Sie sind auf Seite 1von 66

166. Corinphila Auktion · 29. November – 4.

Dezember 2010
166 Corinphila auctions · November 29 – December 4, 2010

katalog 166 · Österreich und Lombardei-Venetien

Catalogue 166 · Austria and Lombardo-Veneto

LOT 5001 – 5355

Austria

Corinphila Auktionen AG
Wiesenstrasse 8 · 8034 Zürich
Schweiz · Switzerland
www.corinphila.ch
2 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Donnerstag 2. Dezember 2010, 15.00 h

Österreich
Kaiserbriefe
 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5001 Ferdinand I 1562 (17. Aug.): 'Schloss zu Prag' Schnörkelbrief mit Unterschrift des Kaisers,
papiergedecktem Siegel und kompl. Briefinhalt an den "Ernuesten unnserm und des Reichs
lieben getreuen Dam von Sebottendorf auf Rotwerndorf des heiligen Römischen Reichs
verordneten Pfeningmaister" mit Ankunftsvermerk: "Einkommen zu Torgau den 24. tag
Augusti zu abent anno ...". Schloss Rottwerndorf liegt in der heutigen Stadt Pirna, Landkreis
Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (südöstlich von Dresden/Deutschland). Kurfürst August
I liess die Anlage zwischen 1556 und 1561 als Schloss im Stil der Renaissance bauen und
schenkte dieses seinem Gesandten Damian von Sebottendorf.
(Photo = 1 3) 6 240 (€ 175 )
5002 Ferdinand I 1563 (18. Nov.). 'Schloss zu Pressburg' Faltbrief mit Unterschrift des Kaisers
(Ad mandatum ... Imperatoris proprium), papiergedecktem Siegel und kompl. Briefinhalt.
Adresse fehlend, Siegel jedoch vollständig erhalten. (Photo = 1 3) 6 200 (€ 145 )
5003 1538/58: Ferdinand I König von Böhmen, Lot drei Faltbriefe mit eigenhändiger Unterschrift,
dabei ein ausführliches Schreiben betr. verschiedene Landschaften des Erzherzogtums.
(Photo = 1 5) 6 750 (€ 550 )
5004 Maximilian II 1565 (20. Juli): Faltbrief mit Unterschrift des Kaisers, papiergedecktem
Siegel und kompl. Briefinhalt an die "Edlen Ersamen gelerten und unsern lieben getreuen
N. unsem Stathalter, Canzler, Regenten und Camer Räthe der Niderösterreichischen Lande"
zu Wien. Maximilian II folgte am 25. Juli 1564 seinem verstorbenen Vater Ferdinand I auf
dem Kaiserthron nach. (Photo = 1 3) 6 200 (€ 145 )

Erzherzog Ferdinand
von Österreich

5005

5005 1599 (20. Dez.) Schriftstück an Erzherzog Ferdinand von Österreich (dem späteren Kaiser
Ferdinand II 1578-1637), Herzog von Burgund, Krain (Carniola), Graf von Tyrol und
Görz, Doppelblatt 1 1/2 S. in lateinischer Sprache, signiert "Ser(enita)tis v(est)rae Dem ...
Humillimus servus" von Gradisca (Grafschaft Görz, Friaul) 20 Decembris 1599, vermutlich
geschrieben vom kaiserlichen Statthalter in Görz, betr. einem Disput mit Venedig. Im Brief
wird ein Geheimplan vorgeschlagen, damit der kaiserliche Botschafter in Rom, Zuppino,
direkt beim Papst vorsprechen kann, ohne dass Venedig davon Kenntnis bekommen soll.
Vollständiger Textabschrift plus engl. Übersetzung beigefügt.
Gradisca d'Isonzo wurde unter venezianischer Herrschaft zu einer Festung gegen die
Türken ausgebaut. Um 1500 fiel die Grafschaft durch einen Erbvertrag den Habsburgern
zu und gehörte der innerösterreichischen Ländergruppe an. 6 400 (€ 290 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 3

5002 (CHF 200)

5001 (CHF 240)

5015 (CHF 240)


5004 (CHF 200)

5008 (CHF 600) 5007 (CHF 340)


4 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5006 1600: Schnörkelbrief mit sechszeiliger Ergebenheitsadresse an Erzherzog Ferdinand
II. Ferdinand II (1578 - 1637) war ab 1617 - mit einer Unterbrechung 1619/20 (Prager
Fenstersturz) König von Böhmen etc. und ab 1619 Kaiser des Heiligen Deutschen Reiches.
(Photo = 1 www) 6 150 (€ 110 )
5007 Rudolf II 1606 (3. Dez.): 'Schloss Brandeis' Schnörkelbrief adressiert an Kardinal
Monreale mit Unterschrift des Kaisers und papiergedecktem Siegel, Gratulationsschreiben
in lateinischer Sprache zu seiner neuen Würde. (Photo = 1 3) 6 340 (€ 250 )
5008 1602/09: Kaiser Rudolf II (1552-1612), Faltbrief an die Oberösterreichische Regierung
(Reste von einem Lacksiegel) sowie Faltbrief an den Bürgermeister und die Ratsmannen
der Stadt Eger (schönes Papiersiegel), beide mit Originalunterschrift des Kaisers, dazu ein
Stich mit dem Portrait von Rudolf. (Photo = 1 3) 6 600 (€ 440 )
5009 1616: Zwei Faltbriefe adressiert an Ferdinand, Erzherzg von Oesterreich in Graz, eines mit
kompl. Zungensiegel, der andere ohne das Siegel aber mit Vermerk "Cito cito cito cito" zur
schnellsten Beförderung. (Photo = 1 5) 6 200 (€ 145 )
5010 1663/65: Lot zwei Altbriefe aus Prag, beide abgegeben zum Versand per Express,
handschriftl. Vermerk auf Adresseite "Cito Cito". (Photo = 1 --) 6 150 (€ 110 )
5011 Leopold I 1675 (23. Aug.): 'Wien' Faltbrief an "Dem Wohlgebornen unserm unter der fürstl:
Münserischen Völckhern bestelten Obrist veldwachtmeistern und Lieben getreuen N: De
Gran Villen, freyherrn", betr. einer kaiserlichen Beglaubigung mit eigenh. Unterschrift von
Leopld "Ad mandatum Sac. Caes. Maiestatis proprium. sig." Brief ohne Siegel (abgefallen)
und Aktennotiz mit Blaustift.
Leopold I (1640-1705) gelang es die Reichsstände wieder an die Reichsverfassung und an
das Kaisertum zu binden. Am wichtigsten dürfte die Verleihung der  neunten Kurwürde an
Ernst August von Hannover 1692 sein sowie das Zugeständnis an den brandenburgischen
Kurfürsten für das nicht zum Reich gehörende Preussen, seit 1701 den Titel "König in
Preussen" führen zu dürfen.  (Photo = 1 5) 6 240 (€ 175 )
5012 1690: Faltbrief von Ochsenhausen dekorativ adressiert an S. Paulum in Carinthia, mit
handschriftl. Express-Vermerk "franco per Gratz-Cito" . Seltener attraktiver Beleg.
(Photo = 1 --) 6 150 (€ 110 )
5013 1703: Faltbrief von Ochsenhausen dekorativ adressiert an S. Paulum in Carinthia, mit
handschriftl. Taxvermerk  "1|2" resp. Routenvermerk "pr. Salzburg" . Seltener attraktiver
Beleg, das Porto wurde je zur Hälfte vom Absender resp. vom Empfänger bezahlt.
(Photo = 1 --) 6 120 (€ 90 )
5014 Karl VI 1715 (6. Feb.): 'Wien' Schnörkelbrief an "Dem Hochwürdigst-Durchlauchtigsten
Joseph Clemens, Ertzbischoffen zu Cölln ... unserm Lieben Vettern und Churfürsten" mit
Unterschrift des Kaisers und interessantem Briefinhalt betr. 'Restitution' etc. und den darin
erwähnten Städten Lüttich, Valenciennes und der Residenzstadt des Erzbischofs in Bonn.
Mit dem Rastatter Frieden (7. März 1714) endete der Spanische Erbfolgekrieg (1701/14).
Der Kaiser musste in der Folge dem mit Frankreich verbündeten Erzbischoff  zu Köln,
Joseph Clemens von Bayern, seinen früheren Status und Besitz wieder zurückgeben.
(Photo = 1 5) 6 240 (€ 175 )
5015 Karl VI 1735 (9. Feb.): 'Wien' Gedruckte Einladung zum Landtag vom 28. Nov. mit
Unterschrift des Kaisers und papiergedecktem Siegel an "Leopoldo Theodorico Probsten des
Gotts-Haus zu Herzogburg einer Ehrsamen Landschafft Unsers Erzherzogtum Österreich
unter der Enns Verordneten" betr. Beschaffung von zusätzlichen finanziellen Mitteln ".... dass
demnach keine zeit zu verliehren alle moegliche kraeften weiter anzuspannen ... und folgsam
in namhafte Schulden vertieffet werden müssen .... und deren treu-gehorsamen Ständen
Unseres Erz-Herzogtum Oesterreich unter der Enns so wol wegen ausfindungmachung
deren hierzu unentbehrlichen mitteln, als auch über andere gemeinwesige angelegnheiten
zu beratschlagen ..." Ad mandatum Sac.Caes. & Cathol. Majestatis proprium.
Infolge des Polnischen Thronfolgekriegs (1733–1738), auch Polnischer Erbfolgekrieg
genannt, benötigte der Kaiser für sein Heer mehr Mittel, zumal eine Front dem Rhein
entlang verlief und ein zweiter Kriegsschauplatz in Italien war. Bereits am 3. Oktober 1735
wurde, ebenfalls in Wien, zwischen Frankreich und Österreich ein vorläufiger Frieden
geschlossen und der Kurfürst August von Sachsen als polnischer König bestätigt.
  (Photo = 1 3) 6 240 (€ 175 )
5016 1791: Stadtpost Prag, grossformatiger Faltbrief adressiert an ein Löbl. Müntz- und Bestell
Amt, oben rechts ein sauberer Abschlag "P" m Kreis in Schwarz, Beleg mit leichten
Alterungsspuren. (Photo = 1 5) 6 200 (€ 145 )
5017 1509/1851: Lot mit 19 Kaiser- und Schnörkelbriefen, dabei Erzherzog Leopold Wilhelm,
Ferdinand II, Leopold I, Maria (Gattin von Maximilian II), Kaiser Karl VI etc., seltenes
Angebot für Sammler von Autographen bzw. für Historiker. 6 1'000 (€ 730 )

Bieten Sie on-line live, so als ob Sie persönlich im Auktionssaal anwesend wären: www.corinphila.com
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 5

5009 (CHF 200)

5003 (CHF 750)

5011 (CHF 240) 5014 (CHF 240)

5016 (CHF 200)


6 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Ausgabe
 1850: Handpapier Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5018 1 Kr. kadmiumgelb, Type II, HP, mit Teil des Randwasserzeichens und 1 Kr. gelb, Type I,
mit doppelseitigem Druck, beide voll- bis breitrandig, sauber gest., Kurzbefunde Rismondo
(2000). (Photo = 1 --) 1Xd, 1XDG 50 (€ 35 )
5019 1 Kr. gelbocker, Type III, HP, im waagr. rechten Randpaar (6 mm), allseits breitrandig mit
Riesen-Wasserzeichen, zentr. mit Zweikreisstp. "Rosnyo 22/9", Kabinett. Signiert und
Kurzbefund Ferchenbauer (2007) Ferchenbauer = € 675. (Photo = 1 7) 1Xa 170 (€ 125 )
5020 1 Kr. ockergelb, Type Ia, dünnes HP, im waagr. Paar, voll- bis breitrandig, mit ideal mittig
aufges. Zweikreisstp. "Banhalma 22/11", Kabinett. Signiert und Kurzbefund Ferchenbauer
(1991). (Photo = 1 7) 1Xa 120 (€ 90 )
5021 1 Kr. hellockergelb, Type I, HP, im waagr. Dreierstreifen, allseits voll- bis breitrandig
mit zwei klaren Einkreisstp. "Semlin 30/5", Pracht. Signiert und Attest Matl (1998)
Ferchenbauer = € 1'200. (Photo = 1 7) 1Xa 300 (€ 220 )
5022 1 Kr. ockergelb, Type Ia, quadrilliertes HP, im waagr. Dreierstreifen, voll- bis breitrandig mit
Einzeiler "Nimburg" und Datumsstp. "14 Fe...", Pracht. Signiert Puschmann; Ferchenbauer
mit Attest (1997) Ferchenbauer = € 1'200. (Photo = 1 11) 1Xa 300 (€ 220 )
5023 1 Kr. gelbocker, Type III, HP, Unterrandmarke (7 mm) allseits vollrandig mit Einkreisstp.
"Temesvar 17/12" als Einzelfrankatur auf Drucksache nach Kronstadt, Pracht. Signiert
A. Diena, Bolaffi und Ferchenbauer mit Attest (2006). (Photo = 1 16) 1Xa 6 240 (€ 175 )
5024 1 Kr. ockergelb, Type I, sauber entw. mit dem Einkreisstp. "Raudnitz 23/2" in Schwarz, auf
kompl. Drucksache adressiert nach Auscha. Attest Matl (1987) und Befund Ferchenbauer
(1992) Michel = € 500. (Photo = 1 16) 1Xa 6 200 (€ 145 )
5025 1 Kr. orange, Type I, HP, voll- bis breitrandig mit klarem Einkreisstp. "Lemberg 13/7" (1852)
als Einzelfrankatur auf kompl. Drucksachenfaltbrief nach Dobczyce, Kabinett.
(Photo = 1 16) 1Xb 6 200 (€ 145 )
5026 1 Kr. kadmiumgelb, Type III, HP, allseits vollrandig mit klarem Einkreisstp. "Trieste 19/1"
als Einzelfrankatur auf Drucksache nach Pesaro, Pracht. Signiert und Attest Ferchenbauer
(2006) Ferchenbauer = € 600. (Photo = 1 16) 1Xd 6 150 (€ 110 )
5027 1 Kr. gelbocker Type Ib, waagr. Dreierstreiben, rundum breitrandig und farbfr. (etwa
in der Mitte der Marken verläuft ein etwas geglätteter und bildseitig kaum sichtbarer
Registraturbug), sauber entw. mit zwei Abschlägen des schwarzen Zweikreisstp. "Szeredyne
23/5", auf kompl. Faltbrief adressiert nach Munkacs. Attest Ferchenbauer (2010) Ferchenbauer
= € 2'500. (Photo = 1 25) 1Xa 6 600 (€ 440 )
5028 1 Kr. ockergelb, Type Ia, HP, sechs Exemplare als Mehrfachfrankatur als Streifen geklebt,
eine Marke ist angeschnitten, alle anderen sind noch voll- bis breitrandig, mit dreimal
Zweikreisstp. "Triest 31 Oct. 1850" auf Faltbrief nach Venedig, schöne Mehrfachfrankatur,
Pracht. Signiert und Attest Ferchenbauer Ferchenbauer = € 6'000. (Photo = 1 15) 1Xa 6 1'200 (€ 875 )
5029 1 Kr. hellorange Type Ib, zwölf Marken mit teils grösseren Schnittmängeln, entw. mit
total elf Abschlägen des schwarzen Einkreisstp. "Landskron 22/8", als aussergewöhnliche
Massenfrankatur auf einer kompl. Faltbriefhülle ohne Inhalt adressiert nach Radim. Attest
Ferchenbauer (2010) Ferchenbauer Brief mit 9 Marken = € 10'000. (Photo = 1 7) 1Xa 6 1'200 (€ 875 )

5030

5030 2 Kr. schwarz Type Ib, rundum breitr. und in frischer Farbe, entw. mit einem fast kompl.
Abschlag des stummen Stempels von "Teschen", auf kl. Briefstück. Attest Ferchenbauer
(2010) Müller 2901c = 3000 P. 2Xa 5 1'500 (€ 1'095 )
5031 2 Kr. tiefschwarz, Type IIIa, HP, im waagr. Paar, allseits breitrandig mit klarem Zweikreisstp.
"Veröce 5/7", Kabinett. Signiert und Kurzbefund Ferchenbauer (2006).
(Photo = 1 11) 2Xa 100 (€ 75 )
5032 2 Kr. schwarz Type Ia, im waagrechten Dreierstreifen, farbfr. und voll bis  überrandig mit
Bogenrand rechts, gest. mit gut lesbarem und vollständigem Langstempel plus Stempelteil
von  "TOT-KOMLOS" (Ungarn). Attest Puschmann (2007) Müller 2953b = 500 Punkte/Ryan 1657 = R.
(Photo = 1 11) 2X 1'300 (€ 950 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 7

5036 (CHF 2'000)

5019 (CHF 170) 5020 (CHF 120) 5021 (CHF 300)

5029 (CHF 1'200)


8 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5033 2 Kr. grauschwarz, Type Ia, HP, im waagr. rechten Rand-Dreierstreifen (6 mm), breit- bis
überrandig mit Einzeiler "Recom:" auf jeder Marke, Pracht. Signiert und Attest Ferchenbauer
(1999). (Photo = 1 9) 2Xc 340 (€ 250 )
5034 2 Kr. schwarz, Type IIIa, HP, im waagr. Dreierstreifen, allseits breitrandig mit klarem
Zweikreisstp. "Lucsivna 2/7" zentr. auf jeder Marke, Pracht. Signiert und Attest Ferchenbauer
(1987). (Photo = 1 9) 2Xa 300 (€ 220 )
5035 2 Kr. schwarz, Type IIIa, HP, im senkr. Dreierstreifen mit rechts Trennungsvorschnitten,
allseits breitrandig mit drei Dreizeilern "Neumarkt / Steyerm. /  7. März" auf Briefstück,
Pracht. Signiert und Befund Ferchenbauer (1999) Mi = € 1'100.
(Photo = 1 13) 2Xa 5 240 (€ 175 )
5036 2 Kr. schwarz, farbfr. und voll bis breit gerandet entw. mit Einkreisstp. von Pesth übergehend
auf Drucksachen-Faltbrief datiert Szegedin 4. September 1853, nach Bukarest mit rücks.
Ankunftsstp. vom 25 Oktober. Seltene und frühe Auslandsdrucksache nach Rumänien,
illustriert in Ferchenbauer (2008) auf S. 94. (Photo = 1 7) 2X 6 2'000 (€ 1'460 )
5037 2 Kr. schwarz, Type IIIa, HP, allseits breit- bis überrandig mit Einkreisstp. "Lemberg 17/2"
(1854) als Einzelfrankatur auf Ortsfaltbrief, Pracht. Signiert und Attest Matl (1984).
(Photo = 1 16) 2Xa 6 100 (€ 75 )

5038
5039

5038 3 Kr. rosa, Type I, farbfr. und vollrandig, mit einem zentr. Abschlag des extrem seltenen,
stummen Stempels von "Patzau". Attest Matl (1977) Müller Nr. 2087b = 5250 P. 3X 1'800 (€ 1'315 )
5039 3 Kr. ziegelrot, Type Ia, farbfr. und vollrandig, sauber entw. mit einem zentr. Abschlag des
extrem seltenen Strahlenstp. "Würbenthal", auf kl. Briefstück. Befund Ferchenbauer (2003)
Müller Nr. 3287b = 4375 P.
Provenienz: Sammlung Dr. Jerger 3X 5 1'200 (€ 875 )
5040 3 Kr. rosa Type Ib, vollrandig und farbfr., mit einem fast zentr. aufges. stummen Stempel
von "Budweis". Attest Ferchenbauer (2010) Müller Nr. 360b = 1500 P.
(Photo = 1 9) 3Xc 750 (€ 550 )
5041 3 Kr. rot Type I, allseits gut bis breit gerandet, mit einem zentr. aufges. Abschlag des
stummen Stempels von Jaegerndorf (kl. gelber Punkt im Rand oben ohne Bedeutung).
Attest Matl (1982) Müller Nr. 1103b = 2550 P.
Provenienz: Sammlung Dr. Sprecher (Photo = 1 9) 3X 750 (€ 550 )
5042 3 Kr. rosa Type Ib, vollrandig an drei Seiten, rechts etwas knapp, mit einem zentr. Abschlag
des stummen Ringstp. von "Potschatek" und darüber wie stets der Balkenstp. vom gleichen
Ort, beide in Schwarz, die Marke weist rücks. flächig helle Stellen auf. Attest Ferchenbauer
(2010) Müller Nrn 2221d+f = 1500 P. (Photo = 1 9) 3Xc 400 (€ 290 )
5043 3 Kr. zinnoberrot., farbfr. und vollrandig auf kl. Briefstück, je ein Abschlag des Balkenstp.
"v.Stankau" und "Recomandirt" in Schwarz. Attest Puschmann (1987) Müller Nrn 2691a+3719f =
1260 P. (Photo = 1 13) 3X 5 150 (€ 110 )
5044 3 Kr. blassrot, Type IIIa, HP, allseits breitrandig mit blauem Zweizeiler "Dignano / 18 Dec."
(Müller Nr. 519a) auf Briefstück, Pracht. Signiert und Kurzbefund Ferchenbauer (1999).
(Photo = 1 9) 3Xa 5 100 (€ 75 )
5045 3 Kr. blassrot, Type IIIa auf quadrilliertem Handpapier, im waagr. Achterblock, allseits voll-
bis breitrandig mit geglättetem senkr. Bug zwischen den mittleren Marken, zart mit viermal
vollständigem Einkreisstp. "Stenico 12 Feb." sauber gestempelt, Pracht. Signiert und Attest
Ferchenbauer Ferchenbauer = € ca. 6'000+. (Photo = 1 15) 3Xa 4 2'000 (€ 1'460 )
5045A 3 Kr. rot , Type IIIa, HP mit Tokayer Durchstich mit Einkreisstp. "Tokay 12/1" (1854) auf
langformatigem Faltbrief nach Saros N. Patak mit rücks. Ankunftsstempel. Die Marke
hat leichte, der Faltbrief stärkere Alterstönungen, ansonsten gute Erhaltung des seltenen
Briefes. Signiert und Attest Ferchenbauer Ferchenbauer = € 12'500.
(Photo = 1 16) 3XC 6 4'000 (€ 2'920 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 9

