Sie sind auf Seite 1von 74

DIE ZEIT

Die neue Ausgabe


jetzt gratis testen!
www.zeit.de/zw-neu

112039_ANZ_48x35_X4_ONP26 1
PREIS DEUTSCHLAND 6,20 €
20.10.22 15:25
WO C H E N Z E I T U N G F Ü R P O L I T I K W I RTS C H A F T W I S S E N U N D KU LT U R N o 44 15:25
27. OKTOBER 2022 20.10.22
112039_ANZ_48x35_X4_ONP26 2

»Ich bin sanfter


als andere«
Der Liedermacher
Wolf Biermann legt
sich trotzdem
mit Pazifisten an
Interview in Entdecken, S. 65

»Ich schäme
mich, bei den
Revolutions-
garden zu sein«
Menschen im Iran
erzählen vom Kampf
um die Freiheit
Dossier, S. 15

Das wird mir zu viel!


Titelillustration: Nathalie Lees für DIE ZEIT

Schlechte Nachrichten, digitales Dauerfeuer, und ständig soll man sich auf etwas Neues einstellen:
Wie man zum Wesentlichen zurückfindet WISSEN
Angeschmiert
BUNDESPRÄSIDENT NEUE CHINA-POLITIK KLIMA-AKTIVISMUS
Wie Hautcremes
zur neuen
Über sich selbst
Mehr als nur Geld Ziemlich Obsession wurden
Magazin, S. 16
hinaus gute Bilder
Steinmeier redet zur Krise. Auch Xi Jinping hat die Putinisierung der chinesischen Führung vollendet. Was Aktionen gegen Gemälde
zu seiner VON TINA HILDEBRANDT Scholz darf mit Peking nicht weitermachen wie bisher VON XIFAN YANG nicht können VON FLORIAN ILLIES

N
PROMINENT IGNORIERT
Eigentlich hatte das Staatsoberhaupt mit schwe- ormale Antrittsreise oder Tri- Volksrepublik reichen von seltenen Erden über Viel eindeutiger als die Aktionen der Klima-
rem Gerät in der Ukraine anreisen wollen. butbesuch? Olaf Scholz will die Marktanteile der Autokonzerne bis hin zu schützer, die erst van Gogh mit Tomatensauce
Generatoren, Wasserpumpen, Häckselmaschi- kommende Woche nach Pe- Diabetes-Medikamenten. Diese Abhängigkeiten und nun in Potsdam ein Monet-Gemälde mit
nen, die dort benötigt werden, seitdem das Land king zu Xi Jinping fliegen. Es müssen verringert werden, es muss eine Diversi- Kartoffelbrei bewarfen, sind die Reaktionen
begonnen hat, seine Wälder zu verfeuern, weil wird das erste offizielle Tref- fizierung geben. Dass die Entwicklung weiterhin darauf. Mit dem Werfen von Lebensmitteln auf
Russland die Energieversorgung lahmlegt. fen zwischen dem Bundes- genau in die andere Richtung geht, zeugt von ein impressionistisches Gemälde den Hunger der
Gekommen ist er nun mit kleinem Gepäck – aus kanzler und Chinas neu gekröntem Kaiser sein. strategischer Naivität. Berlins politische China- Welt anzuprangern, der wegen der Klimakrise
Sicherheitsgründen – mit Worten und mit einem Mit einem dramatischen Abschluss des 20. Par- Kompetenz scheitert bereits daran, dass weder entsteht, und zugleich die Malerei mit Ölfarben
neuen Netzwerk an Städtepartnerschaften, über teitags hat Xi die Reform-Ära von Deng Xiao- die Bundesregierung noch die Industrieverbände als Raubbau an den fossilen Ressourcen zu ver-
die notleidende Ortschaften in der Ukraine auf ping beerdigt. Die letzten moderaten Kräfte der überhaupt wissen, in wie vielen Bereichen die dammen – das ist die verwegene Argumentations-
finanzielle Hilfe zurückgreifen können.
Die Reise soll aber auch Frank-Walter
KP sind entsorgt, seinen Vorgänger Hu Jintao
demütigte Xi vor der Weltöffentlichkeit.
deutsche Wirtschaft wie stark verwundbar ist.
Der zweite Punkt einer künftigen China-Stra-
kette der »Letzten Generation«. Sehr viel klarer
war da die Empörung, die sofort aufbrandete: Die
Heizschlangen
Steinmeier selbst helfen. Nach einer öffent- Heikler könnte das Timing von Scholz’ China- tegie muss die Abschreckung sein. Xi hat auf dem Bild-Zeitung wütete mit hochrotem Kopf und Die Kette Aldi Nord verkürzt jetzt
lichen Entschuldigung für seinen Anteil an der Reise nicht sein. Als erster ausländischer Regie- Parteitag eine gewaltsame »Wiedervereinigung« mit verbreitete Ratschläge zur Selbstjustiz, während vielerorts die Öffnungszeiten ihrer
vergangenen Russlandpolitik ist die Reise in rungschef nach dem historischen Kongress in Taiwan erneut nicht ausgeschlossen. Deshalb müs- Politiker aller Parteien einhellig die »Barbarei« Märkte, um Strom zu sparen.
die Ukraine der von ihm lang ersehnte zweite Peking aufzutauchen sieht nach Ehrerbietung aus, sen Deutschland und der erweiterte Westen verurteilten und sich zu einer »Affektgemein- Praktischer Nebeneffekt: Die vor
Teil einer Operation Befreiungsschlag. zumal der Kanzler wie ehemals Gerhard Schröder inklusive Japan und Südkorea Peking glaubhaft schaft« zusammenschlossen, wie Kerstin Schank- den Kassen sich bildenden Schlan-
Teil drei soll eine Rede sein, mit der Stein- und Angela Merkel wieder Vorstände der Deutsch- vermitteln, dass man im Fall einer Invasion der weiler das in ihrem Buch Bild-Proteste nennt. gen heizen die Atmosphäre in den
meier sich am Freitag an die deutsche Bevölke- land AG in seinem Tross mitnehmen wird. Lernen Insel bereit ist, den schmerzhaften Preis drakoni- Kulturtheoretisch ist interessant, was da Läden zusätzlich auf. Das spart
rung wenden und damit eine Antwort auf die aus Russland, Zeitenwende, heute Ukraine, morgen scher Sanktionen gegen China zu zahlen. gerade geschieht: ein neuer Kampf um die Macht auch Gas. Diese Kolumne möchte
immer häufiger in den Medien gestellte Frage möglicherweise Taiwan – war da nicht etwas? Das dritte Gebot für Deutschland und den der Bilder. Es ist tröstlich zu sehen, dass die dem guten Beispiel folgen und
geben will: Was macht eigentlich der Bundes- Eines ist sicher, Pekings Staatspropaganda Westen ist diplomatische Deeskalation. In Peking Unversehrtheit der europäischen Malerei sofort durch die Verwendung einer so
präsident beruflich? wird den Scholz-Besuch genüsslich ausschlach- hat sich der Eindruck verfestigt, dass es dem Westen lautstärker verteidigt wurde als die der deutschen billigen Pointe ihren Teil zur Ein-
Steinmeier hat viel geredet, er hat neue For- ten: Schaut her, die Deutschen wollen bloß Geld nicht mehr um Fair Play in Handelsfragen geht, Autobahnen, an die sich die Klimaaktivisten sparung beitragen. USTO
mate erfunden wie die »Ortszeiten«, bei denen verdienen. Läuft doch wie gehabt. Dass der sondern darum, Chinas Aufstieg grundsätzlich zu zuletzt weitgehend echolos festklebten.
er jeweils für einige Tage Quartier in einer mit- Bundeskanzler dem chinesischen Staatschef ein sabotieren. In Washington würden Republikaner Die »Letzte Generation« nutzt die Kraft der Kleine Fotos (v. o.): Wilfried Zeckai/ullstein;
Zoonar/dpa; Jürgen Ritter/imago
telgroßen deutschen Stadt bezieht, um damit Stück vom Hamburger Hafen überreichen wird, und auch einige Demokraten das nicht einmal wichtigsten Bilder der Moderne, um ihre eige-
das Schloss Bellevue unter die Leute zu brin- bessert die Optik nicht auf – seien die wirtschaft- bestreiten. Dabei sollten insbesondere die USA sich nen Bilder darüberzulegen – als Videoclip zu-
Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG,
gen. Seine Wirkung ist dennoch begrenzt liche Bedeutung eines Teils eines Terminals und darüber klar werden, ob die Verteidigung der geschnitten für die digitalen Endlosschleifen. 20079 Hamburg
geblieben. Das lag an Corona, an einer verän- das politische Einfallrisiko in diesem Fall auch Demokratie das Hauptziel im Konflikt mit China Während in Potsdam der Kartoffelbrei noch Telefon 040 / 32 80 - 0; E-Mail:
derten Öffentlichkeit, es lag aber auch an noch so klein. Berlin sendet mit dem Hafendeal ist oder ob schon der Aufstieg einer Konkurrenz- von der Scheibe vor dem Monet gekratzt DieZeit@zeit.de, Leserbriefe@zeit.de
Steinmeier selbst. Als Kanzleramtsminister, als das falsche Signal, an Peking wie auch an die macht an sich eine Kränkung darstellt. Es gibt kein wurde, flog er im Netz bereits einmal um die ZEIT ONLINE GmbH: www.zeit.de;
Außenminister war er an so vielen, auch fal- westlichen Partnerländer, die vom deutschen Naturgesetz, wonach Amerika bis ans Ende der ganze Welt. Auch textlich wird im beschleunig- ZEIT-Stellenmarkt: www.jobs.zeit.de
schen, politischen Weichenstellungen beteiligt, Wirtschafts-Egoismus zunehmend genervt sind. Tage an der Weltspitze stehen muss. ten Takt der sozialen Medien agiert. So betonte
dass ihn das zu einem gefesselten Präsidenten Das heißt nicht, dass von jetzt an jedes Um eine weitere, womöglich militärische die Potsdamer Aktivistin, dass sie Kartoffelbrei ABONNENTENSERVICE:
gemacht hat. Einem, von dem man nicht weiß, Geschäft mit chinesischen Firmen politisiert Eskalation im Streit der Großmächte zu verhin- selbstverständlich nur auf Bilder werfe, die mit Tel. 040 / 42 23 70 70,
Fax 040 / 42 23 70 90,
ob er, der Altbekannte, der Richtige für eine werden sollte. Aber ein Weiter-so mit der Volks- dern, sollten Olaf Scholz und die anderen west- einer Glasscheibe geschützt sind. »Wir wollen E-Mail: abo@zeit.de
dramatisch neue Zeit ist. republik, die sich in Xi Jinpings verbleibenden lichen Regierungschefinnen und -chefs Peking nur spielen«, das ist die treuherzige Botschaft
Was also hat er zu sagen? Eine Rede solle es Amtsjahren in eine absolutistische Ein-Mann- zu verstehen geben, dass gesunder Wettbewerb dieser Krisenkommunikation – und zwar mit PREISE IM AUSLAND:
werden, so heißt es, die nicht nur väterlich Diktatur mit Luxusmalls und Tesla-Ladenetz willkommen ist, dass er aber im 21. Jahrhundert eurer Angst: »Wie kann es sein, dass so viele DK 69,00/FIN 9,10/E 7,80/
CAN 7,90/F 7,80/NL 7,20/
tröstet, sondern der Bevölkerung auch etwas verwandeln wird, kann es nicht geben. Westliche nicht nach dem Gesetz des Dschungels ausgetra- mehr Angst davor haben, dass eines der Abbil- A 6,50/CH 8.50/I 7,80/GR 7,80/
abverlangt. Irgendetwas zwischen Churchill Marktwirtschaften, sofern sie sich weiterhin gen werden darf. Die Botschaft des Westens der der Wirklichkeit Schaden nimmt, als vor B 7,20/P 7,80/L 7,20/H 3690,00
und Kennedy, garniert mit einer Prise merkel- demokratischen Werten verpflichtet fühlen, muss sein, dass klare Regeln China auf Dauer der Zerstörung unserer Welt selbst?« Die Ant-
o
N 44
schem »Wir schaffen das«. Die Bürger mögen müssen Grenzen ziehen im Umgang mit der zum eigenen Vorteil gereichen. Gepaart sein wort darauf lautet: Nein, natürlich haben die
ihren Steinmeier, wohl auch, weil von einem kommunistischen Führung. Eine Absage des sollten diese Regeln mit unmissverständlichem, meisten Menschen Angst vor der Zerstörung
Bundespräsidenten seit längerem eher wenig Hamburger Hafendeals könnte Scholz in Peking wenngleich nicht aggressivem Druck. Das böte unseres Planeten. Aber es ist der alte »Irrtum
erwartet wird. Ob sie ihm wirklich zuhören, leicht begründen: Wenn Deutschland sich nicht Xi Jinping und seinen Hypernationalisten des Aktivismus«, den schon Walter Benjamin
77. J A H RG A N G C 7451 C
ob sie sich von ihm bewegen lassen, muss sich an chinesischer Infrastruktur beteiligen darf, Anreize zur Mäßigung. Und Olaf Scholz die erkannte, dass er glaubt, mit wirrem Wahn die
noch zeigen. Es hängt davon ab, ob er etwas zu warum sollte China es in Deutschland dürfen? Chance zu einer zweiten Zeitenwende. Menschheit zur Vernunft bringen zu können. 44
sagen hat, das nicht nur über das bisher bereits Es stimmt: China ist nicht Russland. China
von allen Gesagte hinausgeht – sondern auch ist ein größeres Kaliber, ein noch dickerer Bro- Alle Leitartikel finden Sie zum Hören Siehe auch Politik, S. 3 über den Suppen-
über sich selbst. cken. Die Abhängigkeiten Deutschlands von der unter www.zeit.de/vorgelesen Anschlag auf Van Goghs »Sonnenblumen« 4 190745 106207
2 POLITIK 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

Foto [M]: Urban Zintel (Montage: DZ)

Das Bild bekommt Risse: Bundeskanzler Olaf Scholz sieht sich trotzdem als Macher

Wird das noch?


Ein knappes Jahr nach Amtsantritt des Kanzlers mehrt sich die Kritik an Olaf Scholz
VON PETER DAUSEND, TINA HILDEBRANDT UND MARC WIDMANN

W
ann weiß man, ob einer Nach seiner Atom-Ansage hat Scholz sich da- gewinkt, der zu dem Ergebnis kam, alles sei in bester Dauergenörgel, das ihn begleitet, hat Scholz sich Deckel könne dazu führen, dass es am Ende weni-
ein guter Kanzler ist? mit binnen kürzester Zeit zum zweiten Mal gegen Ordnung – eine Abhängigkeit von Russland drohe die für ihn bequeme, ja schmeichelhafte Erklärung ger und damit noch teureres statt billigeres Gas in
Und wann kann man Teile seines Kabinetts durchgesetzt. Doch diesmal selbst dann nicht, wenn Nord Stream 2 ans Netz gehe? zurechtgelegt, die Medien achteten nun mal sehr Europa gibt, weil die Anbieter lieber andere Häfen
feststellen, dass eine wirkt er nicht als Befrieder von zwei Streithähnen, Auch bei seiner Zeugenvernehmung im Ham- auf Haltungsnoten, er aber sei ein Mann der Sub- anfahren. Überzeugen konnte er damit nicht. Und
Kanzlerschaft zu misslin- die sich verrannt haben, sondern als einer, der burger Untersuchungsausschuss rund um den stanz. Doch das Problem sind womöglich nicht die so falsch die Cosco-Beteiligung am Hamburger
gen droht? Darf man das ohne Rücksicht auf Bedenken von innen und Cum-Ex-Skandal und Steuerbetrug bei der War- falschen Worte. Man könne durchaus bei einem Hafen sein mag: Andere europäische Länder haben
schon weniger als ein außen durchzieht. Denn anders als beim Thema burg-Bank offenbarte der Wissende Lücken. Früh Thema mal lange abwarten, sagt einer, der unter längst deutlich größere Beteiligungen zugelassen.
Jahr nach Amtsantritt? Atom sind sowohl Grüne als auch FDP gegen die wusste er vor allem, dass er nichts wusste. Nicht, Merkel im Kanzleramt gearbeitet hat, aber nicht Doch Politik, Nord Stream lässt grüßen, ist immer
Es ist einiges zusammengekommen: Da ist die chinesische Beteiligung. Vor allem im Auswärtigen wann er den Chef der Bank getroffen und was er bei so vielen Themen gleichzeitig. Dann werde am auch eine Frage des richtigen Zeitpunkts. Und was
politische Schlitterfahrt von der Gasumlage zur Amt gab es Bedenken. Die »neue China-Strate- mit ihm besprochen hatte. Nur dass er keine Ende nicht mehr entschieden. früher richtig schien, muss es heute nicht sein. So
Gaspreisbremse. Ein Doppelwumms, der bei den gie«, die sich die Ampel in ihrem Koalitionsvertrag Anweisung gab, auf die Erstattung der Cum-Ex- wirkt Scholz inzwischen wie einer, dem selbst
europäischen Partnerländern als schiere Rück- vorgenommen hatte, sollte eigentlich ein härterer Beute in Höhe von 47 Millionen Euro zu verzich- Management by Machtwort – so wollte die dann keiner folgen mag, wenn er gute Argumente
sichtslosigkeit ankam und von dem in Deutsch- Kurs sein. Den hat der Kanzler nun konterkariert ten – das wusste er. Ampel eigentlich nie sein hat. Im Gegenteil: In Teilen Europas scheint ein
land selbst noch immer nicht klar ist, wie genau er und das ohnehin gestiegene Reizklima noch mal Dass Putin in der Ukraine einmarschiert? Min- Vorschlag aus Deutschland bereits Beleg seiner
funktionieren soll. Ein Treffen mit der französi- befeuert – im Kabinett wie in Europa. Die EU- destens habe er damit gerechnet, sagt Scholz heute. Sein zweites, leises Machtwort im Fall Cosco zeigt, Eigennützigkeit zu sein.
schen Regierung, das europäische Einigkeit Kommission soll schon vor Wochen vor dem Deal Wer damals bei seiner Reise zu Wladimir Putin dass der Kanzler womöglich selbst zu diesem Fragt man im Kanzleramt nach, wo sich die
demonstrieren sollte und wegen Unstimmigkeiten gewarnt haben, auch Marcel Fratzscher vom Deut- dabei war, hatte einen anderen Eindruck. Sicher Schluss gekommen ist. Doch Management by Führung des Führungskanzlers Scholz denn zeige,
abgesagt wurde. Ein wochenlanger Streit um die schen Institut für Wirtschaftsforschung hält das könne man natürlich nicht sein, aber womöglich Machtwort bringt zwar Klarheit in der Sache, es bekommt man zu hören, dass er als Erster der
Atomkraft, der mit einem Machtwort – ja, was Geschäft für einen schweren Fehler. habe der Kanzler sogar selbst etwas bei Putin bringt Scholz aber auch auf Konfrontationskurs zu Ukraine eine Mitgliedschaft in der EU zugesichert
eigentlich? Endete kann man kaum sagen, denn erreicht, hieß es damals. Scholz wirkte stolz darauf, einem Regierungsbündnis, das es eigentlich anders habe. Scholz habe den Beitrittsprozess der West-
der Streit geht weiter. Da sind ausländische Regie- »Schweinchen Schlau« lautet sein Spitzname es auf Merkelhöhe gebracht zu haben: jemand, machen wollte. Und es könnte seine erste richtige balkan-Länder aus seiner Erstarrung gelöst und
rungszentralen, aus denen das Wort »autistisch« bei denen, die ihn mögen den der russische Präsident ernst nimmt. Fehlentscheidung als Kanzler sein. sowohl beim G7-Gipfel in Elmau als auch bei der
purzelt im Zusammenhang mit dem Kanzleramt. In Scholz’ Sicht auf die politische Welt kom- Mit den Widersprüchen der Zeitenwende hätte UN-Vollversammlung in New York eine Art Zei-
Und schließlich der Streit um eine Beteiligung Aber das hat Olaf Scholz sicher schon vorher ge- men im Kern zwei Typen vor: Die einen können jede Politik, auch jede andere Regierung zu kämp- tenwende im Umgang Deutschlands mit dem
des chinesischen Staatsunternehmens Cosco an ei- wusst. Der Kanzler hält sich einiges darauf zugute, reden, die anderen handeln. Scholz, der eher nicht fen. Der Klimawandel zwingt zum Umbau der globalen Süden eingeleitet. Doch dort, wo Füh-
nem Containerterminal des Hamburger Hafens. immer schon ein bisschen früher als andere gewusst toll redet, betrachtet sich folgerichtig als Macher. Wirtschaft zur CO₂-Neutralität – und der Krieg in rung seit gut acht Monaten am dringendsten ge-
Olaf Scholz ist dafür, sechs Ministerien waren zu haben, wie die Dinge laufen. »Schweinchen Von außen sieht die Sache zuweilen anders aus. der Ukraine zu einer Renaissance der Kohlekraft- braucht wird, in der militärischen Unterstützung
dagegen. Am Ende wurde ein Agreement gefunden, Schlau« lautet sein Spitzname bei denen, die ihn Zweimal hat Olaf Scholz sich bei einem Thema früh- werke. Pekings zunehmende Repression im Inne- der Ukraine, hat die Regierung Scholz sie vermis-
das ist, was die selbst ernannte Fortschrittskoalition mögen. Andere lässt er großzügig an seiner Allwis- zeitig festgelegt und eine Sache eindeutig zu seiner ren und Aggression nach außen erfordert Abgren- sen lassen. Schweres Gerät wurde erst geliefert, als
eigentlich nie wollte: ein kleinster gemeinsamer senheit teilhaben, gern auch im Nachhinein. So ver- gemacht: einmal, als er sich zu Beginn der Regie- zung – und die Abhängigkeit der deutschen andere längst geliefert hatten. Zu wenig, zu spät,
Nenner. Eine hochumstrittene Entscheidung, die kündete er in einem Interview mit der Welt, was ihm rungszeit für eine Impfpflicht aussprach, einmal, als Exportwirtschaft vom chinesischen Markt Nähe. lautet nahezu durchgehend das Urteil der Nato-
sich als Fehler von morgen erweisen könnte. alles »schon früh klar war«, also weit vor dem 24. Feb- er, vermeintlich souverän eine Schneise durch das Zu alledem soll China Europa auch noch helfen, Partner, insbesondere das der osteuropäischen.
Die Einigung, mit der der Streit angeblich ruar, dem Tag des Einmarsches russischer Truppen Gezänk von Grünen und FDP schlagend, eine Gas- Putin in seine Schranken zu verweisen. Auch Doch Scholz sieht sich im Bund mit der Bevöl-
endete, wurde nicht vereinbart, sondern durchge- in die Ukraine: Dass Wladimir Putin Energie als preisumlage ankündigte. Beides ist nie gekommen, darum wird es gehen, wenn Scholz Anfang kerung. Seine Linie in der Ukraine-Politik mag
boxt – von Scholz. Die ursprünglich geplante Waffe einsetzen werde. Dass sich Deutschland nicht beide Male erwies sich die Sache als zu wenig durch- November nach China reist. umstritten sein, aber sie ist erkennbar: Scholz
35-Prozent-Beteiligung von Cosco an einem der vom russischen Gas abhängig machen dürfe. Dass dacht, um machbar zu sein. Vielleicht hat Scholz Von nie da gewesener Geschlossenheit und Soli- agiert vorsichtig, zurückhaltend. Diese Zurück-
vier Terminals des Hamburger Hafens hat der man die Gasspeicher auffüllen, andere Bezugsquellen daraus den Schluss gezogen, dass es besser ist, sich darität redet man gerne in Europa – doch sobald es haltung kommt in der deutschen Bevölkerung gut
Kanzler so runtergedimmt, dass er seine wider- erschließen und LNG-Terminals an der norddeut- nicht zu früh festzulegen. Wie denkt der Kanzler um die Wirtschaft geht, handelt jeder nach seinen an, sie ist der Hauptgrund dafür, dass seine per-
spenstigen Minister unter Druck setzen konnte: schen Küste rasch errichten müsse. Als eine seiner selbst über die Atomkraft als Mittel gegen Putin und nationalen Interessen. Deutschland verteidigt seinen sönlichen Umfragewerte teilweise gestiegen sind.
Ein 24,9-Prozent-Einstieg von Cosco am Terminal ersten Amtshandlungen, wird Scholz nicht müde zu Klimawandel? Man weiß es nicht. 200-Milliarden-Doppelwumms damit, dass man Doch die Ressource, auf die jeder Kanzler am
Tollerort, so ließ Scholz intern argumentieren, erzählen, habe er das Bundeswirtschaftsministerium Der Kanzler sei einer, der alles selbst wissen wegen der starken Gasabhängigkeit schlechter dran meisten angewiesen ist, schwindet auch im Inne-
gelte als reine Finanzbeteiligung – die Chinesen gefragt: Was machen wir eigentlich, wenn Putin uns wolle, alles durchdringen, um erst am Ende auf sei als die anderen. Wenn Deutschland seine Industrie ren: das Vertrauen. Weniger als die Hälfte der
stellten dann keinen Geschäftsführer und erhielten das Gas abdreht? Basis von Fakten zu entscheiden, sagen seine Mit- verliere, habe auch der Rest Europas nichts davon. Deutschen denkt ausweislich jüngster Umfragen,
auch keinen Einblick in Kostenstruktur und Außerhalb des Kanzleramts hält man das für einen arbeiter. Er korrigiert lieber andere als sich selbst. Doch die anderen sagen: nicht unser Problem. dass die Demokratie in Deutschland funktioniert.
Warenverkehr. Dass die Chinesen Zugang zu sen- Mythos. Wenn Scholz »schon früh klar war«, dass Auch über Merkel hieß es, sie warte lange ab, Ausgerechnet in diese labile Gemengelage Von der Regierung Scholz vermuten das laut
sibler Infrastruktur bekämen, war eines der Argu- Putin die Energie als Waffe einsetzen werde, warum um zu sehen, woher der Wind weht, um sich dann hinein möchte die Ampel eine stärkere Führungs- ARD-Deutschlandtrend noch weniger.
mente der Gegner. hat er dann den Bau von Nord Stream 2 gegen jede an die Spitze des Mainstreams zu setzen. Bei Scholz rolle übernehmen, gar europäische »Führungs- Machtworte, denen die innere Macht fehlt, Kon-
Scholz hat das Problem mit einem Machtwort Kritik, vor allem die aus Osteuropa, verteidigt? hat sich das Prinzip zur Karikatur verdichtet: Wer macht« sein, wie Verteidigungsministerin flikte zu beenden; ein Unabhängigkeitskurs gegen-
light gelöst: Hätten die Ministerien nicht »zuge- Warum meinte er noch im Dezember 2021, bei der immer alles gewusst haben will, muss in Zeiten, in Christine Lambrecht und SPD-Chef Lars Kling- über autoritären Staaten, dem der Chef selbst nicht
stimmt«, wollte das Kanzleramt das Thema nicht Pipeline handele es sich um »ein rein privatwirt- denen sich ständig alles ändert, zu lange warten, beil, zwei Vertraute des Kanzlers, verkündet haben. folgt; ein Macher, der sich auf das festlegt, was nicht
auf die Tagesordnung des Kabinetts setzen. Dann schaftliches Vorhaben«, über dessen Inbetriebnahme bis er überhaupt weiß, was er schon gewusst hat. Doch Führungskraft und Pflegefall zugleich – wie kommt – und dazu ein Land, das das Vertrauen in
wäre der ausgehandelte Vertrag am 1. November »ganz unpolitisch eine Behörde« entscheiden werde? Aus der Merkelschen Mehrfachkrise ist eine soll das gehen? die Politik verliert. Nach einem knappen Jahr Scholz
rechtskräftig geworden – und die Chinesen hätten Warum schließlich hat er als Vizekanzler der Vor- Dauerkrise geworden. Dafür kann Scholz wenig. Im Streit um eine europäische Begrenzung des fühlt es sich noch nicht nach Gelingen an.
35 Prozent bekommen. In den betroffenen Res- gängerregierung noch im Oktober vergangenen Die Frage ist, ob er genug tut, um auf Augenhöhe Gaspreises stand Deutschland ziemlich alleine da.
sorts fühlt man sich dezent erpresst. Jahres einen Bericht zur Versorgungssicherheit durch- zu kommen. Für die vielen Irritationen, das mediale Dabei ist Scholz’ Argument gar nicht falsch, so ein Mitarbeit: Robert Pausch
DIE ZEIT N o 44 27. Oktober 2022 POLITIK 3

Tropf, tropf
Wie geht es Vincent van Goghs »Sonnenblumen«, nachdem sie zwei Dosen Tomatensuppe abbekommen
haben – und wie den Klimaaktivistinnen, die nun Nachahmer finden? VON ELISABETH RAETHER

N
ur ein paar Stunden dauerte es, Tatsächlich, warum bekommen die Gemälde, die Leuten, das wäre viel zu aufwendig für ein Mu- nach: »Es ist natürlich eine Frage, wie man
bis der Pinsel die Farbe so über neben den Sonnenblumen hängen, so viel weniger Be- seum, das jährlich mehrere Millionen besuchen. Gewalt definiert. Ist es immer noch Gewalt,
der Leinwand verteilt hatte, achtung? Ein Bild von Edgar Degas, La Coiffure, ein Der Sicherheitsmann in Raum 43 ist an diesem wenn es mit der Absicht passiert, andere Men-
dass eine Vase mit Sonnen- großes, auffälliges Ölgemälde, auf dem eine Frau einer Montag ein älterer Herr, der sich auf einen Rol- schen zu retten?«
blumen zu sehen war. Das anderen die Haare kämmt. Ohne Glasscheibe. Oder, lator stützt. Die Sonnenblumen sind zwar be- Sie müssen laut sprechen, da sich gleich
Chromgelb, bestehend aus noch größer, Une Baignade, Asnières von Georges rühmt, aber niemand bewacht sie – das perfekte neben ihnen äthiopische Demonstranten ver-
giftigem Bleichromat, die Seurat, Badende am Fluss, riesig geradezu und ohne Opfer, ein Weltstar ohne Personenschutz. sammelt haben. Die sind nur zu viert, aber sie
Baumwolle der Leinwand, die Grundierung aus jeden Schutz. Aber es sind die Sonnenblumen, die Kein einziges Gemälde in der National Gallery haben einen Lautsprecher dabei, aus dem eine
Bleiweiß und Kalk waren von jetzt an mehr als man im Museumsshop gedruckt sieht auf Stoffser- ist versichert. Die Sammlungen sind so groß und ohrenbetäubende Computerstimme erklingt.
nur Stoffliches. Sie waren ein Gemälde, Sonnen- vietten und Popcornpackungen, Geschmack Salted wertvoll, dass niemand die Policen, etwa ein Prozent Sie sagt immer das Gleiche: Stoppt den Geno-
blumen (1888), eine Geschichte, auf 92 mal 73 Caramel. des Schätzwertes, bezahlen könnte. Wären die Son- zid. Die Vereinbarung ist, dass die Äthiopier
Zentimetern immer neu erzählt, demjenigen, Die Sonnenblumen haben Phoebe Plummer und nenblumen zerstört worden, hätte der Staat gehaftet. den Lautsprecher zwischendurch ausstellen,
der das Bild ansieht. Anna Holland etwas von ihrem Ruhm abgegeben. Das Staatsvermögen, zu dem das Bild gerechnet wird, damit die Just-Stop-Oil-Leute auch etwas
Für Vincent van Gogh selbst drückten die Beide haben sich Just Stop Oil erst im August ange- wäre um 74 Millionen Pfund geschrumpft – eine sagen können. Einer hält dann sein Handy
Sonnenblumen Vorfreude aus. Sein Freund Paul schlossen, doch jeder kennt sie jetzt in der Gruppe von Notiz in den Büchern, wenn überhaupt, echtes Geld an ein Megafon, leise erklingt der Evergreen
Gauguin würde zu ihm nach Südfrankreich Aktivisten, die sich auch Montagmittag, wie jeden wäre nicht geflossen. Die Bilder der National Gallery der Protestbewegungen, eine Frauenstimme
kommen. Van Gogh wollte das Gästezimmer mit Tag, gegenüber dem eisernen Tor versammeln, das die sind Gemeinschaftsbesitz, sie gehören allen Briten, die singt zur Gitarre: Have you been to jail for
den Sonnenblumen schmücken. Sie brachten Downing Street absperrt. Phoebe, ja, klar. Geschädigten wären also alle Briten gewesen. justice? Warst du schon mal für die Gerech-
aber kein Glück. Es konnte nie ganz geklärt wer- Die Aktivisten, etwa zehn Leute, haben einen Nur ein paar Schritte weiter hängt das Bild Venus tigkeit im Gefängnis?
den, wer das Ohr abschnitt, van Gogh sich selbst Tisch aufgestellt, der Wind weht ihre Flyer weg, auf vor dem Spiegel, gemalt im 17. Jahrhundert von dem Als Vincent van Gogh die Sonnenblu-
oder doch Gauguin, aber van Gogh lag halb ver- denen eine Dose Heinz-Tomatensuppe zu sehen ist. Spanier Diego Vélazquez. Auch wenn man sich vor- men malte, leuchteten sie noch viel mehr
blutet im Krankenhaus, Gauguin reiste ab. Die »Millionen Menschen leiden«, steht da, »Milliarden beugt und sich den rosafarbenen Hintern und Rücken als heute. Das Gelb wurde im Laufe der
beiden sahen sich nie wieder. werden sterben.« der liegenden Venus genau ansieht, ist kein Schaden zu Zeit bräunlicher. Auf anderen seiner Bil-
Die Sonnenblumen sind immer noch da. Man Wusste jeder in der Gruppe, dass das Van-Gogh- erkennen. Im Jahr 1914 hatte die Suffragette Mary der wurde aus Rosa Weiß und aus Lila
betritt am Montagvormittag dieser Woche den Gemälde angegriffen werden sollte? Richardson das Glas zerschlagen und mit einem Flei- Hellblau. Wissenschaftler versuchen
Raum 43 der National Gallery am Trafalgar »Nein. Wir wissen nicht immer, was die anderen scherbeil große Risse in die Leinwand gehackt. Sie habe herauszufinden, wie die Farben sich
Square in London. Da hängen sie. Unter dem machen.« es gehasst, sagte sie, wie die Männer den ganzen Tag die erhalten lassen. Besonders das Gelb,
Gemälde, an der grau gestrichenen Wand, sind Hat Sie die Aktion erschreckt? Nackte anglotzten. Die Londoner Museen überlegten da- das van Gogh viel benutzte, macht
zwei helle Flecke schwach zu erkennen. Die hat »Am meisten hat mich gestört«, sagt einer der mals, wie sie ihre Sammlungen schützen konnten. Sollte man ihnen Sorgen. Winzige Proben
der Kleber hinterlassen, mit dem die Aktivistin- Aktivisten, »dass die Suppe nicht vegan ist.« Die anweisen, dass Muffs und Regenschirme am Eingang abge- aus Gemälden wurden ana-
nen der Klimaschutzgruppe Just Stop Oil vorver- Dosensuppe enthält Milchpulver und etwas Sahne. geben würden? Sollte man Besucherinnen eine Erklärung unter- lysiert, und es stellte sich
gangene Woche ihre jeweils linke Hand an die Er lacht. »Um das Bild muss man sich keine Sorgen schreiben lassen, dass sie keinen Schaden anrichten würden? heraus, dass sich Zahl
Wand hefteten. Von der Tomatensuppe, die sie machen. Darauf wird aufgepasst. Aber nicht auf den Sollte man die Museen vorübergehend schließen? der Chromatome re-
auf das Gemälde warfen, ist nichts mehr zu sehen. Planeten. Wenn wir keinen Planeten haben, gibt’s Für die Aktivisten von Just Stop Oil sind die Suf- duziert hatte. Es
Fünfeinhalb Stunden nach dem Vorfall hing das auch van Gogh nicht mehr.« fragetten Vorbilder, zumindest in deren Frühphase, könnte gut sein,
Bild wieder an der Wand. Die Sonnenblumen Und wie wäre ein Planet ohne van Gogh? »Okay, als sie Praktiken des gewaltfreien Widerstands ent- dass die Zeit der
strahlen wie immer, gelb und braun, eine blickt auch nicht gut. Aber es ist ja nichts kaputtgegangen.« wickelten. Sie erreichten bekanntlich ihr Ziel, das Sonnenblumen
nach unten, andere recken sich in der Vase, eine Es ist der Tag, an dem die Torys einige Meter weiter Wahlrecht für Frauen wurde eingeführt. Aller- endlich ist.
hat schon ein paar Blütenblätter verloren. Es war Rishi Sunak zum neuen Premierminister machen. Der dings zerstörten die Suffragetten nicht nur
damals eine ungewöhnliche Entscheidung von Aktivist sagt: »Die Regierung ist eine Drag-Show. Ich Gemälde, sie radikalisierten sich, als sie ir-
Vincent van Gogh, eine bäuerliche, eher grobe darf das sagen, weil ich selbst Drag mache, manchmal. gendwann feststellten, dass sie nicht beka-
Blume so aufwendig zu porträtieren. Vor dem Die Demokratie in Großbritannien ist keine echte De- men, was sie wollten. Eine Suffragette warf
Bild setzt sich eine Traube von Besuchern immer mokratie, sie ist lächerlich, einfach nur lächerlich! Die sich vor das Rennpferd des Königs und
wieder neu zusammen. Kaum einer widersteht Politiker sind alle in der Hand der Ölkonzerne.« starb. Die Frauen steckten im ganzen
dem Drang, es zu fotografieren. Wenn man sich bei Just Stop Oil engagiert, sich zum Land Kirchen in Brand und legten
Warum haben die beiden Aktivistinnen die Beispiel an die Abbey Road klebt, bekommt man vorher Bomben in Bahnhöfen, der Innen-
Sonnenblumen als ihr Opfer ausgewählt? Phoebe ein juristisches Training, jemand mit Ahnung vom Straf- minister sollte entführt werden. Die
Plummer, 21, und Anna Holland, 20, sagen via recht erklärt den Aktivisten, was auf sie zukommt, wenn Suffragetten gelten heute als Er-
Videocall: »Der wichtigste Grund war, dass das Bild sie festgenommen werden. Man übt außerdem Techniken finderinnen der Briefbombe.
so ikonisch ist. Jeder kennt es.« des gewaltfreien Protests, also wie man sich von der Polizei Männer hielten jeden für unbe-
Wann kamen Sie auf die Idee, das Gemälde mit wegtragen lässt, ohne sich zu wehren. deutend, der sie nicht angrei-
Suppe zu bewerfen? Wichtig sei, die Fragen der Polizei nicht zu beant- fe, glaubten sie, eine Bewe-
»Am Tag vorher. Wir haben noch nie Suppe auf worten, die sich zwar immer nett verhalte, aber Beweise gung müsse also hinrei-
etwas geworfen, also haben wir geübt. In der Dusche. Am sammele, die dann vor Gericht gegen die Aktivisten ver- chend gewalttätig sein,
besten geht es, indem man die Dose über der Schulter hält, wendet würden. Sie stellen Fragen, wer hat die Aktion um Respekt zu erlangen.
zögern darf man nicht, kräftige Armbewegung.« Wie ein geplant, wie lange blockiert ihr hier schon die Straße? Am »Das wird niemals
Kugelstoßer. Platsch. besten sagt man dann: Kein Kommentar. Oder: Ich passieren«, sagt einer
Die Tomatensuppe lief auf dem Glas he- hoffe, Sie hatten einen schönen Tag. der Aktivisten, die
runter, tropfte über den Rahmen. Es sah Just Stop Oil hat ein Presseteam, das binnen Minuten vor der Downing
wie eine böse Verletzung aus. Die Son- gemailte Interviewanfragen und überhaupt Fragen beant- Street stehen. Ihre
nenblumen waren von dem großen wortet. Die Gruppe hat einen Redakteur des Guardian Analyse: Der
hellroten Fleck fast komplett bedeckt. »embedded«, das heißt, er bekommt eine Nachricht, bevor Planet steht in
Das Sicherheitspersonal forder- die Aktionen stattfinden. So filmte er die Suppenattacke Flammen, aber
te sofort alle Besucher auf, den aus der ersten Reihe. Er stellte das Video auf seinen Twit- »Gewalt führt
Raum zu verlassen. Plötzlich kehr- ter-Account. 50 Millionen Views bislang. Er filmte auch, immer zu
te Stille ein. So erzählen es die wie am Montag bei Madame Tussauds ein Schokokuchen mehr Ge-
beiden Aktivistinnen. Nach und ins Gesicht der Wachsfigur von König Charles flog. Das walt«.
nach betraten die Kuratoren der brachte nur eine Million Views. An die Sonnenblumen Ein
National Gallery den Raum. Sie kommt erst mal nichts heran. anderer
nahmen schnell das Gemälde von Die Gruppe gibt es seit April 2022, sie finanziert sich denkt
der Wand, legten es flach auf den aus Spenden und hat 1,1 Millionen Dollar vom US-ame-
Boden, damit die Flüssigkeit sich rikanischen Climate Emergency Fund erhalten. Der fördert
nicht weiter verteilen konnte, eine Protestgruppen weltweit, in Deutschland »Die letzte Genera-
Art Erste-Hilfe-Maßnahme, ähn- tion«, deren Mitglieder es Phoebe Plummer und Anna Holland
lich der stabilen Seitenlage. Die gleichtaten und in einem Potsdamer Museum ein Gemälde von
Kuratoren beachteten die Klima- Claude Monet mit Kartoffelbrei bewarfen. Der Climate Emer-
aktivistinnen nicht, die immer gency Fund wurde von einer Tochter Robert F. Kennedys sowie
noch an der Wand klebten, sie von Aileen Getty gegründet, Enkelin des Öl-Tycoons J. Paul
sprachen leise miteinander, nah- Getty, eines der reichsten Männer in der Geschichte der USA.
men dann Küchentücher und Getty besaß eine riesige Kunstsammlung, die heute im Getty
wischten vorsichtig die Suppe von Museum in Los Angeles ausgestellt wird. Darunter auch ein Bild
Glas und Rahmen, ganz so, wie man von van Gogh. Ebenfalls ein Blumenbild: Iris (Schwertlilien). Van
Abb.: »Sonnenblumen«, Öl auf Leinwand, 1888, Vincent van Gogh/© Foto [M]: ullstein

es selbst auch machen würde, sollte Gogh malte es in dem Jahr vor seinem Suizid, im Garten eines
einem ein Teller Tomatensuppe ehemaligen Klosters, das jetzt eine Nervenheilanstalt war. Hier war
umkippen. er nach dem Vorfall mit dem Ohr untergebracht. Die Blumen
Auf den Sonnenblumen kann das strahlen lila, sie breiten sich auf der ganzen Leinwand aus, wachsen
Schutzglas nicht ganz dicht aufliegen, fast aus dem Bild heraus. Das pralle Leben, im Garten der Anstalt.
weil die Farbschicht dick und uneben Auch die Sonnenblumen sind so gemalt: üppig, hell, mit ver-
ist. Aber es hielt stand, die Flüssigkeit schwenderisch viel Farbe, die van Gogh manchmal so dick auf die
konnte nicht einsickern. Leinwand drückte, dass Wülste entstanden, Wölbungen auf der
Wussten Sie, dass das Gemälde Leinwand, über die man mit den Fingern streichen möchte. Man
hinter Glas geschützt ist? kann dem Bild ansehen, dass die Bewegungen des Pinsels schnell
»Ja, aber auch wenn das Gemälde und kräftig waren. Das Format wirkt eigentlich zu groß für die
nicht von Glas beschützt gewesen wäre, Einfachheit des Gegenstands, ein Sommerblumenstrauß in
hätten wir unsere Aktion für angemes- der Hitze. Es wirkt, als wollte dieses Bild etwas Dringendes
sen gehalten. Wo ist der Schock, wenn sagen. Aber was?
echte Sonnenblumen zerstört werden?« Zwei schwarz gekleidete Männer empfangen am
Die Sonnenblumen wurden jetzt, Eingang der National Gallery die Besucher und
134 Jahre nachdem sie in Arles ent- bitten, dass man die Taschen einmal öffnen möge,
standen sind, wieder einfach zu Mate- sie gucken flüchtig, ja etwas verlegen hinein,
rial. Öl, Kalk, Bleichromat. Lebloses, lächeln und sagen thank you. Sogar Reiseta-
Altes, Dinge. Bewundert aus einem schen kann man einfach so mit in die
Irrtum heraus. So sehen die Aktivis- Ausstellungsräume nehmen. Gar-
tinnen es. Vielleicht so wie Cele- deroben einzurichten, mit
britys bewundert werden, von Fächern, Haken,
denen niemand mehr weiß,
warum sie überhaupt be-
In den Jahren 1888 und 1889 malte van Gogh
rühmt wurden.
seine »Sonnenblumen«, eine Serie von sieben Gemälden
!www.zeit.de/vorgelesen
4 POLITIK 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

W
W anders als Schmid – selbst noch nicht realisiert. Ver-
o soll man in dieser verwir- gangene Woche posierte er als Jungunternehmer mit
renden True-Crime-Serie aus Ex-Bild-Chef Kai Diekmann auf Twitter. Als Unter-
Österreich nur beginnen? nehmer und Buchautor will er seine Kontakte vergol-
Beim soeben wiederge- den – der US-amerikanische Trump-Fan, PayPal-Erfin-
wählten Bundespräsidenten der und Palantir-Gründer Peter Thiel will auf Kurz’
Alexander Van der Bellen Expertise ebenso wenig verzichten wie der gefallene
etwa, der vergangene Woche Deutsche-Bank-Aufsichtsrat Alexander Schütz oder der
bemerkte, dass das »alles doch nicht wahr sein darf«, Erfinder der israelischen Spionage-Software Pegasus,

House
dass sich die Menschen »mit Schaudern von der Politik Shalev Hulio. Kurz hatte sich übrigens selbst als Detek-
abwenden« und ein »massiver Schaden an der Demo- tiv geübt. Vor wenigen Tagen gestand er, er habe im
kratie« entstanden sei? vergangenen Jahr ein Telefonat mit Thomas Schmid
Bei den Beamten der Wiener Anti-Korruptions- mitgeschnitten. Es sollte ihn entlasten. »Ein Rohrkre-
Staatsanwaltschaft, die seit drei Jahren ermitteln – und pierer«, kommentierte der Standard.
zwar auch in den bisher unantastbaren Machtzentralen Wie aber hat all das begonnen? Teil eins der Staffel
des Landes? beginnt im Mai 2019 auf Ibiza. Damals erfuhr Öster-
Soll man mit Sebastian Kurz beginnen, 36 Jahre alt, reichs Bevölkerung dank eines heimlich aufgezeichne-

of Kurz
einst als Wunderkind der europäischen Konservativen ten Videos, wie sich der Rechtspopulist Heinz-Christian
bewundert, gerade auch in Deutschland? Jetzt sehen wir Strache, zu jener Zeit Chef der Freiheitlichen Partei
ihn als mutmaßliches Mastermind hinter einem der (FPÖ), einer vermeintlichen russischen Oligarchen-
größten Korruptionskomplexe der österreichischen nichte andiente. Sie solle die Kronen Zeitung, das öster-
Nachkriegsgeschichte. Ein Fall, der Österreich seit drei reichische Massenblatt, kaufen, tönte Strache, und
Jahren lähmt. dann ihn an die Macht schreiben. Dafür bekomme sie
Oder soll man doch mit Thomas Schmid anfangen, Milliardenaufträge vom Staat. Die Frau war eine Schau-
dem Insider aus Kurz’ Machtzirkel? Jahrelang hatte er spielerin, Strache musste zurücktreten. Aber die Sache
sich als dessen »Galeerensklave« und »Prätorianer« ver- war ernst.
standen, so hat er es selbst gesagt. Über Schmid liefen Strache wollte ein »Mediensystem wie der Orbán«,
die wichtigsten Absprachen. Weil er ein hochrangiger also gelenkte Medien wie in einem autoritären System.
Beamter im Finanzministerium war, konnte er für Kurz
auch Geld herbeischaffen. Jetzt hat er Kurz verraten,
Er war das Wunderkind der Konservativen. Nun droht Kritische Journalisten sollten »zack, zack, zack« (Stra-
che) durch Propagandisten ersetzt werden. Kurz, der die
um nicht selbst im Gefängnis zu landen. Bei der Insze- ihm jahrelange Haft. Der Kriminalfall ÖVP damals in die »Basti-Gebetsliga« verwandelte, wie
nierung von Kurz, sagt er, mache er nicht mehr mit. Er seine Kritiker es nannten, ließ seinen Koalitionspartner
habe Verbrechen begangen, sagt Schmid, aber seine Sebastian Kurz zeigt die enorme Korruption in Österreich. Strache fallen, zeigte sich angewidert von der Korrup-
Mutter habe ihn so erzogen, dass er nun dazu stehe. Er, tion und koalierte fortan mit den Grünen. »Das Beste
Schmid, sei schwerster Verbrechen schuldig. Und Kurz Justiz und Presse halten dagegen VON FLORIAN KLENK aus beiden Welten« versprach die grün-konservative
sei es auch. Schmid hofft, Kronzeuge zu werden. Koalition: restriktive Einwanderungspolitik und grüne
Man könnte in diesen Thriller auch mit einer Fest- Klimapolitik. Das war der Plan.
platte einsteigen, die Korruptionsermittler bei einer Was damals einige schon ahnten: Auch Kurz
Razzia in Thomas Schmids Wohnung sichergestellt ha- schmierte am Beginn seiner Karriere Medien mit
ben. Schmid, der alle Daten auf seinen Handys nach Steuergeld, um an die Macht zu kommen. Indizien gab
einer Warnung gelöscht hatte, vergaß dieses »Kasterl«, es zuhauf. Aber jetzt sagt der Insider Thomas Schmid
wie er es liebevoll nannte. Er nutzte es, um Musik zu aus. Und der sollte es wissen, denn Schmid war Gene-
speichern, und dachte nicht mehr daran, dass darauf ralsekretär im Finanzministerium, in Österreich der
auch noch ein Back-up seines iPhones gesichert war. Spitzenmanager im Ministerium auf Beamtenebene.
Kurz, so erzählt es Schmid, wollte diese Festplatte unbe- Man weiß das alles im Detail, weil die Justiz nach
dingt in seinen Besitz bringen, »weil sonst nicht nur er, dem Ibiza-Fall immer tiefere Einblicke in das Innen-
Kurz, sondern auch die ÖVP und das ganze Land den leben der Regierung Kurz/Strache bekam. Fast jeden
Bach hinuntergeht«, wie Kurz gesagt haben soll. Monat schreiben Österreichs Investigativmedien und
Die Fahnder aber nahmen den Speicher im Jahr ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss seither
2019 an sich, als in Wien die Ibiza-Affäre explodierte. neue Kapitel im Kurz-Krimi. Je länger sich die Ermitt-
Seither wühlen sie sich durch mehr als 300.000 Chats ler durch die beschlagnahmten Chats und Festplatten
und Mails – Nachrichten, die Sebastian Kurz das Amt wühlten, desto genauer blickten sie in einen tiefen
des Bundeskanzlers gekostet haben. Er war nicht nur Staat. Ein korruptes System, in dem Polizisten und
der jüngste Bundeskanzler der Republik, sondern ist Oberstaatsanwälte Ermittlungen sabotierten; Glücks-
jetzt auch der jüngste Altkanzler. In einer Chatnach- spielmanager üppig Vereine von ÖVP und FPÖ spon-
richt von Schmid an Kurz stand schon prophetisch serten; ein System, in dem wichtige Jobs im Sicherheits-
geschrieben, was passieren könnte: »Wenn das in die apparat nach Parteibuch vergeben wurden. In dem
Hose geht, sind wir hin«. Spitzenjuristen im Justizministerium abtreten mussten,
Es ist einiges in die Hose gegangen in Österreich, weil sie sich Ämter zugeschoben oder heimlich Akten
nicht nur in der Ära Kurz. Seit bald 20 Jahren lähmen fotografiert und an Medien geleakt hatten.
Korruptionsaffären das Land. Und genauso lange rin- Und dann platzte im Oktober 2021 die »Inseraten-
gen Staatsanwälte darum, die Regierungskriminalität zu affäre«, gewissermaßen die Ibiza-Affäre des Sebastian
bekämpfen. Mit beachtlichem Erfolg. Kurz. Geschuldet war das dem Fleiß und der Findigkeit
Meist sind es die »Buberln«, die Feschaks, die Kof- einer jungen Ermittlerin der Anti-Korruptions-Behörde
ferträger und Ohrenbläser nahe dran an den Politikern, WKStA (Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwalt-
die sich die Taschen vollstopften. Jörg Haider, der schaft). Sie entdeckte in den Chats ein merkwürdiges
Übervater der österreichischen Rechtspopulisten, würde Wort: »Beinschab-Österreich-Tool«. Das machte sie
heute im Knast sitzen, weil er von der Hypo-Bank neugierig. Was war damit gemeint? Sabine Beinschab
geschmiert worden war. Sein Ziehsohn, der schneidige war eine in Boulevardmedien bekannte Meinungsfor-
Karl-Heinz Grasser, wurde kürzlich zu acht Jahren Haft scherin. Österreich ein Boulevardblatt.
verurteilt (nicht rechtskräftig), weil er beim Verkauf Nach einigen Wochen wusste es die WKStA genauer,
von Staatswohnungen mitkassierte. Viele andere Politi- die Meinungsforscherin Beinschab hatte gestanden, nach-
ker und Berater sitzen gerade lange Haftstrafen ab. dem sie kurz in Haft gesessen hatte: Sabine Beinschab
Und nun hat Grassers ehemaliger Pressesprecher frisierte Meinungsumfragen zugunsten von Kurz’ ÖVP,
Thomas Schmid, der später zur ÖVP wechselte, reinen und dessen Mitarbeiter lancierten die Fake-News-Ergeb-
Tisch gemacht. Und damit seinen engsten Vertrauten in nisse im Boulevardblatt Österreich als redaktionellen Inhalt.
enorme Bedrängnis gebracht: Sebastian Kurz. Heimlich So geschehen im Jahr 2016, als Kurz noch Außenminister
ging Schmid, ein smarter, aber kaltblütiger Manager- war und den von ihm in Chats als »Arsch« bezeichneten
typ, diesen Sommer zu Wiens Korruptionsermittlern damaligen ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner wegmobben
und legte ein umfassendes Geständnis ab. wollte, um dann selbst den sozialdemokratischen Kanzler
In fünfzehn Vernehmungen, die jeweils viele Stun- Christian Kern abzulösen.
den dauerten und insgesamt 454 Protokollseiten füllen, Diese »Operation Ballhausplatz«, ein minutiöser
berichtet Schmid von Untreue, Bestechung, falscher Plan von Kurz zur Machtübernahme, benannt nach der
Zeugenaussage und Amtsmissbrauch im Team Kurz. Adresse des Kanzleramts, ging auf. Das Kriminelle
Durch einen Griff in die Staatskasse und mittels steuer- daran: Beinschab legte Scheinrechnungen vor, Schmid
geldfinanzierter Medienkorruption habe der Kanzler bezahlte ihr die Studien zugunsten der ÖVP mit Steuer-
sein Image poliert. Bis zu zehn Jahre Haft drohen Kurz. geld aus den Kassen des Finanzministeriums.
Die Sicherungssysteme der Demokratie, an denen Das große Rätsel lautete seither: Was wusste Kurz
Kurz herumgefummelt hatte – Justiz, freie Medien, Par- davon? »Nichts«, beteuerte er lange schulterzuckend. Er
lament –, sie halten offenbar besser, als er erwartete. sei unschuldig.
Österreich erlebt ein Aufblühen der Justiz, ein großes Doch Thomas Schmid widerspricht jetzt seinem
Reinemachen. Zu Recht sagt der Bundespräsident, es einstigen Idol. Kurz sei der Drahtzieher gewesen, er
stehe das Vertrauen in den liberalen Rechtsstaat auf habe die Sache selbst beauftragt. Er, Schmid, wolle nun
dem Spiel. »einen Schlussstrich ziehen« und die »Sache aufarbei-
Minutiös rekonstruieren Forensiker derzeit anhand ten«. Denn »wir haben Dinge gemacht, die nicht in
von beschlagnahmten Chats, Mails und Kalender- Ordnung waren«, und »ich hatte den Eindruck, dass ich
einträgen die Ära Kurz. Das wienerische Bonmot, auch benutzt wurde«.
wonach »jedes Schrifterl ein Gifterl« sei, ist vom handy- Schmid packt nicht nur über Kurz aus, sondern
süchtigen Kurz-Team offenbar ignoriert worden. schildert einen offenbar durch und durch korrumpier-
Anstatt zu telefonieren oder sich konspirativ mündlich ten Beamtenapparat im Finanzministerium, das seit
abzusprechen, tauschte die Kurz-Truppe Chats und 20 Jahren von der ÖVP verwaltet wird.
Kuss-Emojis aus, verhöhnte Gegner und parteiinterne Der auch in Deutschland tätige Immobilieninvestor
Widersacher, protegierte ihre Spender. René Benko und der Automobilmanager und Putin-
»Kriegst eh alles, was Du willst«, schrieb Kurz bei- Vertraute Siegfried Wolf hätten es dank Schmids Hilfe
spielsweise an seinen Freund Schmid, der sich den geschafft, sich das Finanzamt vom Leib zu halten. Mil-
lukrativen Chefposten bei der Öbag wünschte, der lionen an Steuern seien rechtswidrig und durch Druck
Österreichischen Beteiligungs AG, einer Staatsholding. der Regierung erlassen worden. Benko habe Schmid
»Ich liebe meinen Kanzler«, antwortete Schmid. Mitt- mit einem lukrativen Jobangebot bestechen wollen.
lerweile ist die Liebe offenbar erkaltet. Für Sebastian Beide Manager bestreiten die Vorwürfe, aber Chats und
Kurz gehe er nicht in den Knast, sagt Schmid. interne Mails von Finanzbeamten belasten sie schwer.
In etwa zwei Jahren sollen die Ermittlungen abge- Wie wird das weitergehen in Wien? Der amtierende
schlossen sein. Dann könnte es einen Prozess geben, wie Bundeskanzler Karl Nehammer versucht die Sache
Illustration: Thomke Meyer für DIE ZEIT

ihn die Republik noch nicht gesehen hat: Drei ehema- herunterzuspielen. Nach jahrelangen Ermittlungen, die
lige Minister, zwei Austro-Oligarchen, einige Politik- auch ehemaligen Ministern Untersuchungshaft bescher-
berater, aber vor allem auch der ehemalige Bundeskanz- ten, glaubt er immer noch, die ÖVP habe »kein Korrup-
ler Kurz werden dann womöglich im historischen tionsproblem«. Der Kabarettist Florian Scheuba kon-
Großen Schwurgerichtssaal in Wien als Angeklagte terte diesen Satz in einer satirischen Kolumne so: »Mein
Platz nehmen. Wenn Kurz Pech hat und verurteilt wird, Hund hat auch kein Wurstproblem.«
dürfte er eine langjährige Haftstrafe antreten müssen.
Kurz, der einstige Hoffnungsträger der Rechten, ist Florian Klenk ist Chefredakteur der Wiener
tief gefallen. Und man hat den Eindruck, er hat es – Wochenzeitung »Falter«

