Sie sind auf Seite 1von 132

BeNeLux € 5,50 Finnland € 7,80 Griechenland € 6,80 Norwegen NOK 72,– Polen (ISSN00387452) ZL 31,– Slowakei € 6,50 Spanien

87452) ZL 31,– Slowakei € 6,50 Spanien € 6,30 Ungarn Ft 2250,-


Dänemark dkr 51,– Frankreich € 6,30 Italien € 6,30 Österreich € 5,50 Portugal (cont) € 6,30,– Slowenien € 6,20 Spanien/Kanaren € 6,50 Printed in Germany

Linkspartei

gegen Wagenknecht
Der Machtkampf: Kipping
Konjunktur
Die Wirtschaft
läuft gut – zu gut?
Forscher bauen
Frankensteins Erben

den neuen Menschen


Der Masterplan für ein viel längeres Leben
Bewegen, gut essen, entspannen:
GESUNDES
NEUES!
Nr. 1 / 30.12.2017
Deutschland €4,90
Weil man schöne Wagen
nicht schonen muss.
Ein Mercedes ist ein echter Traumwagen. Doch das ist kein Grund, ihn in der Garage
stehen zu lassen. Denn mit der kostenlosen Mercedes-Benz VorteilsKarte erhalten
Sie 20 % Rabatt auf viele Services und Originalteile für ausgewählte Baureihen.
Also schonen Sie nicht Ihren Mercedes, schonen Sie Ihr Portemonnaie: Jetzt auf
www.mercedes-benz.de/servicevorteilskarte beantragen.
Das Beste für mich: Mein Service.
Zwischen Haushalt
Das deutsche Nachrichten-Magazin und Terror – als
Hausmitteilung DEUTSCHE
Betr.: Korrespondenten, Missbrauch, Batista beim IS
G uter Journalismus braucht Redakteure, Reporter, die nicht nur vor Ort sind,
wenn Veränderungen geschehen, sie müssen auch ein tiefes Verständnis
dafür haben, warum Kriege, Konflikte beginnen, warum Wahlen gewonnen
oder verloren werden, wieso manche Konzerne ganze Industrien dominieren
und aus welchen Gründen Gesellschaften auseinanderdriften. Um dieser Aufgabe
gerecht zu werden, um kompetent und schnell aus vielen Ecken der Welt

2017
berichten zu können, unterhält der SPIEGEL ein weit-
gespanntes Netzwerk aus Korrespondenten. Sie ar-
beiten in 18 Redaktionsvertretungen in Europa, Ame-
rika, Afrika, Asien und sind Kenner ihres Landes,
ihrer Region. Zwölf Korrespondenten blicken in dieser
Ausgabe zurück auf das Jahr 2017, auf die Ereignisse und Begegnungen, die sie
in besonderem Maße überrascht und berührt haben. So erklärt etwa Jens Glüsing,
Korrespondent in Brasilien, den hoffnungsvollen Aufstieg und jähen Absturz
Rio de Janeiros; Christoph Scheuermann beschreibt, wie es sich anfühlt, mit
Journalisten zu feiern, die begeisterte Anhänger Donald Trumps sind; und
Maximilian Popp berichtet aus Gerichtssälen in der Türkei, in denen das Recht
den politischen Zielen des Staatspräsidenten zu dienen hat. Der Rückblick der
Korrespondenten beginnt auf Seite 78

V or gut einem Jahr veröffentlichte Redakteurin


Ann-Katrin Müller einen Text über ein unfass-
bares Projekt in den Siebzigerjahren: Die Berliner
Senatsverwaltung hatte damals Pflegestellen für Stra-
ßenkinder bei Pädophilen finanziert. Als ein 35-jäh- 256 Seiten · Klappenbroschur · A 18,00 (D)
riger Berliner den Text las, musste er an seine eigene Auch als E-Book erhältlich
NELE MARTENSEN / DER SPIEGEL

Kindheit und die seines Pflegebruders denken. Beide,


so erzählten sie es Müller, wurden über Jahre von ih-
rem Pflegevater missbraucht. Nun hat eines der Opfer
Anzeige erstattet, auch gegen den damals zuständigen Im Sommer 2014 reist Maryam A.
Mitarbeiter des Jugendamts, wegen Beihilfe. Müller: mit ihrem Mann nach Syrien.
„Es ist erschreckend, wie wenig sich die Verwaltung Zwei Jahre leben sie freiwillig
um die Kinder gekümmert hat.“ Seite 34 Müller
unter der Herrschaft des IS.
Bestsellerautor Christoph Reuter
D er Deutschbrasilianer Eike Batista hat eine atemberaubende Karriere hinter
sich. Batista begann als Versicherungsvertreter in Aachen, stieg auf zum
reichsten Mann Brasiliens, um dann durch Fehlspekulationen dramatisch
hat Maryams Erinnerungen an diese
abzustürzen. Ausgestattet mit viel Energie und einem großen Ego, arbeitete Zeit aufgeschrieben. Sie geben
Batista in den vergangenen drei Jahren an seinem Comeback, als Zahnpasta- unbekannte Einblicke in das Innenleben
unternehmer. Begleitet wurde er bei diesem Versuch von Marian Blasberg, der der Terrormiliz und sind zugleich
Batista zu Geschäftsterminen nach New York folgte,
ihn auch zu Hause besuchte und zu einem Treffen mit eine schonungslose Abrechnung –
möglichen Investoren begleitete. Der Kontakt riss ab, mit der eigenen Verblendung und der
als brasilianische Behörden Batista aufgrund seiner Scheinheiligkeit jener ausländischen
Verwicklungen in einen gigantischen Korruptions-
skandal festnahmen. Während der Zeit, die er mit Dschihadisten, die in den letzten
Batista verbracht hat, erlebte Blasberg einen Mann, Jahren ins »Kalifat« gereist sind.
der sich der Folgen seines Handelns kaum bewusst
war. Blasberg: „In vielen Augenblicken wirkte Batista
einfach wie ein Kind, für das die Welt ein großer
Blasberg Schulhof ist.“ Seite 44

Die nächste SPIEGEL-Ausgabe wird wegen des Dreikönigstags bereits am


Freitag, dem 5. Januar, verkauft und den Abonnenten zugestellt.

DER SPIEGEL 1 / 2018 3 www.dva.de


Rotes Duell
Linke Die Führungsfrauen Katja Kipping und Sahra Wagen-
knecht streiten erbittert um die Neuausrichtung der Partei.
Es geht um die großen Fragen: Will die Linke weltoffen sein
und den Nationalstaat überwinden? Oder soll sie bei
den Rechten grasen, Solidarität nur für die eigenen Leute
fordern und im Zweifel Ressentiments schüren? Seite 14
STEFFEN ROTH / DER SPIEGEL

STEFFEN ROTH / DER SPIEGEL


SARA NAOMI LEWKOWICZ / DER SPIEGEL
RUDI SEBASTIAN / PLAINPICTURE
JESCO DENZEL / DER SPIEGEL

Schwierige Partner Heiß gelaufen Tochter eines Toten


Islam Bei der Gedenkfeier für die Opfer Konjunktur Der deutschen Wirtschaft geht Israel Die kleine Shira wurde sieben
des Anschlags am Berliner Breitscheidplatz es derzeit so gut, dass manche Ökonomen Jahre nach dem Tod ihres Vaters geboren.
trat auch ein Seelsorger der umstrittenen schon vor einer Überhitzung warnen. Der Soldat der Reserve, der unter einer
Dar-As-Salam-Moschee auf. Kooperiert Die Bundesregierung bringen solche Pro- unheilbaren Krankheit litt, hatte als erster
die Politik mit Islamisten? Für die Öffent- gnosen in eine schwierige Lage. Soll sie Mann weltweit in einem sogenannten
lichkeit ist es schwierig geworden, den mäßigend eingreifen, um Übertreibungen biologischen Testament verfügt, er wolle
Durchblick zu behalten. Seite 22 zu verhindern? Seite 54 posthum Nachwuchs haben. Seite 72

4 Titelbild: Illustration: Jean Jullien für den SPIEGEL


In diesem Heft

Titel Ausland
Medizin Die Methusalem-Formel – wie jeder Regisseur Sam Kadi über schwierige
sein Leben verlängern kann 90 Dreharbeiten im syrischen
Bürgerkrieg / Polnisch-ukrainische
Streitereien um ein Kriegsdenkmal 66
Deutschland
Russland Putins Scheindemokratie –
Leitartikel Warum nur der Demokratie zuzu- die Präsidentschaftswahl ist eine Farce,

LEMRICH / DER SPIEGEL


trauen ist, einen Frankenstein zu verhindern 6 das Parlament verkommt zur Kulisse 68
Meinung Im Zweifel links / So gesehen: Israel Die Kinder der Toten – ein
Merkel ist die Avantgarde der Stille 8 „biologisches Testament“ erlaubt es
Steckbriefkrieg zwischen Autonomen und Israelis, ihren Wunsch nach
unbekannt / Jean Asselborn sieht EU posthumem Nachwuchs zu hinterlegen 72
durch Sebastian Kurz gefährdet / Unions- Rückblick SPIEGEL-Korrespondenten Deepa Karki
parteien verlieren Mitglieder 10 über die entscheidenden Momente des
Linke Zwei Frauen kämpfen um Macht und Jahres 2017 78 Sie wollte als Au-pair deut-
Deutungshoheit in der Partei 14 sche Kultur erleben, doch ihre
Essay Deutschland muss lernen, Sport Gastfamilie beutete sie aus
Verantwortung zu übernehmen 18 und hielt sie fest, so Karki. Wie
TV-Hit Skispringen / Magische Momente: ihr geht es vielen Au-pairs:
Islam Der Streit um eine Berliner Moschee Jonathan Klinsmann über sein erstes
zeigt, wie schwer es für Politiker ist, Sie werden schlecht behandelt
Spiel als Profi und die Last des berühmten
muslimische Gesprächspartner zu finden 22 Namens 83 und fühlen sich vom Staat
alleingelassen. Seite 64
Europa Kommissar Günther Oettinger fordert Vorbilder Wie der Fußball andere
Unterstützung für Macrons Reformpläne 25 Sportarten erdrückt und warum niemand
Justiz Ein Jurist rutscht vor einem deren Niedergang stoppt 84
Hotel auf Glatteis aus – und streitet nun
um 37 Millionen Euro Schadensersatz 26 Wissenschaft
Zeitgeschichte Die Historikerin Susanne
Schattenberg beschreibt im SPIEGEL- Das Leben verkürzt die Tage /
Gespräch KP-Chef Leonid Breschnew als Gewalterfahrungen werden vererbt /
schillernden Staatsmann 28 Einwurf: Warum wir nicht
immer neue Technik-Hypes brauchen 88

EVERETT COLLECTION
Glücksspiel Clevere Suchtberater wehren
sich gegen Onlinekasinos 32 Umwelt Deutschland kümmert sich
nicht genug um die Renaturierung seiner
Skandale Wie zwei Pflegekinder in Flüsse und Bäche 98
Berlin offenbar Opfer staatlich organisierten
Missbrauchs wurden 34 Visionen 200 Jahre nach Frankenstein –
die Biologen im Schöpfungsrausch 100
Ausblick Was die SPIEGEL-Autoren Frankensteins Monster
Jan Fleischhauer und Stefan Kuzmany vom Tiere Niedliche Plagegeister – der
Jahr 2018 erwarten 40 bizarre Kampf um die eingeschleppten Es erblickte vor 200 Jahren
Biberratten 103 das Licht der Welt –
Gesellschaft im Roman der Britin Mary
Kultur Shelley. Heute sind die
Früher war alles schlechter: Die Krebs- Biowissenschaftler fast so
sterblichkeit sinkt / Braucht Berlin private 2017 – Lektionen eines Jahres / Kolumne:
Müllfahnder? 42 Zur Zeit 104 weit, dass sie wirklich im
Labor neue Kreaturen
Eine Meldung und ihre Geschichte Gilbert Tanz John Neumeier hat das Hamburger
Ballett geprägt – nun stellt sich die Frage, erschaffen können. Seite 100
Orbeso sucht in der Wüste Kaliforniens
80 Tage lang seinen Sohn 43 wann er aufhört 108
Karrieren Porträt eines Abstiegs – wie Serien Peter Morgan, Schöpfer von
Eike Batista, einst einer der reichsten „The Crown“, erklärt, warum er
Männer der Welt, sein Vermögen verlor 44 Queen Elizabeth für lächerlich, aber
wichtig hält 114
Kolumne Leitkultur 50
HERLINDE KOELBL / AGENTUR FOCUS
Europa Kermanis Reise, Teil XI:
von Aserbaidschan nach Armenien 118
Wirtschaft
Filmkritik „Greatest Showman“,
Gericht untersagt Amazon Werbetricks / ein Zirkusmusical mit Hugh Jackman 123
Eurowings kooperiert mit Aldi / Bundes-
agentur erzielt noch höheren Überschuss 52
Konjunktur Die deutsche Wirtschaft wächst
und wächst – droht eine Überhitzung? 54 Bestseller 113
Finanzindustrie Der schwierige Verkauf Impressum 124 John Neumeier
der HSH Nordbank 57
Leserservice 124 Er ist seit viereinhalb Jahr-
Bergbau Die Förderung der auch in
Deutschland beliebten Natursteine aus Nachrufe 125 zehnten unangefochtener
Indien bringt viele Menschen um 58 Personalien 126 Alleinherrscher eines Tanz-
Internetkonzerne Wie der Kartellspezialist imperiums. 2019 wird er
Briefe 128 80 Jahre alt, sein Vertrag als
Luigi Zingales die Macht der
Tech-Konzerne begrenzen will 62 Hohlspiegel / Rückspiegel 130 Ballettdirektor in Hamburg
Jobs Werden Au-pairs schlecht behandelt, läuft aus. Aber kann er tat-
finden sie kaum Hilfe 64 Wegweiser für Informanten: www.spiegel.de/investigativ sächlich aufhören? Seite 108

DER SPIEGEL 1 / 2018 5


Das deutsche Nachrichten-Magazin

Leitartikel

Trump, Bartleby, Frankenstein


Trotz allem: Die Demokratie ist das System, auf das man sich verlassen kann. Auch 2018.

W
as waren die schlimmsten Stunden des Jahres Menschheit zur Verfügung stehen. Es ist einer der konsti-
2017 aus der Sicht eines liberalen Demokraten? tutiven Sätze der Demokratie, als Antwort auf den eben-
Was könnten die besten sein im nächsten Jahr? falls wichtigen Satz: Ich will.
Die Antworten handeln von dem einen Mann, der die In diesen Tagen wird auch über ein anderes Buch gere-
liberale Demokratie von innen so stark herausfordert wie det, „Frankenstein“ von Mary Shelley. Sie hat es vor genau
kaum ein anderer zuvor, von Donald Trump. 200 Jahren geschrieben, und nun ist die Menschheit fast
Die schlimmsten Stunden im Jahr 2017? Trumps Reise so weit, dass sie Monster bauen kann (siehe Seite 100).
nach Asien. Wie begeistert er da von den autokratischen Welcher Satz wird da wichtig sein? Genau: Wir möchten
Herrschern war, wie er sie umschmeichelt und hofiert hat, lieber nicht, vielleicht auch: Wir wollen nicht. Und wer
das war schwer zu ertragen. Als er in China weilte, konnte könnte diesen Satz sagen? Wahrscheinlich doch der Wes-
man die neue Weltordnung förmlich sehen. Der starke, ten, mit seinem Menschenbild und seinen Zweifeln.
coole Mann war Xi Jinping, den eine Parteidiktatur an Es ist manchmal nicht ganz leicht einzusehen, dass das
die Spitze des Staates gehievt hatte. Trump, Produkt de- Zögerliche, Vorsichtige, dass der Streit und die Skepsis im
mokratischer Wahlen, war der Knilch, der Clown, für den Vorteil sein können gegenüber der Euphorie, die so schön
sich der liberale Teil der west- strahlt. Dabei könnte ein Blick
lichen Öffentlichkeit nur schä- auf Trump helfen. Er ist ein
men konnte. Twitter-Euphoriker, der häufig
Nichts markiert das abge- Superlative in sein Smartphone
laufene Jahr so wie dieser Ein- hämmert. Was er tut, ist stets
druck: China ist an die Spitze das Beste, was je getan wurde,
gestürmt, mit seiner wirt- schreibt er. Und wirkt in dieser
schaftlichen Kraft, seiner Ef- Begeisterung besonders tumb.
fizienz, seiner Einigkeit, sei- Bartleby ist allerdings nicht
ner Fortschrittseuphorie. Der das ideale Gegenmodell zu
Westen hinkt nur noch hinter- Donald Trump. Melville lässt
her, gebremst von seinen ihn an seiner ständigen Ver-
Zweifeln, seiner Zerstritten- weigerung zugrunde gehen.
heit, den vielen Hürden, die Wie immer kommt es auf das
er sich immer wieder selbst in Maß an. Und da profitiert der
den Weg stellt, weil er sich an Westen von einer günstigen
Werte gebunden fühlt. Kombination. Die grübelnde
Der Westen sagt häufig Demokratie wird ständig vom
Nein, der Westen sagt: Ich euphorischen Kapitalismus
möchte lieber nicht. Dieser herausgefordert und umge-
Satz stammt aus der Erzäh- kehrt. Dieses Gegengewicht
REUTERS

lung „Bartleby der Schreiber“ fehlt China, wo Kapitalismus


von Herman Melville von und Parteidiktatur meistens
1853. Er spielt seit Jahren eine Hand in Hand voranstürmen.
gewisse Rolle in den Debatten um den Zustand der De- Man muss sich nur einmal vorstellen, Trump wäre nicht
mokratie. Präsident einer Demokratie, sondern einer Diktatur. Er
Jener Bartleby ist ein Kanzleischreiber, den Zweifel könnte frei schalten, könnte sich in einer ungebrochenen
und Skepsis plagen, der sich oft verweigert. Dann sagt er: Selbstfeier ein Milliardärsamerika erschaffen. Und würde
Ich möchte lieber nicht. So seien auch die Demokratien, sich jemand verweigern, würde auf Bartlebys Satz behar-
spotten die einen. Zum Glück, erwidern die anderen. ren, käme die Polizei.
Für China steht Bartlebys Satz sicherlich nicht. In China Nicht auszudenken. Eine Demokratie kann falsche
wird gesagt: Wir wollen. Wir wollen den Transrapid bauen, oder schlechte Ergebnisse abliefern, sie kann sich in
wir wollen das Land mit Strecken für superschnelle Züge hässlichen Streits ergehen, aber sie kann sich korri-
durchziehen, wir wollen die biogenetische Forschung gieren, und nur Demokratien ist es zuzutrauen, das
vorantreiben, wir wollen … Und dann geschieht es meistens Schlimmste zu verhindern, zum Beispiel einen echten
auch. Und wenn sich jemand nicht in dieses „Wir“ einglie- Frankenstein.
dern will, wenn jemand protestiert oder sich verweigert, Die besten Stunden von 2018? Hoffentlich werden es
kommt die Polizei. So geht es natürlich schnell voran. diejenigen sein, in denen sich das liberale Amerika gegen
Wir möchten lieber nicht. Das klingt schrecklich zöger- Trumps Zumutungen wehrt, in denen es ihn der Unfähig-
lich, noch in der Ablehnung unentschieden, so gar nicht keit, dieses Amt auszuüben, überführt und auf verfas-
eindrucksvoll. Aber es ist einer der besten Sätze, die der sungsmäßigem Weg absetzen kann. Dirk Kurbjuweit

6 DER SPIEGEL 1 / 2018


Jetzt Jetzt c1h.0pr0ä0m€ie
Umtahuzusunseren attraktiven
4,5

umsteigen. zusätzlic
Angeboten sich
ern.

‡ Die smart Umtauschprämie. Unser Leasingbeispiel für Privatkunden:5

smart forfour smart fortwo


Kaufen Sie eines unserer smart Modelle und sichern Sie sich dabei finanzielle 52 kW¹ coupé 52 kW¹
Vorteile.³ Geben Sie Ihren gebrauchten Diesel mit Euro-4-Norm, ganz gleich
Kaufpreis² 11.765,00 € 11.105,00 €
welcher Marke, bei einem teilnehmenden smart Vertriebspartner in Zahlung und
Leasing-Sonderzahlung 0,00 € 0,00 €
erhalten Sie zusätzlich zum Ankaufspreis eine Umtauschprämie von 1.000 Euro.5
Besitzer eines gebrauchten Diesels mit Euro-1- bis Euro-3-Norm erhalten vom Gesamtkreditbetrag 11.765,00 € 11.105,00 €
teilnehmenden smart Vertriebspartner, markenunabhängig, zusätzlich zur Gesamtbetrag 5.232,00 € 5.232,00 €
Umtauschprämie einen Wertausgleich für ihr Altfahrzeug, sofern dessen Ent- Laufzeit in Monaten 48 48
sorgung nachgewiesen wird.5 Mehr Infos unter www.smart.de Gesamtlaufleistung 40.000 km 40.000 km
Sollzins gebunden p. a. – 4,85 % – 4,69 %
Effektiver Jahreszins – 4,74 % – 4,59 %
48 mtl. Leasingraten à³ 109,00 € 109,00 €

smart – eine Marke der Daimler AG

¹ Kraftstoffverbrauch: 4,9-4,8 l/100 km (innerorts), 3,8-3,7 l/100 km (außerorts), 4,2-4,1 l/100 km (kombiniert), CO2-Emissionen (kombiniert): 97-93 g/km. Energieeffizienzklasse B.
Die angegebenen Werte wurden nach dem jeweils vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6 a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. ² Unverbindliche
Preisempfehlung des Herstellers, zzgl. lokaler Überführungskosten. Andere Motorisierungs- und Ausstattungsvarianten gegen Aufpreis möglich. ³ Ein Leasingbeispiel
der Mercedes-Benz Leasing GmbH, Siemensstraße 7, 70469 Stuttgart. Stand 01.09.2017. Ist der Darlehens-/Leasingnehmer Verbraucher, besteht nach Vertragsschluss
ein gesetzliches Widerrufsrecht nach § 495 BGB. 4 Erwerben Sie eines unserer smart Modelle und sichern Sie sich dabei finanzielle Vorteile. Geben Sie Ihren gebrauch-
ten Diesel mit Euro-4-Norm, ganz gleich welcher Marke, bei einem teilnehmenden smart Vertriebspartner in Zahlung und erhalten Sie zusätzlich zum Ankaufspreis
eine Umtauschprämie von 1.000 Euro. Besitzer eines gebrauchten Diesels mit Euro-1- bis Euro-3-Norm erhalten von dem teilnehmenden smart Vertriebspartner, mar-
kenunabhängig, zusätzlich zur Umtauschprämie einen Wertausgleich für ihr Altfahrzeug, sofern dessen Entsorgung nachgewiesen wird. Altfahrzeug mind. 6 Monate auf
Käufer zugelassen und weitere Voraussetzungen. Das Angebot gilt vom 02.08. bis zum 31.12.2017 (Auftragseingang), sofern die berechnete Lieferung bis zum 31.03.2018
erfolgt. Nur solange der Vorrat reicht und nur bei teilnehmenden smart Händlern. 5 Ein Leasing ist bei Inanspruchnahme des Wertausgleichs nicht immer möglich.
Ob für Ihr Wunschfahrzeug ein Leasingangebot möglich ist, erfahren Sie bei Ihrem smart center. Leasingrechnung ohne Berücksichtigung der Umtauschprämie.
Abbildung zeigt Sonderausstattung.

Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart


Meinung
Jakob Augstein Im Zweifel links

Frohe Botschaft
Weihnachten ist vorüber. Und dann kommt dieser Reiche und
Aber eine Weihnachts- redet von Putin und Trump, von Jeru- Stille Macht
geschichte soll noch salem und den Vereinten Nationen, von So gesehen Warum der
erzählt werden. Am der Revolution und von der Ungerech- Regierungsstil von Angela
Heiligen Abend be- tigkeit in der Welt. Dieser souveräne Pro- Merkel Avantgarde ist
suchte der Journalist testant lobt sogar den katholischen
Ulf Poschardt in Ber- Papst in Rom. Man kann die Predigt im In den USA hängte der Kino-
lin-Nikolassee die Weih- Internet lesen und denkt: Da wäre ich betreiber AMC in einigen
nachtsmesse. Es predigte gern dabei gewesen! Aber Poschardt seiner Säle Warnhinweise
Steffen Reiche, Mitglied der ersten frei und seinesgleichen konnte das nicht gefal- aus. Sie warnten die Besu-
gewählten Volkskammer der DDR und nun len. Sie sind die Abgehärteten, die an cher nicht vor brutalen Ge-
wieder Pastor. Reiches Worte trafen der Denunziation der Moral arbeiten. Die waltszenen, sondern vor
Poschardt wie der Blitz. Und das ist ja biblische Botschaft muss ihnen ein Dorn der Stille: „Bitte beachten
eigentlich das Schönste, was sich von einer im Auge sein. Sie: ,Die letzten Jedi‘ ent-
Predigt sagen lässt. Aber bei Poschardt führ- Da war es hübsch mitanzusehen, wie das hält nach ungefähr einer
te dieser Blitz nicht zu einer Erleuchtung. soziale Netzwerk sich zu Wort meldete. Stunde und 52 Minuten
Denn Poschardt war an jenem Abend einer, Unter dem Hashtag #PoschardtEvangelium eine Sequenz, in welcher
von dem der Prophet Jesaja gesagt hätte, trudelten die Vorschläge ein, wie ein der komplette Ton für etwa
sein Auge war verblendet und sein Herz marktkonformes Christentum auszusehen zehn volle Sekunden ge-
verstockt, dass er mit den Augen nicht se- hätte: „Und Jesus sagte zu seinen Jüngern: stoppt wird.“ Es handele sich
hen noch mit dem Herzen vernehmen konn- Gebt den Armen nichts, denn das sind nicht um eine technische
te. Also twitterte er: „Wer soll eigentlich nur Fehlanreize, die dazu führen, dass sie Panne, sondern einen „krea-
noch freiwillig in eine Christmette gehen, selbst nicht wirtschaftlich tätig werden.“ tiven Effekt“. Im Land
wenn er am Ende der Predigt denkt, er Oder: „Sehet die Vögel unter dem Himmel von Donald Trump ertragen
hat einen Abend bei den #Jusos bzw. der an: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie offenbar viele Menschen
Grünen Jugend verbracht?“ sammeln nicht in die Scheunen; und euer nicht mehr einen Moment
Das war ein wahrer cri du coeur der Ent- himmlischer Vater muss ihnen rigoros des Schweigens.
rüstung, und darauf folgte ein Streit, der die Hartz-IV-Sätze kürzen.“ In seiner Pre- Wir sind da weiter, wir
über die Grenzen des Twitterversums hinaus digt hatte Steffen Reiche die Frage nach sind die Stille gewohnt.
ausgefochten wurde: Wie politisch darf das Christentum und Politik übrigens schon be- Oft genug wurde Angela
Christentum sein? Poschardt jedenfalls hatte antwortet: „Und deshalb kann man in Merkel, auch an dieser
etwas anderes erwartet. Mehr Metaphysik der Nachfolge Jesu nie predigen, ohne dass Stelle, für ihre Politik der
vielleicht. Oder eine theologische Abhand- das Folgen für die Welt, für die Polis hat. ruhigen Hand, des be-
lung über Wesensgleichheit und Wesensähn- Predigt ist keine Politik! Und darf es auch harrlichen Schweigens ge-
lichkeit von Gottvater und Gottessohn. Das nicht sein wollen! Aber eben auch nie ohne geißelt. Aber nun ist ein
wäre intellektuell sicher anregend gewesen. politische Folgen!“ Moment des Innehaltens ge-
Vermutlich stand ihm aber einfach der fragt, der Abbitte vielleicht,
Sinn nach harmlosem Kaufhauschristentum, An dieser Stelle schreiben Jakob Augstein, Jan Fleisch- weil wir verkannt haben
leichte Kost zwischen Glühwein und Gans. hauer und Markus Feldenkirchen im Wechsel. könnten, dass der Regie-
rungsstil der Bundeskanz-
lerin in Wahrheit „ein krea-
tiver Effekt“ ist.
Kittihawk Hat nicht der wunderbare
Pianist Nils Frahm recht,
wenn er sagt: „Stille ist heu-
te radikaler als Lärm.“? Die
großen Künstler und Denker
wussten es zu allen Zeiten.
Wenn alles still ist, geschieht
am meisten, erkannte der
Philosoph Søren Kierke-
gaard.
Die Kanzlerin hat die Stil-
le mittlerweile derart perfek-
tioniert, dass man sich gele-
gentlich fragt, ob sie über-
haupt existiert. So gesehen
wäre es vielleicht doch ab
und an hilfreich, einen Warn-
hinweis einzublenden: „Hier
regiert noch immer Angela
Merkel.“ Markus Dettmer

8 DER SPIEGEL 1 / 2018


PANASONIC GA10

KLINGT STARK
DENKT MIT
JETZT
SICHERN!

GRATIS DAZU*

DEIN SOUND – AUF ZURUF


Der sprachgesteuerte Lautsprecher füllt deine vier Wände mit Musik und lässt dich
in eine atemberaubende Klangkulisse abtauchen. Der integrierte Google Assistant ist
ein angenehmer Alltagshelfer. Stell ihm Fragen oder lass ihn Dinge für dich erledigen.
Du wirst staunen, was der Panasonic GA10 alles für dich tun kann.
Erfahre mehr über den neuen GA10 unter panasonic.de/ga10
*Bei Kauf bis 31.01.2018. Teilnahmebedingungen unter panasonic.de/zugabe-ga10
Google Chromecast Audio ist ein Markenzeichen von Google LLC.
G-20-Ausschreitungen

Wettstreit der Steckbriefschreiber


Berliner Autonome erhalten bedrohliche Weihnachtspost von unbekannt.
In Treffpunkten der Berliner Linksradikalen sind in der Wo- mit dem erklärten Ziel, an die Privatadressen der Polizisten
che vor Weihnachten brisante anonyme Briefe eingegangen. zu gelangen. Die Weihnachtspost enthält Fotos und Angaben
Die Absender kündigen an, 42 angebliche Aktivisten der au- zu 18 Personen, die laut deren Anwälten nur von Polizei-
tonomen Szene an die Polizei oder rechtsextreme Gruppen oder Justizbehörden stammen können, darunter Personalaus-
zu verpfeifen, und drohen: „Eure Gesichter Namen Adres- weisbilder, Informationen zu Urlaubsreisen oder zur körper-
sen Fahrzeuge Eltern Geschwister sind sehr lange schon be- lichen Statur der Abgebildeten.
kannt.“ Die Aktion hat den Geruch eines Racheakts. Die un- Deckname der Absender ist ein „Zentrum für politische
bekannten Verfasser nennen als Grund ihrer Briefe die Ver- Korrektheit“ – offenkundig eine Anspielung auf das bundes-
öffentlichung von Fotos Berliner Polizeibeamter durch das weit aktive „Zentrum für politische Schönheit“ linker Aktions-
umstrittene Autonomenprojekt „Rigaer 94“, das damit auf künstler. Sie hatten im November einen verkleinerten Nach-
die öffentliche Fahndung der Hamburger Polizei nach mut- bau des Berliner Holocaust-Mahnmals vor das Wohnhaus des
maßlichen Randalierern auf dem G-20-Gipfel reagiert hat – AfD-Politikers Björn Höcke in Thüringen gestellt. red

FRANK-WALTER
STEINMEIER

SIGMAR
GABRIEL
ANGELA
MERKEL
WOLFGANG CEM
SCHÄUBLE ÖZDEMIR
THOMAS MARTIN URSULA
DE MAIZIÈRE SCHULZ VON DER WINFRIED
LEYEN KRETSCH-
MANN
CHRISTIAN
LINDNER ANDREA HORST MARKUS
75 NAHLES SEEHOFER SÖDER

+5

64
61
59
–7
56
50 49 49
–6
46
Kantar Public nannte die Namen von Politikern.
40 39
BELIEBTHEIT Anteil der Befragten, 37 37
die angaben, dass der genannte Politiker
künftig „eine wichtige Rolle“ spielen solle –10

Veränderungen zur vorigen Umfrage


im September, in Prozentpunkten
im September nicht auf der Liste
Angaben in Prozent; Veränderungen von bis zu drei Prozentpunkten
liegen im Zufallsbereich, sie werden deshalb nicht ausgewiesen.
Kantar Public für den SPIEGEL vom 18. bis zum 20. Dezember;
1018 Befragte ab 18 Jahren „Dieser Politiker ist mir unbekannt.“

6 7 20 11 12 20

10 DER SPIEGEL 1 / 2018 Ein Impressum mit dem Verzeichnis der Namenskürzel aller Redakteure finden Sie unter www.spiegel.de/kuerzel
Deutschland
Justiz gen wurden bei Facebook
Hass kostet und Twitter gepostet oder
per E-Mail verschickt. So
Die Zahl der verurteilten schrieb jemand an einen Par-
Volksverhetzer in Berlin ist lamentarier die Drohung:
2016 erneut gestiegen. 68 Per- „Freude gibt es bald, wenn
sonen wurden nach Paragraf die Totschlägertruppe zu
130 des Strafgesetzbuchs ver- Euch kommt.“ Der Verfasser
urteilt, während es ein Jahr wurde zu 120 Tagessätzen à
zuvor noch 41 waren. 2014 15 Euro verurteilt, also 1800

CHRISTIAN MANG
gab es lediglich 12 Verurtei- Euro. Genauso viel musste
lungen. Die Täter wurden ein Täter für den ausländer-
vor allem wegen Hass und feindlichen Tweet „das pack
Hetze gegen Abgeordnete sollte man ausrotten“ bezah- FDP-Bundesparteitag im September in Berlin
verurteilt, da der Bundestag len. „Hass im Netz bleibt
die ihm gemeldeten Fälle an nicht ungestraft“, sagt Ber- Parteimitglieder Run: Anfang November zähl-
die Berliner Staatsanwalt- lins Justizsenator Dirk Beh- Nur die Union te die Ökopartei 64 100 Mit-
schaft weitergibt. Hetze, Be- rendt (Grüne). Das Internet verliert glieder – über vier Prozent
leidigungen und Bedrohun- sei kein straffreier Raum. akm mehr als im Vorjahr. Die
Die CDU und CSU haben als Linke hatte erstmals seit 2009
einzige der im Bundestag ver- einen deutlichen Mitglieder-
tretenen Parteien in diesem zuwachs. Ihr gehörten am
Jahr Mitglieder verloren. Die 9. November 62 182 Men-
Umfrage Zahl der CDU-Mitglieder schen an, 3272 mehr als Ende
Lieblinge Steinmeier und Gabriel sank laut Angabe der Partei- 2016. Die AfD wuchs von
zentrale bis Ende November rund 26 000 Mitgliedern im
Der medialen Schelte an seinem Politikstil zum Trotz ist um 3510 auf 427 173. Die CSU Januar auf etwa 29 000 zum
Frank-Walter Steinmeier deutlich in der Gunst der Deutschen verlor etwa 1000 Mitglieder Jahresende. Die Liberalen
aufgestiegen. Die SPIEGEL-Politikertreppe führt der Bundes- und kommt auf rund 141 000 gewannen zwar bis Anfang
präsident klar an – elf Prozentpunkte vor Außenminister Sig- Mitglieder. Die SPD konnte Dezember 11 513 neue Mit-
mar Gabriel (SPD), der aber immer noch die Kanzlerin über- dagegen einen Mitgliederzu- glieder – die Zahlen über
flügelt. Deutlich verloren gegenüber der letzten Umfrage kurz wachs von rund 10 000 verbu- Todesfälle und Austritte feh-
vor der Bundestagswahl haben neben Angela Merkel (CDU) chen; Saldo Ende November: len aber noch. Anfang 2017
auch Horst Seehofer (CSU) und SPD-Parteichef Martin Schulz. circa 443 000 Genossen. Auch lag die FDP bei 53 896 Mit-
auf die Grünen gab es einen gliedern. red
SAHRA
WAGEN-
KNECHT
MANUELA KATRIN Ditib
SCHWESIG GÖRING- Religionsattaché, ein Bot-
ECKARDT „Status aberkennen“ schaftsrat und ein Imam der
türkischen Religionsbehörde
Volker Beck, 57, Grünenpolitiker Diyanet. Das ist ein klares
und Lehrbeauftragter am Statement. Man hat kein
Centrum für Religionswissen- Problem damit zu zeigen,
schaftliche Studien der Ruhr- dass man sich komplett von
KATJA DIETMAR Universität Bochum, über die Ankara aus steuern lässt.
KIPPING BARTSCH
neue Spitze der umstrittenen SPIEGEL: Die Ditib galt lange
ALEXANDER Moscheevereinigung Ditib als verlässlicher Kooperati-
GAULAND onspartner für die deutsche
ALICE SPIEGEL: An Heiligabend hat Politik. Wie soll es weiter-
WEIDEL
die Ditib ihren Bundesvor- gehen?
stand gewählt. Wie bewerten Beck: Es bleibt gar keine ande-
37 36 Sie die neue Führung? re Möglichkeit mehr, als maxi-
Beck: Ich war überrascht über mal auf Distanz zu gehen.
33 das Ergebnis. Ich hätte ge- SPIEGEL: Inwiefern?
dacht, dass die Ditib nach al- Beck: Das Bundesland Hessen
+9 ler Kritik zumindest den An- sollte der Ditib den Status
schein erwecken will, sich einer Religionsgemeinschaft
vom türkischen Staat unab- aberkennen. Um diesen zu
hängiger zu machen. Das Ge- erfüllen, müsste die Moschee-
17 16 genteil ist nun der Fall. vereinigung wie auch die an-
14 SPIEGEL: Wie kommen Sie zu deren islamischen Verbände
der Einschätzung? einzig das religiöse Bekennt-
10 Beck: Es wurden wieder Be- nis in den Mittelpunkt stellen
9 26 20 35 36 17 41 amte des türkischen Staats in – und eben nicht Nation,
den Vorstand gewählt, ein Staat oder Partei. elg

DER SPIEGEL 1 / 2018 11


Deutschland

Gesundheit Qualität zu sichern und Kon-


FDP kämpft für Kiffer sumenten vor Strafverfol-
gung zu bewahren. „Junge
Die Bundesregierung sperrt Menschen gehören nicht kri-
sich weiter dagegen, Kiffen minalisiert, sondern aufge-
zu Genusszwecken zu erlau- klärt“, sagt FDP-Parteivize
ben. „Die Gesundheitsgefah- Marie-Agnes Strack-Zimmer-
ren des Cannabismiss- mann. „Im Bundestag sollte
brauchs gerade bei Heran- über die Freigabe ohne Frak-
wachsenden sind erwiesen“, tionszwang abgestimmt wer-
antwortete das CDU-geführ- den.“ Die SPD hatte sich im
te Bundesgesundheitsminis- Wahlkampf dafür offen ge-
terium (BMG) der FDP-Frak- zeigt; die Union lehnt eine
tion. Schließlich werde eine Liberalisierung ab. Deutlich
„nicht geringe Zahl“ von aufgeschlossener zeigt sich
Cannabisrauchern von der das BMG gegenüber legalen
Suchthilfe betreut. Das BMG Drogen. Die „berauschende

DRAGAN TATIC / PICTURE ALLIANCE / DPA


nennt eine Schätzung, wo- Wirkung“ von Alkohol wer-
nach hierzulande rund 1,2 de „durch soziale Kontrolle
Millionen 18- bis 64-Jährige überwiegend vermieden“,
regelmäßig kiffen. Die Libe- zitieren die Ministerialen aus
ralen fordern, Cannabis kon- einem Verfassungsgerichts-
trolliert abzugeben, um die urteil von 1994. cos

Kurz, Asselborn 2016 in Luxemburg


DDR Weisung, diese abzulehnen.
Europa tief gefallen.“ Österreichs Schmusekurs mit Ausnahme: „leitende Genos-
Spaltpilz Österreich neuer Kanzler hat sich in der sen“ der argentinischen KP.
Flüchtlingsdebatte hinter Folterknechten Honeckers Experten glaub-
Luxemburgs Außenminister Länder wie Polen oder Un- Die DDR-Führung unter ten, Machthaber Jorge Videla
Jean Asselborn sieht die garn gestellt, die eine Umver- Erich Honecker unterstützte verhindere die „Errichtung
EU nach dem Regierungsan- teilung von Migranten in der Argentiniens Militärjunta, einer profaschistischen Dikta-
tritt von Sebastian Kurz in EU ablehnen. Für Asselborn die von 1976 bis 1983 herrsch- tur“ durch noch radikalere
Österreich vor einer Bewäh- ist dieser Schulterschluss ein te und bis zu 30 000 Men- Kräfte. Videla wurde später
rungsprobe: „Kanzler Kurz Beleg dafür, dass Kurz Öster- schen ermorden ließ – darun- wegen Mord, Folter und
spricht die Sprache Donald reich außenpolitisch an die ter auch Deutschstämmige. Entführung zu lebenslanger
Trumps. Der US-Präsident sogenannte Visegrád-Gruppe Das zeigt ein neues Buch der Haft verurteilt. Allerdings
sagt: Wenn jedes Land dafür aus Polen, Ungarn, Tsche- Historikerin Angela Abmeier sah auch Bonn in Argenti-
sorgt, dass es ihm gut geht, chien und Slowakei ando- („Kalte Krieger am Rio de la niens Militärs ein Bollwerk
geht es am Ende allen gut. cken will – zu einem „Vise- Plata?“). Ostberlin baute die gegen angebliche Hardliner
Kurz sagt, jedes Land ent- grád-Fünfer-Zirkel“. „Das politischen Beziehungen zu (SPIEGEL 21/2014). klw
scheidet allein, ob es Flücht- ,Modell Visegrád‘ heißt, die Argentinien während der
linge aufnimmt“, so Assel- europäische Zusammenar- Diktatur aus; 1981 trafen sich

I.L.A. AGENCIA / GAMMA / STUDIO-X


born. Auf die Weise funktio- beit zu verneinen“, so der die Außenminister beider
niere die Europäische Union Luxemburger. „Wenn Europa Staaten. Die Menschenrechts-
aber nicht. „Wer so spricht, sich in einer entscheidenden verletzungen spielten für den
versteht das Einmaleins der Frage wie der Migrationspoli- Honecker-Staat „so gut wie
EU nicht, den Grundgedan- tik nicht einig ist, wächst gar keine Rolle“ (Abmeier).
ken der Solidarität. Wenn langfristig die Gefahr, dass Im Fall von Asylanträgen
wir Polen oder Ungarn als die EU in sich zusammen- Verfolgter hatte die DDR-
Referenz nehmen, sind wir bricht.“ mp Botschaft in Buenos Aires General Videla 1982

Rechtspflege stadt, auf dessen Hinweis hin ist“. Der Präsident des Deut- tizministerium eine „Klar-
Digitales Desaster das Bea kurz vor Weihnach- schen Anwaltvereins, Ulrich stellung, dass das nicht gel-
ten abgeschaltet wurde, ver- Schellenberg, fordert, das ge- ten kann, solange Bea offline
Das ab dem 1. Januar 2018 stößt die Programmierung samte System „neu zu den- ist“. Auslöser war, dass sich
für Rechtsanwälte gesetzlich des Anwaltspostfachs „voll- ken, um verloren gegangenes ein geheimes Zertifikat von
vorgeschriebene „besondere kommen gegen den Stand Vertrauen wiederherzustel- der Internetseite der Bundes-
elektronische Anwaltspost- der Technik und übliche Si- len“. Ab dem 1. Januar müs- rechtsanwaltskammer frei he-
fach“ (Bea) dürfte länger off- cherheitsverfahren“. Dies zu sen Anwälte für Kollegen runterladen ließ. Ein eilig
line bleiben. Nach Ansicht korrigieren ist laut Drenger und Gerichte über Bea er- verbreitetes Ersatzzertifikat
von Markus Drenger vom „eine Sache von Monaten, reichbar sein. Schellenberg erwies sich als noch anfälli-
Chaos Computer Club Darm- wenn es überhaupt möglich fordert nun vom Bundesjus- ger für Hacker-Attacken. hip

12 DER SPIEGEL 1 / 2018


2018 ändert sich eine Menge.
Stellen Sie Ihr Depot auf
den Prüfstand.

Optimieren Sie Ihr Dep


ot für 2018 –
mit den Experten der
TARGOBANK
• Individuelle Finanzp
lanung
• Fund ierte Beratung
, jetzt auch zu ETFs2
Bis zu • Objektive Produktem
pfehlungen
5.000,– EUR
Wechselprämie1 institut für
verm öge nsaufb au
Geprüf te
Finanzplanung
2017

Quelle: www.institut-va.de

Jetzt Beratungstermin vereinbaren unter 0211 - 900 20 105,


auf targobank.de/depot oder in einer unserer 360 Filialen.
Die TARGOBANK gehört zur Genossenschaftsbank Crédit Mutuel, einer der größten und finanzstärksten Banken Europas.
(1) Bis zu 5.000,– EUR Geldprämie bei Depotüberträgen von mindestens 7.000,– EUR. Die Prämie beträgt 0,75 % des Kurswertes der übertragenen Wertpapiere
(Plus-Depot) bzw. Investmentfonds (Klassik-Depot). Die Prämie kann zurückgefordert werden, wenn die Wertpapiere nicht mindestens ein Jahr lang in einem Depot
bei der TARGOBANK verbleiben. Änderungen vorbehalten, für die Wechselprämie gelten die Konditionen der Teilnahmebedingungen unter www.targobank.de
(2) Die Beratung zu ETFs erfolgt nur im Plus-Depot. Weitere Informationen zum Plus-Depot entnehmen Sie bitte dem Preis- und Leistungsverzeichnis.
Deutschland

Das Herz schlägt rechts


Linke Katja Kipping und Sahra Wagenknecht liefern sich einen erbitterten Kampf um
die Macht und die Frage, wie viel Populismus sich die Linkspartei leisten will.

K
atja Kipping sitzt breitbeinig auf
einem Stuhl, sie trinkt Bier aus der
Flasche und zitiert Sartre: „Es mag
schönere Zeiten geben, aber dies ist die
unsere.“
Um Kipping, 39, haben sich Jungs mit
Irokesenschnitt und Frauen mit buntem
Haar versammelt, es ist dunkel im Leipzi-
ger Felsenkeller, geheizt wird nicht, aber
das stört niemanden. Was zählt, ist das war-
me Gefühl, auf der richtigen Seite zu ste-
hen. Kipping spricht viel von Weltoffenheit
an diesem Abend, ihre Partei sei die „letzte
Bastion der Flüchtlingssolidarität“.
Es sollte ein einfacher Termin werden
für die Chefin der Linken. Der Stadtver-
band Leipzig ist der größte der Partei. Also
genau das Publikum, das Kipping mag: un-
ter 35 Jahre alt, gebildet, urban. Deswegen
war sie so gut gelaunt im ICE, zog sich
noch die Lippen nach und machte ein Sel-
fie für Twitter. „Treffen mit Neumitglie-
dern“, schrieb sie dazu, „diese Aufgabe
nehmen wir so ernst, dass wir zur Not auch
mal einen Abend durchtanzen.“
Doch dann meldet sich im Felsenkeller
eine Frau zu Wort. Sie saß die ganze Zeit
hinter Kipping. Sie ist älter, versinkt in ei-
nem riesigen Wollpullover. „Ich bin Arbeits-
losengeld-II-Empfängerin. Ich habe zwei
Fragen: Wann wird die Grundsicherung er-
höht?“, sagt sie. Sie macht eine kurze Pause
und blickt Kipping in die Augen. Dann fährt
sie fort: „Zweitens: Viele Leute sind keine
Rassisten, sie wollen aber nicht, dass immer
mehr Migranten ins Land kommen. Werden
die jetzt einfach aufgegeben?“
Kipping lächelt und sagt ein paar Sätze
zu Hartz IV, das sie natürlich auch schreck-
lich ungerecht finde. Doch auf die zweite
Frage sagt Kipping nichts, sie tut einfach
so, als sei sie nie gestellt worden.
Kipping wird bis um drei Uhr nachts im
Felsenkeller tanzen. Doch selbst hier in Leip-
zig holt sie jener Konflikt ein, der die Partei
nun schon seit Monaten beschäftigt. Auf der
einen Seite steht die Parteichefin, die von
einer Welt ohne Schlagbäume träumt und
„offenen Grenzen für alle“ fordert. Auf der
anderen Seite Fraktionschefin Sahra Wagen-
STEFFEN ROTH / DER SPIEGEL

knecht, 48, die einst von ganz links kam


und nun die enttäuschten Wähler aus dem
Osten von den Rechten zurückholen will.
Bei dem Streit geht es nicht allein um
Flüchtlinge, die Gräben reichen inzwi-
schen tiefer. Es geht um das Selbstverständ-
Fraktionschefin Wagenknecht: „Ich habe nicht vor, die Partei zu spalten“ nis: Will die Linke eine weltoffene Partei
14 DER SPIEGEL 1 / 2018
sein, die den Nationalstaat für ein Modell eine Website mit dem Namen „Team Sah- „in demokratischen Verfahren bestimmt
von gestern hält und die Solidarität fordert, ra“ eingerichtet, dort ist nirgends mehr das werden“. Kipping will überall mitspielen.
auch über Grenzen hinweg? Oder soll sie Logo der Linken zu sehen, nur ein paar Nur ist das eben nicht so einfach. Sie konn-
sich umformen in eine Bewegung, die Links erinnern noch daran, dass Wagen- te sich nicht mit der Idee durchsetzen, dass
Solidarität nur für die eigenen Leute pro- knecht Teil einer Partei ist. vier Spitzenkandidaten die Partei in die
pagiert, auch um das Wählerpotenzial zu Wenn man Kipping auf das „Team Sah- Bundestagswahl führen, und sie verlor, als
optimieren – was im Zweifel bedeutet, Res- ra“ anspricht, sagt sie: „Personalisierung sie forderte, dass die Parteivorsitzenden
sentiments zu schüren, gegen Flüchtlinge, ist wichtig.“ Aber Inhalte der Partei sollten das Erstrederecht im Bundestag bekom-
Brüssel, die etablierte Politik.
Wagenknechts Gatte Oskar Lafontaine
fordert schon eine neue „linke Volkspartei“,
die das deutsche Parteiensystem umkrem-
pelt. Er hat gesehen, wie andere es ge-
schafft haben, die Verhältnisse zum Tanzen
zu bringen; Sebastian Kurz in Österreich
oder Emmanuel Macron in Frankreich. In
der Partei macht die Befürchtung die Run-
de, aus der Linken werde über kurz oder
lang eine „Liste Sahra Wagenknecht“.
Ein Abend im November. Im Gewehr-
saal von Schloss Ettersburg in Thüringen
öffnet sich eine Flügeltür. Wagenknecht
betritt die Bühne in einem Kostüm aus sil-
bergrauem Bouclé. Kein Platz ist frei ge-
blieben, nun zücken die Gäste ihre Han-
dys. Wagenknecht setzt sich und legt ihre
Handtasche neben den Stuhl. Thema des
Abends: „Faust und das Zeitalter des Früh-
kapitalismus.“ Wagenknecht hat den „Faust“
als Jugendliche auswendig gelernt. Es gibt
viele solcher Anekdoten, die Wagenknecht
leicht überirdisch erscheinen lassen.
90 Minuten lang spricht sie in einem
Ton, der zwischen Vorlesung und Predigt
changiert, bis sie zu ihrer eigentlichen Poin-
te kommt. Sie zitiert Mephisto, der einem
bankrotten Herrscher den diabolischen Rat
gab, Papiergeld zu drucken. „Das mit der
Geldvermehrung ist eine Idee, auf die Jah-
re später auch Mario Draghi gekommen
ist“, sagt Wagenknecht schließlich unter
dem Gelächter des Publikums.
Wenn man Wagenknecht zuhört, sind
ständig dunkle Mächte am Werk: die EZB,
die Wall Street, das Kanzleramt. Meistens
geht es darum, verborgene Zusammenhän-
ge aufzudecken, die von der etablierten
Politik so leider nicht angesprochen wer-
den. Wagenknecht gibt sich radikal volks-
nah und hält die Leute doch immer auf
Distanz. Sie würde nie auf die Idee kom-
men, bis drei Uhr nachts mit Neumitglie-
dern zu tanzen. Nach ihrem Vortrag in
Schloss Ettersburg verlässt sie den Saal
durch eine Seitentür und verschwindet in
einer schwarzen Limousine.
„Couragiert gegen den Strom“ heißt ein
neues Buch über sie – bei dem sie selbst
als Co-Autorin mitwirkte. Wagenknecht
ist schon in der DDR unangepasst gewesen,
STEFFEN ROTH / DER SPIEGEL

eine Schülerin mit Bestnoten, die dennoch


keinen Studienplatz erhalten hatte. Sie er-
klärt, es gebe zwei Arten von Politikern:
die Netzwerker und die Charismatiker. Sie
selbst sei eine schlechte Netzwerkerin.
Dafür pflegt sie umso sorgfältiger den
Kult um ihre Person. Wagenknecht hat Parteichefin Kipping: „Die eigentliche Parallelgesellschaft sind die Superreichen“

DER SPIEGEL 1 / 2018 15


Deutschland

kann ein reiches Land wie


Deutschland nicht seine Fach-
kräfte selbst ausbilden? Wir ho-
len uns Ärzte aus dem Irak, Sy-
rien, Niger oder anderen Län-
dern – zynischer geht’s nicht.“
Solche Posts regen viele in der
Partei auf. Sie nähere sich nun
endgültig der Rhetorik der AfD
an, schimpfte ein Fraktionsmit-
glied. Und Janine Wissler,
Fraktionschefin der Linken in
Hessen, ging mit einem Fakten-
check an die Öffentlichkeit:
„Laut Statistik der Bundes-
ärztekammer gibt es mit Stand
31.12.2016 in der gesamten Bun-
desrepublik keinen einzigen
Arzt aus Niger.“
Aber das war es auch schon.
Spitzenleute wie Kipping trauen
sich kaum noch, Wagenknecht

STEFAN BONESS / VISUM


öffentlich zu widersprechen,
weil das immer so aussieht, als
neide man Wagenknecht die
Popularität.
So werden die Gräben im-
Prominente Linke*: Die Gräben werden immer tiefer mer tiefer. Kippings absolute
Horrorvision wären neue
men sollten. Viele in der Linkspartei halten der Macht. Bartsch fiel durch, und Kipping „Querfrontler“, die eine Verbindung nach
Wagenknecht für eine Diva. Aber sie ist wurde gewählt, aber es war ein Pyrrhussieg. rechts suchten und das Nationale hochhiel-
eben eine sehr populäre Diva. Wagen- Im Jahr 2015 übernahm Bartsch zusammen ten. Dieser Streit entzündete sich erneut,
knecht bekommt, was sie will, da kann mit Wagenknecht die Bundestagsfraktion. als sich der Bundestagsabgeordnete und
Kipping noch so lange über „Basta-Poli- Politisch verbindet die beiden wenig, aber Wagenknecht-Vertraute Diether Dehm
tik“, Führung durch Erpressung, klagen. die Machtallianz hielt – auch weil die Wut kürzlich dafür einsetzte, dass der Ver-
Kipping ist eine klassische Netzwerkerin. auf Kipping nie abflaute. schwörungstheoretiker Ken Jebsen einen
Sie hat Freunde gefördert und Gegner aus Kipping treibt das oft in die Verzweif- Kulturpreis bekommt.
dem Weg geräumt, in der Parteizentrale lung, weil sie inhaltlich nicht allzu weit Dagegen müht sich Kipping gerade, ein
arbeiten inzwischen fast nur noch Leute, weg ist von Bartsch. Die Linke soll eine linkes „Einwanderungsgesetz“ durch die
die ganz und gar loyal sind. Der Rest ging coole Bewegung werden, wie Podemos in Bundestagsfraktion zu bringen. Es sieht
irgendwann. Ehemalige Weggefährten kön- Spanien oder die Anhänger von Bernie vor, dass jeder Migrant nach einem Jahr
nen aus dem Stand eine lange Liste ihrer Sanders, der aus dem Stand fast die Vor- das Recht bekommt, in Deutschland zu
„Opfer“ vortragen. wahlen bei den US-Demokraten gewon- bleiben, dafür genügt lediglich ein „sozia-
Mit knapp 20 Jahren trat Kipping in nen hätte. Ein Team aus ihrer Parteizen- ler Anknüpfungspunkt“. Kipping spricht
Dresden in die PDS ein. Sie gehörte der trale sei bei Sanders’ Leuten gewesen, um begeistert von einem Konzept jenseits des
„Jugendbrigade“ an, etwa ein Dutzend jun- etwas über innovative Kampagnen zu ler- „neoliberalen Nützlichkeitsdenkens“; Wa-
ger Genossen aus Sachsen, die die alte nen, erzählt Kipping im Zug. genknecht vermisst den Realismus.
PDS aufmischten und die Sozialismus, Dass die Linke bei den Jungen und den „Man darf es nicht übertreiben“, sagt
Freiheit und Spaß verbinden wollten. Sie Großstädtern im Westen gewonnen hat, be- auch Oskar Lafontaine, wenn er auf Kip-
besprachen politische Manöver gemein- trachtet sie als ihren eigenen Erfolg. Kip- pings Konzept angesprochen wird. Er redet
sam. Ohne diese Jugendbrigade ist Kip- ping glaubt sogar, dass sich die Interessen dabei wie ein Firmenpatriarch, der den
pings politischer Aufstieg kaum denkbar. der Hipster und Arbeiter miteinander ver- jungen Kräften die Flausen aus dem Kopf
Dann aber ließ sie die alten Genossen hin- knüpfen lassen. „Die eigentliche Parallel- treiben muss. Am Münchner Flughafen eilt
ter sich und legte die rasanteste Karriere gesellschaft sind die Superreichen“, sagt sie, er von einem Gate zum anderen. Eigentlich
von allen hin. 2003 wurde sie mit 25 stell- „wenn alle Flüchtlinge abgeschoben werden, sollte er schon im Saarland sein. Aber der
vertretende Parteivorsitzende. Zwei Jahre wäre keines unserer Probleme gelöst.“ einzige Direktflug hat an diesem Dezem-
später zog sie in den Bundestag ein. Das Problem ist nur, dass Wagenknechts bertag wegen Schneefall vier Stunden Ver-
Entscheidend aber war das Jahr 2012: Auf Sprüche immer einen Tick schriller sind. spätung.
dem Parteitag der Linken in Göttingen sollte Kürzlich schrieb sie auf Facebook: „Warum Während Lafontaine wartet, erinnert er
eine neue Doppelspitze gewählt werden. an die Molotowcocktails in Hoyerswerda,
Die ostdeutschen Reformer wollten Dietmar an die ausländerfeindlichen Angriffe durch
Bartsch durchsetzen. Doch zehn Tage vor Man trifft in Berlin Arbeiter zu Beginn der Neunzigerjahre.
dem Parteitag griff Kipping plötzlich nach überall Männer, die das Schon damals, so muss man ihn verstehen,
wusste die Politik nicht, wo die Grenze
* Oskar Lafontaine (2. v. l.), Sahra Wagenknecht, Dietmar
Gefühl haben, Wagen- der zumutbaren Einwanderung lag. Lafon-
Bartsch, Bernd Riexinger, Katja Kipping am 15. Januar knecht retten zu müssen. taine warnte und wurde als „Rassist“ be-
2017 an der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin. zeichnet. Das findet er natürlich absurd.
16 DER SPIEGEL 1 / 2018
„Willkommen in
2007 war Lafontaine einer der Mitbegrün-
der der Linken, nun sagt er: „Das Parteien-
meiner Welt“
system, so wie es heute besteht, funktio-
niert nicht mehr. Wir brauchen eine Neu-
ordnung.“ Nur so könne es wieder eine lin-
ke Machtoption geben. „Wir brauchen eine
linke Sammlungsbewegung, eine Art linke
Volkspartei, in der sich Linke, Teile der Grü-
nen und der SPD zusammentun.“ Es ist
eine völlig andere Idee als die von Kipping.
Die Sozialdemokraten hält Lafontaine
für „mutlos“. „Das hat doch der Schulz-
Hype gezeigt: Es gibt das Potenzial für
eine linke Mehrheit bei den Wählern. Die
Leute warten geradezu auf so eine Op-
tion.“ Aber dann sei dieses Potenzial ver-
pufft. SPD-Chef Martin Schulz habe sich
angepasst. Deshalb die 20 Prozent bei der
Bundestagswahl.
Lafontaine teilt seiner Frau Sahra per
Chat mit, dass er nun einen Flug über
Frankfurt gefunden habe. „Dann ist sie be-
ruhigt“, sagt er. Nein, er selbst plant nicht,
bei dieser neuen Volkspartei eine größere
Rolle zu spielen, da müssten andere ran.
Zwinkernd verschwindet er in der Boar-
ding-Schlange.
Gerüchte über eine „Liste Wagen-
knecht“ machen in der Linkspartei schon
länger die Runde. Sie bekamen neue Nah-
rung, als die Planung für den Neujahrsemp-
fang der Linken am 14. Januar bekannt
wurde. Diether Dehm organisiert die Ver-
anstaltung, sie wird finanziert aus der Kas-
se der Bundestagsfraktion. Dehm lud ne-
ben der Sängerin Nina Hagen den französi-
schen Linkspopulisten Jean-Luc Mélenchon
ein. Mélenchon wettert gegen den Euro,
genauso wie Lafontaine und Wagenknecht.
An einem Mittwoch im Dezember will
Wagenknechts Sprecher das Schlimmste
verhindern. Er sitzt im Restaurant des Bun-
destags. Im Foyer hat er ein Team der „heu-
te-show“ entdeckt. Nun fürchtet er, die Che-
fin könnte den Journalisten in die Arme
laufen. Er stürmt nach draußen, vom Willen
beseelt, sie zu beschützen. Man trifft im
Hauptstadtbetrieb überall Männer, die das
Gefühl haben, Wagenknecht retten zu müs-
sen, vor den Medien, den Konservativen,
vor Kipping. Dabei kann Wagenknecht
sehr gut auf sich selbst aufpassen. Die Leu-
te von der „heute-show“ hat sie mit ein
paar unsendbaren Belanglosigkeiten abge-
fertigt. Nun bestellt sie einen Tee und
spricht über Kippings Flüchtlingskonzept.
„Wir sollten uns darauf konzentrieren,
seriöse Vorschläge zu machen.“ Sie sagt
das mit einer unnachahmlichen Langewei-
le in der Stimme. „Kommen Sie mit auf eine Reise in meine Welt des guten Geschmacks.
„Was hat es mit den Gerüchten um die Von köstlichen weihnachtlichen Klassikern bis zu leckeren exotischen Rezepten,
Liste Wagenknecht auf sich?“ die ich auf vielen Reisen für Sie entdeckt habe. Ich freue mich auf Sie!“
„Ich habe nicht vor, die Linke zu spalten“,
sagt Wagenknecht. Es gehe nur darum, lang-
fristig eine soziale Machtoption zu ermög-
lichen. Ihr Pressesprecher schluckt.
Nicola Abé
Jetzt im Handel oder direkt bestellen:
DER SPIEGEL 1 / 2018 17
040 / 21 03 13 71 oder über shop.jalag.de
Wir Halbstarken
Essay Das Ende der Führungsmacht USA bedeutet für Deutschland den Abschied
von der außenpolitischen Unschuld. Von Christiane Hoffmann

E
s ist oft ein einziger Satz, in dem sich Geschichte Deutschlands weltpolitische Abstinenz erlaubte den
verdichtet. Er steht für eine Idee, eine Bewegung, Luxus, die Außenpolitik mehr an Werten zu orientieren,
eine Epoche oder eine Persönlichkeit. Von Angela während andere Deutschland machtpolitisch vertraten.
Merkel bleiben zwei Sätze in Erinnerung. Der eine, in- Merkels Flüchtlingspolitik, die humanitäre Prinzipien über
nenpolitisch, war eine Beschwörung: „Wir schaffen das.“ den Zusammenhalt Europas stellte, ist nur das radikalste
Der andere, außenpolitisch, eine Ungeheuerlichkeit. Beispiel für diese bundesrepublikanische Tradition. Die
„Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen neue Weltlage bedeutet auch den Abschied vom guten
konnten, die sind ein Stück vorbei“, sagte Merkel am Deutschland. Wenn Prinzipien und Pragmatismus, Werte
28. Mai auf einem Volksfest im Münchner Stadtteil Trude- und Interessen in Konflikt geraten, wird Berlin schwierige
ring. Sie tat alles, um diesen Satz so beiläufig und lapidar Entscheidungen fällen müssen. Wie weit sollen wir dabei
wie möglich klingen zu lassen. Sie redete nicht vor dem gehen? Welche Mittel sind wir bereit einzusetzen – um
Brandenburger Tor, sondern im bayerischen Bierdunst, sie Europa zu verteidigen, den Nahen Osten dem Frieden nä-
schränkte ein und schwächte ab, sprach von „anderen“, herzubringen, Afrika zu stabilisieren?
wo doch klar war, wen sie meinte: die Vereinigten Staaten
von Amerika. Doch die Wucht ihres Satzes war nicht zu Amerika
leugnen. Die deutsche Kanzlerin verkündete das Ende des Noch streitet die deutsche Außenpolitik darüber, wie ra-
Bündnisses, das mehr als ein halbes Jahrhundert Deutsch- dikal sich die USA und Europa entfremden. Die Atlantiker
lands Sicherheit garantiert, seine Politik und Werte be- fordern Optimismus, obwohl Trump bisher stets die Pes-
stimmt hatte. Damals im Mai war Deutschland schon mit- simisten bestätigt hat. Sie hängen der Illusion nach, dass
ten im Wahlkampf, so wurde Merkels Satz auch verstanden die transatlantischen Beziehungen – abgesehen von
und deshalb unterschätzt. Bis heute ist er in seiner Radi- Trump – eigentlich noch ganz intakt sind. Sie sehen den
kalität noch nicht angekommen. Vielleicht weil er zu US-Präsidenten als krisenhafte Erscheinung, als schmerz-
schmerzhaft ist oder zu sehr verunsichert. Das muten sich hafte, aber doch vorübergehende Krankheit. Ist Amerika
die Deutschen nicht gern zu. Die Vereinigten Staaten blei- erst wieder gesund, werden auch die transatlantischen Be-
ben unser wichtigster Partner, heißt es, die Bündnisver- ziehungen zum Status quo ante zurückkehren.
pflichtung nach Artikel 5 des Nato-Vertrags gilt weiter. Das Doch Amerikas Rückzug als globaler Gestalter hat vor
mag vorerst so sein, aber wie lange noch? Trump begonnen, und er wird nach ihm nicht zu Ende
Seit Mai ist Deutschland mit sich selbst beschäftigt. sein. Außenminister Sigmar Gabriel hat Merkels Satz im
Doch wenn es irgendwann wieder eine außenpolitisch Bierzelt vor wenigen Wochen in einer außenpolitischen
handlungsfähige Regierung haben wird, dann unter radikal Grundsatzrede noch einmal bekräftigt und zugespitzt: Es
veränderten Bedingungen. Die liberale Weltordnung, die muss notfalls auch ohne Amerika gehen.
die Vereinigten Staaten sieben Jahrzehnte lang aufgebaut
haben, zerfällt. Die USA melden sich gleich dreifach ab: Führung
militärisch, weltpolitisch und moralisch. Als verlässlicher Was heißt es, wenn die USA als globale Führungsmacht
Garant europäischer Sicherheit, als globaler Gestalter und ausfallen? Die Idee, dass Deutschland übernimmt, war
als Führungsmacht des freien Westens. Wie weiter ohne von Anfang an Unsinn. Die deutsche Kanzlerin als Führe-
Amerika? Wie weiter, wenn die wichtigste Konstante deut- rin der freien Welt, Deutschland, um mit dem Schauspieler
scher Außenpolitik nicht mehr gilt? Wie weiter in einer und Philanthropen Richard Gere zu sprechen, als „der
Welt, in der jeder nur auf sein „first“ setzt: Ich zuerst? fortschrittliche, moralische, weise Staat auf diesem Plane-
Für Deutschland bedeutet es das Ende einer behüteten ten“ – das war die verzweifelte Hoffnung einer Handvoll
Außenpolitik, in der uns andere oft die schwierigsten Ent- amerikanischer Schwärmer. Sie schmeichelte Deutschland
scheidungen abgenommen haben. In den vergangenen und nährte die naive Fantasie, man könne Werte hoch-
Jahren ist Deutschlands Bereitschaft gewachsen, die Ver- halten, ohne sie im Zweifelsfall auch zu verteidigen.
antwortung zu übernehmen, die dem bevölkerungsreichs- Deutschland mag sich als moralische Großmacht sehen,
ten Land und der stärksten Volkswirtschaft in Europa ent- politisch und wirtschaftlich gehören wir nur zu den Halb-
spricht. Aber bisher hat Deutschland nur reagiert, sei es starken, militärisch verfügen wir über eine mittelmäßig
in der Ukraine oder der Eurokrise. gerüstete Streitmacht ohne atomare Abschreckung.
Deutschland konnte sich lange eine Außenpolitik leisten, Und spätestens mit dem Sondierungsdebakel ist die Kri-
in der es wenig Verantwortung übernehmen musste. Die se der liberalen Demokratie auch in Berlin angekommen.
Bundesrepublik war nur beschränkt souverän. Aus histori- Deutschland kann nicht den Westen retten, aber es kann
schen Gründen war die deutsche Zurückhaltung verständ- in Europa und in der europäischen Nachbarschaft zusam-
lich. Das geteilte Land war zudem zu klein, um weltpoli- men mit Frankreich viel mehr tun als bisher. Joachim
tisch eine Rolle zu spielen. In Zukunft wird Deutschland Gauck, damals Bundespräsident, und Frank-Walter Stein-
führen müssen. Bloß: wohin? Die radikalste Konsequenz meier, damals Außenminister, haben das schon vor fast
der neuen Weltlage lautet: Wir müssen uns klar werden, vier Jahren gefordert: Deutschland müsse sich „früher,
was wir wollen. Das klingt banal, ist es aber nicht. entschiedener und substanzieller einbringen“.

18 DER SPIEGEL 1 / 2018


Deutschland

Werte ter außenpolitischer Think Tank, hat erst vor Kurzem


Der Historiker Heinrich August Winkler hat in seinen vorgeschlagen, ein gemeinsames deutsch-französisches
Werken den Siegeszug des Westens, seiner Werte und Weißbuch zu erstellen. Das wäre ein Anfang.
Ideen beschrieben. Doch seit Amerika diese Werte nicht
mehr hochhält, ist er ratlos. Sein jüngstes Buch „Zerbricht Interessen
der Westen?“ kann die Frage, die er selber stellt, nicht be- Werte und Interessen sind nicht immer Gegensätze. Es ist
antworten. Winkler ist zum Chronisten eines Weltgesche- im deutschen Interesse, Rechtsstaatlichkeit, Menschen-
hens geworden, das er nicht mehr deuten kann. rechte, Multilateralismus und die Einhaltung globaler Ab-
Für Deutschland ist die Krise des Westens besonders kommen zu vertreten. Trotzdem kann es nötig sein, Ein-
bitter. Sein langer Weg nach Westen, den Winkler be- schränkungen hinzunehmen, um außenpolitische Ziele zu
schreibt, endete, als der Zerfall erreichen. Die deutsche Außen-
des Westens begann. Wie ein politik muss Moral und Interessen
Zug, der in einen Bahnhof ein- gegeneinander abwägen. Zum
fährt, der gerade stillgelegt wur- Beispiel: Das EU-Assoziierungs-
de. Eine wahrhaft verspätete Na- abkommen mit der Ukraine ent-
tion. sprach dem Recht auf eine souve-
Während die Vorherrschaft räne Entscheidung Kiews, sich en-
des Westens machtpolitisch brü- ger an die EU zu binden. Aber
chiger wurde, vertrat er immer war es im europäischen Interes-
lauter seinen moralischen Füh- se – um den Preis eines Kriegs in
rungsanspruch. Dieses Auseinan- der Ukraine und eines Zerwürf-
derklaffen hat man außerhalb nisses mit Russland? Am Ende

BARTH / EPA-EFE / REX / SHUTTERSTOCK


Europas sehr deutlich wahrge- diente das Festhalten am Prinzip
nommen. Dort galt der Westen weder der Ukraine noch der EU.
schon lange als überheblich und Oder: War es richtig, gegen-
arrogant. Man wollte diesen Ton über Großbritannien auf dem
nicht, und man reagierte mit Ab- Prinzip der Personenfreizügigkeit
lehnung und Trotz. als unverhandelbare Bedingung
Die autoritären Systeme sind zu bestehen und damit den Bre-
in offenen Wettstreit mit dem li- xit-Anhängern den Weg zu eb-
beralen Westen getreten: ihr Mo- Kontrahenten Merkel, Trump nen? Sicher, die freie Wanderung
dell gegen unseres. Die effizien- Vorübergehende Krankheit von Arbeitskräften ist ein zen-
te, wohlmeinende Halbdiktatur, trales Prinzip des europäischen
die Wohlstand und Entwicklung verspricht gegen die Binnenmarkts. Aber aus Angst, das Prinzip aufzugeben,
schwerfälligen, ineffizienten und krisengeschüttelten wurde noch nicht einmal diskutiert, ob es auch einen
Demokratien, so lautet die Erzählung, die vor allem von Kompromiss hätte geben können.
China vorgetragen wird. Und weiter: Im Konflikt um die Unabhängigkeit von
Katalonien halten sich Deutschland und die EU strikt an
Strategie das Prinzip der Nichteinmischung in innere Angelegen-
Europa muss seine Werte vertreten. Dafür wäre es hilf- heiten. Dabei ist es in Europas Interesse, wenn Berlin oder
reich, wenn es Haltung und Ton ändern würde, die Über- Brüssel – oder wer auch immer – einen Weg fände, zwi-
heblichkeit aufgäbe, weg vom Gestus des Tadels und der schen Madrid und Barcelona zu vermitteln.
Zurechtweisung. Europa muss überzeugen durch das, was Zur Abwägung gehört auch, dass wir hinnehmen, was
es ist. Es muss im freien Wettbewerb der Gesellschafts- wir nicht ändern können. Deutschland muss sich darauf
entwürfe bestehen. Mit Emmanuel Macron an der Spitze einstellen, dass es in Russland auf absehbare Zeit keine
Frankreichs gibt es jetzt die Chance, dass Europa wieder demokratische Entwicklung geben wird. Wir brauchen
attraktiv wird. trotzdem eine Politik, die Russland und die Türkei an
Politik, das ist eine der Lieblingsweisheiten in Merkels Europa bindet. Im Nahen Osten müssen wir uns mit Russ-
Umgebung, beginne mit der Betrachtung der Wirklichkeit. land verständigen, das dort die Leerstelle besetzt, die
Das ist in diesen Zeiten gar nicht so einfach. Deutschlands Amerika hinterlassen hat. Gegenüber China brauchen wir
Außenpolitik fehlt ein strategisches Denken, das erklärt, eine europäische Strategie, die Pekings Einfluss begrenzt.
analysiert und Möglichkeiten aufzeigt. Solange die wich- Und schließlich Polen: Hier könnte sich schon bald die
tigen Koordinaten sowieso feststanden, brauchte Deutsch- Frage stellen, was für Deutschland wichtiger ist: dass Polen
land das nicht. Andere dachten für uns, aber auch das ist in der EU bleibt oder dass es sich vollständig an rechts-
jetzt vorbei. Das Auswärtige Amt hat vor einigen Jahren staatliche Prinzipien hält? Beides gleichzeitig ist womöglich
den Review-Prozess in Gang gesetzt, im Verteidigungs- unrealistisch. Dann könnte es in Deutschlands Interesse
ministerium hat Ursula von der Leyen ein neues Weißbuch sein, die Osteuropäer in der EU zu halten, auch wenn sie
erarbeiten lassen. Das ist gut, aber nicht genug. Deutsch- nicht mehr in allen Fragen Teil der Wertegemeinschaft sind.
land braucht mehr und einflussreichere außenpolitische Diese Konflikte muss Deutschland in Zukunft aushalten
Denker. Die klügsten Köpfe der Politik sollten nicht in und entscheiden. Es ist ein Fehler, dass sie kaum ehrlich
die Wirtschaft wechseln, sondern in Stiftungen und Think diskutiert werden. Wir müssten viel mehr streiten, offen
Tanks. und zugespitzt. Stattdessen richtet sich die deutsche
Es reicht auch nicht mehr, wenn jede Nation für sich Politik noch immer mit Illusionen von der moralischen
plant und denkt. Wenn Berlin und Paris gemeinsam Macht ein. Wenn Deutschland führen soll, muss es einen
führen wollen, müssen sie auch gemeinsam denken. Die realistischen Blick auf die Welt ertragen. Die Zeit der
Stiftung Wissenschaft und Politik, Deutschlands wichtigs- außenpolitischen Unschuld ist vorbei. I

DER SPIEGEL 1 / 2018 19


Politik sagt
gestalten.
Wirtschaft sagt
verkaufen.
Ich sage
leben.

