Sie sind auf Seite 1von 23

DEUTSCHE NORM August 2010

DIN EN ISO 17635


D
ICS 25.160.40 Ersatz für
DIN EN 12062:2002-09

Zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen –


Allgemeine Regeln für metallische Werkstoffe (ISO 17635:2010);
Deutsche Fassung EN ISO 17635:2010
Non-destructive testing of welds –
General rules for metallic materials (ISO 17635:2010);
German version EN ISO 17635:2010
Contrôle non destructif des assemblages soudés –
Règles générales pour les matériaux métalliques (ISO 17635:2010);
Version allemande EN ISO 17635:2010
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

Gesamtumfang 23 Seiten

Normenausschuss Materialprüfung (NMP) im DIN


Normenausschuss Schweißtechnik (NAS) im DIN

© DIN Deutsches Institut für Normung e.V. · Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise,
nur mit Genehmigung des DIN Deutsches Institut für Normung e.V., Berlin, gestattet.
Alleinverkauf der Normen durch Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin
Preisgruppe 12
www.din.de !$Z{T"
www.beuth.de a 1558849
DIN EN ISO 17635:2010-08

Nationales Vorwort
Dieses Dokument (EN ISO 17635:2010) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 121 „Zerstörungsfreie
Prüfverfahren für Schweißverbindungen“, dessen Sekretariat vom DIN (Deutschland) gehalten wird in
Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee ISO/TC 44 „Welding and allied processes“ im Rahmen der
Wiener Vereinbarung erarbeitet.

Das zuständige deutsche Gremium ist der NA 062-08-20 AA „Zerstörungsfreie Prüfung; Obleuteausschuss“
im Normenausschuss Materialprüfung (NMP).

Die in diesem Dokument zitierte in Erarbeitung befindliche Internationale Norm ISO 10863 ist die Übernahme
einer Europäischen Norm. Dabei wird

CEN/TS EN 14751 zu EN ISO 10863

Die in diesem Dokument zitierten Internationalen Normen ISO 11666, ISO 23279 und ISO 17640 sind
Übernahmen Europäischer Normen. Dabei wurde

EN 1712 zu EN ISO 11666


EN 1713 zu EN ISO 23279
EN 1714 zu EN ISO 17640

Für die in diesem Dokument zitierten Internationalen Normen wird im Folgenden auf die entsprechenden
Deutschen Normen hingewiesen:

ISO 5817 siehe DIN EN ISO 5817


ISO 10042 siehe DIN EN ISO 10042
ISO 10863 siehe DIN EN ISO 10863
ISO 11666 siehe DIN EN ISO 11666
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

ISO 17638 siehe DIN EN ISO 17638


ISO 17640 siehe DIN EN ISO 17640
ISO 23277 siehe DIN EN ISO 23277
ISO 23278 siehe DIN EN ISO 23278
ISO 23279 siehe DIN EN ISO 23279
ISO/TR 25901 siehe DIN-Fachbericht ISO/TR 25901

Änderungen

Gegenüber DIN EN 12062:2002-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a) die Begriffe „Beobachtungsschwelle“, „Registrierschwelle“ und „Zulässigkeitsgrenze“ in Abschnitt 3


gestrichen;

b) die Tabellen in Anhang A überarbeitet;

c) den alten Anhang B gestrichen und dafür einen neuen Anhang B aufgenommen;

d) die Norm vollständig redaktionell überarbeitet.

Frühere Ausgaben

DIN EN 12062: 1997-10, 2002-09

2
DIN EN ISO 17635:2010-08

Nationaler Anhang NA
(informativ)

Literaturhinweise

DIN EN ISO 5817, Schweißen — Schmelzschweißverbindungen an Stahl, Nickel, Titan und deren
Legierungen (ohne Strahlschweißen) — Bewertungsgruppen von Unregelmäßigkeiten

DIN EN ISO 10042, Schweißen — Lichtbogenschweißverbindungen an Aluminium und seinen Legierungen —


Bewertungsgruppen von Unregelmäßigkeiten

DIN EN ISO 10863, Zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen — Ultraschallprüfung — Anwendung


der Beugungslaufzeittechnik (TOFD)

DIN EN ISO 11666, Zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen — Ultraschallprüfung von Schweiß-
verbindungen — Zulässigkeitsgrenzen

DIN EN ISO 17638, Zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen — Magnetpulverprüfung

DIN EN ISO 17640, Zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen — Ultraschallprüfung von Schweiß-
verbindungen

DIN EN ISO 23277, Zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen — Eindringprüfung von Schweißver-
bindungen — Zulässigkeitsgrenzen

DIN EN ISO 23278, Zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen — Magnetpulverprüfung von