Wird dem ehemaligen Bundeskanzler Sebastian Kurz


eine Festplatte zum Verhängnis?
DIE ZEIT N o 44 27. Oktober 2022 POLITIK 5

Staatsziel

Foto: Christopher Pledger/eyevine/laif (Buckinghamshire, 30. 7. 2022)


Langeweile
Wie Rishi Sunak der beste
konservative Premierminister Großbritanniens
im 21. Jahrhundert werden könnte
VON JOHN KAMPFNER
Der Nächste, bitte: Seit dieser Woche ist Rishi Sunak neuer Regierungschef in Großbritannien

Ö
konomen, Diplomaten, Militär- eltern des praktizierenden Hindus wanderten aus seine Partei vereinen und für das Land »abliefern«. Kürzungen der öffentlichen Ausgaben enthält. Bei würde, um auf diese Weise die Beziehungen zu Europa
und Sicherheitsexperten, ach, im Ostafrika nach Großbritannien aus, und er wuchs Was auch immer das genau bedeuten mag. der Wählerschaft, der die steigenden Lebenshaltungs- zu verbessern. Ihm wird aber auch nicht entgangen
Grunde alle, die mit einem Gehirn in der Hafenstadt Southampton im Süden des Eines jedenfalls haben diese Vorhaben gemein: kosten bereits massiv zusetzen, dürften diese Maß- sein, welch zerstörerische Macht die Brexit-Hardliner
oder auch nur einem Hauch emo- Landes auf. Insofern ist er ein positives Abbild Sie beruhen auf einer Vorstellung von Stabilität, nahmen kaum auf Gegenliebe stoßen. in seiner Fraktion entfachen können. Nur wenige
tionaler Intelligenz gesegnet sind, des multikulturellen Großbritanniens. Das heißt sei es wirtschaftliche, politische, gesellschaftliche Zugleich steht Sunak einer Partei vor, die zu- Stunden bevor die Bewerbungsfrist für die neue Par-
haben während der vergangenen Monate alles in aber nicht, dass wir es hier mit einer Zeitenwende oder internationale. Einfach zu erreichen sein wird tiefst gespalten ist, zunächst in Erz-Brexiteers und teispitze ablief, warnten sie noch einmal, sie würden
ihrer Macht Stehende getan, um Großbritannien zu tun hätten, mit einem Augenblick voller nichts davon. Sunak muss rasch handeln, gleich- Moderate und dann noch einmal innerhalb der eine »sehr robuste Haltung« einnehmen.
über Wasser zu halten. Das Verteidigungsministe- Erwartung. Sunak ist kein Tony Blair 1997, er ist zeitig aber sorgfältig darauf achten, dass er die jeweiligen Lager. Es wäre für Sunak schon eine Sunak bezeichnet sich als Pragmatiker. Was dies
rium veröffentlicht weiterhin seine hochgelobten auch kein Barack Obama 2008. Seine Aufgabe Märkte beruhigt und dass Großbritannien wieder Leistung, sich bis zum Frühjahr oder Herbst 2024 für den Umgang mit den Rammbock-Methoden
Berichte über die aktuelle Lage in der Ukraine. besteht darin, eine Volkswirtschaft behelfsmäßig anfängt, ernsthafte Politik zu betreiben. zu halten, wenn voraussichtlich die nächsten Par- der ideologischen Hardliner in seiner Partei
Die Bank of England und andere Finanzinstitutio- zu verarzten, die derzeit so schlecht abschneidet Tatsächlich könnte man sagen, in den ersten 100 lamentswahlen anstehen. bedeutet, wird entscheidend dafür sein, wie stabil
nen arbeiten hart daran, die Insel von den heftigs- wie – Russland ausgenommen – keine andere Tagen muss Sunak genau das Gegenteil dessen tun, Sunak hatte kurz einen Posten auf der untersten Großbritannien in den kommenden Monaten da-
ten Erschütterungen abzuschotten. OECD-Wirtschaft. was man üblicherweise von Spitzenpolitikern erwar- Ebene des Ministeriums für Regionalverwaltung steht – und wie glaubwürdig auf der Weltbühne.
Doch auf der anderen Straßenseite, im Parla- Vor Sunak liegen außergewöhnliche Herausfor- tet: Er wäre gut beraten, auf großes Brimborium zu inne, abgesehen davon kann er keinerlei Verwal- Viele internationale Gesprächspartner dürften
ment, treiben konservative Abgeordnete ihre kin- derungen: Die öffentlichen Finanzen stecken in der verzichten, auf überraschende Ankündigungen nach tungserfahrung außerhalb des Finanzministeriums Sunak einen beträchtlichen Vertrauensvorschuss
dischen Fin-de-Siècle-Spielchen. Auf den skandalö- Krise, die Inflation ist hoch, das Gesundheitswesen dem Motto »Störungen sind eine gute Sache«, wie es vorweisen. Dort fungierte er zunächst als Chief einräumen, was weniger daran liegt, wer er ist, als
sen Boris Johnson folgt die völlig verunglückte hat massive Probleme, in wichtigen Branchen bei der kurzlebigen Truss und dem hochtrabenden Secretary (das zweithöchste Amt innerhalb dieser daran, wer er nicht ist – er ist nicht Boris Johnson,
Kurzzeit-Premierministerin Liz Truss. Und nun, herrscht Arbeitskräftemangel (was größtenteils am Johnson an der Tagesordnung war. Behörde) und dann als Finanzminister. Besonderes und er ist nicht Liz Truss. Gelingt es ihm, Groß-
ohne dass das Volk einmal mitreden durfte, kürten Brexit liegt), die Arbeitsunruhen nehmen zu, die Alle Augen werden auf Sunak und seinen Finanz- Augenmerk wird insofern auf seinen ersten Schrit- britannien in den kommenden Monaten weniger
die Tory-Abgeordneten jenen Mann zum Premier, Energiekosten explodieren. Obwohl Großbritannien minister Jeremy Hunt gerichtet sein. Der Haushalts- ten auf dem außenpolitischen Parkett liegen. unterhaltsam und dafür ein wenig zuverlässiger zu
der noch vor einigen Wochen gegen Truss verloren weitaus weniger von russischem Gas und Öl abhän- plan, der am 31. Oktober präsentiert werden soll, Nach Ansicht einiger Konservativer bleiben außen- machen, wird er als der bislang beste konservative
hatte. Tja, so ist die Lage in Großbritannien. gig war als Deutschland und andere europäische wird den kapriziösen »Mini-Haushalt«, den die politisch zentrale Fragen offen: Wird Sunak »weich« Premier des 21. Jahrhunderts in Großbritannien
Rishi Sunak ist nicht nur die erste Person of Staaten, drohen sogar Stromausfälle. Regierung Truss am 23. September vorlegte, endgül- gegenüber China? Und wird er gegenüber der Euro- dastehen – eine Messlatte, die zugegebenermaßen
Color an der britischen Regierungsspitze, mit 42 ist In seinem ersten Appell an die Abgeordneten tig rückgängig machen. Nicht nur das: Es wird päischen Union hart genug auftreten? Vernünftig wäre nicht allzu hoch liegt.
er auch jünger als Tony Blair und David Cameron, steckte der neue Premierminister seine Prioritäten erwartet, dass der neue Haushalt weit darüber hinaus- es, wenn er jüngste Bemühungen, den Streit um das
als diese Premier wurden. Die indischen Groß- ab: Er will die Wirtschaft »in Ordnung bringen«, geht und eine Mischung aus Steuererhöhungen und Nordirland-Protokoll beizulegen, beschleunigen Aus dem Englischen von Matthias Schulz

ANZEIGE

Jettztt
Impfschutz
überp
prüfen

IC󰉀󰉀 󰈟󰈟C󰉀󰉀Ü󰈙󰈙ZE 󰈲󰈲󰈾󰈾󰉎󰉎H,


damit ich nicht selbst zum Pflegefall werde.
Leonie hält als Gesundheits- und Krankenpflegerin ihren
Corona-Schutz aktuell.
6 POLITIK 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

Also schrieb er ein


Liebeslied für Natalja
Als die Russen die Stadt Isjum besetzten, wurde Jewhen Horbenko von seiner Frau getrennt. Monatelang bangten sie umeinander
VON NATALIYA GUMENYUK

E
s waren 2500 Schritte – so weit aber sie hatten dennoch alle ihre Eigenheiten. Einer
ging Jewhen Horbenko von sei- war sehr groß, er überragte den 1,89 Meter großen
nem zerstörten Haus in Isjum bis Maxim um zehn Zentimeter, und er sprach mit
zum Hügel Kremenez, und Jewhen kaukasischem Akzent. Der Ranghöchste aus der
zählte jeden einzelnen Schritt. Gruppe sah ebenfalls wie jemand aus dem Kaukasus
Dort oben hoffte er auf Empfang, aus, hatte dunkle Haut und Augen, war etwa 1,82
damit er seine Frau Natalja anru- Meter groß und hatte einen Bauch. Beide waren
fen konnte. Jewhen ist 60 Jahre alt, Natalja 63. keine ethnischen Russen, so Maxim. Zwei andere
Kurz vor der russischen Invasion war Natalja zu waren klein, etwa 1,65 Meter. »Ich frage mich, ob es
ihrer Tochter nahe Kiew gefahren, um ihr mit den nicht in den sozialen Medien ein Foto von ihnen
Enkelkindern zu helfen. Als dann der Krieg los- zusammen gibt. Sie wirkten wie eine gut organisierte
brach und die Schlacht um die ukrainische Haupt- Brigade«, sagt Maxim.
stadt tobte, half Natalja der Familie, ihr Leben zu Er will ein Tagebuch über die Monate der Be-
organisieren, das sich nun größtenteils im Keller satzung schreiben und es den »gerechten Ukrai-
abspielte. Jewhen und der 28-jährige Sohn hinge- nern« widmen: »›Der Gerechte wird aus Glauben
gen fanden sich Hunderte Kilometer entfernt in leben‹, heißt es in der Bibel. Ich würde das Buch
Isjum unter russischer Besatzung wieder. gerne Menschen widmen, die an ihren Staat glau-
Isjum, vor dem Krieg eine Stadt mit 50.000 ben, ihn nicht verraten haben, weder passiv noch
Einwohnern, liegt strategisch günstig an der Ver- aktiv. Wer auch immer unter diesen schwierigen
bindungsstraße von Charkiw nach Slowjansk und Umständen an die Ukraine geglaubt hat, zählt für
Kramatorsk, dem Zugang zum Donbass. Seit Be- mich zu den Gerechten.« Auch Natalja und
ginn der Invasion zählte Isjum zu den gefährlichs- Jewhen dürften dazugehören.
ten Orten im Land. Ich folge Facebook-Gruppen, »Isjum – die Stadt der echten Emotionen«, steht
in denen ukrainische Frauen nach ihren Ehe- auf einem Schild im Zentrum. Wie alles andere in
männern suchen, Soldaten, die »in der Nähe von der Umgebung ist auch das Schild von Schrapnellen
Isjum« verschwunden sind. Die Kämpfe dauerten durchlöchert. Vor dem niedergebrannten Ge-
bis zum 10. September an, dann wurde Isjum von meindehaus spielen eine Mutter und ihre Tochter
der ukrainischen Armee befreit. Badminton. Eine ältere Frau liest laut aus einer
Zeitung vor und klingt wie eine Radiosprecherin.
2500 Schritte, nur um deine Stimme zu hören Die Zeitung hat sie von ehrenamtlichen Helfern
Um die Wolken zu erreichen erhalten. Während der Besatzung hatten viele Men-
Um in Erwartung des piependen Handys schen, insbesondere die älteren, keine anderen In-
in Schockstarre zu verfallen formationsquellen als russische Medien. Sie waren
Drücke sanft die Wange nicht einmal sicher, ob Kiew noch steht.
Habe vor nichts Angst Jewhens Frau Natalja hat früher einmal das
2500 Schritte, nur um deine Stimme zu hören Haus der Kulturen geleitet, heute steht sie vor dem
Gebäude, das inzwischen als humanitäre Anlauf-
Jewhen sitzt auf einer Bank in der Nähe eines stelle fungiert, und verteilt Kleider. Sie ist ge-
Mehrfamilienhauses im Stadtzentrum, wo seine schminkt und akkurat frisiert – Jewhen ist es ge-
und Nataljas Wohnung liegt, und spielt Gitarre, lungen, eine Trockenhaube an einen Dieselgenera-
auf der er während des Kriegs sein Lied für Natalja tor anzuschließen. »Er war besorgt, ob ich nicht
komponiert hat. Die Fenster der Wohnung sind ein wenig übertrieben aussehe, aber ich bestand
zerborsten, die Türen und der Balkon sind zer- darauf, dass wir zu unserem normalen Leben zu-
stört, aber die Gitarre blieb heil. In der Nähe des rückkehren und unsere Stadt wieder aufbauen. Ja,
Hauses hängt ein Waschbecken an einem Baum. wir sind über 60, aber wir müssen leben und
Ein Feuer knistert, auf dem die Familie nun kocht. durchhalten. Ich habe gesehen, wie die Menschen
Es gibt kein Wasser und keinen Strom, aber das hier ihre dunklen Mäntel abgaben und sich hellere
hielt Natalja nicht davon ab, nach Hause zu eilen, Kleidung nahmen.«
als in Isjum endlich die Minen geräumt waren und Nachdem Natalja zurückgekehrt war, ging sie
Foto: Jedrzej Nowicki für DIE ZEIT

die Stadt für Zivilisten freigegeben worden war. als Erstes zum Sozialamt, um sich als Ehrenamtli-
»Wir hatten im März den Kontakt verloren. che zu melden. Sie helfe mit psychologischen Bera-
Das war der schlimmste Moment. Ich suchte die tungen, sagt Natalja: »Wir haben viele einsame
sozialen Medien ab, kontaktierte Jungs, die hin Menschen. Ich sage meinen Kolleginnen: ›Mäd-
und wieder Bilder aus Isjum veröffentlichten. Ich chen, seid nicht schüchtern, bitte umarmt auch
stellte Fotos von meinem Mann und meinem Menschen, die ihr nicht kennt. Sie brauchen das.
Sohn in die Gruppen. Alles, was ich hören wollte, Und wenn ihr einfach nur zwei Minuten stumm
waren zwei Worte: ›Am Leben‹«, erzählt Natalja. dasteht.‹«
»Dann schickte mir ein Mann das Foto einer Jewhen und Natalja Horbenko vor ihrem zerstörten Wohnblock in Isjum Sie selbst hatte tausendfach darüber nachge-
handschriftlichen Notiz meines Sohns: ›Mama, dacht, wie wohl nach Monaten der Trennung das
wir sind am Leben, sage bitte den anderen Be- Wiedersehen mit ihrem Ehemann ablaufen wür-
scheid.‹« Auf dem Zettel standen zehn Telefon- de. Als sie sich dann endlich trafen, umarmten sie
nummern, also begann Natalja, Menschen, die sie sich einfach nur: »Wir standen still da und sogen
nicht kannte, zu informieren. dass es die Ukrainer sind, die schießen, war ich nicht weit weg von Jewhens Haus. Alles ist voller herauszufinden, was vor sich ging. Was sollte das? den Atem des anderen in uns auf.« Bevor sie nach
Nataljas Tochter wohnt nicht weit von Butscha glücklich. Das war ein Zeichen, dass man uns Müll und »Z«-Zeichen, dem Symbol der russi- Ein paarmal sagten sie mir: ›Du weißt es selbst, also Isjum fuhr, kaufte Natalja Lebensmittel, darunter
und Irpin entfernt, wo die russische Armee Gräuel- nicht aufgegeben hatte.« schen Invasoren. Im ersten Stock saßen die Krimi- rede.‹ Aber ich hatte nichts zu sagen, deshalb schal- auch eine Kiewer Torte als Souvenir aus der
taten in großem Stil beging, bis die Städte Anfang nellen ein, während die »Politischen« im Keller teten sie den Strom wieder an. Ich wurde ohnmäch- Hauptstadt. Für sie war es ein Zeichen, dass man
April befreit wurden. Die Menschen konnten auf- Habe keine Angst vor nichts untergebracht waren. Maxim findet seinen Teller tig, man brachte mich in meine Zelle zurück. Am zur Normalität zurückkehrte und feierte. In der
atmen – aber nicht jene, die wie Natalja um ihre 2500 Schritte, nur um deine Stimme zu hören und den Ort, wo die vollen Eimer für die Not- nächsten Tag das gleiche Spiel, wahrscheinlich ersten Nacht kochten sie auf dem offenen Feuer.
Angehörige in den weiterhin besetzten Gebieten durft standen. »Sie wollten sie nicht rausbringen. kürzer. Die Jungs in der Zelle sagten, das erste Mal Jewhen griff zur Gitarre und sang das von ihm
fürchteten. »Ich wusste, dass es in Isjum kein Was- Nicht nur wegen des Beschusses birgt der Weg Am Donnerstag waren sie voll. Am Freitag baten dauerte es 40 Minuten, beim zweiten Mal 10 bis 15 geschriebene Lied über die 2500 Schritte. Alle
ser gab, also konnte ich nicht duschen, denn sie zum Hügel Kremenez seine Gefahren. Als russi- wir darum, dass sie die Eimer leerten, aber die Minuten«, erinnert sich Maxim. Hausbewohner weinten – die 83-jährige Katia,
konnten es ja auch nicht. Ich konnte nicht ordent- sche Soldaten Maxim Maxymow folterten, warfen Wärter sagten uns, wir sollten bis Montag war- Die Russen, die Maxim verhörten, fragten Ma- die 82-jährige Galoschka und auch der Nachbar
lich essen, denn ich wusste nicht, ob sie etwas zu sie ihm unter anderem vor, er sei auf den Hügel ten.« Doch am Samstag, dem 10. September, wa- xim wieder und wieder, wer seine Kontaktperson Witalij, dessen Frau das Lied liebte. »Alle, die da-
essen hatten«, erinnert sich Natalja. »Und dann gestiegen, um zu telefonieren. War er ein Infor- ren die Besatzer verschwunden. im ukrainischen Geheimdienst sei und wen er auf geblieben waren, kannten das Lied. Das machte es
hörte ich das Telefon klingeln: ›Schenja, Schen- mant der ukrainischen Armee? In ihren Zellen wurden die Gefangenen im dem Kremenez-Hügel angerufen hatte. Offenbar für mich zu etwas ganz Besonderem ... dass es ein
jeschka‹«, so rief sie ihren Mann zärtlich, »lebst Der 51-jährige Maxymow zog 2008 aus Do- Dunkeln gehalten, außerhalb mussten sie Augen- hatte er auf die Russen gewirkt wie ein ukrainischer Lied für uns alle war«, sagt Natalja.
du? Werden wir uns wiedersehen?‹« Weg war der nezk nach Isjum. Er hatte dort als Psychologe binden tragen. Als er jetzt an den Ort seiner Ge- Spion, und als »Beweis« reichte ihnen, dass Maxim Wenige Tage nachdem ich abgereist war, nahm
Empfang. Suchtkranken geholfen. In Isjum gründete er ein fangenschaft zurückkehrt, bemerkt Maxim, dass zu Hause touristische Landkarten der Region hatte. die Post in Isjum ihren Dienst wieder auf, auch
kleines Unternehmen in der Holzverarbeitung die Folterzelle in Wirklichkeit der Schießstand im Nach den ersten Tagen der Folter ging es Ma- das Mobilfunknetz funktionierte wieder. Wochen
2500 Schritte, ist das wenig, ist das viel? und schrieb als Kolumnist für die lokalen Medien. Keller des Polizeireviers war. Beim Betreten sehen xim nicht gut. Er hatte Schwierigkeiten auseinan- nach Nataljas Rückkehr gibt es teilweise wieder
Nach so vielen traumlosen Nächten Er blieb auch nach Kriegsbeginn in der Stadt, um wir Gasmasken und Schlagstöcke. Maxim zeigt derzuhalten, was real ist und was nicht. Seine Mit- Strom und Wasser in der Stadt, aber die meisten
Jeder Tag ein Neubeginn seiner alten Mutter zu helfen, die mindestens sechs auf die Stelle, wo das Feldtelefon stand, eines der insassen machten ähnliche Erfahrungen – die Häuser sind zerstört, es gibt keine Heizmöglich-
Und dennoch weiß ich, dass du irgendwo Hunde und ein Dutzend Katzen hat und sich wei- beliebtesten Folterwerkzeuge der Russen. Feldtele- Stromkabel, die Gasmasken, die Prügel. Fast zwei keiten, und der Winter naht. Das hält Jewhen und
auf mich wartest gerte, Isjum zu verlassen. Maxim will uns den Ort fone dienten vom Ersten Weltkrieg bis in die Dutzend weitere Personen wurden auf der Polizei- Natalja nicht ab, sie wollen bleiben und ihren Teil
Und dennoch glaube ich, zeigen, an dem er inhaftiert wurde. Um zu ver- 1980er-Jahre hinein zur militärischen Kommuni- wache festgehalten, während Maxim dort einsaß, zum Wiederaufbau beitragen. »Der Winter wird
ich werde dich wiedersehen stehen, was ihm zugestoßen sei, müsse man die kation. Ihren Strom können sie über eine Telefon- die meisten von ihnen, weil sie früher einmal in traurig, aber wir warten auf das Frühjahr«, sagt sie.
Wir kommen uns näher und näher Zellen sehen. Und nein, es sei nicht traumatisch anlage beziehen. Werden die Kabel an mensch- der ukrainischen Armee gedient hatten. Als ich im Beide sind voller Trotz, und das aus gutem Grund:
mit 2500 Schritten für ihn, wieder dort zu sein, beteuert er. liche Körper angeschlossen, verursacht der Strom September in der Region Charkiw herumgereist Sie haben fest an das Gute geglaubt, und sie haben
Während Jewhen ausharrte und auf Natalja extreme Schmerzen – wie Maxim am zweiten Tag bin, in der die Stadt Isjum liegt, hörte ich ähnliche recht behalten.
Die Verbindung riss immer wieder ab. Erst jetzt wartete, kamen am 3. September, nur wenige Tage seiner Haft erleben musste. Geschichten. Es gebe in den zurückeroberten Ge-
kann Jewhen seine ganze Geschichte erzählen. bevor Isjum befreit wurde, vier Russen mit Sturm- »Ich versuchte, mich darauf vorzubereiten, aber bieten der Region mindestens 22 Hafteinrichtun- Und dennoch weiß ich,
Anfangs suchten 19 Menschen Zuflucht in seinem hauben zum Haus seiner Mutter, legten ihm derartige Schmerzen hätte ich mir niemals vorstellen gen wie die in Isjum, sagt Serhij Bolwynow, Leiter dass du irgendwo auf mich wartest
Keller. »Am 10. März ergab sich eine Möglichkeit, Handschellen an und brachten ihn zu der Wache, können. Instinktiv riss ich die Kabel ab, aber sie der regionalen Ermittlungsabteilung in Charkiw. Und dennoch glaube ich,
die Älteren zu evakuieren. Wir trugen sie auf Stüh- in der die russisch kontrollierte Polizei der so- legten sie mir wieder an. Ich fiel zu Boden, und sie In der Nacht, bevor die ukrainische Armee in ich werde dich wiedersehen
len zu den Fahrzeugen. Es war wirklich kalt, teil- genannten Volksrepublik Luhansk untergebracht stellten einen Stuhl auf mich. Sie fesselten meine Isjum einrückte, gaben die Russen ihre Stellung
weise zwölf Grad minus. Wir versuchten uns auf- war. »Anfang September waren nachts nicht mehr Beine, nahmen mir die Turnschuhe weg und schlos- auf. Die örtlichen Wärter drohten damit, Hand- Die Journalistin Nataliya Gumenyuk hat
zuwärmen. Der Beschuss draußen war dermaßen als fünf Grad. Einen meiner Mitinsassen – er saß sen die Drähte an meine Zehen an. Ich weiß nicht, granaten in die Zellen zu werfen, aber dann öff- »The Reckoning Project« mitgegründet, das die
stark, dass wir in einem Haus ein Feuer gemacht ein, weil er früher in der ukrainischen Armee ge- wie ich es geschafft habe, sie abzubekommen. Dann neten sie doch die Türen. In anderen Gefängnis- Kriegsvergehen in der Ukraine dokumentiert
und gekocht haben.« Mit der Zeit begriff Jewhen, dient hatte – hatten sie von zu Hause in T-Shirt setzten sie mich auf den Stuhl, zogen mir eine Gas- sen endete die Haft nicht so glimpflich, manchmal
dass es nicht nur die russische Armee war, die und kurzen Hosen mitgenommen. Also gab ich maske über und schalteten den Strom wieder an. mussten die Insassen die Schlösser aufbrechen. Aus dem Englischen von Matthias Schulz
schoss. »Es ist nicht so, als hätte ich keine Angst ihm meine Jacke«, erzählt Maxim, während er uns Ich weiß nicht mehr, was als Nächstes geschah. Maxim möchte die Menschen aufspüren, die ihn
mehr vor dem Beschuss gehabt, aber als ich wusste, herumführte. Die Polizeiwache liegt im Zentrum, Niemand stellte Fragen. Ich war es, der versuchte gefoltert haben. Ihre Gesichter hat er nicht gesehen, !www.zeit.de/vorgelesen

»Wir hatten im März den Kontakt verloren. Das war der schlimmste Moment«
SMART WAS THE FIRST STEP.
COGNITIVE IS THE NEXT LEAP.

COGNITIVE
ALLOWS US
TO BE MORE
OF WHO WE
ARE AND
ACCENTUATE
HUMANITY’S
BEST.
JOSEPH BRADLEY
TONOMUS CEO

We don’t think smart technology is


smart enough. We need solutions
that are proactive, connected, and
intelligent, so we’re building them.
Join the movement at TONOMUS.COM

THE FUTURE IS COGNITIVE.


THE FUTURE IS TONOMUS.
8 POLITIK 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

Wie stabil ist das Regime im Iran?


Noch immer demonstrieren im Iran die Menschen. Was dafür- und was dagegenspricht,
dass die Proteste zur Revolution werden VON JÖRG LAU UND ANNA SAUERBREY

S
eit 33 Jahren herrscht im Iran ein schaftliche Macht weiter ausbauen, die Korruption
Mann: Ali Chamenei, Oberster werde wachsen. »Um das Regime gegen Volksauf-
Führer auf Lebenszeit. Unter ihm stände abzusichern, muss der nächste Revolutions-
dienten eher »reformorientierte« führer sich ausgerechnet mit denjenigen Kräften
Präsidenten wie Akbar Haschemi
Rafsandschani oder Hassan Ruha-
Die Islamische verbünden, deren Einfluss die Legitimität des Re-
gimes untergräbt.«
ni, die – immer im Rahmen der
religiösen Verfassungsdoktrin – der Kunst, der
Republik 2021 drückte sich der Frust über die Konsoli-
dierung der Macht der Orthodoxen in einer gerin-
Wirtschaft und den Frauen etwas mehr Freiheiten Wie die politische Macht im Iran verteilt ist gen Wahlbeteiligung aus. Mittlerweile ist er in eine
ließen und sich offener dem Westen gegenüber teils offene Ablehnung des gesamten Systems um-
zeigten. Unter ihm dienten ebenso ultrakonserva- geschlagen. Bei den Protesten wird nun, anders als
tive Präsidenten wie Mahmud Ahmadinedschad 2009 oder 2019, nicht die Liberalisierung der Be-
oder der derzeit regierende Präsident Ebrahim kleidungsvorschriften oder der Wirtschaft gefor-
Raissi. Eines aber blieb stets unangetastet: die »Is- STR EITKR ÄFTE Oberbefehls- dert – sondern die Absetzung des Obersten Füh-
lamische Republik«. Sie überstand die »Grüne Be- haber R E VOLU T IONSF Ü HR ER rers, das Ende der Islamischen Republik.
wegung« von 2009, die sich an der Wiederwahl Und die Proteste sind breiter geworden. »Sie
Ahmadinedschads entzündete und die Chamenei 410.000 Soldaten werden von einer neuen, vielfältigen Koalition getra-
brutal niederschlagen ließ; ebenso die Proteste der regulären gen«, sagt David Jalilvand. Die Protestierenden der
2019, die ein sprunghafter Anstieg der Benzin- Armee Grünen Revolution von 2009, die eher liberale, eher
preise ausgelöst hatte. Heute ist Chamenei 83 PR Ä S I DE N T städtische Mittelschicht, die für mehr persönliche
Jahre alt und mit der größten Krise in der Ge- Freiheiten demonstrierte, gehen nun gemeinsam auf
schichte der Islamischen Republik konfrontiert. 200.000 Pasdaran die Straße mit den Demonstranten von 2019, der
Die Unruhen, die der Tod der 22-jährigen Mahsa (Revolutionsgarde) Landbevölkerung, den Angestellten und Arbeitern,
Jina Amini in Polizeigewahrsam ausgelöst hat, eb- die damals wie heute unter den stark steigenden
ben nicht ab. Anfang der Woche zählten Beobach- Lebenshaltungskosten leiden. Letztere haben bisher
ter erneut Proteste an 17 Orten in elf der 31 ira- 600.000 Basidschi das Regime eigentlich unterstützt, sehen sich nun
nischen Provinzen. Ist das nun die Revolution, die (von Pasdaran aber, wie Jalilvand es ausdrückt, »der materiellen
Ali Chamenei Ebrahim Raissi
den Iran verändern wird? kontrollierte Früchte der Revolution beraubt«. Auch er meint:
Staatsoberhaupt Regierungschef
Die ZEIT hat darüber mit deutschen und euro- freiwillige Dass das Regime unter Präsident Raissi die Repres-
(ernannt auf Lebenszeit) (max. zwei Amtszeiten
päischen Diplomaten sowie mit deutschen und Milizionäre) sion ausweitete, statt sich der Nöte der Bevölkerung
israelischen Beobachtern gesprochen, teilweise zu je vier Jahren) anzunehmen, führte quer durch die iranische Gesell-
benennt
darf aus den Gesprächen nicht zitiert werden. Es schaft bei vielen zu der Überzeugung, die Islamische
herrscht Einigkeit, dass Chamenei und sein Re- benennt Republik sei nicht mehr reformierbar.
gime die Macht mit allen Mitteln verteidigen wer- Walter Posch, einer der führenden deutsch-
den. Anzeichen für eine Spaltung oder einen baldi- genehmigt genehmigt sprachigen Iran-Experten, nennt einen weiteren
gen Sturz der Regierung sieht niemand. Einigkeit Kandidaten Kandidaten Grund, warum diese Proteste anders sind. Posch,
herrscht aber auch weitgehend darüber, dass Pro- der an der Landesverteidigungsakademie in Wien
teste immer wieder aufflammen und sich verstär- E X PERT E N R AT WÄC H T E R R AT PA R L A MENT forscht, betont, dass es dieses Mal zudem eine star-
ken werden, da viele der inneren Konflikte des ke konfessionelle und ethnische Komponente gibt.
Iran unauflösbar scheinen. 88 muslimische Im kurdischen Nordwesten ebenso wie im Süd-
In den vergangenen Jahren haben die ultrakon- Rechtsgelehrte osten des Iran, in der Provinz Belutschistan, hat
servativen Kräfte im Iran ihre Macht innerhalb des 6 religiöse 6 weltliche benennt das Regime bei der Aufstandsbekämpfung Massa-
Systems ausgebaut. Einige Beobachter sehen darin ker angerichtet.
Juristen Juristen
Vorbereitungen Chameneis seine Nachfolge zu re- Posch hält diese Ereignisse in den ländlichen
geln; es sei ihm ein Anliegen, die Islamische Repu- Grenzprovinzen für mindestens so bedeutsam wie
blik Iran möglichst »unbeschadet« an einen Nach- die Proteste gegen den Kopftuchzwang in den Städ-
folger zu übergeben. ten: »Es kann das Land entlang der konfessionellen
Bis in das Jahr 2020 hinein habe es einen »be- wählt Linien zerreißen. Ein Drittel der iranischen Bevölke-
grenzten islamistischen Pluralismus« im Iran gege- rung sind Sunniten, und die werden von den herr-
ben, sagt der Analyst und Berater David Jalilvand, schenden Schiiten im Land überall diskriminiert.«
Associate Fellow bei der Deutschen Gesellschaft Sunnitische Geistliche, die bislang immer mit dem
für Auswärtige Politik und Gründer des Beratungs- Regime kooperiert haben, wie etwa Maulana Abdol-
unternehmens Orient Matters. Die Menschen im VOL K hamid aus Zahedan, fordern jetzt Gerechtigkeit und
Iran hatten eine gewisse Wahl zwischen verschie- mehr als 59 Mio. Wahlberechtigte die Bestrafung der Todesschützen. Ein Freund, sagt
denen Strömungen des Systems. Die alles über- ZEIT- GRAFIK: Nora Coenenberg Posch, berichte ihm aus Zahedan, dass es »beim
wölbende Ideologie, personifiziert im übermächti- Protest nicht mehr nur gegen die Islamische Republik
gen Obersten Führer, durfte zwar nicht angezwei- geht, sondern gegen die iranische Republik«. Die
felt werden. Doch »reformorientierte« Politiker säkularen Großstädter, die Frommen und die eth-
konnten Akzente setzen, zum Beispiel indem sie nischen Minderheiten – erstmals protestieren sie zu-
die wirtschaftliche Macht von staatsnahen Unter- lerdings keine Rolle mehr. Innerhalb des Regimes zumeist junge Männer und Frauen mobilisieren dungs- und Aufstiegsmöglichkeiten. So ist ein sammen, so Posch.
nehmen zugunsten von privaten verschoben, oder gibt es derzeit offensichtlich kaum Kräfte, die können und schon 2009 und 2019 mit extremer Pfründesystem entstanden, mit dem Loyalität er- In Berlin und Brüssel geht man dennoch davon
in der Außenpolitik, indem sie etwa das Atom- einen umsichtigen Umgang mit den Protesten be- Gewalt gegen Demonstrierende vorgingen. kauft und belohnt wird. aus, es noch eine Weile mit diesem Regime zu tun zu
abkommen mit dem Westen befürworteten, das fürworten, geschweige denn gesellschaftliche oder Die Revolutionsgarden stützen das politische Die Geschlossenheit des Systems – das Zurück- haben. Deutsche Diplomaten scheinen allerdings ins
den Iran von 2015 bis 2018 stärker für den Welt- wirtschaftliche Reformen. System und profitieren im Gegenzug wirtschaft- drängen der Reformer und die symbiotische Bezie- Grübeln zu kommen. Zu oft habe man zuletzt »kon-
markt öffnete. Auch das überaus enge Verhältnis des Obersten lich. Über die Jahrzehnte haben sie eine Parallel- hung zu den Pasdaran – ist in der jetzigen Lage servativ« gedacht, räumt einer in einem Hintergrund-
Nach 2020 änderte sich das. Zuerst engte Cha- Führers zu den Sicherheitskräften gilt als ungebro- wirtschaft aufgebaut, die vom riesigen Schwarz- Stabilitätsgarant und Risiko zugleich. gespräch ein, zu oft habe man unwahrscheinlich er-
menei den Spielraum des »reformorientierten« chen. Bedeutend für den Machterhalt des Regimes markt und von gigantischen staatlichen Aufträgen »Das Volk hat den Glauben an die Reformier- scheinende Ereignisse nicht ausreichend berück-
Präsidenten Ruhani stark ein. Zu den Parlaments- sind vor allem die Revolutionsgarden, die Pasda- profitiert – Letztere reichen vom Pipelinebau bis barkeit des Regimes verloren. Niemand glaubt sichtigt. Ali Chamenei ist 83 Jahre alt, die Nachfolge
und Präsidentschaftswahlen 2021 ließ der »Wäch- ran. Sie wurden mit der Islamischen Revolution zu Flughafenterminals. Schätzungen zufolge kon- mehr an irgendeine Öffnung«, sagt Meir Javedan- nach seinem Tod zu regeln könne ein Moment der
terrat«, der alle Kandidaten auf ihre Konformität 1979 gegründet, verstehen sich als Bewahrer der trollieren sie etwa ein Drittel der iranischen Wirt- far, Iran-Dozent an der Reichman-Universität in Schwäche sein. Zudem seien die inneren Wider-
mit den Werten der Revolution prüft, ausschließ- Ideale der Revolution und konnten ihre Macht zu- schaft. Die Geschäfte werden teils über formal Herzlia, der selbst 1987 aus Teheran nach Israel sprüche unübersehbar, womöglich auf Dauer un-
lich Hardliner zu. Gewählt wurde Raissi, in einer letzt ausbauen. Die Pasdaran sind in allen 31 Pro- gemeinnützige »Stiftungen« getätigt, die von ho- emigriert ist. Chamenei werde einstweilen noch überbrückbar.
Wahl, die international als nicht frei geächtet wur- vinzen stationiert und werden auf 200.000 Mann hen Klerikern geleitet werden. Für die oft in den enger mit den Revolutionsgarden zusammenarbei-
de. Viele der »reformorientierten« Kandidaten geschätzt. Angegliedert sind die Basidschi, freiwil- Basidschi organisierten jüngeren und oft ärmeren ten müssen, um sich gegen den Aufstand durch- Lesen Sie auch Dossier, S. 15: Menschen erzählen
sind zwar noch im Land – politisch spielen sie al- lige Milizionäre, die im Krisenfall bis zu 600.000 Menschen bietet dieser Wirtschaftszweig Ausbil- zusetzen. Die Revolutionsgarden werden ihre wirt- von ihrem Alltag in der Revolte

ANZEIGE

GRETA THUNBERG
»Hört auf die Wissenschaft,
bevor es zu spät ist!«
Die weltweit führenden Expert:innen, der
aktuellste Stand der Wissenschaft und Gretas
eigene Erfahrungen.
Foto: Kim Jakobsen To
DIE ZEIT N o 44 27. Oktober 2022 POLITIK 9

Torten der Wahrheit


VON KATJA BERLIN

Wer in Deutschland oft aufs Thema Was wir gegen Lebensmittel-


Landwirtschaft zu sprechen kommt verschwendung unternehmen

Landwirte Klimaaktivistinnen Gezielt einkaufen


Fünfjährige Lebensmittel auch nach Ablauf des
Mindesthaltbarkeitsdatums verzehren
Die Reste in Tupperdosen füllen und für
immer in der Tiefkühltruhe vergessen

Was Frauen fehlt, um sich vor Wer findet, dass sich ohne Quoten
Altersarmut zu schützen die Kompetentesten durchsetzen
Foto: Oded Balilty/AP/dpa

Ganztagsschulen Kitaplätze Die Kompetentesten


Flexible Arbeitsbedingungen Die, die sich durchgesetzt haben
Der Wille, einen gut bezahlten Job auszuüben
Endspurt im Wahlkampf: Ein Jogger passiert Wahlplakate mit dem Konterfei von
Benjamin Netanjahu, dem aktuellen Oppositionsführer in der Knesset

ANZEIGE

Ein bisschen fester


zuschlagen
In Israel strebt Ex-Premier Netanjahu zurück an die Macht – und wagt dafür einen
Tabubruch. Wer sind die Leute, mit denen er sich verbünden will? VON JAN ROSS

D
E  J Mann der Mitte, sein Amt erhalten. Aber wenn treter zu tun hat: Hinter dem Rücken des Abge-
eutsche, sagt Jischai Flei- man nach der politischen Grundeinstellung ordneten sind gleich mehrere Fahnen aufgestellt,
scher, können Israel gar fragt – so steht Israel heute mehrheitlich rechts. an der Wand hängt ein Foto, das Ohana bei einem
nicht verstehen. Denn In dem Land, das 1948 von Sozialisten aus der Besuch in der Zentrale der CIA zeigt, und auf
Israel, so sieht er es, ist Kibbutz- und Gewerkschaftsbewegung gegründet dem Schreibtisch steht eine Plastikpistole, ein
auf drei Säulen gebaut: wurde, das in den 1990er-Jahren vom Frieden Geschenk des früheren Chefs der Abteilung für
die Bibel, den Nationalis- mit den Palästinensern träumte, sind Linke an Schusswaffenlizenzen im Ministerium für öffent-
mus und die Selbstver- den Rand geraten. Und die Rechtspartei Otzma liche Sicherheit. Ohana hat zwölf Jahre in der
teidigung mit der Waffe. Also das exakte Ge- Jehudit steht an der Schwelle zur Regierungs- Armee und im Inlandsgeheimdienst gedient, ist
genteil von allem, woran die postreligiösen, bank. Vor zwei Jahren war sie noch eine exotische dann Anwalt und schließlich Politiker geworden.
postnationalen und postmilitärischen Deut- politische Sekte. Zeit also für einen Besuch. Unter Netanjahu war er Justiz- und Sicherheits-
schen glauben. Wogegen zum Beispiel ein Te- Jischai Fleischer ist ein quecksilbriger Ge- minister. Noch vor seinen Regierungsämtern
xaner die Sache sofort begreift. sprächspartner – er weiß, dass er seinen Besucher erwähnt Ohana allerdings etwas anderes: dass er
Wir sitzen an einem Holztisch vor einem über die Absichten von Otzma Jehudit beruhigen in seiner Partei eine LGBT-Gruppe gegründet hat.
Bagel-Shop in einer Ladenzeile in der israelischen muss, aber er genießt auch die Provokation. »Spü- Der Likud sei national, aber auch liberal: »Wir
Siedlung Efrat im Westjordanland. Über ein Tal ren Sie das Klima der Unterdrückung?«, fragt er wollen, dass sich der Staat so wenig wie möglich
hinweg sieht man die nächste Bergkuppe in- in ironischer Anspielung auf das hier herrschende in das Leben der Menschen einmischt.«
mitten der kahlen, steinigen Hügel von Judäa; Besatzungsregime. Was sagt er zum Vorwurf des Doch wie passt diese moderne Liberalität zur
Dort liegt die Siedlung Neve Daniel. Durch das Araberhasses gegen seine Partei? Es gehe, so Flei- geplanten Koalition mit den Religiösen Zionis-
Tal zieht sich der »Patriarchenweg«, der in alt- scher, nicht um Araber, sondern um Dschiha- ten, die mit der Bibel die Siedler-Ansprüche auf
testamentlicher Zeit die Stadt Hebron mit Jeru- disten, um Leute, die Terror ausüben oder propa- das Westjordanland rechtfertigen? »Ich mag«, sagt
salem verbunden haben soll. Dies ist biblisches gieren: »Araber sind selbst die ersten Opfer des Ohana, »nicht das religiöseste Mitglied der
Land, ein Schauplatz der Heilsgeschichte, wes- Dschihadismus.« Fleischers Partei will die Sicher- Knesset sein, da ich mit meinem Partner und zwei
halb Siedler wie Jischai Fleischer hier leben – eine heitskräfte von lästigen rechtsstaatlichen Ein- Kindern in Tel Aviv lebe. Aber ich habe enormen
historische Mission. Es ist zugleich besetztes Ge- schränkungen befreien: »Die Armee wird von Respekt für die Traditionen unseres Volkes.« Was
biet, im Sechstagekrieg 1967 erobert von der is- Gesetzen behindert, die ihr Handschellen anlegen. Itamar Ben-Gvir betrifft, den Chef von Otzma
raelischen Armee, weswegen Siedlungen wie Efrat Junge Soldaten haben Angst, auf die Bösewichte Jehudit mit seiner Geschichte als Araberhasser,
nach internationalem Recht als illegal gelten. zu schießen. Wir verlieren unsere Abschreckungs- so wischt Ohana alle Kritik beiläufig zur Seite:
Wer übrigens beim Wort »Siedlung« an etwas kraft.« Sicherheit ist das Thema, mit dem die ra- »Er hat als junger Mann ein paar Fehler gemacht,
Provisorisches denkt, der täuscht sich: Efrat ist dikale Rechte bis in die Mitte der israelischen er tut alles, um sie zu korrigieren.« Nicht das
ein solides Städtchen, mit Reihenhäusern, Kreis-
verkehren und modernen Spielplätzen. Zur Ar-
Gesellschaft hinein Gehör findet: Ständig finden
in diesen Wahlkampfwochen Zusammenstöße
leiseste Signal, dass am Bündnis mit den Ultra-
rechten etwas fragwürdig sein könnte. Vogel checkt:
beit pendeln die meisten hier nach Jerusalem.
Vorstadtbürgerlichkeit auf heiligem Grund.
zwischen der Armee und palästinensischen Mi-
litanten im Westjordanland statt.
Rechts und links, erläutert Amir Ohana,
sortierten sich in Israel anders als in den meisten
Pakete 24/7 senden und empfangen?
Fleischer, Mitte vierzig, mit grauem Bart und Während wir reden, kommt ein Siedler in der anderen Ländern: Es gehe nicht so sehr um Wirt-
kariertem braunem Hemd, Rabbiner, Publizist schwarzen Kleidung der Ultraorthodoxen vorbei, schaftsthemen (»Markt oder Staat?«) oder um „Also: Mit meiner Post & DHL App und den Packstationen geht das. Bei bald
und Podcaster, ist im Hauptberuf »internationa- der sich mit seinem Vornamen Reuven vorstellt. das Gesellschaftsbild (»traditionelle oder progres- 15.000 ist sicher auch eine bei euch um die Ecke – Tag und Nacht geöffnet.
ler Sprecher« der Siedler-Community von He- Fleischer erzählt, Reuvens Leute seien von Sied- sive Werte?«), sondern um das Verhältnis zu den Praktischer gehts nicht.“
bron – und spielt diese Rolle neuerdings auch für lungsgegnern angegriffen worden, sie fühlten sich Arabern, besonders zu den Palästinensern:

LÄUFT.
die israelische Rechtspartei Otzma Jehudit. Die von der Armee nicht genügend geschützt. Er ruft Rechts sein heißt hier, einen harten Kurs in Si-
Umfragen für die israelische Wahl in der kom- Reuven zu: Was will er wählen? Reuven: Ihm cherheitsfragen zu vertreten. Das ist es letztlich,
menden Woche geben dem Bündnis der »Reli- könne dieser Staat gestohlen bleiben, er wolle von was den schwulen Großstadtbürger Ohana mit
giösen Zionisten«, zu denen Otzma Jehudit mit keiner Partei mehr etwas wissen – »in dem Augen- den Religiösen Zionisten zusammenführt.
zwei anderen Parteien gehört, im Augenblick 13 blick, in dem sie in die Knesset kommen, ver- Trotzdem ist die Offensive der Rechten in Is-
oder 14 Sitze in der Knesset, dem Parlament von wandeln sie sich in Linke«. Fleischer: »Aber wenn rael keine rein israelische Angelegenheit. Sie ist
120 Abgeordneten. Der Aufstieg dieser harten es nur fünf Prozent besser wird?« Wäre das nicht Teil einer weltweiten Geschichte. Likud und die
Rechten ist die große Story des Wahlkampfes. ein Grund, es mit Otzma Jehudit zu versuchen? Religiösen Zionisten wollen etwa die Macht der
Benjamin Netanjahu, der langjährige Premier- Wahrscheinlich sagt Fleischer das so sehr zum Justiz beschneiden. Das hat einerseits eine sehr
minister und heutige Oppositionsführer, der Reporter wie zu Reuven. Seht her, lautet die Bot- spezielle, lokale Pointe: Es könnte dem wegen Selber checken auf: VogelCheckt.de
unbedingt noch einmal Regierungschef werden schaft, wir angeblichen Rechtsextremisten sind in Korruption angeklagten Netanjahu nützen. Zu-
will, setzt für seine Likud-Partei auf eine Koali- Wahrheit Pragmatiker, mit fünf Prozent Wandel gleich aber steckt darin etwas Größeres – nämlich
tion mit den Religiösen Zionisten. Das ist ein sind wir schon zufrieden. Am Abend kommt ein dieselbe Feindschaft gegen vermeintlich elitäre,
Tabubruch: Otzmah Jehudit hat ihre Wurzeln in Anruf von Fleischer, eine Siegesmeldung: Reuven abgehobene, volksferne Institutionen wie Justiz,
der extremistischen Bewegung des 1990 ermor- wird doch Otzma Jehudit wählen. Medien und Universitäten, die auch Donald
deten Meir Kahane, der ein Paria der israelischen Ein Tag später in Jerusalem, in einem Abge- Trump und die europäischen Rechtsparteien
Politik war. Itamar Ben-Gvir, der heutige Chef, ordnetenbüro in der Knesset. Amir Ohana glaubt pflegen. Sie alle finden, dass etwas fester zuge-
wurde 2007 wegen rassistischer Aufhetzung ge- den Mäßigungsbeteuerungen von Leuten wie schlagen, ein bisschen stärker geglaubt und die
gen Araber verurteilt. Jischai Fleischer – oder redet wenigstens so, als Fahne viel höher gehisst werden sollte. Die israe-
Es ist keineswegs sicher, dass Netanjahu es mit würde er ihnen glauben. Ohana, 46, ein stattlicher lische Rechte gehört zur Internationale der Na-
diesen Partnern wieder an die Macht schafft. Mann mit kahl geschorenem Kopf, ist ein füh- tionalisten, sie ist Teil der großen nationalpopu-
Manche gemäßigten Rechtspolitiker wollen mit render Politiker der Likud-Partei von Netanjahu, listischen Welle, die gegenwärtig um den Erdball
dem Ex-Premier, der wegen Korruption angeklagt der traditionellen konservativen Kraft in Israel. schwappt. Und darum sitzt Jischai Fleischer zwar
ist, nichts mehr zu tun haben; das könnte dem Seinem Büro ist sofort anzusehen, dass man es in Efrat. Fühlt sich aber auch in Texas vollkom-
gegenwärtigen Regierungschef Jair Lapid, einem mit einem Patrioten und Law-and-Order-Ver- men verstanden.
10 POLITIK 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

Verrottende Pracht
D
G April, Juli noch wie frisch gepflückt im Supermarkt Ware aus Chile oder Neuseeland wartet. Für Entscheidung, so wie er selbst es auch gewesen sei.
a liegen sie nun, auf der liegen können. Und dafür braucht er Energie. Schliecker bedeutet das: noch mehr Preisdruck. Nicht allzu viele hier führen die Linie ihrer Vor-
Erde. Äpfel der Sorte Ho- In seiner Halle führt Claus Schliecker zu einer Seine eigenen Saisonarbeiter aus Osteuropa, die fahren fort. Strukturwandel, dieses hässliche Wort
neycrisp, grün-rosa bis mannshohen Maschine, die vor der Tür eines La- ihm teils schon seit vielen Jahren bei der Ernte schlägt auch im Alten Land zu. In den vergangenen
rötlich die Schale, blass- gerraums laut vor sich hin dröhnt. »Genau wie wir
Die deutschen helfen, bekommen seit dem 1. Oktober zwölf Euro 20 Jahren sank die Zahl der Obstbaubetriebe laut
gelb das Fruchtfleisch.
Prachtäpfel eigentlich. Der
Menschen veratmen Äpfel Sauerstoff, und genau
wie wir atmen sie Kohlendioxid aus!«, ruft Schlie-
Apfelbauern hatten eine Mindestlohn. »Ich will die ja vernünftig bezahlen«,
sagt er. »Aber mit Blick auf die Apfelernte heißt
Landvolk von 1500 auf 540.
Schliecker sagt: »Es wird uns einfach immer
Honeycrisp gilt als beson- cker gegen das Dröhnen an. Im Laufe der Zeit altern gute Saison – doch das für mich eben auch: Mit jedem Kilo Äpfel, das schwerer gemacht.« Nicht nur die Weltmarkt-
ders knackig, saftig und süß. Aber diese Exem- dabei Menschen ebenso wie Äpfel, doch bei Letz- gepflückt wird, verbrenne ich zusätzlich Geld.« konkurrenz belastet Bauern wie ihn, sondern
plare wird wohl kein Mensch mehr essen. Nach teren lässt der Verfall sich stoppen. Schlieckers Ma- wegen der Energiekrise Also tat Schliecker das, was seines Wissens die auch die wachsende Kritik an der konventionel-
Lage der Dinge verrotten sie einfach.
Claus Schliecker hat es vor diesem Anblick
schine ist dazu da, dem Lagerraum Sauerstoff zu
entziehen. Effekt für die Äpfel: kein Runzeln, kein
geben viele einen meisten seiner Kollegen im Alten Land in diesen
Wochen ebenfalls taten: Gegen Ende der Erntezeit
len oder »integrierten« Landwirtschaft, wie
Schliecker sie nennt. Ökologisch wirtschaftet in
wochenlang gegraust. Jetzt sieht er ihn jeden Tag. Schrumpeln. (Für Menschen leider nicht zu emp- Teil ihrer Ernte auf ließ er die letzten, oft schön gewachsenen Früchte Deutschland nur jeder zehnte Bauer, der große
Hinter Schlieckers Hof im Alten Land stehen fehlen, auf der Lagertür klebt ein Totenkopfsym- einfach hängen oder bestenfalls abschütteln, damit Rest verwendet Pestizide, auch Schliecker. Wis-
seine Apfelbäume zurechtgestutzt Spalier, in bol.) Zusätzlich ruhen die Äpfel kühl, bei maximal VON MERLIND THEILE sie den Bäumen nicht noch Nährstoffe entziehen. senschaftliche Untersuchungen legen nahe, dass
schnurgeraden Reihen auf zwei Kilometer Län- drei Grad, bis in den nächsten Sommer hinein. All 20 bis 30 Tonnen Äpfel gab er dem Verderben chemische Ackergifte einer der Hauptverursa-
ge. Unter etlichen Bäumen bedecken die Früchte dieser Energieaufwand beschere ihm aktuell Strom- preis, schätzt er, je nach Sorte bis zu zehn Prozent cher des allgemeinen Insektenschwunds sind.
den Boden, Tausende Äpfel, teils schon bräun- kosten von 30.000 Euro im Jahr, sagt Schliecker. seiner Ernte. Die drastische Maßnahme soll letzt- Die EU will den Pestizideinsatz bis 2030 um die
lich und zermatscht. »Diesen Anblick«, Hälfte drosseln. Schliecker hält das für fa-
sagt der Obstbauer, »den muss man erst tal. Er wehrt sich gegen das Zerrbild des
mal ertragen können.« Dabei hat Schlie- Giftspritzers, der die Natur zerstört.
cker am Ende selbst entschieden, diesen »Ich zeig Ihnen mal was.« Wir steigen
Teil seiner Ernte aufzugeben. in einen weißen Lieferwagen und fahren
Etwas stimmt nicht mehr mit dem Apfel. die Apfelbaumreihen entlang, bis wir in-
Eigentlich ist er der Deutschen liebstes Obst, mitten der Plantage einen Wasserspeicher-
ein Kulturgut der Menschheit geradezu. teich erreichen. »Den haben wir mit Bera-
Schon Adam und Eva hatten bekanntlich tung vom Nabu angelegt. Da siedeln Li-
mit ihm zu tun. Der Apfel durchzieht Mär- bellen, Wasservögel, alle möglichen Ar-
chen und Sagen, prangt auf Gemälden, steht ten«, erzählt Schliecker. Intensive Land-
für Erkenntnis, Verführung und Macht. wirtschaft und Naturschutz – für ihn kein
Vielleicht wird er deshalb so gerne verspeist. Widerspruch. Selbst das umstrittene Gly-
Die Deutschen aßen (und tranken) im phosat passt für ihn in dieses Bild, weil er
Schnitt pro Kopf zuletzt zwei bis drei Äpfel es »nur sehr gezielt« gegen Beikräuter ein-
die Woche, im Jahr über 24 Kilogramm, das setze. Ökobauern, die komplett darauf
ist der Spitzenplatz in Europa. Eine Million verzichten, müssten ihre Obstbaumreihen
Tonnen ernten deutsche Apfelbauern jähr- wesentlich häufiger von ungewünschtem
lich, viele davon am Bodensee. Das größte Bewuchs befreien, und zwar mechanisch,
zusammenhängende Apfelgebiet aber ist das mit Hackgeräten. »Aufs Jahr gesehen
Alte Land, die Obstregion südlich von Ham- brauchen die dafür pro Hektar zehnmal so
burg. Fast jeder dritte deutsche Apfel stammt viel Diesel wie ich«, rechnet Schliecker
dorther, produziert von Bauern wie Claus vor. »Ist das dann besser für die Umwelt?«
Schliecker. Doch die Deutschen verzehren Jede Anbauweise hat ihre Vorteile, das ist
noch viel mehr Äpfel, als die heimischen seine Botschaft. Den Hauptkonflikt der
Bäume hergeben. Der sogenannte Selbstver- Branche sieht er nicht zwischen Ökos und
sorgungsgrad mit Äpfeln liegt in Deutsch- Konventionellen. »Es geht darum, dass wir
land nur bei knapp 50 Prozent; entspre- regional produzieren und auch konsumie-
chend viel wird aus dem Ausland zugekauft. ren.« Tatsächlich belegt eine Studie des Ifeu-
Wenn aber hierzulande gar nicht genug Instituts, dass der CO₂-Fußabdruck eines
Äpfel reifen für den Appetit der Deut- Apfels, der in Deutschland angebaut und
schen – wie kann es dann sein, dass hiesige gekauft wurde, selbst nach sechs Monaten
Fotos: Dennis Williamson für DIE ZEIT

Bauern ihr kostbares Gut absichtlich ver- Lagerung nur halb so groß ist wie der eines
gammeln lassen? Die Antwort führt zu Apfels, der aus Neuseeland hierherkommt.
den Zwangslagen deutscher Landwirte. Trotzdem ist die Ware aus Übersee im Su-
Sie hat mit Preisen, Pestiziden und Putin permarkt oft günstiger zu haben. Schlecht
zu tun, kurzum: mit Politik. für Bauern wie Schliecker. Er hofft, dass die
Im Alten Land geht dieser Tage die sechs- Kundschaft wieder mehr zu deutschen Äp-
wöchige Apfelernte zu Ende. Auch Claus feln greift. Im Moment sieht es nicht so gut
Schliecker aus der Gemeinde Guderhand- aus: Hohe Inflation und gestiegene Preise
viertel hat seine Äpfel bereits eingefahren. lassen die Deutschen beim Lebensmittelein-
Auf seinen 26 Hektar baut er neben dem kauf sparen; besonders Obst und Gemüse
Honeycrisp sechs weitere Sorten an. In der werden verschmäht.
Halle auf seinem Obsthof stapeln sich vergangenen Sein Vertrag laufe nur noch bis Dezember. Über lich seinen Betrieb schützen. »Wenn ich Kredite Bleibt zum Schluss natürlich die Frage: Wa-
Donnerstag Kisten voll feinsaurem Jonagold, wür- Kollegen weiß er von Neuverträgen, bei denen sich aufnehmen müsste, um laufende Kosten zu de- rum lässt Schliecker seine Äpfel lieber verrotten,
zigem Wellant, blutrotem Topaz. Aromen von altem die Strompreise fast verfünffacht hätten. cken«, sagt Schliecker, »dann wär das wirklich der als sie zu verschenken? An Bedürftige spende er
Holz und Apfel durchziehen die kühle Luft. Für Schliecker ist es also eine Sache des Rech- Anfang vom Ende.« sie gerne, sagt der Obstbauer. Etwa über die Ta-
»Eigentlich war’s eine gute Saison für unsere nens: Je mehr Äpfel er einlagert, desto mehr zahlt Es gab eine Zeit, da häuften die Bauern im Alten feln, die Lebensmittel gratis verteilen. »Wer sich
Apfelbauern«, sagt Schliecker. Er ist auch Funk- er für Strom. Genau wie die Dieselpreise für sei- Land wahre Reichtümer an. Die prunkvollen, ein Nahrungsmittel nicht mehr leisten kann, der
tionär, im Vorstand des Landvolks Niedersachsen ne Gerätschaften sind auch die Stromkosten reetgedeckten Fachwerkhöfe zeugen davon, sie wird von uns mit Sicherheit nicht abgewiesen«,
vertritt er die Obstbauern. Schon im Spätsommer massiv gestiegen in Folge des Kriegs, den Wladi- kamen auf im 19. Jahrhundert und säumen viele sagt er. »Aber das Problem ist, dass wir die re-
sagte Schliecker seiner Region eine »super Ernte« mir Putins Armee gegen die Ukraine führt. Und Straßen der Obstregion bis heute. Auch das Stamm- gionale Produktion erhalten wollen. Und das
voraus. Das Jahr 2022 brachte dem Alten Land der Krieg hat noch weitere Auswirkungen auf haus der Familie Schliecker entstand in dieser Ära, geht nur, wenn die Familien davon leben kön-
reichlich Sonne, aber nicht so viel wie anderen Landwirte wie Schliecker. im Giebel steht die Jahreszahl 1822. Den Betrieb nen.« Äpfel an jedermann zu verschenken wäre
Teilen Deutschlands, wo etliche Äpfel Sonnenbrand Polnische Obstbauern ernten viermal so viele selbst gab es da schon fast 80 Jahre. »Wenn man da das falsche Signal, glaubt Schliecker.
bekamen oder hitzebedingt klein blieben. Mit Äpfel wie ihre deutschen Kollegen, zu deutlich 20 bis 30 Tonnen Äpfel lasse hier im Frühjahr Erde in die Hand nimmt und Er tröstet sich damit, dass seine abgefallenen
Wasser ist das Alte Land ebenfalls gut versorgt, dank niedrigeren Kosten, denn der Mindestlohn liegt er verfaulen, schätzt daran riecht, denkt man fast ehrfürchtig daran, wie Äpfel im Kreislauf verbleiben. Sie werden ein Fest-
der nahe gelegenen Elbe. Volle Lagerhallen also, in Polen unter vier Euro. Ein Großteil der pol- der Landwirt Claus Schliecker viele Generationen hiervon schon ihren Lebens- mahl sein für Vögel und Insekten. Die Reste werden
doch das ist nun auch schon Teil des Problems. nischen Ware ging lange nach Russland, doch aus dem Alten Land unterhalt erwirtschaftet haben«, sagt Schliecker. Er zersetzt im Boden aufgehen, Nährstoffe für den
Ein deutscher Apfelbauer kippt nicht seine kom- seit dem Krieg hat die EU diesen Handel ge- ist jetzt 53 Jahre alt. Natürlich würde er sich wün- Baum. Und im Frühling werden an seinen Ästen
plette Ernte im Oktober auf den Markt; er lagert stoppt. Nun drängen preiswerte Äpfel aus Polen schen, dass seine beiden Söhne den Betrieb eines wieder Blüten treiben, aus denen neue Äpfel reifen,
die meisten Äpfel ein, sodass sie auch im Februar, auf den deutschen Markt, wo außerdem günstige Tages übernehmen, doch sie sollen frei sein in ihrer so wie es immer schon geschah.

