You are on page 1of 36

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Inhalt:
Editoral .............................. Seite 2 Gemeinde.......................... Seite 3 Tourismusverband .......... Seite 11 Pfarre .............................. Seite 17 Schulen / Kindergarten.... Seite 21 Vereine ............................ Seite 23 Diverses .......................... Seite 29 Seinerzeit ........................ Seite 35 Impressum ...................... Seite 12

Redaktionsschluss für die Sommerausgabe:

1. JUNI 2012
Liebe Leserin, lieber Leser! Die Tourismusregion Tux-Finkenberg ist Teil einer sehr illustren Gesellschaft – sie befindet sich nämlich unter den Top 10 Destinationen im Alpenraum. Dies ist ein großer Erfolg für alle im Tourismus tätigen und handelnden Personen – und das ist ja bei uns der größte Teil der Bevölkerung. Die genauen Zahlen mit dem Vergleich zu den anderen 9 TOP-Regionen finden Sie ab der Seite 11. Ein weiteres touristisches Großereignis steht im Frühsommer an – die Tuxer Stammgästewoche, die ja wie die olympischen Spiele alle 4 Jahre durchgeführt wird. Auch hier wird es wieder ein Zusammenarbeiten aller benötigen, um diese Großveranstaltung gut über die Bühne zu bringen. Ein großer Teil der Vereinsartikel ist dieses Mal durch den WSV Tux „belegt“. Viele Veranstaltungen und Rennen prägen die letzten Monate für die verantwortlichen Vereinsfunktionäre – eine Art Tätigkeitsbericht ist ab Seite 23 zu finden. Auch die Tuxer Feuerwehr hat ihren Bericht über die Tätigkeiten im vergangenen Vereinsjahr gelegt – alleine die 66 Einsätze belegen, dass die Feuerwehr sehr stark gefordert wurde. Eine besondere Ehre wurde dem Tuxer Waldaufseher Franz Geisler zu Teil: er wurde für seine Bemühungen um den Schutzwald in Tux als eines von 3 Projekten für den Alpinen Schutzwaldpreis 2012 nominiert. Wie bei den Oscars in Hollywood ist alleine schon die Nominierung eine große Auszeichnung für seine Bemühungen um die Erhaltung des Schutzwaldes in Tux. Wir gratulieren herzlich zu dieser Nominiertung. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe und verbleibe herzlichst, Ihr

Seite 2

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Gemeinde Tux
Der Bürgermeister informiert
Mit Beginn des Winters wurde die neue Kurzparkzonenverordnung im Oberen Dorf vom Gemeinderat beschlossen. Diese zu überwachen und zu exekutieren liegt nicht bei der Gemeinde, die ja über keine Gemeindepolizei verfügt, sondern wird von der Polizeiinspektion Mayrhofen erledigt. Die Kurzparkdauer wurde mit 2,5 Stunden auf die Bedürfnisse der Besucher der Kirche und anliegender Betriebe abgestimmt. Leider ist bisher noch keine Verbesserung der „Parkmoral“ festzustellen. Soll etwas, das in anderen Orten und Städten normal ist, bei uns tatsächlich nicht möglich sein? Die Parkscheibe aufzulegen, die vorgesehenen Stellplätze zu nutzen, anstatt das Fahrzeug grad dort abzustellen, wo es nicht hingehört? Auch der von der Gemeinde mitfinanzierte Sport- und Nachtbus wäre eine Alternative. Es werden rücksichtslos Aus- und Durchfahrten zugeparkt und der Kirchplatz, auf dem ein generelles Halte- und Parkverbot besteht, als Übernacht- oder Tagesparkplatz genutzt, die Einbahnregelung laufend missachtet! Das kann nicht mehr als Unachtsamkeit zu werten sein, sondern gehört schon in eine andere Kategorie. Auf Grund dieser Missstände ist die Gemeinde gezwungen, die PI Mayrhofen um verstärkte Überwachung zu ersuchen und die Unbelehrbaren zur Anzeige zu bringen. Die Planungen für das neue Abfallwirtschaftszentrum gehen in die Endphase. Zunächst schien es logisch, durch eine Erweiterung des bestehenden Bauhofes nach Süden, die Wertstoffsammlung zu modernisieren und zu erleichtern. Diese Überlegungen scheiterten an der fehlenden Zustimmung der Wildbach- und Lawinenverbauung. So blieb letztlich das Gemeindegrundstück in den Äuelen, gegenüber der Tankstelle, übrig. Aus dem durchgeführten Architektenwettbewerb ging die Planungsgemeinschaft DI Huber/Hirner, Kirchbichl als Sieger hervor. Der grobe Zeitplan sieht vor, dass noch in diesem Jahr sämtliche Verfahren, einschließlich der Errichtung einer Steinschlagsicherung, abgewickelt werden. Voraussichtlich soll der Wertstoffhof mit Herbst 2013 in Betrieb genommen werden.

n Sachen Schneeräumung hat der heurige Winter die Gemeinde und die mit der Räumung beauftragten Firmen im wahrsten Sinn des Wortes gefordert. Ich darf mich bei allen herzlich dafür bedanken. Diese Aufgabe war nur dadurch zu bewältigen, dass sich Bauhof und Firmen bestens organisiert und abgestimmt haben. Auch die Bevölkerung hat durch Eigeninitiative und Verständnis dafür, dass nicht überall zur selben Zeit geräumt werden kann, dazu beigetragen. Leider gibt es immer wieder Unbelehrbare, welche die Arbeit der Schneeräumung unnötig behindern und dann auch noch kritisieren. Damit muss man offensichtlich leben. Die finanziellen Aufwendungen für die Schneeräumung übersteigen natürlich die im Haushalt vorgesehenen Beträge und sind durch anderweitige Einsparungen auszugleichen. Der plötzliche Tod von unserem bewährten langjährigen Partner in Sachen Schneeräumung Herrn Sighard Kranebitter hat uns zutiefst betroffen gemacht. Er war Jahrzehnte lang ein sehr verlässlicher und gewissenhafter Partner der Gemeinde Tux und hat seine Arbeit immer zur vollsten Zufriedenheit der Bevölkerung erledigt. Sighard Kranebitter gebührt über das Grab hinaus ein herzliches Vergelt‘s Gott! Er ruhe in Frieden.

I

Zwei Mitarbeiter unserer Gemeinde fanden in der letzten Zeit durch ihre Arbeit die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit: unsere Chronistin, SR Ilse Wechselberger wurde vom Tiroler Bildungsforum für langjährige, erfolgreiche Tätigkeit ausgezeichnet. Waldaufseher, FM Franz Geisler, wurde mit dem Projekt „Schutzwaldsanierung Tux – eine Erfolgsgeschichte“, von der ARGE Alpenländischer Forstvereine, für den „Alpinen Schutzwaldpreis 2012“ als eines von drei Projekten, die zwei anderen kamen aus der Schweiz bzw. aus Deutschland, nominiert. Obwohl die international besetzte Jury schließlich das Schweizer Projekt zum Sieger kürte, bekam Franz Geisler mit seinem Projekt bei der Preisverleihung am 20. Jänner in Schaan, Liechtenstein, großes Lob und fand internationale Anerkennung. Ich darf Frau Wechselberger und Herrn Geisler zu ihren Auszeichnungen herzlich gratulieren. Die Erwachsenenschule Tux hat eine neue Leiterin. Frau Brigitta Egger, Juns 629 wurde vom Tiroler Bildungsforum, als Nachfolgerin ihres verstorbenen Mannes, Karl Egger, ernannt. Wir wünschen Frau Egger alles Gute und viel Erfolg. Auch über große sportliche Erfolge von jungen Tuxerinnen und Tuxern gibt es zu berichten. Ganz besonders freuen wir uns über die herausragende Leistung der jungen Stephanie BrunSeite 3

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

ner. Sie gewann bei den alpinen Schiweltmeisterschaften der Junioren die Goldmedaille im Slalom! Herzlichen Glückwunsch.

Der kommende Sommer beschert uns neben den bereits in der letzten Ausgabe angekündigten Baustellen auch tolle Feste und Feierlichkeiten. Vom 30. Juni bis zum 7. Juli findet die

Tuxer Stammgästewoche statt. Ganz besonders freue ich mich auf das große Fest des Unterinntaler Trachtenverbandes. Samstag, der 30. Juni, ist der Jugend vorbehalten und wird mit Tänzen und einem abwechslungsreichen Programm gestaltet. Am Sonntag den 1. Juli feiert der Unterinntaler Verband sein Verbandsfest mit einer Feldmesse am Sportplatz und einem Umzug zu dem ca. 1000 Teilnehmer angesagt sind. Die heimische Volkstanzgruppe „Höllnstoana“ hat die Organisation des Festes übernommen und zählt dabei auf die tatkräftige Unterstützung anderer heimischer Vereine und auf zahlreiche Teilnahme von Einheimischen und Gästen. Bürgermeister

Hermann Erler

1. Tuxer Fenster- Adventkalender
m Dezember sah man in Tux viele schön dekorierte Fenster deren Mittelpunkt eine leuchtende Zahl war. Die Suche ging durch die ganze Gemeinde: „Wo werden wir die heutige Zahl wohl finden?“ Die Aktion wurde aufgrund einer Anregung von Alexandra Peer und Christina Erler in Zusammenarbeit mit dem Kulturausschuss der Gemeinde organisiert. Auf diesem Wege bedanken wir uns noch einmal sehr herzlich für die rege Teilnahme an unserem 1. Tuxer – Fenster – Adventkalender. Dass die Aktion die Dorfgemeinschaft bereichert hat und bei Groß und Klein guten Anklang fand, sah man auch an den vielen Ralley – Teilnehmern, die sich wirklich viel Mühe gemacht haben und die Fenster sehr gut beschrieben, gezeichnet oder fotografiert haben. Bei manchen „Fenster – Eröffnungen“ fanden ganz nette Treffen statt, bei denen weihnachtliche Texte gelesen und Lieder gesungen wurden und die Nachbarschaft zusammen kam. Wir finden die Fenster – Kalender –Aktion war sehr gelungen und wird sicher, vielleicht in einer etwas anderen Form, wiederholt werden. Für den Kulturausschuss, Franz Erler, e.H. Ausschussvorsitzender
Seite 4

I

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Jubiläen

Den 90. Geburtstag feierte am 15. Jänner Hilda Gredler, Tux 71

Den 85. Geburtstag feierte am 16. Jänner Margarethe Erler, Tux 706 - Nösslau

Den 85. Geburtstag feierte am 31. Jänner Franz Erler, Tux 377 - Schlosser

Den 80. Geburtstag feierte am 8. Dezember Aloisia Rahm, Tux 548

Den 80. Geburtstag feierte am 18. Dezember Alois Kreidl, Tux 17 Grasegg

Den 80. Geburtstag feierte am 11. Jänner Anna Mariacher, Tux 522
Seite 5

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Den 80. Geburtstag feierte am 4. Jänner Karl Stock, Tux 214 – Berghäusl

Den 80. Geburtstag feierte am 15. Jänner Maria Warum, Tux 471

Das Fest der Goldenen Hochzeit feierten Helga und Max Kofler, Tux 780

Die Gemeinde gratuliert bei dieser Gelegenheit dazu nochmals aufs herzlichste und wünscht den Jubilaren und ihren Familien weiterhin alles Gute.
Kinderkrippe Tux ab September 2012
it großer Freude dürfen wir euch darüber informieren, dass im September 2012 in Tux eine Kinderkrippe eröffnet wird. Wir sind davon überzeugt, dass das ein wichtiger Schritt für eine moderne und qualitativ hochwertige Kinderbetreuung in unserer Gemeinde ist. Die neue Kinderkrippe wird im Gebäude des ehemaligen Tourismusverbandes in TuxLanersbach 472 untergebracht sein. Damit wir unseren Kleinsten einen