Schweißverbindungen — Zulässigkeitsgrenzen

DIN EN ISO 23279, Zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen — Ultraschallprüfung — Charak-


terisierung von Anzeigen in Schweißnähten
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

DIN-Fachbericht ISO/TR 25901, Schweißen und verwandte Verfahren — Terminologie

3
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

4
DIN EN ISO 17635:2010-08

— Leerseite —
EUROPÄISCHE NORM EN ISO 17635
EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE März 2010

ICS 25.160.40 Ersatz für EN 12062:1997

Deutsche Fassung

Zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen —


Allgemeine Regeln für metallische Werkstoffe
(ISO 17635:2010)

Non-destructive testing of welds — Contrôle non destructif des assemblages soudés —


General rules for metallic materials Règles générales pour les matériaux métalliques
(ISO 17635:2010) (ISO 17635:2010)

Diese Europäische Norm wurde vom CEN am 6. Februar 2010 angenommen.

Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen
dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand befindliche Listen
dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Management-Zentrum des CEN oder bei jedem CEN-Mitglied auf
Anfrage erhältlich.

Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache,
die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Management-
Zentrum mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich,
Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen,
Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, Ungarn, dem Vereinigten
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

Königreich und Zypern.

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION
COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

Management-Zentrum: Avenue Marnix 17, B-1000 Brüssel

© 2010 CEN Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Ref. Nr. EN ISO 17635:2010 D
Verfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten.
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

Inhalt Seite

Vorwort ................................................................................................................................................................3
1 Anwendungsbereich .............................................................................................................................4
2 Normative Verweisungen ......................................................................................................................4
3 Begriffe ...................................................................................................................................................5
4 Abkürzungen ..........................................................................................................................................6
5 Einschränkungen...................................................................................................................................6
5.1 Herstellungsstufe...................................................................................................................................6
5.2 Prüfumfang.............................................................................................................................................6
5.3 Werkstoffe ..............................................................................................................................................7
6 Personalqualifizierung ..........................................................................................................................7
7 Prüfstelle.................................................................................................................................................7
8 Dokumentation.......................................................................................................................................7
8.1 Dokumentation vor Prüfbeginn ............................................................................................................7
8.1.1 Schriftliche Verfahrensbeschreibungen .............................................................................................7
8.1.2 Prüfplan ..................................................................................................................................................7
8.2 Dokumentation nach Beendigung der Prüfung..................................................................................8
8.2.1 Aufzeichnung der einzelnen Prüfungen ..............................................................................................8
8.2.2 Abschlussbericht...................................................................................................................................8
9 Auswahl des Prüfverfahrens ................................................................................................................8
9.1 Allgemeines............................................................................................................................................8
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

9.2 Stumpf- und T-Stöße mit voller Durchschweißung............................................................................9


9.3 Stumpf- und T-Stöße ohne volle Durchschweißung und Kehlnähte................................................9
10 Durchführung der Prüfung .................................................................................................................10
10.1 Bestimmung der anzuwendenden Norm ...........................................................................................10
10.2 Prüfbedingungen .................................................................................................................................10
10.3 Zeitpunkt der Prüfung .........................................................................................................................10
10.4 Unzulässige Anzeigen .........................................................................................................................10
Anhang A (normativ) Anzuwendende Regeln und Normen..........................................................................11
A.1 Allgemeines..........................................................................................................................................11
A.2 Sichtprüfung.........................................................................................................................................11
A.3 Eindringprüfung...................................................................................................................................11
A.4 Magnetpulverprüfung ..........................................................................................................................12
A.5 Wirbelstromprüfung ............................................................................................................................12
A.6 Durchstrahlungsprüfung ....................................................................................................................12
A.6.1 Durchstrahlungsprüfung mit Film(en) ...............................................................................................12
A.6.2 Radioskopische Prüfung mit digitaler Bildaufnahme (dynamisch ≥ 12 bit) ..................................13
A.6.3 Prüfung mit Hilfe der Computer-Radiographie mit Phosphor-Speicherfolien ..............................13
A.7 Ultraschallprüfung ferritischer Stähle (UT) .......................................................................................14
A.7.1 Ultraschall-Impuls-Echo-Technik.......................................................................................................14
A.7.2 Beugungslaufzeittechnik (TOFD) .......................................................................................................14
Anhang B (informativ) Graphische Darstellung des Normkontextes ..........................................................15
Anhang C (informativ) Unzulässige Anzeigen................................................................................................18
Literaturhinweise ..............................................................................................................................................19

2
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

Vorwort
Dieses Dokument (EN ISO 17635:2010) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 121 „Schweißen“, dessen
Sekretariat vom DIN gehalten wird in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee ISO/TC 44 „Welding
and allied processes“ im Rahmen der Wiener Vereinbarung erarbeitet.

Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung
eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis September 2010, und etwaige entgegenstehende
nationale Normen müssen bis September 2010 zurückgezogen werden.