Der neue
SEAT Arona.
Do your thing.
Wohin geht die Reise? Für dich immer dahin,
wo du sein willst. Dein perfekter Ort: am
Steuer des neuen SEAT Arona. Ein urbaner
City-Crossover für alle, die ihren eigenen
Weg gehen. Mit dabei: Einzigartiges Design,
Full Link-Technologie1 und Wireless Charger2.
Du musst nur einsteigen.

SEAT Arona Kraftstoffverbrauch: kombiniert 5,1–4,0 l/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 115–105 g/km.
CO2-Effizienzklassen: B–A.
1
Optional für Style. Serie für XCELLENCE und FR. 2 Optional ab Style. Abbildung zeigt Sonderausstattung.
seat.de/arona
Deutschland

JESCO DENZEL / DER SPIEGEL


Prediger Sabri in der Neuköllner Dar-As-Salam-Moschee: Vieles ist anders, als es auf den ersten Blick scheint

Ein Imam und 40 Thesen


Islam Der Berliner Senat steht in der Kritik, weil er mit einer Moschee kooperiert,
die als extremistisch gilt. Fällt die deutsche Politik auf Radikale herein?

H
istoriker streiten darüber, ob Mar- Auge zugetan zu haben, so groß sei seine lerdings: Hat er sich für seinen Coup die
tin Luther seine Reformationsthe- Angst gewesen. Der Berliner Verfassungs- richtige Moschee ausgesucht?
sen 1517 mit Nägeln an die Pforte schutz erwähnt die Dar-As-Salam-Mo- Der Imam des Gebetshauses, Mohamed
der Schlosskirche in Wittenberg hämmerte schee und ihren Trägerverein seit 2014 in Taha Sabri, fühlt sich ins falsche Licht ge-
oder ob er Leim verwendete. Im Fall Ab- seinen Berichten. Ourghi sagt, er habe die rückt und kämpft um seinen guten Ruf.
del-Hakim Ourghis gibt es keinen Zweifel: Gebetsstätte ebenfalls „genau unter die Ourghi gehe es „eindeutig nicht um eine
Es war ein Tesafilmroller, den der Islam- Lupe genommen“ und festgestellt, dass Reform des Islam, sondern lediglich um
wissenschaftler zu Hilfe nahm, um sein dort der Koran „über allem – auch über die Eigenvermarktung“, sagt Sabri. Diese
Plakat an die Eingangstür der Dar-As-Sa- dem Grundgesetz – steht“. Die Soziologin versuche er nun auf Kosten der Dar-As-
lam-Moschee in Berlin zu kleben. „Reform Necla Kelek bescheinigte der Gemeinde, Salam-Moschee voranzutreiben.
des Islam“, diese Worte standen dort in sie zähle zu den „reaktionärsten Moscheen Der Konflikt der beiden Muslime ist ei-
grüner Schrift auf weißem Untergrund – Berlins“. nes der irritierendsten Kapitel, die es der-
und darunter 40 Thesen. Sie lauteten „Es Wo also hätte Ourghi sich besser als mus- zeit in der innerislamischen Debatte gibt –
ist Zeit für einen Europäischen Islam“, limischer Luther in Szene setzen können? und er zeigt, welch ambivalente Figuren
„Muhammad ist nur ein Mensch wie die Der Aufschlag zumindest ist ihm gelun- dort den Ton angeben. Für die deutsche
anderen Menschen“ oder „Eine Reform gen, sein Buch über eine Reform des Islam Öffentlichkeit ist es schwierig, den Durch-
des Islam braucht mutige Reformer“. wurde in der Presse viel besprochen. Our- blick zu behalten. Auch Politiker tun sich
Ourghi hatte an diesem frühen Oktober- ghi, Leiter der Abteilung für Islamische mit der Auswahl der richtigen Kooperati-
samstag Journalisten eingeladen, die seine Theologie an der Pädagogischen Hochschu- onspartner schwer. Vieles ist anders, als es
Aktion fotografierten und filmten. Das le Freiburg, ist auf dem besten Weg, zu auf den ersten Blick erscheint, und lässt
evangelische „Sonntagsblatt“ zitierte ihn einem der populärsten Islamexperten sich schwer entschlüsseln. Seit Tagen steht
mit der Aussage, in der Nacht zuvor kein Deutschlands zu werden. Die Frage ist al- der Berliner Senat in der Kritik, weil ein
22 DER SPIEGEL 1 / 2018
Seelsorger der Dar-As-Salam-Moschee auf es Sabris direkter Umgang mit Frauen zu fenheit überzeugt.“ Man habe sich außer-
der Gedenkfeier für die Terroropfer vom sein scheint. Er empfängt auch Besuche- dem von Islamkennern beraten lassen.
Breitscheidplatz sprechen durfte. rinnen, die kein Kopftuch tragen, in seiner Germer hat einen offenen Brief an den Is-
Mohamed Taha Sabri, 52, steht mit Moschee und gibt ihnen zur Begrüßung lamwissenschaftler Ourghi geschrieben, in
schwarzem Mantel und weißer Kopfbede- die Hand. Strengkonservative lehnen das dem er ihm eine „reine Publicityaktion“
ckung auf der Kanzel. Zu seinen Füßen ab. Auch den Kontakt zu deutschen Me- unterstellt und Sabris „unterstützenswer-
sitzen an diesem Novemberfreitag die dien scheut Sabri nicht. tes Engagement“ lobt. Germer sagt, er ken-
Gläubigen dicht gedrängt auf dem beige- In Programmkinos läuft derzeit „Inschal- ne die Vorwürfe gegen den Imam natürlich.
roten Teppich. Vor knapp 30 Jahren kam lah“, eine Dokumentation über Sabris „Aber für mich zählen vornehmlich die Ta-
Sabri aus Tunesien. Er spricht fließend Arbeit als Imam. Die Filmemacherinnen ten eines Menschen.“
Deutsch, seine Predigten hält er allerdings Judith Keil und Antje Kruska hatten ihn Weder die Sicherheitsbehörden noch
auf Arabisch. Den meisten Männern, die mehr als ein Jahr lang begleitet. „Ich bin Kritiker wie Ourghi finden diese allerdings
ihm am heutigen Tag zuhören, bereitet das froh, dass wir mit dem Projekt begonnen überzeugend genug. Was haben sie gegen
keine Probleme. Sie kommen aus Syrien, haben, bevor der öffentliche Sturm über den Prediger vorzubringen, der so welt-
Palästina oder Nordafrika. Wer kein Ara- Taha Sabri hereinbrach“, sagt Keil. „So offen wirken will?
bisch versteht, kann sich beim Hausmeister hatten wir uns unsere Meinung schon ge- Die Finanzierung der Moschee wirft Fra-
Kopfhörer abholen. In einem Nebenraum bildet und waren uns sicher, dass wir in gen auf. In Zeitungen war zu lesen, die
sitzt ein Simultanübersetzer. Frauen ver- unserer Bewertung auf sicherem Funda- Dar-As-Salam-Moschee erwarte eine Mil-
folgen die Predigt durch Fenster von einer ment stehen.“ Sabri sei beständig darum lionenspende aus Kuwait. Über diese Mel-
Galerie aus oder auf einem Bildschirm. bemüht, „zwischen aufeinanderprallenden dung ärgerte sich Sabri sehr. Tatsächlich
Sabri erzählt seiner Gemeinde von Mar- Kulturen, Gläubigen und Ungläubigen Brü- habe er im Berliner Senat angefragt, ob es
tin Luther und warum Deutschland jüngst cken zu schlagen“. unbedenklich wäre, Geld etwa von kuwai-
den Reformationstag feierte. Luthers Wir- Im Sommer nahm er am „Marsch der tischen Stiftungen anzunehmen, um einen
ken sei wesentlich für den Fortschritt der Muslime gegen den Terrorismus“ teil, ei- Anbau zu finanzieren, sagt er. Die Sache
westlichen Länder Europas gewesen. ner einwöchigen Bustour. Imame aus ganz sei im Sande verlaufen. Geld aus dem Aus-
„Braucht auch der Islam eine Erneue- Europa bereisten Orte, an denen islamisti- land bekomme man keines. Die Moschee-
rung?“, fragt er. „Ich sage Ja!“ Denn der sche Terroranschläge stattgefunden hatten. gemeinde finanziere sich durch Spenden
Islam sei nicht frei, er werde durch die Po- 2015 erhielt Sabri den Landesverdienstor- Gläubiger aus Deutschland.
litik bestimmt. Auf diese Weise sei eine den für seine Integrationsbemühungen, oft Der Berliner Verfassungsschutz macht
radikale Religion entstanden, die Gewalt schon hat er Politiker in seiner Moschee der Neuköllner Begegnungsstätte (NBS),
verherrliche. Jeder, der sich einen islami- empfangen. dem Träger der Moschee, vor allem zwei
schen Staat in Deutschland wünsche, solle Auch mit der evangelischen Kirche ko- Vorwürfe: Erstens gebe es Verbindungen
das Land verlassen. Hierzulande gebe es operiert Sabri. „Wir haben uns natürlich zur Islamischen Gemeinschaft in Deutsch-
eine der besten Verfassungen der Welt. erst mal Sorgen gemacht, ob wir den fal- land (IGD), die der international agieren-
Was Sabri predigt, klingt nicht so, als schen Partner haben“, sagt Martin Germer, den islamistischen Muslimbruderschaft
würde er das Grundgesetz verleugnen. Die Pfarrer der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis- nahesteht. So hätten Veranstaltungen IGD-
arabische Fassung, die dem SPIEGEL als kirche. „Aber Mohamed Taha Sabri hat naher Organisationen in der Dar-As-Sa-
Tonaufzeichnung vorliegt, stimmt sinnge- uns im direkten Umgang durch seine Of- lam-Moschee stattgefunden. Außerdem
mäß mit der deutschen Version des Syn-
chrondolmetschers überein. Allerdings
wusste der Imam, dass an diesem Tag eine
Journalistin mithören würde. Nur Show?
Es gibt Leute wie Necla Kelek, die da-
von ausgehen, dass Sabri sich verstellt. Im
Islam gibt es ein umstrittenes Prinzip, das
als „Takija“ bezeichnet wird: Demzufolge
ist es erlaubt zu lügen, um sich in einem
feindlich gesinnten Umfeld zu schützen.
Dieses Konzept spielt vor allem in der
schiitischen Glaubenslehre eine Rolle. Un-
ter Sunniten ist es eher verpönt. Trotzdem
beziehen sich manchmal auch sunnitische
Dschihadisten darauf. Aber eine Fake-Pre-
digt vor fast tausend Gläubigen?
An einem anderen Freitag besuchte ein
irakischstämmiger Mitarbeiter des SPIE-
GEL ohne Anmeldung die Dar-As-Salam-
Moschee. An diesem Tag spricht Sabri
über Geldgier und die Neigung der Men-
schen, sich im Diesseits zu sehr auf die An-
häufung materieller Güter zu konzentrie-
ren. Er ermahnt seine Gemeinde aber
auch: „Gott möchte keinen Hass zwischen
OLAF WAGNER

den Religionen.“ Jeder Mensch habe das


Recht, seinen Glauben frei zu wählen.
Diese Predigt ist ebenfalls weder reak-
tionär noch radikal. Genauso wenig wie Islamwissenschaftler Ourghi bei seiner Thesenaktion: „Eine Liebeserklärung an den Glauben“

DER SPIEGEL 1 / 2018 23


Deutschland

ist die Moschee in einem Gebäude unter- Terroranschlags am Breitscheidplatz zu dem Rabia-Zeichen etwa hätten sich eine
gebracht, das einem IGD-nahen Verein ge- sprechen. Mohamed Matar war ihnen vom Zeit lang weltweit Muslime fotografieren
hört. Die Kaltmiete beträgt nur 750 Euro Zentralrat der Muslime vorgeschlagen wor- lassen, nachdem ägyptische Sicherheits-
monatlich. Sabri sagt dazu: Mieter sein hei- den. Zeitgleich kam ein Screenshot eines kräfte 2013 Hunderte Demonstranten um-
ße nicht, Mitglied zu sein. Er werde nicht Facebook-Posts des Seelsorgers in Umlauf, gebracht hatten, die mit den Muslimbrü-
durch die Muslimbrüder beeinflusst. Kon- auf dem er das Foto einer erschossenen dern sympathisiert hatten. Jedes negative
takte zu Personen aus dem IGD-Milieu 16-jährigen Palästinenserin in Jerusalem Detail über die NBS werde derzeit hoch-
seien schon allein deshalb schwer zu gepostet hatte. „So friedlich, wie du da zu geschrieben, „Positives wird ausgeblen-
vermeiden, weil man Teil der arabischen liegen scheinst, bin ich mir sicher, dass dei- det“. Dabei komme es auf das Gesamtbild
Community sei. ne Seele gerade jeden Frieden und jede an, sagt Goetze. Es sei wichtig, dass sich
Der zweite Punkt, der die Verfassungs- Barmherzigkeit erfährt“, war dort zu lesen. auch Muslime wie die Imame der Dar-As-
schützer beschäftigt, sind Gastauftritte von Allerdings soll das Mädchen eine Terroris- Salam-Moschee öffentlich gegen Terror
Extremisten in der Dar-As-Salam-Mo- tin gewesen sein, die israelische Sicher- aussprächen, weil sie die Gläubigen wirk-
schee. 2014 war ein Prediger aufgetreten, heitskräfte hatte töten wollen. Die „Bild“- lich erreichen könnten.
der den Sicherheitsbehörden zufolge der Zeitung veröffentlichte einen Artikel mit Meist sind es jene, die Imam Sabri per-
radikalislamischen palästinensischen Ha- der Schlagzeile „So islamistisch ist der Ber- sönlich kennen, die ihn verteidigen. Kriti-
mas nahesteht. Auch der saudi-arabische liner Radikal-Imam“. Er habe den Face- ker, die ihn als Kooperationspartner un-
Extremist Mohammad al-Arifi hielt 2009 book-Post sofort gelöscht, als die genauen tragbar finden, beziehen sich auf die Vor-
und 2013 ein Gastspiel ab; er ist bekannt Umstände des Fotos bekannt geworden würfe des Verfassungsschutzes, aber auch
dafür, dass er gegen Juden, Homosexuelle seien, sagt Matar. auf Facebook-Posts oder Videopredigten.
und Schiiten hetzt. Sabri begrüßte ihn den- Die „Bild“-Zeitung war zudem auf ein Das gilt ebenfalls für den Islamwissen-
noch sehr höflich in seiner Moschee, so ist Foto gestoßen, auf dem der Seelsorger der schaftler Ourghi, der immerhin sagt, er
es auf einem YouTube-Video von 2013 zu Kamera vier Finger entgegenstreckt, das habe sich intensiv mit der Moschee be-
sehen. Es ist unmöglich, dass er nicht wuss- sogenannte Rabia-Zeichen der Muslimbru- schäftigt.
te, wer da sein Haus betrat. derschaft. Der neuesten Meldung zufolge Nicht nur wegen seiner Aktion vor der
Arifi auftreten zu lassen „war ein Fehler, soll er wegen „charakterlicher Mängel“ Dar-As-Salam-Moschee muss sich auch
den wir bereuen“, sagt der Imam. Man nach einer Ausbildung für den gehobenen Ourghi Vorwürfe gefallen lassen, unglaub-
habe sich nicht ausreichend klargemacht, Dienst bei der Polizei nicht übernommen würdig zu sein – weniger von deutschen
was das bedeute. Arifi habe sich zumindest worden sein. Medien als aus der muslimischen Commu-
in der Dar-As-Salam-Moschee nicht gegen Wie das alles zu bewerten ist, darüber nity. Der Islamwissenschaftler möchte sich
Andersgläubige oder Homosexuelle aus- streiten auch Experten. Susanne Schröter, von Versen im Koran trennen, die etwa zu
gelassen. „Wir teilen seine Ansichten Direktorin des Forschungszentrums Glo- Gewalt aufrufen oder Frauenrechte ein-
nicht“, sagt Sabri. „Er wird nie wieder hier baler Islam, bezeichnet es als „schweren schränken. Diese seien für das 7. Jahrhun-
predigen, der Ruf unserer Gemeinde hat Fehler“, dass einer von Sabris Leuten auf dert gemacht, sagt Ourghi.
darunter sehr gelitten.“ der Gedenkfeier auftreten durfte. Vielen frommen Muslimen widerstrebt
Sabri will erreichen, dass die Begeg- Andreas Goetze, Landespfarrer für den der Ansatz. Es gibt sogar Morddrohungen
nungsstätte aus dem aktuellen Bericht des interreligiösen Dialog in Berlin, der lange gegen Ourghi, deshalb wird sein Buch
Verfassungsschutzes gestrichen wird, des- im arabischen Raum gelebt hat, warnt hin- nicht ins Arabische übersetzt. Aber auch
halb klagt er nun gegen das Land Berlin. gegen vor „Schwarz-Weiß-Malerei“. Mit gemäßigte Muslime wollen seinen Weg
Das Verfahren läuft. nicht mitgehen, weil sie sich mündig genug
Der Imam kämpft weiter darum, seine fühlen, um im Koran nicht alles wörtlich
Moscheegemeinde in der Öffentlichkeit zu nehmen. Sie haben das Gefühl, dass
besser aussehen zu lassen. Gerade hat er Ourghi ihnen diese Kompetenz abspricht.
eine Stellungnahme zu den israelfeindli- Nimet Seker, Islamwissenschaftlerin an
chen Protesten in Berlin herausgegeben der Universität Frankfurt, wirft Ourghi
und die Aufrufe zur Gewalt gegen Juden „eine paternalistische Haltung“ vor. Er
sowie das Verbrennen israelischer Flaggen ignoriere jegliche Ambivalenz und meide
verurteilt. Die NBS erkenne das „Existenz- einen ernsthaften Dialog mit Fachkollegen.
recht Israels als Staat“ an, heißt es darin. Dies führe zu einer „Dämonisierung mus-
Bei vielen arabischstämmigen Migranten limischer Strukturen“.
kommt so etwas nicht gut an. Vor einigen Ourghi hält die Vorwürfe für Unsinn.
Jahren sei er sogar von einem Salafisten Seine „muslimische Selbstkritik“ stelle
bewusstlos geprügelt worden, sagt Sabri. „keine plakative Abkehr vom Glauben dar,
Dieser habe ein Problem mit seinen An- sondern vielmehr eine Liebeserklärung“,
sichten gehabt. für die er auch unter Muslimen großen
In den deutschen Medien allerdings fand Rückhalt bekomme. Seine Aktion vor der
die Pressemitteilung keine Erwähnung. Dar-As-Salam-Moschee bereue er nicht.
Stattdessen entbrannte eine Debatte darü- „Ich wollte eine Debatte anstoßen, und das
ber, ob Vertreter der Dar-As-Salam-Mo- ist mir gelungen.“
schee überhaupt das Recht haben sollen, Am Ende waren auch Ourghis Ängste
sich gegen Terror und Gewalt auszuspre- vor seinem Auftritt in Neukölln unbegrün-
chen, oder ob das die Opfer verhöhnt. det. Als der Islamwissenschaftler vor den
Mitte Dezember hatten die evangelische Kameras versuchte, ungelenk über das
Landeskirche, das katholische Erzbistum schwergängige Metalltor zu klettern, kam
BILD

und das Land Berlin unter anderem einen ihm Imam Sabri entgegen – und bat ihn
Seelsorger der NBS eingeladen, auf der in- Artikel in der „Bild“-Zeitung vom 27. Dezember recht freundlich herein.
terreligiösen Andacht für die Opfer des „Positives wird ausgeblendet“ Katrin Elger, Hassan Zahid

24 DER SPIEGEL 1 / 2018


„Der Brexit hat uns geeint“
Europa EU-Kommissar Günther Oettinger, 64 (CDU), drängt Berlin, die Reformpläne Macrons
zu unterstützen und rasch eine handlungsfähige Regierung zu bilden.

SPIEGEL: Herr Oettinger, SPD-Chef Martin fahrungen gemacht. Ich bin mir sicher:
Schulz will die EU zu den Vereinigten Staa- Dieses Vorbild könnte bei einer konstruk-
ten von Europa umbauen. Dieses Ziel tiven Debatte im Falle Kataloniens weiter-
müsste Ihnen als deutscher EU-Kommissar helfen.
doch entgegenkommen, oder? SPIEGEL: Angesichts der Probleme, vor de-
Oettinger: Der Begriff ist jedenfalls kein Un- nen die EU steht, wirkt es befreiend, wenn
wort, zudem hat Martin Schulz ihn ja nicht der französische Präsident Emmanuel

JOHANNES SIMON / PICTURE ALLIANCE / SZ PHOTO


erfunden. Schon Konrad Adenauer und Macron die Gemeinschaft erneuern will.
weit vor ihm Victor Hugo sprachen von Welche Chance geben Sie seinen Ideen,
den Vereinigten Staaten von Europa. Was etwa zur Reform der Eurozone?
sie meinten, ist heute aktueller denn je: Es Oettinger: Einen Eurozonenhaushalt gar
gibt Aufgaben, die wir Europäer nur noch mit mehreren Prozent des Bruttosozial-
gemeinsam erfüllen können, die Migration produkts halte ich nicht für realistisch.
zu steuern etwa, die Forschung schlagkräf- Aber darin darf sich unsere Antwort auf
tiger zu machen oder unsere Streitkräfte. Macron nicht erschöpfen. Die Vollendung
Um es in der Sprache der Wirtschaft zu der Wirtschafts- und Währungsunion ist
sagen: Im Wettbewerb mit Pentagon und eine vordringliche Aufgabe, die wir noch
Silicon Valley auf der einen und China auf Politiker Oettinger vor der Europawahl im Frühjahr 2019 ab-
der anderen Seite ist Europa die notwen- „Nicht jeden Vorschlag zerpflücken“ schließen sollten. Die Vorschläge der Kom-
dige Betriebsgröße. mission und Macrons sind hervorragende
SPIEGEL: Das Problem ist aber doch, dass ein richtiges Instrument, um die anstehen- Arbeitsgrundlagen. Meine Bitte an Berlin
die EU im Moment weit davon entfernt den Aufgaben fair zu verteilen. ist, jetzt nicht jeden Vorschlag zu zer-
ist, sich auf gemeinsame Ziele zu einigen. SPIEGEL: Wäre es dann sinnvoll, Länder wie pflücken, sondern damit zu arbeiten.
Im Gegenteil, die Spaltung nimmt eher zu. Polen oder Ungarn notfalls durch die Kür- SPIEGEL: Das Problem ist nur, dass es der-
Zuletzt leitete die Kommission sogar ein zung von EU-Geld zu zwingen, Flüchtlinge zeit keine Regierung in Deutschland gibt,
Strafverfahren gegen Polen ein. aufzunehmen und sich an rechtsstaatliche die Prokura für derart weitreichende Re-
Oettinger: Die Gefahr der Spaltung besteht, Prinzipien zu halten? formen hätte. Sollte die CDU notfalls auch
aber sie war vor einem Jahr größer. So Oettinger: Die Frage wird in der Tat aufge- eine Minderheitsregierung eingehen, im
schlimm der Brexit ist, er hat die Europäer worfen. Anfang Januar werde ich mit Fach- europäischen Interesse?
ein Stück weit geeint. leuten und meinen Kommissionskollegen Oettinger: Wir haben in Europa einige Min-
SPIEGEL: Warum geht die Kommission ge- darüber diskutieren. Ich will mich davor derheitsregierungen, ich glaube aber, dass
gen Polen vor, während ihr Chef Jean- jetzt nicht festlegen, mir scheint aber klar der größte Mitgliedstaat gut beraten wäre,
Claude Juncker gleichzeitig Österreichs zu sein, dass beispielsweise die Regional- wenn sich seine Regierung auf eine klare
neuen Kanzler Sebastian Kurz in Brüssel fonds der EU besser funktionieren, wenn parlamentarische Mehrheit verlassen könn-
hofiert, obwohl der mit der rechtspopulis- sich die Empfänger an rechtsstaatliche Re- te. Denken Sie nur an die EU-Gipfel. Wenn
tischen FPÖ regiert? geln halten. sich die Kanzlerin bei jeder Detailfrage im
Oettinger: Österreichs neue Regierung hat SPIEGEL: Auch die Katalanen klagen, Brüs- Bundestag rückversichern müsste, würde
eine Chance verdient. Im Koalitionsvertrag sel messe mit zweierlei Maß. Während die das die Arbeit der EU schwächen.
findet sich nichts, was mit europäischem Kommission gegen Polen hart vorgeht, ist SPIEGEL: Fällt bei den Koalitionsverhand-
Recht und Rechtsstaatlichkeit nicht verein- sie im Falle des Konflikts zwischen Madrid lungen auch die Entscheidung über den
bar wäre. Dazu kommt, dass der österrei- und Barcelona abgetaucht. Müsste Europa künftigen deutschen EU-Kommissar?
chische Bundespräsident ein wachsames angesichts der verfahrenen Lage nicht ver- Oettinger: Das Mandat der gegenwärtigen
Auge auf die neue Regierung hat. Außer- mitteln? Kommission reicht bis Mitte 2019, ich finde
dem kann ich Sie beruhigen: Auch wir wer- Oettinger: Wir bauen darauf, dass der spa- daher nicht, dass man diese Frage schon
den uns die Arbeit der FPÖ-Minister in nische Premierminister geschickt genug ist, jetzt regeln muss.
Wien und vor allem in Brüssel sehr genau nach den Wahlen den Gesprächsfaden mit SPIEGEL: Stehen Sie für eine weitere Amts-
ansehen. Barcelona wieder aufzunehmen. Aus deut- zeit zur Verfügung?
SPIEGEL: Kurz hat aber schon erklärt, dass scher Sicht kann ich nur in aller Beschei- Oettinger: Ich will mein Mandat bis zum
er von Brüsseler Beschlüssen, etwa der denheit den Rat geben, sich die Regie- Ende ausüben und vor allem den Haushalt
Quote zur Umverteilung von Flüchtlingen, rungssysteme in Europa anzusehen, in de- für die nächsten Jahre unter Dach und
ähnlich wenig hält wie die polnische Re- nen die Regionen eine eigene Verfassung Fach bringen. Für die Zeit danach habe
gierung. Was antworten Sie ihm? und ein großes Maß an Eigenverantwor- ich aber eher Pläne in der Privatwirtschaft.
Oettinger: Europa ist ein sehr attraktiver tung haben, für den Haushalt etwa, die Interview: Peter Müller
Kontinent mit einer sehr instabilen Nach- Justiz oder das Schulwesen.
barschaft. Die Folgen tragen Länder wie SPIEGEL: Katalonien soll also das Baden-
Griechenland, Italien, Bulgarien, Spanien, Württemberg Spaniens werden? Video: Günther Oettingers
Malta und Zypern in besonderem Maße. Oettinger: Wir haben in Deutschland oder Karriere im Zeitraffer
Es ist daher ein Gebot der Solidarität, ih- in Österreich mit starken Ländern und spiegel.de/sp012018oettinger
nen zu helfen. Die Quote ist unverändert einer kooperativen Demokratie gute Er- oder in der App DER SPIEGEL

DER SPIEGEL 1 / 2018 25


Auf dünnem Eis
Justiz Ein promovierter Jurist rutscht auf einem glatten Gehweg aus – und verklagt das
angrenzende Hotel. Der Mann macht 37 Millionen Euro Schaden geltend. Zu Recht?

D
en ganzen Tag über hatte es in Berlin teuersten Zivilprozesse, die es in Deutsch- er reich geworden. So jedenfalls erzählt
leicht geregnet, bei Lufttemperatu- land je gegeben hat. er das bis heute. Es gab offenbar ein Tref-
ren von ein bis drei Grad unter null. „An diesem Fall sieht man, wie ge- fen mit Vertretern einer Provinzregierung
Kurz vor 18 Uhr an jenem Tag, dem fährlich es ist, einfach irgendwelche For- in Vietnam und auch einen Planungsent-
20. Januar 2014, fuhr Oliver Seeberg, ein derungen in den Raum zu stellen“, sagt wurf eines Berliner Architekten. Dessen
promovierter Jurist, zum Maritim Hotel der Duisburger Anwalt Herbert Schons, Firma hatte aber nur ein Stammkapital
am Tiergarten, um dort einen Geschäfts- Fachanwalt für Verkehrsrecht und Gebüh- von 200 Euro, und im Handelsregister ist
partner zu treffen. Seeberg suchte sich renexperte bei der Bundesrechtsanwalts- sie seit September 2014, ein Dreiviertel-
einen Parkplatz in einer Seitenstraße, aber kammer. Die Geschichte sei „völlig aus jahr nach Seebergs Sturz, nicht mehr ein-
noch direkt am Hotel. Er parkte seinen dem Ruder gelaufen“. getragen.
Jeep, schloss den Wagen ab und ging zum Wie Seeberg auf dem Glatteis stürzte Das Baugeld wollte Seeberg über die
Bürgersteig. Er trug beigefarbene Timber- und welche Schuld das Hotel daran tragen türkische Repräsentanz eines Projektfinan-
land-Stiefel mit Profilsohlen; von Glatteis, könnte, ist noch relativ einfach nachzu- zierers mit Sitz auf den Seychellen auf-
sagt er, habe er bis dahin nichts bemerkt. vollziehen. Schwieriger wird es bei dem bringen. Dieser Ableger bezeichnet sich
Er machte ein paar Schritte über Kopfstein- Supergeschäft, das Seeberg angeblich ma- selbst in einem Vertrag mit Seeberg auf
pflaster auf die breiteren Gehwegplatten – Englisch nicht als „Branch Turkey“, son-
und rutschte aus. Mit der linken Hüfte dern als „Brunch Turkey“, was sich eher
krachte er auf den Boden, ein heftiger Wenn ihm das Hotel mit „Truthahn-Frühstück“ übersetzen lässt
Schmerz schoss durch seinen Körper, er denn als „türkische Niederlassung“ und
blieb benommen liegen. 200000 Euro leihe, schon von daher einen wenig seriösen Ein-
Im Krankenhaus wurde eine komplizier- Schmerzensgeld zahle druck macht.
te Oberschenkelfraktur festgestellt. In der 200 000 Euro hätte Seeberg selbst bei-
Folge musste Seeberg viermal operiert wer-
und die Cordhose steuern sollen, gewissermaßen als Initial-
den, er bekam einen etwa 45 Zentimeter ersetze, sei alles gut. zündung für ein kompliziertes, mehrstu-
langen Marknagel in den Oberschenkel figes Offshore-Kreditgeschäft; mangels
eingesetzt, war für gut zwei Wochen im eigener Mittel wollte er diese Summe
Krankenhaus. chen wollte. Der Anwalt des Maritim Ho- am 21. Januar 2014 in Berlin bekommen –
Doch der Sturz hatte aus Seebergs Sicht tels schrieb in einem Schriftsatz gar von von einem ihm bis dahin unbekannten
noch ganz andere Folgen – und deshalb einer „Fiktion ohne Realitätsbezug“. Und Geldgeber. Da Seeberg jedoch aufgrund
wird der Glatteisunfall nun sogar den auch nach Gesprächen mit Seeberg bleibt des Sturzes noch nicht einmal dieses
Bundesgerichtshof (BGH) beschäftigen. der Verdacht, dass sein Darlehen-Immobi- Treffen absagen konnte, platzte nicht nur
Das Maritim Hotel hatte auf dem Geh- lien-Deal mehr Luftschloss als Projekt mit der Termin, sondern ebenso die avisierte
weg in der Seitenstraße eine Streu- und echten Realisierungschancen war. Finanzierung.
Räumpflicht, hatte nach 16 Uhr aber nichts Denn Seeberg, 58, hat viele Ideen – aber Diese Sicht der Dinge teilte der Jurist
mehr unternommen. Deshalb macht See- das Scheitern ist ihm nicht fremd. Der nach seiner Entlassung aus dem Kranken-
berg das Hotel verantwortlich für seinen Berliner Zivilrechtsprofessor Hans-Peter haus am 13. Februar 2014 der Geschäftslei-
Sturz und dessen Auswirkungen: Wegen Schwintowski ist mit Seeberg befreundet tung des Hotels mit. Sie sei ihrer Streu-
des Unfalls habe er am nächsten Tag einen und nennt ihn, durchaus wohlwollend, ei- und Räumpflicht nicht nachgekommen,
weiteren, immens wichtigen Geschäfts- nen „Zocker“. Schwintowski unterstützt habe damit „die Ihnen obliegende Ver-
termin verpasst. Deswegen sei ihm ein Dar- Seeberg in dem Fall – betont aber, dass kehrssicherungspflicht“ verletzt und müsse
lehensgeschäft und in der Folge ein großes dies nur für die Haftungsfrage gelte, nicht „den mir aus Ihrem pflichtwidrigen Ver-
Immobilienprojekt entgangen, mit dem er für die Höhe des Schadens. halten entstandenen Schaden ersetzen“.
einen Gewinn von sagenhaften 37 Millio- Seeberg betrieb in den Neunzigerjahren Damals schlug Seeberg den Maritim-Ma-
nen Euro hätte machen können. Einen auf dem Ku’damm und in Potsdam eine nagern folgenden Deal vor: Durch das ge-
Schaden in dieser Höhe hat er gegenüber Kanzlei mit insgesamt rund 30 Angestell- platzte Kreditgeschäft seien ihm unmittel-
dem Maritim Hotel ins Spiel gebracht. ten. Daneben war er im Immobilienge- bar Erträge von zwei Millionen entgangen.
Geht es um solche Summen, wird der schäft erfolgreich, bis er 2010 eine Pleite Wenn ihm das Hotel nun 200 000 Euro lei-
Prozess automatisch extrem teuer, weil hinlegte. Seither muss er alle zwei Jahre he, für eine Laufzeit von drei Monaten,
sich die Kosten, die für Gericht und An- eine sogenannte Vermögensauskunft ab- könne er das Geschäft mit der Seychellen-
wälte fällig werden, an der Höhe des Streit- geben, um seine Gläubiger abzuwehren. firma doch noch abschließen, und alles sei
werts orientieren. Der wird zwar bei Seine Anwaltszulassung hat er infolgedes- gut. Das Hotel müsste ihm nur noch
30 Millionen Euro gekappt, aber in diesem sen verloren. 75 000 Euro Schmerzensgeld zahlen und
Fall kämen allein bei einer Revision am Das Projekt, von dem Seeberg berichtet, Kosten ersetzen, etwa für den Rettungs-
BGH 550 000 Euro für das Gericht und klingt so kompliziert wie abenteuerlich. wageneinsatz und die von den Rettungs-
mehr als 800 000 Euro für die Anwälte zu- Er habe in Südvietnam mehrere Jachthä- kräften zerschnittene Cordhose.
sammen. Wer den Prozess verliert, muss fen mit angeschlossenen Hotels errichten Wenig überraschend lehnte das Hotel
alles bezahlen. wollen. „Mit diesem Projekt“, sagt er, ab. So kam es zum Prozess.
Damit ist das Verfahren um die Bruch- „wollte ich finanziell wieder auf die Beine Zunächst versuchte Seeberg lediglich,
landung vor dem Maritim Hotel einer der kommen.“ Wenn es geklappt hätte, wäre 10 000 Euro einzuklagen, um seine Prozess-
26 DER SPIEGEL 1 / 2018
Deutschland

Landgericht, hätte das Hotel nur einen


Korridor von 1,50 Meter Breite freihalten
müssen, in der Mitte des etwa 4 Meter brei-
ten Gehwegs.
Den Nachweis, dass er in diesem Korri-
dor in der Mitte des Gehwegs gestürzt ist,
dass also ein Streuen dieses Bereichs sei-
nen Sturz hätte verhindern können, habe
Seeberg „nicht erbracht“, urteilte das
Landgericht. Das Argument Seebergs, dass
er gewarnt gewesen wäre, wenn ein Korri-
dor gestreut und geräumt und damit das
Glatteis im übrigen Teil besser erkennbar
gewesen wäre, ließ das Gericht nicht gel-
ten: Dass Seeberg einen Unterschied hätte
wahrnehmen können, sei „nicht hinrei-
chend nachvollziehbar“.
Auch vor dem 4. Zivilsenat des Ober-
landesgerichts Berlin scheiterte Seeberg,
obwohl dessen 7. Zivilsenat in einem an-
deren Fall entschieden hatte: „Ein Anlie-
ger, der überhaupt nicht geräumt und ge-
streut hat, kann nicht verlangen, so behan-
delt zu werden, als sei seine Streupflicht
auf einen Teil des Gehwegs beschränkt.“
Nun will Seeberg eine Klärung vom
BGH. Tatsächlich wirft der Fall allgemeine
Fragen auf, zum Beispiel, ob für den Win-
terdienst eines Hotels strengere Anforde-
rungen gelten als für andere Hausbesitzer.
Der BGH soll sich nun auch mit dem Ar-
gument Seebergs auseinandersetzen, der
zu räumende Korridor hätte nicht in der
Mitte des Bürgersteigs, sondern möglichst
nah zur Straße hin liegen müssen.
Da das Oberlandesgericht keine Revi-
sion zugelassen hat, muss Seeberg die
Richter des Bundesgerichtshofs davon
überzeugen, dass sein Fall grundsätzliche
Bedeutung hat. Seebergs Freund, Jura-
professor Schwintowski, sagt, es seien tat-
sächlich „ganz grundsätzliche Fragen zu
klären, die für eine Vielzahl von Fällen
Bedeutung haben können und die bisher
noch nicht Gegenstand der BGH-Recht-
sprechung waren“.
HC PLAMBECK / DER SPIEGEL

Erst einmal benötigt Seeberg aber Pro-


zesskostenhilfe, um überhaupt einen An-
walt bezahlen zu können. Dafür muss der
zuständige BGH-Senat nun die Erfolgsaus-
sichten seiner Klage prüfen. Einen entspre-
chenden Antrag hat Seeberg Mitte Dezem-
Kläger Seeberg am Unfallort: Geplatztes Treffen mit dem unbekannten Geldgeber ber beim BGH gestellt.
Schon die bisherigen Gerichtskosten in
kosten niedrig zu halten und generell die an sich Erfolg hat – oder dass die Hotel- Höhe von rund 765 000 Euro konnte er
Schuld des Hotels feststellen zu lassen. kette sich zumindest auf einen Vergleich nicht bezahlen, auch seine Anwälte für die
Doch die Anwälte des Maritim erhoben einlässt. Denn das Berliner Straßenreini- vorherigen Verfahren haben noch kein
eine sogenannte Widerklage, um ihrerseits gungsgesetz schreibt vor, dass „bei Schnee- Geld gesehen. Und eigentlich müsste er
feststellen zu lassen, dass keine Ansprüche und Eisglätte unverzüglich mit abstump- zudem die Anwaltskosten des Maritim
bestehen. Und weil Seeberg im Laufe des fenden Mitteln zu bestreuen“ ist, „bei Be- übernehmen – jedenfalls bislang.
Prozesses das Gesamtvolumen seiner Träu- darf auch wiederholt“. Und „Eisbildungen, Die beteiligten BGH-Anwälte, immer-
mereien ins Spiel brachte, setzte das Land- denen nicht ausreichend durch Streuen hin, könnten sich auf rekordverdächtige
gericht Berlin den Streitwert schließlich entgegengewirkt werden kann, sind zu Gebühren freuen, wenn der Antrag auf
auf den gesetzlichen Höchstbetrag von beseitigen“. Prozesskostenhilfe durchgeht. Seeberg hat
30 Millionen Euro fest. Das Maritim hat zugegeben, dass nie- nicht viel zu verlieren. Die Rechnung zahlt
Dabei durfte Seeberg durchaus hoffen, mand den betreffenden Gehweg nach 16 dann notfalls der deutsche Staat.
dass seine Klage wegen des Glatteisunfalls Uhr gestreut hat. Allerdings, so befand das Dietmar Hipp, Andreas Wassermann

DER SPIEGEL 1 / 2018 27


„Ein Schauspieler im Kreml“
SPIEGEL-Gespräch Die Historikerin Susanne Schattenberg erkundet Leonid Breschnew, den Menschen
hinter dem KP-Apparatschik, und erzählt zugleich die Geschichte der Sowjetunion neu.

MUSAELYAN VLADIMIR

Parteichef Breschnew 1971 auf der Krim: „Er wollte einfach locker wirken“

28 DER SPIEGEL 1 / 2018


Deutschland

Schattenberg, 48, lehrt ost- Situation beherrschen. So entstand der Ein- verteilung des Landes bürokratisch zu exe-
europäische Geschichte an druck einer kollektiven Führung. kutieren. Insoweit wurde er zum Teil der
der Universität Bremen. Für SPIEGEL: Im Westen hat man über diese Verfolgungsmaschinerie. Immerhin scheint
ihre Biografie „Leonid Bresch- Selbstinszenierung eher gelächelt. Weil er nicht mit der Waffe in der Hand in den
new. Staatsmann und Schau- man wusste, dass er schnelle Autos liebte, Dörfern unterwegs gewesen zu sein.
spieler im Schatten Stalins“ schenkte man ihm bei Gipfelbesuchen den SPIEGEL: Woher wissen Sie, dass ihm die
(Böhlau; 661 Seiten; 39 Euro) neuesten Mercedes – was Breschnew dann Begeisterung fehlte?
hat sie Breschnews Notiz- gleich dazu nutzte, wilde, lebensgefähr- Schattenberg: Es gibt Indizien. Einem Mit-
bücher ausgewertet und in vielen ehemals liche Spritztouren zu unternehmen. arbeiter hat er Jahre danach erzählt, sie
sowjetischen Archiven recherchiert. Schattenberg: Er wollte einfach locker wir- hätten anfangs an den Sinn der Kollekti-
ken, nicht bedrohlich. Nixon sagte später, vierung geglaubt. Erst später habe er be-
SPIEGEL: Frau Professorin Schattenberg, dass Breschnew manchmal das Gefühl für griffen, dass es nichts als Raub gewesen
Leonid Breschnew hat 18 Jahre lang die die Würde seines Amtes verloren gegangen sei. Das scheint mir glaubhaft.
Sowjetunion regiert, er gilt als eher lang- sei. Offenbar überzog er dann seine Rolle. SPIEGEL: Hat er persönlich gemordet?
weiliger Funktionär und Kalter Krieger. SPIEGEL: Sie schreiben immer wieder, Schattenberg: Es gibt darauf keinen Hin-
Warum haben Sie sich ausgerechnet mit Breschnew habe gut ausgesehen … weis. Vermutlich war er dabei, als Bauern
diesem Mann so gründlich beschäftigt? Schattenberg: Er sah wirklich gut aus! abgeführt oder sogar erschossen wurden.
Schattenberg: Weil das, was Sie sagen, so SPIEGEL: Kommt da eine speziell weibliche Und er machte nach dem Weltkrieg Kar-
nicht stimmt. Breschnew hat viel bewegt, Perspektive zum Ausdruck? riere in der neuen Sowjetrepublik Moldau.
er hat die Gesellschaft nach Stalins Terror Schattenberg: Ich hoffe nicht. Stalin soll auf- Obwohl bereits Tausende von dort depor-
und Chruschtschows Reformchaos befrie- grund seines Aussehens 1952 auf ihn auf- tiert worden waren, wollte er weitere Bau-
det und jenen kleinen Wohlstand geschaf- merksam geworden sein und vom „schönen ernfamilien nach Sibirien schaffen. Mos-
fen, für den viele Russen ihn noch heute Moldauer“ gesprochen haben. Dabei war kau lehnte ab.
verehren. Was zunächst als Stabilität an- Breschnew russischstämmiger Ukrainer. SPIEGEL: Breschnew, schreiben Sie, sei Teil
gesehen wurde, wird erst jetzt als Stagna- SPIEGEL: Wenn ein Historiker ständig das eines sogenannten Patron-Klientel-Verbunds
tion und Niedergang bewertet. Wenn wir gute Aussehen einer Politikerin betonen gewesen. Erklärt das seine steile Karriere?
heute über die Sowjetunion sprechen, mei- würde, hätte er heutzutage ein Problem. Schattenberg: Ja, aber natürlich nicht allein.
nen wir jene der Breschnew-Ära. Schattenberg: Ich betone sein Äußeres, weil Dieses System entwickelte sich im Großen
SPIEGEL: Die Westdeutschen empfanden auch viele Zeitgenossen Breschnews im- Terror 1937/38. Man konnte jederzeit als
ihn damals als Bedrohung, weil er die mer wieder seine Attraktivität hervorho- Volksfeind verhaftet und hingerichtet wer-
Sowjetunion mit SS-20-Raketen hochrüste- ben. Es hatte also für die Zeitgenossen Be- den. Oder es wurde einem vorgeworfen,
te und 1979 in Afghanistan einmarschierte. deutung. Breschnew machte übrigens sein den Plan nicht erfüllt zu haben, obwohl
Schattenberg: Auch das ist nicht die ganze Aussehen sogar selbst zum Thema und jeder wusste, dass der Plan nicht zu er-
Wahrheit. Die Kanzler Willy Brandt und schickte einmal an eine französische Nach- füllen war. Ein Patron hatte eine starke
Helmut Schmidt sowie US-Präsident Ri- richtenagentur eine Aufnahme, von der er Machtstellung und würde, so die Hoffnung,
chard Nixon beschrieben ihn als charmant, fand, er sehe darauf aus wie Alain Delon. seine Klienten vor Verhaftungen schützen.
zugewandt und vor allem ernsthaft um SPIEGEL: Wie passt dieses westlich orien- Im Gegenzug verlangte er Loyalität. Der
Frieden bemüht. Und bis 1975 sah es auch tierte Image zu seiner Rolle als Chef des spätere Parteichef Nikita Chruschtschow
wirklich super aus: Es gab die Neue Ost- sowjetischen Imperiums? War er ganz im war Breschnews erster Patron und wurde
politik mit Brandt, mit den USA unter- Inneren womöglich gar kein überzeugter zum entscheidenden Förderer. Er kam 1938
zeichnete er Abrüstungsverträge, beide Kommunist? in die Ukraine, exekutierte dort im Auftrag
Seiten einigten sich auf die Konferenz über Schattenberg: Das wohl schon, aber nicht Stalins die letzten Säuberungen und baute
Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, von Anfang an. Breschnew war bei Beginn dann eine neue Parteielite auf. Und er
den Vorläufer der heutigen OSZE. Erst da- der Russischen Revolution 1917 zehn Jahre brauchte dafür Leute, die zu ihm hielten.
nach änderte sich das Bild. alt. Sein Vater war ein Arbeiter, der gut Breschnew war einer von ihnen.
SPIEGEL: Auf die Entspannungspolitik folgte verdiente. Leonid hatte eine behütete Ju- SPIEGEL: Und Breschnew hielt es dann sei-
ein neuer Kalter Krieg, und Breschnew gend, besuchte sogar das Gymnasium. Mit nerseits so?
wirkte wie ein versteinerter Apparatschik. dem Bürgerkrieg 1918 bis 1922 brach diese Schattenberg: Ja, er griff auf ehemalige
Im Untertitel Ihrer Biografie bezeichnen Welt zusammen. Da gab es nur Hunger Kommilitonen zurück. Er verbündete sich
Sie ihn sehr wohlwollend als „Staatsmann und Gewalt. Die Familie floh aus der mit jenen, die ähnliche Posten hatten und
und Schauspieler“. Warum „Schauspie- Ukraine nach Kursk, wo der Vater herkam. in der gleichen Bedrohungslage waren,
ler“? Weil er in seiner Jugend einer Laien- Leonid trat nur deswegen in die kommu- und hoffte, dass sie ihn nicht ans Messer
spieltruppe angehörte? nistische Jugend ein, weil er studieren woll- lieferten. Später hat Breschnew aus diesem
Schattenberg: Nein, das zieht sich durch te. Bis weit in die Dreißigerjahre wies Kreis viele Minister und Sekretäre des Zen-
sein ganzes Leben. Er hat bewusst mit Rol- nichts auf eine politische Karriere hin. tralkomitees gewählt.
len gespielt: Was wird von mir erwartet? SPIEGEL: In dieser Zeit wurden Millionen SPIEGEL: Womit er sich den Vorwurf der
Was ist adäquat? Weggefährten berichten russische Bauern enteignet und viele auch Günstlingswirtschaft einhandelte.
davon, dass er sich wie ein westlicher Poli- umgebracht. War er an Stalins Verbrechen Schattenberg: Zu Unrecht. Das System war
tiker zu inszenieren versuchte. Er war der beteiligt? nicht entstanden, um sich zu bereichern,
erste auffallend gut gekleidete sowjetische Schattenberg: Er zählte, um es mal so zu sondern um zu überleben.
Politiker. Er suchte bei Reisen im Westen sagen, zu Stalins willigen Vollstreckern. SPIEGEL: Die Erfahrungen des Terrors hat
das Bad in der Menge. Die Schauspielerei Das scheint allerdings eher den Umständen also keiner der Beteiligten je vergessen?
hat ihm auch geholfen, das Politbüro in geschuldet zu sein. Breschnew arbeitete in Schattenberg: Wenn Breschnew mit seinen
den Griff zu bekommen. Wie ein Schau- einem Katasteramt, als 1928 die Kollekti- Leuten zusammensaß, war Stalin immer
spieler vermittelte er seinen Kollegen im vierung begann und damit die Verfolgung im Raum. Die sind die Angst aus den Ter-
Kreml stets das Gefühl, nicht er, der der Bauern, der Hunderttausende zum Op- rorjahren nie losgeworden. Überspitzt
Generalsekretär, sondern sie würden die fer fielen. Seine Aufgabe war es, die Um- kann man die Geschichte der Sowjetunion
DER SPIEGEL 1 / 2018 29
S. MARCH
Gastgeber Breschnew, Kanzler Brandt (l.) 1971 auf der Krim: „Was meinem Volk widerfuhr, darf sich nie wiederholen“

in zwei Abschnitte unterteilen: erst 25 Jah- Schattenberg: Es gibt da ein aufschlussrei- Prag als Botschafter eines besseren Lebens
re lang der Terror Stalins und dann knapp ches Zitat von ihm: „Unter Stalin hatten zurück. So ein Leben wollten sie auch füh-
40 Jahre lang der Versuch, die Folgen des alle Angst vor Repressionen, unter Chrusch- ren. Leider gehörte Breschnew zu jenen,
Terrors zu bewältigen. tschow vor ständigen Veränderungen. Des- die das unterdrückten.
SPIEGEL: Warum hat es Breschnew am Ende halb sollen die Sowjetmenschen nun ein ru- SPIEGEL: Was dann aber zum Konflikt mit
ganz nach oben geschafft? higes Leben führen können.“ Er konzen- prominenten Intellektuellen führte.
Schattenberg: Er besaß die seltene Gabe, trierte sich daher auf Sozialprogramme. Schattenberg: Dissidenten wie die Nobel-
Menschen besonders erfolgreich zu moti- SPIEGEL: Würden Sie sagen, dass die Sta- preisträger Andrej Sacharow und Alexan-
vieren. Das zeigte er zunächst als Statt- gnation unter Breschnew eine Spätfolge der Solschenizyn mussten feststellen, dass
halter der Partei in der Ukraine, dann in des Terrors gewesen ist? nach Breschnews Machtantritt wieder op-
Moldau und in Kasachstan. Schattenberg: Das kann man so sehen. Die positionelle Schriftsteller verhaftet wurden,
SPIEGEL: Was heißt das konkret? Angst vor Veränderung war so groß, dass sie fürchteten eine Wiederkehr des Großen
Schattenberg: Es waren damals viele kleine sich niemand traute, tief greifende Refor- Terrors und demonstrierten dagegen.
Stalins unterwegs, die andere denunzier- men anzustoßen. SPIEGEL: Unter Stalin hätten sie das nicht
ten und der Sabotage bezichtigten. Bresch- SPIEGEL: Die deutsche Gesellschaft war überlebt.
new hingegen appellierte an die Loyalität durch die NS-Diktatur ähnlich traumati- Schattenberg: Genau, der Geheimdienst
und den Überlebensinstinkt seiner Mit- siert, dennoch entwickelte sie nach dem KGB brachte die Leute nun nicht mehr
arbeiter. Natürlich war klar, was passierte, Krieg eine enorme Dynamik. Warum blieb um, sondern sah sich als eine Art Erzie-
wenn die Planvorgaben nicht erfüllt wur- die auf sowjetischer Seite aus? hungsbehörde. Sacharow wurde unter
den. Dann drohten Gulag und Tod. Bresch- Schattenberg: Weil die äußeren Bedingun- Druck gesetzt, sollte seine Äußerungen wi-
new bildete also eine Art Notgemeinschaft gen unterschiedlich waren. In Westdeutsch- derrufen, das war alles sehr perfide, aber
mit seinen Leuten und hatte damit Erfolg. land sorgten die Alliierten dafür, dass es in er wurde nicht erschossen, er wurde –
Besonders deutlich wurde das, als er nach die richtige Richtung ging. In der Sowjet- schlimm genug – nur nach Gorki verbannt.
dem Krieg das Stahlwerk im ukrainischen union wurde der Tatendrang systematisch SPIEGEL: Aber warum sympathisierte
Saporischja wieder aufbauen sollte. Eine unterdrückt. Dabei hatten die Sowjetbürger Breschnew dann mit dem Prager Chef
unmöglich scheinende Aufgabe, eigentlich. den Weltkrieg vielfach als Zeit größerer der Kommunistischen Partei, Alexander
Breschnew schaffte es. Freiheit erlebt. Die Zensur wurde gelockert, Dubček, der 1968 in der Tschechoslowakei
SPIEGEL: 1964 gelangte er in Moskau an die und die Leute waren stolz auf den Sieg. einen Sozialismus mit menschlichem Ant-
Macht. Was geschah mit dem Erbe Stalins? Viele Soldaten kehrten aus Berlin oder litz einführen wollte?
Schattenberg: Er erklärte zunächst immer Schattenberg: Er sah in ihm sein Pendant.
wieder, dass sich der Terror der Stalinzeit Breschnews Sympathie hatte aber Gren-
nie wiederholen dürfe. Allerdings gab es zen, und die überschritt Dubček, als er das
zwei Gruppen in der Führung. Das wurde Machtmonopol der KP aufgeben wollte.
1968 im Vorfeld von Stalins 90. Geburtstag Breschnew zögerte lange, in die ČSSR ein-
JOHANNES ARLT / DER SPIEGEL

deutlich. Die einen wollten Stalin ehren, zumarschieren. Am Ende hat er es getan.
die anderen nicht. Breschnew zählte zu SPIEGEL: Dann trägt die sogenannte Bresch-
Letzteren, aber aus Machtkalkül über- new-Doktrin zu Recht seinen Namen?
nahm er eine vermittelnde Position. Schattenberg: Die Doktrin gab es schon vor-
SPIEGEL: Stalin hatte die Industrialisierung her. Denken Sie an die Aufstände in der
der Sowjetunion mit aller Gewalt voran- DDR 1953 oder in Ungarn 1956. Wenn das
getrieben. Warum hat Breschnew diesen Schattenberg, SPIEGEL-Redakteure*
Kurs so nicht fortgesetzt? „Er sah wirklich gut aus!“ * Klaus Wiegrefe und Martin Doerry in Hamburg.

30 DER SPIEGEL 1 / 2018


GETTY IMAGES
Gulag-Häftlinge in Workuta 1945: „Die Angst aus den Terrorjahren nie losgeworden“

sowjetische Imperium Macht einzubüßen schrieb Ende 1969 an Breschnew: Wir müs- brisanten Fragen von Krieg und Frieden
drohte, griff Moskau ein. sen Vertrauen aufbauen. auf einer persönlichen Ebene zu verhan-
SPIEGEL: Breschnew behauptete später, die SPIEGEL: Brandt scheint für Breschnew eine deln. Als diese Möglichkeit wegfiel, weil
Niederschlagung des Prager Frühlings sei besondere Bedeutung gehabt zu haben. er zu krank war, übernahmen wieder die
überhaupt erst die Voraussetzung der Ent- Schattenberg: Breschnew bezeichnet ihn Apparate und Ministerien – auf beiden Sei-
spannungspolitik gewesen. später als seinen „Freund“, aus ihrer Kor- ten. Die Amerikaner spielten die Dissiden-
Schattenberg: Weil er sich mit dem Ein- respondenz lese ich eine große Vertrautheit ten- und Menschenrechtsfrage hoch. Die
marsch in Prag den Rückhalt der Hardliner heraus. Das belegt auch eine im Westen Sowjets marschierten in Afghanistan ein.
in den eigenen Reihen verschafft hat, ja, bislang unbekannte Rede, die er am 19. Mai SPIEGEL: Ab wann war er tablettensüchtig?
das stimmt schon. Breschnew wollte der 1972 im Zentralkomitee gehalten hat, we- Schattenberg: Seine Schlafstörungen began-
Nato, dem westlichen Verteidigungsbünd- nige Wochen nach dem Misstrauensvotum nen in der Stalinzeit, seitdem schluckte er
nis, zeigen, dass man im Notfall auch zu- der CDU/CSU-Opposition gegen Brandt. in Stresssituationen Schlaf- und Beruhi-
schlagen würde. Nur aus einer Position der SPIEGEL: Das Misstrauensvotum scheiterte gungsmittel. 1976 und 1979 bot er im Polit-
Stärke heraus konnte er auf den Westen ja, weil die Stasi wohl mindestens zwei büro sogar seinen Rücktritt an, doch das
zugehen. Abgeordnete der Union bestochen hatte, Angebot wurde abgelehnt. Übrigens auch
SPIEGEL: Sah er sich von der Nato bedroht? damit sie nicht gegen Brandt stimmen. das eine Spätfolge Stalins: Man fürchtete
Schattenberg: Ja, dass die imperialistischen Schattenberg: Das stimmt. Aber laut blutige Nachfolgekämpfe. Dann lieber mit
Kräfte, wie er es nannte, die Sowjetunion Breschnew hat auch die CDU/CSU damals dem kranken Breschnew weitermachen.
überfallen könnten, empfand er als eine zum Mittel der Bestechung gegriffen und SPIEGEL: Westliche Beobachter sehen heute
reale Gefahr. Abgeordnete aus Brandts SPD/FDP-Koali- Parallelen zwischen Breschnew und Wla-
SPIEGEL: Warum betrieb er dann eine An- tion gekauft. Er behauptete, der Preis habe dimir Putin. Sie auch?
näherung an Bonn und Washington? zwischen „500 000 und mehreren Millio- Schattenberg: Nein. Putins Antiamerikanis-
Schattenberg: Er wollte den Frieden bewah- nen westdeutscher Mark“ gelegen. mus lässt Breschnew vermutlich im Grabe
ren, unbedingt. Er hatte während des Krie- SPIEGEL: Nannte er Namen? rotieren. In der Sowjetunion gab es immer
ges als Politkommissar direkt hinter der Schattenberg: Er sagte laut Protokoll: „Der eine große Faszination für die USA. Man
Front gedient, war verwundet worden und Sozialdemokrat Hupka und der Freidemo- wollte am liebsten das bessere Amerika
mehrmals nur knapp dem Tod entkom- krat Helms sollen auf diese Weise gekauft sein. Auch Breschnew war fasziniert. Er
men. Als er 1974 mit US-Präsident Gerald worden sein.“ wünschte sich eine Welt, in der Russen
Ford durch Wladiwostok fuhr, ergriff er SPIEGEL: Beide sind vor der Abstimmung auf und Amerikaner kooperierten.
dessen Hand und sagte: „Was meinem die Seite der Brandt-Gegner gewechselt. Bis- SPIEGEL: Aber Putin will Russland wieder
Volk im Zweiten Weltkrieg widerfahren lang ging man allerdings davon aus, dass sie als Weltmacht etablieren – wie zu Bresch-
ist, darf sich nie wiederholen.“ diesen Schritt unternahmen, weil sie gegen news Zeiten.
SPIEGEL: Das erinnert an Dr. Jekyll und Mr. die Ostpolitik waren. Helms hat finanzielle Schattenberg: Der vitale, nicht von Tablet-
Hyde: Man sollte ihn fürchten, und man Motive stets bestritten. Präsentierte Bresch- tensucht gezeichnete Breschnew hätte aber
sollte ihn mögen. new Belege für die Bestechungsthese? nicht den Weg eingeschlagen, den heute
Schattenberg: Ja. Breschnew wollte Res- Schattenberg: Nein. Es bleibt unklar, woher Putin geht. Ich kann allenfalls eine gewisse
pekt. Und er wollte Vertrauen aufbauen. er das hatte. Ähnlichkeit zur Endphase Breschnews ent-
Er glaubte, wenn man einander vertraue, SPIEGEL: Sie schreiben es der Tablettensucht decken. Da hatte sich Moskau auch schon
ließen sich auf persönlicher Ebene Dinge Breschnews zu, dass die Entspannungs- abgeschottet und – wie in Afghanistan –
regeln, die mit den Apparaten nie gelöst politik von 1975 an in die Krise geriet. die falschen Kriege geführt.
werden könnten. Interessanterweise dach- Schattenberg: Ihm war es gelungen, die Kal- SPIEGEL: Frau Professorin Schattenberg, wir
te die andere Seite genauso. Auch Brandt ter-Krieg-Logik zu durchbrechen und die danken Ihnen für dieses Gespräch.
DER SPIEGEL 1 / 2018 31
Deutschland

Damit ging der Ärger für die Kreditkar- Juristen nicht automatisch eine Zahlungs-

Alles auf die tenfirmen aber erst richtig los. Es dauerte


nicht lange, bis sich der Fall von Paul S.
unter Spielern herumsprach. Manche kas-
pflicht, auch der Bundesgerichtshof äußer-
te sich 2002 ähnlich. „Diese Argumenta-
tion führt fast immer dazu, dass Banken

Kreditkarte sieren nun, wenn sie im Netz gewinnen.


Spielschulden aber zahlen sie nicht mehr.
Beim Fachverband Glücksspielsucht
und Finanzdienstleister freiwillig auf For-
derungen verzichten“, sagt Jan-Philipp
Rock, Richter am Landgericht Hamburg
Glücksspiel Seit Jahren kämpfen melden sich „fast täglich Leute, die Geld und Vorstandsmitglied des Fachverbands
verloren haben und nun wissen wollen, Glücksspielsucht.
deutsche Behörden erfolglos was sie tun sollen“, sagt Füchtenschnieder, Trotz Verbots boomt das Glücksspiel im
gegen Onlinekasinos. Nun die als Diplompädagogin mit anspruchs- Netz. Laut einer Studie im Auftrag des
vollen Rechtsfragen bislang eher wenig zu staatlichen Anbieters Westlotto und des
helfen sich Spieler selbst: Sie tun hatte. Nun sammelt sie Spenden, um Automatenherstellers Löwen Entertainment
zahlen ihre Schulden nicht. einen Juristen einzustellen. wird in Deutschland jeder sechste Euro im
Die Idee, dass Spieler die Zahlung ihrer Glücksspielsektor online umgesetzt – sechs

A
nfang des Jahres 2015 hat Paul S. Spielschulden verweigern könnten, sei ihr Siebtel davon im nicht regulierten, illegalen
mal wieder eine Pechsträhne. Der gekommen, als sie den Newsletter eines Markt. Die Betreiber haben ihren Sitz in
junge Mann aus einer norddeut- amerikanischen Kasinos gelesen habe, be- Gibraltar oder Malta, in der Karibik, auf
schen Kleinstadt spielt auf den Seiten meh- richtet die Suchthelferin. Dort habe ein der Isle of Man. Dort ist die Zulassung ein-
rerer Onlinekasinos. Er ist süchtig nach Angestellter beklagt, dass viele Spieler, fach, und die Steuern sind niedrig. Wollten
Roulette und Black Jack. Aber egal worauf wenn sie verlören, ihren Kreditkartenab- die deutschen Behörden den Anbietern das
er setzt, er verliert Spiel um Spiel. buchungen widersprächen, wodurch den Geschäft verbieten, müssten sie an diesen
So verzockt er in ein paar Orten Verfügungen zustellen –
Stunden 1950 Euro. Er zahlt wenn sie denn überhaupt eine
mit einer American-Express- Firmenadresse ausfindig ma-
Kreditkarte, die er sich erst chen könnten.
kurz zuvor besorgt hat. Sein Staatliche Stellen scheiter-
Konto ist zu diesem Zeitpunkt ten daran, Banken und Kredit-
schon leer. Die Kreditkarten- kartenfirmen zu verpflichten,
firma versucht vergebens, das die Finanzströme zu diesen
Geld einzuziehen, und beauf- Offshorekasinos zu blockieren.
tragt ein Inkassounternehmen, Die Verweigerung der Spieler
die Spielschulden einzutrei- ist dagegen ebenso schlicht
ben, notfalls vor Gericht. wie wirksam. Auch der Lever-
Dann aber hat Paul S. in sei- kusener Rechtsanwalt Guido
nem Elend doch ein wenig Lenné hatte damit Erfolg: „Sie
Glück. Eine Suchtberatungs- müssen einfach der Kreditkar-
stelle, bei der er Hilfe sucht, tenabbuchung unter Hinweis
vermittelt ihn in eine Therapie. auf das illegale Glücksspiel wi-
DIAMONCLUBVIP.COM

Heute, fast drei Jahre später, dersprechen. Dann muss zu-


hat er, so scheint es, seine rückgebucht werden. Haben
Spielsucht im Griff. sie Geld überwiesen, holen sie
Auch die Spielschulden ist es per Lastschriftrückbuchung
er los. Die Kreditkartenfirma Screenshot einer Kasino-Website zurück.“
verzichtete nämlich auf ihre „Wunderbar, um denen das Geschäft zu erschweren“ Nachdem der Jurist im Früh-
Forderung und kündigte statt- jahr einem Spieler geholfen
dessen die Zusammenarbeit mit ihren Ver- Kasinos große Schäden entstünden. „Da hat, kann er sich vor Anfragen kaum ret-
tragspartnern. So gehen Onlinekasinos, bei habe ich gedacht, das ist ja wunderbar, um ten. Deshalb bietet er einen Musterbrief
denen Paul S. gespielt hat, nun leer aus. denen das Geschäft zu erschweren.“ an, mit dem auch juristische Laien eine Er-
Sie betreiben ihr Glücksspiel zwar auf Die Spieler berufen sich auf Paragraf stattung ihrer Spielschulden „nebst Zin-
deutschsprachigen Websites, haben ihren 134 des Bürgerlichen Gesetzbuches, nach sen“ fordern können.
Sitz aber in Steueroasen. dem ein Rechtsgeschäft nichtig ist, wenn Der Zahlungsdienstleister PayPal erklärt
Paul S. verdankt es dem Fachverband es gegen ein gesetzliches Verbot verstößt. den Spielschuldnern inzwischen per Stan-
Glücksspielsucht in Bielefeld, dass Ameri- Das betreffe auch das Glücksspiel im In- dardbrief, dass die „Forderungsbeitrei-
can Express darauf verzichtet hat, die ternet, argumentieren sie. Die Rechtslage bung“ mit „sofortiger Wirkung“ eingestellt
1950 Euro einzutreiben. Der Verbraucher- in diesem Bereich ist allerdings kompli- sei. Die Zocker müssen nicht zahlen, nur
schutzverband kämpft seit vielen Jahren ziert. Die Bundesländer haben 2011 in das PayPal-Konto wird gesperrt.
gegen Spielsucht. „Ich habe American Ex- einem Vertrag beschlossen, Onlineglücks- Rechtsanwalt Lenné kooperiert mit
press in einem Brief deutlich darauf hin- spiele zu verbieten. Ausnahmen gibt es für Suchthilfeeinrichtungen. Per Mail sendet
gewiesen, dass Onlineglücksspiel hierzu- Sportwetten und Lotterien. Verboten ist er eine Liste mit Beratungsstellen und bie-
lande verboten ist“, sagt die Vorsitzende laut Staatsvertrag nicht nur, Spiele im Netz tet weitergehende rechtliche Hilfe an.
Ilona Füchtenschnieder, „und natürlich ist anzubieten, sondern auch, an Zahlungen Denn Süchtigen hilft es nur kurzzeitig,
auch die Mitwirkung an Zahlungen nicht für unerlaubte Angebote mitzuwirken. wenn sie ihre Schulden los sind. Und: Wer
erlaubt.“ American Express habe wohl Zwar daddeln die Spieler aus Deutsch- mehr als einmal nicht zahlt, kann Proble-
Ärger vermeiden wollen. „Die haben die land auf den verbotenen Seiten und stim- me bekommen. „Das könnte Betrug und
Sache einfach für erledigt erklärt“, so die men einer Abbuchung ausdrücklich zu. damit strafbar sein“, warnt der Jurist.
Suchtexpertin. Doch dies begründet nach Meinung von Michael Fröhlingsdorf

32 DER SPIEGEL 1 / 2018


DER DONNERSTAG GEHÖRT UNS
DIE NEUEN FOLGEN AB 04.01. | DO | 21:15
Vater unser
Skandale Das Berliner Jugendamt gab jahrelang Pflegekinder in die Obhut pädosexueller Männer.
Zwei Betroffene berichten nun erstmals von ihrem Leid. Von Ann-Katrin Müller

M
arco und Sven sitzen in einem der Skalitzer Straße entlang, durch halb Die Kita alarmierte das Jugendamt. Er
Wohnzimmer in Berlin. Marco Kreuzberg, „wie ein Penner“, sagt er. Seine bekam ein Aktenzeichen: 2917.
fragt: „Hast du auch gesehen, dass leiblichen Eltern ließen sich früh scheiden, Im März 1989 zog Marco zu Fritz H.,
er Videoaufnahmen hatte? Wo Jan sich es gab viel Streit und Gewalt, so viel ist nach nur wenigen Wochen in der Obhut
einen runterholt und so was. Die hatte der aktenkundig. Einmal band der Vater ihm des Jugendamts. Er war sechs Jahre alt.
selbst gedreht.“ die Beine an den Knöcheln zusammen, da- Am Anfang lief es noch ganz gut, sagt Mar-
Sven sitzt auf der Kante der Couch und mit er nicht weglaufen konnte. Dann co. Als er H. das erste Mal sah, dachte er:
starrt auf seine Füße. schlug er mit einem Gürtel so lange auf „Der ist ja alt.“ Und: „Der hat einen komi-
Marco: „Von mir hat er auch Videos ge- die Unterbeine, bis sie bluteten. Oder er schen Mund.“ H.s linker Mundwinkel hing
macht. In der Badewanne und so. Erinnerst setzte ihn in die Badewanne, Beine und nach unten.
du dich da dran? Der hat doch sogar welche Arme gefesselt, und ließ das Wasser laufen, Aber H. schien nett zu sein, und die
von uns zusammen gemacht, oder?“ bis Marco nach Luft schnappte. „So was Wohnung war groß, 170 Quadratmeter,
Sven: „Ja.“ Er schaut kurz hoch. „Krass, war ganz normal zu Hause.“ Marco hatte sein eigenes Zimmer. „Endlich
kacke.“ Er drückt die Handballen auf die
Augen, als wolle er Tränen stoppen. „Ich
will da nicht dran denken.“
Dies ist die Geschichte von Marco und
Sven. Sie sind Pflegebrüder. Eigentlich hei-
ßen sie anders, doch sie wollen ihre Na-
men nicht in der Zeitung lesen. „Er“ ist
ihr Pflegevater, an den sie das Bezirksamt
Schöneberg vermittelt hatte. Jan ist ein äl-
terer Pflegebruder.
2013 wurde durch Artikel im SPIEGEL
und in der „taz“ bekannt, dass die West-
berliner Senatsverwaltung Ende der Sech-
zigerjahre ein Projekt genehmigte, bei dem
Kinder aus der Obhut des Jugendamts zu
pädosexuellen Männern vermittelt wur-
den. Diese nähmen die „schwachsinnigen
Jungen“ gern auf, „weil sie eben in sie ver-
liebt, verknallt und vernarrt waren“, be-
gründete Helmut Kentler das Experiment.
Kentler war der Mann, der die theoreti-
schen Grundlagen für das Projekt lieferte –
und es praktisch mit umsetzte. Er suchte
Pflegeväter aus, betreute sie.
Kentler war damals Abteilungsdirektor
des Pädagogischen Zentrums in Berlin, seit
Ende der Sechzigerjahre trat er dafür ein,
Sex mit Kindern zu legalisieren. Die Ber-
liner Senatsverwaltung für Jugend und Fa-
milie schätzte seine Meinung und finan-
zierte mehrere Pflegestellen bei Pädo-
sexuellen. Kentler war es auch, der sich
beim Jugendamt für Fritz H. einsetzte, je-
nen Mann, den Marco und Sven beschul-
digen, sie missbraucht zu haben. Er sorgte
dafür, dass H. 30 Jahre lang Pflegevater
sein durfte.
Marco und Sven haben ihre Geschichte
noch nie zuvor erzählt.

