Sie sind auf Seite 1von 43

ICS 27.

080 VDI-RICHTLINIEN September 2001

VEREIN VDI 4640


DEUTSCHER Thermische Nutzung des Untergrundes
INGENIEURE Erdgekoppelte Wärmepumpenanlagen Blatt 2 / Part 2

Thermal use of the underground


Former edition: 2/98 draft, in German only
Frühere Ausgabe: 2.98 Entwurf, deutsch

Ground source heat pump systems Ausg. deutsch/englisch


Issue German/English

Die deutsche Version dieser Richtlinie ist verbindlich. The German version of this guideline shall be taken as authorita-
tive. No guarantee can be given with respect to the English trans-
lation.

Inhalt Seite Contents Page

Vorbemerkungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 Preliminary note . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3


1 Geltungsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 1 Scope . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
2 Abkürzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 2 Abbreviations . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
3 Nutzung des Grundwassers mit 3 Use of the groundwater with
Brunnenanlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 well systems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
3.1 Auslegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 3.1 Design. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
3.1.1 Hydraulische Parameter . . . . . . . 6 3.1.1 Hydraulic parameters . . . . . . . . . 6
3.1.2 Hydrochemische Parameter . . . . . 7 3.1.2 Hydro-chemical parameters . . . . . . 7
3.2 Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 3.2 Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
3.2.1 Bohrarbeiten und Brunnenbau . . . . 8 3.2.1 Drilling and well construction. . . . . 8
3.2.2 Spezielle Anlagenteile . . . . . . . . 10 3.2.2 Special components . . . . . . . . . . 10
4 Nutzung des oberflächennahen 4 Use of the shallow underground using
Untergrundes mit Erdwärmekollektoren . . . 11 horizontal ground heat exchangers
(horizontal loops) . . . . . . . . . . . . . . . . 11
4.1 Auslegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 4.1 Design. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
4.2 Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 4.2 Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
4.2.1 Verlegetiefe und -abstand. . . . . . . 12 4.2.1 Loop depth and distance. . . . . . . . 12
4.2.2 Erdarbeiten . . . . . . . . . . . . . . 13 4.2.2 Earthworks. . . . . . . . . . . . . . . 13
4.2.3 Anforderungen an die verwendeten 4.2.3 Required properties of the
Materialien . . . . . . . . . . . . . . 13 materials used . . . . . . . . . . . . . 13
4.2.4 Verlegung der Leitungen . . . . . . . 13 4.2.4 Laying the pipes . . . . . . . . . . . . 13
4.2.5 Druckabsicherung . . . . . . . . . . 14 4.2.5 Securing pressure . . . . . . . . . . . 14
4.2.6 Füllen und Entlüften . . . . . . . . . 14 4.2.6 Filling and de-aeration. . . . . . . . . 14
4.2.7 Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . 14 4.2.7 Commissioning . . . . . . . . . . . . 14
5 Nutzung des Untergrundes mit 5 Use of the underground with borehole
Erdwärmesonden . . . . . . . . . . . . . . . . 15 heat exchangers (vertical loops) . . . . . . . . 15
5.1 Auslegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 5.1 Design. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
5.1.1 Kleinere Anlagen bis zu 5.1.1 Small systems up to
Heizleistungen von 30 kW, heating capacity of 30 kW,
nur Wärmeentzug. . . . . . . . . . . 16 only heating . . . . . . . . . . . . . . 16
5.1.2 Größere Anlagen (>30 kW 5.1.2 Larger systems (> 30 kW heating
Heizleistung) . . . . . . . . . . . . . 19 capacity) . . . . . . . . . . . . . . . . 19

VDI-Gesellschaft Energietechnik
Fachausschuss „Regenerative Energien“ (FA-RE)

VDI-Handbuch Energietechnik
–2– VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

Seite Page

5.2 Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 5.2 Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21


5.2.1 Bohrarbeiten . . . . . . . . . . . . . 21 5.2.1 Drilling . . . . . . . . . . . . . . . . 21
5.2.2 Herstellung und Prüfung von 5.2.2 Manufacturing and testing of
Erdwärmesonden . . . . . . . . . . . 22 borehole heat exchangers . . . . . . . 22
5.2.3 Einbau Erdwärmesonden und 5.2.3 Installation of borehole heat
Verfüllung . . . . . . . . . . . . . . 23 exchangers and grouting . . . . . . . 23
5.2.4 Verlegung der Leitungen . . . . . . . 27 5.2.4 Laying of connecting pipes . . . . . . 27
5.2.5 Druckabsicherung . . . . . . . . . . 27 5.2.5. Securing the pressure . . . . . . . . . 27
5.2.6 Füllen und Entlüften . . . . . . . . . 28 5.2.6 Filling and de-aeration . . . . . . . . 28
5.2.7 Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . 28 5.2.7 Commissioning . . . . . . . . . . . . 28

6 Besonderheiten von Anlagen mit 6 Special features of systems with


Direktverdampfung . . . . . . . . . . . . . . . 28 direct evaporation . . . . . . . . . . . . . . . . 28
6.1 Auslegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 6.1 Design . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
6.2 Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 6.2 Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
6.2.1 Materialanforderungen . . . . . . . . 29 6.2.1 Material requirements . . . . . . . . . 29
6.2.2 Verlegung . . . . . . . . . . . . . . . 29 6.2.2 Installation. . . . . . . . . . . . . . . 29
6.2.3 Verteiler. . . . . . . . . . . . . . . . 29 6.2.3 Manifold. . . . . . . . . . . . . . . . 29
6.2.4 Zusätzliche Sicherheitsorgane . . . . 30 6.2.4 Additional safety devices . . . . . . . 30
6.2.5 Befüllung . . . . . . . . . . . . . . . 30 6.2.5 Filling . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
6.3 Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . 30 6.3 Commissioning. . . . . . . . . . . . . . . . 30

7 Besonderheiten weiterer Wärmequellen 7 Characteristics of other heat sources


(-senken)anlagen . . . . . . . . . . . . . . . . 30 (sinks) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
7.1 Gründungspfähle als Wärmeübertrager 7.1 Foundation piles as heat exchangers
(„Energiepfähle“) . . . . . . . . . . . . . . 30 (”Energy piles“) . . . . . . . . . . . . . . . 30
7.1.1 Auslegung . . . . . . . . . . . . . . 30 7.1.1 Design . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
7.1.2 Fertigteilrammpfähle . . . . . . . . . 31 7.1.2 Prefabricated driven piles . . . . . . . 31
7.1.3 Ortbetonpfähle . . . . . . . . . . . . 32 7.1.3 In-situ concrete piles . . . . . . . . . 32
7.1.4 Anschluss von „Energiepfählen“. . . 32 7.1.4 Connecting of ”Energy piles“. . . . . 32
7.2 Erdberührte Betonbauteile als 7.2 Concrete elements touching the earth as
Wärmeübertrager . . . . . . . . . . . . . . 32 heat exchangers. . . . . . . . . . . . . . . . 32
7.3 Platzsparende, kompakte 7.3 Space saving, compact horizontal
Erdwärmekollektoren . . . . . . . . . . . . 33 ground heat exchangers . . . . . . . . . . . 33
7.3.1 Grabenkollektor . . . . . . . . . . . 34 7.3.1 Trench collectors . . . . . . . . . . . 34
7.3.2 Spiralkollektor . . . . . . . . . . . . 34 7.3.2 Spiral collectors . . . . . . . . . . . . 34
7.4 Koaxialbrunnen . . . . . . . . . . . . . . . 34 7.4 Coaxial wells . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
7.5 Gruben, Tunnels . . . . . . . . . . . . . . . 35 7.5 Pits, tunnels. . . . . . . . . . . . . . . . . . 35

8 Systemeinbindung . . . . . . . . . . . . . . . 36 8 Incorporating the system . . . . . . . . . . . . 36


8.1 Verteiler und Sammler. . . . . . . . . . . . 36 8.1 Manifolds and collectors . . . . . . . . . . . 36
8.2 Armaturen und Pumpen . . . . . . . . . . . 36 8.2 Fittings and pumps . . . . . . . . . . . . . . 36
8.3 Anschlussleitungen zwischen Verteiler 8.3 Connecting pipes between the manifolds
und Wärmepumpe . . . . . . . . . . . . . . 36 and heat pump . . . . . . . . . . . . . . . . 36
8.4 Dimensionierung der Rohrleitungen und 8.4 Dimensioning of pipes and
Pumpen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36 pumps. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36

9 Wärmenutzungsanlage . . . . . . . . . . . . . 37 9 Heat usage systems . . . . . . . . . . . . . . . 37


9.1 Heizsysteme, Pufferspeicher . . . . . . . . 37 9.1 Heating systems, buffer storage . . . . . . . 37
9.1.1 Flächenheizung. . . . . . . . . . . . 37 9.1.1 Panel heating . . . . . . . . . . . . . 37
9.1.2 Radiatoren und Konvektoren. . . . . 37 9.1.2 Radiators and convectors . . . . . . . 37
9.1.3 Pufferspeicher . . . . . . . . . . . . 38 9.1.3 Buffer storage . . . . . . . . . . . . . 38
9.2 Steuerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 9.2 Control . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
9.3 Trinkwassererwärmung . . . . . . . . . . . 38 9.3 Domestic hot water. . . . . . . . . . . . . . 38
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 –3–

Seite Page

10 Rückbau erdgekoppelter 10 Dismantling ground source heat


Wärmepumpenanlagen . . . . . . . . . . . . 39 pump systems . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
10.1 Rückbau der Wärmepumpe . . . . . . . . 39 10.1 Dismantling the heat pump . . . . . . . . . 39
10.2 Rückbau der Wärmequellenanlage . . . . 39 10.2 Dismantling the heat source system . . . . 39
10.2.1 Rückbau von Grundwasserbrunnen 39 10.2.1 Dismantling groundwater wells . . . 39
10.2.2 Rückbau von 10.2.2 Dismantling horizontal ground
Erdwärmekollektoren . . . . . . . . 39 heat exchangers . . . . . . . . . . . 39
10.2.3 Rückbau von 10.2.3 Dismantling borehole heat
Erdwärmesonden . . . . . . . . . . 40 exchangers . . . . . . . . . . . . . . 40
Anhang A Zugehörige Normen, Richtlinien, Annex A Associated standards, guidelines,
Vorschriften usw. . . . . . . . . . . . . 41 regulations, etc. . . . . . . . . . . . . . . 41

Vorbemerkungen Preliminary note


Der Untergrund kann als Wärmequelle, Kältequelle The underground can be used as a heat source, cold
und thermischer Energiespeicher genutzt werden. Er source and thermal reservoir. It is well suited for
ist wegen des großen erschließbaren Volumens und many applications in the low-temperature range due
des gleichmäßigen Temperaturniveaus für viele An- to the available large volume and the constant tem-
wendungen im Niedertemperaturbereich gut geeig- perature level.
net.
Umwelt- und Erdwärme aus dem Untergrund werden Environmental and geothermal energy from the un-
über horizontale bzw. vertikale Erdreichwärmeüber- derground is obtained via horizontal and vertical
trager oder durch Abpumpen von Grundwasser ge- ground heat exchangers or by pumping groundwater
wonnen und (meist über Wärmepumpen) zum Heizen and (mostly via heat pumps) used for heating. Apart
eingesetzt. Derartige Wärmepumpen-Anlagen kön- from heating, such heat pump systems can also be
nen neben der Beheizung auch für die Raumkühlung used for space cooling. In some plants, direct cooling
verwendet werden. In einigen Anlagen wird bereits from the underground is already used in summer
direkte Kühlung aus dem Untergrund ohne Einsatz without using the heat pump.
der Wärmepumpe im Sommer betrieben.
Erdgekoppelte Wärmepumpen haben in Nord- Ground source heat pumps have widespread in North
amerika und in Europa eine große Verbreitung er- America and Europe. In Germany, they are met with
langt. Sie stoßen in Deutschland auf großes Interesse. great interest. The reason for this is probably because,
Grund dafür ist, dass die Wärmepumpe bezüglich des with current state of the art, the heat pumps represent
Primärenergiebedarfs beim gegenwärtigen Stand der the more efficient technology with respect to primary
Technik mit realisierbaren Einsparungen von 30 bis energy requirements with savings of 30 to 35 % com-
45 % gegenüber dem Ölkessel und 20 bis 35 % im pared the oil-heated boiler and 20 to 35 % compared
Vergleich zum Gasbrennwertkessel die effizientere to the gas condensing boilers. Furthermore, differ-
Technik darstellt. Des Weiteren entstehen durch den ently from oil and gas heating, through the use of
Einsatz der Elektro-Wärmepumpen im Gegensatz zur electrical heat pumps the pollutant emissions do not
Öl- und Gasheizung die Schadstoffemissionen nicht occur in situ but mostly in modern power stations
vor Ort, sondern im Wesentlichen in modernen, mit equipped with costly exhaust gas cleaning plants.
aufwendigen Abgasreinigungsanlagen ausgerüsteten Therefore, an important contribution is made to the
Kraftwerken. Dadurch wird ein wesentlicher Beitrag reduction of emissions in densely populated residen-
zur Senkung der Immissionen in dicht bebauten tial areas.
Wohngebieten geleistet.
Der Untergrund kann auch als thermischer Speicher The underground can also be used as a thermal reser-
zur Heizung bzw. Kühlung dienen. Wärme aus rege- voir for heating and cooling. Heat from renewable
nerativen Quellen (Solarthermie, Erdwärme und ähn- sources (solar or geothermal energy, etc.), which
liche) oder Abwärme, die ansonsten verloren gehen would otherwise be lost, can be stored and used later.
würde, kann gespeichert und später verwendet wer- The same is also true of environmental cold, which
den. Das Gleiche ist auch mit Umweltkälte möglich, can be stored for cooling applications. Finally, buffer
die für Kühlanwendungen gespeichert werden kann. or redundancy storage systems are also possible in
–4– VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

Schließlich sind auch Puffer- oder Redundanz- district heating supply or for industrial processes.
speicher in der Fernwärmeversorgung oder für Underground thermal energy storage is especially
Industrieprozesse möglich. Unterirdische thermische suitable for storing larger quantities of heat or cold
Energiespeicherung eignet sich besonders für die over longer periods of time.
Speicherung größerer Wärme- oder Kältemengen
über längere Zeiträume.
Die Richtlinie wendet sich an planende und ausfüh- The guideline is directed at planning and construction
rende Unternehmen, an Komponenten-Hersteller companies, at components manufacturers (e.g. heat
(z.B. für Wärmepumpen, Rohrleitungen, Wärme- pumps, pipes, thermal insulation materials, etc.), at
dämmmaterialien usw.), an Genehmigungsbehörden, authorities issuing permits, energy consultants and
an Energieberater und an Fachausbilder. Ihr Ziel ist specialist trainers. Its aim is to ensure correct design,
es, vom erreichten Stand der Technik ausgehend, eine suitable materials selection and correct execution of
korrekte Auslegung, geeignete Materialwahl und drilling, installation and integration of plants into sys-
richtige Ausführung von Bohrungen, Installation und tems, of plants for thermal use of the underground,
Systemeinbindung von Anlagen zur thermischen starting from state of the art. In this way, economi-
Nutzung des Untergrundes sicherzustellen. Damit cally and technically satisfactory plants can be guar-
können wirtschaftlich und technisch zufriedenstel- anteed, which also work without disruption and with-
lende Anlagen gewährleistet werden, die auch bei out causing negative effects on the environment, even
langfristigem Betrieb störungsfrei und ohne Umwelt- for long-term operation.
beeinträchtigung arbeiten.
Die Richtlinie VDI 4640 besteht aus vier Blättern: The guideline VDI 4640 consists of four parts:
Blatt 1 Grundlagen, Genehmigungen, Part 1 Fundamentals, Approvals,
Umweltaspekte Environmental aspects
Blatt 2 Erdgekoppelte Wärmepumpenanlagen Part 2 Ground source heat pumps
Blatt 3 Unterirdische thermische Energiespeicher Part 3 Underground thermal energy storage
Blatt 4 Direkte Nutzungen Part 4 Direct uses

1 Geltungsbereich 1 Scope
Die Richtlinie VDI 4640 bezieht sich auf die thermi- Guideline VDI 4640 applies to the thermal use of the
sche Nutzung des Untergrundes bis etwa 400 Meter underground up to approximately 400 meters depth.
Tiefe. Folgende Anwendungsfälle werden in der The following application cases are dealt with in the
Richtlinie behandelt: guideline:

Erdgekoppelte Wärmepumpenanlagen (es wird im Ground source heat pump systems (are dealt with in
vorliegenden Blatt 2 behandelt) this Part 2)
a) Wärmepumpenanlagen zum Heizen a) Heat pump systems for heating
b) Wärmepumpenanlagen zum Heizen und Kühlen b) Heat pump systems for heating and cooling
Anmerkung: Beim Kühlbetrieb kann die Kühlung über die Note: In cooling operation, the cooling can be achieved via the heat
Wärmepumpe und/oder direkt aus dem Untergrund unter Um- pump and/or directly from the underground by circumventing the
gehung der Wärmepumpe erfolgen. heat pump.

c) Kältemaschinen zum Kühlen c) Refrigeration machines for cooling


Es kommen Erdreichwärmeübertrager oder direkt Ground heat exchangers or the groundwater directly
das Grundwasser als Wärmeträger zum Einsatz: (see Part 4) are used as heat transfer media.
• Als Erdreichwärmeübertrager sind Erdwärme- • Ground heat collectors, borehole heat exchangers
kollektoren, Erdwärmesonden und weitere spezi- and other special ground heat exchanger models
elle Erdreichwärmeübertragerbauarten in Verwen- are in use as ground heat exchangers.
dung.
• Das Grundwasser kann über Brunnen aus Aquife- • The groundwater can originate from aquifers via
ren, aber auch aus Gruben oder der Entwässerung wells, but also from pits or the tunnel drainage.
von Tunnelbauwerken stammen.
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 –5–

Unterirdische thermische Energiespeicher Underground thermal energy storage


(siehe Blatt 3) (see Part 3)
a) Speicher zum Heizen a) Storage systems for heating
Als Wärmequelle kommen zum Einsatz z.B. Solar energy, waste heat, environmental heat are
Solarthermie, Abwärme, Umweltwärme all used as heat sources.
b) Speicher zum Kühlen b) Storage systems for cooling
(Kältequelle: Umweltkälte) (cold source: environmental cold)
c) Speicher zum Heizen und Kühlen c) Storage systems for heating and cooling
– in Verbindung mit Wärmepumpen – in connection with heat pumps
– ohne Wärmepumpen mit Nutzung von Um- – without heat pumps, using environmental cold/
weltkälte/-wärme heat.
Es kommen Erdreichwärmeübertrager oder direkt Ground heat exchangers or direct use of the ground-
das Grundwasser als Wärmeträger (Aquiferspeicher) water as a heat transfer fluid (aquifer storage) are
zum Einsatz. used.

Direkte Nutzungen (siehe Blatt 4) Direct uses (see Part 4)


Eine Wärmepumpe wird hier nicht eingeschaltet: A heat pump or a refrigeration unit are not used here:
• Kühlung mit Grundwasser • Cooling using groundwater
• Heizung mit Grundwasser • Heating using groundwater
• Lufterwärmung/-kühlung im Untergrund • Air heating/cooling in the underground

2 Abkürzungen 2 Abbreviations
AWP Arbeitsgemeinschaft Wärmepumpen, AWP Heat Pump Working Group,
Zürich Zurich
BBergG Bundesberggesetz BBErgG Federal Mining Act
BEW Bundesamt für Energiewirtschaft, Bern BEW Federal Office of Energy, Berne
BUWAL Bundesamt für Umwelt, Wald und BUWAL Federal Office for the Environment,
Landschaft, Bern Forests and Landscape, Berne
DIN Deutsches Institut für Normung e.V. DIN German Institute for Standardisation
DVGW Deutscher Verein des Gas- und DVGW German Association for the Gas and Water
Wasserfaches e.V. Industry
DVS Deutscher Verband für Schweißtechnik DVS German Association for Welding
Engineering
GOK Geländeoberkante GOK GL Ground Level
HOZ Hochofenzement HOZ Blast furnace slag cement
ÖNORM Österreichisches Normungsinstitut ÖNORM Austrian Standards Institute
ÖWAV Österreichischer Wasser- und ÖWAV Austrian Water and Waste Industry
Abfallwirtschaftsverband, Wien Association, Vienna
PE Polyethylen PE Polyethylene
SIA Schweizerischer Ingenieur- und SIA Swiss Association of Engineers and
Architekten-Verein, Zürich Architects, Zurich
TEWI Total Equivalent Warming Impact TEWI Total Equivalent Warming Impact
VDEW Vereinigung Deutscher Elektrizitäts- VDEW Association of German Electric Utilities
werke
VwVwS Verwaltungsvorschrift wassergefährdende VwVwS Administration Regulations for
Stoffe Substances Hazardous to Water
WHG Wasserhaushaltsgesetz WHG Water Management Act

Formelzeichen und Indizes Symbols used in formulae and indices


a Nomogramm Eingangswert a Nomogram input value (Figure 5)
a Temperaturleitfähigkeit in m2/s a Thermal diffusivity in m2/s
e Leistungszahl e Cop-Coefficient of Performance
–6– VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

ba Jahresarbeitszahl ba SPF Seasonal (annual) Performance Factor


l Wärmeleitfähigkeit in W/(m · K) l Thermal conductivity in W/(m · K)
r Dichte in kg/m3 r Density in kg/m3
cp spezifische Wärmekapazität bei konstantem cp Specific thermal capacity at constant pressure
Druck in kJ/(kg · K) in kJ/(kg · K)
r · cp volumenbezogene spezifische Wärmekapazi- r · cp Volume-related specific thermal capacity in
tät, in kJ/(m3 · K) kJ/(m3 · K)

3 Nutzung des Grundwassers mit 3 Use of the groundwater with


Brunnenanlagen well systems
Bei direkter Nutzung des Grundwassers als Wärme- In the case of direct use of groundwater as a heat
quelle sind mindestens zwei Brunnen erforderlich source, at least two wells are required (see
(siehe Bild 1). Die Planung und Errichtung dieser Figure 1). The planning, design and construction of
Brunnen muss von zugelassenen Brunnenbauunter- these wells must be carried out by certified well con-
nehmern ausgeführt werden. Die Grundwassernut- struction companies. Groundwater usage requires a
zung ist genehmigungspflichtig (siehe Blatt 1, Ab- permit (see Part 1, Section 4).
schnitt 4).