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Texte dieses Dokuments Patentrechte berühren können.
CEN [und/oder CENELEC] sind nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu
identifizieren.

Dieses Dokument ersetzt EN 12062:1997.

Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden


Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland,
Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg,
Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei,
Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern.
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

3
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

1 Anwendungsbereich
Auf der Grundlage von Qualitätsanforderungen, Werkstoffen, Schweißnahtdicken, Schweißprozessen und
Prüfumfang gibt diese Norm eine Anleitung für die Auswahl zerstörungsfreier Prüfverfahren für Schweiß-
verbindungen und für die Bewertung der Ergebnisse zum Zwecke der Qualitätskontrolle.

Diese Norm legt außerdem allgemeine Regeln und Normen fest, die auf die verschiedenen Prüfarten
anzuwenden sind, entweder hinsichtlich der Methodik oder der Zulässigkeitsgrenzen für metallische
Werkstoffe.

Zulässigkeitsgrenzen können keine direkte Auslegung der Bewertungsgruppen nach ISO 5817 oder
ISO 10042 sein. Sie stehen mit der Gesamtqualität der hergestellten Schweißnahtchargen im Zusammen-
hang.

Die Anforderungen an die Zulässigkeitsgrenzen für die zerstörungsfreie Prüfung entsprechen den in ISO 5817
oder ISO 10042 genannten Bewertungsgruppen (mäßig, mittel, hoch) nur allgemein und nicht im Einzelnen für
jede Anzeige.

Im Anhang A wird der Zusammenhang zwischen Qualitätsnormen, Normen für die zerstörungsfreie Prüfung
und Normen für die Zulässigkeitsgrenzen angegeben.

Anhang B gibt einen Überblick über die Normen im Zusammenhang mit den Bewertungsgruppen, Zulässig-
keitsgrenzen und zerstörungsfreien Prüfverfahren.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

ISO 3452-1, Non-destructive testing — Penetrant testing — Part 1: General principles


A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

ISO 5817, Welding — Fusion-welded joints in steel, nickel, titanium and their alloys (beam welding
excluded) — Quality levels for imperfections

ISO 9712, Non-destructive testing — Qualification and certification of personnel

ISO 10042, Welding — Arc-welded joints in aluminium and its alloys — Quality levels for imperfections

ISO 10675-1, Non-destructive testing of welds — Acceptance levels for radiographic testing — Part 1: Steel,
nickel, titanium and their alloys

ISO 10675-2, Non-destructive testing of welds — Acceptance levels for radiographic testing — Part 2: Alu-
minium and its alloys

ISO 10863 1), Welding — Use of time-of-flight diffraction technique (TOFD) for testing of welds

ISO 11666, Non-destructive testing of welds — Ultrasonic testing of welded joints — Acceptance levels

ISO 17636, Non-destructive testing of welds — Radiographic testing of fusion-welded joints

ISO 17637, Non-destructive testing of welds — Visual testing of fusion-welded joints

1) In Erarbeitung.

4
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

ISO 17638, Non-destructive testing of welds — Magnetic particle testing

ISO 17640, Non-destructive testing of welds — Ultrasonic testing — Techniques, testing levels, and
assessment

ISO 17643, Non-destructive testing of welds — Eddy current testing of welds by complex-plane analysis

ISO 19232-5, Non-destructive testing — Image quality of radiographs — Part 5: Image quality indicators
(duplex wire type) — Determination of image unsharpness value

ISO 23277, Non-destructive testing of welds — Penetrant testing of welds — Acceptance levels

ISO 23278, Non-destructive testing of welds — Magnetic particle testing of welds — Acceptance levels

ISO 23279, Non-destructive testing of welds — Ultrasonic testing — Characterization of indications in welds

EN 473, Zerstörungsfreie Prüfung — Qualifizierung und Zertifizierung von Personal der zerstörungsfreien
Prüfung — Allgemeine Grundlagen

EN 13068-3, Zerstörungsfreie Prüfung — Radioskopische Prüfung — Teil 3: Allgemeine Grundlagen für die
radioskopische Prüfung von metallischen Werkstoffen mit Röntgen- und Gammastrahlen

EN 14784-2, Zerstörungsfreie Prüfung — Industrielle Computer-Radiographie mit Phosphor-Speicherfolien —


Teil 2: Grundlagen für die Prüfung von metallischen Werkstoffen mit Röntgen- und Gammastrahlen

EN 15617, Zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen — Beugungslaufzeittechnik (TOFD —


Zulässigkeitsgrenzen

3 Begriffe
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe.
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

3.1
Prüfklasse
Maß für die Gründlichkeit und Auswahl der Parametereinstellungen, mit denen ein Prüfverfahren angewendet
wird

[ISO/TR 25901:2007, 2.376]

ANMERKUNG Unterschiedliche Prüfklassen entsprechen unterschiedlichen Empfindlichkeiten und/oder Nachweis-


wahrscheinlichkeiten. Die Auswahl der Prüfklassen hängt üblicherweise von den Qualitätsanforderungen ab.