Zwei Brüder
Marco ist ein großer, kräftiger Mann mit
schwarzen Haaren und dunklen Augen.
Er war ungefähr fünf Jahre alt, als er
begann, nachts durch Berlin zu laufen, an
34 DER SPIEGEL 1 / 2018
Deutschland

weg von der Straße, das war gut.“ Außer- chen Söhne mit ihrem Papa so, wenn sie Mit einem scharfen Schwert, mit dem
dem gab es einen Computer, auf dem er sich lieb haben“, erklärte er ihm, als er er seine Burg verteidigt.
spielen konnte, zwei Zwergkaninchen, nicht sofort mitmachte. Marco war sieben, Sein Hochbett war die Burg.
Hoppi und Klopfer. Für sie hatte H. einen er glaubte ihm. An dem Abend drang H. Es nutzte nichts.
großen Kleiderschrank zu einem Stall um- anal in ihn ein. So schildert es Marco. Im Laufe der Zeit wurden die Übergriffe
gebaut. „In die beiden war ich ganz ver- Zehn Jahre lang habe H. ihn miss- seltener, sagt Marco. Als er zwölf Jahre
narrt“, sagt Marco. braucht, sagt er. Die ersten Jahre habe er alt war, sei H. nur noch alle paar Wochen
Das erste Mal seit Langem fühlte er, was ihn etwa einmal pro Woche zu sich in sein in sein Zimmer gekommen. Mit 17 oder
es heißt, glücklich zu sein. Schlafzimmer gerufen oder ihm aufgelau- 18 Jahren habe es aufgehört. „Da habe ich
Dann änderte sich Fritz H. Er fing an, ert, wenn er nachts zur Toilette ging. Oft mich so richtig gewehrt“, sagt Marco.
Marco anzuschreien und zu schlagen, mit habe er danach am Hintern geblutet, sagt Manchmal fragt sich Marco, warum er
der Hand, mit Kleiderbügeln. Nach etwa Marco. „Das ist normal, das hört wieder das nicht früher getan hat. Aber, sagt er,
einem halben Jahr, als ein älterer Pflege- auf“, habe H. gesagt. Die Narben hat er die Antwort sei einfach: Er wusste einfach
bruder ausgezogen war, Marco sich einge- heute noch. Marco geht davon aus, dass nicht, dass nichts davon „normal“ war. Es
lebt hatte und H. endlich „Papa“ oder er auch im Schlaf missbraucht wurde. H. gab auch keinen Weg raus. Denn zurück
„Paps“ nannte, wie der es forderte, da be- habe ihm Tabletten gegeben, die ihn müde zu seiner Familie konnte er nicht.
gann es, sagt Marco. machten. Mit der Mutter gab es nur alle vier Wo-
Es war ein Abend im Herbst 1989, H. Marco sagt, er habe sich damals vorge- chen Besuchskontakt, so hatte es das Ju-
kam ins Zimmer. Er sagte, er möchte „ku- stellt, er sei ein Ritter. gendamt entschieden, so steht es in den
scheln“. Dann forderte er, dass Marco sei- Mit einer Rüstung, die nur er abnehmen Akten. Aber selbst wenn Marco sie sah,
nen Penis in den Mund nimmt. „Das ma- kann. war Fritz H. fast immer dabei. Noch dazu
verriet die Mutter anfangs dem leiblichen
Vater, wo sie sich trafen, sodass er in der
Nähe auftauchte. Vor seinem Vater hatte
Marco noch mehr Angst als vor Fritz H.
Wie Marco war auch Sven in der Woh-
nung von H. gefangen; er war zunächst
froh, überhaupt ein Zuhause zu haben.
Mit sieben Jahren wurde er von seinen
Eltern ausgesetzt, erzählt er. Als die Poli-
zei ihn aufgriff, musste er erst einmal ins
Krankenhaus, Hepatitis B. Viele Monate
blieb er dort, dann nahm Fritz H. ihn bei
sich auf. Ende 1990 war das. „Keiner wollte
dich mit deiner Krankheit haben“, habe
er dem Achtjährigen gesagt. „Ich war ihm
so dankbar“, sagt Sven. „Ich hatte endlich
wieder eine Wohnung, ein Leben.“
Auch bei ihm wartete H., bis er sich ein-
gelebt hatte. Dann habe der Missbrauch
begonnen, sagt Sven.
Wenn er von früher erzählt, sieht man,
wie ihn das auch körperlich mitnimmt. Die
Arme hat er vor dem Bauch verschränkt,
als müsste er sich selbst umarmen. Er wiegt
seinen Oberkörper vor und zurück. „Am
Anfang wussten wir ja nicht mal, dass er
was Falsches macht.“ Woher auch? H.
habe immer gesagt: „Ich hab dich lieb, du
bist mein Kind.“ Und dass das normal sei.
Ab und an krallt er die rechte Hand in
seine linke Hüfte. Sven hat Schmerzen,
schon seit Jahren, und seit Marco ihn ge-
fragt hat, ob er mit ihm zusammen zum
Anwalt gehen würde, sind sie schlimmer
geworden. Aber die Ärzte finden nichts
Körperliches.
Er kifft viel, das hilft ihm zu schlafen.
„Ich will nicht mehr träumen“, sagt Sven.
Auch zu ihm sei H. häufig nachts ge-
NELE MARTENSEN / DER SPIEGEL

kommen.
Marco hat lange still zugehört. Dann
sagt er: „Du hast ja auch mal von Selbst-

Betroffene Marco, Sven in Berlin


„Ich will da nicht dran denken“

DER SPIEGEL 1 / 2018 35


Deutschland

mord geredet, dass du daran denkst.“ Sie sagen, H. hatte die unterschiedlichs-
„Schlafen. Ich würde wirklich gerne schla- ten Strategien. Er drohte ihnen, damit sie
fen“, antwortet Sven. nicht redeten. Sven äfft ihn nach: „Was ist
Sven hat ebenso dunkle Haare wie los mir dir, willste ins Heim? Ich bring dich
Marco, dazu einen Dreitagebart. Er ist ins Heim.“
kleiner, blasser. Seine Augenringe sind so Sie sagen, er belohnte sie, wenn sie bei
tief, dass sie bläulich schimmern. Er ist den sexuellen Übergriffen mitmachten, mit
der ruhigere der beiden Pflegebrüder, er Geld oder Spielzeug. „Wenn du jetzt einen
ist nicht so zornig wie Marco. Am liebsten Steifen kriegst, bekommst du ein neues
würde er das Thema ganz verdrängen, sich Nintendo-Spiel“, macht Marco H. nach.
wieder zurückziehen, in seine „Festung Sie sagen, er erklärte den Missbrauch
der Einsamkeit“, wie er seine winzige zur Normalität. Er machte klar, dass sie
Wohnung nennt, die von Sozialhilfe finan- ja etwas davon hätten, bei ihm zu leben.
ziert wird. Einmal sei H. mit Marco zum Bahnhof
Jahrelang hat er als Tellerwäscher in Zoo gefahren und habe ihm die Stricher-
Berliner Hotels gearbeitet, hatte früh eine jungen gezeigt: „Die machen es für Geld,
Beziehung, war lebenslustiger. Doch seit aber die haben kein Zuhause wie du.“ Ein
er so krank ist, schafft er es nicht mehr, ar- anderes Mal habe er Videos von den
beiten zu gehen. sexuellen Übergriffen mit einem Bekann-
Auch Marco lebt von Sozialhilfe, er hat ten getauscht und dabei zu Marco gesagt,
keine Ausbildung. „Der hat uns richtig dass dieser auch Videos mit seiner Tochter
dumm gehalten“, sagt er über H. Alles, mache.
um sie länger „pflegen“ zu können, denn Sie sagen, sie durften nie auf Klassen-
nur dann gab es Geld vom Jugendamt. fahrt. H. erlaubte es nur selten, dass Freun-
Marco würde gern arbeiten gehen, aber de nach Hause kommen durften, und
er ist erwerbsunfähig, das hat ihm eine wenn, dann erzählte H. ihnen, dass Marco
Psychologin attestiert. ein Lügner sei, dem sie „nichts glauben
Wenn ältere Männer eine Scheitelfrisur dürfen“, und Sven ganz viel „Fantasie“
haben, wie H. sie damals getragen hat, be- habe.
kommt Marco Panikattacken, berichtet er. Sie sagen, H. zerstörte ihr Vertrauen in
Oder wenn er hängende Mundwinkel sieht, Lehrer und die Behörden. „Alles, was vom
wie H. einen hatte. Amt kam, war schlimm“, sagt Sven. H.
Er sagt: „Was hätte nur aus mir werden warnte Marco, dass sie in der Schule Tests
können, wenn die vom Jugendamt mich mit ihm machen würden und dass er vor-
nicht zu diesem Typen gesteckt hätten? sichtig sein solle. Die würden etwa fragen,
Ich wäre nicht der Allerhellste, aber viel- ob er das Schlafzimmer von H. malen kön-
leicht wäre ich ein ordentlicher Ernährer.“ ne oder seinen Penis gesehen habe. Dann
Seit zwei Jahren ist Marco Vater einer solle Marco einfach einen Stuhl schmeißen daß vom Nebenraum alles gehört werden
Tochter, ihre Fotos hängen an den Wänden oder Lehrer per Mittelfinger beleidigen. konnte, was der Psychologe mit Marco
in der Wohnung, so viele, als wollte er mit Die Akten, die es über Marco gibt, bele- spricht“.
jedem streifenden Blick an sie erinnert wer- gen, dass er Folge leistete und in der Schu- Ende 1990 schrieb ein Psychologe einen
den. Seine Verlobte geht arbeiten, er küm- le Ärger machte. Vor allem aber zeigen siebenseitigen Bericht über Marco: „Sehr
mert sich um die Kleine und den Haushalt. sie, dass das Jugendamt trotzdem nicht die auffällig ist seine fortwährende Distanz-
Für sie will er seine Geschichte aufarbeiten, Eignung von H. als Pflegevater infrage losigkeit, weswegen der Pflegevater ihn
eine Entschädigung von der Senatsverwal- stellte. gelegentlich zurückweisen muss.“ Exper-
tung erstreiten, eine Entschuldigung be- Ende 1990, als Marco schon anderthalb ten, die sich mit den Symptomen sexuel-
kommen. Jahre bei H. wohnte, schrieb ein Oberarzt len Missbrauchs auskennen, hätten dies
Wenn man die beiden, die nicht mit- am Universitätsklinikum der FU Berlin ein sicherlich als Warnzeichen verstanden.
einander verwandt sind, fragt, ob sie Brü- Gutachten: „Es liegt eine erhebliche psy- Ebenso, dass Marco anfangs „zu vielen
der seien, sagen sie Ja. chosoziale Belastung des Kindes vor, die Fremden ‚Ich hab dich lieb‘“ sagte, wie es
auch eine wohl sehr ausgeprägte Kindes- der Psychologe vermerkt. Doch es passier-
mißhandlung mitbeinhaltet.“ Doch der Be- te: nichts.
Der Pflegevater fund wurde offensichtlich auf die leib- Ende 1991 warnte die Senatsverwaltung
Die Akten der Senatsverwaltung geben lichen Eltern geschoben, das Jugendamt für Gesundheit das Jugendamt vor Fritz
wenig her über Fritz H. kümmerte sich um eine Therapie für Mar- H. Der hatte eigenmächtig die angeordnete
Er wuchs im Heim auf, seine Eltern star- co, H. wurde nicht belangt. Therapie für Marco abgebrochen. Die Be-
ben, als er neun Jahre alt war. Er hat als Auch, dass H. die Therapie Marcos über- hörde kritisierte die „massiv aggressiven
Schweißer und als Fernmeldetechniker ge- wachte, kritisierte niemand. So heißt es Gegenreaktionen“, die H. an den Tag lege,
arbeitet, bevor er „Pflegevater“ wurde. später in einem Gerichtsprotokoll: H. sei wenn seine Erziehung infrage gestellt wer-
Über die Jahre lebten mindestens fünf Pfle- „immer anwesend gewesen und zwar so, de. Der Verfasser des Schreibens kam zu
gekinder bei H. Das erste bekam er 1973,
später erwarb er die „Sonderpflege-Quali-
fikation“. H. war 47 Jahre alt, als ihm das
Jugendamt Marco zuführte, 49, als Sven Kentler behauptete, Kinder trügen so lange keinen Schaden
dazu kam.
Den Rest erfährt man von Marco und
davon, wie der Sex ohne Gewalt stattfinde.
Sven.
36 DER SPIEGEL 1 / 2018
Schneekugel mit Erinnerungsfoto von Sascha
Er konnte sich kaum bewegen, nicht reden

schwerwiegender“ geschädigt als durch


den Missbrauch selbst. Kentler war Redner
auf evangelischen Kirchentagen, viele Me-
dien zitierten ihn, auch der SPIEGEL.
Als er 1976 als Professor für Sozialpäda-
gogik an die Technische Universität Han-
nover wechselte, war er bereits eine Schlüs-
selfigur im Netzwerk pädophiliefreund-
licher Aktivisten, das sich zu jener Zeit
über die Bundesrepublik spann. Kentler
wirkte als Beiratsmitglied der „Deutschen
Studien- und Arbeitsgemeinschaft Pädo-
philie“ und saß im Kuratorium der „Ar-
beitsgemeinschaft Humane Sexualität“.
Dort traf er mit Vorkämpfern der pädo-
philen Szene zusammen: Bruno Bendig
zum Beispiel, Chef beider Organisationen
und Heimerzieher, 1993 wegen sexuellen
Missbrauchs von Kindern in neun Fällen
verurteilt. Oder Rüdiger Lautmann, Autor
des Buchs „Die Lust am Kind“.
Ende der Sechzigerjahre nutzte Kentler

NELE MARTENSEN / DER SPIEGEL


seine Verbindungen in die Berliner Politik,
um einen Feldversuch zu starten. Als Ab-
teilungsdirektor des Pädagogischen Zen-
trums, eines Reformlabors des Landes, war
er im dortigen Senat bekannt – und an-
gesehen. Er überzeugte die zuständige
Senatsbeamtin von seinem Projekt mit
Pädophilen als Pflegevätern.
Kentler machte gar keinen Hehl daraus,
dass die Pflegeväter Sex als Gegenleistung
für ihren Einsatz erwarten dürfen. 1980 er-
dem Schluss: „Die Entwicklung der Kinder Kentler war der Mann, der das Berliner zählte er in der Zeitschrift „konkret. Se-
in der Pflegestelle H. ist als gefährdet ein- Jugendamt dazu brachte, Kinder in die xualität“ die Geschichte eines 13-Jährigen:
zuschätzen“, wenn H. nicht endlich koope- Obhut pädophiler Männer zu geben. „Ulrichs Vorteil war, dass er gut aussah
riere. Eine Reaktion des Jugendamts findet In den Siebzigerjahren gab es einige, die und dass ihm Sex Spaß machte; so konnte
sich nicht in Marcos Akten. die Meinung vertraten, Sex mit Kindern er pädophil eingestellten Männern, die sich
Im Frühjahr 1992 gab es eine Anhörung sei kein Fall für den Richter, sondern ihr um ihn kümmerten, etwas zurückgeben.“
vor dem Familiengericht Charlottenburg, gutes Recht, gut für die Kinder. Doch Kent- Kentler war sich bewusst, dass er das
weil Marcos Mutter versuchte, bessere Be- ler ging weiter, er wollte der pädophilen Recht bricht. Etwa zehn Jahre nach Beginn
suchsrechte durchzusetzen. „Der Pflege- Bewegung die wissenschaftliche Legitima- des Projekts mit den pädophilen Pflege-
vater äußert Bedenken, daß Marco allein tion verleihen. Kinder trügen so lange kei- vätern schrieb Kentler: „Ich kann diese
gehört wird“, heißt es im Protokoll über nen Schaden davon, wie der Sex ohne Ge- Geschichte heute berichten, weil die Straf-
die Befragung des Richters. „Er wartete walt stattfinde. Im Jahr 1979 schrieb er in taten, die alle Beteiligten begingen, inzwi-
dann aber vor dem Kinderzimmer und rief dem Buch „Sexualität. Materialien zur schen verjährt sind.“
zwischendurch hinein ‚wenn du bedroht Sexualforschung“, dass „trotz zahlreicher Das Berliner Projekt war Kentler so wich-
wirst, dann rufst du‘.“ Auch dies ließ man Untersuchungen bisher nie die erwarteten tig, dass er es selbst betreute, zweimal die
H. durchgehen. schädlichen Folgen bei Kindern oder Ju- Woche setzte er eine „Supervision“ an.
Drei Jahre war Marco damals schon bei gendlichen festzustellen waren“. Auch bei H. war er stark engagiert, sie
H., neun weitere Jahre folgten. Kentler war über viele Jahre ein gefrag- telefonierten mindestens einmal die Woche,
Warum ließ das Jugendamt H. gewäh- ter Psychologe, bei fast 30 Gerichtsverfah- es gab gegenseitige Besuche. Die beiden
ren? Warum übersahen sie alle Warnzei- ren wurde er als Sachverständiger bestellt. kannten sich seit Mitte der Siebziger, es
chen? Vermutlich auch, weil Fritz H. einen Er war stolz darauf, dass alle Missbrauchs- war die Zeit, in der H. das erste Mal ein
einflussreichen Mitstreiter hatte: Helmut fälle, die er begutachtet hatte, „mit Ein- Pflegekind hatte. In Marcos Akten finden
Kentler. stellungen der Verfahren oder sogar Frei- sich drei lange Stellungnahmen Kentlers an
sprüchen“ endeten. das Familiengericht Berlin aus den Jahren
1970 trat Kentler als Experte bei einer 1991 und 1992, sie tragen den Briefkopf der
Der Professor Anhörung in einem Bundestagsausschuss Universität Hannover. In ihnen empfahl er,
Helmut Kentler sei ein charismatischer auf. Dort plädierte er für eine völlige Straf- dem Pflegevater H. zu vertrauen, ihn vor
Mann gewesen, sagen die, die ihn kannten. freiheit für Sex mit Kindern und Jugend- Störungen zu beschützen.
Er hatte dunkle Haaren und eine breite lichen. Die Minderjährigen würden, so sein „Aus jahrelanger Begleitungserfahrung
Nase. Argument, in Strafverfahren „fast immer kann ich sagen, dass Herr H. mit derart
DER SPIEGEL 1 / 2018 37
NELE MARTENSEN / DER SPIEGEL
Teddy des verstorbenen Pflegebruders Sascha: Der Senat soll Verantwortung übernehmen

positiven Ergebnissen seinen pädagogi- geschehen ist, ist ein Verbrechen an den schildert. Sie danke ihm für sein Vertrauen,
schen Aufgaben nachgeht, dass ich immer Betroffenen.“ Und sie versprach: „Als antwortete damals Staatssekretärin Kleb-
wieder überrascht bin“, schrieb Kentler. Senatsverwaltung stellen wir uns heute die- ba. „Auch wenn ich bereits aus dem Gut-
Er könne H. nur empfehlen, dieser sei ein ser Verantwortung.“ achten zu den Kentler-Fällen erfuhr, was
„pädagogisches Naturtalent“. Aber gilt das auch im Fall von Marco die untergebrachten Kinder erleben muss-
Marco und Sven erinnern sich an Kent- und Sven? ten, so hat mich doch Ihre Lebensgeschich-
ler – und an ihre Fahrten zu ihm nach Han- Sigrid Klebba, die zuständige Staats- te sehr betroffen gemacht.“ Sie bietet ihm
nover. 1991 verbrachten sie sogar Weihnach- sekretärin für Jugend und Familie, sagt, „konkrete Hilfe und Unterstützung“ an.
ten dort, auch das wusste das Jugendamt. sie habe „keinerlei Zweifel“ an Marcos Ende April treffen sie sich, auch Senatorin
Geschichte. Sie bestätigt, dass er von 1989 Scheeres kommt dazu.
bis 2003 in der Pflegestelle bei H. war. Und Doch danach passierte nur wenig. Von
Die Behörde dass H. schon im Jahr 1973 sein erstes der Pflegeakte, um die Marco gebeten hat-
1969 wurde von der Westberliner Senats- Pflegekind aufgenommen hatte. Damals te, kamen nur Teile an, Klebba begründet
verwaltung die erste Pflegestelle bei einem wohnte er noch in Kreuzberg. dies mit Datenschutz. Und statt „konkreter
Pädosexuellen eingerichtet. Es war die Zeit Die Staatssekretärin sagt auch, es gebe Hilfe und Unterstützung“ schickten sie
der 68er-Bewegung, eine Zeit, in der die eine „enge, vertrauensvolle Zusammenar- Marco nur die Adressen einiger Beratungs-
Gesellschaft von den Fesseln der sexuellen beit“ mit Marco. Über den Fonds Sexueller stellen. „Ich habe das Gefühl, sie wollen
Repression befreit werden sollte. Auch Missbrauch, den das Land Berlin mitfinan- das aussitzen“, sagt er.
pädophile Männer sahen nun die Chance, ziert und den sie ihm empfohlen hätten, Im Dezember gab es noch einmal ein
ihrem Anliegen Gehör zu verschaffen. bekomme er therapeutische Unterstützung. Treffen mit Vertretern des Senats, diesmal
In diesem Zeitgeist gelang es Kentler, Doch Marco sagt, das stimme nicht. Er wird Marco von Sven begleitet. Marco kün-
die zuständige Senatsbeamtin von seinem habe sich vor Kurzem selbstständig an den digt dort an, dass er Strafanzeige stellen
Projekt zu überzeugen. Aber wie konnte Weißen Ring gewandt, eine Vereinigung werde, unter anderem gegen den zustän-
es sein, dass noch Anfang der Neunziger- für die Opfer von Straftaten. Der zahlt nun digen Sozialarbeiter, der ihn damals zu H.
jahre Kinder an pädophile Männer vermit- Marcos Therapie – und dessen Anwalt. vermittelt habe.
telt wurden? Und warum blieben sie bis Marco und Sven sind enttäuscht davon, Der Berliner Senat hat nun selbst An-
2003 unter der Aufsicht des „Pflegevaters“? wie wenig der Senat für sie tut. Im Früh- zeige erstattet. Allerdings hauptsächlich
2016 gab die Berliner Senatsverwaltung jahr hatte Marco einen Brief an die Senats- gegen Fritz H. Jenen Sozialarbeiter, der
beim Institut für Demokratieforschung der verwaltung geschickt und seinen Fall ge- im Laufe der Jahre immer höher stieg und
Universität Göttingen einen Bericht in Auf-
trag, mit dem das Projekt Kentlers und die
Komplizenschaft der Senatsverwaltung
aufgearbeitet werden sollten. Als er „Ich habe immer gedacht, ich bin dem Mann was schuldig“,
schließlich vorlag, sagte die zuständige
Familiensenatorin Sandra Scheeres: „Was
sagt Sven. H. habe ihn immerhin von der Straße geholt.
damals mit Wissen der Senatsverwaltung
38 DER SPIEGEL 1 / 2018
Deutschland

zuletzt Jugendamtsleiter in einem Berliner mit den Kindern gesprochen habe.“ Er ver- halb Jahren etwa. H. war an Bauchspei-
Bezirk war, erwähnen sie nicht namentlich. weist darauf, dass H. schon Pflegevater cheldrüsenkrebs erkrankt, ein Bekannter
Die Senatsverwaltung hat es nicht einmal gewesen sei, als er die Akte übernommen hatte ihm Bescheid gesagt. „Ich wollte ihm
für nötig gehalten, ihn zu dem Projekt habe – und er nur noch „genehmigt habe“. alles vorhalten, ihm klarmachen, was er
Kentlers zu befragen. Die Brüder wollen, dass der Senat endlich für ein Psychopath war“, sagt Marco.
Warum nicht? Verantwortung übernimmt. Es geht ihnen „Und, hast du?“, fragt Sven.
„Weil wir nicht die ermittelnde Behörde auch um Sascha*. Sascha ist ein weiterer „Nee, ich stand vor ihm, und er mecker-
sind“, sagt Staatssekretärin Klebba. Pflegebruder, er lebte über Jahre mit Marco te wieder, wie früher, aber leiser“, sagt
Noch immer scheint es so, als mühte und Sven bei H. Er war mehrfach behindert, Marco. Also schoss er nur zwei Fotos von
sich der Senat vor allem darum, das ganze konnte sich kaum bewegen, nicht reden. H. und fuhr wieder nach Berlin. „Ich hab
Ausmaß des staatlich geförderten Kindes- Er ist ihnen wichtig. Marco hat eine die Fotos danach angeschaut und mich ge-
missbrauchs zu vertuschen. In den Archi- Schneekugel mit einem Foto von Sascha freut, dass er so krank ist“, sagt Marco.
ven der Berliner Behörden lagern zahlrei- im Wohnzimmerregal stehen. Sven hat des- Später löschte er die Fotos, weil er sich
che Akten, die Auskunft über die anderen sen Teddybären aufbewahrt, es ist das ein- beim Anschauen gemein vorkam.
Kinder geben können, die im Laufe der zige Spielzeug, das er aus der Zeit noch hat. „Als ich die SMS bekam, dass er tot ist,
Jahrzehnte in H.s Obhut waren. Die beiden kümmerten sich um Sascha, hab ich geweint, sehr stark sogar“, sagt
Einsehen darf man sie nicht. Der Senat fütterten ihn, eine Pflegekraft gab es nicht. Sven. Aber nicht um den Mann, fügt er
will auch nicht sagen, was bei einer internen Was er genau hatte, wissen sie nicht. Sa- an. „Ich war irgendwie erleichtert.“ Er
Durchsicht herausgekommen ist. Nur so scha röchelte ständig, hatte Schleim in den dachte, er könne endlich abschließen.
viel: Es lasse sich „kein direkter Bezug zu Atemwegen, Marco musste ihn zweimal „Ihr hattet ja auch immer noch Kontakt“,
dem Experiment Kentlers“ zeigen. Doch reanimieren. Danach wachte er nachts im- sagt Marco.
das ist kein Wunder. Auch bei anderen Pfle- mer auf, schaute nach dem Jungen. „Ja, telefonisch“, sagt Sven, „immer
gevätern war nicht eigens vermerkt, dass Sven sagt, Sascha sei von H. vernach- noch, weil …“ Er bricht ab: „Das ist doch
sie Teil des Experiments von Kentler waren. lässigt worden. Er starb 2003 „an einer ein- krank, Mann, dass ich mit dem noch Kon-
Klebba gibt aber zu: „Helmut Kentler war fachen Lungenentzündung“. takt hatte.“
auch bei anderen Pflegekindern, die in die Danach zog H., er war 62 Jahre alt, nach Sven weint.
Pflegestelle von H. kamen, involviert.“ Brandenburg. Marco hatte von da an kei- „Ich habe immer gedacht, ich bin dem
Schon vor einem Jahr hat der Senat an- nen Kontakt mehr zu ihm, besuchte ihnnur Mann was schuldig“, sagt Sven, H. habe
gekündigt, dass er eine neue Studie in Auf- einmal im Krankenhaus, vor zweiein- ihn immerhin von der Straße geholt. Die-
trag geben wolle, um die vielen offenen Fra- ser Mann, sagt er, sei doch sein Vater ge-
gen zu klären. Wie viele Pflegekinder wur- * Name geändert. wesen. I
den zum Opfer des staatlich beaufsichtigten
Missbrauchs? Wann endete Kentlers Expe-
riment? Und was wurde aus den Kindern?
Die Studie aus dem Jahr 2016 konnte all WIR TRAUERN 2017 UM
das nicht beantworten, weil die Göttinger
Wissenschaftler nicht zu allen Akten Zu- A F G H A N I S TA N : 10. Jan. Farideh, Medienassistentin | 10. Jan. Noorullah, Journalist | 17. Mai. Amiri
gang gewährt bekamen. Senatorin Schee- Abdollatif, Medienassistent | 17. Mai. Ghani Naghdi, Medienassistent | 17. Mai. Mollakhil Zeinolah Khan,
res versprach, sich darum zu kümmern. Medienassistent | 17. Mai. Shinwari Mohammad Amir Khan, Medienassistent | 31. Mai. Nazir Mohammad,
Medienassistent | 31. Mai. Novin Aziz, Medienassistent | 16. Nov. Hossien Nazari, Medienassistent –
Doch bislang ist der Vertrag zwischen Se-
B A N G L A D E S C H : 2. Feb. Abdul Hakim Shimul, Journalist – B R A S I L I E N : 14. Jun. Luís Gustavo Silva,
natsverwaltung und den Forschern nicht Journalist – C H I N A : 13. Jul. Liu Xiaobo, Online-Aktivist und Bürgerjournalist | 6. Nov. Y Ya
ang T To
ongyan, Online-
unterzeichnet. Aktivist und Bürgerjournalist – D Ä N E M A R K : 10. Aug. Kim W Waall, Journalistin – H O N D U R A S : 13. Sep. Carlos
William Flores, Journalist – I N D I E N : 5. Sep. Gauri Lankesh, Journalistin | 20. Sep. Shantanu Bhowmick,
Journalist | 21. Nov. Sudip Datta Bhaumik, Journalist | 1. Dez. Navin Gupta, Journalist – I R A K : 25. Feb.
Der tote Bruder Shifa Gardi, Journalistin | 22. Mär. Nuzhian Arhan, Journalistin | 30. Mai. Sohaib Al Hiti, Journalist | 19. Jun.
Marco und Sven hoffen, dass die Straf- Bakhtiar Haddad, Journalist | 20. Jun. Stephan Villeneuve, Journalist | 24. Jun. Véronique Robert,
anzeige nun endlich die Dinge ins Rollen Journalistin | 7. Jul. Harb Hazza Al-Doulaimi, Journalist | 7. Jul. Soudad Al-Douri, Journalist – J E M E N :
26. Mai. T Taaqi Al-Din Al-Huthaifi, Journalist | 26. Mai. W Wa ael Al-Absi, Journalist – K O L U M B I E N : 8. Okt. María
bringt. Es spreche vieles dafür, dass der
Efigenia Vásquez Astudillo, Journalistin – M A L E D I V E N : 23. Apr. Yameen Rasheed, Online-Aktivist und
zuständige Jugendamtsmitarbeiter von Bürgerjournalist – M A L LT
TA : 17. Okt. Daphne Caruana Galizia, Journalistin – M E X I K O : 2. Mär. Cecilio Pineda
den pädophilen Neigungen des Felix H. Birto, Journalist | 19. Mär. Ricardo Monlui Cabrera, Journalist | 23. Mär. Miroslava Breach Velducea,
wusste, sagt Marcos Anwalt, Sven Peitzner. Journalistin | 14. Aprr.. Maximino Rodríguez Palacios, Journalist | 15. Mai. Javier V Va
aldez Cárdenas, Journalist |
Sollte dies der Fall sein, habe der Beamte 15. Mai. Jonathan Rodríguez, Journalist | 18. Mai. Salvador Adame Pardo, Journalist | 10. Jul. Edwin Rivera
schwere Schuld auf sich geladen. In der Paz, Journalist | 31. Jul. Luciano Rivera Salgado, Journalist | 22. Aug. Cándido Ríos Vázquez, Journalist |
Anzeige heißt es: „Dass er von H.s Zuge- 5. Okt. Edgar Daniel Esqueda Castro, Journalist – M YA N M A R : 19. Apr. W Waai Yan Heinn, Journalist – PA K I S TA N :
Ya
hörigkeit zum Kentler’schen Experiment 12. Feb. T Taaimoor Abbas, Medienassistent – P H I L I P P I N E N : 3. Aug. Michael Marasigan, Journalist | 6. Aug.
Rudy Alicaway, Journalist | 7. Aug. Leo Diaz, Journalist | 24. Okt. Christopher Iban Lozada, Journalist –
nichts gewusst hatte, ist unplausibel.“ R U S S L A N D : 19. Apr. Nikolai Andruschtschenko, Journalist – S O M A L I A : 13. Sep. Abdullahi Osman Moalim,
Der ehemalige Sozialarbeiter bestreitet Journalist | 14. Okt. Abdullahi Osman Farah, Journalist | 14. Okt. Ali Nur Siad-Ahmed, Journalist | 11. Dez.
das. Er wisse zwar, wer Kentler sei, aber Mohamed Ibrahim Gaabow, Journalist – S Ü D S U D A N : 26. Aug. Christopher Allen, Journalist – S Y R I E N :
von dessen Experiment habe er nie gehört. 28. Jan. Ahmed Mohammed Al Dek, Online-Aktivist und Bürgerjournalist | 14. Feb. Omar Abu Nabbot, Online-
An Fritz H. erinnert er sich: „Ich hielt ihn Aktivist und Bürgerjournalist | 12. Mär. Mohammed Abazid, Journalist | 29. Apr. Ahmad Nayef Al-Hussein,
damals für geeignet. Er hat sich um die Online-Aktivist und Bürgerjournalist | 4. Mai. Mohammed Al Qabouni, Journalist | 30. Jul. Khaled Al Khateb,
Kinder gekümmert, die andere nicht ge- Journalist | 21. Aug. Osama Nasr Al Zoabi, Journalist | 28. Aug. Abdel Ghafar Al Badiwi, Journalist | 26. Sep.
Mehmet Aksoy, Online-Aktivist und Bürgerjournalist | 12. Okt. Dlishan Ibish, Journalistin | 15. Okt. Hogir
nommen haben.“ Von seinen etwaigen pä-
Mihemed, Journalist | 29. Okt. Qays Al-Qadi, Journalist
dosexuellen Neigungen aber habe er nichts
gewusst, sagt er. Er erinnert sich sogar
noch, dass er in H.s Wohnung gewesen sei. Ihre Spende für die Pressefreiheit: www.reporter-ohne-grenzen.de/spenden
„Aber klar, er war immer dabei, wenn ich
DER SPIEGEL 1 / 2018 39
Deutschland

2018 – so wird’s
Ausblick Zwölf politische Höhepunkte, die uns im neuen Jahr erwarten.
Von Jan Fleischhauer und Stefan Kuzmany
Januar Konsortiums beauftragt. Er kündigt an, gegen die Stilllegung des Abendlandes)
Die „#MeToo“-Debatte erreicht das Bun- den Flughafen eröffnen zu wollen, „bevor eine schnell wachsende Bürgerbewegung,
desjustizministerium. Minister Heiko Maas wir eine neue Bundesregierung haben“. die die sofortige Wiedereinführung des
stellt einen Gesetzentwurf vor, wonach freien Bremsens fordert.
Menschen, die zum Sex entschlossen sind, April
vorher einen Vertrag unterzeichnen müs- Die SPD hat zum dritten Mal den Parteitag Juni
sen, um Missverständnisse auszuschließen. verschoben, auf dem die Entscheidung fal- Auf dem außerordentlichen Bundespartei-
Kabinett und Parlament verabschieden das len soll, ob die Sozialdemokraten offizielle tag der FDP in Berlin tritt Parteichef Chris-
„Fair-Sex-Gesetz“ im Eilverfahren, alle Ex- Koalitionsverhandlungen mit der Union tian Lindner mit einem flammenden
perten betonen die Dringlichkeit. Wenige aufnehmen. Zwischenzeitlich hat Angela Plädoyer für eine Kompletterneuerung
Wochen nach Inkrafttreten häufen sich vor Merkel der Linkspartei Gespräche ange- der Bundesrepublik zur Wiederwahl an.
Gericht Klagen enttäuschter Sexualpartner, boten. Aber auch bei der Linken zeigen Deutschland müsse endlich digital, wirt-
die einen Vertragsbruch beanstanden und sie kein Interesse, in eine Koalition mit schaftsfreundlich, innovativ, bildungsstark,
auf Erfüllung der vereinbarten Leistungen der CDU einzutreten. Der Bundespräsi- international, aber auch national, global,
bestehen. Die HUK Coburg bringt eine dent beschließt, die geschäftsführende liberal, exzeptionell, gut gekleidet, gut
Sex-Rücktrittsversicherung auf den Markt, Bundesregierung vorerst im Amt zu belas- drauf, besser verdienend, chancen- und
die bei vertragswidrig abgebrochenen Se- sen. In einer Unterredung im Schloss Belle- wachstumsreich, cool, schlau, wohlrie-
xualhandlungen einspringt. Ein Abschluss vue kommen Frank-Walter Steinmeier, der chend und insgesamt neu werden. Gleich-
der Versicherung wird vom Ministerium SPD-Vorsitzende Martin Schulz und Kanz- zeitig lehnt er erneut jede Beteiligung an
ausdrücklich empfohlen. Nein heißt Nein lerin Merkel überein, die Sondierungsge- einer Koalitionsregierung ab: „Das ist mit
müsse natürlich weiterhin gelten, trotz ge- spräche vorerst weiterlaufen zu lassen. Die den anderen nicht zu machen.“ Der Par-
genteiliger juristischer Verpflichtung, sagt Übereinkunft hat für alle Beteiligten Vor- teitag steht unter dem Motto: „Wir wissen
Justizminister Maas. teile. Merkel muss sich nicht länger nach es besser“. Lindner wird mit überwältigen-
einem Koalitionspartner umsehen. Die der Mehrheit im Amt bestätigt.
Februar SPD kann weiter mitregieren, aber trotz-
Mit Blick auf die Bayerische Landtagswahl dem behaupten, ihrem Versprechen treu Juli
fordert der CSU-Spitzenkandidat Markus geblieben zu sein, keine Koalitionsver- Die Grünen stellen in Berlin Eckpunkte
Söder beim politischen Aschermittwoch handlungen aufgenommen zu haben. Um- für eine künftige Regierungsbeteiligung
in Passau einen „Bayern-Bonus“. Der Frei- fragen zeigen, dass die Mehrheit der Bür- vor. „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“,
staat müsse beim Länderfinanzausgleich ger mit der Arbeit der geschäftsführenden sagt die Fraktionsvorsitzende Katrin Gö-
deutlich entlastet werden, zusätzlich sol- Regierung zufrieden ist. Dass die Regie- ring-Eckardt. Im Zentrum steht eine Wahl-
len sämtliche Mittel aus dem Solidaritäts- rungsmitglieder seit der Bundestagswahl rechtsreform, die das Engagement der Grü-
zuschlag in die bayerische Landeskasse im September kaum in Erscheinung treten, nen für alle deutschen Insekten widerspie-
fließen. „Spitzenleistung muss sich lohnen, werten die meisten Deutschen positiv. gelt. „Wir haben versprochen, dass jede
damit Bayern Bayern bleibt“, ruft Söder Biene, jeder Vogel und jeder Schmetterling
seinen Anhängern zu. Für den Fall, dass Mai in Deutschland weiß, dass er sich auf die
seine Forderungen nicht erfüllt werden, Als erste Städte in Deutschland erlassen Grünen verlassen kann“, so Göring-Eck-
droht der bayerische Ministerpräsident in Frankfurt am Main und Stuttgart ein ge- ardt. In einem ersten Schritt sollen Men-
spe die Einführung einer „Preußen-Maut“ nerelles Bremsverbot. Aus Studien ist seit schen, die sich um das Wohl von Insekten
für alle Zu- und Durchreisenden an. Bun- Langem bekannt, dass der Abrieb, der verdient machen, eine Art Leihstimme er-
deskanzlerin Angela Merkel reagiert ir- beim Bremsen entsteht, eine der größten halten. Grundsätzlich sei aber an echtes
ritiert, signalisiert jedoch vorsichtige Feinstaubquellen ist, weitaus belastender Wahlrecht gedacht, heißt es in dem Eck-
Zustimmung, um die Sondierungsgesprä- als Rußpartikel oder andere Abgase. Bis- punkteprogramm. Die Diskriminierung
che für eine Regierungsbildung nicht zu lang hat sich niemand in Deutschland ge- nicht menschlichen Lebens als niedere Le-
belasten. traut, das Bremsproblem anzugehen. Aber bensform müsse ein Ende haben.
wie die geschäftsführende Umweltminis-
März terin Barbara Hendricks auf einer Presse- August
Auf der Großbaustelle für den Hauptstadt- konferenz sagt: „Was nützt es mir, dass ich Der türkische Ministerpräsident Recep
flughafen BER wird bei einer routinemä- sicher über die Straße komme, wenn ich Tayyip Erdoğan bezeichnet auf einer Pres-
ßigen Überprüfung festgestellt, dass bei danach nicht mehr richtig atmen kann.“ sekonferenz in Ankara Bundeskanzlerin
sämtlichen Toilettentüren die Verriegelun- Fußgänger werden angewiesen, Straßen Angela Merkel als „ehrlose Speichellecke-
gen an der falschen Seite angebracht wor- nach Möglichkeit außerhalb der Rushhour rin des Teufels“, die „mit Nazimethoden
den sind und sich diese deshalb nur von zu überqueren. Die „Süddeutsche Zeitung“ gegen die Meinungsfreiheit“ vorgehe. An-
außen verschließen lassen. Ein Gutachten veröffentlicht eine Untersuchung, wonach lass seines Ausfalls war die Nichtgenehmi-
legt zudem nahe, dass Start- und Lande- die Zahl der Unfallopfer, die ums Leben gung einer AKP-Versammlung in einem
bahnen in die falschen Himmelsrichtungen kommen, weil ein Fahrer aufs Handy ge- Zelt des Münchner Oktoberfestes unter
ausgerichtet wurden. Das ehemalige Un- schaut hat, die der Bremstoten bei Weitem dem Motto „Bira şeytan içkisi“ („Bier ist
ternehmerwunderkind Lars Windhorst übersteigt. Dennoch bildet sich unter dem ein Trunk des Satans“). Merkel reagiert
wird mit der Geschäftsführung des BER- Hashtag „Pagisa“ (Patriotische Autofahrer mit beispielloser Härte auf die Anwürfe
40 DER SPIEGEL 1 / 2018
MAX HEBER / DER SPIEGEL
Erdoğans: Die Türkei sei „zurzeit ein maier (CDU) wird im Zuge einer provisori- auf diese Weise performativ auf die Gefah-
schwieriger Partner“. schen Kabinettsumbildung durch Brigitte ren des Nationalismus und die Grenzen
Zypries (SPD) ersetzt. Sie kündigt an, den der Meinungsfreiheit hinweisen wollten.
September Familiennachzug für deutsche Steuerflücht-
Das Bundespresseamt lanciert auf Twitter linge mit sofortiger Wirkung auszusetzen. Dezember
eine „Friends and Family“-Kampagne, bei Deren Angehörige sollen künftig in soge- In Berlin verlangen arabischstämmige Ju-
der ein Journalist des öffentlich-rechtli- nannten Finanzzentren Barmittel und Mo- gendliche die Abspaltung des Stadtteils
chen Fernsehens die Gelegenheit hat, eine biltelefone abgeben und auf ihren Ausrei- Neukölln vom Rest der Stadt. Nachdem
Woche unter der Adresse des Presseamtes sebescheid warten. Kompliziert erweisen sich die Separatisten in Katalonien durch-
zu twittern. Den Auftakt macht die Chef- sich Verhandlungen mit der Schweiz, da gesetzt haben, kommt es überall in Europa
redakteurin des WDR, Sonia Mikich. Man sich die Eidgenossen beharrlich weigern, zu Absetzbewegungen. Die Berliner De-
wolle dem Twitteraccount der Regierung Deutschland als sicheres Herkunftsland an- monstranten fordern für Neukölln den Sta-
eine „größere Lebendigkeit“ verschaffen, zuerkennen, und von der Bundesregierung tus einer autonomen Zone. Sie berufen
sagt Sprecher Steffen Seibert. Mikich star- fordern, zunächst mit deutlichen Steuersen- sich dabei auf die Kommentare, in denen
tet ihre Woche mit der Beleidigung kungen die Fluchtursachen zu bekämpfen. die Entscheidung des amerikanischen Prä-
des polnischen Ministerpräsidenten als sidenten, Jerusalem als Hauptstadt Israels
„Pimpf“, was in Polen zu Verstimmungen November anzuerkennen, mit dem Argument kriti-
führt, da man es dort nicht so gern hat, In Jena spricht Björn Höcke (AfD) zum siert worden war, der Ostteil der Stadt sei
wenn einen die Nachkommen der Nazis hundertsten Jahrestag der Beendigung der arabisch geprägt und vorwiegend von Ara-
mit Nazibegriffen belegen. Sie entschuldigt Kampfhandlungen des Ersten Weltkriegs. bern bewohnt. „Arabisch geprägt, vorwie-
sich; es tue ihr leid, missverstanden wor- Höcke nennt das Datum einen „Tag der gend von Araber bewohnt? Wenn das auf
den zu sein. Offenbar verstehe nicht jeder Schande“. Hätte das Deutsche Reich weiter eine Stadt in Deutschland zutrifft, dann
in Polen Ironie. Anschließend bezeichnet gekämpft und gewonnen, wäre „unserer auf Berlin“, sagt das Oberhaupt einer liba-
sie Donald Trump als Pimpf sowie den un- Nation großes Unheil erspart geblieben“, nesischen Großfamilie, die in den Siebzi-
garischen Regierungschef Viktor Orbán insbesondere die „Weimarer Verräterrepu- gerjahren von Beirut nach Berlin gezogen
und den österreichischen Regierungschef blik“, deren Folgen „glücklicherweise mit war und nun so etwas wie das Gesicht der
Sebastian Kurz. Da Österreich, anders als Stolz und Kraft überwunden“ worden sei- Unabhängigkeitsbewegung ist. Am 31. De-
Polen und Ungarn, als befreundete Nation en. Der empörten Kritik entgegnet Höcke, zember bringen Jugendliche an den an-
gilt, sieht sich Seibert zu der Erklärung ge- er habe damit keineswegs positiv auf die grenzenden Stadtteilen Ortsschilder in
nötigt, dass die WDR-Chefredakteurin Naziherrschaft verwiesen, sondern auf die deutscher und in arabischer Sprache an,
nicht in jedem Fall die Meinung der Kanz- Errichtung der Bundesrepublik. Auch der die Neukölln als arabische Hauptstadt in
lerin wiedergebe. Skandal um zahlreiche Höcke-Zuhörer, die Berlin ausweisen.
während seiner Rede den Arm zum Hitler-
Oktober gruß erhoben hatten, verpufft, als sich he- Video:
Der überraschend zum Ersten Kammerdie- rausstellt, dass es sich dabei um als Neona- Was 2018 passieren wird
ner Angela Merkels beförderte bisherige zis getarnte Aktivisten des „Zentrums für spiegel.de/sp0120182018
geschäftsführende Finanzminister Peter Alt- Politische Schönheit“ gehandelt hatte, die oder in der App DER SPIEGEL

DER SPIEGEL 1 / 2018 41


*„ A LTERSSTA N DA R DI SI ERTE STER BERATE“; * * WERTE FÜR DEUTSCH L A N D ER ST A B 1990; Q UELLE: O ECD
300
Zahl der jährlichen Krebsopfer je 100 000 Einwohner*
Früher war alles schlechter
Nº 105: Krebsmortalität

Groß-
britannien

Deutschland** 250

Frankreich

USA

Italien 200

Japan

1960 1970 1980 1990 2000 2010 2014

Die absoluten Zahlen täuschen. „Doppelt so viele Menschen er- Menschen an Krebs als in früheren Zeiten, aber sie sterben
kranken heute in Deutschland an Krebs wie 1980!“ – „Die später im Leben daran und sind folglich auch länger gesund.
Zahl der Krebstoten steigt!“ Das sind so typische Krebsschlag- In Deutschland hat sich das Durchschnittsalter, in dem Men-
zeilen. Wo genau steckt da bitte die gute Nachricht? Es ist schen an einem Tumor sterben, seit 1980 von 70 auf 74 Jahre
kompliziert. Denn tatsächlich ist es so, dass die Bedrohlichkeit (2014) erhöht. Man könnte auch sagen: Läge die Mortalitäts-
der Krankheit seit geraumer Zeit sinkt, nämlich etwa seit An- rate in Deutschland heute noch immer auf dem Stand von
fang der Neunzigerjahre, als sie in den reichen Ländern ihren 1990, dann wären 2016 rund 50 000 Menschen mehr an Krebs
Höhepunkt erreicht hatte. Starben 1990 noch 260 von 100 000 verstorben. Fünfzigtausend! Das sind, jetzt nur mal so zum
Menschen in Deutschland an Krebs („altersstandardisierte Vergleich, sämtliche Einwohner von Gummersbach (Nord-
Mortalität“), so lag dieser Wert 2014 noch bei rund 200, ein rhein-Westfalen). Man könnte auch sagen: Noch 1990 wäre
Rückgang um mehr als 20 Prozent. Wie kann das sein? Es ganz Gummersbach an Krebs gestorben! (Quatsch. Kann man
liegt vor allem daran, dass wir immer älter werden. Man könn- nicht.) Also, es geht voran. Man könnte auch sagen: Der
te auch sagen: Es sterben heute zwar absolut gesehen mehr Krebs ist im Krebsgang. guido.mingels@spiegel.de

Reinigungswesen schaut. Dort patrouillieren gung 130 000 Kubikmeter ille-


Warum braucht Berlin Müllbeobachter, die Waste Watcher schon seit galen Müll aufsammeln.
Herr Langenbrinck? 2008. Sehr erfolgreich. Wien
sieht im Vergleich zu Berlin
Was der Berliner nicht mehr
braucht, stellt er gern auf
aus wie geleckt. Auch in den die Straße. Alte Sessel, Kühl-
Joschka Langenbrinck, 32, SPD- Berlin“ mitentwickelt, das im Außenbezirken. schränke, Matratzen. Es gibt
Landtagsabgeordneter, über neuen Jahr startet. Danach SPIEGEL: Was ist das größte Straßen, die sind vermüllt
neue Wege der Müllbekämpfung kommen auf den Straßen Problem in Berlin, müllmäßig? von vorn bis hinten.
in der Hauptstadt auch sogenannte Waste Wat- Langenbrinck: Der Sperrmüll! SPIEGEL: Woran liegt das?
cher, also Müllbeobachter, In den vergangenen sechs Fehlt dem Berliner das Müll-
SPIEGEL: Ist Berlin eine drecki- zum Einsatz. Was macht so Jahren musste die Stadtreini- bewusstsein?
ge Stadt? ein Waste Watcher? Langenbrinck: Eher das Verant-
Langenbrinck: Jedenfalls drecki- Langenbrinck: Er soll Müll- wortungsbewusstsein. Die
ger als andere deutsche Städte, verursacher ermitteln, Sperr- Leute denken zum Beispiel:
ja. In den Tagen nach Silvester müllhaufen aufspüren und Ich zahle doch Hundesteuer.
CARO / BAERTELS / FOTOFINDER

ist es natürlich besonders auf- die Kotbeutelmitführpflicht Also macht der Staat auch
fällig. Ich wohne in Neukölln. kontrollieren. Auch nachts die Hundescheiße weg. Nicht
Dort stapft man noch tagelang und in Zivil. ich! Diese Haltung, dass
durch Böllerreste. SPIEGEL: Und das bringt was? sich schon irgendjemand um
SPIEGEL: Sie haben das Ak- Langenbrinck: Wir haben uns den Dreck kümmern wird –
tionsprogramm „Sauberes das Konzept aus Wien abge- das ist typisch Berlin. jmg

42 DER SPIEGEL 1 / 2018


Gesellschaft
Noch in derselben Nacht durchkämmten 30 Ranger mit
Letzte Ruhe Pferden, Spürhunden und Infrarotkameras den Park. Am
nächsten Tag kreisten Flugzeuge und Helikopter über der
Wüste. Am übernächsten schritten 250 Rettungskräfte die
Eine Meldung und ihre Geschichte Wie ein Umgebung ab, auch Gilbert Orbeso war dabei. Nach drei
Tagen dachte er zum ersten Mal, dass Joseph und Rachel
Vater seinen vermissten Sohn in bereits tot sein könnten. Nach vier Tagen wurde ihr
der Wüste Kaliforniens suchte und fand Handysignal geortet, aber nur ungenau, irgendwo in der
Wüste. Nach zehn Tagen, als noch immer jede Spur von

E
s war ein Morgen im Oktober, fast drei Monate nach- ihnen fehlte, stellten die Behörden die tägliche Suche ein.
dem sein Sohn im Joshua-Tree-Nationalpark ver- Ein Ranger sagte zu Orbeso, es tue ihm leid, es sei zu
schollen war, als Gilbert Orbeso in staubiger Wüste, viel Zeit vergangen, es ergebe keinen Sinn mehr. Orbeso
zwischen Sand und Felsformationen, eine Spur zu ihm erzählt, dass er ein starkes Ziehen in seiner Brust gespürt
entdeckte. habe, erst sei es Schmerz gewesen, dann Wut, dann habe
Orbeso, 47 Jahre alt, ein dunkelhaariger, durchtrainierter er geschrien, wie um alles zu betäuben: „Ich suche weiter!“
Mann, eigentlich Fitnesstrainer in Los Angeles, schleppte Er stellte sich vor, Joseph sei immer noch da draußen.
sich durch die Hitze, da sah er in der Ferne, wie eine Fata Er fühlte sich schuldig, ihn der Wüste zu überlassen, und
Morgana, an einem Kaktus hängend die Baseballmütze sei- ihn quälte die Frage, was seinem Sohn widerfahren war.
nes Sohnes. Er folgte der Fährte, stieß auf Brotpapier und „Ich brauchte Gewissheit“, sagt Orbeso, „so oder so.“
Plastikflaschen, etwas in ihm glaubte noch immer an ein Bald kündigte er seinen Job als Fitnesstrainer, bald mie-
gutes Ende. Dann blickte er in einen Abgrund. tete er ein Motelzimmer nahe des Parks, bald wanderte
80 Tage lang hatte Gilbert Orbeso in der Wüste nach er jeden Morgen weit hinaus, um auf eigene Faust weiter-
seinem einzigen Sohn Joseph gesucht. 80 Tage waren ver- zusuchen. Er achtete darauf, sich nicht selbst zu verlaufen.
gangen, seit Parkwächter ihn Mit roten Bändern, die er
und seine Freundin Rachel nach jedem Kilometer an ei-
dort zum letzten Mal gesehen nen Kaktus knotete, markier-
hatten. te er den Weg.
Orbeso erzählt davon am Zunächst vergingen Tage,
Telefon, von Hoffnung und dann Wochen, aus Wochen
Verzweiflung, von der Beses- wurden Monate. Am 30. Tag
senheit eines Vaters, der sein seiner Suche rief er im Lokal-
Kind nicht aufgeben kann, fernsehen eine Belohnung
ehe er es gefunden hat. aus, 10 000 Dollar für jeden
Alles begann am 27. Juli Hinweis, der zur Rettung oder
dieses Jahres, als Joseph Or- Bergung führen könnte. Am
beso, 22, gemeinsam mit sei- 62. Tag stellte er sich auf
ner Freundin Rachel Nguyen, einen Felsen und brüllte
20, in den Joshua-Tree-Natio- weinend in die Wüste, er
nalpark aufgebrochen war. Vermisstenfotos von Orbeso, Nguyen schrie so laut er konnte, sagt
Beide studierten in Kalifor- er, aber es kam kein Hilfe-
nien, beide wollten Unterneh- schrei zurück.
mensberater werden, beide Es war erst an jenem Sonn-
waren schon im Hochgebirge tag im Oktober, als Gilbert
der Anden gewandert, aber Von der Website Washingtonpost.com Orbeso die Mütze seines Soh-
noch nie in einer Wüste. nes entdeckte, als er in den
Von ihrer Ferienwohnung in Palm Springs aus fuhren Abgrund eines Canyons blickte, da sah er, weitab vom
sie eine Stunde Richtung Norden, stellten ihr Auto am Pfad des Parks, zwei Leichen. Er erkannte zuerst Rachel,
nordwestlichen Rand des Nationalparks ab. Mit zwei Ruck- dann seinen Sohn Joseph. Ihre leblosen Körper, so erzählt
säcken, voll mit Proviant und ein paar Litern Wasser, be- Gilbert Orbeso, „umarmten sich wie Liebende“.
traten sie den Maze Loop Trail, einen ausgeschilderten, Die Polizei fand neben ihnen leere Wasserflaschen und
zehn Kilometer langen Pfad, berühmt für seine Schluchten. eine Pistole; beide wurden mit Kopfschüssen getötet. Das
Wie andere Touristen, die auf der Route unterwegs waren, Paar, so rekonstruierten die Ermittler, war vom Weg ab-
wollten sie nur einen Tag im Park verbringen, rechtzeitig gekommen und hatte im Schatten Schutz gesucht. Irgend-
zur Dämmerung wieder beim Auto sein, aber am Abend, wann, als ihre Vorräte aufgebraucht waren, muss Joseph
als es längst dunkel war, kehrten sie nicht zurück. Orbeso, der neben dem Studium für eine Sicherheitsfirma
Der Vermieter ihrer Ferienwohnung verständigte die gearbeitet und immer eine Waffe getragen hatte, zuerst
Polizei. Das Sheriff’s Department des San Bernardino seine Freundin und dann sich selbst erschossen haben.
County, bei dem jedes Jahr ein Dutzend Wüstenbesucher „Sie hatten die Wahl zwischen einem qualvollen Tod
vermisst gemeldet werden, schickte sofort einen Suchtrupp. und einem schnellen ohne Leid“, sagt Gilbert Orbeso. Am
Der Joshua-Tree-Nationalpark, 225 Kilometer östlich Telefon bricht seine Stimme, aber er klingt auch ein wenig
von Los Angeles, ist 3199 Quadratkilometer groß, fast vier- erleichtert. Er habe Joseph mittlerweile auf einem Friedhof
mal so groß wie Berlin. Er beherbergt mehr als 700 Pflan- nahe Los Angeles beerdigt. Er gehe alle drei Tage an sein
zenarten, aber nur fünf Orte, an denen man sich mit Was- Grab, den Rest der Woche versuche er, irgendwie weiter-
ser versorgen kann. Im Sommer, wenn es bis zu 40 Grad zuleben. Seinen Sohn gefunden zu haben, endlich um ihn
heiß wird, können Vermisste innerhalb von 48 Stunden trauern zu können, sagt Gilbert Orbeso, helfe ihm.
verdursten. Claas Relotius

DER SPIEGEL 1 / 2018 43


Ein Mann will nach unten
Karrieren Der Deutschbrasilianer Eike Batista schaffte es vom Versicherungsvertreter in
Aachen zum reichsten Mann Brasiliens – und wieder nach ganz unten. Der SPIEGEL
begleitete ihn beim letzten Comebackversuch, als Zahnpastaerfinder. Von Marian Blasberg

D
as brasilianische Fernsehen ist live
auf Sendung, um am Morgen des
30. Januar 2017 am Flughafen von
Rio de Janeiro das Ende eines Mythos zu
übertragen. Eike Batista, 61, deutschbrasi-
lianischer Unternehmer, Global Player,
Rohstoffhändler, Ölmagnat, Goldsucher,
Rennbootchampion, Ex-Mann einer Sam-
bakönigin und bis zum Crash seines Impe-
riums der reichste Mann Brasiliens, kommt
gerade aus New York zurück, als eine Fern-
sehkamera die Maschine ins Visier nimmt.
Während eine Treppe an das Flugzeug
rollt, rufen Reporter mit bewegter Stimme,
dies seien die letzten Stufen, die „Aiki“,
wie ihn hier alle nennen, in Freiheit neh-
men werde.
Dann ein Zoom auf die sich öffnende
Kabinentür, Batista blinzelt kurz in die
Sonne, er trägt ein Cordjackett, in dessen
Seitentasche zuletzt oft eine weiße, etiket-
tenlose Zahnpastatube steckte, mit deren
Hilfe er noch einmal die Welt revolutio-
nieren wollte. Unter seinem Arm klemmt
ein weiches, seltsam großes Reisekissen,
als könnte es seinen tiefen, diesen tiefst-
möglichen Fall dämpfen, den er gerade er-
lebt. Noch auf dem Rollfeld nehmen brasi-
lianische Sicherheitskräfte Eike Batista in
Gewahrsam.
Batistas Festnahme, seine von Helikop-
terkameras verfolgte Fahrt ins Gefängnis,
die Ankunft in seiner Zelle, deren Klo ein
Loch im Boden ist – es war der Schlussakt
eines Krimis, der Brasilien tagelang in
Atem gehalten hatte. Staatsanwälte hatten
zuvor Indizien präsentiert, die darauf hin-
wiesen, dass Batista in den Jahren seines
sagenhaften Aufstiegs den damaligen Gou-
verneur des Bundesstaates Rio de Janeiro
mit mehreren Millionen Dollar geschmiert
hatte; ein Richter schrieb ihn daraufhin zur
Fahndung aus. Die Medien spekulierten,
dass er sich nach Deutschland absetzen
könnte, wo seine Mutter herstammt und wo
er studiert hatte, oder auf eine geheime Insel,
die er womöglich irgendwo besitze. Alles
erschien möglich bei diesem Mann, dessen
Leben so voller irrealer Wendungen ist.
Ein Filmproduzent, der vorgehabt hatte,
Batistas Leben ins Kino zu bringen, hat
kürzlich erklärt, lieber eine vielteilige Fern-
sehserie aus dem Stoff drehen zu wollen. Milliardär Batista in Rio de Janeiro 2011: „Wer das liest, denkt doch, ich sei komplett verrückt“
Kaum ein Mensch hat wohl jemals in so
kurzer Zeit ein so großes Vermögen ge-
44 DER SPIEGEL 1 / 2018
Gesellschaft

schaffen. Kaum jemand hat so viel Geld gewilligt, sich vom SPIEGEL beim Aufbau „Hast du gelesen, was sie gestern wieder
so schnell wieder verloren. einer neuen Firma begleiten zu lassen – geschrieben haben?“, fragt Batista seinen
vielleicht, weil er dabei sein Deutsch trai- Fahrer mit genervter Stimme. Er nimmt
All dies ist noch sehr weit weg, als sich Batista nieren konnte, die Sprache seiner Mutter sein iPhone, das neben einer dieser weißen
an einem Februartag 2016, knapp ein Jahr Jutta Fuhrken, die aus Hamburg stammt. Zahnpastatuben in der Tasche seines Ja-
vor seinem endgültigen Fall, als freier Mann Vielleicht auch, weil er hoffte, danach eine cketts steckt, ruft die Website des brasilia-
auf der Rückbank eines SUV fläzt und sich Art Boxerstory über sich lesen zu können, nischen Boulevardblatts „Extra“ auf und
frühmorgens über die Queensboro Bridge das Epos eines Mannes, der schon in den liest laut vor.
nach Manhattan fahren lässt, Geschäftster- Seilen hing, ehe er sich noch mal aufrafft Batista, schreibt die Zeitung, habe kürz-
mine in New York, Alltag. Batista hatte ein- für einen letzten, siegbringenden Schlag. lich am Strand von Ipanema in Rio ein blu-
mendekoriertes Boot bestiegen und sei in
die Bucht hinausgefahren. Um Frieden zu
schließen mit der Meeresgöttin Yemanjá,
habe er 700 Goldmünzen im Wert von je
1000 Real ins Wasser geworfen. Mit dieser
Opfergabe, spekulierten die Autoren, er-
hoffe Batista sich göttlichen Beistand für
seine Businessidee.
„Nicht schlecht“, ruft Batistas Fahrer,
dessen breites Grinsen kurz im Rückspie-
gel auftaucht.
„Nicht schlecht?“, sagt Batista. „Wer das
liest, denkt doch, ich sei komplett ver-
rückt.“
Die Geschichte sei Quatsch, sei frei er-
funden, sagt Batista, aber das ist es nicht,
was ihn am meisten stört. Was ihn aufregt,
ist der grundsätzliche Mangel an Respekt
vor einem großen Unternehmer wie ihm,
Eike Batista, der doch gerade dabei ist,
eine neue, gigantische Geschäftsidee um-
zusetzen, der sich anschickt, die Welt mit
einem neuen Material zu beglücken: Hy-
droxylapatit. Dafür ist er an diesem Tag
nach New York geflogen. Und dieser Stoff
steckt in seiner Zahnpasta.
Draußen taucht die Wintersonne die
Skyline von Manhattan in ein goldenes
Licht. „Wir hatten Rockefeller, der die Welt
mit billigem Öl geflutet hat“, sagt Batista.
„Wir hatten Carnegie, der uns den Stahl
geschenkt hat. Dann kam Steve Jobs mit
seinen fantastischen Computern. Das
nächste große Ding, das ist die digitale Re-
volution der Chemie!“

Eike Batista war in seinem Selbstverständnis


und auch für die brasilianische Öffentlich-
keit immer mehr als ein Geschäftsmann. In
seinen besten Jahren herrschte er über ein
dicht geknüpftes Netz aus Öl- und Gaskon-
zernen, ließ Gold und Erze aus der Erde
holen und im Norden Rio de Janeiros einen
Tiefwasserhafen bauen, von dem er glaubte,
dass er einst ein „Rotterdam der Tropen“
werde. Batista war eine Figur wie aus einer
Telenovela, ein neureicher Sprücheklopfer,
der pinkfarbene Krawatten zum Nadel-
SERGIO MORAES / REUTERS

streifenanzug trug und dem die Brasilianer


gern dabei zusahen, wie er öffentlich deren
Träume lebte.
Die Klatschblätter berichteten darüber,
wenn Eike sich für 30 000 Dollar neue Haa-
re transplantieren ließ. Sie druckten Fotos,
auf denen Eike in einem barocken Sessel
neben einem weißen Lamborghini thronte,
der in einem seiner Wohnzimmer geparkt
DER SPIEGEL 1 / 2018 45
Gesellschaft

war. Als sich seine Ex-Frau, Luma de Oli- diesen so gut wie unbekannten Rohstoff, nennt, mit geringem Aufwand industrielle
veira, die eine der begehrtesten Sambatän- der in seiner Zahnpasta steckt. Mengen produzieren können. Die Zahn-
zerinnen Rios war, für das „Playboy“-Co- Hydroxylapatit sei „ein Mineral, das zur pasta, so stellt er sich das vor, soll jetzt
ver auszog, war das Heft sofort vergriffen. Gruppe der Kalziumphosphate gehört“, re- erst mal „ein Testballon“ sein, um den
Wie kein Zweiter verkörperte Batista feriert Batista, während er seine Cornflakes Stoff weltweit bekannt zu machen. Sie soll
das aufstrebende Brasilien der Präsident- löffelt. Unsere Zähne und Knochen bestün- ihm helfen, Vertrauen zurückzugewinnen,
Lula-Jahre, der Zeit nach dem Jahrtau- den im Wesentlichen aus dieser Substanz, das er durch seinen Crash verloren hat.
sendwechsel. Als ihn das US-Magazin die Firmen bislang vor allem in Bio-Repair- Wenn alles gut geht, dann schrubbt sie den
„Forbes“ 2012 mit einem geschätzten Ver- Zahnpasten verwendeten. Batista sagt, es Makel der Pleite von seinem Namen und
mögen von 30 Milliarden Dollar auf Platz gebe „Studien, die erwiesen haben, dass verleiht ihm wieder seinen alten Glanz.
sieben unter den reichsten Menschen der Hydroxylapatit natürliche Prozesse auslöst,
Welt einstufte, erklärte er mit seinem die das Kariesrisiko senken“. Sie würden Batista war 21, als er erstmals ein Gefühl
raumfüllenden Lachen, dass er bis 2015 dabei helfen, den Zahnschmelz zu erneu- für die eigene Größe entwickelte und ihm
locker am damaligen Erstplatzier- die deutsche Provinz zu klein wur-
ten, dem Mexikaner Carlos Slim, de. In Brasilien geboren, als eines
vorbeiziehen werde. Doch so weit von sieben Kindern des Unterneh-
sollte es nicht kommen. mers und späteren Energieminis-
Ein Jahr später kollabierten sei- ters Eliezer Batista, kam er mit der
ne Konzerne in einer wahnwitzigen Familie als Teenager nach Europa.
Kettenreaktion. Quasi über Nacht Die Batistas lebten in Genf und
verlor Batista 99 Prozent seines Brüssel, bevor Eike in Düsseldorf
Vermögens. „Eike ist jetzt wieder sein Abitur machte und in Aachen
Mittelschicht“, erklärte Batista mit einige Semester Metallurgie absaß.
lapidaren Worten einen der gewal- Doch der Alltag an der Uni und
tigsten privaten Wirtschaftscrashs sein Nebenjob als Klinkenputzer
der Geschichte, mit Wertverlusten, einer Versicherung langweilten ihn.
die die Höhe des Bruttosozialpro- Irgendwo las der junge Mann vom
dukts ganzer Staaten übertrafen. großen Goldrausch am Amazonas
Und wie sein Aufstieg war auch und ging zurück nach Brasilien. Er
sein Fall ein Vorzeichen für die Ent- besorgte sich ein Darlehen und reis-
wicklung seines Landes. Er nahm te regelmäßig in entlegene Regen-
die schwere Rezession vorweg, in walddörfer, wo er Schürfern ihre
der Brasilien bis heute steckt. Ware abkaufte, um diese in den
Städten feilzubieten. Fotos aus die-
Im kalten New York parkt Batistas Fah- sen Jahren zeigen ihn mit aufge-
rer den Wagen vor einem Wohnge- knöpftem Hemd und mächtigen
bäude in der Nähe des Central Park. Koteletten inmitten halb nackter
Ein Livrierter nimmt Batistas Roll- Eingeborener, ein Indiana Jones,
koffer entgegen. Oben in seinem der sich mit 22 seinen ersten Por-
Apartment sieht es aus wie in einer sche kaufte und mit 23 die erste ei-
Studentenbude. In der offenen Kü- gene Goldmine, die er „erstewelt-
EDUARDO KNAPP / POLARIS / LAIF

che liegen angebrochene Cornflakes- mäßig“ betrieb, wie er das nennt.