3.1 Auslegung 3.1 Design


3.1.1 Hydraulische Parameter 3.1.1 Hydraulic parameters
Förderbrunnen Production wells
Das Grundwasser für die Wärmepumpe wird dem The groundwater for the heat pumps is extracted from
Untergrund über einen oder mehrere Förderbrunnen the underground via one or several production wells.
entnommen. Die Brunnenleistung muss eine Dauer- The well yield must guarantee permanent production
entnahme für den Nenndurchfluss der angeschlosse- of the nominal flow of the attached heat pumps. This
nen Wärmepumpe gewährleisten. Dies entspricht equals to around 0.25 m3/h for each kilowatt of evap-
etwa 0,25 m3/h für jedes Kilowatt Verdampferleis- orator capacity. The yield from a well depends on the
tung. Die Ergiebigkeit eines Brunnens hängt von den local geological circumstances. It must be confirmed
örtlichen geologischen Gegebenheiten ab. Sie ist über by a pumping test.
Pumpversuche nachzuweisen.

Bild 1. Schema einer Wärmepumpe mit Brunnenanlage Fig. 1. Schematic of a heat pump with ground water wells
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 –7–

Schluckbrunnen Injection wells


Das von der Wärmepumpe abgekühlte oder erwärmte Groundwater cooled or heated by the heat pump is
Grundwasser wird über einen oder mehrere Schluck- fed back into the ground via one or several injection
brunnen dem Untergrund wieder zugeführt. Dieser wells. These must be drilled in the direction of flow
muss in Grundwasserfließrichtung in ausreichendem of the groundwater at a sufficient distance from the
Abstand vom Förderbrunnen gebohrt werden. production wells.
Die Temperaturveränderung des in den bzw. die The temperature change of the groundwater fed back
Schluckbrunnen zurückgeleiteten Grundwassers into the injection well(s) should not exceed ± 6 K.
sollte ± 6 K nicht überschreiten.
In einer unklaren geologisch-hydrogeologischen In an unclear geological-hydrogeological situation, a
Situation sollte eine Probebohrung ausgeführt wer- test borehole should be carried out. A pumping test
den. In dieser Bohrung ist ein Pumpversuch und ge- and if necessary a geophysical log in accordance with
gebenenfalls eine geophysikalische Vermessung nach DVGW W 110 (Geophysical investigation in bore-
DVGW W 110 (Geophysikalische Untersuchungen holes and wells for groundwater exploration) should
in Bohrlöchern und Brunnen zur Erschließung von be carried out. The well can usually be used later as a
Grundwasser) durchzuführen. Sie kann in der Regel production or injection well.
später als Förder- oder Schluckbrunnen genutzt wer-
den.

3.1.2 Hydrochemische Parameter 3.1.2 Hydro-chemical parameters


Bei sauerstofffreien Grundwässern mit niedrigem For groundwater free of oxygen and with low redox
Redox-Potential können Brunnen bei Vorhandensein potential, wells can become encrusted if iron or man-
von Eisen und Mangan verockern. In diesen Fällen ganese are present. In these cases, special precaution-
sind besondere Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Ein ary measures must be taken. Such groundwater must
solches Grundwasser darf nicht mit der Umgebungs- not come into contact with ambient air. The whole
luft in Kontakt kommen. Das gesamte System muss system must therefore be closed and permanently un-
deshalb geschlossen sein und permanent unter Über- der pressure. Otherwise, water treatment for the re-
druck stehen. Andernfalls ist eine Wasseraufberei- moval of iron and manganese is required. To assess
tung durch Entzug von Eisen und Mangan notwen- the risk of formation of encrustations, an iron and
dig. Zur Beurteilung der Verockerungsgefahr sind manganese analysis is required and the pH value
eine Analytik auf Eisen und Mangan und die Feststel- must be determined.
lung des pH-Wertes erforderlich.
Abhängig von der Zusammensetzung der Inhalts- Dependent upon the composition of the constituents
stoffe eines Grundwassers kann die Korrosionsgefahr of the groundwater, the risk of corrosion of metallic
für metallische und Beton-Bauteile unterschiedlich and concrete structural elements can vary. The
groß sein. Das Grundwasser ist daher gemäß groundwater must therefore by investigated in ac-
DIN 50 930, Teil 1 bis 5 (Korrosion metallischer cordance with DIN 50 930 Parts 1 to 5 (corrosion of
Werkstoffe im Innern von Rohrleitungen, Behältern metallic materials in the inside of pipes, containers
und Apparaten bei Korrosionsbelastung durch Wäs- and apparatus in the case of corrosive impact from
ser) und gegebenenfalls auch gemäß DIN 4030, water) and if necessary in accordance with DIN 4030
Teil 1 und 2 (Beurteilung betonangreifender Wässer, Parts 1 and 2 (Assessment of waters, soils and gases
Böden und Gase) zu untersuchen. which attack concrete).
Kalkausfällungen spielen bei Temperaturänderungen Calcareous precipitations do not play a role for tem-
± 6 K keine Rolle. perature changes of ± 6 K.
Bei größeren Anlagen sollte zur Beurteilung der For larger systems, an analysis of all the main water
Grundwasserqualität in jedem Fall eine Analyse auf constituents and general parameters in accordance
alle Haupt-Wasserinhaltsstoffe und allgemeinen with the following list should always be carried out to
Parameter gemäß folgender Liste durchgeführt wer- assess the groundwater quality:
den:
• Temperatur • Temperature
• pH-Wert • pH-value
• O2-Gehalt • O2 content
• Leitfähigkeit • Conductivity
–8– VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

• Redox-Potential • Redox potential


• Calcium • Calcium
• Magnesium • Magnesium
• Natrium • Sodium
• Kalium • Potassium
• Eisen • Iron
• Mangan • Manganese
• Nitrat • Nitrate
• Phosphat • Phosphate
• Sulfat • Sulphate
• Chlorid • Chloride
• Hydrogencarbonat • Hydrogen carbonate
• Ammonium • Ammonium
• gegebenenfalls weitere Parameter • further parameters as appropriate
Die Parameter Temperatur, pH-Wert, elektrische The parameters temperature, pH-value, electrical
Leitfähigkeit, Redox-Potential und O2-Gehalt sind conductivity, redox potential and O2 content are to be
bei der Probennahme zu bestimmen. determined while samples are taken.
Aus der Kenntnis dieser Parameter kann das untersu- Using these parameters, the investigating laboratory
chende Labor oder ein Fachinstitut die Eignung des or a specialised institute can assess the suitability of
Wassers für den Einsatz mit Wärmepumpen im Hin- the water for use with heat pumps with respect to the
blick auf die o. g. Faktoren beurteilen. above factors.
Handelt es sich bei dem geplanten Standort um eine If the planned location is a suspected contaminated
Altlastenverdachtsfläche, so ist auf jeden Fall auch site, the organic substances relevant for the site must
auf die dort relevanten organischen Stoffe zu ana- also always be analysed.
lysieren.

3.2 Installation 3.2 Installation


3.2.1 Bohrarbeiten und Brunnenbau 3.2.1 Drilling and well construction
Vorbereitende Arbeiten Preparatory works
Nach Auftragserteilung soll das Bohrunternehmen After the order has been placed, the drilling contrac-
alle notwendigen Unterlagen vom Auftraggeber (Pla- tor should request all the necessary documentation
ner, Installateure, Bauherren etc.) zur Planung der form the client (investors, designers, contractors,
durchzuführenden Bohr- und Brunnenbauarbeiten etc.) required for planning the drilling and well con-
anfordern. Das beauftragte Bohr- und Brunnenbau- struction works. The drilling and well construction
unternehmen muss als Fachfirma nach contractor must be certified in accordance with
DVGW W 120 zugelassen sein. Die Planung erfolgt DVGW W 120. The planning is carried out in co-
in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber/Projektan- operation with the client/project engineers. The fol-
ten. Es sind mindestens folgende Punkte abzustim- lowing items must be agreed as a minimum:
men:
• Anzahl der Brunnen • Number of wells
• Art des Bohrverfahrens • Type of drilling method
• Tiefe der Brunnen • Depth of the wells
• Durchmesser der Brunnen • Diameter of the wells
• Lage der Brunnen • Location of the wells
Genehmigungen und Auflagen der zuständigen Be- Approvals and prerequisites of the responsible au-
hörden (Bergämter, Umweltämter) sind seitens des thorities (mining authorities, environmental authori-
Auftraggebers/Projektanten dem ausführenden Bohr- ties) should be handed over by the client/project en-
unternehmen zu übergeben. Bei der Planung der Boh- gineers to the drilling company employed. In plan-
rungen und Brunnen sollten evtl. vorhandene Ergeb- ning the boreholes and wells, possible results from
nisse aus lokalen Voruntersuchungen (Recherchen, previous local investigations (research, boreholes
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 –9–

Bohrungen aus der Vorerkundung, Baugrund-/Altlas- from preliminary investigation, soils investigation/
tenuntersuchungen) eingearbeitet werden. Das Bohr- old contamination investigations) should be incorpo-
unternehmen erstellt nach Übergabe aller Unterlagen rated. The drilling company then prepares a plan for
einen Plan zur Durchführung der Bohrung. Dieser the execution of the boreholes after all documents
Durchführungsplan ist dem Auftraggeber vor Beginn have been handed over. This implementation plan
der Bohrarbeiten zur Bestätigung vorzulegen. should be submitted to the client for confirmation be-
fore the drilling works commence.
Der Durchführungsplan muss auch berücksichtigen: The implementation plan must also take into account:
• Freigabe von Flächen betreffs Munitionsfreiheit • Certification of areas with respect to absence of
ammunition
• Unterlagen betreffs Versorgungsleitungen (Strom, • Documents concerning utility supply lines (elec-
Wasser, Telefonleitungen) tricity, water, telephone cables)
• sonstige Einschränkungen der Betriebsmöglich- • Other limitations on the operating possibility
keit

Organisatorische Vorarbeiten Preliminary organisational work


• Festlegung der Verantwortlichkeiten • Determination of the responsibilities
Die Bohrfirma stellt hierbei baubegleitend einen The drilling company makes a skilled drill master/
fachkundigen Bohrmeister/Bohringenieur, bei drilling engineer available to accompany the
größeren Anlagen in unklarer geologisch-hydro- works, in the case of larger systems in unclear ge-
geologischer Situation auch einen Geologen. ological-hydrogeological situations a geologist
Seitens des Auftraggebers/Projektanten ist eine should be on hand too.
verantwortliche Person zu benennen. The client/project engineer should nominate a re-
sponsible contact.
• Platzbedarf (Baustelleneinrichtung allgemein, • Space requirements (general site set-up, accessi-
Baustellenfreiheit am Bohrpunkt, Transportwege bility of the drilling site, transport route, etc.)
etc.)
• Vorbereitung der Entsorgung von Bohrspülung/ • Preparation of the disposal of drilling mud and
Bohrgut cuttings
• Bereitstellung von Hilfsstoffen, Wasser und • Supply auxiliary materials, water and
Energie energy

Bohrarbeiten Drilling
Mit Beginn der Bohrarbeiten/Vorbereitung der Bohr- With the start of the drilling works/preparation of the
arbeiten gilt der bestätigte Durchführungsplan. Die drilling works, the confirmed implementation plan is
beauftragte Bohrfirma hat den Nachweis zu führen, valid. The commissioned drilling company must
dass sie für die Beaufsichtigung der gesamten Bohr- prove that it is available for the supervision over of
arbeiten baubegleitend zur Verfügung steht. the total time of drilling.
Die umweltrelevanten Punkte nach Blatt 1, The environmentally relevant items according to
Abschnitt 7.2.5 sind zu beachten. Part 1, Section 7.2.5 must be observed.

Brunnenbau Well construction


Entsprechend den Ergebnissen von Feldaufnahme According to the results of field investigations (e. g.
(z.B. Untersuchung von Spülgutproben) und ggf. von investigation of drill cuttings) and, if applicable, the
Pumpversuchen und Bohrlochgeophysik ist durch results of pumping tests and borehole geophysics, a
den Bohringenieur oder Geologen ein endgültiges final geological section in accordance with DIN 4022
Schichtenprofil gemäß DIN 4022 und 4023 zu erar- and 4023 should be prepared by the drilling engineer
beiten. Auf Grundlage dieser Ergebnisse wird der or a geologist. Figure 2 shows an example of a well
endgültige Brunnenbau in Abstimmung mit dem system.
Auftraggeber festgelegt. Bild 2 zeigt ein Beispiel ei-
ner Brunnenanlage.
– 10 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

Förderbrunnen
Production wells
Schluckbrunnen
Heizungskeller Wärmepumpe Injection wells
Heating cellar Heat pump
about/etwa 1,3 m

Bild 2. Beispiel einer Brunnenanlage Fig. 2. Example of a well system

3.2.2 Spezielle Anlagenteile 3.2.2 Special components


Förderbrunnen Production wells
Im Förderbrunnen sollten Unterwasserpumpen in Corrosion resistant submersible motor pumps should
korrosionsfester Ausführung zur Verwendung kom- be used in production wells. A grit trap must be in-
men. Vor der Wärmepumpenanlage muss ein stalled in front of the heat pump system.
Schmutzfänger eingebaut werden.

Schluckbrunnen Injection wells


Das Fallrohr im Schluckbrunnen muss bis unter den The lower end of the injection pipe in injection wells
Ruhewasserspiegel geführt werden. must extend below the water level at rest.

Rohrleitungen und Armaturen Pipes and fittings


Die Rohrleitungen und Armaturen sind gemäß den The pipes and fittings must be carried out in accord-
Vorschriften für Erdwärmekollektoren (siehe Ab- ance with the regulations for ground heat exchangers
schnitt 4.2) auszuführen. Leitungen im Mauerwerk (see Section 4.2). Pipes in walls and inside buildings
und in Gebäuden müssen entsprechend DIN 4140 ge- must be insulated in accordance with DIN 4140. It is
dämmt werden. Besonders wichtig ist, dass grund- particularly important to ensure that pipes carrying
wasserführende Leitungen außerhalb von Gebäuden groundwater outside of buildings are laid at suffi-
in ausreichender, frostsicherer Tiefe verlegt bzw. ge- cient, frost-free depth or are thermally insulated:
dämmt werden:
• Das Grundwasser soll auf dem Weg vom Förder- • The groundwater should cool down as little as
brunnen zur Wärmepumpe möglichst wenig ab- possible on the way form the production well to
kühlen, um eine ausreichende Wärmequellen- the heat pump in order to ensure an adequate heat
temperatur sicherzustellen. source temperature.
• Das in der Wärmepumpe abgekühlte Grundwasser • The groundwater cooled in the heat pump must
soll auf dem Weg zum Schluckbrunnen nicht not be cooled further on the way to the injection
weiter abgekühlt werden, damit es nicht zum Ge- well so it does not freeze within the pipes or the
frieren im Rohr oder im Schluckbrunnen kommt. injection wells.
Das Grundwasser sollte im gesamten Kreislauf nicht The groundwater should not come into contact with
mit Luft in Kontakt kommen. air throughout the whole circuit.
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 11 –

Vor Anschluss der Wärmepumpe sind die Rohrleitun- Before the heat pump is connected, the pipes must be
gen kurz auf Dichtigkeit zu überprüfen und durchzu- checked for tightness and should be rinsed.
spülen.

4 Nutzung des oberflächennahen 4 Use of the shallow underground using


Untergrundes mit Erdwärmekollektoren horizontal ground heat exchangers
(horizontal loops)
4.1 Auslegung 4.1 Design
Für erdgekoppelte Wärmepumpen in reinem Heiz- In simple cases of ground source heat pumps in pure
betrieb kann in einfachen Fällen, wie z.B. Einfamili- heating operation, as e.g. detached houses with heat
enhäusern mit Wärmepumpen-Betriebszeiten von pump operating times of 1800 to 2400 h/a, design can
1800 bis 2400 h/a, mit spezifischen Angaben für be done using specific values of the heat extraction
Wärmeentzugsleistungen in W/m2 bei Erdwärmekol- output in W/m2 for horizont ground heat exchanger.
lektoren gerechnet werden. Bild 3 zeigt das Schema Figure 3 shows the schematic of a heat pump with
einer Wärmepumpe mit Erdwärmekollektor. horizontal ground heat exchangers.
Andere Formen von Erdreichwärmeübertragern, wie Other forms of horizontal ground heat exchangers
Grabenkollektoren, Spiralrohre, Heat-Shunt-Kollek- such as trench collectors, spiral collectors, heat-shunt
toren etc. müssen gesondert betrachtet werden. collectors, etc. must be considered separately.
Die für die vorgenannten einfachen Fälle zulässigen The permissible extraction values (referring to heat
Entzugsleistungen (d.h. Wärmepumpen-Verdampfer- pump evaporator capacity) for the aforementioned
leistungen) bei Erdwärmekollektoren sind in simple cases in horizontal ground heat exchangers
Tabelle 1 angegeben. are given in Table 1.
Die Tabelle 1 gilt unter folgenden Bedingungen: Table 1 applies under the following condition:
• nur Wärmeentzug (Volllaststunden, nur Heizung) • only heat extraction (heating including hot water)
• bei Warmwasserbereitung durch die Wärme- • with DHW (Domestic Hot Water) by the heat
pumpe sind die dadurch entstehenden höheren pump, the resulting increased full-load hours have
Volllaststunden zu berücksichtigen. to be considered

Bild 3. Schema einer Wärmepumpe mit Erdwärmekollektor Fig. 3 Schematic of a heat pump with a horizontal ground heat
exchanger
– 12 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

Tabelle 1. Mögliche spezifische Entzugsleistungen für Table 1. Possible specific extraction values for horizon-
Erdwärmekollektoren für 1800 bis 2400 Jahres- tal ground heat exchangers for 1800 and 2400 annual
betriebsstunden operating hours
Untergrund spezifische Entzugsleistung Underground Specific extraction output

bei 1800 h bei 2400 h for 1800 hours for 2400 hours
2 2 2
Trockener, 10 W/m 8 W/m Dry, 10 W/m 8 W/m2
nichtbindiger Boden non-cohesive soils

Bindiger Boden, 20–30 W/m2 16–24 W/m2 Cohesive 20–30 W/m2 16–24 W/m2
feucht soils, damp

Wassergesättigter 40 W/m2 32 W/m2 Water saturated 40 W/m2 32 W/m2


Sand/Kies sand/gravel

Bei längeren Laufzeiten ist neben der vorgenannten For longer annual operation, apart from the afore-
spezifischen Entzugsleistung auch die spezifische mentioned specific extraction, the specific annual ex-
jährliche Entzugsarbeit zu berücksichtigen, die den traction work which determines the long-term influ-
langfristigen Einfluss bestimmt. Sie kann in kWh/ ence must also be taken into consideration. It can be
(m2 · a) für Erdwärmekollektoren angegeben werden given in kWh/(m2 ⋅ a) for horizontal ground heat ex-
und sollte zwischen 50 bis 70 kWh/(m2 · a) liegen. changers and should lie between 50 and 70 kW/
Dies gilt für den reinen Heizbetrieb, bei Wärme- (m2 ⋅ a). This applies to pure heating operation; the
einleitung im Sommer (Kühlung, Nachladung) kann values can be different if there is heat injection during
davon abgewichen werden. Die Beschaffenheit des summer (cooling, recharging). The properties of the
Untergrundes spielt hierbei eine geringere Rolle als underground play a lesser role here than in the spe-
bei der spezifischen Entzugsleistung. cific extraction.
Die Temperatur des zum Erdwärmekollektor zurück- The temperature of the heat carrier fluid returning to
kehrenden Wärmeträgermediums soll im Dauer- the horizontal ground heat exchanger should not ex-
betrieb (Wochenmittel) den Grenzbereich von ± 12 K ceed the limiting range of ± 12 K temperature change
Temperaturänderung gegenüber der ungestörten Erd- in base load operation (weekly average) compared to
reichtemperatur nicht überschreiten, bei Spitzenlast the undisturbed ground temperature, at peak loads the
± 18 K. value is ± 18 K.

4.2 Installation 4.2 Installation


Allgemeine Hinweise: General information:
• Erdwärmekollektoren dürfen nicht überbaut wer- • Horizontal ground heat exchangers must not be
den. built over.
• Die Oberfläche über Erdwärmekollektoren darf • The surface above horizontal ground heat ex-
nicht versiegelt werden. changers must not be made impermeable.
• Von den beiden vorgenannten Punkten kann in be- • In justified exceptional cases and subject to ad-
gründeten Ausnahmefällen und unter Anpassung justment of the design, the two aforementioned
der Auslegung abgewichen werden. items can be deviated from.
• Die Anlagen sind unter Umständen nach Wasser- • Under certain circumstances, the systems must be
recht genehmigungspflichtig (siehe Blatt 1, Ab- given a water rights permit (see Part 1, Section 4).
schnitt 4).