M

gemütlichen, schönen und hellen Raum bieten können, ist noch ein großer Umbau notwendig, den die Gemeinde ab dem Frühjahr durchführen wird. So entsteht bis September eine Kinderkrippe mit kleinkindgerechter Einrichtung, Ausstattung und Atmosphäre. „Die liebevolle Betreuung in der Kinderkrippe ist kein Ersatz, jedoch eine wertvolle Ergänzung bzw. Unterstützung zur Erziehung in der Familie.“

Wir sind überzeugt, dass die Investition in die schulische und vorschulische Kinderbetreuung eine Investition in die Zukunft unserer Gemeinde ist. In diesem Sinne hoffen wir für unsere Kinder und Familien eine bedarfsgerechte Kinderbetreuung zu bieten. Der Ausschuss für Kindergarten und Soziales Maria Tipotsch e.H. Ausschussvorsitzende

Seite 6

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Alpiner Schutzwaldpreis 2011

I

m Einsatz für den Bergwald zum Schutz vor Naturgefahren wurden am 20. Januar 2012 zum sechsten Mal im Rahmen der Verleihung des internationalen Alpinen Schutzwaldpreises der ARGE Alpenländischer Forstvereine herausragende Leistungen zur Erhaltung und Verbesserung des Schutzwaldes im Alpenraum prämiert und gefeiert. Im waldlich dekorierten Saal am Lindaplatz in Schaan, Liechtenstein, fand die diesjährige Schutzwaldpreisverleihung statt. Viele verschiedene Projekte wurden eingereicht und von einer internationalen Jury bewertet. Ausschlaggebende Auswahlkriterien waren vor allem Originalität sowie Partizipation und Vorbildcharakter der Einreichungen. Die 13 nominierten und ausgezeichneten Projekte aus Bayern, Südtirol, Liechtenstein, Kärnten, Vorarlberg, St. Gallen, Graubünden und Tirol stehen stellvertretend für all die Aktivitäten, die der Erhaltung und Entwicklung unseres Schutzwaldes dienen und sollen wieder neue Initiativen nach sich ziehen. Gewinner dieser Aktion sind wir alle. Denn der Schutzwald ist eine wichtige Grundlage für unsere sichere Zukunft.

Nach einer multimedialen Präsentation aller nominierten Projekte übernahm Peter Jäger, Präsident vom Liechtensteiner Forstverein, die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der Sieger. Die anwesenden Politiker, Landesrat Ing. Erich Schwärzler (Vorarlberg), Regierungsrat Benedikt Würth (St. Gallen), Regierungsrat Mario Cavigelli (Graubünden), Landeshauptmann Dr. Luis Durnwalder (Südtirol), Ministerialrat Franz Brosinger (Bayern), Regierungsrat Hugo Quaderer (Liechtenstein), Landeshauptmannstellvertreter Anton Steixner (Tirol) sowie Landtagsabgeordneter Anton Mattle als Vertreter der Jury, überreichten den glücklichen Gewinnern die Siegertrophäen. Infos: www.arge.forstvereine.eu Alpiner Schutzwaldpreis - Eine Initiative der ARGE Alpenländischer Forstvereine Der ALPINE SCHUTZWALDPREIS sucht die besten Projekte und Ideen rund um den Schutzwald. Der Alpine Schutzwaldpreis wurde im Jahr 2006 erstmals von der ARGE Alpenländischer Forstvereine vergeben. Mit diesem Anerkennungspreis

werden beispielhafte Projekte zur Erhaltung und Verbesserung des Schutzwaldes im Alpenraum und zur Sensibilisierung für die Schutzwaldthematik gewürdigt. Der Preis wird in mehreren Kategorien vergeben, dabei werden unter den eingesandten Projekten in jeder Kategorie drei Nominierungen ausgesprochen, von diesen geht ein Projekt als Sieger einer Kategorie hervor. In der ARGE Alpenländischer Forstvereine arbeiten der Tiroler Forstverein, der Südtiroler Forstverein, Graubünden Wald, der Bayerische Forstverein, der Vorarlberger Waldverein, der Kärntner Forstverein, der Liechtensteiner Forstverein und der St. Galler Forstverein zusammen. Zweck dieser Arbeitsgemeinschaft ist es, durch den zwischenstaatlichen Gedankenaustausch die Probleme der Waldbewirtschaftung im Alpenraum anzusprechen und gemeinsame Lösungsinitiativen zu setzen. Probleme wie Transitverkehr, Luftbelastung, Wald und Wild oder ausufernde Freizeitnutzung verlangen nach gemeinsamen und grenzüberschreitenden Initiativen.

Der Tuxer Schutzwald sichert den Siedlungsraum

Betriebsgelände der Hackschnitzelgenossenschaft

Nominierung in der Kategorie Erfolgsprojekte
„Schutzwaldsanierung Tux“ - Gemeinde Tux mit Waldaufseher Franz Geisler Die Gemeinde Tux, eine sehr intensive Tourismusgemeinde, befindet sich in einem Seitental des Zillertals. Ein funktionierender Schutzwald hat eine enorme Bedeutung für Tux. Ein Tal wie das Tuxertal wäre ohne diesen Schutzwald unbewohnbar! Bei einer Gesamtwaldfläche von 2.550 ha sind rund 2.310 ha als Schutzwald (90%) ausgewiesen! Es wurde vor knapp 20 Jahren intensiv mit der dringend notwendigen Schutzwaldverbesserung begonnen. Diese intensiven Sanierungsarbeiten im Schutzwald wurden durch forstliche Förderungsprojekte unterstützt. Es benötigt viel Engagement bei der
Seite 7

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Umsetzung eines solchen Vorhabens, welches sich oft aufgrund der Besitzstruktur schwierig gestaltete bzw. gestaltet: 23 Agrargemeinschaften, 19 Interessentschaftswaldungen, 130 Waldeigentümer im Privatwald und ein kleiner Teil Gemeindewald. Besonders hervorgehoben wird, dass die Projektierung bereits zu einer Zeit

stattgefunden hat (1995/96), als es in Tirol noch kein vergleichbares Projekt gab. Durch den Einsatz von Waldaufseher Franz Geisler, BGM Hermann Erler und durch die Unterstützung der Forstinspektion Zillertal sowie der Beratung durch den Verein Energie Tirol gelang 1997 die Bildung der Hackschnitzelgenossen-

schaft Tux mit Obmann Hubert Erler. Die Wertschöpfung bleibt so zum größten Teil in der Gemeinde und es wurden sehr viele Nutzungen getätigt. Zusätzlich leitet Waldpädagoge Franz Geisler jedes Jahr Schulwaldausgänge, wo der Schutzwald großes Thema ist.

Bgm. Hermann Erler aus Tux, Bezirksförster Thomas Bielau, Waldaufseher Franz Geisler, flankiert von Forstvereinspräsident Eugen Sprenger und LH-Stv. Toni Steixner

Aus dem Standesamts- und Meldegeschehen
2011 Geburten: Sterbefälle: Eheschließungen: Scheidungen: Hochzeitsjubiläen: Goldene Hochzeiten: von den 29 Geburten 2011 waren 12 männlich und 17 weiblich 24 Inländer und 5 Ausländer 12 ehelich und 17 unehelich 28 im Krankenhaus und 1 Hausgeburt 16 Sterbefällen 2011 waren 9 männlich und 7 weiblich 15 Tuxer und 1 Gast 29 16 14 3 5 2010 22 19 15 3 2 2009 18 13 20 2 6 2008 15 9 13 2 7 2007 17 15 22 1 6

Durchschnittsalter der Männer war 71,38 Jahre und der Frauen 74,57 Jahre 14 Eheschließungen 2011 waren 7 Tuxer Paare und 7 auswärtige Paare (Gäste) von diesen 28 Eheleuten war es für 5 Männer und 5 Frauen die bereits 2.Ehe Durchschnittsalter der Männer war 39,71 Jahre und der Frauen 34,21 Jahre der jüngste Mann war 27 und die jüngste Frau 22 Jahre der älteste Mann war 55 und die älteste Frau 49 Jahre

Seite 8

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

In den Ehebüchern eingetragene Vermerke 2011: Ehescheidungen: Tod eines Ehegatten: Wiederannahme eines früheren Namens: Vaterschaftsanerkenntnisse: Sonstige Berichtigungen: 3 8 1 1 4

Sonstiges: Aufgebote: Ehefähigkeitszeugnisse: ausgestellte Staatsbürgerschaftsnachweise: weitergeleitete Vaterschaftsanerkenntnisse: 12 4 64 1

An die Bezirkshauptmannschaft Schwaz übermittelte Reisepass- und Personalausweisanträge: im Jahr 2011 waren es 153 Anträge, im Jahr 2010 waren es 197 Anträge

Polizeilich gemeldete Personen - Bevölkerungsstand zum 31.12.2011
Staatsangehörigkeit Belgien Bulgarien Bosnien-Herzegowina Schweiz Tschechische Republik Deutschland Dänemark Ecuador Frankreich Großbritannien Griechenland Kroatien Ungarn Indien Island Italien Litauen Luxemburg Lettland Marokko Mexiko Niederlande Polen Rumänien Slowenien Serbien Slowakei Schweden Tunesien Türkei USA früheres Jugoslawien Ausland zusammen Österreich Insgesamt Summen vom 31.12.2010 insgesamt 1 1 12 2 12 228 1 1 1 9 1 31 116 2 1 1 1 1 1 1 1 2 19 2 8 19 41 1 2 3 2 12 536 1.861 2.397 2.333 0 0 8 2 4 90 0 1 0 4 0 28 40 1 1 0 1 0 0 0 0 1 4 0 4 17 15 1 2 1 1 12 238 1.705 1.943 1.909 Hauptwohnsitz 1 1 4 0 8 138 1 0 1 5 1 3 76 1 0 1 0 1 1 1 1 1 15 2 4 2 26 0 0 2 1 0 298 156 454 424 Wohnsitz

Seite 9

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Zusammenstellung der Meldebewegungen 2011
Gesamt m w Inl. Ausl. HWS NWS

Geburten: 29 12 17 24 5 29 0 Sterbefälle: 13 6 7 12 1 12 1 Umzüge: 83 40 43 54 29 65 18 Wegzüge: 592 285 307 141 451 165 426 Zuzüge: 642 326 316 138 504 184 457 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------Insgesamt: 1.359 669 690 369 990 455 902

=============================================================== 2010: 2009: 1.124 1.254 529 696 595 558 378 582 746 672 385 436 739 818

Für die Gemeindeverwaltung: Herbert Geisler

Seite 10

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Tourismusverband Tux-Finkenberg
DIE ERFOLGREICHSTEN DESTINATIONEN IM ALPENRAUM
Tux-Finkenberg wieder unter den Top 10 der erfolgreichsten Ferienregionen im gesamten Alpenraum. Rang 4 im Rang 8 im Ganzjahresvergleich! Im Rahmen des "Internationalen Benchmarking Programm für den Schweizer analysiert BAKBASEL stetig die Entwicklung von 149 Destinationen des gesamten Alpenraumes. Um den Erfol und international zu vergleichen wird der "BAK TOPINDEX" verwendet, eine Kennzahl, die aus der Nachfrage der Auslastung und der Ertragskraft gebildet wird. Der "BAK TOPINDEX" kann für die Sommer- und die Winte auch für das Tourismusjahr berechnet werden.

