Sie sind auf Seite 1von 8



(QWZXUI 2NWREHU

',1

!34'565'35  &9 355;75E7KE
( -$%&
! 6K4573AE:6:7E3
(QWZXUI

'UHKIXWWHUKDQGEHWlWLJW±
6SDQQEDFNHQ]HQWULVFKVSDQQHQG±
7HLO=HQWULHUDXIQDKPHGXUFK=HQWULHUNHJHO
D$/7 $=
$ -=
"$3A $ 0 $EA<$
 /F --=
G $ H=
"$ 3AD $$I$EA<

$QZHQGXQJVZDUQYHUPHUN
  7$0%0 8%%$-  $"&%$--, -$'

 - 99 $ $ , , - 90 / $ +0 
$0%9 , 9'

$--09$
= , 0 -$ 7  -%0> '   9--' ( - 9--
!$$$000' '?$--9%0@
=  " %   !  %$A
B$'#/456;3BC-'

 %.  7$0%09$/ $ B $L- -,$


"$$$/  / $$ -$$&$ $$ (%&$--'



1$%# $

 !
E DIN 6350-2:2006-10 ²(QWZXUI²

Vorwort
Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 121-10-08 AA des Normenausschuss Werkzeuge und
Spannzeuge (FWS) „Drehfutter/Sicherheit“ erarbeitet.

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Texte dieses Dokuments Patentrechte berühren
können. Das DIN ist nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu
identifizieren.

Nachdem in der ISO (Internationale Organisation für Normung) im Subkomitee SC 8 „Werkzeugmaschinen,


Werkzeugspindeln und Drehfutter“ des Technischen Komitees TC 39 „Werkzeugmaschinen“ die Inter-
nationalen Normen der Reihen ISO 702 und ISO 3442 sowie ISO 3089 erarbeitet wurden, die auf
Beschluss des NA 121-10-08 AA als deutsche Normenreihen DIN ISO 702-1 bis DIN ISO 702-4,
DIN ISO 3442-1 bis DIN ISO 3442-3 und als DIN ISO 3089 übernommen werden sollen, ist es erforderlich,
die Ausgabe dieser Norm zu überarbeiten.

Die in DIN 6350-2 genormten Drehfutter berücksichtigen deren Aufnahme auf Spindelköpfe mit Zentrier-
kegel nach DIN ISO 702-1 und DIN ISO 702-3. Um eine direkte Aufnahme auf diese Spindelköpfe zu
ermöglichen, ist es erforderlich, die Drehfutter nach den unterschiedlichen Befestigungsarten zu gliedern.

So erfordern Spindelköpfe nach DIN ISO 702-1 eine Befestigung mit Schrauben von vorn und solche nach
DIN ISO 702-3 eine Befestigung durch Stehbolzen zur Bajonettscheibe.

Drehfutter der Formen B 3 und B 4 sind aufnahmebereit auf Spindelköpfe nach DIN ISO 702-1, Form B. Sie
werden vorwiegend im inneren Lochkreis der Spindelköpfe, also innerhalb der Zentrierkegelaufnahme,
verschraubt. Nur die Drei- und Vierbackenfutter zur Form B in den Größen 315 6, 400 8, 500 11,
700 15, 800 15 und 800 20 werden im äußeren Lochkreis der Spindelköpfe, also im Bereich der
Planauflage der Futter, verschraubt. Die Art der Verschraubung erfordert eine Abwandlung gegenüber den
Futtern der Formen A 3 und A 4, da sie eine Schraubendurchführung benötigen, die den Futterdurchlass
maßlich beeinflusst. Die Futtergröße 315 11, wie sie zu den Formen D 3 und D 4 genormt ist, kann aus
konstruktiven Gründen nicht als Form B 3 oder B 4 ausgeführt werden.

Drehfutter der Form D 3 und D 4 sind auf Spindelköpfe mit Bajonettscheibenbefestigung nach
DIN ISO 702-3 aufzunehmen.

Die Aufnahmearten C 3 und C 4 sind dauerhaft entfallen, sie haben sich in der Praxis nicht bewährt, da die
Montage des Futters auf die Maschinenspindel sehr schwierig ist. Die geringen Platzverhältnisse zwischen
Maschinenspindel und Spindelstock lassen problemloses Aufschrauben der Sechskantmutter auf die Stift-
schraube nicht zu. Aus diesem Grunde wurde bei der Überarbeitung der DIN 55026 im Jahre 1980 auf
diese Aufnahmearten verzichtet.

Weitere Varianten zu Drehfuttern nach DIN 6350 sind solche, die an Stelle der Spannbacken mit
Grundbacken versehen sind, auf die der Spannaufgabe angepasste Aufsatzbacken aufgesetzt werden
können.

