Sie sind auf Seite 1von 2

Anamnesebogen – Ärztekammer Nordrhein – Fachsprachprüfung

Patient Datum

Name: Bitzer Vorname: Schaun 4/5/2020


Geburtsdatum: 25/10/1952 Alter: 68 J
Gewicht:93kg Grösse:1,85m
Adresse: Berlin
Hausarzt:dr. Hubert Krankenkasse:AOK
Allergien /Unverträglichkeiten

Kein bekannte

Genussmittel/Drogen (py oder g/d oder St.)

Alkohol nur gelegentlich (2Gl Wein / Wochenende)

Vor 30 Jahren Drogen: Cannabis

Sozialanamnese

Bildungsabschluss: Mechaniker
Beruf: LKW Fahrer Freizeitverhalten: Fernsehen, kein Sport
Familienanamnese

Status: - geschieden, ledig


- Mutter gesund, Vater mit 42 J gestorben an Lungenkrebs (Raucher)
- 1 Schwester, DM II

Erkrankungen: familiäre Belastung: DM II

Suchtprobleme: /

Anamnese

Herr Bitzer ist ein 68-jähriger LKW Fahrer, der sich wegen seit 3 Jahre bestehender progredienter
Schmerzen im rechten Oberschenkel vorgestellt hat. Diese Beschwerden treten seit 3 Monate bereits
nach 100 meter wandern auf, und lassen nach bei einer aufstehenden Ruhe von 2-3 Minuten. Er erwähnt
beidseitige Hyposensibilität und spüre dass das rechte Bein kälter sei.
Auβer Pollakisurie und Polydipsie ist die vegetative Anamnese unauffälig.
Er habe seit 25 Jahre DM Typ II, ohne gute Kontrolle der Glykämie während der letzten 2 Jahre. Er habe
ein Appendektomie mit 17 Jahre.
Er nehme regelmäβig Medikamente ein: - Vit B12, 3x/Monat
- Aspirine 100mg, 1x/T am Morgen
- Insuline, 60 E am Morgen, 20 E am Abend
- Paracetamol gelegentlich
Die anamnestischen Angaben deuten am ehesten auf pAVK hin.
Alternativ kommen die folgenden Diagnosen in Betracht (Ursachen für arterieller Verschluss):
- Tumor in der Nähe der rechten Arterie Iliaca
- Aneurysma der rechten Arterie Iliaca
- Fibrose der rechter Arterie Iliaca
Zur weiteren Abklärung würde ich die folgende Untersuchungen durchführen:
- körperliche Untersuchung: - Vitalparameter (BD, HF, AF, T°)
- Inspektion (blasses Bein), Auskultation (Gefäβgeräusche)
Palpation (Füllungszeit Zehen)
- Labor: - BB, BSG, CRP, Glykämie, HbA1c, Nierenwerte
- technische Untersuchung: - Ultraschall-Duplex
- CT angiografie
- MRT angiografie
Falls die Verdachtdiagnose bestätigt wird, würde ich die folgende Therapie empfehlen:
Gute Kontrolle der Glykämie mit Dosierunganpassung der Insuline Laut Zuckerprofil (mehrere
Messungen pro Tag). Abhängig von dem Verschlussstadium: Stent mit endovaskuläre Therapie oder
Bypass mit Gefäβchirurgie.