3.2
Prüfstelle
interne oder externe Organisation, die die zerstörungsfreie Prüfung ausführt

ANMERKUNG Basierend auf ISO/TR 25901:2007, 2.377.

3.3
Anzeige
<zerstörungsfreie Prüfung> Darstellung oder Signal einer Inhomogenität in der Form, die das angewendete
zerstörungsfreie Prüfverfahren zulässt

ANMERKUNG Basierend auf ISO/TR 25901:2007, 2.193.

5
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

3.4
innere Inhomogenitäten
<zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen> Inhomogenitäten, die nicht zur Oberfläche hin geöffnet
oder nicht direkt zugänglich sind

3.5
Bewertungsgruppe
<zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen> festgelegte Grenzwerte von Unregelmäßigkeiten
entsprechend der erwarteten Qualität in einer Schweißnaht

[ISO/TR 25901:2007, 2.294]

3.6
Prüflos
<zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen> Gruppe von Schweißnähten, von denen erwartet wird,
dass sie eine einheitliche Qualität aufweisen

ANMERKUNG 1 Eine Gruppe kann einen Teil einer Schweißnaht, eine vollständige Schweißnaht oder verschiedene
Schweißnähte umfassen.

ANMERKUNG 2 Die einheitliche Qualität kann durch das angewendete Schweißverfahren, den Werkstoff, den Typ
der Schweißverbindungen, das Schweißpersonal, die Umgebungsbedingungen während der Ausführung, die Zeitdauer
oder weitere die Qualität betreffende Aspekte bedingt sein.

4 Abkürzungen
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die in Tabelle 1 aufgeführten Abkürzungen.

Tabelle 1 — Abkürzungen

Prüfverfahren Abkürzung
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

Wirbelstromprüfung ET
Magnetpulverprüfung MT
Eindringprüfung PT
Durchstrahlungsprüfung RT
Ultraschallprüfung UT
Sichtprüfung VT

5 Einschränkungen

5.1 Herstellungsstufe

Dieses Dokument wurde für die Prüfung fertiger Schweißverbindungen erstellt (siehe 10.3). Prüfungen des
Grundwerkstoffs vor dem Schweißvorgang oder zwischen einzelnen Schweißabfolgen werden nicht durch
dieses Dokument abgedeckt. Es wird jedoch empfohlen, dass derartige Prüfungen in Übereinstimmung mit
den in Bezug genommenen Normen für die Prüfverfahren und Zulässigkeitsgrenzen durchgeführt werden.

5.2 Prüfumfang

Der Prüfumfang muss in einer Anwendungsnorm angegeben oder in einer Spezifikation festgelegt sein.

6
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

5.3 Werkstoffe

Dieses Dokument enthält Anforderungen an die Prüfung von Schmelzschweißverbindungen in folgenden


Werkstoffen, deren Legierungen und deren Kombinationen:

a) Stahl;

b) Aluminium;

c) Kupfer;

d) Nickel;

e) Titan.

Die Eigenschaften weiterer metallischer Werkstoffe, auf die dieses Dokument angewendet werden soll, sind
festzulegen.

6 Personalqualifizierung
Das Personal, das zerstörungsfreie Prüfungen und die Bewertung der Ergebnisse für die Endabnahme von
Schweißnähten durchführt, muss nach EN 473 oder ISO 9712 oder auf gleichwertige Weise für eine
geeignete Stufe in dem betreffenden Industriesektor qualifiziert sein.

7 Prüfstelle
Die Prüfstelle sollte unabhängig von der Herstellung organisiert sein, und ihre Tätigkeit sollte durch ein
Qualitätssicherungssystem gelenkt werden.
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

8 Dokumentation

8.1 Dokumentation vor Prüfbeginn

Alle erforderlichen Vorinformationen, die durch die Normen zu dem Prüfverfahren gefordert werden, müssen
vor Prüfbeginn zur Verfügung stehen.

8.1.1 Schriftliche Verfahrensbeschreibungen

Alle Prüfungen müssen in Übereinstimmung mit den durch die Norm für das jeweilige Prüfverfahren
geforderten oder den festgelegten schriftlichen Verfahrensbeschreibungen durchgeführt werden.