Die 10 erfolgreichsten Destinationen im Alpenraum/Tourismusjahr
Rang Destination 2010 1 2 3 3 5 6 7 8 9 10 Grossarltal Serfaus-Fiss-Ladis Kleinwalsertal Rennweg/Katschberg Luzern Achensee Salzburg und Umgebung Tux-Finkenberg Engelberg Zermatt Region Salzburg Tirol Vorarlberg Kärnten Zentralschweiz Tirol Salzburg Tirol Zentralschweiz Wallis TOPINDEX 2010 5.2 4.8 4.7 4.7 4.7 4.6 4.6 4.5 4.5 4.5 Rang 2009 1 5 2 3 11 4 15 9 20 6 Rang 2008 1 7 3 6 4 8 10 8 5 2 Rang 2007 6 3 8 1 5 7 4 9 9 2

"BAK TOPINDEX" Wintersaison, Mittelwert Alpenraum = 3.5, Quelle: BAKBASEL

Die 10 erfolgreichsten Destinationen im Wintersaison
Rang Destination 2010 1 2 3 4 4 6 7 8 9 10 Serfaus-Fiss-Ladis Lech-Zürs Grossarltal Tux-Finkenberg Skiregion Obertauern Paznaun Saalbach-Hinterglemm Gröden St. Anton am Arlberg Alta Badia Region Tirol Vorarlberg Salzburg Tirol Salzburg Tirol Salzburg Südtirol Tirol Südtirol TOPINDEX 2010 5.1 5.0 4.9 4.8 4.8 4.8 4.6 4.6 4.6 4.6 Rang 2009 3 1 4 7 2 4 6 13 9 15 Rang 2008 7 1 11 6 2 4 12 14 5 16 Rang 2007 3 2 10 4 1 5 11 12 7 13

"BAK TOPINDEX" Tourismusjahr, Mittelwert Alpenraum = 3.5, Quelle: BAKBASEL

Seite 11

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Altersstruktur Tux - Tourismusjahr 2011
Alter 0 - 20 Jahre 21 - 50 Jahre 51 - 60 Jahre 61 - 99 Jahre Gesamt % Nächtigungen 166.734 500.203 166.734 92.630 926.301 Nächtigungen in % 18,00% 54,00% 18,00% 10,00% 100,00%

Tourismusentwicklung Tux
Jahr Betten Auslastung in Tage 2000 2010 2011 4.991 5.287 5.280 163 169 175 Ankünfte Gesamt 144.273 175.790 181.885 Nächtigungen Gesamt 801.060 895.806 926.301

Betten-Struktur Tux
Kategorie A **** B *** C/D */** FW gewerbl. Privat Gesamt Bettenanzahl 2.136 1.080 519 235 1.310 5.280 %-Anteil 40,5 20,5 9,8 4,5 24,8 100 Nächtigungen 2011 483.104 187.578 65.876 32.054 157.689 926.301 %-Anteil 52,2 20,3 7,1 3,5 17,0 100

BAK Basel Economics AG (BAKBASEL) ist ein unabhängiges Forschungsinstitut, das volkswirtschaftliche Analysen und Prognosen erstellt.

7. Stammgästewoche in Tux-Finkenberg vom 30. Juni bis 08. Juli 2012
m olympischen Rhythmus wird in der Ferienregion TuxFinkenberg gefeiert und diesen Sommer ist es wieder soweit! Alle vier Jahre lassen die Tuxer und Finkenberger ihre Stammgäste hochleben, dieses Jahr unter dem Motto
Seite 12

I

„Freunde fürs Leben“. Vom 30.06. bis 08.07. steht wieder ein abwechslungsreiches Programm neben den traditionellen Fixpunkten den Stammgästen und den Vermietern zur Verfügung.

Den Beginn der bereits 7. Stammgästewoche macht am Samstag, den 30.06. das Unterinntaler Trachtenfest, am Sonntag, den 01.07. wird eine Feldmesse zelebriert, anschließend findet ein Trachtenumzug mit 1.500 Mitwirkenden statt. Der

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Montag (02.07.) steht im Zeichen der Almen, am Dienstag (03.07.) gibt es den Blick hinter die Kulissen am Hintertuxer Gletscher. Die Sternwanderung zum Penkenjoch findet am Mittwoch (04.07.) statt, am Donnerstag (05.07.) begeben sich die Stammgäste und Vermieter auf die historische Reise über das Tuxer Joch ins Schmirntal, bevor am Freitag (06.07.) beim Galaabend gefeiert werden darf. Am Sonntag, den 08.07. findet die Schlussetappe der Zillertal Bike Challenge in der Region Tux-Finkenberg statt, in Finkenberg wird auf der Säulingalm eine Bergmesse gefeiert. Natürlich werden in dieser Woche noch zahlreiche weitere Attraktionen und Highlights das Programm der 7. Stammgästewoche füllen, so findet am Dienstag, den 03.07. in Finkenberg das Schmankerlfest mit großer Stammgästeehrung der Finkenberger Gäste statt, im Tux-Center eröffnet die Bundesmusikkapelle Tux ihre Sommerkonzerte. Am Mittwoch, den

04.07. präsentiert die Volksbühne Tux das Stück „Da ist der Wurm drin“ zum ersten Mal in der Spielsaison und am Donnerstag, den 05.07. werden die Stammgäste in Tux im Tux-Center feierlich geehrt. Aktuelle Informationen zur 7. Stammgästewoche 2012 findet ihr unter www.tux.at.

Details zur Anmeldung wird vom Tourismusverband Tux-Finkenberg in den nächsten Wochen ausgeschrieben. Wir freuen uns schon wieder auf eine hoffentlich schöne und harmonische 7. Stammgästewoche 2012! Euer Tourismusverband Tux-Finkenberg

Veranstaltungen im Frühjahr 2012
April 2012 03.04. 08.04. 09.-14.04. 13.04. 14.04. 20.04. 2.04.06.05. 21.04. 21.04. 27.04. 28.04.05.05. Osterhasenparty für Kid’s im Tux-Center Osterhasenparty der Landjugend Finkenberg in Finkenberg Kölsche Ostertage 2012 in Hintertux Schwindelfrei präsentiert: Herbert Steinböck „Bonanza“ im Tux-Center ab 20.30 Uhr Chill & Destroy Tour 2012: The Final Shred am Hintertuxer Gletscher Vortrag „Glaube & Heimat“ mit Altbischof Dr. Reinhold Stecher im Tux-Center, 20.30h SPC Revival 2012 am Hintertuxer Gletscher Frühjahrskonzert der Bundesmusikkapelle Tux im Tux-Center, 20.30 Uhr Großer Saison Ball mit den „Jungen Zillertalern“ in Hintertux Ball der Landjugend Tux im Tux-Center, ab 19.00 Uhr The Polish Pow(d)er Week in Tux-Finkenberg

Mai 2012 04.05. 12.05. 12.05. Das Dschungelbuch, Musical der LMS Zillertal, Exp. Tux im Tux-Center Frühjahrskonzert der Bundesmusikkapelle Finkenberg in Finkenberg Muttertagskonzert der LMS Zillertal, Expositur Tux im Tux-Center

Seite 13

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Veranstaltungen Tux-Center 2012
April 2012 03.04.2012 13.04.2012 20.04.2012 21.04.2012 27.04.2012 Mai 2012 04.05.2012 12.05.2012 Juni 2012 02.06.2012 03.06.2012 16.06.2012 23.06.2012 27.06.2012 30.06.2012 Juli 2012 03.07.2012 04.07.2012 10.07.2012 12.07.2012 17.07.2012 18.07.2012 24.07.2012 27.07.2012 31.07.2012 August 2012 01.08.2012 07.08.2012 14.08.2012 15.08.2012 22.08.2012 28.08.2012 29.08.2012 September 2012 04.09.2012 07.09.2012 11.09.2012 14.09.2012 22.09.2012 26.09.2012 Oktober 2012 19.10.2012 November 2012 10.11.2012 11.11.2012 Dezember 2012 13.12.2012
Seite 14

Osterhasenparty für Kids Schwindelfrei präsentiert: Herbert Steinböck’s „Bonanza“ 25 Jahre Sozial- und Gesundheitssprengel Mayrhofen u.U. Altbischof Dr. Reinhold Stecher Frühjahrskonzert der Bundesmusikkapelle Tux Ball der Landjugend Tux Das Dschungelbuch, Musical der Musikschule Tux Muttertagskonzert der LMS Zillertal, Exp. Tux

Vortrag „Glaube & Heimat“ mit

Schwindelfrei präsentiert: WhyRauch Bezirksfeuerwehrtag 20 Jahre Rotes Kreuz Tux: Vortrag mit Gastreferent Univ.-Prof. Primar Dr. Hermann Kathrein Abschlusskonzert der LMS Zillertal, Exp. Tux American Music Abroad – Jugendkonzert Unterinntaler Trachtenfest Sommereröffnungskonzert der BMK Tux Volksbühne Tux: Da ist der Wurm drin – Premiere Sommerkonzert der BMK Tux Symphonic Tour der Amerikanischen Hochschüler Sommerkonzert der BMK Tux Volksbühne Tux: Da ist der Wurm drin Tuxer Brauchtumsabend mit Bauernmarkt Voices Tour der Amerikanischen Hochschüler Sommerkonzert der BMK Tux Volksbühne Tux: Da ist der Wurm drin Sommerkonzert der BMK Tux Sommerkonzert der BMK Tux Volksbühne Tux: Da ist der Wurm drin Kabarett Uli Böttcher – Ü40, die Party ist zu Ende Sommerkonzert der BMK Tux Volksbühne Tux: Da ist der Wurm drin Sommerkonzert der BMK Tux Konzert „Die Alpenoberkrainer“ Sommerabschlusskonzert der BMK Tux Tuxer Weinherbst Schwindelfrei präsentiert: Seinerzeit Tuxer Brauchtumsabend mit Bauernmarkt Vortrag der Erwachsenenschule Tux: Dr. Gerald Zimmermann Jubiläumsabend der LMS Zillertal, Expositur Tux Schwindelfrei präsentiert: Spring String Quartet Bergadvent im Tuxertal – ein besinnlicher Volksmusikabend

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Flower Pow(d)er Frühlingsskilauf- Frühjahrswonne & Gletschersonne

Z

um Frühlingserwachen zwischen Gletschereis und Grün zieht das Tuxertal alle Register. Nach der eisigen Winterzeit „blüht“ allen sonnenhungrigen Gästen ein besonderer Start in den Frühling: Flower Power im Tal und herrlicher Powder am Hintertuxer Gletscher – das sind die TopAussichten zum Sonnenskilauf mit Pulverschneegarantie bis Mitte Mai in der Ferienregion TuxFinkenberg! Das beste Gletscherskigebiet weltweit! Der Hintertuxer Gletscher wurde zu Recht zum besten Gletscherskigebiet weltweit gekürt. Österreichs einziges Ganzjahres-Skigebiet wartet im Spätwinter mit bis zu 86 km und im Frühling mit bis zu 70 km perfekten Pisten auf. Auch NichtWintersportler erwartet eine Menge Attraktionen am Hintertuxer Gletscher! Im Natur Eis Palast kann man die funkelnde Welt des Inneren eines Gletschers bewundern, in der Spannagelhöhle, die größte Schauhöhle der Zentralalpen, gilt es, das Leben unter dem Gletscher zu bestaunen.

Genuss pur ist der Blick auf die Alpen von der Panoramaterrasse auf 3.250 m – das ist ein wahres Stück Paradies und verleiht ein Gefühl der grenzenlosen Freiheit! Good news for Freestyler! Wenn sich die Halfpipes und Kickers in den Funparks der Winterskigebiete in Wasser auflösen, geht’s im Betterpark in Hintertux erst richtig los! Ab Anfang April wartet auf jeden Shredder ein perfektes Park-Setup, gepaart

mit Sonnenschein und weichen Landungen! Après-Ski – Partyfeeling in TuxFinkenberg! Frühjahrswonne und Gletschersonne – dieses Feeling gehört zum Flower Pow(d)er Frühlingsskilauf einfach dazu. Zum Auftanken dieser Gefühle locken das Tuxer Fernerhaus und das Panorama Restaurant Sommerberg. Ultimatives Nonstop-Party Feeling erlebt man in den zahlreichen Aprés Ski Lokalen in der gesamten Region.