Nach ISO 3442-1 sind die Anschlussmaße festgelegt, die weitgehend aus der USA-Norm ASA B 5.8-1954
abgeleitet wurden.

Es ist beabsichtigt, diesen Entwurf DIN 6350-2 als Norm zu veröffentlichen, wenn die Internationalen
Normen ISO 702-1 bis ISO 702-4 und ISO 3089 und ISO 3442-1 bis ISO 3442-3, an denen Experten des
NA 121-10-08 AA mitgearbeitet haben, als DIN ISO-Normen übernommen worden sind.

Die in DIN 6350-2 und DIN 6351-2 festgelegten Drehfutter sind auf Spindelköpfe mit Zentrierkegeln nach
den bisher gültigen Normen DIN 55026 oder DIN 55027 aufnehmbar. Die Formen B und D berücksichtigen
hierbei die unterschiedlichen Befestigungsmöglichkeiten auf den Spindelköpfen. Es ist beabsichtigt
DIN 55026 durch die zurzeit in Vorbereitung befindliche DIN ISO 702-1 zu ersetzen und DIN 55027 durch
die in Vorbereitung befindliche DIN ISO 702-3.

2
²(QWZXUI² E DIN 6350-2:2006-10

Änderungen

Gegenüber DIN 6350-2:1969-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a) Bezüge auf DIN ISO 702-1 und DIN ISO 702-3 angepasst;

b) Sicherheitsanforderungen spezifiziert;

c) Norm redaktionell überarbeitet.

Frühere Ausgaben

DIN 6350-2: 1969-12

1 Anwendungsbereich
Drehfutter nach dieser Norm sind Spannzeuge für Handbetätigung in Drei- oder Vierbackenausführung zur
Werkstückaufnahme mit DIN ISO 702-3 Bajonettscheibenbefestigung oder mit DIN ISO 702-1 Befestigung
von vorn durch Zylinderschrauben. Sie besitzen Spannbacken, die nicht einzelverstellbar sind.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

E DIN 6350-1, Drehfutter, handbetätigt — Spannbacken zentrisch spannend — Teil 1: Zylindrische Zentrier-
aufnahme

DIN EN 1550, Sicherheit von Werkzeugmaschinen — Sicherheitsanforderungen für die Gestaltung und
Konstruktion von Spannfuttern für die Werkstückaufnahme

E DIN ISO 702-1, Werkzeugmaschinen — Spindelköpfe und Drehfutter, Anschlussmaße — Teil 1:


Kurzkegelaufnahme mit Schrauben von vorne

E DIN ISO 702-3, Werkzeugmaschinen — Spindelköpfe und Drehfutter, Anschlussmaße — Teil 3:


Kurzkegelaufnahme mit Bajonett-Befestigung

E DIN ISO 3089, Werkzeugmaschinen — Prüfbedingungen für zentrierende, handbetätigte Drehfutter mit
einteiligen Spannbacken

3 Ausführung
Die Drehfutter der Form B 3 sind Dreibackenfutter, die der Form B 4 sind Vierbackenfutter. Die Aufnahme
erfolgt direkt auf Spindelköpfe der Form A 1 nach DIN ISO 702-1, Befestigung von vorn durch Zylinder-
schrauben.

Die Drehfutter der Form D 3 sind Dreibackenfutter, die der Form D 4 sind Vierbackenfutter. Die Aufnahme
erfolgt direkt auf Spindelköpfe nach ISO 702-3, Bajonettscheibenbefestigung.

Die Drehfutter brauche der bildlichen Darstellung nicht zu entsprechen, nur die angegebenen Maße sind
einzuhalten. Nicht angegebene Einzelheiten sind zweckentsprechend zu wählen.

3
E DIN 6350-2:2006-10 ²(QWZXUI²

Legende
1 Zylinderschraube
2 nach außen abgestufte Spannbacke
3 nach innen abgestufte Spannbacke
4 Grundbacke
5 Aufsatzbacke

Übrige Maße und Angaben zum Futterkörper siehe DIN 6350-1.