4.2.1 Verlegetiefe und -abstand 4.2.1 Loop depth and distance


Die Bodentemperaturen können in 1 m Tiefe auch The ground temperatures can achieve freezing tem-
ohne Wärmenutzung den Gefrierpunkt erreichen. In perature at a depth of 1 m even without heat use. At a
2 m Tiefe liegt die minimale Temperatur bei ca. 5 °C. depth of 2 m, the minimum temperature lies at ap-
Mit zunehmender Tiefe nimmt diese Temperatur zu; prox. 5 °C. This temperature increases with increas-
allerdings nimmt auch die von der Erdoberfläche zu- ing depth; however, the quantity of heat flowing from
fließende Wärmemenge ab. Ein Auftauen der (ge- the surface of the earth decreases. Thawing of
wünschten) Vereisung im Frühjahr ist somit nicht (wanted) icing in the spring is therefore not secured.
sichergestellt. Daher sollte die Verlegetiefe mindes- Therefore, the installation depth should be at least
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 13 –

tens 1,2 m sein und maximal 1,5 m nicht überschrei- 1.2 m and should not exceed 1.5 m.
ten.
Bei der Bestimmung des Verlegeabstands (üblicher- When determining the installation distance (usually
weise zwischen 0,3 und 0,8 m) ist zu berücksichtigen, between 0.3 and 0.8 m) it must be considered that the
dass die sich um die Entzugsrohre bildenden Eis- ice radii forming around the extraction pipes must not
radien nicht zusammenwachsen. Die Verlegedichte merge. The laying density depends on the dimension
hängt von der Dimension der verwendeten Rohre ab of the pipes used and must be selected so that the spe-
und muss so gewählt werden, dass die in Tabelle 1 ge- cific extraction values given in Table 1 are not ex-
nannten spezifischen Entzugsleistungen nicht über- ceeded.
schritten werden.
Kalte Anlagenteile im Untergrund müssen zu Ver- Cold parts oft he installation in the underground must
und Entsorgungsleitungen einen Abstand von min- maintain a minimum distance of at least 70 cm from
destens 70 cm einhalten. any water supply or disposal pipes.

4.2.2 Erdarbeiten 4.2.2 Earthworks


Der Aufbau der Kollektoren kann in Einzelgräben ge- The loops can be arranged in individual trenches, in
schehen, um großflächige Zerstörungen des gewach- order to avoid a widespread destruction of the natural
senen Bodens zu vermeiden. Eine weitere Möglich- soil. A further possibility is the widespread stripping
keit ist das ganzflächige Abtragen des Untergrundes of the underground for the loops. To ensure that the
für den Kollektor. Damit eine Beschädigung der pipes are not damaged, they should be installed in a
Rohre sicher ausgeschlossen wird, sind diese in ein sand layer. A warning tape must be laid approx. 30
Sandbett zu verlegen. Ca. 30 cm oberhalb der Rohre cm above the pipes. Dependent upon the type of later
ist ein Warnband einzulegen. Entsprechend der späte- surface area usage, the underground should be com-
ren Oberflächennutzung ist der Untergrund gemäß pacted in accordance with the general guidelines.
den allgemeinen Richtlinien zu verdichten.

4.2.3 Anforderungen an die verwendeten 4.2.3 Required properties of the


Materialien materials used
Wegen der Tauwasserbildung müssen alle Bauteile Due to the formation of condensation water, all com-
der Erdwärmenutzungsanlage korrosionssicher sein. ponents of the ground source system must be corro-
Freiliegende Rohrleitungen und Geräte sind UV-be- sion-proof. Exposed pipes and equipment must be
ständig auszuführen. Bereits bei der Materialauswahl UV-resistant. A later abandonment and the subse-
sind eine spätere Stilllegung und die damit verbun- quent disposal must also be taken into consideration
dene Entsorgung zu berücksichtigen. when selecting the materials.
Die Wärmeübertragerrohre müssen in korrosions- The heat transfer pipes installed must be corrosion–
sicheren Ausführungen eingebaut werden. Üblicher- proof. Usually, plastic pipes (e.g. PE-MRS 8 in ac-
weise kommen hier Kunststoffrohre (z.B. PE-MRS 8 cordance with DIN 8074 and DIN 8075) are used.
nach DIN 8074 und DIN 8075) zum Einsatz. Die The pipes must be suitable for the planned tempera-
Rohre müssen für den geplanten Temperaturbereich ture range.
geeignet sein.

4.2.4 Verlegung der Leitungen 4.2.4 Laying the pipes


Die Wärmeübertragerrohre sollen in parallel geschal- The heat transfer pipes should be laid in circuits con-
teten Kreisen verlegt werden. Am höchsten Punkt der nected in parallel. At the highest point of the system,
Anlage sollten die Verteiler und Sammler oder eine the distributors and collectors or an appropriate de-
entsprechende Entlüftungsstation vorgesehen wer- aeriation device should be positioned. The individual
den. Die einzelnen Kreise sind zur Einregulierung circuits should be equipped with control and shut-off
und Absperrung mit Ventilen auszurüsten. Zur Mini- valves. To minimise the insulation costs, as many
mierung des Dämmaufwandes sollten möglichst components as possible should be installed outside of
viele Bauteile außerhalb des Gebäudes installiert the building. The individual loop circuits must be
werden. Die einzelnen Wärmeübertragerkreise müs- evenly flowed through.
sen gleichmäßig durchströmt werden.
– 14 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

4.2.5 Druckabsicherung 4.2.5 Securing pressure


Die Volumenänderung des Wärmeträgermediums ist The volumetric change of the heat carrier fluid must
durch geeignete Maßnahmen auszugleichen. be balanced by suitable measures.
Bei Absicherungen mit „offenen Ausdehnungs- In the case of securing this using ”open expansion
gefäßen“ sind die örtlichen Verhältnisse maßgebend. vessels“, the local conditions are determinant.
Anlagen mit einer Absicherung als „geschlossenes Systems with a ”closed“ securing system are oper-
System“ werden mit einem maximalen Betriebsdruck ated with a maximum operating pressure of 3 bars.
von 3 bar betrieben. Die Volumenänderung des The volumetric change of the heat transfer medium
Wärmeträgermediums (ca. 0,8 bis 1 % des Anlagen- (approx. 0.8 to 1 % of the system volume) must be
volumens) ist mit einem Membranausdehnungsgefäß balanced using a membrane expansion vessel in ac-
nach DIN 4807 auszugleichen. Zur Sicherung gegen cordance with DIN 4807. To secure against over-fill-
Überfüllung ist ein bauteilgeprüftes Membransicher- ing, a component-tested membrane safety valve must
heitsventil einzubauen. Die Ausblasleitung dieses be installed. The blow-out pipe of this safety valve
Sicherheitsventiles muss in einer Auffangwanne must end in a catchment sink.
enden.
Zur Drucküberwachung ist ein Manometer mit Min.- A manometer with minimum and maximum pressure
und Max.-Druckkennzeichnung vorzusehen. Eine identification must be installed to monitor the pres-
Lecküberwachung mit akustischen und gegebenen- sure. Leakage monitoring using acoustic and if perti-
falls auch optischen Signalausgängen ist zu empfeh- nent optical signal output is recommended.
len.

4.2.6 Füllen und Entlüften 4.2.6 Filling and de-aeriation


Die Befüllung der Kollektoranlage darf nur mit dem The filling of the heat exchanger system may only be
fertig angemischten Wärmeträgermedium vorge- carried out using the ready-mixed heat carrier fluid.
nommen werden. Das Wärmeträgermedium ist ein The heat carrier fluid is a mixture of water and anti-
Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel (siehe freeze (see also Part 1, Section 8.2).
auch Blatt 1, Abschnitt 8.2).
Das Mischungsverhältnis sollte auf mindestens 7 K The mixing ratio should be set for at least 7 K below
unter der minimalen Verdampfungstemperatur (siehe the minimum evaporation temperature (see manufac-
Herstellerangaben) eingestellt werden. Aus Sicher- turer’s information). For safety reasons, frost protec-
heitsgründen sollte eine Frostsicherheit bis – 20 °C tion up to –20 °C should be guaranteed.
gewährleistet sein.
Die einzelnen Kollektorkreise sind einzeln bis zur The loop circuits are to be circulated individually
totalen Luftfreiheit über ein offenes Gefäß zu spülen. over an open vessel, until all of the air has been re-
moved.

4.2.7 Inbetriebnahme 4.2.7 Commissioning


Vor der Inbetriebnahme ist das Gesamtsystem einer Before commissioning, the whole system must be
Druckprobe mit dem 1,5fachen Betriebsdruck zu un- subjected to a pressure test at 1.5 times the operating
terziehen. Die Prüfbescheinigung ist dem Betreiber pressure. The test certificate must be handed over to
auszuhändigen. the operator.
Die Funktion aller Bauteile ist zu überprüfen. The function of all components must be checked.
Die gleichmäßige Durchströmung der einzelnen Kol- The even flow through the individual loop circuits
lektorkreise ist zu überprüfen, gegebenenfalls nach- must be checked, if necessary adjusted and proto-
zuregulieren und zu protokollieren. Die Betreiber der colled. The operator of the system should be in-
Anlagen sind in die Bedienung, die Wartung und das structed in using and maintaining the system, and
Verhalten im Störfall einzuweisen. what to do in the case of a disruption.
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 15 –

5 Nutzung des Untergrundes mit 5 Use of the underground with borehole heat
Erdwärmesonden exchangers (vertical loops)
5.1 Auslegung 5.1 Design
1
Erdwärmesonden ) können üblicherweise Tiefen von Borehole heat exchangers1) can usually reach depths
10 bis 200 m erreichen (in Deutschland wegen des of 10 to 200 m (in Germany, because of the BBergG,
BBergG meist bis 100 m Tiefe, siehe Blatt 1, Ab- mostly to a depth of 100 m, see Part 1, Section 4.2).
schnitt 4.2). Tiefe Erdwärmesonden mit mehr als Deep borehole heat exchangers with a depth of more
400 m Tiefe werden in dieser Richtlinie nicht behan- than 400 m are not dealt with in this guideline.
delt. Aus dem Bild 4 ist das Schema einer Wärme- Figure 4 is a schematic of a heat pump with bore-
pumpe mit Erdwärmesonden zu ersehen. hole heat exchangers.
Die Temperatur des zu der/den Erdwärmesonde(n) The temperature of the heat carrier fluid returning to
zurückkehrenden Wärmeträgermediums soll im the borehole heat exchanger(s) should not exceed the
Dauerbetrieb (Wochenmittel) den Grenzbereich von limiting range of ± 11 K during base load operation
± 11 K Temperaturänderung gegenüber der ungestör- (weekly average) compared to the undisturbed
ten Erdreichtemperatur nicht überschreiten; bei Spit- ground temperature; at peak loads, the temperature
zenlast soll ± 17 K Temperaturänderung nicht über- change should not exceed ± 17 K.
schritten werden.
Der Einfluss des gewählten Erdwärmesondentyps ist The influence of the selected type of borehole heat
gegenüber dem Einfluss des umgebenden Untergrun- exchanger is slight compared to the influence of the
des gering. Lediglich im kurzfristigen Einfluss erge- surrounding underground. Only under short-term in-
ben sich bei Erdwärmesonden mit geringem Wärme- fluence do lower temperatures result in the heat car-
übertragervermögen (geringe Durchmesser, große rier fluids for borehole heat exchangers with low heat
Materialdicke, Material mit geringer Wärmeleit- transfer capacity (small diameter, large material
fähigkeit) niedrigere Temperaturen im Wärmeträger- thickness, materials with low thermal conductivity).
fluid. Um solche niedrigen Temperaturen zu ver- In order to avoid such low temperatures, it is also nec-
meiden, ist es außerdem erforderlich, in der Erd- essary to prevent laminar flow in the borehole heat
wärmesonde einen laminaren Fluss zu verhindern exchanger and guarantee as good a heat transfer as
und zwischen Erdwärmesonde und Gestein einen possible between the borehole heat exchanger and the
möglichst guten Wärmeübergang durch Verfüllung surrounding ground by grouting. Should the geologi-
zu gewährleisten. Sollte sich während der Bohrarbei- cal situation show during the drilling operation to be
ten zeigen, dass die geologischen Verhältnisse deut- substantially different from the one estimated during

1 1
) Erdwärmesondenspeicher werden im Blatt 3 „Unterirdische Ther- ) Borehole Thermal Energy Stores are dealt with in Part 3, ”Under-
mische Energiespeicher“ der Richtlinie 4640 ausführlich behandelt. ground Thermal Energy Storage“, of guideline 4640.

Bild 4. Schema einer Wärmepumpe mit Erdwärmesonden Fig. 4. Schematic of a heat pump with borehole heat exchangers
– 16 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

lich anders sind als für die Auslegung angenommen, design, the layout has to be checked and adjusted, if
so ist die Sondenauslegung zu überprüfen und gege- necessary.
benenfalls anzupassen.

5.1.1 Kleinere Anlagen bis zu Heizleistungen von 5.1.1 Small systems up to heating capacitiy of
30 kW, nur Wärmeentzug 30 kW, only heating
Bei Anlagen bis zu einer Wärmepumpen-Heizleis- In the case of systems with a heat pump heating ca-
tung von 30 kW, die nur im Heizbetrieb (gegebenen- pacity of up to 30 kW, which are only used for heating
falls einschließlich Warmwasser) eingesetzt werden, operation (including hot water, if need be) the design
kann die Auslegung anhand von spezifischen Ent- can be carried out using specific heat extraction
zugsleistungen (in W/m) mit Tabelle 2 erfolgen. values (in W/m) from Table 2.
Diese Entzugsleistungen (d.h. Wärmepumpen-Ver- These heat extraction values (i.e. heat pump evapora-
dampferleistungen) sind bei Erdwärmesonden für tor capacity) are permissible for borehole heat ex-
vorgenannte einfache Fälle zulässig. changers for the aforementioned simple cases.
Bei längeren Laufzeiten ist neben der vorgenannten In the case of higher annual operation hours, apart
spezifischen Entzugsleistung auch die spezifische from the aforementioned specific heat extraction val-
jährliche Entzugsarbeit zu berücksichtigen, die den ues, the specific annual extraction work that deter-
langfristigen Einfluss bestimmt. Sie kann in mines the long-term influence must also be taken into
kWh/(m · a) für Erdwärmesonden angegeben werden consideration. It can be given in kWh/(m · a) for
und sollte zwischen 100 und 150 kWh/(m · a) liegen. borehole heat exchangers and should lie between 100

Tabelle 2. Mögliche spezifische Entzugsleistungen für Erdwärmesonden


• nur Wärmeentzug (Heizung einschl. Warmwasser)
• Länge der einzelnen Erdwärmesonden zwischen 40 und 100 m
• kleinster Abstand zwischen zwei Erdwärmesonden:
mindestens 5 m bei Erdwärmesondenlängen 40 bis 50 m
mindestens 6 m bei Erdwärmesondenlängen >50 bis 100 m
• als Erdwärmesonden kommen Doppel-U-Sonden mit DN 20, DN 25 oder DN 32 mm
oder Koaxialsonden mit mindestens 60 mm Durchmesser zum Einsatz
• nicht anwendbar bei einer größeren Anzahl kleiner Anlagen auf einem begrenzten Areal
Untergrund spezifische Entzugsleistung

für 1800 h für 2400 h

Allgemeine Richtwerte:

Schlechter Untergrund (trockenes Sediment) (l < 1,5 W/(m · K)) 25 W/m 20 W/m

Normaler Festgesteins-Untergrund und wassergesättigtes 60 W/m 50 W/m


Sediment (l = 1,5–3,0 W/(m · K))

Festgestein mit hoher Wärmeleitfähigkeit (l > 3,0 W/(m · L)) 84 W/m 70 W/m

Einzelne Gesteine:
Kies, Sand, trocken < 25 W/m < 20 W/m

Kies, Sand, wasserführend 65–80 W/m 55–65 W/m

Bei starkem Grundwasserfluss in Kies und Sand, für Einzelanlagen 80–100 W/m 80–100 W/m
Ton, Lehm, feucht 35–50 W/m 30–40 W/m

Kalkstein (massiv) 55–70 W/m 45–60 W/m

Sandstein 65–80 W/m 55–65 W/m

saure Magmatite (z.B. Granit) 65–85 W/m 55–70 W/m

basische Magmatite (z.B. Basalt) 40–65 W/m 35–55 W/m

Gneis 70–85 W/m 60–70 W/m


Die Werte können durch die Gesteinsausbildung wie Klüftung, Schieferung, Verwitterung erheblich schwanken.
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 17 –

Table 2. Possible specific extraction values for borehole heat exchangers


• only heat extraction (heating incl. hot water)
• length of the individual borehole heat exchangers must be between 40 and 100 m
• smallest distance between two borehole heat exchangers must be:
at least 5 m for borehole heat exchanger lengths of 40 to 50 m
at least 6 m for borehole heat exchanger lengths of > 50 m to 100 m
• double U-pipes with DN 20, DN 25 or DN 32
or coaxial probes with a minimum diameter of 60 mm are used as borehole heat exchangers
• not applicably to a larger number of small systems on a limited area

Underground Specific heat extraction


for 1800 h for 2400 h

General guideline values:

Poor underground (dry sediment) (l < 1.5 W/(m · K)) 25 W/m 20 W/m
Normal rocky underground and water saturated sediment 60 W/m 50 W/m
(l < 1.5–3.0 W/(m · K))

Consolidated rock with high thermal conductivity (l > 3.0 W/(m · K)) 84 W/m 70 W/m

Individual rocks:
Gravel, sand, dry < 25 W/m < 20 W/m

Gravel, sand, saturated water 65–80 W/m 55–65 W/m

For strong groundwater flow in gravel and sand, for individual systems 80–100 W/m 80–100 W/m
Clay, loam, damp 35–50 W/m 30–40 W/m

Limestone (massif) 55–70 W/m 45–60 W/m

Sandstone 65–80 W/m 55–65 W/m

Siliceous magmatite (e.g. granite) 65–85 W/m 55–70 W/m

Basic magmatite (e.g. basalt) 40–65 W/m 35–55 W/m


Gneiss 70–85 W/m 60–70 W/m

The values can vary significantly due to rock fabric such as crevices, foliation, weathering, etc.

Dies gilt für den reinen Heizbetrieb, bei Wärmeein- and 150 kWh/(m · a). This applies for the pure heat-
leitung im Sommer (Kühlung, Nachladung) kann da- ing operation, and can be deviated from in the case of
von abgewichen werden. heat injection during the summer (cooling, recharg-
ing).
Unabhängig von der Betriebsstundenzahl kann das Independent of the number of operating hours, the
Nomogramm Bild 5 herangezogen werden, wenn nomogram in Figure 5 can be used if the conditions
die sonst dort genannten Bedingungen erfüllt sind. otherwise mentioned there are fulfilled. The nomo-
Das Nomogramm wurde im Auftrag des Bundes- gram was developed for the conditions in Switzerland
amtes für Energiewirtschaft für die Verhältnisse in on behalf of the Federal Office of the Energy Econ-
der Schweiz entwickelt. Es wurde nicht durch Feld- omy. It has not been validated by field measurements
messungen validiert, gibt aber gute Anhaltspunkte but gives good reference points for design in Ger-
für die Auslegung auch in Deutschland und beson- many and especially in Austria. In Germany there is
ders in Österreich. In Deutschland ist auch eine Nord- also a north-south component and so therefore for
Süd-Komponente gegeben, und so sollten bei Anla- systems in the north, the values obtained for the bore-
gen im Norden die erhaltenen Werte für die Erd- hole heat exchanger length should be somewhat ex-
wärmesondenlänge eher etwas überschritten werden. ceeded. It should be noted that the nomogram input
Es ist zu beachten, dass der Nomogramm-Eingangs- value a is not identical to the SPF or COP, but instead
wert a nicht mit der Arbeits- oder Leistungszahl iden- represents the annual performance factor after deduc-
tisch ist, sondern die Jahresarbeitszahl nach Abzug tion of the energy required for the auxiliary opera-
der für die Hilfsbetriebe benötigten Antriebsenergie tions. It can be calculated using the following equa-
darstellt. Er kann nach folgender Formel berechnet tion
werden:
– 18 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

Bild 5. Nomogramm zur Auslegung von Erdwärmesonden (Ein- Fig. 5. Nomogram for designing borehole heat exchangers
satzgrenzen siehe Abschnitt 5.1.1) (deployment limits see Section 5.1.1).
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 19 –

QH QH
a = ---------------------------------
- a = ---------------------------------
-
( QH ⁄ ba ) – Pp ( QH ⁄ ba ) – Pp
a Nomogramm-Eingangswert – a Nomogram input value –
QH Jährlicher Heizenergiebedarf kWh/a QH Annual heating energy requirement kWh/a
ba Jahresarbeitszahl – ba Annual performance factor –
Pp Jährlicher Energiebedarf der PP Annual energy requirement of the
Nebenverbraucher kWh/a auxiliary consumers kWh/a
(Umwälzpumpe, Wärmequellen- (circulation pumps, heat source
anlage etc.) system, etc.)
Das Nomogramm gilt für folgende Einsatzgrenzen: The nomogram applies to the following limits:
Heizenergiebedarf 4–16 MWh/a Heat energy requirement 4–16 MWh/a
Heizleistungbedarf 3–8 kW Heating capacity 3–8 kW
Höhenlage 200–1400 m Altitude 200–1400 m a.s.l.
Wärmeleitfähigkeit Thermal conductivity of the
Untergrund 1,2–4,0 W/(m · K) underground 1.2–4.0 W/(m · K)
Erdwärmesondenlänge Borehole heat exchanger
bei einer Sonde 60–160 m length for one borehole 60–160 m
Erdwärmesondenlänge Borehole heat exchanger
bei zwei Sonden 60–100 m length for two boreholes 60–100 m
Nomogramm-Eingangswert a 3,8–4,6 – nomogram input value a 3.8–4.6 –

5.1.2 Größere Anlagen (> 30 kW Heizleistung) 5.1.2 Larger systems (> 30 kW heating capacity)
Bei einer größeren Anzahl von Einzelanlagen, bei In the case of a larger number of individual systems,
Anlagen mit mehr als 2400 projektierten Jahres- of systems with more than 2400 projected annual op-
betriebsstunden, bei Anlagen mit zusätzlichen erating hours, of systems with additional heat
Wärmequellen/-senken (z.B. Kühlung) und bei Anla- sources/sinks (e.g. cooling), and of systems with an
gen mit einer Wärmepumpen-Gesamtheizleistung overall heat pump heating output > 30 kW the correct
> 30 kW muss die korrekte Anlagenauslegung durch design must be proven using calculations. Usually it
Berechnungen nachgewiesen werden. Dazu ist in der is necessary to calculate the temperatures resulting
Regel jeweils im Einzelfall eine Berechnung der sich from the given heat load during the course of a year
aus dem Heizbedarf ergebenden Temperaturen im for each individual case, over the planned life time.
Jahresverlauf über den vorgesehenen Betriebszeit-
raum hinweg erforderlich.