8.1.2 Prüfplan

In bestimmten Fällen kann es erforderlich sein, zusätzliche Prüfungen mit mehr als einem zerstörungsfreien
Prüfverfahren (mit Ausnahme der Sichtprüfung) oder mit mehrfachen Anwendungen eines Prüfverfahrens
durchzuführen. In diesen Fällen müssen alle angewendeten Verfahren in einem Prüfplan festgelegt werden,
der die Abfolge und den Umfang der Prüfungen sowie sonstige relevante Gesichtspunkte der Prüfungs-
überwachung und weitere damit zusammenhängende Tätigkeiten bestimmen muss.

7
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

8.2 Dokumentation nach Beendigung der Prüfung

8.2.1 Aufzeichnung der einzelnen Prüfungen

Alle Prüfungen müssen so aufgezeichnet werden, wie es die in Bezug genommene Norm für das jeweilige
Prüfverfahren fordert.

8.2.2 Abschlussbericht

Für jedes Bauteil oder jede Bauteilgruppe muss der Abschlussbericht die im Prüfplan geforderten
Informationen enthalten und wenigstens Folgendes umfassen:

a) die in den Normen zu den einzelnen Prüfverfahren geforderten Berichte;

b) Identifizierung des Bauteils;

c) Verweisung auf die einzelnen Aufzeichnungen zu den Prüfungen einschließlich des Status (nicht geprüft,
zulässig, zurückgewiesen);

d) Identifizierung der geprüften Schweißverbindungen und/oder Verweisung auf die Dokumente, die diese
Schweißverbindungen identifizieren;

e) Kennzeichnungssystem für die einzelnen Schweißverbindungen und/oder Verweisung auf die


Dokumente, die das für die Koordinierung der Prüfung benutzte System beschreiben;

f) Identifizierung des Prüfpersonals und der Prüfstellen, die die Prüfungen durchgeführt haben;

g) Aufzeichnungen zu Abweichungen von der angewendeten Norm bezüglich Prüftechnik und Zulässigkeits-
grenzen.

9 Auswahl des Prüfverfahrens


A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

9.1 Allgemeines
Dieses Dokument legt Anforderungen an die Auswahl der Prüfverfahren für verschiedene Arten von
Werkstoffen und Schmelzschweißverbindungen fest. Diese Verfahren dürfen einzeln oder in Kombinationen
eingesetzt werden, um die geforderten Ergebnisse zu erzielen.

Bevor Prüfverfahren und Prüfklassen ausgewählt werden, sollten die folgenden Einflussgrößen berücksichtigt
werden:

a) Schweißprozesse;

b) Grundwerkstoff, Schweißzusätze und Behandlung;

c) Art und Geometrie der Schweißverbindung;

d) Bauteilkonfiguration (Zugänglichkeit, Oberflächenzustand usw.);

e) Bewertungsgruppen;

f) zu erwartende Art und Ausrichtung der Inhomogenität.

Wenn erforderlich, dürfen andere als die im Anhang A aufgeführten Prüfverfahren und Prüfklassen gewählt
werden. Wenn eine Anwendungsnorm nur eine andere Auswahl der Prüfverfahren fordert, können die
entsprechenden Prüfklassen nach Anhang A angewendet werden. Derartige Änderungen müssen festgelegt
werden.

8
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

9.2 Stumpf- und T-Stöße mit voller Durchschweißung


Die allgemein anerkannten Verfahren für die Prüfung von Schweißverbindungen sind in Tabelle 2 für Ober-
flächeninhomogenitäten und in Tabelle 3 für innere Inhomogenitäten aufgeführt.

Tabelle 2 — Allgemein anerkannte Verfahren für den Nachweis von zugänglichen


Oberflächeninhomogenitäten für alle Arten von Schweißnähten, einschließlich Kehlnähten

Werkstoffe Prüfverfahren
Ferritischer Stahl VT
VT und MT
VT und PT
VT und (ET)
Austenitischer Stahl VT
Aluminium, Nickel VT und PT
Kupfer und Titan VT und (ET)
ANMERKUNG () bedeutet, dass dieses Verfahren nur begrenzt anwendbar ist.

Tabelle 3 — Allgemein anerkannte Verfahren für den Nachweis innerer Inhomogenitäten in


Stumpf- und T-Stößen mit voller Durchschweißung

Nenndicke des zu schweißenden Grundwerkstoffs t


Werkstoffe und Verbindungstyp mm
t≤8 8 < t ≤ 40 t > 40
Ferritische Stumpfstöße RT oder (UT) RT oder UT UT oder (RT)
Ferritische T-Stöße (UT) oder (RT) UT oder (RT) UT oder (RT)
Austenitische Stumpfstöße RT RT oder (UT) RT oder (UT)
Austenitische T-Stöße (UT) oder (RT) (UT) und/oder (RT) (UT) oder (RT)
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

Stumpfstöße aus Aluminium RT RT oder UT RT oder UT


T-Stöße aus Aluminium (UT) oder (RT) UT oder (RT) UT oder (RT)
Stumpfstöße aus Nickel- und
RT RT oder (UT) RT oder (UT)
Kupferlegierungen
T-Stöße aus Nickel- und
(UT) oder (RT) (UT) oder (RT) (UT) oder (RT)
Kupferlegierungen
Stumpfstöße aus Titan RT RT oder (UT)
T-Stöße aus Titan (UT) oder RT UT oder (RT)
ANMERKUNG () bedeutet, dass dieses Verfahren nur begrenzt anwendbar ist.