5040 (CHF 750)

5041 (CHF 750)

5141 (CHF 2'000)

5042 (CHF 400)

5033 (CHF 340) 5034 (CHF 300)

5044 (CHF 100)

5057 (CHF 800)

5140 (CHF 1'500) 5070 (CHF 1'500)


10 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Hauptplatz, Hollabrunn um 1860

 5046 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5046 3 Kr. hellkarminrot, Type Ia, HP, mit markantem Plattenfehler: Negativfleck (1.
Stadium), vollrandig mit rotem Ovalzierstp. "Hollabrunn" und Datumszusatz "16 Jan."
(Müller 1023a/900 Punkte) auf kl. Briefcouvert mit sehr dekorativem Klappenstp. mit
Metallverschluss "Brown's Patent" nach Wien mit rücks. rotem Ankunftsstempel. Der
mit roter Stempelfarbe extrem seltene Stempel ist annähernd vollständig und gut lesbar
aufgesetzt. Signiert und Attest Ferchenbauer (1983). 3Xa 6 3'000 (€ 2'190 )
5047 3 Kr. rosarot Type Ib, vollrandig an drei Seiten, links etwas knapp, entw. mit einem etwas
verwischten Abschlag des stummen Stp. von "Tabor", auf kompl. Faltbriefhülle ohne Inhalt
adressiert nach Libiegitz bei Wodnian. Signiert Ing. Müller; Attest Ferchenbauer (2010)
Müller Nr. 2861b = 1800 P. (Photo = 1 13) 3Xc 6 1'000 (€ 730 )
5048 3 Kr. rot, Type Ia1, HP, noch voll- bis breitrandig mit klarem Einkreisstp. "Brünn
10 Jun."  (1850) auf kompl. Faltbrief an die Liechtensteinische Güterverwaltung in
Ungarisch-Ostra, seltene frühe Verwendung aus dem ersten Verwendungsmonat, Pracht.
Attest Babor (1999) Ferchenbauer = € 800. (Photo = 1 27) 3Xa 6 300 (€ 220 )
5049 3 Kr. rot, Type Ia, HP, vollrandig mit klarem Einkreisstp. "Brünn 13 Jun." (1850) auf kompl.
Faltbrief nach Saar, schöne Frühverwendung aus dem ersten Verwendungsmonat, Kabinett.
Signiert und Befund Ferchenbauer (1994) Ferchenbauer = € 800. (Photo = 1 16) 3Xa 6 240 (€ 175 )
5050 3 Kr. rot, Type Ia, HP, allseits voll- bis breitrandig mit Zweizeiler "Neutra / 13 Jun." (1850)
auf kompl. Faltbrief, schöne Frühverwendung aus dem ersten Monat. Signiert und Attest
Ferchenbauer Ferchenbauer = € 800. (Photo = 1 16) 3Xa 6 240 (€ 175 )
5051 3 Kr. rot, farbfr. und vollrandig, entw. mit dem Kastenstp. "Prag 8/6", Frühverwendung
auf einer Rechnung adressiert nach Kuttenberg in Böhmen (der Beleg wurde gereinigt und
gepresst), rücks. Ankunftsstp. in Blau Ferchenbauer = € 1'400. (Photo = 1 16) 3X 6 150 (€ 110 )
5052 3 Kr. rot, Type Ib, HP, waagr. Dreierstreifen, allseits gut gerandet mit Einkreisstp. "Meran
4/5" auf Brief nach Stuttgart, 9 Kr. Porto innerhalb des DÖV, Pracht.
(Photo = 1 16) 3aX 6 200 (€ 145 )
5053 3 Kr. rot, Type IIIa, HP, im waagr. Viererstreifen, allseits breitrandig mit kurzem Einschnitt,
jede Marke einzeln mit sehr klarem Einkreisstp. "Sternberg 17/1" (1854) auf kompl.
Faltbrief der 2. Gewichtsstufe nach Lundenburg, Kabinett. (Photo = 1 27) 3aX 6 600 (€ 440 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 11

5098 (CHF 1'300)

5022 (CHF 300) 5031 (CHF 100) 5032 (CHF 1'300)

5139 (CHF 1'500)


12 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

5054 5055 5056

 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5054 6 Kr. braun, farbfr. und vollrandig, mit einem Abschlag des seltenen, kl. stummen Stempels
von "Krelowitz", oben ein Teilabschlag des Balkenstp. vom gleichen Ort. Signiert Matl und
Edwin Müller Müller Nr.1385c = 6000 P. 4X 2'000 (€ 1'460 )
5055 6 Kr. braun, Type Ib, farbfr.und vollrandig, auf kl. Briefstück, ein sauberer Abschlag des
seltenen, gr. stummen Stempels von "Krelowitz" (ein zweiter zarter Abschlag darunter).
Attest Puschmann (1986) Müller Nr.1385b = 6000 P. 4X 5 1'500 (€ 1'095 )
5056 6 Kr. braun Type Ia, farbfrische und allseitig breit gerandet sauber entw. mit zartem
Federkreuz sowie waagr. und komplett aufgesetztem Ovalstp. "CHARGE" in schwarz
(verwendet in Unzmarkt), übergehend auf kl. Briefstück. Ein erlesenes Prachtstück. Attest
Ferchenbauer (2005) Müller Nr. 3725b = 1'250 Punkte. 4Xa 5 1'200 (€ 875 )
5057 6 Kr. dunkelbraun, Type Ib, farbfr. und vollrandig, ein sauberer Abschlag des seltenen,
stummen Stempels von "Czimelitz". Signiert Ferchenbauer Müller Nr. 377b = 3750 P.
(Photo = 1 9) 4X 800 (€ 585 )
5058 6 Kr. braun Type Ib, sauber entw. mit einem kompl. Abschlag des stummen Stempels von
"Tabor", auf kl. Briefstück. Attest Ferchenbauer (2010) Müller Nr. 2861b = 1800 P.
(Photo = 1 13) 4Xa 5 750 (€ 550 )
5059 6 Kr. dunkelbraun Type Ib, farbfr. und wie üblich eng geschnitten, sauber entw. mit einem
vollen Abschlag des schwarzen Doppeloval-Stp. "Recommandirt Wischau". Signiert
E. Müller; Attest Ferchenbauer (2010) Müller Nr. 3259Ra = 1400 P.
(Photo = 1 13) 4Xa 5 600 (€ 440 )
5060 6 Kr. braun, Type Ib, farbfr. und vollrandig (kl. Eckbug oben links und ein paar
Gummiknitter), entw. mit einem Abschlag des seltenen, stummen Stempels von "Bielitz".
Signiert Ferchenbauer Müller Nr. 218c = 2550 P. (Photo = 1 13) 4X 240 (€ 175 )
5061 6 Kr. braun, Type Ia, entw. mit einem sauberen Abschlag des Ovalstp. "Kremsier/
Recomandirt". Sign. Ferchenbauer Müller Nr. 1387Ra = 800 P. (Photo = 1 13) 4X 150 (€ 110 )

5062
5062 6 Kr. rosabraun, farbfr. und vollrandig an drei Seiten, unten etwas berührt, ein zentr. Abschlag
des seltenen, stummen Stempels von "Wischau", daneben Postaufgabestp. als Zweikreis mit
Verzierung "Wischau 28/3" (1851). auf kompl. Faltbrief adressiert nach Wien, dekorativer
Beleg von Liebhaberwert Müller Nr. 3259b = 3750 P.
Provenienz: Sammlung Provera 4X 6 3'000 (€ 2'190 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 13

5035 (CHF 240)

5143 (CHF 1'500)

5043 (CHF 150) 5058 (CHF 750) 5060 (CHF 240) 5061 (CHF 150)

5073 (CHF 1'000)

5059 (CHF 600)

5047 (CHF 1'000) 5071 (CHF 200)


14 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Tabor um 1850

5063
 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5063 6 Kr. dunkelrotbraun, Type Ib, HP, vollrandig mit herstellungsbedingter Papierfalte, entw.
mit seltenem stummen Punktringstp. von "Tabor" (Müller Nr. 2861b) auf Faltbrief mit
nebenges. Zweikreisstp. "Tabor 12/1" nach Prag, Pracht. Signiert und Atteste Matl (2004)
und Ferchenbauer (2006). 4Xa 6 2'000 (€ 1'460 )
5064 6 Kr. braun, Type I, farbfr. und vollrandig (unten etwas knapp und kl. Registraturbug oben
ausserhalb des Markenbildes), sauber gest. mit einem blauen Zweikreisstp. mit Verzierung
"Tirnau 20/6",  Frühverwendung auf einem Faltbrief adressiert nach Wien. Attest Matl
(1981) Müller Nr. 2998b in Blau unbekannt. (Photo = 1 17) 4X 6 340 (€ 250 )
5065 6 Kr. graubraun, Type Ia, HP, allseits vollrandig mit leichter Randbräune und sehr
klarem Zweikreisstp. "Szentes 10/6" (1850) auf kompl. Faltbrief nach Debrezin, schöne
Frühverwendung aus dem ersten Ausgabemonat, Pracht. Signiert und Befund Ferchenbauer
(1994) Ferchenbauer = € 800. (Photo = 1 16) 4Xa 6 240 (€ 175 )
5066 6 Kr. rötlichbraun, Type Ia, farbfr. und rundum breitrandig, entw. mit einem sauberen
Abschlag des Zweizeilers "Pilsen/6. JUN" in Blau (Müller Nr. 2149a), auf Faltbriefhülle
ohne Inhalt adressiert nach Konopischt. Attest Ferchenbauer (1988) Ferchenbauer = € 1'400.
(Photo = 1 16) 4X 6 240 (€ 175 )
5067 6 Kr. braun, Type III, HP, allseits breitrandig mit blauem Einkreisstp. "Niederdorf 15/2"
(1854) auf kompl. Faltbrief nach Villach, Pracht. Signiert und Attest Ferchenbauer (1990)
Mi = € 950. (Photo = 1 16) 4Xa 6 220 (€ 160 )
5068 6 Kr. braun, Type Ib, farbfr. und vollrandig, sauber entw. mit dem seltenen Kastenstp.
"Prag 12/10 Franco" in Schwarz, auf kompl. Retour-Recepisse (Alterungsspuren). Attest
Ferchenbauer (1990) Müller Nr. 2228e = 1050 P. (Photo = 1 16) 4X 6 200 (€ 145 )
5069 6 Kr. braun, Type III, HP, drei Exemplare, alle voll- bis breitrandig als Mehrfachfrankatur
mit Dreizeiler "K. K. Postamt / Böhmisch Brod / 2. Mar" (1853) auf Faltbrief  nach Wien,
Pracht. (Photo = 1 17) 4Xa 6 180 (€ 130 )
5070 9 Kr. hellblau, Type I, HP, allseits breitrandig mit seltenem stummen Stempel von
"Bielitz"  (Müller Nr. 218c, 2550 Pkt.), ideal zentr. aufges., Pracht. Signiert und Befund
Matl. (Photo = 1 9) 5Xa 1'500 (€ 1'095 )
5071 9 Kr. blau, farbfr. und vollrandig, entw. mit dem Einkreisstp. "Prossnitz Recommandirt
13/5/1851", auf einem kl. Briefstück Müller Nr. 2261Ra = 360 P.
(Photo = 1 13) 5X 5 200 (€ 145 )
5072 9 Kr. blau, zwei Briefstücke mit je einer Marke, entw. mit dem Dreizeiler "Bahnhof /
Zwittau" in Schwarz bzw. in Rot, eine Marke unten berührt sonst farbfr. und vollrandig Müller
Nr. 3381a = 874 P. (Photo = 1 --) 5X 5 150 (€ 110 )
5073 9 Kr. blau, Type IIIa im senkr. Paar, farbfr. und drei Seiten vollrandig, links oben etwas
schmal sowie kl. Vortrennschnitt zwischen den Marken links und Eckbug unten links, mit je
zwei Abschlägen des seltenen, stummen Stempels von "Potschatek" und des Langstempels
mit Datum vom gleichen Ort. Attest Ferchenbauer (1982) Müller Nrn 2221d+f = 1500 P x2.
(Photo = 1 13) 5X 1'000 (€ 730 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 15

5028 (CHF 1'200)

5045 (CHF 2'000)

5092 (CHF 1'000)


16 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

5023 (CHF 240) 5025 (CHF 200)


5024 (CHF 200)

5026 (CHF 150) 5037 (CHF 100) 5049 (CHF 240)

5050 (CHF 240) 5065 (CHF 240) 5067 (CHF 220)

5051 (CHF 150) 5052 (CHF 200) 5068 (CHF 200)

5045A (CHF 4'000) 5066 (CHF 240)


166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 17

5069 (CHF 180) 5077 (CHF 360)


5064 (CHF 340)

5080 (CHF 300) 5079 (CHF 300)

5078 (CHF 300)

5081 (CHF 240)


5093 (CHF 300)
5082 (CHF 240)

5094 (CHF 300)


5085 (CHF 100) 5083 (CHF 180)

5096 (CHF 240) 5084 (CHF 150) 5087 (CHF 200)


18 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Klagenfurt um 1850

5074

 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5074 9 Kr. hellblau Type I, farbfr. und allseits breit gerandet (kl. Bogenrand links), zentrisch
entw. mit achteckigem Rahmenstempel "Prag 1/6 3 U." (= erster Tag der Verwendung), auf
Faltbriefhülle ohne Inhalt adressiert nach Klagenfurt, ein waagr. Registraturbug berührt die
Marke leicht im unteren Rand, Ankunftsstp. von Klagenfurt auf der Rücckseite, seltener
Ersttagsbrief mit Liebhaberwert. Attest Matl (1977) Michel und Ferchenbauer = € 35'000.
Provenienz: Sammlung Theimer 5Xa 6 10'000 (€ 7'300 )
5075 9 Kr. hellblau, Type I, HP, allseits breitrandig mit Einkreisstp. "Wien 6. Jun."  (1850)
auf kompl. Faltbrief nach Gräfenberg (Schlesien), schöne Frühverwendung aus dem
Ausgabemonat, Pracht. Befund Ferchenbauer (2003) Ferchenbauer = € 1'400.
(Photo = 1 31) 5Xa 6 500 (€ 365 )
5076 9 Kr. blau, farbfr. und vollrandig, entw. mit schwarzem Balkenstp. "Recomandirt" (mit
Strich über "m") und unten ebenso getroffen von zwei Abschlägen des Kastenstp. "Prag 4/6"
in Rot und Schwarz, auf Kuvert (einige Alterungsspuren) adressiert nach Gratz (dreiseitig
offen für Ausstellungszwecke), Reco-Porto 6 Kr. braun rücks. mit gleichem Stabstp. und
Ankunftsstp. von Graz. Signiert E. Müller, Seitz und Ferchenbauer.
Provenienz: Sammlung Dr. Jerger (Photo = 1 25) 5X 6 500 (€ 365 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 19

 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5077 9 Kr. blau, Type IIIb, HP, allseits breitrandig mit Fahnenstp. "Hütteldorf 3 Exp: 22 Sep."
(1852) auf Militär-Faltbrief ohne seitliche Klappen nach Caschau und nachgesandt nach
Pesth, Pracht. Signiert und Befund Matl. (Photo = 1 17) 5Xc 6 360 (€ 265 )
5078 9 Kr. blau Type I, farbfr. und vollrandig, entw. mit dem Einkreisstp. "Prossnitz Recommandirt
2/4/1851", auf eingeschr. Faltbriefhülle ohne Inhalt adressiert nach Wien, Reco-Porto 6 Kr.
braun rücks. entw. mit dem kl. Zierstempel im Kästchen Müller Nr. 2261Ra = 360 P.
(Photo = 1 17) 5X 6 300 (€ 220 )
5079 9 Kr. blau, Type III, MP, allseits breitrandig, mit Einzeiler "Trieste" und nebenges. rotem
Ovalstp. "Bollo insufficiente" auf unzureichend frankiertem Faltbrief nach Zürich mit
Nachtaxe "50" (Rappen). Kabinett. (Photo = 1 17) 5aX 6 300 (€ 220 )
5080 9 Kr. hellblau Type IIa, farbfr. und rundum breit gerandet (Teil der Nebenmarke unten), mit
einem zentr. Abschlag des Strahlenstp. "1576" und daneben Postaufgabestp. "Znaim 5/3",
auf Faltbrief adressiert nach Bergreichenstein, Ankunfts- und Transitstp. von Iglau und Prag
auf der Rückseite. Attest Ferchenbauer (1981) Müller Nr. 3356b = 900 P.
(Photo = 1 17) 5X 300 (€ 220 )
5081 9 Kr. hellblau, Type I, HP, allseits vollrandig mit sehr klarem Oktogon-Rahmenstp. "Cattaro
6/7) V. L. A." (1851) auf kompl. Faltbrief nach Triest, Kabinett, sign. A. Diena.
  (Photo = 1 17) 5Xa 6 240 (€ 175 )
5082 9 Kr. hellblau, Type I, HP mit leicht unterlegter Mitte, breitrandig, mit Zweizeiler "Frankstadt
/16 Jun." (1850) und zusätzlicher Federkreuz-Entwertung auf kompl. kleinformatigen
Faltbrief nach Wien mit rücks. rotem Ankunftsstp., Pracht. Befund Ferchenbauer (2000).
(Photo = 1 17) 5Xa 6 240 (€ 175 )
5083 9 Kr. blau, farbfr. und voll- bis breitrandig, ein sauberer Abschlag des Zweizeilers
"Georgswalde/28 JUL" in Blau, auf Faltbriefhülle ohne Inhalt adressiert nach Wien, die
Marke mit leichten Spuren von roter Stempelfarbe. Signiert Ferchenbauer Müller Nr. 780a = 120 P.
(Photo = 1 17) 5X 180 (€ 130 )
5084 9 Kr. blau, Type III, HP, allseits breitrandig mit rechts oben teils ausgefallenem Druck, mit
sehr klarem Oktogon- Rahmenstp. "Trieste 27 5 V. L. A." auf kompl. Faltbrief nach Bocche
di Cattaro per Dobrota, Kabinett, sign. A. Diena. (Photo = 1 17) 5Xc 6 150 (€ 110 )
5085 9 Kr. dunkelblau, Type III, Pl. 7, HP, linke Randmarke (4mm) mit Zweizeiler "Zwittau /
8 Jan" (1854) auf Faltbrief nach Wien, sign., Pracht. (Photo = 1 17) 5Xb 6 100 (€ 75 )