Berechnungen Calculations
Für analytische Lösungen sind in der Regel verein- For analytical solutions, simplifying assumptions are
fachende Annahmen erforderlich. Einfache Berech- usually required. Simple calculations can also only
nungen können außerdem nur den konduktiven An- account for the conductive proportion of the heat
teil des Wärmetransportes erfassen; Wärmetransport transport; heat transport by the groundwater is not
durch das Grundwasser wird in der Berechnung nicht considered. For plant up to 100 kW, the influence of
berücksichtigt. Bei Anlagengrößen bis 100 kW lässt groundwater flow can be estimated by using the tem-
sich der Einfluss des Grundwasserflusses dadurch ab- perature development of the second year of opera-
schätzen, dass bei der Auslegung die Temperatur- tion.
entwicklung des zweiten Betriebsjahres zugrunde ge-
legt wird.
Es hat sich bewährt, vorerst mit monatlichen Mittel- It has proven worthwhile to work with the monthly
werten des Wärme-/Kältebedarfs sowie parallel dazu average values of the heat/cold requirements first and
mit kurzfristigen Maximallasten zu arbeiten. Daraus parallel to this with short-term maximum loads. From
lässt sich eine Kurve der mittleren Wärmequellen-/ this, a curve of the average heat source /sink temper-
-senkentemperaturen errechnen und durch Variieren atures can be calculated and by varying the arrange-
der Auslegung so beeinflussen, dass für den jewei- ment, so influenced that for the respective operating
ligen Betriebszustand (Heizen, direktes Kühlen, state (heating, direct cooling, cooling with heat
– 20 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

Kühlen mit Wärmepumpe) geeignete Temperaturbe- pump) suitable temperature ranges are kept to.
reiche nicht verlassen werden.
Eine Methode zur einfachen Berechung von Tempe- One method for the simple calculation of tempera-
raturen um eine Erdwärmesonde wurde um 1950 in tures around a borehole heat exchanger was devel-
den USA entwickelt. Mit der Kelvinschen Linien- oped in the USA around 1950. Using Kelvin’s line
quellentheorie und der darauf beruhenden Formel source theory and the formula of Ingersoll based on
von Ingersoll können Temperaturen in der Umge- it, temperatures can be calculated dependent on ther-
bung eines Wärmeübertragers ermittelt werden in mal conductivity, extraction/injection capacity and
Abhängigkeit von Wärmeleitfähigkeit, Entzugs-/Ein- distance from the pipe. The temperatures in the fluid
speiseleistung und Abstand zum Rohr. Die Tempera- are not determined directly. Guernsey et al deduced a
turen im Fluid werden nicht direkt bestimmt. Guern- simple empirical formula from this line source for-
sey et al. leiteten aus dieser Linienquellenformel eine mula, which can be used for rapid calculations (only
vereinfachte, empirische Formel ab, die zu schnellen valid if αt/r2 > 1). Converted to SI units, this equation
Berechnungen herangezogen werden kann (nur gül- is:
tig, wenn αt/r2 > 1 ist). Umgerechnet auf SI-Einhei-
ten lautet diese Gleichung:

0,1833Q  
2
αt r
∆T = ---------------------  log 10 -----2 + 0,106 ----- + 0,351
l  r αt 
∆T Temperaturänderung DT Temperature change
Q Wärmefluss pro m Rohrlänge Q Heat flow per m pipe length
λ Wärmeleitfähigkeit l Thermal conductivity
r Entfernung vom Rohrmittelpunkt r Distance from the centre of the pipe
t Zeit t Time
α Temperaturleitfähigkeit α Thermal diffusivity
Die Temperaturleitfähigkeit α lässt sich errechnen The thermal diffusivity α can be calculated as:
zu:
l l
a = ---------- a = ----------
ρ ⋅ cp ρ ⋅ cp
l Wärmeleitfähigkeit des Gesteins l Thermal conductivity
r Dichte des Gesteins r Density of the rock
cP Spezifische Wärmekapazität bei konstantem cP Specific thermal capacity at constant pressure
Druck
Das Linienquellenverfahren ist beschrieben bei: In- The line source method is described in: Ingersoll,
gersoll, L.R.; Zobel, O.J.; Ingersoll, A.C. (1948): L.R.; Zobel, O.J.; Ingersoll, A.C. (1948): Heat con-
Heat conduction with engineering and geological ap- duction with engineering and geological application.
plication. New York: McGraw-Hill, 278 S. New York: McGraw Hill, 278 pp.
Die vereinfachte Version findet sich in: Guernsey, The simplified version can be found in Guernsey,
E.N.; Betz, P.L.; Skan, N.H. (1949): Earth as a heat E.N.; Betz P.L.; Skan N.H. (1949): Earth as a heat
source and storage medium for the heat pump. – source and storage medium for the heat pump –
Ashre Trans. 55, S. 321–344 Ashre Trans 55, p. 321–344
Auf beiden Verfahren aufbauend gibt es in Nordame- Computer software is available in North America,
rika Computer-Software für die Berechnung von Erd- which is based on both methods, and can be used for
wärmesonden. the calculation of borehole heat exchangers.
Ein anderes Verfahren zur schnellen und ausreichend Another method for quickly dimensioning borehole
genauen Dimensionierung von Erdwärmesonden heat exchangers with sufficient accuracy was devel-
wurde durch Claesson et al. um 1990 an der Univer- oped by Claesson et al. around 1990 at the University
sität Lund in Schweden entwickelt. Die Algorithmen of Lund in Sweden. The algorithms were deduced by
waren durch Modellierungen und Parameterstudien modelling and parameter studies using the numerical
mit dem numerischen Simulationsmodell SBM abge- simulation model SBM, which led to an analytical so-
leitet worden, die zu einer analytischen Lösung für lution for the heat flow with various functions for
den Wärmefluss mit verschiedenen Funktionen für different borehole geometries (g-functions). These
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 21 –

unterschiedliche Bohrlochgeometrien führten g-functions depend upon the number, arrangement


(g-Funktionen). Diese g-Funktionen hängen ab von and distance between the boreholes; in the case of
Anzahl, Anordnung und Abstand der Bohrungen; für graded boreholes, the angle of slant is also added. In
den Fall geneigter Bohrlöcher kommt der Neigungs- the meantime, g-functions have been developed for a
winkel dazu. Inzwischen wurden g-Funktionen für large number of such borehole geometries. This
eine große Anzahl derartiger Bohrlochgeometrien method is only suitable for calculation in special soft-
entwickelt. Diese Methode eignet sich nur zur Be- ware packages, which use the stored g-functions.
rechnung in speziellen Softwarepaketen, die auf die
gespeicherten g-Funktionen zugreifen.
Das Verfahren ist eingehend beschrieben in: Eskil- The method is described in detail in Eskilson, P.
son, P. (1986): Temperature Response Function g for (1986): Temperature response function g for 38 bore-
38 Borehole Configurations. – University of Lund, hole configurations. University of Lund, Lund.
Lund
Auf der Basis der g-Funktionen wurden verschiedene Based on the g-functions, different software pro-
Softwareprogramme zur Berechnung von Erdwärme- grammes have been written for calculating borehole
sonden geschrieben (in Schweden, Deutschland, heat exchangers (in Sweden, Germany and the USA).
USA).

Numerische Simulation Numerical Simulation


Eine genaue Berechnung größerer erdgekoppelter An exact calculation of large ground source heat
Wärmepumpenanlagen kann nur durch numerische pump systems can only be carried out using numeri-
Simulation erfolgen. Dies ist insbesondere bei kom- cal simulations. This is particularly necessary for
plexen Anlagen erforderlich, in denen eine gegensei- complex systems in which the borehole heat ex-
tige Beeinflussung der Erdwärmesonden erfolgen changers can influence each other or in cases where
kann, oder in Fällen, wo der Grundwasserfluss einbe- the groundwater flow should be incorporated. Such
zogen werden soll. Auch für Aussagen zum Lang- methods are also suitable for statements on the long-
zeitverhalten und zur Beeinflussung der weiteren term behaviour and for influencing the wider envi-
Umgebung von Erdwärmesondenanlagen sind solche ronment of borehole heat exchanger systems.
Verfahren geeignet.
Grundsätzlich eignen sich zwei Verfahren zur Simu- Principally, two methods are suitable for the simula-
lation des Wärmetransportes und Grundwasserflus- tion of the heat transport and the groundwater flow in
ses im Untergrund: the underground:
• Finite Differenzen (einfachere mathematische • finite differences (more simple mathematical for-
Formulierung) mulae)
• Finite Elemente (größere räumliche Flexibilität) • finite elements (greater spatial flexibility)
Für beide Verfahren gibt es Softwarepakete, die die For both methods, there are software packages that
Lösung der Auslegungsaufgabe ermöglichen. Aller- enable the solving of the design task. However, such
dings sollte eine solche Berechnung nur von Perso- calculations should only be carried out by people
nen mit ausreichender Erfahrung in numerischer with sufficient experience in numerical simulations
Simulation durchgeführt werden, damit mathema- so that mathematical problems can be identified and
tische Probleme erkannt und zuverlässige Ergebnisse reliable results achieved.
erzielt werden.

5.2 Installation 5.2 Installation


Allgemeiner Hinweis: General remark:
Die Anlagen sind in der Regel nach Wasserrecht ge- These plants are normally subject to a license from
nehmigungspflichtig (siehe Blatt 1, Abschnitt 4). the water authorities (cf. VDI 4640 Part 1, Section 4).

5.2.1 Bohrarbeiten 5.2.1 Drilling


Bei bestehenden Gebäuden sollte der Mindestabstand With existing building, the minimum distance to the
von Erdwärmesonden zu den Gebäuden 2 m betra- building wall should be 2 m. The stability of the
gen. Die Standsicherheit der Gebäude darf nicht ge- building must not be jeopardized.
fährdet werden.
– 22 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

Vorbereitende Arbeiten Preparatory works


Nach Auftragserteilung erfolgt die Anforderung aller After the order has been placed, the drilling company
notwendigen Unterlagen vom Auftraggeber (Bauher- should request all the necessary documentation form
ren, Planer, Installateure etc.) zur Planung der durch- the client (investor, designer, contractor, etc.) re-
zuführenden Bohr- und Einbauarbeiten. Die Planung quired for planning the drilling and well construction
ist in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber/Projek- works. The planning is carried out in co-operation
tanten durchzuführen. with the client/project engineers.
Die Anzahl, die Teufe und der Durchmesser der Boh- The number, depth and diameter of the boreholes as
rungen sowie die Bohrungsart sind gemäß well as the type of drilling must be agreed in accord-
Abschnitt 3.2.1 mit dem Auftraggeber/Projektanten ance to Section 3.2.1 with the client/project engineer.
abzustimmen.
Bei größeren Anlagen (> 30 kW Wärmepumpen- For larger systems (more than 30 kW heating capac-
Heizleistung) in einer unklaren geologisch-hydro- ity) in an unclear geological-hydrogeological situa-
geologischen Situation sollte eine Pilotbohrung aus- tion, a pilot borehole should be carried out. This drill-
geführt werden. Diese Bohrung ist gegebenenfalls ing should be geophysically logged if necessary and
geophysikalisch zu vermessen und kann in der Regel can usually be used later as a borehole heat ex-
später als Erdwärmesondenbohrung genutzt werden. changer.
Genehmigungen und Auflagen der zuständigen Be- Approvals and prerequisites of the responsible au-
hörden (Bergämter, Umweltämter) sind seitens des thorities (mining authorities, environmental authori-
Auftraggebers/Projektanten dem ausführenden Bohr- ties) should be handed over by the client/project en-
unternehmen zu übergeben. Bei Anlagen mit mehr gineers to the drilling company employed. For sys-
als drei Erdwärmesonden erstellt das Bohrunterneh- tems with more than three borehole heat exchangers,
men nach Übergabe aller Unterlagen einen Durch- the drilling firm produces an implementation plan af-
führungsplan. Dieser Durchführungsplan ist dem ter all documents have been handed over. This imple-
Auftraggeber vor Beginn der Bohrarbeiten zur Bestä- mentation plan should be submitted to the client be-
tigung vorzulegen. fore the drilling works commence for confirmation.

Die organisatorischen und technischen Vorbereitun- The organisational and technical preparations must
gen sind zu treffen (siehe Abschnitt 3.2.1). Zu den be carried out (see Section 3.2.1). The technical prep-
technischen Vorbereitungen gehört speziell für Erd- arations include the following in particular for bore-
wärmesonden folgender Punkt: hole heat exchangers:
• Abklärung der Bereitstellung der Erdwärmeson- • Clarification of the preparation of the borehole
den zum Einbau bzw. Beschaffung des Sonden- heat exchangers for the installation or procure-
materials ment of the pipe materials.

Ausführung von Bohrarbeiten Execution of the drilling works


Bezüglich der Ausführung der Bohrarbeiten gelten The same conditions apply for the execution of the
die gleichen Bestimmungen wie in Abschnitt 3.2.1 drilling works as in Section 3.2.1 ”Drilling and well
„Bohrarbeiten und Brunnenbau“. construction“.
Entsprechend den Ergebnissen der Feldaufnahme According to the results of the field investigations
(z.B. Untersuchung von Spülgutproben) ist durch (e.g. investigation of drill cuttings) the drilling engi-
den Bohringenieur oder Geologen ein endgültiges neer or geologist must produce a final borehole pro-
Schichtenprofil zu erarbeiten. Auf Grundlage dieser file. Based on these results, the installation of the
Ergebnisse wird der Einbau der Erdwärmesonde und borehole heat exchanger and the grouting are agreed
Verfüllung in Abstimmung mit dem Auftraggeber with the client.
festgelegt.
Die umweltrelevanten Punkte nach Blatt 1, The environmentally relevant aspects in accordance
Abschnitt 7.2.5 sind zu beachten. with Part 1, Section 7.2.5 must be observed.

5.2.2 Herstellung und Prüfung von 5.2.2 Manufacturing and testing of borehole heat
Erdwärmesonden exchangers
Erdwärmesonden bestehen aus Sondenfuß und end- Borehole heat exchangers consist of a footpiece and
losen, vertikalen Sondenrohren. Die eingesetzten endless, vertical pipes. The materials used are to be
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 23 –

Materialien sind nach Abschnitt 4.2.3 auszuwählen. selected in accordance with Section 4.2.3. Figure 6
Bild 6 zeigt ein Beispiel von Erdwärmesonden-Bau- shows an example of types of borehole heat exchang-
arten. ers.
Der Sondenfuß und seine Anschlüsse an die Sonden- The footpiece and its connections to the pipes are to
rohre sind werkseitig herzustellen. Für die Verbin- be produced in the factory/workshop. For methods of
dungsverfahren, insbesondere Schweißverfahren, connecting and in particular of welding, the guide-
sind die Richtlinien des DVS, Deutscher Verband für lines of the German Association for Welding Tech-
Schweißtechnik, Schweißen von thermoplastischen nology, welding of thermoplastic materials, have to
Kunststoffen, verbindlich zu beachten (z.B. DVS be obligatory considered (e.g. guidelines DVS 2207
Richtlinie 2207 und 2208). Der fertig gestellte Son- and DVS 2208). The completed foot of the probe and
denfuß einschließlich seiner Verbindungen ist einer its connections must be pressure and flow tested in
Druck- und Durchflussprüfung unter Beachtung von accordance to DIN 4279-7. The pressure testing
DIN 4279-7 zu unterziehen. Die Druckprüfung ist should be carried out using 1.5 times the nominal
mit dem 1,5fachen Nenndruck des eingesetzten pressure of the pipe material used. The flow testing
Rohrmaterials durchzuführen. Die Durchflussprü- must prove a maximum resistance of 10 mbar for a
fung muss einen maximalen Widerstand von 10 mbar flow velocity of 1 m/s. The test results must be docu-
bei einer Strömungsgeschwindigkeit von 1 m/s nach- mented in a test protocol.
weisen. Die Prüfergebnisse sind in einem Prüfproto-
koll zu dokumentieren.

5.2.3 Einbau Erdwärmesonden und 5.2.3 Installation of borehole heat exchangers and
Verfüllung grouting
Erdwärmesondenanlagen sind in der Regel genehmi- Borehole heat exchangers usually require a permit
gungspflichtig (siehe Blatt 1, Abschnitt 4). Erd- (see Part 1, Section 4). Borehole heat exchangers
wärmesonden sind in Materialauswahl und Dimensi- must be treated in accordance with the regulations for
onierung nach den Vorschriften für den Erdwärme- the horizontal ground heat exchangers (Section 4)
kollektor (Abschnitt 4) zu behandeln. Anstelle der with respect to materials selection and dimensioning.
horizontal verlegten Wärmeübertragerrohre werden Instead of the horizontally laid heat exchanger pipes
vorgefertigte Sonden vertikal oder auch schräg in prefabricated borehole heat exchangers are installed
dem Untergrund eingebaut. vertically or at a slant angle in the underground.
Kalte Anlagenteile im Untergrund müssen zu Ver- Cold system parts in the underground must maintain
und Entsorgungsleitungen einen Abstand von min- a distance of at least 70 cm from water supply and
destens 70 cm einhalten. disposal pipes.

25 – 40 mm
25 – 40 mm

Bild 6. Verschiedene Bauarten von Erdwärmesonden im Querschnitt: Bemaßung: nur typische Beispiele als Anhaltswerte

simple complex
simple U-pipe double U-pipe coaxial-pipe coaxial-pipe
25 – 40 mm
25 – 40 mm

Fig. 6. Different models of borehole heat exchangers in cross-section: Dimensioning only typical examples as reference values
– 24 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

Vertikale Erdwärmesonden Vertical borehole heat exchangers


Vertikale Erdwärmesonden werden in Erdbohrungen Vertical borehole heat exchangers are installed in
eingebaut (siehe Abschnitt 5.2.1). Der sachgemäße boreholes (see Section 5.2.1). The proper installation
Einbau der Erdwärmesonde und die sorgfältige Ver- of the borehole heat exchanger and the careful grout-
füllung des Bohrlochringraums sind die Grundvor- ing of the borehole are the basic prerequisites for a
aussetzungen für einen einwandfreien Betrieb. perfect operation.
Die Erdwärmesonde wird vorgefertigt angeliefert. The borehole heat exchangers are usually supplied
Der Einbau der vorgefertigten Sonden geschieht in prefabricated. The installation of the prefabricated
der Regel durch das Bohrunternehmen. Generell hat borehole heat exchangers is usually carried out by the
die Handhabung der Sonden auf der Baustelle mit drilling company. Generally, the borehole heat ex-
größter Sorgfalt zu erfolgen, um mechanische Be- changers must be handled very carefully on the site in
schädigungen zu vermeiden. Der Einbau der Sonde order to avoid mechanical damage. The installation
gliedert sich in folgende Arbeitsschritte, die in einem of the borehole heat exchanger is divided into the fol-
Prüf- und Abnahmeprotokoll festgehalten werden: lowing working steps, which are recorded in a test
and acceptance protocol:
• Um das Einbringen der Erdwärmesonde zu er- • To make the installation of the borehole heat ex-
leichtern, ist sie vor dem Einsetzen mit Wasser zu changer easier, it is filled with water before being
füllen. Auch bei trockener Bohrung ist die Sonde installed. Even for dry boreholes, the borehole
spätestens vor dem Verfüllen des Bohrlochs mit heat exchanger must be filled with water before
Wasser zu füllen, um ein Aufschwimmen zu ver- the borehole is grouted at the latest, to prevent it
hindern. Es ist zu prüfen, ob ein zusätzliches Ge- from rising up. It should be checked whether an
wicht am Sondenfuß anzubringen ist. additional weight is required at the foot of the heat
exchanger.
• Einsetzen der Erdwärmesonde in das Bohrloch; es • Placing the borehole heat exchanger in the bore-
ist nicht zweckmäßig, bei U-Sonden Kraft zum hole; it serves no purpose to use force at the
Einschieben in das Bohrloch an der Erdoberfläche earth’s surface to push the U-pipe into the bore-
anzusetzen, vielmehr ist durch eine geeignete Vor- hole, instead a suitable device should be used to
richtung sicherzustellen, dass evtl. benötigter ensure that any pressure required is directly ap-
Druck direkt über dem Sondenfuß angreift und plied to the foot of the borehole heat exchanger
die Sonde so im Bohrloch gerade gezogen wird. and the borehole heat exchanger is therefore
Generell wird eine wassergefüllte Erdwärme- drawn into the borehole in a straight position.
sonde beim Einbringen zuerst gebremst werden Generally, a water-filled borehole heat exchanger
müssen, um ein zu schnelles Abgleiten zu verhin- must be hold back initially when placed in the
dern, und bei zunehmender Tiefe leicht nachge- borehole to avoid it from sliding in too quickly
schoben werden müssen. and only as the depth increases must it be lightly
pushed.
• Gleichzeitig mit der Sonde muss das Verfüllrohr • At the same time as the borehole heat exchanger
eingeführt werden. In Abhängigkeit von der Bohr- is placed in the borehole, the grouting pipe must
lochtiefe sind unter Umständen mehrere Verfüll- be fed in. Dependent upon the borehole depth, un-
rohre vorzusehen, um eine lückenlose Verfüllung der certain circumstances several grouting pipes
zu gewährleisten. must be used to ensure continuous grouting.
• Nach dem Einsetzen der Erdwärmesonde, aber • After the borehole heat exchanger has been in-
noch vor dem Verfüllen des Ringraumes wird eine serted, but before the grouting of the annular
Druck- und Durchflussprüfung der mit Wasser ge- space, a pressure test on the water-filled borehole
füllten Sonde empfohlen. heat exchanger is recommended.
• Verfüllen des Ringraumes des Bohrlochs gemäß • Grouting the annular space of the borehole in ac-
nachfolgenden Angaben. cordance with the following information.
• Funktionsendprüfung der mit Wasser gefüllten • Functional testing of the water-filled borehole
Erdwärmesonde (Prüfdruck: mindestens 6 bar; heat exchanger (testing pressure at least 6 bar, pre-
Vorbelastung: 30 min; Prüfdauer: 60 min; tolerier- loading 30 min. test duration at least 60 min., al-
ter Druckabfall: 0,2 bar). lowable pressure loss 0.2 bar).
• In Monaten mit Frostgefahr ist die Erdwärme- • During months with frost, the borehole heat ex-
sonde bis zum Anschluss und der endgültigen Be- changer should be partially emptied using com-
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 25 –

füllung teilweise durch Druckluft zu entleeren pressed air until it is connected and final filled
(Flüssigkeitsstand ca. 2 m unter GOK). (fluid level approx. 2 m below ground level).
• Die Erdwärmesonde wird bis zum Anschluss mit • The borehole heat exchanger is tightly closed with
Kappen dicht verschlossen und diese mit Klebe- caps and these in turn secured with adhesive tape.
band gesichert.