ANZEIGE

Veranstalter Mit Unterstützung Förderer

Die besten Bücher des Jahres


Do. 10. November 2022
ab 20 Uhr

Die Jury
tagt live!
Zuhören auf Bayern 2
Sachbuch Die nominierten Titel Belletristik
DIE ZEIT N o 44 27. Oktober 2022 POLITIK 11

Nicht
sicher
Droht eine neue Welle

Fotos: Martin Pauer für ZEIT ONLINE


von Anschlägen
auf Unterkünfte für
Flüchtlinge?
VON MONA BERNER, TOM KROLL
UND AUGUST MODERSOHN
Innenministerin Nancy Faeser (SPD) am Tatort Die ausgebrannte Flüchtlingsunterkunft

E
G S tragte der Bundesregierung. Sie verglich den Vorfall brach. Die Polizei wollte sich dazu nicht äußern. Reetdachhaus fing vor wenigen Wochen im Nach- klärt. Und doch haben aus Sicht der Polizei die
s war nicht das erste Mal: »Nicht schon mit den rechtsextremen Anschlägen von Lichtenha- Wenige Tage vor dem Brand war ein Hakenkreuz barort Feuer. Verurteilungen dazu geführt, dass die Zahl der An-
wieder«, habe er gedacht, als am ver- gen, Mölln und Solingen. an die Tafel vor der Unterkunft geschmiert worden. Andererseits: Wenn ein Haus zur Asylunterkunft schläge zurückging. Reem Alabali-Radovan, die
gangenen Mittwoch um 21.11 Uhr der Anschläge auf Asylunterkünfte, bei denen nur Die Ukrainer, die dort wohnten, sind inzwischen wird, spricht sich das in einem kleinen Ort schnell Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, sagt
Feueralarm losging, erzählt Andrej Bon- durch Glück niemand verletzt wird, erinnern auch in Wohnungen in der Umgebung gezogen. Unter herum. Wie soll ausgerechnet so ein Gebäude zufäl- heute: »Es ist enorm wichtig, dass die Tat jetzt
dartschuk. Schon öfter gab es hier in an die Jahre nach der Flüchtlingskrise 2015 – als es ihnen ist ein Mann um die 50, ein Landwirt aus lig zum Tatort werden? Die aufgeklärten Fälle der schnell und umfassend aufgeklärt wird und der
der Asylunterkunft im mecklenburgischen Groß nicht nur viel Hilfsbereitschaft gab, sondern auch Cherson, der seinen Namen aus Vorsicht nicht nen- letzten Jahre zeigen, dass die Motive, eine Asylunter- oder die Täter gefasst werden.«
Strömkendorf Fehlalarm. Bondartschuk, der Leiter eine Radikalisierung. Allein 2016 gab es 179 Ge- nen mag. »Wir dachten, in Deutschland ist es si- kunft anzugreifen, verschieden sind. Oft haben sie 2015 hatte Alabali-Radovan selbst in einer
der Unterkunft, rannte trotzdem los. Seine Mitar- waltdelikte gegen Asylunterkünfte, davon 78 cher«, erzählt er. Eigentlich sei die Stimmung im etwas mit rechtsradikalen Einstellungen zu tun, auch Asylunterkunft gearbeitet, in Mecklenburg-Vor-
beiter kümmerten sich darum, die 14 Bewohner, Brandstiftungen. Inzwischen befürchten die Sicher- Dorf sehr freundlich gewesen, sehr hilfsbereit – das wenn die Täter nicht immer zu rechtsextremen pommern, dem Bundesland, in dem sie aufge-
alle ukrainische Geflüchtete, nach draußen zu brin- heitsbehörden, dass so etwas wieder geschehen erzählen auch Dorfbewohner und der Bürgermeis- Kreisen zählen. wachsen ist. Heute nehme sie hier eine große
gen. Was schnell ging, zum Glück. Denn dieses Mal könnte. Im Sommer gab es in Leipzig Brand- ter. »Aber jetzt machen wir uns Sorgen, dass uns je- Im Februar 2015 brannte in Escheburg, Schles- Hilfsbereitschaft wahr: »Die Stimmung im Ort
war es kein Fehlalarm. Das Reetdach brannte. anschläge auf eine Gemeinschaftsunterkunft und mand abbrennen könnte«, sagt der Landwirt. wig-Holstein, ein Haus, in das Flüchtlinge einzie- selbst bildet nicht den Nährboden dieser schreck-
Das, was von der Asylunterkunft übrig geblieben auf eine Kita, in der vor allem ukrainische Kinder Natürlich kommen Rechtsextreme als Täter in- hen sollten. Brandstifter war ein 39-jähriger Fi- lichen Tat«, sagt sie, nachdem sie Groß Strömken-
ist, war in jeder Nachrichtensendung zu sehen: eine betreut wurden. Im thüringischen Eichsfeld zog der frage. Das als »Nazidorf« berüchtigte Jamel zum Bei- nanzbeamter aus der Nachbarschaft. Er erklärte vor dorf besucht hat. Sie habe eine erschütterte Dorf-
Ruine. Die Giebel ragen verkohlt in die Luft, die Landkreis Anfang der Woche den Plan zurück, eine spiel liegt nicht weit entfernt. Aber die Polizei ermittelt Gericht, er habe Angst gehabt, dass »die Idylle be- gemeinschaft erlebt. Grundsätzlich begegne ihr
Wände sind voller Ruß. Als Bondartschuk der ZEIT Halle für Asylsuchende bereitzustellen. Es habe wohl auch in andere Richtungen: Traf es nur zufällig einträchtigt« werde. Seit März 2016 kam es in derzeit kaum Hass auf Geflüchtete. Es bereite ihr
am vergangenen Samstag den Tatort zeigt, qualmen Drohungen im Internet gegeben, sagte der Landrat die Asylunterkunft, handelt es sich bei dem Täter Döbeln immer wieder zu Bränden in einem Haus, allerdings große Sorgen, wenn sie sehe, wie bei De-
noch immer die Reste des Reetdachs. Er habe zu- dem MDR. vielleicht um jemanden, der wahllos Feuer legt? nachdem dort ein iranischer Geflüchteter eingezo- monstrationen Angst vor Geflüchteten geschürt
nächst versucht, den Brand mit einem Feuerlöscher Bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe hat In der Region brennt es seit diesem Frühjahr gen war. An den Folgen eines Feuers starb eine werde. »Wir merken gerade erneut, wie die rechts-
zu ersticken, erzählt er. Vergebens. Auch die Feuer- die Polizei keine Angaben dazu gemacht, wer als regelmäßig. Das bestätigt ein Feuerwehrmann, der 85-jährige Frau. Als Täterin wurde später eine extreme Szene die Sorgen der Menschen instru-
wehr konnte nichts gegen die Flammen ausrichten. Täter in Groß Strömkendorf infrage kommt. Man vor der Ruine der Asylunterkunft Brandwache 70-jährige Nachbarin verurteilt, die nicht in einem mentalisiert. Das ist enorm gefährlich«, sagt sie.
Schon nach wenigen Stunden reisten Spitzenpoli- gehe von Brandstiftung aus, heißt es nur. Recher- hält. Früher hätten sie hier nur Äste von der Straße Haus mit einem Iraner wohnen wollte. Im Okto- Das Innenministerium von Mecklenburg-Vor-
tikerinnen aus Schwerin und Berlin an. Ministerprä- chen der ZEIT zufolge fand man in dem Reetdach geholt, sagt er. Zwölf Einsätze pro Jahr seien die ber 2016 flogen Molotowcocktails auf eine Unter- pommern hat inzwischen verfügt, dass die Asylunter-
sidentin Manuela Schwesig (SPD) kam, genauso wie zwei Getränkedosen, die möglicherweise mit Brand- Regel gewesen. Dieses Jahr sei man schon bei Ein- kunft in Jüterbog. Es wurden ein rechtsradikaler künfte des Landes stärker geschützt werden. Nun
Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) und beschleuniger gefüllt gewesen waren. Sie lagen of- satz Nummer 64. Seit März gehen Strohballen in Vater, sein Sohn und ein weiterer junger Mann fahren Polizisten häufiger an den Häusern vorbei. In
Reem Alabali-Radovan (SPD), die Integrationsbeauf- fenbar genau an der Stelle, an der das Feuer aus- Flammen auf, Carports, auch ein leer stehendes verurteilt. Zwar blieben viele andere Fälle unge- der Hoffnung, dass das mehr Sicherheit bringt.
ANZEIGE
27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

12 STREIT
Hat MeToo etwas gebracht?
Mit einem Artikel über Sexismus-Erfahrungen löste die Journalistin Laura Himmelreich vor fast zehn Jahren einen Aufschrei aus. Im Rückblick sieht sie
das als Wendepunkt zum Besseren. Die Autorin Mirna Funk ist weniger überzeugt: Die Debatte verdecke die Ursachen weiblicher Benachteiligung

bar! Ich frage mich zudem heute, ob es wirklich Funk: Ich nicht. Ich sehe, dass viele Männer, Funk: Das ist nicht der einzige Weg, klar. Aber
stimmt, dass Frauen gelernt haben, sich zu die sich als reflektiert und progressiv verste- kommt man wirklich weiter, wenn man Män-
wehren. Viele veranstalten auch heute häufig hen, jetzt verunsichert sind: Wann wird ein ner im Internet an den Pranger stellt und so
nichts anderes als Empörung. So wie Sie damals Kompliment oder ein Flirt als Machtgebaren, eine Mobkultur schafft? Es gibt ja leider eine
in Ihrem Text auch. gar als Missbrauch gewertet? Diese Irritation, Renaissance des Kollektivs. Es bilden sich
ZEIT: Warum, glauben Sie, ist das so? klar, ist so lange in Ordnung, wie sie zur Gruppen, die wie bei MeToo über Ähnlichkei-
Funk: Weil Empörung erfolgreich ist. Frauen Selbsthinterfragung dient. Aber wenn sie ten zusammenfinden und einen äußeren Feind
haben in den vergangenen zehn Jahren leider dazu führt, dass Männer im Arbeitskontext ausmachen. Das Individuum emanzipiert sich
gelernt, dass sie nur dann gehört werden, wenn und im Alltag Angst davor haben, mit einer nicht, sondern es geht in der Gruppe auf. Sol-
die Empörung besonders laut ist. Wenn sie als Frau allein im Raum zu sein, wird sie zum che Kollektive entwickeln erst mal eine große
von Männern respektlos behandeltes Subjekt Problem. Erst recht dann, wenn Chefs sagen, Kraft, Veränderungen auszulösen ...
auftreten. sie stellen lieber keine jungen Frauen ein, weil Himmelreich: Was ist denn daran verkehrt?
Himmelreich: Ich glaube nicht, Frau Funk, sie Angst haben, dann zum nächsten MeToo- Funk: Das Problem ist, dass diese Kollektive
dass es primär die Aufgabe der Frauen ist, zu Fall zu werden. sich irgendwann genauso machtobsessiv ver-
lernen, wie man sich bestmöglich wehrt. Es ist ZEIT: Frau Funk, in Ihrem Buch Who Cares! halten wie diejenigen, denen sie die Macht ent-
die Aufgabe der Männer, sich so respektvoll sagen Sie, der MeToo-Feminismus habe auch winden wollten. Im Fall von MeToo ist daraus
zu verhalten, dass sich niemand gegen sie den Blick auf die eigentlichen Ursachen von das Diktat zum Opfersein geworden. Wir sind
wehren muss. Der Veränderungsdruck liegt Ungleichbehandlung verstellt. Dazu gehöre vor nicht frei, weil der Mann ... Wollen wir dem
also immer noch eindeutig auf Männerseite. allem die wirtschaftliche Abhängigkeit vieler Mann wirklich diese Macht über uns zugeste-
Funk: Für mich ist das kein realistisches Men- Frauen von Männern. hen? Ich möchte das nicht. Ich halte die indivi-
schenbild, von dem diese Erwartung ausgeht. Funk: So ist es. Eine finanziell unabhängige duelle Auseinandersetzung für besser, notfalls
Ich glaube einfach nicht, dass mein Gegenüber Frau agiert aus einer völlig anderen Position mit strafrechtlichen Mitteln. Man könnte zum
mich nie verletzen, nie zu weit gehen wird. Die heraus. Das verändert nicht nur die Bezie- Beispiel konkret überlegen, ob so etwas, was
Aufgabe des autonomen Menschen besteht hung zum Partner, sondern auch die Bezie- Brüderle damals gesagt hat, strafrechtlich ver-
darin, die eigenen Grenzen abzustecken, ganz hung zu anderen Männern. Es muss doch folgbar sein sollte. Ansonsten gilt plötzlich alles
individuell. Denn was für Sie zu viel ist, ist es darum gehen, echte Hemmnisse zu beseiti- Mögliche als »Gewalt« und »Missbrauch«. Be-
für eine andere Frau vielleicht nicht. Mich zum gen, die der Emanzipation im Wege stehen, griffe werden entgrenzt – und politisch ändert
Beispiel stört es überhaupt nicht, wenn Männer etwa die geringe Vollerwerbsquote unter den sich kaum etwas.
mir auf der Straße hinterherpfeifen. Frauen dieses Landes. Himmelreich: Richtig ist: Wir sind lange nicht
Himmelreich: Der Fokus der Debatte muss ZEIT: Ist es Zufall, dass Ihnen als ostdeutscher am Ziel. Aber in Deutschland hat sich immer-
darauf liegen, wie wir mit den Männern um- Frau diese wirtschaftliche Ungleichheit beson- hin auch etwas getan. Vor sechs Jahren wurde
Laura Himmelreich, 39, ist gehen, die aus ihrer Übergriffigkeit nichts ler- ders gegen den Strich geht? das Sexualstrafrecht geändert. Seitdem gilt
Vize-Chefredakteurin nen wollen. Kaum einer der prominenten Fälle Funk: Natürlich nicht! Im Wendejahr 1989 »Nein heißt Nein«, also jede sexuelle Handlung,
der Funke-Zentralredaktion. hat sich für sein Verhalten entschuldigt oder waren 91 Prozent aller Frauen in Ostdeutsch- die gegen den Willen des Opfers erfolgt, ist
Zuvor war sie Chefin hinterher auch nur Empathie gezeigt. Wir wis- land erwerbstätig. In Westdeutschland waren es strafbar, auch ohne Gewalt. Wir sehen seitdem,
von »Vice« und Reporterin sen aus Studien zu Folgen von MeToo für das gerade einmal die Hälfte und ein Großteil von dass mehr Opfer Taten anzeigen. Ich finde auch
beim »stern« Verhalten von Männern und Frauen am ihnen in Teilzeit. Ich habe gelernt, dass es keine spannend, was gerade in Spanien passiert. Die
Arbeitsplatz, dass Männern und Frauen sehr Augenhöhe zwischen Männern und Frauen Regierung dort versucht durchgehend feminis-
bewusst ist, wo ein harmloser Flirt endet und ohne finanzielle Unabhängigkeit gibt. tische Politik zu machen, vom Arbeitsrecht bis
wo missbräuchliches Verhalten beginnt. Aber ja: Himmelreich: Das ist sicher richtig. Aber wenn zum Sexualstrafrecht. Wir sollten da genau
Grenzen, was als angenehm und was als über- Frauen Unrecht geschieht, ob durch Diskrimi- hingucken, ob wir etwas lernen können. Was
griffig empfunden wird, können variieren. nierung durch Männer in der Arbeitswelt oder mir sofort einfiele, wäre natürlich die Abschaf-
Funk: Die von Ihnen genannte Studie beweist durch männliche Gewalt, dann muss das klar fung des Ehegattensplittings, das für Frauen den

»Es gibt viele Männer,


doch aber offenbar, dass Männer genau wissen, benannt werden. Frauen müssen immer noch Anreiz setzt, sich mit weniger Gehalt zufrieden-
wie weit sie gehen dürfen. Anstatt zu sagen, mehr Kraft aufbringen, um das Gleiche zu zugeben als ihre Männer.
Männer überschreiten ständig Grenzen, könnte erreichen wie Männer. Für dieses Unrecht gibt Funk: Oh, sehr einverstanden! Da haben wir
man ja auch finden: Es gibt offenbar Situatio- es auch strukturelle Gründe – und gegen die was, für das wir gemeinsam kämpfen können.

die feinfühliger geworden sind« nen, in denen es Frauen angenehm ist zu flirten
und in anderen nicht, weil sie, salopp gesagt,
den Typen nicht heiß genug finden.
muss man kämpfen. Zu sagen, jede Frau müsse
Gleichbehandlung für sich selbst erreichen, ist
einfach zu kurz gedacht.
Das Gespräch moderierten
Jochen Bittner und Jana Hensel
Himmelreich: Es wird nie ein für alle gültiges
Regelwerk zu der Frage geben, wie man res-
DIE ZEIT: Frau Himmelreich, vor fast zehn geschrieben oder, im Fall von Kubicki, nicht pektvoll und empathisch mit anderen umgeht.
Jahren haben Sie in einem berühmt geworde- meinen Ehemann in ein öffentliches Café be- Funk: Und genau deshalb muss man in jedem
nen stern-Artikel den damaligen FDP-Spitzen- stellt, damit der sich um die Sache kümmert. Einzelfall sagen, das ist okay, das ist nicht okay!
kandidaten Rainer Brüderle des Sexismus Wir Frauen sind doch stark genug. Deshalb Nichts anderes bedeutet doch Begegnung,
bezichtigt. Damit lösten Sie hierzulande die hätte ich Brüderle auch klargemacht, dass ich es Beziehung. Diese Kommunikation können
#Aufschrei-Debatte aus. Hunderte Frauen unmöglich finde, wie er mit mir als studierter Sie nicht an die Gesetzgebung auslagern.
berichteten auf Twitter über sexuelle Belästi- Frau und Journalistin spricht. Ich hätte ihn auf- Himmelreich: Aber Kommunikation kann
gungen. War Ihnen klar, dass Ihr Text so hohe gefordert, mich als ebenbürtige Gesprächspart- doch nicht bedeuten, dass Frauen sich ständig
Wellen schlagen würde? nerin zu behandeln. Ich verstehe nicht, wie wehren müssen. Männer müssen zuhören,
Laura Himmelreich: Überhaupt nicht. Damals man ein solches Verhalten zulassen kann. Zu- innehalten und nachfragen. Untersuchungen
brodelte es zwar schon, weil es Berichte über mal Sie, Frau Himmelreich, ja sagen, Sie hätten zum »Catcalling«, also zu sexuell anzüglichem
Sexismus in der Piratenpartei gab. Mein Artikel sich gleichberechtigt gefühlt. Warum haben Sie Pfeifen oder Hinterherrufen, zeigen, dass
hat der Debatte dann ein prominentes Gesicht sich das also bieten lassen? Frauen im Durchschnitt im Alter von 13 Jahren
geliefert, das von Herrn Brüderle. Das Thema Himmelreich: In der Begegnung mit Herrn erstmals solche Erfahrungen machen. Schön,
bekam so eine breite Öffentlichkeit. Viele Frau- Brüderle war ich nicht Privatperson, sondern dass Sie so ein Verhalten nicht irritiert. Aber
en, die damals die Debatte losgetreten haben, Journalistin. Ich habe ihn darauf hingewiesen, von jungen Mädchen kann man doch nicht er-
waren ungefähr 30 Jahre alt. In dieser Genera- dass ich mir einen professionellen Umgang warten, dass sie sich gegenüber erwachsenen
tion verband uns ein Gefühl: Wir dachten wäh- wünschen würde. Ich sah meine Aufgabe aber Männern zur Wehr setzen. Viele Frauen fühlen
rend des Studiums, in unseren privaten Bezie- nicht darin, meinen Protagonisten zu erziehen, sich durch Übergriffigkeit unsicher, haben
hungen, wir seien gleichberechtigt. Als wir in sondern ihn zu schildern, wie ich ihn erlebe. Angst und meiden zu bestimmten Uhrzeiten
der Arbeitswelt ankamen, wurden wir allerdings Heute denke ich allerdings, dass der Text besser bestimmte Gegenden.
nicht mit dem gleichen Respekt behandelt wie geworden wäre, wenn ich mit ihm länger über Funk: Ich glaube schon ja auch, dass Kampa-
unsere männlichen Kollegen. Ich habe damals sein Verhalten gesprochen hätte. gnen wie MeToo wichtig waren. Sie haben das
entschieden, das in mein Porträt über den Spit- ZEIT: Welche Bilanz ziehen Sie heute, fast Klima in der gesamten Gesellschaft verän-
zenpolitiker Brüderle einzubauen – dass er sich zehn Jahre später? dert – auch wenn es natürlich noch vorkommt,
eben nicht professionell verhielt, sondern mein Himmelreich: Aufschrei und MeToo waren dass Frauen auf der Straße sexuell belästigt
Aussehen thematisierte, die Größe meiner Wendepunkte. Frauen haben kollektiv ver- werden. Klar, das muss aufhören. Allerdings
Brüste. Wir wurden Symbole einer Debatte, die sucht, den Umgang von Männern und Frauen dürfen wir nicht in eine Situation kommen, in
viel größer war als das Ereignis an sich. neu zu verhandeln. Das Bedürfnis danach war der unausgesprochene Regeln herrschen, die
ZEIT: Ein anderer FDP-Spitzenmann, Wolf- riesig. Frauen wurde bewusster, dass sie das Pro- vielleicht zwischen zwei Menschen gar nicht
gang Kubicki, hat gerade – eher schulterzu- blem nicht bei sich suchen müssen. Das Pro- gewollt sind. Ich beobachte jedenfalls, dass
ckend – berichtet, er habe vor etwa 20 Jahren blem sind die Täter. Und Frauen haben das Männer heute viel weniger flirten, als es vielen
die Parteikollegin Silvana Koch-Mehrin bei Recht, sich zu wehren. Heute beschäftigen sich Frauen lieb ist.
einem Gespräch über ihre politische Karriere deutlich mehr Arbeitsrechtler und Anwältinnen ZEIT: Finden Sie, Frau Himmelreich, auch, Mirna Funk, 41, ist
Schriftstellerin und Autorin
Fotos: Hannes Wiedemann für DIE ZEIT

»angebaggert«. Was haben Sie gedacht, als Sie mit Sexismus. In Unternehmen sind Compli- dass Männer heute weniger flirten? Gibt es
das gehört haben? ance-Abteilungen entstanden. Meine Bilanz Kollateralschäden der Debatte? des Buchs »Who Cares!
Himmelreich: Wolfgang Kubicki hat 2013 da- bleibt aber gemischt: Denn wie viele berühmte Himmelreich: Nein, das finde ich nicht. Es gibt Von der Freiheit, Frau zu sein«.
für gesorgt, dass mich 600 FDP-Mitglieder Männer in Deutschland können Sie nennen, sicher viele Männer, die feinfühliger geworden Für die »Cosmopolitan«
beim Parteitag ausbuhten, während ich meine die wegen Belästigung oder Vergewaltigung ih- sind – und das ist gut so. Das Problem, das ich schreibt sie eine Sex-Kolumne
Arbeit auf der Pressetribüne zu machen ver- ren Job verloren haben oder tief gefallen sind? viel eher sehe, ist, dass es immer noch Männer
suchte. Dass er beim Thema Sexismus nicht Ich nicht viele. gibt, die die Debatte verfolgt haben und ihr
Vorbild in Sachen Selbstreflexion ist, hat mich Funk: Ich fand #Aufschrei durchaus auch not- Verhalten trotzdem nicht ändern. Neulich er-
also nicht überrascht. wendig und wichtig. Der Gesellschaft wurde zählte mir eine Spitzenpolitikerin – ich will ih-
ZEIT: Frau Funk, Sie sind ebenfalls Autorin, bewusst, wie Männer durch Sexualisierung und ren Namen hier nicht nennen –, sie höre noch
können sich für den »Hashtag-Feminismus«,
wie Sie ihn nennen, aber nicht begeistern. Wie
hätten Sie damals auf die Sprüche von Herrn
Objektivierung von Frauen in der Arbeitswelt
Dominanz zeigen und eine Hierarchie auf-
bauen. Allerdings haben auch viele Frauen
immer dieselben Sprüche wie früher. Das Ein-
zige, was sich geändert habe, sei, dass jetzt hin-
terher scheinbar scherzhaft gefragt werde, ob
»Männer flirten heute weniger,
als es vielen Frauen lieb ist«
Brüderle oder von Herrn Kubicki reagiert? skandalisierend darüber berichtet, wann ihnen das »jetzt schon MeToo war«. Ich bezweifle
Mirna Funk: Ich hätte ihm sofort eine Ansage schon mal jemand irgendwo auf den Hintern übrigens auch, dass es die Figur des unsicheren
gemacht und nicht Monate später einen Text geguckt hat. Das fand ich nicht nachvollzieh- Mannes überhaupt gibt.
»Eine Demokratie, in der
nicht gestritten wird, ist keine.«
DIE ZEIT N o 44 27. Oktober 2022 HELMUT SCHMIDT 13

Fernseh-Boykott der WM in Katar?


Viele Fans freuen sich schon auf die Fußballweltmeisterschaft. Doch der Austragungsort ist
ein autoritärer Staat, in dem Menschenrechte wenig gelten. Sollte man aufs Zugucken verzichten?

JA. Es geht um Unrecht, das so leicht NEIN. Gegen Unterdrückung und


zu vermeiden wäre: Umschalten! Heuchelei hilft nur eins: Hinschauen!

Ich interessiere mich nicht besonders für Fuß- Saudi-Arabien wäre also für Deutschland mit Es war ein Fehler, die Fußballweltmeisterschaft an sein. Anders ist ja kaum zu erklären, dass es vor der
ball. Es ist mir egal, ob Bayern oder Bremen volkswirtschaftlichen Kosten verbunden. Die Katar zu vergeben. Und viele Jahre lang hätte diese Fußball-WM 2018 in Russland, vier Jahre nach der
Meister wird oder der VfL Gummersbach. Sie volkswirtschaftlichen Kosten eines Boykotts der Entscheidung noch rückgängig gemacht werden völkerrechtswidrigen Annexion der Krim, keine
könnten also sagen: Ich habe keine Ahnung, wo- WM durch die Zuschauer wären wahrscheinlich können, insbesondere nachdem Menschenrechts- vergleichbare Boykott-Kampagne gab. Oder ist es
von ich rede. Das ist einerseits korrekt, ander- statistisch nicht einmal messbar. Ökonomisch be- organisationen und Journalistinnen und Journalis- vor allem die Wut über die Fifa, die seitdem gewach-
seits: Vielleicht habe ich dadurch einfach einen trachtet wäre ein solcher Boykott das, was man eine ten die ersten Belege für die Misshandlung von sen ist – und Katar eignet sich als Symbol für eine
neutralen Blick auf die Sache. low hanging fruit nennt: maximaler Ertrag bei Bauarbeitern auf Stadienbaustellen geliefert haben. aus dem Ruder gelaufene Kommerzialisierung des
Die stellt sich nämlich so dar: Katar ist eine ab- minimalem Einsatz. Aber die Fifa, eine korrupte, kommerzgetriebene Fußballs besonders gut?
solute Monarchie, und die Scharia ist die Haupt- Denn es ist ja so: Für das Regime in Katar soll und gewissenlose Mistorganisation, hat das nie Es spricht jedenfalls alles dafür, seine Kritik
quelle der Gesetzgebung dort. Die Stadien für die die WM eine gewaltige PR-Show werden, und je auch nur erwogen. Vielleicht weil dieser Weltfuß- vorzubringen – und parallel die WM-Berichterstat-
Fußball-WM, die am 20. November beginnt, haben weniger Menschen die Spiele anschauen, desto ballverband von den Fans nicht genügend unter tung zu verfolgen. Weil es gerade bei diesem Turnier
Illustration: Giacomo Bagnara für DIE ZEIT; kl. Fotos: Phil Dera für DIE ZEIT; privat (r.); Urban Zintel für DIE ZEIT (u.)

Gastarbeiter gebaut, oft unter verheerenden Bedin- weniger geht das Kalkül auf. Eine Weltmeister- Druck gesetzt wurde, als es drauf ankam? wichtig sein wird, die Arbeit der Reporter kritisch
gungen mit vielen Todesfällen, wie Berichte von schaft ohne Fernsehpublikum in den zahlungs- Nun findet das Turnier in der Wüste statt. Und zu begleiten. Und zu beobachten, wie sich Sportler
Menschenrechtsorganisationen zeigen. Damit die kräftigen und fußballbegeisterten Märkten Eu- jetzt fordern Boykott-Befürworter, dass man es sich und Funktionäre in Katar positionieren.
Spiele nicht vor leeren Rängen stattfinden, müssen ropas wäre zudem ein Signal an die internationa- nicht anschauen möge. Andersherum wird ein Fuß- In diesen Tagen versuchen die katarischen Be-
Fans aus aller Welt in den Wüstenstaat eingeflogen len Sportverbände. Die Verantwortlichen dort ballschuh draus: Ab sofort geht es darum, mit hörden, den Medien inakzeptable Bedingungen
werden – Katar hat nämlich weniger Einwohner als würden beim nächsten Mal vielleicht noch ein- möglichst hellen Scheinwerfern die Schmuddel- aufzuerlegen. Einem Bericht des Guardian zu-
Mark Schieritz Berlin. Wenn das nicht verrückt ist, was dann? mal nachdenken, bevor sie sich für einen poli- ecken Katars zu beleuchten – und das Versagen der folge soll zum Beispiel das Filmen von Gast- Yassin
arbeitet als Vize- Jetzt könnte man natürlich einwenden: Wir ver- tisch und ökologisch so unpassenden Austra- Fifa ganz genauso. Dabei hilft es wenig, den Fern- arbeiterunterkünften verboten sein. Ebenfalls Musharbash
Politikchef im kaufen unsere Autos in China, beziehen unser Gas gungsort wie Katar entscheiden. seher auszulassen. tabu: Regierungsgebäude, Universitäten, Einhei- ist Vize-Chef des
Hauptstadtbüro aus Aserbaidschan und unser Öl aus Saudi-Arabien. Und was das Argument angeht, weltweite Sport- Natürlich träfen niedrige Einschaltquoten die mische in ihren Wohnungen. Man kann nur Investigativ-
der ZEIT Die Welt ist nun einmal, wie sie ist. Wozu also die ereignisse stärkten liberale Kräfte in autoritären Fifa. Aber ein TV-Boykott fällt eher in die Katego- hoffen, dass sich die Pressevertreter nicht beugen. Ressorts der ZEIT
Aufregung? Doch genauso gut könnte ein Massen- Ländern: Es hat noch nie gestimmt. Nach den rie beleidigte Leberwurst als in die des sinnvollen Dass sie Zensurversuche transparent machen,
mörder argumentieren: Ich habe schon drei Men- Olympischen Winterspielen 2014 im russischen Protests. Kneipenwirte würden mehr für die ge- unterlaufen und professionell berichten. Dass sie
schen umgebracht, da kommt es auf einen vierten Sotschi annektierte Wladimir Putin die Krim, nach schundenen Arbeiter in Katar (und anderswo) er- außerdem die Fifa hart zu ihrer Rolle befragen.
auch nicht an. Unrecht wird nicht dadurch besser, den Spielen in Peking im Winter 2022 erhöhte Xi reichen, wenn sie die Spiele zeigten und auf ihrem Und den DFB dazu, wie ernst es ihm mit den vor
dass es auf früheres Unrecht folgt. Es sammelt sich Jinping den Druck auf Oppositionelle. Eher scheint Tresen zugleich demonstrativ Sammelbüchsen für sich hergetragenen Werten ist. Zweifel sind je-
an, wie Wasser in einer Regentonne. das Gegenteil zu stimmen: Der Sport nützt den Amnesty International oder Human Rights Watch denfalls angebracht, wenn der Nationaltorhüter
Die richtige Frage lautet deshalb vielmehr: Wie Machthabern, die sich vor dem heimischen Publi- aufstellten. Fußballfans, die gegen Katars Umgang bei der Europameisterschaft noch mit der Re-
schaffen wir es, dass in der Welt, wie sie nun einmal kum als angesehene Gastgeber inszenieren können. mit Dissidenten oder homosexuellen Menschen genbogen-Kapitänsbinde aufläuft – und in Katar
ist, möglichst wenig Wasser in die Tonne fließt? In Frankreich haben sich bereits mehrere Städ- demonstrieren wollen, würden der Imagekampagne lieber nicht.
Damit wird aus der Angelegenheit ein Optimie- te dafür entschieden, aus Protest gegen den Aus- des Emirats mehr Schaden zufügen, wenn sie sich Eine WM besteht niemals allein aus den Spie-
rungsproblem. Wenn die Chinesen unsere Autos tragungsort die WM-Spiele nicht auf Großbild- während der Spiele der katarischen Nationalmann- len. Wochenlang gibt es Berichte aus dem und über
nicht mehr kaufen, dann verlieren Menschen in schirmen zu übertragen. Das ist schon einmal ein schaft zu Mahnwachen vor der katarischen Bot- das Gastgeberland. Vor, nach und zwischen den
Deutschland ihren Arbeitsplatz. Wenn kein Gas Anfang. Schauen Sie doch möglichst in diesem schaft verabredeten. Partien. Dieses Jahr wird das für die TV-Sender eine
mehr da ist, bleiben viele Wohnungen kalt. Ohne Winter etwas anderes: Skirennen, Handball, Serien, Es ist begrüßenswert, wenn sich Sportfans für besondere Bewährungsprobe. Aber auch für die
Öl gibt es kein Benzin. Die Einstellung der Han- Tierfilme. Und was den Fußball angeht: In zwei Menschenrechte, Demokratie und Diversität ein- Fifa. Für Katar. Für den DFB. Gut so. Schauen wir
delsbeziehungen zu China, Aserbaidschan oder Jahren ist schon wieder EM. In Deutschland. setzen. Anscheinend wächst das kritische Bewusst- genau hin!

Dausend Prozent

68 %
der Deutschen sind dagegen, dass in Deutschlands Kitas ausschließlich
vegetarische Gerichte angeboten werden. Als bekennender Lyonerringel-Fan
weiß unser Kolumnist natürlich, wie der Schinken auf die Welt kommt
Aktuelle Civey-Umfrage für die ZEIT

Peter Dausend ist


Wir Älteren erinnern uns: Der »Veggie-Day« Boden wie eine Löwin, die seit Tagen keinen vorangeschritten, wie er selbst gedacht hat. ganz undogmatisch in Alaska, Nordsibirien Packung auf die Welt gekommen, vakuum- politischer
war 2013 nicht nur ein, nun ja, gefundenes Bissen Weißbartgnu mehr zwischen die Erstaunliche 68 Prozent der Deutschen sind oder im Streichelzoo von Eberswalde einen verschweißt und ablaufdatumgeschmückt, Korrespondent im
Fressen für all jene, die eher im Jäger- als im Reißzähne bekommen hat. Schließlich war jedenfalls dagegen, dass in Kitas ausschließ- Bären zuerst erlegen, dann grillen und ihn während noch junge Karotten zerstückelt, Hauptstadtbüro
Sammlerdasein des pleistozänen Homo erec- die deutsche Kantine damals noch keine lich vegetarische Gerichte angeboten wer- schließlich mit veganer Chilisauce verspei- unschuldige Erbsen in kochendes Wasser der ZEIT
tus bis heute das eigentliche Wesensmerkmal Heimstatt des Kichererbsen-Eintopfs mit den – so wie das in Freiburg vom kom- sen – an Rote-Bete-Pesto mit gerösteten gestoßen und die eleganten Spargel brutal
des Menschen sehen. Sondern auch eine Aubergine, der Blumenkohl-Tacos mit menden Jahr an in städtischen Kitas und Esskastanien, versteht sich. geköpft werden. Gut, dass den Kleinen
überaus erfolgreiche Diät für die Umfrage- Tahini-Sauce oder der Tempeh-Bowl mit Grundschulen der Fall sein wird. Jeder Als bekennender Lyonerringel-Fan, der dieses erbarmungslose Gemetzel in den
werte der Grünen. Kaum hatte Katrin Gö- Reisnudeln und zerlassener Erdnussbutter, Fünfte (21 Prozent) würde das »Nicht Fisch, an keiner Fleischwurstpfanne unbeschadet meisten Kita-Küchen Deutschlands erspart
ring-Eckardt, grüne Spitzenkandidatin für sondern der mittägliche Fluchtpunkt aller nicht Fleisch«-Angebot hingegen begrüßen, vorbeikommt, kann ich den Widerstand bleibt. Wir wünschen ihnen jedenfalls
die anstehende Bundestagswahl, einen Carnivoren mit Festanstellung. Mahlzeit! und die elf Prozent Unentschiedenen er- gegen das Grünkernbratling-Gebot in guten Appetit! So guten, wie man ihn bei
fleischlosen Tag in Deutschlands Kantinen In seiner Evolution seitdem ist der geben sich höchstwahrscheinlich aus jenen unseren Kitas gut verstehen. Schließlich ist einem Schweinenackenschnitzel an Mehl-
gefordert, lag ihre Partei so ermattet am Homo sapiens womöglich nicht so weit Teilzeit-Vegetariern, die hin und wieder ja noch jeder Schinken als 200-Gramm- pampe nur haben kann.

Online mitdiskutieren: Mehr Streit finden Sie unter zeit.de/streit


14 INHALT 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

Titelthema: Das wird mir zu viel!

POLITIK Womit keiner rechnet Fliegen wird Filmindustrie Ein New Yorker Gericht
günstiger, wenn man den Münchenflug spricht den Schauspieler Kevin Spacey
Bundesregierung Misslingt gleich bis nach Mallorca bucht vom Vorwurf der sexuellen Belästigung
Olaf Scholz’ Kanzlerschaft? VON CL A AS TATJE 23 frei. Ist er nun rehabilitiert?
VON PETER DAUSEND, VON JENS JES SEN 52
TINA HILDEBR ANDT UND Kommentar Wenn die Post den Service
MARC WIDMANN 2 reduziert, sollte sie auch die Preise Serie »The Playlist« erzählt die
senken, findet CL A AS TATJE 23 Geschichte der Plattform Spotify
Klima Warum Aktivistinnen Suppe VON CL A AS OBERSTADT 52
auf Vincent van Goghs Wasserstoff Ein Projekt in Namibia soll
Deutschlands Energieprobleme lösen Liberalismus Was gerade bei
•3
»Sonnenblumen« warfen
VON ELISABETH R AETHER VON PETR A PINZLER 24 Christian Lindner läuft
VON L ARS WEISBROD 52
Österreich House of Kurz – China Was bedeutet die neue
die Korruptions-Possen um den früheren Pekinger Wirtschaftspolitik für den Rest Serie: Sternstunden der Menschheit (4)
ÖVP-Kanzler VON FLORIAN KLENK 4 der Welt? 26 Max Brod bewahrte die Werke des
Schriftstellers Franz Kafka vor der
Großbritannien Rishi Sunak muss ein Interview mit dem Ökonomen und Vernichtung VON IRIS R ADISCH 53
Land führen, das am Abgrund steht China-Experten Max J. Zenglein über
VON JOHN K AMPFNER 5 Pekings gewandelte Prioritäten 27 Kunst Der Pariser Louvre feiert das

• 54
Stillleben
Ukraine Wie ein Mann in Isjum die Finanzmarkt HEIKE BUCHTER wartet auf VON HANNO R AUTERBERG
russische Besatzung mit der Kraft der den nächsten Crash 28
Kolumne Mein Leben als Frau
•6
Liebe durchstand
VON NATALIYA GUMENYUK Nachruf Dietrich Mateschitz, der VON ANTONIA BAUM 54
Gründer von Red Bull, hat ein Imperium
Foto: privat

Prosteste im Iran Wie stabil ist das auf einer Brause begründet Kolonialismus Kann es historische
Regime? VON JÖRG L AU UND VON CHRISTIAN BARTL AU 30 Gerechtigkeit geben? Ein Antwort auf
ANNA SAUERBREY 8 den Althistoriker Egon Flaig
ZEIT für Geld Weniger heizen mit VON REBEKK A HABERMAS 55
ZEITNAH Israel Wer sind die Ultrarechten, mit RÜDIGER JUNGBLUTH 31
deren Hilfe Ex-Premier Netanjahu Klassik Vor seinem 80. Geburtstag
Wasserstoff aus Afrika zurück an die Macht will?
VON JAN ROS S 9
Wirtschaft in einem Satz 31 erinnert sich der große Dirigent
DANIEL BARENBOIM an seine Kindheit in
Argentinien und Israel 56
Ein vielversprechendes Projekt hat unsere Politikredakteurin Petra Pinzler (rechts) Landwirtschaft Obstbauern lassen WISSEN
in der namibischen Wüste besucht: Hier soll grüner Wasserstoff erzeugt und einen Teil der Apfelernte verrotten Roman Jochen Schmidt »Phlox«
VON MERLIND THEILE 10 Titelthema: Das wird mir zu viel! VON ELKE SCHMIT TER 59
nach Deutschland verkauft werden. Die Nationalpark-Rangerin Martha Kambidi hofft, Wie es gelingt, trotz der Flut schlechter
Mecklenburg-Vorpommern Eine Anna Kim »Geschichte meines Kindes«
dass vom Erlös auch etwas für den Naturschutz übrig bleibt WIRTSCHAFT, SEITE 24 Asylunterkunft brennt – vieles deutet
Nachrichten und der Anforderungen des
VON EBERHARD R ATHGEB 60
Alltags zum Wesentlichen
auf Brandstiftung hin
zurückzufinden Krimi-Spezial auf zwei Seiten 62
VON MONA BERNER , TOM KROLL UND

• 33
VON STEFANIE K AR A UND
AUGUST MODERSOHN 11
ULRICH SCHNABEL
GLAUBEN & ZWEIFELN
Foto (Ausschnitt): Monika Rittershaus/Staatsoper Unter den Linden

STREIT Klima Forscher nutzen 100 Jahre alte


Fotos, um über die Gletscherschmelze in Judentum Rabbiner Walter Homolka
den Rocky Mountains aufzuklären äußert sich erstmals im Interview zu
• 35
MeToo Die Autorinnen Mirna Funk
und Laura Himmelreich streiten VON MANUEL STARK Vorwürfen von Machtmissbrauch und
Illustration (Ausschnitt): Thomke Meyer für DIE ZEIT

darüber, was die Kampagne den Frauen der Vertuschung sexueller Belästigung.
wirklich gebracht hat 12 Kinderarmut Familienministerin Was wird aus seinen Verdiensten um die
Lisa Paus über die künftige Rabbinerausbildung in Deutschland?
Menschenrechte Sollten TV-Zuschauer Kindergrundsicherung und mehr Rechte VON EVELYN FINGER 64
die Fußball-WM in Katar aus für Heranwachsende 36
politischen Gründen boykottieren?
Ein Pro & Contra von Psychotherapie Wie viel Kindheit ENTDECKEN
MARK SCHIERITZ UND halten wir aus? Die neue Fernsehserie
YAS SIN MUSHARBASH 13 von Regisseurin Caroline Link mutet Pazifismus Ein Interview mit dem
ihren Zuschauern radikale Begegnungen Liedermacher Wolf Biermann über
Dausend Prozent mit wütenden Teenagern zu Friedensgedichte und Freiheitskriege 65
VON PETER DAUSEND 13 VON ANNA-LENA SCHOLZ 37
Entdeckt Fremdbetreuung
Ökologie Warum von einem VON FR ANCESCO GIAMMARCO 67
DOSSIER
Mein Leben in der Musik House of Kurz Iran Stimmen aus einem aufgewühlten
Schutzgebiet vor Hawaii sowohl Fische
als auch Fischer profitieren
Film meines Lebens Regisseur Fatih
Akin schaut noch mal einen türkischen
VON STEFAN SCHMIT T 38
Seine erste Zigarre rauchte Daniel Barenboim als Der österreichische Kanzler Land – Teilnehmer der Proteste und Kult-Klassiker und erzählt, was diesen
andere Bürger des Landes erzählen aus mit seinem eigenen neuen Film verbindet
Zwölfjähriger mit dem Pianisten Artur Rubinstein. Sebastian Kurz war das ihrem Leben in den Wochen des
Klimaschutz Der Mediziner
VON AL ARD VON KIT TLITZ 68
Nick Watts will das britische Gesund-
Vor seinem 80. Geburtstag erinnert sich der Dirigent Wunderkind der ÖVP. Nun Aufruhrs 15 heitssystem emissionsfrei machen Fußball-WM Im belgischen Eupen
an seine Kindheit in Argentinien und Israel droht ihm jahrelange Haft VON CHRISTIANE GREFE 42 lässt Katar junge Fußballprofis ausbilden.
FEUILLETON, SEITE 56 POLITIK, SEITE 4 GESCHICHTE Infografik Schiefe Türme 50
Eine Erkundung
VON DMITRIJ K APITELMAN 69
Wie Kriege enden Das Beispiel
Vietnam vor 50 Jahren Reise Einen Achttausender bezwingen
19
LEO – DIE SEITE
VON FABIAN HILFRICH bloß noch Alpin-Rambos. TILMAN
IN DEN REGIONALAUSGABEN ZUM HÖREN FÜR KINDER
• 70
R AMMSTEDT erklimmt seinen ersten
Iran Waffen für Öl: Wie Brandt und Achthunderter
ZEIT im Osten Das Wirtschafts- Motorsäge. Verletzt wird niemand. Die so gekennzeichneten Schmidt mit dem Schah anbandelten Die Friedensmacher Diplomaten
ministerium hat Angst vor einem Nun verwahrt ihn der Staat seit Artikel finden Sie als 19 arbeiten oft hinter verschlossenen Türen.
VON HAUKE FRIEDERICHS Rotterdam Ein Kurzurlaub von der
Zusammenbruch der Ostbetriebe. fünf Jahren. Was hat das gebracht? Audiodatei im »Premium- Was geschieht dort?
bereich« unter
Realität auf der Culture Campsite,
Staatssekretär Michael Kellner VON MARLON RUSCH 18 VON ANNA SAUERBREY 49 zwischen und in bizarren Objekten
soll sie retten VON J. HEN SEL 18 www.zeit.de/vorgelesen VERBRECHEN VON WOLF ALEX ANDER HANISCH 71
Das Alpen-Porträt Arno Stau- Zwei Monate allein im Ausland
ZEIT Hamburg »Ordentliches dacher leitet das Schigymnasium
ANZEIGEN IN Freitod Das Bundesverfassungsgericht
DIESER AUSGABE Tonie, 14 Jahre, erzählt von ihrem Wie es wirklich ist ...
Illustration: Berta Vallo

Regieren« war einmal ein Marken- Stams, eine der erfolgreichsten hat den Suizid als ein Menschenrecht Schüleraustausch in Frankreich 49 beim Joggen überfallen zu werden 74
zeichen der SPD – gilt das noch? Sportschulen der Welt Bildungsangebote und definiert. Was bedeutet diese
VON FR ANK DRIESCHNER 2 VON JONAS VOGT 32 Stellenmarkt Rechtsprechung für den Alltag deutscher
Stefanie Grabner leitet das Fach-
(ab Seite 43); Gerichte? FEUILLETON RUBRIKEN
ZEIT Österreich Als Kind floh Agenda Kultur: VON ROLF R AUM 20
zentrum für Stressmedizin und Hella Pick vor den Nazis aus Museen, Kunstmarkt, Gesellschaft Warum der deutsche Leserbriefe 18
Psychotherapie Falkenried. Was Wien. In London machte sie als
• 38
Bühnen (Seite 60) Osten zum globalen Westen gehört
• 51
Seine Traumwohnung beobachtet sie derzeit bei ihren
wurde unserem Autor bald Patienten? 5
Journalistin Karriere. Ein
FRÜHER
WIRTSCHAFT VON PETER NEUMANN Stimmt’s?
zu einem Albtraum – in Gespräch über ihre alte Heimat
dem er noch immer lebt und Sebastian Kurz 18 INFORMIERT! Immobilien Erstmals seit Jahren Bühne Über deutsche Kritiker, die sich Die Position 43
Im Hafen von Stade entsteht ein
Terminal für Flüssiggas Die aktuellen Themen fallen die Preise für Immobilien – und am Theater rächen
VON KRISTINA L ÄSKER 6 Eduard Müller sollte für Ruhe der ZEIT schon am die Zinsen steigen VON PETER KÜMMEL 51 Worum geht’s? 44
sorgen, war aber als Finanz-
• 21
Mittwoch im ZEIT-Brief, VON ANN-K ATHRIN NEZIK UND
ZEIT Schweiz Ein Mann minister in die Machenschaften 3½ Fragen 45
dem kostenlosen Z ACHARIAS Z ACHAR AKIS Kino David O. Russells Film
• 59
bedroht die Besucher einer Rot- der türkisen Clique involviert Newsletter »Amsterdam« Sachbuch-Bestenliste
lichtbar mit einer laufenden VON CHRISTINA PAUSACKL 19 www.zeit.de/brief Kino-Report Die Lichtspielhäuser VON DANIEL MOERSENER 52
bleiben seit Monaten leer. Werden sie Impressum 62
Pop Das neue Album von Taylor Swift
• 22
verschwinden?
Die ZEIT inklusive aller Regional- und Wechselseiten finden Sie in der ZEIT-App und im E-Paper. VON ANN-K ATHRIN NEZIK VON EVA SAGER 52 Was mein Leben reicher macht 74

ANZEIGE

ZEIT Abitur

Und jetzt?
Was nach der Schule kommt – ein Heft für mehr Wagemut.
Nächste
Woche in
Ihrer ZEIT

Ab dem 3.!11. kostenlos in der ZEIT. www.zeit.de

112038_ANZ_371x70_X4_ONP26 1 25.10.22 10:53


27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

DOSSIER 15

Straßenproteste in Teheran, Oktober 2022

Fotos: DZ
»DA IST KEINE SPUR VON MÜDIGKEIT«

Wie geht es den Menschen im Iran? 15 Frauen und Männer erzählen von ihrem Leben in einem aufgewühlten Land

Asis Loolai, 24, Soldat aus der Provinz Isfahan: Elika Tschaboki, 31, Nachhilfelehrerin aus Mahsa Amini stammte aus einer kurdischen Fami- hier bei uns in der Stadt waren früher beliebt. Ich glorreichen Russland nennenswerte Teile der Be-
Meine Freundin und ich kamen gerade von einer Kaschan: Die Bilder von Mahsa, wie sie da in lie. Wenige Stunden nach ihrem Tod schrieb ein kann mir nicht erklären, wie sie sich über Nacht so völkerung hinter sich zu bringen, sind da im Iran
kleinen Reise zurück. Wir hielten an einer Tank- einem Krankenhausbett im Koma liegt, habe ich einflussreicher Vertreter der Kurden auf dem verändern konnten. Jetzt sind sie die Mörder ihrer Frustration, Widerstand, Hass. Woran liegt das?
stelle, ich stieg aus. Während ich tankte, holte ich in den sozialen Medien gesehen. Sie haben mich Nachrichtendienst Telegram: »Alle, die in der Lage eigenen Nachbarn. Wie konnte es einer relativ kleinen Elite so lange
mein Handy aus der Hosentasche und scrollte total aufgewühlt. sind zu reagieren, müssen nach ihren Möglichkei- gelingen, das Volk zu unterdrücken? Und gerät nun
durch Instagram. Da sah ich die Nachricht von ten reagieren. Protestiert und verlangt die Bestra- Simin Hatari, um die 40, Geisteswissenschaftle- tatsächlich etwas ins Rutschen?
Mahsa Aminis Tod. Ich wurde so wütend, ich hät- Zahra Hosseini, 35, Spanisch-Übersetzerin fung derer, die dieses schreckliche Verbrechen be- rin aus Teheran: Ich glaube, sie suchen in der Mas- In diesem Dossier erzählen 15 Iranerinnen und
te beinahe vergessen zu bezahlen. aus Teheran: Ich komme aus einer religiösen gangen haben!« se bewusst Menschen aus, die sie mit Kopfschüssen Iraner davon, wie sie diese Tage erleben, von ihren
Familie, ich bin für die Islamische Republik. Es töten. Diese Dreckschweine machen das absicht- Hoffnungen, ihren Ängsten. Sie alle reden hier
Die 22-jährige Mahsa Amini war am 13. Septem- kommt mir komisch vor, dass der Tod von Rojan Alinasab, 45, Aktivistin aus der Provinz lich! Sie suchen junge Menschen aus und töten sie, unter einem Pseudonym – ihnen drohen Repressa-
ber zu Besuch in der Hauptstadt Teheran. Die Sit- Mahsa Amini so schnell medial so groß wurde. Kurdistan: Wir haben über soziale Medien De- um Angst zu verbreiten. lien. Die staatlichen Behörden möchten unbe-
tenpolizei nahm sie fest. Sie hatte angeblich den Das ist ja nicht das einzige Schlimme, was in der monstrationen in unserer Provinzhauptstadt orga- dingt verhindern, dass Stimmen aus dem Land
Hidschab, das Kopftuch, nicht korrekt getragen. Welt geschieht. Und es ist ja bis heute nicht klar, nisiert. Jeder erzählte es ein paar Leuten, die es an- Fünf Wochen ist es jetzt her, dass im Iran etwas be- nach draußen dringen: Sie erschweren den Zugang
Wenige Stunden später brachte die Polizei sie ins woran sie wirklich gestorben ist. Ich habe ge- deren Leuten erzählten. Wir trafen uns um sieben gann, von dem noch immer nicht klar ist, um was es zum Internet, kontrollieren die Handys Verhafte-
Krankenhaus, wo sie drei Tage im Koma lag, ehe sie hört, dass sie vielleicht von kurdischen Separa- Uhr abends. Wir trugen Plakate und riefen Slogans: sich handelt. Eine Protestwelle, die demnächst abebbt? ter. Die Protokolle, die wir abdrucken, stammen
starb. Eine CT-Aufnahme ihres Kopfes zeigt eine tisten getötet wurde. Jin, Jiyan, Azadî! »Frau, Leben, Freiheit!« So mach- Ein Aufstand, der bald niedergeschlagen wird? Der aus Telefonaten über verschlüsselte Apps, aus
Blutung, ein Hirnödem und einen Knochenbruch. ten wir es jeden Tag. stellvertretende Innenminister verkündete am ver- Chats und Sprachnachrichten, geschickt in Mo-
Mina Ahmadi, 36, Kosmetikverkäuferin aus gangenen Samstag, die »Krawalle« lägen in den letzten menten, in denen das Internet funktionierte.
Mona Golschani, 46, Künstlerin aus Teheran: Teheran: Die Opposition verdreht die Dinge. Mona Golschani, 46, Künstlerin: Ich war eine Zügen. Womöglich aber ist das, was mit dem gewalt- Viele Aussagen können nicht unabhängig über-
Die Familie einer Freundin kennt Mahsas Fami- Mahsa Amini hatte wahrscheinlich einen Herz- Mitinitiatorin der Proteste. Wir haben nach Mah- samen Tod einer jungen Frau aus der Provinz begann, prüft werden. Allerdings sind einige Gesprächs-
lie gut. Durch sie hörte ich von Mahsas Verhaf- infarkt. Das wurde im Fernsehen berichtet. sas Tod dazu aufgerufen, zu demonstrieren. der Beginn einer neuen Revolution. partner den Journalisten von früher bekannt.
tung. Ich wusste, dass Inhaftierte häufig von der Es wäre ein Epochenbruch, das wichtigste Er- Manche von ihnen standen einmal bedingungslos
Polizei geschlagen werden. Das habe ich am eige- Siba Sayyadi, 17, Schülerin aus Karadsch: Elika Tschaboki, 31, Nachhilfelehrerin: Die eignis in der Geschichte des modernen Iran seit an der Seite des Regimes. In diesem Herbst wach-
nen Leib erfahren. Als ich von ihrem Tod erfuhr, habe ich angefan- Demo sollte am Abend stattfinden. Ich wollte na- dem Umsturz von 1979, jener früheren Revoluti- sen auch in ihnen Skepsis und Kritik.
gen, mit Freundinnen zu chatten. Ich habe ge- türlich hin. Am Mittag klingelte mein Handy. Eine on, in deren Folge die Monarchie verschwand und
Fahime Lotfi, 36, Architektin aus Rascht: Nach schrieben, wie schlimm ich es finde, dass ein unbekannte Stimme, ein Polizist. Er sagte: Wenn aus dem Iran ein Gottesstaat wurde. Und es wäre Asis Loolai, 24, Soldat: Vor einigen Monaten zog
Mahsas Tod veröffentlichte das Fernsehen die Auf- Mädchen nur wegen eines Stückchens Stoff so du zu den Protesten gehst, verhaften wir dich. keine Überraschung. mich das Regime zum Wehrdienst ein. Vorher war
nahmen der Überwachungskamera im Büro der leiden und sterben muss. Wir haben uns alle in Die Islamische Republik Iran, das ist schon lan- ich Student der Naturwissenschaften. Jetzt bin ich
Sittenpolizei. Man sieht, wie Mahsa plötzlich zu ihr gesehen. Fahime Lotfi, 36, Architektin: Die Reaktion un- ge ein Staat, in dem das Regime von den meisten Soldat der Islamischen Republik. Ich soll für ein
Boden fällt. Das Regime wollte damit beweisen, serer Polizei hat mich schockiert. Sie sind brutal Menschen keine Unterstützung erwarten kann. System kämpfen, das ich verachte. Mich haben sie
dass sie eines natürlichen Todes gestorben ist. Aber Elika Tschaboki, 31, Nachhilfelehrerin: Ihr gegen die Protestierenden vorgegangen. Dutzende Während es etwa Wladimir Putin gelungen ist, mit
jeder weiß, dass das nicht stimmt. Tod hat das Fass zum Überlaufen gebracht. Menschen wurden festgenommen. Die Polizisten seiner Ideologie von der Wiederauferstehung des Fortsetzung auf S. 16
16 DOSSIER 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