5086

5086 9 Kr. hellblau, Type Ia, HP, zwei Exemplare, voll- bis breitrandig mit Zweikreisstp.
"Herrmannstadt 7/6" (1850) und die rechte Marke zusätzlich mit Federzug auf
grösserformatigen kompl. Faltbrief nach Prag, schöne Frühverwendung aus dem ersten
Verwendungsmonat, Pracht. 5Xa 6 500 (€ 365 )
5087 9 Kr. hellblau Type I, waagr. Dreierstreifen, farbfr. und rundum breitrandig, sauber entw.
mit drei Abschlägen des schwarzen Langstp. "Schwarzkosteletz 8. Dec." (Müller Nr.
2577a = 85 P), auf grossform. Faltbriefhülle ohne Inhalt adressiert nach Wilfersdorf. Attest
Ferchenbauer (2010) Ferchenbauer = € 1'150. (Photo = 1 17) 5Xa 6 200 (€ 145 )
20 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Die Frankatur ist bereits 1933 in der WIPA-Festschrift von Dr. Edwin Müller
auf den Seiten 7 + 8 abgebildet und die Hintergründe der Anfertigung des
Versuchsstempels mit amtlichem Dekret vom 8. Januar 1851 beschrieben:
Damals erliess das Handelsministerium folgendes Dekret an die
Generalpostdirektion: "..... es ist ein eigener Obliterierungsstempel, welcher
die Briefmarken mit einem Netz bedeckt, anfertigen zu lassen und versuchsweise
in Gebrauch zu nehmen ..... ". Der offensichtlich 7 Tage später (15. Januar)
zur Anwendung gekommene Versuchsstempel erfüllte die Erwartungen nicht,
wie der auf der 3 Kr. mit Tinte vorgenommene Verbesserungsvorschlag und die
ergänzenden Striche auf der 2 Kr. und 9 Kr. andeuten.
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 21

Rathaus, Brünn um 1850

5088

Ausgabe
 1850: Handpapier - Versuchsstempel Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5088 1 Kr. hellgelb + 2 Kr. grauschwarz + 3 Kr. rot + 6 Kr. braun + 9 Kr. blau, alle Type I, HP,
alle fünf Werte der Ausgabe 1850, allseits voll- bis breitrandig als 5-Farben-Frankatur auf
Vorlageblatt (senkr. getrennt und wieder zusammengefügt) nach aufsteigender Wertangabe
untereinander angeordnet und jeweils mit dem blauen Netz-Versuchsstempel von "BRÜNN
15-1" gestempelt. 5-Farben-Frankaturen mit Kreuzermarken sind nur auf zwei Briefstücken
bekannt (Ferchenbauer-Handbuch, Band I, Seite 382), darunter diese Archiv-Frankatur mit
Versuchsabstempelung von BRÜNN.
Bei dem vorliegenden 5-Farben-Briefstück handelt es sich um ein absolutes Spitzenstück der
Österreich-Philatelie von erlesener Schönheit und musealem Charakter. Bei den Österreich-
Abstempelungen ist es vielleicht das bedeutendste Stück überhaupt. Signiert u. a. Giorgio
Colla und Attest Ferchenbauer.
Provenienz: Sammlung Brunner, 65. Corinphila Auktion 1981, Sammlung Provera.
Referenz: WIPA-Festschrift " Zur Geschichte der ersten österreichischen Briefmarken" von
Dr. Ing Müller, Wien (1933).
E. Müller, Handbuch der Entwertungen, Wien 1961 Abbildung beim Inhaltsverzeichnis.
                 Ferchenbauer-Handbuch, Band I, Seite 382 (2008).  1X-5X 125'000 (€ 91'250 )
22 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

5089 5090

Ausgabe
 1850: Handpapier - Buntfrankaturen Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5089 1 Kr. ockergelb + 2 Kr. schwarz, beide Tpe Ia, HP, voll- bis breitrandig mit vollständigem
Zweikreisstp. "Deutschbrod 10/11" auf Briefstück, Pracht. Kurzbefund Ferchenbauer
(1992). 1Xa+ 2Xa 5 100 (€ 75 )
5090 1 Kr. ockergelb Type III und Feinstdruck 2 Kr. schwarz Type Ib als sog. "Patriotische
Frankatur" auf kl. Briefstück, ein Abschlag des schwarzen Zweizeilers "Schlackenwerth/4.
JUN." (Müller Nr. 2547a). Attest Ferchenbauer (1990) Ferchenbasuer = € 350.  1+ 2X 5 100 (€ 75 )

5091

5091 1 Kr. rötlichbraunorange + 2 Kr. grauschwarz, je zwei Exemplare alternierend angeordnet,


alle Type Ia, HP, eng- bis teils überrandig mit zweimal klarem Zweizeiler "Temesvar
/ 17. Oct." auf Briefstück, die linke Marke zusätzl. mit senkr. Federstrich, Pracht. Attest
Ferchenbauer (1981) Ferchenbauer = € ca. 2'850. 1Xe+ 2Xc 5 1'000 (€ 730 )
5092 1 Kr. orange, Type Ia + 2 Kr. schwarz, Type Ia, beide HP, allseits breitrandig, sogenannte
patriotische Frankatur mit klarem Zweikreisstp."Losoncz 8/11" (1850) auf kompl. Faltbrief
mit Zweizeiler "Nach Abgang / der Post" nach Rimaszombat, Kabinett. Signiert und Attest
Ferchenbauer (2000). (Photo = 1 15) 1bX+ 2aX 6 1'000 (€ 730 )
5093 1 Kr. kadmiumgelb + 2 Kr. schwarz, beide Type III, HP, voll- bis breitrandig mit Zweikreisstp.
"Szobrancz 26/6" (1856) auf Faltbrief nach Unghvar mit rücks. Ankunftsstp., Pracht. Attest
Babor (1997). (Photo = 1 17) 1Xd+ 2Xa 6 300 (€ 220 )
5094 1 Kr. ockergelb, Type III + 2 Kr. schwarz, Type Ib, beide HP, voll- bis breitrandig mit
Zweikreisstp. "Grosswardein 13/4"  (1854) als sogenannte patriotische Frankatur auf
Faltbrief nach Debrezin, Pracht. Attest Ferchenbauer (1993).
(Photo = 1 17) 1Xa+ 2Xa 6 300 (€ 220 )
5095 1 Kr. hellorange, Type III, + 2 Kr. schwarz, Type Ib, beide HP, voll- bis breitrandig mit
Rahmenstp. "Pesth 5/1 auf Faltbrief (ohne seitliche Klappen) nach Gran, sogenannte
patriotische Frankatur, Pracht. Signiert und Attest Ferchenbauer (1979).
(Photo = 1 32) 1Xb+ 2Xa 6 300 (€ 220 )
5096 1 Kr. kadmiumgelb, Type III, HP + 2 Kr. schwarz, Type III, HP, beide voll- bis breitrandig
mit Einkreisstp. "Landskron 8/3" auf kompl. Faltbrief an die Liechtensteinische
Gutsverwaltung mit gedecktem Siegel nach Goldenstein, Kabinett. Signiert und Befund
Ferchenbauer (1993). (Photo = 1 17) 1Xd+ 2Xa 6 240 (€ 175 )
5097 1 Kr. gelbocker, Type Ia, HP + 2 Kr. grauschwarz, Type I, HP, beide breitrandig,
überlappend frankiert, mit klarem Einkreisstp. "G: Becskerek 29/1" auf Brief nach Beodra
und weitergesandt nach Pest mit handschriftl. Taxe "6". Rückseitig trägt der Umschlag
die Zweikreisstp. "Beodra 29/11 bzw. 1/12", "Ban. Komlos 2/12" und "Pest 5/12", Pracht.
Attest Ferchenbauer (2004).
Provenienz: Sammlung Dr. Jerger. (Photo = 1 32) 1Xa+ 2Xc 6 240 (€ 175 )
5098 1 Kr. ockergelb, Type 1a + 2 Kr. grauschwarz, Type Ib + 6 Kr. dunkelbraun, Type Ia, alle
HP, voll- bis breitrandig mit Rahmenstp. "Wien / 6. Mai" (1851) auf Faltbrief nach Ofen
mit Einzeiler "Nach Abgang der Post.", die 1 Kr.- Marke war zur Kontrolle gelöst, schöne 1Xa+ 2Xc+
Dreifarbenfrankatur, Pracht. Attest Ferchenbauer (1991) Ferchenbauer = € 4'500.
(Photo = 1 11) 4Xa 6 1'300 (€ 950 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 23

5099

 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5099 1 Kr. gelb (senkr. Paar) + 2 Kr. schwarz (senkr. Paar) + Einzelwert 3 Kr. rot, zus. als
9 Kr.-Frankatur auf Faltbrief adressiert nach Wien, jede Marke entw. mit einem
Abschlag des schwarzen Dreizeilers "Eisenb./B.Trübau/5.Mai", trotz Alterungsspuren
und Schnittmängeln bei den Marken eine dekorative Dreifarbenfrankatur. Signiert Matl
Michel = € 4'500/Ferchenbauer = € 12'500. 1-3X 6 500 (€ 365 )

5100
5100 1 Kr. orangeocker im waagr. Paar + 3 Kr. rot (2) + 6 Kr. braun (2), alle Type Ia, HP, zus.
auf Briefstück mit klarem Zweikreisstp. "Bahnhof Brünn 14/4", zwei Werte sind einseitig
tangiert, sonst sind alle Marken voll- bis breitrandig und besonders farbfr., Pracht. Attest 1Xb+ 3Xa+
Ferchenbauer (1990) Ferchenbauer = € 1'750+. 4Xa 5 400 (€ 290 )
5101 1 Kr. orangegelb, Type Ib + 3 Kr. karminrosa, Type Ib + 9 Kr. blau, Type IIa im
Viererblock, alle HP, noch voll- bis breitrandig mit Zweizeiler "Ollmütz / 8 Feb." (1852)
rücks. auf kleinformatigem kompl. Faltbrief nach New York. Die 3 Kr.- Marke wurde als
Verschlussmarke beim Öffnen zerrissen und die beiden rechten Marken des Viererblocks
haben einen leichten senkr. Knick. Der Transatlantikfaltbrief mit alterbedingter Patina
via Preussen und England ist nur mit 40 statt mit 49 Kreuzer frankiert und trägt neben
verschiedenen Taxvermerken den roten Rahmenstp. "Aus Österreich" und den Taxstp. im 1Xa+ 3Xc+
Kreis "5". Attest Ferchenbauer (1983). (Photo = 1 27) 5Xb 6 1'000 (€ 730 )
5102 3 Kr. zinnoberrot + 6 Kr. braun, beide Type Ia, farbfrisch und gut bis breit gerandet, jeder
Wert sauber entw. mit klarem und kompletten Abschlag des stets dunkelblauen Langstp.
"MAKÓ 30. JUL." auf vollständig erhaltenem Faltbrief nach Pesth mit rücks. Ankunftsstp.
(1.8.). Ein schönes naturbelassenes Prachtstück. Attest Ferchenbauer (2010) Müller Nr.
1601a = 80 Punkte/Ryan Nr. 873 = 2'000 Punkte. (Photo = 1 27) 3X+ 4X 6 1'200 (€ 875 )
5103 3 Kr. rot, Type IIIa, HP, rechte Randmarke (ca. 5 mm), allseits breitrandig + rücks. 6 Kr.
braun, Type III, HP, voll- bis breitrandig mit Zweizeiler "Zwittau 14. 12M." auf R-Brief
nach Geiersberg, Pracht. Signiert und Attest Ferchenbauer (1989).
(Photo = 1 32) 3Xa+ 4Xa 6 120 (€ 90 )
5104 6 Kr. braun + 9 Kr. blau (2), alle Type III, HP, voll- bis breitrandig mit Zweizeiler "Mistek
/ 13. Nov. auf R-Brief-Vorderseite mit nebenges. Einzeiler "Recom:" nach Olmitz, Pracht.
Attest Matl (1984). (Photo = 1 32) 4Xa+ 5Xc (6) 120 (€ 90 )
5105 9 Kr. blau, Type IIIa Feinstdruck, farbfr. und voll bis überrandig (6 mm Bogenrand unten),
entw. mit einem zentr. Abschlag des Ovalstp. "Recommandirt Landskron", Reco-Porto
rücks. 6 Kr. braun Type III, farbfr. und voll- bis überrandig (7 mm Bogenrand unten) und
mit Abart "ohne Punkt nach Kreuzer", auf kompl. Faltbrief adressiert nach Wien. Attest
Ferchenbauer (2001) Müller Nr. 1445Ra = 480 P. (Photo = 1 27) 4+ 5X 6 1'000 (€ 730 )
24 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Woodbury, New Jersey

5106
 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5106 9 Kr. blau, Type IIIb, HP, im waagr. Viererstreifen, voll bis breitrandig + 1 Kr.
dunkelgrauschwarz, Type Ib, HP, lupen- bis vollrandig mit Rahmenstp. "Trieste 21/11"
auf gelbem Briefumschlag (kl. Unebenheiten) via Preussen nach Gloucester (New Jersey,
USA). Schöne Darstellung der 38 Kr.-Frankatur für einen einfachen Brief nach dem ab
Oktober 1852 geltenden Postvertrag zwischen Preussen und den USA. Ein seltener und
aussergewöhnlicher Transatlantikbrief mit Durchgangsstempeln von Aachen und New York
und rücks. handschriftl. Vermerk "32" für den fremden Portoanteil, Pracht. Signiert und
Attest Ferchenbauer (1992) Ferchenbauer = € 18500+. 5Xc+ 2Xc 6 5'000 (€ 3'650 )
5107 9 Kr. dunkelblau, Type III + rücks. 6 Kr. rötlichbraun, Type III, beide HP mit kl. Plattenfehlern,
voll- bis breitrandig mit Zweizeiler "Nechanitz / 4. Dec." (1854) und Einzeiler "Recoman."
auf die 9 Kr.- Marke übergehend, Pracht, sign. und Attest Ferchenbauer.
(Photo = 1 32) 5Xb+ 4Xa 6 100 (€ 75 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 25

5027 (CHF 600)

5111 (CHF 500) 5119 (CHF 150)

5115 (CHF 150)

5076 (CHF 500) 5125 (CHF 1'000)


26 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

5108

 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5108 1 Kr. braungelb, Type III, MP, mit Versuchszähnung 18 1/2, ungebr., Pracht. Attest
Ferchenbauer (2010) Ferchenbauer = € 2'500. 1YVZä * 1'500 (€ 1'095 )
5109 1 Kr. chromgelb, Type III, MP, im senkr. Paar, allseits breit- bis überrandig mit vollständigem
Zweizeiler "W. Neustadt / 4 Dec.", Kabinett. Signiert und Kurzbefund Ferchenbauer (1990).
(Photo = 1 www) 1Ya 100 (€ 75 )

5110

5110 1 Kr. zitronengelb, Type III, MP, im waagr. Dreierstreifen, besonders breitrandig mit
klarem Einkreisstp. "Gran 2/12" auf Briefstück, Kabinett. Kurzbefund Ferchenbauer (1995)
Ferchenbauer = € 975). 1Ya 5 340 (€ 250 )
5111 1 Kr. kadmiumgelb Type III, fünf vollrandige Einzelmarken auf kl. Briefstück, sauber entw.
mit vier Abschlägen des schwarzen Zweikreisstp. "Neugedein 2/9" (Müller Nr. 1876d =
100 P), durch die erste Marke verläuft am rechten Rand ein senkr. geglätteter Knick. Attest
Ferchenbauer (2010) Ferchenbauer = € 2'250. (Photo = 1 25) 1Yd 5 500 (€ 365 )
5112 1 Kr. gelb, farbfr. und rundum breit gerandet, sauber entw. mit Kastenstp., "Prag 26/10 12 U",
auf kompl. Drucksache adressiert nach Comotau (Mi = € 450).
(Photo = 1 32) 1Y 6 150 (€ 110 )
5113 1 Kr. ockergelb, Type Ib, MP, voll- bis breitrandig mit Zweikreisstp. "Raab 14/2" (1856) als
Einzelfrankatur auf Drucksache nach D:Jasznik, Pracht Ferchenbauer = € 500.
(Photo = 1 32) 1Yb 6 120 (€ 90 )
5114 1 Kr. goldgelb, Type 1b, MP, Dreierblock, links lupen- sonst vollrandig mit sehr klarem
Ovalstp. "Neugedein 19 Jul." (1856) auf grösserformatigem Faltbrief nach Horazdieowitz.
Attest Ferchenbauer (1994) Ferchenbauer = € 3'250. (Photo = 1 31) 1Yc 6 800 (€ 585 )
5115 2 Kr. schwarz, Type IIIb, MP, allseits breitrandig mit vollem roten Einkreisstp.
"Recommandirt Wien 12/11" auf Briefstück. Signiert und Attest Matl (1998) Mi = € 580.
(Photo = 1 25) 2Y 5 150 (€ 110 )
5116 2 Kr. mausgrau, Type IIIa, MP, allseits breitrandig mit Zweikreisstp. "Eperjes 10/2" auf
gr. Faltbriefteil nach Ternyen, Marke repariert. Attest Babor (1999) Ferchenbauer = € 2'500.
(Photo = 1 31) 2Yc 6 400 (€ 290 )
5117 2 Kr. schwarz, Type IIIa, MP, allseits voll- bis breitrandig mit Einkreisstp. "Königgräz
21/5" (1856) auf  Drucksachenfaltbrief mit rücks. Schreibschrift-Zweizeiler "Transito / per
lo stato Pontifico" und rotem Ankunftsstp. "Napoli 1856 / 7. Lug.", Pracht. Signiert und
Attest Ferchenbauer (2000). (Photo = 1 31) 2aY 6 400 (€ 290 )
5118 2 Kr. tiefschwarz, Type IIIb, Feinstdruck MP, drei besonders breitrandige Exemplare
als Mehrfachfrankatur mit zweizeiligem Rahmenstp. "Pilsen/28. Aug." auf kompl.
Faltbrief nach Asch, Pracht. Signiert und Attest Ferchenbauer (1993) Ferchenbauer = € 2100.
(Photo = 1 31) 2Ya 6 600 (€ 440 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 27

5102 (CHF 1'200)

5130 (CHF 3'000)

5105 (CHF 1'000)

5144 (CHF 1'800)

5048 (CHF 300)

5101 (CHF 1'000) 5053 (CHF 600)


28 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5119 1 Kr. gelb + 2 Kr. schwarz als patriotische Frankatur auf kl. Briefstück, sauber entw. mit
dem Zweizeiler "Würbenthal / 30.Apr." in Schwarz, dazu eine Postkarte von 1867 mit
gleicher Entwertung in Blau Müller Nr. 3287a - Ferchenbauer = € 350.
(Photo = 1 25) 1+ 2Y 65 150 (€ 110 )
5120 1 Kr. chromgelb, Type III + 2 Kr. tiefschwarz, Type IIIb, beide MP, breit- bis überrandig mit
Oval-Strich-Stp. "Aussee / Maehren 23/10" auf Faltbrief nach Grossullersdorf, sehr schöne
patriotische Frankatur, Pracht. Signiert und Attest Ferchenbauer (1993).
(Photo = 1 31) 1Ya+ 2Ya 6 400 (€ 290 )
5121 1 Kr. gelb + 2 Kr. schwarz, beide Type III, MP, voll- bis breitrandig mit Einkreisstp. "Veszprim
5/8" (1858) auf kompl. Faltbrief nach Szala-Egerszeg mit rücks. klarem Ankunftsstp., wegen
unzureichender Frankatur mit 6 Kr. (3 Kr. fehlendes Porto + 3 Kr. Strafporto) nachtaxiert,
prachtvolle patriotische Frankatur. Signiert und Befund Ferchenbauer.
(Photo = 1 32) 1Ya+ 2Ya 6 300 (€ 220 )
5122 Kein Los.