Verfüllung des Bohrlochringraumes Grouting the borehole annulus


Nach dem Einbringen der Erdwärmesonde muss der After the borehole heat exchanger has been put in
Anschluss der Wärmeübertragerrohre an dem Unter- place, the connection of the heat transfer pipes to the
grund durch eine einwandfreie Hinterfüllung herge- underground must be produced by means of a perfect
stellt werden. Dazu muss der Bohrlochringraum vom grouting. This means the borehole must be com-
Sondenfuß bis zur Oberfläche vollständig und pletely filled from the footpiece to the surface with-
lückenlos verfüllt werden; diese Hinterfüllung muss out any gaps: this grouting must be carried out prop-
aus mehreren Gründen sachgemäß und sorgfältig erly and carefully for several reasons:
durchgeführt werden:
• Sicherstellung des Wärmetransports vom Gestein • Securing the heat transport from the rock to the
an das Wärmeträgermedium bei Wärmeentzug heat carrier fluid during heat extraction or vice
bzw. umgekehrt bei Wärmeeinspeisung versa for heat injection
• Abdichtung des Bohrloches nach oben, um den • Sealing the borehole to the surface to prevent con-
Eintrag von Schadstoffen zu unterbinden und um taminants from entering and to seal aquifers that
evtl. durchteufte Grundwasserleiter untereinander may have been penetrated
abzudichten
Eine schlüssige Verfüllung des Ringraumes ist nur A conclusive grouting of the annular space is only
gewährleistet, wenn die Bohrung von unten nach guaranteed if the borehole is grouted with a suitable
oben mit einer geeigneten Suspension verpresst wird. suspension from the bottom upwards. This must
Diese muss nach Aushärtung eine dichte und dauer- guarantee a watertight and durable, physically and
hafte, physikalisch und chemisch stabile Einbindung chemically stable incorporation of the borehole heat
der Erdwärmesonde in das umgebende Gestein ge- exchanger in the surrounding rock. Trapped air and
währleisten. Lufteinschlüsse und Hohlräume sind un- voids must be avoided under all circumstances. This
ter allen Umständen zu vermeiden. Davon darf nur in may only be deviated from in the special cases listed
den unten angeführten Sonderfällen abgewichen wer- below. The back filling can e.g. be carried out as fol-
den. Die Verfüllung kann z.B. folgendermaßen erfol- lows:
gen:
Beim Einsetzen der Erdwärmesonde ist bereits ein When inserting the borehole heat exchanger, a pipe to
Rohr bis Endteufe einzubauen, durch das die Verfüll- the final depth is to be installed through which the
suspension eingepresst werden kann. Dieses Rohr suspension can be pressed. This pipe is withdrawn
wird entsprechend dem Fortschritt beim Verfüllen ge- during grouting depending upon the progress. In the
zogen. Bei tiefen Bohrlöchern (> 60 m Tiefe) können case of deep boreholes (> 60 m depth) problems can
Probleme mit dem Ziehen des Verfüllrohres auftre- occur on withdrawing the grouting pipe, i.e. the pipe
ten, d.h. das Rohr muss im Bohrloch verbleiben. In must remain in the borehole. In these cases two pipes
diesen Fällen sollten zwei Rohre eingesetzt werden, should be used, one to the bottom depth, and the sec-
eines bis Endteufe, das im Bohrloch verbleibt, und ond to about half-depth which can be removed. From
das zweite bis etwa halbe Endteufe, das gezogen wer- the bottom depth to the end of the second pipe, the
den kann. Von Endteufe bis zum Ende des zweiten grouting is achieved via the lower pipe and then via
Rohres erfolgt die Verfüllung über das untere Rohr, the upper pipe.
dann über das obere Rohr.
Beim Ziehen des Verfüllrohres muss der Auslass stets When withdrawing the grouting pipe, the outlet must
unterhalb des aktuellen Füllstandes sein, um Luftein- always be below the current filled level to prevent en-
schlüsse zu unterbinden. Ein im Bohrloch verblei- trapped air. A grouting pipe that remains in the bore-
bendes Füllrohr muss seinerseits mit der Suspension hole must remain filled with the suspension.
gefüllt bleiben.
Die Verfüllsuspension muss für die jeweilige Einsatz- The filling suspension must be suited for all the re-
temperatur geeignet sein. Insbesondere bei reinem spective deployment temperatures. Especially for
– 26 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

Wärmeentzug ist auf Frostsicherheit zu achten. In der pure heat extraction, it must be ensured that the sus-
Praxis haben sich Bentonit (ein natürliches Tonmine- pension is frost proof. In practice, bentonite ( a natu-
ral)/HOZ (Hochofenzement)/Wasser- oder Bentonit/ ral clay mineral)/HOZ (high furnace cement)/water
HOZ/Sand/Wasser-Suspensionen bewährt. Reine or bentonite/HOZ/sand/water suspensions have
Bentonit/Wasser-Suspensionen sind nicht geeignet, proven successful. Pure bentonite/water suspensions
sie weisen einerseits eine schlechte Wärmeleitfähig- are not suitable as they have a poor thermal conduc-
keit (< 0,7 W/(m · K) bei 10 °C) auf und sind anderer- tivity on the one hand (< 0.7 W/(m · K) at 10 °C) and
seits nicht frostbeständig. Die Zugabe von Zement er- on the other hand are not frost resistant. The addition
möglicht den Einsatz bei Temperaturen im Bereich of cement enables the use at temperatures in the range
bis etwa –15 °C, durch Zugabe von Quarzsand oder of around –15 °C, through the addition of quartz sand
Quarzmehl erhöht sich die Wärmeleitfähigkeit (über or quartz meal, the thermal conductivity increases
0,8 W/(m · K) bei 10 °C). (over 0.8 W/(m · K) at 10 °C).
Bei Bentonit/HOZ/Sand/Wasser-Suspensionen sollte For bentonite/HOZ/sand/water suspensions the per-
der prozentuale Anteil an Bentonit und Zement je- centage ratio of bentonite and cement should each be
weils etwa 10 Gew.- % betragen, der von Sand etwa approx. 10 %, and sand approx. 30 %. Too high ce-
30 Gew.- %. Zu hohe Zementzugaben sind ebenso ment quantities are to be avoided in the same way as
wie das Verpressen mit reiner Zementmilch oder fei- grouting with pure cement milk or fine mortar so that
nem Mörtel zu vermeiden, damit die Bohrlochverfül- the borehole filling remains slightly plastic and the
lung leicht plastisch bleibt und die thermische Dilata- thermal dilation of the borehole heat exchanger is not
tion der Erdwärmesonde nicht behindert wird. prevented.
Die Zugabe von Quarzsand kann einen höheren Ver- The addition of quartz sand can cause a higher wear
schleiß der Verpresspumpen bewirken. Die Zugabe on the grouting pumps. The addition of quartz meal
von Quarzmehl statt Quarzsand ist ebenso möglich instead of quartz sand is as possible as grouting with
wie das Verpressen mit reinen Bentonit/HOZ/Was- pure bentonite/HOZ/water suspensions, which are
ser-Suspensionen, die dann im Verhältnis von z.B. then added in the ratios of e.g. 25/25/50 % weight. In-
25/25/50 Gew.- % zusammengestellt werden. Statt stead of bentonite, other swelling clays or ground
Bentonit können hier auch andere quellende Tone claystone can also be considered.
oder gemahlene Tonsteine in Betracht kommen.

Sonderfälle Special cases


Bei durchlässigen Lockergesteinen (Porengrundwas- For permeable unconsolidated rocks (porous aqui-
serleiter) und Bohrungen von bis zu 50 m Tiefe kann fers) and boreholes generally not exceeding 50 m
von der vorgenannten Art der Verfüllung abgewichen depth, the aforementioned type of filling can be devi-
werden, wenn die Erdwärmesonde auf ihrer ganzen ated from. Prerequisite is that the borehole heat ex-
Länge nur im obersten Grundwasserleiter steht. In changer only stands in the upper aquifer along the
diesen Fällen kann Feinkies oder, falls dies feinkör- whole of its length. In these cases, fine gravel or if it
nig genug ist, das Bohrgut eingeschlämmt werden. is sufficiently fine-grained the drill cuttings, can be
Oberhalb des mittleren Grundwasser-Spiegels ist die washed in. Above the average ground water level, ei-
Bohrung entweder nach Maßgabe des vorherigen Ab- ther the borehole has to be grouted following the pre-
schnittes zu verfüllen, oder die entsprechenden Son- ceeding guidelines, or the relevant meters of borehole
denmeter sind mit einer geringen Entzugsleistung ge- have to be considered with lower specific heat extrac-
mäß Tabelle 2 zu berücksichtigen. Zur Oberfläche ist tion values in accordance to Table 2. A clay seal is to
in jedem Fall eine Tonabdichtung einzubringen, und be applied at the surface and possible provisos of the
eventuelle Auflagen der Wasserbehörden sind zu be- water authorities must be observed.
achten.
Bei nicht standfestem Untergrund kann auch, nach For unstable underground, the natural closure of the
Ausspülen möglicher stabilisierender Bohrspülungen unconsolidated rock can be used around the borehole
bzw. Entfernen von Hilfsverrohrungen, das natür- heat exchanger also, after washing out possibly sta-
liche Schließen des Lockergesteins um die Erd- bilising drilling mud and removal of auxiliary casing.
wärmesonde genutzt werden.
Als adäquate Suspension zur schlüssigen Verfüllung The existing drilling mud can be used as an adequate
des Ringraumes nach dem Einbau der Erdwärme- suspension for the conclusive grouting of the annular
sonde und eines oder mehrerer Verfüllrohre kann space after the installation of the borehole heat ex-
auch die vorhandene Bohrspülung genutzt werden. changer and one or more grouting pipes. An industri-
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 27 –

Dabei ist in die Bohrspülung ein industriell vorgefer- ally produced dammer (e.g. bentonite/cement with a
tigter Dämmer (z.B. Bentonit/Zement im Verhältnis ratio of 5:1 or other substances such as limestone
5 : 1 oder andere Stoffe wie Kalksteinmehl) einzu- meal) must be added to the drilling mud. The inser-
bringen. Das Einbringen dieser Bohrspülung erfolgt tion of this drilling mud is achieved via one or more
über ein oder mehrere Verfüllrohre im Kontraktorver- grouting pipes using the ”contractor method“. After a
fahren. Nach Einpumpen eines bestimmten Volu- certain volume has been pumped in, an appropriate
mens wird das Verfüllrohr in entsprechender Länge length of the grouting pipe is removed and a new sec-
ausgebaut und ein neues Intervall verfüllt. Das Aus- tion is grouted. The emergence of the drilling mud
treten der mit dem Dämmer versetzten Bohrspülung with dammer at the mouth of the borehole is the sign
am Bohrlochmund ist das Zeichen der vollkommenen of proper grouting.
Verfüllung.

Schrägsonden Graded Borehole Heat Exchangers


Schrägsonden bestehen aus starkwandigen Stahlroh- Graded Borehole Heat Exchangers consist of thick-
ren, die in den Untergrund gerammt werden. Die An- walled steel pipes, which are driven into the under-
bindung der Erdwärmesonde an das Gestein ist von ground. The bonding of the borehole heat exchanger
vornherein gegeben, eine Verfüllung entfällt. Der with the rock is given from the start, grouting is not
Einbau solcher Sonden wird von Spezialfirmen vor- required. The installation of such borehole heat ex-
genommen, die Installation und die Einbindung in changers is carried out by specialist firms, the instal-
die Systeme werden entsprechend Abschnitt 8 durch- lation and the incorporation in the system are carried
geführt. Es ist jedoch auch möglich, Erdwärmeson- out according to Section 8. However, it is also possi-
den in schräge Bohrungen einzubringen; es gilt dann ble to insert borehole heat exchangers in graded bore-
Abschnitt 5.2.3 Vertikale Erdwärmesonden entspre- holes; Section 5.2.3 Vertical borehole heat exchang-
chend. ers applies accordingly.
Achtung: Bei Stahlsonden ist der Korrosionsgefahr besondere Be- Attention: For steel borehole heat exchangers, particular attention
achtung zu schenken, ggf. muss ein kathodischer Korrosionsschutz must be paid to the risk of corrosion; if necessary, a cathodic corro-
verwendet werden! sion protection must be used!

5.2.4 Verlegung der Leitungen 5.2.4 Laying of connecting pipes


Die Erdwärmesondenrohre sollen in parallel geschal- The borehole heat exchanger pipes should be laid in
teten Kreisen zum Verteiler geführt werden. Am parallel circuits to the manifold. At the highest point
höchsten Punkt der Anlage sind die Verteiler und of the system the manifold and collector or an appro-
Sammler oder eine entsprechende Entlüftungsstation priate de-aeration device are provided. The individual
vorzusehen. Die einzelnen Erdwärmesonden sind zur borehole heat exchangers should be fitted with shut-
Einregulierung und Absperrung mit Ventilen auszu- off and control valves. To minimise the insulation
rüsten. Zur Minimierung des Dämmaufwandes soll- costs, as many components as possible should be in-
ten möglichst viele Bauteile außerhalb des Gebäudes stalled outside of the building. The individual bore-
installiert werden. Die einzelnen Erdwärmesonden hole heat exchangers must be flowed through evenly.
müssen gleichmäßig durchströmt werden. An zentra- At a central position in the pipe system, a degassing
ler Stelle im Rohrsystem sollte eine Entgasungs- device should be fitted.
einrichtung eingebaut werden.

5.2.5 Druckabsicherung 5.2.5 Securing the pressure


Die Volumenänderung des Wärmeträgermediums ist The volumetric change of the heat carrier fluid must
durch geeignete Maßnahmen auszugleichen. be balanced by suitable measures.
Bei Absicherungen mit „offenen Ausdehnungsgefä- In the case of securing this using ”open expansion
ßen“ sind die örtlichen Verhältnisse maßgebend. vessels“, the local conditions are determinant.
Anlagen mit einer Absicherung als „geschlossenes Systems with a ”closed“ securing system are oper-
System“ werden mit einem maximalen Betriebsdruck ated with a maximum operating pressure of 3 bar. The
von 3 bar betrieben. Die Volumenänderung des volumetric change of the heat carrier fluid (approx.
Wärmeträgermediums (ca. 0,8 bis 1 % des Anlagen- 0.8 to 1 % of the system volume) must be balanced
volumens) ist mit einem Membranausdehnungsgefäß using a membrane expansion vessel in accordance
nach DIN 4807 auszugleichen. Zur Sicherung gegen with DIN 4807. To secure against over-filling, a
Überfüllung ist ein bauteilgeprüftes Membransicher- component-tested membrane safety valve must be in-
heitsventil einzubauen. Die Ausblasleitung dieses stalled. The blowout pipe of this safety valve must
– 28 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

Sicherheitsventiles muss in einer Auffangwanne end in a catchment bath.


enden.
Zur Drucküberwachung ist ein Manometer mit Min.- A manometer with minimum and maximum pressure
und Max.-Druckkennzeichnung vorzusehen. Eine identification must be installed to monitor the pres-
Lecküberwachung mit akustischen und gegebenen- sure. Leakage monitoring using acoustic and if perti-
falls auch optischen Signalausgängen ist zu empfeh- nent optical signal output is recommended.
len.

5.2.6 Füllen und Entlüften 5.2.6 Filling and de-aeration


Die Befüllung der Erdwärmesondenanlage darf nur The filling of the borehole heat exchanger system
mit dem fertig angemischten Wärmeträgermedium may only be carried out using the ready-mixed heat
vorgenommen werden. Das Wärmeträgermedium ist carrier fluid. The heat carrier fluid is a mixture of wa-
ein Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel ter and antifreeze (see also Part 1, Section 8.2).
(siehe auch Blatt 1, Abschnitt 8.2).
Das Mischungsverhältnis sollte auf mindestens 7 K The mixing ratio should be set for at least 7 K below
unter der minimalen Verdampfungstemperatur einge- the minimum expansion temperature. If the borehole
stellt werden. Bei richtiger Dimensionierung der Erd- heat exchangers system is properly dimensioned, this
wärmesondenanlage beträgt dieser Wert – 18 °C. value is –18 °C.
Die Erdwärmesonden sind einzeln bis zur totalen The individual borehole heat exchangers are to be cir-
Luftfreiheit über ein offenes Gefäß zu spülen. culated over an open vessel, until all of the air has
been removed.

5.2.7 Inbetriebnahme 5.2.7 Commissioning


Vor der Inbetriebnahme ist das Gesamtsystem einer Before commissioning, the whole system must be
Druckprobe mit dem 1,5fachen Betriebsdruck zu un- subjected to a pressure test at 1.5 times the operating
terziehen. Die Prüfbescheinigung ist dem Betreiber pressure. The test certificate must be handed over to
auszuhändigen. the operator.
Die Funktion aller Bauteile ist zu überprüfen. The function of all components must be checked.
Die gleichmäßige Durchströmung der einzelnen Erd- The even flow through the individual borehole heat
wärmesonden ist zu überprüfen, ggf. nachzuregulie- exchangers must be checked, if necessary adjusted
ren und zu protokollieren. Die Betreiber der Anlagen and protocolled. The operator of the system should be
sind in die Bedienung, die Wartung und das Verhalten instructed in using, and maintaining the system and
im Störfall einzuweisen. what to do in the case of a disruption.

6 Besonderheiten von Anlagen mit 6 Special features of systems with direct


Direktverdampfung evaporation
6.1 Auslegung 6.1 Design
Erdgekoppelte Wärmepumpen mit Direktverdamp- Ground source heat pumps with direct evaporation
fung sollten nur in Anlagen mit Erdwärmekollek- should only be used in systems with horizontal
toren eingesetzt werden. Bei Direktverdampfung ist ground heat exchangers. For direct expansion it must
zu beachten, dass die Auslegung der Rohrlängen und be noted that the design of the pipe lengths and diam-
-durchmesser im Untergrund stärker von der für die eters in the underground are more strongly influenced
Wärmepumpe erforderlichen Verdampfercharakte- by the required expansion characteristics of the heat
ristik als von den Standortgegebenheiten beeinflusst pumps than the location properties. The design crite-
wird. Die in Abschnitt 4.1 genannten Auslegungs- ria given in Section 4.1 are to be observed as the min-
kriterien sind als Mindestflächen für die längerfris- imum areas for the long-term supply of heat to the
tige Zufuhr von Wärme zu den Verdampferrohren evaporator pipes; however they can be shortened by
einzubeziehen; sie können wegen der möglichen up to 10 % due to the possible lower temperatures at
niedrigeren Temperaturen an den Rohren (wegfal- the pipes (no heat transfer losses between heat carrier
lende Übertragerverluste Wärmeträgermedium/Wär- fluid and the heat pump working medium). For direct
mepumpen-Arbeitsmittel) jedoch um bis zu 10 % ge- expansion systems with their lower possible temper-
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 29 –

kürzt werden. Bei Direktverdampfungsanlagen mit atures at the pipes, particular attention must be paid to
ihren niedrigeren möglichen Temperaturen am Rohr the pipe spacing to avoid the formation of a continu-
muss der Rohrabstand besonders beachtet werden, ous ice layer in the winter. The pipe spacing should
um die Bildung einer durchgehenden Eisschicht im therefore never be less than 80 cm.
Winter zu vermeiden. Die Rohrabstände zueinander
sollten daher 50 bis 80 cm nicht unterschreiten.

6.2 Installation 6.2 Installation


Sämtliche kältetechnischen Arbeiten sind durch All refrigeration engineering works are to be carried
Kälteanlagenbauer fachgerecht auszuführen. out by trained refrigeration contractors.