Sonnenskilauf am Hintertuxer Gletscher! von 14. April bis 12. Mai 2012 7 Übernachtungen inkl. 6 Tage Skipass für den Hintertuxer Gletscher und Tuxer Sportbus: 4*Hotel/Sauna/Schwimmbad/HP ab € 729,3*Hotel/Sauna/HP ab € 559,Gemütliches Privathaus/ÜF ab € 369,Ferienwohnung für 4 Personen/OV ab € 329,Bequem und einfach online die persönliche Lieblingsunterkunft finden unter www.tux.at. Party nonstop in Tux-Finkenberg! 03.04. Osterhasenparty für Kinder in Tux-Lanersbach 05.04. Schäfer Heinrich in Hintertux 09.-14.04. Kölsche Ostertage 13.04. Kabarett Herbert Steinböck im Tux-Center 14.04. „The final shred“ Chill & Destroy Tour Finale am Hintertuxer Gletscher 21.04. Frühjahrskonzert der Bundesmusikkapelle Tux im Tux-Center 21.04. Saison Ball mit „Die Jungen Zillertaler“ in Hintertux 28.04.-05.05. The Polish Pow(d)er Week Mehr Veranstaltungen und aktuelle Infos unter www.tux.at Achtung, noch streng geheim! Ab 6. Mai starten am Hintertuxer Gletscher die noch günstigeren Skitarife für den heiß begehrten Sommerskilauf!!
Seite 15

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Zwei der 99 beliebtesten Hotels der Welt in Tux-Finkenberg!

H

olidayCheck zeichnet gleich zwei Hotels aus Tux mit dem begehrten HolidayCheck Award 2012 als die beliebtesten Hotels Österreichs aus! Einmal mehr beweist sich die Gletscherregion Tux-Finkenberg als eine der qualitativ hochwertigsten Regionen im ganzen Land. HolidayCheck, das größte unabhängige Bewertungsportal, verlieh wieder ihre HolidayCheck Awards 2012 an die 99 beliebtesten Hotels der Welt, dieses Jahr erstmals in sieben verschiedenen Kategorien. Das Hotel Alpin-Spa Tuxerhof ****s in Tux-Vorderlanersbach schaffte den Sprung an die Spitze der österreichischen Hotels. In der Kategorie „Beliebtestes Familienhotel Österreichs“ setzte sich der Tuxer Vorzeigebetrieb

klar an die Spitze. Mit Weiterempfehlungsraten von 100% und ausschließlich positiven Bewertungen hat es das Hotel der Familie Schneeberger geschafft, zu den Besten der Besten zu gehören. Auch das Hotel Klausnerhof**** in Hintertux gehört zu den Besten der Besten. Die Bewertung „Beliebtestes Wintersporthotel Österreichs“ gehört ab sofort der Familie Klausner, die mit sehr viel Einsatz und Fachwissen im Tourismus ihr Hotel führen. Mit 5,8 Sonnen sind sie an der Spitze der Hotelbewertungen zu finden. Das Prädikat „Top Hotel 2012“ konnten gleich vier Hotels in TuxFinkenberg für sich gewinnen: Hotel Alpenhof in Hintertux, das Aktiv- & Wellnesshotel Bergfried in TuxLanersbach, das Hotel Garni Jakober in Tux-Vorderlanersbach und das

Sport- & Wellnesshotel Stock in Finkenberg. „Tolles Hotel mit hervorragendem Service. Große Zimmer mit hochwertiger Ausstattung“, „Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist grandios, wir kommen wieder!“ sind die Meinungen der Gäste, die von ihren Urlaubserfahrungen in den ausgezeichneten Hotels auf HolidayCheck berichten. Mehr als 530.000 Gäste gaben im Jahr 2011 ihre objektive Meinung zu ihren Urlaubsdestinationen ab und kürten daraus die Top Hotels 2012 und verliehen die HolidayCheck Awards 2012. Die Gäste in der Region TuxFinkenberg kann es freuen, denn sie genießen ihren Urlaub auf weltweit höchstem Qualitätsniveau!

Statistiken Nächtigungen 2012

Seite 16

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Pfarre Tux
Fastensuppenaktion der Katholischen Frauenbewegung der Pfarre Tux
Am dritten Fastensonntag, 11. März 2012 war die „Suppenküche“ wieder Treffpunkt unserer Aktion Familienfasttag: Teilen macht stark. Wie bereits zur guten Tradition geworden, konnten wir wieder sämtliche unserer „Stammgäste“ mit guten Suppen verwöhnen und bedienen und alles ist fertig geworden. Den Suppenköchen von Tuxerhof und Jägerwirt sagen wir herzlich „Vergelts Gott“ im Namen derer, denen die Spende von Euro 620,-- zu Gute kommt! Dieses Jahr werden Frauen und Mädchen in Indien zur Schulung in Hygiene, Kräuterheilkunde und Biolandbau, Bildungsprogramme gegen Gewalt in den Familien wie im bewaffneten Konflikt in Kolumbien, sowie Gesundheits - und Ernährungsvorsorge für Not leidende Menschen auf den Philippinen, unterstützt. Für diese benachteiligten Frauen in Asien und Lateinamerika macht sich die Katholische Frauenbewegung Österreichs stark. Gerne helfen wir Tuxer Frauen auch mit, dass diese Frauen friedlicher und besser leben können! Wir sagen allen Spendern und Suppenessern und Brotlieferanten ein herzliches „Vergelts Gott“ Für die Katholische Frauenrunde Tux dankt herzlich Lisi Schösser

Seite 17

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Seite 18

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Seite 19

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

           

Palmsonntag, 1. April
10.00 h: Palmweihe am Kirchplatz und Palmprozession  Einzug und Messfeier für die Pfarrgemeinde 
  Di. 3.04.   
 

  19.00 h 
 

  Kreuzwegandacht 
 

Gründonnerstag 
5.04. 
 
 

9.30 h     

MINI‐Probe für alle 

   

Einsetzung des Priestertums 
 

Eucharistiefeier mit Kommunion in beiden  Kirchenchor  Gestalten u. Ölbergandacht  20.00 h 
 
   

 

   

Karfreitag 
6. 04. 
 

9.30 h 
 

MINI‐Probe für alle  
 

15.00 h 
 
 

Zur Sterbestunde unseres Herrn: 

große Karfreitagsliturgie 
 

gebotener Fastentag
   
   

 

17.00 h 
   

 Evang. Gottesdienst in Vorderlanersbach 
     

Karsamstag 
7.04. 

21.00 Uhr
Kirchenchor 

 

Feier der Osternacht 
Feuerweihe – Exultet – Taufgelübdeerneuerung ‐ 

 
Trauertag: „der Herr ruht im Grab“  
 

Osteramt ‐ Speisensegnung 
 

Osterkerzen gibt es an der Kirchtür zu kaufen!
 

 

Ostersonntag, 8. April
Hochfest der Auferstehung Jesu
 

10.00 Uhr: hl. Osteramt mit Speisensegnung (Kirchenchor) 
 

Ostermontag, 9. April
10. 00 Uhr: hl. Osteramt 
Die Pfarrgemeinde und alle Gäste sind herzlichst zur Feier der Ostertage eingeladen.
Seite 20

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Kindergarten und Schulen
Winterzeit im Kindergarten
und „Tux 3000“ begleitet. Nach einem tollen Skivormittag, durften sich die Kinder dann das Mittagessen im Berggasthaus Eggalm schmecken lassen. Nach dieser Stärkung waren die Kinder auch schon für den anstehenden Skinachmittag gerüstet. Die Kinder entwickelten sich im Laufe dieser Skiwoche buchstäblich zu richtigen „Pistenflitzern“, was sie schließlich am Donnerstag beim Skirennen vollkommen bewiesen. Natürlich durfte auch eine würdige Siegerehrung der kleinen Rennfahrer mit dem Pinguin Bobo nicht fehlen. Somit können die Kinder und auch die Tanten auf eine schöne Skiwoche zurückblicken. Auf diesem Wege möchten sich die Kinder, sowie das Kindergartenteam recht herzlich bei der Skischule 3000“ für die tolle Organisation bedanken. Ebenso wollen wir den Betreibern der Eggalmbahn ein Dankeschön für die kostenlose Bahn – und Liftfahrt, sowie für die toll präparierten Pisten, aussprechen. Für das leibliche Wohl der kleinen Skifahrer sorgte das Berggasthaus Eggalm, bei welchem wir uns ebenfalls bedanken wollen! Auch nach der tollen Skiwoche kam das Thema Winter nicht zu kurz. Dabei wurde die Frage: „Was machen eigentlich die Tiere im Winter?“ mit den Kindern durch Gespräche, Geschichten, Lieder, Bilderbücher, Rätsel… kindgerecht aufgearbeitet. In den darauffolgenden drei Wochen ging auch unsere Reise in die Welt der Kunst weiter. In dieser Zeit durften die Kinder mit dem berühmten Künstler Vincent van Gogh Bekanntschaft machen. Ebenso wurde jede dieser drei Wochen einer bestimmten Farbe gewidmet. Somit beschäftigten wir uns in der ersten Farbenwoche hauptsächlich mit der Farbe Gelb, in der zweiten Woche mit der Farbe Rot und in der Woche nach den Semesterferien mit der Farbe Blau. Dabei durften sich die Kinder auch der entsprechenden Farbe kleiden, wurden geschminkt, gestalteten Bilder in den jeweiligen Farben und durften sich das Farbenbuffet schmecken lassen. Bald wird unsere Kunstreise weiter gehen und die Kinder werden Pablo Picasso, sowie seine Kunstrichtung den Kubismus näher kennen lernen. Ein schönes und besinnliches Osterfest wünscht das Kindergartenteam Skilehrern der Skischulen „Tuxertal“ „Tuxertal“ und der Skischule „Tux

leich in der ersten Kindergartenwoche nach den Weihnachtsferien war es endlich soweit. Die Kindergartenkinder konnten es schon gar nicht mehr erwarten, mit der Eggalmbahn hoch zu fahren und sich die Skier anzuschnallen. Auf der Piste wurden die Kinder von den

G

Eggalmlauf 2012 – Schülerbezirksmeisterschaft der Pflichtschulen des Bezirkes Schwaz

B

ei Postkarten-Winterwetter war es am 25.1. wieder einmal soweit. Die NMS Tux war in diesem Jahr Ausrichter der Bezirksschulskimeisterschaft. An die 120 Läufer nahmen die Reise ins schöne Tuxertal auf sich, um sich bei

traumhaften Bedingungen und einem tollen Lauf mit anderen sportlich zu messen. Dieses Mal wurde unter dem Motto „Tore und Sekunden für Afrika“ für einen caritativen Zweck , für die Aktion-Sterntaler der Zillertaler Ärztin Dr. Maria Schiestl, gefahren.

Hiermit ein großes Dankeschön an viele Tuxer Betriebe, die sich wieder sehr großzügig zeigten. Somit können wir die stolze Summe von € 2000.für diese Krankenstation in Kenia überweisen.
Seite 21

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Im Anschluss an das Rennen wurden im neuen Tux-Center im Rahmen der Preisverteilung von Frau BSI Astrid Rödlach und BM Hermann Erler tolle Pokal –und Sachpreise überreicht. Hier die Ergebnisse: Einzelwertung Schüler I weibl. 1. Wechner Lena (NMS Mayrhofen) 2. Hörhager Julia(NMS Fügen) 3. Gabriel Sofia (NMS Mayrhofen) Schüler I männl. 1. Gruber Michael(NMS Hippach) 2. Huber Martin (HS Zell) 3. Hörhager Christoph (NMS Fügen) Schüler II weibl. 1. Karwann Julia (NMS Mayrhofen) 2. Lamprecht Theresa (HS Achensee) 3. Eberharter Patricia (NMS Jenbach II) Schüler II männl. 1. Haaser Raphael (HS Achensee) 2. Thum Andreas(NMS Fügen) 3.Peltola Olli (NMS Mayrhofen)

Abschließend sei allen Sponsoren aus Tux und dem Zillertal, der Raika Tux und den Raiffeisenbanken des Bezirkes Schwaz, den Eggalmbahnen , der GemeindeTux, dem TVB Tux-

Finkenberg, dem WSV Tux, allen Lehrpersonen, Eltern, Schülern und freiwilligen Helfern gedankt, die dieses Rennen möglich gemacht haben.