»Es ist eine Mischung


aus Wut, Angst, Hass, Enttäuschung
und Hoffnung«
Foto: DZ

»Da ist keine Spur von ... Fortsetzung von S. 15 ben Spaß daran, die Protestierenden zu schlagen. schen. Die Polizei wird später von 80.000 Teilneh- Intellektuelle organisierten sich in Salons, und vie- gewesen. Sie sei nun auf dem Weg zurück in den
Unsere Kommandeure sind durch und durch mern sprechen. Es ist, so die Veranstalter, die größte le Frauen trugen einen schwarzen Schleier, wenn Iran. Viele vermuten, dass es sich um ein erzwun-
ausgerechnet zu den Revolutionsgarden geschickt. überzeugt von der Sache, sie propagieren Krieg Demonstration gegen das Regime außerhalb des Iran, sie demonstrieren gingen – als Symbol der Tugend genes Statement handelt.
Die wichtigste Stütze des Regimes, fast 200.000 und Gewalt. Einmal pro Woche müssen wir uns in die es je gab. Da steht zum Beispiel eine Frau, sie hat gegen die Zügellosigkeit des Herrschers.
Mann. Die Gardisten bekämpfen politische Geg- einem Raum versammeln. Dann stehen sie vorne ihren Kopf kahl geschoren, Haarbüschel kleben an Es war klar, er würde gestürzt werden. Nicht Mona Golschani, 46, Künstlerin: Elnaz Rekabi
ner – eigentlich also Menschen wie mich. und halten Vorträge über religiöse und politische einer Fahnenstange, die sie in die Höhe reckt. Immer klar war, wer an seine Stelle treten würde. Erst kurz stammt aus einer sehr konservativen Stadt. Was sie
Themen. Sie rühmen die Islamische Republik und wieder sieht man das in der Menge: abgeschnittene vor der Revolution wurde der schiitische Religi- da gemacht hat, ist viel mutiger, als wenn eine Frau
Siba Sayyadi, 17, Schülerin: Vor drei Jahren habe verwünschen die USA, Israel und den Westen all- Haare auf Stöcken, an Fahnen, abgeschnittene Haa- onsgelehrte Ruhollah Chomeini aus seinem Pariser aus Teheran es getan hätte. Viele Leute, die ich
ich meine Freundin Nika kennengelernt. Wir wur- gemein. Jeden Tag schäme ich mich, bei den Re- re, die in der Luft wehen. Exil zur Führungsfigur des Widerstandes. Als er im kenne, sind bei ihrer Rückkehr zum Flughafen ge-
den wie Schwestern. Wir haben uns zusammen die volutionsgarden zu sein. Februar 1979 in den Iran zurückkehrte, gab es fahren, um sie zu begrüßen.
Haare gefärbt, danach sahen wir aus wie Zwillinge. Simin Hatari, um die 40, Geisteswissenschaft- keinen Zweifel mehr. Chomeini wurde von Millio-
Es gibt ein Video von ihr, sie steht breitbeinig da, Rojan Alinasab, 45, kurdische Aktivistin: Nach lerin: Ich kenne hier keine, die sich die Haare ab- nen Menschen in Teheran begeistert empfangen. Kurz nach ihrer Ankunft im Iran ist Elnaz Rekabi
singt, lacht, schmachtet die Kamera an. Alle haben der Festnahme verbanden sie uns die Augen. Als sie geschnitten hat. Wir sind gerade mitten im Kampf. Eine neue Zeit begann. aus der Öffentlichkeit verschwunden. Medien-
sie geliebt. Sie mochte Pizza mit gebratener Au- die Binden abnahmen, erkannten wir, dass wir Die Haare schneidest du dir ab, wenn du trauerst berichten zufolge steht sie unter Hausarrest.
bergine und Schokolade. Über Politik haben wir beim Geheimdienst waren. Von dort brachten sie oder deine Solidarität zeigen willst mit denen, die Mostafa Schahi, Mitte 60, emeritierter Profes-
nie geredet. Irgendwann ist sie weggezogen nach uns in die Frauenabteilung eines Gefängnisses. kämpfen. Das ist eine uralte persische Tradition. sor der Religionswissenschaften: Ich war dabei, Mona Golschani, 46, Künstlerin: Ich habe eine
Teheran. Wir haben fast jeden Tag gechattet. Als Manchmal wurden wir von acht Uhr morgens bis Die Haare sind in der iranischen Kultur das Zei- als alles anfing. Die Demonstrationen gegen den Bekannte, die hat einmal ein iranisches Frauenfuß-
die Proteste begannen, habe ich auf einmal kaum elf Uhr nachts verhört. Sie versuchten, mich zu chen der Schönheit. Frauen, deren Männer auf Schah waren enorm. Ein entscheidender Tag war ball-Team bei einer Reise ins Ausland mit der Ka-
noch von ihr gehört. Ich glaube, sie hat mir nichts einem Geständnis zu bewegen, aber sie hatten kei- ungerechte Weise ums Leben kamen, schnitten der 8. September 1978, der »Schwarze Freitag«. mera begleitet. Die Frauen bekamen keinen Arzt
erzählt, damit ich mir keine Sorgen mache. ne Beweise gegen mich, nur Fotos von den Protes- ihre Haare ab, um zu sagen: »Ich war schön für Soldaten erschossen in Teheran Demonstranten, es mitgeschickt. Zu wenig Geld, sagten die Behörden.
ten, auf denen ich zu sehen war, wahrscheinlich meinen Mann. Ihr habt ihn mir mit Gewalt ge- war ein Massaker. Danach war der Sturz des Schahs Aber eine Sittenwächterin, die konnte mitkom-
Rojan Alinasab, 45, kurdische Aktivistin: Am mit einer Drohne aufgenommen. Ich sagte, ich sei nommen. Nun will ich nie wieder für jemanden unaufhaltsam. Auch ich war damals ein Islamist. men, um auf die korrekte Kopfbedeckung der
siebten Tag unserer Proteste wurde ich festge- einkaufen gegangen und versehentlich in die Men- schön sein.« Ich glaubte fest daran, dass die Herrschaft der Re- Spielerinnen zu achten. Bei einem Spiel verletzte
nommen. Polizisten in Zivil gingen auf mich los. ge geraten. Sie fragten nach meinem Handy. Ich ligion funktionieren kann. Wir alle waren einge- sich dann eine unserer Spielerinnen, sie konnte
Etwa 150 Meter entfernt stand ein schwarzer sagte, es sei mir aus der Tasche gefallen, als ich fest- Mona Golschani, 46, Künstlerin: Die Frauen nommen vom Charisma des Ajatollah Chomeini. nicht mehr aufstehen. Der Arzt des gegnerischen
Lieferwagen. Ich habe mich gewehrt. Sie zerrten genommen wurde. In Wahrheit hatte ich es be- schneiden sich die Haare ab, weil sie traurig sind. Teams musste einspringen und ihr helfen. Was für
mich an meinen Haaren zum Auto, sodass mein wusst zu Hause gelassen. Hätten sie mein Telefon Sie schneiden sich damit ihre Trauer ab. Ich wurde Nachdem Chomeini an die Macht gekommen eine Erniedrigung.
Körper unter meiner Kleidung hervorkam. Der bekommen, hätten sie gesehen, dass ich die Proteste einmal vergewaltigt. Danach habe ich mir den war, errichtete er innerhalb weniger Monate eine
Hidschab war ihnen in diesem Moment nicht mitgeplant habe. Kopf geschoren. Das war sehr erleichternd. schiitische Theokratie. Er unterdrückte ethnische Mina Ahmadi, 36, Kosmetikverkäuferin: Jedes
wichtig. Sie traten mit ihren Stiefeln auf mich Minderheiten wie Kurden, Belutschen und Aseris Land hat seine eigenen Gesetze. Bei uns gibt es
ein. Im Auto knebelten sie mich mit meinem Elika Tschaboki, 31, Nachhilfelehrerin: Vor Enajat Asari, 46, Schriftsteller aus Teheran: Die und zwang religiösen Minderheiten wie den Sun- eben die Kopftuchpflicht. Einige Leute sind des-
eigenen Kopftuch. einigen Tagen haben Mädchen, die ich unterrichte, Bilder von der Berliner Demonstration waren sehr niten eine fremde Glaubenswelt auf. Revolutions- halb wütend. So ist das eben. Der Iran wird damit
von ihrer Schulleiterin eine Anweisung bekom- ermutigend. Sie zeigen die Einheit der Iraner au- gerichte wurden gegründet, die Zahl der Hinrich- klarkommen.
Fateme Sobhani, 28, Hausfrau aus der Nähe von men: Gleich kommt eine männliche Lehrkraft in ßerhalb des Iran. Im Staatsfernsehen hieß es, all tungen stieg. In Männergesichtern wuchsen Bärte,
Maschhad: Ich bin sehr religiös, trage Tschador die Klasse, tragt eure Kopftücher ordentlich! Sie diese Menschen würden gegen die deutsche Re- aus Frauenkleidern wich die Farbe. Nach einem Mostafa Schahi, Mitte 60, emeritierter Profes-
(eine schwarze Ganzkörperverschleierung, Anm. d. haben mir erzählt, dass sie sich dann im Geheimen gierung und gegen steigende Ölpreise auf die Stra- kurzen Aufatmen während der Revolution war sor der Religionswissenschaften: Eine Kopftuch-
Red.). Neben meiner Tätigkeit als Hausfrau und zu einer Aktion verabredet haben. Als der Lehrer ße gehen. Da musste ich sehr lachen. eine Diktatur durch die nächste ersetzt worden. pflicht ist aus dem Koran nicht abzuleiten. Da
Mutter studiere ich an der Uni den Koran. Ich bin die Stunde begann, zogen sie sich alle gleichzeitig steht, dass es in der Religion überhaupt keinen
vor ungefähr sechs Jahren in die Studentinnenver- ihr Kopftuch herunter. Mostafa Schahi, Mitte 60, emeritierter Profes- Zwang gibt. Ich persönlich mag zwar das Kopf-
einigung der Basidschi eingetreten, das ist eine sor der Religionswissenschaften: Meine Zweifel tuch. Aber ich werde immer dafür kämpfen, dass
Freiwilligenmiliz, sie ist den Revolutionsgarden Asis Loolai, 24, Soldat: Nach meinem Dienst in Rascht begannen nach Chomeinis Tod 1989. Den Men- Frauen selbst entscheiden sollten, ob sie es tragen
unterstellt und verteidigt das System. Aber jetzt der Kaserne gehe ich nach Hause. Abends nehme Karadsch schen ging es schlechter und schlechter. wollen oder nicht. Bei uns zu Hause ist es so: Mei-
bin ich weder Fan der Demonstrierenden noch der ich, wann immer ich kann, an den Protesten teil. Sanandadsch Maschhad ne Frau und meine Schwestern ziehen es an, meine
Teheran
Sicherheitskräfte. Die Regierung hätte die Protes- Ich muss sehr vorsichtig sein. Wenn mich jemand Kurdistan Die Geschichte der Islamischen Republik ist eine beiden Töchter und meine Schwiegertochter nicht.
Kaschan
tierenden behandeln sollen wie ein Vater seine erkennt, bin ich geliefert. Aber das ist es mir wert. Geschichte der Proteste. Im Sommer 1999 gingen
Kinder: Auch wenn sie ungezogen sind, liebt man Einmal habe ich zwei Kommandeure aus meiner Isfahan IR A N landesweit Studentinnen und Studenten auf die Zahra Hosseini, 35, Spanisch-Übersetzerin:
sie. Sie hätte die Proteste einfach genehmigen sol- Kaserne entdeckt. Einer saß in einem Wagen, der Isfahan Straße, nachdem eine liberale Zeitung geschlossen Wenn ich Videos von Frauen sehe, die ihr Kopf-
len, dann hätte sich die Wut legal entladen. andere auf einem Motorrad. In der Menge haben Zahedan worden war. 2009 entstand die »Grüne Bewegung« tuch verbrennen, wünsche ich mir, dass Gott sie
sie mich nicht bemerkt. Auf einer Demo habe ich gegen die Wahl des Präsidenten Mahmud Ahmadi- auf den für sie richtigen Weg zurückbringt. Das
Mostafa Schahi, Mitte 60, emeritierter Profes- einen jungen Familienvater gesehen, etwa so alt Belutschistan nedschad. Ende 2017 rebellierte die Landbevölke- Kopftuch schützt uns Frauen vor sexueller Belästi-
ZEIT- GRAFIK
sor der Religionswissenschaften aus Teheran: wie ich. Die Sicherheitskräfte hatten ihm Hand- 400 km
rung, nachdem die Lebensmittelpreise stark ge- gung und Vergewaltigung. Wie kann man es da
Nach Mahsa Aminis Tod war mir klar, wie das schellen angelegt. Er sagte immer wieder, er habe stiegen waren. Ende 2019 lösten gestiegene Treib- verantworten, dass es abgenommen wird?
Regime damit umgehen würde. Mit Lügen und nichts getan. Einer hat seine Pistole gezogen und stoffpreise Massenproteste aus.
Verdrehungen. Was ich nicht vorhergesehen habe, sie ihm an den Kopf gehalten. Dann hat er abge- Die von Religionsgelehrten formulierten Gesetze,
war die Wut der Proteste, wie schnell die Menschen drückt – und zwar so, dass die Kugel ihn nur um Elika Tschaboki, 31, Nachhilfelehrerin: Ich war Rojan Alinasab, 45, kurdische Aktivistin: Leh- die viele Frauen in ihrem Alltag als Knebelung
sich versammelten und aufbegehrten. Ich bin so Zentimeter verfehlte. bereits als Mädchen sauer auf das Regime. In der rer waren 2017 und 2019 kaum auf der Straße, empfinden, sind ein Grund, weshalb die Men-
stolz auf diese mutige und freche Generation. Lei- Schule hat es mich genervt, dass Jungen und Mäd- auch Schüler und Studenten nicht, genauso wenig schen im Iran auf die Straße gehen. Die Unter-
der leide ich an einer chronischen Krankheit, des- Siba Sayyadi, 17, Schülerin: Eines Tages scrollte chen so streng getrennt werden. Dass man nicht wie Frauen. Diesmal sind diese Gruppen alle da- drückung ethnischer Minderheiten ist ein ande-
halb kann ich nicht auf die Straße gehen. ich durch Instagram und sah, dass eine Verwandte händchenhaltend mit einem Jungen durch die bei. Wir sehen eine starke Präsenz der Mittel- rer. Im Nordwesten sind es die Kurden, im Süd-
von Nika gepostet hatte, Nika werde vermisst. Ich Straßen spazieren durfte. 2009, da war ich 19, bin schicht, in den großen Städten haben sich auch osten die Belutschen, die nach Selbstbestimmung
Zahra Hosseini, 35, Spanisch-Übersetzerin: Ich habe sie angeschrieben, sie hat mir geantwortet, ich zum ersten Mal auf die Straße gegangen, die die einflussreichen Händler vom Basar angeschlos- verlangen. Dafür bezahlen sie mitunter mit dem
bin ja für Reformen. Aber antiislamische Aufstän- dass Nika wohl verhaftet wurde. »Grüne Bewegung« richtete sich gegen Betrug bei sen. In Kurdistan gab es in den letzten Wochen Leben. So wie am 30. September, als sich in der
dische haben die Proteste gekapert, sie wollen der Präsidentschaftswahl. Leider ohne Erfolg. Vor fünf Generalstreiks. Stadt Zahedan in Belutschistan, unweit der pakis-
einen Regimewechsel. Jugendliche, die nicht Zahra Hosseini, 35, Spanisch-Übersetzerin: Ich drei Jahren wurde ich wegen »unangemessenem tanischen Grenze, zahlreiche Menschen vor einer
wissen, was sie wollen, gesellten sich zu ihnen. Sie habe zwei Mädchen, vielleicht 14 oder 15 Jahre alt, Verhalten« verhaftet, als ich mit dem Fahrrad Siawasch Riahi, 40, Ingenieur aus Maschhad: Polizeiwache versammeln. Auf Videos, die bald
haben Bankfilialen zerstört, in U-Bahnen randa- in der U-Bahn über die Proteste reden gehört: durch die Stadt fuhr. Es gibt eine Fatwa, die das Die Regierung ist verwirrt von dem, was gerade danach in den sozialen Medien kursieren, hört
liert – das hab ich im Fernsehen gesehen. »Wir müssen aufpassen, die bringen uns um.« Ich verbietet. Außerdem war mein Kopftuch ver- geschieht. Immer mehr Gruppen beteiligen sich man Schüsse. Auf dem Dach der Wache sieht
dachte, in welcher Welt leben die? Das klingt ja wie rutscht. Fünf Stunden lag wurde ich verhört und an den Demonstrationen. Junge, Alte, Arbeiter, man Personen mit Gewehren. Steine fliegen.
Siba Sayyadi, 17, Schülerin: Ich bin nach Be- in einem Actionfilm. Ich glaube, die werden durch nach intimsten Dingen gefragt. Erst dann ließen Eltern, Ärzte. Die Ärzte protestieren dagegen, Noch mehr Schüsse. Nach Angaben der Men-
ginn der Proteste nicht mehr rausgegangen. Eines ihr Handy auf völlig irre Ideen gebracht. sie mich laufen. Dem Regime geht es um die Herr- dass Polizei und Geheimdienst ihre Krankenhäu- schenrechtsorganisation Iran Human Rights Do-
Abends habe ich auf Instagram ein Video meiner schaft der Männer über die Frauen. ser durchkämmen, um verletzte Demonstranten cumentation Center sterben mindestens 97 Men-
Freundin Nika gesehen: Sie steht auf einer um- Siba Sayyadi, 17, Schülerin: Einige Tage nach zu identifizieren. Eltern sorgen sich um ihre Kin- schen, unter ihnen 13 Kinder.
gekippten Mülltonne und verbrennt ihr Kopf- Nikas Festnahme postete die Verwandte: Wir ha- Es gab eine Zeit im Iran, da waren die Frauen freier der. Ich habe Freunde und Verwandte, deren Und dann ist da noch etwas, das auch diesmal
tuch. Das Video ist später um die Welt gegangen. ben Nika gefunden – sie ist tot. Sie war 16 Jahre als heute. Vor der Revolution 1979 sah man auf den Kinder in der Schule festgenommen wurden. Sie wieder die Proteste anheizt. Im Iran fehlt trotz al-
Ich glaube, sie wusste, wie gefährlich das ist, was alt. Seitdem schlafe ich kaum mehr. Mein Herz ist Straßen Teherans Miniröcke und Spaghettiträger. Es verhaften tatsächlich Schulkinder! Das führt len Ölreichtums überall das Geld. Das liegt an der
sie da macht. gebrochen. herrschte der Schah, aber für viele wirkte es, als herr- dazu, dass sich immer mehr Menschen dem Wi- Misswirtschaft des Regimes, zum Teil aber auch
sche seine Gattin ein bisschen mit. Farah, so hieß sie, derstand anschließen. an den Wirtschaftssanktionen, die der Westen ge-
Sorusch Erschadi, 46, Psychotherapeut aus Te- Zahra Hosseini, 35, Spanisch-Übersetzerin: galt als Stilikone, als meistfotografierte Frau der gen das Land verhängt hat, weil er im iranischen
heran: Wie es meinen Patienten gerade geht? Es ist Nika? Wer ist das? Ich glaube, den Namen habe ich Siebzigerjahre. Millionen Frauen weltweit imitierten Mina Ahmadi, 36, Kosmetikverkäuferin: Die Nuklearprogramm den Versuch sieht, Atombom-
eine Mischung aus Wut, Angst, Hass, Enttäu- schon mal gehört. Was ist mit ihr geschehen? ihre Hochsteckfrisur. Sie engagierte sich für Frauen- Demonstrierenden sind aus dem Westen gesteuert, ben zu bauen.
schung und Hoffnung. Insgesamt scheint es mir rechte, ihr Mann führte das Frauenwahlrecht ein. als Marionetten der USA. Die Amerikaner sind
einen deutlichen Unterschied in der Einstellung Siba Sayyadi, 17, Schülerin: Nika ist zur Heldin Trotzdem hassten viele Iranerinnen und Iraner sauer, dass sie ihr Imperium nicht bis in den Iran Sorusch Erschadi, 46, Psychotherapeut: Die
zwischen Männern und Frauen zu geben. Die geworden. Ihr Gesicht wurde auf T-Shirts und den Schah. Es hatte schon damit begonnen, dass er ausdehnen konnten. Iraner sind ein stolzes, aber gedemütigtes Volk. Die
Frauen, auch meine Patientinnen, sind viel aktiver Tassen gedruckt und auf Häuserwände gesprüht. gegen den Willen des Volkes inthronisiert wurde. katastrophalen wirtschaftlichen Bedingungen und
und optimistischer. Ich will damit nicht sagen, dass Ich habe die Bilder der großen Demo in Berlin Der amerikanische Geheimdienst hatte 1953 den Am Ende der Diktatur des Schahs war das Kopf- die himmelhohe Inflation, die Ungerechtigkeiten
iranische Männer sich nicht an der Bewegung be- gesehen. Überall haben die Leute Fotos von Nikas einzigen frei gewählten Premierminister gestürzt, tuch ein Zeichen der Revolte. Heute ist es ein At- aufgrund struktureller Korruption, all das schürt
teiligen. Aber sie wird zu Recht als Revolution der Gesicht hochgehalten! den der Iran je hatte, den populären Mohammed tribut der Unterdrückung. Jede Frau, jung oder ihre Wut.
Frauen bezeichnet. Mossadegh – und den Schah ins Amt gehoben. alt, prominent oder unbekannt, die es ablegt,
Berlin am vergangenen Samstag. Busse aus ganz Dieser herrschte mit brutaler Repression, ließ Zei- stellt sich gegen das Regime. So wie Elnaz Rekabi. Mahmud Aslani, 57, Reinigungskraft aus Te-
Asis Loolai, 24, Soldat: Meine Tage bei den Re- Europa fahren in die Stadt ein, sie kommen aus Paris tungen schließen, Oppositionelle foltern. Vom Die 33-jährige iranische Sportkletterin trat vor heran: Ich arbeite in einem schicken Einkaufs-
volutionsgarden sehen so aus: Jeden Morgen um und Zürich, aus Brüssel und Stockholm. Die Passa- Ölreichtum des Landes profitierte nur eine kleine anderthalb Wochen bei den Asienmeisterschaften zentrum. Schichtarbeit, zehn Stunden am Tag,
sieben Uhr muss ich in der Kaserne zum Dienst giere haben auf dem Weg Plakate gemalt: »It’s a re- Elite. Einmal schmiss der Schah in den Wüsten- in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul an. Sie sechs Tage die Woche. Ich bringe für die verschie-
antreten. Um 14 Uhr habe ich Schluss. Als Wehr- volution« und »Weg, weg, weg, Mullah muss weg«. ruinen von Persepolis ein Fest, das als »größte Party zog sich eine künstliche Wand empor und trug denen Geschäfte den Müll raus und wische den
dienstleistender schicken sie mich nicht raus, um Sie alle eint ein Ziel, sie wollen ihren Landsleuten im aller Zeiten« in die Geschichte einging. dabei eine lange Hose, ein Trikot mit dem Auf- Boden. Früher zählte ich mich noch zur irani-
durch die Straßen zu patrouillieren. Dort sind nur Iran zeigen: Ihr seid nicht allein. Gegen Mittag er- Am Ende hatte er fast das ganze Land gegen druck »Iran«. Aber: kein Kopftuch. Am nächsten schen Mittelschicht. Ich hatte eine kleine Bäcke-
die ideologisch gefestigten Berufssoldaten. Die ha- streckt sich um die Siegessäule ein Meer von Men- sich aufgebracht. Arbeiter begannen zu streiken, Tag schrieb sie auf Instagram, es sei keine Absicht rei, die Leute liebten mein Brot. Aber als die west-
DIE ZEIT N o 44 27. Oktober 2022 DOSSIER 17

Teheran, Oktober 2022

»Man sieht jetzt tagsüber


Frauen und Mädchen, die kein
Kopftuch tragen«
Foto: DZ

lichen Sanktionen gegen unser Land immer dass ich eine bessere Muslimin werde. Ich, die Ich bin dann nicht mehr auf die Straßen gegangen, ist. Sie rufen im Chor: Mullah, verschwinde aus Protesten den Menschen auf der Straße ins Ge-
strenger wurden, wurden Mehl und Öl immer Tschador tragende Koranstudentin! weil meine Tochter große Angst hatte, dass ich unserer Schule! Ich habe nun mit meinen Schüle- sicht blicke, ist da keine Spur von Müdigkeit. Da
teurer. Irgendwann konnte ich die Miete nicht wieder verhaftet werde. Aber ich nehme regelmä- rinnen ein Video aufgenommen. Videos zirkulie- sind Mut und Entschlossenheit. Ich muss noch
mehr bezahlen. Heute verdiene ich etwa 60 Mil- Mostafa Schahi, Mitte 60, emeritierter Profes- ßig an Treffen mit Aktivisten teil. Da diskutieren ren im Iran ja zurzeit wie wild. Dauernd bekommt mehr als eineinhalb Jahre bei den Revolutionsgar-
lionen Rial im Monat (etwa 190 Euro, Anm. d. sor der Religionswissenschaften: Heute glaube wir, wie wir die Proteste fortsetzen können. man neue aufs Handy. In unserem Video sitzen den dienen. Manchmal frage ich mich, was wäre,
Red.). Das Leben in Teheran ist so teuer gewor- ich, dass die Islamische Republik nichts als Zer- meine Schülerinnen mit dem Rücken zur Kamera, wenn sich diese Truppe gegen das Regime stellen
den, dass das nicht reicht. Ich arbeite nun, soviel störung und Rückständigkeit, Korruption und Simin Hatari, um die 40, Geisteswissenschaft- sodass man sie nicht erkennt. Ich filme. Die Mäd- würde. Die Revolutionsgarden könnten jedes Sys-
ich kann. Über die Proteste will ich nicht spre- Unterdrückung mit sich bringt. Für den Revoluti- lerin: Ich bin nicht der Meinung, dass sich die chen fangen an, das Freiheitslied Baraye von Sher- tem stürzen. Aber sie werden wohl niemals ihre
chen, das ist mir zu gefährlich und zu politisch. onsführer Ali Chamenei hat nicht das Volk oberste Bewegung bewaffnen sollte. Man weiß nicht, was vin Hajipour zu singen. Es ist gerade überall zu finanziellen und persönlichen Vorteile austau-
Priorität. Sondern der Islam, besser gesagt das, was jemand mit einer Waffe anrichten würde. Aber ich hören. Hajipour hat es nach Mahsas Tod veröffent- schen gegen so etwas wie Freiheit und Menschen-
Mona Golschani, 46, Künstlerin: Seit den Sank- er dafür hält. Er ist wie die meisten muslimischen denke, mit Molotowcocktails könnte man be- licht, er wurde deshalb bereits verhaftet. Mittler- würde. Sie werden bis zuletzt gegen diese Revolu-
tionen gibt es kaum mehr bezahlbares Obst oder Sultane: ein korrupter Tyrann, ein Herrscher, der stimmte sensible Orte beschädigen. Damit könnte weile ist er wieder frei. In dem Lied zählt er die tion ankämpfen.
etwas Frisches in den Geschäften. Alles ist so un- gegen alles Moderne ist. man dem Regime viel Schaden zufügen. Gründe auf, deretwegen die Menschen gerade
glaublich teuer geworden. Ich habe einen Beeren- protestieren. Um auf der Straße tanzen zu dürfen. Siawasch Riahi, 40, Ingenieur: Noch sind die
strauch im Garten und habe sehnsüchtig darauf Elika Tschaboki, 31, Nachhilfelehrerin: Ich zie- Fateme Sobhani, 28, Hausfrau: Es gibt jetzt Um zu lachen. Um sich auch in der Öffentlichkeit Proteste unorganisiert, es gibt keine Wortführer.
gewartet, dass die Beeren reif werden. In einem he nächstes Jahr mit meinem Mann zusammen, im viele Leute, die Schüler und Studierende zum küssen zu dürfen. Die Mädchen singen die Zeilen Sobald ein Anführer gefunden ist, wird es wirk-
alten Schrank habe ich Vitaminpillen gefunden Moment lebe ich noch bei meinen Eltern. Die sind Streik aufrufen. Was soll das? Die jungen Leute voller Hingabe und aus tiefstem Herzen. Ich habe lich eng für das Regime. Ich fürchte allerdings,
und genommen. Sie waren seit Jahren abgelaufen, auch gegen das Regime. Sie haben allerdings ein sollen doch etwas lernen. Jetzt Druck auf sie aus- das Video an Iran International geschickt, einen dass es noch dauern wird, bis der Umsturz
aber das habe ich erst später gemerkt. paar Freunde, die Chamenei unterstützen. Manch- zuüben, das ist falsch. Statt zu zerstören und zu Fernsehsender, der von London aus berichtet. kommt, vielleicht ein Jahr, vielleicht zwei Jahre.
mal diskutieren sie miteinander, aber keine Seite boykottieren, sollten sie dabei helfen, konkrete Aber es wird passieren.
Fateme Sobhani, 28, Hausfrau: Die Grundlage weicht von ihrer Meinung ab. Die Fronten sind Lösungen zu finden. Simin Hatari, um die 40, Geisteswissenschaft-
unserer Islamischen Republik ist richtig. Die aller- verhärtet. Auch ich habe mich kürzlich mit Freun- lerin: Auf den Straßen hat sich viel verändert. Elika Tschaboki, 31, Nachhilfelehrerin: Das Vi-
meisten Iraner sind Muslime, unser Staatssystem den gestritten. Sie sagten, die Proteste würden alles Elika Tschaboki, 31, Nachhilfelehrerin: Oben in Man sieht jetzt tagsüber Frauen und Mädchen, deo wurde ein Hit. Es ging viral. Meine Schüle-
muss das widerspiegeln. Und wir haben Wahlen – nur verschlimmern. Der Iran könne dadurch zum unserem Haus habe ich in einem Zimmer einen die kein Kopftuch tragen! Die meisten wagen das rinnen zeigen der ganzen Welt gerade, wie wahn-
die könnten zwar noch verbessert werden, aber Bürgerkriegsland werden, wie Syrien. Ich hatte kleinen Klassenraum eingerichtet, dort gebe ich nur, wenn sie in einer Gruppe unterwegs sind. Ich sinnig mutig sie sind!
immerhin haben wir sie. Das Problem ist: Wir Herzklopfen, weil es mich so ärgerte, dass meine Privatunterricht. Meist sind es sechs bis zehn Ju- mache es auch alleine, wenn ich merke, dass die
hätten die Gesetze an die moderne Wirklichkeit Freunde nicht an unserer Seite stehen, wenn es gendliche im Alter von 12 bis 18. Sie erzählen mir Straße sicher ist. MORITZ AIS SLINGER , NATALIE AMIRI ,
anpassen müssen. Der Islam erlaubt das, aber es ernst wird. immer ganz aufgeregt, was gerade in den Schulen NASRIN KHADIDJEH BAS SIRI , BASTIAN BERBNER ,
wurde nicht gemacht. Ich kenne Menschen, die los ist: Sie singen Freiheitslieder, schneiden die Asis Loolai, 24, Soldat: Ich schaue den anderen K AVEH GHOREISHI , MALTE HENK ,
werfen mir wegen solcher Gedanken vor, ich wür- Rojan Alinasab, 45, kurdische Aktivistin: Nach zweite Seite ihrer Schulbücher heraus, auf der im Soldaten in der Kaserne tagtäglich in die Augen, LUISA HOMMERICH , KERSTIN KOHLENBERG
de mich vom Islam abwenden. Sie beten für mich, zwei Wochen im Gefängnis wurde ich entlassen. Iran ein Bild von Ajatollah Chomeini abgedruckt ich sehe ihre Müdigkeit. Wenn ich abends bei den UND WOLFGANG UCHATIUS

ANZEIGE

5. Oktober 2022
Kap Europa,
Frankfurt am Main

Überlebenswichtig: Funktions- Drei Fragen an


fähige und sichere IT-Systeme
Mohamed Ibbich,
Director Solutions Engineering,
BeyondTrust
Spionage, Erpressung, Identitätsdiebstahl, Desinformation oder gar
Sabotage – das Ausmaß von Cyberattacken wird immer umfassender. Herr Ibbich, worauf sollten Unter-
Ein Trend, der sich mit dem Angriff Russlands auf die Ukraine weiter nehmen bei Passwortverwaltung
verschärft. Wie ist die Lage und was ist zu tun? und Cloud-Sicherheit besonders
achten?
Cyberangriffe ausländischer Nachrich- schlüssel‹ zur Infrastruktur hat, dann wird
tendienste nehmen zu, sie richten sich das zur strategischen Bedrohung.« Unternehmen sind gut beraten, legierten Remote-Zugriff sind das
gegen die deutsche Politik, Wirtschaft Zugangsdaten und Passwörter auto- denkbar schlechte Voraussetzungen.
Cybersicherheit ist Wie sich Unternehmen gegen Cyberattacken aufstellen, darüber diskutierten Anja Swidsinski von der
und Wissenschaft sowie gegen kritische matisch erfassen und verwalten zu Gerade bei Zugriffen durch externe
die beste Verteidigung Transferstelle für IT-Sicherheit im Mittelstand, Markus Weiler, Enterprise Account Manager bei BeyondTrust,
Infrastrukturen. Spionageangriffe sind und Steven Arzt, Abteilungsleiter Secure Software Engineering bei Fraunhofer SIT (v.!li.!n.!re.). können. Durch ein proaktives Sicher- Dienstleister, deren Sicherheitsstan-
quasi auf der Tagesordnung. Aber: Brauchen wir eine aktive Verteidigung, heitsmanagement inklusive Just-in- dards meist außerhalb der Unter-
»Wir sehen eine erhöhte Gefahr durch und was ist das überhaupt? Bei der Forschungszentrums für angewandte sein Wissen und sein Handeln. Damit Time-Zuteilung von Zugriffsberech- nehmensverantwortung liegen,
Cybersabotageangriffe. Wer mit einem Diskussion über aktive Cyberabwehr Cybersicherheit ATHENE. An techni- wichtiges IT-Sicherheitswissen im tigungen können IT-Verantwortliche ergeben sich hier zu viele Risiken.
Atomschlag kokettiert, wird auch kein war schnell klar – eine einfache Ant- schen Maßnahmen, Angriffe stoppen Unternehmensalltag auch wirklich produktive und sicherheitsgeprüfte
Problem damit haben, Cybersabotage- wort gibt es darauf nicht. »Bei der oder proaktiv zu verhindern, fehlt es umgesetzt wird, muss es von Anfang Arbeitsprozesse sicherstellen. Bei Wie bereiten sich Unternehmen
angriffe zu verüben«, sagte Jadran aktiven Cyberabwehr geht es nicht nicht, schon gar nicht bei der Bundes- an fester und praxisnaher Teil der der Nutzung von Cloud-Lösungen bestmöglich auf einen Angriff vor?
Mesic, Leiter Cyberabwehr beim Bun- um Angriffe auf Einrichtungen eines wehr. »Mal eben schnell zurückschla- Berufsausbildung sein. »Das Projekt kommt es, neben der Einhaltung von
desamt für Verfassungsschutz. Er erläu- fremden Staates zur Vergeltung oder gen geht nicht«, sagte auch Oberst ›mIT Sicherheit ausbilden‹ vermittelt Regularien und dem Schutz von Trotz der bekannten Gefahren wer-
terte, wie seine Behörde staatlich Abschreckung. Es geht darum, die Guido Schulte, Stellvertretender Chief grundlegendes IT-Sicherheitswissen Personendaten, insbesondere darauf den proaktive und grundlegende
gesteuerte Cyberangriffe aufklärt und Strafverfolgungsbehörden dabei zu Information Security Officer (CISO) an Ausbildungsverantwortliche, die an, zu verstehen, welche Konten und Maßnahmen der IT-Sicherheit nur
deutsche Stellen vor Ausspähung und unterstützen, Straftaten zu vereiteln der Bundeswehr. »Die beste Verteidi- seit Herbst an bundesweit stattfinden- Privilegien überhaupt für Cloud- selten getroffen. So gewähren viele
Sabotage schützt. Insbesondere mit und zu verfolgen«, betonte Michael gung ist Prävention, das gilt auch und den kostenlosen IT-Sicherheits-Work- Dienste genutzt werden. Organisationen ihren Nutzern nach
Blick auf China müsse man bestehende Waidner, Leiter des Fraunhofer-Insti- gerade für die Sicherheit im Netz. shops teilnehmen«, sagt Projektleiterin wie vor lokale Administrationsrechte,
Abhängigkeiten kritisch hinterfragen. tuts für Sichere Informationstechno- Unser Fokus liegt auf dem Schutz der Anja Swidsinski von der Transferstelle Warum hilft klassisches VPN obwohl insbesondere bei Remote-
Denn: »Wenn jemand einen ›General- logie SIT und CEO des Nationalen Bundeswehr.« Keine leichte, aber eine für IT-Sicherheit im Mittelstand (TISiM), allein hier nicht weiter? Arbeitsplätzen das Least-Privilege-
wirksame Aufgabe. Denn: Die vielen »Gerade kleinere Ausbildungsbetriebe Prinzip (PoLP) durchgesetzt werden
Verfahren, die präventiv Schwachstel- können wir mit diesem Projekt adäquat Bei VPNs ist es grundsätzlich schwie- sollte. Mitarbeiter verfügen dann
len finden, sind ausgeklügelt und unterstützen und so IT-Sicherheits- rig, den nötigen Grad an Kontrolle nur über die erforderlichen Nutzer-
nehmen, wie im Militär üblich, auch lücken durch nachhaltige Wissens- und aufrechtzuerhalten, der für Fern- rechte, die sie auch tatsächlich zur
die Sichtweise der Angreifer ein. Kompetenzvermittlung schließen.« zugriffe auf interne Zielsysteme Erfüllung ihrer Aufgaben benötigen.
notwendig ist. Wird das externe Nicht autorisierte Software wird
Entscheidend: der Faktor Mensch
Ausgangssystem kompromittiert, unterbunden und Änderungen an
Schwachstellen erkennen und behe- sind auch die mit ihm verbundenen der Systemkonfiguration können
ben – damit stellen sich auch kleine Systeme gefährdet – für den privi- nicht durchgeführt werden.
Wie leicht IT-
und mittlere Unternehmen bestmög- Sicherheitslücken
lich gegen Cyberattacken auf. Mit trotz umfassender

Investitionen in professionelle Cyber-


Vorkehrungen Weitere Informationen unter www.beyondtrust.com/de
unentdeckt
»Das, was heute die Gasspeicher sind, können morgen die Rechenzentren sein«, mahnte Jadran Mesic, sicherheit allein ist es aber nicht getan. bleiben, erläuterte Impressionen zur 5. Jahrestagung Cybersecurity finden Sie unter
Leiter Cyberabwehr beim Bundesamt für Verfassungsschutz, im Gespräch mit Lisa Hegemann, Leiterin Steven Arzt,
des Ressorts Digital, ZEIT ONLINE. Entscheidend ist der Faktor Mensch, Fraunhofer SIT. www.studiozx.de/events/cybersecurity

Premium-Partner: Partner: Netzwerkpartner: Veranstalter:


18 LESERBRIEFE 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

Zur Ausgabe Nr. 42 Weitere Leserbriefe finden Sie unter


blog.zeit.de/leserbriefe

Heinrich Wefing:
Wir haben die
Hosen voll Die FDP als Ich-ich-ich-Partei War das eine
Sternstunde?
Moritz Aisslinger:
»Gegen die Angst« ZEIT NR. 42 Robert Pausch: »Zu gut erkannt« ZEIT NR. 42 »Sie war’s« ZEIT NR. 42

Angst ist ein kaltes Gefühl. Putin spielt mit Ich muss gestehen, ich habe diese ewigen Befind- Parteivorsitzenden gingen dabei mehr oder weni- in die publizistische Schusslinie, gipfelnd in dem Das Dossier über die Forscherin, die mit ihrer
dieser Angst. Jetzt, wo die militärischen Erfol- lichkeitsstörungen der (aller) Parteien seit Lan- ger starke Signale der liberalen Verantwortung mantraartig vorgetragenen Vorwurf, er lasse es an Arbeit drei männlichen Forschern den Weg
ge Russlands in der Ukraine ausbleiben, ist es gem satt. Jetzt hat die FDP in einer Landtagswahl aus. In der ganzen Zeit ist zudem die Rolle der Führung vermissen, agiere zaudernd und zöger- zum Nobelpreis geebnet hat, ist sehr interes-
für ihn nur folgerichtig, die Unterstützer zu verloren, schon pflegt sie ihre Profilneurose. Partei als »Königsmacherin« bei der Wahl des lich. Da muss es nicht verwundern, dass die SPD sant und dazu angetan, einiges zurechtzu-
schwächen. Denn dass die Ukraine Russland Im Grundgesetz ist den Parteien eine Mittlerrolle Bundeskanzlers, der Bundeskanzlerin festzustel- auf Bundesebene laut Umfragen in der Wähler- rücken. Ich frage mich nur, was genau dabei
ohne die Waffenlieferungen aus dem Westen (!) zugedacht, nicht mehr und nicht weniger. Ihre len. Wenn die FDP Teil der Bundesregierung ist, gunst kontinuierlich absackt. jetzt die »Sternstunde der Menschheit« ist.
nicht genug entgegenzusetzen gehabt hätte, Existenz ist kein Selbstzweck. geht es allerdings offenbar nur noch darum, das RÜDIGER PAUL, PER E-MAIL Dass eine intelligente Frau der Ergebnisse
ist auch Putin klar. DR . URSUL A AUGENER , PER E-MAIL eigene Profil zu schärfen. Doch immer nur stur ihrer genialen Erkenntnis beraubt und von
Heinrich Wefing bringt es auf den Punkt: Es die eigene Klientel zu bedienen und die pragma- Der Leitartikler meint, dass die FDP die Regie- selbst ernannten »Herren der Schöpfung«
gilt, die Nerven zu bewahren. So schrecklich Widerspruch! Nicht eine überzogene Profilierung tischen Lösungen zu vernachlässigen führt – wie rungspolitik anstandslos mitmachen soll. Das ist über den Tisch gezogen wurde? War sicher
das alles ist, es ist höchste Zeit, Autokraten schadet dieser Partei, sondern ihr weitgehender die letzten vier Landtagswahlen gezeigt haben – zu viel verlangt angesichts der verfehlten Politik nicht der einzige Vorfall dieser Art.
und Menschenfeinden wie Putin das Hand- Attentismus nach dem Ukraine-Überfall. Auf nicht zum Erfolg. FELIX BICKER , ES SEN von SPD und Grünen, die auf die Wirtschaft DR . SABRINA HAUSDÖRFER , BERLIN
werk zu legen. REGINA STOCK , KIEL diese Zeitenwende hatte Christian Lindner bisher keine Rücksicht nimmt. Aufgabe der FDP ist es
keine Antwort. Selbst die von breitem öffent- Die Welt braucht Pragmatismus. Pragmatismus aber, dem wirtschaftlichen Sachverstand zum Kann man den Betrügern den Nobelpreis
Was ist aus uns geworden? Hysterische Panik- lichem Rückenwind getragene Laufzeitverlänge- ist kein Alleinstellungsmerkmal. Aber in existen- Durchbruch zu verhelfen. Gerade in Krisenzeiten nicht posthum entziehen – und ihn Rosalind
macher und Hosenscheißer sind wir (fast rung der Atomkraftwerke konnte er nicht maxi- ziellen Zeiten ein Profilierungspunkt für die wie diesen. Franklin zusprechen?
alle)! So werden wir die liberale Demokratie mal durchsetzen. Fehlanzeige auch beim Thema Regierungsparteien, den viele mündige Bürger Das Problem besteht in einer Energiemangellage ELISABETH MAYER , PER E-MAIL
nicht verteidigen können. Waffenlieferungen und Migration. Oder auch im Auge haben. Parteien mit Existenzsorgen und dadurch ausgelösten Preissteigerungen. Die-
THOMAS WALTER , PER E-MAIL Corona, wo ganz Europa auf Eigenverantwor- glauben, ihre Selbstzweifel durch ein Übermaß an ses lässt sich nur mit einer Ausweitung des Ange- Die ZEIT schreibt: »Hunderttausende Men-
tung setzt anstatt obrigkeitsstaatlicher Bevor- ideologisch-taktischer Sichtbarkeit kompensieren bots an Energie bekämpfen. Daher ist es erforder- schen lesen Watsons Erinnerungen, sie erfah-
Als Nichthistoriker schreiben Sie über die mundung, eigentlich originär liberales Gedan- zu müssen. Dabei erhöhen sie nur den Wider- lich, die eigenen Energievorkommen zu erschlie- ren, wie drei Spitzenforscher monatelang ihre
Angst im Kriegszeiten. Vielleicht sollten Sie kengut. Selbst bei der Schuldenbremse hat die spruch zwischen Schein und Wirklichkeit. Viele ßen und auszubeuten. Kollegin mobbten, sich gegen sie verschwo-
gelegentlich über den Ausspruch Otto von Partei längst ihre Unschuld verloren. Diese Leer- mündige Bürger entziehen das Vertrauen, wenn Wenn wir davon ausgehen, dass für die Energie- ren. Aus heutiger Sicht würde man einen Auf-
Bismarcks nachdenken. Der sagte nämlich: stellen hätte die FDP besetzen müssen. das Konto nur zum Schein gedeckt ist, gerade mangellage der entscheidende Winter der Winter schrei aus der Wissenschaftsgemeinschaft
»Politik hat nicht zu rächen, was geschehen CHRISTOPH SCHÖNBERGER , A ACHEN auch wenn der Scheinwerfer Finanzminister ist. 2023/24 ist, so ist es erst recht erforderlich, alle erwarten (...) über die Verachtung der wissen-
ist, sondern dafür zu sorgen, dass es nicht REINHARD KOINE, BAD HONNEF Energieträger zur Verfügung zu haben, also neben schaftlichen Leistung einer Frau«.
wieder geschehe.« Es mangelt der FDP an Verantwortung für das einheimischem Gas (durch Fracking) auch Atom- Woher nehmen Sie die Zuversicht, dass es
Ihre Spielereien mit dem Wörtchen »wenn« große Ganze. Sie zeigt sich als Ich-ich-ich-Partei, Das Verhalten der FDP als Bremsklotz in der strom. Die Forderungen der FDP sind volkswirt- heute anders wäre? Nach meinen Erfahrun-
sehe ich eher als einen belletristischen Ver- die sich den Anforderungen jenseits ihrer Ideolo- Bundesregierung gefährdet nicht nur ihre eigenen schaftlich begründet und sinnvoll. gen hat sich das Frauenbild leider nicht ent-
such, der aber in solch ernsten Zeiten wie gie nicht stellen will. Genau das haben die Wähler Wahlerfolge, sondern wird auch für die Koaliti- CHRISTOPH MEIS SNER , FLENSBURG scheidend verändert. Mein gesamtes Berufs-
jetzt, wo es um Krieg und Frieden für die in Niedersachsen gemerkt. Während die Grünen onspartner zunehmend zur Belastung. leben ist seit über drei Jahrzehnten geprägt
ganze Welt geht, nicht sonderlich ange- eine Selbstgewissheit nach der anderen infrage Der Vergleich mit der Rolle der SPD als Junior- Wenn die FDP ununterbrochen von der Schul- davon. Aufschreie kenne ich nicht. Nach
bracht ist. DR . DETLEF RILLING, SCHARBEUTZ stellen, weil die Krise verantwortliches Handeln partner in der großen Koalition hinkt: Die Union, denbremse schwadroniert oder Steuererhöhungen meiner persönlichen Erfahrung gilt – insbe-
fordert, landet die FDP bei 4,7 Prozent. Kein insbesondere die Bundeskanzlerin, konnte von für Reiche in der Dreierkoalition erfolgreich be- sondere für den Mint-Bereich – die Aussage
Wunder. HELMUT SCHMITZ, WESEL jener Konstellation profitieren. kämpft und sich Lindners seltsame Vorstellung des Organisationspsychologen Tomas Cha-
Olaf Scholz hingegen, der die inhaltlichen Diffe- von Gerechtigkeit in der Koalition durchsetzt, morro-Premuzic: »Die Wahrheit ist, dass so
Die Geschichte der FDP seit 1948 ist eine Anein- renzen und ideologischen Gräben zwischen FDP spielt der zunehmend genervte Wähler nicht mehr ziemlich überall auf der Welt Männer dazu
Alltag und Krieg anderreihung von Versuch und Irrtum. Von den und Grünen ausbalancieren muss, gerät ständig mit. KL AUS REISDORF, ST. PAULET DE CAIS SON neigen, sich für viel klüger zu halten als
Frauen«. DIPL .-ING. PETR A BAIER , BADEN-BADEN
Alice Bota: »Stell dir vor ...«
Es waren nicht die männlichen Kollegen, die

Klimaneutraler Kurzurlaub
ZEIT NR. 42 Rosalind Franklin um ihre Arbeit, ihren
Ruhm oder gar um den Nobelpreis betrogen.
Ja, es muss schmerzhaft sein, wenn Orte, an Das hat der Tod gemacht.
denen man hängt, durch Krieg ausgelöscht In der Fachzeitschrift Nature erschienen am
werden. Doch angesichts der Klagen über Zum Interview »Der Klima-Deckel« mit dem Ökonomen Achim Wambach ZEIT NR. 42 25. April 1953 drei Artikel gleichzeitig. Eine
mangelnde Empathie mit dem Leid in der bewusste editorische Entscheidung, um die
Ukraine frage ich mich, wie denn die Klagen- Gleichwertigkeit und Zusammengehörigkeit
den ihrerseits früher auf fernes Leid reagier- Das Interview mit Achim Wambach hat mir ein und nimmer klappen wird mit der Begrenzung Die CO₂-Zertifikate stehen zunächst lediglich herauszustellen. Es sind dies zwei Arbeiten
ten. Gingen sie auf die Straße, als Putin wunderbares Wochenende beschert: Ich habe so- des Temperaturanstiegs – wenn es nicht bereits zu auf dem Papier, als theoretische Grundlage für der späteren Nobelpreisträger und eine dritte
Aleppo in Schutt und Asche legen ließ? Ver- fort einen Flug nach Fuerteventura gebucht. So spät ist. GEBHARD BODDIN , HAMBURG CO₂-Einsparungen. Entscheidend für das Gelin- von Rosalind Franklin und Raymond Gos-
fielen sie in Trauer, als es im Jemen Bomben wie ich den Ökonomen verstanden habe, bläst gen des Klimaschutzes aber ist der Mensch und ling, ihrem damaligen Mitarbeiter.
auf Zivilisten regnete? Vielleicht taten sie das. dank des europäischen Emissionshandels dann So richtig die Aussagen des Ökonomen Achim sein Verhalten. Wahrscheinlich hätte also auch Rosalind
Vielleicht kehrten sie nach dem ersten Entset- irgendeine Fabrik genau die Menge CO₂ weniger Wambach zur Bedeutung des Emissionshandels WOLF WARNCKE, TARMSTEDT Franklin den Nobelpreis bekommen (wenn
zen aber auch wieder in ihren Alltag zurück, in die Luft, die ich mit meinem Flug verbrauche. für den Klimaschutz sind, so fatal sind die Schlüs- sie 1962 denn noch gelebt hätte). Und dass
dankbar dafür, dass es ihn gab. So weit alles verstanden. se, die er zieht. Denn natürlich hilft der Sparbei- Das Interview ist genau das, was ich mir von der ihr Co-Autor und Mitarbeiter Raymond
Ich halte diese Reaktion für sehr menschlich, Ich lerne auch, dass die Grenzwerte um 2,2 Pro- trag jedes Einzelnen – auch in den durch den ZEIT wünsche: informativ, lang und zu einem Gosling der Urheber des berühmten Fotos ist,
und ich denke, nicht nur wir würden anders zent pro Jahr von der EU reduziert werden. Dann Emissionshandel regulierten Bereichen. viel zu wenig bekannten Thema. wird in dem Artikel in der ZEIT nicht deut-
über zerstörte Orte in Deutschland sprechen aber muss mit dieser Reduzierung ja auch eine Denn jede weitere Fotovoltaikanlage und jeder THEO HEER , ALLENSBACH lich genug gesagt.
als über die in der Ukraine, sondern umge- Erhöhung des Ausbaus der erneuerbaren Ener- eingesparte Flug vermindern unzweifelhaft die Der Artikel ist im Stile des gegenwärtigen
kehrt auch die Ukrainer. gien einhergehen. Doch, laut Wambach, bringt es CO₂-Emissionen. Das führt zu sinkenden CO₂- In den wesentlichen Punkten stimme ich Achim Feminismus geschrieben, sich anbiedernd,
SABINE MÖHLER , PER E-MAIL den Klimaschutz nicht voran, wenn ich mir als Preisen, was ökonomischen Druck von den Wambach zu, insbesondere was die zentrale aber nicht so korrekt, wie es eigentlich nötig
Privatmann eine Solaranlage anschaffe. Dass die Industrien nimmt und damit die Wahrschein- Bedeutung der Emissionshandelssysteme betrifft. wäre. DR . ECKHARD LIEB , HILDESHEIM
Emotionen zu schüren sollten Sie der Bild- fast einzig gute Methode der Ausbau der Solar- lichkeit vermindert, dass die Politik die vorgege- Die Aussagen, dass die Sektoren Wärme für
Zeitung überlassen. Was soll der Leser aus energie auf Dächern ist, wenn man nicht alle 100 benen Ziele zukünftig aufweicht. Gebäude und Verkehr nicht unter eine Zertifika-
dem Artikel folgern? Mehr Waffen, damit der Meter von einer Windanlage erfreut werden will, Ganz abgesehen von diesem nicht zu unterschät- teregelung fielen, sind jedoch missverständlich.
Krieg schneller siegreich beendet werden ist aber doch eine Tatsache. Vermutlich wird der zenden Wirkmechanismus (den Herr Wambach Richtig ist, dass diese nicht vom europäischen
kann? ASTRID KRUHL, PER E-MAIL Experte davon ausgehen, dass E.on & Co. das ja auch selbst erkennt) finde ich es unverantwort- System erfasst werden. In Deutschland aber IHRE POST
schon richten werden. lich, Eigenengagement in Sachen Klimaschutz zu unterliegen sie seit 2021 dem Gesetz über einen
Zum Dank sende ich Ihnen dann eine Postkarte diskreditieren und so Klimaleugnern zweifelhafte nationalen Zertifikatehandel für Brennstoffemis- erreicht uns am schnellsten unter der
von den Kanaren. Argumente an die Hand zu geben. sionen (BEHG). Die Emissionsmengen der Sek- E-Mail-Adresse leserbriefe@zeit.de. Mit der
K ARL GIGGENBACH , FISCHBACHAU HEIKO VON TSCHISCHWITZ, POOLE, SÜDENGL AND toren Wärme und Verkehr sind in Deutschland Einsendung geben Sie Ihr Einverständnis,
BEILAGENHINWEIS nach Anlage 1 zu §4 Klimaschutzgesetz bereits Ihren Brief in der ZEIT, deren digitalen Aus-
Was für ein tolles Interview! Achim Wambach er- Der Ökonom Achim Wambach meint, dass Öko- gedeckelt und werden jährlich abgesenkt. gaben und im Leser-Blog auf www.zeit.de
Die heutige Ausgabe enthält folgende Publikationen klärt in einer Klarheit, die Seltenheitswert hat, wo strom zu kaufen, Kurzflüge zu vermeiden oder PROF. FR ANK BEST, HOCHSCHULE KONSTANZ unter Nennung Ihres Namens und des
in einer Teilauflage: Projekt17, 22761 Hamburg; der individuelle Einsatz für den Klimaschutz, an die Solaranlage auf dem Dach nicht wirklich Wohnortes zu veröffentlichen. Für den
in|pact media GmbH, 10178 Berlin; Mey & Ed- den ständig und undifferenziert appelliert wird, helfen, CO₂ einzusparen. Grund: Die CO₂-Zer- Ich würde mir einen Artikel wünschen, der die Inhalt sind Sie als Einsender verantwortlich;
lich GmbH, 04227 Leipzig; Fattoria La Vialla, IT- hilfreich ist und wo nicht. Die konsequente Aus- tifikate führten lediglich zu einer Verlagerung der Argumente von Herrn Wambach beleuchtet. Ich die Redaktion behält sich Auswahl, Kürzung
52029 Castiglion Fibocchi; In der Auflage Christ weitung des Emissionshandels auf alle Lebensbe- Emissionen. Durch solche Äußerungen erweist empfinde sie als etwas einseitig, kann dies aber und redaktionelle Bearbeitung vor. Zudem
& Welt: Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, reiche wäre der einzig sinnvolle, gerechte und Wambach dem Klimaschutz einen Bärendienst, nur bedingt belegen, da mir die nötigen Kennt- können Sie die Texte der ZEIT auf Twitter
42646 Solingen damit für alle akzeptable Zwang, ohne den es nie denn er berücksichtigt nicht den Faktor Mensch. nisse fehlen. CHRISTIAN BR ANDL, PER E-MAIL diskutieren und uns auf Facebook folgen.