6.2.1 Materialanforderungen 6.2.1 Material requirements


Die verwendeten Materialien müssen der chemi- The materials used must withstand the chemical,
schen, thermischen und mechanischen Beanspru- thermal and mechanical loads and must be corrosion
chung standhalten und gegen Korrosion beständig resistant. As protection against corrosion, the evapo-
sein. Als Schutz vor Korrosion sind nur Verdampfer- rator pipe must consist of copper in refrigeration
rohre aus Kupfer in Kältequalität mit einem naht- quality and must be covered with a seamless coat of
losen Schutzmantel aus PE, PP etc. mit einer Wand- PE, PP, etc. with ca. 1 mm wall thickness.
stärke von ca. 1 mm einzubauen.
Anschlussleitungen z.B. zum Sammelschacht sind Connection pipes e.g. to the manifold shaft are also to
ebenfalls gegen Korrosion zu schützen und kältetech- be protected against corrosion and are to be insulated
nisch zu dämmen. using refrigeration engineering materials.

6.2.2 Verlegung 6.2.2 Installation


Die Verlegung der Verdampferrohre hat vollständig Installation has to be done completely above the
oberhalb des höchsten Grundwasserspiegels zu erfol- highest groundwater level.
gen.
Für die Verdampferrohre werden vorzugsweise Rohr- Pipe diameters of 8, 12 or 15 mm are preferentially
durchmesser von 8, 12 oder 15 mm vorgesehen. Die used for the evaporator pipes. The length of the pipe
Länge der Rohrkreise beträgt im Regelfall ca. 75 m. circuits is usually approx. 75 m.
Es ist sicherzustellen, dass die Verlegefläche gleich- It must be ensured that the area in which the pipes are
mäßige thermische Eigenschaften hat. Bei der Verle- installed has even thermal properties. During the lay-
gung der Rohrkreise ist darauf zu achten, dass der ing of the pipe circuits it must be ensured that the
Strömungswiderstand der einzelnen Rohrkreise mög- flow resistance of the individual pipe circuits are as
lichst gleich ist. similar as possible.
Es ist darauf zu achten, dass die Kollektorrohre bis It should be ensured that the collector pipes remain
zum Verlöten mit dem Verteiler geschlossen bleiben closed until they are soldered to the manifold and that
und keine Feuchtigkeit eintreten kann. no moisture can enter them.
Sind im Verlegebereich Verbindungen nicht vermeid- If connections are unavoidable in the installation
bar, so sind diese nur an dauernd zugänglichen Stel- area, these are only permitted at permanently accessi-
len zulässig (z.B. Schacht); dies gilt ausschließlich ble locations (e.g. manhole); this applies exclusively
für Sicherheitskältemittel. to secure refrigerants.

6.2.3 Verteiler 6.2.3 Manifold


Die Verteiler sind vorzugsweise als Venturi-Verteiler The manifolds should preferably be soldered as Ven-
verlötet auszuführen und mit entsprechender Wärme- turi manifolds and be provided with appropriate ther-
dämmung zu versehen. Die Verteiler können auch au- mal insulation. The manifolds can also be located
ßerhalb des Wärmepumpenraumes z.B. in einem outside of the heat pump room e.g. in a manifold
Verteilerschacht vorgesehen werden. shaft.
Zum Schutz des Kompressors vor Flüssigkeitsschlä- A suitable device must be provided to protect the
gen ist eine entsprechende Vorrichtung vorzusehen. compressor against liquid in the suction line.
– 30 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

6.2.4 Zusätzliche Sicherheitsorgane 6.2.4 Additional safety devices


Aus sicherheits- und betriebstechnischen Gründen For reasons of security and safe operation a magnetic
sollte ein Magnetventil in der Flüssigkeitsleitung vor- shut-off valve should be placed in the liquid line, to
gesehen werden, das bei Niederdruck im Verdampfer disconnect the evaporator from the heat pump in the
und Stillstand der Anlage den Verdampfer von der case of low pressure in the evaporator and no opera-
Wärmepumpe trennt. tion of the plant.

6.2.5 Befüllung 6.2.5 Filling


Die Befüllung der Anlage mit Arbeitsmittel darf nur The plant may only be filled with working media by
durch qualifiziertes Fachpersonal erfolgen. qualified personnel.

6.3 Inbetriebnahme 6.3 Commissioning


Die Inbetriebnahme muss durch qualifiziertes Fach- The commissioning must be carried out by qualified
personal erfolgen. Prüfbedingungen, Arbeitsmittel staff. Testing conditions, working media and filled
und Füllmenge sind im Inbetriebnahmeprotokoll quantities are to be recorded in a commissioning pro-
festzuhalten. Die Funktion der Sicherheitseinrich- tocol. The function of the safety equipment (espe-
tung (insbesondere Niederdruck-Pressostat) ist zu cially the low pressure pressostat) must be tested.
prüfen.

7 Besonderheiten weiterer Wärmequellen 7 Characteristics of other heat sources


(-senken)anlagen (sinks)
7.1 Gründungspfähle als Wärmeübertrager 7.1 Foundation piles as heat exchangers
(„Energiepfähle“) (”Energy piles“)
Um Objekte bei nicht tragfähigem Untergrund errich- To be able to erect structures on an underground with
ten zu können, müssen häufig Pfahlgründungen vor- poor load bearing properties, pile foundations are fre-
gesehen werden. Es gibt grundsätzlich zwei verschie- quently used. There are basically two types of pile
dene Arten von Gründungspfählen: Im Werk herge- foundations: Driven piles which are prefabricated in
stellte Fertigteilrammpfähle, die an der Baustelle in the factory and are driven into the underground on the
den Untergrund eingerammt werden, und Ortbeton- construction site, and in-situ concrete drilled or
bohr- oder Ortbetonrammpfähle, bei denen der Beton driven piles in which the concrete is poured into pre-
auf der Baustelle in vorbereitete Löcher gegossen pared holes on the construction site. If ”energy piles“
wird. Stehen „Energiepfähle“ ganz oder teilweise im partially or totally stand in the groundwater, they re-
Grundwasser, so sind sie genehmigungspflichtig quire a permit (see Part 1, Section 4). ”Energy piles“
(siehe Blatt 1, Abschnitt 4). „Energiepfähle“ eignen are suitable as heat sources for heat pumps but also as
sich als Wärmequelle für Wärmepumpen, aber auch ground heat exchangers for combined heating and re-
als Erdreichwärmeübertrager für kombinierte Heiz- frigeration systems.
und Kühlanlagen.

7.1.1 Auslegung 7.1.1 Design


Die Auslegung von „Energiepfahl“-Anlagen kann The design of the ”energy pile“ systems can be
mit Methoden analog derjenigen für Erdwärme- achieved analogue the methods used for borehole
sonden (Blatt 2, Abschnitt 5.1) erfolgen. Allerdings heat exchangers (Part 2, Section 5.1). However, the
darf die Temperatur im Pfahl die Frostgrenze nie er- temperature in the pile must never be allowed to
reichen, was bei den Berechnungen zu berücksichti- reach the frost limit which must be taken into account
gen ist. Bei Einsatz von „Energiepfählen“ für die in the calculations. If using the ”energy piles“ for
Kühlung ist mit den zuständigen Behörden die mög- cooling, the possible highest temperature must be
liche Höchsttemperatur des Untergrundes zu klären. agreed with the responsible authorities.
Vorrangig bei der Auslegung sind immer die laut Sta- The prerequisites required according to the structural
tik geforderten Voraussetzungen. Daher wird in der calculation are always of primary importance in the
Regel die Leistung der für die sichere Bauwerksgrün- design. Therefore, usually the thermal output of the
dung erforderlichen Pfähle berechnet werden und piles required for the safe structural foundations is
ggf. notwendige zusätzlich Heiz- oder Kühlleistun- calculated and if necessary additional heating or
gen durch andere, unabhängige Systeme abgedeckt. cooling capacity is provided by other, independent
Bei Einfamilienhäusern reichen die statisch notwen- systems. In the case of detached houses, the structur-
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 31 –

digen Pfähle knapp zur monovalenten Beheizung mit ally required piles are barely enough for monovalent
Wärmepumpen. Für ein Wohnhaus mit 10 kW Heiz- heating with heat pumps. A house with 10 kW heat-
bedarf und 1500 Wärmepumpen-Betriebsstunden ing requirement and 1500 heat pump operating hours
sind z.B. 20 bis 26 Pfähle von je 12 m Länge erfor- requires e.g. 20 to 26 piles, each 12 long.
derlich.
Auch Pfahlwände (z.B. zur Baugrubensicherung Pile walls (e.g. for securing building pits or slopes)
oder Hangsicherung) können energetisch genutzt can also be used energetically. For overlapping bore
werden. Bei überschnittenen Bohrpfahlwänden dür- pile walls, only the secondary piles (second, overlap-
fen nur die Sekundärpfähle (zweite, überschneidende ping pile generation) may be fitted with heat transfer
Pfahlgeneration) mit Wärmeübertragerrohren belegt pipes.
werden.

7.1.2 Fertigteilrammpfähle 7.1.2 Prefabricated driven piles


Auf dem Markt werden Pfähle mit verschiedenen Piles with different cross-sections are offered on the
Querschnitten gehandelt (quadratisch, sechseckig, market (quadratic, hexagonal, round). Typical quad-
rund). Typische quadratische Pfähle haben z.B. Maße ratic piles have e.g. dimensions of 24 × 24 cm2,
von 24 × 24 cm2, 30 × 30 cm2 oder 40 × 40 cm2. 30 × 30 cm2 or 40 × 40 cm2. Loosely reinforced piles
Schlaff armierte Pfähle werden je nach Pfahlquer- are produced in lengths of 2 to 14 m depending on the
schnitt mit 2 bis 14 m Länge hergestellt. pile cross section.
Bei der Herstellung von „Energiepfählen“ werden in In the manufacture of ”energy piles“, PE pipes (e.g.
die Armierungskörbe PE-Rohre (z.B. nach in accordance with DIN 8075) with nominal diame-
DIN 8075) mit 20 mm oder 25 mm Nenndurchmes- ters of 20 mm or 25 mm are incorporated in the rein-
ser eingebunden. Für die Materialauswahl ist Ab- forcement cages. Section 4.2.3 of this guideline must
schnitt 4.2.3 dieser Richtlinie zu beachten. Ca. 50 cm be observed when selecting the materials. Approx.
unterhalb des Pfahlkopfes wird eine Aussparung für 50 cm below the pile head, a recess is provided for the
die Anschlussleitungen vorgesehen. Die Rohre wer- connection pipes. The pipes are fed up and down sev-
den mehrfach ab- und aufwärts geführt (bis zu vier- eral times (up to four times, i.e. eight pipes in the pile
mal, d.h. acht Rohre im Pfahlquerschnitt), so dass cross section) so that depending on the length of the
sich je nach Pfahllänge ca. 50 bis 100 m Rohr pro pile, approx. 50 to 100 m of pipe per pile result. An
Pfahl ergeben. Eine wirtschaftliche energetische Nut- economic energy use begins with piles with lengths
zung beginnt bei Pfahllängen ab etwa 6 m. Es können of 6 m and above. The maximum length of piles
maximal 14 m lange Pfähle als „Energiepfähle“ ge- which are used as ”energy piles“ is 14 m.
nutzt werden.
„Energiepfähle“ als Fertigteilrammpfähle bedingen ”Energy piles“ as prefabricated driven piles require
keine Mehrarbeit bei der Rammung. Allerdings sollte no extra work during the driving. However, it should
darauf geachtet werden, die Aussparung für die An- be ensured that the recess for the connection pipes is
schlussleitungen nicht zur Außenseite des Gebäudes not set on the external side of the building. An advan-
hin anzuordnen. Vorteilhaft bei der Nutzung von Fer- tage in using prefabricated driven piles is that the PE
tigteilrammpfählen ist das Einbringen der PE-Rohre pipes are fitted in the factory with the possibility of
im Werk mit der Möglichkeit der Dichtprüfung sowie being tested for leaks and controlling the position of
der Kontrolle der Lage der Rohre und der absoluten the pipes and the close contact of the pipes with the
Ummantelung der Rohre mit Beton, was eine opti- concrete, which ensures optimum heat transfer.
male Wärmeübertragung sicherstellt.
Eine Variante der Fertigteilrammpfähle sind Hohl- A variation of the prefabricated driven piles are hol-
pfähle. In den inneren Hohlraum („Seele“) können low piles. In the inner void (”soul“) bundles of pipes
beim fertig gerammten Pfahl Rohrbündel eingeführt can be fed into ready driven piles. Depending on the
werden. Je nach Querschnitt sind dies zwei bis vier cross-section, this means two to four pipes. The void
Rohre. Der Hohlraum muss anschließend verfüllt must be subsequently filled. The advantage lies in
werden. Der Vorteil liegt darin, dass die gesamte that the whole of the pile length can be energetically
Pfahllänge energetisch genutzt werden kann (auch used (even in deep piles consisting of several sec-
bei tiefen, aus mehreren Abschnitten bestehenden tions). Disadvantages are the uncontrollable position
Pfählen). Nachteile sind die nicht kontrollierbare of the pipes and the subsequent filling.
Lage der Rohre und die nachträgliche Verfüllung.
– 32 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

7.1.3 Ortbetonpfähle 7.1.3 In-situ concrete piles


Ortbetonpfähle können entweder als Ortbetonramm- In-situ concrete piles can either be produced as driven
pfähle oder Ortbetonbohrpfähle hergestellt werden. in situ concrete piles or drilled in situ concrete piles.
Bei Ortbetonrammpfählen wird ein Stahlrohr z.B. For driven in situ concrete piles, a steel pipe is driven
mit einer Vibrationsramme eingerammt. In den da- into the ground using e.g. a vibrating driver. The re-
durch geschaffenen Hohlraum des Stahlrohres wird inforcement cage is inserted into the void of the steel
der Armierungskorb eingebracht und mit Beton auf- pipe thus created and filled with concrete. The steel
gefüllt. Das Stahlrohr wird im Zuge der Betonie- pipe is removed during the course of the concreting
rungsarbeiten wieder gezogen. Bei größeren Traglas- works. For large loads drilled piles with diameters of
ten werden Bohrpfähle mit Durchmessern bis zu up to 2.5 m are used. The reinforcement cages are
2,5 m eingesetzt. Hier werden die Armierungskörbe placed into prepared boreholes.
in vorbereitete Bohrungen eingesetzt.
Die Belegung eines Armierungskorbes mit PE-Roh- The placing of PE pipes in the reinforcement cage oc-
ren erfolgt möglichst im Werk. Für die Materialaus- curs in the factory wherever possible. Part 2,
wahl der Rohre ist Abschnitt 4.2.3. dieser Richtlinie Section 4.2.3 of this guideline must be observed in
zu beachten. Zur Verbindung der PE-Rohre mit dem the material selection for the pipes. Binding wire is
Armierungskorb ist Bindedraht nicht geeignet. Die not suitable for connecting the PE pipes to the rein-
Belegung erfolgt analog zu den Fertigteilrammpfäh- forcement cage. The fitting is carried out analogue to
len. Zusätzlich wird im Pfahlkopfbereich je ein the prefabricated driven piles. In addition, a manom-
Manometer und ein Ventil an der Vor- und Rücklauf- eter and a valve are fitted to each pile head at the feed
leitung montiert. Das Rohrsystem wird unter and return pipes respectively. The pipe system is put
ca. 10 bar Druck gesetzt und der Druck während des under approx. 10 bar pressure and the pressure is con-
Transportes, Einbaus, Betonierens bis zum An- stantly checked and recorded throughout the trans-
schluss an den Verteiler laufend kontrolliert und pro- port, installation, concreting and up to the connection
tokolliert. Sind für größere Pfahllängen mehrere Ar- to the manifold. If several reinforcement cages are
mierungskörbe für einen Pfahl übereinander zu set- placed one on top of the other for longer pile lengths,
zen und soll die gesamte Pfahllänge energetisch ge- and the intention is to use the whole of the pile length,
nutzt werden, so ist darauf zu achten, dass auf der it must be ensured that as few pipe connections are to
Baustelle möglichst wenige Rohrverbindungen zwi- be placed between the reinforcement cages as possi-
schen den Körben herzustellen sind (mindestens je ble on site (at least one supply and return pipe).
eine Vor- und Rücklaufleitung).

7.1.4 Anschluss von „Energiepfählen“ 7.1.4 Connecting of ”Energy piles“


Nach Einbringen der Pfähle wird beim Fertigteil- After the piles have been placed, the recess 50 cm be-
rammpfahl die 50 cm unter Pfahlkopf liegende Aus- low the pile head in prefabricated driven piles is laid
sparung freigelegt. Bei Ortbetonpfählen müssen bare. For in-situ concrete piles the manometers and
Manometer und Ventile entfernt und die Vor- und valves must be removed and the supply and return
Rücklaufleitungen freigelegt werden. Die Zuleitun- pipes freed. The connecting pipes are principally laid
gen werden grundsätzlich im Bereich der Sauber- in the area of the blinding layer and are covered with
keitsschicht verlegt und mit Magerbeton abgedeckt. lean concrete. It must be ensured that the pipes are
Auf eine ausreichende Dämmung der Rohre gegen- given sufficient insulation towards the inner room ar-
über den Innenräumen ist zu achten. Das gesamte eas. The whole pipe system is set again under a pres-
Rohrsystem wird wieder unter 10 bar Druck gesetzt. sure of 10 bar. The further connection, de-aeration
Der weitere Anschluss, Entlüftung und Befüllung er- and filling is carried out according to Part 2,
folgen entsprechend Abschnitt 5.2.4 bis 5.2.7 sowie Section 5.2.4 to 5.2.7 and Section 8 of this guideline.
Abschnitt 8 dieser Richtlinie. Zusätzlich ist eine In addition, a minimum temperature control for the
Minimaltemperatur-Überwachung des in die Pfähle heat carrier fluid flowing in the piles must be installed
fließenden Wärmeträgermediums mit einer Abschal- with a closing down of the system if 0 °C is ap-
tung der Anlage bei Annäherung an 0 °C einzubauen. proached.

7.2 Erdberührte Betonbauteile als 7.2 Concrete elements touching the earth as heat
Wärmeübertrager exchangers
Über großflächige, vertikale und horizontale Beton- Energy from the underground can be supplied to the
bauteile kann dem Gebäude Energie aus dem Unter- building via large, vertical and horizontal concrete
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 33 –

grund zugeführt oder in den Untergrund abgeführt elements, or can be injected into the underground.
werden.
Für die Auslegung können hier keine allgemeinen No general guideline design values can be given here.
Richtwerte gegeben werden. Eine Berechnung im Each individual case must be calculated separately.
Einzelfall ist erforderlich. Besondere Vorsicht ist ge- Particular care is required if energy from the under-
boten, wenn über die Fundamentplatte Energie aus ground is extracted via the foundations using a heat
dem Untergrund mittels einer Wärmepumpe entzo- pump. If the temperature is lowered to below 0 °C, ice
gen wird. Ein Absinken der Temperatur unter 0 °C formations can have a massive effect on the concrete
hat auf Grund der Eisbildung massive Auswirkungen surface and the building. Concrete elements that
auf die Betonfläche und das Gebäude. Erdberührte touch the earth are suitable for use as heat exchangers
Betonbauteile als Wärmeübertrager eignen sich be- especially for the preheating of aeration air in the
sonders für die Vorwärmung der Ventilationsluft im winter and pre-cooling in the summer.
Winter bzw. die Vorkühlung im Sommer.
Bei horizontalen Betonbauteilen werden auf das ver- For horizontal structural elements, structural steel
dichtete Aushubplanum Baustahlgittermatten aufge- mats are laid on the compacted excavated formation.
legt. Die Stahlmatten bieten die Möglichkeit, PE- The steel mats offer the opportunity of fixing PE
Rohre (z.B. nach DIN 8075) ringförmig im Abstand pipes (e.g. in accordance with DIN 8075) in loops at
von 20 bis 30 cm zu befestigen. Für vertikale Beton- spacings of 20 to 30 cm. For vertical concrete ele-
bauteile (z.B. Schlitzwände, Stützwände o.ä.) wer- ments (e.g. slit walls, retaining walls, etc.), the rein-
den Armierungskörbe vorbereitet, in denen PE-Rohre forcement cages are prepared in which PE pipes (e.g.
(z.B. nach DIN 8075) befestigt werden können. Zu in accordance with DIN 8075) can be fixed. It must
beachten ist in jedem Fall, dass die einzelnen aufge- be obeserved in each case, that the individual bundled
bundenen Rohre gleich lange Kreise ergeben. Nach pipes result in circuits with the same length, After the
Verlegen der Rohre wird das gesamte System auf ei- pipes have been laid, the whole system is brought to-
nen Verteiler zusammengeführt und mit 10 bar Druck gether at a manifold and tested under 10 bar pressure.
geprüft. Bei horizontaler Verlegung kann das Rohr- If laid horizontally, the pipe system can be covered
system nach erfolgreicher Prüfung mit Magerbeton with lean concrete after successful testing and the re-
abgedeckt und die Armierungsarbeiten für die darauf inforcement works for the structures built on top can
aufbauenden Konstruktionen können begonnen wer- be commenced. The pressure control and protocol for
den. Bei vertikalen Betonbauteilen sind Druckkont- vertical concrete elements are to be carried out ac-
rolle und Protokoll entsprechend Abschnitt 7.1.3 cording to Section 7.1..3 The further connection, de-
durchzuführen. Der weitere Anschluss, Entlüftung aeration and filling are carried out according to
und Befüllung erfolgen entsprechend Abschnitt 5.2.4 Part 2, Section 5.2.4 to 5.2.7 and Section 8 of this
bis 5.2.7 sowie Abschnitt 8 dieser Richtlinie. guideline.