PTS männl. 1. Eberharter Maximilian 2. Schneider Alexander. 3. Schweiberer Manuel (alle PTS Zell) PTS weibl. 1. Kröll Jasmin (PTS Zell) Gruppenwertung Schüler I 1.NMS Hippach 2. NMS Fügen 3. NMS Tux Schüler II 1. HS Achensee 2. NMS Jenbach II 3. NMS Mayrhofen Schulwertung 1. NMS Mayrhofen 2. NMS Fügen 3. HS Zell am Ziller

Lieber Geri und alle "Tuxer Lehrer"!
fen und unsere verschiedenen Aktionen, wie zum Beispiel die FrauenSeminare, am Leben zu erhalten. Ganz herzlichen Dank auch an alle Betriebe und vor allem an die Schüler, die so herzhaft mitgemacht haben.

Ganz herzlichen Dank für dein Mail mit der tollen Nachricht. Leider hatten wir eine längere Internet-Störung, deshalb kommt meine Antwort erst jetzt.
Seite 22

Ich freue mich sehr über so viele Tore und Sekunden für Afrika; wahrlich eine goldene "Sterntaler-Aktion". Dies hilft mir/ uns ganz maßgeblich, um besonders Medikamente zu kau-

Gerne komme ich beim nächsten Heimaturlaub ins Tux, um mich für diesen Erfolg und das Engagement aller ganz persönlich zu bedanken. Inzwischen ganz herzliche Grüße aus einem sonnigen, hochsommerlichen Kenya, eure Maria und Team

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Vereine
Viele Podestplätze beim 3-Täler-Lauf am Achensee

S

tarke Leistungen boten die Nordischen beim 3-Täler-Lauf 2012 am Achensee. Bei äußerst schwierigen Bedingungen (starker Schneefall) startete Ali Bidner (Salomon Racing/WSV Tux) sowie Markus Erler (bei seinem VolkslaufDebüt) über die 14 km Distanz. Christian Eberharter (Skinfit Racing/WSV Tux) ging über die 25 km Skating Strecke an den Start. Gleich von Beginn an machte Biathlonweltmeister Dominik Landertinger gehörig Druck und setzte sich bald vom übrigen Feld ab. Christian und Ali liefen ab diesem Zeitpunkt gemeinsam in einer 4 Mann Verfolgergruppe. Ali erreichte über die kurze Stre-

cke den guten 3. Gesamtrang, hinter dem „logischem“ Sieger Dominik Landertinger und Günther Dengg. Markus wurde trotz der schweren Loipenbedingungen sehr guter 19. Christian belegte bei diesem schwierigen Rennen noch den guten 4. Platz über die 25 km. Natürlich wollten da unsere jungen Teilnehmer um nichts nachstehen. Mit nicht weniger als 12 Kindern war man ins Achental angereist und auch die Kinder hatten mit den schwierigen Laufbedingungen zu kämpfen, aber sie konnten diese bravourös lösen und holten zahlreiche Topplatzierungen!

Hier die Klassenergebnisse: Zwergerl weibl.: 3.Pl. Livia Pertl Kinder 1 weibl.: 1.Pl. Isabella Bidner, 2.Pl. Katharina Pertl, 3.Pl. Amelie Erler, 4.Pl. Johanna Erler Kinder 1 männl.: 5.Pl. Noah Erler Kinder 2 weibl.: 4.Pl. Paulina Erler, 8.Pl. Isabella Erler, 9.Pl. Laura Pertl Kinder 2 männl.: 1.Pl. Felix Erler und zugleich Tagesschnellster der Kinderklassen, 3.Pl. Michael Fankhauser Schüler 1 männl.: 4.Pl. Julian Tesar Danke den Trainern Manni Erler und Ali Bidner, Thomas Fankhauser „Hotel Berghaus“ (Bus) sowie allen mitgereisten Eltern für die Unterstützung.

Kinder- und Schülerbiathlon 2012

A

m Freitag, den 24.02.2012 wurde der 4. Tuxer Kinderund Schülerbiathlon durchgeführt. Bei schönem Wetter lieferten sich mehr als 45 Kinder spannende Positionskämpfe rund ums Neurautfeld. Die Zwergerl- und Kinder I Klassen mussten am Schießstand mit 3 Würfen, mit Tennisbällen ins Ziel (Reifen) treffen. Alle anderen Klassen konnten heuer erstmals mit den Biathlonlaser-gewehren am Schießstand ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen und mussten 5 Schuss aufgelegt ins Schwarze treffen. Pro Fehlschuss wurde von den Kindern je eine Strafrunde gelaufen, bevor es dann mit letztem Einsatz ins Ziel ging. Im Anschluss wurde in der Hauptschule Tux die Preisverteilung durchgeführt, wo jedes Kind einen Preis und kleine Süßigkeiten für die erbrachte Leistung erhielt.

Vielen Dank an Dir. Gerold Wisiol, an alle Grundbesitzer, an die Kampfrichter (Erler Ali und Troger Edi), an Loipenfahrer Hubi für die perfekte Loipe, an Gasser Hans

(Landjäger), an Fa. Braunegger (Süßigkeiten), an FC Sparkasse Tux und an alle freiwilligen Helfer!

Michael Eberharter starker 10. beim Dolomitenlauf

M

ichael Eberharter konnte am Sonntag, den 22.01.2012 beim 38. Int. Dolomitenlauf wieder seine Klasse über die Langdistanz (42 km Skating) unter Beweis stellen. Hätte 1000m vor dem Ziel ein Mitkonkurrent mit

einem Sturz nicht Michaels Stock gebrochen, wäre im Zielsprint noch mehr möglich gewesen. Trotzdem sprintete Mike zum Topergebnis (10. Platz) mit nur 7sec. Rückstand auf Sieger Fabio Santus und wurde bester Österreicher. Auch Bruder Christian

lief ein gutes Rennen und wurde in dem int. Spitzenfeld guter 30. und verwies Leute wie Christian Zorzi (Staffel Olympiasieger) und Wasalauf-Sieger Daniel Tynell hinter sich. GRATULATION!
Seite 23

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Skimarathon in Saalfelden

C

hristian Eberharter (WSV TUX/Skinfit Racing) konnte am Sonntag, den 29.01.2012 beim 7. Skimarathon in Saalfelden seinen 2. Saisonsieg feiern. Er ge-

wann nach kräfteraubenden 42km im Skatingstil vor dem Ostiroler Norbert Ganner. Ali Bidner (WSV Tux/Salomon Racing) bestritt die Halbmarathondistanz (21km) und

konnte nach einigen Problemen nach dem Start noch auf den 14. Gesamtplatz (2. PL. AK2) vorlaufen.

Tuxer Blattlmeisterschaft 2012
richter nicht zur Ruhe. Von 20.00 – 23.30 Uhr waren beide Bahnen durchgehend belegt. Auch Platzwart Manni vom TVB Tux-Finkenberg war emsig im Einsatz und so konnten beide Abende reibungslos über die Bühne gehen. Zum Aufwärmen und zum Verweilen während der Wartezeiten traf man sich im Tennisheim. Dort versorgte Helene Stock eifrig und aufmerksam ihre Gäste. Reinhard Klotz erreichte mit 168 Punkten knapp vor Gerold Wisiol mit 167 Punkten den ersten Platz. Mit 151 Gesamtpunkten holte sich Bettina Kurz den Titel der Tuxer Blattlmeisterin 2012. Auf den zweiten Rang verdrängte sie die Vorjahresmeisterin Geisler Jasmin, die 142 Punkte schoss. Bei der Preisverteilung dankte Obmann Andreas Erler dem TVB TuxFinkenberg, allen freiwilligen Helfern und seinem Team für die Unterstützung. Er freute sich, dass Sportgeist und Geselligkeit an beiden Abenden nicht zu kurz kamen.

Die Tuxer Blattlmeister 2012 stehen fest! Niemand konnte Bettina Kurz und Reinhard Klotz das Wasser reichen. Kraft- und gefühlvoll schossen sich beide bei der Blattlmeisterschaft aufs oberste Treppchen des Siegerpodestes. Zwei bestens präparierte Eis-

stockbahnen waren an zwei Abenden für den WSV Tux reserviert worden. Der Andrang und der Wettkampfgeist waren groß. Zu meistern waren zwei 11er-Serien, wobei pro Serie ein Streicher vorgesehen war. Besonders am zweiten Abend kamen die Kampf-

Sektion Alpin: Bezirkscupslalom am Gerlosstein

S

uper Resultate erreichten unsere Skikids beim Bezirkscupslalom am Gerlosstein. Trotz beschwerlicher Anreise mit Ski über Rastkogel – Penken - Horberg sowie

Taxi zum Ramsberg gab es nicht weniger als 3 Klassensiege sowie 2 weitere Stockerlplätze. Erler Lea wurde aufgrund eines Torfehlers leider mit toller Bestzeit disqualifi-

ziert. Stock Moritz und Haufe Elena erreichten bei diesem schwierigen Rennen ebenfalls das Ziel, Kurz LisaMaria wurde leider disqualifiziert.

3. Tuxer Dorfmeisterschaft

K

älteresistent mussten die Skifahrerinnen und Skifahrer sein, die am Mittwochabend, den 8. Jänner 2012 an der 3. Tuxer Dorfmeisterschaft am Hinteranger teilnahmen. Durchgeführt wurde die Dorfmeisterschaft als Parallelslalom im KO-Sytem. Ein roter und ein blauer Lauf waren von den alpinen Seite 24

WSVlern professionell gesteckt worden. Nach dem ersten Lauf, der ein Qualifikationslauf für die Tuxer Riesenwertung war, standen die 8 besten Damen und die 16 besten Herren fest. Die wenigen der Kälte trotzenden Zuschauer bekamen tolle Duelle zu sehen. Bei den Damen schafften es Monika Hörhager und Jasmin Geisler

ins Finale. Andreas Rausch und Andreas Dengg standen bei den Herren in den finalen Läufen am Start. Durchgesetzt hat sich bei den Damen schlussendlich Jasmin Geisler, die somit Tuxer Dorfmeisterin wurde. Andreas Rausch bewahrte die Nerven und wurde mit hauchdünnem Vorsprung Tuxer Dorfmeister.

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Nach der Veranstaltung traf man sich zum Aufwärmen in der Bergfriedalm, wo auch die Preisverteilung stattfand. Obmann Andreas Erler dankte den Eggalmbahnen, der Bergfriedalm und allen freiwilligen Helfern. Der Tuxer Riese 2012 bleibt spannend. Nach drei Bewerben (Blattln, Rodeln, Skifahren) liegen die Oldies but Goldies gemeinsam mit dem ATeam mit jeweils 127 Gesamtpunkten

an erster Stelle, dicht gefolgt von den Biathlonfreunden 1, die 125 Gesamtpunkte bis jetzt erreichen konnten. Die Schneehexen führen nach wie vor mit 146 Gesamtpunkten vor den Cool Runnings mit 142 Gesamtpunkten. Der nächste Bewerb, der Biathlon in der Berghaus Arena, wird für den Tuxer Riesen ausschlaggebend sein. Parallelbewerb der Herren:

1. Platz: Andreas Rausch 2. Platz: Andreas Dengg 3. Platz: Hanspeter Kirchler

Parallelbewerb der Damen: 1. Platz: Jasmin Geisler 2. Platz: Monika Hörhager 3. Platz: Tatjana Haufe

Tuxer Meisterschaft Alpin

T

rotz schlechtem Wetter und dichtem Nebel ließen es sich über 100 Tuxer Skibegeisterte nicht nehmen, dieses Jahr an der Alpinmeisterschaft teilzunehmen. Speziell die Familienwertung sowie die Skischulmeisterschaft waren Grund dafür, dass die rückläufige Teilnehmerzahl gestoppt werden konnte. Dieser Trend soll in den nächsten Jahren fortgesetzt werden.