ANZEIGE

18. November 2022


Illustration: www.gertalbrecht.de

Jetzt
DEIN Engagement zählt: Mach mit und lies vor! anmelden!
www.vorlesetag.de
Geschichten verbinden – doch viele Kinder erleben zu Hause So einfach geht’s:
nicht, wie schön Vorlesen ist. Teile deine Freude am Lesen mit  (Digitale) Vorleseaktion planen
ihnen und melde dich jetzt für den Bundesweiten Vorlesetag an!  Anmelden unter www.vorlesetag.de
Dieser steht 2022 unter dem Motto »Gemeinsam einzigartig«.  Lesefreude schenken
Du kannst deine Vorleseaktion aber auch zu anderen Themen  Teile Ideen und Erlebnisse unter #vorlesetag
gestalten. Ob zu Hause, in der Kita, Schule oder digital –
Hauptsache, es wird vorgelesen! Initiatoren: Partner:
Bitte beachte bei der Planung deiner Vorleseaktion die geltenden
Kontaktbeschränkungen zum Zeitpunkt des Vorlesetags.
DIE ZEIT N o 44 27. Oktober 2022 GESCHICHTE 19

Bis zu acht Millionen Tonnen Bomben warfen die USA im Vietnamkrieg ab: US-Flugzeug während der »Operation Linebacker« (Mai bis Oktober 1972)

BOMBEN Öl vom Schah


Deutschlands Energie-
Diplomatie im Iran unter
Brandt und Schmidt
Am 5. März 1972 landet ein Regierungsflieger
in Teheran mit einem Staatsgast an Bord, der
das iranische Regime bislang gemieden hat:
Willy Brandt, SPD, der deutsche Bundes-
kanzler, besucht Schah Mohammed Reza
Pahlevi, den Kaiser des Iran.
Brandt steht 1972 auf dem Höhepunkt
seines internationalen Ansehens, im Vorjahr
hat er den Friedensnobelpreis erhalten. Nun
will er die deutsch-iranischen Beziehungen
verbessern und der Bundesrepublik einen
erheblichen Anteil der iranischen Erdöl-
produktion sichern – eine wenig bekannte
Episode der westdeutschen Energiepolitik der
Siebzigerjahre, die der Historiker und Green-
peace-Abrüstungsexperte Alexander Lurz kürz-
lich in seiner Promotionsschrift »Technologie
für Öl« und »Recycling der Ölmilliarden« nach-
gezeichnet hat (Franz Steiner Verlag; 487 S.,
79,– €). »Damals wie heute hat man es ver-
säumt, die Energieversorgung sicher auszuge-

UND LÜGEN
stalten, und begab sich sehenden Auges in
Abhängigkeit autoritärer Staaten«, sagt er.
Neben der Sowjetunion waren die Ölförder-
länder im Nahen und Mittleren Osten die
wichtigsten Partner.
Für Brandt ist die Reise nach Teheran
heikel. Schließlich bietet der von den USA
Foto: Science Photo Library

gestützte persische Schah für die westdeutsche


Linke ein klares Feindbild. Beim Besuch des
iranischen Monarchen in Berlin im Juni 1967
hatten Agenten des Regimes auf Exil-Iraner
und andere Demonstranten eingeschlagen –
der Auftakt des deutschen »68«. Und natür-
lich kennt die Bundesregierung die fatale
Menschenrechtslage im Iran. Die Gefängnis-
Über die Schwierigkeit, einen aussichtslosen Kampf zu beenden: Wie Richard Nixon und Henry Kissinger den Vietnamkrieg se sind voll mit politischen Gefangenen, und
als Brandt 1972 auf Reisen geht, bemüht sich
in die Länge zogen – und einen Schuldigen für ihr Scheitern suchten VON FABIAN HILFRICH der deutsche Botschafter Georg von Lilienfeld

W
darum, dass während des Besuchs keine
Todesurteile vollstreckt werden. Die Haupt-
enn dir jemand auf die und Le Duc Tho, einem Mitglied des nordvietna- te der Sechzigerjahre vom FBI und von der CIA ob- einer Pressekonferenz Ende Oktober, der Frieden sei sorge allerdings ist eine andere: »Auch in der
Finger haut, dann tritt mesischen Politbüros. serviert – wobei es nie gelang, die unterstellte Ver- zum Greifen nah. Presse«, sagt Lurz, »gab es damals ein mediales
ihm in den Unterleib.« Die Vietnamisierung brachte politische Vorteile: bindung zu kommunistischen Staaten nachzuweisen. Nixon gewann die Wahl haushoch, aber er wuss- Trommelfeuer, dass die Bundesregierung sich
Hinter verschlossenen Tü- Die amerikanische Bevölkerung wertete den schritt- Nun hetzte ihnen Nixon zusätzlich die Steuerfahn- te, dass ihm der Kongress die Mittel zur Kriegfüh- nun intensiv um die Energiesicherheit küm-
ren fasste US-Präsident weisen Abzug der US-Truppen als einen Erfolg, zumal dung auf den Hals, um ihnen die Arbeit zu erschwe- rung weiter beschneiden würde. Er griff daher ein mern müsse.«
Richard Nixon im Febru- dadurch die Verluste drastisch sanken. Insgesamt ren. Sein paranoider Glaube, von Feinden umzingelt letztes Mal zu drastischen Maßnahmen, um Saigons Brandts Vorgänger Kurt Georg Kiesinger,
ar 1972 seine Maxime im wurde es nun einfacher, den Krieg zu ignorieren – was zu sein, gipfelte im Einsatz der »Klempner«, einer im Überlebenschancen zu steigern: Im Dezember 1972 CDU, war bereits 1968 nach Teheran gereist,
Umgang mit dem kommunistischen Nordvietnam der Regierung Freiräume verschaffte. Auf der anderen Weißen Haus organisierten Truppe, die schließlich entfesselte er über Nordvietnam die bis dahin um den Handel anzukurbeln. Wenige Monate
wenig friedfertig zusammen. Dagegen betonte er Seite war es kaum noch möglich, militärischen Druck ins Hauptquartier der Demokratischen Partei im schwersten Flächenbombardements amerikanischer später vereinbarte das deutsche Staatsunterneh-
in der Öffentlichkeit die damals schon dreijährige auf Hanoi auszuüben, um ein Entgegenkommen am Watergate Hotel einbrach, um Informationen über B-52-Bomber. Gleichzeitig warnte er Thieu, dass men Fritz Werner eine weitreichende Rüs-
Suche nach einer Friedenslösung. Verhandlungstisch zu erzwingen. Schonungslos ent- den »inneren Feind« zu sammeln. 1974 kostete Nixon die USA ein Friedensabkommen zur Not auch ohne tungskooperation mit dem Iran. Brandts
Kurz und siegreich hatte der Vietnamkrieg larvte Le Duc Tho dieses Dilemma im Gespräch mit die Enthüllung dieses Skandals das Amt. ihn unterzeichnen würden. Kabinett ermöglicht nach dem Staatsbesuch
verlaufen sollen, eine militärische Spezialoperation Kissinger: Wie könnten die USA erwarten, Hanoi mit Am 27. Januar 1973 war es so weit. Wenige Tage ebenfalls Rüstungsdeals. »Menschenrechte
gewissermaßen. Am Ende dauerte der amerika- südvietnamesischen »Marionettentruppen« zu schla- Für den Fall Saigons 1975 machte die zuvor erklärte Nixon auf einer Pressekonferenz, einen spielten keine Rolle«, sagt Lurz. Doch allen
nische Militäreinsatz in Südostasien mehr als ein gen, wenn das in den Jahren zuvor mit einer halben US-Regierung den Kongress verantwortlich »ehrenvollen Frieden« erreicht zu haben, und feierte Bemühungen zum Trotz: Am Ende erreicht
Jahrzehnt; er war lang und verlustreich. Million US-Soldaten nicht gelungen sei? Kissinger die Rückkehr der US-Kriegsgefangenen und Thieus man bei der Erdölversorgung keinen Durch-
Wie aber ist ein Rückzug möglich, ohne die er- wusste das, aber es gab keine Alternative. Erfolgreicher war seine Strategie, das Schicksal der politisches Überleben als große Erfolge. Beides war bruch. Denn der Schah und seine Regierung
klärten Ziele erreicht zu haben? Wie rechtfertigt man Da die Vietnamisierung eine erneute Truppen- US-Kriegsgefangenen in Vietnam zu instrumentali- Augenwischerei: Hanoi hatte stets angeboten, die werden nicht nur von Westdeutschland um-
Kompromisse mit einem Feind, den man als das ab- verstärkung ausschloss, setzte Nixon fortan auf an- sieren. 1966 hatte Hanoi gedroht, die Gefangenen Gefangenen nach Kriegsende freizulassen. Und dass worben – zumal, als 1973 die Ölkrise beginnt
solut Böse dargestellt hat? Die letzten Jahre des Viet- dere Wege, eine Entscheidung zu forcieren: Ende allesamt als Kriegsverbrecher zu behandeln, da der Thieu an der Macht bleiben würde, war illusorisch. und der Iran als Erdöllieferant und Absatz-
namkriegs und sein Ende vor 50 Jahren illustrieren, April 1970 verkündete er den Einmarsch von US- Krieg nie offiziell erklärt worden war. Nixon machte Tatsächlich hatte Kissinger gegenüber China und der markt noch einmal an Bedeutung gewinnt. Die
wie schwierig solche Rückzüge sind und wie sie die Militär in Kambodscha, um dort ein angebliches ihre Freilassung von 1969 an zu einem Hauptziel bei Sowjetunion eingestanden, das beste Resultat, das die Bundesregierung stellt dem Regime nun sogar
ganze Nation einer Zerreißprobe aussetzen können. Hauptquartier nordvietnamesischer Truppen und den Friedensverhandlungen in Paris. Zugleich diente USA erwarten könnten, sei ein »annehmbares In- eine Lizenzfertigung des Leopard-2-Panzers in
Richard Nixon hatte die Präsidentschaftswahl ihrer südvietnamesischen Verbündeten zu zerstören. ihm der öffentlich geäußerte Verdacht, dass Nordviet- tervall« zwischen dem Friedensabkommen und dem Aussicht, des damals modernsten Kampfpan-
1968 unter anderem wegen seines Versprechens Man werde nicht zulassen, dass die USA zum nam die Gefangenen nicht freilassen würde, als Legi- Sturz der südvietnamesischen Regierung. Genauso zers der Welt, der zu dieser Zeit nicht einmal
gewonnen, einen »Geheimplan« für einen Frieden »bemitleidenswerten, hilflosen Riesen« degradiert timation, den Krieg in Hoffnung auf einen Sieg fort- kam es: Saigon fiel am 30. April 1975. bei der Bundeswehr eingeführt ist.
zu haben. Eine Offensive Nordvietnams und der würden. Markige Worte, aus denen die Angst vor zuführen. Dass Hanoi sich weigerte, eine Freilassung In der Zwischenzeit strickte die Nixon-Regierung Brandts Nachfolger Helmut Schmidt über-
Nationalen Befreiungsfront im Süden hatte zu Beginn Prestigeverlust sprach. Das vermeintliche Haupt- vor Kriegsende zu versprechen, kam Nixon insofern an einer Dolchstoßlegende – unter Berufung auf eine nimmt das Iran-Projekt 1974. Er habe bei
des Jahres die Stimmung derart gedreht, dass fast alle quartier wurde nie gefunden. entgegen. So schleppten sich die Friedensverhand- Klausel im Friedensvertrag, die militärische Interven- Waffenexporten gezögert, sagt Lurz. Bei der
Präsidentschaftskandidaten gelobten, das Blutver- Im folgenden Jahr unterstützte die US-Luftwaffe lungen dahin – bis ins entscheidende Jahr 1972. tionen im Fall einer Verletzung des Abkommens er- Atomtechnik sei er dafür umso großzügiger
gießen zu beenden. Nixon und sein Sicherheitsberater eine südvietnamesische Invasion in Laos – wieder mit Es war ein Jahr exzessiver Kriegsgewalt: In Re- laubte. Kissinger signalisierte China, dass, egal was gewesen: »Schmidt wäre sogar bereit gewesen,
Henry Kissinger waren überdies zu der Einsicht ge- der Begründung, dass Südvietnam von dort aus akut aktion auf die nordvietnamesische Osteroffensive geschehe, keine US-Truppen mehr nach Vietnam Schlüsseltechnologien zu liefern, die den Bau
langt, dass der Krieg die neue Entspannungspolitik bedroht werde. Die Operation endete in einem De- machte sich Nixon daran, den Feind »wirklich zu entsandt würden. Als die nordvietnamesischen Trup- von Atombomben ermöglicht hätten.« Doch
gegenüber der Sowjetunion und China behindere. saster. Schließlich versuchte Nixon, der Gegenseite verprügeln, was wir schon lange tun wollten«. Von pen 1975 dann tatsächlich die südvietnamesische dazu – und zu dem Leopard-2-Geschäft –
Insgeheim hofften sie, die kommunistischen Groß- durch gezielte Indiskretionen zu suggerieren, dass er Mai an flog die US-Luftwaffe massive Bombenan- Hauptstadt einnahmen, verweigerte der Kongress wie kommt es nicht: Der Bonner Traum von einer
mächte würden Nordvietnam im Interesse der Ent- unberechenbar sei und zu drastischen Mitteln greifen griffe in der »Operation Linebacker« (nach einer erwartet die Finanzmittel für ein erneutes Eingreifen. deutsch-iranischen Raffinerie am Persischen
spannung zu einem Kompromissfrieden drängen. könnte, bis hin zu Atomwaffen. Doch auch diese Abwehrposition im American Football). Am Erfolg Der Fall Saigons, behauptete Kissinger fortan, sei Golf, die jährlich 22,5 Millionen Tonnen Öl-
Einen einseitigen Rückzug lehnte Nixon ab. Wie »madman-Strategie« brachte keine Konzessionen. der Bombardements zweifelten auch Nixon und allein der Weigerung des Kongresses geschuldet. produkte für den bundesdeutschen Markt
seine Vorgänger war er überzeugt, dass es die Glaub- seine Berater. Nichts aber hielten sie für politisch Zudem habe Hanoi nicht alle Gefangenen freigelas- produzieren und 14 Prozent des Gesamtver-
würdigkeit der USA irreparabel beschädigen würde, Gegen die Kriegsgegner im Innern zog heikler, als nichts zu tun. sen. Beides sind Legenden, die eine Aufarbeitung des brauchs decken soll, scheitert vor allem daran,
wenn es ihnen nicht gelänge, Südvietnam zu retten. Nixon auch mit illegalen Mitteln zu Felde Im Sommer kam in Paris dann endlich Bewegung Krieges erschwerten und die den USA als Vorwand dass die iranische Regierung 1975 verkündet,
Die Folgen wären katastrophal: Die kommunistischen in die Verhandlungen. Washington willigte ein, dass dienten, vereinbarte Reparationen nicht zu zahlen. von den Briten Panzer zu kaufen.
Mächte würden weitere Regionalkonflikte entfachen, Stattdessen eskalierte der Konflikt zu Hause. Vor allem die Kriegsgefangenen nicht vor, sondern während Wenn die US-Regierung doch wusste, dass sie ihre Enge Handelsbeziehungen zum mittler-
und die amerikanischen Verbündeten würden ihr Ver- der Einmarsch in Kambodscha ließ die Antikriegs- eines Waffenstillstandes repatriiert würden. Im Ge- Ziele nicht erreichen würde – warum schloss sie 1973 weile islamistischen Iran pflegt die Bundes-
trauen verlieren und womöglich Zugeständnisse an bewegung wieder aufflammen. Die Gegenreaktion genzug stimmte Hanoi zu, dass die amtierende süd- dennoch Frieden? republik gleichwohl bis heute. Und erst vor
den Ostblock machen. der Sicherheitskräfte war von äußerster Härte: An den vietnamesische Regierung von Nguyen Van Thieu in Weil Nixon und Kissinger klar war, dass der Krieg wenigen Monaten wurde der Grüne Robert
Was die US-Präsidenten von John F. Kennedy über Universitäten Kent State und Jackson State erschossen Saigon nicht vor einem Waffenstillstand zurücktreten nicht endlos fortgesetzt werden konnte. Die Heimat- Habeck in Sachen Energieversorgung in
Lyndon B. Johnson bis Nixon nicht offen sagten, war, Angehörige der Nationalgarde im Mai 1970 sechs müsse. Stattdessen einigten sich die Kontrahenten auf front brach auseinander, die Wirtschaft litt, und der Katar vorstellig. Menschenrechte? Sind, wie
wie sehr sie um ihren persönlichen Ruf fürchteten. Studenten. Kurz zuvor hatte Nixon die Protestieren- die Einrichtung einer Kommission, die Neuwahlen Druck des Kongresses nahm ständig zu. Bis zum damals, nachrangig. HAUKE FRIEDERICHS
Nixon glaubte noch 1972, dass es seine Willenskraft den als »Penner« beschimpft. vorbereiten sollte. Allerdings teilte Kissinger den süd- Schluss hatte Nixon auf ein siegreiches Ende gehofft.
und Glaubwürdigkeit seien, die den Frieden und die Im Senat stimmte nun eine Mehrheit dafür, die vietnamesischen Partnern nicht mit, dass er diese Und bis zum Schluss hatte er alles getan, um gesichts-
Freiheit der Welt gegen den Vormarsch des Sowjet- Mittel für Militäroperationen außerhalb Vietnams Kommission faktisch als nationale Einheitsregierung wahrend aus dem Schlamassel herauszukommen:
kommunismus sicherten. Einfach aufzugeben war für
ihn daher undenkbar.
zu kappen – und für einen Rückzug aus Kambodscha
bis Ende Juni. Das markierte eine Wende: Ähnliche
betrachtete – was Washington und Saigon bisher
abgelehnt hatten. Auf diese Weise hofften Nixon und
Vier Jahre hatte das gedauert, von Nixons Amtsantritt
1969 bis 1973, Tausende Tote hatte es gekostet, um Mehr Geschichte
Nach seiner Wahl 1968 setzte er zunächst auf Vorhaben waren zuvor noch stets an dem Vorwurf Kissinger noch vor den Präsidentschaftswahlen im sich am Ende eine reichlich labile Brücke aus dem
eine »Vietnamisierung« des Krieges: die schritt- gescheitert, sie seien unpatriotisch und ein Verrat an November 1972 einen Frieden zu erzielen. Konflikt heraus zu bauen. Auch wenn der Chefunter-
weise Übertragung der Hauptverantwortung auf den im Felde stehenden Soldaten. Doch im letzten Moment ließ Südvietnams händler Kissinger dafür den Friedensnobelpreis be- Weimars Ende: Warum
die südvietnamesischen Streitkräfte. Bis zum Nixon intensivierte daraufhin seinen Feldzug ge- Regierungschef Thieu die Vereinbarung platzen. Er kommen hat: Ein »ehrenvoller Frieden« war das scheiterte Deutschlands
Kriegsende 1973 machte dies die südvietnamesische gen die Kriegsgegner, mit legalen und illegalen Mit- misstraute der Einigung, zumal nordvietnamesische nicht. Das wusste, hinter verschlossenen Türen, erste Demokratie?
Armee zur viertstärksten der Welt – zumindest auf teln. Die Regierung schuf und unterstützte angeblich Truppen im Süden verbleiben durften. Nixon und niemand besser als der Präsident selbst. ZEIT Geschichte
dem Papier. Gleichzeitig begannen in Paris Frie- spontan gegründete patriotische Verbände, um das Kissinger waren außer sich vor Wut. In einem Brief 124 S., 8,95 €. Jetzt am
densverhandlungen zwischen den USA und Nord- Bild einer kriegsmüden Bevölkerung zu konterkarie- drohte Nixon Thieu durch die Blume mit einem Fabian Hilfrich lehrt Geschichte an der Kiosk oder unter
vietnam unter der Leitung von Henry Kissinger ren. Antikriegsorganisationen wurden schon seit Mit- Staatsstreich. Kissinger verkündete unterdessen auf Universität Edinburgh www.zeit.de/zg-heft
20 VERBRECHEN 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

Das Bundesverfassungsgericht hat den Suizid als ein Menschenrecht definiert. Was bedeutet diese Rechtsprechung
für den Alltag deutscher Gerichte? VON ROLF RAUM

D
iskutiert wurde parlamenta- ter Bezugnahme auf diese Rechtsprechung des
risch über Sterbehilfe und Bundesgerichtshofs ein. Es verlangt eine umfas-
Freitod viel. Doch alles an sende Abwägung durch den Suizidkandidaten und
gesetzgeberischen Initiativen eine nicht durch psychiatrische Krankheiten
ist am Schluss der letzten beeinflusste Entscheidung von einer »gewissen
Legislaturperiode im Papier- Dauerhaftigkeit« und »inneren Festigkeit«, um
korb gelandet (oder rechts- ihm den vollen Grundrechtsschutz zu gewähren.
technisch ausgedrückt: der Diskontinuität an- Damit sind sicher Teenager-Selbstmorde aus Lie-
heimgefallen). Es blieb zunächst nur der im beskummer, aber wohl auch Verzweiflungssuizide
Dezember 2015 in Kraft getretene Straftatbestand in einer besonderen Lebensphase ausgeschlossen.
des Verbots der geschäftsmäßigen Förderung der Schwieriger sind sogenannte Bilanzselbstmorde.
Selbsttötung (§ 217 StGB), der sich gegen Sterbe- Die Entscheidung hierfür kann sehr wohl abge-
hilfeorganisationen wie etwa Dignitas richtete, die wogen und feststehend sein; für andere nachvoll-
nicht profitorientiert arbeiten (deshalb auch das ziehbar muss sie nicht sein. Das betont das Ver-
ungewöhnliche Merkmal »geschäftsmäßig« an- fassungsgericht, das die höchstpersönliche Wert-
stelle des üblichen »gewerbsmäßig«). Damit sollte entscheidung in den Vordergrund stellt. Für den-
die Willensfreiheit der potenziell Sterbewilligen jenigen, der den Sterbewilligen am Gleis trifft,
geschützt werden. Vor allem die Union befürchtete, bleiben natürlich dessen persönliche Entschluss-
dass die dort Hilfe Suchenden in Richtung eines fassung und ihre Hintergründe im Dunkeln. Ich
assistierten Suizids gedrängt werden könnten. würde dennoch in diesem Fall den Vorgang als
Die Strafdrohung war sehr weitgehend, weil Unfallgeschehen werten und ein zumutbares Ein-
belastbare Fakten gegen diese Organisationen fehl- schreiten eines zufällig Hinzugekommenen ver-
ten. Alles war auf Mutmaßungen aufgebaut, vor langen, weil im Zweifelsfall der Schutz des Lebens
allem aber blieb für palliativ tätige Ärzte ein Rest- vor seinem unwiederbringlichen Verlust steht.
risiko, zumal auch sie – geschäftsmäßig – mit Ster- Dem zweiten Fall liegt ein Urteil des Landge-
behilfe in Berührung stehen. So war es nicht ver- richts Passau zugrunde. Die 23-jährige Angeklagte
wunderlich, dass das Bundesverfassungsgericht und ihre gleichaltrige enge Freundin, das spätere
den Straftatbestand des § 217 StGB durch sein Tatopfer, waren des Lebens überdrüssig. Mehrere
Urteil vom 26. Februar 2020 für verfassungswidrig halbherzige Selbstmordversuche scheiterten. In
und nichtig erklärte. Überraschender war, mit der Tatnacht beschlossen sie, über eine Bootsram-

Der
welcher Nachdrücklichkeit der Freitod dem pe in einen Badesee zu fahren, wobei die Ange-
grundgesetzlichen Schutz unterstellt wurde. Die klagte den Pkw lenkte. Allerdings blieb das Auto
Kernsätze lauten: Das allgemeine Persönlichkeits- nach circa zehn Metern im Schlamm stecken,
recht (Art. 2 Abs. 1 GG) in Verbindung mit der ohne dass es mit Wasser vollgelaufen war. Auf
Menschenwürdegarantie (Art. 1 Abs. 1 GG) um- dringende Bitten ihrer Freundin ertränkte die An-
fasst als Ausdruck persönlicher Autonomie ein geklagte sie, nachdem sie ihr versprochen hatte,

Freitod
Recht auf selbstbestimmtes Sterben, welches das sich danach selbst umzubringen. Die eigene Selbst-
Recht auf Selbsttötung einschließt. Das Recht, tötung misslang der Angeklagten, auch weil Pas-
sich das Leben zu nehmen, soll sicherstellen, dass santen auf das Geschehen aufmerksam wurden.
der Einzelne über sich entsprechend dem eigenen
Selbstbild bestimmen und damit seine Persönlich- Ein Mann erschießt seine todkranke
keit wahren kann. Es ist auch nicht auf besondere

vor
Partnerin und muss sieben Jahre in Haft
Lebens- und Krankheitsphasen beschränkt und als
Akt autonomer Selbstbestimmung von Staat und Das Landgericht hat die Angeklagte in einem sorg-
Gesellschaft zu respektieren. Dieses grundgesetz- fältig begründeten Urteil wegen Tötung auf Ver-
lich geschützte Recht, sich selbst zu töten, erstreckt langen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Der
sich auch darauf, hierfür bei Dritten Hilfe zu Bundesgerichtshof hat das Urteil bestätigt. In einer

Gericht
suchen und Hilfe, soweit sie angeboten wird, auch neueren Entscheidung hat allerdings ein anderer
in Anspruch zu nehmen. Senat des Bundesgerichtshofs erwogen, ob wegen
der verfassungsrechtlichen Bedeutung der auto-
Eine Frau tötet eine Freundin auf deren nomen Willensentscheidung auch die Strafbarkeit
Wunsch und wird auf Bewährung verurteilt wegen Tötung auf Verlangen eingeschränkt wer-
den müsse. Dafür spricht viel. Eine Kollision mit
Über diese weitgehenden Aussagen in einem fast dem Recht auf autonomes Sterben sehe ich aber
schon übertrieben schulmäßig begründeten Urteil jedenfalls dann nicht, wenn der Sterbewillige an
des Verfassungsgerichts lohnt es sich nachzu- sich körperlich in der Lage wäre, seinen Sterbe-
denken. Sie gehen weit über den eigentlichen wunsch auch umzusetzen. Das war die Getötete
Urteilsgegenstand der geschäftsmäßigen Sterbe- fraglos. Dass ihr der Mut zur Umsetzung ihres
hilfe hinaus. Die Erwägungen des Verfassungsge- Freitodwunsches gefehlt hat und sie ihren letztlich
richts müssen schon deshalb reflektiert werden, dominierenden Überlebenswillen nicht alleine
weil die tragenden Gründe gegenüber dem Gesetz- überwinden konnte, zeigt aber andererseits gerade
geber und den Gerichten Bindungswirkung ent- die Notwendigkeit der Strafvorschrift. Es ist quali-
falten. Insbesondere das vom Gericht statuierte tativ etwas ganz anderes, an sich selbst Hand an-
unbedingte Recht auf selbstbestimmtes Sterben zulegen oder einen anderen zur Tötung aufzufor-
berührt die Rechtsordnung fundamental. In dieser dern. Die natürliche innere Hemmschwelle dient
Absolutheit bedeutet es eine Abkehr von der dem eigenen Schutz und hilft, das Leben zu be-
christlich geprägten Rechtsüberzeugung, die den wahren. Diesen Eigenschutz hat der Gesetzgeber
Freitod, wenn schon nicht als Sünde, so doch als zu sichern und zu gewährleisten. Dass es richtig
unschönes, zu vermeidendes Ereignis angesehen ist, die Hürden in diesem Bereich hoch zu halten,
hat. Deshalb war bislang zwar die Straflosigkeit des belegt das weitere Geschehen. Die Angeklagte war
Selbstmords, aber kein Recht auf Selbstmord aner- später in der Hauptverhandlung nicht nur zutiefst
kannt. Vielmehr galt seit der Leitentscheidung des reuig, sondern hatte – unterstützt durch professio-
Großen Senats des Bundesgerichtshofs aus dem nelle Hilfe – einen eigenen Lebenswillen entwi-
Jahr 1954 der Selbstmord als Unglücksfall. ckelt. Sie hatte ihre tiefe Frustration und ihren
Dies hat zur Folge, dass fehlende Rettungsbemü- Lebensüberdruss überwunden. Dem ist das Land-
hungen bei einem Selbsttötungsversuch auch einer gericht durch seine Entscheidung für eine Bewäh-
fremden Person als unterlassene Hilfeleistung (§ 323c rungsstrafe gerecht geworden.
Abb.: Alan Thornton/Getty Images

StGB) strafrechtlich geahndet werden können. Dies So viel richterliches Einfühlungsvermögen ist
impliziert freilich, dass der Retter sich über den Wil- nicht selbstverständlich. Ich kann mich an ein Urteil
len des Selbstmordkandidaten hinwegsetzen darf des Landgerichts Weiden erinnern, das diese
oder sogar muss. Zudem kann – was nicht als Aner- Empathie vermissen ließ. Dem Urteil lag zugrunde,
kennung einer autonomen Entscheidung anzusehen dass ein etwa 60-jähriger Mann seine an Krebs in der
ist – Suizidalität zu einer Unterbringung nach Lan- Endphase leidende langjährige Lebenspartnerin
desrecht führen. Denn die Selbstgefährdung recht- erschossen hatte, die unter erheblichen Schmerzen
fertigt eine Unterbringung, wenn eine psychiatrische Wenn ein Mensch sich sehr bewusst dafür entscheidet, seinem Leben ein Ende zu bereiten, dann gibt es litt und deren prognostizierte Restlebensdauer nur
Erkrankung dazukommt, die aber häufig gerade aus jetzt aus rechtlicher Sicht keinen Grund mehr, ihn davon abzuhalten noch wenige Tage betrug. Die Strafkammer hat dem
der Neigung zum Selbstmord gefolgert wird. Schließ- Angeklagten nicht geglaubt, dass die Getötete einen
lich muss auch die unbedingte Strafbarkeit der akti- ernstlichen Tötungswunsch geäußert hatte. Obwohl
ven Sterbehilfe (§ 216 StGB) infrage gestellt werden. das Landgericht sowohl den desolaten gesundheitli-
Maßgebliches Kriterium zur Abgrenzung zwi- chen Zustand seiner Lebenspartnerin als auch die
schen aktiver und passiver Sterbehilfe ist die Tatherr- ANZEIGE eigene erhebliche Belastung des pflegenden Ange-
schaft des zur Selbsttötung Entschlossenen. Nur bewusstseinsorientierten Sterbewilligen nur als (straf- Gleis hätte ziehen müssen. Eine Strafbarkeit meines klagten und seinen enormen Leidensdruck gesehen
wenn der Sterbewillige seine Selbsttötung steuern lose) Beihilfehandlung, nicht aber als (strafbare) täter- Bekannten stand – sonst hätte ich den Fall gar nicht hat, hat es einen minder schweren Fall des Totschlags
kann und er die Herbeiführung seines Todes selbst-
ständig veranlasst, ist die ihm zuteilwerdende Hilfe
schaftliche Handlung qualifiziert. Zu diesen Ergeb-
nissen – denen ich zustimme – ist man aufgrund einer JETZT AM KIOSK! geschildert – schon deshalb nicht in Rede, weil der
Zug zu schnell gekommen ist und damit für ihn fak-
verneint. Es hat für diese Tat gegen ihn eine Freiheits-
strafe von sieben Jahren verhängt. Im Rahmen der
(etwa durch die Weitergabe von Medikamenten) »normativen Betrachtung« gelangt, was heißt, dass tisch keine Handlungsmöglichkeit bestand. Wäre dies Strafzumessung ist als wesentlicher Gesichtspunkt
straflos. Anders ist es bei der aktiven Sterbehilfe, wenn man nicht allein auf die tatsächlichen Verhältnisse, aber nicht so gewesen, hätte sich das Problem gestellt, herausgestellt, dass sich der Leidenszustand der Getö-
der »Helfer« zum eigentlichen Täter wird, selbst wenn sondern vor allem auf den unbedingten Sterbewillen ob er sich hätte zurückziehen und den Selbstmord teten nicht zugunsten des Angeklagten auswirken
dies vom Sterbewilligen ausdrücklich gewünscht des Betroffenen abstellt, der alles andere überlagern des Mannes auf den Gleisen hinnehmen dürfen. dürfe. Der Bundesgerichtshof hat (ohne meine Mit-
wird. Wegen Tötung auf Verlangen (§ 216 StGB) soll. Diese Entscheidungen betreffen freilich nur Sicherlich wäre es für meinen Bekannten nicht zu- wirkung) die Revision des Angeklagten verworfen.
wird daher bestraft, wer einen Sterbewilligen auf Schwerstkranke am Lebensende. Fraglich ist, ob sich mutbar gewesen, sich mit dem Mann auf den Gleisen Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts
dessen Wunsch hin erschießt. Eine solche Strafbarkeit das auf andere Freitodfälle übertragen lässt. in eine körperliche Auseinandersetzung einzulassen. bedeutet sicherlich einen Paradigmenwechsel. Sie
kann dann problematisch sein, wenn der Sterbewil- Zur Veranschaulichung und zur Frage einer ver- Aber hätte er nicht versuchen müssen, den Mann stellt klar, dass der Freitod kein (sündiges) Fehlver-
lige seinen Freitod gar nicht umsetzen kann – etwa fassungsrechtlich notwendigen Neubewertung sollen vom Gleisbett wegzudrängen? halten ist, sondern Ausdruck einer autonomen Wil-
weil er vollständig gelähmt ist, keinen Zugang zu zwei Fälle vorgestellt werden, die ich aus meiner Die Rechtsprechung ist zu solchen Randfragen lensentscheidung, die sich einer Bewertung entzieht.
entsprechenden Medikamenten hat oder ihm schlicht früheren beruflichen Tätigkeit beziehungsweise aus des Strafrechts wenig ergiebig; sie differenziert in Sie lässt aber auch Raum für Hilfe dort, wo der Selbst-
die Willenskraft fehlt, seinen unbedingten Sterbe- der Erzählung eines Bekannten kenne. Dieser hatte solchen Fragen – und bestimmt so auch den vom tötungsversuch eine Verzweiflungstat ist oder aus
wunsch auch tatsächlich umzusetzen. Um sein grund- mir berichtet, dass er an einen Bahnübergang potenziellen Retter aufzubringenden Einsatz – im- Unreife oder bedingt durch eine psychiatrische
rechtlich verbürgtes Recht auf selbstbestimmtes gekommen sei, wo er eine Person mit heruntergezo- mer auch danach, wie ernsthaft und selbstbe- Erkrankung begangen wurde. Die Betroffenen sind
Sterben realisieren zu können, braucht er die aktive gener Mütze auf dem Gleis habe stehen sehen. Als er stimmt der Sterbewunsch des Betroffenen ist; häufig übrigens dankbar, wenn sie in der Folge
Hilfe Dritter. An dieser Stelle setzen die Korrektur- ausgestiegen und auf den Mann zugelaufen sei, habe allerdings beziehen sich sämtliche Judikate auf den Betreuung erfahren und ihnen ein Neustart ermög-
versuche der Rechtsprechung an, um unbillige Ergeb- dieser ihn angeschrien, er solle ihn in Ruhe lassen. Freitod bei Krankheit in der letzten Lebensphase. licht wird. Dies zeigt sich auch daran, dass weniger als
nisse zu vermeiden. So wurde die Unterbrechung Die Unterhaltung wurde jäh und tragisch beendet, Oder gratis lesen: Auch das Bundesverfassungsgericht, das freilich ein Drittel einen weiteren Suizidversuch unternimmt.
künstlicher Ernährung nicht als täterschaftliches Tun, als der Regionalexpress kam. Mich hat die Geschichte auch den krankheitsbedingt beeinflussten Suizid
sondern als Unterlassen gewertet. Ebenso wurde das bewegt, auch weil mich die Frage umgetrieben hat, www.zeit.de/zv-heft am Lebensende vor Augen hat, schränkt den ver- Rolf Raum war bis Juli 2022 der Vorsitzende
Verabreichen einer tödlichen Insulinspritze an einen ob der Bekannte den Mann notfalls mit Gewalt vom fassungsrechtlichen Schutz des Sterbewilligen un- Richter des Ersten Strafsenats am Bundesgerichtshof

112030_ANZ_71x100_X4_ONP26 1 19.10.22 11:39


27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

WIRTSCHAFT 21

Und jetzt abwärts?


Erstmals seit Jahren fallen die Preise für Immobilien – und die Zinsen steigen. Käufer, Makler
und Baufirmen erleben unsichere Zeiten VON ANN-KATHRIN NEZIK UND ZACHARIAS ZACHARAKIS

M
ag sein, dass das Wort Immobilienverband Deutschland. Er warnt die meisten, wie teuer Dämmwolle und an- burg, hat ein paar Zahlen parat, die das illus- um 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
zuletzt ein bisschen deshalb vor einem »gefährlichen Kipppunkt«, dere Baumaterialien geworden sind und dass trieren. Es ist nur ein fiktives Rechenbeispiel, Langsam zeichnet sich auch hier eine Wende
überstrapaziert wur- der die angespannte Lage auf dem Wohnungs- der Einzelne jetzt weniger Förderung für aber es macht klar, was die höheren Zinsen ab. »Man kann das gar nicht glauben. Aber
de. Aber das, was der markt weiter zu verschärfen drohe. Wärmepumpen und neue Fenster bekommt, bedeuten. 2021 mussten Käufer für ein Dar- wir bekommen jetzt Anrufe von Handwer-
Makler Markus Jün- Was bedeutet diese Wende auf dem Im- weil die Bundesregierung das Geld breiter lehen von 375.000 Euro beim damals übli- kern, die fragen, ob wir noch Aufträge für sie
ke gerade erlebt, ist mobilienmarkt für Menschen, die gerade ein verteilen will. chen Zinssatz von einem Prozent 313 Euro haben«, sagt der Baumanager Beierke. Die
wirklich eine Zeiten- Eigenheim bauen oder kaufen wollen – oder So weit die Symptome. Doch der Auslöser Zinsen pro Monat an die Bank zurückzahlen. Auftragsbücher der Produzenten von Bau-
wende. Wann gab es das zuletzt auf dem Im- ihres loswerden möchten? Wer sind die Ge- für all das sind die Zinsen für Immobilien- Wer zwei Prozent tilgte, kam auf eine Belas- materialien seien dagegen noch voll. »Ich war
mobilienmarkt: fallende Preise, und das in winner und wer die Verlierer des Umbruchs? kredite. Seit Jahresbeginn haben sich diese tung von 940 Euro im Monat. neulich bei einem Bodenhersteller, der eine
Hamburg? Und können sich nun auch wieder jene eine vervierfacht. Sie orientieren sich an den Ren- Steigen die Zinsen wie in diesem Jahr auf neue Halle baut. Die investieren noch.« Aber
Jünke stapft durch den Garten eines rot- Immobilie leisten, die nicht geerbt haben? diten auf Staatsanleihen, und zumindest in- 3,8 Prozent, erhöht sich die Zinslast auf fast auch die Baustoffindustrie werde den Ab-
braun geklinkerten Einfamilienhauses am Nach Jahren des Booms, nach Jahren, in direkt auch am Leitzins der Europäischen 1200 Euro und die gesamte Rate auf 1800 schwung schon bald merken, ist er überzeugt.
Ende einer Sackgasse in Hamburg-Lurup, denen die Preise steil nach oben kletterten, Zentralbank (EZB) – und beide sind in den Euro. Rechnet man noch die gestiegenen Für Durchschnittsverdiener ohne viel
nordwestlicher Stadtrand. Noch wohnt dort teils um zehn Prozent und mehr, scheint der vergangenen Monaten deutlich gestiegen. Energiekosten hinzu, verdoppelt sich die Be- Eigenkapital ist das erst mal keine große Hilfe,
ein Ehepaar um die 80. Aber dem geht es so Markt zu stagnieren. Noch nicht in jeder Die Folge: Anfang Januar betrugen die lastung im Vergleich zu 2021. solange die Preise nicht stärker fallen. Denn
wie Tausenden älteren Menschen im Land: Ecke des Landes und nicht bei jeder Immobi- Bauzinsen bei einer Laufzeit von zehn Jahren Es stellt sich die Frage, wer unter diesen gegen hohe Zinsen und hohe Kosten hilft am
Die Kinder sind längst ausgezogen, das Haus lie, aber doch so, dass es spürbar ist. noch durchschnittlich ein Prozent. Im Ok- Umständen noch ein Haus kaufen kann. besten: mehr eigenes Geld. Davon profitieren
ist zu groß geworden. Also soll Markus Jünke Nach Angaben der Plattform McMakler, tober überschritten sie die Marke von vier Und: Wer kann noch eines bauen? vor allem Menschen, die sehr gut verdienen
es verkaufen. Mit professioneller Makler- die Daten zu Kaufabschlüssen sammelt, sind Prozent. Ein Rohbau am Stadtrand von Berlin, auf und Geld sparen konnten. Und alle, die ge-
freundlichkeit rattert er im Garten die Eck- die Preise in den sogenannten A-Städten – dem an diesem Montag Stillstand herrscht. erbt haben oder deren Eltern ihr Vermögen
daten herunter: Baujahr 1976, 116 Quadrat- Berlin, Hamburg, München, Köln, Düssel- Die Betonziegel sind gesetzt, auch die Fenster auf sie übertragen können.
meter Wohnfläche plus Keller, Garage und dorf, Frankfurt am Main und Stuttgart – im sind schon eingebaut. »Wann geht es wei- Jene, die vor wenigen Jahren noch mit nied-
Garten. Kaufpreis: 649.000 Euro. zweiten und dritten Quartal gefallen, und ter?«, fragt Günter Beierke den Bauleiter. Es rigen Zinsen halbwegs preiswerte Immobilien
Es gab Zeiten, in denen hätte Jünke an zwar überall. Am deutlichsten war der Rück- müsse ein bisschen umgeplant werden, ant- finanziert haben, könnten aber auch Probleme
einem Wochenende Dutzende Familien gang in München mit minus 3,7 Prozent im wortet dieser. Die Handwerker, die den Putz bekommen – nämlich dann, wenn sie ihre auf
durch das Haus geschleust und am Ende zweiten Quartal, gefolgt von Stuttgart mit auftragen sollen, sind krank: Corona. Aber 10 oder 15 Jahre vereinbarten Kredite verlän-
wohl mehrere Interessenten gehabt, die bereit minus 3,2 Prozent im selben Zeitraum. das ist gerade Beierkes kleinstes Problem. Die gern müssen. Falls die Zinsen weiter steigen –
gewesen wären, noch ein paar Zehntausend Betrachtet man noch andere Regionen, ist größeren Sorgen bereitet dem Baumanager auf fünf, sechs oder vielleicht sogar sieben
Euro draufzulegen. Aber das ist vorbei. das Bild nicht ganz so eindeutig. Das Portal die Auftragslage: »Wir haben aktuell 70 bis Prozent. Denn dann erhöht sich ihre monat-
Das Einfamilienhaus in Lurup ist seit mehr ImmoScout24 hat für die ZEIT ausgewertet, 80 Prozent weniger Nachfrage als im vergan- liche Rate bei ihrer Anschlussfinanzierung
als zwei Monaten auf dem Markt. Auf Anraten wie sich die Preise verändert haben, zu denen genen Jahr.« plötzlich von 1500 auf 2500 Euro.
des Maklers hat das ältere Ehepaar den Kauf- Immobilien in Inseraten angeboten werden. Beierke arbeitet für Roth Massivhaus. Das Im schlimmsten Fall müssten Familien
preis deshalb um 40.000 Euro reduziert. Jetzt Demnach sind auch im ländlichen Baden- Familienunternehmen baut in Berlin und ihre Häuser und Wohnungen verkaufen, weil
gebe es immerhin zwei ernsthafte Interessenten, Württemberg die Preise für Wohnungen und Umgebung Einfamilienhäuser, zuletzt gut sie ihre Raten nicht mehr bedienen können,
die sich um eine Finanzierung bemühten, er- Häuser im dritten Quartal gesunken – im 150 bis 180 pro Jahr, zum Beispiel die »Stadt- was in der Folge zu fallenden Hauspreisen
zählt Jünke. »Wir sehen eine Korrektur im Kreis Biberach südlich von Ulm beispiels- villa Modena«, das »Landhaus 142« oder den führen würde und die Probleme verschärfen
Markt. Die Preise haben sich angepasst«, sagt weise um 3,2 Prozent. Anders sieht es in Tei- »Ich habe noch nie erlebt, dass die Zinsen »Bungalow Zingst«. Das vergangene Jahr- könnte. Dann hätten nicht nur die Familien
der Makler, der für Sparda Immobilien, eine len Ostdeutschlands aus. Für Häuser in der so schnell so stark gestiegen sind wie in die- zehnt lief für Roth prächtig. »Wir mussten ein Problem, sondern auch die Banken und
Tochtergesellschaft der Sparda-Bank Hamburg, Uckermark stiegen die Angebotspreise im sem Jahr«, sagt Mirjam Mohr, Vorständin die Aufträge nur einsammeln«, sagt Beierke, die gesamte Volkswirtschaft. So eine Kon-
in und um die Hansestadt Häuser verkauft. dritten Quartal um 4,8 Prozent. Auch im von Interhyp, einem Unternehmen, das Im- »wir kamen kaum hinterher.« stellation gab es schon einmal: während der
Es ist etwas ins Rutschen gekommen auf niedersächsischen Kreis Lüneburg legten sie mobilienkredite an private Käufer und Bau- Seit der ersten Jahreshälfte habe sich die Finanzkrise 2008, als Hunderttausende
dem Immobilienmarkt, und das nicht nur in um 4,2 Prozent zu. herren und -frauen vermittelt. Sie glaubt, Lage gedreht. »Die Leute, die monatlich Amerikaner ihre Immobilienkredite nicht
Hamburg. Trends, die noch vor wenigen Mo- Unklar ist, ob die Immobilien wirklich zu dass sich daran so schnell nichts ändern wer- 4000 bis 5000 Euro brutto verdienen, schaf- mehr bezahlen konnten, ihre Häuser verlo-
naten unumkehrbar schienen, haben sich ge- diesen Preisen verkauft werden oder ob Käu- de: »Die EZB und andere Notenbanken ha- fen es nicht mehr«, sagt Beierke. Kredite kä- ren und eine Kettenreaktion auf den Finanz-
dreht: das magere Angebot an Immobilien fer einen Nachlass verhandeln können – et- ben sehr klar kommuniziert, dass sie alles tun men nicht zustande, weil sich die Kunden märkten auslösten.
und der riesige Run auf sie, die niedrigen was, das jahrelang undenkbar war. werden, um die Inflation zu bekämpfen.« den Bau nicht mehr leisten könnten, selbst Dass es in Deutschland so weit kommt,
Zinsen und die hohen Preise. In der Branche, In Hamburg-Lurup bittet der Makler Mar- Trotzdem sei das Eigenheim noch immer der wenn ein Grundstück schon vorhanden sei. gilt als unwahrscheinlich. Die Banken haben
die kürzlich noch vor Selbstbewusstsein kus Jünke in das Einfamilienhaus. Er führt Traum vieler Deutscher. Neulich habe jemand sogar ein Projekt stor- trotz des Booms nicht blind Kredite verge-
platzte, herrscht große Unsicherheit. durch den mit Holz verkleideten Flur in die Nur: Wie lässt sich dieser Traum noch er- niert, obwohl er schon eine Baugenehmi- ben – anders als vor 15 Jahren in den USA.
Makler berichten, dass sich viele Immobi- Küche: dunkle Schränke und eine Durchreiche füllen, wenn die Zinsen hoch sind und die gung hatte. Beim deutschen Bankenverband heißt es,
lien nicht mehr wie von selbst verkaufen und ins Wohnzimmer – das Gegenteil eines offenen Immobilienpreise nur langsam sinken? Der Zentralverband des Deutschen Bau- dass sich viele Kreditnehmer im ersten Halb-
Verkäufer mit ihren Preisvorstellungen he- Wohn-Ess-Bereichs mit Kücheninsel, den sich Der Markt befinde sich »in einer Art Patt- gewerbes bestätigt, was Beierke beschreibt. Er jahr noch niedrige Zinsen für ihre Anschluss-
runtergehen müssen. Familien heute meist wünschen. situation«, sagt Mohr. Die Verkäufer seien noch warnt: »Gerade die privaten Häuslebauer finanzierung gesichert hätten.
Bauunternehmer und Handwerker, die sich Wer hier einzieht, muss einiges an Geld nicht bereit, sehr weit von ihren Preisvorstellun- kommen angesichts steigender Finanzierungs- Für Deutschland lässt sich die Lage auf dem
jahrelang vor Arbeit kaum retten konnten, su- investieren, auch weil Fenster und Dach neu gen abzurücken. Und potenzielle Käufer woll- und Lebenshaltungskosten an die Grenzen Immobilienmarkt gerade so zusammenfassen.
chen neue Aufträge. Im ersten Halbjahr sank zu machen sind, um moderne Energiestan- ten oder könnten sich die Preise nicht leisten. des Leistbaren.« Zeitenwende: ja. Crash: erst mal nein.
die Zahl der Baugenehmigungen für Einfami- dards zu erfüllen. »Das schreckt viele Interes- Tobias Boba, Vertriebsleiter für Bestands- Denn neben den Zinsen sind auch die
lienhäuser bundesweit um 17 Prozent, so der senten ab«, sagt Jünke. Denn natürlich wissen immobilien bei Sparda Immobilien in Ham- Baukosten gestiegen, allein in diesem August !www.zeit.de/vorgelesen
Collage: DZ (Fotos: Getty Images; plainpicture)
.

Steigende Zinsen Fallende Preise


.M

5%
ta
f
or

4%
rg

en

t
ur

ar
ld

bu

ch
kf
se

tg
n

3%
am
ln

ün
rli

an
üs

ut

Durchschnittlicher Zinssatz Entwicklung der Kaufpreise von Wohnimmobilien


Be

M
D

St
Fr
H

über Baufinanzierungen für 10 Jahre 2% in ausgewählten Städten seit dem


1% 1. Quartal 2022, in Prozent –2,2 –2,5 –3,1 –3,4 –4
ZEIT- GRAFIK/Quelle: interhyp 2008 2012 2016 2020 22 ZEIT- GRAFIK/Quelle: McMakler –4,4 –4,8
22 WIRTSCHAFT 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

Kammerflimmern
Corona, Streamingdienste, Untergangsstimmung: Die Kinos in Deutschland bleiben seit
Monaten leer. Drohen sie zu verschwinden? VON ANN-KATHRIN NEZIK

M
arion Closmann ist im Kino Closmann stört auch, dass Netflix Im Westen nichts
aufgewachsen, dem Rex, das Neues so gut wie gar nicht fürs Kino beworben habe. »Die
ihre Eltern im hessischen Menschen gehen aber nur in Filme, von denen sie schon
Marburg betrieben. Als junge einmal gehört haben.« Netflix habe den Trailer von Im
Frau stand sie dort im Vor- Westen nichts Neues erst kurz vor dem Kinostart über-
führraum und hinter der mittelt. »Netflix hat ein anderes Interesse als wir«, sagt
Theke. Sie weiß, dass Kinos Closmann. »Wir wollen für jeden einzelnen Film mög-
nicht von allein überleben. In den Achtzigern überre- lichst viele Zuschauer. Netflix geht es wie allen Strea-
dete sie ihren Vater zum Kauf einer Popcorn-Maschine, mingdiensten um Abonnenten, das Kino soll die Inhal-
als diese noch als Sensation galt. Später, nachdem sie te für die Plattform bloß veredeln.«
den Familienbetrieb übernommen hatte, baute sie An- Denn nur wenn ein Film im Kino läuft, kann er
lagen mit 3-D-Sound ein und Kinosessel, die bei um einen Oscar konkurrieren, so will es die Academy
Actionszenen hin und her schwanken. of Motion Picture Arts and Sciences. Und tatsächlich
So hat Closmann, 54, es geschafft, auf der Höhe wählte eine Jury Im Westen nichts Neues vor wenigen
der Zeit zu bleiben. Sie hat erfolgreich dem Siegeszug Wochen als den deutschen Oscar-Kandidaten aus.
der DVD und des Heimkinos getrotzt. Die Pandemie hat das Machtverhältnis zwischen
Doch keine Innovation hilft ihr jetzt. Kinos und Streamingdiensten endgültig zulasten der
Ein Mittwoch im Oktober, Closmann sitzt in dem Kinos verschoben. Früher war es üblich, dass interna-
menschenleeren Foyer ihres Kinos. Gleich startet die tionale Filme drei, vier oder sechs Monate lang im
Nachmittagsvorstellung, und Closmann sagt: »Diese Kino zu sehen waren, bevor sie woanders liefen, etwa
Krise ist anders, sie bedroht unsere Existenz.« Ihr auf DVD oder einer Streamingplattform. Dieses
Kino in der Marburger Innenstadt wird in diesem Fenster ist während der Pandemie immer weiter ge-
Jahr ein Drittel weniger Zuschauer haben als vor der schrumpft. Disney veröffentlichte sein Remake von
Pandemie. Wenn überhaupt. »Die Leute ziehen sich Pinocchio im September ausschließlich auf seinem
zurück, sie haben über die Corona-Zeit ein neues Streamingdienst. Und das ist nur eines von vielen Bei-
Ausgehverhalten eingeübt. Ich höre jetzt immer häu- spielen für die neuen Regeln im Filmgeschäft.