7.3 Platzsparende, kompakte 7.3 Space saving, compact horizontal ground heat
Erdwärmekollektoren exchangers
Verschiedentlich wurden Versuche gemacht, Erd- Different attempts have been made to design horizon-
wärmekollektoren Platz sparender (kompakter) zu tal ground heat exchangers to save space (be more
gestalten. Zwei Varianten haben eine gewisse Ver- compact). Two variants have become fairly wide-
breitung erfahren: Grabenkollektoren und Spiral- spread: trench collectors and spiral collectors. An-
kollektoren. Ein anderes Verfahren, der mit Kupfer- other method, which uses a heat shunt collector fitted
rohren und -blechen zur Erzielung eines flächigen with copper pipes and sheets to achieve a wide area
Wärmeentzuges ausgerüstete Heat-Shunt-Kollektor, for heat extraction can to date only be found in indi-
ist bislang nur in Einzelanlagen zu finden und wird vidual systems and is therefore not dealt with here.
daher nicht weiter behandelt.
Kompakte Erdwärmekollektoren sind sehr gut geeig- Compact horizontal ground heat exchangers are very
net für Anlagen mit Heiz- und Kühllast. Die Spiral- suitable for systems with heating and cooling loads.
kollektoren werden daher in Nordamerika häufig be- The spiral collectors are therefore frequently used in
nutzt. Im reinen Heizbetrieb sind der kompakten North America. In pure heating operation the com-
Bauweise Grenzen gesetzt, da eine ausreichende pact design is limited, as a sufficient area for the nat-
Fläche für die natürliche Regeneration der Unter- ural regeneration of the underground temperatures is
grundtemperaturen erforderlich ist. required.
– 34 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

7.3.1 Grabenkollektor 7.3.1 Trench collectors


Für einen Grabenkollektor wird ein Graben mit For trench collectors, a trench is dug with sloped
schrägen Wänden ausgehoben, der bis über 3 m tief walls, which can be up to 3 m deep. PE pipes (e.g. in
sein kann. An die Wandflächen werden PE-Rohre accordance with DIN 8075) are laid at close spacings
(z.B. nach DIN 8075) in engem Abstand (ca. 10 cm) (approx. 10 cm) on the trench walls and are fixed with
horizontal verlegt und mit Halteleisten fixiert. An- holder strips. Subsequently the trench is back-filled.
schließend wird der Graben wieder verfüllt. Beim During construction the provisos of DIN 4124 must
Bau müssen die Vorgaben von DIN 4124 berücksich- be taken into consideration. The floor of the trench
tigt werden. Nur wenn die dort vorgesehenen Siche- may only be walked on if the prescribed safety meas-
rungsmaßnahmen getroffen wurden, darf die Graben- ures have been taken. Design guideline values cannot
sohle betreten werden. Auslegungsrichtwerte können be given here; in each case it must be ensured that for
hier nicht gegeben werden; es ist auf jeden Fall systems without artificial heating of the underground
sicherzustellen, dass bei Anlagen ohne künstliche Er- in summer (e.g. by cooling operation) an adequate
wärmung des Untergrundes im Sommer (z.B. durch length of trench is provided for natural temperature
Kühlbetrieb) eine ausreichende Grabenlänge für die regeneration and thus preventing long-term ice for-
natürliche Temperaturregeneration vorgesehen und mation.
so lang dauernde Eisbildung vermieden wird.

7.3.2 Spiralkollektor 7.3.2 Spiral collectors


Zwei verschiedene Bauarten von Spiralkollektoren Two different types of spiral collectors are possible
(SLINKY- oder SVEC-Kollektoren) sind möglich; (SLINKY and SVEC collectors); they are primarily
sie werden vor allem in Nordamerika eingesetzt. Bei used in North America. In the simpler version
der einfacheren Variante (SLINKY-Kollektor oder (SLINKY collector or ”Künnette collectors“), a
Künettenkollektor) wird eine handelsübliche Rolle standard roll of plastic pipe is laid on the floor of a
Kunststoffrohr auf den Boden eines breiten Grabens wide trench and pulled apart laterally (perpendicular
gelegt und seitlich (senkrecht zur Wickelachse) so to the wound axis) so that the windings overlap. Sub-
auseinander gezogen, dass die Windungen sich je- sequently the trench is backfilled. This system re-
weils überlappen. Anschließend wird der Graben quires a 5 to 6 m long trench per kW heat pump heat-
wieder verfüllt. Dieses System erfordert etwa 5 bis ing output.
6 m Grabenlänge pro kW Wärmepumpen-Heizleis-
tung.
Beim SVEC-Kollektor wird ein Kunststoffrohr be- In the SVEC collector, a plastic pipe is wound around
reits bei der Herstellung auf eine Walze aufgewickelt. a drum during manufacture. When installing in a pre-
Beim Einbau in einen vorbereiteten Graben kann das pared trench the pipe can then be unravelled like a
Rohr dann wie eine Schraubenfeder (parallel zur coiled spring (parallel to the wound axis) and fixed
Wickelachse) auseinander gezogen und fixiert sowie and then the trench subsequently backfilled.
anschließend der Graben wieder verfüllt werden.
Ein SLINKY- Kollektor kann ebenfalls senkrecht ge- A SLINKY collector can also be placed vertically in
stellt in einen schmalen, schlitzförmigen Graben ein- a narrow, slit-shaped trench. However, such collec-
gelassen werden. Bei solchen Kollektoren mit ste- tors with upright spirals produce problems with the
henden Spiralen ergeben sich jedoch Probleme mit de-aeration, they have therefore not yet been used in
der Entlüftung, sie wurden daher in Europa noch Europe. Design guidelines for European conditions
nicht eingesetzt. Auch können keine Auslegungs- can also not be provided.
richtlinien für europäische Verhältnisse gegeben wer-
den.

7.4 Koaxialbrunnen 7.4 Coaxial wells


Eine Zwischenstellung zwischen Erdwärmesonden An intermediate design between borehole heat ex-
und Grundwasserbrunnen nehmen Koaxialbrunnen changers and groundwater wells are coaxial wells
(„Standing Column Wells“) ein. Diese sind in der (”standing column wells“). Examples can be found in
Schweiz sowie vereinzelt in Deutschland und Öster- Switzerland, Germany and Austria, and also the
reich zu finden, aber auch in den USA. Dabei wird in USA. A riser pipe is installed into a borehole that has
eine Bohrung ein Steigrohr eingebaut, das am unte- a filter at one end and is surrounded by gravel. The
ren Ende einen Filter aufweist und von einer Kies- gravel can be separated from the rock by a plastic
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 35 –

packung umgeben ist. Zum Gestein hin kann die liner. Water is pumped in the riser pipe using a sub-
Kiespackung mit einem Plastik-Liner abgegrenzt mersible pump like in a groundwater well. The water
sein. Im Steigrohr wird mit einer Unterwasser-Tauch- is then cooled or heated in a heat pump and re-perco-
pumpe wie in einem Grundwasserbrunnen Wasser lated into the annular space. While percolating down
abgepumpt, in einer Wärmepumpe abgekühlt oder er- the water extracts heat from the surrounding under-
wärmt, und über die Kiespackung im Ringraum wie- ground again or tranfers its heat to it.
der versickert. Während des Absinkens nimmt das
Wasser wieder Wärme aus dem umgebenden Unter-
grund auf oder gibt Wärme an diesen ab.
Wegen der fehlenden Abtrennung zum natürlichen Due to the lack of a separation to the natural under-
Untergrund hin (auch ein Plastik-Liner ist kein siche- ground (a plastic liner is not adequate) antifreeze can-
rer Abschluss) kann bei Koaxialbrunnen kein Frost- not be used. The heat pump must therefore be oper-
schutzmittel eingesetzt werden. Die Wärmepumpe ated as for groundwater usage (see Section 3) so that
muss also wie bei Grundwassernutzung (Abschnitt 3) the temperature in the evaporator does not fall below
so gefahren werden, dass die Temperatur im Ver- + 3 °C. This requires deep wells for which a long per-
dampfer nicht unter ca. + 3 °C absinkt. Dies erfordert colation route, large quantities of water in the annular
tiefe Bohrungen, bei denen ein langer Sickerweg, borehole space and an increased temperature at the
große Wassermengen im Bohrlochringraum und eine bottom of the borehole in accordance with the geo-
erhöhte Temperatur an der Bohrlochsohle gemäß thermal gradient are achieved. Coaxial wells are usu-
dem geothermischen Gradienten erreicht werden. ally over 100 to 250 m deep, in the USA there are co-
Koaxialbrunnen sind in der Regel über 100 bis 250 m axial wells up to 450 m deep. In open coaxial wells an
tief, in den USA gibt es Koaxialbrunnen bis 450 m exchange with the groundwater can occur whereby a
Tiefe. Bei offenen Koaxialbrunnen kann ein Aus- greater heat potential is connected. Coaxial wells as
tausch mit dem Grundwasser stattfinden, wodurch heat sources for heat pump operation can achieve per-
ein größeres Wärmepotential erschlossen wird. Ko- formance factors similar to those in groundwater
axialbrunnen als Wärmequelle können im Wärme- wells and borehole heat exchangers, at very deep
pumpeneinsatz den Grundwasserbrunnen und Erd- borehole depths and therefore higher heat source
wärmesonden ähnliche Jahresarbeitszahlen ermög- temperatures they can even exceed them. However,
lichen, bei sehr tiefen Bohrungen und entsprechend due to the high cost of such systems, they do not offer
höherer Wärmequellentemperatur sogar darüber. an advantage over borehole heat exchangers at least
Wegen der hohen Kosten solcher Anlagen ergibt sich for pure heating operation.
jedoch zumindest im reinen Heizbetrieb kein Vorteil
gegenüber Erdwärmesonden.
Bei Koaxialbrunnen ist Folgendes zu beachten: Die The following must be noted in coaxial wells: The re-
erforderliche Bohrtiefe ist dem Gesteinsaufbau ent- quired borehole depth should be designed according
sprechend zu gestalten, wobei mögliche Grund- to the local structure of the rock formations, whereby
wasserzuflüsse oder auch die Notwendigkeit zur possible groundwater flows or the need for separating
Trennung unterschiedlicher Grundwasserstockwerke different groundwater storeys must be taken into ac-
zu berücksichtigen sind. Ein Eingefrierschutz (Ab- count. A protection against freezing (shut-down)
schaltung) für die Wärmepumpe ist vorzusehen. Die should be provided for the heat pumps. The design
Auslegung muss ggf. auf eine bestimmte Jahresbe- must be limited to a certain number of annual operat-
triebsstundenzahl begrenzt werden, da Koaxialbrun- ing hours if necessary, as coaxial wells without
nen ohne Grundwasserzuflüsse nicht überlastbar sind. groundwater inflows cannot be overloaded.

7.5 Gruben, Tunnels 7.5 Pits, tunnels


Auch Wasser aus künstlich geschaffenen, unterirdi- Water from artificially created underground voids is
schen Hohlräumen eignet sich als Wärmequelle und also suited as a heat source and sink. In Germany and
-senke. So wird in Deutschland und Nordamerika North America, water from abandoned mines is used,
Wasser aus aufgelassenen Bergwerken benutzt, in der in Switzerland water from large railway and road tun-
Schweiz Wasser aus großen Eisenbahn- und Straßen- nels.
tunneln.
Wasser aus Bergwerken kann z.B. über Bohrungen Water from mines can e.g. be extracted via boreholes
von übertage in den Grubenbau gewonnen werden. In from above ground into the mine tunnels. Usually, the
der Regel muss es über eine weitere Bohrung wieder water must be fed back into the mine via further bore-
– 36 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

in das Grubengebäude zurückgeleitet werden; dies holes; however this should occur so that the longest
sollte jedoch so geschehen, dass sich zwischen Ent- possible flow path lies between the extraction and in-
nahme- und Einleitebrunnen ein möglichst langer jection wells (e.g. boreholes into different mine lev-
Fließweg befindet (z.B. Bohrungen in verschiedene els). In mines in the mountain ranges that were ac-
Sohlen). Bei Bergwerken in Mittelgebirgen, die cessed through galleries from valleys, the naturally
durch Stollen aus Tälern aufgefahren wurden, kann discharging water from these galleries can be used as
das natürlich ausfließende Wasser dieser Stollen als a heat source.
Wärmequelle genutzt werden.
Wasser aus großen Tunnelbauwerken fließt meist ent- Water from large tunnels mostly flows to the portals
sprechend dem Gefälle zu den Portalen und kann dort with the gradient and can be used there as a heat
als Wärmequelle benutzt werden. Bei einigen Alpen- source. In several tunnels in the Alps, the tempera-
tunneln hat es Temperaturen erheblich über der Jah- tures are significantly above the annual average tem-
resmitteltemperatur. perature.
Generell müssen die Auslegung und der Bau von An- In general, the design and construction of systems
lagen mit Gruben- bzw. Tunnelwassernutzung auf with pits and tunnel usage must be suited to the indi-
den jeweiligen Einzelfall abgestimmt sein, wobei vidual case, whereby the quantity and quality of the
Wassermenge und -qualität entscheidend sind. water are decisive.

8 Systemeinbindung 8 Incorporating the system


Allgemeiner Hinweis: General information:
Kalte Anlagenteile im Untergrund müssen zu Ver- Cold plant parts in the underground must maintain a
und Entsorgungsleitungen einen Abstand von min- minimum distance of 70 cm from water supply and
destens 70 cm einhalten. disposal pipes.

8.1 Verteiler und Sammler 8.1 Manifolds and collectors


Geeignete Materialien für die Verteiler und Sammler Suitable materials for the manifolds are e.g. plastics,
sind z.B. Kunststoffe, Kupfer, Edelstähle. copper, and stainless steel.

8.2 Armaturen und Pumpen 8.2 Fittings and pumps


Die eingesetzten Armaturen und Pumpen müssen für The fittings and pumps used must be suitable for the
den geplanten Temperaturbereich geeignet sein. Die planned temperature range. The sealing elements
Dichtelemente sind auf das Wärmeträgermedium ab- must be suited to the heat carrier fluid. Components
zustimmen. Es kommen Bauteile aus Rotguss, Mes- made of red cast iron, brass, stainless steel and plas-
sing, Edelstahl und Kunststoffen zum Einsatz. tics are used.

8.3 Anschlussleitungen zwischen Verteiler und 8.3 Connection pipes between the manifolds and
Wärmepumpe heat pump
Alle Leitungen innerhalb des Gebäudes müssen nach All pipes within the building must be insulated (re-
DIN 4140-2 kältetechnisch gedämmt werden. Die frigeration standard) in accordance with DIN 4140-2.
Mauerdurchführungen müssen für den geplanten Seals for openings to carry pipes through outside
Temperaturbereich geeignet und wasserdicht sein. walls must be suitable for the planned temperature
Anschlüsse der Leitungen an Wärmepumpen und range and watertight. Connections of the pipes to heat
Umwälzpumpen sind schwingungsgedämpft herzu- pumps and circulating pumps must be made with vi-
stellen. bration absorption.

8.4 Dimensionierung der Rohrleitungen und 8.4 Dimensioning the pipes and
Pumpen pumps
Die Energieaufnahme der Umwälzpumpe der The energy uptake of the circulation pump of the heat
Wärmequellenanlage beeinflusst die Jahresarbeits- source system influences the seasonal performance
zahl. Die Umwälzmenge ist so zu wählen, dass die factor. The circulation volume must be selected so
Temperaturdifferenz am Verdampferein- und -austritt that the temperature difference between the evapora-
4 K nicht überschreitet (siehe Wärmepumpen-Her- tor inlet and outlet does not exceed 4 K (see heat
stellerangaben). pump manufacturer’s information).
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 37 –

Bei der Berechnung der Rohrnetze muss die höhere When calculating the pipe network, the higher vis-
Viskosität des Wärmeträgermediums berücksichtigt cosity of the heat carrier fluid must be taken into ac-
werden (siehe auch Blatt 1, Abschnitt 8.2). Die not- count (see also Part 1, Section 8.2). The required cor-
wendigen Korrekturfaktoren sind vom eingesetzten rection factors are dependent on the antifreeze used.
Frostschutzmittel abhängig. Bei der Bemessung der When designing the circulation pumps the correction
Umwälzpumpen sind herstellerspezifische Korrek- factors specified by the manufacturers are to be used.
turfaktoren anzusetzen.
Bei Wasser/Monoethylenglykol-Gemischen ist für For water/monoethylene glycol mixtures, a correc-
das Rohrnetz ein Korrekturfaktor von 1,5 bis 1,7 er- tion factor of 1.5 to 1.7 is required for the pipe net-
forderlich. Die Förderleistungen der Umwälzpumpen works. The pumping output of the circulation pumps
liegen um ca. 10 % unter den Kennlinien für Wasser. lies approx. 10 % below the characteristic line for wa-
ter.

9 Wärmenutzungsanlage 9 Heat usage systems


Allgemeiner Hinweis: General information:
Das Betriebsergebnis von Wärmepumpen hängt sehr The operating result from heat pumps very much de-
stark von der Temperaturdifferenz zwischen dem pends on the temperature difference between the heat
Wärmenutzungssystem und der Wärmequelle ab. usage system and the heat source. For this reason, the
Aus diesem Grund sollte auf eine möglichst niedrige lowest possible supply temperature to the heat usage
Vorlauftemperatur im Wärmenutzungssystem (mög- system (wherever possible large heating surfaces,
lichst Flächenheizung, z.B. Fußbodenheizung) ge- e.g. floor heating) must be attempted for. A heat
achtet werden. Eine Wärmepumpe unterscheidet sich pump deviates significantly in its operating charac-
in ihrer Betriebscharakteristik wesentlich von Heiz- teristics from all types of heating boilers, so that the
kesseln jeder Art, so dass dort geltende Regeln nicht rules that apply there cannot be simply adopted to the
ohne Weiteres übernommen werden können! heat pump!

9.1 Heizsysteme, Pufferspeicher 9.1 Heating systems, buffer storage


Grundsätzlich muss die Mindestumlaufmenge der Under all circumstances the minimum circulation
Wärmepumpe sichergestellt sein (siehe Wärme- rate for the heat pump has to be secured (see heat
pumpen-Herstellerangaben). Alle Wärmevertei- pump manufacturer’s information). All heating dis-
lungssysteme sind gemäß der Heizungsanlagenver- tribution systems have to be planned and constructed
ordnung zu planen und zu erstellen. according to the heating system regulations (”Hei-
zungsanlagenverordnung“).

9.1.1 Flächenheizung 9.1.1 Panel heating


Niedrige Vorlauftemperaturen von z.B. max. 35 °C Low supply temperatures of e.g. max. 35 °C can be
sind in gut wärmegedämmten Gebäuden problemlos easily achieved in well-insulated buildings. Through
zu erreichen. Durch niedrige Oberflächentempera- low surface temperatures the self-controlling effect of
turen kommt der Selbstregeleffekt z.B. einer Fuß- e.g. floor heating is particularly prominent so that
bodenheizung besonders zum Tragen, so dass Über- overheating due to inner loads or solar gains do not
heizung wegen innerer Lasten oder solarer Gewinne occur to a higher extent than they do in radiator heat-
nicht in höherem Maße auftreten als bei Radiatoren- ing.
heizungen.
Geeignete Materialien für Verteiler- und Anbindelei- Suitable materials for manifolds and connecting
tungen bei der Verwendung von Kunststoffheizrohr pipes when using plastic heating pipes are e.g. plas-
sind z.B. Kunststoff, Kupfer, Edelstahl oder Messing. tic, copper, stainless steel or brass.

9.1.2 Radiatoren und Konvektoren 9.1.2 Radiators and convectors


Auch Radiatoren und Konvektoren können bei aus- Radiators and convectors can also be used if ade-
reichender Dimensionierung, allerdings in der Regel quately dimensioned, however usually with losses in
mit Abstrichen bei der Jahresarbeitszahl, eingesetzt the seasonal performance factor. When retrofitting
werden. Bei Nachrüstung von Gebäuden mit Wärme- buildings with heat pumps, a supply temperature as
pumpen sollte durch eine entsprechende Vergröße- low as possible (< 55 °C) should be achieved by in-
– 38 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

rung der Heizflächen eine möglichst niedrige Vor- creasing the heating surface accordingly.
lauftemperatur von < 55 °C erreicht werden.

9.1.3 Pufferspeicher 9.1.3 Buffer storage


Bei Anlagen mit sehr kleinem Wasserinhalt ist ein A buffer storage is advantageous for the operating
Pufferspeicher vorteilhaft für das Betriebsverhalten performance of the heat pump for systems that only
der Wärmepumpe, vor allem wenn die hydraulischen contain a very small amount of water, especially if the
Verhältnisse in der Anlage (bei Nachrüstung) nicht hydraulic conditions in the system (in the case of
bekannt sind. retrofitting) are not known.
In Verbindung mit Fußbodenheizung kann in vielen In many cases, a buffer storage is not needed in con-
Fällen auf einen Pufferspeicher verzichtet werden, nection with underfloor heating if it is ensured that
wenn sichergestellt ist, dass die Mindestumlauf- the minimum circulation rate required for the heat
menge der Wärmepumpe erreicht wird. Vor allem in pump is achieved. In particular, a buffer storage can
Anlagen mit Einzelraumregelung kann auf einen mostly not be dispensed with in systems with individ-
Pufferspeicher meist nicht verzichtet werden. ual room heat controls.