Die Alpinmeisterschaft soll ein toller Tag für alle skibegeisterten Einheimischen sein, besonders der Breitensport soll angesprochen werden. Die Tuxer Meister 2012 heißen übrigens Martina und Andreas Geisler. Herzliche Gratulation! Danke der Eggalmbahn für die Rennstrecke sowie die tolle Unterstützung bei der Durchführung des Rennens.

Großes Dankeschön allen freiwilligen Helfern!!!!!!! Vergelt`s Gott folgenden Betrieben für die bärigen Sachpreise! - Bertoni Regina - Tuxer Sporthaus by Fränky - Pizzeria Pipasa und Grillkuchl - Pizzeria Platzl - Insider Sportshop - Sport Nenner

Tuxer Riese 2012
an den vier Schießständen aufzulegen, bei den Herren hieß es liegend freizuschießen. Nach den Vorläufen standen die vier schnellsten Damen und die 16 schnellsten Herren fest. In den Finalläufen wurden die Meister ermittelt. Bei den Herren liefen um die Ränge 1 bis 4 Alfred Bidner, Christian Eberharter, Peter Troger und Leo Wechselberger. Die Nerven behielt schlussendlich Alfred Bidner, der sich mit einer großartigen Lauf- und Schießleistung den Titel des Tuxer Biathlonmeisters 2012 holte. Der Vorjahressiegerin Ingrid Korunka gelang die Titelverteidung. Sie setzte sich im Finallauf gegen Jasmin Geisler, Tina Brugger und Regina Bertoni durch. Am Abend traf man sich zur Gesamtpreisverteilung im „Almhit“ in Hintertux. Dort konnten dann in entspannter Atmosphäre viele Preise übergeben werden. Die Einzelwertung des Tuxer Riesen entschieden nach 4 Bewerben (Blattln, Rodeln, Skifahren, Biathlon) Jasmin Geisler mit 189 Gesamtpunkten und Alfred Bidner mit 150 Gesamtpunkten für sich. Auf den 2. Rängen landeten Ingrid Korunka mit 188 Punkten und Andreas Rausch mit 134 Gesamtpunkten. Simone WechSeite 25

Sie müssen sich an keine neuen Besitzer gewöhnen, gemeint sind der „Tuxer Riese“ und die „Tuxerin“. Beide Wandertrophäen bleiben in vertrauten Händen. Dem A-Team mit Andreas Erler, Andreas Rausch, Andreas Geisler, Walter Bertoni und Markus Fankhauser sowie den Schneehexen mit Ingrid Korunka, Bettina Kurz und Simone Wechselberger gelang die Titelverteidigung. Am Samstag, den 25. Februar 2012 fiel bei der Biathlonmeisterschaft in

der Berghaus Arena in Madseit die Entscheidung. An der 2. Biathlonmeisterschaft, die zugleich der 4. Bewerb des Tuxer Riesen war, nahmen vielen bekannte Gesichter teil. In der Vorlaufrunde wurde bereits das Schicksal des Tuxer Riesen besiegelt. Bevor man an den Schießstand kam, mussten die Läufer die 900 m lange Skating-Runde bewältigen. Für jeden Fehlschuss kassierte man 10 Sekunden Strafzeit. Den Damen war erlaubt, die Gewehre

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

selberger mit 160 Gesamtpunkten und Leo Wechselberger mit 123 Gesamtpunkten waren die glücklichen Dritten in der Gesamtwertung. Die Schneehexen und das A-Team übernahmen freudestrahlend ihre neuen alten Trophäen. Somit sind der Tuxer Riese und die Tuxerin für ein Jahr wieder in festen Händen.

Der WSV Tux bedankte sich bei allen Kampfrichtern, Schießstandbetreuern, beim Platzsprecher Gerold Wisiol und bei allen Helfern für die Unterstützung bei der Durchführung der zweiten Biathlonmeisterschaft. Ein herzliches Dankeschön geht auch an den Grundbesitzer Konrad Fankhauser „Kernhof“, an Ulli und Thomas vom Alpinhotel „Berghaus“ und an

Hubi vom TVB Tux-Finkenberg für die tolle Präparierung der Loipe. Außerdem möchten wir uns bei Stefan Tipotsch für tolle Bewirtung im Almhit bedanken. Seid nächsten Winter bereit, wenn der Kampf um den Tuxer Riesen wieder weitergeht!

Tuxer Rodelmeisterschaft 2012

A

ls um die Mittagszeit die ersten kleinen und großen Teilnehmer der Tuxer Rodelmeisterschaft auf der Grieralm eintrudelten, erwartete sie eine bestens präparierte und in der Sonne glänzende Rodelstrecke. „Lackner“

Rodler wechselten nach einem Sturz in dieser Kurve in die Bauchlage und versuchten damit, die verlorene Zeit aufzuholen. Den Kindern und Schülern war ein Lauf vorgeschrieben, die Erwachsenen hatten zwei Durchgänge zu be-

del und wurde Tuxer Kindermeister. Die schnellsten in der Schülerklasse waren Martina Erler und Markus Geisler. In der Teambewertung des Tuxer Riesens führen die Biathlonfreunde 1 vor dem Team des FC Sparkasse Tux. Einen kleinen Vorsprung haben die Schneehexen auf die Cool Runnings. Es bleibt also weiterhin spannend! Der Wintersportverein Tux möchte sich bei den vielen Teilnehmern und bei allen freiwilligen Helfern bedanken. Ein besonderer Dank gilt dem Hüttenwirt der Grieralm, Hermann Wildauer, für die tolle Streckenpräparierung und die hervorragende Bewirtung. Die Abfahrt ins Tal war ein toller Abschluss der Tuxer Rodelmeisterschaft. Viele Fotos und die genauen Ergebnisse sind unter www.wsvtux.at zu finden. Klassensieger: Kinder 1 weiblich: Lea Erler Kinder 1 männl: Matthias Scheurer Kinder 2 weiblich: Paulina Erler Kinder 2 männlich: Marcel Erler Schüler 1 weiblich: Martina Erler Schüler 1 männlich: Markus Geisler Schüler 2 weiblich: Marina Geisler Schüler 2 männlich: Christoph Bidner Jugend männlich: Markus Fankhauser Damen allgemein: Jasmin Geisler Herren allgemein: Stefan Geisler AK 1 Damen: Ingrid Korunka AK 1 Herren: Andreas Erler AK 2 Damen: Regina Bertoni AK 2 Herren: Alfred Bidner AK 3 Herren: Hans Wechselberger AK IV Herren: Robert Gastl sen.

Hermann von der Gieralm ist dem WSV immer wohlgesinnt und präsentierte auch dieses Jahr den Rodlern eine perfekte Bahn. Die zirka 800 m lange Fahrt war gespickt mit anspruchsvollen Gleitstrecken und herausfordernden Kurven. Besonders die S-Reibe vor der Grieralmhütte forderte Geschick und viel Wendigkeit. Dort war auch ein idealer Platz für die Zuschauer. An dieser Stelle kamen nämlich die kreativsten Techniken zur Anwendung. So mancher Rodler wurde von den Schneewänden abgebremst. Auch ein Querstellen der Rodel konnte des öfteren beobachtet werden. Zwei

wältigen. Die Zeitabstände nach dem ersten Durchgang waren sehr gering und machten den zweiten Lauf umso spannender. Hans Wechselberger (AK III) ließ alle hinter sich. Mit seiner Rodelerfahrung und mit seinem Können konnte keiner der Jungen mithalten und schlussendlich kürte er sich mit zwei souveränen Fahrten zum Tuxer Rodelmeister 2012. Bei den Damen erwischte Ingrid Korunka die optimale Spur und wurde damit Tuxer Rodelmeisterin 2012. Paulina Erler errodelte sich den Titel der Tuxer Kindermeisterin. Auch Marcel Erler hatte eine schnelle Ro-

Seite 26

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Jahreshauptversammlung der Freiwillige Feuerwehr Tux

A

ls würdigen Beginn der diesjährigen Jahreshauptversammlung zelebrierte Feuerwehrkurat Dekan Edi Niederwieser in der Hintertuxer Kirche für die Feuerwehrkameraden wieder einen Dankgottesdienst. An der Hauptversammlung nahmen auch zahlreiche Ehrengäste, sowie Vertreter von Vereinen und Institutionen teil. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Feuerwehrkameraden folgte der Bericht des Kommandanten Bernhard Kofler, welcher auf ein einsatzmäßig bewegtes Jahr zurückblicken konnte. Bei den Ausrückungen handelte es sich Großteils um technische Einsätze. Einsatzstatistik im abgelaufenen Jahr: 66-mal wurde die FF Tux im abgelaufenen Jahr zu Hilfe gerufen! davon zu 13 Brandeinsätze 38 technischen Einsätzen 4 Brandsicherheitswachen 11 Täuschungsalarmen Insgesamt leisteten 631 Mann 904 Einsatzstunden! Übungsstatistik im abgelaufenen Jahr: 43 Übungen (5 ATS-Übungen, 9 Gruppenübungen, 4 Gesamtübungen, 2 Theoretische Schulungen, 6 Technische Übungen, 12 Bewerbsproben, 1

Maschinisten Schulung, 1 Flugdienstübung, 3 Branddienstübungen) Im Rahmen der Übungen wurden von 448 Mann 1.149 Ausbildungsstunden absolviert. Weiterbildung: Im vergangenen Jahr wurden 35 Kurse verschiedenster Art an der Feuerwehrschule in Telfs absolviert. Das hinsichtlich Ausbildung sehr hohes Niveau bei der Feuerwehr Tux wurde dadurch weiter stark verbessert. Darüber hinaus besuchten 18 Mann gemeinsam einen 16-Stunden Erste Hilfe Kurs, welcher vom Roten Kreuz abgehalten wurde. Einen herzlichen Dank an das RK Team Tux. Neuanschaffungen: Im Herbst 2011 wurde ein neues Kommandofahrzeug in Auftrag gegeben. Es handelt sich um einen VW Bus T5, welcher das bisherige MTF (Toyota Bus) ersetzen wird. Dieses KDO Fahrzeug wird anlässlich der Floriani am 5. Mai 2012 eingeweiht werden. Die Feuerwehr Tux beteiligt sich mit einem Zuschuss aus der Kameradschaftskassa und übernimmt ein Drittel der Fahrzeuganschaffungskosten. Es wurden im Dezember 20 Garnituren der neuen Einsatzbekleidung bestellt. In den nächsten 2 bis 3 Jah-

ren ist vorgesehen, die restliche Mannschaft ebenfalls mit der neuen Einsatzbekleidung auszustatten. Die Ausrüstung der Feuerwehr Tux wurde durch diese Neuanschaffungen an die gestiegenen Anfordernisse angepasst. Jugendfeuerwehr: Zurzeit sind 20 Burschen und 6 Mädchen bei der Jugendfeuerwehr Tux. Besonders erfreut und stolz ist man, dass Tux im Bezirk die mannschaftsstärkste Jugendfeuerwehr hat. Die Jungend war mit 36 Übungen und gesamt 2.986 Stunden sehr fleißig! Gratuliert wird der Feuerwehrjugend und Ihren Betreuern zu den Leistungen beim Wissenstest in Pill (3-mal Gold, 8-mal Bronze) Oktoberfest 2011: Ein absolutes Highlight war wieder das Hintertuxer Oktoberfest, welches die Feuerwehr Tux schon seit vielen Jahren veranstaltet. Am Wochenende vor dem Oktoberfest war es aufgrund der extremen Schneefälle (bis zu einem Meter Neuschnee im Tal) kaum vorstellbar, dass der Almabtrieb bei herrlichem Wetter und grüner Wiese stattfinden kann. Bei winterlicher Bergkulisse und toller Stimmung wurde am 23. und 24. September 2011 ordentlich gefeiert.