D
figer: Ich müsste mal wieder ins Kino, früher war ich
ein- oder zweimal im Monat da.« en Kinobetreibern bleibt nur, sich zu-
So wie Closmann geht es vielen Kinobetreibern sammenzutun. Closmanns Unterneh-
im Land. Sie erleben, wie ihre Säle unter der Woche men gehört zur Cineplex-Gruppe,
leer bleiben, wie die Zuschauer nur noch samstags einem Verbund von 26 mittelstän-
und sonntags kommen oder wenn ein Actionspekta- dischen Kinobetreibern. Gemeinsam
kel wie Top Gun: Maverick läuft. Eigentlich müsste verhandeln sie mit den Verleihern über die Konditio-
das Publikum längst wieder da sein. Seit dem Früh- nen für einen Film und boykottierten im vergangenen
jahr sind die Corona-Beschränkungen fast überall Jahr Black Widow, als Disney die Comicverfilmung
aufgehoben. nur einen Tag nach dem Kinostart auf seiner Strea-
Dennoch meldete die Filmförderungsanstalt im Au- mingplattform herausbrachte.
gust ernüchternde Zahlen: Nur 33 Millionen Tickets Die Frage ist, ob das reicht.
haben die Kinos in der ersten Jahreshälfte verkauft, 2019 Sogar Hollywoodgrößen wie der Regisseur Roland
waren es im selben Zeitraum noch 54 Millionen Tickets Emmerich (Independence Day) halten das Kino für ein
gewesen. Die Programmkinos zählten sogar nur halb so Auslaufmodell. Emmerich glaubt, dass es bloß als »sub-
viele Besucher wie vor der Pandemie. ventionierte Kunstform in den Großstädten« überleben
Viele Filme, auf die Verleiher und Kinos große Hoff- werde, ähnlich wie das Theater.
nungen gesetzt hatten, floppten. Der neue Til-Schwei- Hat er recht? Werden es die Kinos nur mit dauer-
ger-Streifen Lieber Kurt, mit 90.000 Zuschauern ein hafter Unterstützung des Staates schaffen? Oder braucht
Fehlschlag. Liebesdings von Regisseurin Anika Decker, es nur ein paar neue Ideen?
normalerweise eine zuverlässige Lieferantin erfolgreicher In der Hamburger HafenCity wartet Hans-Joa-
Mainstream-Unterhaltung: 300.000 Besucher, weit chim Flebbe, der Chef der Astor Film Lounge. Fleb-
hinter den Erwartungen. be, 71, ist ein Pionier seines Metiers. 1989 gründete
Die Deutschen, das muss man sagen, waren nie er die Kinokette CinemaxX, die das amerikanische
die größten Kinofans. Weniger als 40 Prozent gingen Erfolgsmodell der riesigen Säle und billigen Tickets
vor der Pandemie mindestens einmal pro Jahr ins nach Deutschland importierte.
Kino. In Frankreich, wo der Film als Nationalheilig- Nun versucht es Flebbe mit dem Gegenteil. 2008
tum gilt, waren es fast 70 Prozent; in den USA, der eröffnete er sein erstes von heute zehn »Premium-
Heimat von Hollywood, sogar noch etwas mehr. kinos«. Eines davon ist die Astor Film Lounge in
Mehr als hundert Jahre nachdem die Brüder Au- Hamburg. Das Foyer erinnert an eine Hotellobby:
guste und Louis Lumière eine Dampflokomotive über heller Teppich, eine geschwungene Sitzlandschaft.
eine Leinwand fahren ließen und so eine neue Form der Flebbe führt hoch in den »Club«, seinen kleinsten
Massenunterhaltung schufen, muss man sich ums Kino Kinosaal. Dort, wo normalerweise Wände sind, ragen
sorgen: Droht ihm ein Schicksal wie den Videotheken, Bücherregale bis zur Decke empor. So stellt man sich
Foto: Max Slobodda für DIE ZEIT

die innerhalb von drei, vier Jahren verschwanden? Oder das Privatkino eines Multimillionärs vor.
wird die Krise des Kinos vorübergehen, sobald sich In- In den Sälen von Flebbes Kinos bringen Kellner vor
flation und Wirtschaftslage entspannen? der Vorstellung Getränke und Essen an den Platz. Es gibt
Marion Closmann läuft über den weinroten Veuve Clicquot und Käsevariationen, aber keine Nachos
Teppich ihres Foyers. Überall stehen Pappaufsteller mit Käsesoße, wegen des Teppichs. »Ich habe mich auch
mit Filmwerbung herum. Eine studentische Mitar- lange gegen Popcorn gewehrt«, sagt Flebbe und lässt sich
beiterin wuselt hinter der Theke, im Erdgeschoss in einen mit rotem Samt bezogenen Kinosessel fallen.
summt leise ein Slush-Automat. »Irgendwann habe ich kapituliert.«

I
Sein Konzept, Kino als Luxusprodukt zu vermark-
m Jahr 2000 hat Marion Closmann mit ihrem ten, funktioniert: Flebbes Premiumkinos werden in
Vater das Multiplexkino eröffnet, einen Glas- dachte sie. Aber nun, sagt sie, sei sie ratlos. Meist Bietet 3-D-Sound und schwankende die gestiegenen Energiepreise der Kinos auf die Zu- diesem Jahr voraussichtlich nur ein Fünftel weniger
palast mit sieben Leinwänden. Es war die Zeit, funktioniere nur noch das, was die Zuschauer Sessel: Closmann in ihrem Kino schauer um, seien das pro Besucher zwischen zwei Besucher haben als vor der Pandemie, und das trotz
in der Der Herr der Ringe und Harry Potter lie- schon kennen, die Minions 2 oder die x-te Comic- und fünf Euro mehr, schätzt Bräuer. »Das kann sich 15 Euro pro Kinokarte.
fen, Star Wars und Der Schuh des Manitu. Jeder verfilmung von Marvel. kein Programmkino leisten. Wir brauchen Hilfe bei Aber auch Flebbe muss sparen. Im Kinosaal fällt ihm
für sich ein Millionenhit. Die Vorstellungen am Wo- Nur eines weiß Closmann: »Wenn die Kinos den Energiepreisen, sonst sind die Kinos weg.« plötzlich auf, dass jemand nach der letzten Vorstellung
chenende waren ausverkauft, sogar die schlechten schließen, verschwindet ein Gemeinschaftserleb- Die hohen Kosten für Strom und Gas überla- vergessen haben muss, die Lüftung auszuschalten, ein
Plätze vor der Leinwand. Die Zuschauer aßen Nachos nis: mit anderen zusammen in einem gut augestat- gern gerade vieles. Aber die Kinos haben noch ein Stromfresser. »Dabei habe ich das doch extra gesagt«,
mit Käsesoße und verteilten Popcorn auf dem Boden,
aber das war auch egal.
teten, dunklen Saal sitzen. Ohne Ablenkung, nicht
mal schnell eine WhatsApp schreiben oder auf
Weniger Besucher anderes Problem, das schon vor der Pandemie be-
gann und sich währenddessen noch einmal be-
schnaubt er. Seine Prognose für die deutsche Kinoland-
schaft klingt düster: »Die Zeit vor der Pandemie, in der
Closmann bleibt vor George Clooney und Julia Pause drücken und zum Kühlschrank laufen.« Die Top-drei-Filme des Jahres schleunigte: der Erfolg der Streamingplattformen. 120 Millionen Menschen pro Jahr ins Kino gingen,
Roberts stehen, die von einem Plakat am Eingang Noch ist nicht klar, wie schlimm die Krise die nach Besucherzahlen Während der Lockdown-Monate legten sich wird nicht mehr wiederkommen. Die jährliche Zu-
schauen. Die beiden Hollywoodstars, die früher die Kinos treffen wird. Im September erklärte Cine- immer mehr Menschen ein Streaming-Abo zu, und schauerzahl wird sich bei um die 80 Millionen ein-
Massen ins Kino lockten, sind heute 61 und 54 Jahre world, die zweitgrößte Kinokette der Welt, seine jene, die schon eines hatten, abonnierten vielleicht pendeln. Das wird viele Kinos hart treffen.«
alt. Jetzt spielen sie in der Komödie Ticket ins Para- Kinos in den USA zum Sanierungsfall, eine Vor- 2019 noch einen zweiten oder dritten Dienst. Nach einem Vielleicht werden in Zukunft weniger Menschen
dies ein zerstrittenes Ex-Ehepaar, dessen Tochter auf stufe der Insolvenz. Der Chef des hoch verschul- kleinen Einbruch in diesem Sommer gewann Netflix ins Kino gehen und Häuser schließen müssen. Viel-
Bali heiratet. Perfektes Popcorn-Kino, eigentlich. deten Konzerns begründete das mit den Folgen Die Eiskönigin II zuletzt wieder Kunden hinzu und hat so viele Abon- leicht wird das Kino teurer werden, vielleicht braucht
»Früher hätte so ein Film drei Millionen Zuschauer der Pandemie. Die Kinos von Cineworld sollen 6,8 Mio. nenten wie noch nie. Und auch andere Dienste wie es Hilfe vom Staat. Aber verschwinden?
gemacht«, sagt Closmann. offen bleiben, bis die Sanierung abgeschlossen ist. Disney+ wachsen immer weiter. Noch einmal Marburg. Marion Closmann drückt
Aber es ist eben nicht mehr wie früher. Für die Vor- Die deutsche Kinolandschaft hat sich seit Jahren Es ist paradox: Nie gab es so viele bewegte Bil- die Glastür des Multiplexkinos auf und läuft über die
stellung um 16.45 Uhr hat sie nur ein Dutzend Karten bei 1700 Spielstätten und 5000 Leinwänden ein- Der König der Löwen der wie heute, überall werden die Zuschauer über- Straße zum Capitol, dem Stammhaus der Familie seit
verkauft. Die Bilanz des Films in Deutschland, sechs gependelt. Es gibt bislang kein Kinosterben. Die 5,7 Mio. schwemmt. Nur die Kinos profitieren davon nicht. 1928. Ihr Urgroßvater eröffnete den Filmpalast mit
Wochen nach dem deutschen Kinostart: eine Million Frage ist nur, wie lange das so bleibt. Ihr Verhältnis zu den Streamingdiensten ist kom- Marmorsäulen und Platz für mehr als tausend Zuschauer.
Besucher. Nicht schlecht, aber auch kein Riesenerfolg. Während der Pandemie erhielten die Kinos wie pliziert. Beide können nicht mit-, aber auch nicht Heute zeigt Closmann dort Arthouse-Filme. Drinnen
Das perfekte Geheimnis
Am Abend, Marion Closmann ist in ihrem Büro andere Unternehmen Geld vom Staat, das sie vor ohneeinander. Das zeigt sich an einem Film, der erreicht man über eine kleine Treppe den Vorführraum.
verschwunden, hat sich im Foyer eine Schlange mit einer Pleite bewahrte. Für die Programmkinos, die 5,3 Mio. vielleicht bald für Deutschland den Oscar holen An der Wand klebt ein vergilbter Zettel: »Zigarettenfilm,
Besuchern gebildet, junge und ältere Paare, Freundin- als Kulturgut gelten, gab es weitere Millionen- könnte: der Neuverfilmung des Romans Im Westen Trailer, Zigarettenfilm, Eispause«, das Programm vor
nen-Duos und -Trios. Es läuft doch, denkt man. hilfen, sie laufen Ende des Jahres aus. 2022 nichts Neues von Erich Maria Remarque, einer dem Hauptfilm. Closmann ist überrascht, dass der
Eine junge Frau im Ledermantel will Avatar 2 se- Und dann? Viel hängt davon ab, wie kalt der Netflix-Produktion. Zettel dort noch hängt, obwohl Zigarettenwerbung
hen. Der Student hinter der Kasse schaut verwirrt. Winter wird. Kinos sind energieintensive Unterneh- Minions – Auf der Suche Marion Closmann öffnet die Tür zu ihrem natürlich auch bei ihr längst verboten ist.
»Der kommt erst im Dezember.« Wie viele Kinos men, sie verbrauchen große Mengen an Strom und nach dem Mini-Boss Büro. Auf ihrem Schreibtisch türmen sich Papiere, Und man begreift: Das Kino hat schon viele Umwäl-
zeigen sie in Marburg vor dem Start der Avatar-Fort- Gas, nicht nur zum Heizen. In den Filmprojektoren 4,1 Mio. ein Plüsch-E.T. schaut aus dem Fenster, als wolle zungen überlebt, die man fast vergessen hat. Sie ähnelten
setzung noch einmal das Original aus dem Jahr 2009. sind Lampen mit mehreren Tausend Watt verbaut. er nach Hause telefonieren. Überall stehen zusam- der heutigen Krise, weil sich die Sehgewohnheiten der
Im Gang vor den Toiletten laufen drei Frauen am Christian Bräuer bekommt deshalb gerade viele mengerollte Plakate herum, Werbematerial für die Menschen änderten – das Aufkommen des Fernsehens
Plakat von Lieber Kurt vorbei, dem Film von Til besorgte E-Mails. Bräuer ist Chef der Berliner Yorck- Top Gun: Maverick Kinostarts der nächsten Wochen. in den Fünfzigern, der Boom der Videotheken in den
Schweiger. Eine ruft: »Den will ich nicht sehen. Da Kinos und Vorstandsvorsitzender des Verbands Ar- 3,7 Mio. Nur ein Plakat fehlt, das von Im Westen nichts Achtzigern. Damals gingen Closmanns Eltern fast plei-
stirbt das Kind.« In einer Zeit, in der es schon genug beitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunst- Phantastische Tierwesen – Neues. Closmann zeigt den Film wie viele Kino- te. Später kamen dann noch die Raubkopien. »Irgendwie
schlechte Nachrichten gibt, will man sich das offen- theater, der die deutschen Programmkinos vertritt. Dumbledores Geheimnisse betreiber nicht – aus Protest. Vor vier Wochen haben wir uns immer berappelt«, sagt Closmann. Die
bar nicht auch noch antun. Erst gestern habe ihm ein Kinobetreiber aus Ham- 3,0 Mio. startete das Antikriegsdrama im Kino. In dieser Hoffnung, dass es diesmal wieder so kommt, hat sie nicht
Marion Closmann hat über viele Jahre ihre Fähig- burg geschrieben, erzählt er. Dessen Strom- und Gas- Woche erscheint es auf Netflix. Aus Sicht von Ma- verloren. »Wir kämpfen weiter.«
keit verfeinert, die Wünsche des Publikums zu erah- rechnung werde im kommenden Jahr voraussichtlich rion Closmann und ihren Kollegen eine zu kurze
ZEIT- GRAFIK/Quelle: Insidekino.com
nen und das richtige Programm auszuwählen – von 18.000 auf 100.000 Euro steigen. Rechne man Spanne, um Geld mit dem Film zu verdienen. !www.zeit.de/vorgelesen
DIE ZEIT N o 44 27. Oktober 2022 WIRTSCHAFT 23

Womit keiner rechnet

Foto: Getty Images


Tomatensaft war gestern

Ein Flug von Palma de Mallorca nach München


wird günstiger, wenn man noch
einen Weiterflug nach Hamburg bucht.
Was steckt dahinter?
Wer seine maskenfreie Zeit im Ferienflieger nicht gleichen Tag mehr als die von Palma nach Mün- allem auf den Preis achten. Belobaba hat seine Be- diskriminierung zweiten Grades. Auf demselben
nur mit dem Erwerb von Kleingebäck und Rub- chen und dann der Weiterflug nach Hamburg. obachtung an Tausenden von Flügen nachvoll- Flug herrscht dann eine Zwei- oder gar Drei-
bellosen verbringen will, kann mal in die Runde Nun könnte man meinen, die Manager der zogen. Es kann für die Fluggesellschaften sogar Klassen-Gesellschaft. Meist haben die teuren Ti-
fragen, was die Sitznachbarn für ihren Flug ge- Lufthansa hätten in diesem Sommer zu viel Zeit ökonomisch effizient sein, Flüge anzubieten, mit ckets den für Geschäftsreisende unschlagbaren
zahlt haben. Die Preise werden so gewaltig in der Schinkenstraße verbracht, der Partyzone denen sie auf den ersten Blick Geld verbrennen. Vorteil, dass sie umbuchbar sind. Ist der Notar-
schwanken wie ein Junggeselle nach dem Besuch Mallorcas. Doch Peter Belobaba sorgt für ihre Vorausgesetzt, die Leute steigen am Zielort ins termin schnell vorbei, kann der Hauskäufer mit
einer Großraumdisco auf Mallorca. Ehrenrettung. Der Wissenschaftler am Massachu- nächste Flugzeug ein und zahlen dann umso mehr. einem früheren Lufthansa-Flug zurückfliegen.
Das wäre verständlich, wenn sich die Preisbil- setts Institute of Technology (MIT) hat die Preis- Ist das irrsinnig? Auch da geben Ökonomen »Solche Differenzierungen können gesellschaftlich
dung an der bekannten Regel orientierte: Je kurz- bildung in der Luftfahrt näher untersucht. Und er eine klare Antwort, die sich am besten am Bei- sehr wohl nützlich sein«, schreibt Varian. »Ohne
fristiger die Buchung, desto teurer der Flug. Aber hat herausgefunden, dass die Preisgestaltung der spiel der Dringlichkeit einer Reise erläutern lässt. die Möglichkeit der Preisdiskriminierung könnte
so simpel ist es längst nicht mehr. Zwei Beispiele Fluggesellschaften allgemein auf die Herkunfts- Wer heute für morgen einen Flug nach Mallorca ein Unternehmen entscheiden, ausschließlich auf
dazu: Wer vergangenen Montagmittag für den 11. und Zielmärkte angewendet wird, nicht auf einzel- bucht, der hat es offenbar sehr eilig, dorthin zu Märkten mit hoher Nachfrage zu verkaufen.« Das
Dezember einen Flug von Palma nach München ne Flugstrecken oder deren Summe. Konkret ant- kommen. Und ist entsprechend bereit, (fast) je- Angebot für alle würde dann sinken.
buchen wollte, hätte dafür 170 Euro zahlen müs- wortet Belobaba: »In Ihrem Beispiel ist Palma– den Preis dafür zu zahlen. Ein Ferienhauskäufer Auf Anfrage bestätigt die Lufthansa, was der
sen. Derselbe Lufthansa-Flug LH1795 wäre aller- Hamburg wahrscheinlich billiger, weil auf dem mit kurzfristigem Notartermin wäre vielleicht so MIT-Forscher vermutete. Die Preisgestaltung er-
dings 40 Euro günstiger gewesen, wenn der Passa- Markt mehr Wettbewerb – höchstwahrscheinlich ein Kandidat. Anders etwa ein Hamburger Rent- mittele sich nicht aus der Summe der Preise für die
gier noch einen Anschlussflug nach Hamburg für von einer Billigfluggesellschaft – herrscht, während ner, der ohne Zeitdruck einfach mal wieder in Teilstrecken, sondern aus »der jeweiligen Wett-
den nächsten Morgen dazugebucht hätte: Der Flug Palma–München möglicherweise keinen so in- die Sonne will. Er hat eine sogenannte elastischere bewerbssituation in den einzelnen Verkaufsmärk-
von Palma über München nach Hamburg hätte tensiven Preiswettbewerb hat.« Nachfrage, kann ebenso gut übermorgen wie ten und an der Gesamtmarktnachfrage nach einer
nämlich nur 130 Euro gekostet. Es wäre theoretisch Tatsächlich starten der Billigflieger Ryanair und nächste Woche fliegen. Er guckt vor allem auf bestimmten Destination«. Aber – Hinweis für
billiger gewesen, einfach den Weiterflug zu buchen die Lufthansa-Tochter Eurowings auch ab Ham- den Preis und vergleicht in Seelenruhe, ob Ryan- Schnäppchenjäger: Der Flugpreis gilt nur, wenn
und diesen dann verfallen zu lassen. Ähnlich ver- burg. Die These des Wissenschaftlers leuchtet air oder Lufthansa günstiger ist. alle Flüge in der gebuchten Reihenfolge auch ge-
hält es sich mit der zweiten Teilstrecke: Die Ver- umgehend ein. Wer von Hamburg nach Palma will, Ökonomen wie Hal Varian sprachen schon vor flogen werden. Einzelne Flüge ausfallen lassen oder
bindung von München nach Hamburg kostete am möchte am liebsten direkt fliegen und wird vor Jahrzehnten in ihren Lehrbüchern von einer Preis- später einsteigen – das geht nicht. CL A AS TATJE

ANZEIGE

KOMMENTAR

Runter mit dem Porto!


Wenn die Deutsche Post nicht in der Lage ist,
Briefe rechtzeitig zuzustellen, sollte sie die Preise senken –
und ihre Zusteller besser bezahlen

Die Deutsche Post zählt zu den wenigen Unter- Wenn nun reihenweise Zustellerinnen und
nehmen, die Garantiepreise für ihre Dienstleis- Zusteller an Corona erkranken, wer zahlt die
tung verlangen können. Ein Standardbrief inner- Zeche? Die Allgemeinheit, weil sie nicht mehr
halb Deutschlands kostet 85 Cent. Aber dieses die vereinbarte Leistung bekommt? Das kann
Privileg ist mit einer Verpflichtung verbunden. nicht sein, auch wenn es stimmt, dass der Post
Sie ist in Paragraf 2 der Post-Universaldienst- Beschäftigte fehlen. Aber mit plötzlichen Corona-
leistungsverordnung niedergeschrieben. Danach Erkrankungen hat das nur bedingt zu tun.
müssen im Jahresdurchschnitt 95 Prozent der Schon im Sommer beschwerten sich Tag für

FORD PRO .
Briefe spätestens am übernächsten Tag in den Tag Postkunden bei der Bundesnetzagentur über
Briefkasten des Empfängers geworfen werden. die mangelhafte Briefzustellung. Aus allen Ecken
Daran scheitert die Post derzeit – mancher- der Republik. Aus Dornstetten, Bruchsal, Nürn-


orts. Der Konzern gesteht selbst »Probleme« bei berg oder Lübeck. Die Lösung: mehr Mitarbeiter,
der Zustellung ein. Es fehle in einigen Bezirken die die Sendungen austragen. Klingt einfach. Sie
schlicht an gesundem Personal. Das führt wiede- sind nur gerade schwer zu bekommen.
rum dazu, dass die Post dort auch einer weiteren Aber – willkommen in der Marktwirtschaft!
Verpflichtung aus dem Gesetz nicht nachkommt: Mit höheren Löhnen würde sich der eine oder
»Die Zustellung hat mindestens einmal werktäg- andere vielleicht für den immer anstrengender
lich zu erfolgen.« werdenden Job eines Zustellers begeistern kön-
Die Post wird vertragsbrüchig gegenüber den nen. Es soll auch Wunder wirken, wenn die ge-

Game Changer
Bürgern. Sie kassiert das festgeschriebene Porto suchten Postboten gleich unbefristet eingestellt
zwar, kommt aber ihren Verpflichtungen mehr werden. Eine Selbstverständlichkeit? Nicht in Bleiben Sie up to date:
schlecht als recht nach. Dafür muss sie bestraft diesem Konzern, an dem der Staat über die KfW Ford Pro Newsletter

für Ihre Produktivität.


werden. Wie andere Unternehmen auch, wenn Bankengruppe 20 Prozent der Anteile hält. abonnieren und exklusive
sie vertragsbrüchig werden. Für schlechte Leis- Mit »Werde Eine:r von uns!« wirbt das Unter- Studie zum Flotten-
tung kann es kein leicht verdientes Geld geben. nehmen um Boten für Pakete und Briefe. In Voll- management sichern.
Es ist daher höchste Zeit für eine von der zeit, aber eben befristet. »Unbefristete Übernah-
Bundesnetzagentur verordnete Portosenkung um me und Entwicklungsmöglichkeiten bei guten Das Komplett-Paket für Ihren Fuhrpark.
mindestens fünf Cent. Leistungen und offenen Positionen möglich«,
Das Management der Post hat die Milliarden- folgt dann im Kleingedruckten. Mit dieser Stel- Produktiver arbeiten dank unserer einzigartigen Kombination aus
umsätze in der Pandemie, als immer mehr Men- lenanzeige wird die Post kaum die Botschaft des Produkten und Services. Von wegweisenden Fahrzeugen – wie dem
schen online einkauften, gern mitgenommen. Im jüngsten Geschäftsberichts erfüllen: »Auf einem neuen vollelektrischen Ford E-Transit – über hochmoderne Software-
vergangenen Jahr wurde ein Gewinn von fünf neuen Level«, heißt es dort. Nach oben ist in die- Lösungen für alle Flotten-Größen bis hin zu erstklassigem Service
Milliarden Euro vermeldet. Zu verdanken hat das sem Herbst noch gewaltig Luft. Nur der Gewinn erhalten Sie alles, was Sie für Ihr Business brauchen, aus einer Hand.
Unternehmen diesen sagenhaften Ertrag – allein stimmt. Allein im dritten Quartal erzielte der Be-
Das Ergebnis: mehr Produktivität und deutlich geringere Ausfallzeiten.
der Vorstandschef Frank Appel kassierte fast reich Post & Paket in Deutschland einen Über-
zwölf Millionen Euro – den 600.000 Beschäftig- schuss von 285 Millionen Euro. Dem Garantie-
ten, die Post und Pakete austrugen. porto sei Dank. CL A AS TATJE
24 WIRTSCHAFT 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

Wasserstoff
aus
Afrika
Ein Berliner Staatssekretär
a. D. und ein namibischer

Foto: Kai-Uwe Küchler/Interfoto


Regierungsberater wollen
Deutschland mit Energie aus
der Wüste versorgen
VON PETRA PINZLER
Geistersiedlung Kolmanskuppe in Namibia

G
Gelber Sand, so weit das Auge reicht. Er weht roten Ministern dabei geholfen, die deutsche soll, kurz gefasst, so funktionieren: Auf 4000 konserviert dort riesige Villen, die Diamanten-
über die weiten Ebenen der Namib-Wüste im Energiewende voranzutreiben. Der 67-Jährige Quadratkilometern – das ist mehr als das Fünf- barone im 19. Jahrhundert bauen ließen. Sie ver-
Südwesten Afrikas, bedeckt die sanften Hügel, könnte also seinen verdienten Ruhestand genie- fache der Fläche von Hamburg – werden rund sklavten die Ureinwohner und ließen sie elendig
verschleiert in der Ferne den blauen Himmel. ßen. Doch Baake will noch etwas schaffen. Er 700 Windräder aufgestellt, dazu Solarpanels und in der Diamantenmine schuften, leisteten sich
»Hier werden sich die Windräder drehen«, sagt will, dass in Zukunft im Süden Namibias eines Elektrolyseure. Letztere spalten mithilfe des aber selbst Theater, Kegelbahn, Schwimmbad
Rainer Baake, »hier überall.« Er zieht seine Kapu- der größten Wasserstoffprojekte der Welt ent- nachhaltig produzierten Stroms Wasser in Was- und eine Limonadenfabrik, die sogar Eis nach
ze über die Stirn und zeigt gen Süden: »Und dort, steht. Mitten in der Wüste, im Eiltempo. serstoff und Sauerstoff auf. Das Wasser kommt Hause lieferte. Die meisten verschwanden nach
ein paar Kilometer weiter, stehen die Solarpanels.« »In fünf Jahren schon könnten hier mit Sonne aus dem nahe gelegenen Meer, wird entsalzt und und nach. Geblieben sind Konzerne, die das Ge-
Dann setzt er triumphierend hinzu: »Hier glaubt und Wind etwa 18 Terawattstunden Strom und per Leitung in die Wüste gepumpt. In Gegen- schäft industriell betreiben und bis heute große
man sofort, dass das ein idealer Standort für damit grüner Wasserstoff produziert werden«, richtung fließt dann durch eine zweite Leitung Macht haben.
Erneuerbare ist. Es gibt weltweit nur wenige Ge- sagt Baake. Zum Vergleich: Namibia selbst ver- der Wasserstoff zum Hafen in Lüderitz. Nun muss sich Geschichte nicht immer wie-
biete, in denen so viel Wind weht und die Sonne braucht fünf Terawattstunden Strom pro Jahr. In dem Küstenstädtchen, das einst deutsche derholen, auch nicht in Afrika. James Mnyupe
so viel scheint.« Technisch ist die Produktion von Wasserstoff Auswanderer gründeten, soll dann noch eine jedenfalls ist davon fest überzeugt: »Diesmal wird
Rainer Baake war viele Jahre lang Staatssekre- nicht kompliziert, doch bei diesem Projekt ist al- Ammoniakfabrik entstehen. In der wird der es anders!«, sagt der Namibier, ein eloquenter
tär in der Bundesregierung, er hat grünen und lein die schiere Größe eine Herausforderung. Es Wasserstoff mit Stickstoff gemischt und so zu Mann, der gern lacht. Er ist derjenige, der das
grünem Ammoniak. Das lässt sich gut transpor- Projekt auf namibischer Seite vorantreibt.
tieren, nach Deutschland exportieren und dort Mnyupe hat eine klassische Aufsteigerbiografie.
ANZEIGE in grünen Wasserstoff zurückverwandeln. Der Seine Mutter hatte einst ihr Auto verkauft, um
wird hier für die Energiewende in großen Men- ihm eine private Schule zu finanzieren. Er schaff-
gen gebraucht – um Energie zu speichern, Stahl te es dann mit guten Noten und viel Ehrgeiz
klimafreundlich zu produzieren und Kraftwerke nach oben, arbeitete als Vermögensverwalter und
zu betreiben. handelte mit Staatsschulden.
Politisch wäre das ein Riesenschritt. Denn das Er scheint deswegen auch ziemlich genau zu
Projekt wäre nicht nur gut fürs Klima. Es würde wissen, wie wichtig eine moderne Wirtschafts-
auch dabei helfen, die fatale Abhängigkeit vom politik für die Zukunft eines Landes ist. »Ich
Gas und anderen fossilen Energien zu reduzie- habe damals Regierungen all die üblichen Dinge
ren. Und damit die Abhängigkeit von deren Pro- gepredigt. Dass sie ihr Haushaltsdefizit verrin-
duzenten. Deutschland wäre also deutlich weni- gern müssen und so«, erinnert er sich.
ger erpressbar.
Es ist ein heißer Oktobertag, an dem Baake auf Der deutsche Ex-Beamte und der

Bürostuhl »Series 7™«
dem Hügel in der Namib-Wüste steht und sich den namibische Berater kennen sich erst kurz
Sand ins Gesicht wehen lässt – wobei es hier die
Offenbar war er dabei so gut, dass ihn der nami-
von Fritz Hansen
meiste Zeit des Jahres heiß, windig und sandig ist.
Hier soll in fünf Jahren das Schlüsselprojekt für bische Präsident Hage Geingob vor zwei Jahren
Deutschlands grünen Wandel und Namibias rosi- kurzerhand als Berater eingestellt hat. Kaum im
1955 von Arne Jacobsen entworfen, ist der »Series 7™« ge Zukunft stehen? »Wir werden zeigen, wie das neuen Job, überzeugte er seinen Chef dann da-
der mit Abstand größte Verkaufserfolg in der geht: mit einer Demokratie grüne Energie han- von, dass die Produktion von Wasserstoff eine
deln«, sagt Baake. Riesenchance sein könnte. Der Westen suche
Geschichte Fritz Hansens. Die einzigartige Form
Wenn ein Deutscher mitten in der Wüste von händeringend danach, um schneller klimaneu-
des Drehstuhls ist zeitlos und unglaublich vielseitig. so einem Megaprojekt erzählt, dann liegt der tral zu werden.
Der Stuhl zeigt Charakter, ohne sich aufzudrängen, Gedanke an eine Fata Morgana ziemlich nah, Mnyupe zieht eine Broschüre aus der Tasche,
wodurch der Klassiker sich in nahezu jede Umge- schließlich sind in Afrika viele Ideen gescheitert: welche die ökonomischen Pläne der Regierung
bung einpasst. Mit der ikonischen Sitzschale und an der Bürokratie, an unsicheren politischen Ver- bis 2030 skizziert. »Vorher war auf dem Cover
dem Fünfstern-Untergestell mit Rollen ermöglicht hältnissen, an Korruption, an mangelnder Fi- ein Foto eines Feldes«, sagt Mnyupe. Jetzt sieht
nanzierung. Oder sie nützen nur den Reichen. man ein Wasserstoffmolekül.
der höhenverstellbare Bürostuhl »Series 7™« zudem
Ausländer beuteten die Rohstoffe aus, afrikani- Das Foto und das grüne Licht des Präsidenten
höchste Flexibilität am Arbeitsplatz und ist dank sche Eliten steckten die Konzessionsgelder ein, waren nur die ersten Schritte, es fehlen noch
des neuen Essential-Leders besonders pflegeleicht. und die einfachen Leute hatten das Nachsehen. weitere. Namibia wird viel investieren müssen,
Und den Dreck. um das Wasserstoffprojekt zu verwirklichen. Es
Der Klassiker als voll gepolsterter Bürostuhl in warm Auch Namibier kennen das. In ihrem Land wird in Lüderitz einen neuen Hafen bauen müs-
pigmentiertem Essential-Leder, das besonders langlebig,
pflegeleicht und lichtecht ist.
gibt es eine lange Geschichte solcher Projekte. In sen, Fachkräfte ausbilden, Gesetze erneuern. Für
der Nähe des potenziellen Windparks zeugt eine all das braucht es Geld – und Expertise. Und da-
Maße: Breite: 61"cm | Höhe: 78–90"cm | Tiefe: 52"cm | Geisterstadt davon: Kolmannskuppe. Die Wüste mit kommt Baake ins Spiel.
Sitzhöhe: 44–56"cm

1.460,–!€*
Bestell-Nr. ohne Armlehnen Cognac: 40336

1.299,–!€* Grüner Wasserstoff ist selten – noch.


Bestell-Nr. ohne Armlehnen Schwarz: 41728
Denn billig produzieren kann
man das flüchtige Gas nur dort, wo
1.790,–!€* sehr viel Wind weht und sehr lange die
Bestell-Nr. mit Armlehnen Cognac: 40337

1.599,–!€* Grüne Sonne in ausreichender Stärke


scheint. Und wo es große Mengen
Wasser gibt. Denn das alles
Bestell-Nr. mit Armlehnen Schwarz: 41729
Energiewirtschaft wird gebraucht: Mithilfe des billigen,
grünen Stroms kann man das
Mehr Informationen unter shop.zeit.de/fritz-hansen
Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff
spalten. Den wiederum kann man
verwenden, um Stahl klimafreundlich
zu produzieren, um Gas zu ersetzen
 w w w. s h o p . z e i t . d e /f r i t z - h a n s e n  0 4 0 /3 2 " 8 0 - 1 0 1 oder um Energie zu speichern.
*Zzgl. Versandkosten | Anbieter: Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, Buceriusstraße, Hamburg; Geschäftsführer: Dr. Rainer Esser

112037_ANZ_220x220_X4_ONP26 1 18.10.22 18:21


DIE ZEIT N o 44 27. Oktober 2022 WIRTSCHAFT 25

ANGOLA

K
BI
M
SA
NA MIBI A SIMBABWE

O
M
Windhoek
BOTSWANA

Lüderitz
ESWATINI
Foto: Garry Black/f1online

LESOTHO
Namib-
Wüste A
IK
Tsau/Khaeb- FR ZEIT- GRAFIK
S Ü DA
Nationalpark 400 km

Die Wüste in Namibia konserviert riesige Villen, in denen die Diamantenbarone des 19. Jahrhunderts lebten

Zwar kennen sich der deutsche Ex-Beamte, trag, ein deutsches Unternehmen aus der Ucker- Rainer Baake hat im Rathaus von Lüderitz Diamantenminen und vom Hafen. Nun soll ein wicklungshilfeorganisation GIZ, damit die bei der
der heute die Stiftung Klimaneutralität leitet, mark, und die Investmentfirma Nicholas Hol- Platz genommen, es ist sein letzter Stopp auf der größerer Tiefseehafen für die Ammoniakschiffe da- Stadtplanung helfe. Baake weiß ziemlich genau,
und der namibische Ex-Finanzberater erst seit ding. Zehn Milliarden Euro Investitionen plant Reise in den Süden Namibias. Die Bürgermeiste- zukommen, es braucht neue Straßen, Häuser und dass der Ruf dieses Projektes davon abhängt, wel-
einem guten halben Jahr, sie haben sich auf einer Hyphen – Eigenkapital, Geld aus Fonds und rin hat sich die Ehrenkette der Stadt umgehängt. ein größeres Klärwerk. che Spuren es in Namibia hinterlässt. Ob es tat-
Energiekonferenz des Auswärtigen Amtes im Kredite von Förderbanken. Nicht nur die geplante Alle Stadtverordneten sitzen im Konferenzraum Eigentlich müsste das alles für einen Mann wie sächlich gelingt, den grünen Strom so zu produzie-
Frühjahr getroffen. Dort allerdings hat es sofort Investitionssumme überzeugt die Regierung. an einem Eichentisch, der so alt ist, dass die Balhao vielsprechend klingen, aber er sagt: »Schon ren, dass es die Natur nicht zerstört und auch nicht
gefunkt. »Freundschaft ist manchmal keine Fra- Die örtlichen Hyphen-Vertreter wollen auch Gründerväter aus Deutschland ihn mitgebracht jetzt hat die Kriminalität zugenommen.« Es zögen das kleine Städtchen Lüderitz.
ge von Jahren«, sagt Baake, und dass er den Ehr- zeigen, dass das Projekt hilft, das Land zu entwi- haben könnten. Phillippus Balhao, einer der immer mehr arme Leute her, weil sie auf Jobs im Er weiß aber noch etwas: Läuft alles gut, wäre es
geiz und die Energie von Mnyupe bewundere. ckeln – als ein Vorzeigemodell. Das Unterneh- Stadtverordneten, steht auf und hält eine kurze, Wasserstoffprojekt hofften. Die gebe es aber noch ein Modell dafür, dass es für die Länder des Südens
Der wiederum nennt den Deutschen »seinen men will auch einen Teil des grünen Stromes ins emotionale Rede. Er sehe »eine Riesenchance« in nicht und auch keine Wohnungen. Also hausten sie eine gute Alternative zur Förderung von Gas, Öl
Mentor«. Und sagt, dass ohne dessen Zuversicht, namibische Netz fließen lassen. Mehr als 90 dem Projekt. Aber es bereite ihm auch »schlaflose in Hütten ohne Wasser und Klo. Und der Stadt und Kohle geben kann. Denn abgesehen davon,
seine Kontakte und die Ratschläge, wie man sich Prozent der Jobs sollen an Namibier gehen, die Nächte«. fehle das Geld, um etwas für sie zu tun. dass die dem Klima schaden – sie werden auch ir-
durch den internationalen Bürokratiedschungel Hyphen zum Teil selbst ausbilden wird. Die Li- Noch ist Lüderitz nämlich ein beschauliches Rainer Baake hört sich das alles geduldig an. Er gendwann zur Neige gehen. Mit Sonne und Wind
schlägt und dort Widerstände abbaut, vieles zenzgebühren werden nicht komplett in die na- Städtchen mit 20.000 Einwohnern. Die leben vom werde in Windhoek erneut mit der Regierung spre- ist das anders. Sie können noch lange Strom produ-
schwerer wäre. mibische Staatskasse fließen, sondern auch an Tourismus, von einer spanischen Fischfabrik, den chen, sagt er – und in Deutschland mit der Ent- zieren und Geld bringen.
Außerdem verleihe Baake dem Projekt inter- einen unabhängigen Fonds. Und nicht zuletzt
nationale »Glaubwürdigkeit«, sagt Mnyupe: will sich Hyphen auch mit um den Naturschutz
»Wer glaubt schon einem Namibier mit einer so in der Gegend kümmern. Noch sind das alles ANZEIGE
verrückt klingenden Idee.« Versprechen. Der endgültige Vertrag soll kurz
Seither bündeln Mnyupe und Baake ihre vor der UN-Klimakonferenz Mitte November
Energie. Der eine, weil er sein Land ökonomisch unterschrieben werden.
voranbringen will. Der andere, weil er der deut- In nur zwei Jahren, 2024, soll der Bau star-
schen Energiewende und dem Klimaschutz noch ten. Dann spätestens wird sich zeigen, wie ernst
mal auf die Sprünge helfen möchte. Mnyupe die Versprechen gemeint sind. Windräder und
reist in diesem Jahr nach Davos, Berlin und Solarpanels sollen nämlich in dem Teil der
Brüssel – auf der Suche nach ideeller Unterstüt- Wüste aufgestellt werden, der zum Tsau-
zung und finanzieller Förderung. Er begeisterte Khaeb-Nationalpark gehört.
den EU-Vizepräsidenten Frans Timmermans Dort gibt es zwar nur wenig Tiere, die Wüs-
von der Idee und sorgte dafür, dass sein Präsident te ist einfach zu trocken. Allerdings wachsen an
den Bundeskanzler traf. manchen Stellen einzigartige Pflanzen. Bisher
Baake, der in Berlin bestens vernetzt ist, sind sie halbwegs geschützt, weil die Gegend
sprach mit Robert Habeck über die Idee. Der wegen der Diamantenförderung weitgehend Die Preisverleihung findet
braucht nach seinen Gaseinkaufstouren am Golf abgeriegelt ist. Was aber, wenn künftig dort Ar-
dringend grüne Energieprojekte und war offen- beiter Windräder errichten? 3000 Leute sollen
bar so von der Idee angetan, dass er Baake zum durch das Wasserstoffprojekt feste Jobs bekom- am 10. November statt,
»Sonderbeauftragten« für Namibia ernannte. men, bis zu 15.000 werden in der Bauphase ge-
Seither öffnet sich manche Tür in dieser Sache braucht. Die werden zwar längst nicht alle im eine Aufzeichnung strahlt
noch leichter. Park beschäftigt sein, aber ein Teil eben schon.
Nötig ist das. »Man braucht ja nicht nur eine
Arme Leute ziehen bereits in die Region das NDR Fernsehen
gute Idee, viel Energie, Kontakte und ein biss-
chen Glück«, erklärt Mnyupe: sondern auch und hoffen auf Wasserstoff-Jobs
Geld, viel Geld. Was wahrscheinlich die größte um 23.45 Uhr aus.
Hürde ist: Der Ausbau der nötigen Infrastruktur Martha Kambidi macht sich darüber Gedanken.
wird viele Millionen kosten, die hat das Land Die junge Frau hat Baake auf seinem Trip in die Vorschläge für den
nicht. Auch Unternehmen, die solche Projekte Wüste begleitet. Sie ist für den Schutz des Parks
durchführen und dafür von den Märkten die verantwortlich, im Moment hat sie dafür aller-
nötige Finanzierung bekommen, findet man in dings nur ein paar Leute und zwei Wagen mit je Preisträger des
Namibia nicht, und selbst wenn, dann bekämen zwei Tankfüllungen pro Monat zur Verfügung –
sie niemals Geld zu akzeptablen Zinssätzen. lächerlich wenig. »Wir brauchen mehr Personal«, Jahres 2023 können
Also schrieb die namibische Regierung das sagt sie, und dass sie sich schon sorgt, wie sie die
Projekt international aus, und es bewarben sich Natur wird schützen können. Sie hofft darauf,
zehn Firmen. Den Zuschlag bekam schließlich dass es durch den geplanten Fonds mehr Geld die Zuschauer schicken an:
Hyphen. Hinter diesem Konsortium steckt Ener- für den Naturschutz gibt.
hanns-joachim-friedrichs-preis.de

Oder um daraus grünen Ammoniak für Marokko am Rande der Sahara und an
die chemische Industrie zu machen. den Küsten Australiens. In der
Allein in Deutschland werden durch die Inneren Mongolei wird heute schon
Herstellung von herkömmlichem grüner Wasserstoff produziert.
Ammoniak bisher jedes Jahr sechs Der Preis wird alljährlich an Moderatoren, Reporter und Redakteure vergeben, die durch ihre
Millionen Tonnen CO₂ frei. Um diese Die Zahl der geplanten Projekte mit Arbeit gezeigt haben, dass sie kreative, kritische und unabhängige Journalisten sind. Die dies-
Menge zu absorbieren, müssen sechs grünem Wasserstoff wachsen in jährigen Preisträger sind der SPIEGEL-Reporter Christoph Reuter und der russischsprachige
Millionen Buchen 80 Jahre lang wachsen. »beeindruckendem Tempo«, schreibt die Sender OstWest TV,
TVV den Sonderpreis erhält die ZDF-Kindernachrichtensendung „logo!“.
Internationale Energieagentur. Die Initiatoren und Juroren: Golineh Atai, Gabi Bauer, Jurek Becker (†), Manfred Bissinger, Nikolaus Bender, Klaus
Gegenden, in denen es Wind, Sonne und Das liege auch daran, dass Wasserstoff bei Bresser, Annette Dittert, Katrin Eigendorf, Jürgen Flimm, Eric Friedler, Christoph-Maria Fröhder, Petra Gerster, Carl
Wasser im Überfluss gibt und in denen den hohen Energiepreisen immer Gierstorfer, Johannes Hano, Tina Hassel, Hanna Herbst, Maybrit Illner, Claus Kleber, Theo Koll, Gerhard Krug (†),
Stephan Lamby, Jürgen Leinemann (†), Ilse Madaus-Friedrichs, Sandra Maischberger, Marcel Mettelsiefen, Eva
nicht viele Menschen wohnen, existieren wettbewerbsfähiger werde.
Müller, Susanne Ottersbach-Flimm, Frank Plasberg, Fritz Pleitgen (†), Christina Pohl, Ariane Reimers, Claus Richter,
auf der Erde nur in wenigen Ländern: in Allerdings habe erst bei vier Prozent Thomas Roth, Ulf-Jensen Röller, Dirk Sager (†), Isabel Schayani, Cordt Schnibben, Hermann Schreiber (†), Birgit
Namibia, im chilenische Patagonien, in der Projekte der Bau begonnen. Schwarz, Hajo Seppelt, Volker Skierka, Marietta Slomka, Katharina Trebitsch, Harry Valerien (†), Weil Verlinden,
Mathias Werth, Ulrich Wickert, Anne Will, Armin Wolf.
26 WIRTSCHAFT 27. Oktober 2022

Wenn in China ein Sack Reis umfällt ...


Illustration: José Navarro für DIE ZEIT; Foto: Marco Urban (r.)

So blickt die Welt auf Chinas Wirtschaft


Beim 20. Parteitag in Peking hat die Führung nicht nur die Macht von Xi Jinping gefestigt. Sie hat auch eine
Wirtschaftspolitik festgeschrieben: Wachstum gilt zwar weiterhin als wichtig, rückt aber hinter »nationale Sicherheit« und
»Stabilität«. Grüne Energie wird wichtiger. Die harsche Null-Covid-Politik bleibt. Wie reagiert die Welt darauf?

Indien Die Golfstaaten USA Südamerika Russland


In China wird das Umfeld für Unternehmen Die Pandas sind da! Zwei der Tiere kamen ver- US-Präsident Joe Biden setzt im Konflikt mit In Brasilien wird am kommenden Sonntag der China? Das Land bietet Russland »kolossale
schlechter – und einige internationale Konzerne gangene Woche in Katar an, eine Goodwill- China auf Industriepolitik. Lieferketten für nächste Präsident gewählt, und Amtsverteidiger Möglichkeiten«, schwärmt der russische Unter-
machen sich unabhängiger von der Volksrepu- Geste aus China an das Emirat und ein Sym- strategisch wichtige Branchen sollen zurück- Jair Bolsonaro gibt sich in seiner Lieblingsrolle: nehmer Arkadij Rotenberg. Der enge Freund
blik. Sie entdecken Indien als neue Werkbank. bol: China etabliert sich am Golf. geholt werden: Chips zum Beispiel sollen als Kommunistenfresser, der lieber Panzer auf von Wladimir Putin sagt, »Russlands Wende
Einfach ist die Abkehr von China aber nicht. Dieses Jahr gibt es viele Gesten der Annähe- nicht mehr aus China, sondern aus den USA die Straße schicken würde, als eine rote Flagge nach Osten« sei im vollen Gange. Und der
Die beste Werbung für Indien als alternati- rung. Im Januar empfing Chinas Präsident Xi kommen oder zumindest aus befreundeten über dem Präsidentenpalast zu akzeptieren. russische Herrscher selbst hat die Zusammen-
ven Produktionsstandort findet sich derzeit in Jinping die Machthaber Katars und der Verei- Nationen wie Mexiko oder Kanada. Bei der letzten Wahl vor vier Jahren hatte arbeit seines Landes mit China Mitte Oktober
einem Vorort am Rande der südindischen nigten Arabischen Emirate in Peking, die Bilder Die Sorge wächst nämlich, dass China sonst Bolsonaro diese Haltung noch ganz direkt am als »beispielhaft« gepriesen.
Metropole Chennai. Dort produziert Foxconn, liefen weltweit über die Ticker. Sämtliche Golf- nicht nur militärisch, sondern auch technolo- kommunistischen Reich des Bösen ausgelassen. Westliche Importstopps haben das Gasex-
der wichtigste Auftragsfertiger für Apple, seit staaten schickten im Frühjahr Minister. Und als gisch gleichziehen könnte. Noch 1990 waren Da wurden chinesische Diplomaten beschimpft portgeschäft und den Handel mit dem Westen
Wochen das neue iPhone 14. Zum ersten Mal die Deutschen wegen des Ukraine-Kriegs um 40 Prozent der Weltproduktion an Computer- und chinesische Investitionen als »strategische ruiniert. Westliche Sanktionen haben Russlands
ein Spitzenmodell außerhalb von China. Gas anklopften, verwies man sie am Golf ans chips made in USA, heute sind es gerade mal Gefahr« bezeichnet. Aber 2022 schlägt er ganz Banken vom internationalen Finanzmarkt aus-
Die US-Bank JP Morgan rechnet schon da- Ende der Schlange: China hatte bereits umfang- 12 Prozent. Also unterzeichnete Biden im andere Töne an. Der Präsident hat Peking einen gesperrt. Westliche Handelsketten schließen
mit, dass bereits 2025 jedes vierte iPhone in reiche Lieferverträge mit Katar abgeschlossen. Sommer den Chips Act, der mit 52 Milliarden freundlichen Besuch abgestattet, er betont seine ihre Geschäfte und Vertretungen in Moskau.
Indien hergestellt werden könnte. Premier- Der Westen blickt auf die Annäherung mit Dollar an Subventionen Forschung und Ent- Freude über gemeinsame Investitionen und hat Dafür feiert die russische Regierung nun China
minister Narendra Modi dient sein Land in- Argwohn, auch Furcht. Bislang war die Formel wicklung in den USA fördern soll. Anfang des sich einem eisernen Gesetz gebeugt: Ohne als Bündnispartner, mit dem sie diese westlichen
ternationalen Konzernen seit Jahren an, aber doch: Der Golf liefert die Energieträger, die Monats erließ er außerdem ein breites Export- China kein Wohlstand. Sanktionen wirkungslos machen will. Know-
erst seit Kurzem findet er mehr Gehör. USA garantieren seine Sicherheit. Ein Vasallen- verbot für Halbleiter sowie Technologie zu ihrer Deshalb blickt jetzt nicht nur Brasilien, how, Hightech, künstliche Intelligenz – all das
Das Beispiel Apple zeigt auch die Probleme: verhältnis. Lässt der Vasall den Westen stehen? Herstellung. Das hat das Potenzial, die Ambi- sondern der ganze südamerikanische Kontinent soll künftig aus China kommen.
Die in Indien zusammengesetzten iPhones be- China wird am Golf immer wichtiger. Zu- tionen Chinas im Bereich künstlicher Intelli- sorgenvoll nach China. Dass sich dort die Kon- Auf einen Bereich trifft Putins Prädikat »bei-
stehen zu großen Teilen aus in China gefertigten letzt bezog die Volksrepublik 40 Prozent ihrer genz, Rüstungstechnologie und Hochleistungs- junktur verlangsamt, dass man weniger ein- spielhaft« tatsächlich zu: Russlands Ölexporte
Komponenten. Eine leistungsfähige Zuliefer- Ölimporte von dort – und ist für die Golfstaaten computer zu bremsen. kaufen und weniger im Ausland investieren will, nach China. Die zweitgrößte Wirtschaftsmacht
industrie fehlt in Indien noch. längst ein wichtiger Kunde. Saudi-Arabien ver- Früher waren die USA und China enge gefällt niemandem, nicht mal Kommunisten- der Welt hat so viel Rohöl aus Russland im-
Gesamtwirtschaftlich ist ohnehin klar, wer kaufte zuletzt 17 Prozent seines Exportöls nach Partner: Zu Beginn des Jahrtausends wurden fressern. Der jährliche Handelsaustausch zwi- portiert wie nie zuvor. Putin hat einen Nachlass
die größere Macht in der Region ist: Indiens China, der Oman mehr als 80 Prozent. 2020 US-Konzerne nach China gelockt durch die schen dem Kontinent und der Volksrepublik gewährt und China zum Hauptexportmarkt für
Defizit in der Handelsbilanz mit China stieg überholte China die EU als wichtigsten Handels- billigen Arbeitskräfte und die aufsteigende hatte sich zwischen 2022 und 2021 von 18 Mil- russisches Öl gemacht. Im Gegenzug bessert
zuletzt auf den Rekordwert von 72 Milliarden partner der Golfstaaten: Die Häfen in der Re- Mittelschicht, die man als Kunden gewinnen liarden auf fast 449 Milliarden verfünfund- China Russlands Kriegskasse auf.
Dollar an. Und Chinas wirtschaftliche Macht gion dienen China als Drehkreuz zu sämtlichen wollte. Schon unter Obama besorgte die chine- zwanzigfacht. China ist Exportmarkt, Gläubi- Ansonsten ist aber wenig geschehen. Das
macht Neu-Delhi unruhig. Politisch sind die Absatzmärkten in Nahost und Afrika. sische Führung aber zunehmend aggressiver ger und Toplieferant von Infrastruktur. Wachstum chinesischer Exporte nach Russland
Beziehungen zwischen den beiden Ländern Auch die China-Beziehungen fußten auf Technologie aus dem Ausland – durch Indus- Wie immer verfolgen die Chinesen mit ihrer verlangsamt sich, die möglichen Investoren
unter anderem wegen eines Grenzkonflikts im einer Formel: Der Golf liefert Energie, China triespionage, erzwungene Joint Ventures oder Handelspolitik mehrere Ziele: Sie decken ihren scheuen den russischen Markt. »Chinesische
Himalaja angespannt. Seither ist es auch mit hält sich aus der Politik raus und profitiert hoch subventionierte Start-ups, geleitet von Bedarf an Erzen, Energie und Agrarprodukten Firmen warten ab«, sagt der russische China-
dem wirtschaftlichen Wohlwollen zwischen davon, dass die USA militärisch für die Si- Gründern, die in den USA studiert hatten. wie Soja, Baumstämmen oder Rindfleisch, und Experte Alexander Gabujew von der Carnegie
beiden Ländern nicht mehr weit her. cherheit der ganzen Region garantieren. Aber Gleichzeitig baute Peking das Militär aus. sie sichern sich politische Sympathien. Chinesen Foundation in Stanford, »weil sie nicht wissen,
Indische Behörden machen chinesischen der Golf will von China künftig mehr. Die Dann kam Donald Trump. Der US-Präsi- halten sich raus, wenn bei ihren Partnern Um- wie sich die Sekundärsanktionen des Westens
Unternehmen das Leben schwer: Handyher- Monarchen müssen ihre Volkswirtschaften dent suchte die Importe chinesischer Waren ein- weltgesetze geächtet oder ganze Urwälder zerstört auf ihre Geschäfte auswirken können.« Russ-
steller aus China werden in Indien mit einer gerade radikal umbauen, weg vom Öl, und zudämmen, indem er Strafzölle verhängte. Das werden, wenn Korruption grassiert oder wenn land sei für China ein eher kleiner Markt, mit
Vielzahl juristischer Verfahren konfrontiert. sie setzen dabei auf Tourismus, Digitalisie- Handelsbilanzdefizit schwoll jedoch weiter an. – wie im Augenblick in ganz Südamerika – lau- unklaren Regeln und großen Risiken.
Bundesstaaten wurde nahegelegt, keine Auf- rung, auch Rüstung. Von China erhoffen sie Auch die heimische Industrieproduktion wuchs ter links- oder rechtspopulistische Regierungen Für Russland könnte die gefeierte »Wende
träge mehr an chinesische Firmen zu vergeben. sich massenhaft Urlauber und günstige Tech- dadurch nicht. Ob die neue Politik wirkt, muss die Staatsgeschäfte übernehmen. nach Osten« auch zur Falle werden. Ein Beispiel
Modi ließ Dutzende Smartphone-Apps aus nologie. Bei der Entwicklung der Corona- sich noch zeigen, zumal China zu einem Gegen- Für die Chinesen sind das innere Angelegen- aus der Mobilfunkbranche: Für den Aufbau
China verbieten, unter ihnen etwa die Video- Vakzine kooperierte China mit den Emira- schlag ausholen wird. Peking könnte etwa die heiten, welche die Geschäfte nicht berühren. eines 5G-Netzes konnte Russland vor dem
App Tiktok. Das immerhin gab der lokalen ten. Und Chinas Militärs unterstützen die Lieferungen von seltenen Erden stoppen, die Ein gewaltiger Pluspunkt gegenüber den um- Krieg noch zwischen drei westlichen und zwei
Tech-Szene einen kräftigen Schub: Indische Saudis beim Aufbau von Raketenfabriken. für Batterien notwendig sind, und so den Plänen weltbewegten Europäern oder den USA, die chinesischen Anbietern wählen. Jetzt sind nur
Konkurrenten wie Moj, Josh und Roposo haben Es sind also nicht nur die Pandas angekom- für eine amerikanische Elektromobilität Gren- Handel und Investitionen immer wieder als die Chinesen übrig. Sie diktieren die Preise und
inzwischen Hunderte Millionen Nutzer. men. Am Golf geht es um deutlich mehr. zen setzen. politische Druckmittel benutzt haben. Bedingungen.

Aus Bangkok Mathias Peer Aus Beirut Lea Frehse Aus New York Heike Buchter Aus Rio de Janeiro Thomas Fischermann Aus Moskau Michael Thumann

Internationaler Handel Chinesische Direktinvestitionen nach Kontinenten,


Chinas*, 2020 China, verflochten 27 27 Kapitalfluss 2019 in Mrd. US-Dollar

Import Export Die Volksrepublik wächst seit 20


Jahrzehnten zur Wirtschaftssupermacht 16
56 % Asien 48 % heran, die allerdings den Rest der 12 12
18 % Europa 21 % Welt für ihre Erfolge braucht und umgekehrt. 8
8% Lateinamerika 6% Hier zu sehen: die Verflechtungen
3
im Welthandel (links) und die chinesischen
8% Nordamerika 19 % Auslandsinvestitionen in aller Welt
6% Ozeanien 2% Ostasien Westasien Europa Naher Osten Subsahara, Süd- Nord- Australien
und Nordafrika Afrika amerika amerika

* Anteile errechnet auf Dollar-Basis ** Nur Investitionen über 100 Mio. US-Dollar ZEIT- GRAFIK/Quelle: Nationales Statistikbüro China; The Heritage Foundation; American Enterprise Institute
DIE ZEIT N o 44 WIRTSCHAFT 27

... so begann mal ein Scherz. Heute geht das alle etwas an

»Neue Prioritäten«
ANZEIGE

Der China-Experte Max J. Zenglein fragt sich:


Wie bringt die Pekinger Parteiführung es der Mittelschicht bei,
dass der große Zuwachs an Wohlstand erst mal vorbei ist?