9.3 Stumpf- und T-Stöße ohne volle Durchschweißung und Kehlnähte


Bei nur teilweise durchgeschweißten Schweißnähten und Kehlnähten kann die unverschweißte Wurzel eine
zufriedenstellende volumetrische Prüfung verhindern, wenn die in Tabelle 3 aufgeführten Verfahren
angewendet werden. In Fällen, in denen keine speziellen Prüfverfahren vereinbart wurden, muss die Qualität
der Schweißnaht durch die Kontrolle des Schweißprozesses sichergestellt werden.

Andere als die in den Tabellen 2 und 3 aufgeführten Techniken können vereinbart werden, um den tatsäch-
lichen Grad der Durchschweißung und die Maße anderer Arten von Inhomogenitäten zu bestimmen.

Es wird empfohlen, Schweißnähte in Stählen mit einer Mindest-Streckgrenze über 280 N/mm 2, in austeniti-
schen Stählen, in Aluminium, in Nickel- und in Kupferlegierungen sowie in Titan zusätzlich zur Sichtprüfung
mit einem oder mehreren Verfahren nach Tabelle 2 zu prüfen.

9
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

10 Durchführung der Prüfung

10.1 Bestimmung der anzuwendenden Norm

Siehe Anhang A.

10.2 Prüfbedingungen

Das Prüfpersonal muss vor Prüfbeginn Zugang zu allen für den Prüfgegenstand relevanten Informationen
haben, einschließlich:

a) erforderliche Vorinformationen, die durch die Normen für die einzelnen Prüfverfahren gefordert werden;

b) Prüfplan, sofern erforderlich;

c) Maßnahmen, die bei Feststellung fehlerhafter Schweißnähte eingeleitet werden müssen;

d) Verantwortlichkeit für die Koordinierung der Prüfung von Zulieferteilen, die von Unterauftragsnehmern
hergestellt wurden;

e) Zeitpunkt und Ort der Prüfung.

10.3 Zeitpunkt der Prüfung

Die Prüfung sollte nach Beendigung aller erforderlichen Wärmebehandlungen ausgeführt werden. Schweiß-
nähte in Werkstoffen, die empfindlich auf Wasserstoffrissbildung (z. B. hochfeste Stähle) oder andere
verzögert auftretende Risserscheinungen reagieren, dürfen nicht vor Ablauf der erforderlichen Mindestzeit
nach dem Schweißen geprüft werden oder müssen entsprechend den Festlegungen in einer Vereinbarung
zwischen den Vertragspartnern geprüft werden.

Sofern in einer Vereinbarung zwischen den Vertragspartnern festgelegt, ist unter besonderen Bedingungen
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

die Prüfung möglicherweise vor der abschließenden Wärmebehandlung oder vor Ablauf einer bestimmten Zeit
durchzuführen.

Wenn Oberflächenprüfverfahren durchzuführen sind, müssen sie vor jeglicher Prüfung auf innere Inhomo-
genitäten durchgeführt werden.

Sofern sie zugänglich sind, sollten Schweißverbindungen üblicherweise mit Hilfe der Sichtprüfung nach
ISO 17637 oder einem sonstigen geeigneten Oberflächenprüfverfahren geprüft und bewertet werden, bevor
sie der Prüfung auf innere Inhomogenitäten unterzogen werden.

10.4 Unzulässige Anzeigen

Für den Fall der Feststellung unzulässiger Anzeigen müssen die Kriterien in der Anwendungsnorm ange-
geben oder in einer Spezifikation festgelegt sein.

Im Falle der Behebung unzulässiger Anzeigen muss die Schweißnaht üblicherweise mindestens in derselben
Weise geprüft werden, wie es für die ursprüngliche Schweißnaht gefordert wird.

Eine weitere Anleitung ist in Anhang C enthalten.

10
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

Anhang A
(normativ)

Anzuwendende Regeln und Normen

A.1 Allgemeines
Dieser Anhang beschreibt den Zusammenhang zwischen den Bewertungsgruppen der ISO 5817 oder der
ISO 10042 und den Prüftechniken, Prüfklassen und Zulässigkeitsgrenzen der Normen der zerstörungsfreien
Prüfung.

Es muss darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Zusammenhängen nicht um quantitative
Beziehungen handelt.