Die mannschaftsstarke Jugendfeuerwehr

Seite 27

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Damit das Fest in dieser Größenordnung wieder ein Erfolg werden konnte, war der Einsatz von vielen freiwilligen Helfern, Sponsoren, fleißigen Kameraden und Gönnern der Feuerwehr Tux erforderlich. Ein „Vergelts Gott“ den Grundeigentümern, der Gletscherbahn, den „Buschen Bindern“, den Bauern sowie den zahlreichen Besuchern des Oktoberfestes. Allen, die in irgendeiner Weise zu diesem Erfolg beigetragen haben, auf

diesem Wege ein herzliches „DANKESCHÖN“. Kassabericht: Kassier Wilfried Geisler präsentierte den Kassabericht für das vergangene Feuerwehrjahr. Für die ausgezeichnete Arbeit wurde dem Kassier Dank ausgesprochen. Nach dem auch heuer wieder sehr erfreulichen Kassabericht wurde der Kassier einstimmig entlastet.

Nach den Grußworten der Ehrengäste bedankte sich Kommandant Bernhard Kofler für das ihm und dem Kommando entgegengebrachte Vertrauen und richtete noch einmal einen besonderen Dank an die Mannschaft und an alle, die die Feuerwehr wieder über das ganze Jahr hinweg unterstützt haben! Aktuelle Informationen auf unsere neuen Homepage unter: http://www.feuerwehr-tux.at

Die Bundesmusikkapelle Tux gratuliert!

A

m Mittwoch, den 1. Februar 2012 konnte unser Ehrenmitglied Josef Gredler (Barmer Sepp) seinen 75. Geburtstag feiern. Der Ausschuss der Musikkapelle sowie die Musikantinnen und Musikanten gratulieren aufs herzlichste und wünschen unserem Sepp noch viele wunderbare Jahre im Kreis seiner Familie!

Hinweis: Frühjahrskonzert der Bundesmusikkapelle Tux am Samstag, den 21. April 2012 im Zirbensaal des Tux- Center!!!

Bald ist es wieder soweit, die Tennissaison 2012 steht vor der Tür!

S

o wie in den vergangen Jahren versuchen wir so früh wie möglich, die Tennisplätze in Betrieb zu nehmen. Wir hoffen auf einen guten Wettergott! Auch kommende Saison werden wieder 3 stark besetzte Mannschaften des TC Tux bei der Tiroler Tennismeisterschaft teilnehmen! In den letzten Jahren konnten alle unsere Mannschaften immer gute Platzierungen erreichen. Wir drücken die Daumen! Auch gibt es dieses Jahr eine gute Nachricht. Ende 2010 muss-

ten wir uns von unserem bestens bewährten Tennislehrer trennen. Die Suche nach einem neuen Trainer verursachte uns sehr viel Kopfzerbrechen und dadurch mussten wir das Kindertraining letztes Jahr einstellen. Dieses Jahr stellt sich Manuel Kreidl der Herausforderung den Tuxer Nachwuchs zu trainieren, nachdem er den Kurs zum Tennislehrer mit Bravour bestanden hat. Wir laden alle sportbegeisterten Kinder, ob Anfänger oder Könner, herzlich ein, sich beim Tennistraining

wieder zu beteiligen. Nähere Infos gibt es ab Ende Mai. Es freut uns natürlich, wenn wir auch in diesem Sommer wieder viele Kinder und Erwachsene, ob Anfänger oder bereits Fortgeschrittene, bei uns auf der Tennisanlage begrüßen zu können. Somit verbleiben wir mit Spiel, Satz und Sieg! Anita Erler

Seite 28

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Diverses
Neue Kapelle in Gemais
m Weiler Gemais wird im Frühjahr mit dem Bau einer kleinen, öffentlichen Kapelle (Rosenkranzkapelle, da sie am Rosenkranzweg liegt) begonnen. Das Außmaß der Kapelle beträgt 4,6 x 3,6 m und sollte, nach hoffentlich nicht allzu langer Bauzeit, der Heiligen Muttergottes geweiht werden. Die Arbeiten werden so weit wie möglich in Eigenregie ausgeführt. Nach einigen Angeboten und Kostenschätzungen werden die Materialkosten ca. € 25.000,- betragen. Wenn sich jemand durch Geld- oder Materialspenden an diesem Projekt beteiligen möchte, ist dies bei der Sparkasse Tux Spendenkonto Rosenkranzkapelle Konto-Nr. 005 0152 1256 BLZ: 20510 oder unter der

I

Telefonnummer 0664 855 6745 möglich und wird gerne mit einem großen Vergelt’s Gott im Voraus angenommen.

Franz Geisler (Schulwart), Vorderlanersbach 240

SchwindelFREI-News „Kulturelle Frühlingsblüten“
WHYRAUCH „Dröhnend stille Weltmusik“ Ursprünglich als „Weihnachtsband“ gegründet (mit dem Hintergrund, Weihnachtsliedern neuen Schwung zu verleihen), entwickelten die Tiroler Musiker im Lauf der Jahre ein Repertoire, das im „Weltmusik“-Bereich anzusiedeln ist, d. h. es entstanden eigene Stücke mit untypischen Rhythmen und Klangfarben, die einen vielversprechenden, interessanten Konzertabend garantieren. Eine musikalische Herausforderung mit freien Improvisationen und „Whyrauch“ als ein Gesamterlebnis erwartet euch. Termin: Sa. 02.06.2012 Beginn: 20.30 Uhr Ort: Tux-Center VVK: € 13,-Abendkassa: € 15,-Infos zur Kartenbestellung findet ihr auf unserer Homepage (www.schwindelfrei.at).

Gerne möchten wir euch auf unsere zwei „Frühlingsveranstaltungen“ hinweisen. Was erwartet euch? Ein Kabarett mit einem hochkarätigen österreichischen Künstler und ein sicherlich interessanter, herausfordernder Konzertabend. HERBERT STEINBÖCK „Bonanza – Eine Irritation“ Worum geht es? Der Wiener Kabarettist gewährt Einblicke in die mörderischen Szenen einer Ehe und sucht Zuflucht bei Bonanza, einer amerikanischen Fernsehserie, in der fünf

Männer unter einem Dach leben – ein frauenloser Mikrokosmos. Herbert Steinböck spielt sie alle, die Guten, die Bösen und den ganzen Rest. Er entführt auf die PonderosaRanch und erzählt all das, was uns die Erfolgsserie verheimlichte. Freut euch auf einen Kabarettabend der Spitzenklasse! Termin: Fr. 13.04.2012 Beginn: 20.30 Uhr Ort: Tux-Center VVK: € 19,-Abendkassa: € 22,--

Seite 29

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Beikost-Workshops für Eltern

D

er Arbeitskreis für Vorsorgemedizin und Gesundheitsförderung bietet einen kostenlosen Workshop zum Thema: „Richtig essen von Anfang an“ – Ernährungsempfehlungen für Kleinkinder von 0 – 3 Jahren an. Alle interessierten Eltern sind herzlich eingeladen am Donnerstag, den 28. Juni 2012 um 18 Uhr in der Aula der Hauptschule Tux dabei zu sein. Anmeldungen bitte bei Dr. Peter Peer, Telefonnummer 05287 86180; weitere Informationen gibt es bei der Anmeldung. Außerdem liegen Broschüren zu diesem 2stündigen Abend im Wartezimmer auf.

Aus der Asche ein Feuer
sich wieder an Kamin-, Kachel- oder Schwedenöfen. Dieser Trend erfordert nicht nur Wissen über den Umgang mit den Brennstoffen, sondern auch über die richtige Entsorgung der Asche. Nur wer die Gefahren kennt, kann Brände verhindern. Das gilt übrigens nicht nur in starken Heizperioden wie derzeit, sondern auch im Sommer für den Grill im Garten oder das Lagerfeuer mit den Kindern.” 48 Stunden heiß „Scheinbar kalte Asche kann bis zu 48 Stunden lang Materialien in Brand setzen. Unsachgemäße Lagerung von glühender Asche kann verschiedene Schäden verursachen. Durch Asche in Plastikkübeln oder in offenen Behältern, können durch Funkenflug Balkon- oder sogar Wohnungsbrände entstehen. Unsachgemäß entsorgte Asche setzte kürzlich sogar Tiroler Recyclinghöfe in Brand. Wer sorglos mit Asche umgeht, gefährdet also nicht nur sich selbst, sondern auch seine Umwelt“, erklärt Hans Steinberger, Bezirksfeuerwehrkommandant Schwaz. Nicht entsprechende Behandlung von Aschenabfällen könnte Leistungskürzungen der Versicherungen wegen grobfahrlässiger Schadensverursachung zur Folge haben. So bleibt die Asche cool Dr. Alfred Egger: “Die Restmülltonne ist der einzig richtige Entsorgungsweg. Die Asche sollte erst aus dem Ofen entfernt werden, wenn sie vollkommen abgekühlt ist. Wird der Brennraum aber zu voll und die Asche muss dringend geleert werden, gilt es, ein geeignetes ‘Zwischenlager’ zu finden. Die Asche sollte einige Tage in einem metallenen „Aschenkübel” mit Deckel vollständig auskühlen, bevor sie im Restmüll landet. Nicht umsonst wird auf den Restmülltonnen darauf hingewiesen „Bitte keine heiße Asche einwerfen“. Entsprechende Metallbehälter sind im Fachhandel zu sehr günstigen Preisen erhältlich.

Aschenabfälle dürfen nur in Metallbehältern gelagert werden

Die richtige Entsorgung schützt vor Bränden 14.02.12; Mit der Kälte der letzten Wochen hat ein “brennendes” Problem an Gewicht gewonnen: Noch glühende Asche entzündet mitgelagerte Abfälle. Diese Zündquelle hat in Tirol bereits mehrere Brände und Schäden verursacht. Sogar die Brände auf Tiroler Umladestationen und Recyclinghöfen wurden wahrscheinlich von unsachgemäß entsorgter Asche verursacht. Wie können Sie sich und andere schützen? Der Trend und seine Gefahren Dr. Alfred Egger, Geschäftsführer Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH.: “Immer mehr Hausbesitzer wärmen

Richtige Entsorgung von Aschenabfällen

Bildnachweis: Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH (ATM)

Seite 30

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Tuxer Vorsorgefonds - Schnitzel- und Hendlwatten 2012

E

ine erfreulich große Beteiligung gab es auch heuer wieder beim Schnitzel- und Hendlwatten im Cafe Boxenstop bei der AviaTankstelle Stock in Tux. Ungefähr 300 Spiele wurden „gekochtet“ und dabei ein schöner Erlös von € 1.498,-- erzielt. Wir freuen uns sehr über diesen schönen Erfolg und sagen ein herzliches „Vergelt´s Gott“ allen, die mitgespielt und mitgeholfen haben. Im Namen des Vorsorgefonds Eure Hedwig Stock

