Sie sind auf Seite 1von 11

Laparoskopische vs.

offene
Appendektomie:
Welche Faktoren beeinflussen
die Wahl
der Operationsmethode?
Offene Appendektomie

Vorteile:
 Arbeiten 3D – Sicht 3D
 Direkter Gewebekontakt
 Tastbefund
 Blutstillung
 Stumpfversorgung (?)
 Naht
 Kosten (?)
 Op.-Zeit (?)
Offene Appendektomie

Nachteile:

 Kleines sichtbares Operationsfeld, eine Exploration ist sehr


eingeschränkt (Meckel´sches Divertikel,
Lymphadenitis mesenterialis, ggf. Ovar re.)
 Bekämpfung der intraabdominellen Kontamination ist sehr
fraglich
 Septische Komplikationen: intraabd. Abszessbildung
(Douglas, parakolisch rechts, Dünndarm-
Schlingenabszess)
 Zugang traumatisierend, kontaminationsfällig
 Postop. Schmerz
 Postop. Hernien
 Postop. Verwachsungen
Laparoskopische
Appendektomie

Vorteile:

 Großes Operationsfeld (Abdomen)


 Bessre intraoperative Diagnostik / Therapie
 Bekämpfung der septischen Komplikationen
(Lavage, Drainage:ggf. subphrenisch)
 Seltener postop. Verwachsungen
 Seltener Wundheilungsstörung
 Seltener postop. Hernien
 Weniger postop. Schmerz
Laparoskopische
Appendektomie
Nachteile:
 Arbeiten 3D – Bild 2D längere Lernkurve
 Indirekter Gewebekontakt längere Lernkurve
 Blutstillung

 Stumpfversorgung

 Naht

 Kosten

 Op.-Zeit
Die offene Appendektomie
(OA) bietet in der Analyse der
Daten einen Vorteil
insbesondere hinsichtlich
einer signifikant kürzeren
Operationszeit und
geringerer stationärer
Kosten.
Die laparoskopische
Appendektomie (LA) zeichnet
sich durch eine signifikant
verringerte Rate septischer
Wundheilungsstörungen und
schnellere Rekonvaleszenz
aus.
Bei der akuten Appendizitis
können beide Verfahren mit
der gleichen Sicherheit und
einem vergleichbaren “out
come” angewandt werden.
Vorteile für die
laparoskopische
Appendektomie werden
insbesondere in der
diagnostischen Abklärung
von Unterbauchbeschwerden
bei Frauen im geburtsfähigen
Alter und bei
übergewichtigen Patienten
gesehen.
In der Behandlung der
Appendicitis perforata kann
nach der derzeitigen
Datenlage keine eindeutige
Antwort gegeben werden.
Erhöhte postoperative
intraabdominelle Abszessrate
nach laparoskopischer
Appendektomie
Abhängig von operativen
Verfahren (Röderschlinge,
Clip, Endo-GIA, etc.) und
ergänzende Maßnahmen wie
Saugung und Spülung,
antibiotische Therapie