Packungen zwischen eilig hingekrit- Um nicht mit Spitzhacken im
zelten Organigrammen seiner neuen Matsch zu wühlen, zerlegte Batista
Firma, der er den Namen „Clean- Bagger und Traktoren in ihre Ein-
world Technologies“ gegeben hat. zelteile und flog sie etappenweise
Batista geht zum Kühlschrank und in die Wildnis. Er war der Erste,
holt sich eine Flasche Milch. „New der damals mit einer mechanisch
York“, sagt er „ist schon was anderes Sambatänzerin de Oliveira 2005 funktionierenden Goldwaschanla-
als Rio.“ New York, das ist für ihn Im Rausch des Brasilien-Booms ge operierte. Es folgten Lehrjahre
ein Ort, an dem Unternehmer schei- als CEO bei einem kanadischen
tern dürfen. An dem sich die großen Bio- ern. „Aber das ist längst nicht alles“, ruft Bergbauunternehmen, dessen Börsenwert
grafien oft wie Boxerstorys lesen. „Nimm Batista. In Sonnencremes, meint er, ver- sich unter Batistas Führung auf mehr als
Carnegie“, sagt er, „der Mann war dreimal jünge Hydroxylapatit die Haut. Man könn- 20 Milliarden Dollar vervielfachte, aber
pleite, bevor er den Stahl erfand. Oder mei- te außerdem Prothesen aus Hydroxylapatit breitere Bekanntheit erlangte er zu dieser
nen Freund Elon Musk: zweimal pleite, ehe entwickeln, die besser an den Knochen an- Zeit durch andere Dinge.
er auf die Elektroautos kam. Und wie viel docken würden als die üblichen Titanium- „Ich träumte davon, so schnell zu laufen
Geld hat eigentlich die Trumpete verblasen, platten. Oder Schadstofffilter, die die Ab- wie Ben Johnson“, sagt er während eines
bevor der Mann präsidiabel wurde?“ gase von Autos oder Schiffen absorbieren Spaziergangs im Central Park, „aber weil
Jetzt ist die Reihe also an ihm, jetzt steht würden. „Das ist ein Milliarden-Dollar- ich es nicht konnte, brauchte ich eine Ma-
sein Comeback ganz kurz bevor, so denkt Ding“, ruft Batista mit vollem Mund. schine unter dem Arsch.“
sich das Eike Batista im Februar 2016, drei Weil die Laborverfahren zur Herstellung Batista wurde Speedboatchampion.
Jahre nach seinem Crash, ein Jahr vor sei- des Stoffs als äußerst schwierig gelten, ist Er eroberte Luma de Oliveira, die später
ner Festnahme. Bis zu seinem 60. Geburts- das Pulver teuer, bis zu 400 Dollar kostet bei einem legendären Karnevalsauftritt im
tag im November will er zurück sein auf ein Kilogramm. Batista aber ist seit einiger Sambodrom wenig mehr am Körper trug
der großen Bühne. Mit Öl, Gold und Gas Zeit Eigentümer einer Fabrik, in der ein als eine Halskette, die aus den Buchstaben
war er gescheitert, nun setzt er alles auf paar Tüftler, die er „meine Miraculixe“ seines Vornamens bestand: E-I-K-E.
46 DER SPIEGEL 1 / 2018
Es ging ihm gut. Auch Brasilien ging es Technologies sehen würden. Kevin Lowder, Das Geklimper eines Barpianisten legt
immer besser. ein 35-jähriger Finanzexperte, war Batis- sich über die Stille. In dem Gespräch, das
Angetrieben von einem globalen Hun- ta aufgefallen, weil er für ein amerikani- sich anschließt, wird nicht ganz klar, wer
ger nach Rohstoffen, erlebte das Land nach sches Unternehmen das ihm nach dem hier eigentlich wen prüft. Als Batista damit
2000 einen nie gekannten Wirtschafts- Crash seine Anteile am Tiefwasserhafen lockt, dass ein Unternehmen wie Colgate
boom. Während Batista seine Einkünfte abgekauft hatte, mit am Verhandlungstisch bereits Interesse zeige, die Exklusivrechte
nun in den Bau von Kraftwerken investier- saß. an seinem Stoff zu kaufen, gibt Lowder
te, die er mit Rohstoffen aus eigenen Erz- Als sich Lowder zu ihm an den Tisch zu bedenken, dass Colgate als Weltmarkt-
und Kohleminen betrieb, stiegen unter der setzt, zieht Batista seine Zahnpasta aus führer vielleicht nur daran interessiert sei,
Regierung des Präsidenten Lula da Silva dem Jackett und sagt mit einem Grinsen: ihn, Batista, als potenziellen Konkurrenten
Millionen Menschen aus der Armut auf in „Hier! Dein erster Lohn.“ präventiv vom Markt zu nehmen. Lowder
eine neue Mittelschicht. Selbst die große Lowder lächelt schief. Er hat die glatten glaubt, es wäre besser, sich einen kleineren
Krise, die die Welt am Ende des Jahrzehnts Züge eines Abiturienten und kommt schnell Partner zu suchen.
erfasste, bremste das Wachstum kaum. Eigentlich sind es gute Einwände, aber
Brasiliens große Zeit begann im Grunde Batista will sie nicht hören. Ihm schmeckt
erst, als das internationale Kapital verzwei- auch nicht, dass Lowder seine digitale Re-
felt nach neuen Renditechancen suchte. volution der Chemie einmal etwas herab-
Auch Batista stieg in dieser Zeit zum lassend als „Grüne-Wiese-Projekt“ be-
Global Player auf, wie kein anderer ver- zeichnet. Als müsste er dem jungen Mann
mochte er die Fantasie der Investoren zu noch einmal klarmachen, worum es geht,

DADO GALDIERI / GETTY IMAGES


beflügeln. Als er die Förderrechte an eini- erklärt Batista, dass seine Ingenieure bald
gen Offshore-Ölfeldern erwarb, lockte er einen Motor in das renommierte Leibniz-
mit einem „Billionen-Dollar-Schatz“, den Institut für Neue Materialien in der deut-
man nur heben müsse. Der Börsengang schen Stadt Saarbrücken schicken würden,
des von ihm zu diesem Zweck gegründe- um dort ihre Abgasfilter zu testen. „Grüne
ten Konzerns OGX war der größte in der Autos!“, sagt Batista. „Stell dir den Orgas-
brasilianischen Geschichte. Wenig später mus vor, den die Manager von Ford krie-
kam eine Offshore-Logistikfirma hinzu, gen, wenn sie das sehen.“
dazu eine Werft, die eigene Bohrplattfor- Anderntags, bei einem Treffen mit sei-
men und Tanker bauen sollte. Dann der nem Patentanwalt, träumt er von Hydro-
Tiefwasserhafen, der größer war als der, xylapatit-Fabriken in Katar und von falten-
den sein Vater in den Sechzigern gebaut losen Frauen. Die Wörter „Klimarettung“
hatte, um Rohstoffe nach Asien und und „Nobelpreis“ fallen.
POLICIA FEDERAL / AFP

Deutschland zu verschiffen. Bei der Ein-


weihung stand Lulas Nachfolgerin Dilma Es sind Tage in New York, in denen der ange-
Rousseff auf einem der Terminals und zählte Champion Eike Batista zum ersten
spreizte die Finger zum Victoryzeichen. Mal seit Langem wieder den Ringboden un-
Batista genoss die offenen Türen in Bra- ter den Füßen spürt. Das Leichtfüßige sei
sília. Wie der Hafen wurden viele seiner wieder da, meint er, „dieses Kribbeln, das
Projekte mit staatlichen Krediten finan- dich erfasst vor einem großen Deal“.
ziert. Regierung, Banken, Privatanleger: Und je konkreter er sich die Zukunft
Sie alle setzten auf diesen Mann, der sei- mit seiner Zahnpasta ausmalt, desto mehr
nen Landsleuten in Ratgeberbestsellern verblassen die Erinnerungen an jenen
den Kapitalismus erklärte. schwarzen Sommer 2013, als er plötzlich
Batista war nun ganz oben, und von dort wie ein Gespenst in all den Meetings mit
ULLSTEIN BILD

aus verteilte er oft und gern öffentlichkeits- den Gläubigervertretern hockte. An die
wirksame Almosen. Er begann, die Ruine Pillen, die er gegen seine Depressionen
des ältesten Grandhotels der Stadt, des schluckte. An den Spott, der sich über ihn
„Glória“, zu restaurieren. Er bezahlte die Batista-Jacht, -Sportwagen, -Hotel* ergoss, als ein Konkursrichter seinen Lam-
schicke Londoner PR-Agentur, die die Spielzeug eines Global Players borghini medienwirksam aus dem Wohn-
Olympischen Spiele nach Rio holte. Und zimmer abschleppen ließ.
er ließ die Lagune reinigen, in der die Ka- zum Punkt. Noch bevor das Essen da ist, Wie konnte einer wie er so schnell zu
nuten um Medaillen paddeln würden. Sei- fragt er Batista, „welche Sicherheiten wir Boden gehen?
ne Spenden hielten ein Polizeiprogramm als Monopolanbieter bieten könnten“, falls Im Grunde reichte eine einzige Börsen-
am Leben, mit dem der Gouverneur von es zu Produktionsausfällen käme. mitteilung. Als Batistas Ölkonzern OGX
Rio de Janeiro, Sérgio Cabral, den Frieden „Sicherheiten?“, sagt Batista. nach jahrelangen Probebohrungen im Juli
in die Armenviertel bringen wollte. Er zieht ein Blatt Papier aus seiner Ta- 2013 erklärte, dass die Billionen-Dollar-Fel-
sche, auf dem steht, dass der Schweizer der vor der Küste im Wesentlichen leer
An einem der Abende in New York wartet Industrie-TÜV kürzlich seine Hydroxyla- seien, löste dies eine Welle von Panikver-
Batista in einem griechischen Restaurant patit-Fabrik zertifiziert hat. käufen aus, die binnen wenigen Stunden
auf einen Mann, den er als künftigen Ge- „Wenn die sagen, dass ich fünf Tonnen den Börsenkurs einbrechen ließen. Bald
schäftsführer seiner neuen Firma ins Auge am Tag produziere, dann ist das so“, sagt erfasste dieser Sog auch seine anderen,
gefasst hat. Die Leute von der Bank of er. aufs Engste mit dem Ölkonzern verfloch-
America hatten ihm zu verstehen gegeben, tenen Unternehmen. Was folgte, waren
dass sie als vertrauensbildende Maßnahme * Oben: die „Spirit of Brazil“ 2013; Mitte: Lamborghini
Tausende vernichtete Arbeitsplätze und
gern einen zivilisierten Nordamerikaner nach Beschlagnahmung 2015; unten: Investitionsobjekt gewaltige Schadensersatzforderungen von
neben ihm an der Spitze von Cleanworld Hotel Glória in Rio de Janeiro. Großanlegern sowie Prozesse, in denen ihn
DER SPIEGEL 1 / 2018 47
Gesellschaft

zahllose brasilianische Kleinanleger, deren Mengen Sand aus dem Meer geholt haben. das später in den Hauptnachrichten läuft,
erste Schritte an der Börse mit einem trau- Inzwischen siedelten dort erste Firmen. erklärt er, Rousseffs Finanzminister habe
matischen Erlebnis geendet hatten, einen „Dieser Hafen“, sagt er, „das ist keine ihn um das Geld gebeten. „Kann man so
Betrüger nannten. Als wenig später die Schuhfabrik. Das ist Infrastruktur, first was ausschlagen?“, fragt Batista, der diese
Nachwehen der großen Krise ganz Brasi- world. Warum wird das so schnell verges- Vernehmung eher als eine Art Business-
lien erreichten, stuften internationale Ra- sen?“ lunch zu betrachten scheint, bei dem man
tingagenturen auch das ganze Land auf Als die Zeitung „O Globo“ im Juni 2016 sich auf Augenhöhe gegenübersitzt.
Ramschniveau. meldet, dass die Stadt den „großen Mäzen Für ihn ist die Angelegenheit damit vom
Im Sommer 2016, am Vorabend der Eike“ als olympischen Fackelläufer einge- Tisch.
Olympischen Spiele, ist der brasilianische laden habe, deutet Batista dies als erstes Es ist etwas, worauf sich Männer wie Ba-
Rausch vorbei. Ausgehend von der Ermitt- Zeichen seiner öffentlichen Rehabilitation. tista in Brasilien immer hatten verlassen
lung verdächtiger Geschäfte des halbstaat- Im Juli schließt er einen Deal mit einem können: dass man mit Staatsanwälten oder
lichen Ölkonzerns Petrobras haben Staats- Mann, der die größte Zahnpastafabrik Bra- Richtern reden kann. Dass sich, wenn es
anwälte einen historischen Korruptions- siliens betreibt. Aber eigentlich ist er im eng wird, in den Hinterzimmern der Justiz
skandal aufgedeckt, der große Teile der Kopf schon weiter. In Investorenmeetings schon eine Lösung findet. Im Rückblick
gesellschaftlichen Elite hinter Gitter bringt. erwähnt er jetzt manchmal ein Nanoma- wirkt es so, als habe er nicht mitbekommen,
Jede Woche gibt es neue Festnahmen, terial namens Graphen, das so hart sei, dass sich die Zeiten in Brasilien langsam
neue Anklagen, neue Kronzeugen, die auf- dass man damit „Aufzüge zum Mond“ ändern.
decken, wie Manager oder Minister mit- bauen könne. „Die Schwierigkeit mit Die Korruptionsermittler machen mitt-
hilfe öffentlicher Aufträge Milliarden Dol- Eike“, sagt einer seiner Mitarbeiter einmal, lerweile Ernst. Im November verhaften sie
lar in schwarze Kassen schleusten. Im Mai bestehe darin, ihn zu erden. Und die Wirk- Batistas Freund Sérgio Cabral, der wäh-
wird die Präsidentin Dilma Rousseff durch lichkeit in seine Visionen zu holen. rend seiner Zeit als Gouverneur mehr als
ein fragwürdiges Impeachment-Verfahren hundert Millionen Dollar aus dem Land
aus ihrem Amt geputscht, und wenig spä- Irgendwann in diesen Sommerwochen 2016 geschafft hatte. Bei der Überprüfung von
ter taucht auch Rousseffs Amtsnachfolger gerät Batista schließlich selbst ins Visier Cabrals Vermögen stoßen sie auf eine
Michel Temer auf dem Radar der Ermittler der Staatsanwälte. Ein früherer Wahl- zweite Überweisung Batistas, die sie sich
auf. Brasília, die Hauptstadt, sieht aus wie kampfmanager von Dilma Rousseff hatte nicht erklären können. Diesmal ist es eine
ein Schlachtfeld. Es geht jetzt Leuten an den Ermittlern von fünf Millionen Dollar glatte Million Dollar, die sonderbarerweise
den Kragen, die sich immer jenseits der erzählt, die der berühmte Unternehmer in auf einem Konto der Anwaltskanzlei von
Gesetze wähnten. eine schwarze Kasse eingezahlt habe. Als Cabrals Frau eingegangen war.
„Das ist Wahnsinn! Was werden wir für die Sache auffliegt, besucht Batista noch am Wieder sucht Batista die Ermittler auf.
einen Standort haben, wenn jetzt auch selben Tag den zuständigen Staatsanwalt, „Plötzlich stand er hier mit seinen An-
noch der Rechtsstaat kommt“, schwärmt um alles „in demokratischem Geist“ aufzu- wälten, warf uns einen Stoß von Akten
Batista zu dieser Zeit, und es ist nicht klar, klären. In dem Video seiner Zeugenaussage, hin und tischte uns mit einer unfassbaren
ob er einfach blufft oder tatsächlich glaubt, Chuzpe eine Geschichte auf, die zu kom-
dass er mit alldem nichts zu tun hätte. Ba- pliziert ist, um sie mal eben so zu rekon-
tista sitzt an einem Morgen im Juni 2016 struieren“, sagt einer der Staatsanwälte.
in seinem Büro, wo er zu einem weiteren „Er tat jedenfalls so, als würde er koope-
Gespräch empfängt. Während die brasilia- rieren, aber in Wahrheit warf er immer
nische Elite in die Knie geht, hofft er, dass neue Nebelkerzen.“
sein eigener Crash drei Jahre zuvor in ei- Auf den Ermittler wirkte Batista wie ein
nem anderen Licht erscheine, da doch jetzt Mann, der so sehr daran gewöhnt war zu
herauskomme, wer wirklich Dreck am Ste- bestimmen, was Fakt ist und was nicht,
cken habe. dass er darüber den Kontakt zur Wirklich-
„Im Gegensatz zu denen hab ich nichts keit verloren hatte.
gestohlen“, sagt er. Hinter großen Pano- Jungunternehmer Batista (r.)* All diese verdeckten Zahlungen, die
ramascheiben öffnet sich die Postkarten- Mit 23 Jahren die erste Goldmine Freundschaftsdienste – wenn Cabral privat
ansicht von Rio de Janeiro. Die Guanaba- verreisen wollte, dann buchte er mit einem
ra-Bucht. Der Zuckerhut. Das beruhigende Anruf bei Batistas Sekretärin einfach des-
Auf und Ab der Gondeln. sen Jet –, sie gehören zu den Regeln eines
„Ich habe einfach Pech gehabt“, sagt Ba- großen Spiels, dessen Konsequenzen Män-
tista. „Ungünstige Felsformationen, aber ner wie Cabral oder Batista nicht betrafen.
so ist das Ölgeschäft. Nennen Sie mir ei- Sie haben kein Gespür dafür, dass die Kor-
nen, dem es je gelungen ist, in zwei Jahren ruption ein krimineller Akt ist. Dass diese
25 Milliarden Dollar Schulden zu beglei- Kultur der Schmiergelder staatliche Insti-
chen. Und war deshalb alles schlecht?“ tutionen zweckentfremdet, die irgend-
Er dreht sich mit dem Stuhl in Richtung wann nicht mehr den Bürgern dienen, son-
eines Wandfernsehers und zappt sich in dern nur noch den Menschen, die in ihnen
einen alten Werbefilm über den Tief- arbeiten.
wasserhafen. Während die Kamera über Brasilien ist eigentlich kein armes Land,
weit ins grüne Wasser reichende Terminals aber in den Krankenhäusern fehlen Ärzte.
fliegt, erklärt Batista, dass sie mit hol- Schulen müssen schließen, Polizisten war-
ländischen Baggern panamakanalmäßige ten seit Monaten auf ihre Gehälter. Es ist
kein Zufall, dass eine Stadt wie Rio de
* Oben: in den Achtzigerjahren; unten: mit Mutter Jutta
Teenager Batista (l.)* Janeiro heute wieder in Gewalt versinkt,
Fuhrken, einer Hamburgerin, und fünf von sechs Ge- Gelangweilt in der deutschen Provinz doch Batista beschäftigen andere Dinge,
schwistern um 1970. als er an einem Sonntagmorgen im De-
48 DER SPIEGEL 1 / 2018
ULLSTEIN BILD
Inhaftierter Batista im Januar 2017: Aufzüge zum Mond

zember, wenige Wochen vor seiner Ver- Schlagzeilen gemacht, als er während einer „Warte!“, sagt er.
haftung, in einem Korbsessel auf seiner nächtlichen Fahrt mit einem McLaren Mer- Während das Tier eine gefühlte Ewigkeit
Terrasse beim Frühstück sitzt. cedes seines Vaters einen Radfahrer tot- lang auf den erlösenden Happen wartet,
Er trägt eine Jogginghose und eine Puls- fuhr. Eike boxte ihn damals raus, indem sagt Batista: „Kommen Sie doch bald mal
uhr am Handgelenk. Hinter ihm im Wohn- er sich mit den mittellosen Angehörigen wieder vorbei! Dann grillen wir was hier
zimmer parkt wieder der weiße Lambor- auf die Zahlung eines Ausgleichs einigte. oben oder trinken ein Bier.“
ghini. Batista hat ihn zurückbekommen. Das Verfahren wurde eingestellt. Während Das ist das letzte Bild, die letzte Begeg-
Der Konkursrichter war bei einer Spritz- Batistas jüngerer Sohn Olin noch immer nung mit Eike Fuhrken Batista, gestürzter
fahrt in einem der beschlagnahmten Luxus- als DJ durch das Nachtleben von Rio de Global Player, Zahnpastaerfinder, Vater
wagen erwischt worden, die Nachricht ging Janeiro tingelt, hofft Batista, dass Thor sei- von Thor und Olin, Ex-Mann einer Sam-
damals um die Welt. Vor Batista öffnet sich ne Geschäfte irgendwann weiterführt. bakönigin und bis zum Crash seines Impe-
ein Garten, der so groß ist, dass ein Hub- Flávia, seiner zweiten, 23 Jahre jüngeren riums der reichste Brasilianer.
schrauber in seiner Mitte landen könnte. Frau, hat er eine Internetboutique ge- Ein einsamer Mann auf seinem Berg,
schenkt, sie vermietet Secondhandkleider. der, wenige Wochen vor seiner spektaku-
„Ach, Cabral“, sagt Batista, den an diesem An seinem 60. Geburtstag im November lären Festnahme, zu ahnen scheint, was
Morgen eine melancholische Stimmung waren die beiden mit ihrem dreijährigen kommen wird, an seiner Seite ein alter
umweht. „Wenn der in 20 Jahren wieder Sohn Balder zwischen zwei Geschäftster- deutscher Hund, der vielleicht als Letzter
rauskommt, wird noch genügend übrig minen in New York etwas essen. treu seinen Befehlen folgt.
sein für ein paar gute Jahre.“ Batista lächelt. „Jetzt!“, sagt Batista, und das Tier beißt
Batista glaubt, dass sie jetzt auch ihn Er sagt, er habe aufgeräumt in seinem zu.
auf dem Radar haben. Als er zuletzt mit Leben. Dieser Lamborghini da drinnen im

N
den Ermittlern sprach, schienen sie mit un- Wohnzimmer, der bedeute eigentlich achtrag: Im Sommer 2017 hat ein
gewöhnlich vielen Einzelheiten seines Le- nichts. Bundesrichter verfügt, dass Eike
bens vertraut. Wie viel Geld ist ihm geblieben? Batista im Hausarrest auf seinen
Er erzählt, dass er seinem 93-jährigen, Er lehnt sich zurück und grinst. Prozess warten kann, für dessen Beginn
an Krebs erkrankten Vater kürzlich hier „Sagen wir’s mal so: In den Fact-Sheets es bis heute kein Datum gibt. Sein Zahn-
in seinem Haus ein Zimmer eingerichtet von Rolls-Royce steht bei PS: ausreichend.“ pastaprojekt liegt auf Eis, die Investoren
habe, damit dieser in Ruhe seine Me- Zu seinen Füßen liegt seit einiger Zeit sind vorsichtig geworden, wenn irgendwo
moiren schreiben könne. ein schwer atmender, reinrassiger deut- der Name Batista druntersteht. Seine An-
Anstelle des jungen Amerikaners Kevin scher Schäferhund, der auf den Namen wälte verhandeln zur Reduzierung seines
Lowder hat er kürzlich seinen älteren Sohn Eric hört und angeblich 22 deutsche Kom- Strafmaßes über eine Kronzeugenregelung.
Thor zu seiner rechten Hand ernannt, ei- mandos befolgen kann. Um dies zu bewei- Es kommt jetzt darauf an, wen er selbst
nen 24-jährigen, muskelbepackten Play- sen, hält ihm Batista ein Stück Schinken ans Messer liefern kann, aber es ist schwie-
boy, der vor Jahren wegen seines Betra- hin. Der Hund richtet sich auf und steht rig. Von den großen Jungs, mit denen er
gens von der deutschen Schule geflogen mit hechelnder Zunge vor ihm. Batista immer spielen wollte, sind nicht mehr viele
war. Kurz vor Batistas Crash hatte Thor aber zögert es hinaus. übrig. I

DER SPIEGEL 1 / 2018 49


Gesellschaft

Liberalismus. „Vom Glück, nach Hause zu kommen“, stand


auf dem Titel des Weihnacht-„Sterns“. Er verspricht „Ge-
schichten über die Sehnsucht nach Geborgenheit, Vertrau-
en und Stille“.
Auch ich hatte in der Chemnitzer Fußgängerzone Sehn-
sucht nach Hause. Ich stieg in den Zug nach Leipzig, wech-
Borowsky selte dort in den ICE nach Berlin, dann in die S-Bahn bis
Alexanderplatz und nahm von da die M4. Ich stieg hinten
aus, am Bekleidungsgeschäft „Borowsky“.
Leitkultur Alexander Osang über die Borowskys Ladentür liegt etwa 300 Meter von meiner
Wohnungstür entfernt, aber ich war noch nie in seinem
deutsche Seelensuche am Jahresende Laden. Ich habe auch nie einen anderen Kunden im Ge-
schäft gesehen. In dem Soul Food Place, in dem die „Zeit“

I
m Morgengrauen, an einem der kürzesten Tage des die Seele vermutete, waren Beyoncé und Barack Obama,
Jahres, betrat ich die menschenleere Fußgängerzone hier sehe ich immer nur Borowsky und seine Frau, ein äl-
von Chemnitz. Es hatte ein wenig geschneit in der teres Paar. Sie stehen an einem Tischchen zwischen den
Nacht, kalter Wind schnitt mir ins Gesicht. Sachen, trinken Kaffee, manchmal sehen sie auf dem Fern-
So beginnen Jahresendtexte, die die ganz großen Fragen seher ein Biathlonrennen. Vor Jahren traf ich den Schau-
ausloten. spieler Axel Prahl vor der Tür. Er rauchte und schien noch
Wo stehen wir? Wo gehen wir hin? Wo kommen wir her? zu überlegen, ob er reingehen sollte. Prahl spielt den Kom-
Ich persönlich kam aus einer sächsischen Pension, die missar im Münster-„Tatort“, ebenfalls ein Platz, wo man
gesichert war wie ein Schnapsladen in East New York. die deutsche Seele suchen könnte.
Der Mann, der den Kaffee servierte, war auch der Mann, Ich öffnete die Tür wie die Kinder in der Fernsehserie
der mich gestern Abend eingelassen hatte. „Dark“ die Tunnelpforten. Ein Tor ins Herz der deutschen
„Sie haben auch nicht lange geschlafen“, hatte ich Seele. Borowsky stand mit seiner Frau und einer Mitarbei-
freundlich gesagt. terin am Tischchen, trank Kaffee und aß Kekse. Auf dem
„Ich schlafe seit 20 Jahren Deckenfernseher lief eine
keine Nacht länger als vier Kochshow.
Stunden.“ „Was kann ich für Sie tun?“,
„Wie alle großen Männer. fragte er.
Napoleon hat auch nicht viel „Ich bin nur ein Journalist“,
geschlafen“, hatte ich gesagt. sagte ich, aber seine Stimmung
Er hatte mich freudlos ange- verschlechterte sich nicht. Er
sehen, vielleicht war er hier ge- bot mir einen Kaffee an und
fangen. Eine Fußfessel oder erzählte, dass er eines der äl-
ein Fluch hielten ihn in einem testen Geschäfte in der Ge-
ALEXANDER OSANG / DER SPIEGEL

Hotel California fest. Nur eben gend betreibe. Gegründet 1986


nicht in Kalifornien, sondern von seiner Frau Skona. Da-
in Sachsen. Womöglich musste mals verkaufte sie, was die
auch ich für immer hierbleiben. DDR-Textilindustrie hergab.
Bei hart gekochten Eiern und Nach dem Mauerfall holten sie
wenig Schlaf. Aber dann konn- sich Rat bei einem Onkel aus
te ich doch gehen. Im ersten dem Ruhrgebiet, der bei Steil-
Licht des Tages sah ich sieben Zu Hause in Chemnitz mann Moden arbeitete. Steil-
riesige Buchstaben, die jemand mann ist inzwischen insolvent,
in der sächsischen Arbeiterstadt aufgestellt hatte. Z-U-H- der Onkel ist über neunzig, aber sie halten durch. Die Ge-
A-U-S-E. Selten habe ich mich fremder gefühlt. gend um sie herum hat sich verändert. Sie nicht.
Das „Zeit Magazin“ hat in seiner Weihnachtsausgabe „Wir haben viele Stammkunden“, sagte Borowsky.
die Seele gesucht. Die Kollegen waren in einem Soul-Food- „Wir jammern nicht“, sagte seine Frau Skona.
Restaurant in Harlem, in „Blade Runner“, bei einem Über der Bürotür stand die Segnung für das Jahr 2017.
Psychokardiologen und beim früheren Trainer des Pokal- Skona ist Katholikin. Borowsky ist von Hause aus Fleischer-
schrecks Sportfreunde Lotte. Der Trainer, ein Kurde, hatte meister, berentet jetzt. Seine Eltern hatten die berühmte
immerhin die Seele des deutschen Fußballs gesehen. Sie Kneipe „Oderkahn“. Sie sind beide in Prenzlauer Berg gebo-
wohnt in Uli Hoeneß. Ich glaube, das stimmt. In den letz- ren. Der Familienname stammt noch weiter aus dem Osten.
ten Sekunden des Pokalspiels gegen Dortmund zeigte die „Polnischer Portieradel“, sagte Borowsky.
Kamera Hoeneß, und man konnte der Seele direkt ins Wir redeten eine Stunde, kein Kunde kam. Irgendwann
Gesicht schauen. Wir sind dem Tod gerade noch mal so erschien ein Mann. Das war Andi, der brachte den Frauen-
von der Schippe gesprungen, schien die Seele zu denken. kalender fürs nächste Jahr.
Das denkt sie oft am Ende eines Jahres. Käffschen, Andi? Jerne.
Im SPIEGEL hat sich Sigmar Gabriel gerade auf die Su- Ich hätte ewig da rumstehen können. Ich habe weder
che nach der Seele der deutschen Sozialdemokratie bege- eine Hose gekauft noch die deutsche Seele gefunden. Aber
ben. Dabei hat er eine Sehnsucht nach Heimat festgestellt. ich habe den Mann getroffen, der sie einkleidet. Den Her-
Genau wie lange vor ihm die Wildecker Herzbuben und renausstatter der Schwermut. Den Modemacher der Un-
kurz nach ihm der „Stern“, dessen Chefredakteur nicht gebrochenen. Das tapfere Schneiderlein heißt Borowsky.
zufällig lange Urlaubsgespräche mit dem Außenminister Ich gab ihm die Hand und ging nach Hause. Ich war
auf Sylt macht. Die Wildecker Herzbuben des deutschen ja fast da.

50 DER SPIEGEL 1 / 2018


ANZEIGE

Alles aus einer Hand


DHL Fulfillment wickelt Logistikprozesse im E-Commerce zuverlässig ab. Als
leistungsstarker Partner bietet DHL umfangreiche Services entlang der gesamten
Logistikkette für den nationalen sowie internationalen Online-Versand.

ZUVERLÄSSIGE LÖSUNG
Mit DHL Fulfillment
ist die Lager- und
Versandlogistik in
professionellen Händen

Fotos: DHL
M
ehr als jeder zweite Deutsche kauft komplizierter und kostenintensiver: Neue La- Fulfillment nationalen wie internationalen
inzwischen online ein. Leistungen gerräume müssen gemietet, Waren sicher und Versand mit DHL Paket, DHL Express und
wie Next-Day-Delivery oder kosten- professionell gelagert, verpackt und verschickt Briefdienstleistungen der Deutschen Post,
lose Retouren werden dabei von den Kunden werden. Auch die Retourenabwicklung muss wobei die Versanddokumente auf Wunsch
mittlerweile vorausgesetzt. Hat ein On- effizient erfolgen. Die Lösung: Outsourcing. automatisch in der Sprache des Ziellandes
line-Shop eine gewisse Größe erreicht, wird Mit DHL Fulfillment können Unternehmen beigefügt werden. Versandaufträge werden
die Organisation der Abläufe, die sicherstellen, ihre Logistikprozesse an einen professionellen am gleichen Tag bearbeitet und zuverlässig
dass Kunden ihre Pakete pünktlich erhalten, Partner auslagern und sich damit auf ihre am nächsten Tag deutschlandweit zugestellt.
Kernkompetenzen sowie das Marketing Noch schneller geht es in der Region Rhein-
konzentrieren. land/Ruhrgebiet, wo mit der Fulfillment-Leis-
DHL FULFILLMENT tung eine „Sameday“-Lieferung möglich ist.
Logistik dem Profi überlassen
VIELE VORTEILE Mit den Lösungen von DHL Fulfillment, die Zufriedene Kunden
✔ Passgenaue Logistiklösungen für Online- von Lagerlogistik bis zum Versand alles um- Um ihren Kunden stets erstklassigen Service
Händler – vom wachsenden Start-up bis zum fassen, entstehen Freiräume und Planungssi- zu garantieren, sollten Unternehmen also
etablierten Multi-Channel-Händler icherheit für Händler. Eine transparente Preis- Logistikabläufe den Profis von DHL überlas-
✔ Schnelle Bearbeitung – heute beauftragt, struktur und eine einmalige Aufschaltgebühr sen. So können sie sich einen entscheidenden
morgen geliefert und das bundesweit ermöglichen eine gute Planbarkeit der Kosten Wettbewerbsvorteil im hart umkämpften
✔ Exzellente Services aus einer Hand entlang und vermeiden hohe Fixkosten. Mit DHL Ful- E-Commerce-Markt sichern.
der gesamten Logistikkette fillment können Beratung und Betreuung
✔ Persönliche Rundumbetreuung durch Ihren durch einen persönlichen DHL Ansprechpart- Nähere Informationen
DHL Fulfillment-Ansprechpartner ner genau an die Bedürfnisse des Unterneh- erhalten Sie unter
mens angepasst werden. Dabei umfasst DHL www.dhl.de/fulfillment
GREGOR SCHLÄGER / VISUM
Arbeiter in Bergwerk Prosper-Haniel in Bottrop

Bergbau

Schicht im Schacht
Deutschland fördert bald keine Steinkohle mehr – der Hauptlieferant ist schon heute Russland.

Ende 2018 schließen die letzten Zechen in Deutschland, kohle aus Russland, danach folgen als größte Lieferstaaten
Prosper-Haniel in Bottrop und Anthrazit in Ibbenbüren – Kolumbien, die USA und Australien. Weltweit steht aller-
es ist das Ende des Steinkohlebergbaus nach mehr als 200 dings Indonesien an der Spitze der Top-Exporteure für
Jahren. Dann wird der Rohstoff vollständig aus dem Aus- Kraftwerkskohle, das südostasiatische Land hält einen
land importiert; noch im Jahr 2000 stammten 54 Prozent Marktanteil von mehr als 36 Prozent, gefolgt von Austra-
der hier verarbeiteten Steinkohle aus heimischer Produkti- lien und Russland. China ist das Land, das am meisten Koh-
on. Fast ein Drittel der Einfuhren nach Deutschland kom- le fördert, fast 40-mal so viel wie in Europa. Allerdings ver-
men heute laut Berechnungen des Gesamtverbands Stein- brauchen die Chinesen die Kohle in erster Linie selbst. aju

Verimi Daimler, Deutsche Bank, dem schiedlichen Passwörtern kreis inzwischen um Deut-
Facebooks Konkurrent Kartendienst Here und der IT- anmelden zu müssen. Verimi sche Telekom, Lufthansa,
kommt später Beratung Core bestehende
Gründungskonsortium ge-
(„Verify me“) will US-Anbie-
tern wie Google, Facebook
Giesecke & Devrient sowie
die Bundesdruckerei erwei-
Der Angriff deutscher Kon- plant, zum Jahreswechsel und Amazon Konkurrenz ma- tert. Laut einem Sprecher
zerne auf Facebook verzögert eine Art Generalschlüssel fürs chen. Über deren Plattformen wird der Prototyp seit Anfang
sich. Ihre branchenübergrei- Internet („Single Sign-on“) melden sich derzeit viele Nut- Dezember erfolgreich getes-
fende Identitäts- und Daten- anzubieten. Nutzer sollen zer für Internetanwendungen tet; welche Eigenschaften das
plattform Verimi soll nun erst nach der Registrierung auf die an. Dabei nehmen sie aber in Produkt haben soll, ist noch
im Frühjahr 2018 an den Start Applikationen aller beteilig- Kauf, dass ihre Daten werb- nicht entschieden. Auch
gehen. Ursprünglich hatte das ten Firmen zugreifen können, lich ausgeschlachtet werden. deshalb könne Verimi kein
aus Allianz, Axel Springer, ohne sich jedes Mal mit unter- Verimi hat seinen Partner- Startdatum nennen. baz

52 DER SPIEGEL 1 / 2018


Wirtschaft
Pflegeversicherung dieser Gruppe erklärten, sich eine Absicherung finanziell im
Große Lücke bei der Vorsorge? Moment nicht leisten zu können. Dabei schätzen 63 Prozent
aller Befragten ihr Risiko, im Alter pflegebedürftig zu werden,
Eine Mehrheit der Deutschen sieht sich für den Pflegefall auf 50 Prozent oder mehr ein. Doch weniger als ein Viertel
nicht ausreichend abgesichert. Das zeigt eine repräsentative der befragten Männer und etwa 13 Prozent der Frauen haben
Onlineumfrage der YouGov Deutschland GmbH im Auftrag sich den Angaben zufolge privat dafür versichert. Dabei
der Versicherung Swiss Life Select. 56 Prozent aller Teil- glauben 77 Prozent der Umfrageteilnehmer, dass die gesetz-
nehmer fühlen sich demnach nicht ausreichend versichert für liche Pflichtversicherung die Kosten einer Pflege nicht voll-
den Fall, dass sie im Alter Pflege benötigen. 63 Prozent aus ständig deckt. ase

Bundesagentur für Arbeit Euro für realistisch. Dies be- agentur aus den Beiträgen

WOLFRAM STEINBERG / PICTURE ALLIANCE / DPA


Dickes Plus deutet ein Plus von rund deutlich höher sind als ihre
800 Millionen Euro gegen- Ausgaben. Zugleich wächst
in der Kasse über den bisherigen Berech- das Finanzpolster (SPIEGEL
Die Bundesagentur für Ar- nungen. Noch im Oktober 46/2017). Bei gleichbleiben-
beit hat 2017 viel mehr ein- ging die Behörde in ihrer mit- dem Beitragssatz von derzeit
genommen als ausgegeben – telfristigen Finanzeinschät- drei Prozent hatte die Bun-
und viel mehr als bislang zung von einem Überschuss desagentur bereits im Herbst
erwartet. Nach eigenen An- in Höhe von 4,7 Milliarden einen Anstieg der Rücklagen
gaben hält sie für das abge- Euro aus. Der florierende Ar- von aktuell über 16 Milliar-
laufene Jahr einen Über- beitsmarkt sorgt dafür, dass den Euro allein bis 2019 auf
schuss von 5,5 Milliarden die Einnahmen der Bundes- 24,3 Milliarden erwartet. mad Birkenstock
Gericht untersagt
Amazon Werbetricks
Eurowings häfen in Köln/Bonn und Düs- Ziel zum Wunschtermin auch Schuhhersteller Birkenstock
seldorf ist inklusive. Wer ab bekommt“, erläutert Franka hat erneut eine einstweilige
Abheben mit Aldi München fliegen will, zahlt Kühn von der Verbraucher- Verfügung gegen die Online-
Die Lufthansa-Billigtochter 80 Euro Aufschlag. Das Ange- zentrale Bundesverband in plattform Amazon erwirkt.
Eurowings wird oft als Aldi- bot hat allerdings einige Ha- Berlin. Auch sonst gibt es Das Landgericht Düsseldorf
Ableger des Konzerns be- ken. Als Veranstalter fungiert einige Einschränkungen. Die hat entschieden, dass Ama-
spöttelt. Nun kooperiert die die TUI-Tochter Berge & Vouchers können nur bis zon es unterlassen muss, be-
Fluglinie tatsächlich mit dem Meer. Sie hat bei Eurowings Ende Januar erworben wer- zogen auf die Marke Birken-
Discounter – bei Fernreisen. jedoch nur begrenzte Kontin- den und sind bis zum 14. Feb- stock, sogenannte Tippfehler-
Vom kommenden Dienstag gente in den Airbus-Jets mit ruar einzulösen – obwohl sie werbung bei Google zu
an können Globetrotter über 310 Plätzen eingekauft. Sind erst ab Mitte April gelten und schalten, die den Verbraucher
die Aldi-Internetseite Reise- die ausgeschöpft und akzep- Ende Juni auslaufen. So kann in die Irre führen könnte.
gutscheine für Trips zu acht tiert der Kunde keinen Er- das Unternehmen besser Amazon hatte dem Beschluss
Urlaubszielen wie Havanna, satztermin, muss er ein Alter- planen. In der Pfingstwoche zufolge mehrere Anzeigen ge-
Phuket, Varadero oder Bang- nativangebot der Urlaubs- Ende Mai werden sie gar schaltet, die bei der Google-
kok bestellen. Der Hin- und firma buchen. „Der Reisende nicht akzeptiert, weil dann Suche mit Begriffen wie „Bri-
Rückflug kostet 499 Euro, das kann nicht fest davon ausge- generell höhere Preise ver- kenstock“, „Birkenstok“ oder
Bahnticket zu den Startflug- hen, dass er sein bevorzugtes langt werden können. did „Bierkenstock“ ausgespielt
wurden und auf Amazon-An-
gebote verlinkten, die teils of-
fenbar auch gefälschte Birken-
stock-Schuhe im Angebot
hatten. Das Gericht sah eine
Verwechslungsgefahr: Der
Verbraucher könne nicht ah-
nen, dass er nicht bei den Ori-
ginalen der Marke lande. Der
LUCAS VALLECILLOS / VISUAL WRITTEN / YOUR PHOTO TODAY

Beschluss ist noch nicht rechts-


kräftig. Birkenstock stellt zum
Januar 2018 die Zusammen-
arbeit mit Amazon ein, weil
das Onlinekaufhaus nicht
entschieden genug gegen Fäl-
schungen vorgehe, die auf sei-
ner Plattform angeboten wer-
den. „Für uns ist Amazon ein
Mittäter“, sagte Birkenstock-
Reiseziel Havanna Chef Oliver Reichert dem
SPIEGEL (52/2017). one

DER SPIEGEL 1 / 2018 53


RUDI SEBASTIAN / PLAINPICTURE
Container im Hamburger Hafen: Die Spätfolgen des Booms werden sich erst im nächsten Abschwung zeigen

Wachstum mit Turbo


Konjunktur Zum Jahreswechsel präsentiert sich die deutsche Volkswirtschaft in Bestform,
alle wichtigen Kennziffern weisen nach oben. Dem Land geht es gut –
möglicherweise zu gut: Manche Ökonomen warnen bereits vor einer Überhitzung.

W
enn die Deutschen in der Silves- im Euroraum treibt den Wachstumsmotor Mittlerweile werden Arbeitskräfte
ternacht auf das neue Jahr ansto- in Deutschland. knapp, mehr als eine Million Stellen blei-
ßen, dann können sich die meis- Den Parteien, die sich in Berlin anschi- ben unbesetzt. Die Orderbücher in Hand-
ten gleich zweifach freuen: Der Blick cken, eine neue Regierung auszuverhan- werk und Industrie sind prall gefüllt, einige
zurück zeigt, dass, zumindest in wirtschaft- deln, präsentiert sich ein Land in Bestform. Unternehmen richten Wartelisten für Auf-
licher Hinsicht, ein sehr gutes Jahr hinter Steuereinnahmen, Beschäftigung und Ex- traggeber ein, Handwerker schicken selbst
ihnen liegt, der Blick voraus, dass das porte markieren allesamt Höchststände. auf Anfrage keine Angebote mehr raus. In
nächste noch besser wird. Und so soll es weitergehen. Für das neue vielen Branchen regiert die Maßgabe
Kurz vor Weihnachten überschlugen Jahr sagen alle Forschungsinstitute und „Kunde droht mit Auftrag“.
sich die Prognostiker regelrecht, um ihre staatlichen Prognostiker eine noch größere Trotz guter Zahlen tut sich in der Öko-
Voraussagen zu aktualisieren. Sie korri- Dynamik voraus. Das Wachstum werde nomenzunft eine Kluft auf in der Frage,
gierten nicht nur ihre Schätzungen für 2017 sich auf 2,5 Prozent beschleunigen, erwar- wie die Lage zu beurteilen sei. Neben eu-
nach oben, sondern malten auch die Zu- ten das Institut für Weltwirtschaft (IfW) in phorischen Vokabeln wie „Hochkonjunk-
kunft in leuchtenden Farben. Kiel und die Bundesbank gleichermaßen, tur“ und „Boom“ macht auch das mahnen-
Um 2,3 Prozent dürfte die deutsche mit allen positiven Effekten. Die Steuer- de Wort von der Überhitzung die Runde.
Wirtschaft dieses Jahr zugelegt haben, einnahmen des Staates werden noch höher Die semantische Unterscheidung spie-
deutlich mehr als noch vor Monaten ge- ausfallen, die Zahl der Beschäftigten wird gelt wider, wie unterschiedlich Experten
dacht. Für eine reife Volkswirtschaft ist um rund eine halbe Million zulegen. auf die Gegenwart blicken, vor allem aber,
das eine ansehnliche Leistung. Deutsche „Deutschland in der Hochkonjunktur“, was sie von der Zukunft erwarten. Tatsäch-
Unternehmen und ihre Beschäftigten pro- überschreibt das Deutsche Institut für Wirt- lich haben sich zwei Lager gebildet. Die
fitieren vom weltweiten Aufschwung. Vor schaftsforschung (DIW) aus Berlin seinen einen lassen sich als Fortsetzungsoptimis-
allem die überraschend starke Erholung jüngsten Konjunkturbericht. ten bezeichnen. Sie glauben, dass sich
54 DER SPIEGEL 1 / 2018
Wirtschaft

noch keine Verspannungen in der deut- Gangart vorlegen. Fachleute veranschla- chen mehr Arbeitskräfte“, sagt Geschäfts-
schen Wirtschaft gebildet haben, der Auf- gen das Potenzialwachstum auf 1,3 Pro- führer Andreas Balla, während sich hinter
schwung also noch Jahre weitergeht. Zu zent jährlich. Tatsächlich liegt das reale ihm eine computergesteuerte Fräse durch
diesem Lager zählt das DIW, aber auch Plus seit Jahren über diesem Wert (siehe eine schwarze Platte frisst.
die Bundesbank. Grafik). Das mittelständische Unternehmen mit
Das Lager der Skeptiker verweist auf die Das bleibt so lange unproblematisch, seinen 400 Beschäftigten produziert Kunst-
Risiken, es wird repräsentiert durch den wie eine Volkswirtschaft, beispielsweise in stoffteile für Maschinenbau und Förder-
Sachverständigenrat und das IfW. Die der Zeit nach einem Konjunktureinbruch, technik. Ob in der Abfüllanlage für Ge-
Kieler Forscher hatten schon vor Monaten unter gering ausgelasteten Kapazitäten lei- tränke, in der Lebensmittelverarbeitung
die Vokabel von der Überhitzung in Um- det. Doch mittlerweile arbeiten die Fabri- oder dem Autobau: In all diesen Produk-
lauf gebracht. ken unter Volldampf. Der Sachverständi- tionen werden inzwischen Kunststoffe ver-
Je nachdem, auf welche Seite sich die genrat stellt in seinem jüngsten Gutachten wendet. „Zurzeit läuft es bei uns so gut,
neue Bundesregierung schlägt, wäre für sogar fest, dass das Bruttoinlandsprodukt dass wir eine dritte Arbeitsschicht einfüh-
die nächsten Jahre mit ganz unterschiedli- (BIP) „das gesamtwirtschaftliche Produk- ren wollen“, sagt Balla. Dann könnte das
chen Politikversprechen zu rechnen. Doch tionspotenzial im Jahr 2017 um 0,6 Prozent Unternehmen rund um die Uhr produzie-
wer liegt richtig? Wer hat die besseren Ar- übersteigt“. Besonders hoch falle die Über- ren. Doch der Manager hat Schwierigkei-
gumente auf seiner Seite? auslastung im Baugewerbe aus. ten, geeignetes Personal zu finden, obwohl
Kennzeichnend für eine Überhitzung Sämtliche Forscher sagen voraus, dass die Arbeitslosigkeit in Dortmund mit rund
ist vor allem, dass eine Volkswirtschaft dieser Wert in den kommenden Jahren zehn Prozent noch immer hoch ist.
über ihren langfristigen Möglichkeiten zu- weiter anzieht. Die Bundesbank rechnet Seinen Umsatz aus der Zeit vor der Fi-
legt. Ökonomen sprechen in diesem Zu- für 2019 mit einer Überauslastung von nanzkrise hat der Mittelständler bereits
sammenhang von Potenzialwachstum. Es rund drei Prozent. 2012 wieder erreicht. Seitdem hat die Zahl
wird bestimmt durch die Kapitalausstat- Wie ist das auf Dauer möglich? Die Un- der Aufträge stetig zugenommen. Seit Mo-
tung der Wirtschaft, deren Entwicklungs- ternehmen fahren Extraschichten, sie stel- naten sind die Anlagen zu 100 Prozent
grad, der Produktivitätsentwicklung, aber len zusätzliches Personal ein. Falls neue ausgelastet. „Damit haben wir nicht ge-
auch vom Angebot an Arbeitskräften und Leute nicht mehr zu finden sind, weil der rechnet“, sagt der 49-Jährige. Murtfeldt
dem demografischen Wandel der Gesell- Arbeitsmarkt leer gefegt ist, tritt die stellt keine Massenprodukte her. Jeder
schaft. Stammbelegschaft zu Überstunden an. Kunde braucht sein ganz spezielles Kunst-
Als reife, entwickelte Industrienation Die Lehrbucherkenntnisse lassen sich stoffteil, oft nur ein einziges Exemplar.
mit alternder Bevölkerung müsste beobachten in den Werkshallen von Murt- Normalerweise liefert das Unternehmen
Deutschland eigentlich eine gemäßigtere feldt Kunststoffe in Dortmund. „Wir brau- innerhalb von 14 Tagen. Weil die Nach-

Konjunktur in Deutschland
Erwerbstätige Exporte Steuereinnahmen
2019 2019 2019
in Millionen in Billionen Euro* des Staates,
45,3 1,7 in Milliarden Euro* 795,4

2013
42,3
ab 2017 Prognosen 2013 2013
1,3 619,7 *nominal

BIP-Wachstum
reale Veränderung gegenüber dem Vorjahr,
in Prozent
ab 2017 Prognosen
2,5
Potenzialwachstum 2,3 Quellen: IfW Kiel; BMF;
Statistisches Bundesamt;
spannungsfreies Bundesbank
Wachstum 1,9 1,9
1,7 1,7
1,3
Mittelwert

0,5

2013 2016 2019

DER SPIEGEL 1 / 2018 55


frage aber derzeit so hoch ist, braucht es me gemessen am Umsatz des Unterneh- pisch ist für eine Währungsunion. Denn
durchschnittlich eine Woche länger. mens von rund 315 Millionen Euro in die- nicht alle Mitgliedsländer der Eurozone
Nach herkömmlicher Lehrmeinung sem Jahr. entwickeln sich so dynamisch wie Deutsch-
führt ein geräumter Arbeitsmarkt über Die Investitionen sind dringend erfor- land, im Gegenteil. Die meisten haben ge-
kurz oder lang zu höheren Lohnabschlüs- derlich. Bei der Fertigung von Förderanla- rade erst Rezession und Wachstumsschwä-
sen. Die stärkere Kaufkraft entlädt sich da- gen für die Automobilindustrie ist das Un- che überwunden. Für sie käme jede Straf-
nach in steigenden Preisen. Im Fachjargon ternehmen schon seit Jahren voll ausge- fung des geldpolitischen Kurses zu früh.
heißt das Phänomen Lohn-Preis-Spirale. lastet. „Seit mindestens 1994“, sagt Kozsar Weil die EZB unter ihrem Präsidenten Ma-
Sie gilt als wesentliches Merkmal für eine stolz. Beim Bau von Intralogistikanlagen – rio Draghi den gesamten Währungsraum
Überhitzung. sie dienen zum Beispiel dem Umsortieren in den Blick nimmt, wird sich am bisheri-
„Davon ist weit und breit nichts zu er- von Lebensmitteln – liege die Auslastung gen Kurs also erst einmal nichts ändern.
kennen“, meint Marcel Fratzscher, Chef sogar bei 120 Prozent. „Wir können nicht darauf zählen, dass die
des DIW. Weder sei erhöhter Preisdruck Neben neuen Chancen birgt der Investi- EZB etwas unternimmt, um den Auf-
feststellbar, noch gebe die Lohnentwick- tionsboom auch Gefahren. Nicht jede neue schwung zu glätten“, sagt Timo Wollmers-
lung Anlass zu Sorge. Tatsächlich haben Fertigungsstraße zahlt sich aus, nicht jede häuser, Konjunkturexperte beim Ifo-Insti-
sich die Gewerkschaften auch in den ver- neue Fabrikationshalle wird bei Fertigstel- tut in München.
gangenen Jahren auffallend zurückgehal- lung noch gebraucht. In der Hochkonjunk- Wenn aber die Geldpolitik als Akteur
ten. Zwar fielen die Zuwächse beim Real- tur wächst das Risiko, falsch zu entschei- ausfällt, kann nur der Staat eingreifen, um
lohn in den vergangenen Jahren spürbar den. Geld fließt in untaugliche Anschaf- Übertreibungen zu verhindern. Über geld-
aus, Ursache dafür war vor allem die ge- fungen, weil die Unternehmer in ihrem politische Instrumente verfügt er nicht.
ringe Inflationsrate. Kaum ein Tarifab- Sein Feld ist die Finanzpolitik.
schluss lag über 3 Prozent, 2017 nahmen So könnte die Bundesregierung die Kre-
Tariflöhne und -gehälter im Schnitt um ditvergabe der Banken einschränken, in-
2,3 Prozent zu. Dabei forderten selbst die dem sie diese verpflichtet, mehr Eigenka-
Ökonomen der vorsichtigen Bundesbank pital vorzuhalten. Bei gleicher Kapitalaus-
die Arbeitnehmervertreter über Jahre hin- stattung könnten die Kreditinstitute
weg auf, ihre Zurückhaltung aufzugeben. weniger Darlehen vergeben. Ifo-Experte
Die Botschaft scheint erst in jüngster Wollmershäuser hat ein weiteres Instru-
Zeit Gehör zu finden. Die IG Metall geht ment im Angebot: „Der Staat könnte die
mit einer Forderung von sechs Prozent in Steuern erhöhen, um Kaufkraft abzuschöp-
die anstehenden Verhandlungen. fen und die Nachfrage zu dämpfen.“
Auch bei den Preisen lässt sich noch Das Vorhaben wäre schwer vermittelbar
kein erhöhter Auftrieb erkennen. Die In- in Zeiten, in denen der Staat ohnehin
flationsrate liegt stabil bei 1,7 Prozent, Ten- schon von Jahr zu Jahr steigende Über-
denz langsam steigend. Erst für die nächs- schüsse erwirtschaftet. Die fielen dann
ten Jahre rechnen Ökonomen damit, dass noch höher aus.
die Preissteigerungsrate in Deutschland Die neue Bundesregierung müsste nicht
die Zielmarke der Europäischen Zentral- nur der Versuchung widerstehen, die Steu-
bank (EZB) von rund zwei Prozent er- erlast zu senken, sie dürfte die Milliarden
MARCUS SIMAITIS / DER SPIEGEL

reicht oder übersteigt. auch nicht für Investitionen wieder in den


Ursache für den gedämpften Anstieg bei Wirtschaftskreislauf zurückschleusen. Bei-
Löhnen und Preisen sind nicht zuletzt of- des würde die Konjunktur zusätzlich be-
fene Grenzen. Seit Jahren strömen vor al- feuern. Wollte die neue Regierungsriege
lem Hunderttausende EU-Bürger nach jeden zusätzlichen Schub für die heiß ge-
Deutschland auf der Suche nach Arbeit. laufene Konjunktur vermeiden, dürfte sie
Der stetige Nachschub an Arbeitskräften mit dem überschüssigen Geld allenfalls
begrenzte bislang den Spielraum der Ge- Geschäftsführer Balla alte Schulden tilgen.
werkschaften, ihre Verhandlungsposition „Wir brauchen mehr Arbeitskräfte“ Doch davon sind Union und Sozial-
auszuschöpfen. Zugleich sorgt die Globa- demokraten weit entfernt. Beide wollen
lisierung dafür, dass heimische Waren stän- Überschwang glauben, es gehe ewig so wei- etliche Milliarden für zusätzliche Inves-
dig im Wettbewerb stehen. Preisaufschläge ter. Ökonomen nennen das Phänomen titionen bereitstellen und gleichzeitig
lassen sich deshalb nicht beliebig beim Fehlallokation. Solche verfehlten Investi- Wirtschaft und Verbraucher besserstellen.
Kunden durchsetzen. tionen nehmen in der Hochkonjunktur zu, „Steuerentlastungen würden zum jetzigen
Den Flaschenhals bei der Produktion das Problem ist nur, dass sich in der Regel Zeitpunkt prozyklisch wirken, den Boom
weiten zahlreiche Unternehmen zudem, erst im Nachhinein feststellen lässt, welche also noch zusätzlich befeuern“, mahnt
indem sie vermehrt investieren und ihre Ausgabe sich gelohnt hat und welche nicht. Wollmershäuser.
Kapazitäten ausbauen, auch dies ein klas- Als Frühindikator für den bevorstehen- Die Politik könnte also mit zeitlich
sisches Phänomen für Hochkonjunktur. den Abschwung taugt der Investitions- ungünstig in Kraft gesetzten Maßnahmen
Drang und Zwang zur Erweiterung zei- schub deshalb nicht. „Das ständige Gerede die Überhitzung erst herbeiführen. Die
gen sich zum Beispiel in Kolbermoor, eine von der Überhitzung sendet das völlig fal- Spätfolgen des Konjunktur-Turbos werden
Autostunde entfernt von München, bei der sche Signal“, findet DIW-Chef Fratzscher. sich im nächsten Abschwung zeigen, sagt
Rofa AG. Das Unternehmen hat sich spe- Er argwöhnt, dass es vor allem dazu die- Ifo-Experte Wollmershäuser voraus. „Je
zialisiert auf Förderanlagen für die Auto- nen soll, die EZB auf den Plan zu rufen, weiter sich die deutsche Wirtschaft von
produktion, Hersteller wie BMW oder Ja- damit sie zügig aus ihrer Politik des billigen ihrem normalen Expansionspfad entfernt,
guar gehören zu den Kunden. 50 Millionen Geldes aussteigt. desto tiefer wird der Absturz in der nächs-
Euro will der Vorstandsvorsitzende Wolf- Tatsächlich stecken die Geldwächter aus ten Rezession.“
gang Kozsar investieren, eine enorme Sum- Frankfurt in einem Dilemma, wie es ty- Christian Reiermann, Jan Schulte

56 DER SPIEGEL 1 / 2018


Wirtschaft

Bad Bank
im Angebot
Finanzindustrie Hamburg und
Schleswig-Holstein stehen kurz
davor, die HSH Nordbank zu
verkaufen. Fraglich ist jedoch,
wer künftig für die Risiken haftet.

D
ie HSH Nordbank hat schon viele
Manager und Politiker verzweifeln
lassen. Mit 13 Milliarden Euro

JOHANNES ARLT / LAIF


Kapital und Garantien haben die Länder
Hamburg und Schleswig-Holstein als
Haupteigentümer den einst weltgrößten
Schiffsfinanzierer in der Finanzkrise stüt-
zen müssen. Mehrmals wurde die Bank- Bankenverbandspräsident Peters: 150-Mann-Eingreiftruppe
führung ausgetauscht, bis heute fürchten
Steuerzahler und die ebenfalls beteiligten schender Sonderertrag wäre. Die Zuver- Kunden der deutschen Tochter der US-
Sparkassen weitere Milliardenlasten. sicht speist sich aus dem rasanten Fortschritt, Bank mit 6,4 Milliarden Euro entschädigen.
Nichts wünschen sich die Eigner sehn- den die Bad Bank der HSH beim Abver- Aufbringen konnte er die Summe nur, weil
licher, als die HSH loszuwerden. Jetzt steht kauf fauler Kredite macht, und dem „ge- der staatliche Rettungsfonds Soffin half.
sie kurz vor der Privatisierung, die EU- sunden“ Teil, der in der Mittelstands- sowie Den gibt es allerdings nicht mehr, und
Kommission verlangt wegen der Staatshil- der Immobilienfinanzierung solide wächst. ohnehin muss der BdB drei Sorgenkinder
fen den Verkauf bis Februar 2018. Scheitert Ungewiss ist, wer den Zuschlag erhält. abwickeln: die Düsseldorfer Hypotheken-
das Vorhaben, könnte die HSH ein ähnli- Am meisten soll der Londoner Investor bank, für die der US-Finanzinvestor Lone
ches Schicksal ereilen wie die WestLB: Sie Socrates geboten haben, doch der Preis al- Star nicht mehr geradestehen wollte, die
müsste abgewickelt werden. Und das würde lein ist nicht entscheidend. Klar ist jedoch, wegen krummer Cum-Ex-Geschäfte abge-
die beiden Nordländer, deren Schulden- dass der neue Eigner die Mitgliedschaft stürzte Maple Bank sowie Valovis, ehedem
stand wegen der HSH-Krise gegen den Bun- der HSH im BdB beantragen muss, um die Teil des Karstadt-Konzerns.
destrend steigt, noch mehr kosten. Refinanzierung der Bank zu sichern. Das Die Sache ist heikel, für alle Beteiligten.
Gelingt der Verkauf (Projektname: „Nep- bislang öffentlich-rechtliche Institut wird Daher wird der BdB-eigene Prüfungsver-
tun“), kommt das Milliardenrisiko auf an- nach dem Verkauf an einen Finanzinvestor band die HSH im Zuge des Aufnahmever-
dere zu: auf die Käufer, die derzeit die zu einem privat geführten. fahrens begutachten. Alles kommt auf den
Bank durchleuchten – und auf Hans-Walter Dass der BdB den Antrag abnicken wird, Prüfstand: Geschäftsmodell, Rating, finan-
Peters. Der persönlich haftende Gesell- ist nicht gesagt. Dafür steht zu viel auf zielle Ausstattung der neuen Eigner.
schafter der Hamburger Privatbank Beren- dem Spiel. Zwar wäre die Aufnahme einer Vor allem Letzteres dürfte interessant wer-
berg ist zugleich Präsident des Bundesver- Ex-Staatsbank in den Kreis der Privaten den: Die 150-Mann-Eingreiftruppe des BdB
bands deutscher Banken (BdB). In dessen ein willkommener Präzedenzfall. muss im Rahmen des Inhaberkontrollverfah-
Haftungsverbund wird die HSH bald Un- Aber der BdB gewährt seinen Mitglie- rens abklopfen, inwieweit die neuen HSH-
terschlupf suchen, wenn die öffentliche dern den Schutz des verbandseigenen Ein- Herren bei einer Schieflage willens und fähig
Hand sie freigibt. Dem BdB mit seinen 200 lagensicherungsfonds. Das bedeutet: mehr sind, Geld nachzuschießen – auch persönlich,
Mitgliedern und Peters kommt so eine zen- Sicherheit für die Kunden bei einer Pleite aus eigener Brieftasche. Heikel wäre so viel
trale Rolle in einem der brisantesten Ban- der HSH, für die bislang und noch für eine Transparenz vor allem im Fall Cerberus.
kendeals seit Jahren zu. mehrjährige Übergangszeit die Sparkassen Dessen Chef Stephen Feinberg gilt als ver-
Drei Bieter gibt es, allesamt angelsächsi- haften, aber auch ein Milliardenrisiko für schlossen, nicht mal aktuelle Fotos gibt es.
sche Finanzinvestoren, die mit dem Geld den BdB. Denn der Schutz für Einlagen Auf Empfindlichkeiten potenzieller Neu-
von Pensionsfonds, Versicherungen und der Kleinsparer sowie institutioneller mitglieder kann BdB-Präsident Peters in-
reichen Privatleuten Firmen kaufen, um- Kunden ist quasi unbegrenzt: Er entspricht des keine Rücksicht nehmen. Denn müsste
bauen und wieder verkaufen. Apollo und 20 Prozent des Eigenkapitals der Bank. Bei die HSH unter seiner Regie vom Verband
Socrates bieten jeweils allein für die HSH, der HSH, die fünf Milliarden Euro Eigen- gerettet werden, droht Undenkbares: Die
die Kollegen von Cerberus haben sich mit kapital hat, wäre das bis zu einer Milliarde übrigen BdB-Mitglieder könnten das drei-
US-Investor Christopher Flowers zusam- Euro Haftung – und das je Kunde. köpfige Präsidium wegen grober Fahrläs-
mengetan, der bereits HSH-Aktionär ist. Der Ernstfall ist keineswegs ausgeschlos- sigkeit persönlich auf Schadensersatz ver-
Bis zum 5. Januar müssen die Gebote sen: Noch immer türmen sich in der HSH- klagen. Neben Peters und Thomas Lange
nachgebessert werden, am 15. Januar will Bilanz faule Kredite von gut acht Milliar- von der National-Bank wäre das auch John
der Aufsichtsrat den Bieterkreis verkleinern den Euro. Deshalb wird der BdB ganz ge- Cryan, der Chef der Deutschen Bank.
und final verhandeln. Der Preis dürfte, wie nau prüfen, ob er die Nordbank aufnimmt. Verglichen damit wären die Risiken, die
zu hören ist, die zuletzt kolportierten Nur zu gut ist in Erinnerung, in welche die Finanzmanager bislang in ihrer Karrie-
200 Millionen Euro übersteigen, was für die Not die Lehman-Pleite den Verband 2008 re eingegangen sind, geradezu Peanuts.
verschuldeten Bundesländer ein überra- gestürzt hatte. Damals musste der BdB die Tim Bartz, Martin Hesse

DER SPIEGEL 1 / 2018 57


ASHISH SHARMA
Silikose-Patientin Yadav: „Die Ärzte wussten nicht, was ich habe“

Tödlicher Staub
Bergbau Natursteine aus Indien sind auch in Deutschland beliebt. Dass ihre Förderung
viele Arbeiter umbringt, scheint Hersteller und Importeure nicht zu interessieren.

W
ollte man Radha Bais Leben in mens. Viele Steine werden ins Ausland ex- Der Staub der Steine verwandelt Bais Lun-
einem Geräusch erfassen, wäre portiert, auch nach Deutschland. Unter dem ge quasi langsam selbst zu Stein. Die Folge:
es ein abgehacktes Schlagen, hell Namen „Kandla Grey“ – auch „Budhpura Atemlosigkeit bis zum Erstickungstod.
im Ton, gleichmäßig im Rhythmus. Tak, Grey“ genannt – werden sie etwa in Terras- Vor allem Männer erkranken an Silikose,
tak, tak. Die Werkzeuge dafür hält die 55- senböden oder Gartenanlagen verbaut. Der weil sie häufiger in Minen arbeiten, in denen
Jährige in beiden Händen: links einen ab- Boom im indischen Bausektor und das Ex- die Staubbelastung am höchsten ist. Bei
gewetzten Meißel, rechts einen Hammer. portgeschäft schaffen Millionen Jobs. Viele Stichproben des Indischen Rats für Medizin-
Sie hockt in einem Tal aus Schutt, direkt verdienen daran, Pächter und Händler vor forschung wurden bei 16 bis 57 Prozent der
hinter Budhpura, einem Dorf im Süden allem, viele aber bringt die Arbeit auch um. Bergmänner Silikose gefunden. Allein in Ra-
des indischen Bundesstaats Rajasthan. Ihr Radha Bai hat bereits ihren Mann ver- jasthan wären demnach rund 800 000 Arbei-
türkisfarbener Baumwollsari leuchtet vor loren und beide Schwager. Fast 25 Men- ter gefährdet – besonders da, wo Minenbe-
dem Grau der Steine. schen in ihrem Umkreis seien gestorben, treiber die Gesetze unterlaufen und beispiels-
Mit ihren schmalen Armen hievt Bai eine ihre Lungen vergiftet, sagt sie. Bai befürch- weise beim Bohren auf Wasser verzichten.
Steinplatte vor ihre Füße. Dann schlägt sie tet, die Nächste zu sein: „Ich bin seit 15 Einige Orte tragen bereits den Beina-
zu, schnell, präzise, bis die Platte in eine Jahren krank. Ich habe Silikose.“ men „Witwendorf“, so wie Budhpura.
quadratische Form zerbricht. Den Vorgang Silikose, auch bekannt als Steinstaub- Radha Bais Mann erlag vor 20 Jahren
wiederholt sie Dutzende Male am Tag, seit lunge, entsteht durch das Einatmen von offiziell der Tuberkulose. Von Silikose hör-
20 Jahren. Damit sichert sie ihr Überleben. quarzhaltigen Staubpartikeln. Sie kommen ten die Dorfbewohner das erste Mal vor
Und daran wird sie wahrscheinlich sterben. in den meisten Natursteinen vor, Sandstein vier Jahren, als Mitarbeiter der Kampagne
Budhpura ist ein Zentrum der indischen hat besonders viele davon. Einmal ein- zum Schutz von Minenarbeitern (MLPC)
Sandsteinindustrie. Die gesamte Region ist geatmet, setzen sie sich im Gewebe fest. den Ort aufsuchten.
von ihr abhängig. Indien produziert ein Es bilden sich bindegewebige Knötchen, Die Hilfsorganisation wird unter ande-
Viertel des weltweiten Natursteinaufkom- es entzündet sich, vernarbt und verhärtet. rem vom katholischen Hilfswerk Misereor
58 DER SPIEGEL 1 / 2018
Wirtschaft

unterstützt, gegründet hat sie Rana Sen- fernab offizieller Arbeitsplätze kaum zu zu nehmen, seien Zertifikate, basierend
gupta: ein Mann mit ruhiger Stimme und kontrollieren. auf Kontrollen vor Ort.
Schnauzbart. Er kämpft für bessere Bedin- Bei Jonastone sagt Marketingleiter Pa- Das „Indo-German Export Promotion
gungen in Rajasthans Bergbauindustrie. trick Finkbeiner, seine Firma habe „mit der Program“ (IGEP) verspricht genau das –
Dabei stellte er fest, dass viele Arbeiter Problematik rund um das Thema Silikose ein Label für fair produzierte Steine. Es
krank waren und seit Jahren wegen Tu- bisher keine profunden Erfahrungswerte“ legt besonderen Wert darauf, Kinderarbeit
berkulose behandelt wurden. MLPC ließ mit den Händlern in Indien. Über seine An- zu vermeiden. Zu hohe Staubbelastung
sie erneut untersuchen. Das Ergebnis: Vie- wälte lässt das Unternehmen später noch und Silikose waren in Rajasthan bislang
le litten eigentlich an Silikose. erklären, die von ihm vertriebenen Steine kein großes Thema, sagt IGEP-Initiator
Auf dem Ultraschallbild sehen sich bei- seien nicht von Hand bearbeitet und stamm- Dietrich Kebschull. Anders Fair Stone und
de Krankheiten ähnlich. Aber: Tuberkulo- ten nicht aus Budhpura. Bei sämtlichen Xertifix: Beide Siegel verlangen Maßnah-
se wird von Bakterien ausgelöst. Sie ist Importen würden „Zertifizierungen über men zur Staubvermeidung. Bei Maschinen
heilbar. Silikose nicht. Oft trete auch eine Mindeststandards vorgelegt“. Welche Zerti- geht das, mit Wasser. Auch spezielle Mas-
Kombination beider Krankheiten auf, er- fikate genau, erklärte Jonastone indes nicht. ken helfen enorm. Aber die sind teuer und
klärt Vinod Jangid, Lungenexperte an der Durch welche Hände die Steine wan- bei der Hitze kaum zu ertragen.
nahe gelegenen Universitätsklinik Kota: dern, wo sie bearbeitet wurden, ist unklar. Auf dem Weg vom Steinbruch bis zum
„Viele Silikose-Patienten leiden gleichzeitig Rana Sengupta von der Hilfsorganisation Endkonsumenten liegen viele Abzweigun-
an Tuberkulose.“ MLPC sagt: „Es ist unmöglich, die Han- gen. Mit jeder davon wird der Schutz der
Selbst wenn die Ärzte eine Silikose rich- delskette nachzuvollziehen.“ Arbeiter schwieriger. Besonders in Dörfern
tig erkennen, bleiben den Patienten oft Das macht es einfach, Regeln zu umge- wie Budhpura. Minenbesitzer bringen
nur noch wenige Jahre zu leben. hen. Für Importeure sei das ein Problem, Restware hierher, um sie von den Bewoh-
Wer die Steine in Deutschland kauft, ahnt sagt Reiner Krug vom Deutschen Natur- nern für Niedriglöhne meißeln zu lassen.
davon nichts. Kandla Grey kann man nicht werkstein-Verband. „Sie haben keine wirt- Wenn Radha Bai mit einem Pflasterstein
nur von zahlreichen Großhändlern bezie- schaftliche Macht, um die Arbeitsbedin- fertig ist, bringen Zwischenhändler die
hen, sondern beispielsweise auch bei Jona- gungen in Entwicklungsländern zu bestim- Ware mit Lkw zum nächsten Mittelsmann.
stone.de im Internet bestellen. Auf der Web- men.“ Die einzige Möglichkeit, Einfluss Wo ein Händler seine Steine verarbeiten
site werden sie wie eine Delikatesse bewor- lässt, bleibt für viele im Verborgenen. Es
ben: „Eine Prise Zurückhaltung und eine gibt dafür keine Belege, keine Arbeitsver-
ordentliche Portion Moderne vermischt mit träge. Weil Radha Bai in keiner Mine oder
einem Schuss unberührter Natürlichkeit.“ CHINA Fabrik arbeitet, fällt sie aus den meisten
Der Mannheimer Onlinehändler richtet PAKISTAN Schutzgesetzen heraus.
Musterschauen aus, zum Beispiel in einer Neu-Delhi
Eigentlich müsste man diese Arbeit ver-
Backsteinsiedlung im Westen Berlins. NEPAL bieten, sagt Sengupta von MLPC. Aber
Samstags steht hier auch ein Berater. Er BHUTAN wovon würden die Menschen dann leben?
RAJASTHAN
sagt, Jonastone sei billiger als die Konkur- Die einzige Lösung sieht er in der Forma-
renz, weil die Ware direkt aus dem Aus- BANGLA- lisierung der Branche.
land komme, „ohne Zwischenhändler“. Budhpura DESCH Er fordert, dass Minenbetreiber und Zwi-
Kalkutta
Kandla Grey hängt ganz hinten an der INDIEN schenhändler ihre Mitarbeiter ordentlich
Wand. „Naturgespalten“, steht da. Der dokumentieren und ihnen Arbeitsverträge
Mumbai
Quadratmeter kostet 36,20 Euro. ausstellen. Denn ohne Verträge kann kein
Radha Bai erhält von ihrem Agenten Arbeiter Ansprüche geltend machen. Das
rund 1,40 Euro am Tag. Sie muss viele Pau- betreffe auch den Export, sagt Sengupta.
sen machen, bekommt häufig Fieber, ihr „Deutsche Importeure sollten ihre Zuliefe-
Bangalore
Atem wird schwer. Vor Kurzem erst kam rer dazu verpflichten, ihre Mitarbeiter zu
sie deswegen ins Krankenhaus. Ihre Wit- identifizieren.“
wenrente beträgt zehn Euro im Monat. 500 km Bis es so weit ist, bleibt Frauen wie Rad-
SRI
Radha Bai hatte vier Töchter, eine kam LANKA ha nichts anderes übrig, als den Staat um
ums Leben. Diese hinterließ wiederum Hilfe zu bitten. An einem Freitagnachmit-
zwei Töchter, die älteste ist 18, und einen tag postiert sie sich dafür vor einem Hotel
Sohn. Weil Radhas Lohn allein nicht reicht, in der nächstgrößeren Stadt Bundi. Die
meißeln sie längst selbst Steine. Ministerpräsidentin des Bundesstaates tagt
So sind auch schon Kinder dem gefährli- heute dort. Rajasthan hat als einer von we-
chen Staub ausgesetzt. Die jüngste Siliko- nigen Bundesstaaten einen Fonds aufge-
se-Patientin in Budhpura ist gerade mal 19 legt, für Silikose-Opfer und ihre Angehö-
Jahre alt. Urmila Yadav, ein zierliches Mäd- rigen. Aber das Geld kommt bei vielen
chen mit glattem schwarzem Zopf, zieht nicht an. Die Frauen strecken daher ihre
ihre Röntgenbilder aus einem braunen Um- Fäuste in die Luft, rufen im Chor: „Gebt
schlag. Weiße Schwielen überziehen die uns unsere Rechte!“ Sie meinen: Geld –
schwarzen Lungenflügel – Silikose-Narben. als Entschädigung für ihre verstorbenen
„Ich werde seit sieben Jahren behandelt, im- Männer. Den Spruch haben sie auch auf
mer mit anderen Medikamenten. Die Ärzte ein großes Banner drucken lassen. Darun-
wussten nicht, was ich habe.“ Vor zwei Jah- ter steht: „Die Witwen von Budhpura“.
ASHISH SHARMA

ren wurde bei ihr Silikose diagnostiziert. Petra Sorge, Julia Wadhawan
Schon als kleines Mädchen begleitete
Mitarbeit: Sunaina Kumar;
sie ihre Mutter nach der Schule ins Tal, wo die Recherche wurde vom European Journalism
die Frauen Steine meißeln. Mit 13 Jahren Mine in Rajasthan Centre unterstützt und von der
fing sie selbst damit an. Das ist illegal, aber Die ganze Region lebt vom Sandstein Bill & Melinda Gates Foundation mitfinanziert.