Bild 1 — Drehfutter Form B

Bezeichnung eines Drehfutters Form B 3 von d1 = 250 mm für Spindelgröße 8 mit Futterkörper aus
Stahl (St):
Drehfutter B 3 250 8 DIN 6350 — St

4
²(QWZXUI² E DIN 6350-2:2006-10

Tabelle 1 — Maße Form B


Maße in Millimeter

Zylinderschraube Vierkant-
d1 für d2 d3 d4 h3 h4 Sicherheits-
Spindel-
Anzahl schlüsselb
Nenn- größe Kleinst- Größt- Größt-
bei Form Nennmaß SW
maß maß maß maß
0,2 H12 B3 B4
160 5 42 61,9 10,5 77 110 3 4 M10 10
5 42 61,9 10,5 M10
200 87 120 3 4 11
6 55 82,6 13 M12
6 55 82,6 13 M12
250 98 137 3 4 12
8 76 111,1 17 M16
6a 103 133,4 13 M12
315 110 156 3 4 14
8 76 111,1 17 M16
8a 136 171,4 17 M16
400 125 173 3 4 17
11 125 165,1 21 M20
500 11a 190 235 21 137 211 M20
6 4 19
630 15 190 247,6 25 151 231 M24
700 15a 285 330,2 26 183 280 6 8 M24 19
15a 330,2
800 380 26 183 280 6 8 M24 19
20a 463,6
a Die Drehfutter der Größen B 315 ! 6, B 400 ! 8, B 500 ! 11, B 700 x 15, B 800 x 15 und B 800 x 20 haben Durchgangslöcher
für eine Schraubendurchführung und können so auch auf Spindelköpfe Form A1 und Form A2 nach ISO 702-1 aufgenommen
werden. Alle anderen Futtergrößen werden innerhalb der Zentrierkegelaufnahme verschraubt und können nur auf Spindelköpfe
der Form A1 nach DIN ISO 702-1 verschraubt werden.
b Die Vierkant-Sicherheitsschlüssel werden mitgeliefert, siehe Lieferumfang.

5
E DIN 6350-2:2006-10 ²(QWZXUI²

Legende
1 Drehfutter
2 Bundmutter
3 Stehbolzen
4 nach innen abgestufte Spannbacke
5 Grundbacke
6 Aufsatzbacke

Bild 2 — Drehfutter Form D

Bezeichnung eines Drehfutters Form D 3 von d1 = 250 mm für Spindelgröße 6 mit Futterkörper aus
Guss (GG):
Drehfutter D 3 250 6 DIN 6350 — GG

6
²(QWZXUI² E DIN 6350-2:2006-10

Tabelle 2 — Maße Form D


Maße in Millimeter

Vierkant-
d1 für h5 h6
Stehbolzen Bundmutter Sicherheits-
Spindel- Anzahl
schlüssela
Nenn- größe Größt- Größt-
Nennmaß SW
maß maß maß DIN ISO 702-3 DIN ISO 702-3
100 3 65,5 83,5 8
3 M10 34 M10
3
125 73 97 9
4
3 M10 39 M10
4
160 87 120 10
5
4 M10 43 M10
5
200 97 130 11
6
4 M12 50 M12
6
250 111 150 12
8
4 M16 60 M16
8
315 126 172 14
11 6 M20 75 M20
8 4 M16 60 M16
400 140 188 17
11
6 M20 75 M20
500 11 156 230 19
630 15 170 250 6 M24 90 M24 19
700 15 183 280 6 M24 90 M24 19
15 M24 90
800 183 280 6 M24 19
20 M24 100
a Die Vierkant-Sicherheitsschlüssel werden mitgeliefert, siehe Lieferumfang.

4 Werkstoff
Bei der Bestellung ist der Werkstoff für den Futterkörper, Guss (GG) oder Stahl (ST), anzugeben.

5 Lieferumfang
Drehfutter der Form B 3, B 4, D 3 und D 4 werden mit nach außen abgestuften Backen geliefert.
Mitgeliefert werden ein Satz nach innen abgestufter Backen und der in der Tabelle aufgeführte
Vierkant-Sicherheitsschlüssel. Grundbacken lieferbar für Drehfutter ab d1 = 100 mm, müssen besonders
bestellt werden. Sie können nur vom Hersteller des Drehfutters bezogen werden, da ihre Einbaumaße
keinen universellen Austausch zulassen.

Drehfutter der Größe 700 und 800 werden grundsätzlich mit Grund- und Aufsatzbacken geliefert.

Technische Lieferbedingungen nach DIN ISO 3089.

6 Sicherheitsanforderungen
Die Ausführung der Drehfutter müssen DIN EN 1550 entsprechen.

7
E DIN 6350-2:2006-10 ²(QWZXUI²

Literaturhinweise

[1] E DIN 6351-1, Drehfutter, handbetätigt — Spannbacken zentrisch spannend und einzel-
verstellbar — Teil 1: Zylindrische Zentrieraufnahme

[2] E DIN 6351-2, Drehfutter, handbetätigt — Spannbacken zentrisch spannend und einzel-
verstellbar — Teil 2: Zentrieraufnahme durch Zentrierkegel 1:4

[3] DIN 6386-1, Drehfutter — Teil 1: Technische Lieferbedingungen für handbetätigte Drehfutter