5123

5123 3 Kr. rosa Type IIIa, Marke mit "Liliput-Schnitt", sauber entw. mit einem vollen Abschlag
des Segement-Stp. "Recommandirt Goldenbrunn 13 Fbr.", auf kl. Briefstück. Attest
Ferchenbauer (2010) Müller Nr. 811Ra = 500 P. 3Y 5 150 (€ 110 )

5124 5126

5124 3 Kr. blassrot, linke untere Bogenecke (4 - 5,5 mm), Type III, MP, vollrandig mit klarem
Einkreisstp. "M. Ostrau Stadt 15/11", zwei kl. helle Stellen Ferchenbauer = € 320. 3Ya 100 (€ 75 )
5125 3 Kr. rot Type III im senkr. Paar,  farbfr. und voll- bis breitrandig, entw. mit einem sauberen
Abschlag des bahnamtlichen Stempels "Hradisch aufgegeben 1/7" in Blau. Attest Matl
(1982) Müller Nr. 3556a = 850 P. (Photo = 1 25) 3Y 5 1'000 (€ 730 )
5126 3 Kr. blassrot, Type IIIb, zwei Werte auf kl. Briefstück, farbfr. und vollrandig (eine Marke
oben berührt), sauber entw. mit einem Abschlag des Einkreisstp. "Tannwald 6/10" in Rot.
Attest Ferchenbauer (1983) Müller Nr. 2869a = 560 P. 3Y 5 240 (€ 175 )
5127 3 Kr. blassrot, Type IIIb, MP, lupen- sonst breitrandig mit blauem Einkreisstp. "Hietzing
22/9" auf kompl. Faltbrief mit Zierkanten nach Baden, Pracht.
(Photo = 1 32) 3Ya 6 300 (€ 220 )
5128 3 Kr. stumpfrosa, Type IIIb, MP, vollrandig mit blauem Zweikreisstp. "Bleiburg 24/9" (1858)
auf kompl. Faltbrief nach Klagenfurt, Pracht. Signiert und Attest Ferchenbauer (1995).
(Photo = 1 32) 3Ya 6 200 (€ 145 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 29

5153 (CHF 600)

5152 (CHF 500)


30 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Ungarische Stuhlgerichtsszene um 1850

5129
Ausgabe
 1854: Maschinenpapier Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5129 6 Kr. braun, Type III, MP, diag. von links oben nach rechts unten halbiert mit links und
unten breiten Rändern, deutlich gest. mit Einkreisstp. "Kecskemet 30/10" übergehend auf
kleinformatigen Briefumschlag mit Inhalt, als 3 Kr.- Frankatur an den Chef der Rechtspflege-
Abteilung des K. K. Köröser Stuhlrichter-Amtes nach Nagy Körös in Ungarn mit rücks.
Ankunftsstempel. In der Monographie der Ungarn-Halbierungen von Rolf Rohls ist der
Brief nicht gelistet. Grosse Seltenheit und in der vorliegenden Kabinetterhaltung besondes
schönes Exemplar. Signiert und Attest Ferchenbauer (2009). 4H 6 10'000 (€ 7'300 )
5130 6 Kr. rosabraun, Type III, MP, diagonal halbiert, mit Zweizeiler "Illok / 25 Dec." auf
Faltbrief der 1. Gewichtsstufe nach Mitrovitz. Die Halbierung, laut dem Empfängervermerk
aus dem Jahr 1856, wurde nicht anerkannt, mit Federstrichen zusätzl. entw. und mit
Nachtaxe "6" belegt. Sowohl die Federstriche als auch die Nachtaxe sind chemisch entfernt
(unter UV sichtbar) worden. Die Halbierung ist im unteren Drittel etwas fehlerhaft. Trotz
der Manipulationen eine seltene und laut Attest zweifelsfreie Halbierung. Im Handbuch
"Ungarn Halbierungen" von Rolf Rohlfs ist diese Halbierung nicht aufgeführt, allerdings
unter der Nr. 28 ein Brief von diesem Ort. Attest Ferchenbauer (2010) Mi = € 25'000.
(Photo = 1 27) 4H 6 3'000 (€ 2'190 )
5131 6 Kr. braun, Type III, MP, allseits vollrandig mit rotem Einkreisstp. "Recommandirt Wien
2/3 1858" auf Faltbrief nach Hieflau, die rücks. frankierte Recomarke wurde abgenommen.
Signiert Ferchenbauer und Bazant mit Attest (1993) Mi = € 600.
(Photo = 1 32) 4Ya 6 150 (€ 110 )
5132 6 Kr. graubraun, drei Werte + rücks. ein Wert als Reco-Porto, alle Marken vollrandig und
fehlerlos, auf eingeschr. Faltbriefhülle ohne Inhalt adressiert nach Przimislau, entw. mit
dem Zweikreisstp. mit Verzierung "Zernowitz 21/2" und daneben Zierstp. "Recomandirt/
Nr./Zernowitz", Kuvert mit einigen Alterungsspuren. Attest Puschmann (1986).
(Photo = 1 32) 4Y 6 300 (€ 220 )
5133 6 Kr. braun, Type III, MP, drei Exemplare, alle voll- bis breitrandig als Mehrfachfrankatur
mit Einkreisstp. "Hohenfurth 2/1" (1857) auf kompl. Faltbrief nach Prag, Pracht. Signiert
und Befund Ferchenbauer (1993). (Photo = 1 33) 4Y 6 150 (€ 110 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 31

5075 (CHF 500) 5114 (CHF 800)

5116 (CHF 400)

5117 (CHF 400)

5118 (CHF 600)

5120 (CHF 400)

5149 (CHF 850) 5135 (CHF 400)


32 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

5095 (CHF 300)


5097 (CHF 240) 5103 (CHF 120)

5104 (CHF 120) 5112 (CHF 150) 5113 (CHF 120)

5107 (CHF 100) 5121 (CHF 300) 5127 (CHF 300)

5128 (CHF 200) 5131 (CHF 150) 5137 (CHF 150)

5132 (CHF 300) 5151 (CHF 150)


166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 33

5148 (CHF 100)


5138 (CHF 100) 5133 (CHF 150)

5136 (CHF 240)


5147 (CHF 150)
5146 (CHF 750)

5150 (CHF 200) 5164 (CHF 150) 5166 (CHF 200)

5170 (CHF 240) 5171 (CHF 150) 5172 (CHF 200)

5174 (CHF 200) 5175 (CHF 150) 5177 (CHF 100)


34 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Einmarsch der österreichischen Truppen in


Bukarest während des Krim-Krieges

 5134 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5134 9 Kr. blau, Type III, MP, allseits vollrandig mit Einkreisstp. "K. K. Feldpostamt NoI 17/2"
(1855) auf kompl. Faltbrief aus einem Lager bei Bukarest nach Leitomischl, leichte Patina,
ganz aussergewöhnlicher und seltener Militärbrief aus dem Krimkrieg. 5aY 6 2'500 (€ 1'825 )
5135 9 Kr. blau, Type IIIb, farbfr. und ringsum breit gerandet (Teil vom Bogenrand links), entw.
mit einem sauberen Abschlag des Dreizeilers "Bahnhof/Zwittau/27.Apr." in Blau, auf
Faltbrief adressiert nach Wien. Signiert Ferchenbauer Müller Nr. 3381a = 150 P. 
(Photo = 1 31) 5Y 6 400 (€ 290 )
5136 9 Kr. lebhaftblau Type IIIb, farbfr. und voll- bis breitrandig (5 - 6 mm Bogenrand oben),
sauber entw. mit dem schwarzen Kastenstp. "Prag 19/5", auf kleinform. Zierbrief-Kuvert
mit farblos geprägtem Rand adressiert nach Frankfurt am Main/D. Attest Ferchenbauer
(2010). (Photo = 1 33) 5Ya 6 240 (€ 175 )
5137 9 Kr. blau, farbr. und vollrandig (unten rechts etwas eng), sauber entw. mit dem Kastenstp.
"Prag  22/2" und rechts leicht getroffen von einem blauen Absenderstp., auf kompl. Faltbrief
adressiert nach Hamburg/D. (Photo = 1 32) 5Y 150 (€ 110 )
5138 9 Kr. blau, Type III, MP, allseitts voll- bis breitrandig, mit Zweizeiler "Col Lloyd / Da
Trieste" auf Faltbrief nach Padua mit rücks. Ankunftsstp. "Padova 17/4".
(Photo = 1 33) 5Ya 6 100 (€ 75 )

Ausgabe 1854: Maschinenpapier - Buntfrankaturen


5139 1 Kr. zitronengelb, Type III, + 2 Kr. tiefschwarz, Type IIIb, alle MP, die untere 2 Kr. Marke
ist links kurz berührt, alle anderen Marken sind voll- bis breitrandig mit Einkreisstp. "Pesth
15/7" (1858) auf Faltbrief nach Wien, ungewöhnliche und seltene Darstellung der 9 Kr.-
Portorate, Pracht. Signiert und Attest Ferchenbauer Ferchenbauer = € 6'000.
(Photo = 1 11) 1Ya+ 2Ya 6 1'500 (€ 1'095 )
5140 1 Kr. chromgelb + 2 Kr. schwarz + 6 Kr. braun, rechte Randmarke (ca. 8mm), alle Type III,
MP, mit Einkreisstp. "Wien 2/10" auf Faltbrief nach Mauterndorf. Die 1 Kr.- Marke ist links
entlang der äusseren Randlinie geschnitten, sonst sind die Marken breit- bis überrandig,
schöne Dreifarbenfrankatur, Pracht. Signiert und Attest Ferchenbauer (1994) Ferchenbauer = 1Ya+ 2Ya+
€ 4'500+. (Photo = 1 9) 4Y 6 1'500 (€ 1'095 )
5141 1 Kr. hellgelb im waagr. linken Randdreierstreifen (5 mm) + 3 Kr. blassrot, beide Type III,
MP, mit Zweikreisstp. "Szentes 28/6" (1858) auf kompl. Faltbrief nach Pest. Die 3 Kr.-
Marke ist links angeschnitten, ansonsten sind die Marken lupen- bis breitrandig, seltene
6 Kreuzer-Frankaturkombination. Attest Babor (2003) Ferchenbauer = € 8'000+.
(Photo = 1 9) 1Ya+ 3Ya 6 2'000 (€ 1'460 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 35

5142

 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5142 1857 (20. März): 1 Kr. gelb + 6 Kr. braun + 9 Kr. blau (2), alle Marken farbfr. und vollrandig
und jeder Wert einzeln gest. "Trieste 20/3 Früh" als schöne Dreifarben Frankaturkombination
auf Rückseite eines kompletten Faltbriefs nach Frankreich mit franz. Grenzübergangsstp.
(25.3.) und rotem "Franco 3" via Marseille (26.3.) nach Saverdun (28.3.). Brief mit leichter
Patina und zu Ausstellungszwecken neu gefaltet, Sehr attraktive 25 Kr. Mehrfachbunt -
Frankatur ins Ausland Ferchenbauer = € 17'500. 1+ 4+ 5 6 10'000 (€ 7'300 )
5143 1 Kr. schwarz (3) + 3 Kr. stumpfrosa, alle Type IIIb, MP, voll- bis breitrandig, mit Einkreisstp.
"Ödenburg 16/5" auf Faltbrief nach Warasdin, seltene 9 Kr.- Frankaturkombination, Pracht.
Signiert und Attest Ferchenbauer (1993) Ferchenbauer = € 5'250.
(Photo = 1 13) 2Ya+ 3Ya 6 1'500 (€ 1'095 )
5144 2 Kr. schwarz + 6 Kr. braun (2), alle Marken voll- bis breitrandig, gest. "Wien 23/9 58
A.", auf Faltbrief adressiert nach Elboeuf/Frankreich mit franz. Grenzübergangsstp. (26.
Sept.), rotem 'P.D.' und rücks. Eisenbahnstp. "Paris au Havre 26. Sept.", bezw. Ankunftstp.
vom selben Tag. Brief rechts leicht fleckig und etwas angestaubt, jedoch schöne 14 Kr.
Frankatur-kombination in naturbelassener Erhaltung  Ferchenbauer = € 6'000.
(Photo = 1 27) 2+ 4 6 1'800 (€ 1'315 )
36 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

5145

 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5145 3 Kr. hellrot Type IIIb + 6 Kr. hellbraun Type III, zus. auf kl. Briefstück entw. mit einem
Abschlag des bahnamtlichen Kastenstp. "Leipnik" in Blau, min. Alterungsspuren. Befund
Ferchenbauer (2003) Müller Nr. 3565a = 1750 P.
Provenienz: Sammlung Dr. Jerger (Photo = 1 36) 3+ 4Y 5 400 (€ 290 )
5146 3 Kr. rot, Type IIIc + rücks. 6 Kr. braun, Type III, beide MP, voll- bis breitrandig mit rotem
Ovalstempel "K. K. Brief-Filialamt Recomandiet Wien 21/8 1858" auf Faltbrief nach
Vöttau, Pracht, Attest Babor (1999). (Photo = 1 33) 3aY+ 4aY 6 750 (€ 550 )
5147 3 Kr. blassrot, farbfr. und breitrandig, entw. mit Einkreisstp. "Lechwitz 15/10" (etwas
verwischt), daneben Ovalstp. "Lechwitz Reccomandirt", auf eingeschr. Kuvert adressiert
nach Gross-Meseritsch, rücks. Reco-Porto 6 Kr. braun Müller Nr.1466.
(Photo = 1 33) 3Y+ 4Y 6 150 (€ 110 )
5148 6 Kr. braun + 9 Kr. blau, beide Type III, MP, vollrandig mit Einkreisstp. Trieste 5/3" (1856)
auf Faltbrief nach Amsterdam, Pracht. (Photo = 1 33) 4Y+ 5Ya 6 100 (€ 75 )
5149 9 Kr. lebhaftblau + rücks. 2 Kr. schwarz, drei Exemplare, alle Type IIIb, MP, voll- bis
breitrandig mit Zweikreisstp. "Szakal 12/1" (Ryan Nr. 1454) auf kompl. Rekobrief-
Kuvert mit handschriftl. Vermerk "Mit recepisse und retour recepisse" nach Pressburg,
der Umschlag ist etwas fleckig und hat rücks. Öffnungsmängel, ungewöhnliche Reko-
Frankatur-Kombination. Signiert und Attest Ferchenbauer (2010) Ferchenbauer = € 5'000.
Provenienz: Sammlung Emil Capellaro. (Photo = 1 31) 5Y+ 2Y 6 850 (€ 620 )
5150 9 Kr. blau + rücks. 3 Kr. blassrot (2), alle Type III, MP, voll- bis breitrandig mit klarem
Zweikreisstp. "Moldauthein 19 7"  (1857) und nebenges. Einzeiler "Recommandirt" auf
kompl. eingeschr. Faltbrief nach Wien, Pracht Ferchenbauer = € 700.
(Photo = 1 33) 5Ya+ 3Ya 6 200 (€ 145 )
5151 9 Kr. blau, Type III, MP, + rücks. 3 Kr. blassrot, Type III, MP, zwei Exemplare (beim Öffnen
zerrissen) mit Zweikreistp. "Eperjes 26/7" (1857) auf dreiseitig geöffneten eingeschr.
Umschlag nach Wien mit Ovalstp. "Recomdt.", leichte Patina.
(Photo = 1 32) 5Ya+ 3Ya 6 150 (€ 110 )
5152 9 Kr. blau, Type IIIb, MP, waagr. Siebenerstreifen (aufgetrennt) und Einzelmarke + rücks.
6 Kr . braun auf eingeschr. grösserformatigem Faltbrief der 8. Gewichtsstufe in der 3.
Entfernungszone mit Einkreisstp. "Recommandirt Wien 1./4 1854" nach Czernowitz. Der
Siebenerstreifen mit langen Vortrennschnitten zwischen den Marken ist zwischen der 5. und
6. Marke vollständig durchtrennt und hat links einen 6,5 mm breiten Bogenrand, die 6 Kr.-
Marke ist oben angeschnitten, sonst breitrandig. Eine sensationelle 78 Kreuzer-Frankatur!
Attest Babor (2001). (Photo = 1 29) 5Ya+ 4Ya 6 500 (€ 365 )

Ausgabe 1850/54: Hand- und Maschinenpapier


5153 1 Kr. kadmiumgelb, Type III, HP, im waagr. Dreierstreifen + 6 Kr. braun, Type III, MP,
teils lupen- bis vollrandig mit Einkreisstp. "Wien 6/8" (1855) auf Faltbrief nach München,
schöne Mischfrankatur verschiedener Papiersorten, leichte Patina, sonst gute Erhaltung
Ferchenbauer = €  ca.2'800. (Photo = 1 29) 1Xd+ 4Y 6 600 (€ 440 )

Ausgabe 1858
5154 Type I: 2 Kr. dunkelgelb im senkr. Paar mit zwei klaren roten Einkreisstp. "Recommandirt
Wien 15/11 1858", Pracht. Signiert und Attest Ferchenbauer (1991) Ferchenbauer = € ca.2'000.
(Photo = 1 51) 10/Ib 500 (€ 365 )
5155 3 Kr. schwarz, Type Ib mit Plattenfehler: "Bulldoggenkopf" mit rotem Rechteckstp. "Wien
11-II" auf graublauem gemustertem Schmuckumschlag postlagernd an "Mademoiselle M.
B." im Ortsverkehr verwendet! Ein besonders schöner Brief in Kabinetterhaltung. Signiert
und Attest Ferchenbauer (1987). (Photo = 1 51) 11/Ib PFI 6 1'500 (€ 1'095 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 37

5156

 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5156 3 Kr. grauschwarz , Type Ia, neun Werte + ein Wert 3 Kr. schwarz, Type Ib, vorders. +
rücks. 2 Kr. hellgelb, Type II, fünf Werte, dabei senkr. Paar mit unten Andreaskreuz-
Ansatz, mit Rahmenstp. "Prag 27/4" (1859) auf dreiseitig geöffnetem fünffach gesiegeltem
Brief nach Lauban (Preussen) mit rotem preussischen dreizeiligen Bahnpost-Rahmenstp.
"Post: Sp: Bür: IV / Goerlitz-Kohlfurt / 28/4". Eine 3 Kr.- Marke hat einen kl. Eckfehler,
alle anderen Marken sind in einwandfreier Erhaltung. Eine ganz aussergewöhnliche und
attraktive Farben- und Typen-Mischfrankatur. Signiert Matl und Ferchenbauer mit Attest 11/Ib+ 11/
Ferchenbauer (1982). Ia+ 10/IIa 6 5'500 (€ 4'015 )
5157 Type II: 2 Kr. dunkelgelb + 3 Kr. bläulichgrün mit klarem Einkreisstp. "Riva 26/5" (1861) auf
kompl. Faltbrief nach Bolbeno, Pracht. Signiert und Attest Ferchenbauer (1990) Mi = € 1'500+.
(Photo = 1 39) 10/IIb+ 12b 6 400 (€ 290 )
5158 2 Kr. dunkelorange als Einzelfrankatur mit Einkreisstp. "Triest 18 5" (1861) auf
Faltdrucksache nach Wien, Pracht, sign. Matl. (Photo = 1 39) 10/IId 6 700 (€ 510 )
5159 2 Kr. dunkelorange mit klarem Zweizeiler "Graz / 15. Mar:" auf Drucksache nach Klösterle,
Pracht. Signiert und Attest Matl (1998). (Photo = 1 39) 10dII 6 500 (€ 365 )
38 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Solothurn um 1860

 5160 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5160 2 Kr. orange und 2 Kr. hellorange zus. als seltene Mehrfachfrankatur mit Einkreisstp. "Triest
2/3" (1861) auf Drucksache via Baden nach Solothurn (Schweiz), lt. Attest Matl sind nur
wenige Exemplare mit dieser Frankatur bekannt, Kabinett. Signiert und Attest Matl (ca.
2008). 10/IIe 6 4'000 (€ 2'920 )
5161 2 Kr. schwarz, drei Exemplare mit drei versch. roten Stempeln von Wien auf drei
Prachtbriefstücken. Signiert und Befund Matl. (Photo = 1 51) 11/IIa 5 380 (€ 275 )
5162 3 Kr. schwarz + rücks. 5 Kr. rot, beide in Type II mit rotem Ovalstp. "K. K. Brief-Filialamt
Recomandirt Wien 18/4 1859" auf vorgedrucktem Faltbrief  "Von dem K. K. Handelsgericht
in Wien / Zu eigenen Handen darf die Annahme nicht verweigert werden" nach Breitensee,
Pracht. Sign. Ferchenbauer. (Photo = 1 39) 11/II+ 13/II 6 500 (€ 365 )
5163 3 Kr. grün + rücks. 5 Kr. rot mit rotem Einkreisstp. "Recommandirt Wien 5/9 1859" auf
Ort-Reco-Faltbrief, Pracht. (Photo = 1 39) 12a+ 13aII 6 300 (€ 220 )
5164 5 Kr. rot + 10 Kr. braun (4) mit Einkreisstp. "Triest 29/3" auf Brief der 3. Gewichtsstufe vom
griechischen Konsulat mit rücks. gut erhaltenem Lacksiegel nach Padua, Pracht. 13/IIa+ 14/
(Photo = 1 33) IIa 6 150 (€ 110 )