A.2 Sichtprüfung
Siehe Tabelle A.1.

Tabelle A.1 — Sichtprüfung (VT)

Bewertungsgruppen nach Prüftechniken und -klassen


Zulässigkeitsgrenzena
ISO 5817 oder ISO 10042 nach ISO 17637
B Prüfklasse nicht festgelegt B
C Prüfklasse nicht festgelegt C
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

D Prüfklasse nicht festgelegt D


a Die Zulässigkeitsgrenzen für die Sichtprüfung stimmen mit den Bewertungsgruppen nach ISO 5817 oder nach ISO 10042 überein.

A.3 Eindringprüfung
Siehe Tabelle A.2.

Tabelle A.2 — Eindringprüfung (PT)

Bewertungsgruppen nach Prüftechniken und -klassen Zulässigkeitsgrenzen nach


ISO 5817 oder ISO 10042 nach ISO 3452-1 ISO 23277
B 2X
C Prüfklasse nicht festgelegt 2X
D 3X

11
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

A.4 Magnetpulverprüfung
Siehe Tabelle A.3.

Tabelle A.3 — Magnetpulverprüfung (MT)

Bewertungsgruppen nach Prüftechniken und -klassen Zulässigkeitsgrenzen nach


ISO 5817 nach ISO 17638 ISO 23278
B 2X
C Prüfklasse nicht festgelegt 2X
D 3X

A.5 Wirbelstromprüfung
Siehe Tabelle A.4.

Tabelle A.4 — Wirbelstromprüfung (ET)

Bewertungsgruppen nach Prüftechniken und -klassen


Zulässigkeitsgrenzen
ISO 5817 oder ISO 10042 nach ISO 17643
B
in einer Vereinbarung zwischen
C Prüfklasse nicht festgelegt
den Vertragspartnern festzulegen
D
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

A.6 Durchstrahlungsprüfung

A.6.1 Durchstrahlungsprüfung mit Film(en)

Siehe Tabelle A.5.

Tabelle A.5 —Durchstrahlungsprüfung mit Film(en) (RT-F)

Bewertungsgruppen nach Prüftechniken und -klassen Zulässigkeitsgrenzen nach


ISO 5817 oder ISO 10042 nach ISO 17636 ISO 10675-1 oder ISO 10675-2
B B 1
C Ba 2
D mindestens A 3
a Jedoch darf die Mindestanzahl der Durchstrahlungsaufnahmen bei der Prüfung von Rundschweißnähten den Anforderungen nach
ISO 17636, Klasse A, entsprechen.

12
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

A.6.2 Radioskopische Prüfung mit digitaler Bildaufnahme (dynamisch ≥ 12 bit)

Siehe Tabelle A.6.

Tabelle A.6 — Radioskopische Prüfung (RT-S)

Bewertungsgruppen nach Prüftechniken und -klassen Zulässigkeitsgrenzen nach


ISO 5817 oder ISO 10042 nach EN 13068-3 ISO 10675-1 oder ISO 10675-2
B Sba, b 1
C Sba, b, c 2
D Sba, b, c 3
a Die schweißnahtspezifischen Anforderungen, wie z. B. die Mindestanzahl der Durchstrahlungsaufnahmen, müssen ISO 17636,
Klasse A für Bewertungsgruppe D und Klasse B für Bewertungsgruppen B und C, entsprechen.
b Zusätzlich zur Erfüllung der Anforderungen der EN 13068-3 muss die Sichtbarkeit der Bildgüteprüfkörper in den digitalen Bildern
nach ISO 17636, Klasse A für Bewertungsgruppe D und Klasse B für Bewertungsgruppen B und C, nachgewiesen und
dokumentiert werden.
c Die Mindestanzahl der Durchstrahlungsaufnahmen bei der Prüfung von Rundschweißnähten darf den Anforderungen nach
ISO 17636, Klasse A, entsprechen.

A.6.3 Prüfung mit Hilfe der Computer-Radiographie mit Phosphor-Speicherfolien

Siehe Tabelle A.7.

Tabelle A.7 —Computer-Radiographie (RT-CR)

Bewertungsgruppen nach Prüftechniken und -klassen Zulässigkeitsgrenzen nach


ISO 5817 oder ISO 10042 nach EN 14784-2 ISO 10675-1 oder ISO 10675-2
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

B Ba 1
C Ba, b 2
D mindestens A a 3
a Die schweißnahtspezifischen Anforderungen, wie z. B. die Mindestanzahl und die Geometrien der Durchstrahlungsaufnahmen
sowie die Anforderungen an die Bildgüteprüfkörper, müssen ISO 17636, Klasse A für Bewertungsgruppe D und Klasse B für
Bewertungsgruppen B und C, entsprechen. Die Sichtbarkeit der Bildgüteprüfkörper muss in den digitalen Bildern nachgewiesen
und dokumentiert werden. Die Röntgenspannungen müssen EN 13068-3 entsprechen. Die Unschärfe muss nach ISO 19232-5
und EN 14784-2 nachgewiesen werden.
b Die Mindestanzahl der Durchstrahlungsaufnahmen bei der Prüfung von Rundschweißnähten darf den Anforderungen nach
ISO 17636, Klasse A, entsprechen.