Ohne Fleiß kein Preis - Verleihung der Sommer-Awards 2011

D

as wilde Schneegestöber am Achensee konnte der guten Stimmung im Strandhotel Entner nichts anhaben, und dass die Siegerehrung für den internationalen Skiarea-Sommertest 2011 ausgerechnet an einem Freitag den 13. stattfand, brachte auch keinUnglück. Im Gegenteil, gutgelaunte Preisträger und zufriedene Ehrengäste feierten einmal mehr ihre Erfolge im Tourismus. Die anonymen Tester des Skiareatests hatten in der letzten Sommersaison 26 Gebiete besucht, insgesamt in den letzten sechs Jahren 101 Seilbahnund Tourismusunternehmen, und waren fündig geworden. In unterschiedlichsten Kategorien wurde prämiert, und die Auszeichnungen zeigten eindrucksvoll, wie abwechslungsreich das Angebot in den Alpen auch im Sommer sein kann. Sieger & Aufsteiger Als sommerliches Juwel im Südtiroler Ahrntal entpuppten sich die Klausberg Seilbahnen und konnten sich über den Sieg in der Gesamtwertung freuen. Mit dem KlausbergFlitzer, der längsten und spektakulärste Alpen-Achterbahn Italiens und alpiner Wanderherrlichkeit in allen Facetten ist der Klausberg ein prächtiger Abenteuerpark, der in allen Kategorien mit dem richtigen Mix aus Natur, Genuss und Action überzeugen konnte. Aufsteiger des Jahres 2011 in Österreich dürfen sich die Reiteralm Bergbahnen aus der Steiermark nennen. Mit der neuen Gondelbahn Preunegg Jet schwebt man ins Wanderund Ausflugsgebiet der Reiteralm und erlebt viele Highlights für Jung und

Alt. Eine sehenswerte Ausstellung, die interessante Einblicke und Informationen über die zusätzliche Beschneiung im Winter bietet bereichert das Angebot, und wenn dann noch das Personal zu den freundlichsten überhaupt gehört, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. In der Schweiz wurden die Adelboden Bergbahnen zum Aufsteiger gewählt. Aus dem Skizirkus mit dem schwierigsten Riesenslalom längst bekannt, bietet Adelboden auch im Sommer ein wahres Feuerwerk an Freizeitaktivitäten. Auf dem Trottinett, einer

Marketing, Kultur & more Gleich drei Innovationspreise für Bestes Marketing wurden vergeben. Gartenbau Kerschdorfer aus Stumm im Zillertal ist mit jahrelanger Erfahrung in der Gartengestaltung und Gartenberatung, der kompetente Partner für Erlebniswelten und wurde zusätzlich für Ideen und Umsetzung prämiert. Die Eisriesenwelt Werfen bietet als größte Eishöhle unseres Planeten Erde ein einzigartiges Naturschauspiel aus Fels und Eis und der Natureispalast in Tux, durch Zufall von Roman Erler entdeckt, ist

Art Scooter, saust der Besucher auf einem weltweit einzigartigen, 45km langen Streckennetz den Berg hinunter. Auch in der Gastronomie konnte Adelboden punkten. Die Sillerenbühl Restaurants wurden ausgezeichnet und überzeugten mit traditioneller Küche, regionalen Produkten, und herrlichem Panoramablick.

inzwischen eine Attraktion für tausende von Besuchern. Beide „EisSpezialisten“ leisten auch ihren Beitrag zu Wissenschaft und Kultur und wurden auch in dieser Kategorie ausgezeichnet. Kunden zu finden und zu begeistern, das ist die Kunst des Marketings, und der Erfolg dieser Unternehmen beweist, dass sie diese zweifellos beherrschen. Das deutsche Seite 31

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Unternehmen Wiegand erhielt des weiteren den Award für technische Produktentwicklung. Als Spezialist für Sommerrodelbahnen ist Wiegand Weltmarktführer und überzeugt mit ständigen Neu- und Weiterentwicklungen. Seit über 25 Jahren steht der Kunde an erster Stelle, ebenso wie die ökologische Integrationen der Bahnen. Für die Eigenkompositionen „Eis Kristall Präludium“ und „Gran Risa Song“ wurde die Pianistin Gerda Seebacher vom Softwareunternehmen Ramsauer & Stürmer mit dem Award für Musik & Kultur belohnt. Erlebnis Zillertal Das Zillertal gehört zu den Top Ten der beliebtesten Urlaubziele Österreichs. Im Sommer sorgt nicht zuletzt die Spieljochbahn Fügen für unvergessliche Momente und wurde so zum Erlebnisberg des Jahres 2011 gekürt. Mit dem höchsten Schaubergwerk Österreichs, dem ersten Zillertaler GipfelBarfußWanderweg und breitem Programm speziell für Kinder überzeugte die Bergbahn auch in weiteren Kategorien. Auch die Kultur kommt im Zillertal nicht zu kurz und so ging ein besonderer Award an das außergewöhnliche Mobil Theater, die Steudltenn in Uderns. Aber damit nicht genug. Was wäre das Zillertal ohne die nostalgische Zillertalbahn. Wer mit Volldampf in die Landschaft eintaucht und von freundlichem Bahnpersonal betreut wird, der kommt gerne wieder, und diese erfreulichen Serviceleistungen für den Gast waren den Testern weitere Preise wert. Ein Touristiker mit Leib und Seele, der als Obmann, Geschäftsführer, Aufsichtsrat, Vorsitzender, Schischulleiter und Hotelier, den Tourismus im Zillertal und im Speziellen in Fügen in den letzten Jahr-

zehnten entscheidend mitgeprägt hat, ist Werner Kostenzer, der mit dem Ehrenpreis für sein Lebenswerk geehrt wurde. Ablegen & Aufleben Entspannung pur bietet die Achenseeschiffahrt am „Fjord der Alpen“. Ein engagiertes Team, das für die Freundlichkeit mit einem Preis belohnt wurde, bemüht sich an Bord um Gäste aus nah und fern und begeistert mit nautischen und gastronomischen Angeboten. Als einziger weiblicher Kapitän Tirols hat dabei Daniela Neuhauser seit Jahren das Ruder fest in der Hand und wurde zur Kapitänin des Jahres ernannt. Am Achensee ist aber auch Action angesagt. Die Achensee Attack sorgte bereits zum dritten Mal im Sommer 2011 für karibisches Flair. Captain Jack Lago, Kapitän der Black Benedikt und Herr über den Achensee, sucht von Jahr zu Jahr im August eine neue Crew für sein Schiff. Meist halten die Clans den Herausforderungen eines harten Piratenlebens nur ein Jahr Stand und müssen dann ausgetauscht werden.

Im Kampf um den Platz an Captain Jack Lagos Seite geht es um Schnelligkeit und Kreativität und dieses Spektakel mit den Clans, die so klingende Namen wie Black Label, Danke Toni und Mauracher Seeteufel tragen, erhielt den Innovationspreis Fun & Action in Gold. Musik, Humor & Zauberei Für die musikalische Umrahmung sorgten Pianistin Gerda Seebacher, die Saiten Stimmen, die Schlitterer Sänger und Magic-Entertainer Ben Hyven versetzte das Publikum in Staunen. Moderiert wurde im Doppelpack. Franz Schweiger, ehemaliger Stadionsprecher des Bundesliga Vereins KSV1919 aus der Steiermark und der Kabarettist Lachgas Franz führten durch den Abend und sorgten für einige Lacher und aufgelockerte Stimmung. Ein rundum gelungener Abend mit abschließendem Feuerwerk in winterlicher Landschaft hat die besonderen Leistungen der Tourismusbranche ins rechte Licht gerückt.

Impressum:
Offenlegung nach § 25 Mediengesetz: „Tuxer Prattinge“ ist das Kommunikationsorgan der Gemeinde, Pfarre und des Tourismusverbandes Tux. Die Blattlinie ist gemeindezentriert. Gemeinde, Tourismusverband und Pfarre Tux Herausgeber: Bgm. Hermann Erler, Hermann Erler, Dekan Eduard Niederwieser, Hannes Redaktionsteam: Schuster, Gastl Mario, Carmen Erler HS Tux Layout: Sparkasse Tux, Kontonummer: 0500-502505 Bankverbindung: STERN Druck, Fügen Herstellung:
Seite 32

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Seite 33

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Aufruf an die Bevölkerung

K

arl Erler, Tierpräparator, bittet die Bevölkerung, Vögel, die oft ins Fenster fliegen und tot am Boden liegen, ihm zu bringen oder ihn zu verständigen (Tel.0664/5011670). Er möchte gerne, dass alle Tuxer unser heimischen Vögel kennen lernen. Sie werden im Mehlerhaus ausge-

stellt. Vielen Dank sagt die Chronistin im Namen von Karl.

Ein neues Auto schont Umwelt und Geldbörse.
irtschaftskrise hin, Sparpaket her – eines ist so gut wie sicher: Der Treibstoff wird ständig teurer. Alte Benzinfresser reißen daher ein immer größeres Loch in die Taschen von Herrn und Frau Österreicher. Vom erhöhten CO2 -Ausstoß und den damit verbundenen negativen Auswirkungen auf unsere Umwelt ganz zu schweigen. Weniger Treibstoffverbrauch ist aber nur ein Aspekt, der die Anschaffung eines neuen Autos jetzt interessant macht. Moderne Fahrzeuge sind zudem auch sicherer und bieten deutlich mehr Fahrkomfort. Nicht zuletzt sorgen großzügige Neuwagen-Garantien viele Jahre lang für ungetrübtes Fahrvergnügen. Mit s Autoleasing fährt man einfach günstiger.

W

Bei s Autoleasing genießt man volles Service aus einer Hand – von der passenden Finanzierung über die KfzAnmeldung bis hin zur vergünstigen Versicherung: bei Vertragsabschluss bis 31.12.2012 gibt’s zwei Monatsprämien gratis! Wer sein neues Elektro- und Hybridfahrzeug bis Ende Juni 2012 bei s Autoleasing finanziert, erhält zusätzlich noch einen Energiesparbonus in der Höhe von 200 Euro. Schließlich ist s Autoleasing die einzige Leasinggesellschaft Österreichs, die ihren Kunden eine Vielzahl von exklusiven Zusatzleistungen bietet: bargeldlos und günstiger tanken bei allen OMV und Avanti Stationen zinsenlose Reifen-Teilzahlung

Unterstützung beim Verkauf des bestehenden Fahrzeugs Einkaufsvorteil bei Forstinger (Autozubehör, Ersatzteile) ÖAMTCFahrsicherheitstrainings zum Spezialpreis AVIS-Mietwagen weltweit zu Sonderkonditionen Für alle, die ihr Wunschauto noch nicht gefunden haben, gibt’s jetzt den neuen Autokatalog. Darin haben die Experten der „Autorevue“ sämtliche in Österreich verfügbaren Automodelle mit Bildern, technischen Daten und Preisen übersichtlich zusammengestellt. Ab sofort in allen Geschäftsstellen der Sparkasse Schwaz kostenlos erhältlich!

Seite 34

------------

Tuxer Prattinge - Ausgabe Frühjahr 2012

------------

Seinerzeit
Zusammengestellt von der Tuxer Ortschronistin Ilse Wechselberger Wer ist diese Familie? Welches Haus? Wann?

Welcher Anlass? Wann? Wer erkennt jemanden? Danke fürs Anrufen. Bitte Anrufen! 87414 Liebe Grüße die Chronistin!

Seite 35

www.sparkasse-schwaz.at

Schwaz AG

Plus 200 Euro Energiesparbonus*

Neues Auto, weniger Verbrauch: s Autoleasing.
Viele Gründe sprechen für ein neues Auto: die Freude am Neuwagen, mehr Sicherheit – vor allem aber der niedrige Verbrauch. Das ist gut für Sie und besser für die Umwelt. Übrigens: Mit s Autoleasing und den Angeboten der Vorteilswelt werden es noch um einige Gründe mehr. Informieren Sie sich jetzt in der Sparkasse in Tux.
*Wenn Sie im Aktionszeitraum 1.3. – 30.6.2012 ein mehrspuriges Kraftfahrzeug mit Elektro- bzw. Hybridantrieb über s Autoleasing finanzieren, erhalten Sie einen Energiesparbonus in Höhe von einmalig 200 Euro in Form einer Vertragsgutschrift.

Related Interests