DER SPIEGEL 1 / 2018 59


10 Winterprämien zur Wahl!
JETZT LESER WERBEN – SIE MÜSSEN SELBST NICHT ABONNENT SEIN.

Kärcher-Hochdruckreiniger K2 Teasi One3 eXtend Navi iPad 32 GB Wi-Fi Space Grau


Mit Hochdruckpistole, 4-m-Schlauch, Für Rad, Wandern, Ski und Boot. Mit Arbeiten, spielen, surfen und mehr. Mit
Dreckfräser, Gartenschlauch-Adapter und 8,8-cm-Display, Routing, Gratiskarten 9,7"-Retina-Display, Fingerabdruck-Sensor
Flächenreiniger T 50. Ohne Zuzahlung. und 3-D-Kompass. Ohne Zuzahlung. und 8-MP-Kamera. Zuzahlung: € 269,–.

Artemide Tolomeo Micro Tavolo TITAN 4-Rollen-Trolley „X2“, 71 cm Wagenfeld-Tischleuchte WG 24


Die zeitlos schöne Alu-Tischleuchte spendet In modernem Design, von beiden Seiten zu Der Bauhaus-Klassiker! Aus vernickeltem
angenehmes Licht und ist verstellbar. bepacken. Maße: ca. B 48 x H 71 x T 28 cm. Metall, Klarglas und Opalglas. Nummeriert.
Länge: ca. 73 cm. Zuzahlung: € 29,–. Ohne Zuzahlung. Höhe: ca. 36 cm. Zuzahlung: € 149,–.

Polar M200 GPS-Laufuhr KitchenAid-Küchenmaschine TomTom START 42 CE T


Speziell für Läufer entwickelt. Mit GPS Küchenhelfer mit Knethaken, Flachrührer, Karten für 19 Länder Europas. Mit 4,3"-
und Laufprogrammen. Misst Tempo, Höhe, Schneebesen und 4,28-Liter-Schüssel. Touchscreen, 4-GB-Speicher. Inkl. Halterung,
Herzfrequenz u. v. m. Ohne Zuzahlung. Maße: 35 x 35 x 22 cm. Zuzahlung: € 189,–. Autoladegerät u. USB-Kabel. Ohne Zuzahlung.
Schnell bestellen:
nur bis 8.1.2018

€ 120,– Prämie
Bei Bestellung bis 8.1.2018 erhalten Sie
€ 120,– als Prämie. Schnell sichern!

 
Ja, ich habe geworben und wähle meine Prämie! Ich bin der neue SPIEGEL-Leser.
Anschrift des neuen Lesers:
SPIEGEL-Vorteile  Wertvolle Wunschprämie für den Werber. Frau
ğšwğšĒğšŋųťťťğŅĒťŭłğĴō^V0(>>ğťğšťğĴō Herr
Name, Vorname
ųŋvœšųĬťŝšğĴťťŭćŭŭǽōųšǽĿğųťĬćĒğĴōłŅ>ĴğĨğšųōĬ
Auf Wunsch den SPIEGEL digital für nur € 0,50 je Ausgabe inkl.
SPIEGEL-E-Books. Straße/Hausnr. Geburtsdatum

Wunschprämie Kärcher-Hochdruckreiniger (4838) Wagenfeld (3739) Zzlg. € 149,– PLZ Ort


Teasi One3 eXtend Navi (5369) Polar M200 GPS-Laufuhr (5576)
iPad 32 GB (5583) Zzlg. € 269,– KitchenAid (3219) Zzlg. € 189,–
Gläubiger-Identifikationsnummer DE50ZZZ00000030206

Telefon (für eventuelle Rückfragen) E-Mail (für eventuelle Rückfragen)


Artemide Lampe (4265) Zzlg. € 29,– TomTom START 42 CE T (5496)
Gleich mitbestellen! Ja, ich möchte zusätzlich den SPIEGEL digital für nur € 0,50
TITAN 4-Rollen-Trolley (5501)
pro Ausgabe beziehen statt für € 4,99 im Einzelkauf. SD18-015
€ 120,– Prämie (5010) bis 8.1.2018. Mein Konto für die Überweisung:
Ja, ich wünsche unverbindliche Angebote des SPIEGEL-Verlags und der manager magazin Verlagsgesellschaft
DE (zu Zeitschriften, Büchern, Abonnements, Online-Produkten und Veranstaltungen) per Telefon und/oder E-Mail. Mein
Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.
IBAN
Anschrift des Werbers: Der neue Abonnent liest den SPIEGEL für zunächst 52 Ausgaben für zurzeit € 4,60 pro Ausgabe statt € 4,90 im Einzelkauf,
den SPIEGEL digital zusätzlich für € 0,50 pro Ausgabe. Das Abonnement verlängert sich jeweils um weitere 52 Ausgaben,
Frau wenn nicht sechs Wochen vor Ende des Bezugszeitraums gekündigt wird.
Herr
Name, Vorname Ich zahle bequem per SEPA-Lastschrift* vierteljährlich € 59,80, digitale Ausgabe halbjährlich € 13,–
Die Mandatsrefe-
DE renz wird separat
mitgeteilt.
Straße/Hausnr. IBAN
SP18-101
PLZ Ort Datum Unterschrift des neuen Lesers
Coupon ausfüllen und senden an:
DER SPIEGEL, Kunden-Service, 20637 Hamburg 040 3007-2700 www.spiegel.de/p1
Der Werber erhält die Prämie ca. vier Wochen nach Zahlungseingang des Abonnementbetrags. Der Vorzugspreis von € 0,50 für den SPIEGEL digital gilt nur in Verbindung mit einem laufenden Bezug der Printausgabe, enthalten sind € 0,49 für das E-Paper.
Bei Sachprämien mit Zuzahlung zzgl. € 2,– Nachnahmegebühr. Alle Preise inklusive MwSt. und Versand. Das Angebot gilt nur in Deutschland. Hinweise zu den AGB und dem Widerrufsrecht finden Sie unter www.spiegel.de/agb. SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein
GmbH & Co. KG, Ericusspitze 1, 20457 Hamburg, Telefon: 040 3007-2700, E-Mail: aboservice@spiegel.de
* SEPA-Lastschriftmandat: Ich ermächtige den Verlag, Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die vom Verlag auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Hinweis: Ich kann innerhalb
von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrags verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
Wirtschaft

„Das System ist aus dem Ruder gelaufen“


Internetkonzerne Der Kartellspezialist Luigi Zingales ist gegen eine Zerschlagung von Google,
Amazon und Facebook – er will die Macht der Tech-Unternehmen mit anderen Mitteln begrenzen.

Zingales, 54, ist einer der führenden Kartell- über Facebook längst überschritten. Das als in den USA. Es kann ja in den USA un-
rechtsexperten der USA. Der Ökonom leitet schafft eine Marktmacht, die in der Ver- ter Umständen schon gesetzeswidrig sein,
das Stigler Center der University of Chicago, gangenheit niemals toleriert worden wäre. wenn Sie mir Ihr Facebook-Login geben
das sich vor allem mit Wettbewerbsrecht und Und Facebook steuert das alles mit einem und ich Ihr Facebook-Konto benutze. Ver-
dem Zusammenspiel von Wirtschaft und Poli- Algorithmus, von dem niemand weiß, wie rückt! Und ein klares Zeichen, welchen
tik befasst. er eigentlich funktioniert. Aber was wollen Einfluss Facebook auf die Gesetzgebung
Sie tun? Ich glaube kaum, dass die Regie- hat. Das muss sich ändern. Auch der so-
SPIEGEL: Herr Zingales, die amerikanischen rung bestimmen kann, wie der Algorith- ziale Graph muss den Konsumenten ge-
Technologiekonzerne sind stark unter mus die Nachrichten filtert. hören.
Beschuss geraten: Facebook, Google und SPIEGEL: Also müsste es eine eher indirekte SPIEGEL: Das müssen Sie bitte erklären.
Co. sind in Washington Politikern aus allen Regulierung geben. Wie könnte die aus- Zingales: Der soziale Graph sind alle digi-
Lagern offenbar zu mächtig geworden. Ist sehen? talen Verbindungen, die wir eingehen.
es Zeit, diese Konzerne zu zerschlagen? Zingales: Der Markt muss wieder für Wett- Wenn sie uns gehören, dann können wir
Zingales: Wenn Sie mich vor einem Jahr bewerber attraktiv gemacht werden. Und einfach bei einem Facebook-Konkurrenten
gefragt hätten, ob Superhelden wie Face- zwar so, dass echte Konkurrenz entstehen ein Konto anlegen und alle Nachrichten
book und Amazon zu solchen Feindbil- kann. Selbst wenn die dann keine wirk- von Facebook-Freunden dorthin weiter-
dern werden könnten, hätte ich gesagt: liche Bedrohung für Facebook wäre, wür- leiten, genauso wie wir E-Mails oder Tele-
unmöglich. Aber das hat sich tatsächlich de zumindest die Angst vor starken Wett- fonanrufe weiterleiten. Und wenn ich
geändert. Und dennoch halte ich eine Zer- bewerbern den Missbrauch einschränken, meine Facebook-Freunde auch anderswo
schlagung auch jetzt noch für zu aggressiv. den wir derzeit sehen. erreichen kann, probiere ich eher neue
Die Konsequenzen wären nicht abzuschät- SPIEGEL: Aber das ist ja genau das Problem: soziale Netzwerke aus. Das stellt den zur-
zen. Erst einmal muss es auch einen klaren Welches Unternehmen will sich schon mit zeit quasi nicht vorhandenen Wettbewerb
Konsens darüber geben, was genau eigent- einem so dominanten Riesen wie Face- wieder her. Neue Unternehmen würden
lich das Problem ist. book anlegen? eine Chance sehen, wenn sie bestehende
SPIEGEL: Einig scheinen sich aber alle poli- Zingales: Es muss für alle Konsumenten Facebook-Kunden anziehen könnten.
tischen Lager und immer mehr Ökonomen, leichter werden, Informationen zu trans- Rechtlich geht es also am Ende um eine
dass die Tech-Konzerne zu einflussreich ferieren und ihre Daten mitzunehmen. neue Definition von Eigentumsrechten für
geworden sind: Amazon etwa hat einen SPIEGEL: Was heißt das konkret? die digitale Zeit. Das wäre das Mindeste.
Anteil von über 75 Prozent im E-Book- Zingales: In Europa ist beispielsweise der Aber wir müssen noch viel grundsätzlicher
Markt in den USA. Facebook dominiert Wechsel eines Mobilfunk- oder Bankkon- werden.
gemeinsam mit seinen Töchtern Instagram tos sehr viel konsumfreundlicher geregelt SPIEGEL: Sie meinen das Kartellrecht.
und WhatsApp die sozialen Netzwerke Zingales: Ja, es muss dringend erneuert
und Messenger. Google macht das Ge- werden. In den Fünfziger- und Sechziger-
schäft mit Suchanzeigen quasi allein. Im US-Internetgiganten jahren waren die US-Kartellwächter ex-
traditionellen Sinne sind das Monopole. Geschäftszahlen 2016, in Milliarden Dollar trem aggressiv. Da wurden schon mal
Zingales: Natürlich, aber diese Digitalkon- Fusionen von lokalen Banken verboten,
Marktkapitalisierung* Umsatz Gewinn
zerne sind eben nicht traditionell. Sie sind weil sie in einer Region 20 Prozent Markt-
etwas anderes, Neues. Wir können sie nur anteil gehabt hätten. Aus der Erfahrung
schwer definieren. Einerseits sind sie nicht mit diesen Exzessen entwickelte sich die
einfach nach ihrem Marktanteil zu be- bis heute dominierende Chicago-School
urteilen, denn sie bieten viele Produkte 735 der Wirtschaftswissenschaften: Groß und
kostenlos an, und davon profitiert der Kon- dominant kann in Ordnung sein, weil das
sument enorm. Andererseits ist das auch 90 auch Effizienz und damit Vorteile für
ein Trick, denn der Konsument bezahlt Markt und Konsumenten bringt. Aber
oft, ohne es zu merken – nämlich mit sei-
19,5 jetzt sind wir wieder über das Ziel hinaus-
nen Daten. geschossen, und das sieht man gerade an
SPIEGEL: Das Problem ist bekannt, aber die den Digitalkonzernen. Schauen Sie sich
US-Politik wagte sich bislang nicht daran, bloß Amazon an. Die sind sehr, sehr effi-
die Datenverwendung tatsächlich zu regu- 570 zient.
lieren. SPIEGEL: So effizient, dass es Volkswirt-
136
Zingales: Als Erstes muss dazu der Besitz schaft und Konsumenten schädigt?
von Daten neu definiert werden. Und die 2,4 Zingales: Das Wettbewerbsrecht ist derzeit
Zeit drängt. Meine große Angst im Hin- sehr auf Kosten fixiert. Amazon verringert
blick auf Google und Facebook ist der die Preise für Konsumenten, prima. Aber
Nachrichtenmarkt. Im Fernseh- und Ra- den größten Nutzen davon hat der Kon-
diomarkt gilt die Regel, dass ein einzelner 516 zern. Weil er eine Monopolstellung hat,
Konzern nicht mehr als 39 Prozent aller Quelle: Thomson
drückt Amazon nicht nur die Warenpreise,
Amerikaner erreichen darf. Diese Grenze 28 Reuters Datastream sondern auch die Preise für Mitarbeiter
wurde im Falle der Nachrichtennutzung
10,2 *Stand: 28. Dezember
und Zulieferer. Ist das gut für die Welt?
62 DER SPIEGEL 1 / 2018
Grundversorger zu behandeln, ähnlich also
wie Stromanbieter oder Wasserwerke. Da-
mit ließen sich einige komplizierte wett-
bewerbsrechtliche Fragen umgehen. Der
Staat bestimmt einfach. Eine gute Idee?
Zingales: Nein. Ich wurde in Italien geboren
und traue der Regierung nicht über den
Weg. Wenn ich in Schweden geboren wäre,
würde ich vielleicht anders denken. Aber
so viel Macht in staatlichen Händen sorgt
mich. Gerade wenn es um digitale Medien
geht, da wären solche Regulierungsfreihei-
ten gleichbedeutend mit einem Zensur-
instrument.
SPIEGEL: Erstaunlich ist, dass die extreme-
ren Kräfte in beiden politischen Lagern
solche Ideen für die Digitalindustrie ver-
folgen, sowohl der demokratische Senator
Bernie Sanders als auch Steve Bannon,
der Rechtsaußenverbündete von Donald
Trump.
Zingales: So ungewöhnlich sind ähnliche
Ideen von weit rechts und weit links nun
auch nicht. Mussolini begann als Sozialist,
bevor er zum Faschisten wurde. Trump
und Sanders haben gemein, dass sie beide
das bestehende System ignorieren und
keine Loyalitäten gegenüber den traditio-
nellen Wähler- und Parteigruppierungen
haben. Mich sorgt eher, dass die Mitte zwi-
schen den Extremen zerrieben wird.
SPIEGEL: Sie haben schon vor dem Wahl-
kampf vor den Folgen einer Trump-Präsi-
dentschaft gewarnt und nannten ihn in
einem „New York Times“-Leitartikel einen
„Vetternwirtschaftskapitalisten“. Ist Trump
ein Systemproblem?
Zingales: Ja, aber er ist weder Ursache noch
Folge, sondern Ausdruck dessen, wie sehr
das System aus den Ruder gelaufen ist.
SPIEGEL: Konzentration, Lobbyismus, Vet-
ternwirtschaft: Die Probleme in den USA
scheinen sich zu häufen. Zerbröselt der
über viele Jahrzehnte so dominante ame-
ALBERTO CRISTOFARI / CONTRASTO / LAIF

rikanische Kapitalismus, bei dem Politik


und Wirtschaft eng verknüpft waren?
Zingales: Es sieht so aus. All diese Proble-
me deuten auf ein zunehmend dysfunktio-
nales System hin. Und es ist frustrierend,
davor zu warnen, denn das wollen alle
politischen Lager nicht hören.
SPIEGEL: Lassen sich in einer so zerstritte-
Ökonom Zingales: „Eine Marktmacht, die in der Vergangenheit nie toleriert worden wäre“ nen politischen Landschaft überhaupt Ge-
genmaßnahmen ergreifen? Neue Kartell-
Aus Sicht der Konsumenten: ja. Aus Sicht SPIEGEL: Weil sich übergroße wirtschaft- regeln und die Regulierung der Tech-Rie-
des Bürgers: nein. liche Macht in politische Macht überträgt? sen – immerhin die Vorzeigeindustrie des
SPIEGEL: Sie halten die Konzentration in Zingales: Wenn ich die einzige Bank in der Landes – scheinen am Ende doch unwahr-
der Digitalindustrie für ein gesellschaft- Stadt bin, schreibe ich die Bankgesetze scheinlich.
liches Problem? mit. Genauso schreibe ich die Regeln für Zingales: Ich hoffe, dass es wenigstens eine
Zingales: Wir sind doch nicht nur Konsu- digitale Plattformen, wenn ich die einzige Diskussion geben wird, wie diese Kon-
menten, sondern auch Arbeitnehmer und digitale Plattform bin. Wenn es nur eine zerne an die Leine gelegt werden können.
Produzenten. Das Wettbewerbsrecht sollte Sichtweise gibt, ist das immer schlecht. Selbst wenn keine strengere Regulierung
also die Welt vor Augen haben, in der wir Wettbewerb und Konflikt sind enorm wich- oder kartellrechtliche Maßnahmen zu-
leben wollen, nicht nur konsumieren. Die tig. Deswegen haben Kartellfragen eine stande kommen, würde zumindest die
zunehmende Konzentration sorgt mich große politische Dimension. größere öffentliche Aufmerksamkeit dazu
nicht nur im Hinblick auf Marktmacht, son- SPIEGEL: US-Politiker schlagen vor, die beitragen, die Exzesse unter Kontrolle zu
dern aus wirtschaftspolitischen Gründen. Tech-Konzerne künftig als öffentliche bringen. Interview: Thomas Schulz

DER SPIEGEL 1 / 2018 63


Wirtschaft

Verhältnis der besonderen Art


Jobs Wenn Au-pairs schlecht behandelt werden, sind sie weitgehend auf sich allein gestellt.
Der Gesetzgeber hält sich raus.

D
eepa Karki kam im Dezember 2015 Teilnahme an einem Sprachkurs zu, an den beiden zu melden. Weil die Gastfami-
als Au-pair nach Deutschland. Die dem sich die Gastfamilie mit 50 Euro mo- lie die junge Frau gegen ihren Willen fest-
Nepalesin wollte die deutsche Spra- natlich beteiligen sollte. hielt, alarmierten Grammatopoulos und
che und Kultur kennenlernen und als Susanne Flegel, 56, und Marita Gram- Flegel die Polizei. Zwei Beamte holten das
Gegenleistung halbtags auf die Kinder der matopoulos, 57, wissen, dass die Praxis oft Mädchen schließlich ab. Die Gastfamilie
Familie aufpassen. Auch auf leichte Haus- anders aussieht. Weil sie ständig Notrufe bestreitet alle Vorwürfe. Den Pass habe
arbeiten war sie eingestellt – aber nicht erhielten, gründeten die beiden Agentur- sie nur aus Sorge um das Wohlergehen des
auf das, was sie tatsächlich erwartete. betreiberinnen den Verein Au-pair-Hilfe Mädchens einbehalten.
„Ich musste das ganze Haus putzen und e. V. „Meist geht es darum, dass die Fami- Grammatopoulos und Flegel glauben,
von morgens bis meist spät in die Nacht lien die vereinbarten Richtlinien nicht ein- dass solche Missstände auf die Fehlorgani-
auf die drei Kinder aufpassen“, sagt die halten“, sagt Grammatopoulos. Es komme sation des Au-pair-Wesens in Deutschland
25-Jährige langsam, aber in klarem aber auch vor, dass Au-pairs eingesperrt zurückzuführen sind. Wenn etwas schief-
Deutsch. Immer wieder habe sie der Gast- oder sexuell missbraucht würden. läuft, ist die deutsche Agentur der betrof-
mutter morgens das Frühstück ans Bett Deepa Karki hatte von einem Kontakt fenen Au-pairs der erste Ansprechpartner.
bringen müssen. Bei jeder Unachtsamkeit aus Nepal den Tipp bekommen, sich bei Die wird allerdings in den meisten Fällen
sei diese ausgeflippt. Lange suchte sich
Karki keine Hilfe. Auch deshalb, so erzählt
sie, weil ihr die Familie bei ihrer Ankunft
den Pass abgenommen und ihr bei jeder
Gelegenheit gedroht habe, sie zurück nach
Nepal zu schicken.
Rund 13 000 Au-pairs sind 2016 nach
Deutschland gereist, meist handelt es sich
um junge Frauen aus dem europäischen
Ausland. Viele stammen aber auch aus vi-
sumpflichtigen Ländern, vor allem aus der
Ukraine und Georgien, gefolgt von Nepal.
Dort mussten sie oft Vermittlungsgebühren
bezahlen, um eine der begehrten Stellen
zu erhalten, manchmal mehrere Tausend
Euro.
Umso schmerzlicher ist es, wenn sie sich
mit ihren Gastfamilien überwerfen und im
schlimmsten Fall sogar den Aufenthalt ab-
brechen müssen. Zahlen über solche Vor-
kommnisse gibt es nicht. Einträge bei
Selbsthilfegruppen in sozialen Netzwerken
zeigen aber, dass Deepa Karki kein Ein-
zelfall ist.
„Abgesehen davon, dass ich viel mehr
arbeite als ich sollte, ignorieren die Eltern
mich während Unterhaltungen. Die Mutter
schreit mich jedes Mal an, wenn die Kinder
Fehler machen. Ich darf auch niemanden
mit nach Hause bringen“, schreibt eine El-
vira. Eine Erin schildert, wie ihre Gastfa-
milie sie an einem Besuch bei einer Freun-
din habe hindern wollen: „Sie haben mir
die SIM-Karte und die Haustürschlüssel
abgenommen. Ich wusste, dass sie versuch-
ten, mich einzusperren.“
Mit der ursprünglichen Bedeutung von
„au pair“, französisch für „auf Gegensei-
tigkeit“, haben die dort beschriebenen Fäl-
LEMRICH / DER SPIEGEL

le wenig zu tun.
Ein Au-pair sollte laut Bundesagentur
für Arbeit maximal 30 Stunden die Woche
arbeiten. Außerdem steht ihm ein monat- Klägerin Karki
liches Taschengeld von 260 Euro sowie die
64 DER SPIEGEL 1 / 2018
von der Gastfamilie bezahlt, die Vermitt- kommt, heute darauf angewiesen, eine net- könnte der Wunsch der Familienzugehö-
lung kostet 350 bis 550 Euro. te Gastfamilie zu finden oder eine Agentur, rigkeit schnell ein Abhängigkeitsverhältnis
2002 wurde im Rahmen der Arbeits- die sich bei Problemen für Au-pair und Fa- schaffen, das den Prinzipien der sogenann-
marktreformen die Lizenzpflicht für Au- milie gleichermaßen einsetzt. Beides ist ten moralischen Ökonomie folgt: Im Ge-
pair-Agenturen abgeschafft; jeder, der ei- Glückssache. genzug für seine Arbeit im Haushalt und
nen Gewerbeschein besitzt, kann seither Rein rechtlich handelt es sich beim Au- die Kinderbetreuung versucht das Au-pair
eine solche betreiben. Über 200 sind der- pair in aller Regel nicht um ein Arbeits-, Wertschätzung und Zuneigung der Gast-
zeit allein im Onlineverzeichnis Au-pair- sondern „um ein Betreuungsverhältnis be- familie zu erlangen. Hinzu kommt, dass
agenturen.de aufgeführt, darunter auch sonderer Art“, erklärt Thomas Durchlaub, keiner der involvierten Akteure zur Ver-
Onlineplattformen wie Aupairworld.com Vorsitzender des deutschen Anwaltsinsti- antwortung gezogen werden kann, wenn
oder Aupair.com, auf denen sich Gastfa- tuts und Arbeitsrechtsexperte. „Es gibt den Bestimmungen nicht nachgekommen
milie und Au-pair finden können, ähnlich Rechtsunsicherheiten auf beiden Seiten.“ wird. Dennoch ist das Au-pair im Nachteil:
wie auf einer Dating-Website. Familie und Au-pair haben häufig bei- Die Familie kann es im Notfall nach Hause
Die meisten Probleme gebe es bei der nahe gegensätzliche Vorstellungen. Die schicken, da der Aufenthaltstitel an die Be-
Onlinevermittlung, sagt Judith Liehr, da eine Seite wünscht eine Unterstützung im schäftigung der im Vertrag genannten Fa-
schrieben die Leute, was ihnen so passe. Haushalt, die andere erwartet Familienzu- milie gebunden ist.
Liehr ist Vorsitzende von Au-Pair Society gehörigkeit und Kulturaustausch. Üblich ist, dass bei einem Familienwech-
e. V., einem Zusammenschluss von Agen- Die Agenturen versprächen jeder Grup- sel zwei Wochen Karenzzeit bestehen, be-
turen, der sich nach eigener Aussage für pe, was sie hören wollte, meint Caterina vor der Aufenthaltstitel erlischt. Weil es
die Verbesserung des Au-pair-Wesens in Rohde-Abuba, Soziologin an der Univer- sich dabei aber nicht um ein Gesetz han-
Deutschland einsetzt. Traditionelle Agen- sität Bielefeld. Das bedeute nicht zwangs- delt, ist keine Behörde verpflichtet, diese
turen, sagt sie, achteten hingegen darauf, läufig, dass der Aufenthalt nicht für beide Karenzzeit zu gewähren. Das war auch bei
dass Familie und Au-pair harmonieren, Seiten bereichernd ausfalle. Allerdings Karki der Fall. Nachdem sie ihre Gastfa-
und dienten als Ansprechpartner in Pro- milie verlassen hatte, entzog ihr die Aus-
blemsituationen.
„Es gibt Familien und Au-pairs, die wol-
Au-pairs in Deutschland länderbehörde Lübeck die Aufenthalts-
erlaubnis. Das Au-pair ging mit Unterstüt-
len selbst entscheiden – ohne zwischen- Q aus Nicht-EU-Ländern zung von Grammatopoulos und Flegel vor
geschaltete Agentur“, widerspricht Ann- Q aus EU-Ländern davon: Gericht. Ein Jahr und vier Monate dauerte
Kristin Cohrs, Geschäftsführerin von Au- 5833 855 es, bis das Oberverwaltungsgericht Lübeck
pairworld. „Bei uns gibt es eine größere 5386 Ukraine entschied, dass sie bleiben kann. So lange
Auswahl und die Möglichkeit, dass Familie 4881 711 durfte sie nicht als Au-pair arbeiten.
und Au-pair direkt miteinander in Kontakt 4488 Georgien Ein Blick in die Niederlande zeigt, wie
treten.“ Auch traditionelle Agenturen 464 es besser laufen könnte: 2013 wurden dort
4528
könnten nicht garantieren, dass Familie Nepal die Lizenzierung von Au-pair-Agenturen
und Au-pair zusammenpassten. 7000 und die Agenturpflicht wiedereingeführt.
6500
Um Orientierung bei der Vielzahl un- 6000 Seitdem habe sich die Zahl der Agenturen
terschiedlicher Agenturen und Plattformen 5500 drastisch reduziert, erzählt Ellen Heesen-
zu bieten, finanzierte das Familienminis- 3900 Hiemstra, 53, von der niederländischen
terium ab 2004 die Gütegemeinschaft Au- Dachorganisation Bonapa. „Aber auch die
pair – offenbar als Reaktion auf den Suizid Quellen: Problemfälle sind zurückgegangen.“ Das
eines rumänischen Mädchens, das sich 2012 2013 2014 2015 2016
Auswärtiges
Amt; Dr. Walter
liege unter anderem daran, dass die Agen-
Ende 2002 nach monatelanger Misshand- turen seither für Missstände haftbar seien.
lung durch die Gastfamilie erhängt hatte. Bei Fehlverhalten könnten auf einen Be-
Die Hauptaufgabe der Gemeinschaft be- treiber Strafen von mehreren Tausend
steht darin, Agenturen nach festgelegten Euro zukommen.
Kriterien und auf freiwilliger Basis zu prü- Das sei nicht immer fair, da Agenturen
fen. Laut Gütegemeinschaft würden unse- auch für Fehlverhalten in der Familie ver-
riöse Agenturen die Prüfung, bei der ein antwortlich gemacht würden. „Das ist eine
unabhängiger Gutachter die Dokumente Menge Druck für die Betreiber.“ Dennoch
der Agentur sichte, nicht bestehen. Susan- müsse der Fokus zuallererst auf dem
ne Flegel hält das Verfahren für eine Farce. Schutz der Au-pairs liegen.
Die Prüfer kündigten ihren Besuch vorher Deepa Karki hatte diesen Schutz nicht.
an und blätterten dann bloß durch die Ord- Ihre Probleme ihrer deutschen Agentur zu
ner. „Viele zertifizierte Kollegen arbeiten melden sei für sie keine Option gewesen,
grenzwertig“, sagt sie. „Das Siegel ist kein sagt sie. Die Gastfamilie habe ihr erklärt,
Qualitätsmerkmal, es ist ein Deckmantel.“ die Agentur werde ohnehin den Aussagen
Vor sechs Jahren trat sie deshalb mit ih- der Familie glauben.
rer eigenen Agentur aus der Gütegemein- Auf Nachfrage bestreitet die Agentur-
schaft aus. Etwas später lief auch die Fi- inhaberin zunächst, die junge Frau über-
nanzierung durch das Ministerium aus. haupt gekannt zu haben. Nach Vorlage
Seitdem müssen Agenturen die Prüfungen des von ihr unterschriebenen Vertrags rea-
selbst bezahlen und einen jährlichen Mit- giert sie ungehalten und behauptet, nichts
LEMRICH / DER SPIEGEL

gliedsbeitrag beisteuern. von den Vorfällen gewusst zu haben.


Das Ende der staatlichen Regulierung Grammatopoulos und Flegel bezeichnet
hat eine Lücke hinterlassen, die bis heute sie abwertend als „Mütterchen Teresa“,
nicht geschlossen ist. So ist ein junger Helferinnen Flegel, Grammatopoulos die anderen Agenturen ihre Au-pairs weg-
Mensch, der als Au-pair nach Deutschland nähmen. Antonia Schaefer

DER SPIEGEL 1 / 2018 65


Wieder vereint
Das Paar, das in einem Flüchtlingslager für
Rohingya im Südosten von Bangladesch seine
Hochzeit feiert, sieht mitgenommen aus –
aber die Geschichte von Saddam Hussein, 23,
und Shofika Begum, 18, ist auch eine Geschichte
der Hoffnung. Die beiden wollten schon längst
heiraten, aber die Gewaltausbrüche in ihrer Hei-
mat Burma zwangen sie zur Flucht. Im Chaos
wurden sie getrennt, hörten wochenlang nichts
voneinander – und fanden sich nun wieder.

Kommentar

Männer mit goldenem Konto


Der Siegeszug der Milliardärspolitiker
Offenbar hoffen die Menschen in den unterschiedlichsten Teilen arbeitergewerkschaft gründete, später als Anteilseigner eines
der Welt, dass, wenn man Milliardäre oder Multimillionäre zu Bergbauunternehmens einen Streik blutig niederschlagen ließ,
Staats- und Regierungschefs wählt, etwas von diesem Reichtum scheint die Erwartungen der Wähler kaum zu dämpfen. Zum
auf sie abfärbt. Endlich Teil einer Erfolgsstory sein – und sei es Trump-Phänomen gehört, dass vor allem die Armen und Abge-
nur als Untertan. Der Trend am Ende des ersten Jahres Trump: hängten diesem Goldhaarträger ihre Stimme gegeben haben, der
Superreiche als Politstars. mit seiner Steuerreform nun Unternehmen und Reiche entlastet.
Nur wenige Tage nachdem im Dezember in Tschechien der Wer nichts hat, hofft auf Männer mit goldenem Konto. Wirt-
milliardenschwere Großbäcker Andrej Babiš Regierungschef schaft ist Magie, Andeutungskunst, Literatur. Die Milliardäre wis-
wurde, gab die Mehrheit der Chilenen dem Unternehmer sen, sie müssen vor allem eine gute Geschichte erzählen. Babiš
Sebastián Piñera ihre Stimme. In Südafrika könnte der zweit- hat seine Visionen in ein Werk gefasst, das er im Wahlkampf gra-
reichste Schwarze des Landes, Cyril Ramophosa, 2019 die Macht tis verteilt hat: „Wovon ich träume, wenn ich zufällig schlafe“.
übernehmen. Man muss keine moralisch leuchtende Lichtgestalt Aber die unglaublichste Story schreibt noch immer das Vorbild
sein, um Hoffnung zu bringen: Dass Babiš im Mai wegen Be- aller Milliardärspolitiker: Silvio Berlusconi. Im Frühjahr 2018 wird
trugsverdacht als Finanzminister zurücktreten musste, Piñera bei der italienischen Parlamentswahl – nach all den Skandalen
den Grundstock seines Vermögens unter Diktator Augusto Pino- und Prozessen – seine triumphale Rückkehr erwartet. Der Sieges-
chet verdient hat und Ramophosa, der die erste schwarze Berg- zug der Milliardäre scheint nicht aufzuhalten. Volker Weidermann

66 DER SPIEGEL 1 / 2018


Ausland
Syrien auf die Straße ging, dachte er,
man könne einen Dialog mit
Der kleine Gandhi dem Regime beginnen. Er war
Sam Kadi, 43, ist Regisseur des Schneider und Athlet, 25 Jah-
ersten syrischen Films, der sich re alt, charismatisch und gut
um einen Oscar in der Kategorie aussehend. Das Regime folter-
„Bester fremdsprachiger Film“ te ihn zu Tode – dies wurde

VINCENT TULLO / THE NEW YORK TIMES / LAIF


beworben hat. „Little Gandhi“ er- zu einem Wendepunkt in dem
zählt die Geschichte des Aktivis- Konflikt zwischen Opposition
ten Ghiath Matar. Kadi lebt und Regime.
seit 2000 in den USA, er ist in SPIEGEL: Was bewundern Sie
Aleppo aufgewachsen. an Ghiath Matar?
Kadi: Für mich hat er den Mut
SPIEGEL: Sie haben es ge- Martin Luther Kings, die
schafft, Ihren Film bei den Weisheit Mahatma Gandhis Kadi
Oscars einzureichen, obwohl und die Tapferkeit einer gan-
er in Syrien nie gezeigt wur- zen Armee. Die Menschen
de. Das verstößt eigentlich nannten ihn den „kleinen ten, war ich auf einem erhöht
gegen die Regeln. Womit ha- Gandhi“. stehenden Laptop zu sehen,
ben Sie die Jury überzeugt? SPIEGEL: Wie haben Sie 2014 so als würde ich neben der
Kadi: „Little Gandhi“ ist ein die Dreharbeiten trotz Krieg Kamera sitzen. Ein Problem
Film von Syrern für Syrer. Er organisieren können? war, dass das Internet ständig
konzentriert sich nicht auf Kadi: Daraja, der Vorort von abbrach. Und es gab die Ge-
das Leiden der Syrer, son- Damaskus, aus dem Matar fahr, dass unsere Gesprächs-
dern zeigt die Gründe, die zu kommt, war jahrelang bela- partner bombardiert werden
diesem Leiden geführt haben. gert. Die Leute steckten fest könnten.
Wir haben vergessen, was und wurden beschossen. Ich SPIEGEL: Und wie haben Sie
vor 2011 passiert ist, welche fand Ghiath Matars Freunde das Material aus dem Land
Träume die Syrer für ihr über soziale Medien. Einer geschafft?
Land hatten. hatte eine vernünftige Kame- Kadi: Zuerst dachte ich, sie
SPIEGEL: Wer ist Ghiath Matar, ra, und ich brachte ihm über könnten es per Mail senden.
der Protagonist Ihres Films? Skype bei zu filmen. Aber das Maximum wäre ein
Kadi: Matar war ein Friedens- SPIEGEL: Was waren die größ- Gigabyte pro Woche gewe-
aktivist, der sich der Regie- ten Schwierigkeiten? sen; das hätte Jahre gedauert.
rungsgewalt mit weißen Ro- Kadi: Meine Crew und ich Ein mutiger Aktivist hat es
sen und Wasserflaschen ent- führten aus Istanbul Regie. dann auf USB-Sticks in den
DAMIR SAGOLJ / REUTERS

gegengestellt hat. Als er 2011 Als wir die Interviews dreh- Libanon geschmuggelt. kku

Polen Rydzyk, Betreiber des natio- polnische Städte haben die


Vergiftete nal-katholischen Senders Skulptur bereits abgelehnt,
„Radio Maryja“, in dem regel- selbst die rechte Zeitung
Erinnerung mäßig Mitglieder der konser- „Gazeta Polska“ nennt es
Fußnote

258
Ein Denkmal droht die Bezie- vativen Regierungspartei PiS „nekro-pornografisch“. Ukrai-
hungen zwischen Polen und auftreten, möchte das Denk- nische Parlamentarier kritisie-
der Ukraine zu vergiften: Es mal in seiner Heimatstadt ren, das Monument erinnere
ist 14 Meter hoch, zeigt ein Torun aufstellen. Mehrere weder an die vielen Ukrainer,
auf eine Mistgabel die Polen retteten,
Millionen Menschen gespießtes Kleinkind noch an die zahlrei-
leben derzeit Schätzungen und eine Familie, die chen ukrainischen
zufolge nicht in ihrem in einem Flammen- Toten. Bis zu 20 000
Heimatland, weil sie sich meer umkommt. Ukrainer starben da-
anderswo ein besseres Darüber breitet ein mals bei polnischen
Leben erhoffen. Adler, das polnische Racheaktionen. Seit
Die weltweite Zahl der Wappentier, seine der Wende von 1989
Migranten ist laut Schwingen aus. Die bemühen sich Poli-
einem Migrationsbericht Skulptur soll an Mas- tiker beider Länder
der Vereinten Nationen saker erinnern, die um Versöhnung.
MACIEJ JARZEBINSKI / FORUM

seit dem Jahr 2000 um ukrainische Nationa- Warschau hatte sich


rund 85 Millionen ge- listen im Zweiten sogar bei der EU
wachsen. Die Vereinigten Weltkrieg an Polen dafür eingesetzt, die
Staaten, Saudi-Arabien begangen haben. Bis Ukraine bei einer
und Deutschland gehören zu 60 000 Polen wur- neuen Osterweite-
zu den beliebtesten den damals getötet. rung zu berücksich-
Einwanderungsländern. Pater Tadeusz Umstrittenes Denkmal tigen. jpu

DER SPIEGEL 1 / 2018 67


IVAN SEKRETAREV / DPA
Oppositionspolitiker Nawalny: Ein interessantes Experiment ist damit gescheitert

Die imitierte Demokratie


Russland Wichtige politische Entscheidungen werden im System Putin im Kreml getroffen, nicht
bei Wahlen und auch nicht in der Duma, dem Parlament. Ein Besuch im Plenarsaal.

E
ine bestehende Demokratie mit Le- für die imitierte Demokratie, eine formal- ziellen russischen Politik erzwingen. Als
ben zu füllen ist schwierig. Aber wie rechtlich korrekte Entscheidung. Nawalny Einziger führte er einen Wahlkampf, der
schwierig ist es erst, eine Demokratie ist tatsächlich vorbestraft. Nur ist die Logik diesen Namen verdient, mit Reisen durch
zu imitieren! Da müssen Kulissen geschoben eine umgekehrte: Eben damit Nawalny die Provinz und leidenschaftlichen Auftrit-
und Politikerrollen verteilt werden, da muss nicht bei Wahlen antreten darf, hat man ten, festen Stäben und Kundgebungen.
die Beleuchtung stimmen und jeder Darstel- ihn schon vor Jahren verurteilt, in einem Sein Kalkül war: Wenn der Kreml den ein-
ler seinen Text beherrschen. Vor allem aber bizarren Verfahren wegen angeblicher Ver- zigen echten Herausforderer ausschließt,
muss die Regie weit vorausplanen, denn das untreuung, das der Europäische Gerichts- dann ruiniert er sich das Spektakel namens
Stück, das da gegeben wird, hat kein Ende. hof für Menschenrechte rügte. Es gibt in Präsidentschaftswahl, und daran kann er
Die Art und Weise, wie Russland seinen Russland keine unabhängige Justiz, so wie doch kein Interesse haben.
Präsidenten wählt, ist ein Beispiel für diese es keine Gewaltenteilung gibt. Und so wird Aber der Kreml hat anders entschieden.
Simulation von Demokratie. Soeben hat Putin wieder einmal gegen handverlesene Er hat das Einbrechen realer Politik in die
die Zentrale Wahlkommission den einzi- Gegner antreten. simulierte Demokratie verhindert. Wo auf
gen Oppositionspolitiker, der sich ernsthaft Damit ist ein interessantes Experiment der Bühne bloß Pappkulissen und Politik-
auf die Wahl vorbereitet hat, von dersel- gescheitert. Nawalnys kühner Plan war es, darsteller stehen, da ist ein Politiker aus
ben ausgeschlossen. Alexej Nawalny sei als echter Politiker in einem simulierten Fleisch und Blut ein gefährlicher Fremd-
vorbestraft, hieß es da, deswegen dürfe er Wahlkampf mitzuspielen. Wie ein Zu- körper.
im März 2018 nicht gegen Amtsinhaber schauer, der plötzlich auf die Bühne Die imitierte Demokratie ist ein kom-
Wladimir Putin antreten. Es ist, typisch springt, wollte er sich den Zutritt zur offi- plexes politisches System. Sie kennt keine
68 DER SPIEGEL 1 / 2018
Ausland

YURI KOZYREV / DER SPIEGEL


Voll besetztes Plenum: Alle haben eine Lobby – nur der Bürger hat keine

freien Wahlen, kein eigenständiges Par- ten sich Russlands Abgeordnete zur Ple- Fraktionsvorsitzenden abgesprochen, und
lament und keine unabhängige Justiz. narsitzung. drei Werktage später passierte ein fertiger
Ebenso wenig kennt sie Massenmobili- Es ist ein bunter Haufen, der hier zu- Gesetzentwurf das Plenum. Gegenstim-
sierung und Massenrepressionen wie in sammenkommt: Da ist die erste Frau im men: null. Enthaltungen: null. Anwesen-
einer Diktatur. Die imitierte Demokra- Weltall, der Schachweltmeister und jener heit: 411 von 450 Abgeordneten, oder 91
tie braucht wenig Gewalt und viel Täu- Schwergewichtsboxer, für den sie eigens Prozent.
schung. einen breiteren Sessel gebaut haben. Da Dank diesem Gesetz kann fortan jedes
Der Ort, der am besten zeigt, wie dieses ist der Polarforscher, der eine russische ausländische Medium, der SPIEGEL einge-
System im politischen Alltag funktioniert, Fahne in den Meeresgrund unter dem schlossen, zum „ausländischen Agenten“
ist das russische Parlament. Die Duma in Nordpol gerammt hat, und der greise Sän- abgestempelt werden. Welche Behörde
Moskau ist die Kulisse, vor der der freie ger mit Toupet, den sie Russlands Frank darüber entscheidet, nach welchen Krite-
Wettbewerb politischer Kräfte nachgestellt Sinatra nennen. Nicht zu vergessen der rien und mit welchen Folgen, das hatte die
wird – ein vom Kreml abhängiges, aber Mann, der dem abtrünnigen FSB-Offizier Duma in der Eile offengelassen.
dennoch zentrales Herrschaftsorgan. Op- Alexander Litwinenko in London Poloni- Natürlich ging alles nur deshalb so
position, Debatten, Streit – das gibt es auch um in den Tee rührte und dafür mit einem schnell, weil die Duma nicht das ist, was
hier, täuschend echt inszeniert. Duma-Sitz belohnt wurde. sie zu sein vorgibt. Laut Verfassung hätte
An jenem Freitag war die Stimmung er- sie ähnliche Vollmachten wie die Pariser

E
in Vorzug der imitierten Demokratie regt. Es ging, wie so oft, um Streit mit Wa- Nationalversammlung – Russland ist wie
ist offensichtlich: Sie ist schneller als shington. Das US-Justizministerium hatte Frankreich eine Präsidialrepublik. Tatsäch-
die echte. Neulich erst hat die Duma soeben Russlands Auslandssender RT (frü- lich aber haben die Abgeordneten kaum
wieder einen Geschwindigkeitsrekord auf- her bekannt als „Russia Today“) aufgefor- Einfluss auf die Regierung und keinen auf
gestellt. Sie hat von einer Plenarsitzung dert, sich in ein Register für sogenannte den Präsidenten, der vom Volk gewählt
zur nächsten, übers Wochenende sozusa- Foreign Agents, ausländische Agenten, ein- wird. Es ist der Kreml, der die Duma lenkt
gen, sämtliche ausländischen Medien un- zutragen. wie ein Puppenspieler seine Puppen.
ter Generalverdacht gestellt. Es begann an In der Duma waren sie erbost. Dieser Dabei gab es Zeiten, in denen die Duma
einem Freitag im November. Im grauen Angriff auf die Pressefreiheit verlange eine aufmüpfiger war. In den Neunzigerjahren
Gebäude am Ochotny Rjad, wo einst die „symmetrische“ Antwort, hieß es. Die Ant- drohte sie dem damaligen Präsidenten Bo-
sowjetische Planbehörde saß, versammel- wort wurde in der Mittagspause von allen ris Jelzin mit seiner Absetzung, verweiger-
DER SPIEGEL 1 / 2018 69
Ausland

heute. Aber was heißt das schon in Russ-


land? Die eigentliche Opposition schafft
es ja gar nicht erst in die Duma, weil ihr
die Teilnahme an Wahlen verwehrt oder
erschwert wird. Gegen den Willen des
Kreml eine neue Partei zu gründen ist fast
unmöglich – davon zeugt der gescheiterte
Versuch der Nawalny-Anhänger, eine
„Partei des Fortschritts“ registrieren zu
lassen.
Die parlamentarische Opposition dage-
gen wird faktisch vom Kreml kontrolliert.
Das gilt für alle drei Oppositionsfraktionen:
die Kommunistische Partei (42 Abgeord-
nete), die nationalistische LDPR von Wla-
dimir Schirinowski (40 Abgeordnete) und
die Partei „Gerechtes Russland“ (23 Ab-
VALERY SHARIFULIN / TASS / ACTION PRESS

geordnete), die der Kreml einst als linke


Alternative zu „Einiges Russland“ gegrün-
det hat.
„Es gibt heute in der Duma keinen ein-
zigen wirklich oppositionellen Abgeord-
neten mehr“, sagt Dmitrij Gudkow. Der
37-Jährige weiß, wovon er spricht. Er war
Abgeordneter von „Gerechtes Russland“,
bis die Partei ihn 2013 wegen Aufmüpfig-
Präsident Putin: Antreten gegen handverlesene Gegner keit aus der Fraktion warf. Bis 2016 blieb
er noch als einsamer Rebell im Haus, die
te ihm die Ernennung eines Premiers, ver- In der Tat: Die Kreml-Partei hat 343 Wiederwahl misslang. Nun ist er Teil der
teilte Haushaltsgelder um. Die Mehrheiten von 450 Sitzen – dreimal so viele wie alle „nicht systemischen Opposition“ und muss
waren knapp, und jedes dritte Gesetz, das drei Oppositionsfraktionen zusammen. von Neuem in der Moskauer Lokalpolitik
durchkam, wurde anschließend vom Ober- Raschkin ist ein prominenter Kommu- anfangen.
haus, dem Föderationsrat, angefochten. nist, in seinem Büro steht eine Büste von Gudkow vermisst viele seiner Duma-
Doch das ist seit Langem vorbei, unter Pu- Felix Dserschinski, dem Gründer der sow- Kollegen. Aber politische Auseinanderset-
tin wurde der Plenarsaal zur Kulisse. jetischen Geheimpolizei. Als Raschkin zungen, sagt er, fänden dort ohnehin kaum
Immerhin versucht ein neuer Vorsitzen- 1999 in die Duma gewählt wurde, kurz vor statt: „Die fürchten da oben nicht bloß
der gerade, den beschädigten Ruf des Hau- Beginn der Ära Putin, waren die Kommu- eine Revolution, die fürchten schon das le-
ses wiederherzustellen. Wjatscheslaw Wo- bendige Wort.“ Und weil auch die parla-
lodin, seit einem Jahr Duma-Präsident, tut mentarische Opposition vom Kreml ab-
das nicht etwa aus dem Wunsch, die De- „Die fürchten da oben hängt, der ihren Fernsehzugang regelt und
mokratie zu stärken. Er tut es, weil er aus ihre Kandidatenlisten absegnet, ist sie er-
der Kreml-Verwaltung an die Parlaments- nicht bloß eine Revo- schreckend zahm.
spitze versetzt wurde – nach russischen lution, die fürchten schon Wie eng die Grenzen des Erlaubten sind,
Kriterien eine Degradierung. Nun versucht sah man besonders deutlich im vergange-
der ehrgeizige Wolodin, seinen neuen Pos-
das lebendige Wort.“ nen April, und es ist kein Zufall, dass es
ten aufzuwerten, und das geht nur, wenn wieder um Alexej Nawalny ging. Beim
er zugleich die Duma aufwertet. nisten noch eine gefürchtete Kraft, sie stell- jährlichen Rechenschaftsbericht von Regie-
Aus dem Kreml hat Wolodin einen auto- ten die stärkste Fraktion und den Duma- rungschef Dmitrij Medwedew erlaubten
ritären Führungsstil mitgebracht. Als Ers- Sprecher. sich die Kommunisten nach den Korrup-
tes hat er versucht, die unsinnigsten Ge- Seither ging es mit seiner Partei berg- tionsvorwürfen zu fragen, die der Opposi-
setzentwürfe vorab auszusortieren und ab – und mit dem Parlamentarismus auch. tionelle auf YouTube gegen den Premier
die absurde Schnelligkeit, mit der Gesetze 2010 wurde ein Video publik, auf dem zu erhoben hatte.
durch die Duma rauschen, zu reduzieren. sehen war, wie einige wenige Abgeordnete Immerhin 16 Millionen Russen hatten
Außerdem hat Wolodin für einen voll be- durch den leeren Sitzungssaal rannten und den Film über Medwedews Villen gesehen.
setzten Plenarsaal gesorgt. Wer unent- Stimmknöpfe drückten. Es ging damals um Eigentlich war es nicht mal eine richtige
schuldigt einen Sitzungstag verpasst, dem die Einführung der Null-Promille-Grenze Frage, eher ein schüchtern gehaspelter
droht ein Gehaltsabzug von 60 000 Rubel für Autofahrer. Laut elektronischem Stim- Halbsatz. Aber Kritik an der Person des
(870 Euro). menzähler waren 449 der 450 Abgeordne- Premiers ist tabu, jede positive Erwähnung
„Arschstunden zählen“ nennt der Ab- ten anwesend. Nawalnys ist es sowieso. Sofort gab es Rü-
geordnete Waleri Raschkin das gehorsame gen vom Parlamentspräsidenten.

N
Absitzen im Plenum. „Es heißt, mit Wolo- och trostloser wurde es in der Dass im Plenarsaal bei so viel Kontrolle
din habe die Duma endlich ein Gesicht sechsten Duma, die 2011 zusam- überhaupt noch etwas los ist, hat der
bekommen, nur weil wir jetzt alle im Saal mentrat. In Windeseile erließ sie Kreml Leuten wie Wladimir Schirinowski
sind“, sagt er wütend. „Aber ob du da bist repressive Gesetze, mit denen der Kreml zu verdanken. Denn die imitierte Demo-
oder nicht, hat auf die Gesetze keinen Ein- die Anti-Putin-Proteste unterdrückte. Da- kratie braucht auch eine imitierte Opposi-
fluss! Da arbeitet ja sowieso das Fließband bei war die Opposition damals noch deut- tion, und Schirinowski ist ein begnadeter
von ,Einiges Russland‘.“ lich stärker im Parlament vertreten als Schauspieler. Stets erweckt er den Ein-
70 DER SPIEGEL 1 / 2018
IN DER SPIEGEL-APP

druck, als ginge es in der Duma hoch her. wirtschaft eine der mächtigsten Interessen-
Dabei ist er absolut Kreml-loyal, wie sein gruppen in der russischen Politik, sagt die
Abstimmungsverhalten belegt. Politologin Jekaterina Schulman. „Denen
„Nächsten März ziehe ich in den Kreml sind Wahlen egal. Die denken nicht an Pu-
ein, dann erschieße ich euch und hänge tin. Die walzen jeden nieder, der sich ih-
euch auf, Taugenichtse und Schurken“, rief nen entgegenstellt.“
er einmal vom Rednerpult und wedelte Auch andere Interessengruppen – Ein-
mit dem Finger in Richtung der Abgeord- zelhandel, Agrarholdings, Rüstungswirt-
neten von „Einiges Russland“. War nicht schaft, konkurrierende Geheimdienste –
persönlich gemeint, beschwichtigte er spä- haben ihre Vertreter im Parlament. Für sie
ter. Es sei doch wie im Theater: Wenn ein ist die Duma mehr als nur Dekoration.
Schauspieler das Publikum beschimpfe, sei „Das erinnert an den Lobbyismus in De-
ja auch kein Zuschauer beleidigt. mokratien“, sagt Schulman, „mit einem
Schirinowski hat ein geräumiges Eckbüro Unterschied: Unter den Interessen, die die
im Parlament. An den Wänden hängen Abgeordneten vertreten, fehlen die der
Schilder, die von einem Hygienefimmel zeu- Wähler.“ Jeder hat seine Lobby, nur der
gen: „Bitte keine Umarmungen, Handschlä- Bürger hat keine.
ge, Küsse.“ Das russische Parlament muss man sich
Fragt man ihn, was er denn nun betreibe, demnach vorstellen wie eine Börse, auf
Opposition oder Theater, dann sagt er: „Na- der Russlands Bürokratenklasse aushan-
türlich verhalten wir uns bei Abstimmun- delt, wie die Anweisungen aus dem Kreml
gen taktisch. Aber wir stehen in Opposition umzusetzen sind, und wer dabei wie viel
zu Regierung und Präsident. Wir sind so profitieren darf. Von diesem Handel sieht
etwas wie eine Grippe. Wollen Sie von uns man im Plenarsaal nur einen winzigen
verlangen, dass wir eine Tuberkulose sind?“ Ausschnitt. Und je nachdem, wer hinter
Die Opposition als Infektionskrankheit, einem Gesetzesprojekt steht, gibt es beim
eine interessante Metapher. Feilschen mehr oder weniger Spielraum:
Der Regierung zu widersprechen braucht

I
m Juni gab es im russischen Polittheater Mut. Den Geheimdiensten zu widerspre-
einen schweren Bühnenunfall, aus dem chen braucht noch mehr Mut. Dem Präsi-
sich viel über die Rolle der Duma ler- denten zu widersprechen ist undenkbar.
nen lässt. Moskaus Bürgermeister Sergej Wenn aber die Duma nicht nur Dekora-
Sobjanin hatte den Plan, sämtliche Fünf- tion ist, sondern zugleich eine Börse, dann
geschosser der Fünfziger- bis Siebzigerjah- sei in der imitierten Demokratie bereits
re abzureißen und 1,5 Millionen Moskauer der Keim für echte Politik angelegt, für
in moderne Wohntürme umzusiedeln. Das den künftigen offenen Streit der Interessen
47-Milliarden-Euro-Projekt war als Ge- in einem Parlament, das den Namen ver-
schenk an die Wähler gedacht – und an dient. So sieht es Schulman. Dass die
Verfluchte Frucht
die Baulobby. Das Parlament sollte in Win- Duma zugleich einen ehrgeizigen Vorsit- Schokoaufstrich, Tiefkühlpizza, Sham-
deseile ein Gesetz erlassen, das dem Bür- zenden Wolodin hat, verstärke diese Ten- poo, Kerzen, Kinderzäpfchen: Etwa
germeister bei Umsiedlung und Neubau denz. „Ich schließe nicht aus, dass er sich 1,8 Millionen Tonnen Palmöl werden
freie Hand gegeben hätte. Aber es kam als künftiger Präsident sieht“, sagt Schul- in Deutschland jährlich verbraucht. Ein
anders. Entrüstete Wohnungseigentümer man.
protestierten gegen ihre Enteignung. Man würde es dem Land wünschen, Großteil kommt aus Indonesien, wo
Damit hatte in Russlands patriarchaler dass die Duma aus ihrem Dornröschen- immer noch Regenwald gerodet und
Bürokratie offenbar niemand gerechnet. schlaf erwacht und jene Rolle ausfüllt, die Arbeiter ausgebeutet werden. In
Wolodin ließ daraufhin handverlesene Be- ihr die Verfassung zugesteht. Russland hät- Thailand läuft es anders: Der begehrte
troffene einladen zu einer „parlamentari- te dann endlich einen Ort, an dem der poli- Rohstoff wird hier nachhaltiger
schen Anhörung“. Auch einige Abrissgeg- tische Wettstreit für alle einsehbar stattfin- angebaut. Doch obwohl genau das
ner kamen zu Wort, denen der Bürger- den könnte. seit Jahren gefordert wird, zahlt es
meister höflich antwortete. Die Anführer Wenn dies nicht geschieht, dann wird sich für die Kleinbauern und Händler
der Proteste dagegen wurden ausgesperrt, der Kampf um die Macht eben an anderen
sie demonstrierten vor dem Parlament. Orten ausgetragen: Unsichtbar hinter den kaum aus. Warum?
Die Anhörung wurde live im Fernsehen Mauern des Kreml oder ungeregelt und
übertragen. Es war das Lebendigste, was gewaltsam auf der Straße, als Zusammen- Sehen Sie die Visual Story im digitalen
seit Langem aus der Duma zu sehen war, prall von Demonstranten und Ordnungs- SPIEGEL, oder scannen Sie den QR-Code.
eine erfolgreiche Inszenierung. Sie zeigte kräften. Die Wahrscheinlichkeit für neue
die Duma als einen Ort, an dem die Mäch- Proteste ist mit Nawalnys Ausschluss von
tigen auf den Bürger hören. Dabei war das der Präsidentschaftswahl gestiegen. Der
Gegenteil der Fall: Wo man Volksvertreter Oppositionspolitiker hat bereits zu einem
erst durch das Volk ersetzen muss, damit Wählerstreik aufgerufen.
die Mächtigen zuhören, da ist in der re- „Wahlen ohne Konkurrenz sind keine
präsentativen Demokratie etwas gründlich Wahlen“, sagt er. Was die Demokratie an-
schiefgelaufen. geht, werden die Russen wohl noch eine
Das „Gesetz zur Renovierung“ trug die Weile mit einer Imitation leben müssen.
Handschrift der Baulobby. Sie bildet zu- Christian Esch
sammen mit der kommunalen Wohnungs- Twitter: @Moskwitsch JE TZ T D I GI TA L L E S E N

DER SPIEGEL 1 / 2018 71


Die Kinder der Toten
Israel Der Soldat Baruch Pozniansky wollte noch studieren, heiraten und eine Familie gründen.
Dann starb er – sieben Jahre später wurde seine Tochter geboren. Von Nicola Abé

A
ls Baruch, Soldat der Reserve und Julia Pozniansky, 61, sitzt in ihrem mortal gezeugten Kinder. Denn Rosen-
Liebling seiner Mutter, im Ram- Wohnzimmer in Karmiel, einem kleinen blum hat die Existenz der Kinder gegen
bam-Krankenhaus in Haifa stirbt, Ort im Norden Israels. Es ist still hier, den israelischen Staat durchgesetzt. Sie
ist er 25 Jahre alt, Single, kinderlos. An- durch die Spitzenvorhänge fällt Mittags- sitzt in ihrem Büro nahe dem schicken
gefangen hatte es mit einer blutenden sonne. An der Wand hängt ein Foto von Rothschild-Boulevard in Tel Aviv, sie war
Wunde im Mund, einen Monat später lau- Baruch in Soldatenuniform. Auch am Kühl- einmal Scheidungsanwältin. „Ich habe Fa-
tete die Diagnose Krebs. Zwei Jahre lang schrank kleben Bilder von ihm. Julia holt milien und Leben ruiniert“, sagt sie, in ih-
schluckte er Medikamente, durchlief The- ein Album: Baruch mit seinen Freunden rer Stimme klingt Abscheu vor sich selbst.
rapien. Die Haare fielen aus; die Ärzte beim Picknick, beim Wandern in Indien, Sie stieg aus und gründete die Organisa-
entfernten Teile seiner Zunge. Am Ende bei der Armee. Er lacht auf den meisten tion New Family, begann ihre „Revolu-
konnte Baruch nicht mehr sprechen. Was Bildern. Fröhlich sei er gewesen, sagt sie, tion“. Ihre Aufgabe sieht sie seither darin,
er seinen Eltern, Julia und Wladimir, zu- beliebt bei seinen Freunden und Klassen- Familien zu erschaffen, auch solche jen-
vor noch sagte: „Ich will, dass ihr ein En- kameraden. Sie habe sich nie Sorgen ge- seits der klassischen Gesellschaftsmodelle.
kelkind habt. Von mir.“ macht. Weil er so stark war. Bis die Krank- Rosenblum hat sich für die Rechte von Al-
Sieben Jahre nach seinem Tod, am heit kam. leinerziehenden, Lesben und Schwulen
1. Dezember 2015, mitten in der Nacht, Julia schreit: „Stopp! Ich will nicht daran eingesetzt, sie hat eine zivile Form der Ehe
wird seine Tochter geboren, im Kranken- denken, mein Herz bricht!“ Ihr Mann Wla- entwickelt, die eine offizielle Partnerschaft
haus Soroka in Beer Scheva, Südisrael. dimir, der vor dem Computer sitzt, zuckt zwischen Juden und Nichtjuden ermög-
3200 Gramm Mensch, die gleichen blauen zusammen. Julia beginnt abzuspülen. licht – in einem Land, in dem Rabbiner
Augen wie der Vater. Ihre Mutter gibt ihr Zwei Jahre lang haben sie ihren Sohn die alleinige Hoheit darüber besitzen, jü-
den Namen Shira, hebräisch für Poesie. hier gepflegt. Sein Zimmer, oben im ersten dische Israelis ausschließlich mit anderen
Die Großmutter des Mädchens, Julia, fährt Stock des Hauses, ist noch unverändert. Juden zu verheiraten, war das ein Akt des
noch am selben Tag ins Krankenhaus. Sie Die Motorradjacke, die Wladimir seinem Widerstands.
weint, als sie Shira sieht, das Baby „vom Sohn gekauft hat, als sich Baruchs Zustand Irit Rosenblum trägt die Haare geglättet
eigenen Blut, von meinem Sohn“. kurzzeitig verbesserte, hängt noch immer und eine knallrote Brille. Sie redet schnell,
Sie sagt: „Wenn wir über ein Leben nach dort, unbenutzt. Baruchs letzte Nachricht, ihre Minuten sind kostbar. 2001 ging sie
dem Tod sprechen, dann ist es das.“ blutverschmiert, bewahren sie auf. Als es noch einen Schritt weiter. Sie beschäftigte
Shira Malka ist nicht das erste Kind eines anfing, aus seinem Mund zu quellen, und sich mit moderner Reproduktionstechno-
Toten in Israel. Rund 50 sind es bis heute, kurz bevor er ohnmächtig wurde, schrieb logie und kam zu dem Schluss, dass jeder
gezeugt in vitro. Sie sind die Nachkommen er: „Ich liebe euch. Danke für alles. Habt Mensch auch das Recht auf Nachkommen
von Soldaten, Unfallopfern oder Kranken. keine Angst.“ Auf Russisch, seiner Mutter- haben müsse. Dass keiner einem anderen
Sie leben, weil die Sterbenden es sich wün- sprache. Sie fanden ihn auf dem Boden diese Freiheit nehmen dürfe. Das wäre
schen, vor allem aber, weil deren Ehepart- liegend. Julia betritt den Raum nicht mehr. Selektion. Ihr Handy klingelt, es ist die
ner oder Eltern dafür kämpfen. Der erste Melodie von „Mission Impossible“.
Fall ereignete sich 2002: Ein israelischer In Israel, einem Land, das sich in seiner
Soldat wurde damals im Gazastreifen von Einem Volk, in dem sich Existenz noch immer bedroht fühlt, ist Kin-
einem Scharfschützen erschossen. Seine derkriegen Bürgerpflicht. Einem Volk, in
Mutter ließ der Leiche binnen 72 Stunden jeder dem Tod nah dem sich jeder dem Tod immer ein wenig
Sperma entnehmen. Das Gerichtsverfahren fühlt, sind Nachkommen näher fühlt als in Europa, sind Nachkom-
dauerte acht Jahre. Am Ende erhielten die men besonders wichtig. Weltweit ist Israel
Eltern die Erlaubnis, das Sperma zu ver-
wichtig. das Industrieland mit der höchsten Gebur-
wenden. Heute lebt sein Kind. tenrate. Inzwischen ist ausdrücklich er-
Inzwischen gibt es ein Instrument, um Der Schmerz ist ihr wie ins Gesicht wünscht, dass auch Singles oder Homose-
die Gerichtsverfahren zu vereinfachen: das gestanzt. Sie will nicht mehr über ihn, xuelle Familien gründen.
„biologische Testament“, in dem der Be- sie will nur über die Sache reden. Sie sagt, In-vitro-Fertilisation (IVF) ist üblich und
troffene seinen Wunsch nach Nachwuchs sie verstehe sich als Botschafterin für all wird vom Staat finanziert. Selbst die Ultra-
festhält – und eingefrorene Samen oder jene, die das Wertvollste im Leben ver- orthodoxen machen von der Methode
Eizellen hinterlässt. Baruch Pozniansky loren hätten. „Es gibt keinen Ersatz“, sagt Gebrauch. Im jüdischen Glauben beginnt
war der Erste, der das tat, weltweit. sie. Doch für sie war von Anfang an das Menschsein nicht mit der Befruchtung,
Seither haben rund 5000 junge Israelis klar, dass sie ein Enkelkind wollte. Der sondern erst mit der Geburt. Theologisch
ein biologisches Testament verfasst, darun- Weg dorthin dauerte sieben Jahre. Wert- gesehen ist die Methode also unproblema-
ter viele Soldaten aus Spezialeinheiten. volle Zeit, die sie verloren habe. „Warum tisch. „Seid fruchtbar und mehret euch“,
Aber ist es richtig, Kinder von Toten zu müssen wir mit unseren Kindern ster- Genesis, Kapitel 9, Vers 7. Egal wie.
zeugen – oder nur eine neue, gefährliche ben?“, fragt sie, „was hat der Staat zu Rosenblum beginnt, für ihre Idee der
Abart der Reproduktionsmedizin? Ist den intervenieren zwischen Gebärmutter und Unsterblichkeit zu kämpfen. Sie entwickelt
Betroffenen und den trauernden Familien Spermium?“ das biologische Testament und fordert die
damit wirklich geholfen? Und ist es legitim, Ohne Irit Rosenblum, Anwältin für Armee auf, eine Samenbank einzurichten.
ein Kind zur Welt zu bringen, das von Ge- Familienrecht, würde es Shira wohl nicht Sie übernimmt auch den Fall des im Gaza-
burt an Halbwaise sein wird? geben und auch keines der anderen post- streifen erschossenen Soldaten, dessen
72 DER SPIEGEL 1 / 2018
Ausland

SARA NAOMI LEWKOWICZ / DER SPIEGEL


Fotos von Soldat Pozniansky und Tochter Shira: „Wenn wir über ein Leben nach dem Tod sprechen, dann ist es das“

SARA NAOMI LEWKOWICZ / DER SPIEGEL

Kleinkind Shira: „Sie ist immer fröhlich, wie ihr Vater“

DER SPIEGEL 1 / 2018 73


SARA NAOMI LEWKOWICZ / DER SPIEGEL
Poznianskys Eltern Wladimir, Julia: Casting für die Mutter ihres Enkelkindes

Sperma posthum entnommen wurde. Trau- desaströs gewesen, antisemitische Strö- soll jüdisch und zu einer In-vitro-Fertilisa-
ernde Eltern melden sich bei ihr. mungen seien damals wieder erstarkt. tion bereit sein, da die Menge an verfüg-
„Liebe über den Tod hinaus“ heißt ein „Karl Marx war plötzlich der böse Jude barem Sperma begrenzt ist. Auch mit Les-
Kapitel in ihrem Buch „Der Garten Got- und Lenin der böse Halbjude“, sagt sie. In ben habe sie sich getroffen.
tes“. Sie erzählt darin über die Begeg- ihnen sei die Angst hochgekrochen. „Die „Natürlich hätte ich gern eine 25-Jährige
nung mit dem Witwer Uri, der aus den Erinnerung fließt in unseren Adern, es ist gehabt“, sagt sie, „aber die kommen
eingefrorenen Embryos seiner Frau Mi- eine genetisch weitergegebene Furcht.“ nicht.“ Insgesamt sind es etwa 20 Frauen,
chal ein Baby auf die Welt bringen will. Das Land Israel aber habe sie vom ersten die meisten wollen es erst mal ohne Hor-
Sie fliegt mit dem Klienten und den Em- Moment an geliebt. monbehandlung versuchen. Schließlich
bryos ins Ausland, knapp 24 Stunden be- Doch dann geschieht ihnen ausgerech- lernt sie eine Russin kennen, die mit der
vor der israelische Staat den Export von net dort das größtmögliche Unglück, künstlichen Befruchtung einverstanden ist.
Eizellen verbietet. „Ich erschaffe Men- Baruchs Krankheit. Als Baruch sich im Ein Vertrag wird aufgesetzt. Er regelt das
schen“, sagt sie, „ich implementiere Le- Endstadium befindet, hört die Familie Besuchsrecht der Großeltern und schreibt
ben.“ Und so wurde sie von der Heldin fest, dass Frau und Kind keinerlei finan-
der Menschenrechtsorganisationen zur zielle Ansprüche gegenüber den Poznian-
Hassfigur. „Wollen Sie Gott skys geltend machen können. Der Fall geht
„Man wirft mir vor, eine Grenze zu über- vor Gericht. Die Poznianskys und die
schreiten, und sagt, dass man die Endlich- spielen? Darüber potenzielle Mutter fordern vom Staat die
keit des Lebens akzeptieren soll?“, fragt entscheiden, ob Herausgabe des Spermas.
Rosenblum und zieht beide Augenbrauen Julia und Wladimir müssen mit einer
in die Höhe, „ich sehe es anders. Wir müs-
ein Kind leben darf?“ Sozialarbeiterin sprechen. „Aber was,
sen uns in unserer Vorstellungskraft und wenn die Beziehung zur Mutter nicht funk-
Kreativität nicht einschränken.“ im Fernsehen von Rosenblums Organisa- tioniert?“, will die Sozialarbeiterin von
Nach Baruchs Tod ist es allein die Hoff- tion. Am 4. November 2008, drei Tage den Poznianskys wissen, „ist Ihnen klar,
nung auf ein Enkelkind von ihm, die Julia vor seinem Tod, unterschreibt er das biolo- dass Sie nur Großeltern sind?“
Pozniansky am Leben hält. Für die Familie gische Testament, vermacht seinen Eltern „Was, wenn Ihr Sohn irgendeine Hure
hatte sie einst ihre Karriere aufgegeben. sein genetisches Material und bevollmäch- nach Hause bringt, die Ihnen den Kontakt
In der Sowjetunion studierte sie Physik tigt sie, eine Mutter für sein Kind zu zu Ihren Enkelkindern verbietet?“, fragt
und Mathematik. Später wanderten die suchen. Julia zurück, „alles kann passieren.“
Poznianskys nach Israel aus. Baruch war Julia verliert keine Zeit. Mit Rosenblums Julia erklärt der Sozialarbeiterin, dass
damals noch ein Kind. Hilfe schaltet sie eine Anzeige, um eine ihre Fragen lächerlich seien. Es gehe hier
„Wir haben uns nicht mehr sicher gefühlt Mutter für ihr Enkelkind zu finden. Hun- um ein absolutes Wunschkind.
nach dem Zusammenbruch der Sowjet- derte melden sich. Es beginnt eine Art „Wollen Sie Gott spielen? Darüber ent-
union“, erzählt sie. Die Wirtschaftslage sei Casting. Julia hat zwei Kriterien: Die Frau scheiden, ob ein Kind leben darf?“
74 DER SPIEGEL 1 / 2018
Ausland

SARA NAOMI LEWKOWICZ / DER SPIEGEL


Mutter Malka mit Tochter Shira: Die Idee gefiel ihr, schließlich hätte ihr Kind eine Familie

Die Poznianskys gewinnen. Richterin Netanja mit einer jungen Frau verabredet. und Großeltern. Sie wollten meine Gene-
Hadas Goldkorn begründet ihr Urteil da- Sie haben ihr Fotoalbum mit Bildern von ration, meine Familie, unsere ganze Exis-
mit, dass Baruch ein Testament hinterlas- Baruch mitgebracht. Liat Malka trägt einen tenz auslöschen. Aber es ist ihnen nicht
sen habe, das seinen Wunsch nach einem roten Mantel zum schwarzen Haar. Ihre gelungen!“
Nachkommen eindeutig zum Ausdruck Augen sind mandelförmig. Sie kommt aus Irgendwo in ihrem Hinterkopf trage sie
bringt. Es ist ein Präzedenzfall. einer marokkanischen Familie, ist 35 Jahre diese Erfahrung mit sich herum. „Auch da-
Drei Tage später erhalten die Poznian- alt und Kindergärtnerin. „Sie war schlank, durch begreife ich die ganze Bedeutung
skys einen Anruf von Rosenblum. Die gebildet, schön und schlau. Sie war per- menschlicher Existenz.“
potenzielle Mutter steigt aus. Sie hat einen fekt“, sagt Julia. Die Freiheit fortzubestehen sei ein
Partner gefunden. Zwei Monate später unterschreiben sie ethisches und existenzielles Gebot. Die
Julia fällt in ein schwarzes Loch. Sie einen Vertrag. Der Fall geht erneut vor Möglichkeit, auch nach dem Tod noch Le-
kann nicht schlafen und nicht aufstehen. Gericht. Ein Jahr später kann Liat mit der ben zu schaffen, im Körper eines anderen
„Vielleicht will Gott nicht, dass wir ein Hormonbehandlung beginnen. weiterzuleben.
Kind haben“, sagt sie zu Rosenblum. Doch es steht nicht gut um ihre Frucht- „Der Tod ist nicht das Ende.“
„Hören Sie auf, so zu denken“, antwor- barkeit. Nur eine einzige Eizelle können Die allermeisten Leute wollten Nachkom-
tet Rosenblum. die Ärzte ihr entnehmen. Der erste Ver- men. „Es ist ein fundamentaler Bestandteil
Binnen drei Wochen findet die Anwäl- such scheitert. Nach einer erneuten Hor- des Strebens nach Überleben.“ Rosenblum
tin eine andere Frau für die Poznianskys, monbehandlung gewinnen die Ärzte wie- bekommt Applaus, aber als sie sich wieder
Ende dreißig, „europäischen Ursprungs“. der nur eine Eizelle. Doch dann geschieht ins Publikum setzt, folgen ihr irritierte Bli-
Die Richterin ändert den Namen im Urteil. das Wunder: Liat wird schwanger. cke. Es ist ein Kongress von Anwälten, die
In den Folgemonaten scheitern insgesamt „Ich habe sie geliebt“, sagt Julia. sich auf Adoptivrecht spezialisiert haben,
sieben Versuche der In-vitro-Fertilisation. Am israelischen Holocaust-Gedenktag Vertreter eines „alten Systems“, wie Rosen-
Der Frau bleibt wenig Zeit; sie braucht 2016, einem sonnigen Januartag, wartet blum meint. Sie sitzt bei einem Wasser in
hochwertigeres Material. Die Poznianskys Irit Rosenblum bei einem Anwaltskongress der Lobby, müde, aber voller Energie.
haben nur eine begrenzte Menge an Sper- im US-Bundesstaat Colorado auf ihren „Das System ist völlig überfordert“, sagt
ma, von einem Kranken. Sie trennen sich Auftritt. Ihr Mann ist mitgereist nach Den- sie. „Verstehen Sie, wir haben Millionen
einvernehmlich von der Frau. ver, die drei gemeinsamen Kinder sind zu von Eizellen, Spermien und Embryonen.
Julia wird danach durch eine Eizellen- Hause geblieben. Wir haben die Technologie, wir haben die
spende selbst noch einmal Mutter, im Alter Rosenblum trägt Schwarz. Sie betritt die Interessen, und wir haben das Material.“
von 55 Jahren. Doch der Drang nach einem Bühne und beginnt zu sprechen: „Ich habe Diese Möglichkeiten bedürftigen Men-
Kind von Baruch bleibt. mir spät die Frage gestellt, warum ich das schen vorzuenthalten, das sei unmoralisch.
An einem kühlen Tag im Januar 2013 alles mache.“ Sie schweigt für einen Mo- Sie ohne Grenzen zu nutzen, ebenfalls.
sind Julia und Wladimir Pozniansky in ment. „Die Nazis haben meine Familie ge- Die Welt glaube noch immer, man kön-
einer Shoppingmall in der Küstenstadt tötet, meine Tanten und Onkel, Cousinen ne die Realität ausblenden. Doch das sei
DER SPIEGEL 1 / 2018 75
Ausland

2009. Julia und Wladimir erzählten darin


ihre Geschichte. Und Baruch war zu sehen,
wie er lachte mit seinen blauen Augen,
wie er tanzte mit seinen Freunden, wie er
abgemagert mit nur noch Flaum auf dem
Kopf durch ein Krankenhauszimmer wank-
te. Liat mochte ihn.
So zugewandt, so zärtlich war er mit sei-
ner Familie. Wenn sie ihn getroffen hätte,
glaubt sie, vielleicht hätte sie sich in ihn
verliebt.
Und sie sah Julias Schmerz.
Die Idee gefiel ihr. Schließlich hätte ihr
Kind eine Familie. Sie rief Rosenblums Or-
ganisation New Family an.