13
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

A.7 Ultraschallprüfung ferritischer Stähle (UT)

A.7.1 Ultraschall-Impuls-Echo-Technik

Siehe Tabelle A.8.

Tabelle A.8 — Ultraschall-Impuls-Echo-Technik (UT-PE)

Bewertungsgruppen nach Prüftechniken und -klassen Zulässigkeitsgrenzen nach


ISO 5817 nach ISO 17640a ISO 11666
B mindestens B 2
C mindestens A 3
D nicht festgelegt nicht gefordertb
a Wenn die Charakterisierung von Anzeigen gefordert ist, gilt ISO 23279.
b UT wird nicht empfohlen, kann jedoch in einer Spezifikation festgelegt sein (mit den gleichen Anforderungen wie bei Bewertungs-
gruppe C).

A.7.2 Beugungslaufzeittechnik (TOFD)

Siehe Tabelle A.9.

Tabelle A.9 — Beugungslaufzeittechnik (UT-TOFD)

Bewertungsgruppen nach Prüftechniken und -klassen Zulässigkeitsgrenzen nach


ISO 5817 nach ISO 10863 EN 15617
B C 1
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

C mindestens B 2
D mindestens A 3

14
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

Anhang B
(informativ)

Graphische Darstellung des Normkontextes

Siehe Bilder B.1, B.2 und B.3.


A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

Bild B.1 — Graphische Darstellung des Normkontextes

15
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

Bild B.2 — Graphische Darstellung des Normkontextes für die Durchstrahlung

16
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

Bild B.3 — Graphische Darstellung des Normkontextes für Ultraschalltechniken


A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

17
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

Anhang C
(informativ)

Unzulässige Anzeigen

Wenn eine Prüfung eines Teils eines Prüfloses unzulässige Anzeigen ergibt, können folgende Leitlinien zum
Umfang zusätzlicher Prüfungen herangezogen werden. Die Prüfung sollte an Schweißnähten erfolgen, die mit
denselben Parametern hergestellt wurden, die der Hauptgrund des Versagens sein könnten, z. B. Schweiß-
personal, Schweißverfahren oder andere in 3.6, Anmerkung 2, erwähnte Aspekte:

a) zwei zusätzliche Proben oder Abschnitte derselben Schweißnaht sollten einer gleichartigen Prüfung
unterzogen werden; und

b) wenn die Proben oder Abschnitte derselben nach a) geprüften Schweißnaht zulässig sind, sollte der
fehlerhafte Bereich ausgebessert oder ersetzt und erneut geprüft werden, und alle Bereiche, die durch
diese beiden zusätzlichen Proben oder Abschnitte derselben Schweißnaht repräsentiert werden, sollten
angenommen werden; aber

c) wenn eine beliebige Probe oder ein beliebiger Abschnitt derselben nach a) geprüften Schweißnaht eine
unzulässige Anzeige aufweist, sollten zwei weitere Proben oder Abschnitte derselben Schweißnaht je
Fehler geprüft werden; und

d) wenn die Proben oder Abschnitte derselben nach c) geprüften Schweißnaht zulässig sind, sollte(n) der
(die) fehlerhafte(n) Bereiche ausgebessert oder ersetzt und erneut geprüft werden, und alle Bereiche, die
durch die zusätzlichen Proben oder Abschnitte derselben Schweißnaht repräsentiert werden, sollten
angenommen werden; aber

e) wenn eine beliebige Probe oder ein beliebiger Abschnitt derselben nach c) geprüften Schweißnaht eine
A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

unzulässige Anzeige aufweist, sollten alle Bereiche, die durch diese schrittweise Probenahme
repräsentiert werden, entweder

1) wie gefordert ausgebessert oder ersetzt und erneut geprüft werden; oder

2) nach Erfordernis vollständig geprüft und ausgebessert oder ersetzt sowie erneut geprüft werden.

18
DIN EN ISO 17635:2010-08
EN ISO 17635:2010 (D)

Literaturhinweise

ISO 17577:2006, Steel — Ultrasonic testing for steel flat products of thickness equal to or greater than 6 mm

ISO/TR 25901:2007, Welding and related processes — Vocabulary


A&I-Normenabonnement - TUV Sud AG Verlag - Kd.-Nr.7031496 - Abo-Nr.00846197/003/002 - 2010-07-26 08:39:44

19