DIE ZEIT: Der 20. Parteitag in Peking ist zu Zenglein: Das ist in Peking schon immer sehr klar gang zur neuesten Technologie abhanden. China
Ende, und viele Beobachter haben einen neuen gewesen. Ausländische Unternehmen, besonders ist letztlich Opfer des verfrühten geopolitischen
wirtschaftspolitischen Kurs ausgemacht: Wirt- auch die deutschen, werden umgarnt. Es ist aller- und wirtschaftspolitischen Selbstbewusstseins Xi
schaftswachstum ist nicht mehr so wichtig wie dings stets eine Mischung aus Bemühen und Jinpings.
zuvor. Kann man das überhaupt so kategorisch Drohen. Es schwingt immer die Drohung mit: ZEIT: Kann Chinas Strategie aufgehen, durch ge-
sagen? Ihr seid als Unternehmenschefs mitverantwort- waltige Subventionen und Investitionen nun
Max J. Zenglein: Nein, man kann nicht sagen, lich für gute politische Beziehungen zwischen stattdessen seine eigene Hightech-Industrie auf-
dass Wirtschaftswachstum in China keine Rolle Deutschland und China, sonst fällt euch das auf zubauen, notfalls auch ohne das Ausland?
mehr spielt. Die Partei hält ja zum Beispiel an die Füße! Zenglein: Man wird das sicher weiter versuchen,
ihrem Ziel fest, bis 2035 das Bruttoinlandspro- ZEIT: Wer ist stärker von wem abhängig – weiter investieren und noch mehr Geld verbren-

Umwelten
dukt zu verdoppeln. Deutschland von China oder umgekehrt? nen, zum Beispiel in der Halbleitertechnik. Es
ZEIT: Aber doch wurde ein Wandel in der Wirt- Zenglein: Die Abhängigkeiten sind gegenseitig. mag auch sein, dass man zusätzlich noch mehr
schaftspolitik verkündet: Statt des Wachstums Unter Xi Jinping und nach dem 20. Parteitag versucht, taiwanesische Spezialisten abzuwerben.
um jeden Preis soll es jetzt um den »gemeinsamen wird nun aber immer klarer, dass China sich von ZEIT: Und kann China damit dann an die Spitze
Wohlstand« für alle gehen, also um die Grundla- seinem Reform- und Öffnungskurs abkehrt. der Hightech-Entwicklung kommen?

voraus.
gen für künftiges Wachstum und auch um Ver- Dennoch versucht man zugleich, so zu tun, als ob Zenglein: Wer weiß, vielleicht verabschiedet man
teilungsfragen. das gar nicht der Fall wäre. Das liegt daran, dass sich auch von diesem Ziel und setzt sich ein ande-
Zenglein: Es gibt neue Prioritäten. Der Wohl- China in manchen Bereichen noch abhängig ist – res: nicht an die Spitze gelangen, aber gut genug
stand der Mittelschicht gilt ab jetzt nicht mehr als und dass die Führung das genau weiß. sein. China wird damit hinter seinem Potenzial
so wichtig, dafür rückt der Wettbewerb mit den ZEIT: Die USA haben gerade ein regelrechtes zurückbleiben, was schlecht für die allgemeine
USA in den Mittelpunkt. Und es geht den Chi- Mikrochip-Embargo über China verhängt und Entwicklung des Landes ist. Aber wenn man für
nesen jetzt darum, heimische Fundamente in der den Export von Hightech verboten, die für Ad- einige Zeit technologisch autark sein will oder
Industrie und der Technologie zu schaffen. muss oder bestimmte strategische Technologie-
ZEIT: Wie gefährlich kann es für Xi politisch ziele erreichen will, ist es vielleicht genug. Die Zukunft des CO₂-neutralen Fliegens nimmt Form an. Dafür setzen wir
werden, wenn er der einflussreichen Mittelschicht ZEIT: Meinen Sie damit zum Beispiel, dass die vielfältige Hebel in Bewegung. Zum Beispiel, indem wir unsere Flotte moderni-
seines Landes plötzlich sagt: »Euer Wohlstands- Chinesen dann auf absehbare Zeit einfach zweit- sieren, innovative Technologien verwenden und die Entwicklung nachhaltiger
zuwachs ist vorbei«? klassige Chips herstellen werden?
Treibstoffe fördern. Zudem nutzen wir diverse Möglichkeiten zur Kompensation
Zenglein: Die Kommunikation dazu wird auf je- Zenglein: Die werden dann nicht spitze sein, aber
unvermeidlicher CO₂-Emissionen. Um die Welt in Zukunft nachhaltiger zu
den Fall interessant. Die Mittelschicht ist bereits funktionieren, und die Lücke zur Technologie
verbinden, verändern wir die Luftfahrt – let’s #MakeChangeFly.
ermüdet von der Dauer der Covid-Restriktionen aus dem Westen wird nicht sehr groß sein. Das
und von den wirtschaftlichen Kosten, die damit kann eine ganze Zeit lang gutgehen. Da würde
einhergehen. Dazu wird sie weiter mit wirtschaft- ich China nicht unterschätzen. lufthansa.com/makechangefly
lichen Unsicherheiten zu kämpfen haben: allen ZEIT: Inzwischen gibt es zahlreiche Experten im
voran, dass die Kinder, die sie durchgefüttert und Land. Warum gelingt es den Chinesen nicht, sich
Max J. Zenglein ist Chefökonom
durch die Universitäten gebracht hat, keinen ver- bei Chips, Software, künstlicher Intelligenz ganz
am Mercator Institute for
nünftigen Job mehr bekommen. an die Entwicklungsspitze zu setzen?
China Studies in Berlin. Zuvor
ZEIT: Andererseits hat die Parteispitze gerade er- Zenglein: Kein Land schafft so etwas heute noch
arbeitete er als Wirtschafts analyst
klärt, dass die Wirtschaft im dritten Quartal um ganz allein. Die Spitzenergebnisse stammen
in Shanghai und Peking
immerhin 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjah- längst aus Kooperationen zwischen Amerikanern,
resquartal gewachsen sei. Das klingt gar nicht so Taiwanesen, Südkoreanern, Japanern, Deutschen,
schlecht, aber ist dieser Zahl zu trauen? Niederländern und so weiter. Das zeigt die Stärke
Zenglein: Ich bin da sehr skeptisch. Es kam ja vanced Computing oder die Waffenherstellung der globalen Wertschöpfungsketten in hoch-
schon die Frage auf: Warum wurden die Zahlen nützlich ist. komplexen Industrien. Und China will alles al-
nicht zum geplanten Zeitpunkt veröffentlicht, Zenglein: Und das ist aktuell das größte Reiz- lein machen? Das wird schwierig.
also zum Parteikongress? Man hätte dort die Zah- thema in Peking, nach dem Motto: Die wollen ZEIT: Chinesische Universitäten, unter ihnen die
len mit der Geschichte verkaufen können: Wir uns kleinhalten! Universität Tsinghua und die Peking-Universität,
sind aus dem Gröbsten raus. ZEIT: Stimmt ja auch, das ist genau der Grund gehören laut Rankings inzwischen zu den besten
ZEIT: Sie glauben die offizielle Begründung dafür. der Welt.
nicht, dass irgendwer irgendein Papier nicht Zenglein: Es ist aber auch nachvollziehbar. Zenglein: Es reicht aber nicht, nur gute Unis zu
rechtzeitig abgezeichnet hatte, sodass die Zahlen Wenn mir jemand wie China sagt, dass er mich haben. Wie sieht es mit der Berufsausbildung in
erst später verkündet werden konnten? überholen und ersetzen will, dann frage ich diesen Bereichen aus? Bei der Spitzenforschung
Zenglein: Nein, das ist Quatsch. mich schon: Beteilige ich mich dann noch da- machen die Chinesen Fortschritte, aber das
ZEIT: Aber in China passieren doch manchmal ran, diesen Konkurrenten aufzubauen? Investiere bedeutet noch lange nicht, dass sie diese For-
ganz absurde Sachen! ich in ihn? schungsergebnisse wirtschaftlich relevant ein-
Illustration: José Navarro für DIE ZEIT; Foto: Marco Urban (r.)

Zenglein: Der zuständige Mann war also in ZEIT: Könnte man China überhaupt auf eine setzen.
Quarantäne, hat seinen Stempel nicht mit- solche Weise kleinhalten, zumal wenn die Ab- ZEIT: Fehlt der Parteispitze in Peking das wirt-
genommen, und er konnte ihn nicht aus seinem hängigkeiten gegenseitig sind? schaftliche Know-how?
Schließfach holen? Ich bin da sehr skeptisch. Für Zenglein: Dieser Chip-Boykott wird beiden Sei- Zenglein: Selbst wenn in der Parteispitze ein fä-
mich ist eher plausibel, dass jemand gesagt hat: ten Schmerzen zufügen, aber man kann schon higer Technokrat säße, der etwas von Technologie
Diese Zahlen unterschreibe ich nicht so nahe am sagen, dass er China härter trifft als die Amerika- und Wirtschaft versteht, ist das Umfeld so von
Parteikongress, das ist mir zu brenzlig. Was wirk- ner. China kommt gerade aus einer Phase, in der Ideologie geprägt, dass alles andere sekundär ist.
lich los war, werden wir allerdings kaum jemals es demografische Vorteile hatte wegen seiner vie- Das Erfolgsmodell für Leute in Xi Jinpings Um-
herausfinden. len jungen und günstige Arbeitskräfte. Jetzt muss feld ist derzeit eher: Ideologie umsetzen, koste es,
ZEIT: In Deutschland glauben viele Unterneh- es in eine Phase eintreten, in der Wohlstand was es wolle.
mer, um den chinesischen Markt regelrecht buh- durch Humankapital, Wissen und Know-how er-
len zu müssen. Sieht die chinesische Parteispitze zeugt wird. Dort sind die Chinesen noch nicht.
es umgekehrt auch so, dass Chinas Wirtschaft Gleichzeitig streiten sie sich immer offener mit Das Gespräch führten
vom Rest der Welt abhängig ist? dem Westen, und dadurch kommt ihnen der Zu- Thomas Fischermann und Xifan Yang
28 WIRTSCHAFT 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

Große Finanzmarktcrashs Spekulationsobjekt


der Geschichte Tulpenzwiebel

1637
Südsee-Blase

1720

Der nächste Crash?


An den Finanzmärkten sind Anzeichen großer Nervosität der Anleger zu erkennen, die Kurse
spielen verrückt. Früher gab es immerhin einen Ort, an dem Investoren
ihr Geld in Sicherheit bringen konnten. Doch auch der scheint weniger stabil
VON HEIKE BUCHTER
Börsenpanik 1873
Großer Börsencrash

1929

Weltfinanzkrise

Dotcom-
Crash
Erster
Finanzkrise Coronavirus-
Ölschock
Schwarzer Montag in Asien Crash

1973 1987 1997 2020

1999
2008

A
ll jene Börsenhändler, die erst in nun Morton und andere Veteranen zu den schlech- Schuldpapiere sei der wichtigste Finanzmarkt der als die Finanzkrise 2008. Mit ernsten Problemen um unter anderem darüber zu beraten, wie man

Illustration: Jelka Lerche/DZ


den vergangenen zehn Jahren ten Nachrichten von heute und deren Parallelen zu Welt: »Das kontinuierliche Vertrauen in diesen meinen die Banker: Das Vertrauen von Investoren, diesen Prozess geschmeidiger organisieren könnte.
ihren Beruf aufnahmen, muss- damals befragt. Markt und dessen Fähigkeit, auch unter Stress zu immer einen Abnehmer für ihre Anleihen zu fin- Das Problem dabei ist: Die Zeit drängt. Auch in
ten schon viel falsch machen, um Die schlechten Nachrichten nehmen nämlich funktionieren, ist von kritischer Bedeutung für die den, könnte enttäuscht werden. Das heißt nicht, den USA ist die Inflation fast zweistellig. Um die Teue-
kein Geld zu verdienen. Selbst gerade zu. Da ist beispielsweise die gebeutelte Credit Stabilität des globalen Finanzsystems.« dass sie die Schuldverschreibungen nicht loswerden, rung zu bekämpfen, hat die US-Notenbank die Leit-
die Corona-Krise wirkte nach Suisse. Die Aktie der einstmals renommierten Wer sein Geld möglichst sicher anlegen will, in- aber sie könnten dabei einen geringen Preis bekom- zinsen so aggressiv angezogen wie selten in ihrer
anfänglichen Sorgen wie ein kos- Schweizer Großbank ist nach Skandalen und Mil- vestiert es in US-Staatsanleihen. Allein die Tatsache, men. Was zunächst nicht allzu dramatisch klingt, Geschichte. Doch wenn Zinsen so rasant steigen, birgt
metisches Problem in den Kursverläufen, die nur liardenverlusten nur noch ein Zockerpapier. Wegen dass es sie gibt, beruhigt während einer Krise, weil bedeutet aber einen Verlust, der nicht einkalkuliert das die Gefahr, dass Gläubiger überfordert werden –
einen Weg kannten: nach oben. Man muss daher Spekulationen über eine Pleite der Bank wurden Banken oder die Finanzabteilungen von Unterneh- wurde. Und weil die Preise für die US-Anleihen die nicht nur Immobilienkäufer oder Kreditkarteninha-
schon so lange dabei sein wie Tim Morton, um sich Erinnerungen wach an den Zusammenbruch der men wissen: Zur Not parken wir unser Geld bei den Basis für die Zinsen im Rest des globalen Finanz- ber, sondern auch Hedgefonds, Banken oder – wie in
an den 19. Oktober 1987 zu erinnern und Paralle- Investmentbank Lehman Brothers im Jahr 2008, Amerikanern. Sogar nach dem Zusammenbruch systems bilden, droht eine Kettenreaktion. Großbritannien – sogar Pensionskassen. In anderen
len zu heute zu fürchten. der Auslöser einer großen globalen Finanzkrise. der Investmentbank Lehman Brothers im Jahr 2008 Worten: Es steigt das Risiko, dass die Schulden nicht
Jener Tag ging als »Black Monday« in die Nervös reagierten die Investoren auch auf die flüchteten Investoren in US-Anleihen, obwohl die Die Zinsen steigen – und damit mehr zurückgezahlt werden können und etwa Ban-
Geschichte ein; für die Investoren kam er vollkom- Ankündigung der britischen Regierung, trotz ange- USA doch der Ausgangspunkt der Krise waren. steigt das Risiko ken, Hedgefonds oder Investmentfirmen, die das Geld
men unerwartet. Schon in den ersten 60 Minuten spannter Haushaltslage die Steuersätze für Reiche Die USA gelten als der solventeste Gläubiger der verliehen haben, Verluste erleiden. Und das könnte
des Handels an der New Yorker Börse belief sich die zu senken. Britische Pensionsfonds, die die künftige Welt. Solange ihre Notenbank Dollar drucken Dabei sind die Probleme auf dem amerikanischen schließlich zu einer großen Krise führen. Wie die
Summe der Verkaufsaufträge auf die damals astro- Rente von Millionen von Angestellten verwalten, kann, so das Kalkül, werden die Vereinigten Staaten Anleihenmarkt schon lange bekannt: Da ist die Finanzkrise im Jahr 2008 gezeigt hat, greifen Ausfälle
nomische Summe von einer Milliarde Dollar. »Wir drohten wegen Spekulationen im Zusammenhang auch wegen ihrer riesigen Wirtschaftskraft nicht rasant gestiegene Verschuldung der USA, Anleihen in einem Bereich des Finanzmarktes schnell in andere
waren wie gelähmt, im Schock«, erinnert sich Tim mit britischen Staatsschuldverschreibungen derart pleitegehen. Zinsen auf der ganzen Welt richten sind ja nichts anderes als Kredite an die Staatskasse. Bereiche über. Es ist die gefürchtete »Ansteckung« wie
Morton, damals ein junger Börsenmakler. in Finanznot zu geraten, dass die Bank of England sich deshalb nach den Renditen für US-Schuldtitel. Seit 2007 hat sich die Summe der ausstehenden bei einer Epidemie.
Am Ende des Tages hatte der Dow-Jones-Index, mit Stützungskäufen eingreifen musste. Kreditgeber betrachten deren Zins als Basis. Wenn Anleihen vervierfacht. Allerdings: Die Nachfrage Falls es so weit kommt, braucht es den sicheren
der die Wertentwicklung amerikanischer Groß- In der Vergangenheit gab es in solch brisanten sie anderen Geld leihen, verlangen sie einen ent- seitens der Banken, die diese Papiere als Sicher- Hafen der US-Staatsanleihen, um die Lage zu beru-
konzerne wie Boeing, Coca-Cola und Procter & Lagen immerhin einen Ort, an dem Investoren ihr sprechend höheren Zins als Ausgleich dafür, dass sie heiten für Transaktionen oder als Reserve halten, higen. Dass dieser Markt gerade nicht gut funktio-
Gamble spiegelt, mehr als 22 Prozent seines Werts Geld in Sicherheit bringen konnten, einen – an der ein höheres Risiko eingehen, als wenn sie das Geld ist nicht im selben Maße gewachsen wie die Staats- niert, führt nun zu weiterer Verunsicherung. Denn
verloren. Der 19. Oktober 1987 ist, in Prozent Börse liebt man solche Metaphern – »sicheren in US-Papiere stecken würden. Deswegen betreffen schulden. Anders gesagt: Die Banken stehen nicht selbst wenn die Notenbank wie schon im März 2020
gerechnet, der verlustreichste Tag in der Geschichte Hafen«: Sie steckten das Geld in US-Staatsanleihen, Bewegungen am US-Markt indirekt auch europäi- mehr Schlange, um diese Papiere zu kaufen, wieder Staatsanleihen kaufte, um den Markt zu stüt-
der New Yorker Börse. Von Kanada bis Neuseeland Schuldverschreibungen des amerikanischen Staates. sche Unternehmen, die sich Geld leihen, Pensions- wodurch weniger Liquidität im Markt ist. zen, würde das die Inflation anheizen.
erfasste die Investoren die blanke Panik. Nun sagt Doch auch dieser 24 Billionen Dollar schwere kassen außerhalb der USA, die ihr Geld anlegen – Erschwerend kommt hinzu: Die strengen Es ist daher kein Wunder, dass Leute wie
Morton: »Ich sehe viele unerfahrene Anleger, die Markt funktioniert gerade nicht wie gewohnt – im oder Bürger, die Kredite aufnehmen. Kapitalvorgaben für die großen US-Banken Roberto Perli unruhig werden. Er ist Ökonom bei
nicht verstehen, welche Risiken sie eingehen.« Hafen könnte schwerer Seegang drohen. Was US-Anleihen so attraktiv macht, ist ihre begrenzen deren Möglichkeit, Anleihen zu handeln. der Investmentbank Piper Sandler und arbeitete
Morton ist damit nicht allein: Weltweit geht hohe Liquidität. Damit ist gemeint: Anleger wissen, Die Institute treten regelmäßig auf eigene Rech- früher für die US-Notenbank. Er weiß daher, dass
dieser Tage die Angst um vor einem neuen »Black Wenn die Märkte in den USA wanken, dass sie die Papiere zu jedem Zeitpunkt wieder ver- nung als Abnehmer und Anbieter von Staatsan- die Regierung und die Aufsichtsbehörden seit der
Monday«. In der Financial Times warnte jüngst ein wankt die ganze Welt kaufen können, ohne deswegen einen Wertverlust leihen auf und sorgen so dafür, dass auf dem Markt Finanzkrise 2008 viel unternommen haben, damit
Vertreter des Fondsanbieters Amundi vor gefährli- in Kauf nehmen zu müssen. genügend Liquidität vorhanden ist. Doch diese sich ein solcher Kollaps nicht wiederholt. Aber er
chen Risiken, die versteckt in den Kreditmärkten Die Bedeutung des Marktes für Schuldscheine der Doch plötzlich ist die Liquidität nicht mehr so Rolle wurde nach der Finanzkrise 2008 einge- weiß auch, dass die Behörden nur Probleme angehen
lauerten. Ein Manager des weltgrößten Vermögens- US-Regierung lässt sich kaum übertreiben. Allein groß, wie sie einmal war. Das sei eine der größten schränkt, weil die Regierung die Risiken für die können, die sie kennen. »Am Finanzmarkt sind aber
verwalters BlackRock gestand dem Finanzdaten- das Marktvolumen entspricht dem sechsfachen Gefahren für das globale Finanzsystem, warnten Banken begrenzen wollte. immer die Dinge am gefährlichsten, die man nicht
dienst Bloomberg, er fürchte »Stress« an den Märk- Volumen des deutschen. Auch deshalb stellte ein vergangene Woche die Analysten der Bank of Ame- Und dann ist die Abwicklung der Transaktio- erwartet«, sagt er. So war es auch an jenem Montag
ten, ein Euphemismus, mit dem Banker ernste Bericht der Group of 30, einer Organisation von rica. Sollte es zu ernsten Problemen bei den US- nen noch immer äußerst langsam. Mitte Novem- vor 35 Jahren. Von dem Tim Morton, der ihn erlebt
Turbulenzen umschreiben. Und vom Anlegerblatt Notenbankern, Finanzexperten und Ökonomen, Schuldverschreibungen kommen, so die Experten, ber findet das jährliche Treffen von Aufsehern der hat, heute sagt: »So einen furchtbaren Tag sollte
Barron’s bis zur Tageszeitung USA Today werden im vergangenen Sommer fest, der Markt für US- könnte das noch schwerwiegendere Folgen haben US-Börsen und Vertretern der Notenbank statt, niemand je erleben.«

ANZEIGE

IMMOBILIEN
GESUCHE KANADA
!
WOHNUNG Lesespaß für Kinder!
Filmstudentin sucht kleine freundliche 1-2 Zimmer- GRUNDSTÜCKE IN KANADA Selten: Altbaujuwel in Berlin
Das Kindermagazin der ZEIT nimmt Mädchen und Jungs zwischen
wohnung, gerne mit Balkon und für längerfristige Miet- direkter Blick auf die Bucht und den Atlantik, Lichterfelde-West zu verkaufen:
dauer! Einzugsdatum flexibel! wohnung@louis-ag.de z.B. 11.727 m², Hanglage, Süd-West Aus- 6 Zi., 157 qm, Stuck, Dielen, Jugendstilelemente, 7 und 13 Jahren mit auf Abenteuerreise – unterhält, taucht in ihre
richtung, Lighthouse Road in Port Bickerton, hell, renoviert, EBK, 2 Bäder, Balkon, gr. teilausgeb.
Nova Scotia, Sie können direkt bauen, kein Dachboden, herrlicher Grünblick, Garten, Kiez- Lebenswelt ein und ermuntert sie zum Lesen.
Bauzwang, provisionsfrei, direkt vom Eigen- flair, beste Infrastruktur, S-Bahn-/seenah. Preis Sichern Sie sich jetzt 3 Ausgaben für nur 10!€, und sparen Sie über
VERKAUF tümer Preis 79.000 CAD (ca. 59.000 EUR)
Web und Email: info@atlantic-touch.ca
1.250.000,- VB. Kontakt: Tel. 030-232 733 42,
villenkolonie-lichterfelde-west@web.de 30!% gegenüber dem Einzelkauf.

Verk. meine seit über 40 Jahren gut


etablierte Internat. Spedition (GmbH) GESUCHE PS: Schnell sein lohnt sich:
südlich Hamburg in Niedersachsen; Die ersten 100 Besteller erhalten einen
Kein Fuhrpark! Schwerpunkt nationale und Ehepaar sucht Haus mit See-/ Meerblick von privat. +49 15773407322
internationale Maschinenfrachten.
Im Paket mit Immobilie sehr gt. Gebäuden,
Nur 10!€ ZEIT LEO-Adventskalender geschenkt!

Acker, Grünland u. Wald. Kontakt für Anzeigenkunden

!!040!/!32!80!454
3!x ZEIT LEO
Das Gesamtobjekt befindet sich in guter Boni-
tät, Preis für alles 3,3mio € / je nach Gebot. Hier bestellen: www.zeit.de/leo-schnell#040/42 23 70 70*
A
Beratung und Verkauf!
Bitte nur ernsthaft seriöse Rückmeldungen. !!Malte.Geers@zeit.de
Ihre Schreiben richten Sie bitte an: 040!/!32!80!472 *Bitte Bestellnummer 2097266 angeben
Chiffre: ZA 63052; DIE ZEIT 20079 Hamburg
Mit Cybersicherheit von XM Cyber.

Vorher wissen,
was später passiert.
XM Cyber ist die einfach geniale Lösung für Ihre Cybersicherheit.
Die Software analysiert dabei 24/7 die Schwachstellen Ihrer
Cybersecurity aus der Sicht der Angreifer – und priorisiert diese.
Wir helfen Ihnen, die tägliche Informationsflut richtig einzuordnen,
um Ihre wichtigsten Systeme und Daten effektiv zu schützen.

Mehr auf xmcyber.com


30 WIRTSCHAFT 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

Nachruf

Im Reich
des Bullen
Dietrich Mateschitz hat rund um
einen Energydrink ein Imperium errichtet.
Nach den einzigen Regeln, die der
Österreicher akzeptierte: Seinen eigenen
VON CHRISTIAN BARTLAU

Foto: Reiner Riedler/Anzenberger


Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz

I
m Moment seines größten Triumphs ist is the world of Red Bull.« Wie der Journalist Wolf- wie noch nie, sie sind Österreichs Exportschlager Dass er sich seine eigene Welt schaffen darf, insel Laucala – und lässt dort Sulmtaler Hühner
Dietrich Mateschitz außer sich vor Wut. gang Fürweger in seinem Standardwerk Die Red- Nummer eins, bekannter als Mozartkugeln und verdankt er dem Zufall: Bei einer Geschäfts- ansiedeln. Seiner Heimat ist er nicht nur verbun-
Wie Hunderte Millionen Menschen auch Bull-Story unter Verweis auf einen »Insider« Sachertorte. Mateschitz häufte geschätzt mehr als reise in Thailand bekämpft er seinen Jetlag mit den, große Teile gehören ihm: Neben einigen
verfolgt der Red-Bull-Chef am 14. Okto- schreibt, trudelt Baumgartner noch dem Boden 20 Milliarden Dollar Vermögen an; das Magazin einem Getränk namens Krating Daeng, zu Schlössern und dem Formel-1-Ring häuft er so
ber 2012, wie sich der Extremsportler Felix entgegen, als der Konzernboss schon zum Handy Forbes zählte den Österreicher zu den 100 reichsten Deutsch Roter Stier. Mateschitz übersetzt den viel Grundbesitz an, dass Freunde ihn scherzhaft
Baumgartner aus fast 39 Kilometer Höhe greift und ihm per SMS die Freundschaft kündigt. Menschen der Welt. Am Samstagabend wurde be- Namen ins Englische, er denkt sofort global. »Erzherzog« rufen. Die Paracelsus Medizinuniver-
in Richtung Erde stürzt und als erster Die beiden sollen nie wieder ein Wort miteinander kannt, dass Mateschitz im Alter von 78 Jahren nach 1986 meldet er in Wiesbaden die Red Bull sität in Salzburg bedenkt er 2012 mit einer Spende
Mensch im freien Fall die Schallmauer durchbricht. gewechselt haben. langer, schwerer Krankheit gestorben ist. Die Sport- Trading GmbH an, gemeinsam mit den thai- von 70 Millionen Euro.
Ein beispielloser PR-Coup für Mateschitz’ Kon- Vielleicht ist es verständlich, dass man nur den welt huldigte einem ihrer größten Förderer, in ländischen Eigentümern von Krating Daeng. Sosehr er als Mäzen bewundert wird, so sehr
zern, der die Aktion sponserte. Sender berichten eigenen Weg für den richtigen hält, wenn man sich Österreich kondolierte die gesamte Staatsspitze. Weil er sich aber über die deutsche Bürokratie stößt sein radikaler Eigensinn auf Widerstand.
live, UN-Generalsekretär Ban Ki Moon wird anschaut, was Dietrich Mateschitz erreicht hat. Der Abheben wollte Mateschitz ursprünglich von und die vielen Vorschriften ärgert, die den Start Nirgendwo lässt sich das besser ablesen als im
Baumgartner später als »mutigsten Menschen der Mann aus dem kleinen Ort St. Marein in der Steier- Deutschland aus. 1944 geboren, verbringt er 20 Se- seines Unternehmens verzögern, zieht Mate- Fußball, den er als PR-Maschine für Red Bull
Welt« bezeichnen. Der Werbewert des »Stratosphä- mark machte aus einem Zucker-Koffein-Gesöff, mester als Bummelstudent an der Hochschule für schitz bald entnervt um in sein Heimatland – nutzt. Im Motorsport noch als Eigentümer des
rensprungs«, wie er genannt wurde, geht in die das Testtrinker für ungenießbar hielten, ein globales Welthandel Wien. Sein Handwerk lernt er dann im nach Salzburg. Das Unternehmen ist damals Red-Bull-Rennstalls hochwillkommen, wird er
Milliarden. It-Getränk. Um dieses herum schuf er ein ganzes Nachbarland – in den Marketingabteilungen von noch ein reiner Vermarkter, besitzt weder Fa- mit seinem Einstieg bei Red Bull Salzburg 2005
Trotzdem ist Mateschitz sauer. Imperium aus Verlagen, Fernsehsendern, Formel-1- Jacobs und Blendax. Das sei nicht seine Welt gewe- briken noch Lastwagen. Herstellung und Lo- und RB Leipzig 2009 zum Gesicht des durch-
Baumgartner sagte kurz vor dem Absprung: Rennställen und Fußballclubs. sen, erzählt er später – zu viele Anzüge, zu wenig gistik lagert Mateschitz aus. Dafür kümmert er kommerzialisierten Fußballs und Kurvenfeind
»I’m coming home now.« Eine Abweichung vom 9.804.000.000 Dosen verkaufte der Konzern im Visionen. »Ich hab mir gesagt: Als richtiger Steirer sich intensiv um die Disziplin des »Content- Nummer eins. Trotz aller Kritik zieht er das Pro-
Drehbuch, das einen anderen Spruch vorsah: »This vergangenen Jahr, beinahe zehn Milliarden, so viel passt du da nicht hinein.« Marketings«. Er habe eine »Erlebniswelt« ge- jekt durch.
schaffen, sagt Gerlinde Spicko, Markenexpertin Was in der Welt des Firmen-Patriarchen nicht
ANZEIGE an der Wirtschaftsuniversität Wien. »Kein neues vorkommen darf: Mitsprache. Als sich in seinem
Konzept, aber Red Bull hat es mit unglaub- Privatsender Servus TV 2016 ein Betriebsrat grün-
licher medialer Präsenz durchgezogen.« Wenn den will, verkündet Mateschitz kurzerhand das
auch zunächst nur auf Österreich beschränkt, Aus für den Sender und 264 Mitarbeiter. Erst als
Jetzt Tickets das Mateschitz als Testmarkt dient. die Mitarbeiter per Brief um Gnade bitten und
Der Unternehmer sponsert Bergsport-Wett- auch die Gewerkschaft klein beigibt, lässt sich
sichern: bewerbe wie den »Dolomitenmann«, drückt Mateschitz umstimmen.
Freiheit, Demokratie, 10. und 11. dem Formel-1-Fahrer Gerhard Berger eine Politisch hat sich Mateschitz nie offen verortet, in
November Dose in die Hand, beschwatzt die Chefs von den vergangenen Jahren kamen allerdings Bedenken
Selbstbestimmung: Après-Ski-Bars. Dort schlägt der Energydrink auf, dass der freie Radikale rechts dreht: 2017
2022 in Kombination mit hochprozentigem Alkohol
Werte verteidigen
ANZEIGE

als »Koks für Arme« Ende der Achtzigerjahre so


richtig ein. Der Ton war gesetzt: So wie der
in Krisenzeiten Marlboro-Mann die gute alte männliche Frei-
heit beschwor, symbolisierten die Stiere auf der
LESEN SIE IN UNSERER
AKTUELLEN AUSGABE:
Dose den Drang nach Spaß und Spielen. Der
Die führende Fachkonferenz für Vielfalt Claim »Red Bull verleiht Flüüügel« wird zum
perfekten Spruch für die hedonistischen Leis-
in der Arbeitswelt digital tungsgesellschaften weltweit. Diese Immobilien
Mateschitz, der täglich bis zu zehn Dosen
getrunken haben soll, führt den Konzern als sind wirklich
Geschäftsführer mit fester Hand. Seine Partner
aus Thailand halten zwar 51 Prozent an der krisenfest
Warum Vielfalt insbesondere in Krisenzeiten wichtig ist, erfahren Sie auf der diesjährigen Konferenz DIVERSITY. Expert_innen GmbH, mischen sich aber ins Tagesgeschäft
erörtern, wie wir Brücken bauen und auch Zweifler_innen überzeugen können. In Keynotes, Panel-Diskussionen, Expert Labs und kaum ein. Insider nennen die Firmenzentrale
Workshops wird dabei ein Blick auf alle Vielfaltsdimensionen geworfen. im malerischen Fuschl am See heute auch
»DDR« – Didis Dosen-Republik. AB FREITAG IM HANDEL
Diskutieren Sie mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Wissenschaft wie: »Es machen viele Leute den Fehler, dass sie
glauben: Red Bull ist witzig, also ist es auch die
StMin Reem Dr. Erkan Arikan Ferda Ataman
Alabali-Radovan MdB Leiter Türkische Redaktion, Unabhängige Bundesbeauftragte Firma«, sagt Mateschitz 2005 dem stern. Zu
Beauftragte der Bundesregierung Deutsche Welle für Antidiskriminierung dieser Zeit drohen seine Anwälte selbst dem
© Deutsche Welle
© Sascha Krautz

für Migration, Flüchtlinge und polnischen Kinderhilfswerk mit Klagen, weil es


© Sarah Eick

Integration sowie Antirassismus den ähnlichen Slogan »Verleih Kindern Flügel«


plakatiert.
Sven Lehmann MdB Janis McDavid Prof. Dr. Lorenz Narku Laing Das Image der Dose prägen vor allem die an-
Parlamentarischer Staatssekretär Motivationstrainer, Blogger Professor für Sozialwissenschaften gesagten Sportler, die sich mit dem Logo am
im BMFSFJ und Queer-Beauftragter und Buchautor und Rassismusforschung, Körper in eine Halfpipe oder gleich von Hoch-
© Thomas Kierok
© Steffen Kugler

der Bundesregierung Evangelische Hochschule Bochum häusern stürzen. Ein Risiko, das einige Athleten schimpfte er in der Kleinen Zeitung über die Flücht-
© Katy Otto

im Dienste des Bullen mit dem Leben bezahlten. lingspolitik Angela Merkels und angebliche »Mei-
Mateschitz und sein Konzern sind kritischen nungsdiktate«. Während der Pandemie lud sein
Sylvie Nicol Gazelle Vollhase Kerstin Wagner Nachfragen zu den Todesfällen stets ausgewichen. Sender Servus TV den prominenten Corona-Leugner
© Dawin Meckel/OSTKREUZ

Mitglied des Vorstands, zuständig Content Creator, Diversity & Executive VP Talent Acquisition, Die dürre Informationspolitik von Red Bull Sucharit Bhakdi regelmäßig zum Corona-Quartett –
für Personal, Infrastructure Services Inclusion Expertin Deutsche Bahn AG
© Sophia Emmerich

und Nachhaltigkeit, Henkel AG


ist berüchtigt. Selbst harmloseste Anfragen werden erst nach dessen antisemitischen Äußerungen im
abgewimmelt. Sein Privatleben verbirgt Mate- Sommer 2021 zog der Sender die Notbremse. Den
schitz meist erfolgreich vor der Öffentlichkeit, Ruf als Liebling der »Querdenker«-Szene hatte Servus
angeblich kauft er sogar einmal ein österreichi- TV da aber schon inne.
Programm und Tickets: diversity-konferenz.de sches Klatschblatt nur, um darin nicht mehr Mateschitz konnte dazu nichts mehr sagen, das
vorzukommen. »Nicht ich stehe im Regal, son- letzte Bild von ihm stammt aus dem Sommer
Diese Veranstaltung wird unterstützt von
dern die Dose«, sagt er. Als der Investigativjour- 2021. Seitdem machten Gerüchte über eine
nalist Michael Nikbakhsh für ein Buch recher- schwere Krankheit die Runde. Wie Medien be-
chiert, schickt Mateschitz ihm eine Nachricht: richten, hat er einen Monat vor seinem Tod noch
»Solange in Moskau eine perforierte Kniescheibe letzte Weichen gestellt: Weil im Konzern nun die
500 Dollar kostet, werden Sie nicht sicher sein.« thailändischen Partner mit ihrer knappen Mehr-
Mateschitz entschuldigt sich später, der Verlag heit das Ruder übernehmen, hat Mateschitz seine
begräbt das Buchprojekt trotzdem. Privatstiftung neu ausgerichtet, in der seine Mil-
Nur selten dringen Details an die Öffent- liarden verwaltet werden – damit sie seinen Weg
lichkeit: 2003 kauft sich Mateschitz die Südsee- fortführen kann.
DIE ZEIT N o 44 27. Oktober 2022 WIRTSCHAFT 31

Wirtschaft in einem Satz Wie viel Heizungswärme lässt sich


zu Hause einsparen?
Warum lang, wenn es auch kurz geht? Was diese
Woche sonst noch los war

Knapp: Die Energiewende wird etliche


Materialien teurer machen, die jetzt noch
vergleichsweise günstig sind, wie zum
ZEIT für Geld
Liebe Leserin, in dem die Temperatur im Winter entsprechend wir uns bewegen. Das hat bei mir dazu geführt,
Beispiel Kupfer, das für die Übertragung lieber Leser, stark abfällt. Sie sank bis auf zwölf Grad. Machte
mir das etwas aus? Nein, denn ich lag auf meinem
dass ich im Haushalt so fleißig war wie nie zuvor.
Eine Studie südkoreanischer Wissenschaftler
den kommenden Winter, der Ihnen bevorsteht, Sofa in einem Daunenschlafsack. Eines fiel mir hat ergeben, dass sich die Komfort-Temperatur
von Strom gut geeignet ist, aber auf Dauer habe ich schon hinter mir. Ich habe nämlich be-
reits im vergangenen Winter bei mir zu Hause
irgendwann auf: Ich behielt im wahrsten Sinne
einen kühlen Kopf und blieb abends ungewohnt
der Menschen in den vergangenen 25 Jahren im
Winter stetig erhöht und im Sommer immer
eine Gasmangellage simuliert. Ich wollte in Er- lange munter. Die warme Heizungsluft hatte mich weiter gesenkt hat. Der Temperaturbereich, in
immer schwieriger zu fördern sein wird fahrung bringen, wie viel Heizungswärme ich in
meinem Haus einsparen kann, wenn ich es darauf
früher schnell müde werden lassen. Eine weitere
positive Nebenwirkung: Die Schleimhäute wur-
dem wir uns wohlfühlen, hat sich also laufend
verkleinert. Aber dahinter steckt kein Naturgesetz,
anlege. Mein Motiv war nicht Putin, sondern den nicht trocken, die Nase fühlte sich besser an. sondern offenbar nur eine Gewohnheit. Durch
Teuer: Die Zinswende verteuert auch die Kohlendioxid. Und Neugier. Jugend forscht mit
Ende fünfzig.
Ich las im Netz einiges über Menschen, die
nicht oder nur sehr wenig heizen. Ich stieß auf
eine Recherche in Zeitungsarchiven fanden die
niederländischen Wissenschaftler heraus, dass die
Anfangs ging es mir darum, zu sehen, wie einen niederländischen Professor namens Wouter Büromenschen des Jahres 1870 eine Raumtem-
Dispokredite, und einige Institute verlangen lange sich der Zeitpunkt hinauszögern ließe, an
dem ich die Heizung erstmals in Betrieb setzen
van Marken Lichtenbelt. Gemeinsam mit anderen
Forschern und zwei Forscherinnen hat der Wis-
peratur von 13 bis 15 Grad als komfortabel emp-
fanden. So weit bin ich im vergangenen Winter

bereits 13 oder 14 Prozent dafür, was würde. Leider habe ich mir den Tag nicht notiert,
aber ich weiß noch, dass sich die Temperatur in
senschaftler der Universität Maastricht heraus-
gefunden, dass es den Stoffwechsel eines Men-
nicht gekommen, aber ich näherte mich.
Eine Sorge trieb mich beim Heizsparen be-
meinem Wohnzimmer auf 15 Grad abgesenkt schen anregt, wenn er sich gemäßigt kühlen Tem- sonders um: die Angst vor Schimmel. Es gibt

besonders ärmere Menschen ohne hatte. Da machte ich die Heizung an und ließ sie
laufen, bis das Thermometer 18 Grad anzeigte.
peraturen aussetzt. Vor allem Menschen, die an
Diabetes Typ 2 erkrankt sind, können diesen
kaum einen Artikel über das richtige Heizen, in
dem diese Gefahr nicht beschworen wird. Aller-
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich schon so Untersuchungen zufolge gesundheitlich davon dings gewann ich beim Lesen den Eindruck, dass
Rücklagen in der begonnenen an die Kühle gewöhnt, dass mir die 18 Grad mu-
ckelig warm vorkamen. Den dicken Norweger-
profitieren, wenn sie »Ausflüge außerhalb ihrer
Komfort-Temperatur« unternehmen.
sich selbst die Bauphysiker nicht einig sind, wann
und unter welchen Umständen Schimmel tatsäch-
Skipullover, den ich gern zu Hause trug, konnte Bei der Studie waren diese Ausflüge auf sechs lich auftritt. Mit einem Hygrometer maß ich re-
Wirtschaftskrise hart trifft Rausgeflogen: ich da schon wieder ausziehen. Darunter trug ich
meist ein dünnes Fleece und häufig Merino-Un-
Stunden pro Tag bei 15 Grad angelegt. Sie halfen
offenbar auch beim Abnehmen, und das Herz-
gelmäßig die Luftfeuchtigkeit in meinen Räumen.
Überstieg der Anteil des Wasserdampfs an der Luft
terwäsche, die ich mal fürs Wandern angeschafft Kreislauf-System scheint positiv darauf zu reagie- den Wert von 65 Prozent, machte ich die Heizung
Der US-Rapper Kanye West wird – nach hatte. Zu meiner persönlichen Kälteschutz-Aus-
stattung gehörten ferner dicke Socken und Schaf-
ren. Anfangs war die Kälte für die Probanden
unangenehm. Aber es zeigte sich: Wer sich regel-
an. In meinem Haus trat trotz Heizsparens kei-
nerlei Schimmel auf.
woll-Hausschuhe. Anfangs war es ungewohnt, so mäßig länger in einer kühlen Umgebung aufhält, Im Frühjahr machte ich Kassensturz. Wie
antisemitischen Äußerungen und dick vermummelt in der eigenen Wohnung zu kann seinen Komfort-Temperatur-Bereich er- viele Kilowattstunden Gas hatte ich über den
Illustration: Arne Bellstorf für DIE ZEIT

sitzen, aber ich gewöhnte mich schnell daran. weitern. Die sogenannte thermoneutrale Zone des Winter verbraucht? Es waren 3810, verglichen
Die Küche und das Schlafzimmer wurden mit Menschen liegt zwischen 26 und 32 Grad – wenn mit 11.650 im Vorjahr. Mein Verbrauch war also
Hassbotschaften – künftig keine Schuhe und wenigen Ausnahmen gar nicht beheizt. Ich habe
außerdem ein kleines Fernsehzimmer, das unter
er nackt ist. In Wintersportkleidung werden aber
auch 14 Grad nicht als unangenehm empfunden.
auf ein Drittel geschrumpft.

Kleidung mehr für den Sportartikelhersteller einem noch nicht gedämmten Flachdach liegt und Und natürlich wird es uns schnell warm, wenn Ihr Rüdiger Jungbluth

Adidas entwerfen. In unserer Kolumne beantworten wir jede Woche eine Geldfrage. Es schreiben im Wechsel: Die freie Autorin Mona Linke und
der langjährige ZEIT-Autor Rüdiger Jungbluth. Stellen Sie Ihre Fragen unter: www.zeit.de/geldfrage

ANZEIGE

Was für eine Zeit!

DIE ZEIT erreicht zum 10. Mal


in Folge die höchste Auflage in
ihrer Geschichte (IVW Q3/2022).
Wir bedanken uns herzlich bei Ihnen,
liebe Leserinnen und Leser, dass Sie
den unabhängigen Qualitätsjournalismus
der ZEIT unterstützen.

Jetzt 4 Wochen testen:


www.zeit.de/anders

112029_ANZ_IVWQ3_371x250_X4_ONP26 1 24.10.22 13:22


ANZEIGE

Unsere
Geschenkideen
für das Fest
ZEIT VERBRECHEN
Der Adventskalender 2
13,00!€* | Bestell-Nr. 43767

NEU

Sawade
Adventskalender »Der Laden«
Hochwertige Trüffeln und
Weihnachtsspezialitäten | 44,90!€* Junghans
alkoholfrei | Bestell-Nr. 44192 ZEIT-Kollektion »Max Bill Mega Solar«
mit Alkohol | Bestell-Nr. 44193 1.065,00!€* | Bestell-Nr. 43957

NEU

Räthgloben DIE ZEIT Klippan Yllefabrik


Design-Leuchtglobus Atmosphere Nodo »Hotels zum Verlieben« Decke »Gotland«
155,00!€* | Bestell-Nr. 43782 42,90 €* | Bestell-Nr. 40721 79,00!€* | Bestell-Nr. 40050

Besondere Geschenke
Watt & Veke
Papierstern »SPUTNIK« (60"cm)
54,00!€* | Bestell-Nr. 43749

NEU
DIE ZEIT DIE ZEIT
ZEIT-Edition »Bibliothek des Wissens« »Wolfram Siebecks Weihnachtsmenüs«
89,95!€* | Bestell-Nr. 41755 49,95!€* | Bestell-Nr. 33952

Philippi
Tischkamin »Burn«
129,00!€* | Bestell-Nr. 40011

Papierstern »LOVISA« (50"cm)


118,00!€* | Bestell-Nr. 43747

TicToys Knut Hansen Dry Gin


Balance Board »das.Brett« ZEIT-Jubiläumsedition Gin »REIFEZEIT«
109,90!€* | Bestell-Nr. 31432 39,90!€* | Bestell-Nr. 43480

www.shop.zeit.de/weihnachten
*Zzgl. Versandkosten | Anbieter: Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, Buceriusstraße, Hamburg; Geschäftsführer: Dr. Rainer Esser

112036_ANZ_371x528_X4_ONP26 1 24.10.22 15:23


27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

WISSEN
Titelthema ․ Klima ․ Kinderarmut ․ Psychotherapie ․ Gesundheit ․ Infografik: Architektur
33

Da platzt
mir der
D Kopf!
er Fachmann fürs Aus-
sortieren wirkt etwas
konfus. »Tut mir so leid,
dass ich das hab schleifen
lassen«, schreibt Oliver
Burkeman, Wochen nach
der Anfrage per Mail.
»Reisen, Jetlag und das allgemeine Chaos haben
mich geschafft.« Alles zu viel, wer kennt das
nicht. Aber ein Aussortier-Experte, einer, der
weiß, wie man sich auf das Wesentliche kon- Überall schlechte Nachrichten, digitale Überforderung,
zentriert, seinen Alltag geregelt kriegt – sollte
der das nicht im Griff haben? Dauerstress im Alltag: Manchmal hilft
Dann klappt es doch mit dem Termin. Ein
paar Wochen später schlendert Oliver Burkeman gegen das Durchdrehen schon ein einziges Wort
die Dorfstraße des Örtchens Lastingham in der VON STEFANIE KARA UND ULRICH SCHNABEL
nordenglischen Grafschaft Yorkshire herunter. Er
trägt Trekkingschuhe und den Rucksack locker
über einer Schulter. Eine halbe Stunde zu Fuß
wohne er entfernt, erzählt er, deshalb habe er den
Dorfpub für das Treffen vorgeschlagen. »Und so
viel Auswahl gibt es hier auch nicht.«
Seit einem Jahr lebt Burkeman in der Nähe den eigenen Bedürfnissen, fühlen sich zuneh-
von Lastingham: 250 Einwohner, ein Chor, ein mend mehr Bürger gestresst«, sagt Ulrich Rein-
Schornsteinfeger, ein Pub. Bis dahin: New hardt, wissenschaftlicher Leiter der Stiftung,
York, Millionen Menschen, unbegrenzte Mög- die seit 40 Jahren das Freizeitverhalten der
lichkeiten. »Klar vermisse ich vieles«, sagt Bur- Deutschen untersucht. »Frei« ist die Freizeit
keman. »Aber man hat in New York auch mehr selten: Sport sollte man unbedingt machen,
Gelegenheit, seine Zeit mit Dingen zu füllen, gesund kochen sowieso, die Kinder hochwertig
die einem nachher nicht mehr so wertvoll er- unterhalten, ein interessantes Hobby pflegen
scheinen.« und tausend Dinge mehr.
Der radikale Schnitt wirke sich deutlich auf Und als wäre das alles nicht genug, gilt es
seine Konzentration aus, sagt er. Dabei ist er auch noch eine beispiellose Ballung von Krisen
gar nicht in die Einöde gezogen, um besser ar- zu verarbeiten: Ukraine-Krieg, Gasknappheit,
beiten zu können, sondern weil er bei seinen Corona, Klimawandel. Angesichts dieser Fülle
Eltern sein wollte, wenigstens für ein Jahr. Sie von schlechten Nachrichten sprechen Forscher
leben in York, ganz in der Nähe. Gerade haben inzwischen von einem »problematischen Nach-
er und seine Frau das Experiment um weitere richtenkonsum«. Den diagnostizierten kürzlich
zwölf Monate verlängert. Wissenschaftler der Texas University bei
Oliver Burkeman ist Journalist und Autor, 16,5 Prozent von über 1000 Befragten. Die Be-
er schreibt vor allem für den Guardian, aber troffenen würden zwanghaft Nachrichten kon-
auch für die New York Times und das Wall Street sumieren und litten häufiger unter psychischen
Journal. Und er hat ein Buch über das Aussor- und körperlichen Erkrankungen.
tieren geschrieben. Nicht über das Aufräumen Die Frage ist: Wie kommt man da raus? Wie
des Kleiderschranks, das Entrümpeln von Kel- kann man abschalten? Welche Aktivitäten und Über die Ergebnisse seiner Experimente be-
ler und Dachboden wie die japanische Auf- Nachrichten sind nötig – und ab wann lähmt die richtete Burkeman in seiner Psychologie-
räum-Meisterin Marie Kondo – sondern über Fülle, wann kippen das Abarbeiten der To-do- Kolumne im Guardian: »This column will
das Ausmisten des Alltags. Listen und der News-Konsum ins Ungesunde? change your life«. »Ich war wie ein Alkoholiker,
4000 Wochen lautet der Titel von Burke- Anders formuliert: Was darf in meinen Kopf? der praktischerweise als Weinexperte angestellt
mans Werk. So lange lebt der Durchschnitts- Oliver Burkeman bleibt vor dem Blacksmiths war«, schreibt er in seinem Buch 4000 Wochen.
mensch. Seine Zeit ist begrenzt, deshalb muss Arms stehen. Direkt gegenüber liegt der Fried- Fast 14 Jahre lang lief die Kolumne. »Die Hälfte
er ständig entscheiden, was er damit macht – hof; schiefe Grabsteine verwittern auf einem der Zeit glaubte ich, dass ich tatsächlich irgend-
und was nicht. Er habe das Buch auch für sich Rasenhügel hinter der St.-Mary-Kirche. Im wie alles schaffen könne«, sagt Burkeman. Doch
selbst geschrieben, sagt Burkeman. Jahrelang 18. Jahrhundert betrieb die Frau des Pfarrers dann begann die Kolumne sein eigenes Leben
kämpfte er gegen die Zeitnot, versuchte, das den Pub. Burkeman geht durch die Gaststube zu verändern. »Ich merkte, dass diese Produkti-
alltägliche Chaos zu bezwingen. Gesiegt habe in den Biergarten hinter dem Haus. »Ich war vitätstechniken alles nur noch schlimmer mach-
er nicht, aber sich endlich eingestanden: Man vorgestern Abend schon hier«, erzählt er. ten«, sagt er. Sie gaukelten ihm vor, man könne
kann nicht alles machen, alles lesen, alles schaf- Lange lautete Burkemans Antwort auf das den Wettlauf mit der Zeit gewinnen. »Aber das
fen. Das ist Burkemans Mantra. Alleszuviel des Alltags: mehr ins Leben rein- klappte nicht, und dann habe ich mich noch
Er trifft damit einen Nerv. Sein Buch stand packen. Er sei ein richtiger productivity geek schlechter gefühlt.« Und wenn es doch mal ge-
in Großbritannien und in den USA auf den gewesen, erzählt er, ein Effizienzmensch: »Ich linge, sei das erst recht ein Problem: Sobald man
Bestsellerlisten. Denn überall fühlen sich Men- war ständig auf der Suche nach der perfekten effizient darin werde, E-Mails zu beantworten,
schen überlastet: Der Alltag scheint einem über Methode, um meinen Tag zu organisieren.« bekomme man nur noch mehr E-Mails.
den Kopf zu wachsen, allgegenwärtig ist das Jahrelang hat er die Tricks von Zeitmanage- An einem Wintermorgen auf einer Park-
Gefühl, nicht mehr mitzukommen, den Über- ment-Experten ausprobiert. Er kaufte sich bank in der Nähe seiner Wohnung in Brooklyn,
blick zu verlieren, keine Ruhe zu finden. Alles einen Küchen-Timer und versuchte, nur noch in mit der Angst vor der Masse unerledigter Dinge
zu viel und alles zugleich. 25-Minuten-Häppchen zu arbeiten, mit Fünf- im Nacken, sei ihm klar geworden, dass keiner
60 Prozent der Deutschen leiden unter dem minutenpausen. »Pomodoro-Technik« heißt die dieser Tricks jemals funktionieren würde.
Druck, verschiedenartige Aufgaben gleichzeitig Methode, erfunden hat sie der Italiener Schlagartig habe ihn diese Erkenntnis erleich-
erledigen zu müssen, 46 Prozent klagen über Francesco Cirillo (dessen Küchenuhr hatte die tert. An etwas zu scheitern, das er als unmöglich
häufige Arbeitsunterbrechungen, zeigte der Form einer Tomate, daher der Name). Burke- zu schaffen erkannt hatte, erschien ihm plötz-
Illustration: Nishant Choksi für DIE ZEIT

»Stressreport Deutschland 2019«. Und viele man teilte seine To-do-Listen in A-, B- und lich halb so schlimm.
geben an, selbst in der Freizeit Stress zu haben, C-Prioritäten ein, versuchte seine täglichen »Ich hatte die Möglichkeiten wirklich aus-
wie die Stiftung für Zukunftsfragen in ihrem Aktivitäten in Einklang mit seinen Zielen zu gereizt«, sagt Burkeman. Durch sein totales
»Freizeit-Monitor 2022« ermittelte. bringen und seine Ziele in Einklang mit seinen Scheitern sei er zum eigentlichen Problem
»Gefangen zwischen Erwartungen von Drit- Grundwerten, und er gab eine Menge Geld für
ten, scheinbar grenzenlosen Möglichkeiten und schicke Notizbücher und Filzstifte aus. Fortsetzung auf S. 34

Mehr Wissen
Smartphone-Nutzer aktivieren 53-mal am Tag ihr Gerät. Das ergab eine Analyse der Daten von 60.000 Personen in einem Projekt der Universität Bonn.
Amerikanische Forscher fanden heraus, dass das Handy schon ablenkt, wenn es sich nur im selben Raum befindet – sogar wenn es ausgeschaltet ist.
Links zu den Quellen der Themen dieser WISSEN-Ausgabe finden Sie unter www.zeit.de/wq/2022-44
34 WISSEN 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

Titelthema: Das wird mir zu viel!