SARA NAOMI LEWKOWICZ / DER SPIEGEL


Erst als sie schwanger war, kamen die
Zweifel. War es die richtige Entscheidung?
Sie kannte doch diese zwei Menschen gar
nicht, die da plötzlich Teil ihres Lebens
sein sollten. Sie hatte sie nur dreimal ge-
troffen. Sie waren russisch, so anders als
Liats marokkanische Verwandte. Würden
sie miteinander klarkommen? Sie zieht
Tochter Shira mit einem Bild ihres Vaters: Sie sagt Papa zu ihm sich zurück.
Liats Leben verändert sich. Sie macht
falsch. Man habe es mit einer Geschäfts- lionen Babys weltweit seien schon durch den Führerschein, zieht zu ihrer Mutter
welt zu tun, einem globalen Markt, geleitet IVF auf die Welt gekommen. „Warum ver- nach Aschkelon. Sie bringt das Kind zur
von Interessen. Diese Interessen seien Ge- ehren wir nicht den Erfinder von IVF?“ Welt. Die Kleine hat helle Haut, helles
fühle. Die Bewegung sei nicht zu stoppen. Liat Malka, die Mutter, macht Kaffee Haar und blaue Augen. Sie sieht euro-
Sie spreche das nur aus. und serviert Schokokuchen. Die gesamte päisch aus. Liat ist irritiert. Die Leute
Ärmere Länder kümmerten sich doch marokkanische Großfamilie hat sich mal auf der Straße denken, sie sei das Kinder-
selten um irgendeine Menschenrechtschar- wieder selbst eingeladen. Für Shira ein Ver- mädchen.
ta. Verwerfliches würde geschehen. Sie er- gnügen, sie läuft von einem zum anderen, Nachts träumt sie von Baruch. Jemand
innert an jenen bekannten Fall in Thailand: verteilt Spielzeug. öffnet die Tür, Baruch kommt ins Zimmer,
Ein australisches Paar ließ von einer Leih- „Es war immer klar, dass ich ein Kind um sein Kind zu sehen. Ein anderes Mal
mutter Zwillinge austragen. Das Mädchen wollte“, sagt Liat, „aber mit den Männern erscheint er, sie streckt die Hand nach ihm
war gesund, der Junge hatte das Down- war es schwierig.“ aus, doch er ist so groß, dass Liat ihn nicht
syndrom. Das behinderte Baby ließen sie Dating sei eine ermüdende Angelegen- erreichen kann.
in Thailand zurück. heit. Einmal habe sie den Richtigen ge- Manchmal, sagt Liat, mache es sie trau-
„Verstehen Sie, ich erschaffe nicht den funden, doch er lebte in den USA. Sie rig, dass Shira ohne ihren Vater aufwachse.
Dschungel“, sagt Rosenblum, „das da drau- aber habe ihre Heimat Israel nicht verlas- Sie selbst habe einen wunderbaren Vater
ßen ist schon der Dschungel. Ich will eine gehabt. Auch er starb an Krebs, aber da
Ordnung schaffen.“ war sie schon erwachsen.
Shira Malka, inzwischen zwei Jahre alt, Nachts träumt sie „Für Shira ist die Frage nach dem Vater
hüpft vor dem Fernseher im Wohnzimmer endgültig“, sagt sie, „sie wird ihn nicht ir-
in Aschkelon, nördlich des Gazastreifens. von Baruch. Er kommt gendwann suchen und finden.“
Sie lacht und deutet auf den Bildschirm. ins Zimmer, um In den Monaten nach der Geburt ändert
Ein singendes, knallgelbes Küken tanzt sich Liats Beziehung zu Julia und Wladi-
durch die Landschaft. Die Kleine, bei der
sein Kind zu sehen. mir. Sie wird intensiver. Liat sieht, wie
Geburt noch schwarzhaarig, ist blond und sehr die Poznianskys ihre Enkeltochter
wird immer blonder. sen wollen. „Meine Schwestern und die lieben. Sie treffen sich häufiger als nur die
„Sie sieht mir ähnlich“, sagt Julia Pozni- meisten meiner Freundinnen sind verhei- im Vertrag vereinbarten alle zwei Wochen.
ansky und drückt ihr einen Kuss auf die ratet“, erzählt sie, „einfacher ist das auch Liat übernachtet nun an den Wochenen-
Wange, „und sie ist immer fröhlich, wie nicht.“ den in dem Haus in Karmiel. Sie könne
ihr Vater.“ Es ist das erste Mal, dass auch Von ihren Schwestern wusste sie, dass über alles reden mit Julia, sagt sie. Wladi-
Julia ein wenig fröhlicher aussieht. es in der Familie mehrere Frauen mit einer mir erinnere sie an ihren verstorbenen Va-
Im Internet, besonders in russischen verfrühten Menopause gab. Also habe sie ter. „Sie sind Familie geworden.“
Foren, wird sie als pervers beschimpft. So- mit Anfang dreißig beschlossen, das Kin- In der Wohnung stehen Fotos von Ba-
gar viele Freunde wendeten sich ab, weil derkriegen und die Suche nach einem ro- ruch. Shira nimmt eines in die Hände,
sie Julias Schmerz und ihre Entscheidun- mantischen Partner zu entkoppeln – der tanzt damit um sich selbst und küsst
gen nicht ertrugen. Doch es ist ihr egal. könnte auch noch später kommen. Sie zog Baruchs Gesicht. Sie sagt „Abba, Abba“,
Nichts sei falsch daran, ein Leben zu er- eine Samenspende in Erwägung. Doch ein hebräisch für „Papa“. Twitter: @NicolaAbe
schaffen. Kind aufzuziehen, mit einem anonymen
„Wir verehren diese ganzen Idioten, so Vater? Sie fand das schwierig. „Ein Kind Video:
wie Napoleon“, sagt sie, „Leute, die so vie- will wissen, wo es herkommt.“ Die Kinder der Toten
len den Tod brachten.“ Anstatt jene zu prei- Auf YouTube stieß sie auf einen Fern- spiegel.de/sp012018israel
sen, die Leben schenkten. Etwa sieben Mil- sehbeitrag von Kanal Zwei aus dem Jahr oder in der App DER SPIEGEL

76 DER SPIEGEL 1 / 2018


DER DONNERSTAG GEHÖRT UNS
DIE NEUEN FOLGEN AB 04.01. | DO | 20:15
Rückblick

Elitäre Eurohipster In der Zeitmaschine


2017 Fackeln in Rom
Januar Ein Anruf im polnischen Februar Schießereien in den Favelas März Italiens extreme Rechte erobert
Parlament – und Beschimpfungen von Rio rauben den Bewohnern wieder öffentlichen Raum, in Rom
aus Warschau. Von Jan Puhl erneut den Schlaf. Von Jens Glüsing und am Gardasee. Von Walter Mayr

A nfang des Jahres rief ich den Abge-


ordneten Arkadiusz Myrcha an,
einen Politiker der liberalen Bürgerplatt-
V or Jahren war ich dabei, als Polizei
und Militär in Rio den Complexo do
Alemão stürmten, eine riesige Ansamm-
W
er seine Italiensehnsucht bekämp-
fen möchte, sollte im Frühjahr an
den Gardasee fahren. Genauer gesagt:
form. Er wohnte damals quasi im Parla- lung von Favelas, Hauptquartier der ans südliche Ufer. Vom Strand in Peschie-
ment, hielt mit 20 weiteren Kollegen größten Drogenmafia der Stadt. Die ra del Garda aus sind es nur wenige Kilo-
schon seit über zwei Wochen Tag und Gangster, die die Siedlung bis dahin kon- meter bis nach Piccola Caprera.
Nacht die Rednertribüne im Plenarsaal trolliert hatten, flüchteten; die Regierung Auf die Idee, den
besetzt. Auch die Feiertage hatte er dort richtete Polizeiwachen ein und erklärte Wallfahrtsort italieni-

MARCO DI LAURO / GETTY IMAGES / DER SPIEGEL


verbracht. Myrcha machte dennoch die Slums für befriedet. Rio blühte auf. scher Faschisten auf-
einen vergnügten Eindruck, man habe Freunden aus Deutschland empfahl ich zusuchen, brachte
noch Weihnachts- die neue Seilbahn, die die Regierung im mich eine ältere
kekse und Inter- Complexo do Alemão errichtet hatte. Dame: Fiorenza Fer-
net. Er freute sich Im Februar war ich wieder im Comple- rini ist über 90 und
über das Interesse xo do Alemão. Es war wie eine Expe- seit ihrer Zeit beim
des SPIEGEL: „Es dition in ein Kriegsgebiet: Die Drogen- faschistischen „Hilfs-
geht hier um die gangster sind zurück, Frauen und Kinder dienst der Frauen“
MIKOLAJ NOWACKI / DER SPIEGEL

Pressefreiheit und kauerten hinter zerschossenen Fassaden. Benito Mussolini ver-


um Demokratie.“ Jungen Polizisten, die durch die Gassen fallen – dem 1945
Die Besetzer pro- patrouillierten, stand die Angst ins Mayr hingerichteten
testierten gegen Gesicht geschrieben. Es kam mir vor, als „Duce“. Wenn Fio-
den Versuch der ob eine Zeitmaschine mich in die Neun- renza von ihrer ersten persönlichen Be-
nationalkonserva- zigerjahre zurückgeschickt hätte. Ich gegnung mit dem „Führer“ erzählt, dann
tiven Regierung, ertappe mich nun dabei, dass ich nachts klingt das, als hätte jener Tag ihr ganzes
Puhl neue restriktive wie früher aus Angst vor Überfällen bei Leben verändert. An diesem Frühlings-
Richtlinien für die Rot über die Ampel fahre. sonntag 2017, einem Gedenktag für die
Parlamentsberichterstattung einzuführen. Freunde in Copacabana mussten mit faschistischen Freiwilligen, ist Ferrini mit
Sie hatten Angst um die Freiheit, so wie ihrem Baby in ein anderes Zimmer ihrer alten olivgrünen Uniformmütze an-
sich viele meiner polnischen Freunde umziehen, weil der Lärm der Schieße- getreten. Um sie herum stehen stramm:
mittlerweile Sorgen machen. Denn die reien in der nahen Favela ihnen den Veteranen des Afrika-Korps, Reservisten
rechte PiS-Partei hat bereits das Verfas- Schlaf raubt. Oben auf den Hügeln sterben der italienischen Armee und Skinheads
sungsgericht entmachtet, den öffentli- Frauen und Kinder an Querschlägern in Bomberjacken. Auch Sympathisanten
chen Rundfunk und das staatliche Fernse- und Blindgängern. aus Deutschland sind angereist. Verein-
hen unter Kontrolle gebracht, sie führt Der Stolz der Einwohner von Rio auf zelt wird der gestreckte rechte Arm zum
das Land EU-weit in die Isolation. ihre Stadt ist verflogen. Besorgte Eltern „römischen Gruß“ erhoben – eine Straf-
Dabei hat sich das Deutschlandbild der fragen bei mir an, wie ihre Kinder an tat, auf die in Italien bis zu zwei Jahre
Polen auf seltsame Weise verändert. Es einen Job in Deutschland kommen. Viele Gefängnis stehen. Theoretisch.
ist noch nicht lange her, da wurde ich junge Leute wollen nur noch weg. Zum Bemerkenswert an diesem Aufmarsch
von Freunden in Warschau aufgefordert, ersten Mal höre ich von Freunden, dass kunterbunt gemischter Gestriger ist die
mich für die Unverschämtheiten der sie sich schämen, Brasilianer zu sein. Selbstverständlichkeit, mit der da ver-
einstigen Vertriebenenchefin Erika Stein- schiedene Generationen für sich in An-
bach zu rechtfertigen. Die Deutschen spruch nehmen, den ruhmreicheren Teil
galten damals als ein Volk von Revisio- der italienischen Geschichte zu verkör-
nisten. Heute sind wir zu einem pern. Kein Wort fällt über die Opfer des
liberalen Schreckgespenst geworden. Mussolini-Faschismus.
Deutschland, so höre ich immer wie- Befremdlich, wie Italiens extreme
der auf meinen Reisen durch das Land, Rechte im Jahr 2017 öffentlichen Raum
diktiere die Political Correctness auf dem erobert: Im römischen Olympiastadion
ANDRÉ VIEIRA / DER SPIEGEL

Kontinent, fordere Umweltschutz, werden AS-Rom-Fans mit Anne-Frank-


Schwulenehe, ein liberales Abtreibungs- Porträts verhöhnt. In Ostia zieht ein
recht und vor allem, muslimische Flücht- Neofaschist ins Gemeindeparlament ein,
linge aufzunehmen. Wir seien doch alle und vor der Redaktion der linksliberalen
elitäre Eurohipster, sagten mir ehemalige Tageszeitung „La Repubblica“ schwen-
Studienfreunde. Ich gestehe, das Wort ken Rechtsextreme Fackeln – ungestört
Hipster trifft mich. Glüsing durch Ordnungskräfte.
78 DER SPIEGEL 1 / 2018
Es war ein Jahr der Krisen und Kriege, aber es gab auch
gute Nachrichten, wie die Wahl Emmanuel Macrons
in Frankreich. SPIEGEL-Korrespondenten erinnern sich.

Gala der Hetzer Der Neue Brexit-Träume


April In Washington feiern die „wahren Mai Präsident Emmanuel Macron Juni In Romford rechnen britische Konser-
Journalisten“ ihren Präsidenten. will alles anders machen als vative mit Brüssel und anderen
Von Christoph Scheuermann seine Vorgänger. Von Amalia Heyer „Idioten“ in Europa ab. Von Jörg Schindler

D ie Raucherbar Shelly’s Back Room


liegt zwei Blocks vom Weißen Haus
entfernt und ist so ziemlich der einzige
A ls Emmanuel Macron am 7. Mai den
Innenhof des Louvre durchschreitet,
begleitet von Beethoven-Klängen, ist
S
ue hatte mich nach Romford bestellt,
ins Thatcher-Haus, leicht zu finden,
immer den britischen Fahnen nach. Sue
Ort in der Innenstadt, der einer Spelunke mein erstes Gespräch mit ihm nicht ein- Connelly, 68, die örtliche Parteisekretärin
entfernt ähnelt. Zigarren, Bourbon, mal drei Jahre her. Dazwischen liegt eine der Konservativen, hatte mich gewarnt,
Männer mit Bauch. Es ist kein Zufall, dass Präsidentenwerdung, wie es sie so in sie sei nicht wie all die Weicheier, sie
genau hier die „Real News Correspon- Frankreich noch nicht gegeben hat. Da- rede Klartext. Es war dann aber doch
dents Gala“ stattfindet, in diesem Kneipe mals, im Herbst 2014, war Macron gerade überraschend, wie sie losfluchte, als ich
gewordenen Mittelfinger gegen die Poli- Wirtschaftsminister geworden, und ich noch im Flur stand – eingeklemmt
tical Correctness. Die „wahren Journalis- Frankreichkorrespondentin. Es war mein zwischen einer Porzellan-Bulldogge so-
ten“ treffen sich an diesem Abend, aber erstes Interview in Paris, wir saßen auf wie Queen- und Thatcher-Porträts.
wahr ist: Es ist eine Party für Aktivisten, schweren Ledermöbeln in Bercy, diesem Merkel, Juncker
Hillary-Hasser und Trump-Claqueure, für französische Verhältnisse fast lachhaft und all den ande-
die täglich im Netz für ihren Präsidenten funktionalen Ministerium an der Seine. ren „Idioten“ in
trommeln. Leute vom „Gateway Pundit“, Ich trug Wanderstiefel, der Umzug war Europa müsse mal
dem „Daily Caller“, „Project Veritas“, nicht glatt verlaufen – ich hatte noch jemand beibringen,
Twitter-Provokateure wie Jack Posobiec, keine anderen Schuhe. So saß ich Macron dass die Briten
ANDREA ARTZ / DER SPIEGEL
Mike Cernovich oder Gavin McInnes, gegenüber, von dem ich nicht viel mehr kein Volk seien,
ein neureaktionärer Kulturkämpfer gegen wusste, als dass er als außerordentliches das man beliebig
alles, was nach linksliberal riecht. Talent galt, ein neues Gesicht in der herumkommandie-
Trumps wichtigste Front im Kampf um steten Wiederkehr des Ewigselben, das ren könne. „Ich
die Meinungshoheit ist der Krieg gegen die französische Politik charakterisierte. hoffe, dass Theresa
die etablierten Medien, hier sammeln Er sprach darüber, warum er diesen May einen Erd-
sich seine Truppen. Ich sehe Trump- Posten angenommen hatte: dass er sich Schindler rutschsieg einfährt,
Schirmmützen, der Verantwortung stellen wolle, dass damit sie den Brüs-
Trump-Anstecker vieles ganz anders werden müsse. Dass selern so richtig in den Arsch treten
und ein T-Shirt, er etwas bewegen wolle. kann.“ Es war kurz vor den Wahlen am
auf dem Trump Heute liest sich dieses Gespräch mit 8. Juni. Es kam anders. Die Konservati-
als tätowierter ihm wie ein Fundament all dessen, was ven verloren ihre absolute Mehrheit.
Muskelprotz zu da noch kommen sollte. Er sagte darin Für Brexiteers wie Sue und die Rom-
sehen ist, oben jene Sätze, die ihm jetzt als Richtlinien ford-Tories war das ein herber Schlag.
ohne. Trump als seiner Präsidentschaft dienen. Schon Sie hatten es sich so schön ausgemalt.
STEPHEN VOSS / DER SPIEGEL

Hipster. Eine damals schienen Prinzipien durch, die Ausgestattet mit einer satten Mehrheit,
blonde, etwas äl- ihm schließlich zum Wahlsieg verhalfen. werde May es allen zeigen: den Brüsseler
tere Frau im Biki- Ich habe Macron noch oft getroffen, zu „Diktatoren“, den vaterlandslosen EU-
nitop erklärt mir, großen Gesprächen, in kleinen Hinter- Freunden daheim – und den ganzen Aus-
warum sie Trump grundrunden. Seine Prinzipien blieben ländern auf der Insel, die den Einheimi-
liebt. dieselben. Es waren die Franzosen, die schen Jobs und Wohnungen stehlen.
Scheuermann Es wird ein sur- plötzlich etwas anders machen wollten. „Weg mit denen“, sagte Sue und fuhr
realer Abend. mich durch Romford – um mir all die Ru-
Das Publikum brüllt „USA, USA“, wäh- mänen und Bulgaren zu zeigen, die sie
rend auf den Bildschirmen Fox News für Halb- oder Ganzkriminelle hält. „Ich
läuft. Gavin McInnes küsst den schwulen hoffe, Sie haben verstanden“, sagte sie.
Washington-Korrespondenten des Wenige Tage später saß ich in London
„Gateway Pundit“ auf den Mund und frustriert in einem Pub. Ich hatte mein
STEPHANIE FÜSSENICH / DER SPIEGEL

fragt, ob man davon Aids bekomme. Als Portemonnaie verloren und überlegte ge-
Mike Cernovich von einer „Rebellion“ rade, was zu tun sei, als mich eine Mail
spricht, die sie anzetteln, muss ich an die erreichte. Sie stammte von Ilie, einem
frische Luft. Passiert das alles wirklich? Rumänen. „Ich habe Ihre Geldbörse ge-
Wenn man nicht wüsste, dass Hillary funden, rufen Sie an“, schrieb er. Ich
Clinton drei Millionen Stimmen mehr könne jederzeit vorbeikommen, sagte er
bekam als Trump, könnte man denken, am Telefon. „Gern“, erwiderte ich,
Amerika sei dabei, komplett den Ver- „wo wohnen Sie denn?“ Seine Antwort:
stand zu verlieren. Heyer „In Romford.“
DER SPIEGEL 1 / 2018 79
Rückblick

Blick in die Zukunft Schönheit statt Freiheit Nur Urlaub machen


Juli In Österreich beginnt die Ära Sebastian August In meinem Moskauer Stadtteil fahren September Eine junge deutsche
Kurz. Er wird noch Politik machen, Bagger auf – für ein städtebauliches und IS-Anhängerin wünscht sich
wenn wir alle tot sind. Von Tobias Rapp politisches Großprojekt. Von Christian Esch nach Hause zurück. Von Katrin Kuntz

E s ist ein eigenartiger Wahlkampf, der


da im Sommer in Österreich tobt.
Alle Beteiligten tun so, als wäre die Ent-
A lles fing damit an, dass ich beim Ein-
kaufen rund 50 südländische Män- W
ir dürften nicht hier sein, die Regie-
rung in Bagdad hat Journalisten den
ner in blau-gelben Arbeitsjacken sah, die Zugang zum Gefangenenlager verboten.
scheidung offen, tatsächlich ist die Wahl im Schatten der Bäume in meiner Nach- Aber etwas stolz auf ihren Fang sind sie
aber längst entschieden. Ich sitze im barschaft lagen und dösten. Es war mit- schon, die Soldaten, die das Camp für IS-
Wahlkampfbus der sozialdemokratischen tags, der kurze russische Sommer hatte Frauen nahe Mossul bewachen. 1400 Ange-
SPÖ. Aber wohin ich auch schaue, über- angefangen, und ich ahnte nicht, was das hörige von Kämpfern aus 13 Nationen hal-
all sehe ich Sebastian Kurz, den konser- seltsame Feldlager bedeutete. Ich sollte ten sie hier fest, seit Tall Afar gefallen ist,
vativen 30-jährigen Außenminister. In es bald herausfinden. Die Generalüber- eine der letzten Bastionen des IS im Irak.
Wien grüßen Kurz-Plakate von den Wän- holung der Moskauer Innenstadt, ein Übersetzer Rodi,
den, die Nachrichten sind voll mit Kurz- Mammutprojekt, hatte mein Stadtviertel Fotograf Marcel
Geschichten, alle wollen alles über Kurz erreicht. Und die wartenden Männer – und ich verhan-
wissen, über diesen Mann, der so vieles Tadschiken, wie oft auf Moskaus Baustel- deln lange, bis wir
richtig gemacht hat. len – waren nur die Vorhut einer regel- ins Herz des weib-
Er hat früh die Stimmung im Land er- rechten Armee. Den ganzen August über lichen „Kalifats“

MARCEL METTELSIEFEN / DER SPIEGEL


spürt, seine Partei, die ÖVP, in eine „Liste wurde fortan bis tief in die Nacht vorgelassen wer-
Kurz“ umbenannt und sich als Anti-Estab- Asphalt gefräst, gebaggert und planiert. den – oder dessen,
lishment-Kandidat Vor allem aber wurden Abertausende was davon übrig
inszeniert. Vor Gehwegplatten zurechtgeschnitten, mit ist. Vor uns reihen
allem hat er das Of- laut kreischenden Sägen. sich Zelte auf, ein
fensichtliche gese- Die Gehwegplatte ist das Wahrzeichen Junge wirft einen
hen: dass er mit der des neuen Moskau unter Bürgermeister Stein auf mich,
rechtsnationalen Sergej Sobjanin. Für mich symbolisiert Mütter zischen:
FPÖ eine mögliche die Gehwegplatte den neuen Gesell- Kuntz „Kuffar!“–
Bündnispartnerin schaftsvertrag, den Russlands Führung Ungläubige!
FATIMA TALALINI / DER SPIEGEL

hat, die ihn mehr den Moskauern anbietet. Gerade die „Spricht hier jemand Deutsch?“, frage
braucht als er sie. Hauptstädter zeigten bei den Protesten ich. „Ja, ich“, sagt eine Stimme.
Auch seine Idee, von 2011/2012, dass sie unzufrieden sind Elif K. schaut mich an, blass, unter einem
einen Anti-Islam- mit Präsident Schleier, mit zerbrochener Brille, an ihre
Wahlkampf zu ma- Putins Dauer- Beine klammern sich drei Kinder. Sie ist
chen, geht auf. Die herrschaft. Nun Ende zwanzig, wenig jünger als ich.
Rapp Österreicher wol- scheint der „Woher kommst du?“, frage ich. „Ich
len das gerade so. Staat ihnen zu habe in Frankfurt studiert“, sagt sie. „Ich
Am Morgen hatte ich Kurz im Radio sagen: Wir kön- war an der Uni in Mainz“, sage ich.
gehört: Er forderte, islamische Kindergär- nen euch zwar „Das liegt ja nebeneinander“, sagt sie.
ten zu schließen, unabhängig davon, keine Freiheit „Witzig“, sage ich. Und: „Reden wir?“
welche Auslegung des Islam sie vertreten. geben – aber le- Welchen Bruch hat es im Leben dieser
Er trug diese Forderung geschliffen vor, ben wie im Frau gegeben, dass sie mit ihrem deut-
wie immer. Dieser junge Mann wird das Westen dürft schen IS-Mann von der Universität ins
Land regieren? Niemand mag Karrieris- ihr trotzdem. „Kalifat“ reiste, angeblich „zum Urlaub-
ANNE MORGENSTERN / DER SPIEGEL

ten. Ihre Kälte. Das Geschick, mit dem Ihr bekommt machen“? Während ich, wenig früher,
sie alles dem eigenen Fortkommen unter- eine freundliche ganz in der Nähe poststrukturalistische
ordnen. Vielerorts tauchte dieser Politiker- Stadt, mit Bus- Theorien im spanischen Kino erforschte.
typus in diesem Jahr auf. Jung, gut aus- spuren, Fahrrad- Ich setze mich mit Elif K. auf den Bo-
sehend, schmal geschnittener Anzug. Em- streifen, Bürger- den. Wir reden über ihre vier Jahre beim
manuel Macron in Frankreich, Christian ämtern und IS in Syrien und im Irak, über ihr Leben
Lindner in Deutschland. Beide haben hübsch gepflas- in einem Haus mit Pool. Über Steinigun-
allerdings ein Leben unter der glatten Esch terten Bürger- gen. Deutsches Fernsehen im Kriegs-
Oberfläche. Nichts davon bei Kurz. Dass steigen. Eine gebiet. Mörser. Elif K. weicht Fragen aus,
er sein Studium abgebrochen hat, um europäische Enklave innerhalb Russlands gibt sich unwissend, sie macht mich
Staatssekretär zu werden, ist der einzige sozusagen. Das Geld ist ja da, Moskau wütend. Dann wieder lachen wir sogar.
Bruch. Da war noch nicht viel Leben. ist reich. Sie sagt: „Ich will nach Hause zurück.“
Und doch wird er der jüngste Bundes- Und weil in Russland Mammutprojekte Spreche ich mit einem Opfer oder mit
kanzler aller Zeiten. Wenn er Glück hat, von jeher einfacher zu verwirklichen einer Täterin? Die Wahrheit liegt vermut-
sogar der prägende Politiker Österreichs sind als kleine, beharrliche Veränderun- lich dazwischen. Hätte ich Elif K. an der
im 21. Jahrhundert. 50 Jahre lang kann gen, wird Moskaus Umbau betrieben, Uni zum Kaffee eingeladen? Gut mög-
er noch Politik machen. Wie die Welt im als wäre es der Große Vaterländische lich. Wir hätten in der Kantine über Reli-
Jahr 2067 wohl aussehen wird? Sebastian Krieg, mit Massenheeren und großen gion, Liebe, Krieg diskutieren können.
Kurz könnte noch da sein. Ihm ins Ge- Sommeroffensiven. Bei mir ist zum Glück Wären wohl aneinandergeraten, dann ge-
sicht zu blicken heißt, die Zukunft zu se- wieder Frieden eingekehrt, wir können meinsam zurück in die Bibliothek gegan-
hen. Eine unheimliche Vorstellung. endlich wieder schlafen. gen. Aber es kam anders. Ich traf sie hier.
80 DER SPIEGEL 1 / 2018
Erdoğans Geiseln Mugabes Ende Eisiges Klima
Oktober Der türkische Präsident November Ein Despot tritt ab. Und plötzlich Dezember Die Unabhängigkeitsbewegung
missbraucht die Justiz, um weicht die Angst vor dem verhassten der Katalanen spaltet Familien
Kritiker ruhigzustellen. Von Maximilian Popp Präsidenten. Von Bartholomäus Grill und entzweit Freunde. Von Helene Zuber

E
s war kurz nach Mitternacht, als die
Anwälte des Berliner Menschenrecht-
lers Peter Steudtner vor uns Journalisten
A m Abend des 21. November, kurz
nach halb sechs, fegt ein Freuden-
sturm durch Harare. Wildfremde Men-
I n den ersten Dezembertagen bin ich in
Barcelona – zum wiederholten Mal
in diesem Herbst. Seit die katalanische
traten, die wir im Flur vor dem Gerichts- schen liegen sich in den Armen, tanzen Regierungsmehrheit acht Wochen zuvor
saal in Istanbul ausharrten. Der Prozess und jubeln, als sich in der Hauptstadt ein illegales Referendum über die Los-
gegen Steudtner und seine neun Kolle- Simbabwes die Nachricht vom Rücktritt lösung von Spanien organisiert hat, ist
gen lief zu diesem Zeitpunkt seit mehr des verhassten Präsidenten Mugabe ver- das Klima hier eisig geworden. Ein erbit-
als elf Stunden. Die Richter hatten für breitet. „So ungefähr muss die Stimmung terter Wahlkampf hat begonnen, denn
die Bekanntgabe ihrer Entscheidung in Berlin nach dem Fall der Mauer gewe- drei Tage vor Weihnachten wählen die
sämtliche Prozessbeobachter vor die Tür sen sein“, sagt ein junger Mann. Doch Katalanen ein neues Parlament. Die Un-
geschickt. Nur die Angeklagten und ihre das Machtgebäude des afrikanischen Dik-
Verteidiger blieben zurück im Saal. tators stand länger als die Mauer. Robert
Jetzt wandten sich die Anwälte an uns: Mugabe, 93, herrschte 37 Jahre, am Ende
„Unsere Freunde kommen frei!“, sagten hatte er das einst blühende Land voll-
sie. Im Flur herrschte für einen Moment kommen ruiniert.
Stille. Die Menschen in der Türkei haben Am Tag eins nach der Abdankung
sich so sehr an Rückschläge gewöhnt, des alten Mannes fahre ich zu seiner Re-
dass gute Nachrichten Sprachlosigkeit sidenz im Reichenvorort Borrowdale
auslösen. Dann brach Jubel aus. Brook. Schaulustige sind gekommen, um
Steudtner saß wegen Verdacht auf sich Mugabes Villenkomplex mit den
Terrorunterstützung dreieinhalb Monate 24 Schlafzimmern anzusehen. Sie schlen-

TINKA DIETZ / DER SPIEGEL


in einem Gefäng- dern an der von Soldaten bewachten Au-
nis bei Istanbul. ßenmauer entlang, bleiben vor dem Por-
Seine Verhaftung tal im Pagodenstil stehen. Über Nacht ist
sorgte für die die Angst vor dem Despoten der Neugier
schwerste Krise gewichen. Eine Händlerin, der ich eine
zwischen Schachtel Zigaretten abkaufe, sagt, es sei Zuber
Deutschland und unvorstellbar gewesen, dass Mugabe ein-
der Türkei seit mal nicht mehr herrschen würde. abhängigkeitsdebatte hat Familien und
Jahren. Als ich „Ich glaube, der hat jetzt selbst Angst.“ Freundeskreise gespalten, Zwist unter
ihn eine Woche Angst vor der Rache seiner Landsleute. Kollegen gesät. Auch ich als Ausländerin
CHARLOTTE SCHMITZ

nach seiner Frei- Man tut sich schwer in diesen Tagen, An- bleibe da nicht verschont, auch von mir
lassung in seiner hänger des gestürzten Staatschefs zu fin- wird Parteinahme erwartet.
Wohnung in den, denn eigentlich waren alle schon „Man muss sich entscheiden zwischen
Berlin zum Inter- immer gegen ihn gewesen. Auch in Sim- Demokratie und Recht“, sagt mir ein
Popp view traf, sah babwe tritt jetzt vermehrt eine Spezies langjähriger Bekannter, der zum glühen-
er noch immer er- auf, die man aus der jüngeren deutschen den Sezessionisten geworden ist. Die Ver-
schöpft, aber auch erleichtert aus: „Es Geschichte kennt: der Wendehals. Beim fassung gelte nicht länger. Ich wende ein,
wird lange dauern, bis ich in mein altes Lesen der Tageszeitung „The Herald“, dass eine demokratische Gesellschaft
Leben zurückfinde“, sagte er. Propagandainstrument des Regimes, fällt ohne verbindliche Regeln nicht funktio-
Korrespondenten in der Türkei sind eine weitere Parallele auf. Die Kommen- niere. Leute wie mich müsste man
in diesem Jahr zu Gerichtsreportern tatoren begrüßen zwar Mugabes Abgang, eigentlich als „Faschisten“ bezeichnen,
geworden: Ich habe 2017 über mehr als weisen aber auf seine positiven Hinter- antwortet er mir.
ein halbes Dutzend Prozesse gegen lassenschaften hin, etwa auf das einst Andere Freunde arbeiten in Barcelona,
Kollegen, Menschenrechtler, Oppositions- gute Bildungswesen. Es klingt ein wenig dieser bisherigen Hauptstadt des spani-
politiker berichtet. Fast immer ziehen wie das trotzige Lob für die Autobahnen schen Literaturbetriebs, in Verlagen oder
sich die Verfahren bis tief in die Nacht, des „Führers“, nur ein wenig. Autorenagenturen. Mit wachsender Be-
nur selten nehmen sie, wie im Fall sorgnis haben sie mir in den vergange-
Steudtner, ein gutes Ende. Präsident nen Jahren immer wieder berichtet, wie
Recep Tayyip Erdoğan missbraucht die die Abneigung gegen alles Spanische
Justiz, um Kritiker mundtot zu machen. angewachsen ist. Sie halten das für eine
Mein Kollege Deniz Yücel, Türkei- gefährliche Entwicklung, aber sie haben
CYNTHIA R. MATONHODZE / DER SPIEGEL

korrespondent der „Welt“, sitzt seit bald geschwiegen, um sich, ihre Partner und
einem Jahr als Erdoğans Geisel in Kinder nicht den Anfeindungen der
Untersuchungshaft. Nationalisten auszusetzen. Meine Freunde
Steudtner ist Yücel im Gefängnis bereiten sich nun darauf vor, Barcelona
mehrmals kurz begegnet. Einmal rief zu verlassen. Der Wahlsieg der Separatis-
Yücel ihm zu: „Du kommst bald frei, ten kurz vor Weihnachten hat sie in
Peter!“ Steudtner hat Yücel inzwischen diesem Vorhaben nur bestärkt. Sie glau-
einen Brief geschrieben: „Lieber ben, dass der Riss in der katalanischen
Deniz, wir sehen uns am Lagerfeuer.“ Grill Gesellschaft nicht mehr zu kitten ist.
DER SPIEGEL 1 / 2018 81
Ohne Vertragslaufzeit: jetzt
den SPIEGEL frei Haus lesen!

Gratis
ųšwćıŅ

Gratis für Sie: ğĴōğwųōťĔıųťĬćĒğžœō


^V0(>(^-0-ew0^^F0L(Z&0
œĚğšğĴō^V0(>

Der SPIEGEL jede Woche


frei Haus:
œıōğDĴōĚğťŭĒğ ųĬ
Ja, ich möchte bequem den SPIEGEL lesen!
0ĔıŅğťğĚğō^V0(>ĨŸšōųš)*ǽŝšœųťĬćĒğťŭćŭŭ)*.ǽĴŋ
ĬŸōťŭĴĬğšćŅťĴŋ-ćōĚğŅ Ĵō ğŅłćųĨłćōōĿğĚğš ğĴŭ ųšōČĔıťŭğššğĴĔıĒćšğōųťĬćĒğ
Rosenzweig & Schwarz, Hamburg

łœťŭğōŅœťğškšŅćųĒťťğšžĴĔğ łŸōĚĴĬğōųōĚğšıćŅŭğğĴō^V0(>(šćŭĴťığĨŭōćĔıwųōťĔıĚć ų1
ĴōłŅųťĴžğ>0eZekZ^V0(>
ĴōĨćĔıĿğŭ ŭćōĨœšĚğšō

abo.spiegel.de/bequem
040 3007-2700 !ĴŭŭğłŭĴœōťōųŋŋğšćōĬğĒğō ^VǾ#ǿǾ%'
Sport
Einschaltquoten bei der TV-Übertragungen
20 2001/02
Vierschanzentournee Sven Springen zum
Marktanteil in Prozent Hannawald
Platz 1
Kater
Die großen Boomzeiten An-
fang des Jahrtausends mit
den Siegen von Sven Hanna-
wald sind lange vorbei. Aber
10 40
30,7 in vielen deutschen Wohn-
zimmern gehört Skispringen
im Fernsehen zu Neujahr wie
2008/09 der Kater von Papa und
Martin Mama. Rund ein Viertel aller
25,7 Schmitt Zuschauer schalten zur Vier-
Platz 4 schanzentournee ein. Auf-
27,3
fällig: Die Zahlen klettern,

4 6,3
sobald deutsche Springer
2001/02

200 3 / 0 4

2 0 0 5/ 0 6

2009/10
2007/08

2013/14
2011/12

16

weit fliegen, so wie Martin


2015/

Schmitt 2009, Richard Freitag


RTL ARD/ZDF 2015 oder Severin Freund
2014/15
Richard Freitag
2016. Dieses Mal könnten die
Platz 6 Quoten wieder nach oben
schnellen: Mit Freitag und
Andreas Wellinger rechnen
sich gleich zwei Deutsche
5,2
6,0 5,9 gute Chancen aus, die Vier-
schanzentournee zu gewin-
2015/16
8,7 Severin Freund
nen. Das hat es seit 16 Jahren
Zuschauer in Millionen
BER ND FEIL / M IS; ROBERT M ICH A EL / DDP ; VL ADIMIR RYS /
Platz 2 nicht mehr gegeben.
B O N G A RT S / G E T T Y I M AG E S ; DA N I E L K A R M A N N / D PA

Magische Momente

„Oh, cool, ich habe also geschrien vor Freude“


Torwart Jonathan Klinsmann, 20, über sein erstes Spiel als Fußballprofi für Hertha BSC

SPIEGEL: Sie sind in den USA gebote, aber Hertha war der Und dann fühlst du es: die nach links, und dann dachte
aufgewachsen, Fußball ist einzige Erstligist. Ich hatte Musik, die Fans, die ganze ich: Scheiß drauf, ich
dort kein Nationalsport. Wa- dort eine Woche mittrainiert Energie, die Atmosphäre. gehe jetzt zu 100 Prozent
rum haben Sie sich für und glücklicherweise über- Das ist der Hammer. auf die linke untere Ecke.
diese Sportart entschieden? zeugt. So ein Angebot lehnt SPIEGEL: In der 87. Minute Der Ball hat dann meine
Klinsmann: Fußball liegt bei man nicht ab. kam es dann zum Elfmeter. Hand getroffen. Und danach
uns in der Familie. Nicht nur SPIEGEL: Vor Kurzem hatten Klinsmann: Mir war klar, weiß ich nicht mehr viel.
mein Vater, auch meine Sie Ihren ersten Einsatz dass das ein großer Moment Wenn ich jetzt die Fotos
Cousins haben gespielt. Wir in der Europa League gegen ist, um zu zeigen, was sehe, denke ich: Oh, cool,
haben in unserer Kindheit Östersund. Waren Sie auf- ich kann. Ich habe versucht, ich habe also geschrien vor
eigentlich immer gekickt. geregt? mich zu beruhigen. Ich Freude.
SPIEGEL: Warum wurden Sie Klinsmann: Ich war ziemlich hatte das Gefühl, er geht SPIEGEL: Wie war es, die
Torwart? nervös. Das ist es jetzt, dach- Fans Ihren Namen brüllen zu
Klinsmann: Ich war eigentlich te ich, mein erstes Spiel. hören?
Stürmer, bis ich so 13, 14 war. Dass ich dann noch einen Klinsmann: Ich erinnere mich
Auf dem Schulhof bin ich Elfmeter gehalten habe, nur an dieses Kribbeln in
immer mal wieder ins Tor ge- das werde ich nie vergessen. meinem Bauch, in meinem
gangen. Und irgendwann Die Freude nach dem Körper. Ich wollte, dass
habe ich dann meinen Trai- Spiel war echt unglaublich. es nicht aufhört. Das war
ner gefragt: Sag mal, kann SPIEGEL: Wie haben Sie den genial.
ich nicht auch ins Tor? Einlauf ins Stadion erlebt? SPIEGEL: Nervt es Sie, ständig
SPIEGEL: Warum haben Sie Klinsmann: Vor dem Spiel auf Ihren berühmten Vater
sich entschieden, in Deutsch- läuft in der Kabine Musik, angesprochen zu werden?
ENGLER / NORDPHOTO

land zu spielen? die Mannschaft schreit, Klinsmann: Nein, daran habe


Klinsmann: Ich möchte brüllt, feuert sich an. Und ich mich gewöhnt. Nun geht
mein Deutsch verbessern, dann auf einmal wird alles es darum, dass man den Na-
die Sprache fließend spre- ruhig. Mit der Rolltreppe men künftig hoffentlich auch
chen. Ich hatte ein paar An- fährt man runter aufs Feld. Jürgen, Jonathan Klinsmann mit mir verbindet. win

DER SPIEGEL 1 / 2018 83


Olympisches Ringen
Vorbilder Wer kennt den Namen der Turnweltmeisterin Pauline Schäfer? Wo gibt es
noch Nachwuchs im Tennis oder Eishockey? Der Kommerzfußball erdrückt alle
Sportarten. Warum es nicht gelingt, den Niedergang zu stoppen. Von Gerhard Pfeil

ANDREW CHIN / ZUMA / DDP IMAGES

Kunstturnerin Schäfer: Schon lange großartig

84 DER SPIEGEL 1 / 2018


Sport

V
or dem Olympia-Museum in Lau-
sanne lodert in einem großen Kes-
sel eine Flamme. Die zweimalige
Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Katarina
Witt hat sie 1993 entzündet, sie ist seither
nie erloschen. Wenn es regnet oder schneit,
wird eine Abdeckung über das ewige
Feuer geschoben.
Katarina Witt, Goldmedaillengewinne-
rin 1984 in Sarajevo und 1988 in Calgary,
ist bis heute ein begeistertes Mitglied der
olympischen Bewegung. Vor Jahren unter-
stützte sie die Bewerbung Münchens um
die Winterspiele 2018. Die Kampagne
scheiterte krachend, das Internationale
Olympische Komitee (IOC) gab Pyeong-
chang den Zuschlag. Witt, 52, weinte am
Tag der Abstimmung. Aber im Februar
fährt sie immerhin als TV-Expertin nach
Südkorea. Dabei sein ist alles.
Zwei Wochen vor Weihnachten posiert
Witt im Radisson Blu Hotel in Berlin vor
LAURENT GILLIERON / DPA

Fotografen. ARD und ZDF stellen ihr


Olympiateam vor, das von den Winterspie-
len im südkoreanischen Pyeongchang be-
richten wird. Es werden ein paar Witze da-
rüber gerissen, wie man den Namen des
Austragungsorts richtig ausspricht. Es gibt IOC-Präsident Bach: Resozialisierung im Schnellverfahren
eine Liveschaltung zu zwei Reportern, die
vor Ort recherchieren, ob auch alle Hallen Teamgeist, das Einhalten von Regeln ge- für das organisierte Doping zu bestrafen
und Pisten für die Wettkämpfe rechtzeitig lehrt und Fleiß und Disziplin noch was gedenkt, mit dem unter anderem die Win-
fertig sind. Es sieht offenbar gut aus. zählen würden. terspiele in Sotschi sabotiert wurden. Bach
Auch die Sicherheitslage wird themati- Das Publikum zweifelt diese idealisie- betritt die Bühne, guckt gelassen in die
siert. Man erfährt, dass sich Thomas Bach, rende Sicht inzwischen an. Die Menschen, Runde, einer der ersten Sätze seiner Rede
der Präsident des IOC, mit Vertretern vor allem in westlichen Demokratien, ver- lautet: „Als ehemaliger Athlet tut es mir
Nordkoreas getroffen habe. Was sie genau binden angesichts von Doping, Korruption leid für die sauberen Athleten.“
besprochen haben, wird nicht klar. Aber und Größenwahn kaum mehr Positives mit Und damit ist eigentlich alles gesagt.
im Radisson Blu sind jetzt alle guter Hoff- dem Spitzensport und seinen Großereig- Obwohl klar ist, dass russische Sportler
nung, dass Kim Jong Un keine Raketen nissen. jahrelang mithilfe von Ärzten, Funktionä-
ins olympische Dorf schießen werde. Im Olympia-Museum in Lausanne gibt ren und Politikern gezielt gedopt haben,
Dann wird das Buffet eröffnet. Witt es die Laufschuhe von Usain Bolt zu hat das IOC beschlossen, die Athleten aus
nimmt Reis mit Hühnchen und sagt, sie besichtigen, Viererbobs, Diskusscheiben, dem Land nicht komplett von den Winter-
finde es blöd, dass Olympia von vielen Me- sämtliche Fackeln, mit denen für Winter- spielen auszuschließen. Es werden nur jene
dien immer so schlecht gemacht werde. und Sommerspiele das olympische Feuer gesperrt, denen der Betrug eindeutig nach-
Sie meint, das Sportfest müsste zelebriert entzündet wurde. gewiesen werden kann.
werden. Wenn in acht Wochen die Spiele Auch Waldi, das Maskottchen der Som- Bei der Eröffnungsfeier in Pyeongchang
begännen, sei die Zeit gekommen, die Ath- merspiele von München 1972, steht in ei- dürfen die Russen nicht mit der National-
leten zu feiern und zu würdigen. Und sonst ner Vitrine. Der Design-Stoffhund wurde flagge einlaufen. Zur Schlussfeier soll diese
nichts. neu aufgelegt. Im Souvenirshop des Mu- Sanktion aufgehoben werden, und die gro-
Witt lebt den olympischen Traum mit je- seums kostet er 39,90 Franken. Man hat ße olympische Familie wäre wieder ver-
der Pore. Im Zuge der Bewerbungskampa- ihn mit einem Zettel versehen, auf dem eint – eine Resozialisierung im Schnellver-
gne von München musste sie mal eine Prä- „Heritage“ steht, Erbe, was ziemlich lustig fahren.
sentation vor IOC-Mitgliedern in Belgrad klingt. Das olympische Erbe – ein bunter Für die sauberen Athleten, die in Süd-
moderieren. Alles sollte perfekt sein. Bei Dackel mit Knopfaugen? korea gegen möglicherweise über Jahre
der Generalprobe stellte sich aber heraus, IOC-Chef Thomas Bach wäre das be- hinweg gedopte russische Biathleten, Lang-
dass das Rednerpult für sie viel zu hoch stimmt zu wenig. An einem Abend Anfang läufer oder Eisschnellläufer antreten müs-
war. Witt ließ sich einen leeren Bierträger Dezember, als die ganze Welt mal wieder sen, tut es dem IOC leid.
bringen, drehte diesen um, stellte sich da- auf ihn schaut, fährt er in einer dunklen Was ist das olympische Erbe im Jahr
rauf, und das Problem war behoben. Limousine von der IOC-Zentrale in Lau- 2018? Die legendäre Kür der Eistänzer Tor-
Leider lässt sich die olympische Idee sanne am Genfer See zum Kongresszen- vill/Dean, die Weltrekorde von Bolt? Oder
heute nicht mehr einfach mit einer Geträn- trum in der Stadtmitte. Es sieht so aus, als die abgeholzten Wälder in Pyeongchang,
kekiste retten. überlege er noch, wie er der Welt seinen die für die Pisten der Rennläufer weichen
Funktionäre und Politiker, auch in neuesten olympischen Move verkaufen mussten? Waldi? Oder eine Figur wie Gri-
Deutschland, beschreiben den Spitzen- könnte. gorij Michailowitsch Rodtschenkow?
sport gern als eine bessere Welt. Eine, in Im Sitzungssaal „St. Moritz“ warten Der ehemalige Direktor des Anti-Do-
der das interkulturelle Zusammenleben Dutzende Journalisten auf die Entschei- ping-Labors in Moskau setzte sich vor zwei
funktioniere, in der Werte wie Fair Play, dung, wie das IOC den russischen Sport Jahren in die USA ab, packte dort über
DER SPIEGEL 1 / 2018 85
das umfassende Doping in seiner Heimat auf die Berge. Als sich die Bürger in der Die Olympischen Spiele ebenso wie die
aus, das er maßgeblich mitorganisiert hatte, Marktgemeinde im Werdenfelser Land vor Fußballweltmeisterschaften von heute
und löste damit jenen russischen Doping- vier Jahren gegen eine zweite Olympia- werden nicht für die Sportler oder für
skandal aus, den das IOC nun gern ver- bewerbung an der Seite von München aus- die Fans gemacht – sondern für Konzerne
gessen würde. sprachen, erwog das Ehepaar, das die Kam- und Regierungen, die mit den Veranstal-
Heute lebt der Whistleblower in einem pagne tatkräftig unterstützt hatte, fortzu- tungen Geld verdienen oder ihre Macht
Zeugenschutzprogramm. An einem gehei- ziehen. Aus Wut. demonstrieren wollen.
men Ort, mit einer neuen Identität. Er hat Er habe sich mit seiner Frau sogar schon Und die Partner der Großverbände sind
sogar sein Äußeres verändert. Er hat Angst, nach einer Immobilie in Österreich umge- zufrieden damit, wie es läuft. Nicht ein
ermordet zu werden – was keineswegs ab- sehen, so erzählte es Christian Neureuther Sponsor des IOC beschwerte sich über die
wegig ist. kürzlich bei einer Tagung von Wintersport- Nominierung Pekings für Winterspiele.
Die Geschichte Rodtschenkows klingt fachleuten in Rottach-Egern. Nicht ein Geldgeber der Fifa lief Sturm ge-
wie aus einem Mafiafilm. Es ist aber eine Die Neureuthers sind nicht umgezogen. gen die Vergabe der WM 2022 in das Fuß-
Geschichte des aktuellen Weltsports, der Ihr Ärger über die Garmischer Olympia- ball-Absurdistan Katar.
gerade an allen Ecken und Enden zerfällt. verweigerung ist längst verflogen. Inzwi- Der internationale Profifußball ist der
Mitte der Woche trat der russische Vize- schen, sagt Christian Neureuther, könne am weitesten entwickelte globale Sport-
premier Witalij Mutko wegen der Doping- er die Leute, die damals gegen die Bewer- markt. Die nächste EM wird in gleich meh-
affäre von seinem Amt als Organisations- bung gestimmt hatten, sogar sehr gut ver- reren Ländern Europas ausgetragen. Trai-
chef der Fußballweltmeisterschaft im stehen. Für Olympia 2014 in Sotschi gaben ningslager von europäischen Profiteams
Sommer zurück. Seinen Posten als Präsi- die Organisatoren rund 35 Milliarden Euro in Dubai und Freundschaftsspiele der bra-
dent des russischen Fußballverbands lässt aus. Auch in Pyeongchang wurden sünd- silianischen Nationalmannschaft, die nicht
er ruhen – ziemlich exakt bis zum Beginn teure, nagelneue Wettkampfanlagen in die mehr in Rio de Janeiro, sondern in Doha
der WM in Russland. Seine VIP-Plätze in Natur gebaut, die nach dem Sportfest nie- oder in Singapur angepfiffen werden – das
den Stadien hat er damit gesichert. mand mehr braucht. Weil sich für die Win- gibt es alles schon längst.
Eine ziemlich gute Vorstellung über die terspiele 2022 kein europäischer Bewerber Der FC Barcelona vermarktet jetzt eine
wahren Zustände im internationalen Fuß- mehr fand, vergab sie das IOC nach Pe- eigene Weinmarke. Der FC Bayern hat Fi-
ballgeschäft liefert seit einigen Wochen ein king, obwohl es dort weit und breit keinen lialen in New York und in Shanghai. Im
Gerichtsspektakel vor dem Eastern District geeigneten Berg gibt. Olympia absurd. Stadion von Manchester City wurde ein
Court in Brooklyn, New York. Dort leitet Man müsse sich „gegen den Gigantis- neues VIP-Restaurant eröffnet. Die Gäste
im Sitzungssaal 4F die Richterin Pamela mus des IOC wehren“, rief Neureuther in können dort durch eine große Glaswand
Chen einen Mammutprozess gegen ehe- Rottach-Egern von der Bühne. „Wir müs- die Profis im Spielertunnel beobachten,
malige Funktionäre der Fifa aus Süd- und sen uns gegen die da oben wehren.“ wie in einem Menschenaquarium.
Mittelamerika. Es geht um Korruption in Ein Aufstand gegen die Vermarkter, ge- Die Football-Leaks-Veröffentlichungen
großem Stil, um Vetternwirtschaft, um gen den Kommerz, gegen Thomas Bach – des SPIEGEL in den vergangenen Monaten
schmutzige Deals mit TV-Rechten. Also gute Idee! Denn der Sport, als wichtiger erlaubten einen Blick in den Maschinen-
um alles, was man hinter den Kulissen des Bestandteil der Gesellschaft, er sollte ge- raum des Fußballgeschäfts. Sichtbar wurde
Weltfußballs schon lange vermutet. rettet werden. Aber wie? eine Parallelgesellschaft, in der Torwart-
Einige Männer wurden bereits trainer mehr verdienen als Filial-
verurteilt. Ein Beschuldigter drohte leiter in einer Bank, in der Ersatz-
einem Kronzeugen noch im Ge- spieler in einem Jahr mehr kassie-
richtssaal durch eine Geste mit ren als ein Fliesenleger im ganzen
Mord. Nachdem ein Fernsehmana- Leben, in der Spielerberater für
ger durch seine Aussage einen Ju- einen einzigen Transfer mehr Mil-
risten aus Argentinien schwer be- lionen einstreichen als so manches
lastet hatte, warf sich dieser in Bue- deutsche Krankenhaus für seine
nos Aires vor einen Zug. Patienten in einem Jahr ausgibt.
Mehrere Zeugen sagten aus, dass Der Skiläufer Felix Neureuther
die Vergabe der Weltmeisterschaft sagt, er liebe den Fußball, aber dass
nach Katar natürlich mit Millionen- Messi 40 Millionen Euro oder mehr
schmiergeldern erkauft worden sei. im Jahr verdiene und Paris Saint-
Es ist also ziemlich viel los in Germain 222 Millionen Euro für
Brooklyn. Und der erste Fifa-Gate- Neymar bezahle, sei „echt krank“.
Prozess, der ausgelöst wurde durch Neureuther, der Sohn von Rosi
jahrelange Ermittlungen des FBI, sei und Christian, ist einer der wenigen
nur der Anfang, so hört man aus Nichtfußballer, die durch den Sport
Beobachterkreisen, die Staatsanwäl- prominent wurden, er finde den
te hätten noch jede Menge Material „Hype“ um die Bundesliga, die
für weitere Verfahren vorliegen. Champions League, die National-
Wie verrottet ist der Sport? Gibt mannschaft „übertrieben“. Neulich
es die olympischen Werte über- zum Beispiel schaffte es der sehr
haupt noch? ehemalige Bundesligatorwart Tim
RICK BOWMER / AP

Rosi Mittermaier-Neureuther, das Wiese mal wieder in die Zeitung,


Skiidol der Siebzigerjahre, wohnt nur weil er wegen seines zu lauten
mit ihrem Mann Christian Neureu- Lamborghinis Ärger mit der Polizei
ther, einem ehemaligen Slalomrenn- bekam. Auf die schon lange groß-
läufer, in einem schönen Haus in Eisschnellläuferin Pechstein artige Turnerin Pauline Schäfer, 20,
Garmisch-Partenkirchen mit Blick „Der Mann richtet den sauberen Sport zugrunde“ wurde eine größere Öffentlichkeit
86 DER SPIEGEL 1 / 2018
ALEXANDER HASSENSTEIN / GETTY IMAGES Sport

Skirennläufer Neureuther: Einer der wenigen Nichtfußballer, die durch den Sport prominent wurden

indes erst aufmerksam, als sie im Oktober ches ist in Deutschland, nach etlichen ge- gewöhnlichen Blutwerten einen Betrug ab-
sensationell den WM-Titel am Schwebe- scheiterten Kampagnen, aber nur noch geleitet hatten. Später stellte sich das als
balken gewann. durchsetzbar, wenn sich das IOC glaubhaft Fehlinterpretation heraus, aber Pechstein
Der Erfolg des Fußballs, mit all seiner reformiert, wenn es gezwungen wird, Ab- blieb der Schaden.
Wucht der Medien und Sponsoren, hat al- stand vom Gigantismus zu nehmen. Sie ist heute eine der wenigen aktiven
lerdings auch etwas mit dem Misserfolg Claudia Pechstein hat da keine Hoff- Athleten, die den Sport, seine Instanzen,
anderer Sportarten zu tun. Olympische nung. Die Eisschnellläuferin aus Berlin be- seine Vertreter frontal kritisieren. Pech-
Kerndisziplinen wie Leichtathletik oder reitet sich zurzeit in Inzell auf die Winter- stein ist unbequem, sie wiegelt andere
Schwimmen sind nicht mehr in der Lage, spiele in Pyeongchang vor, es werden ihre Sportler auf. Sie meint, die Kritik an den
das Publikum mitzureißen, sie sind beschä- siebten sein. Sie startete 1992 in Albertville, Funktionären müsse so laut artikuliert
digt von unzähligen Dopingfällen, sie wir- 1994 in Lillehammer, 1998 in Nagano, 2002 werden, dass auch Thomas Bach nicht
ken veraltet, irgendwie unsexy und pro- in Salt Lake City, 2006 in Turin, 2014 in mehr weghören könne. Als der IOC-Präsi-
duzieren keine Vorbilder mehr, denen Kin- Sotschi. dent 2016 die Russen trotz des Doping-
der und Jugendliche nacheifern wollen. Die fünffache Olympiasiegerin ist eine skandals bei den Sommerspielen in Rio de
Wenn Anfang Februar die Winterspiele Ausnahmeathletin. Aber auch eine Profi- Janeiro starten ließ, schrieb Pechstein im
in Südkorea beginnen und ARD und ZDF teurin des siechenden deutschen Sports. Internet, der Mann richte den „sauberen
die Zuschauer rund um die Uhr mit Be- Denn sie gewinnt im Alter von 45 Jahren Sport zugrunde“.
richten von den Wettkämpfen berieseln, immer noch fast jedes Rennen bei den Der Präsident des Deutschen Olympi-
könnte man meinen, Deutschland sei eine deutschen Meisterschaften, weil es einfach schen Sportbundes, Alfons Hörmann,
bunte Sportnation. Doch es gibt nicht viele keine jüngeren Sportler gibt, die ihre Posi- möchte jetzt, dass Pechstein bei der Eröff-
Biathleten in Deutschland. Und nur we- tion mit aller Macht einnehmen wollen. nungsfeier in Pyeongchang die deutsche
nige Rodler und Skispringer. Es gibt Pechstein lebt den olympischen Traum. Fahne trägt. Die hiesigen Bach-Lobbyisten
nur noch 26 000 Eishockeyspieler und so Allerdings auf andere Weise als Katarina knirschen mit den Zähnen. Claudia Pech-
wenige Tennisspieler wie seit Jahrzehnten Witt. Die Winterspiele in Vancouver 2010 stein würde direkt an dem IOC-Präsiden-
nicht. verpasste Pechstein, weil sie im Jahr zuvor ten vorbeimarschieren, an der Spitze der
Eine Möglichkeit, den Niedergang effek- wegen Dopings zu einer zweijährigen Sper- Mannschaft.
tiv zu stoppen, wäre nach Ansicht vieler re verurteilt wurde. Es gab damals keinen Es wäre keine Revolution. Aber ein
Experten – ein Olympiaprojekt. Ein sol- positiven Test, aber Mediziner, die aus un- Statement. I

DER SPIEGEL 1 / 2018 87


Leben verkürzt die Tage
Sind wir allein im All – und wenn nein, wie viele? Mehr als
3700 Planeten außerhalb unseres Sonnensystems wurden
schon entdeckt. Doch woran erkennt man, ob sie Leben
beherbergen? Womöglich an der Rotations-
geschwindigkeit, spekuliert ein Astro-
biologe der Columbia University.
Durch den Sauerstoff von Or-
ganismen könnte sich die
Atmosphäre tagsüber
stärker erwärmen
und ausbeulen und
von der Sonne
stärker vor-
wärtsgezerrt
werden: So
erhöht das
Leben das
Tempo.

NASA

Fußnote

137 000 000


Euro gaben die Deutschen 2016 für Silvesterfeuerwerk aus, 2017 dürfte oder sogar abgerissenen Fingern landen zum Jahreswechsel in einem
es ähnlich viel werden. Auch die gesundheitlichen Kosten sind hoch: durchschnittlichen Großstadtkrankenhaus. Die meisten Betroffenen
Mehr als 50 Patienten mit Handverletzungen wie tiefen Verbrennungen sind Männer zwischen 15 und 30 und zwischen 50 und 60 Jahren.

88 DER SPIEGEL 1 / 2018 Mail: wissenschaft@spiegel.de · Twitter: @SPIEGEL_Wissen · Facebook: facebook.com/spiegelwissen


Wissenschaft+Technik
Medizin Schwangerschaft Gewalt Tierseuchen Schäden sind immens. Allein
Wie Gewalt das ausgesetzt waren, fanden wir Todesvirus aus in Estland mussten 2015 mehr
Veränderungen bei Genen, als 20 000 Hausschweine ge-
Erbgut verändert die bei Blutdruck- dem Wald keult werden, rund ein Drit-
Die Psychologin regulation, Stressver- Die Afrikanische Schweine- tel der dortigen Mastbetriebe
Fernanda Serpeloni arbeitung und De- pest (ASP) droht Deutschland stellte den Betrieb ein. hil
von der Universität pressionen eine Rol- zu erreichen. 2017 wurden
Konstanz erforscht, le spielen. in Polen und Tschechien Hun-
wie sich Stress in der SPIEGEL: Hat Sie die- derte Wildschweine gefun- Gemeldete Fälle/Ausbrüche der
Schwangerschaft ser dramatische Ef- den, die mit dem tödlichen Afrikanischen Schweinepest 2017
auf die Erbsubstanz fekt überrascht? Virus infiziert waren. „Europa Hausschwein
auswirken kann. Serpeloni: Eigentlich ist schlecht vorbereitet auf Wildschwein
nicht, denn Eizellen ASP“, sagt der Wildtierexperte
SPIEGEL: Sie haben herausge- bilden sich schon im weibli- Radim Plhal von der Mendel-
funden, dass Gewalterfahrun- chen Embryo. Wenn die spä- Universität Brünn in Tsche-
gen, die eine Schwangere tere Großmutter also mit ei- chien. Wenn Schweinehalter
macht, sogar noch im Erbgut nem Mädchen schwanger ist, bei der Hygiene schlampen, ESTLAND
ihrer Enkel Spuren hinterlas- betreffen die Veränderungen kann der Erreger von Wildtie-
EE
sen. Wie ist so was möglich? auch dessen Keimzellen. ren auf Hausschweine über- TS
Serpeloni: Wir konnten für un- Transgenerationale Effekte springen, was für alle infizier- OS
sere Untersuchung knapp von Stress sind schon länger ten Tiere tödlich enden kann.
400 Teilnehmer aus dem bra- aus Tierversuchen bekannt. ASP wurde 1921 erstmals
silianischen São Gonçalo Wir sind aber die Ersten, die in Ostafrika beschrieben (da- LETTLAND
gewinnen: Großmütter, deren bei Menschen auf moleku- her der Name der Seuche),
Töchter und Enkel. In dieser larer Ebene nachgewiesen ha- 1978 erreichte sie Sardinien, LITAUEN
vergleichsweise armen Groß- ben, dass Gewalt das Erbgut 2007 den Kaukasus, 2014 Li-
stadt erleben die Frauen viel verändert. tauen. „Nicht die wandern-
häusliche Gewalt, auch wäh- SPIEGEL: Bedeutet das, dass den Wildschweine sorgen für
rend der Schwangerschaft. Mit- Enkel gestresster Großmütter die Verbreitung, sondern POLEN WEISS-
RUSSLAND
hilfe von Speichelproben ha- auf jeden Fall ein höheres die Menschen“, warnt Klaus
ben wir im Erbgut der Enkel- Risiko haben, herzkrank und Depner, Fachtierarzt für Viro- Warschau
kinder nach epigenetischen depressiv zu werden? logie am Friedrich-Loeffler-
Veränderungen gesucht – kon- Serpeloni: Das hängt natürlich Institut auf der Insel Riems im
kret nach Genen, die als Re- von vielen Faktoren ab. Aber Greifswalder Bodden: „Ein TSCHECHIEN
aktion auf äußere Einflüsse klar ist: Frauenärzte sollten großes Risiko geht von Jagd- UKRAINE
an- oder abgeschaltet werden. nicht nur darauf achten, wie touristen und Reisenden aus,
SPIEGEL: Und was haben Sie sich eine Schwangere ernährt die aus verseuchten Gebieten
dabei entdeckt? und ob sie raucht oder Alko- infiziertes Fleisch mitbringen.“
Serpeloni: Unter den Kindern hol trinkt. Ärzte sollten unbe- Für Menschen ist die Tier-
und Jugendlichen, deren dingt auch nach ihrem seeli- seuche zwar nicht ansteckend; 250 km Quelle:
Friedrich-Loeffler-Institut
Großmütter während der schen Wohlergehen fragen. jko doch die wirtschaftlichen Stand: 19. Dezember

Einwurf

Das Alte ist noch nicht fertig


Warum uns viele Technik-Hypes die Zukunft verbauen
Was bringt das neue Jahr Neues? Selbstfliegende Drohnen- Gesichtserkennung? Wie toll, wie neu – und wie dumm. Denn
taxis? Smartphones, die unsere Gedanken lesen können? eine Gesichtserkennung lässt sich relativ leicht austricksen:
Sprechende, allwissende Schreibtischlampen? Die beste Ant- ganz einfach, weil wir unser „Passwort“ aus Punkt, Punkt,
wort auf derlei Zukunftsfragen gab mir einst der Aschbacher- Komma, Strich öffentlich zeigen, für jeden sichtbar, scanbar,
Josef, ein alter Bergbauer in Südtirol. Auf die Frage „Was gibt fälschbar. Herkömmliche Passwörter kann man leicht ändern;
es Neues?“ pflegte er vielsagend zu antworten: „Das Alte ist für die Änderung des Gesichtspassworts benötigte man einen
noch nicht fertig.“ Diese ewige Weisheit sollte man in Silizium Schönheitschirurgen, das ist nicht sehr praktisch. Auch ein
meißeln – und sie bringt auch gut die Stimmung auf dem weiteres Ärgernis bleibt ungelöst: Wieso macht mein Handy-
diesjährigen Hackertreffen des Chaos Computer Clubs (CCC) akku ständig schlapp? Früher konnte man das Ding wenigs-
in Leipzig auf den Punkt. Hartnäckig weist der CCC auf tens mit einem Handgriff austauschen.
immer noch ungelöste Technikprobleme hin: geknackte Wahl- Und während wir unsere Wohnzimmer arglos mit Wanzen
maschinen, ein unsicheres Internet der Dinge, das Dauer- von Amazon und Google für den kommerziellen Lausch-
debakel der elektronischen Gesundheitskarte. angriff aufrüsten, geht es weder mit dem Informatikunterricht
Diese Beharrlichkeit ist wohltuend; denn es gibt schon ge- an Schulen noch mit dem Breitbandausbau auf dem Lande
nug Technikeuphoriker, die jedes neue Gadget wie eine Offen- voran. Der Aschbacher-Josef hat eben immer noch recht: Das
barung feiern. Mein Smartphone ersetzt das Passwort durch Alte ist alles andere als fertig. Hilmar Schmundt

DER SPIEGEL 1 / 2018 89


LEMRICH / DER SPIEGEL

Körperliche Aktivität hilft nachweisbar gegen 26 chronische Krankheiten

90 DER SPIEGEL 1 / 2018


Titel

Das Schicksal in
unserer Hand
Medizin Die Methusalem-Formel ist gefunden: Wer sich genug bewegt und ausgewogen
ernährt, lebt bis zu 17 Jahre länger. Die Macht der Gene hingegen wurde weit
überschätzt. Und es ist leichter als gedacht, sich gesundheitsbewusst zu verhalten.