Ausgabe 1860
5165 3 Kr. grün im waagr. Paar mit Zweizeiler "Troppau / 1. Jul:" auf Drucksachenfaltbrief
"Amtsblatt 6 6.1862" nach Freudenthal, Pracht. (Photo = 1 39) 19a 6 400 (€ 290 )
5166 5 Kr. rot (3) als Mehrfachfrankatur mit sehr klarem Zweizeiler "Sebenico / Col Vapore"
auf Faltbrief nach Triest mit rücks. Schreibschrift-Zweizeiler "Zara / 12 Dece.", Pracht.
(Photo = 1 33) 20a 6 200 (€ 145 )
5167 5 Kr. blassrot + 10 Kr. braun mit klarem Einkreisstp. "Verona 29/8" (1862) auf Faltbrief lt.
Empfängervermerk vom Infanterie-Regiment Erzherzog Ernst aus Verona nach Klagenfurt,
sehr seltene Verwendung von Kreuzermarken in Lombardei-Venetien verwendet, Pracht.
Signiert und Attest Ferchenbauer (2009). (Photo = 1 49) 20a+ 21a 6 800 (€ 585 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 39

5159 (CHF 500)


5158 (CHF 700)

5157 (CHF 400)

5165 (CHF 400)

5162 (CHF 500) 5163 (CHF 300)


40 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5168 15 Kr. blau mit klarem seltenen Fahnenstp. "Perchtoldsdorf 2. Exp. (Müller 2102a), leichte
Randpatina, sign. Matl und Ferchenbauer. (Photo = 1 51) 22a 5 140 (€ 100 )
5169 Freimarken Kaiser Franz Josef  waagr. Paar 15 Kr. dunkelblau, etwas undeutlich entw. mit
dem schwarzen Einkreisstp. "Pesth 23/6", auf einem kleinform. Kuvert adressiert nach
Kairo in Ägypten, vorders. ein etwas undeutlicher Abschlag des seltenen, blauen Rundstp.
der ägyptischen Post für die Strecke von Alxandria nach Kairo "Posta Europea Alessandria
3. Lugo 62" (Type IV). Attest Ferchenbauer (2010). (Photo = 1 42) 22b 6 1'000 (€ 730 )

Ausgabe 1863/64 (siehe auch Lose 7113-7116 im Katalog 165 "Classic Romania")
5170 3 Kr. grün (2) + 1883/84, Wappen weit gezähnt 5 Kr. blassrosa (2), alternierend frankiert
mt klarem Einkreisstp. "Trient 25/10" (1864) auf Faltbrief nach Mailand, sehr schöne und
dekorative Mischfrankatur der 16 Kr. Portorate nach Italien über 3 Sektionen, Pracht.
(Photo = 1 33) 25a+ 32a 6 240 (€ 175 )
5171 10 Kr. blau, senkr. Paar + Einzelwert + 10 Kr. blau rücks. als Recogebühr (zerteilt), mit
rotem Einkreisstp. "Recommandirt Wien 28/11 1865", als Mehrfachfrankatur auf eingeschr.
Brief nach Deutsch Jasnik (Mähren), Pracht. (Photo = 1 33) 27a 6 150 (€ 110 )
5172 2 Kr. gelb + 3 Kr. grün, beide einzeln klar mit Einkreisstp. "Fuccine in Tirol 7/5" (1866) auf
kompl. Faltbrief nach Male, Kabinett. (Photo = 1 33) 30a+ 31a 6 200 (€ 145 )
5173 2 Kr. gelb + 3 Kr. grün + 10 Kr. blau, mit Einkreisstp. "Wien 21/4" auf Faltbrief nach 30a+ 31a+
Hohenelbe, dekorative Dreifarben-Frankatur, Pracht. (Photo = 1 42) 33a 6 500 (€ 365 )
5174 2 Kr. gelb (3) + 15 Kr. braun (1 Zahn geschürft) mit Ovalstp. "Triest 13/3"  (1866) auf
Faltbrief nach Genua, schöne 21 Kr.- Frankatur (A2-S2), sign. E. Diena Ferchenbauer = € 1'250.
(Photo = 1 33) 30a+ 34a 6 200 (€ 145 )
5175 3 Kr. grün (2) + 5 Kr. blassrosa + 15 Kr. hellbraun (kl. Randkerbe) mit Doppelkreisstp.
"Wien 8/11" (1865) auf Faltbrief nach Genua, schöne 26 Kr. -Dreifarbenfrankatur, sign. E. 31a+ 32a+
Diena. (Photo = 1 33) 34a 6 150 (€ 110 )
5176 3 Kr. grün (2) + 1867, Kaiser Franz Joseph 5 Kr. rosakarmin im waagr. Paar, mit blauem
Zweikreisstp. "Lussin Po 17/9" auf Briefhülle ohne Seitenklappen nach Venedig, leichte
Tönungen sonst gute Erhaltung der 16 Kr.- Portorate nach Italien. Signiert und Attest
Puschmann (1979). (Photo = 1 42) 31a+ 37a/I 6 850 (€ 620 )
5177 5 Kr. blassrosa mit sehr klarem Sechseckstp.  "Col Piroscafo da Lussin Piccolo 20/6" (1866)
auf Faltbrief nach Triest, Anschrift etwas ausgeblutet und Kugelschreibernotiz, Marke und
Stempel in sehr guter Erhaltung. (Photo = 1 33) 32a 6 100 (€ 75 )
5178 5 Kr. blassrosa + 10 Kr. blau (2) mit Einkreisstp. Reichenberg15/4" (1867) auf kompl.
Faltbrief via Leipzig nach London mit rotem auf die Frankatur übergehendem "London
Paid und "P.D.", Pracht.
Provenienz:  Sammlung Provera. (Photo = 1 43) 32a+ 33a 6 100 (€ 75 )
5179 5 Kr. blassrosa + 15 Kr. hellbraun mit klarem Einkreisstp. "Pest Leopoldstadt 16/3" (1867) auf
Faltbrief nach Langnau (Schweiz) mit gestrichenen Taxvermerken, Pracht.
(Photo = 1 43) 32a+ 34a 6 150 (€ 110 )
5180 10 Kr. blau + 15 Kr. braun mit klarem Ovalstp. "Triest 27/8" (1866) auf Faltbrief an den
österr. Generalkonsul nach London mit Weiterfrankovermerk in Rötel "14" und rotem
"London Paid" Stempel. Das Porto für einfache Briefe via Preussen und Belgien setzt
sich nach dem ab 16.10.1865 geltenden Vertrag aus 11 Kr. österr. und 14 Kr. Weiterfranko
zusammen. (Photo = 1 43) 33a+ 34a 6 240 (€ 175 )
5181 15 Kr. braun mit sehr klarem Zweizeiler "Spalato / Col Vapore" (1865) auf kompl. Faltbrief
nach Venedig mit rücks. Einkreisstp. "Sebenico 25 11", leichte Patina, Pracht.
(Photo = 1 43) 34a 6 120 (€ 90 )
5182 15 Kr. hellbraun in Mischfrankatur mit 1867 Kaiser Franz Joseph I. 2 Kr. gelb + 3 Kr. grün
mit klarem Einkreisstp. "Wien 18/9" (1867) auf kompl. Faltbrief nach Zürich. Das Porto
setzt sich aus 15 Kr. österr. Anteil + 5 Kr. für die Beförderung in den 1. Schweizer Rayon
zusammen. Ausserordentlich seltene Dreifarben-Mischfrankatur-Kombination, Kabinett. 34+ 35/I+
Provenienz: Sammlung Silvain Wyler. (Photo = 1 42) 36/I 6 750 (€ 550 )
5182A Kuvertausschnitt 15 Kr. hellbraun als Freimarke verwendet, sauber entw. mit einem Abschlag
des Kastenstp. "Prag 15/1", auf Faltbrief adressiert nach Pesth. Attest Ferchenbauer (1993)
Ferchenbauer = € 1'100. (Photo = 1 43) 6 300 (€ 220 )

Ausgabe 1867
5183 2 Kr. gelb als Zusatzfrankatur auf 1872, 2 Kr. Ganzsachenkarte mit klarem Einkreisstp.
"Welt-Ausstellungsplatz Wien 13/10 73" in die Schweiz, Porto ab 1.1.1873 4 Kr., leichte
Patina, seltene Auslandsverwendung. (Photo = 1 42) 35a/I+ P14 6 200 (€ 145 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 41

Schloss Marton Vasar um 1865

5184
 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5184 1867/71: Freimarken Kaiser Franz Josef grober Druck, vorders. frankiert mit 2 Kr. gelb
(senkr. Paar) und 3 Kr. grün (1) zus. mit Ungarn Steindruck 3 Kr. grün (ein bis zwei kurze
Zähne) sowie mit Reco-Porto rücks. in der Kombination 2 Kr. gelb (2) und Ungarn 3 Kr.
grün (2), beide Frankaturen in Viererblockanordnung und sauber entw. mit drei Abschlägen
des schwarzen Doppelkreisstp. "Marton Vasar 30/6" (Müller Nr. 5829 - Ryan Nr.1004), auf
grossformatigem Kuvert in der doppelten Gewichtsstufe adressiert nach Pesten (die Marken
sind min. gereinigt und geglättet - bei der extremen Seltenheit des Briefes ohne Belang), eine
einmalige Bunt-, Mehrfach- und Mischfrankatur und Paradestück der Ungarn-Philatelie in
kaum zu überbietender Schönheit (abgebildet im Handbuch G. Ryan auf Seite 62 sowie im
Handbuch Dr. Jerger auf Seite 275). Signiert W. Friedl, A. Diena und R. Mondolfo; Atteste 35/I+ 36/
Matl (1999) und Ferchenbauer (2010). I+ U2 6 60'000 (€ 43'800 )
42 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

5169 (CHF 1'000)


5173 (CHF 500)

5176 (CHF 850)


5182 (CHF 750)

5185 (CHF 600)

5183 (CHF 200)

5186 (CHF 300) 5187 (CHF 500)


166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 43

5178 (CHF 100) 5179 (CHF 150)


5180 (CHF 240)

5181 (CHF 120) 5182A (CHF 300) 5195 (CHF 150)

5197 (CHF 150)

5226 (CHF 1'500) 5222 (CHF 200)

5198 (CHF 150)

5199 (CHF 500) 5200 (CHF 150)


44 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5185 2 Kr. gelb + 3 Kr. grün + 10 Kr. blau mit klarem Zweikreisstp. "Habsburggasse Wien 13
4 71" auf kl. Faltbrief nach Verona, schöne Dreifarben-Frankatur der 15 Kr.- Portorate für
einfache Briefe nach Italien nach dem ab Oktober 1867 geltenden Postvertrag, sign. Gazzi. 35a/I+ 36a/
Provenienz: Sammlung Provera. (Photo = 1 42) I+ 38a/I 6 600 (€ 440 )
5186 3 Kr. grün Franz-Josef + 2 Kr. gelb + 5 Kr. rot Franz Josef Feiner Druck auf Umschlag von
Prag (12.9.1878) im UPU-Tarif nach Paris, blauer franz. Ankunftsstp. Befund Ferchenbauer U27, 35II,
(1999) Ferchenbauer = € 1'300. (Photo = 1 42) 37II 6 300 (€ 220 )
5187 2 Kr. gelb + 3 Kr. grün + 10 Kr. blau mit klarem Einkreisstp. "Triest BH 25/11" auf Faltbrief 35a/I+ 36a/
nach Molfetta, dekorative Dreifarben-Frankatur. (Photo = 1 42) I+ 38a/I 6 500 (€ 365 )

Französische Kriegsgefangene

5188
5188 Franz Josef Grober Druck, Sechsfarben-Buntfrankatur mit total neun Marken als 100 Kr.-
Porto in der 4.-Gewichtsstufe, auf Kuvert adressiert an den Präsidenten des Hilfskommitee
für (Kriegs-) Gefangene in Grenoble (vermutlich Kriegsgefangene während des
Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 betreffend). Alle Marken sauber entw. mit dem
Einkreisstp. "Mödling 12/6 71", Nebenstp. schwarzes "PD" und handschriftl. Vermerk
"4" (Gewichtsstufe) in Blau, das absolute Highlight der Ausgabe Franz Josef und einzig
bekannte Sechsfarben-Frankatur in taufrischer Erhaltung. Attest Ferchenbauer (1989).
Provenienz: Sammlung Fritz Kirchner. 35-40/I 6 25'000 (€ 21'900 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 45

 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5189 Franz Josef feiner Bart, 3 Kr. gelblichgrün, drei Marken sauber entw. mit dem Einkreisstp.
"Prag- Kleinseite / Praha Mala Str. 17/8/77" in Schwarz, auf eingeschr. Kuvert adressiert
nach Wiener Neustadt, Reco-Porto rücks. mit zwei gleichen Marken. Attest Ferchenbauer
(1989). (Photo = 1 47) 36I 6 300 (€ 220 )
5190 3 Kr. grün (5, dabei zwei waagr. Paare) als Mehrfachfrankatur mit Einkreisstp. "Bochnia
23/1" auf eingeschr. Brief  nach Krakau, Pracht. (Photo = 1 47) 36a/I 6 500 (€ 365 )
5190A 3 Kr. grün als Zusatzfrankatur auf 1876 2 Kr. Ganzsachenkarte mit rücks. privatem Zudruck
der Fa. "Faesy & Frick k. k. Hof-Buchhandlung, Wien" mit Einkreisstp. "Habsburggasse
Wien 11/2 81" nach Aarau, dort erneut aufgegeben und frankiert mit Schweiz Sitz. Helvetia
5 Rp. braun mit "Aarau 14 II 81" und weitergesandt nach Zürich. Schöne und interessante
Nachsende-Frankatur. Attest Rellstab (1997). 36/I+ P25+
Provenienz: Sammlung Silvain Wyler. (Photo = 1 51) CH22 6 1'200 (€ 875 )
5191 3 Kr. grün + 10 Kr. blau als Zusatzfrankatur auf 1876/82, 2 Kr. Ganzsachenkarte mit
privatem Zudruck mit klarem Einkreisstp. "Wien 22/5 80" als eingeschr. Karte in die 36a/II+ 38a/
Schweiz, Seltene Auslandsfrankatur, Kabinett. (Photo = 1 47) II+ P25 6 600 (€ 440 )
5192 Freimarken Kaiser Franz Josef grober Druck, 3 Kr. grün (2) und 5 Kr. rot (6) und 10 Kr.
blau (1) und 25 Kr. graulila (1) als 71 Kr. Buntfrankatur auf eingeschr. Kuvert adressiert
nach Paris/F, entw. mit dem Ovalstp. "Westbahnhof Recommandirt  12/12" und daneben
grosses "P.D." und "Chargé", alle in Schwarz, blauer Zweikreisstp. des Austauschbüros
"Autr. par Avricourt 15 Dec 73", der Beleg wurde behandelt und die Marken sind teils etwas
fehlerhaft. Attest Elbau (2009) Ferchenbauer Vierfarben = € 4750. (Photo = 1 47) 36-38+ 40/I 6 750 (€ 550 )
5193 5 Kr. rot mit Zweizeiler "Primiero / 20 Mag." als seltene Einzelfrankatur auf Grenzrayon-
Faltbrief nach Feltre (Italien), seltene ab Oktober 1867 mögliche ermässigte Frankatur für
Briefe im 30 Km-Grenzbereich, Kabinett. (Photo = 1 47) 37a/I 6 300 (€ 220 )
5194 5 Kr. rot mit Einzeiler "K.  K. Schiffspostamt No 5" und handschriftl. Zusatz "Lussino
14/11" (1875) auf kompl. Faltbrief nach Triest mit rücks. Ovalstp. "Trieste Tergesteo 15/11
1875, Pracht. (Photo = 1 47) 37a/I 6 240 (€ 175 )
5195 5 Kr. rot im waagr. Dreierstreifen als Zusatzfrankatur auf 1868 5 Kr. Ganzsachenumschlag
mit klarem Einkreisstp. "Debreczen 29/4 68 P.U." in die Schweiz mit Rahmenstp. "....." und
Nachtaxierung "10" (Rappen), Pracht. (Photo = 1 43) 37a/I+ U55I 6 150 (€ 110 )

5196

5196 5 Kr. rot Type IIa + 50 Kr. braun gez. L12 mit klarem Einkreisstp. "Alsergrund Wien 30/3 83"
rücks. auf unten verkürztem Expressbrief (unten in der Mitte unterklebt) mit Ankunftsstp.
"Schottwien 30/3". Die 50 Kr.- Marke deckt genau die Botengebühr für Expressbriefe ab,
die ausserhalb des Ortes des Abgabeamtes innerhalb einer geografischen Meile zu bestellen
waren. Laut Fotoattest Ferchenbauer ist kein weiterer Expressbrief mit einer 50 Kr.- Marke
im feinen Druck bekannt. Unikat! Ausführliches Attest Ferchenbauer (2009).
Provenienz: Der Brief wurde in der 53. Corinphila Auktion 1969 unter der Losnummer 37/II/a+
3904 versteigert und wurde danach letztmalig erneut 1974 versteigert. 41/II 6 3'000 (€ 2'190 )
46 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5197 5 Kr. Ganzsachenausschnitt, vollrandig mit Einkreisstp."Nagy-Varad 23/2" auf Faltbrief
nach Debrezen, Pracht, Befund Ferchenbauer (1998). (Photo = 1 43) GAA 6 150 (€ 110 )
5198 5 Kr. Ganzsachenumschlag Ausgabe 1868 mit sehr klarem Zweizeiler "Trieste / Col Vapore"
von Triest nach Ragusa, Kabinett, sign. A. Diena. (Photo = 1 43) U55I 6 150 (€ 110 )
5199 10 Kr. blau mit Einkreisstp. "Lemberg Fil: II 2 4 80" auf rosafarbenem gefalteten Formular
"Empfangsbestättigung." für ein Gerichtsschreiben nach Moskau mit klarem vorderseitigen
Ankunftsstempel. Das seltene Formular ist links etwas fehlerhaft, die Marke ist  in
einwandfreier Erhaltung. (Photo = 1 43) 38a/II 6 500 (€ 365 )
5200 10 Kr. blau im waagr. Paar mit blauem Einkreisstp."Wien 20/4 70" auf eingeschr. Faltbrief
nach Lemberg, Pracht, sign. Ferchenbauer. (Photo = 1 43) 38/I 6 150 (€ 110 )
5201 10 Kr. blau + 15 Kr. braun im waagr. Paar mit klarem Fingerhutstp. "Baden N. Ö. 10/6 72"
auf eingeschr. Brief der 2. Gewichtsstufe via England nach New York an die Fa. Steinway
Piano's, die 10 Kr.- Marke hat durch Randklebung teils etwas flache Zähnung, ansonsten
schöne Transatlantik-Frankatur mit leichter Patina. (Photo = 1 47) 38/I+ 39/I 6 240 (€ 175 )
5202 10 Kr. Kaiser Franz Josef 1867 (waagrechtes Paar, rechte Marke leichter Zahnfehler) auf
Faltbriefumschlag nach Sira, entwertet mit achteckigem Rahmenstempel "TRIEST 3/12
70". Nachfrankatur für das ausländische Porto mit Griechenland Grosse Hermesköpfe zu
10, 20 und 40 Lepta, die zur Untersuchung abgelöst wurden. Wirkungsvoller Beleg. Attest
Mattl (1998). (Photo = 1 47) 6 1'000 (€ 730 )
5203 25 Kr. violett grober Druck, mit sehr schönem Bogen-Abklatsch (kopfstehend geteilt),
sauber entw.  mit Fingerhutstp. von Wien. Attest Seitz (1964).
Provenienz: Sammlung Wiesenthal (Photo = 1 51) 40/I 550 (€ 400 )

5204

5204 25 Kr. braunviolett in besonders dunkler Nuance (4, dabei waagr. Paar) und rücks. 3 Kr. grün
im waagr. Paar + 5 Kr. rosakarmin + 10 Kr. blau mit Ovalstp. "Prag Kleins. Recomandirt
19/1"  (1873) auf dreiseitig geöffnetem  eingeschr. fünffach gesiegeltem Brief der 4. 40f/I+ 36a/
Gewichtsstufe nach Frankreich. Seltene 121 Kr.-Vierfarbenfrankatur, Kabimett. Signiert I+ 37a/I+
und Attest Matl (1998). 38a/I 6 4'000 (€ 2'920 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 47

5189 (CHF 300) 5190 (CHF 500)

5191 (CHF 600)


5192 (CHF 750)

5193 (CHF 300)


5194 (CHF 240)

5201 (CHF 240) 5202 (CHF 1'000)