9.2 Steuerung 9.2 Control


Die Wärmepumpe muss in Abhängigkeit von der The heat pump must be controlled dependent on the
Heizlast des Gebäudes (meist außentemperaturab- heating load of the building (mostly dependent on the
hängig) in der Vorlauftemperatur durch Ein- und outdoor temperature) by switching on and off (cy-
Ausschalten (Takten) geregelt werden. Durch geeig- cling). Using suitable technical measures, the cycling
nete technische Maßnahmen ist die Takthäufigkeit rate should be limited to three starts per hour.
auf drei Einschaltungen pro Stunde zu begrenzen.
Leistungsregelung mit Frequenzumformer oder Capacity control using frequency converters (invert-
durch mehrstufige Anlagen ist vor allem bei Anlagen ers) or plants with multiple stages is particularly rec-
mit stark schwankenden Betriebsbedingungen zu ommended for systems with strongly varying opera-
empfehlen. Dabei ist darauf zu achten, dass auch tion conditions. It must be noted that auxiliary aggre-
Hilfsaggregate wie z.B. Förderpumpen oder Um- gates such as e.g. production pumps and circulation
wälzpumpen auf der Erdseite entsprechend geregelt pumps on the earth side must be controlled appropri-
werden, da deren Energieverbrauch sonst anteil- ately, as their energy consumption is proportionally
mäßig zu hoch wird. too high otherwise.

9.3 Trinkwassererwärmung 9.3 Domestic hot water


Wegen der meist sehr unterschiedlichen Temperatur- Due to the mostly very different temperature require-
anforderungen für Heizungs- und Trinkwassererwär- ments for heating and domestic hot water systems a
mungsanlagen ist eine getrennte Trinkwassererwär- separate domestic hot water system independent of
mung unabhängig von der Heizungs-Wärmepumpe the heating heat pump should be given preference
zu bevorzugen (z.B. Solarthermie mit elektrischer (e.g. solar collectors with electrical afterheating,
Nacherwärmung, Warmwasserwärmepumpe, dezen- warm water heat pumps, decentralised electrical
trale Elektrogeräte). warm water preparation).
Soll dennoch eine Trinkwassererwärmung mit der Should nevertheless domestic hot water be produced
Heizungs-Wärmepumpe erfolgen, so ist darauf zu by the heating heat pump, it must be ensured that the
achten, dass auch hier im Hinblick auf eine möglichst lowest possible flow temperature is achieved here
hohe Jahresarbeitszahl eine möglichst niedrige Vor- too, with respect to the highest possible seasonal per-
lauftemperatur erreicht wird. Dazu sind Wärmeüber- formance factor. To this end, heat exchangers with an
trager mit ausreichender Fläche bei möglichst kleiner adequate area and the smallest possible temperature
Grädigkeit erforderlich. loss are required.
Die Steuerung der zwei Betriebszustände Heizung The control of the two operating conditions, i.e. heat-
oder Trinkwassererwärmung muss so erfolgen, dass ing or domestic hot water, must be such that the sup-
die zur Trinkwassererwärmung benötigte Vorlauf- ply temperature required for the domestic hot water is
temperatur nur so lange wie nötig erreicht wird. only achieved for as long as necessary.
Die Laufzeiten zur Trinkwassererwärmung sind The operation hours for domestic hot water are prin-
grundsätzlich auch bei der Auslegung der Wärme- cipally to be also taken into account in the design of
quellenanlage zu berücksichtigen! the heat source system!
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 39 –

10 Rückbau erdgekoppelter 10 Dismantling ground source heat pump


Wärmepumpenanlagen systems
10.1 Rückbau der Wärmepumpe 10.1 Dismantling the heat pump
Beim Rückbau der Wärmepumpe sind vor allem das When dismantling the heat pump, it is most important
Wärmepumpen-Arbeitsmittel und das Kältemaschi- that the heat pump working medium and the com-
nenöl fachgerecht zu entsorgen. pressor oil are disposed of properly.

10.2 Rückbau der Wärmequellenanlage 10.2 Dismantling the heat source system
Es ist sicherzustellen, dass auch nach Stilllegung der It must be ensured that also after the system is aban-
Anlage keine nachteiligen Auswirkungen auf das doned, no disadvantageous effects can occur for the
Grundwasser entstehen können; dies ist bereits beim groundwater; this must be considered during the ade-
fachgerechten Bau zu bedenken (Sorgfaltspflicht quate construction of the system (duty of care in ac-
nach § 1a WHG). cordance with § 1a WHG).

10.2.1 Rückbau von Grundwasserbrunnen 10.2.1 Dismantling groundwater wells


Kommt eine Weiterverwendung von Brunnen einer If the continued use of the wells of a groundwater
Grundwasserwärmepumpenanlage nicht in Betracht, heat pump system does not come into consideration,
so sind die Anlagen so abzusichern, dass eine unbe- the plant must be secured so that unintentional dis-
absichtigte Einbringung von Schadstoffen in das charge of contaminants into the groundwater or the
Grundwasser oder ein Einsturz schadhafter Brunnen collapse of damaged wells, with resultant risk to hu-
mit Gefährdung von Menschen und Bauwerken aus- mans and structures, are precluded. The best protec-
geschlossen ist. Die beste Schutzmaßnahme ist in der tive measure is usually reinstatement of the previous
Regel die Wiederherstellung des früheren Zustandes, condition, which should be carried out under the pro-
die unter fachlicher Mitwirkung der zuständigen Be- fessional participation of the responsible authorities
hörde und der DVGW W 135 erfolgen sollte. and the guideline DVGW W 135.
Dazu sind Pumpen und alles Material, was nicht ge- To this end, all pumps and all materials that cannot re-
mäß Blatt 1, Abschnitt 8.1 im Untergrund verbleiben main below the ground according to Part 1,
kann, zu entfernen und fachgerecht zu entsorgen. Der Section 8.1, must be removed and adequately dis-
Brunnen ist dann dauerhaft zu verfüllen, wobei der posed of. The well must then be permanently filled
vorhandene geologische Schichtaufbau, insbeson- whereby the existing geological profile, especially
dere von hydraulisch wirksamen Trenn- und Deck- hydraulically effective aquitards/aquicludes and con-
schichten, dauerhaft wiederherzustellen ist. Für diese fining layers must be permanently reinstated. A
Arbeiten ist auch eine fachgerechte Ring- proper sealing of the annulus around the well during
raumabdichtung bereits beim Bau des Brunnen von the construction of the well is of decisive importance
entscheidender Bedeutung. Es ist nur grundwasser- for these works. Only materials that are not hazard-
unschädliches Material zu verwenden. Der Rückbau ous to groundwater may be used. The responsible au-
ist der zuständigen Genehmigungsbehörde anzuzei- thority must be informed of the dismantling.
gen.
Mit Vorschächten ist nach den örtlichen Erfordernis- Pilot shafts have to be dealt with in the same way
sen zu verfahren (Abbruch, Verfüllung). Nicht ausge- (dismantling, refilling). Wells without casing or com-
baute Bohrungen sind mit gleicher Zielsetzung unter pletion have to be refilled professionally with the
Beteiligung der zuständigen Behörde sachgerecht same intentions under the participation of the respon-
wieder zu verfüllen. sible authorities.

10.2.2 Rückbau von 10.2.2 Dismantling horizontal ground heat


Erdwärmekollektoren exchangers
Der Rückbau von Erdwärmekollektoren erfolgt The dismantling of horizontal ground heat exchang-
durch Ausspülen der Wärmeträgerflüssigkeit mit ers is achieved by flushing out the heat transfer fluid
Frischwasser und fachgerechte Entsorgung der Wär- with fresh water and proper disposal of the heat trans-
meträgerflüssigkeit. Falls das Rohrmaterial die An- fer fluid. If the pipe material fulfils the requirements
forderungen von Blatt 1, Abschnitt 8.1, erfüllt, kann of Part 1, Section 8.1, it can be closed off and left in
es verschlossen dauerhaft im Untergrund verbleiben. the underground permanently.
– 40 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

10.2.3 Rückbau von Erdwärmesonden 10.2.3 Dismantling borehole heat exchangers


Wird eine Erdwärmesonde vorübergehend stillgelegt, If a borehole heat exchanger is shut down temporar-
ist die Wärmeträgerflüssigkeit in der Sonde zu belas- ily, the heat transfer fluid must be left in the pipes.
sen. Die Anlage bedarf weiterhin einer behördlichen The system continues to require the approval of the
Genehmigung (siehe Blatt 1, Abschnitt 4). Wird die authorities (see Part 1, Section 4). If the borehole heat
Erdwärmesonde endgültig stillgelegt, muss die exchanger is abandoned permanently, the heat trans-
Wärmeträgerflüssigkeit mit Frischwasser aus der fer fluid must be flushed out of the pipes with fresh
Sonde gespült und fachgerecht entsorgt werden. Be- water and properly disposed of. It should be ensured
reits beim Einbau ist darauf zu achten, dass das Son- as early as the initial installation that the pipe materi-
denmaterial den Anforderungen gemäß Blatt 1, Ab- als comply with the requirements in accordance with
schnitt 8.1 entspricht und die Erdwärmesonde somit Part 1, Section 8.1 so that the borehole heat ex-
dauerhaft im Untergrund verbleiben kann. Erfüllt das changer can therefore permanently remain under-
Sondenmaterial diese Anforderungen nicht, muss an- ground. If the probe materials do not fulfil these re-
sonsten die Erdwärmesonde gezogen werden. Eine quirements, the borehole heat exchanger must be re-
im Untergrund verbleibende, gereinigte Erdwärme- moved. A cleaned borehole heat exchanger which is
sonde ist in der Regel vollständig, dicht und perma- to remain underground must usually be completely,
nent zu verfüllen; dabei ist nur grundwasserunschäd- tightly and permanently filled; only materials which
liches Material zu verwenden. Der Rückbau ist der does not contaminate the groundwater may be used.
zuständigen Genehmigungsbehörde anzuzeigen. The responsible approving authority must be notified
of the dismantling.
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 41 –

Anhang A. Zugehörige Normen, Richtlinien, Teil 3, 05/1982


Vorschriften usw. Schichtenverzeichnis für Bohrungen mit durch-
Annex A. Associated standards, gehender Gewinnung von gekernten Proben im
guidelines, regulations, etc. Boden (Lockergestein)
Europa/Europe DIN 4023, 03/1984
DIN EN 255 Baugrund- und Wasserbohrungen; Zeichnerische
Luftkonditionierer, Flüssigkeitskühlsätze und Darstellung der Ergebnisse
Wärmepumpen mit elektrisch angetriebenen Ver- DIN 4030
dichtern – Heizen Beurteilung betonangreifender Wässer, Böden und
Teil 1, 07/1997 Gase
Benennungen, Definitionen und Bezeichnungen Teil 1, 06/1991
Teil 2, 07/1997 Grundlagen und Grenzwerte
Prüfungen und Anforderungen an die Kennzeich- Teil 2, 06/1991
nung von Geräten für die Raumheizung Entnahme und Analyse von Wasser- und Boden-
Teil 4, 07/1997 proben
Anforderungen an Geräte für die Raumheizung DIN 4049
und zum Erwärmen von Brauchwasser Hydrologie
DIN EN 378
Teil 1, 12/1992
Kälteanlagen und Wärmepumpen – Sicherheits-
Grundbegriffe
technische und umweltrelevante Anforderungen
Teil 2, 04/1990
Teil 1, 09/1994
Begriffe der Gewässerbeschaffenheit
Grundlegende Anforderungen
Teil 2, 09/1992 Teil 3, 10/1994
Allgemeine Definitionen Begriffe zur quantitativen Hydrologie
Teil 3, 09/1992 DIN 4124, 08/1981
Klassifizierung von Kälteanlagen, Kältemitteln Baugruben und Gräben; Böschungen, Arbeits-
und Aufstellungsbereichen raumbreiten, Verbau
Teil 4, 01/1994 DIN 4140, 11/1996
Auswahl von Kältemitteln Dämmarbeiten an betriebs- und haustechnischen
Teil 5, 01/1994 Anlagen – Ausführung von Wärme- und Kälte-
Konstruktion, Herstellung und Werkstoffe dämmungen
DIN EN 1861, 07/1998 DIN V 4279
Kälteanlagen und Wärmepumpen – Systemfließ- Innendruckprüfung von Druckrohrleitungen für
bilder und Rohrleitungs- und Instrumentenfließ- Wasser
bilder – Gestaltung und Symbole Teil 7, 12/1994
Druckrohre aus Polyethylen geringer Dichte PE-
LD, Druckrohre aus Polyethylen hoher Dichte PE-
HD (PE 80 und PE 100), Druckrohre aus vernetz-
tem Polyethylen PE-X, Druckrohre aus weich-
Deutschland/Germany
macherfreiem Polyvinylchlorid PVC-U
DIN 4021, 10/1990
Baugrund; Aufschluss durch Schürfe und Bohrun- DIN 4807
gen sowie Entnahme von Proben Ausdehnungsgefäße
DIN 4022 Teil 1, 05/1991
Baugrund und Grundwasser; Benennen und Be- Begriffe, gesetzliche Bestimmungen; Prüfung und
schreiben von Boden und Fels Kennzeichnung
Teil 1, 09/1987 Teil 2, 05/1991
Schichtenverzeichnis für Bohrungen ohne durch- Offene und geschlossene Ausdehnungsgefäße für
gehende Gewinnung von gekernten Proben im Bo- wärmetechnische Anlagen; Auslegung, Anforde-
den und im Fels rungen und Prüfung
Teil 2, 03/1981 Teil 3, 10/1993
Schichtenverzeichnis für Bohrungen im Fels (Fest- Membranen aus elastomeren Werkstoffen; Anfor-
gestein) derungen und Prüfung
– 42 – VDI 4640 Blatt 2 / Part 2

DIN 7003, 12/1995 Teil 2, 02/1993


Kälteanlagen und Wärmepumpen mit brennbaren Beurteilung der Korrosionswahrscheinlichkeit
Kältemitteln der Gruppe L3 – Sicherheitstechni- unlegierter und niedriglegierter Eisenwerkstoffe
sche Anforderungen Teil 3, 02/1993
DIN 8074, 08/1997 Beurteilung der Korrosionswahrscheinlichkeit
Rohre aus Polyethylen (PE), PE 63, PE 80, PE feuerverzinkter Eisenwerkstoffe
100, PE-HD-Masse Teil 4, 02/1993
DIN 8075, 08/1997 Beurteilung der Korrosionswahrscheinlichkeit
Rohre aus Polyethylen (PE), PE 63, PE 80, PE nichtrostender Stähle
100, PE-HD Teil 5, 02/1993
DIN 8901, 12/1995 Beurteilung der Korrosionswahrscheinlichkeit von
Kälteanlagen und Wärmepumpen – Schutz von Kupfer und Kupferwerkstoffen
Erdreich, Grund- und Oberflächenwasser – DIN V 4279 (Vornorm)
Sicherheitstechnische und umweltrelevante An- Teil 7, 12/1994
forderungen und Prüfung Innendruckprüfung von Druckrohrleitungen für
DIN 18 130 Wasser – Druckrohre aus Polyethylen geringer
Baugrund – Untersuchung von Bodenproben; Be- Dichte PE-LD, Druckrohre aus Polyethylen hoher
stimmung des Wasserdurchlässigkeitsbeiwertes Dichte PE-HD (PE 80 und PE 100), Druckrohre
Teil 1, 05/1998 aus vernetztem Polyethylen PE-X, Druckrohre aus
Laborversuche weichmacherfreiem Polyvinylchlorid PVC-U/
DIN 33 830Wärmepumpen; Anschlussfertige Heiz- Achtung: Gilt in Verbindung mit DIN 4279-1
Absorptionswärmepumpen DVGW W 101
Teil 1, 06/1988 Richtlinie für Trinkwasserschutzgebiete;
Begriffe, Anforderungen, Prüfung, Kennzeich- Teil 1, 02/1995
nung Schutzgebiete für Grundwasser
Teil 2, 06/1988 DVGW W 110, 06/1990
Gastechnische Anforderungen, Prüfung Geophysikalische Untersuchungen in Bohrlöchern
Teil 3, 06/1988 und Brunnen zur Erschließung von Grundwasser;
Kältetechnische Sicherheit, Prüfung Zusammenstellung von Methoden
Teil 4, 06/1988 DVGW W 116, 04/1998
Leistungs- und Funktionsprüfung Verwendung von Spülungszusätzen in Bohrspü-
DIN 33 831Wärmepumpen; Anschlussfertige Heiz- lungen bei Bohrarbeiten im Grundwasser
Wärmepumpen mit verbrennungsmotorisch ange- DVGW W 120, 02/1991
triebenen Verdichtern Verfahren für die Erteilung der DVGW-Bescheini-
Teil 1, 05/1989 gung für Bohr- und Brunnenbauunternehmen
Begriffe, Anforderungen, Prüfung, Kennzeich- DVGW W 135, 11/1998
nung Sanierung und Rückbau von Bohrungen, Grund-
Teil 2, 05/1989 wassermessstellen und Brunnen
Anforderungen an die gastechnische Ausrüstung, DVS 2207
Prüfung Schweißen von thermoplastischen Kunststoffen;
Teil 3, 05/1989 Teil 1, 08/1995
Leistungs- und Funktionsprüfbedingungen Heizelementschweißen von Rohren, Rohrleitungs-
Teil 4, 05/1989 teilen und Tafeln aus PE-HD
Leistungs- und Funktionsprüfung von Luft/ DVS 2207
Wasser-Wärmepumpen Warmgasschweißen von thermoplastischen Kunst-
DIN 50 930 stoffen;
Korrosion der Metalle; Korrosion metallischer Teil 3, 04/1986
Werkstoffe im Innern von Rohrleitungen, Behäl- Tafeln und Rohre
tern und Apparaten bei Korrosionsbelastung durch Teil 3, 04/1986 Beiblatt
Wässer Tafeln und Rohre, Schweißparameter
Teil 1, 02/1993 DVS 2207
Allgemeines Schweißen von thermoplastischen Kunststoffen
VDI 4640 Blatt 2 / Part 2 – 43 –

Teil 5, 02/1993 Nutzung von Grundwasser, Oberflächenwasser


Schweißen von PE-Mantelrohren; Rohre und oder Erdreich
Rohrleitungsteile Teil 3, 12/1998 (Entwurf)
Teil 5, 07/1997 Beiblatt 1 Elektrisch angetriebene Wärmepumpen; Beson-
Schweißen von PE-Mantelrohren – Formstücke dere Anforderungen an Wärmepumpenanlagen
und Absperrarmaturen mit Direktverdampfung zur Nutzung von Erd-
Teil 11, 02/1999 wärme
Heizelementschweißen von Rohren, Rohrleitungs- ÖNORM M 7756, 06/1997
teilen und Tafeln aus PP Besondere Anforderungen an Wärmepumpenanla-
Teil 15, 08/1996 gen bei Nutzung von Grundwasser, Oberflächen-
Heizelementschweißen von Rohren, Rohrleitungs- wasser oder Erdreich
teilen und Tafeln aus PVDF ÖNORM M 7757, 10/1995
Teil 25, 10/1989 Besondere Anforderungen an Wärmepumpenanla-
Heizelementstumpfschweißen; Schweißen von gen mit Direktverdampfung zur Nutzung von Erd-
Fensterprofilen aus PVC-U wärme
DVS 2208 ÖNORM M 7760, 06/1987
Schweißen von thermoplastischen Kunststoffen; Wärmepumpen mit elektrisch angetriebenen Ver-
Teil 1, 12/1997 dichtern für Wasser/Wasser und Sole/Wasser; Typ-
Maschinen und Geräte für das Heizelement- prüfung für Geräte mit Heizleistungen bis maxi-
stumpfschweißen von Rohren, Rohrleitungsteilen mal 40 kW
und Tafeln ÖNORM M 7763, 10/1995
Teil 2, 09/1978 Wärmepumpen mit elektrisch angetriebenen Ver-
Maschinen und Geräte für das Warmgasschweißen dichtern für Direktverdampfung zur Nutzung von
(ausgenommen Extrusionsschweißen) Erdwärme; Typenprüfung für Geräte mit Heizleis-
tungen bis höchstens 40 kW
VDEW, 1993
Empfehlungen für die Installation und den Betrieb ÖWAV AB 3, 02/1986
von Elektro-Wärmepumpen-Heizungsanlagen Wasserwirtschaftliche Gesichtspunkte für die Pro-
jektierung von Grundwasserwärmepumpenanla-
VDI 2067 Bl. 6, 1989
gen
Berechnung der Kosten von Wärmeversorgungs-
anlagen; Wärmepumpen ÖWAV RB 207, 1993
Anlagen zur Gewinnung von Erdwärme (AGE)

Österreich/Austria
ÖNORM M 7753, 10/1995
Wärmepumpen mit elektrisch angetriebenen Ver-
dichtern für Direktverdampfung zur Nutzung von
Erdwärme – Prüfung und Herstellerangaben Schweiz/Switzerland
ÖNORM M 7755, 07/1996 AWP T1, 1996
Elektrisch angetriebene Wärmepumpen; Anforde- Wärmepumpenheizungsanlagen mit Erdwärme-
rungen bei Planung und Errichtung von Wärme- sonden
pumpen-Heizungsanlagen BUWAL, 1994
Teil 1, 12/1998 (Entwurf) Wassergefährdende Flüssigkeiten: Wegleitung für
Elektrisch angetriebene Wärmepumpen; Allge- die Wärmenutzung mit geschlossenen Erdwärme-
meine Anforderungen bei Planung und Errichtung sonden
von Wärmepumpen-Heizungsanlagen SIA D 0136, 1996
Teil 2, 12/1998 (Entwurf) Grundlage zur Nutzung der untiefen Erdwärme für
Elektrisch angetriebene Wärmepumpen; Beson- Heizsysteme, aus der Serie „Planung, Energie und
dere Anforderungen an Wärmepumpenanlagen bei Gebäude“