I
m neuen Jahr wird das haben ergeben: Wie es einem
ultimative Anti-Aging- Menschen gesundheitlich geht,
Mittel kommen, das ist wird nur zu 20 Prozent durch
fest versprochen. Und das die Gene vorbestimmt und zu
geht so: Der Kopf wird vom 30 Prozent durch die Umwelt,
alten Körper abgetrennt und in die er hineingeboren wird.
auf einen jüngeren Körper Den größten Anteil an seinem
gepflanzt – damit soll der medizinischen Schicksal hat je-
Mensch sich wie neugeboren der selbst in der Hand.
fühlen. „Die Hälfte unserer Gesund-
Wenn das abenteuerliche heit können wir durch unsere
Vorhaben gelänge, wäre es Lebensweise gestalten“, sagt
die erste Kopftransplanta- der Remscheider Internist und
tion aller Zeiten. Der italie- Kardiologe Herbert Löllgen.
nische Chirurg Sergio Cana- Der Mann ist 74 Jahre alt und
vero will die Operation 2018 setzt seine starken Worte in Ta-
in einem chinesischen Kran- ten um. Jeden Morgen betreibt
kenhaus vornehmen. Der er Krafttraining, jede Woche
Spender des Körpers wäre rennt er 50 Kilometer durch
ein Hirntoter; der Empfän- den Wald. Das hält Löllgen fit
ger könnte ein Schwerstkran- für seine Aufgaben als Ehren-
ker sein – oder ein wagemu- präsident der Deutschen Gesell-
tiger Greis, den es nach ewi- schaft für Sportmedizin und
ger Jugend gelüstet. Prävention und für seine Vor-
Die Ärzte müssten Luft- tragsreisen, auf denen er stau-
und Speiseröhre, Nerven, nenden Menschen erklärt:
LEMRICH / DER SPIEGEL

Muskeln, Blutgefäße, Rü- „Körperliche Bewegung kann


ckenmark durchtrennen und wie eine gute Medizin betrach-
das Rückgrat zwischen dem tet und eingesetzt werden.“
fünften und sechsten Hals- Gleiches gilt fürs Essen und
wirbel durchsägen. Danach Trinken. Eine klug gewählte
würden sie den alten Kopf Ideal ist eine kalorienarme Mittelmeerkost Ernährungsweise bremst den
auf den jungen Rumpf set- Alterungsprozess und kann das
zen, alle organischen Struk- Leben somit erheblich verlän-
turen miteinander verbinden – und schau- Es ist also erstaunlich viel Lebenszeit, gern. Das Rezept dafür wird gerade neu
en, was passiert. die von unserem Verhalten abhängt, doch geschrieben: Die Ernährungsexpertin Mo-
Es ist natürlich alles andere als sicher, wissen die Menschen das? Ahnen sie, wie nica Dinu vom Careggi-Krankenhaus in
dass die gruselige Operation gelingen wird. sehr sich gute Vorsätze fürs neue Jahr loh- Florenz hat mit Kollegen die Daten von
Weltweit sind Ärzte und Ethiker entsetzt nen können? mehr als 12,8 Millionen Menschen analy-
über das Vorhaben. Der Epidemiologe Rudolf Kaaks vom siert, um nach der perfekten Diät zu su-
Wie gut, dass es auch viel einfacher Deutschen Krebsforschungszentrum in chen. „Eine ausgewogene Ernährung, was
und vor allem sicherer geht, sein Leben Heidelberg hat mit Kollegen auf Jahr und die Menge und die Qualität angeht, ist der
drastisch zu verlängern. Ganz ohne radi- Monat ausgerechnet, wie viel Lebenszeit Schlüssel zu einem langen und gesunden
kale Schnitte können Menschen die Zahl gewinnen kann, wer seine gesundheit- Leben“, erklärt Dinu. „Wenn auch die op-
ihrer frohen Jahre erhöhen, wenn sie die lichen Risiken verringert. „Jetzt, da die timale Ernährungsstrategie noch nicht ge-
neuesten Erkenntnisse der Präventionsme- Zahlen auf dem Tisch liegen“, sagt Kaaks, nau bestimmt ist, so sprechen doch die
dizin beachten. Um bis zu 17 Jahre lässt 57, „sollte jeder seine Wahl treffen.“ meisten Belege für eine auf Pflanzen ba-
sich das Leben verlängern, wenn man Al- Die eigene Gesundheit entpuppt sich sierende Kost.“
kohol und Zigaretten meidet und den rich- demnach als viel formbarer, als Ernährungs- Der Masterplan für ein langes und gesun-
tigen Mix aus Ernährung und Bewegung mediziner, Bewegungsforscher und Gene- des Leben steht also weitgehend fest; doch
praktiziert. tiker sich früher vorstellen konnten. Studien nicht alle wollen etwas davon wissen. Zwar
DER SPIEGEL 1 / 2018 91
werden Anfang des Jahres wieder auffällig wollte unter solchen Umständen unbe- rungen, Fettleber, gestörten Zuckerstoff-
viele Menschen in die Fitnessstudios strö- dingt hundert Jahre alt werden? wechsel, Krebs, Herzinfarkt und Schlag-
men und der Völlerei abschwören – aber Andererseits: Ein Volk ausgemergelter anfall.
genauso zuverlässig werden jene Stimmen Asketen sind die Deutschen wahrlich Dabei heißt es doch: Müßiggang ist aller
laut werden, die all die guten Vorsätze für nicht – im Gegenteil. Der für die Volks- Laster Anfang; sich regen bringt Segen;
übertrieben halten. gesundheit zuständige (derzeit geschäfts- wer rastet, der rostet; eure Nahrungsmittel
Bürgern, die auf dem Laufband hecheln führende) Bundesgesundheitsminister sollen eure Heilmittel, und eure Heilmittel
und zum Abendbrot bloß Möhren knab- Hermann Gröhe (CDU) outete sich vor sollen eure Nahrungsmittel sein.
bern, wird gern Optimierungswahn attes- knapp vier Jahren, kurz nach seiner Amts- All diese Redensarten werden zwar von
tiert. Mediziner, Politiker und Krankenkas- einführung, sogar als Sportmuffel. Immer- Generation zu Generation weitergereicht,
senmitarbeiter, die mit guten Ratschlägen hin gelobte er Besserung, kündigte an, aber kaum weiter beherzigt. Warum ist
kommen, werden als Gesundheitsmissio- sich gesünder ernähren und mehr bewe- das so? Warum fällt es uns so schwer, ge-
nare diffamiert. gen zu wollen. Man hätte gern erfahren, sundheitsbewusster zu leben?
So schreibt die Hamburger Ärztin Ingrid was aus den guten Vorsätzen geworden
Mühlhauser im kürzlich erschienenen ist. Doch auf Anfrage lässt Gröhe lediglich
Band „Unsinn Vorsorgemedizin“: „Getra- mitteilen, er sei „stark terminlich einge- Die überschätzte Macht
gen wird dieser Präventionsfanatismus bunden“. der Gene
unter anderem durch den Allmachtszu- So wie dem Vorbildminister für Präven-
spruch an die Medizin und durch unser tion geht es den meisten Deutschen. Viel Für viele sind die Gene eine billige Aus-
gesellschaftliches Leitbild des ewig jung Stress, wenig Sport, kalorienreiche Kost. rede fürs Nichtstun. Wer lange leben will,
bleibenden, funktionstüchtigen und lebens- Diese Mischung macht dick und krank. der sollte sich seine Eltern sehr sorgfältig
bejahenden Menschen mit seiner idealty- Nach Angaben des Berliner Robert aussuchen – mit diesem Kalauer machen
pischen Normierung der als gesund gelten- Koch-Instituts haben zwei Drittel der Män- Ärzte gern ihre Patienten auf den angeb-
den Körperfunktionen.“ ner und die Hälfte der Frauen Überge- lich übermächtigen Einfluss des Erbguts
Wahr ist: Die Liste der Risikofaktoren wicht. Jeder vierte Erwachsene in Deutsch- aufmerksam. In den Medien ist ebenfalls
für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist mitt- land gilt sogar als adipös, also krankhaft immer wieder davon zu hören.
lerweile so lang geworden, dass niemand übergewichtig, und hat deshalb ein erhöh- Sensationelle Methusalem-Gene wollte
allen Gefahren aus dem Weg zu gehen ver- tes Risiko für Gicht, Arthrose, Schlafstö- die Gruppe um den US-Mediziner Thomas
mag. In dem Standardwerk „Torhei- Perls entschlüsselt haben. Gemeinsam mit
ten und Trugschlüsse in der Medizin“ Kollegen hatte er das Blut Hunderter stein-
malen sich die Autoren satirisch über- Verlorene Lebensjahre alter Menschen (im Alter zwischen 95 und
spitzt aus, wie das Leben einer Frau aufgrund schädlichen Lebensstils* 119 Jahren) in Neuengland untersucht und
aussähe, die das geringstmögliche In- angeblich ein bestimmtes genetisches Mus-
farktrisiko hätte: „Eine Fahrrad fah- MÄNNER FRAUEN ter gefunden, das offenbar für ein langes
rende, arbeitslose, untergewichtige starkes Leben bürgt.
Zwergin vor den Wechseljahren, mit Rauchen Erstmals schien es möglich, anhand die-
täglich mehr als
niedrigen Beta-Lipoproteinen und 10 Zigaretten ses genetischen Musters einem Baby vor-
Blutfetten, die beengt in einem Zim- herzusagen, wie seine Chancen stehen,
mer auf der Insel Kreta vor dem Jahr hundert Jahre alt zu werden. Schon hoff-
1925 lebt und sich von geschältem Ge- ten die Forscher, mit dem Wissen über die
treide, Distelöl und Wasser ernährt.“ * bei über
Methusalem-Gene die Gründe des Alterns
40-Jährigen,
Ebenso trostlos wäre demnach das zu erkennen – und neuartige Mittel dage-
Leben eines auf absolute Herzge-
Quelle: Deutsches
Krebsforschungs-
–7,3 gen entwickeln zu können.
sundheit getrimmten Mannes: „Ein zentrum „Ein großer Durchbruch!“, jubelte der
verweichlichter städtischer Angestell- –9,4 bekannte Altersforscher Nir Barzilai und
ter oder Leichenbestatter, physisch prophezeite in der „New York Times“:
und geistig träge und ohne Spritzig- „Das ist der nächste Schritt, um uns alle
keit, Ehrgeiz oder Konkurrenzden- Adipositas gesund zu machen.“
Body-Mass-Index
ken, der niemals versucht hätte, ir- von 30 oder mehr Bei diesem Schritt sind die Forscher ge-
gendeinen Termin einzuhalten; ein strauchelt. Die Entdeckung der Methusa-
Mann ohne Appetit, der sich von –3,1 –3,2 lem-Gene wurde zwar im seriösen Wissen-
Obst und Gemüse ernährt, das er mit schaftsmagazin „Science“ veröffentlicht,
Maisöl und Walfischtran anmacht; dann aber geschah Unerwartetes. Nach-
ein Nichtraucher, der den Besitz von hoher Alkohol- dem unabhängige Forscher Fehler um Feh-
Radio, Fernseher oder Auto ver- konsum –1,0 ler in der Methusalem-Geschichte entdeckt
z.B. Männer: mehr
schmäht, mit vollem Haarschopf, als 4 Getränke hatten, sah sich Perls genötigt, seine Ver-
aber dürr und unathletisch, doch pro Tag –3,1 öffentlichung aus „Science“ zurückzuzie-
ständig bestrebt, seine kümmer- hen. „Retraction“ heißt so etwas, es ist die
lichen Muskeln zu trainieren. Mit Konsum von Höchststrafe im Wissenschaftsbetrieb.
niedrigem Einkommen, Blutdruck, rotem Fleisch/ –1,4 Und als Perls seine Daten korrigiert hat-
Blutzucker, Harnsäurespiegel und te und eine neue Interpretation in einem
Cholesterin, hat er seit seiner pro-
Wurst
über 120 g pro Tag
–2,4 weniger bekannten Fachblatt vorlegte, las
phylaktischen Kastration Vitamin B2 sich das plötzlich recht unspektakulär. Ein
und B6 und über längere Zeit Blut- zu wenig Obst hohes Alter zu erreichen sei eine verwi-
verdünnungsmittel eingenommen.“ und Gemüse –1,3 –0,8 ckelte Angelegenheit, so der wenig über-
Keine Frage, so ein kümmerliches unter 200 g pro Tag raschende Befund: „Angesichts dieser Ver-
Dasein ist nicht erstrebenswert. Wer wicklung ist es äußerst unwahrscheinlich,
92 DER SPIEGEL 1 / 2018
Titel

dass ein einzelnes oder einige wenige


Gene diesen Überlebensvorteil verleihen.“
Mit anderen Worten: Die Methusalem-
Gene existieren gar nicht.
Erbanlagen haben offenbar einen viel
kleineren Einfluss aufs Altern, als die Ge-
netiker lange Zeit annahmen, das haben
auch andere aktuelle Studien gezeigt. In
einer Untersuchung wollten Forscher he-
rausfinden, in welchem Ausmaß Gene und
Lebensstil zur Verkalkung der Herzkranz-
gefäße beitragen. Sie analysierten die Da-
ten von mehr als 55 000 Menschen.
Das bemerkenswerte Ergebnis präsentier-
ten sie im „New England Journal of Medi-
cine“: Ganz gleich, ob die Menschen ein
eher gutes oder ein eher schlechtes geneti-
sches Muster hatten – durch einen gesunden
Lebensstil konnten sie das individuelle
Krankheitsrisiko nahezu halbieren. Und ein
gesunder Lebensstil ließ sich erreichen,
wenn die Probanden mindestens drei von
vier Punkten erfüllten: nicht rauchen, nicht
fettleibig (adipös) sein, sich regelmäßig kör-
perlich bewegen, sich ausgewogen ernähren.
So einfach und doch so schwer.

Rauchen raubt
die meisten Jahre
Der Verzicht auf Zigaretten habe den größ-
ten Effekt auf unsere Gesundheit. Das sagt
Rudolf Kaaks, der Epidemiologe vom
Deutschen Krebsforschungszentrum in
Heidelberg. Gemeinsam mit Kollegen hat
er die Gesundheitsdaten von mehr als
25 000 Bürgern im Alter von 35 bis 65 Jah-

LEMRICH / DER SPIEGEL


ren analysiert, um exakt zu ermitteln, was
den Leuten die Jahre raubt. Das Ergebnis
war eindeutig: Das Einatmen des giftigen
Zigarettenqualms, der Krebs und viele
andere schlimme Leiden auslösen kann,
nimmt einem am meisten Lebenszeit. Eine Kein Gemüseteller kann den schädlichen Effekt von Zigaretten ausgleichen
Frau, die jeden Tag mehr als zehn Zigaret-
ten raucht, verliert 7,3 Jahre; ein Mann
sogar 9,4 Jahre. Wer bis zu zehn Zigaretten te man mit dem Rauchen aufhören oder zehnten von körperlicher Ertüchtigung
am Tag qualmt, muss etwa fünf Jahre frü- erst gar nicht damit anfangen.“ abgewandt, als wäre diese eine anstecken-
her sterben. Immerhin: Raucher, die spätestens mit de Krankheit – und Mediziner applau-
Diese Zahlen erlauben zwar keine Pro- 30 Jahren auf Zigaretten verzichten, er- dierten anfangs sogar dazu. Der Arzt
gnose für jeden Einzelnen (in Ausnahme- reichen nahezu die Lebenserwartung eines Peter Steincrohn beispielsweise konsta-
fällen können selbst Raucher ein hohes Al- Nierauchers. Und selbst durch einen tierte in seinem Buch „Wie man faul,
ter erreichen); aber in einer großen Grup- Rauchstopp mit 50 Jahren kann man sechs gesund und fit wird“: „Bewegung ist
pe, wo sich die Zufälle ausgleichen, zeigt Jahre aufholen. unnütz und kann ausgesprochen gefähr-
sich unwiderlegbar: Raucher erkranken lich sein.“
auffällig häufig an Lungenkrebs oder an- Wie zum Beweis hat der Amerikaner
deren Leiden, und die allermeisten von Die Heilkraft James Fixx das am eigenen Leib erfahren
ihnen sterben weit vor ihrer Zeit. der Bewegung – er machte das Joggen auf der ganzen
Viele Raucher, darunter erfolgreiche Ma- Welt populär. Dann brach ausgerechnet
nager und Macher, geben sich der Illusion Nach dem Zweiten Weltkrieg hat sich in der Laufguru beim Joggen auf einer Land-
hin, den frühen Rauchertod durch Ernäh- den Gesellschaften der westlichen Welt straße leblos zusammen, Herztod mit 52.
rung oder Sport ausgleichen zu können. eine Daseinsform ausgebreitet, die es bis Ist Sport also doch Mord?
Doch das wird ihnen nicht gelingen: Weder dahin in menschlichen Kulturen nicht gab: Ganz falsch. Fixx starb, wie sich bei der
Waldläufe noch Gemüseteller vermögen eine Lebensweise vor dem Monitor ge- Obduktion herausstellte, an einem Herz-
den Zigaretteneffekt wettzumachen. paart mit körperlicher Inaktivität. infarkt, weil seine Herzkranzgefäße offen-
„Wenn man fürs neue Jahr nur einen Viele Bürger der wohlhabenden Natio- bar aufgrund familiärer Vorbelastung hoch-
Vorsatz frei hätte“, sagt Kaaks, „dann soll- nen haben sich in den vergangenen Jahr- gradig verengt waren. Durch die viele Lau-
DER SPIEGEL 1 / 2018 93
Titel

Lebenslange Rendite geschärftes Denk- und


Auswirkungen regelmäßiger Bewegung auf den Körper Wahrnehmungsvermögen

hilft gegen
geringeres Schlaganfallrisiko Depressionen und
Angststörungen

Stressminderung

Schutz vor Blutgefäßverkalkungen


gesteigerte (Arteriosklerose)
Ausdauer
Verbesserung der
Verzögerung des altersbedingten Herzfunktion
Muskelschwunds

verbesserte
Vorbeugung gegen Cholesterinwerte
erhöhten Blutdruck

wirkt Diabetes mellitus Typ 2 geringeres Erkrankungsrisiko für


entgegen Brustkrebs
Darmkrebs

geregeltere
Verdauung
verbesserte Libido

Erhalt der Knochenstruktur und


vermindertes Risiko von Osteoporose

Erhalt der Gelenkbeweglichkeit

Linderung der Symptome bei


ALLGEMEIN peripherer arterieller Verschlusskrankheit

erhöhtes Wohlbefinden

besserer Schlaf

verringerte Gefahr von


altersbedingten Stürzen

gestärkte Immunabwehr
verbesserte Blutzirkulation
LEMRICH / DER SPIEGEL

größeres Selbstbewusstsein
Quelle: Glenn C. Rowe, Adeel Safdar, Zolt Arany,
verzögerter Alterungsprozess „Running Forward: New Frontiers in Endurance Exercise Biology“

94 DER SPIEGEL 1 / 2018


ferei dürfte er sein Leben sogar verlängert
haben. Bewegung nach Maß
hoch
Bis heute rieten Ärzte ihren Patienten
allzu häufig zur Schonung, klagt Herbert
Löllgen, der Remscheider Kardiologe. Im- Quelle: Darren Warburton, Shannon Bredin,
mer wieder erkenne er das an Entlassungs- „Reflections on Physical Activity and Health:
What Should We Recommend?“
briefen der Krankenhäuser. „Ärzte schi-
cken ihre Patienten mit Verordnungen für
zwölf Medikamente nach Hause – aber
ohne Hinweis darauf, den Lebensstil zu
ändern.“ Risiko für niedrig
Löllgen gehört zu jenen Vorreitern, die körperliche Freizeitsportler,
Gebrechen völlig untrainiert fit und aktiv hoch trainiert
nicht nur Tabletten, sondern auch „Bewe-
gung“ verschreiben. Denn diese wirkt wie
Ausmaß der Fitness
ein Wundermittel: Sobald ein Mensch kör-
perlich aktiv wird, kommt es in seinen Or- Untrainierte (1), die mit regelmäßiger Bewegung beginnen, haben schon bei vergleichsweise
ganen zu physiologischen Veränderungen, geringem Aufwand gesundheitlichen Nutzen (2). Dieser Nutzen lässt sich allerdings nicht
beliebig steigern: Von einem bestimmten Punkt (3) an schadet die Aktivität der Gesundheit.
die pharmakologische Wirkungen haben. Davon können etwa Menschen betroffen sein, die jeden Tag viele Stunden trainieren.
Aus diesem Grund erscheint die körper-
liche Aktivität tatsächlich wie ein Zauber-
mittel – für Gesunde, die Krankheiten vor- Den resultierenden Mangel an Muskel- irrigen Annahme, körperliche Anstren-
beugen wollen, ebenso wie für Kranke, die fleisch („Sarkopenie“) halten viele Senio- gung würde Metastasen lostreten. An der
wieder gesund werden wollen. ren für eine unabänderliche Folge des Al- Deutschen Sporthochschule Köln war es
Evolutionsmediziner haben längst eine terns, doch das ist ein gefährlicher Irrtum. der Wissenschaftler Klaus Schüle, der die
Erklärung für dieses Phänomen gefunden. In Wahrheit kann man der Sarkopenie bis erste Krebssportgruppe der Welt gründete.
Wer seinen Leib in Bewegung setzt, der ins hohe Alter entgegenwirken: Leichtes, Was anfangs revolutionär erschien, ist in-
gibt ihm genau das, was er von Natur aus aber regelmäßiges Krafttraining, wie der zwischen Lehrmeinung der Onkologie. Ge-
braucht. Während Menschen heute im Sportmediziner Löllgen es beherzigt, kann rade nach einer Krebsdiagnose kann es
Durchschnitt pro Tag nur 3,5 Kilometer zu schon ausreichen, den Rollator in die Ecke eine große Hilfe sein, sich zu bewegen. Zu-
Fuß zurücklegen, liefen Jäger und Samm- zu stellen. mindest Patienten mit Brust- oder Darm-
ler vermutlich bis zu 15 Kilometer weit. „Bewegung ist Leben“ lautete denn krebs leben epidemiologischen Studien zu-
Die Bedeutung der Bewegung haben auch das Motto des Jahreskongresses der folge länger, wenn sie nach der Schock-
Ärzte lange Zeit nicht erkannt, im Gegen- Deutschen Gesellschaft für Orthopädie diagnose mit Training beginnen. Nebenbei
teil: Früher wurden Herzpatienten sogar und Unfallchirurgie in Berlin. Hielten viele ist auch der psychologische Effekt nicht zu
an Armen und Beinen ans Krankenbett ge- Mediziner kaputte Knorpel bisher aus- unterschätzen, der Krankheit etwas entge-
wickelt, damit diese vier bis sechs Wochen schließlich für eine Folge von Verschleiß, genzusetzen.
Bettruhe einhielten. Inzwischen gibt es zu- schält sich nun ein neues Verständnis he- Natürlich sagt niemand, dass man alle
nehmend Herzsportgruppen, in denen raus: Gelenke erkranken, weil sie zu selten Krankheiten der Welt nur durch Laufen
Herzkranke – unter ärztlicher Anleitung – benutzt werden und dadurch verkümmern. besiegen könnte. Immerhin aber haben
trainieren. Deshalb sollten sich Gesunde und Kranke Ärzte mittlerweile für 26 chronische Krank-
Der erhöhte Blutfluss sendet ein wirk- gleichermaßen rühren, um „Bewegung zu heiten nachgewiesen, dass diese sich durch
mächtiges Signal: Winzige Blutgefäße be- erhalten und verloren gegangene Beweg- körperliche Aktivität wirksam behandeln
ginnen zu sprießen und wachsen zu kräfti- lichkeit wiederherzustellen“. lassen.
gen Arterien heran, die das Gewebe wieder In der Gelenkinnenhaut stellen Zellen Um die Heilkraft der Bewegung noch
mit Blut versorgen. Mediziner vom Herz- bei Aktivität eine schleimige Flüssigkeit besser zu verstehen, hat die US-Gesund-
zentrum der Universität Leipzig haben ein- (die Synovia) her, die das Gelenk nicht nur heitsbehörde NIH gerade eine einzigartige
drucksvoll zeigen können, wie Menschen schmiert, sondern auch mit Nährstoffen Kampagne ins Leben gerufen. Rund 2700
mit schmerzhafter Herzenge (Angina versorgt. Mehr noch: In der Synovia ent- gesunde Erwachsene sollen ein bestimmtes
pectoris) davon profitieren. Nach einem haltene Stammzellen könnten sich in den Bewegungsprogramm absolvieren. Vor
vierwöchigen Training wurden die Herzen Knorpel einlagern und diesen ein Stück und nach dem Training spenden sie Blut-
besser durchblutet – und die Patienten wa- weit wiederherstellen. und Gewebeproben. Auf diese Weise wol-
ren dadurch wieder leistungsfähiger. Durch Sogar gegen Krebs kann körperliche len die US-Forscher erstmals sämtliche Bio-
den Sport sind in den Patienten gleichsam Aktivität wie ein Schutzschild wirken. Im moleküle aufspüren, die im Körper durch
biologische Bypässe entstanden. Fachblatt „Jama Internal Medicine“ haben Bewegung vermehrt ausgeschüttet werden.
Auch auf die Muskulatur wirkt körper- Forscher verschiedener Länder die vie- Schon bald, so die Hoffnung, könnten sich
liche Bewegung wie ein Jungbrunnen. Ak- len guten Effekte aufgelistet. Sie kamen einzelne Patienten dadurch individuelle
tive Muskelzellen altern langsamer und auf 13 unterschiedliche Arten von Krebs- Bewegungstherapien auf den Leib schnei-
beugen der Zuckerkrankheit vor (Diabetes erkrankungen, die statistisch gesehen sel- dern lassen.
mellitus Typ 2), weil sie Zucker aus dem tener auftreten, wenn ein Mensch regel- Denn auch beim Sport kommt es darauf
Blut aufnehmen und verbrennen. Wer sei- mäßig joggt oder spazieren geht. Das gilt an, das rechte Maß zu finden. Wer sich
ne Muskeln dagegen verkümmern lässt, etwa für Tumoren in Blase, Brust, Darm, übernimmt, gefährdet die positiven Effek-
wird schneller gebrechlich und bettlägerig. Gebärmutter, Niere und Lunge. Die mög- te. Wissenschaftler des Universitätsklini-
Ungefähr vom 30. Lebensjahr an verliert liche Erklärung: Weil Bewegung das Im- kums Hamburg-Eppendorf (UKE) haben
ein Mensch jedes Jahr ein wenig Muskel- munsystem stärkt, kann dieses Tumorzel- Männer und Frauen mittleren Alters un-
masse – bis zum 80. Geburtstag können len besser erkennen und abtöten. tersucht, die jede Woche mindestens zehn
30 bis 50 Prozent der Muskulatur verloren Bis vor einigen Jahren waren Krebs- Stunden für einen Triathlon trainierten.
gehen. patienten zu Passivität verdammt – in der Zumindest bei den Männern führte der
DER SPIEGEL 1 / 2018 95
extreme Ausdauersport zu Vernarbungen Visionäre wie der amerikanische Wis-
des Herzmuskels – die teilweise mit lebens- senschaftler Jon Kabat-Zinn vereinten
bedrohlichen Herzrhythmusstörungen ver- einst fernöstliche Meditationselemente aus
bunden sein können. Doch die UKE-Ärzte dem Buddhismus mit der westlichen Me-
betonen auch: „Auf einem moderaten dizin, um Menschen mit seelischen Proble-
Niveau ist Sport zweifellos gesund und men zu helfen. Die von ihnen propagierte
lebensverlängernd.“ Achtsamkeitsmeditation wird von Ärzten
Internationalen Leitlinien zufolge soll- und Psychologen inzwischen wie eine
ten sich Erwachsene im Alter von 18 bis Medizin eingesetzt, beispielsweise gegen
64 Jahren jede Woche mindestens 150 Depressionen. Von Schwermut befallene
Minuten lang bewegen. Die Forscher Shan- Menschen wälzen den ganzen Tag negati-
non Bredin und Darren Warburton von ve Gedanken. Doch wenn sie achtsam
der University of British Columbia in meditieren, denken sie nicht ans Grübeln
Vancouver halten diese Schwelle für zu – und machen ihren Geist, zumindest ein
hoch. Die Kanadier haben die wichtigs- Stück weit, wieder heil.
ten aktuellen Bewegungsstudien analy- Zu diesem Urteil jedenfalls ist die bis-
siert und kommen nun auf viel niedrigere her umfassendste Studie zu dieser Thera-
Werte. pieform gekommen. Ein Team um den
Ihre Empfehlung lautet: Bereits nach Psychologen Willem Kuyken von der Uni-
75 Minuten Bewegung pro Woche würden versity of Oxford analysierte die Behand-
Menschen sich deutlich gesünder fühlen. lungsergebnisse von 1258 Patienten und
Auch andere Studien zeigen: Schon kur- vermeldete im Fachblatt „Jama Psychiatry“:
zes, leichtes Traben – fünf bis zehn Minu- Die „achtsamkeitsbasierte kognitive The-
ten täglich – führt zu messbaren Verbes- rapie“ sei durchaus wirksam, um Rückfälle
serungen. Mehr noch: Ein Büromensch depressiver Patienten zu vermeiden.
braucht nur alle 20 Minuten einmal aus Nicht nur Meditationen, auch Freund-
seinem Stuhl aufzustehen und sich 2 Mi- schaften erweisen sich als Balsam für die
nuten lang zu bewegen, um seinen Blut- Seele. Wer über gute soziale Kontakte ver-
zuckerspiegel günstig zu beeinflussen. fügt, lebt länger. „Lebenswille und Opti-
Ist die 150-Minuten-Regel also eine Hür- mismus“ seien „der Schlüssel zu einem
de, die viele unnötig abschreckt? Ja, glau- langen Leben in weitgehender Selbst-
ben Bredin und Warburton – und geben bestimmung“, haben Altersforscher der
einen ganz einfachen Rat: „Mehr bewegen Universität Erlangen-Nürnberg im Dezem-
und weniger sitzen.“ ber verkündet. Für ihre Studie hatten sie
Egal wie lange, jede Minute zählt. sich in ihrem Bundesland umgeschaut. In
Bayern gibt es ungefähr 107 000 Frauen
und Männer, die älter sind als 90 Jahre.
Neue Wege Die große Mehrheit von ihnen lebt mit-
gegen Stress nichten in einem Heim, sondern zu Hause
in den eigenen vier Wänden. Klug essen,
Der römische Satirendichter Juvenal äu- Wie schaffen es diese hochbetagten lange leben
ßerte einst die Vermutung, in einem ge- Menschen, ihr Leben so gut zu meistern?
sunden Körper (corpore sano) stecke ein Die Forscher suchten 125 Frauen und Män- Auch beim Essen und Trinken ist es ein-
gesunder Geist (mens sana). Der Mann hat ner auf, die zwischen 90 und 100 Jahre alt facher, den richtigen Weg zu finden, als es
richtig getippt: Schweißtreibendes Aus- waren, untersuchten deren Geist und Kör- die oftmals so widersprüchlich erscheinen-
dauertraining lässt im Gehirn (genauer: im per und stellten ihnen viele Fragen. den Ernährungsratschläge vermuten lassen.
Hippocampus) offenbar vermehrt neue Die ersten Ergebnisse weisen auf eine Jahrzehntelang wurde das Cholesterin ver-
Nervenzellen sprießen; es verbessert des- spezielle mentale Haltung hin, die den teufelt, derzeit ist das Frühstücksei wieder
sen neuronale Vernetzung und erhöht die Methusalems innewohnt. Zwar leiden sie erlaubt. Auch vom Kaffeegenuss wurde
Menge an Neurotransmittern. Das hilft unter manchen Gebrechen – setzen diesen schon abgeraten, zwei bis drei Tassen pro
gegen negative Gedanken – und schützt aber ein „positives Lebensgefühl“ und Tag könnten das Risiko für Bauchspeichel-
womöglich vor Alzheimer. eine „meist hohe Willenskraft“ entgegen, drüsenkrebs verdreifachen. Einige Jahre spä-
Aber es gibt auch entspanntere Metho- so der Befund der Forscher. ter hieß es, Kaffee beuge Darmkrebs vor.
den, die Architektur des Gehirns zum Bes- Die meisten der befragten Greise fühl- Wieder später galt er als „möglicherweise
seren zu verändern: Qigong, Hatha-Yoga, ten sich demnach weit jünger, als die Liste krebserregend“. Und Anfang Dezember rät-
Tai-Chi und andere mit sanften Bewegun- ihrer Wehwehchen erwarten ließ. Es selte die „Ärzte Zeitung“: „Kaffeetrinker le-
gen verbundene meditative Verfahren kön- scheint, als hätten die Alten ihren Master- ben länger: Aber liegt das auch am Kaffee?“
nen einen ebenso wohltuenden Einfluss plan gefunden, um gesund alt zu werden. Das Durcheinander in der Ernährungs-
auf den Geist haben wie eher stille Medi- Die Forscher beschreiben das so: „Für eine medizin verwirrt die Verbraucher. Viele
tationen. hohe Lebensfreude und ein hohes subjek- wissen gar nicht mehr, was sie essen sollen
Wer meditiert, der möchte das Bewusst- tives Gesundheitserleben in der zehnten und was nicht. Genährt wird das Chaos
sein verändern, um geistige Ruhe und Ge- Dekade des Lebens erscheint insbesondere von selbst ernannten Ernährungsgurus, die
dankenstille zu spüren. Diese stillen Wege körperliche Aktivität bedeutsam, ob es zu- immer neue Empfehlungen präsentieren.
zur Erleuchtung sind mit messbaren neuro- friedenstellende, enge Vertrauensbezie- „Böses Gemüse“ lautet ein für März ange-
physiologischen Veränderungen im Gehirn hungen im Umfeld gibt und wie gut es ge- kündigter Buchtitel, der angeblich verraten
verbunden – und dadurch mit einem posi- lingt, den Alltag weitgehend aus eigener wird, warum „gesunde Nahrungsmittel uns
tiven Einfluss auf die gesamte Gesundheit. Kraft zu meistern.“ krank machen“.
96 DER SPIEGEL 1 / 2018
Titel

Mittelmeerkost: Gemüse, Getreide, unge-


sättigte Fettsäuren aus Olivenöl, Obst,
Fisch oder Knoblauch, dazu ein Gläschen
Wein – all das schmeckt nicht nur, sondern
verringert auch das Risiko für Demenz,
Diabetes Typ 2, Herzinfarkt und Krebs.
Eine weitere neuere Erkenntnis der
Ernährungsforschung lautet: Es kommt
nicht nur darauf an, was man isst, sondern
wann man isst. Viele Menschen in den
Industriestaaten futtern schon den ganzen
Tag über recht viel und nehmen dann
abends, nach 18 Uhr, noch mehr als ein
Drittel ihrer täglichen Kalorienmenge zu
sich. Das kann zu einer gefährlichen Mast
werden, besonders wenn man zucker-
haltige Snacks einwirft. Diese führen zu
Insulinausschüttung und zu einem ver-
mehrten Fettansatz.
Eine wachsende Zahl von Medizinern
rät deshalb zu einem anderen Timing beim
Essen: zum sogenannten Intervallfasten.
Von kalorienfreien Getränken abgesehen,
sollte man versuchen, nach einer üppigen
Mahlzeit 12 oder möglichst sogar 16 Stun-
den lang gar nichts mehr zu sich zu neh-
men. Die langen Pausen tun dem Stoff-
wechsel offenbar gut, weil sie den natür-
lichen Essgewohnheiten des Homo sapiens
am besten entsprechen. In der Steinzeit
war stundenlanges Fasten normal.
LEMRICH / DER SPIEGEL

Der Clou an der Methode: Man darf da-


bei so viel essen, wie man will – aber eben
nur in den festgelegten Intervallen. Und
trotzdem nimmt man ab.
Fasten und Bewegung rufen im Organis-
Meditieren erleuchtet den Geist und stärkt den Körper mus vergleichbare biochemische Verände-
rungen hervor: Sie kurbeln den Stoffwech-
sel an, bauen Fettgewebe ab und bremsen
„Das verlogene Verwirrspiel um Ernäh- die andere. Entscheidend war, ganz ein- den Alterungsprozess der Körperzellen.
rung ist für viele Branchen äußerst er- fach weniger Kalorien zu sich zu nehmen, Eine unsichere Nahrungsversorgung und
tragreich, von den Medien bis zur Nah- als der Körper verbrennt. Auf die genaue viel Bewegung waren in der Steinzeit üb-
rungsmittelindustrie“, klagt der Ernäh- Zusammensetzung der Nahrung kam es lich. Heute dagegen herrschen in reichen
rungsmediziner David Katz von der Yale dabei nicht an. Ländern Kalorienüberschuss und Bewe-
University. Manche Experten würden un- Die Gewichtsreduktion gelang mit simp- gungsmangel, und es bedarf einer gewissen
strittige Erkenntnisse verschweigen und len Motivationstricks besonders gut. So Anstrengung, diesen Verlockungen zu wi-
stattdessen ihre eigenen, abweichenden nahmen einige Testpersonen an anfeuern- derstehen. Aber ganz ohne Einsatz ist die
Ansichten hervorheben. „Das betont die den Seminaren teil; andere protokollierten ewige Jugend nicht zu haben.
Zwietracht und verschleiert die Eintracht.“ genau, was sie aßen; wieder andere führ- Rudolf Kaaks, der Heidelberger Epide-
Eine Million Studien zur Ernährung ten Diättagebücher mit Feedback-Unter- miologe, achtet darauf, dass er mit zuneh-
sind weltweit in wissenschaftlichen Fach- stützung im Internet. „Jene Teilnehmer, mendem Alter kein Fett ansetzt und ver-
magazinen erschienen – doch mehr als die ein oder mehr solcher Hilfsmittel be- kneift sich bewusst manche Mahlzeit. „Ich
90 Prozent davon halten Biostatistiker für nutzten, hatten einen größeren Körper- muss aufpassen“, seufzt Kaaks, „dass ich
fehlerhaft. Und dennoch findet sich zwi- gewichtsverlust als die anderen, ganz mich nicht gehen lasse.“
schen den vielen Stuss-Studien die eine gleich, welche Diät sie praktizierten“, sagt Herbert Löllgen, der Remscheider Kar-
oder andere Erkenntnis, auf die sich se- der federführende Mediziner Frank Sacks. diologe, geht sogar an Neujahr laufen.
riöse Ernährungsmediziner längst geeinigt Menschen, die abnehmen wollen, sollten „Aber auch ich“, gesteht er, „muss mich
haben. Durchhaltetricks anwenden – und einen dazu überwinden.“
So haben Forscher der Harvard School Speiseplan wählen, der ihnen zusagt. Gute Vorsätze machen Arbeit. Aber was
of Public Health übergewichtigen Frauen Als ideal für eine Diät gilt eine kalorien- wäre die Alternative?
und Männern zwei Jahre lang jeweils eine arme Ernährung, wie sie typisch ist für die Die Kopftransplantation ist sicher keine.
bestimmte Diät empfohlen. Das über- Canaveros Monster hätte nur vordergrün-
raschende Ergebnis: Ganz gleich, ob die dig einen jungen Körper. Vom fünften
Probanden viel oder wenig Fett, viel oder Video: Wie Sie lange fit und Halswirbel abwärts wäre das Geschöpf ge-
wenig Kohlenhydrate oder Proteine zu sich gesund bleiben lähmt, wenn es denn überhaupt jemals
nahmen – keine Ernährungsweise machte spiegel.de/sp012018bewegung zum Leben erwachte. Jörg Blech
das Abnehmen leichter oder schwerer als oder in der App DER SPIEGEL Mail: joerg.blech@spiegel.de, Twitter: @joergblech

DER SPIEGEL 1 / 2018 97


Den Bach runter
Umwelt Verbaut und vergiftet: Unseren Bächen und Flüssen geht es schlecht. Anders als andere
EU-Staaten kümmert sich Deutschland viel zu wenig um die Renaturierung seiner Gewässer.

D
ie Altenau liegt gut in ihrem neu rin erstmals festgestellt wurde, dass natur- wie Ibuprofen, die mit dem Urin ausge-
gemachten Bett. Von der Quelle nahe Flüsse und Bäche auch wirtschaftlich schieden werden, belasten die Gewässer.
aus windet sie sich bis zum Dörf- wichtig sind. Wer Deiche zurückverlegt Zwei von drei Proben enthalten zu viel
chen Husen, schäumt dort ungebremst und Überschwemmungsflächen schafft, Phosphor. Der Nährstoff fördert das Al-
durch einen aufgebohrten Damm, mäan- verhindert Hochwasserschäden in Millio- genwachstum und führt so zu Sauerstoff-
dert dann durch Wiesen bis zum Dorf nenhöhe, rechnet das Bundesamt für Na- mangel. Auch Nitrat ist reichlich im Was-
Atteln. Blau schillernde Eisvögel finden turschutz (BfN) vor. Renaturierte Moore ser. Beide Stoffe stammen vor allem aus
wieder Steilufer für ihre Bruthöhlen am speichern große Mengen an Kohlenstoff, der Landwirtschaft, zum Beispiel aus Dün-
Bachlauf. Wasseramseln tauchen nach ein wirksamer und kostengünstiger Klima- gemitteln. Auch das Grundwasser leidet
Köcher- oder Eintagsfliegenlarven, die im schutz. Intakte Flussauen filtern Schad- unter der Nährstoffflut. 35 Prozent der Re-
kieseligen Grund leben. Totholz liegt dem und Nährstoffe aus dem Wasser. Die Trink- servoirs seien in einem „schlechten che-
Bach im Weg und bietet Forellen, Elritzen wasseraufbereitung wird dadurch billiger. mischen Zustand“, so das UBA.
und Mühlkoppen Schutz. Und den Erholungswert naturnaher Fluss- Trostlos ist zudem der ökologische Zu-
„Auch die Äschen können wieder fluss- landschaften beziffert das BfN auf „bis zu stand der Gewässer. Lange vorbei die Zei-
aufwärts wandern“, sagt Ulrich Eichel- mehreren Millionen Euro jährlich“. ten, in denen Flüsse über Schotterfelder
mann von der Organisation Riverwatch. rauschten, an hohen Uferböschungen nag-
Der Weg war den Fischen lange verbaut. ten und die Landschaft formten; verloren
Eichelmann kann sich noch gut an das Fließgewässer in Deutschland die meisten gurgelnden Bäche, die in kla-
Elend erinnern, er ist in Atteln aufgewach- Ökologischer Zustand 2015, Anteil in Prozent ren Stillgewässern Kraft sammelten, um
sen: „Wir haben die Altenau wieder zum bei Hochwasser anzuschwellen und in
Leben erweckt. Unsere Forderung lautete: sehr gut, gut mäßig unbefriedigend Richtung Tal zu stürmen.
Ein Tal will seinen Fluss zurück.“ schlecht nicht bewertet Stattdessen fließen schnurgerade Bäche
Heute mäandert die Altenau fast wie durch die Landschaft, in eintönige Betten
in alten Zeiten. Der Bach im Kreis Pader- 6,7 34,4 2,8 und Kanäle gezwungen. Gebändigte Flüs-
36,2 19,9
born in Nordrhein-Westfalen ist Schau- se ziehen gen Meer, überdüngen die Küs-
platz eines kleinen Naturschutzwunders – tengewässer und führen auch dort zu Al-
und gleichzeitig eine große Ausnahme: Ziel der EU-Wasserrahmenrichtlinie: genblüten und Fischsterben.
Deutschlands Flüssen und Bächen geht es „Bis 2027 sollen alle Gewässer in „Seit es die Wasserrahmenrichtlinie gibt,
schlecht. Bis zum Jahr 2027 sollen sich alle einem ökologisch und chemisch sind Millionen für Renaturierungen aus-
Gewässer Deutschlands eigentlich in ei- guten oder sehr guten Zustand sein.“ gegeben worden“, kritisiert Hans Jürgen
nem ökologisch und chemisch guten Zu- Hahn von der Universität Koblenz-Lan-
Quelle: Bundesanstalt für Gewässerkunde, Umweltbundesamt
stand befinden. Das schreibt die europäi- dau, „genützt hat es kaum etwas.“
sche Wasserrahmenrichtlinie vor, die im Der Ökologe warnt insbesondere vor
Jahr 2000 von der EU verabschiedet wurde. der sogenannten Kolmation: Das Bett vie-
Doch dieses Ziel liegt in weiter Ferne. Gute Gründe also, Flüsse und Bäche in ler Gewässer sei verstopft wie alte Abfluss-
Nur 6,7 Prozent der Fließgewässer hier- Schuss zu bringen. Doch die Umsetzung rohre. Die Ursache: Weil breite Uferstrei-
zulande geht es sehr gut bis gut, hat das der EU-Vorgaben kommt nur langsam vo- fen und Auen selten werden, sammelt sich
Umweltbundesamt (UBA) ermittelt (siehe ran. Zwar gebe es „Leuchtturmprojekte“ vermehrt feinstes Sediment in den Gewäs-
Grafik). Auf der anderen Seite gelten knapp wie das „Blaue Band Deutschland“, das sern. „Stellen Sie sich ein Bächlein vor, in
30 Prozent aller Bäche und Flüsse als „er- Teile der im Bundesbesitz befindlichen das Sie übers Jahr 30 Lkw-Ladungen
heblich verändert“, zum Beispiel weil sie Wasserstraßen renaturieren will, berichtet Schlamm schütten“, erläutert Hahn, „da
von Dämmen und Wehren verbaut sind. Hopf. In der Fläche jedoch seien Flüsse wird alles einfach zugekleistert.“ Der
„Wir haben in den vergangenen Jahr- und Bäche in beklagenswertem Zustand. „Lückenraum“ im Flussbett sei jedoch
zehnten eher gegen unsere Gewässer ge- Schon die Chemie stimmt nicht. Die eines der wichtigsten Biotope. Die Larven
arbeitet als für sie“, klagt Till Hopf vom Konzentrationen von Quecksilber und von Eintags- und Steinfliegen oder junge
Naturschutzbund Deutschland (Nabu), der Cadmium etwa sind in vielen Gewässern Flussperlmuscheln leben dort zwischen
zusammen mit dem Bund für Umwelt und in Deutschland zu hoch, berichtet das den Kieseln und Steinen. „Ist das Sediment
Naturschutz Deutschland (BUND) Be- UBA. Zu viele krebserregende Kohlenwas- zugestopft, gehen die kaputt“, sagt Hahn.
schwerde bei der EU-Kommission einge- serstoffe oder toxische Tributylzinnverbin- Zudem würden „Kieslaicher“ wie Bachfo-
legt hat. Die Naturschützer fordern die dungen sind im Wasser. Arzneimittelreste rellen „gut durchlüftetes Sediment“ brau-
Einleitung eines Vertragsverletzungsver- chen, „sonst verfaulen die Eier“.
fahrens gegen Deutschland. „Beim Gewäs- Auch Ulrich Eichelmann kritisiert die
serschutz liegen wir nur auf Platz 21 von „Stellen Sie sich ein mangelhafte Umsetzung der EU-Vorgaben.
25 EU-Mitgliedstaaten“, sagt Hopf, „die „Die meisten Bäche und Flüsse werden nur
Ziele der Wasserrahmenrichtlinie werden Bächlein vor, in halbherzig renaturiert“, sagt er. „Hier und
sich bis 2027 niemals erreichen lassen.“ das Sie übers Jahr da werden ein paar Steine reingeworfen,
Dabei waren mit dem Gesetzeswerk gro- oder es wird ein bisschen rumgebaggert.“
ße Hoffnungen verbunden. Naturschützer
30 Lkw-Ladungen Solche kosmetischen Maßnahmen reichten
rühmten den EU-Text als visionär, weil da- Schlamm schütten.“ bei Weitem nicht aus.
98 DER SPIEGEL 1 / 2018
Wissenschaft

NZO-GMBH
Renaturierte Altenau in Nordrhein-Westfalen: „Wieder zum Leben erweckt“

Viele Gewässer seien so kaputt, dass Vier Millionen Euro hat die Renaturie- wässer Ausnahmen und Fristverlängerun-
weit radikaler eingegriffen werden müsse, rung der Altenau bislang gekostet. 80 Pro- gen beantragt wurden.
sagt der Naturschützer. Die Renaturierung zent davon zahlte das Land Nordrhein- 2018 steht zudem der sogenannte Fit-
der Altenau könnte als Vorbild dienen: Westfalen, 20 Prozent der Kreis Paderborn. nesscheck für die Wasserrahmenrichtlinie
Nach dem Bau eines Hochwasserrück- Es war ein zähes Ringen – wie überall: Die an, bei dem die EU überprüft, ob die Ge-
haltebeckens Anfang der Achtzigerjahre Flächen entlang der Bäche gehören oft- setzgebung die erhoffte Wirkung hat.
trocknete der Bach im Sommer regelmäßig mals Bauern. Nur wenn sich die Landwirte „Landwirtschaft und Schifffahrt werden
aus. Bei ersten Renaturierungsversuchen überzeugen lassen, ihr Eigentum an der massiv Druck machen, um die Vorgaben
zehn Jahre später gingen die Umweltschüt- Aue zu verkaufen oder zum Beispiel gegen aufzuweichen“, befürchtet Eichelmann.
zer „äußerst behutsam“ vor. Eichelmann: andere Grundstücke zu tauschen, hat der „Die Entscheidungsprozesse dauern zu
„Das hat nichts gebracht.“ Gewässerschutz eine Chance. lange“, klagt der Naturschützer. Er weiß,
Erst um die Jahrtausendwende wurden Die Naturschutzverbände beklagen zu- wovon er spricht – der Kampf um die Al-
die Pläne mutiger. Inzwischen wurden 51 dem einen Kompetenzwirrwar zwischen tenau begann vor einem Vierteljahr-
Wehre, Staustufen und Sohlschwellen auf Bund und Ländern. „Aus den Gesetzen hundert.
den rund 30 Bachkilometern beseitigt. lässt sich derzeit nicht eindeutig ableiten, Nur weil es 2001 gelang, den Wasserver-
Wasserbauexperten ließen das Rückhalte- wer den Gewässerschutz umsetzen muss“, band Obere Lippe, die Heimat- und An-
becken ab. An mehreren Stellen baggerten klagt Hopf – zumal die Wasserrahmenricht- gelvereine sowie die Gemeinden des Tales
sie ein neues „Gerinne“ für den Bach, ge- linie auf „Freiwilligkeit“ beruhe. an einen Tisch zu bringen, plätschert der
formt wie eine Slalomstrecke. Mit Sorge beobachten die Naturschützer, Bach nun die meiste Zeit des Jahres wieder
Tausende Tonnen Boden wurden be- wie versucht wird, die Renaturierung zu durch Atteln.
wegt, Erlen und Weiden quer über den verschleppen. 2015 schickte Deutschland In fünf Jahren, so hofft Eichelmann, wer-
Strom gelegt. Sie schaffen neue Lebens- sogenannte Bewirtschaftungspläne für die de die Altenau wieder ganzjährig Wasser
räume und zwingen den Bach, sich seitlich deutschen Flüsse nach Brüssel. Sie werden führen, für ihn „ein Stück Heimat“.
in die Wiesen zu graben, ein erwünschter derzeit von der EU geprüft. Nabu und Philip Bethge
Effekt. BUND kritisieren, dass für die meisten Ge- Mail: philip.bethge@spiegel.de

DER SPIEGEL 1 / 2018 99


PICTURELUX / PICTURE-ALLIANCE / DPA
Schöpfung im Filmlabor*: Ein äußerst empfindsames Gemüt

Frankensteins Erben
Visionen Vor 200 Jahren schuf die Britin Mary Shelley das berühmteste Monster der Literatur-
geschichte. Sind die Biologen heute im Begriff, ihren Albtraum wahr werden zu lassen?

E
in paar Lehmhütten an der staubigen bombe“, weil es sich hier um Gene handelt, Auf diese Weise haben die Gentechniker
Piste, die in die Provinzhauptstadt die sich, einmal in Umlauf gebracht, wie in Guangzhou die ersten genmanipulierten
führt, ein paar müde trottende Esel bei einer nuklearen Kettenreaktion in na- Embryonen erschaffen, die zu Menschen
vor Karren mit Brennholz: Das Bauerndorf türlichen Populationen verbreiten. hätten heranwachsen können. Zwar wer-
Bana in Burkina Faso sieht nicht aus wie Gene Drive weckt somit große Hoffnun- den sie nicht ausgetragen. Doch die For-
ein Ort, an dem sich Weltveränderndes er- gen und große Ängste. Falls die so ma- scher lassen keinen Zweifel daran, dass
eignen wird. Und doch soll hier ein Expe- nipulierten Mücken in die Freiheit entlas- dies langfristig ihr Ziel ist.
riment stattfinden, das einmalig auf dem sen werden, wäre es das erste Mal, dass Mit ihren Experimenten bereiten sie
Planeten Erde wäre. der Mensch gezielt die Evolution zu len- eine Zeit vor, in der die Genreparatur ganz
Wenig beachtet von der Weltöffentlich- ken versucht, um die Natur in die Knie zu selbstverständlich zum Repertoire der Re-
keit bereiten sich Forscher im Dienste der zwingen. produktionsmedizin gehören soll. Die Ver-
Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung darauf Auch an Menschen wird schon gearbei- suche sind, mit anderen Worten, ein wich-
vor, in diesem Dorf Mücken auszusetzen, tet. Eine Gruppe Biomediziner im chine- tiger Schritt in Richtung auf das Designen
in deren Erbgut sie ein Unfruchtbarkeits- sischen Guangzhou hat unter Verwendung von Menschen.
Gen einbauen wollen. Den Computersi- hochmoderner molekularer Werkzeuge Es sei an dieser Stelle noch ein drittes
mulationen zufolge wird sich dieses Gen intakte Genabschnitte in erbkranke Beispiel einer ethischen Grenzüberschrei-
in der gesamten Population ausbreiten. menschliche Embryonen geschleust. Bei tung genannt, diesmal aus dem Bereich
Das soll die Zahl der Mücken der Art Ano- sechs von ihnen – zwei davon mit der der Neurobiologie. Es geht dabei um so-
pheles gambiae drastisch reduzieren und Anlage für eine Nahrungsmittelunver- genannte Gehirn-Organoide. Diese ent-
so dem Malariaerreger, dem diese Insekten träglichkeit, vier mit dem Gen, das zur stehen, indem die Forscher menschliche
als Wirt dienen, den Garaus machen. Blutkrankheit Beta-Thalassämie führt – ha- Stammzellen zu Hirnzellen ausdifferen-
Wissenschaftler nennen das verwendete ben sie es probiert, in dreien konnte das zieren und diese dann zu einer Art win-
Verfahren Gene Drive. Kritiker haben Gen korrigiert werden. zigem Gehirn heranwachsen lassen. Die
einen anderen Namen dafür gefunden: Sie Zellen vermehren sich, knüpfen Verbin-
sprechen von einer „genetischen Atom- * Szene aus „Frankensteins Braut“, 1935. dungen und bilden sogar die für die
100 DER SPIEGEL 1 / 2018
Wissenschaft

JASON GROW
Proteinskelette von Schweine-, Menschenherz im Organlabor*: Die Manipulation von Leben ist Ingenieursaufgabe

D
Großhirnrinde typischen sechs Zellschich- ie Wissenschaftler, die derzeit von Vor Kälte und Unwetter floh die Gesell-
ten aus. Burkina Faso über Pennsylvania bis schaft an den Kamin der mondänen Villa
Die Sorge, solche Mini-, Quasi- oder nach Guangzhou mit Wesen expe- Diodati. Dort saß man beisammen und dis-
Beinahgehirne könnten womöglich zu den- rimentieren, wie es sie nie zuvor gegeben kutierte, bis Byron, inspiriert von den gran-
ken oder zu fühlen beginnen, erklärten de- hat, sind beseelt vom Schaffensdrang. Ge- dios-spektakulären Gewitterstürmen, die
ren Schöpfer als unbegründet. Die Or- erbt haben sie ihn von einem gemeinsamen sich draußen über dem See entluden, die
ganoide bekämen ja keinerlei Sinnesinput. geistigen Ahnen, dessen Lebensbeichte am anderen zum Wettstreit im Ersinnen von
Auch seien sie viel zu klein und ungeord- 1. Januar 1818, vor genau 200 Jahren, ver- Gruselgeschichten aufrief.
net, als dass sie das Denken erlernen könn- öffentlicht wurde. Der Titel: „Frankenstein Godwin nahm die Herausforderung an.
ten. Zwar wachsen sie, doch bei der Größe oder Der moderne Prometheus“. Im Vorwort zu ihrem „Frankenstein“ schil-
einer Linse ist Schluss; denn dann stockt Mit diesem Roman erfand die damals dert sie, wie ihr abends im Bett die Dinge
die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung. gerade 20-jährige Britin Mary Shelley nicht durch den Kopf gingen, von denen tags-
Die Organoide sind nicht durchblutet. nur die neue Literaturgattung der Science- über beim Gespräch der gelehrten Herren
Experimente an der Universität von Fiction, sondern auch den Prototyp des ge- die Rede gewesen war. Sie hatten von den
Pennsylvania könnten das nun ändern. Ein nialen Forschers, der, getrieben von Wis- jüngsten Entdeckungen der Wissenschaft
Neurochirurg hat einen Weg gefunden, wie sensdurst und Machbarkeitswahn, das Un- gesprochen, von neuen Elementen, vom
er den winzigen Kunstgehirnen Sinnes- geheuerliche erschafft. Ursprung des Lebens und vor allem vom
input und vermutlich auch Blutversorgung Fast ebenso berühmt wie der Plot dieses neuartigen Phänomen des Galvanismus.
bescheren kann: Er hat menschliche Hirn- wirkmächtigen Wissenschaftsthrillers ist Der italienische Arzt und Naturforscher
Organoide in die Sehrinde von Ratten ein- die Geschichte seiner Entstehung. Die zün- Luigi Galvani hatte festgestellt, dass er ab-
gebaut. Sie integrierten sich gut in das dende Idee hat der Autorin, damals noch getrennte Froschschenkel mittels elektri-
fremde Gewebe. Der Forscher konnte auch unverheiratet als Mary Godwin, eine Ur- scher Entladung wieder zum Leben erwe-
nachweisen, dass sie lernten, auf Signale gewalt der Natur eingegeben: Im fernen cken konnte. Er sprach von „tierischer
der Rattennetzhaut zu reagieren. Indonesien war der Vulkan Tambora aus- Elektrizität“ und glaubte eine Art Elixier
Als die Wissenschaftler aus Pennsylva- gebrochen. Diese Eruption hatte einen Käl- aufgespürt zu haben, das toter Materie den
nia ihre Kreatur jetzt auf einer Konferenz teschock über die Erde gebracht und den Odem des Lebens einhauchen könne.
in Washington, D. C., vorstellten, regte Sommer 1816 in Europa ausfallen lassen. Und die Forscher beschränkten sich
sich im Publikum Unbehagen. Soll es Das bekam auch Godwin zu spüren, die nicht auf Frösche. Vor allem Galvanis Nef-
Wissenschaftlern wirklich erlaubt sein, sich gerade in einem illustren Kreis von fe Giovanni Aldini sorgte mit noch weit
Mensch-Ratten-Chimären zu erschaffen, radikalen Freidenkern rund um den Dich- unheimlicheren Experimenten für Auf-
die es menschlichem Gewebe ermög- ter Lord Byron am Genfer See auf hielt. sehen: Vor schauderndem Publikum reizte
lichen, die Welt durch Rattenaugen zu er die Nerven Hingerichteter, sodass ihre
betrachten? * Am Massachusetts General Hospital in Boston. Muskeln zuckten und ihre Gesichtszüge
DER SPIEGEL 1 / 2018 101
Wissenschaft

sich zu grässlichen Fratzen verzerrten. Die- Universität in North Carolina verkündeten steht es um die Warnung, welche die Fabel
se gruselige Szene stellte sich das damals gerade, dass sie für infarktgeschädigte Her- vom Dämon aus dem Labor enthält? Wird
18-jährige Mädchen vor, und plötzlich war zen Pflaster aus zuckenden Muskeln her- der Schöpfungsboom im Genlabor unwei-
die Idee zu seinem Roman geboren: Shel- gestellt hätten. Einen anderen Weg schla- gerlich in die Katastrophe führen? Wird
ley sah es vor sich, wie sich trübgelbe Au- gen Gewebezüchter in Boston ein: Sie be- sich irgendwann eine der vom Menschen
gen öffnen und wie sich dann ein riesen- siedeln das Proteinskelett menschlicher erzeugten Kreaturen, so wie Frankensteins
haftes Monstrum, zusammengenäht aus Herzen mit lebenden Muskelzellen. Monster, gegen ihren Schöpfer wenden?
Leichenteilen, vom Sektionstisch erhebt. Andere Wissenschaftler haben sich allen Mary Shelleys Roman gibt eine Antwort
„Ich musste lediglich den Geist beschrei- Ernstes darangemacht, ausgestorbene Tier- auch auf diese Frage, und erstaunlicher-
ben, der mein mitternächtliches Ruhekis- weise ist sie durchaus versöhnlicher Natur.
sen heimgesucht hat“, schreibt Shelley. Denn die Autorin stellt das Kunstwesen
Der Plot vom genialen Gelehrten Viktor des Viktor Frankenstein keineswegs als
Frankenstein, der das Geheimnis des Le- bösartig veranlagtes Ungeheuer dar. Ganz
bens verstehen will und darüber einen im Gegenteil: Das Monster hat trotz all
mordenden Unhold erschafft, hat die Men- seiner aus Leichenteilen zusammengeflick-
schen seither nicht losgelassen. Ein Teen- ten Scheußlichkeit ein äußerst empfind-
ager hatte erstmals jene Frage gestellt, die sames Gemüt. Mit großer Anteilnahme ist
bis heute den Fortschritts- und Technik- es den Menschen zugetan – bis deren
skeptischen Unbehagen bereitet: Wenn der Zurückweisung seinen Groll weckt.
Mensch es mit seinem Wissensdurst zu Seines grausigen Äußeren wegen wen-
weit treibt, ist dann Unheil programmiert? den sich alle voller Entsetzen von diesem
Fast hat es den Anschein, als habe Shel- Ungeheuer ab. Unter den Menschen findet
ley die Ära der Reproduktionsmedizin und es keine Liebe, erst das nährt seinen Hass.
der Stammzellbiologie, der Erschaffung Zum Monster wurde Frankensteins Krea-
von Klonen und Chimären vorausgeahnt. tur nur, weil sie als solches gesehen wurde.

JOE PUGLIESE / AUGUST


Die Story, die sie vor gut 200 Jahren Die Botschaft also lautet: Nicht alles,
schrieb, ist zur Sündenfall-Fabel der mo- was Schrecken verbreitet, ist bösartig;
dernen Wissenschaft geworden. Der briti- nicht immer muss, was unheimlich er-
sche Kulturhistoriker Christopher Frayling scheint, auch Schaden bringen. Auch bei
bringt es auf den Punkt: „Der wahre Schöp- manch einem der Gentech-Geschöpfe aus
fungsmythos der Moderne ist nicht länger Gentech-Pionier Venter dem Labor ist die Wirkung, ähnlich wie
Adam und Eva im Garten Eden. Der wahre Künstliche Mikroben bei dem Monster des Ingolstädter Leichen-
Schöpfungsmythos ist Frankenstein.“ fledderers, weniger von seinen wahren
arten wiederauferstehen zu lassen. Zuerst Eigenschaften bestimmt, als davon, wie

H
eute wissen wir, dass die Zeitge- werden sie dies vermutlich bei Wandertau- diese von uns wahrgenommen werden.
nossen Mary Shelleys irrten, als sie ben oder Auerochsen versuchen, doch die Es kann kaum einen Zweifel geben: 200
glaubten, dem Leben sein innerstes Kühnsten denken bereits über die Wieder- Jahre nach der Erfindung Frankensteins
Geheimnis entlockt zu haben. Die Eupho- erschaffung von Mammuts, ja sogar von haben moderne Biowissenschaftler selbst-
rie für den Galvanismus war bald ver- Neandertalern nach. bewusst seine Nachfolge angetreten. Man
flogen. Der Glaube aber blieb, dass das Nah kommt dem frankensteinschen kann sie in ihrem Schaffensdrang vielleicht
Studium der Natur irgendwann die Mittel Traum vom Kreieren neuer Lebensformen bremsen, aufhalten wird man sie nicht. Die
bereitstellen werde, das Leben zu beherr- auch der Gentech-Visionär Craig Venter. Menschen werden folglich lernen müssen,
schen und sogar neu zu erschaffen. An einem von ihm gegründeten und nach sich angesichts neuer biotechnischer Krea-
Inzwischen hat eine ganze Heerschar ihm benannten Institut im kalifornischen tionen nicht vom ersten Anschein leiten
Wissenschaftler das Erbe Frankensteins an- La Jolla stellt er Bakterien aus syntheti- zu lassen. Und umgekehrt werden sich die
getreten. Es sind nicht länger einzelne schem Erbgut her. Er will seinen Reißbrett- Wissenschaftler damit abfinden müssen,
Genies, die sich, wie der Romanheld in mikroben beibringen, Kunst-, Arznei- oder dass sie um Akzeptanz für ihre Experi-
seinem Ingolstädter Privatlabor, auf eigene Treibstoffe zu produzieren. Ohnehin ist die mente werben müssen, um dem Wohle der
Faust ans Schöpfungswerk machen. Das synthetische Biologie beim Design von Menschen zu dienen.
Design künstlichen Lebens ist zur weltum- Bakterien am weitesten fortgeschritten. Die Mückenforscher im afrikanischen
spannenden Bewegung in den Biowissen- Eine kleine Auswahl der Kreationen, die Dorf Bana haben sich ganz dieser Devise
schaften geworden. allein im vergangenen Jahr bekannt wur- verschrieben. Ebensolche Sorgfalt wie auf
Was diese gerade in jüngster Zeit voll- den: lebende Giftsensoren, die Handschuhe das Erschaffen ihrer genmanipulierten In-
bracht haben, ist atemberaubend. Eine Flut besiedeln sollen; Bakterien, die den Krank- sekten verwenden sie auf die Vorbereitung
neuer Methoden erlaubt es den Forschern, heitsverlauf ihrer Wirte protokollieren; der örtlichen Bevölkerung. Sozialwissen-
einzelne Moleküle, bestimmte Zellen, Or- Mikroben, die dreifarbig sehen können. schaftler versuchen, die Menschen mit dem
gane oder ganze Organismen mit ungeahn- Vor allem die sogenannte Crispr-Technik geplanten Freilandversuch vertraut zu ma-
ter Präzision zu handhaben. Wo Forscher hat dem Schaffensdrang enormen Auftrieb chen. Auf bunten Kärtchen zeigen sie ih-
noch vor wenigen Jahren tüftelten und gegeben. Diese den Bakterien entlehnte nen Mücken, Mikroskope und Männer in
probierten, fügen sie jetzt genormte Bio- Methode hat das Manipulieren von Erbgut weißem Kittel.
bauteile oftmals mit Roboterhilfe zusam- unerhört billig und präzise gemacht. Vor Für die Bauern von Bana ist es nicht ein-
men. Die Manipulation von Leben ist zur allem aber: Die Anwendung des Verfah- fach zu begreifen, was das für Geschöpfe
Ingenieursaufgabe geworden. rens ist so einfach, dass selbst Laboranfän- sind, die da in ihrem Dorf freigesetzt wer-
Schon bereiten sich Organzüchter da- ger das frankensteinsche Handwerk im den sollen. Eines aber verstehen sie gewiss:
rauf vor, menschliche Nieren oder Bauch- Handumdrehen zu erlernen vermögen. All das soll irgendwie helfen, den Fluch
speicheldrüsen in Schweinen wachsen zu Angesichts all der Fortschritte in den zu besiegen, den die Malaria für sie be-
lassen. Biomedizin-Ingenieure der Duke- Biowissenschaften aber fragt sich: Wie deutet. Johann Grolle

102 DER SPIEGEL 1 / 2018


seit Ende des 19. Jahrhunderts auf Pelz- von Lebendfallen haben seine Mitarbeiter

Leider tierfarmen gehalten. Immer wieder ent-


kamen dort einzelne Exemplare. Als mit
der DDR auch die Nachfrage nach ostdeut-
angeblich sämtliche niederländischen Nutri-
as beseitigt – Sorgen macht ihnen aber der
stete Nachschub aus dem Nachbarland. „Wir

niedlich schem Nutriapelz zusammenbrach, wur-


den sie wohl vielerorts einfach ausgesetzt.
Der unfreiwillige Migrationshintergrund
stellen unsere Fallen jetzt nur noch an der
Grenze zu Deutschland auf“, so Moerkens.
Das wird wohl auch so bleiben. „Mit
Tiere Eingeschleppte Arten sollen und die Schäden, die sie verursachen, macht Nutria und Waschbär müssen wir uns ar-
Nutrias aus Sicht der Europäischen Union rangieren“, sagt Stefan Nehring, beim
konsequent bekämpft werden – zu einer „invasiven gebietsfremden Art“. Bundesamt für Naturschutz zuständig für
zum Entsetzen von Tierfreunden, 49 davon führt die EU in ihrer Unionsliste invasive Arten, sie seien einfach schon zu
die pelzige Säuger wie die zur Verordnung 1143/2014 auf. Neben Chi- weit verbreitet. Nun gelte es, die Men-
lenischem Riesenrhabarber und Drüsigem schen dafür zu sensibilisieren, welche Pro-
Biberratte lieber füttern wollen. Springkraut, Asiatischer Hornisse und Chi- bleme diese Säuger machen, erklärt er –
nesischer Wollhandkrabbe sind 19 Wirbel- damit Tierfreunde nicht auch noch durch

D
em Städtchen Bad Vilbel in der hes- tiere gelistet, etwa die in Deutschland vor- eifriges Füttern die Vermehrung befeuern.
sischen Wetterau mangelt es nicht kommenden Waschbären und Biberratten. Davon aber wollen viele Liebhaber
an Sehenswürdigkeiten. Maleri- Einfuhr, Zucht, Verbreitung, Freisetzung nicht lassen. Je possierlicher das Lebewe-
sches Fachwerk gibt es, heilkräftige Mine- und private Haltung dieser Tiere sind nun sen, desto größer die Fangemeinde. „Wenn
ralquellen und einen Kurpark mit histori- verboten; zusätzlich müssen die Bundes- es um Wirbeltiere geht und die auch noch
scher Wasserburg. Auf einen Publikums- länder „Managementpläne“ beschließen. niedlich sind, sind viele Menschen für un-
liebling würde Claus-Günther Kunzmann, Die Freilandpopulationen sollen über- sere Informationen schwer zu erreichen“,
Leiter des Kulturfachbereichs und Inten- wacht und eingedämmt werden. Nur wie? sagt Nehring.
dant der alljährlichen Burgfestspiele, je- Um löchrige Deiche zu vermeiden, wer- So vergessen Waschbärfreunde gern,
doch gern verzichten. den Nutrias in Niedersachsen schon jetzt dass die Tiere die Eier geschützter heimi-
Die Attraktion hat Schnurrhaare, bejagt. Pro erlegter Biberratte können Jä- scher Spezies fressen. Und in Waschbär-
Schwimmhäute, orangefarbene Nagezäh- ger sechs Euro „Schwanzprämie“ kassie- hochburgen wie Kassel sind sie gefürchtet,
ne und ist chronisch unterernährt – das je- ren. 2015/16 wurden rund 10 000 Nutrias weil sie die Dämmung von Wohnhäusern
denfalls scheinen Bürger und Tou- zerstören. Doch mit ihrem gebän-
risten zu glauben. Warum sonst derten Puschelschwanz und der
kippen sie Tag für Tag Futter ans schwarzen Zorro-Maske im Ge-
Ufer der Nidda? Gepäppelt wer- sicht sind die Kleinbären eben
den hier hausende Exemplare von auch drollig. In Facebook-Grup-
Myocastor coypus, auch Nutria, Bi- pen tauschen sich „Waschbärpäpp-
berratte oder Sumpfbiber genannt. ler“ darüber aus, wie verwaisten
„Die Leute verabreden sich so- oder kranken Exemplaren gehol-
gar schon im Internet zum Nutria- fen werden könne. Im vergange-
füttern“, klagt Kunzmann. Die nen November setzte ein Münch-
Wiese zwischen Nidda und Burg- ner Tierarzt – Weltpremiere – dem
graben, sagt er, gleiche dann einer privat gehaltenen Waschbären
Biomüllhalde. Salat und Karotten „Jacky“ sogar einen Herzschritt-
(„tütenweise!“), aber auch Brot macher ein.
und Pizzareste würden da kre- Und wehe, wenn sich eine Ge-
denzt: „Manche Menschen müssen meinde ihrer Biberratten entledi-
FRANK RUM / PICTURE ALLIANCE / DPA

stundenlang zu Hause gestanden gen möchte. Als im nordrhein-


und Brot geschnitten haben.“ westfälischen Bad Münstereifel
Sumpfbiber sind Fluss- und eine achtköpfige Nutriafamilie
Seenbewohner. Sie buddeln Gänge getötet werden sollte, drohte der
an den Ufern und fressen Schilf Tierschutzverein mit Klagen. In
und Wasserpflanzen. Die Folge: Neuss wiederum, wo im Stadtgar-
Ufer und Böschungen werden po- ten Jagd auf Sumpfbiber gemacht
rös und können wegsacken. wird, kündigte die „Tierschutzlis-
Nicht nur Bad Vilbels Kulturchef Attraktion Biberratte: Sechs Euro „Schwanzprämie“ te“ zum Schutz der Verfolgten die
ärgert sich über die Nutrias. An Gründung der „Nutria-Freunde
Rhein und Elbe, Fulda und Erft haben sich erlegt, in der darauffolgenden Jagdsaison Neuss e. V.“ an. Zeigen sich im Bad Vilbe-
die Biberratten, die fünf bis neun Kilogramm waren es schon knapp 22 000. „Die breiten ler Burgpark weniger Nutrias als gewohnt,
schwer werden, ebenso ausgebreitet wie an sich gerade rasant aus“, folgert Heiko Fritz berichtet Kulturchef Kunzmann, „rufen
vielen anderen Gewässern. In Norddeutsch- von der niedersächsischen Landwirtschafts- Bürger an und fragen, was wir mit den
land hat das längst Folgen für den Hochwas- kammer. Auch im Bereich der Außendei- Tieren gemacht haben“.
serschutz: Etwa 680 000 Euro, schätzen die che werden es mehr. Fritz: „Da können Er hat jetzt neue Schilder bestellt, Auf-
niedersächsischen Deich- und Unterhaltungs- wir sie gar nicht gebrauchen.“ schrift: „Füttern verboten“. Ob das hilft,
verbände, hat die Beseitigung von Nutria- So sieht es auch Dolf Moerkens: Für die ist zweifelhaft. Julia Koch
schäden zwischen 2013 und 2015 gekostet. niederländischen Wasserbehörden koor-
Wie so oft müht sich dabei der Mensch, diniert er die Bekämpfung von Nutria und Video:
ein Problem in den Griff zu kriegen, das Bisam. „Ein großer Teil unseres Landes liegt Besuch bei den Biberratten
er selbst verursacht hat. Nutrias stammen unter dem Meeresspiegel“, sagt Moerkens, spiegel.de/sp012018biberratten
aus Südamerika – und wurden in Europa „Wir müssen die Deiche schützen.“ Mithilfe oder in der App DER SPIEGEL

DER SPIEGEL 1 / 2018 103


2017 – Lektionen eines Jahres

PATRICK MCMULLAN / GETTY IMAGES


Schauspielerinnen Alicia Silverstone, Jennifer Garner, Hollywoodproduzent Harvey Weinstein 2011