48 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Zeitungsmarken
 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5205 (0,6 Kr.) Blauer Merkur, Type IIIb, rechts tangiert auf kompl. gedruckter Schleife nach
Gran mit klarem Rautenstp. von Gran (Ryan Nr. 414) klar gest., Pracht. Signiert und Befund
Ferchenbauer.
Provenienz: Sammlung Silvain Wyler. (Photo = 1 49) 6II 6 240 (€ 175 )
5206 (0,6 Kr.) Blauer Merkur, auf zwei kompl. Ausgaben des "Salzburger Kirchenblatts" von
1855 und 1857, beide Werte voll- bis überrandig, entw. mit Datumsstp. von Salzburg
Befund Ferchenbauer (1986) Ferchenbauer = € 850. (Photo = 1 www) 6 150 (€ 110 )
5207 (6 Kr.) Gelber Merkur, links kurz berührt, dreiseitig breitrandig in hellgelber Farbnuance,
leicht und kopffrei gest., Prachtexemplar dieser schwierigen Marke, Bleistiftsignaturen.
Attest A. Diena (1967) Mi = € 10'000. (Photo = 1 51) 7/Ia 3'600 (€ 2'630 )

Ansicht von Pressburg

Ausschnitt 5208

5208 (6 Kr.) Gelber Merkur, gelb in kräftiger Farbe, rechts eng- bis lupenrandig, sonst voll- bis
breitrandig mit stummem Stempel von Pressburg (Ryan Nr. 1284) auf Vorderseite einer
Zeitungsschleife, rechts oben min. Auffaserung im Rand, sehr schönes Prachtstück dieser
diffizilen Marke. Attest Ferchenbauer (2004).
Provenienz: Sammlung Weinberger. 7/Ia (6) 10'000 (€ 7'300 )
5209 (6 Kr.) Gelber Merkur, Type Ib, links und rechts lupen- sonst breit- bis überrandig auf
kompl. gedruckter Schleife mit stummem Rautenstp. von Gran (Ryan Nr. 414) nach Gran.
Ein besonders schönes Exemplar dieser diffizilen Marke, Kabinett. Signiert und Attest
Ferchenbauer (1998) und A. Diena (1957).
Provenienz: Sammlung Silvain Wyler. (Photo = 1 49) 7 6 3'000 (€ 2'190 )

Ausschnitt 5210

5210 (30 Kr.) Rosa Merkur, Type Ib, allseits überrandig mit Teilen der rechten Nachbarmarke,
mit zartem Zweizeiler "Planian / 18 Dece." auf Schleifenteil. Die Marke gehört unbestritten
zu den schönsten Exemplaren dieser schwierigen und besonders seltenen Marke, Kabinett.
Signiert A. Diena und Matl mit Attest (1972).
Provenienz: Sammlung Silvain Wyler. 8 (6) 25'000 (€ 18'250 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 49

5205 (CHF 240)

5209 (CHF 3'000)

5212 (CHF 1'500)

5224 (CHF 300)

5167 (CHF 800)


50 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Veitsdom, Prag

5211
 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5211 (30 Kr.) Rosa Merkur, Type Ib, in natürlich heller Nuance mit überdurchschnittlich
sichtbarerm Markenbild, oben breitrandig und unten weit überrandig mit gut sichtbarer
Randlinie der Nebenmarke, links unten und rechts oben getroffen und jeweils Teil der
Randlinie fehlend, zart übergehend entw. mit schwarzem Ovalstp. "PRAG.O.A. ZTGS.EX:
28/11,5U" auf bedruckter und kompletter Schleife nach Prag. Kleiner roter Tintenfleck im
Bereich der Ziffer '5' des Stempels und minime, kaum sichtbare waagr. Papierrunzel im linken
Randbereich nur der vollständigkeitshalber erwähnt, ein wirkungsvolles rel. Prachtstück
aus der bekannten "Beran-Korrespondenz". Signiert Seitz und Attest Ferchenbauer (2010)
Ferchenbauer = € 40'000 8 6 7'500 (€ 5'475 )
5212 (30 Kr.) Rosa Merkur, gest. "Prag O.P.A. Ztgs. Exped 30/12", Marke mit Schnittmängeln
bzw. rep., mit Falz auf zugehörigen Zeitungsteil montiert. Attest Ferchenbauer (2010) Michel
= € 15'000/Ferchenbauer = € 17'500. (Photo = 1 49) 8 5 1'500 (€ 1'095 )
5213 (1,05 Kr.) Zeitungsmarke, tiefdunkelblau, vollrandig mit Lombardei-Venetien Zweizeiler
"Udine / 10. Feb.", Pracht. Kurzbefund Ferchenbauer (2010) Ferchenbauer = € 1'100+.
(Photo = 1 51) 16c 240 (€ 175 )
5214 (1,05 Kr.) Zeitungsmarke lila, sauber gest., Pracht. Signiert und Befund Matl.
(Photo = 1 51) 17b 120 (€ 90 )
5215 (1,05 Kr.) dunkelviolett, breit- bis überrandig mit besonders schöner Prägung und Wiener
Strahlenstp., Pracht. Sign. Matl; Atteste Matl (1971) und Ferchenbauer (2009) Ferchenbauer =
€ 1'100. (Photo = 1 51) 23d 200 (€ 145 )
5216 1851/63: Lot vier Zeitungsmarken mit versch. Entwertungen von Prag, dabei ein waagr.
Paar auf Briefstück  (1.05 Kr.) grau mit Attest Zenker (1979) und Befund Ferchenbauer. 
(Photo = 1 51) 6+ 23+ 29 180 (€ 130 )
5217 1851/90; Lot Zwölf Zeitungs- und Zeitungsstempelmarken, dabei ein Einzelstück, vier
Briefstücke, sechs Zeitungsteile und eine ganze Zeitschrift "Fliegende Blätter", eine
Position mit Attest Ferchenbauer. 600 (€ 440 )

Zeitungsstempelmarken
5218 1840/41: Lot zwei kompl. Exemplare der Publikation "Allgemeine Zeitung" (Nr. 257 vom
13.9.1840 und Nr. 69 vom 10.3.1841), beide mit einer seltenen Stempelsignette zu 3 K. des
Stempelamtes Wien, min. Alterungsspuren. Beide Signetten waren nur 4 bzw. 3 Monate in
Verwendung (s. Ferchenbauer 2008 Bd. II S. 564). 6 180 (€ 130 )
5219 1850: "Controllstempel für Zeitungen Wi" (Wien) klar auf vollständiger Kölner Zeitung
"Deutsche Volkshalle" (28. Sep. 1850). Sehr frühes und gesuchtes Exemplar Ing. Müller 3523a/1275
Punkte/Ferchenbauer Ausgabe 2008 S. 564. (Photo = 1 www) 180 (€ 130 )
5220 1853: 2 Kr. blaugrün Type Ia, rechtes Randstück übergehend gest.  "Milano 25/7" auf
kl. Zeitungsstück, dazu sog. 'Waisenhaus-Neudruck' (1873) ungebr. Ferchenbauer = € 505.
(Photo = 1 www) 1/Ia 110 (€ 80 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 51

5154 (CHF 500)

5155 (CHF 1'500)

5168 (CHF 140) 5203 (CHF 550) 5207 (CHF 3'600)


5161 (CHF 380)

5213 (CHF 240) 5214 (CHF 120) 5215 (CHF 200) 5223 (CHF 600)
5216 (CHF 180)

5190A (CHF 1'200)


52 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

5221
 Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5221 1858: 2 Kr. Ankündigungsstempelmarke als Zeitungsstempelmarke verwendet mit
Zeitungsdruck-Vorausentwertung und undeutlichem Fiskalstp. auf Titelblatt "Böhm.
Leipaer Wochenblatt" vom 16. Dezember 1858. Die 2 Kreuzer Zeitungsstempelgebühr
für Inlandszeitungen, am 1.11.1858 (Währungsreform) eingeführt und schon ab 1.1.1859
auf einen Kreuzer ermässigt hätte vorschriftsgemäss mittels Zeitungssignette eingehoben
werden müssen, da eine 2 Kr. Zeitungsstempelmarke zu diesem Zeitpunkt noch nicht
eingeführt war. Ausserordentlich seltenes Exemplar aus diesem kurzen Gebührenzeitraum
vom 1.11. bis 31.12. Es sind bisher nur zwei weitere Stücke bekannt. Attest Puschmann
(2009) Ferchenbauer = Lp/siehe S.591 u. 623. 2'000 (€ 1'460 )
5222 1859: 1 Kr. blau Type I, vollrandiges und seltenes Provisorium aus adaptierter 4 Kr. Platte,
entw. "Lemberg 9/9" auf hebräischer Zeitung "HAMAGID" von 1862. Zeitung mit kl.
Fehlstelle in der Mitte, jedoch sehr späte Verwendung Ferchenbauer = € 680.
(Photo = 1 43) 2X 6 200 (€ 145 )
5223 1875: 1 Kr. blau, Rovereto-Fälschung, allseits vollrandig und gut gest., leichte helle Stelle;
mit vollrandigem Schnitt ein seltenes Exemplar. Attest E. Diena (1982).
(Photo = 1 51) ZS2PFä 600 (€ 440 )
5224 1875: 1 Kr. blau, Rovereto-Fälschung zum Schaden des Fiskus, wie meistens stark
beschnitten (dadurch bedingt, dass die Marken vor dem Druck und dem Schnitt der Zeitung
auf das Papier geklebt wurden) auf kl. Zeitungsausschnitt "Rovereto Giovedì 7 Ottobre
1875 Anno VII" mit Stempel "Officio Rovereto", dazu als Referenz eine echte originale
Zeitungsstempelmarke 1 Kr. blau auf ähnlichem Zeitungsausschnitt "Rovereto Sabbato 9
Ottobre 1875 Anno VII" mit gleichem Stempel, schöne Gegenüberstellung.
(Photo = 1 49) Z2PFä 300 (€ 220 )

5225
5225 1877: 1 Kr. ultramarin, Type I, rechte Randmarke (5 mm), allseits breitrandig mit Fiskalstp.
von Aussig, Prachtstück dieser seltenen Marke. Signiert Friedl, Pfenninger und Ferchenbauer
mit Attest (1998) Ferchenbauer = € ca. 3'200. Z5b 750 (€ 550 )
5226 1789/1899: Spezialsammlung 20 Zeitungen sauber aufgezogen und beschriftet auf
Ausstellungblätter, dabei seltene Real-Zeitungen (3) mit Signet Habsburger-Wappen
mit und ohne 'Z.S.' Inschrift, 3 kr. Ziersignet (1840) und 3 Kr. vom Letztjahr (1841),
Controllstempel auf Deutsche Volkshalle (1850), 1 Kr. Provisorium auf jüdischer Zeitung
(1862), blaue Signette für Extraausgaben auf Prager "Kuryr" (1895), sowie ungar.
Urkundenstempelmarke als Zeitungsstempel verwendet. Einige bessere Belege abgebildet
und beschrieben in Ferchenbauer (2008), in ausgesuchter Erhaltung. Ferchenbauer = € 8'500+
(Photo = 1 43) 6 1'500 (€ 1'095 )

Stempelmarken
5227 1856/75: Lot sechs Belege mit Stempelmarken, dabei eine 3 Kr. C.M. als Freimarke
verwendet, die übrigen auf Begleitbriefen für Pakete, gemischte Erhaltung. 6 240 (€ 175 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 53

Vorphilatelie Österreich: Sammlungen und Lots Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5228 1588/1848: 25 Altbriefe "Meilensteine österreichischer Postgeschichte" beginnend mit
einem Schnörkelbrief  mit Unterschrift vom niederösterr. Regenten Erzherzog Ernst,
Briefe mit privaten und Botendienst-Beförderern, vielfach mit Hinweisen zur Beförderung,
interessante Sammlung. 6 340 (€ 250 )
5229 1595/1850: Schöne Zusammenstellung von 110 Faltbriefen mit versch. Entwertungen von
"Prag", dabei eine Vielzahl von Stempelformen in Schwarz, Rot oder Blau, Taxvermerke,
handschriftl. Anmerkungen etc., auf Albumblätter montiert und teilweise beschrieben. 6 600 (€ 440 )
5230 1668/90: 25 Faltbriefe aus Wien, ganz überwiegend aus einer Korrespondenz nach
Antwerpen. 6 200 (€ 145 )
5231 1676/90: 25 Faltbriefe und 5 Quittungen, ganz überwiegend aus einer Korrespondenz von
Gratz nach Wien. 6 200 (€ 145 )
5232 1677/89: 21 Faltbriefe überwiegend aus einer Korrespondenz nach Wien, dabei Briefe aus
Nürnberg (8), aus München (6) und aus Köln (4). 6 200 (€ 145 )
5233 1751: Gedruckte Postverordnung "Puncta Resolutionis" datiert "Wien 20. Sept. 1751",
vierseitiges Dokument mit interessantem Inhalt: "... Unser obbemeldten Erb-Ländern
verbleibende Briefschaften für die  Abnahme franchieret/mithin bey der Aufgab in duplo
bezahlet werden sollen/zu dem Ende/damit bey der Abnahm solche frey empfangen/....". 6 100 (€ 75 )
5234 1800/50: Vorphilatelie, schöne Zusammenstellung mit 120 Faltbriefen und Faltbriefhüllen
ohne Inhalt, dabei viele bessere Stempel in Schwarz (meist), Rot oder Blau, vorab in guter
Erhaltung, teils archivfrisch. 6 400 (€ 290 )
5235 1800/50: Vorphilatelie, schöne Zusammenstellung mit 106 Faltbriefen und Faltbriefhüllen
ohne Inhalt, dabei viele bessere Stempel in Schwarz (meist), Rot oder Blau, vorab in guter
Erhaltung, teils archivfrisch. 6 300 (€ 220 )
5236 1800/50: Vorphilatelie, schöne Zusammenstellung mit 106 Faltbriefen und Faltbriefhüllen
ohne Inhalt, dabei viele bessere Stempel in Schwarz (meist), Rot oder Blau, vorab in guter
Erhaltung. 6 240 (€ 175 )
5237 1800/50: Vorphilatelie, Lot mit 57 ausgesuchten Vorphilabelegen aus Böhmen und Mähren,
dabei Balkenstempel, Stempel mit Verzierung, Kasten- und Reco-Stempel, etc. in Schwarz
(meist), Rot oder Blau. 6 240 (€ 175 )
5238 1800/50: Vorphilatelie, Lot mit 60 ausgesuchten Vorphilabelegen aus Böhmen und Mähren,
dabei Balkenstempel, Stempel mit Verzierung, Kasten- und Reco-Stempel, etc. in Schwarz
(meist) Rot oder Blau. 6 240 (€ 175 )
5239 1800/50: Ausgehende Post, Lot 21 Auslandsbelege mit versch. Entwertungen in Schwarz
oder Rot, dabei fünf nach England, vier nach Deutschland und zwölf nach Frankreich,
alle mit Transitvermerken, Transitstempeln oder Stempeln der Austauschbüros, gemischte
Qualität, dazu ein Faltbrief von Wohlen/CH nach Prag. 6 150 (€ 110 )
5240 1800/50: Lot mit 57 Vorphilabelegen, dabei versch. Entwertungen in Schwarz, Rot oder
Blau, Taxvermerke, handschriftl. Anmerkungen etc., auf Albumblätter montiert. 340 (€ 250 )

Österreich Ausgaben 1850-1867: Sammlungen und Lots


5241 1 Kr. kadmiumgelb bis 9 Kr. hellblau, alle MP, kompl. 1. Ausgabe, alle in Kabinetterhaltung,
dabei die 6 Kr.- Marke mit rotem und die 9 Kr.- Marke mit blauem Stempel. 1 Kr. mit Attest
Matl (1985), die anderen mit Kurzbefunden Ferchenbauer. 1-5Y 100 (€ 75 )
5242 1 Kr. gelb, HP, vier Werte sowie 2 Kr. schwarz, HP, und 2 Kr. schwarz, MP, alle voll- bis
breitrandig mit verschiedenen klaren Stempeln von Wien, sechs Pracht- und Kabinettstücke
mit Attesten Matl (4) und Kurzbefunden Ferchenbauer (2). 1Y, 2X,2X 150 (€ 110 )
5243 1 Kr. goldgelb, Type Ib, MP, linke Randmarke (7 mm), allseits breit- bis überrandig mit
Einkreisstp. "Ebelsberg 13/11", Pracht, sign. und Attest Ferchenbauer (1980); und 2 Kr.
schwarz, Type IIIb, MP, Unterrandmarke (8 mm, im Rand kl. helle Stelle) mit klarem
Einkreisstp. "Wien 13 XI", Pracht, sign. und Kurzbefund Ferchenbauer (2007). 1Yc, 2Ya 200 (€ 145 )
5244 1 Kr. gelb (3), 2 Kr. schwarz (4), 3 Kr. rot, 6 Kr. braun und 9 Kr. hellblau, zehn Briefstücke
in überdurchschnittlich guter Erhaltung mit klaren, meist vollständigen Stempeln, dabei
blauer Stempel, Kabinett. Befunde (8) meist Ferchenbauer. ex1-5Y 5 200 (€ 145 )
5244A 1858: Lot 22 Faltbriefe vorab mit Einzelfrankaturen, dabei versch. Entwertungen, dazu acht
lose Marken, gemischte Erhaltung. 11-15 6 240 (€ 175 )
5245 1850/54: Lot 46 Faltbriefe und Faltbriefhüllen ohne Inhalt mit versch. Entwertungen,
meist aus Böhmen und Mähren, die Stempel vorab sauber abgeschlagen, in einem
Ganzsachenalbum. 3-5 6 300 (€ 220 )

Corinphila Auktionen - seit 1925 Tradition und Erfahrung in klassischer Philatelie.