#MeToo in einer Bar eine lustige Verlängerung des Arbeitstages. Für


Der große Unterschied die andere ein Problem: Will er was von mir?
Die Quotendebatte, der letzte große Streit zwischen den
Eine Frau braucht ewig, um abends mit dem Fahrrad zu einer Geschlechtern, drehte sich um Gleichheit. Männer und Frau-
Verabredung zu kommen. Der Mann fragt: Warum brauchst en sollten gleich viel verdienen, gleich gute Jobs bekommen,
du so lange? Sie sagt: Ich will in der Dunkelheit nicht durch das Machtgefälle sollte verschwinden. Bei der #MeToo-Debat-
den Park fahren. #MeToo war eine der prägenden Debatten te geht es um Differenz: Ihr Männer könnt meine miesen Er-
des Jahres, fast überall auf der Welt gaben sich Frauen als Op- fahrungen nicht verstehen, aber nehmt sie wenigstens endlich
fer sexueller Gewalt und Nötigung zu erkennen. Die Bewe- wahr! Das hat etwas von einem Beziehungsstreit, der nur
gung hat vor allem deshalb so eine Wucht entfaltet, weil Män- Verlierer kennt. Männer tun sich schwer mit der Erkenntnis,
ner und Frauen in verschiedenen Welten leben. Objektiv wie dass die Welt für Frauen anders aussieht als für sie selbst.
subjektiv. Das hat nichts mit Biologie zu tun. Die Welt ist für Frauen tun sich schwer damit zu akzeptieren, dass das für
Männer und Frauen unterschiedlich strukturiert. Für sie ist Männer schwierig ist. Die Emanzipation versprach, der
der Weg durch den Park eine Bedrohung, für ihn die kürzeste Unterschied zwischen Frauen und Männern werde schrump-
Verbindung. Für den einen ist die Verabredung mit dem Chef fen. Aktueller Stand: So einfach wird das nicht. rap

Rechte name Herbert, war es, der schaftliche Klima. Ist das mit ihr auseinandersetzen;
Repressive Toleranz 1965 einen Essay veröffent- deshalb liberaler als in der wenn es tatsächlich Anlass
lichte unter dem Titel „Re- Nachkriegszeit? gäbe, mit juristischen Mitteln.
Um die Pointe dieser Ge- pressive Toleranz“. Wer für Kommt darauf an. Im Aber Protestbekundungen
schichte vorwegzunehmen: mehr Freiheit kämpfte, war Herbst 2017 protestierten der von oben, durch Repräsentan-
Sie spielt in Frankfurt am damals klar: die Studenten, Chef des Börsenvereins und ten von Stadt und Messe?
Main, der Stadt, die früher die Jugend – tendenziell eher der SPD-Oberbürgermeister Wer nicht aushalten kann,
einmal nicht bloß Banken- links. Für die Repression ver- gegen den Stand des Verlags dass auf einer Buchmesse auch
metropole war, sondern intel- antwortlich waren andere, Antaios auf der Buchmesse. der politische Gegner aus-
lektuelle Hauptstadt der al- der Staat, die herrschende Der hatte ihrer Ansicht nach stellt, vertritt einen Toleranz-
ten Bundesrepublik. Berühmt Meinung, das Establishment – offenbar schlicht die falsche begriff, der nur für denjenigen
durch die Frankfurter Schule: tendenziell eher rechts. Gesinnung: eine rechte. Die gilt, der so denkt wie er selbst.
Adorno, Horkheimer, Marcu- Heute bestimmen die 68er muss man nicht gut finden. Man könnte das repressive
se. Eben dieser Marcuse, Vor- und ihre Erben das gesell- Man könnte sich intellektuell Toleranz nennen. sha

104 DER SPIEGEL 1 / 2018


Kultur
Ökonomie
Das Kapital,
das explodiert
866 Millionen Euro hat die
Elbphilharmonie Hamburg
gekostet, die im Januar eröff-
net wurde. 222 Millionen
Euro Ablöse bezahlte der
Fußballklub Paris Saint-Ger-
main im Sommer für den
Brasilianer Neymar. 450 Mil-
lionen Dollar wurden im
Herbst für das Gemälde „Sal-
vator Mundi“ von Leonardo
da Vinci bezahlt, das im neu- Scheck für den Neymar-Transfer
en Louvre in Abu Dhabi hän-
gen wird. Auf fast 300 Milliar- Warum sammelt sich das Geld der Liter Milch 78 Cent. In haus. Am Ende, nach Ney-
den Euro stieg im Dezember bei so wenigen? Warum ist der anderen Welt kann man mar und Leonardo und Bit-
der Gesamtwert der soge- der Liter Milch bei Aldi nur richtig reich werden. Man coin, scheint es fast so, als
nannten Kryptowährung Bit- um 10 Cent teurer geworden? wüsste gern, wie man aus der hätte die Elbphilharmonie ei-
coin. Zahlen sind das, die das Warum steigen, hierzulande, einen in die andere gelangen nen tatsächlichen Wert, den
Vorstellungsvermögen eines die Löhne nur so schwach? kann, durch Spekulation, man begreifen, begehen und
Kulturredakteurs übersteigen, Wenn überhaupt, sagen die durch eine Idee, durch Bereit- benutzen kann: ein Haus
der von Wirtschaftswissen- Ökonomen, gibt es derzeit schaft zum Risiko? aus Stein und Stahl und Glas,
schaft, wenn es denn eine ist, eher zu wenig Inflation als zu Rätsel über Rätsel. Die das, wenn es gut läuft, noch
überhaupt keine Ahnung hat. viel, weil moderat steigende Lektion des Jahres? Dass man im nächsten Jahrhundert dort
Das Gute daran: Die Öko- Preise und Löhne das Wachs- am Anfang des Jahres noch stehen wird und Millionen
nomen verstehen es auch tum fördern. Und nun? Wahr- dachte, 866 Millionen für die Touristen in die Stadt lockt.
nicht. Kann man das Inflation scheinlich gibt es zwei Wel- Elbphilharmonie seien viel Was gestern teuer war, kann
nennen, was gerade passiert? ten. In der einen Welt kostet zu viel Geld für ein Konzert- morgen günstig sein. lg

Soziale Netzwerke weg mit Theresa May geplau- herrngesicht: den Kopf leicht jeder Feldherr der Geschichte
Ich, Donald Trump dert. Auf einen Kontakt zu zur Seite gedreht, das Kinn schon immer als Herrschafts-
Donald Trump und der First nach oben gestreckt, der instrument gewünscht hätte:
Ein Freund saß während des Lady verzichtete er, obwohl Blick in die Ferne gerichtet. Trump ordnet an. Trump
G-20-Konzerts in der Ham- Melania ihm, sagt er, einmal Römischer Feldherr! Wahr- droht. Trump schimpft.
burger Elbphilharmonie di- zugezwinkert hat. Es gibt scheinlich kommt das dem Trump klagt an. Trump stellt
rekt eine Reihe vor dem ame- zwei Handyvideos von diesen Selbstverständnis seiner Prä- bloß. Trump richtet. Trump
rikanischen Präsidenten. Ein Begegnungen. Wann immer sidentschaft relativ nahe. befiehlt. Trump spricht zum
Zufall. Nach dem Konzert hat Trump ins Bild kommt, setzt Auf dem Foto seines Twitter- Volk. Mal dieses, mal jenes,
der Freund dem Ehepaar Ma- der Präsident sein Fotogesicht Accounts trägt er dieses oft genug das Gegenteil vom
cron die Hand geschüttelt auf – sein, so beschreibt es Gesicht, und vermutlich ist Vortag. Als das Jahr begann,
und über ein paar Reihen hin- der Freund, römisches Feld- Twitter genau das, was sich folgten ihm über 18 Millionen
Nutzer, inzwischen sind es
mehr als 45 Millionen. Auf
der Twitter-Rangliste belegt
Follower Trump derzeit Position 20,
insgesamt: nach Shakira, aber vor Jenni-
45,3 Mio. fer Lopez. Katy Perry führt
die Liste mit 108 Millionen
Followern an. Popsternchen,
Tweets na und. Aber wer steht auf
pro Tag, Platz drei? Barack Obama
durchschnittlich: mit 98 Millionen Followern.
Der Unterschied zwischen
Demokratie und Feldherrn-
4
Follower-
tum? Obamas Account folgt
Ranking weltweit:
selbst 626 000 anderen
Platz 20 Twitter-Accounts. Bei Trump
sind es 45. Der eine will er-
fahren, was los ist, draußen
in der Welt, der andere nur
Quellen: trackalytics.com, twittercounter.com; Stand: 28. Dezember
sich selbst zuhören. lg

DER SPIEGEL 1 / 2018 105


Kultur

Nils Minkmar Zur Zeit

Mann werden
Der November 1929 war für unseren
Helden ein ziemliches Desaster. Er
trank viel mehr, als er vertragen
konnte. Beziehungen und flüchtige
Dates führten immer wieder in die
Katastrophe. Eine Ex fügte ihm
schwere Bisswunden an den Händen
zu. Er ging häufig ins Bordell – einmal,
um sich für viel Geld ohrfeigen zu lassen.
So konnte es nicht weitergehen. Im Rausch der Verzweif-
lung klingelte er einen Freund aus dem Bett und bat ihn Plakat zur US-Ausstellung „Race“
um ein Rasiermesser, mit dem er sich kastrieren wollte.
Doch der hatte längst einen der modernen elektrischen Rassismus Morrison wurde in ärm-
Rasierer. Es gab nur noch einen Ausweg: „Ich entschloss Schwarz-weiß lichen Verhältnissen Anfang
mich dazu, eine psychoanalytische Behandlung durchzu- der Dreißigerjahre in Ohio
machen.“ Er begründet es noch weiter: „Ich war dazu Das Haus von Toni Morrison geboren. Ihr Großvater hat
gelangt, nichts mehr tun zu können. Zum Beispiel stand steht am Hudson River bei die Aufhebung der Sklaverei
ich tausend Ängste aus, um einen verabredeten Artikel New York. Zum Fluss hin öff- miterlebt. Als 1964 das offi-
für eine Zeitschrift zum Termin abliefern zu können. Vor nen sich drei große Terras- zielle Ende der Rassentren-
allem wollte ich mich von diesem scheußlichen Gefühl so- sen. Die Nobelpreisträgerin nung verkündet wurde, war
wohl geschlechtlicher als auch geistiger Impotenz befrei- kann sich nur noch in einem sie bereits eine erwachsene
en, an dem ich heute noch leide.“ Der Autor dieses Rollstuhl fortbewegen, doch Frau. Sie ist die literarische
Selbstberichts ist der französische Ethnologe und Literat was in ihrem Land geschieht, Zeitzeugin des amerikani-
Michel Leiris. Er schreibt dies im Jahre 1935, da ist er verfolgt sie genau: Sportler, schen Rassismus. Als Barack
34 Jahre alt und fasst den Entschluss, darüber zu berich- die beim Erklingen der Obama vereidigt wurde, fühl-
ten, wie er zum Mann nicht etwa wurde, sondern sich, Nationalhymne niederknien, te sie sich zum ersten Mal in
über die Literatur, die Reflexion und die Psychoanalyse, um gegen Diskriminierung ihrem Leben als Patriotin. Der
dazu machte. zu protestieren, und vom Amtsantritt von Trump hat
Das daraus entstandene Buch „Mannesalter“ in der Präsidenten „Hurensöhne“ alles verändert. „Ich habe
Übersetzung von Kurt Leonhard war lange vergriffen, genannt werden. Aufmärsche mich geirrt“, sagt die 86-Jäh-
nun legt es der Suhrkamp Verlag in der „Französischen von Leuten in Charlottes- rige. „Dieses Land braucht
Bibliothek“ wieder auf. Es ist eine Lektüre, die viel ville, die Ku-Klux-Klan-Mas- den Rassismus aus psycholo-
radikaler wirkt als alles, was derzeit erscheint. Leiris ken und Hakenkreuze tragen. gischen Gründen.“ clv
schont weder sich noch den Leser bei der Erörterung der
Frage, was es bedeutet, zum Mann zu werden. Er geht
auf Reisen, um seine ethnologischen Studien zu betrei-
ben, und beschreibt dabei die intime Verbindung von Volksbühne wolle mit seiner Arbeit zur
Kolonialismus und Ethnologie. Mehr noch: Museum und Destruktiver Trotz „Essenz des Theaters“ vor-
Bordell sind in seiner Weltwahrnehmung eng verbun- dringen, erwies sich bei der
den, in beidem findet er ein Refugium vor dem be- Es kommt gar nicht so selten Eröffnung mit Stücken von
drückenden Katholizismus seiner Kindheit und zugleich vor, dass Menschen aus den Beckett und Performance-
ein Echo davon. falschen Gründen ein Anlie- Aktionen von Tino Sehgal
Die Neuauflage von „Mannesalter“, dieses vergessenen gen vertreten, das sich am als allseits begähntes Trauer-
Meisterwerks, kommt zu einem idealen Zeitpunkt. Leiris Ende als richtig erweist. spiel. Dercon erweckt den
kann durch seine Psychoanalyse auch den Blick auf den Zwei Jahre lang protestierten Eindruck eines Mannes mit COURTESY OF AMERICAN ANTHROPOLOGICAL ASSOCIATION AND SCIENCE MUSEUM OF MINNESOTA

Schaden lenken, den seine ungelösten Probleme in Berliner Kulturfreunde ge- einer Mission. Aber welcher?
der sozialen und emotionalen Umwelt anrichten. Denkt gen die Entscheidung, den Absichtlich gegen die Wand
man sich so einen Mann ohne Analyse, ohne Introspek- Belgier Chris Dercon zum In- zu fahren? Die Auflösung al-
tion, dann eröffnet sich das gesamte Panorama der Welt tendanten der Berliner ler Theaterstrukturen?
vor #MeToo. Volksbühne zu machen – In der Unfähigkeit, seine
Solche Zeugnisse männlicher Introspektion sind selten und offenbarten dabei aller- Vorstellungen zu artikulie-
geworden. Leichter findet man eine affirmative Männer- hand Provinzialität, Hass ren, ist Dercon den Volks-
literatur, die Memoiren von erfolgreichen Politikern, auf einen angeblich Fremden bühnen-Besetzern, die im
Unternehmern, Abenteurern und Eroberern, sie kommen und die Abneigung gegen September das Theater okku-
meist völlig ohne Dämonen und ohne Zweifel aus. Diese die Welt der bildenden pierten, nicht unähnlich.
Autobiografien sind ein opaker Monolog der erfolgrei- Kunst, in der Dercon vorher Die Besetzergruppe, die sich
chen Selbstoptimierung nach dem Motto „Wie ich wurde, zugange war. Seit dem Som- „Staub zu Glitzer“ nannte,
was ich bin!“. Wir müssen nun mühsam dahin kommen, mer nun darf Dercon den wetterte gegen die Gentri-
über Männlichkeit so modern zu schreiben und zu den- Chefjob in der Volksbühne fizierung Berlins und soziale
ken wie Michel Leiris 1935. ausüben; er lässt dabei bis- Ungleichheit – aber mit
lang jedes Konzept vermis- Theater hatten auch die Akti-
An dieser Stelle schreiben Nils Minkmar und Elke Schmitter im Wechsel. sen. Seine Ankündigung, er visten nichts am Hut. höb

106 DER SPIEGEL 1 / 2018


Für SPIEGEL-Abonnenten:
Digital-Upgrade nur € 0,50.

Jetzt
4 Wochen
gratis
testen

Ohne Verpflichtung lesen


Bereits ab freitags 18 Uhr
Auch offline lesbar
Auf bis zu 5 Geräten
Inklusive SPIEGEL DAILY
Die neue digitale Tageszeitung

Rosenzweig & Schwarz, Hamburg

Ja, ich möchte den SPIEGEL digital testen!


Ich lese 4 Wochen den SPIEGEL digital kostenlos, danach als SPIEGEL-Abonnent für nur € 0,50 statt
€ 4,10 pro Ausgabe. Ich gehe keine Verpflichtung ein, denn ich kann jederzeit zur nächsterreichbaren
Ausgabe kündigen.

Einfach jetzt anfordern: abo.spiegel.de/upgrade


Kultur

KIRAN WEST
Tänzer Laudere, Revazov in „Anna Karenina“: Ein Bogen von Tolstoi zu Trump

Er ist das Ballett


Tanz John Neumeier führte die Hamburger Kompanie international an die
Spitze. 2019 wird er 80, sein Vertrag endet – aber ist das überhaupt
vorstellbar in einer Welt, die sich allein um ihn dreht? Von Samiha Shafy

N
och neun Tage bis zur Premiere Neumeier“ statt. Aber die Tänzer stürzen Er lehnt sich wieder zurück. „Noch ein-
von „Anna Karenina“, John Neu- sich in diese Szene, als wäre alles vorbei, mal.“ Und, siehe da, eine Verwandlung:
meiers neuem Ballett, und der wenn dieser Tanz nicht perfekt gelänge. Die Tänzer, nass geschwitzt, aber feder-
Chef ist nicht zufrieden. John Neumeier Die Luft füllt sich mit ihrer Anstrengung. leicht, feiern ihren Anführer nun so, dass
hebt eine Hand, die Musik erstirbt, und Draußen ist Sommer, ein Hamburger Som- es nicht fröhlich, sondern unheimlich wirkt.
die Tänzer, zerzaust und keuchend, halten mer, kühl und grau. Neumeier nickt, die nächste Szene, bitte.
inne. „Lasst uns diese Szene wiederholen“, Neumeier sitzt mit dem Rücken zur Gut zwei Wochen zuvor, Anfang Juni,
sagt er, so leise, wie nur Menschen spre- Spiegelwand auf einer Bank, umgeben von empfängt er zum Gespräch in seinem Büro
chen, die wahrhaft mächtig sind. Ballettmeistern und Helfern; seine Miene in der Hamburgischen Staatsoper. Es ist
Also noch einmal. Und noch einmal. Die ist schwer zu deuten. Nach der fünften die erste Begegnung mit diesem Mann, der
Tänzer rennen, springen, wirbeln durch- Wiederholung sind alle Blicke auf ihn ge- den klassischen Tanz schon so lange prägt.
einander, sie üben den Anfang des Balletts, richtet. Stille. Er beugt sich vor und spricht: Von diesem Gespräch hängt es ab, ob er
in dem Alexej Karenin, Annas Gemahl, „Ihr müsst sehr vorsichtig sein. Diese Szene weiteren Begegnungen zustimmt, ob er
von Anhängern bejubelt wird. In Neu- darf nicht humoristisch wirken, nicht wie Einblick gewährt in seine Welt hinter der
meiers Version ist Karenin, anders als bei in einer Operette. Denkt an die Wahl- Bühne – eine Welt, die normalerweise im
Tolstoi, ein Spitzenpolitiker im Wahlkampf; kampfauftritte von Donald Trump, seine Verborgenen bleibt. Er ist daran gewöhnt,
die Geschichte spielt nicht im 19. Jahrhun- Anhänger, die von dieser brennenden Lei- alles zu kontrollieren, auch und vor allem,
dert, sondern in der Gegenwart. denschaft erfüllt sind. Dieses Gefühl meine wie er sich und seine Tänzer präsentiert.
Es ist nur eine Probe, sie findet in einem ich: Ihr würdet die ganze Nacht hier ste- Seit 44 Jahren wirkt John Neumeier, ge-
Saal des „Ballettzentrums Hamburg – John hen, um Karenin zu erleben.“ boren am 24. Februar 1939 in Milwaukee,
108 DER SPIEGEL 1 / 2018
KIRAN WEST
Choreograf Neumeier bei einer Probe: „Das ist viel zu lang, das ist unnötig, das muss weg“

als Ballettdirektor und Choreograf in Ham- nehmen. Aber die Kompanie heißt „Ham- ere die praktische Arbeit mit der Kompa-
burg. Die Kompanie, zuvor mittelmäßig, burg Ballett John Neumeier“. nie nur drei Monate. „Aber diesmal war
stieg mit ihm an die Weltspitze auf. Er Die Assistentin öffnet behutsam die Tür ich unsicher, was richtig ist, deshalb wollte
machte sie groß und wuchs dabei selbst, zu dessen Büro, der Pressesprecher hält sich ich Choreografien für verschiedene Figu-
wurde zum Alleinherrscher eines Impe- im Hintergrund. Neumeier erhebt sich, so ren immer wieder neu ausprobieren.“
riums. Er hat eine Ballettschule gegründet, geschmeidig, dass man an Mick Jagger Ein neues Werk, sagt er, entstehe bei
eine Gruppe für junge Tänzer und eine Stif- denkt, auch so ein älterer Herr mit der ihm in fünf Phasen. Am Anfang stehe ein
tung. Sein Werk umfasst 158 Choreografien, Körpersprache eines jungen; Jagger macht Zufall, eine Inspiration – bei „Anna Kare-
die auf großen Bühnen getanzt werden. übrigens Ballett. Neumeier trägt ein weißes nina“ war es die Direktorin des Kanadi-
Wer sich auch nur ein bisschen für Tanz in- Hemd und einen etwas eigenwilligen, grau- schen Nationalballetts, die ihn bat, zu
teressiert, hat vermutlich schon Neumeier- en Anzug mit Stehkragen; am rechten klei- Kanadas 150. Geburtstag etwas für ihre
Ballette gesehen, in Hamburg, Paris, Mos- nen Finger blitzt ein goldener Ring. Kurz Truppe zu kreieren. Er überlegte, studierte
kau, New York, Peking oder anderswo. und grau sind seine Haare, blaugrau und kanadische Literatur, aber er fand nichts,
Begabte Tänzer gibt es viele, aber die forschend die Augen hinter der Halbrand- was ihn anregte. „Da fragte sie plötzlich:
schöpferische Kraft, die Tänzer zu Cho- brille. Er reicht die Hand und lässt sich be- Warum machst du nicht ‚Anna Karenina‘?“
reografen werden lässt, besitzen nur weni- grüßen, er wartet jetzt erst einmal ab. Leo Tolstois epischer Gesellschaftsro-
ge. Die meisten großen Choreografen sind Eine Annäherung also. Das Thema, das man über eine unglückliche Ehebrecherin
schon lange tot. Choreografinnen sind ihn umtreibt, ist „Anna Karenina“. Bis zur im Russland des 19. Jahrhunderts hatte
noch seltener. Darunter leidet das Ballett, Premiere ist nicht mehr viel Zeit, und da ihn schon lange gereizt. Ihn interessiere
das wie jede Kunst Erneuerung braucht, sind noch so viele Details, die er ausfeilen daran vor allem die Frage, wie unterschied-
um lebendig zu bleiben. Neumeier gelingt muss. Wie so oft kümmert er sich nicht nur lich die Gesellschaft das Verhalten von
es seit über einem halben Jahrhundert, um die Auswahl der Musik und die Cho- Männern und Frauen bewerte, bis heute.
Neues zu erschaffen. reografie, sondern auch um Regie, Bühnen- „Tolstoi erzählt seine Geschichte in der Ge-
Was treibt ihn an? Wie wurde er, wer er bild, Licht und fast alle Kostüme. Der Mo- genwart“, sagt er, „deshalb ist es auch für
ist? Und: Was wird aus seinem Reich, ment, in dem er die Kontrolle abgeben mich kein historisches Stück.“
wenn er eines Tages aufhört? 2019 läuft muss, wird kommen – wenn er sich bei der Nach der Entscheidung beginnt Phase
sein Vertrag in Hamburg aus, er wird dann Premiere in den Saal setzt. Aber erst dann. zwei, die der Vorbereitung. Manchmal, sagt
80 Jahre alt sein. Vor vier Jahren ernannte Denn noch ist es nicht perfekt. „Wir ha- Neumeier, gehe er dabei zu weit, „weil ich
er erstmals einen Stellvertreter: seinen ben am 28. September 2016 mit den Pro- wirklich reihenweise Sekundärliteratur lese,
langjährigen Ersten Solisten Lloyd Riggins, ben begonnen“, erzählt Neumeier, „was um mir ein Bild zu machen“. Die wichtigste
der bereitstünde, die Kompanie zu über- sehr früh ist für mich.“ Normalerweise dau- Phase sei die dritte, im Ballettsaal. „Man
DER SPIEGEL 1 / 2018 109
Kultur

muss sich bemühen, alles Gelernte wieder Sie wollte nie etwas anderes tun. „Ich ben stellte. John war der Zweitgeborene
zu vergessen. Wie Tolstoi seine Prosa ge- bin ehrgeizig“, sagt sie, „und John bringt von Lucille, einer Hausfrau, und Albert,
schrieben hat, ist zwar interessant, aber es mich dazu, immer noch besser sein zu wol- der als Kapitän auf den Großen Seen fuhr.
hilft mir nicht dabei, ein Ballett zu choreo- len. Er hatte schon immer diese Leiden- Die Familie lebte in Milwaukee, einer
grafieren. Ich muss versuchen, mit den schaft, dass er bis zum Ende nicht loslässt. Stadt im Norden der USA, die von deut-
Tänzern, die ich habe, etwas Lebendiges Er sagt nie zu uns: Das ist in Ordnung so.“ schen Einwanderern geprägt ist: viele
darzustellen.“ In dieser Phase sei es wich- Die Tänzer folgen seinem Beispiel: „Wir Grünflächen und Brauereien.
tig zu schwitzen: „Ich mache die Bewegun- sind eigentlich immer im Ballettzentrum“, Im Kino wurde ein Musicalfilm gezeigt,
gen vor“, sagt Neumeier. „Choreografie sagt Azzoni, „oder in der Oper oder auf und der kleine John war hingerissen: die
ohne physischen Einsatz kann ich mir Tournee. Darum verlieben wir uns auch Musik! Die Tanzeinlagen! Wenn nur das
nicht vorstellen.“ Jede Probe werde ge- untereinander.“ Ihr Mann, Alexandre Riab- störende Geplapper der Schauspieler nicht
filmt, 577 Aufnahmen gebe es bislang von ko, ist ebenfalls Erster Solist. Mit 37 Jahren gewesen wäre. Daheim versuchte John, die
„Anna Karenina“. „Die studiere ich, das wurde sie Mutter. „Zehn Stunden vor der Tänze zu imitieren. Von da an hörte er
ist Phase vier“, sagt er. „Man verlässt den Geburt habe ich auf Spitze trainiert“, er- nicht mehr auf, er hopste, bis seine Eltern
Ballettsaal, geht auf Distanz und sagt: Das, zählt sie, „und zehn Tage nach der Geburt nachgaben: Er durfte Stepptanz lernen.
was ich an der Stelle gefühlt habe, ist leider war ich wieder im Ballettsaal.“ Dann Akrobatik. Und schließlich Ballett.
nicht sichtbar. Dann muss man es Lucille und Albert wunderten sich
ändern.“ über diese Leidenschaft, aber sie sa-
Die fünfte und letzte Phase en- hen keinen Grund zur Sorge: John
det nie. Wenn Neumeier in Ham- war ein sehr guter Schüler, der zwei
burg ist, sitzt er bei fast jeder Vor- Hobbys hatte: Zeichnen und Tanzen.
stellung auf seinem Platz in der Er war nicht sehr gesellig – lieber
ersten Reihe. Er betrachtet dann stöberte er in der Bibliothek nach
seine Stücke und denkt: Das ist Büchern über Ballett. Viele fand er
viel zu lang, das ist unnötig, das nicht, eines aber, das ihn fesselte:
muss weg. „Man könnte denken, die Biografie eines Tänzers namens
als erfahrener Choreograf würde Vaslav Nijinsky, der zu Beginn des
ich solche Dinge früher merken“, 20. Jahrhunderts das Ballett revolu-
sagt er, „aber so funktioniert es tionierte. Nijinskys Geschichte ist
nicht. Ich arbeite mit Emotionen.“ voller Triumphe und Abgründe; sie
Er lacht. „Es tut mir leid, wenn inspiriert John Neumeier bis heute.
Sie etwas fragen, kommt jedes Mal Als er zwölf war, stellte ein Arzt
so eine lange Antwort. Ich sehe sie fest, dass mit seinem Rücken etwas
mit ganz vielen Fußnoten vor mir.“ nicht in Ordnung sei, und riet sei-
Die Tür zu seiner Welt öffnet nen Eltern, ihm das Tanzen zu ver-
sich, einen Spaltbreit. In den fol- bieten. Es war ein falscher Rat –
genden Monaten kann man ihn bei und eine Zeit, in der man das Wort
der Arbeit erleben und mit Weg- eines Arztes nicht anzweifelte.
gefährten sprechen – mit Silvia Az- Ein paar Jahre vergingen, John
zoni etwa, die ihn länger kennt als versuchte es mit Klavier, aber ihm
fast alle anderen Tänzer. Azzoni fehlte die Geduld. Er fand eine
kam 1991 aus Turin, Neumeier bil- Theatergruppe, das gefiel ihm bes-
KLAUS MOCHA

dete sie an seiner Schule aus, nahm ser. Manchmal tanzten sie dort
sie in die Kompanie auf, beförderte auch – und er liebte es. Aber seine
sie erst zur Solistin, dann zur Ers- Eltern bestanden darauf, dass er
ten Solistin; höher geht es bei ihm Solist Neumeier in Stuttgart 1968 aufs College ging, also studierte er
nicht. Und sie blieb, ein Tänzerinnen- Er brachte etwas mit, was anderen fehlte erst einmal Literatur und Theater-
leben lang. wissenschaften, in Milwaukee.
„Wir Tänzer“, sagt Azzoni, 44, „kennen Azzoni schiebt einen Gedanken vor sich Das war sein Glück, denn er traf einen
John nicht privat. Für uns ist er immer der her, der ihr Angst macht: den ans Aufhören. Lehrer, der ihm die Welt öffnete: den Leiter
Künstler, das Genie, wir können nicht ein- „Es ist schwierig“, sagt sie, „du musst eine des Universitätstheaters. Der arbeitete mit
fach normal mit ihm sprechen und lachen. andere Identität finden.“ Aber noch nicht einer Ballettlehrerin aus Chicago zusam-
Vielleicht kennen andere Menschen solche jetzt. Ein, zwei Jahre könne sie noch tanzen. men und sorgte dafür, dass sein begabtester
Seiten von ihm – wir nicht. Aber ich mag Also wird sie gleichzeitig aufhören mit Schüler zusätzlichen Unterricht bekam.
diese Distanz: John ist unser Lehrer, wir Neumeier? „John?“, fragt Azzoni, ungläu- Und eines Tages, so erinnert sich Neumeier,
sind seine Schüler, bis heute.“ big. „John sollte Ballettdirektor sein, so- sagte er zu ihm: „Du bist ein Tänzer.“
Azzoni muss sich gerade von einer Ope- lange er lebt. Das Hamburg Ballett ist John Am Tag vor der Premiere von „Anna Ka-
ration am Knie erholen. „Ich war so oft Neumeier – die ganze Struktur ist von sei- renina“ findet in der Hamburgischen Staats-
verletzt in meiner Karriere“, sagt sie, „als nen Choreografien geprägt.“ Sie schüttelt oper die Generalprobe statt, eingeladen sind
ich neulich zu einer Physiotherapeutin den Kopf. „Wir haben tolle Ballettmeister, Angehörige und Ehrengäste der Kompanie.
ging, zeigte sie mir eine Zeichnung von ei- die genau wissen, was John will. Aber Kurz bevor der Vorhang aufgeht, huscht der
nem Körper und fragte, wo ich schon Ver- wenn er selbst vorbeikommt und fünf Wor- Ballettchef mit seiner Entourage in den Saal.
letzungen gehabt hätte.“ Sie lacht auf, glo- te sagt, verstehen wir sofort, was er meint.“ Es ist ihr Moment: Anna Laudere tanzt
ckenhell. „Ich sagte, okay, jetzt brauchen Als Lucille Neumeier an einem Nach- die Titelrolle. Die Erste Solistin aus Lett-
wir 15 Minuten, und begann aufzuzählen. mittag im Jahr 1943 mit ihrem vierjährigen land ist Anna Karenina, eine Frau von hin-
Irgendwann starrte sie mich an und fragte: Sohn ins Kino ging, ahnte sie nicht, dass reißender Eleganz – und ein Anhängsel ih-
Und du tanzt immer noch?“ sie damit die Weichen für sein ganzes Le- res Mannes, der seine Macht liebt. „Vote
110 DER SPIEGEL 1 / 2018
KIRAN WEST
Tänzer Azzoni, Riggins in „Die kleine Meerjungfrau“: „Ich würde auf meinen Kopf springen, wenn es nötig wäre“

Karenin“, steht auf den Bannern seiner nina“ tanzen würden, verlor er kein Wort Nach der erfolgreichen Premiere könnte
Anhänger. Neumeier schlägt hier einen Bo- über die Besetzung. Die Proben begannen, Neumeier sich etwas entspannen, aber na-
gen von Tolstoi zu Trump: Karenin er zeigte erste Schritte, und irgendwann türlich tut er das nicht. Er verbringt den
peitscht die Massen auf wie der amerika- sagte er: „Anna steht hier.“ Laudere lä- Sommer mit Reisen nach Toronto und Chi-
nische Präsident, Anna steht daneben wie chelt, als sie das erzählt. „Es war verwir- cago, wo seine Werke aufgeführt werden,
Melania, dekorativ um jeden Preis. rend, weil ich ja Anna heiße. Er hat nie und er beginnt, sich mit Ludwig van Beet-
Man fühlt mit Anna, wenn sie sich in ei- gesagt, wer welche Rolle tanzt. Als ich es hoven zu beschäftigen: Sein nächstes Bal-
nem unbeobachteten Moment abwendet, realisierte …“ Sie sucht nach Worten. „Es lett heißt „Beethoven-Projekt“ und soll im
innerlich schreiend. Und dann erscheint war, als würde ich in einem Traum leben.“ Juni 2018 in Hamburg Premiere feiern.
der Verführer Wronski, ein kraftstrotzen- Ein Privileg sei es, sagt Laudere, nicht An einem Samstagnachmittag im Okto-
des Tier, und das Unheil entfaltet sich. nur Klassiker zu tanzen, sondern die Ent- ber sitzt Neumeier in einem Ballettsaal im
Anna und Wronski – verkörpert von Edvin stehung neuer Ballette zu erleben. Neu- Festspielhaus von Baden-Baden und sagt:
Revazov, Anna Lauderes Ehemann – zei- meiers Energie sei beflügelnd: „Er fliegt „Thank you very much.“ Das ist das Stich-
gen, dass man Sex tanzen kann. über den Atlantik und kommt direkt in wort für die Tänzer, die Probe für das Gast-
Indem Neumeier die Geschichte in die den Ballettsaal.“ Deshalb könne sie nicht spiel ist beendet. Neumeier hat nun Zeit
Gegenwart verlegt, erinnert er das Publi- glauben, dass er 2019 aufhöre: „Ich hoffe und Lust, aus seinem Leben zu erzählen.
kum, Wochen vor der #MeToo-Debatte, einfach, dass es nicht passiert.“ In Milwaukee hatte er erkannt, dass er
an eine bis heute gültige Wahrheit: Frauen So oder ähnlich reagieren alle Tänzer, ein Tänzer ist, aber es gab ein Problem: Er
können nicht so frei handeln wie Männer – die man auf 2019 anspricht: Sie sind nach musste zur Armee. „Das hieß Reserve und
und tun sie es doch, bezahlen sie einen Hamburg gegangen, weil John Neumeier dauerte sechs Monate“, sagt Neumeier.
Preis. Neben Tschaikowski und Schnittke in Hamburg ist. „Hätte ich mich nicht gemeldet, wäre ich
läuft Cat Stevens. Zu „Morning Has Bro- Eine Ballerina wendet all ihre Kraft fürs wohl für zwei Jahre eingezogen worden.
ken“ tritt ein Paar auf, Kitty und Lewin, Ballett auf, anders geht es nicht. Aber Neu- So aber verpasste ich gerade den Vietnam-
sie mit Latzhose und Stiefeln, er eine Art meier verlangt mehr als das: Seine Tänzer krieg, zum Glück.“ Er war, nun ja, kein be-
russischer Cowboy. Neumeier fürchtet sich sollen leben, um zu tanzen. Er selbst führt sonders fähiger Soldat: „Bei der Nacht-
nicht vor Kitsch, auch nicht vor Skurrilem: vor, wie das geht: Er lebt für seine Arbeit – wache ging ich in ein Zelt, um mich zu
Einmal lässt er Kitty, getanzt von der el- sie prägt seinen Blick auf die Welt, sein wärmen. Der Boden war vereist, und mein
fenzarten, jungen Solistin Emilie Mazon, Verhalten, eigentlich alles, was er tut. Gewehr fiel mir runter und zerbrach. Es
auf einem Traktor über die Bühne rum- Langjährige Weggefährten, die Neumeier war wie ein Witz, der Appell am nächsten
peln. Aber es funktioniert. jenseits der Arbeit nicht kennen, kennen Morgen: Ich habe die Stücke zusammen-
Die Hamburger bejubeln auch dieses ihn vielleicht besser, als sie denken. gehalten, in der Hoffnung, dass es keiner
Werk ihres Altmeisters. Alle weiteren Vor- So lässt er die Kompanie funkeln – aber merkt. Hat natürlich nicht geklappt.“
stellungen sind bald ausverkauft. Ab 2018 seine Allmacht, seit nunmehr viereinhalb Als er endlich frei war, mit 23, fürchtete
werden auch das National Ballet of Canada Jahrzehnten, ist auch ein Problem. Wie soll er, zu alt zu sein. Er stand in London vor
und das Moskauer Bolschoi-Ballett Neu- eine Truppe, die so sehr auf einen Überva- der Tür der Royal Ballet School und be-
meiers „Anna Karenina“ aufführen. ter ausgerichtet ist, weitermachen, wenn er schloss, sich um drei Jahre jünger zu machen.
Als Neumeier der Kompanie im vergan- aufhört? Soll sie sein Vermächtnis pflegen? Es klappte – sein wahres Alter blieb ge-
genen Jahr mitteilte, dass sie „Anna Kare- Einen radikalen Neuanfang wagen? heim, bis zu seinem 78. Geburtstag im ver-
DER SPIEGEL 1 / 2018 111
Kultur

KIRAN WEST / DER SPIEGEL


KIRAN WEST
Ballettdirektor Neumeier*, Stellvertreter Riggins: Sein Vermächtnis pflegen oder einen radikalen Neuanfang wagen?

gangenen Februar, der offiziell sein 75. war. die ganze Kompanie hatte diese – Hingabe. partner. Reichenspurner begleitet ihn zu
Da wollte die Stadt Hamburg ihm ein Se- Ich kannte das Wort damals nicht, im Eng- Gastspielen, wann immer seine Arbeit als
natsfrühstück ausrichten. „Das ist etwas lischen gibt es kein vergleichbares. Einsatz Herzchirurg es erlaubt. „John und ich ar-
sehr Hamburgisches“, sagt er, „kein Früh- ist nicht genug, es ist wie: Ich würde auf beiten ja beide fürs Herz“, sagt er, „nur
stück, sondern ein Mittag- oder Abend- meinen Kopf springen, wenn es nötig wäre.“ auf unterschiedliche Weise.“ Er blickt zu
essen im Gästehaus des Senats.“ Ihm war Seit zwei Jahren ist Riggins nun stellver- Neumeier hinüber, der schweigt. Reichen-
unwohl, so viel hanseatische Feierlichkeit tretender Ballettdirektor in Hamburg. Neu- spurner lächelt: „Ich bin ein größerer Fan
zur falschen Zeit, also ging er zum Bür- meier kann seinen Nachfolger nicht be- seiner Arbeit als er von meiner.“
germeister und beichtete. „Er hat sehr ge- stimmen, darüber entscheidet die Stadt Die letzte Begegnung mit Neumeier fin-
lacht“, erzählt Neumeier, „und gesagt, nun Hamburg – aber er hat kundgetan, dass er det einige Wochen später in seiner Villa
gut, dann machen wir ein besonders schö- Riggins zutrauen würde, die Kompanie zu in Hamburg-Eppendorf statt. Die Villa –
nes Senatsfrühstück, wenn Sie 80 sind.“ führen. Seither versucht Riggins, in die hohe Räume, Stuck und Parkett – hat drei
Neumeier und Deutschland, das war Zu- Rolle hineinzuwachsen. Er studiert Neu- Etagen. Im Keller arbeitet Hans-Michael
fall. Nach einem Jahr in London entdeckte meiers Werk, die 158 Ballette, welche die Schäfer, der Kurator von Neumeiers Werk-
ihn John Cranko, der damalige Chef des Basis des Repertoires sind – und bleiben verzeichnis, Archiv, Bibliothek und Samm-
Stuttgarter Balletts. Cranko kam dem New sollen. „Ich habe nun so lange mit einem lung. Über Jahrzehnte gesammelte Objek-
York City Ballet zuvor, das Neumeier eben- großen Choreografen gearbeitet“, sagt Rig- te verteilen sich über alle Stockwerke bis
falls engagieren wollte. In Stuttgart gehörte gins, „und ich muss ehrlich sagen: Ich bin nach oben, wo Neumeier wohnt, allein
Neumeier bald zu den Solisten, vor allem keiner. Als Tänzer habe ich es geliebt, das zwischen seinen Schätzen. Die Villa soll
aber fiel er als Choreograf auf. Er brachte Instrument des Choreografen zu sein, heu- einmal ein Ballettmuseum werden; deshalb
etwas mit, was anderen Tänzern fehlte: Er te sehe ich mich als Brückenbauer zwi- hat er eine Stiftung gegründet.
hatte nicht von klein auf nur trainiert, son- schen John und den Tänzern.“ „Die Stiftung ist mein Erbe“, sagt Neu-
dern Umwege gemacht, Erfahrungen gesam- Aber was geschieht, wenn John aufhört? meier und geht voraus, durch die Biblio-
melt. Wer als Tänzer nach technischer Per- „Das ist eine Zukunft, über die wir lieber thek mit den Vitrinen, in denen Porzellan-
fektion strebt, sollte sich besser früh aufs nicht so viel nachdenken“, sagt Riggins. figürchen tanzen, vorbei an einem Schrank
Training konzentrieren. Dem Choreografen „Sagen wir, ich schaue mir ein wenig an, mit 3000 Lithografien, an Wänden mit den
aber hilft ein weiter Horizont. 1969 wurde wie das New York City Ballet damit um- Porträts zweier Ballerinen des 19. Jahrhun-
Neumeier Ballettdirektor, zunächst in Frank- ging, als Balanchine nicht mehr da war.“ derts. Er geht die Treppe hoch, „hier be-
furt. Im selben Jahr kam in New York City George Balanchine, der gefeierte Cho- ginnt die Nijinsky-Geschichte“ – der Mit-
ein Junge namens Lloyd Riggins zur Welt. reograf des New York City Ballet, starb telpunkt seiner Sammlung ist Nijinsky, je-
Riggins setzt sich im Festspielhaus von vor bald 35 Jahren. Er fehlt seiner Kompa- ner geniale, wahnsinnige Tänzer, der ihn
Baden-Baden auf eine Bank. Der Kronprinz nie bis heute. Sie lebt von seinen Werken seit Kindestagen fasziniert. Er sammle, um
hat ein freundliches, blasses Gesicht. Er er- und seinem Namen. Es ist kein schlechtes zu arbeiten, sagt Neumeier – die Sachen
innert sich noch genau an seine erste Be- Leben – das New York City Ballet hat im- würden ihm helfen, Ballette zu erschaffen.
gegnung mit John Neumeier – nicht mit mer noch einen hervorragenden Ruf. Aber Es ist Zeit, die Frage zu stellen: Werden
dem Mann, sondern mit dem Werk. ein bisschen traurig ist es doch. Sie 2019 wirklich aufhören, Herr Neu-
Es war 1987, und Riggins war nach Ko- Abends führt das Hamburg Ballett „Das meier? Endgültig?
penhagen gereist, um mit dem Königlich Lied von der Erde“ auf, eine Kreation von „Hm“, sagt Neumeier. „Ich glaube, das
Dänischen Ballett zu trainieren. „Neumei- John Neumeier mit Musik von Gustav ist … ich würde sagen, diese Endgültigkeit
ers ‚Matthäus-Passion‘ war das erste Ballett, Mahler. Danach steht Neumeier vor dem ist im Gespräch. Ich würde sagen, die End-
das ich in Europa sah“, erzählt er, „und Saal und plaudert mit einem hochgewach- gültigkeit ist infrage gestellt.“ Er kichert,
senen Mann mit grauen Haaren. Das ist dann sagt er: „Aber wenn es endgültig ist,
* Nach Auftritt des Hamburg Balletts in Baden-Baden. Hermann Reichenspurner, sein Lebens- ist es endgültig.“
112 DER SPIEGEL 1 / 2018
SPIEGELJAHRESBESTSELLER 2017 SPIEGEL TV MAGAZIN
SONNTAG, 31. 12., RTL
Im Auftrag des SPIEGEL ermittelt vom Fachmagazin „buchreport“ (Daten: media control);
nähere Informationen finden Sie online unter: www.spiegel.de/bestseller Die Sendung entfällt.
Belletristik Sachbuch
SPIEGEL TV WISSEN
1 Maja Lunde 1 Eckart von Hirschhausen SONNTAG, 31. 12., 20.15 – 21.00 UHR | PAY-TV
Die Geschichte Wunder BEI ALLEN FÜHRENDEN KABELNETZBETREIBERN
der Bienen wirken Wunder
btb; 20 Euro Rowohlt; 19,95 Euro Der Clip-Check – Echt oder Fake?
Mit der Videoclip-Flut im Netz
Die Norwegerin Maja Lunde Auch in stürmischen Zeiten
hat den Roman-Bestseller beschäftigt die Deutschen wachsen auch die Zweifel,
des Jahres verfasst: eine nichts so sehr wie die eigene ob das, was die Nutzer in einem
Geschichte vom Umgang des Gesundheit – Platz eins
Menschen mit der Natur für einen schreibenden Arzt

2 Dan Brown 2 Peter Wohlleben Das geheime


Origin Lübbe; 28 Euro Leben der Bäume Ludwig; 19,99 Euro

3 Daniel Kehlmann 3 Andreas Michalsen


Tyll Rowohlt; 22,95 Euro
Heilen mit der Kraft der Natur
Insel; 19,95 Euro
4 Elena Ferrante 4 Peter Wohlleben Das geheime

WILD DREAMS FILM


Meine geniale Freundin Netzwerk der Natur Ludwig; 19,99 Euro
Suhrkamp; 22 Euro
5 Yuval Noah Harari
5 Ken Follet Das Fundament Homo Deus C. H. Beck; 24,95 Euro
der Ewigkeit Lübbe; 36 Euro
6 Andrea Wulf Hoverboarder in Dubai
6 Jussi Adler-Olsen Alexander von Humboldt und
Selfies dtv; 23 Euro die Erfindung der Natur atemberaubenden Tempo unter-
C. Bertelsmann; 24,99 Euro
einander austauschen, wirklich echt
7 Sebastian Fitzek ist. Die neue sechsteilige Serie
Flugangst 7A Droemer; 22,99 Euro
7 Axel Hacke Über den Anstand
in schwierigen Zeiten und die Frage, auf SPIEGEL TV WISSEN analysiert
8 Robert Menasse wie wir miteinander umgehen spektakuläre Videos und kommt zu
Die Hauptstadt Suhrkamp; 24 Euro Kunstmann; 18 Euro überraschenden Ergebnissen.
9 Elena Ferrante Die Geschichte 8 Roger Willemsen
Wer wir waren S. Fischer; 12 Euro
eines neuen Namens Suhrkamp; 25 Euro SPIEGEL TV REPORTAGE
9 Cameron Bloom / Bradley Trevor Greive DIENSTAG, 2. 1., 23.10 – 0.15 UHR | SAT.1
10 Martin Suter Penguin Bloom Knaus; 19,99 Euro
Elefant Diogenes; 24 Euro
Gewalt auf der Straße: Wie
10 Ranga Yogeshwar Nächste Ausfahrt
11 Sebastian Fitzek Zukunft Kiepenheuer & Witsch; 22 Euro schütze ich mich vor Angreifern?
Das Paket Droemer; 19,99 Euro Angrapschen im Klub, Überfälle
11 Rolf Dobelli Die Kunst
12 Mariana Leky Was man von des guten Lebens Piper; 20 Euro auf der Straße, Schlägereien
hier aus sehen kann DuMont; 20 Euro
aus nichtigem Anlass: Gewalttaten
12 Gregor Gysi haben zugenommen in Deutschland,
13 Lucinda Riley Ein Leben ist zu wenig Aufbau; 24 Euro
das Bedürfnis nach Sicherheit
Die Perlenschwester Goldmann; 19,99 Euro 13 Peter Wohlleben wächst. Aber wie kann man sich vor
Das Seelenleben der Tiere Angriffen schützen? Die SPIEGEL
14 Joachim Meyerhoff
Die Zweisamkeit der Einzelgänger
Ludwig; 19,99 Euro TV REPORTAGE macht den Test.
Kiepenheuer & Witsch; 22 Euro
14 Alexander Robin
Die Getriebenen Siedler; 19,99 Euro
15 Elena Ferrante Die Geschichte SPIEGEL GESCHICHTE
15 Katrin Weber DONNERSTAG, 4. 1., 22.50 – 23.45 UHR | SKY
der getrennten Wege Suhrkamp; 24 Euro Sie werden lachen Aufbau; 18,95 Euro

16 Marc-Uwe Kling 16 Thorsten Schulte Hitler und die Kinder vom


QualityLand Ullstein; 18 Euro Kontrollverlust Kopp; 19,95 Euro Obersalzberg
17 Jo Nesbø 17 Horst Lichter Keine Zeit Sie waren damals noch Kinder oder
Durst Ullstein; 24 Euro für Arschlöcher! Gräfe & Unzer; 16,99 Euro Jugendliche und lebten mit ihren
Familien in der Nähe des Obersalz-
18 Walter Moers 18 Christian Nürnberger / Petra Gerster bergs, wo Hitlers Sommerresidenz
Prinzessin Insomnia und der Der rebellische Mönch, die lag, der Berghof. „Ich war ein glück-
alptraumfarbene Nachtmahr entlaufene Nonne und der größte
Bestseller aller Zeiten Gabriel; 14,99 Euro liches, privilegiertes Kind“, erzählt
Knaus; 24,99 Euro Marga Benkert, Jahrgang 1936. Sie
19 Dalai Lama / Franz Alt ist eines der „Kinder vom Obersalz-
19 Juli Zeh Der Appell des Dalai Lama an die Welt
Leere Herzen Luchterhand; 20 Euro
berg“, deren Erinnerungen sowie sel-
Benevento; 4,99 Euro
tene Fotografien und Filmaufnahmen
20 Carlos Ruiz Zafón Das Labyrinth 20 Arun Gandhi kaum bekannte Einblicke in Hitlers
der Lichter S. Fischer; 25 Euro Wut ist ein Geschenk DuMont; 20 Euro „Führersperrgebiet“ ermöglichen.
DER SPIEGEL 1 / 2018 113
Kultur

„Die härteste Aufgabe überhaupt“


Serien Peter Morgan, Schöpfer von „The Crown“, über das Durchhaltevermögen von Queen Elizabeth,
die er für lächerlich hält – aber auch für so wichtig wie selten zuvor

Der Brite Morgan, 54, ist Autor preisgekrönter es total aus dem Zusammenhang gerissen. Hauptcharakter benötigt. Man findet nicht
Filme wie „The Queen“, „Frost/Nixon“ und „Der So habe ich es gar nicht gemeint. viele griechische Tragödien, die eine derart
letzte König von Schottland“. Die zweite Staf- SPIEGEL: Wie denn? zurückgenommene Hauptfigur haben. Sie
fel seiner Serie „The Crown“ läuft seit Dezem- Morgan: Was ich damit sagen wollte, war ist ja sogar zögerlicher als Hamlet. Sie ist
ber auf Netflix. eher, dass sie eine Frau mit begrenzter Fan- eine Antiheldin.
tasie ist. Die hat sie vielleicht mal gehabt, SPIEGEL: Der Sie gleichwohl verfallen sind.
SPIEGEL: Mr Morgan, kann es sein, dass Sie aber sie musste sie unterdrücken, um ihren Warum?
insgeheim versuchen, die britische Monar- Job als Königin ausführen zu können. Morgan: Nun, ich habe sie mit unseren der-
chie abzuschaffen? SPIEGEL: Deshalb ist „The Crown“ das Por- zeitigen Politikern verglichen. Ich bin ganz
Morgan: Ich glaube nicht, dass ich einen trät einer Gefangenen geworden. sicher kein Monarchist, aber ich bin eine
Monarchisten umstimmen könnte, selbst Morgan: Die Fragen, die mich beschäftigt Art Elizabethist.
wenn ich wollte. Ich will aber gar nicht. haben, waren: Wo beginnt die Krone, und SPIEGEL: Sie haben bewusst auf eine Zu-
Wie kommen Sie darauf? wo hört Elizabeth Windsor auf? Ist sie sammenarbeit mit dem Buckingham-Pa-
SPIEGEL: Der britische Publizist Walter schon so lange Königin, dass sie vergessen last verzichtet, der ohnehin eher ver-
Bagehot hat gesagt, nur das Geheimnisvol- hat, wer sie ist? Sie hatte eigentlich nie die schwiegen ist. Wie historisch korrekt ist
le halte die Monarchie am Leben: „Wir Chance, sie selbst zu sein. Das ist ein ein- „The Crown“?
dürfen kein Tageslicht an diese Art Magie zigartiges soziologisches Phänomen. Morgan: Also, lassen Sie uns die abendfül-
lassen.“ Genau das aber tun Sie. SPIEGEL: Ist ihr das vorzuwerfen? lende Diskussion überspringen, wo die
Morgan: In den vergangenen Jahrzehnten Morgan: Nein, aber als Dramatiker stellt Trennlinie zwischen Wahrheit und Fiktion
wurde der Buckingham-Palast ja bereits mich das vor erhebliche Probleme. Wer verläuft. Das Gute an der königlichen Fa-
mit Flutlicht ausgeleuchtet. Wobei meist für eine Serie den idealen Charakter sucht, milie ist, dass es unfassbar präzise Auf-
schrille Boulevardschlagzeilen an die Öf- mit dem er Jahre seines Lebens verbringen zeichnungen darüber gibt, wo ihre Mitglie-
fentlichkeit gelangten. Wir zeigen dagegen wird, würde eher nicht auf die Idee kom- der zu einem bestimmten Zeitpunkt wa-
die ganze Komplexität dieser lächerlichen men, eine mittelalte Frau vom Land mit ren. Deswegen kann man sagen: Fast alles,
Institution und machen sie dadurch viel- begrenztem Sie-wissen-schon zu wählen. was in „The Crown“ passiert, ist passiert.
leicht wieder geheimnisvoller. SPIEGEL: Sondern? Was die einzelnen Familienmitglieder da-
SPIEGEL: Was ist so lächerlich daran? Morgan: Tony Soprano! Der kann gewalt- bei dachten oder fühlten, wissen wir nicht.
Morgan: Das Sowohl-als-auch von Monar- tätig, romantisch, herrisch, verletzlich sein, Da kommt meine Fantasie ins Spiel.
chie und Republik ist einfach dämlich. Wir und vor allem hat er das Sagen, er be- SPIEGEL: Was fasziniert Sie so sehr an Eli-
nennen uns Demokratie und lassen unsere stimmt die Dinge. Sie dagegen ist still, pas- zabeth II.?
Anführer vom Volk wählen. Dann aller- siv, das sind nicht unbedingt die herausra- Morgan: Dass sie immer noch da ist. Selbst
dings kann es logischerweise nicht so sein, genden Eigenschaften, die man für einen in diesem Multimediazeitalter mit seiner
dass einige vom Kontinent importierte Ver- Hypersensibilität. Schauen Sie sich ein
wandte von Königin Viktoria, die sich mit Staatsoberhaupt wie Donald Trump an,
dem Fantasienamen Windsor schmücken, den kann schon nach einem Jahr kaum
plötzlich die sichtbarste und herausragen- noch jemand ertragen. Sie dagegen hat es
de Rolle in dieser Gesellschaft spielen. Und geschafft, über fast ein Dreivierteljahrhun-
das aufgrund eines Geburtszufalls. Das er- dert sichtbar zu bleiben, und trotzdem sind
gibt keinen Sinn und ist genauso verrückt wir ihrer noch immer nicht überdrüssig.
wie Religion. Diese Standfestigkeit ist faszinierend. Und
SPIEGEL: Das Königshaus hat ja de facto die Demokratie ist gerade in einem derart
keine Macht. chaotischen Zustand, dass man sagen kann,
Morgan: Das stimmt. Aber jede einzelne wenn die Monarchie so ist wie sie, dann
öffentliche Institution in diesem Land – sollte man sie vielleicht behalten.
unsere Regierung, unser Parlament, unsere SPIEGEL: Das sehen die meisten Briten auch
Gerichte, unsere Streitkräfte – gehört zu so. Die Zustimmungsraten über die Jahr-
dieser Familie oder handelt ganz offiziell zehnte sind erstaunlich.
in ihrem Namen. Morgan: Und ich würde wetten, dass ihre
SPIEGEL: Wenn Sie das britische Königshaus Zustimmungsraten jetzt gerade so hoch
mit anderen in Europa vergleichen: Ist die- sind wie fast nie zuvor. Das hängt ein-
ses hier besonders komisch? deutig damit zusammen, dass Politiker un-
Morgan: Es ist ein völlig überholtes Kon- ser Land regieren, die erkennbar nicht
zept. Das vorausgeschickt, halte ich Queen im Interesse der Nation handeln und mit
Elizabeth II. schlicht für außergewöhnlich. dem Brexit unsere Demokratie aufs Spiel
SEBASTIAN REICH

SPIEGEL: Haben Sie sie nicht kürzlich erst setzen.


als „Frau vom Land mit begrenzter Intel- SPIEGEL: Der Prinzgemahl, der Herzog von
ligenz“ beschrieben? Edinburgh, hat die Queen mal als „Thera-
Morgan: Oje, dieses Zitat schon wieder. Es Autor Morgan peutin des Commonwealth“ bezeichnet.
läuft mir nach wie ein Dackel – dabei ist „Ganz sicher kein Monarchist“ Es scheint, das britische Mutterland könnte
114 DER SPIEGEL 1 / 2018
COCO VAN OPPENS / NETFLIX
Darstellerin Claire Foy als Königin Elizabeth in „The Crown“: „Ihr Interesse galt immer dem Erhalt des Commonwealth“

zurzeit dringlicher eine Therapeutin ge- ben alle mit dem Finger gezeigt, als sie es es eine vollständig übertriebene Periode
brauchen. in die Stichwahl schaffte. Aber in Großbri- hysterischer Trauer geben wird. Es wird
Morgan: Wobei ich ziemlich sicher bin, dass tannien scheint kaum einer zu sehen, dass ganz sicher die wichtigste Nachricht, seit
sie im tiefsten Herzen ebenfalls Brexit- es hier Parallelen gibt. der erste Mensch den Mond betrat. Charles
Befürworterin ist. SPIEGEL: Wird das Vereinigte Königreich wird dann als Greis den Thron besteigen.
SPIEGEL: Bei ihrem jüngsten Auftritt im Par- dieses Schlamassel überleben? Und ich glaube, die Leute werden über-
lament hat sie doch für alle sichtbar einen Morgan: Ich weiß es nicht. Ich hoffe, wenn rascht sein, was für ein guter König er sein
Hut in den Farben der Europäischen Union das so weitergeht, dass Schottland und wird.
getragen. Nordirland irgendwann nicht mehr mitma- SPIEGEL: Sie denken, dass er dem „top job“
Morgan: Ich glaube, das war ein Unfall, chen. Aber ich weigere mich ohnehin zu gewachsen ist, wie es Lady Diana mal
man sollte da nicht zu viel hineinlesen. glauben, dass der Brexit wirklich passieren nannte?
Das war sicher nicht ihre Art zu sagen: wird. Niemand, der in den letzten Mona- Morgan: Ja, das glaube ich. Ich bin da wahr-
„Ich bin Europäerin.“ ten die Schlagzeilen gelesen hat, kann scheinlich Teil einer kleinen Minderheit.
SPIEGEL: Aber warum sollte sie eine Ent- Seine Mutter hat ihn durch die schwierigs-
scheidung mittragen, die Großbritannien ten Phasen seines Lebens geleitet, und je
zu Little Britain machen wird? „Die Leute werden älter er wird, desto bescheidener wird er.
Morgan: Ihr Hauptinteresse galt immer dem Er wird keine allzu großen Ambitionen
Erhalt des Vereinigten Königreichs, dann überrascht sein, was für mehr entwickeln.
dem Erhalt des Commonwealth. Mein Ein- ein guter König SPIEGEL: Er könnte mit der Aufgabe betraut
druck ist, dass sie über Europa einfach sein, ein hoffnungslos gespaltenes Land zu
nicht besonders viel nachdenkt. Das ist in
Charles sein wird.“ vereinen.
der jetzigen Situation nicht gerade hilf- Morgan: Aber das ist nicht sein Job. Er
reich. Die Queen hat zwar keinen Einfluss ernsthaft behaupten: Oh, das mit dem Bre- muss gar nichts machen. Das ist die här-
auf unsere Gesetze oder unsere Wahlen, xit wird prächtig. teste Aufgabe überhaupt. Der erste Im-
aber sie hat einen großen Einfluss auf un- SPIEGEL: Außenminister Boris Johnson puls in einer schwierigen Situation ist
sere Seele. scheint es zu können. immer, etwas zu tun. Dabei ist es manch-
SPIEGEL: Wie erklären Sie sich, dass ein Morgan: Ja, aber der ist ein Psychopath. mal einfach am besten, nichts zu tun.
Land, das über Jahrhunderte eng mit der Ein eitler Narr. Charles muss sich nur bei seiner Mutter
Welt verwoben war, plötzlich so engstirnig SPIEGEL: Was würde aus dem Land, wenn abschauen, wie das geht.
und nationalistisch geworden ist? die Queen ausgerechnet in diesem Brexit- Interview: Jörg Schindler
Morgan: Die Mehrheit im Land sieht das Chaos stürbe?
nicht so. Leider. Nach den letzten Wahlen Morgan: Das glaube ich nicht. Video: Ausschnitte
in Österreich hieß es überall: Uh, eine na- SPIEGEL: Sie ist 91. aus „The Crown“
tionalistische Regierung. Oder nehmen Sie Morgan: Es ist unmöglich, das vorherzuse- spiegel.de/sp012018crown
Marine Le Pen in Frankreich. Auf sie ha- hen. Was man sicher sagen kann, ist, dass oder in der App DER SPIEGEL

DER SPIEGEL 1 / 2018 115


Die exklusive
Kino-Preview!
Präsentiert von
Jetzt zwei kostenlose Karten reservieren.

DER SPIEGEL – das deutsche Nachrichten-Magazin.


Die Preview-Aktion wird am Montag,
dem 8.1.2018, stattfinden. Sie
ar
Preview am 8. Janu
können zwei kostenlose Kinokarten
– solange der Vorrat reicht – von
nuar
Kinostart am 25. Ja Samstag, den 30.12.2017, 12 Uhr, bis
Montag, den 8.1.2018, 18 Uhr, unter
den angegebenen Telefonnummern
reservieren.
Achtung: Die Tickets sind nicht
übertragbar. Missbrauch wird zur
Anzeige gebracht.

Berlin
Filmtheater am Friedrichshain
Bötzowstraße 1 – 5
Beginn: 20.00 Uhr
Hotline 0900 324 62 62 – 0*

Dresden Programmkino Ost


Schandauer Straße 73
Beginn: 20.00 Uhr
Hotline 0900 324 62 62 – 1*

Düsseldorf
Atelier-Kino im Savoy-Theater
THREE BILLBOARDS OUTSIDE Graf-Adolf-Straße 47
EBBING, MISSOURI Beginn: 20.00 Uhr
Hotline 0900 324 62 62 – 2*
Nachdem Monate vergangen sind, ohne
dass der Mörder ihrer Tochter ermittelt Frankfurt am Main
wurde, unternimmt Mildred Hayes Cinema
(Oscar®-Preisträgerin Frances McDor- Roßmarkt 7
mand) eine aufsehenerregende Aktion. Sie Beginn: 20.00 Uhr
beschriftet drei Plakatwände an der Stadt- Hotline 0900 324 62 62 – 3*
einfahrt mit provozierenden Sprüchen,
adressiert an den städtischen Polizeichef
Hamburg
Abaton
Willam Willoughby (gespielt von dem Allendeplatz 3, Ecke Grindelhof
Oscar®-nominierten Woody Harrelson), Beginn: 20.00 Uhr
dessen Ermittlungen bisher ohne Ergebnis Hotline 0900 324 62 62 – 4*
geblieben sind.
Als sich der stellvertretende Officer Dixon Hannover
(Sam Rockwell), ein Muttersöhnchen mit Kino am Raschplatz
Hang zur Gewalt, einmischt, verschärft Raschplatz 5
Beginn: 20.00 Uhr
sich der Konflikt zwischen Mildred und
Hotline 0900 324 62 62 – 5*
den Ordnungshütern des verschlafenen
Städtchens nur noch weiter. Köln Cinedom
THREE BILLBOARDS OUTSIDE Im Mediapark 1
EBBING, MISSOURI ist ein schwarzhumo- Beginn: 20.00 Uhr
riges Drama von dem Oscar®-prämierten Hotline 0900 324 62 62 – 6*
E-
GOLDEN GLOBEN
6 NO M IN IE RU NG
NTER
DARU
BES TER FIL M
Regisseur Martin McDonagh. THREE
BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MIS-
SOURI wurde bereits mit hochrangigen
München
City Kino
BES TE REG IE Sonnenstraße 12
TEL LER IN Film- und Zuschauerpreisen ausgezeichnet
BES TE HAUP TDA RS Beginn: 20.00 Uhr
und für sechs Golden Globes nominiert, Hotline 0900 324 62 62 – 7*
u. a. Bester Film Drama, Beste Regie und
Beste Hauptdarstellerin Drama. Nürnberg Cinecittà
Gewerbemuseumsplatz 3
Beginn: 20.00 Uhr
www.ThreeBillboards-DerFilm.de Hotline 0900 324 62 62 – 8*
/ThreeBillboardsOutsideEbbing
Stuttgart
Metropol
Wählen Sie die Hotline eines der aufgeführten Kinos. Bolzstraße 10
QR-Code scannen Sie erhalten eine vierstellige Eintrittsnummer und Beginn: 20.00 Uhr
und Trailer ansehen. können Ihre Karten bis kurz vor Beginn der Vorführung Hotline 0900 324 62 62 – 9*
abholen. Bei einer ausgebuchten Veranstaltung in Ihrer
* Mondia Media, 0,69 €/Min. aus dem
Stadt erhalten Sie eine entsprechende kurze Ansage. dt. Festnetz; Mobilfunk ggf. abweichend.
Kultur

Geschichte seines Volkes


Europa Der Schriftsteller Navid Kermani unterwegs in den Außenbezirken des Kontinents: von
Baku nach Eriwan. Dort trifft er einen Überlebenden des Genozids an den Armeniern.

Achter Tag Erinnerung systematisch verhindert werde. schen zwei Mauerabschnitten erkenne ich
Wenn mich Sabina Schichlinskaja nicht Sabina gehört zur ersten Generation von zudem, dass dahinter keine Häuser stehen,
darauf hinweisen würde, fielen mir die Videokünstlern und beschäftigt sich in ih- sondern die Steppe beginnt. Solche Mau-
modernen Fassaden nicht auf, mit denen ren Arbeiten mit der jüngeren Geschichte ern gebe es überall im Land, meint Sabina
in Baku die sowjetische Architektur an ihres Landes. Eine warmherzige, tempera- und biegt von der Autobahn ab, um durch
den zentralen Stellen überdeckt wird. In mentvolle Dame, die international so er- eine schmale Straße zu fahren, die links
der staatlichen Erinnerungspolitik beginnt folgreich ist, dass sie sich aussuchen kann, und rechts von Wellblechwänden begrenzt
die Geschichte des modernen Aserbai- mit wem sie in Aserbaidschan zusammen- wird. Gewöhnlich verdeckten die Mauern
dschan weder mit der Demokratie von arbeitet. Ohne sich als Aktivistin zu ver- die ärmlichen Viertel und irregulären Sied-
1918 noch mit der Sozialistischen Sowjet- stehen, hält sie Abstand vom Staat, der lungen, an der Flughafenautobahn etwa,
republik 1920 oder der erneuten Unab- die Kunst entdeckt hat, um sich der Welt da verstehe sie die Logik noch. Viele Mau-
hängigkeit 1991, sondern erst 1993 mit zu präsentieren. ern jedoch führten an Gewerbegebieten
der Wahl Gejdar Alijews zum Staatspräsi- „Ich kann nicht für das ‚Land des Feuers‘ oder Friedhöfen vorbei – was möge an
denten. 14 Jahre nach seinem Tod hängt werben“, spielt sie auf den offiziellen ihnen wohl peinlich sein? Und wieder an-
sein Bild großflächig überall im Land, als Slogan Aserbaidschans an, „während sich dere verdeckten gar nichts, also nur die
regierte er noch. Sein Sohn Ilcham, der Wüste oder einen Berg – seien sie also ihr
seit 2003 die Wahlen mit sowjetischen eigener Zweck? Dafür spricht, dass viele
Ergebnissen gewinnt, ist mit Pausbäck- Kas p is ches Mauern geradezu kunstvoll gestaltet sind,
chen und Doppelkinn deutlich weniger Kauk Meer mit Marmorplatten oder Bandornamenten,
asu
fotogen. Schwarzes
s durch die man hindurchsehen kann.
Während die sowjetischen Kriegsdenk- Meer „Vielleicht weiß man schon, was einmal
mäler fast alle abgebaut sind, ist die Ge- ASERBAIDSCHAN hinter der Mauer gebaut wird“, überlege
denkstätte des Krieges gegen Armenien ARMENIEN Baku ich, „und man hat sie vorsorglich aufge-
so weiträumig, dass man meinen könnte, Eriwan Nargin stellt.“
jeder einzelne Tote werde geehrt. Dabei TÜRKEI „Ich erklär’s mir eher so, dass man ein-
gehört es zu den bedeutendsten Leistun- Nachitschewan Bergkarabach fach nicht in den Horizont schauen soll.“
(zu Aserbaidschan)
gen Gejdar Alijews, dass er mit dem Waf- IRAN Zurück am Meer sehen wir in der Ferne
fenstillstand von 1994 zumindest das täg- die gewaltigen Ölplattformen, die in den
liche Sterben beendet, damit seinem Land Kermani, 50, ist Schriftsteller und lebt vergangenen Jahren errichtet worden sind,
so etwas wie Normalität beschert hat, eine in Köln. Bislang hat der SPIEGEL am Ufer aber auch noch kleine Pumpen
ganz normale Autokratie. zehn Teile seiner Reisereportage wie aus der industriellen Frühzeit, als Aser-
Vom Hügel aus, auf dem die Gedenk- veröffentlicht. Zwei weitere werden in baidschan die Hälfte des weltweiten Ölbe-
stätte steht, ist die Insel Nargin zu erken- den nächsten Wochen folgen. Seine darfs lieferte – man kann sich ausmalen,
nen, die sowohl unter den Zaren als auch Reise endet in Iran, der Heimat seiner welchen Kämpfen, Einflüssen, Interventio-
in der Sowjetunion ein Gefängnis wie Eltern. Ende Januar erscheint das ge- nen der Großmächte das kleine Land aus-
Alcatraz oder das Château d’If war. Im samte Reisetagebuch im Verlag gesetzt war. Ausgerechnet die Pumpen, die
Ersten Weltkrieg wurden mehrere Tausend C. H. Beck („Entlang den Gräben“). nun wirklich Museumsstücke wären, schei-
türkische Soldaten, die von der russischen nen noch in Gebrauch zu sein, jedenfalls
Armee gefangen genommen worden wa- hebt und senkt sich der Kopf, der wie ein
ren, auf der Insel festgehalten und kamen junge Leute vor Verzweiflung selbst an- Schnabel aussieht, in den Boden. Irgendwo
dort zu Tode. Seit die Sowjetunion kolla- zünden.“ hier, in den Ölfeldern südlich von Baku,
biert ist, stand die Insel leer. Wir fahren in einem südlichen Bogen müssen die Baracken der Arbeiter gestan-
Sabina kennt die Geschichte so genau, aus der Stadt und kommen am Schlacht- den haben, denen die liberalen Ideen der
weil sie für ein Kunstprojekt 2004 eine feld vorbei, auf dem 1918 die Rote Armee Unabhängigkeitsbewegung nicht viel sag-
Woche lang heimlich auf der Insel gelebt die nationalen Streitkräfte besiegt hat, im ten und die ihre Hoffnungen auf den Kom-
hat. Nun sind ihre Aufnahmen historisch, Volksmund „Blutsee“ genannt, eine ab- munismus setzten, damit die Welt einmal
denn vor drei Jahren wurden sämtliche fallende, trockene Ebene zwischen zwei eine gerechtere werde. Unter ihnen agierte
Gebäude abgerissen und die Hinterlassen- Hügelketten. Brachland in der Sowjet- ein junger Anführer namens Josef Stalin.
schaften des Gefängnisses beseitigt, damit union, ist sie jetzt ein Gewerbegebiet mit Demnächst soll der autofreie Boulevard
aus der Insel ein Vergnügungspark wird. Lagerhallen und zollfreien Waren. Kein bis hierhin fortgeführt werden mitsamt Pal-
Der ist dann doch nicht gebaut worden: Schild erinnert daran, dass sich hier Aser- men, Stränden und Cafés, damit Baku
Die Türkei, Aserbaidschans wichtigster baidschans moderne Geschichte entschie- noch ein paar Kilometer länger für Miami
Verbündeter, empörte sich, dass auf der den hat. gehalten werden kann.
Insel ihre Soldaten begraben lägen. So liegt Kaum haben wir das Schlachtfeld hinter Wir fahren an der Küste entlang zurück
Nargin weiter brach, und es gibt nicht ein- uns gelassen, deutet Sabina auf die Mauer Richtung Stadt, bis wir das ehemalige Ge-
mal mehr die Ruinen. entlang der Autobahn. Schallschutz, denke lände der Marine erreichen, das in eine
Solche Orte gebe es unzählige in Aser- ich zuerst, aber dafür ist die Wand eigent- Kulturmeile verwandelt worden ist. In der
baidschan, sagt Sabina, Orte, an denen die lich zu niedrig. Durch die Öff