54 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5246 1850/54: Lot 44 Faltbriefe und Faltbriefhüllen ohne Inhalt mit versch. Entwertungen,
meist aus Böhmen und Mähren, die Stempel vorab sauber abgeschlagen, in einem
Ganzsachenalbum. 1+ 3-5 340 (€ 250 )
5247 1850/54: Lot 44 Faltbriefe und Faltbriefhüllen ohne Inhalt mit versch. Entwertungen,
meist aus Böhmen und Mähren, die Stempel vorab sauber abgeschlagen, in einem
Ganzsachenalbum. 2-5 6 360 (€ 265 )
5248 1850/54: Restsammlung 12 Briefe, 27 Briefstücke und 13 Einzelmarken mit versch.
Entwertungen aus Böhmen, dabei ein Brief mit Entwertung des fahrenden Postamtes Nr. 7
sowie ein Militärbeleg, teilweise sauber auf Albumseiten montiert und beschriftet. 500 (€ 365 )
5249 1850/54: Schöne Zusammenstellung mit 99 Marken, meist Einzelmarken auf Briefstücken,
mit versch. Entwertungen vorab aus Böhmen und Mähren, vier Positionen mit Befunden,
auf zwei Einsteckseiten. 5 600 (€ 440 )
5250 1850/54: Lot mit zwölf ausgesuchten Marken, dabei ein Dreierstreifen und drei Briefstücke,
zwei Marken mit Abart: hohe bzw. tiefe "9" und alle mit besseren Entwertungen in Schwarz,
Rot oder Blau, zwei Positionen mit Befund (1988) bzw. Attest Ferchenbauer (1989). 1+ 3-5 600 (€ 440 )
5251 1850/58: Sammlung 17 Briefe, 37 Briefstücke und sieben Einzelmarken mit versch.
Entwertungen aus Böhmen, dabei gute Frankaturen, farbige Stempel und ein paar
Spezialitäten, wenige mit Befund, sauber auf Albumseiten montiert und beschriftet. 600 (€ 440 )
5252 1850/58: Sammlung 19 Briefe, 56 Briefstücke und 18 Einzelmarken mit versch. Entwertungen
aus Böhmen von SANDAU bis ZDITZ, dabei gute Frankaturen, Farbnuancen, Randstücke
und gute Stempel in Schwarz oder Blau, sauber montiert auf Albumblätter und beschriftet. 800 (€ 585 )
5253 1850/58: Sammlung total 23 Briefe, 51 Briefstücke und 17 Einzelmarken mit versch.
Entwertungen aus Böhmen von ARNAU bis CZIMELITZ, dabei bessere Frankaturen,
Farbnuancen, Stempel in Schwarz oder Blau, einige Positionen mit Befund, sauber auf
Albumblätter montiert  und beschrieben. 800 (€ 585 )
5254 1850/54: Sammlung 14 Briefe, 41 Briefstücke und 13 Einzelmarken mit versch.
Entwertungen aus Mähren, dabei bessere Zierstempel, farbige Stempel, Reco-Stempel,
teils etwas untersch. Erhaltung, auf Einsteckseiten. 800 (€ 585 )
5255 1850/58: Sammlung 24 Briefe, 59 Briefstücke und 20 Einzelmarken mit versch.
Entwertungen aus Böhmen von KRELOWITZ bis PILGRAM, dabei gute Frankaturen,
Farbnuancen, Randstücke, Dreierstreifen, teils bessere Stempel in Schwarz oder Blau,
sauber montiert auf Albumblätter und beschriftet. 1'200 (€ 875 )
5256 1850/58: Sammlung 25 Briefe, 45 Briefstücke und 12 Einzelmarken mit versch.
Entwertungen aus Böhmen von PARDUBITZ bis SCHUTTENHOFEN, dabei gute
Frankaturen, Farbnuancen, gute Stempel in Schwarz oder Blau, sauber montiert auf
Albumblätter und beschriftet. 1'200 (€ 875 )
5257 1850/58: Sammlung total 18 Briefe, 71 Briefstücke und 17 Einzelmarken mit versch.
Entwertungen aus Böhmen von DAUBE bis LOBOSITZ, dabei bessere Frankaturen,
Farbnuancen, Paare, Stempel in Schwarz oder Blau (inkl. Dobrzisch in Blau - im Müller
nicht gelistet), sauber auf Albumblätter montiert und beschriftet. 1'200 (€ 875 )
5258 1850/54: Spezialsammlung mit Abstempelungen auf 3 Kr., 6 Kr. und 9 Kr., total 142
Marken, dabei Einzelstücke, Paare, Briefstücke und auch Belege, vorab in guter Erhaltung,
auf Albumblättern mit Beschriftung. 3-5 2'000 (€ 1'460 )
5259 6 Kr. braun + 9 Kr. blau, 6 Kr. braun (2) + 9 Kr. blau und 9 Kr. blau (4), alle Type III, MP,
noch voll- bis breitrandig. Drei Faltbriefe aus Triest bzw. Wien nach Amsterdam: 15 Kr.-
Porto für den einfachen Brief (6 + 9 Kr.), 21 Kr.- Porto für den einfachen eingeschr. Brief
(6 + 9 + 6 Kr.) und 36 Kr.- Porto für den eingeschr. Brief der 2. Gewichtsstufe (9 + 9 + 9 +
9 Kr.), sehr schöne Dokumentation der Brieftarife nach Holland mit Frankaturen der ersten
Ausgabe. 4Y,5Y 6 2'500 (€ 1'825 )
5260 1860: Ausgabe Kaiser Franz Josef, Lot 28 Faltbriefe und Kuverts frankiert mit total 38
Marken, dabei versch. Entwertungen, Express- Einschreiben, zwei Ganzsachen und drei
lose Marken, vorab in guter Erhaltung, in einem Ganzsachenalbum. 18-22 6 240 (€ 175 )
5261 1863/64: Doppeladler eng gez. 14, Lot  zwölf Faltbriefe und eine Briefvorderseite, frankiert
mit total 17 Marken, dabei drei Mischfrankaturen eng gez./weit gez., alle sauber gestempelt 24-28 6(6) 340 (€ 250 )
5262 1863/64: Doppeladler weit gez. 9 1/2, Lot 25 Faltbriefe vorab mit Einzelfrankatur, dazu fünf
Ganzsachen, gemischte Erhaltung, in einem Ganzsachenalbum. 6 200 (€ 145 )

Ihre schriftlichen Gebote erreichen uns am schnellsten per email: info@corinphila.ch oder Fax: +41-44-389 91 95.
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 55

Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5263 1863/64: Doppeladler gez. 9 1/2, Faltbrief mit einer Dreifarben-Frankatur (2+3+10 Kr.)
gest. "Wien 20/5" und adressiert nach Lugos/I sowie ein 5 Kr.-Gansachenkuvert mit
Zusatzfrankatur 3 Kr. grün (waagr. Paar) und 15 Kr. braun, gest. "Neubau in Wien 22/6",
adressiert nach Ferrara/I, beide mit einigen Alterungsspuren. Befund Ferchenbauer Ferchenbauer
= € 1'550+. 30-33 6 300 (€ 220 )
5264 5 Kr. rosa und 1867 5 Kr. rot je auf Briefstück mit kompl. Fahnenstp. "Hüttendorf". 32a, 37/Ia 5 200 (€ 145 )
5265 1863/64: Doppeladler weit gez., Lot zehn frankierte Briefe und Ganzsachen mit einigen
besseren Stempeln (nach Müller ca. 620 Punkte). 6 400 (€ 290 )
5266 1863/64: Doppeladler eng und weit gez., Sammlung gest. mit einigen schönen Briefstücken,
blauen und roten Stempeln, sowie 22 Briefen, dabei zwei Ganzsachenumschläge,
Ganzsachenausschnitt 5 Kr., Mischfrankatur Doppeladler weit gez. 3+3 + Kaiser Franz
Joseph I. 5+5 auf Faltbrief nach Mailand etc., meist gute Erhaltung. 850 (€ 620 )
5267 1850/64: Schöner Dublettenbestand einer Stempelsammlung, total einige hundert lose
Marken und Briefstücke der I. - V. Ausgabe, dabei viele gute Stempel, vorab aus Böhmen,
Mähren, Schlesien und Ungarn, teils signiert Ferchenbauer, Puschmann etc., in einem
Einsteckbuch. 2'500 (€ 1'825 )
5268 1857/66: Lot mit sechs Briefe/Umschläge/Ganzsachen, dabei 6 Kr. blau und 9 Kr. braun
1850, beide Maschinenpapier auf eingeschr. Briefumschlag nach Prag 1857, sowie 15 Kr.
blau 1861 (stark dezentriert) vorders. und 10 Kr. blau 1864 eng gez. rücks. auf eingeschr.
Briefumschlag Eggenburg nach Prag, zudem  3 Kr. grün 1861 (vert. Paar) und 5 Kr. rot 1864
eng gez. (2) vorders. auf Faltbrief Triest nach Milano (starker Bug durch Marken). 6 300 (€ 220 )
5269 2 Kr. gelb mit Einkreisstp. "Wien 13/8 83" als Nachsendefrankatur im Ortsverkehr auf
Bücherbestellzettel aus Leipzig mit DR-Frankatur, dazu 2 Kr. gelb auf 5 Kr. Ganzsachenkarte
mit Einkreisstp. "Prag 15/6 74" nach Raudnitz. 35/Ia, P24II 6 100 (€ 75 )
5270 1867: Kaiser Franz Josef, Lot zwei Faltbriefhüllen ohne Inhalt (beschnitten) und ein
Faltbrief, die Marken mit blauen Entwertungen von "Friedland bei Mistek", "Kaaden" und
"Gross-Karlowitz bei Roznau", einige Alterungsspuren.
(Photo = 1 57) 6 150 (€ 110 )
5271 1867: Freimarkenausgabe Kaiser Franz Josef, Lot 73 ausgesuchte Marken, dabei
Farbnuancen, Briefstücke und versch. Stempel, auf zwei Steckkarten. 35-41 150 (€ 110 )
5272 1867: Ausgabe Kaiser Franz Josef, Lot mit einigen hundert gest. Marken mit versch.
Entwertungen vorab aus Böhmen und Mähren, sauber in Pergamintüten vorsortiert und
angeschrieben, dazu wenige auf alten Losblättern und auf Albumseiten, in guter Erhaltung. 240 (€ 175 )
5273 1867/80: Kaiser Franz Joseph, 22 Briefstücke/Einzelmarken mit schönen Stempeln,
Aufstellung liegt bei (nach Klein 617 Punkte). ex35-40 300 (€ 220 )
5274 1867: Ausgabe Kaiser Franz Josef, Lot mit 70 Ganzsachen, vorab Postkarten, teils mit
Zusatzfrankaturen, dazu vier Briefe und vier lose Marken, meist mit Entwertungen von
Böhmen und Mähren. 35-38 6 300 (€ 220 )
5275 1867: Ausgabe Kaiser Franz Josef, interessante Zusammenstellung mit 52 Briefen und
Karten, dabei bessere Frankaturen und Auslandsdestinationen, vorab in guter Erhaltung. 6 300 (€ 220 )
5276 1867: Ausgabe Kaiser Franz Josef, Postkarte mit Wertstempel 2 Kr., interessantes Lot mit
135 Karten, dabei versch. Farbnuancen und  vorab mit Entwertungen aus Böhmen und
Mähren. 6 400 (€ 290 )
5277 1867/71: Lot sieben untersch. frankierte Briefe aus einer Korrespondenz von Brody
(Galizien) nach Paris an Gebr. Rothschild, dabei zwei Mischfrankaturen Doppeladler
/ Franz Joseph. Schöne Darstellung des 25 Kr.- Portos in untersch. Kombinationen mit teils
verschied. Nebenstempeln. 6 1'400 (€ 1'020 )
5278 1872: Der Postkartenfehldruck mit Wertstempel "5 Kr." statt "2 Kr." für Böhmen, interessante
Zusammenstellung mit total 13 Karten, davon eine ungebr., eine mit abgelöster Marke und
elf mit überklebtem Wertstempel mit 2 Kr. gelb, versch. Entwertungen, meist jedoch Prag
inkl. Frühdatum 15/5/74. 6 340 (€ 250 )
5279 1859/73: Sammlung mit 27 meist aktenfrischen kompl. Faltbriefen mit Aufgabestp. von
Triest und Wien, meist aus Firmenkorrespondenzen nach Brescia, Lugo und Piacenza, dabei
viele Teilfrankaturen mit Taxziffern "2" und "4". 6 500 (€ 365 )

Wenn Sie nicht persönlich an unserer Auktion teilnehmen können, senden Sie uns bitte möglichst frühzeitig Ihre schriftlichen
Höchstgebote - bitte benutzen Sie dafür das in jedem Katalog eingedruckte Formular. Schriftliche Gebote, welche uns später als
eine Stunde vor Beginn der jeweiligen Auktion erreichen, können unter Umständen nicht mehr bearbeitet werden. Liegen mehrere
gleichlautende schriftliche Gebote auf ein Los vor, dann hat das zuerst eingetroffene Gebot Vorrang.
Untergebote werden nicht akzeptiert.
56 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

5280

Österreich ab 1883 Michel 2010 Ausrufpreis


in CHF
Ausrufpreis
ca. €
5280 2 Kr. hellockerbraun + 3 Kr. blaugrün, je im senkr. Paar vorders. und beide Marken jeweils
einzeln auf der Rückseite eines eingeschr. Briefes von "Dupliska 15/1 90" an prominente
Adresse nach Lemberg (Reko-Gebühr vorders. statt rücks. frankiert), mit privatem violetten
Kronen/Initialenstp., Kabinett. Signiert und Attest Ferchenbauer (2010). 44aB+ 45cB 6 2'000 (€ 1'460 )
5281 1883: 10 Kr. blau/schwarz, senkr. Paar und Einzelstück als 30 Kr. Frankatur, sauber gest.
"Obermais b. Meran  7/1 85" auf Trauerbrief mit Inhalt adressiert nach Sale/Victoria in
Australien, seltene Destination mit rücks. Ankunftsstempel.
(Photo = 1 57) 47 6 300 (€ 220 )
5282 20 Kr. olivgrau als Einzelfrankatur mit klarem Einkreisstp. "Tarnow 16/3 85" auf gefaltetem
R-Brief der 2. Gewichtsstufe nach Lemberg, Pracht. (Photo = 1 57) 48A 6 100 (€ 75 )
5283 1885: UPU-Postkarte 5 Kr. rot/schwarz mit Zusatzfrankatur 3 Kr. mattgrün/schwarz, sauber
gest. "Karlsbad 3/6 85", adressiert nach Shanghai/China, seltene Destination mit rücks.
Transitstp. von Napoli (7/6) und Hongkong (19/7). (Photo = 1 57) 6 500 (€ 365 )
5284 1890: 2 Kr. Ganzsachenkarte mit Einkreisstp. "Triest 11/5 91" nach New York mit "T"
als unzureichend deklariert und mit US Nachportomarken 1 und 2 C. nachtaxiert. Da
der Empfänger nicht ermittelt werden konnte retour gesandt mit Ankunftsstp. "Triest
7/8 91 und vom Absender entsprechend der Blaustifttaxe "6" Kr. Nachgebühr erhoben,
postgeschichtlich interessante unzureichend frankierte Karte.
(Photo = 1 57) P76 6 100 (€ 75 )
5285 15 Kr. braunpurpur + 1899 5 H. grünblau mit Einkreisstp. "Stanislau 5 2 00" auf gefaltetem
R- Brief nach Kaluszen, interessante Währungs-Mischfrankatur, Pracht.
(Photo = 1 61) 56+ 72 6 100 (€ 75 )
5286 1899: 1 Kr. rot + 1904 6 H. + 10 H. (2) mit Lackstreifen auf Geldbrief von "Krakau Piasek 81b+ 109+
12/12 05" nach Zabno, Pracht, sign. Ferchenbauer. (Photo = 1 61) 110 6 100 (€ 75 )
5287 1901: 25 H. Kaiser Franz Joseph mit Lackstreifen auf vollständigem, dreisprachigen und
gefalteten Nachfrageschreiben mit klaren Zweikreisstp. "Krakau 5/6 03" nach Lemberg,
sehr seltenes vollständig ausgefülltes Formular, Pracht. Attest Ferchenbauer (2004).
(Photo = 1 59) 91 6 1'500 (€ 1'095 )
5288 1908: 10 Kr. Franz Joseph + 1916 4 Kr. Wappen + rücks. 30 H. (2)  auf Wertbrief mit klarem
"Wien 43 7.X.16" auf zweifach gesiegeltem Wertbrief nach Temesvar, die 10 Kr.- Marke hat
zwei kurze Zahnspitzen, ansonsten sind alle Marken in einwandfreier Erhaltung. Signiert 156+ 202+
und Attest Ferchenbauer Mi = € 550+. (Photo = 1 57) 148 6 100 (€ 75 )
5289 1916: 3 Kronen hellkarmin, breites Format 26 x 29 mm mit Bogenrand rechts, farbfr. und
gut zentriert, ungebr. mit vollst. Originalgummi (teilweise leicht verstrichen). Befund
Ferchenbauer ANK = € 2'500 für **/Mi = € 950 für *. (Photo = 1 59) 205/II ** 340 (€ 250 )
5290 1918: Unverausgabte 7 K. auf 10 Kronen rötlichbraun, gez. L 12 1/2, gut zentriert und in
postfr. Erhaltung. Befund Ferchenbauer ANK = € 2'000. (Photo = 1 59) IIA ** 900 (€ 655 )
5291 1918: Unverausgabter Wert zu 10 Kronen rötlichbraun, gez. L 12 1/2, gut zentriert und in
postfr. Erhaltung. Befund Ferchenbauer ANK = € 1'800/Mi = € 2'000.
(Photo = 1 59) II/P ** 900 (€ 655 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 57

5288 (CHF 100)

5270 (CHF 150)

5282 (CHF 100)


5281 (CHF 300)

5283 (CHF 500) 5284 (CHF 100)


58 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Rudolf Friedl

5292

Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5292 1919/21: Parlamentsgebäude 4 Kr. rosakarmin/schwarz mit kopfstehendem Mittelstück
sauber gest. "Wien 1 19 V 21" als Einzelfrankatur auf eingeschr. Brief an "Markenhaus
Rudolf Friedl", in dieser Form grosse Österreich-Seltenheit, sign. und Attest Puschmann
(1992). 287K 6 4'000 (€ 2'920 )
5293 1938: Unverausgabte Freimarken mit Hakenkreuzaufdruck 3 - 12 Rpf., kompl. postfrisch.
(Photo = 1 www) B-E/III ** 240 (€ 175 )
5294 1938: 3, 6 und 12 Rpf., unverausgabte Freimarken mit Hakenkreuzaufdruck, ungez., postfr.
Mi = € 420. (Photo = 1 www) B-E/IIIU ** 240 (€ 175 )
5295 1945: 3 Pfg. Hitler gelbbraun im postfr. waagr. rechten Randpaar, dabei Aufdruckfehler:
"cn statt ch" auf Feld 39. (Photo = 1 59) IVa/III ** 130 (€ 95 )
5296 1945: 3 Pf. hellgraubraun, senkrecht geriffelter Gummi, postfr. im Viererblock mit
Plattenfehler "cn", Attest Wallner (1968) und Befund Glavanovitz (2010), ANK = € 12'000+.
(Photo = 1 59) IV c ** 2'000 (€ 1'460 )
5297 3 Pfg. orangebraun, im postfr. waagr. rechten Randpaar, dabei Aufdruckfehler: "cn statt ch"
auf Feld 39. (Photo = 1 59) IVb/III ** 120 (€ 90 )
5298 1945: 2 RM schwarzviolett, fette Aufdrucktype mit Doppelaufdruck aus der rechten unteren
Bogenecke und unbehandeltem Originalgummi, Atteste Wallner (1969) und Glavanovitz
(2010), Mi = € 800. (Photo = 1 59) 694 I DD ** 400 (€ 290 )
5299 1963: Olympische Winterspiele 4 S. Zweierbob mit stark nach links verschobenem
Schwarzdruck, in postfr. Erhaltung Mi = € 550. (Photo = 1 59) 1142F ** 150 (€ 110 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 59

5289 (CHF 340) 5299 (CHF 150)

5295 (CHF 130)

5290 (CHF 900)

5291 (CHF 900) 5298 (CHF 400)


5287 (CHF 1'500)

5296 (CHF 2'000)

5313 (CHF 2'000) 5313 (CHF 2'000)

5313 (CHF 2'000) 5297 (CHF 120)


60 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Luftpost Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5300M Przemysl 1915 (20. Jan.): Blaue Ballonpostkarte, geschrieben am 12. Januar, mit rotem
Zensur- und Beförderungsstp. sowie viol. Absenderstp. "K. u. K. Festungsartillerieregiment/
Fürst Kinsky Nr. 3/Festungsballonabteilung Nr. 1" nach Wien, selten.
(Photo = 1 61) 6 500 (€ 365 )
5301M 1933 (27. Jan.): 2. Postsegelflug Wien-Semmering, Private Postkarte (Foto von Robert
Kronfeld, herausgegeben zur Segelflugausstellung in Wien) mit Markeneindruck 50 Gr.
Flug- über 12 Gr. Freimarke entw. mit Ausstellungsstp. vom 21. Januar, rotem Flugstp.
sowie Semmering Ankunftsstp. nach Berlin. Karte mit eigenhändiger Signatur von Robert
Kronfeld Kohl 33.2a (Photo = 1 61) 6 100 (€ 75 )
5302M 1925/38: Sammlung Luftpostmarken, dabei bessere Werte und Serien, 1918 2.50 K auf
3 Kr. ocker gez. L 11 1/2 gest., unverausgabte 7 K auf 10 Kr. rotbraun gez. L 12 1/2  ungebr.,
kompl. Serie 1925 gest./ungest., 1935 Serie zu 15 Werten ungez. mit Bogenrand, dazu
12 Belege div. Erst- und Sonderflüge, inkl. Erstflug Wien-Moskau 1926 Michel = € 3'450/Kohl =
900 Pkte. 600 (€ 440 )

Rohrpost
5303 1875/82: 20 Kr. Rohrpostbriefbogen und zwei versch. Rohrpostumschläge, dabei die 3.
Ausgabe "Schönbrunnerstr. 22" blankogestempelt und die 4. mit Poststempel Ferchenbauer =
€ 1'700. (Photo = 1 www) UM1,3,4 6 100 (€ 75 )
5304 1899: Rohrpost-Kartenbrief mit Wertstempel 15 Kr., aufgeliefert beim Rohrpostamt "Prag
1" und befördert nach "Prag 15", mit 5 Kr. nachfrankiert und weiterbefördert an den
Adressaten in Göppingen D, seltene Verwendung einer Rohrpostkarte im Verkehr mit dem
Ausland und evtl. Unikat. (Photo = 1 61) 6 200 (€ 145 )

Telegraph
5305 1856: Telegaphen-Aufnahmeformular "Deutsch-Österreichischer Telegraphen-Verein
/ Telegraphische Depeche" , Telegraphen-Drucksorte Nr. 28 (gefaltet, leicht verkürzt), von
Czernowitz nach Lemberg mit 55 Worten. (Photo = 1 www) (6) 150 (€ 110 )
5306 1869/1923: Lot einige hundert Telegraphenmarken 5 Kr. bis 2 Gulden gest./ungest.,
dabei Buchdruck- (1873) und Kupferdruckausgabe (1874/75), drei Aufgabe-Recepissen
(1874/79), drei Telegramme, versch. Abstempelungen, 5 Kr. bis 2 Gulden in untersch.
Quantitäten mit 'Specimen' Aufdruck, Gebührenmarken der Wiener Privat Telegraphen
Gesellschaft mit Tintenstrich (10 Kr. bis 1 Fl. 20 Kr., total 35 Marken) sowie Freimarken
mit Telegraphenentwertung, teils in untersch. Erhaltung. Reichhaltiges Angebot für den
Spezialisten. 500 (€ 365 )

Feldpost (siehe auch Los 7124 im Katalog 165 "Classic Romania")


5307 1856: "K. K. Feldpostamt 3s. Ae. Cs. 6/7" Zweikreisstp. auf unfrankiertem kompl. Faltbrief
von Fokschan an Gebr. Rothschild in Paris mit Oktogon-Rahmenstp. "T. A." (vdL. 2741)
und Taxstp. "16", dazu 1868 Portofaltbrief von Galatz nach Frankreich mit Taxstp. "10".
(Photo = 1 www) 6 150 (€ 110 )
5308 1916: Ballonwetterkarte vom Ballon Nr. 416 mit handschrift. Eintrag des Fundortes
"Untergleinach" mit Datum und der Uhrzeit, sauber gest. "Ferlach 19 VIII 16" portofrei an
die Feldwetterstation No 6 Feldpost No 510, seltenes Feldpostdokument.
(Photo = 1 61) 6 200 (€ 145 )

5309

5309 1919: Nicht zur Ausgabe gelangte Feldpostausgabe (sog. Feldpost IV) mit Aufdruck in
rumänischer Währung, kompl. Serie zu 13 Werten, postfr. und gut gez., sehr seltene Serie in
farbfr. Erhaltung. Attest Ferchenbauer ANK = € 4'100. I-XIII ** 3'000 (€ 2'190 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 61

5301 (CHF 100)

5285 (CHF 100)

5304 (CHF 200)

5286 (CHF 100)

5308 (CHF 200)

5300 (CHF 500)


5316 (CHF 200)
62 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Lokalausgaben Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5310 Dorfstetten & Steyr:  2 RM Steyr 3. Ausgabe postfr., zudem 1-5 RM Dorfstetten auf
Briefstücken und Sondermarken "Oldenburg", "9.11.1923" und "Goldschmiedekunst"
ungebr., jeweils mit Befund Stich (2009) ANK = € 1'600+. 600 (€ 440 )
5311 Graz: Freimarken Hitler 1 Rpf. - 5 RM (6 Rpf. Wertstufe zusätzlich in zwei weiteren
Farben) sowie "Zifferzeichnung" und "Volkssturm" als Grazer Aufrdruckausgabe ("Panther-
Ausgabe"), überkompletter Aufdruck-Satz postfr., Attest Stich (2009) ANK = € 1'100+.
500 (€ 365 )
5312 Leoben: Freimarken Hitler 1 Rpf. - 5 RM (23 Werte), endgültiger Aufdruck und "Volkssturm",
Typ I, postfrisch  mit vereinzelten Unebenheiten, Attest Stich (2009), ANK = €1'200.
500 (€ 365 )
5313 Scheibbs: Freimarken Hiltler 6, 8, 12 Rpf. in senkrechten Dreierstreifen in Typ I - III (6,
12 Rpf.) bzw. nur in Typ III (8 Rpf.), postfrisch, Befunde Stich (2009) Mi = € 5'200.
(Photo = 1 59) 2'000 (€ 1'460 )
5314 Waidhofen & Nussdorf: Freimarken Hitler neun Werte zwischen 6 und 60 Rpf. mit
Metallstempel-Aufdruck von Waidhofen an der Ybbs auf philatelistischem Brief
mit rückdatiertem Stempel in einwandfreier Erhaltung. Attest Stich (2009). Zudem
philatelistischer Brief mit den 15 Werten der Lokalausgabe Nussdorf am Attersee.
240 (€ 175 )
5315 Freimarken Hitler ungest./postfr. mit verschiedenen Lokal-Aufdrucken von Losenstein,
Scheibbs, Dorfstetten (Schwindelausgabe), Privatausgaben Senftenberg, Hall/Tirol, Ried
und Montafon, zudem noch fünf Belege und Portofreiheitsmarken Kriegsgefangenenlager
Dänemark. Zudem Lokalausgaben 1918/24 wie Knittelfeld gest. 150 (€ 110 )

Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschaft D.D.S.G. (siehe auch Los 7119-7123 im Kat. 165 "Classic Romania")
5316 1866: 17 Kr. rot gez. 12 auf kompl. Faltbrief nach Braila, sauber entw. mit Datumsstp. von
"CALAFAT"  (Tchilinghirian fig. 782) in blau (24/V). Senkr Archivbug, Frankatur nicht tangierend,
seltene und frühe Verwendung.  (Photo = 1 61) 1A 6 200 (€ 145 )

5317

5317 5 Kr. blassrosa mit Einkreisstp. "Alt-Orsova 9/7"  (1868) in Doppelfrankatur mit
Donaudampfschiffahrts-Gesellschaft 1867 10 Kr. lila mit ovalem Agenturstp. "Agentie
D.D.G.S. Piquet" auf kompl. Faltbrief aus Piquet nach Pest. Der Brief wurde mit der D.D.S.G.
bis Alt-Orsova und ab dort mit der staatlichen österr. Post weiterbefördert. Beide Marken
sind in besonders guter Erhaltung, der Faltbrief mit waagr. Registrierfalte aktenfrisch. Eine
sehr seltene Frankaturkombination, Pracht. Signiert und Attest Ferchenbauer (2002). 32a+ DDSG
Provenienz: Sammlung Silvain Wyler. 2 6 10'000 (€ 7'300 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 63

Hafen von Rustchouk, Bulgarien

5318

Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5318 1870 (Sept.): 10 Kr. rot  farbfr. und überdurchschnittlich gut gezähnt auf kompl. Faltbrief
von Galatz nach  Rustchouk, Bulgarien, leicht und sauber entw. mit ovalem Schiffsstp.
"JOSEF CARL / 21" in blau (Tchilinghirian fig. 310). Einzig bekannte Verwendung dieses Stempels
auf einem im Postdienst der DDSG beförderten Briefs. Einige altersbedingte bräunliche
Flecken sind in Anbetracht der Seltenheit des Stücks durchaus tolerierbar. Ausführliches
Fotoattest Ferchenbauer (2009). Ferchenbauer = RRR! 4 6 5'000 (€ 3'650 )

Diverse Österreich: Sammlungen und Lots


5319 1966/92: Lot einige hundert Ankündigungsblätter der österr. Post mit je einem geschn.
Schwarzdruck, nach Jahren sortiert. Gebot Gebot
5320 1850/1986: Sammlung gest./ungest./postfr. Marken mit besseren Serien in drei Alben. 150 (€ 110 )
5321 1879/1918: Hunderte von Marken gest./ungest./postfr. der Feldpost, dabei auch Ausgaben
für Italien, Rumänien und Serbien, weiterhin vier Belege. 200 (€ 145 )
5322 1945/72: Sammlung in einem Album in kompl. Serien ungest. bzw. postfr., dabei
Aushilfsausgaben für die Sowjet. Zone, ab 1948 in den Serien kompl., inkl. Portomarken. */** 200 (€ 145 )
64 166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010

Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5323 1950/2000: Postfr. Lagerbestand mit einigen Tausend Marken inkl. Gedenkblocks und
Kleinbogen, dazu ein paar gest. Marken, in zehn Einsteckbüchern. ** 240 (€ 175 )
5323A 1858/2010: Sammlung gest./ungest. Marken und Belege; dabei fünf Andreaskreuze 1858,
Katholikentag 1933 ungebr., Bosnien & Herzegowina Freimarkenausgaben 1906 gez./
ungez und in Mischzähnung, sowie Christkindl-Belege 1950/2010 offensichtlich komplett. 240 (€ 175 )
5324 1945/2000: Lot bzw. kl. Lagerbestand mit einigen tausend Marken gest./ungest., dabei
Viererblocks, Kleinbogen und Gedenkblocks, dazu einige Werte vor 1945 inkl. Bosnien-
Herzegowina, in drei Alben und vier Einsteckbüchern. 300 (€ 220 )
5325 1850/2000: Restlot mit einigen Tausend Marken gest./ungest., dabei viele kompl. Serien,
Gedenkblocks, Kleinbogen etc., weniges aus dem klassischen Bereich und ohne die hohen
Werte, in sieben Alben und Einsteckbüchern. 300 (€ 220 )
5326 1850/1950: Los mit Marken und Briefen, Schwerpunkt Ausgaben 1850/1900, dabei
Lombardei-Venetien 3 C. gelb 1850 ungest., 15 C. zinnober gest. "Legnago 16 Giu" und
5 Soldi 1861 auf Brief, weiterhin 22 Belege z. T. mit Verwendung in Ungarn. 300 (€ 220 )
5327 1945: Freimarkenserie Hitler 1 Pf. - 5 RM mit fettem und dünnem Grazer Aufrdruck
ungebr., zudem ein Beleg. 674-96 400 (€ 290 )
5328 1861/1989: Sammlung gest./ungest./postfr. Marken mit besseren Serien wie z. B. FIS-
Wettkämpfe 1933 postfr. 400 (€ 290 )
5329 1945: Freimarken Hitler und Sondermarken Drittes Reich mit Aufdrucken der ersten
bis dritten Wiener Aushilfsausgabe ungest./gest., mit kopfstehenden Aufdrucken,
Doppeldrucken, Abklatsch. Zudem Klecksstempel-Schwärzungen und zehn Belege. 500 (€ 365 )
5330 1914/38: Sammlung, postfr. mit vielen guten Werten und kompl. Ausgaben in guter
Erhaltung Mi = € ca. 4'400. ** 500 (€ 365 )
5331 1910/50: Sammlung gest./ungest./postfr. mit besseren Serien wie 80. Geburtstag des Kaisers
Franz Joseph ungest., 1931 Rotary ungest., Dichter und Maler, 1931/33 FIS-Wettkämpfe
postfr., ein attraktives Los. 500 (€ 365 )
5332 1950/54: Sammlung 22 Briefe, 60 Briefstücke und 15 Einzelmarken mit versch.
Entwertungen aus Mähren, dabei Zierstempel, farbige Stempel und Reco-Stempel, auf
Einsteckseiten. 800 (€ 585 )
5333 1894/1961: Schöne Sammlung mit einigen hundert Portomarken gest./ungest., dabei viele
kompl. Serien, ein paar geschnittene Werte und Abarten, das Ganze aufgelockert mit Briefen
und Karten aus dem täglichen Bedarf, in einem Album. 750 (€ 550 )
5334 1850/1938: Gest. Sammlung mit vielen besseren Werten, Abstempelungen und Serien,
dabei 1931 Rotary-Kongress, Maler & Dichter, 1933 FIS-Wettkämpfe, WIPA-Marke auf
gewöhnlichem Papier, Katholikentag, sowie Portomarken. 850 (€ 620 )
5335 1850/2004: Sammlung mit einigen hundert Marken gest./ungest., dabei viele kompl. Serien,
Renner-Bögen, Portomarken, Levante, Feldpost und Bosnien, vorab in guter Erhaltung, in
zwei Alben. 850 (€ 620 )
5336 1850/1985: Sammlung mit  einigen hundert Marken postfr., gest./ungest., dabei auch bessere
Werte und Serien, jedoch ohne die Spitzenstücke, inkl. Flugpost, Porto- und Zeitungsmarken
sowie ein kl. Teil Levante, gute Erhaltung, in einem Album Mi = € 6'700. 1'000 (€ 730 )
5337 1850/1945: Doublettenposten meist klassischer Ausgaben mit zusätzl. ca. 120 Ganzsachen,
dabei viele teils bessere Stempel, dazu einige neuere Ausgaben u. a. Grazer Aufdruck
kompl. postfr., interessantes Lot. 1'000 (€ 730 )
5338 1850/1976: Sammlung in einem Album mit besseren Werten und Serien gest./ungest., ab
1867 in den Hauptnummern mit wenigen Ausnahmen praktisch kompl., dabei Portomarken,
österr. Post in der Levante sowie Feldpostausgaben, schöne alte Sammlung. 1'500 (€ 1'095 )
5339 1883/1937: Prächtige und sehr reichhaltige, spezialisierte Sammlung, postfr., ungebr. und
gest. in beiden Erhaltungen, dabei viele Besonderheiten, Zähnungs- und Papiervarianten u.
a. Mi Nr.69-83A postfr., 101-32 postfr., 154-56 postfr., 177 postfr., 180-84U ungebr., 181I,
204-07U, 225-27xPU, 243Ba postfr., 420B postfr., 488-93U, 524-29 postfr. Unterrand-
Viererblocks, 545-50 kompl. auf Sammler-R-Brief, 597U im waagr. Paar, 591-98PUI,
627U, 628-31U, alle Werte sind mindestens in einer Erhaltung vorhanden, WIPA-Block
ungebr., in dieser Form bedeutende Sammlung Mi = € ca. 32'000. 5'000 (€ 3'650 )
5340 1900/10 (ca.): Sieben Postkarten gebr./ungebr., dabei frühe Photokarten mit Ansichten
von Ischl, Kaiserbrunn, Innsbruck und St. Johann, auch drei Karten aus der Schweiz und
Russland. 6 30 (€ 20 )
5341 1890/1911: Kl. Korrespondenz von 27 Briefen/Karten adressiert an Giuseppe Baud
(u.a. Curé de la Cathedrale St. Joseph) in Bukarest, dabei Briefe und Ansichtskarten aus
Niederösterreich, Wien und Trient, in bedarfsmässiger Erhaltung. 100 (€ 75 )
5342 1901/03: 25 H. grauultramarin auf vier meist versch. gefalteten Rückscheinformularen
von Lemberg nach Berlin und retour, dabei einmal an das Generalkonsulat und einmal mit
25 H. mit Lackstreifen. 76,91 6 200 (€ 145 )
166. Corinphila Auktion · 2. - 3. Dezember 2010 65

Michel 2010 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5343 1914/63: Lot mit 99 Briefen, Karten und Ganzsachen, dabei Zensurpost 1. und 2. WK,
Postcheckbriefe und Ballonbelege. 6 240 (€ 175 )
5344 1800/1930: Restlot mit einigen hundert Briefen, Karten, Ganzsachen, Ansichtskarten und
Dokumenten, dabei einige bessere Frankaturen, Sonderstempel und Spezialitäten, dazu
auch ein paar lose Marken, das Ganze in einer Schachtel. 6 300 (€ 220 )
5345 1877/1908: Auswahl mit elf Briefen/Umschlägen/Karten/Ganzsachen/Rezepissen, dabei
Rohrpostkarte 10 Kr. blau Wien 1893 mit 2 Kr. Weiterfrankatur, sowie Ganzsachenumschlag
5 Kr. rot 1896 mit Zusatzfrankatur 3 Kr. grün, 12 Kr. rot und 20 Kr. grün (Paar) 1890/91 auf
eingeschr. Brief Mähr. Ostrau nach Paris 1897. 6 300 (€ 220 )
5346 1871/1913: Kl. Zusammenstellung mit 14 besseren Ansichtskarten in guter Erhaltung,
alle echt gelaufen, dabei Flugwesen und Lithokarten, zudem 5 Kr. rot 1867 mit klarem
Einkreisstp. von Kolozsvar und Rahmenstp. "Kifizetetett" auf ungarischer Postanweisung
1871 nach Pest. Weiterhin Lot mit sieben Fälschungen von 1876 der Probedrucke des
Xylographen Bader zu einer in Aussicht gestellten neuen Ausgabe, ungebraucht. 340 (€ 250 )
5347 1850/1912: Lot 36 Briefe mit besseren Stempeln und Frankaturen in guter Erhaltung. 6 400 (€ 290 )
5348 1800/1920: Interessante Zusammenstellung mit 190 Briefen, Karten und Ganzsachen, dazu
ein paar Recepissen und acht alte Zeitungen, alles mit versch. Entwertungen von "Prag" oder
mit Bezug zu Prag, vorab Briefe ohne Marken/Vorphilatelie und meist in guter Erhaltung,
das Ganze in einer Schachtel. 6 600 (€ 440 )
5349 1853/1904: Österreich. Schiffspost, Sammlung mit zwölf meist frankierten Briefen
und Karten mit Schiffspost-Stempeln, dabei u. a. "Col Lloyd/da Trieste", "Da Venetia/
Col Vapore", "Leta arrta per mare", "Spelato/Col Vapore", "Col Vapore/D'Alessandria",
ausführlich beschriftet auf Ausstellungsblättern. 6 750 (€ 550 )
5350 1800/1920: Schöne Heimatsammlung PRAG, total 115 Briefe, Karten, Ansichtskarten,
Ganzsachen und andere Dokumente, meist Briefe ohne Marken/Vorphilatelie, dabei aber
auch Frankaturen der I. - V. Ausgabe mit wenigen Auslandsdestinationen, sauber auf
Albumblätter montiert und beschrieben. 6 800 (€ 585 )
5351 1898/99: 5 Kr. karmin (2) und 10 Kr. ultramarin auf sechs versch. gefalteten Rückscheinen
von Lemberg nach Deutschland und retour, ein Exemplar mit Attest Ferchenbauer,
interessantes Lot. (Photo = 1 www) 53,54 6 1'000 (€ 730 )
5352 1938: Sammlung von 78 Briefen, meist vom 10./11. März mit versch. Werbe- und Zusatzstp.
zur geplanten Volksabstimmung Schuschniggs, dabei seltene Werbestp. "Jeder Österreicher
stimmt mit Ja!" (2) und "Mit Schuschnigg für ein freies Österreich" (4), dazu vier Briefe an
Schuschnigg addressiert. In dieser Zusammenstellung selten zu finden.
(Photo = 1 www) 6 2'000 (€ 1'460 )
5353 1938: Interessante Sammlung mit ca. 110 Briefen/Postkarten aus dem Zeitraum
März bis Dezember, dabei Mischfrankaturen deutscher und österreichischer Marken,
Frühverwendung deutscher und Nachverwendung österreichischer Marken, Flugpost,
Auslandspost. Attraktive Dokumentation der Zeit nach dem Anschluss.
(Photo = 1 www) 6 2'500 (€ 1'825 )

Literatur
5354 1876: Wiener Illustrierte Briefmarkenzeitung, Herausgeber Sigmund Friedl, Erster Jahrgang
mit Heft 1-12, einwandfreie Erhaltung. Gebot Gebot

Bosnien-Herzegowina
5355 1879/1918: Sammlung gest./ungest., dabei vorab kleinere und mittlere Werte, in einem
Einsteckbuch. 150 (€ 110 )
5355A 1879/1919: Sammlung gest/ungest., dabei 1900 35 H. braun ungebr., Zähnungsabarten,
Nachdrucke, Volksabstimmung 1920 in Kärnten oder Rumänische Besetzung, weiter drei
Postkarten und ungebr. Ganzsachen.  750 (€ 550 )
5355B 1885 (Oct 5): Post Anweisung (Archivlochung oben links) nach Triest frankiert mit
1879/98 5 Kr. rot, 10 Kr. blau and 25 Kr. violett, gest. "K. K. Milit Post 9 / Bilek", dazu
Dreifarbenfrankatur 2 Kr. gelb, 3 Kr. grün und 5 Kr. rot auf Brief von Sarajewo nach Policka 2+ 3+ 4+
(1896). 5+ 7 6 200 (€ 145 )
5355C 1885/1918: Lot fünf Postformulare, dabei Postanweisung per Telegramm zu 20 Gulden
von Foca nach Wien (1885), zwei Paketbegleitadressen von Bilek und Mostar (1886/91)
sowie zwei 'Avis d'émission' (Bedeckungsanweisungen für Abrschrift einer telegraph.
Postanweisung) frankiert mit 95 H. von Bihac, resp. 1 K. 45 von Bugojno (1918). 400 (€ 290 )
5355D 1881/1905: Lot 28 Briefe/Postkarten, dabei fünf eingeschriebene Belege, vorab nach Triest
adressiert.  6 1'000 (€ 730 )