Da platzt mir der Kopf ! Fortsetzung von S. 33

durchgedrungen: »Wir wollen nicht wahr- Studien zeigen – Fake-News und Desinforma- Als Gründe für die news avoidance, die Nach- wenn wir uns vom ständigen Nachrichtenstrom gedächtnis nicht ausgelastet ist, gelangen auch
haben, dass unsere Zeit begrenzt ist. Das tionen um ein Vielfaches schneller und stärker richtenvermeidung, führen die Leibniz-Forscher einmal abkoppeln wollen.« Bei nahezu jeder irrelevante Informationen in den Kopf. Das
macht uns nämlich Angst.« Wer versuche, eine als seriöse Nachrichten. an: »Themenmüdigkeit, das Hervorrufen Gelegenheit – beim Surfen im Netz ebenso wie Hirn ist ein schlechter Neinsager.
unendliche Anzahl von Dingen in endlicher Die Hirnforschung weiß heute sehr gut, wie schlechter Laune und Erschöpfung aufgrund der vor den Infoscreens in der U-Bahn – drängten Allerdings ein unterschiedlich schlechter: Die
Zeit zu erledigen, der wolle letztlich die End- dieser Mechanismus funktioniert: Es beginnt Vielzahl an Informationen«. Zudem empfänden sich uns Nachrichten förmlich auf. Das erforde- Leistung der beiden Filter ist von Mensch zu
lichkeit überwinden: Wenn es schon mit dem damit, dass wir nur einen Bruchteil aller auf uns insbesondere junge Menschen Nachrichten »für re neue Strategien. Mensch verschieden, auch das hat Lavie heraus-
ewigen Leben nichts wird, dann wenigstens im einströmenden Informationen verarbeiten kön- sie persönlich nicht als wichtig oder nützlich«; sie Reinecke rät etwa, bewusst »medienfreie gefunden. Dafür mussten ihre Probanden blin-
Diesseits alle To-do-Listen abhaken. Doch die nen. Weniger als ein Tausendstel Prozent aller hätten den Eindruck, »mit den Informationen Zonen« in den Alltag einzubauen und stärker auf kende Punkte auf einem Monitor verfolgen, sich
Listen sind immer länger als das Leben. Informationen würden bewusst zur Kenntnis nichts anfangen zu können, und finden es oft die Art des Nachrichtenkonsums zu achten: Statt Buchstabenreihen merken, wobei sie ständig von
Das Problem, dass die Lebenszeit begrenzt genommen, schreibt der Neurowissenschaftler schwer, sie zu verstehen«. sich vom ungefilterten News-Gewitter erschlagen Rechenaufgaben unterbrochen wurden, und sie
ist, ist nicht neu. Es hat sich aber in dem Maße Lutz Jäncke in seinem Buch Ist das Hirn ver- Selbst Nachrichtenprofis gestehen immer zu lassen, sollte man gezielter nach Informationen mussten sich in den Hirnscanner legen. Auf den
verschärft, in dem die Zahl der Möglichkeiten nünftig?. Der allergrößte Teil der Sinneseindrücke öfter ein, dass sie die Fülle der Informationen suchen, die das Gefühl der Selbstwirksamkeit Bildern entdeckte Lavie deutliche Unterschiede
gestiegen ist. Heute stehen mehr Fernseh- werde unbewusst verarbeitet – deshalb seien wir als Belastung empfinden. So veröffentlichte die steigern – sei es, weil sie helfen, Zusammen- zwischen ihren Gehirnen, und zwar in zwei ganz
programme, Produkte, Kleidungsstile, Reise- eher gefühls- als vernunftgesteuert. US-Journalistin Amanda Ripley vor Kurzem hänge besser zu verstehen, sei es, weil sie Anre- bestimmten Regionen. »Das deutet darauf hin,
ziele und Dating-Partner zur Auswahl als je Am stärksten springen die unbewussten Ent- in der Washington Post einen aufsehenerregen- gungen für das eigene Handeln geben. dass diese Fähigkeiten ziemlich stabil sind«, sagt
zuvor. Doch egal, was man tut und wofür man scheidungsmechanismen in unserem Kopf auf den Artikel, in dem sie bekannte, nur noch Oliver Burkeman sagt es so: »Man muss sie. Das persönliche Filterlevel scheint Menschen
sich entscheidet – man muss sich stets gegen mögliche Gefahren an, denn im Laufe unserer selten Nachrichten zu verfolgen. Zugleich be- Grenzen ziehen.« Lieber weniger Nachrichten durchs Leben zu begleiten. Darauf fand die
alle anderen Möglichkeiten entscheiden. Das Entwicklungsgeschichte war es überlebensnot- richtete sie davon, wie ihr immer mehr Kolle- konsumieren, dafür fokussierter. »Nicht so viel Forscherin in einer weiteren Studie Hinweise:
heißt: Je größer die Auswahl, umso mehr Ver- wendig, in Notlagen schnell zu reagieren. Nega- ginnen gestanden, sich ebenfalls vor den Nach- Aufmerksamkeit auf Nachrichten zu verwen- Wer sich in der Schule leichter ablenken ließ,
zicht ist nötig. Das stresst. tives wird deshalb im Gehirn vordringlich be- richten zu drücken. Die Geständnisse »wurden den ist vielleicht sogar sozial verantwortungs- schnitt auch als Erwachsener im Experiment
Kaum etwas erhöht den Druck so sehr wie handelt. Erfreuliche Ereignisse hingegen haben bewusster.« Viele scrollten noch spät in der schlechter ab.
die digitalen Medien: Sie erweitern den Raum nur zweite Priorität. Die Kognitionspsychologie Nacht durch das Leid der Welt, mitunter weil Das ist erst einmal eine frustrierende Nach-
der Informationsmöglichkeiten ins praktisch spricht von der »Negativverzerrung«. sie das Gefühl hätten, Anteil nehmen zu müs- richt für alle Überforderten, denn es deutet
Unendliche. Der Ukraine-Krieg, das Bild von
Nachbars Katze, der jüngste Politikerstreit,
»Bad news are good news« heißt deshalb eine
alte Weisheit im Journalismus. Schlechte
Ausgestiegen
Ausgestiegen sen. Doch das helfe niemandem. Besser sei es,
»sich ein einziges Problem auszusuchen, für
darauf hin, dass sich diese Fähigkeiten nicht
besonders gut trainieren lassen. Die einzige
Fotos vom brennenden Amazonas-Wald, die Nachrichten erzeugen mehr Aufmerksamkeit das man spendet oder sich engagiert – und den Chance besteht also darin, Ablenkungen aus
schönsten Alpenhütten – via Internet wird die und verkaufen sich dadurch besser. Das kann Weshalb Menschen Rest der Zeit zu genießen«. dem Umfeld zu verbannen. Die Erkenntnisse
Welt größer, wie auch der Phantomschmerz man Medienmachern nur bedingt vorwerfen: Nachrichten vermeiden Und was für den Nachrichtenkonsum gilt, der Hirnforscherin decken sich ziemlich genau
über alles Verpasste. Würden die Menschen mit Vorliebe positive das gilt auch für das Leben insgesamt, sagt mit dem, was Oliver Burkeman für sich im
Oliver Burkeman kennt die digitale Ver- Schlagzeilen lesen, sähen unsere Nachrichten Burkeman. Statt zu versuchen, mehr in den Alltag herausgefunden hat.
suchung nur allzu gut – und auch den Grund, anders aus. Die Denkmuster aus der Vorzeit Alltag hineinzuquetschen, rät er: Sortieren Sie Es ist aber auch eine gute Nachricht, wenn
warum wir ihr gern nachgeben: »Es ist ja nicht tragen also mit dazu bei, dass uns die Welt aus 43 % »Zu viel Politik
und Covid-19« aus! Er empfiehlt ein »Zeitmanagement für das Filtervermögen stabil ist: Selbst das Ge-
so, dass ich völlig gebannt an etwas arbeite, den Medien häufig düsterer entgegentritt, als Sterbliche«. Auch Burkemans System kommt bimmel und Geblinke der Gegenwart dürfte
und dann zwingt mich jemand, die Fußball- sie in Wahrheit ist. nicht ohne Tricks und To-do-Listen aus, aber ihm so kaum etwas anhaben. Lavie glaubt
ergebnisse zu checken.« Nicht an allem seien Von irgendwo auf der Welt lässt sich immer die funktionieren anders als all die Methoden, nicht, dass die Smartphone-Ära diese Fähig-
die Social-Media-Konzerne schuld. Unser etwas Erschreckendes berichten; und wenn keine »Negative über die er in seiner Kolumne geschrieben hat. keiten stark verändert hat: »Das ist extrem
Hang zum Aufschieben, zur Vermeidung ist
ihr bester Komplize. »Wir lassen uns gern ab-
akuten Katastrophen vorliegen, gibt es noch all
die bedrohlichen Zukunftsszenarien, die sich
36 % Auswirkung auf Burkeman rät: sich auf ein einziges großes
Projekt konzentrieren und alle anderen soweit
unwahrscheinlich.« Der Eindruck, Menschen
seien heute leichter ablenkbar, komme viel-
die Stimmung«
lenken, weil die wichtigen Aufgaben, die uns durch die Berichterstattung nicht selten schon irgend möglich aufschieben. Zwei To-do-Listen mehr daher, dass wir unsere Filter stärker be-
etwas bedeuten, schwierig und langwierig fast real anfühlen: Was, wenn Putin Atomwaffen führen, eine geschlossene mit wenigen, beson- lasten, sagt sie: »Wir stoßen einfach häufiger
sind.« Und die sozialen Medien versprechen einsetzt? Wenn China Taiwan angreift? Wenn ders wichtigen Punkten und eine offene. Eine an unsere Grenzen.«
»Ich bin erschöpft
schnelle Belohnung. Trump doch wieder an die Macht kommt? Aufgabe darf nur auf die geschlossene Liste Aussortieren also, damit das Hirn gar nicht
Er selbst sei zum Beispiel ein »Twitter- Angesichts dieser Dramatik stellt sich leicht 29 % von der Menge
der Nachrichten«
aufrücken, wenn dort eine andere erledigt ist. erst in Versuchung kommt – das hilft nicht nur,
Junkie« gewesen, erzählt Burkeman. »Wenn ein Gefühl von Ohnmacht und Hilflosigkeit Und: im Voraus entscheiden, in welchen Be- das Wichtigste bei der Arbeit zu schaffen und in
ich versucht habe, mal ein paar Tage nicht da ein. Wer als Durchschnittsbürger von Putins reichen man scheitern will. der Nachrichtenflut nicht unterzugehen. Es wirkt
reinzuschauen, war das echt unangenehm.« In- Atomdrohung oder dem Taiwan-Konflikt »Sind nicht Man kann nicht alles sausen lassen, wenn auch auf die Stimmung, hat Nilli Lavie heraus-
zwischen sei er auf dem Weg der Besserung. liest, kann zwar Friedensaufrufe unterzeichnen man seinen Lebensunterhalt verdienen und gefunden. Zusammen mit ihren Kollegen befrag-
Abstinent ist er nicht: Fast jeden Tag postet er oder einen Notfallkoffer packen. Der verstärk- 29 % vertrauenswürdig
oder verzerrt« ein zuverlässiger Partner und Elternteil sein te sie Menschen im Alltag: Wie oft wurden Sie
etwas, mehr als 63.000 Menschen folgen ihm. te Nachrichtenkonsum erhöht aber nicht die will. Das weiß auch Burkeman. Seine Lösung: bei dem, was Sie gerade tun, vom Handy gestört,
Während des Gesprächs liegt kein Smart- Zahl der Handlungsoptionen. Psychologisch Versagen Sie abwechselnd! »Sie können sich von Werbung, von Lärm oder Hintergrund-
phone auf dem Tisch, und Burkeman wird gesprochen: Mehr Informiertheit führt nicht »Führen zu Streit, zum Beispiel vornehmen, in den nächsten zwei musik? Wie oft schweiften Ihre Gedanken dabei
auch keines hervorholen, nicht einmal um die
verabredete, genau begrenzte Zeit zu checken.
zu einem größeren Gefühl von »Selbstwirk-
samkeit«. Und ohne die Perspektive, selbst 17% den ich lieber
vermeiden möchte«
Monaten bei der Arbeit nur das Nötigste zu
tun, während Sie sich auf Ihre Kinder konzen-
ab? Und wie glücklich fühlen Sie sich? Das Er-
gebnis: Diejenigen, die seltener gestört wurden,
Er weiß um die dunkle Seite dieses Werkzeugs. etwas unternehmen zu können, können die trieren, oder Sie können Ihre Fitnessziele für ließen sich weniger häufig von ihren eigenen
Das Smartphone sei ein Gerät, so schrieb er vielen Negativnachrichten bedrücken. eine Weile schleifen lassen, während Sie sich Gedanken ablenken. Und sie waren glücklicher.
einmal, »das wie dafür gemacht ist, noch die
kleinsten Momente unserer Aufmerksamkeit
Es gibt deshalb nicht nur jene Nachrichten-
junkies, die zwanghaft verfolgen, was in der ? 16 %
?
»Es gibt nichts,
was ich mit den
als Wahlkampfhelfer engagieren.«
Wer sich konzentrieren will, muss also das
Man könnte auch sagen: Konzentration macht
gute Laune.
aufzusaugen – im Zug, auf der Toilette, im Welt passiert. Es gibt zugleich immer mehr Informationen Neinsagen üben. Das passt zu dem Tipp, den der Es sind am Ende doch etwas mehr als zwei
Bett – und dabei jedes Klicken und Wischen Menschen, die sich dem Strom der Nachrich- ? ? tun kann« Informatikprofessor und Bestsellerautor Cal Stunden geworden im Pub von Lastingham.
zu registrieren«. Diese Daten nutzten die digi- ten entziehen, die abschalten. In einer welt- Newport in seinem Buch Konzentriert arbeiten Jetzt muss Oliver Burkeman los, sein fünfjäh-
ZEIT- GRAFIK/Quelle: Reuters Institute
talen Plattformen wiederum, »um sicherzustel- weiten Studie des Reuters Institute for the Stu- gibt: »Ich gehe unheimlich vorsichtig mit dem riger Sohn kommt aus der Schule. Mit dem
len, dass man genau die Inhalte zu sehen be- dy of Journalism, an der mehr als 90.000 Men- Wort um, das jede Produktivität gefährdet: Ja.« konzentrierten Arbeiten dürfte es für Burke-
kommt, denen man nicht widerstehen kann«. schen teilnahmen, gaben 38 Prozent der Be- Aber ist das so einfach: nicht Ja sagen, sondern man heute nichts mehr werden. Er findet das
Aufmerksamkeit ist die zentrale Währung fragten an, dass sie »oft oder gelegentlich« ganz immer geflüstert, als seien sie ein schmutziges Nein? Kann man sich das einfach so verordnen? nicht so schlimm: »Ich will nicht das Gefühl
der Gegenwart. Und viele »Aufmerksamkeits- bewusst Nachrichten vermeiden würden. kleines Geheimnis«, schreibt Ripley. Vier Zugstunden südlich von Burkemans Exil haben, dass es ein Problem ist, wenn mein
händler« wetteifern um unsere knapp bemesse- 36 Prozent – vor allem die Jüngeren unter Ronja von Wurmb-Seibel, die früher für erforscht die Neurowissenschaftlerin Nilli Lavie Sohn nach Hause kommt.«
ne Zeit, wie es der New Yorker Autor Tim Wu 35 Jahren – sagten, dass die Nachrichten auf die ZEIT aus Afghanistan berichtete, bekennt am University College London, wie das Hirn die Aus all seinen Experimenten mit Zeit-
formuliert. In seinem Buch Attention Mer- ihre Stimmung drückten. Auch die Deutschen sich in ihrem Buch Wie wir die Welt sehen Wirklichkeit filtert. Die ländliche Idylle ist weit managementtechniken, mit strengem Ent-
chants hat er beschrieben, wie der Kampf um seien zunehmend »nachrichtenmüde«, vermel- offensiv zur news avoidance, weil die schlechten weg, die Hirnfoscherin arbeitet in einem Be- rümpeln und rigorosem Neinsagen hat er vor
Aufmerksamkeit nicht nur die Algorithmen det das Leibniz-Institut für Medienforschung, Nachrichten das Denken vergifteten. Eine tonbunker aus den Siebzigerjahren. Hier hat sie allem die eine Einsicht gewonnen: Er wolle
der Digitalplattformen prägt, sondern auch das für die Reuters-Studie die Befragung in radikale Entscheidung. Was aber, wenn man untersucht, wie die beiden wichtigsten Filter des interruptible bleiben, sagt Burkeman, unter-
die klassischen Medien beeinflusst. Deutschland übernahm. Nur noch 57 Prozent weder in der Nachrichtenflut untergehen noch Gehirns funktionieren: die Wahrnehmungskapa- brechbar. Deshalb habe er einen Kompromiss
Die Herausforderung für Medienmacher der befragten Internetnutzer in Deutschland Nachrichten ganz vermeiden will? Gibt es zität und das Arbeitsgedächtnis. mit der Welt geschlossen. Vormittags nimmt
bestehe heute nicht mehr darin, Inhalte zu ge- interessierten sich für Informationen über das einen gesunden Mittelweg? Die Wahrnehmungskapazität bestimmt, er sich drei Stunden, um hoch konzentriert zu
nerieren, sondern darin, sie so zu präsentieren, aktuelle Geschehen – das sind zehn Prozent- »Wir müssen neue Gewohnheiten zum Um- wie viel in den Kopf hineinkommt. Das Hirn arbeiten. Danach gebe er auf. Und mache, was
dass ihnen unsere knapp bemessene Aufmerk- punkte weniger als im Vorjahr, wenn auch gang mit Nachrichten entwickeln«, sagt Leonard nimmt Informationen auf, bis sie erschöpft ist. die Welt von ihm will: mit seinem Sohn dies
samkeit zuteilwird. Das führe nahezu zwangs- noch mehr als in vielen anderen Ländern. Reinecke, Professor für Medienwirkung und Was in den Kopf hineinkommt, entscheidet und das werkeln – und all die Arbeit, die sonst
läufig zu einer zunehmenden Verflachung, Am deutlichsten ist dabei der Rückgang in Medienpsychologie an der Universität Mainz. das Arbeitsgedächtnis. Oder es versucht es zu- noch anfällt, aber weniger Konzentration er-
schreibt Wu: »Die Aufmerksamkeit wird fast der Gruppe der 18- bis 24-Jährigen, in der ein Denn durch die digitale Technik habe sich etwas mindest. »Das Arbeitsgedächtnis hilft uns, im fordert. Mail-Anfragen beantworten zum Bei-
ausnahmslos zum grelleren, empörenderen, Minus von 19 Prozentpunkten zu verzeichnen grundlegend verändert: »Früher musste man sich Blick zu behalten, was gerade relevant ist«, sagt spiel. Wenn die Zeit reicht.
sensationslüsterneren Thema hingezogen.« ist (auf nur noch 31 Prozent, die sich für poli- aktiv entscheiden, Nachrichten zu hören oder zu Lavie. »Aber das reicht nicht, um Irrelevantes
Deshalb verbreiten sich auch – wie diverse tische Nachrichten interessieren). lesen. Heute müssen wir uns aktiv entscheiden, komplett auszublenden.« Solange das Arbeits- !www.zeit.de/vorgelesen

ANZEIGE

STARTUP YOUR
SCIENCE!
Erwecke Deinen Gründergeist mit Young Entrepreneurs in Science! Du hast Dich
schon immer gefragt, wieviel Startup-Potenzial in Dir und Deinem Forschungsthema steckt?
In interaktiven, kostenfreien Online-Workshops lernst Du Deine unternehmerischen
Fähigkeiten kennen und übst Dich in Innovationstechniken – gemeinsam mit anderen, hoch-
qualifizierten Wissenschaftler:innen aller Disziplinen. Melde Dich jetzt an!

www.youngentrepreneursinscience.com

EINE INITIATIVE VON IN ZUSAMMENARBEIT MIT WEITERE FÖRDERPARTNER


DIE ZEIT N o 44 27. Oktober 2022 WISSEN 35

Klima

Leise verschwindet
das Eis
W
o die Weißfichten eine Noch heute sind die Gletscher der Grund, der Gletscher im Sinne eines Gut-schlecht-
Lücke lassen, kann man weshalb Zeltplätze in der Region auf Monate Urteils zu bewerten oder gar Stellung zu
die Berge sehen: Vereiste ausgebucht sind und sich am Eingang zum beziehen zu Auswirkungen des Klima-
Gipfel bilden ein Gebirge, Nationalpark schon früh um sechs kilometer- wandels, dann tasten ihre Worte, als weiche
gewaltig, als würden Rie- lange Autoschlangen bilden. Das Eis sehen, sie unsichtbaren Fallen aus. Sie stockt, setzt
sen dort wohnen. »Dieses Panorama holt solange es noch geht, das zieht Studenten an, neu an.
einfach immer ein Wow raus«, sagt Lisa die man unterwegs trifft (»An der Uni hat ein »Jaaa«, sagt sie, »die Anzeichen sind deut-
McKeon beim Blick in den Glacier-National- Dozent uns die Bilder gezeigt«), Familien (»Als lich ...« Pause. »... dass die Gletscher an Eis
park, Wildnis auf 4100 Quadratkilometern Vater will ich meinen Kindern das ermögli- verlieren.« Pause. »Und das aufgrund ...« Pause.
in Montana, im Nordwesten der USA. chen, solange es noch geht«), Rentner (»Mein »... steigender Temperaturen.« Lange Pause.
McKeon ist ganz in der Nähe aufgewachsen, ganzes Leben habe ich das Eis auf den Bergen »Aber ...«
keine Stunde Autofahrt entfernt. Einen der für etwas gehalten, das ewig ist, wie Gott«). Florentine wurde 2020 zur Chefin – im
Gletscher, den Grinnell, lernte sie besonders Woher sie von der Attraktion wissen? Zeitung, Wahljahr. Der United States Geological Survey
gut kennen, ihre Eltern wanderten mit ihr Fernsehen, Internet. Alle sagen irgendwann: (USGS) gehört zum Geschäftsbereich des
dorthin. Drei, vier Stunden dauerte die Es gibt da diese krassen Fotos ... Innenministeriums, und der Präsident hieß
Tour. Dann standen sie vor einem 70 Meter »Durch das Projekt erreichte unsere For- damals noch Donald Trump. »Die Angst war
hohen kalten Wall. »Es war absolut unwirk- schung plötzlich ein breites Publikum«, sagt immens, wegen eines falschen Wortes plötzlich
lich«, erinnert sich McKeon. »Magisch.« McKeon. Die Aufnahmen wurden in regio- Teil der politischen Schlammschlacht zu wer-
Später ging sie raus in die Welt, studierte nalen Galerien ausgestellt, sie schafften es den«, sagt ein USGS-Forscher, der nicht
Zoologie, kehrte zurück als Wissenschaft- nach Europa, etwa ins Messner-Museum in namentlich zitiert werden will. »In unserem
lerin. Vor ein paar Jahren nahm sie ihre Bozen. »Ich, eine Wissenschaftlerin, wurde Team wurde das Credo ausgerufen: Nur noch
Tochter mit zum Grinnell. McKeon war von Künstlern eingeladen und habe Vorträge nackte Daten liefern. Wertende Sprache ver-
inzwischen 50, ihr Kind 13, wie sie damals. in Galerien gehalten.« McKeon klingt be- meiden. Reinste Wissenschaft und Schluss. Da
Der Sperry Glacier, einer der größten Gletscher im Glacier National Park, bedeckte vor über 100 Jahren noch große Teile der Berge

Das Eis aber war ein anderes. Statt vor einem geistert wie ein Kind, das von unerwarteten passte das Fotoprojekt nicht rein, die Bilder
Wall stand ihre Tochter nun vor einem knie- Abenteuern erzählt. sind emotional viel zu aufgeladen.«
hohen Mäuerchen. Es schien offensichtlich: Das Projekt Und doch wäre es so wichtig, mit den
Lisa McKeon musste im Kleinen das funktionierte. Bis 2020. Dann wurde es Menschen zu kommunizieren. Viele Bewoh-
tun, was ihr mit ihrer Arbeit im National- gestoppt. Warum? Auf die Frage hin verän- ner des mittleren Nordwestens der USA,
park im Großen wichtig ist: erklären, was dert sich etwas bei McKeon, das kindliche dieser Gegend, bei der zuweilen nicht ganz
die Wissenschaft über das Verschwinden Schwärmen verschwindet, sie kontrolliert klar ist, ob sie noch Steppe ist oder schon
der Gletscher weiß. Wie man das Menschen ihre Mimik, wird starr und irgendwie hart. Wüste, bewässern ihren Rasen auch noch
erklärt, die das Eis zum ersten Mal sehen Sie antwortet plötzlich in Behördensprache: während wolkenloser Nachmittage bei Tem-

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts hat sich der Gletscher um 75 Prozent zurückgezogen
und nicht wissen, wie es vor ein paar Jahren »Das Fotoprojekt liefert keine Daten. Wir peraturen von 40 °C. Hier haben wir doch
hier noch aussah. als Wissenschaftsinstitution müssen mess- genug Wasser, sagen sie. Auch der Clark-Fork-
Seit Jahrtausenden, sagt McKeon, beein- bare Daten bereitstellen. Damit liefern wir Fluss sei noch tief genug, im Sommer könne
flusse das Eis der Gletscher das Leben in man gefahrlos von der Brücke reinspringen.
dieser Region. Möglicherweise nicht mehr Das hätte sie in ihrer Jugend gemacht, jetzt
lange. Denn hier, im Westen des US-Bun- kletterten ihre Kinder übers Geländer. Und
desstaats Montana, erhitzt sich das Land überhaupt: Es regne nicht weniger als früher,
zweimal schneller als im globalen Durch-
Die Gletscherschmelze sondern mehr!
schnitt. Von heute an bleiben vielleicht
noch ein paar Jahrzehnte, nicht mehr lange
in den Rocky »Ja, es ist sehr schwer, Leute mit einer Bot-
schaft zu erreichen, die ihrer Alltagserfahrung
jedenfalls, dann werden alle Gletscher des Mountains wird die widerspricht«, sagt der Biologe Greg Pederson,
Nationalparks geschmolzen sein. Damit ein Kollege von McKeon. Er forscht seit Jahren
verschwinden nicht nur Kindheitserinne- Wasserversorgung zu Eis- und Schneeschmelze und dazu, wie sie
rungen oder touristische Attraktionen.
Was bedroht ist, ist die Wasserversorgung
von Millionen die großen Flusssysteme beeinflussen. Aber
solche Systeme sind komplex. Klar ist: In den
einer ganzen Region. Denn das Schmelz- Menschen gefährden. Bergen verschwindet das Eis. Unklar ist: Was
wasser von Gletschern speist selbst dann sind die Folgen? »In der Gegend des oberen
noch Flüsse, nährt Seen und verdunstet zu Forscher fragen sich, Missouri River sehen wir heute schon Dürren.
Wolken, die landeinwärts Regen bringen, Die werden durch die immer frühere Schnee-
wenn das Land im Sommer austrocknet. wie man über ein schmelze in Zukunft heftiger werden und
Geophysiker der Universitäten California
und Washington State warnten 2017 in
Problem redet, das erst länger andauern. Im Sommer wird Flusswasser
fehlen, und es wird seltener regnen«, sagt
einer Studie: Die Wasserversorgung von in Jahrzehnten Pederson. »Wenn ich das aber auf einer Ver-
mehr als 55 Millionen Menschen im Wes- sammlung mit mehreren Farmern entlang des
ten der USA hängt von Schmelzwasser ab. spürbar wird Missouri sage, wird mancher mir nicht glau-
Bis heute ist das den wenigsten Bewohnern ben. Denn dieselbe frühe Schneeschmelze
der Region bewusst. Dabei versuchten Wissen- VON MANUEL STARK sorgt im Gebiet des unteren Missouri für
schaftler des Northern Rocky Mountain Starkregen und Überflutungen.«
Science Center (Norock) Anfang der Neunzi- Das ist das Bedrohliche am Klimawandel:
ger, die Bevölkerung zu sensibilisieren. Sie Extremwetter-Ereignisse werden häufiger und
erhoben Zahlen, errechneten Statistiken, über- eine wichtige Informationsgrundlage, auf schwerer berechenbar. Wenn dann noch poli-
führten Daten in Grafiken. Beachtet wurden der andere ihre Entscheidungen aufbauen tische Taktik und persönliche Prägungen

2008
sie kaum. »Dabei waren die Daten seit Jahren können. Welche Entscheidungen das sind, dazukommen, macht es die Frage, wie man
eindeutig!«, sagt Lisa McKeon. das liegt außerhalb unserer Verantwortung.« über Wissenschaft spricht, ziemlich komplex.
Schon damals diskutierten die Forscher Was McKeon nicht sagt: Ihr alter Vorge- Manche sagen, auf eine exakte Abbildung
des Norock Fragen, wie sie spätestens seit setzter, ein Befürworter des Projekts, wurde der Realität komme es dabei gar nicht an.
Corona wieder hochaktuell sind: Wie kom- 2020 pensioniert. Die neue Chefin, Caitlyn Melissa Sladek zum Beispiel. Sie hat zwölf
muniziert man Wissenschaft richtig? Wie Florentine, stoppte es. Jahre als Sachverständige für Wissenschafts-
kann man komplexe Erkenntnisse verein- Florentine ist eine führende Gletscher- kommunikation beim National Park Service
fachen, ohne dabei die Fakten zu verbiegen? forscherin. »Sicherlich hat das Fotoprojekt der war gearbeitet und mit Schulklassen, Studie-
1913

Ende der Neunzigerjahre entdeckte ein Öffentlichkeit einen sehr unkomplizierten renden, Lehrkräften und Parkbesuchern ge-
Kollege McKeons in den Archiven des No- Zugang zum Phänomen der Gletscherverände- sprochen. »Wenn ich die Fotos zeige, geht es
rock hundert Jahre alte Fotografien. Männer rung geboten«, sagt sie bei einem Video-Anruf. mir noch gar nicht darum, Information zu
in Hut und Anzug, gekleidet wie Hochzeits- »Aber ich sehe die Aufgabe von Wissenschaft- vermitteln. Die Bilder sind geballte Emotion.
gäste, waren zu den Gletschern gewandert lern eher nicht darin, Aufmerksamkeit zu ge- Und erst wenn jemand Emotionen für etwas
und hatten schwere Beleuchtungsplatten, nerieren.« Vielmehr sei es ihr Job, objektive hat, beginnt er sich ehrlich zu interessieren und
Kameras und Stative mitgeschleppt. So hat- Informationen zu liefern, also quantitative hört zu.« Es sei wie bei einer gelungenen Ge-
ten sie den Zustand des Eises dokumentiert. Erkenntnisse. »Und unter dieser Prämisse schichte: Beim Einstieg gehe es ausschließlich
»Die Medien haben die Fotos regelrecht liefert das Fotoprojekt keine wirklichen Ant- um Emotion und Identifikation, darum, einen
gefressen«, erzählt McKeon. Sie und ihre Kol- worten«, sagt Florentine. möglichst einfachen Zugang zu schaffen. Die
legen haben die Orte ausfindig gemacht. Ab Die beiden Positionen stehen stellver- Details kämen dann später.
1997 fotografierten sie jedes Jahr, immer aus tretend für die Uneinigkeit darüber, wie Caitlyn Florentine sagt, sie könne sich
derselben Position, wählten immer denselben Wissenschaftler ihre Forschungen kommu- vorstellen, das Fotoprojekt irgendwann wie-
Bildausschnitt, zogen erst los, wenn der Schnee nizieren sollten. Die einen sagen: Es geht der aufzugreifen, vielleicht in einem Inter-
geschmolzen und nur noch das Gletschereis erst mal darum, Leute für ein Thema zu be- vall von fünf Jahren. Sie betont das »irgend-
zu sehen war. Sie nannten es »Repeat Photo- geistern, zu große Komplexität ist da hin- wann« und das »vielleicht«, sodass es mehr
graphy Project«. derlich. Die anderen plädieren für Daten, nach Möglichkeit klingt als nach Vorhaben.
Fotos: William Clinton (l.), Lisa McKeon (r.)/USGS Denver Library Photographic Collection

Die eindringlichsten Fotos druckte Lisa Zahlen, Fakten – denn wo es an Exaktheit Die Bilder, die den Grinnell zeigen oder
McKeon aus, plakatgroß auf Pappe. Viele fehle, da werde eine Botschaft anfechtbar. den Boulder-Gletscher, leben derweil weiter,
zeigen eine Entwicklung wie die des Boul- Die Bilder aus dem Nationalpark wurden in über soziale Medien erreichen sie Tausende.
der-Gletschers: Auf einem Schwarz-Weiß- der Vergangenheit tatsächlich schon miss- Internationale Zeitungen fragen weiter nach
Foto vier Wanderer, sie schauen auf eine braucht. Leugner des menschgemachten dem Material. Und Lisa McKeon bekommt
Eismauer, so gewaltig, dass nur noch die Klimawandels behaupteten, dass die Fotos Mails von Menschen, die einen ihrer Vorträ-
Spitzen der umgebenden Berge aus dem landschaftliche Veränderungen zeigten, aber ge gesehen haben: Sie hätten ihren Nach-
Weiß ragen wie Buge untergehender Schif- nichts über den tatsächlichen Schwund aus- barn, Familien oder Freunden von den Ver-
fe. 50 Jahre später sieht man nur noch Felsen sagen würden. Ihre These: Die Wissen- änderungen erzählt, die kommen werden.
und Staub. schaftler würden die Realität verzerren. Dass Die eine sprengt ihren Rasen nicht mehr, der
Erst druckten regionale Zeitungen die Bilder manchmal nicht die Wahrheit zeigen, andere duscht kürzer. Aber auch Farmer, ein-
Bilder, später die New York Times, TV-Mode- merkt auch Florentine an: »Auf manchen flussreiche Großgrundbesitzer in der Gegend,
ratoren eröffneten mit ihnen die Abendnach- Fotos etwa sieht man kaum eine Verände- wenden sich an ihre Kollegen aus der Wasser-
richten, bis heute fragen Medien rund um den rung, durch Messungen wissen wir aber, forschung. Sie hätten da diese krassen Fotos
Globus nach Material. Al Gore kam im dass gerade in diesen Jahren das Volumen gesehen ...
Herbst 1997, als Vizepräsident der Vereinig- massiv abgenommen hat.« Deshalb, sagt sie,
ten Staaten, und bestieg die Gletscher gemein- sei quantitative Forschung so wichtig: Der Mitarbeit:
sam mit seiner Tochter. Im Anschluss warnte Schein trüge oft. Kim Shirin Cupal
er, »wenn sich nichts ändert, wird das Eis in Dass die Gletscher schmelzen, weiß sie
den nächsten Jahrzehnten verschwinden«. natürlich. Bittet man sie aber, die Situation ! www.zeit.de/vorgelesen
36 WISSEN 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

Kinderarmut

»Nicht im Stich lassen!«


Inflation und Energiekrise bedrohen einkommensschwache Eltern und ihre Kinder. Die grüne Familienministerin Lisa Paus
spricht über Ausgrenzung durch Armut, die Rolle von Kitas und ihr wichtigstes Projekt, die Kindergrundsicherung

DIE ZEIT: Frau Paus, in Deutschland ist Paus: Für die drei Entlastungspakete hat die Paus: Wer sagt das? Wir haben viel in Freizeit-
jedes fünfte Kind armutsgefährdet. Was be- Bundesregierung viel Geld in die Hand ge- aktivitäten, Ferienangebote und Erholungs-
kommen Sie als Bundesfamilienministerin nommen. Das sind insgesamt 95 Milliarden möglichkeiten investiert – für Familien, die
davon mit? Euro, die zusätzlich bereitgestellt werden. wenig Geld haben und von Corona hart ge-
Lisa Paus: Da muss ich nicht lange suchen. In Dazu kommt noch der Rettungsschirm mit troffen wurden. Diese Angebote wurden sehr
meiner Partei, im Landesverband der Berliner 200 Milliarden Euro. gut angenommen.
Grünen, gibt es eine große Zahl alleinerzie- ZEIT: Sie verteilen dieses Geld mal wieder mit ZEIT: Als Konsequenz aus den schlechten
hender Mütter. Die haben verschiedenste der Gießkanne. Ärmere Familien werden da- Lernleistungen in der Grundschule rufen jetzt
Schicksalsschläge erlebt, beziehen oft Hartz IV mit nicht stärker unterstützt als andere. Ein viele nach einer früheren Förderung in der
oder sind auf mehrere Jobs angewiesen. erhöhtes Kindergeld kommt bei Hartz-IV- Kita. Ist die Kita überhaupt ein Bildungsort?
ZEIT: Sie setzen das Schicksal Alleinerziehen- Empfängern gar nicht an, weil es sofort ver- Paus: Unbedingt! Ich würde mir wünschen,
der automatisch mit der Kinderarmut gleich? rechnet wird. Und das Mehr beim Kinder- dass das keiner mehr infrage stellt. Kitas sind
Paus: Alleinerziehende und ihre Kinder haben zuschlag für einkommensschwache Eltern ver- Orte, an denen ungleiche Startchancen aus-
tatsächlich ein besonders hohes Armutsrisiko, pufft, weil diese Gelder oft nicht abgerufen geglichen werden können, indem die Kinder
das zeigen die Statistiken. In Berlin lebt fast werden. Warum sollte sich das jetzt ändern? gefördert werden.
jedes dritte Kind in Armut. Und bei jedem Paus: Der deutlich erhöhte Kinderregelsatz ZEIT: Sie selbst riskieren gerade das Ende eines
einzelnen dieser Kinder stellt sich die Frage: wird bei den Hartz-IV-Empfängern sehr wohl der wirksamsten frühkindlichen Bildungspro-
Wie schaffen wir es als Gesellschaft, dass sie ankommen. Aber es stimmt, der Kinder- gramme, weil Sie entschieden haben, dass der
und ihre Familien nicht ausgegrenzt werden? zuschlag funktioniert nicht richtig. Bislang be- Bund sich aus der Finanzierung der Sprach-
ZEIT: Sie sind selbst eine alleinerziehende antragen ihn nur 30 Prozent der Berechtigten. Kitas zurückzieht. War das ein Fehler?
Mutter, haben einen 13-jährigen Sohn. Füh- Deshalb wollen wir die Kindergrundsicherung Paus: Der Bund darf Modellprogramme nur
len Sie sich ausgegrenzt? einführen. Dann werden alle, die auf staatliche befristet unterstützen, das ist so im Föderalis-
Paus: Nein, aber ich bin mir bewusst, dass ich Unterstützung angewiesen sind, das Geld be- mus. Ich setze mich aber mit aller Kraft dafür
in meiner privilegierten Situation eine Aus- kommen, das ihnen zusteht. ein, dass die Sprach-Kitas eine dauerhafte Per-
nahme bin. Ich war nie arm. Viele andere ZEIT: Wie soll das konkret funktionieren? spektive bekommen, indem sie in die langfris-
werden dagegen ausgegrenzt, oft nicht einmal Paus: Alle Kinder erhalten durch die Kinder- tige Finanzierung durch die Länder übergehen.
absichtlich. Zum Beispiel bei Kindergeburts- grundsicherung einen einheitlichen Garantie- ZEIT: Sprachförderung ist ein wichtiges In-
tagen, die unter Eltern längst zu einem Wett- betrag. Und den stocken wir für Kinder von strument zur Armutsbekämpfung. Es kam so
streit um das großartigste Event geworden Eltern mit geringem Einkommen mit einem an, als sei Ihnen das nicht wirklich wichtig.
sind. Da darf es bloß nicht auffallen, dass Zusatzbetrag deutlich auf. Die Kindergrund- Paus: Das Gegenteil ist der Fall! Ich habe den
man sich die Party und die Geschenke, die sicherung soll nahezu automatisch ausgezahlt Ländern eine Brücke gebaut und zusätzlich
alle eingeladenen Kinder auch noch bekom- werden, ohne bürokratische Hürden und ohne rund 100 Millionen Euro angeboten, um den
men sollen, nicht leisten kann. dass die Familien viele Anträge ausfüllen müs- Fortbestand der Sprach-Kitas zu sichern. Auf
ZEIT: Kinderarmut ist oft verdeckt. sen. Für mich ist das eine Frage der Mensch- dieser Brücke sind mir bisher nur einzelne
Paus: Ja, und die Stigmatisierung von Armut lichkeit. Wir können es uns nicht leisten, 20 Bundesländer entgegengekommen. Leider
Foto: Katrin Binner für DIE ZEIT (Frankfurt, 21.10.22)

hat in unserer Gesellschaft eher zugenom- Prozent unserer Kinder so im Stich zu lassen. scheinen die Länder in ihrer Gesamtheit der-
men. Dass es ihre individuelle Schuld sei, ZEIT: Sie setzen sich als Grünen-Politikerin zeit nicht bereit zu sein, die Verantwortung
wenn Menschen in Armut leben, dass es seit Jahren für die Kindergrundsicherung ein. für das Programm zu übernehmen. Da kann
nichts bringe, ihnen mehr Geld zu geben – Warum versprechen Sie sich im Kampf gegen ich nur sagen: Viel Zeit haben wir nicht mehr.
all diese Vorurteile halten sich hartnäckig. die Kinderarmut so viel davon? ZEIT: Und jetzt?
Dabei kann es jedem passieren, in Armut Paus: Weil wir damit endlich das Kind in den Paus: Jetzt hoffe ich auf die Wirkung des
abzurutschen, ob durch plötzliche Arbeits- Mittelpunkt stellen und es keine Rolle mehr Kita-Qualitätsgesetzes, das wir gerade auf den
losigkeit, Unfall, psychische Erkrankung spielt, ob es in einer traditionellen Familie, Weg gebracht haben. Es umfasst für die
oder Trennung. bei getrennten Eltern, einer alleinerziehenden nächsten zwei Jahre vier Milliarden Euro.
ZEIT: Steigende Lebensmittelkosten und Mutter oder in Regenbogenfamilien auf- ZEIT: Das Gesetz gilt als Nachfolger des Gute-
Energiepreise werden den Alltag von fast drei wächst. Der Sozialstaat hat die Aufgabe, Kita-Gesetzes von Franziska Giffey, die eine
Millionen Kindern in armutsgefährdeten jedem Kind ein unbeschwertes Aufwachsen ihrer Vorgängerinnen war. Die Bildungsquali-
Familien weiter verschärfen. Wie wollen Sie Lisa Paus, 54, übernahm im April 2022 das Bundesfamilienministerium. und gute Startchancen zu ermöglichen, unab- tät in den Kitas wurde damit nicht erhöht. Die
als Familienministerin darauf reagieren? Die alleinerziehende Mutter hat sich zuvor einen Namen als Finanzexpertin gemacht hängig vom sozialen Status und Einkommen Situation in den Einrichtungen war selten so
der Eltern. angespannt. Gerade hat eine Studie der Bertels-
ZEIT: Mit Blick auf den kommenden Winter mann Stiftung gezeigt, dass bundesweit nicht
ANZEIGE schlagen die Tafeln Alarm; immer mehr Kin- nur Betreuungsplätze fehlen, sondern auch
der und Jugendliche sind auf sie angewiesen. mehr als 90.000 Fachkräfte. Rächt es sich jetzt,
Muss sich die Politik da nicht beeilen? dass die Länder das Geld vom Bund bisher vor
Paus: Wir helfen jetzt schnell und kurzfristig allem genutzt haben, um die Eltern von Kita-

07–
mit den Entlastungspaketen. Parallel arbeiten Gebühren zu entlasten?
sieben Ministerien an der Kindergrundsiche- Paus: Das wird so nicht mehr möglich sein.

11/
rung. Im Januar werden wir die Eckpunkte Mit dem neuen Gesetz stellen wir ab 2023
beschließen und 2023 ein Gesetz vorlegen, ganz klar die Qualität der Betreuung in den

Nov das wir 2024 hoffentlich verabschieden. Dann


könnten wir 2025 das Geld auszahlen. Die
Kindergrundsicherung ist ein Paradigmen-
Mittelpunkt, Sprachförderung muss dann
zentral sein, wenn die Länder von diesem Geld
profitieren wollen.
wechsel. Das ist eine komplexe Aufgabe. Noch ZEIT: Wäre es nicht an der Zeit, die Belange
schneller wird es leider nicht gehen. von Kindern und Jugendlichen in die Verant-
ZEIT: Dann ist die Legislaturperiode schon wortung eines Ministeriums zu geben? Warum
fast wieder vorbei. Was macht Sie zudem so kümmert sich nicht ein Haus um ein gesundes
sicher, dass Sie in diesen Krisenzeiten das Geld Aufwachsen von Anfang an, um Betreuung,
für die Kindergrundsicherung überhaupt zu- Bildung und Familienförderung?
sammenbekommen? Schätzungen gehen von Paus: Entscheidend ist doch, dass wir eine
20 Milliarden Mehrkosten pro Jahr aus. Politik für Kinder und Jugendliche machen,
Paus: Alle in der Koalition, auch der Bundes- dass wir ihnen zuhören und sie ernst nehmen.
kanzler, stehen hinter diesem Projekt. Zugegeben, das tun wir noch zu wenig, aber
ZEIT: Armut zeigt sich nicht nur finanziell. das ändern wir gerade.
Es geht immer auch um soziale und kulturelle ZEIT: Was ist das für Sie: eine moderne Kin-
Teilhabe, um Bildungschancen. Die Ergeb- der- und Jugendpolitik?
nisse aktueller Leistungsvergleiche zeigen, Paus: Ganz wichtig wäre dafür, endlich die
dass viele Kinder schon in der Grundschule Kinderrechte ins Grundgesetz zu schreiben.
abgehängt werden, weil sie nicht ausreichend ZEIT: Das Vorhaben ist erst im vergangenen
lesen und rechnen lernen. Jahr gescheitert. Auch die Grünen konnten
Paus: Diese Daten sind alarmierend. Wir dür- das nicht verhindern.
fen nicht zulassen, dass rund 30 Prozent der Paus: Es liegt nicht an den Grünen. Es muss
Kinder als funktionale Analphabeten die sich nur eine Partei dafür bewegen, die CDU.
Grundschulen verlassen. Fehlende Bildungs- Jene Partei, die immer so betont, wie wichtig
chancen sorgen für noch mehr Armut. Uns ihr Kinder und Familie seien.
Herausforderung und Chance: stecken zwei Jahre Corona in den Knochen, ZEIT: Was würde sich konkret verändern,
Der grüne Umbau der Wirtschaft zwei Jahre, in denen das Wohlergehen und die wenn Kinderrechte im Grundgesetz stünden?
individuelle Förderung der Kinder nicht aus- Paus: Damit müssten die Bedürfnisse von
Die EU will 2050 klimaneutral sein, Deutschland bereits 2045. reichend politisch berücksichtigt wurden. Die Kindern und Jugendlichen bei sämtlichen
Für die Wirtschaft, allen voran die Industrie, ist dies ein historischer Lernrückstände sind genauso erschreckend Entscheidungen und allen Gesetzen mitge-
Kraftakt. Er birgt aber auch enorme Chancen, Deutschlands Wett- wie die psychischen und physischen Proble- dacht und berücksichtigt werden. Gerade
bewerbsfähigkeit in der Welt zu stärken. In unserer Green Innovation me, die bei vielen Kindern und Jugendlichen nach den Erfahrungen der Pandemiejahre
Week vom 7. bis zum 11. November dreht sich daher alles darum, wie während der Lockdowns entstanden sind. und den monatelangen Kita- und Schul-
wir das Ziel „Net Zero“ erreichen können. Es geht um vorausschauende ZEIT: Was machen Sie mit diesen Befunden? schließungen, aber auch mit Blick auf den
Politik, vielversprechende Technologien, innovative Finanzierungs- Paus: Wir brauchen an den Schulen mehr Klimawandel, wäre das ein wichtiges Signal.
Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, vor al- ZEIT: Könnten Kinder dann bessere Bildung
modelle und vieles mehr: gedruckt, digital und als Podcast. lem in Gegenden und Stadtteilen, wo es die einklagen?
Menschen ohnehin nicht einfach haben. Paus: Ich bin keine Juristin, aber ich kann mir
Aktuell planen wir ein Programm, das »Mental vorstellen, dass sich durch eine Verfassungs-
Coaches« ausbildet. Das sind Menschen, die änderung eine ganz neue Rechtsprechung ent-
Jetzt mehr erfahren unter: Gespräche führen, um Ängste und Sorgen der wickelt. Kinderrechte würden nicht mehr ab-
handelsblatt.com/greeninnovationweek Kinder und Jugendlichen aufzufangen. Überall geleitet, sondern wären eigenständige Rechte.
fehlen Therapeuten, deshalb machen wir nied- Politische Entscheidungen würden viel kriti-
rigschwellige Angebote direkt an den Schulen. scher geprüft, weil man stets fragen müsste:
ZEIT: Noch ein Projekt? Sie haben als Minis- Welche Folgen hat das für die Zukunft der
terium gerade erst eine Milliarde Euro in das Kinder?
Corona-Aufholprogramm gesteckt. Geld,
von dem viele sagen, es versickere und kom- Das Gespräch führten Jeannette Otto
me nicht bei den Kindern an. und Martin Spiewak
DIE ZEIT N o 44 27. Oktober 2022 WISSEN 37

Psychotherapie

F
olge eins, Minute drei, ein Blick in Waschlappen, der irgendwie doch ganz okay ist. Dass es helfen kann, wenn ein Therapeut beim
den Spiegel. Ungelenk tupft sich Etwas glättet sich, plötzlich trägt der Boden wieder. Übersetzen hilft.
eine Kinderhand Schminke ins Die zeitlupenhafte Langsamkeit ist ungewohnt Aber Achtung! Diese Serie ist Fiktion – und damit
Gesicht. »Das mit dem Lidschatten im Fernsehen, fast quälend. Die Zuschauerin muss wie jedes ästhetische Kunstwerk manipulativ. Caro-
ist gar nicht so einfach«, sagt die es der Therapeutin Katinka und ihrem Kollegen Tom line Link treibt die Zuschauerin in die Enge, bis sie
Sechsjährige und blickt sich selbst gleichtun: beobachten, zuhören, reden lassen. Link nicht mehr anders kann, als sich zu fragen: Wie viel
in die Augen, »das muss man üben.« hat die Drehbücher gemeinsam mit zwei Kinder- Kindheitsgefühle kann ich aushalten, bei meinem
Hinter ihr sitzt eine Frau und tut nicht viel, sie be- therapeuten geschrieben; die Serie zeigt, wie die so- eigenen Kind – oder dem, das ich selbst einmal war?
obachtet nur. Darum geht es hier, in der neuen genannte nichtdirektive Spieltherapie abläuft, bei der In einer Szene tigert Ronjas Vater (Sönke
Fernsehserie Safe: dem Kind eine Bühne zu geben. die Therapeuten das Kind nur passiv beim Spielen Möhring) nervös durchs Therapiezimmer. Ein
Drehbuch und Regie stammen von der Oscar- begleiten – mit dem Ziel, dass es auf diesem Wege Hochbett, ein Flauschteppich, eine Verkleidungs-
Preisträgerin Caroline Link. In acht Folgen begleitet selbst eine Lösung für seine inneren Konflikte findet. kiste. Es gehe hier darum, sich selbst zu erkunden,
Foto: Julia von Vietinghoff/ZDF aus »Safe« 2022

sie zwei Kindertherapeuten bei der Arbeit (gespielt Mit den Jugendlichen gelingt das bereits durch erklärt die Therapeutin. Der Vater: »Klingt ’n biss-
von Judith Bohle und Carlo Ljubek). Oder besser: Gespräche, in denen die chaotische Gefühlswelt einen chen nach Hokuspokus, würde meine Omma dazu
Link begleitet zwei Kinder und zwei Jugendliche beim Ausdruck findet, ohne bewertet zu werden. sagen.« Die Therapeutin: »Ich glaube, wir wollen
Fühlen, die Erwachsenen stehen drumherum. Es ist Wer als Zuschauerin diese Intensität aushält, sieht unsere Gefühle verstehen.« Der Vater: »Gefühle,
ein Kammerspiel im Spielzimmer – so markerschüt- mit einem Mal nicht mehr nur die Kinder – die ANZEIGE
ternd nah und realistisch wirkt es, als quelle das Kindheit selbst tritt in Erscheinung. Dieser radikale
Innenleben dieser Kinder aus dem Fernseher heraus. Zustand, in dem man der Welt noch offen entgegen-
Die Diagnosen der jungen Patienten: »Störun- wächst, statt sich abzuschirmen gegen die überall FÜR MEHR WIRTSCHAFTSWISSEN:
gen des Sozialverhaltens«, »Depressionsreaktion lauernden Verletzungen.
nach Belastungssituation«. Ronja, 6, macht Krawall
im Kindergarten. Jonas, 8, wird immer schweig-
Wie in allen Kinofilmen von Caroline Link ist
das Filmset auch hier von geschmackvoller Bürger-
Ihr Gutschein
im Wert von
29,99 €
Therapeut Tom (Carlo Ljubek, li.) und sein Patient Sam (Valentin Oppermann) samer. Nellie, 15, hat Panikattacken. Sam, 17, ist lichkeit, von der weinroten Küchenfront über das
gewalttätig. Etwas wütet in diesen Kindern. Sie formschöne Wasserglas bis zum glänzenden Haar
erzählen nicht, was es ist, äußern sich aber den- der Therapeutin. Diese warme Perfektion kann
noch. Ronja malt sich die Lippen rot und referiert: übersättigend wirken, zu süß, zu fettig. Doch sie

Etwas wütet
»Männer wollen, dass man sich auch mal schön folgt einem ästhetischen Programm: Link zeichnet
macht für sie.« Sam führt seine neue Military- alles Äußerliche weich und wohlig, damit der Code: W7S-ZT2-X4W
Hose vor, da finde auch ein Messer seinen Platz. kindliche Schmerz umso schneidender wirkt.
Nellie ist rastlos, will sich ständig bewegen. Jonas Nach Kinofilmen wie Jenseits der Stille (1996),
kleckert beim Kakao-Anrühren, zuckt zusammen Nirgendwo in Afrika (2001) oder Der Junge muss
und sagt: »Ich mach immer Sauerei.« an die frische Luft (2018) schreibt sie auch mit Einlösbar unter

in ihnen
Vier Biografien entfalten sich, langsam schält sich dieser ersten umfassenderen Arbeit fürs Fernsehen wiwo.de/code
heraus, woher der Schmerz rührt: Stress, Gewalt, Tod, ihr Leitmotiv fort: Wie wachsen wir zu einem
Angst. Die Kinder spiegeln das, was sie umgibt, eine Menschen heran?
teils bedrückende, kaputte Erwachsenenwelt. Die Serie erscheint in einer Zeit, in der die men-
Es geschieht nicht viel in dieser Serie, jedenfalls talen Belastungen bei Kindern und Jugendlichen in
auf der Handlungsebene. Link unterlässt vieles, drastischem Maße zunehmen und der Andrang auf
was für mehr Spannung oder Tempo sorgen könn- Therapieplätze weit größer ist als das Angebot. Zu-
te. Musik, schnelle Schnitte, Nebenfiguren. Das gleich steht die psychische Selbsterkundung hoch im
In der Fernsehserie »Safe« mutet Oscar-Preisträgerin Privatleben der Therapeuten, die ihrerseits mit Kurs, es boomt ein lukrativer Markt an Coaches,
Caroline Link ihren Zuschauern radikale Begegnungen ihrem Leben ringen – mit der Tochter, dem Vater,
der Liebe –, wird nur am Rand miterzählt. Da-
Lebenshilfe-Seminaren und Ratgeber-Literatur
(ZEIT Nr. 21/22). Allerlei Fernsehserien (In Therapie, wenn ich das schon höre, da wird mir gleich ganz
zu – und fragt: Wie viel Kindheit halten wir aus? zwischen hält die Kamera einfach drauf und ver- Sex Education) richten die Kamera aufs Therapeuten- anders.« Seine Halsader pocht.
harrt im Therapiezimmer: Ronja verbuddelt ein sofa. Es ist schon interessant: Die Welt da draußen Das ist ja die Zumutung – dieser Serie, der
VON ANNA-LENA SCHOLZ Püppchen im Sandkasten, Jonas baut einen Berg bombt und kracht, und als sei das nicht genug, Kunst, des Lebens: dass uns innerlich ganz anders
aus Kissen, Nellie fläzt sich aufs Sofa und giftet spürt der Gegenwartsmensch auch noch, wie sehr die werden kann. Zum Schlechteren, aber auch zum
herum. Und doch passiert etwas. Ronja lacht nach Kindheitsmuster an der Seele zerren. Besseren.
einer Weile wieder wie eine Sechsjährige. Jonas Safe reiht sich hier ein – als humanistisches
findet im Ferienlager Freunde. Sam grollt nicht Plädoyer, vom Lebensanfang her erzählt. Die Serie Die achtteilige Serie »Safe« läuft ab 28. Oktober in der
mehr gegen seinen Pflegevater Norbert, diesen zeigt, dass Kinder eine andere Sprache sprechen. ZDF-Mediathek und ab 8. November auf ZDFneo

ANZEIGE
38 WISSEN 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

Das All auf Erden (2/6) Frisch erforscht


In Peking – Meeresschutz nützt
Salatzucht für die Mondmission Fischen und Fischern
Langleinen haben eigentlich nichts mit um Papahānaumokuākea herum. So
dem Schutz von Fischen zu tun. Es sind fingen die Fischer dort rund 50 Prozent
kilometerlange Fanggeräte, die auf ho- mehr Gelbflossen-Thunfische. Interes-
her See ausgebracht werden. Von ihnen sant ist die Forschungsarbeit aus zweier-
hängen oft Hunderte oder gar Tausende lei Gründen: erstens, weil sie einen Ef-
Haken herab mit Ködern, die dann etwa fekt bei Meeresbewohnern belegt, die
Thunfische anlocken, aber auch Haie über lange Strecken schwimmen – die
oder Seevögel (die dann qualvoll und also den geschützten Bereich verlassen.
sinnlos verenden, als sogenannter Bei- Denn während schon lange klar war,
fang). Doch ausnahmsweise half dieser dass Korallen oder Hummer von Schutz-
Langleinen-Fischfang nun dabei, he- gebieten profitieren, war dies bei Fischen
rauszufinden, wie gut ein Naturschutz- mit großem Bewegungsdrang umstrit-
gebiet in der direkten Nachbarschaft ten. Zweitens, weil dieser Effekt sogar
funktioniert – in einer ungewöhnlichen jener Branche nutzt, die man gemeinhin
Forschungsarbeit zweier Ökologinnen nicht mit Meeresschutz verbindet.
und eines Ökonomen. »Es ist schon aufregend zu sehen,
Sarah Medoff und John Lynham von dass auch die Fischereiindustrie von
der University of Hawaii und Jennifer diesem Schutzgebiet profitiert«, zitiert
Raynor von der University of Wiscon- Nature David Kroodsma, Forschungs-
sin in Madison wollten das Papahānau- direktor bei der NGO Global Fishing
mokuākea Marine National Monument Watch in Oakland. Der Experte für
untersuchen, das im Pazifik vor Hawaii globale Fischerei sagte jedoch, dass die
liegt. Im Jahr 1909 war es als Rückzugs- Ergebnisse nicht automatisch übertrag-
gebiet für Seevögel ausgewiesen worden, bar seien.
im Jahr 2006 wurde es vom damaligen Denn Papahānaumokuākea stellt
US-Präsidenten George W. Bush erwei- nicht nur mit seiner schieren Dimension
Foto: Ju Huanzong/Xinhua/Sipa/action press

tert zum größten Schutzgebiet in ame- eine Ausnahme dar (es ist viermal so
rikanischen Gewässern und schließlich, groß wie Deutschland). Weil das Schutz-
zehn Jahre später, von Barack Obama gebiet grob den Inseln der westlichen
auf die vierfache Größe ausgedehnt. Die zwei Drittel des hawaiianischen Archi-
Trawler der Fangflotten müssen drau- pels folgt, zeigt es wie ein Finger von Ost
ßen bleiben. nach West (und das rund 2000 Kilome-
Um herauszufinden, wie gut das ter weit). Thunfische, die vorzugsweise
Gebiet tatsächlich Arten schützt, hat das in Ost-West-Richtung wandern, können
Forscherteam nicht etwa Fische direkt also über weite Strecken innerhalb der
im Gebiet beobachtet. Sondern analy- Schutzzone bleiben und dort Nach-
Die Bewohnerinnen des »Mondpalastes« bauten auch Gemüse an siert, wie viele Tiere außerhalb der Gren- wuchs zeugen.
zen von Langleinen-Fischern gefangen Solche Erkenntnisse zur Größe, Lage
wurden. »Wir finden Belege für einen und Form von Schutzgebieten sind rele-
Von selbst angebauten Erdbeeren bis zum celte. So hat sie sich selbst versorgt. Für einem Team von drei Leuten sollte so mehr übergreifenden Nutzen«, berichten sie vant, weil sie im Kontext einer großen
recycelten Abwasser: Im Yuegong-1, chine- künftige Langzeitmissionen auf dem Mond als die Hälfte des Nahrungsmittelbedarfs ge- nun in Science. Das bedeutet: Der globalen Anstrengung stehen: Bis zum
sisch für »Mondpalast«, testeten Wissen- dürfte es entscheidend sein, dass Astronau- deckt werden. Die Pflanzen produzierten au- Schutz wirkt sich auch außerhalb aus. Jahr 2030 sollen 30 Prozent aller Land-
schaftlerinnen und Wissenschaftler 2014 tinnen und Astronauten nicht ständig von ßerdem Sauerstoff für die Station. Gedüngt Denn Daten von Fischerbooten aus und aller Meeresflächen unter Schutz ge-
und 2017/18, wie eine autonome Mondbasis irdischem Nachschub abhängig sind. Im wurden sie unter anderem mit den Ausschei- den Jahren 2010 bis 2019 zeigten, dass stellt werden. Zu diesem sogenannten
funktionieren könnte. Bis zu 200 Tage lang Yuegong-1 wurden Kondenswasser, Abwas- dungen der Crew. Wer auf dem Mond leben mehr Gelbflossen-Thunfische (Thunnus 30x30-Ziel haben sich in den vergangenen
lebten Freiwillige in dem 160 Quadratmeter ser und Urin aufgefangen und gereinigt. will, darf nicht zimperlich sein. Das gilt ge- albacares) und Großaugen-Thunfische Jahren schon etliche Länder bekannt,
großen Labor an der Pekinger Universität für Zwei von drei Modulen dienten als Ge- nauso für die Versorgung mit Eiweiß. Das (Thunnus obesus) an den Haken der darunter die USA und die EU-Staaten
Luft- und Raumfahrt. Die Station verfügte wächshaus. Unter LED-Licht bauten die Be- Team züchtete auch Fleisch selbst – in Form Langleinen hingen, nachdem das Schutz- (ZEIT Nr. 34/21). Dass nicht die Größe
über ein System, das Wasser und Luft recy- wohner Getreide, Obst und Gemüse an. Bei von Mehlwürmern. ALENA WEIL gebiet im Jahr 2016 ausgedehnt worden allein entscheidet, sondern auch die kon-
war. Am deutlichsten äußerte sich das krete Ausgestaltung, das zeigen die Thun-
In dieser Serie zeigen wir Bilder von sogenannten Analogmissionen. Forscher simulieren damit Weltraummissionen auf der Erde innerhalb der ersten hundert Seemeilen fische von Hawaii. STEFAN SCHMIT T

Stimmt’s?
Wer Alufolie hinter
Es ist nie der
richtige Zeitpunkt, die Heizung klebt,
spart Energie
es ist nie der richtige Tag.
Es ist nie alles gesagt.
Es ist immer zu früh.
Und doch sind es
die Erinnerungen, Gedanken,
Gefühle, schöne Stunden und
Momente, die einzigartig
und unvergessen bleiben. Der Winter naht, und dieses Mal wird das Was bedeutet das nun für die Heiz-
Diese Momente gilt es Heizen erheblich teurer sein als letzten kosten? Die Wirkung dieser Reflexions-
festzuhalten, einzufangen Winter. Lässt sich der Energieverbrauch folien ist rechnerisch und in praktischen
und im Herzen zu bewahren. mit einem einfachen Stück Alufolie hinter Experimenten ermittelt worden. Italie-
dem Heizkörper messbar senken? nische Forscher kalkulierten 2008 den
Solche Maßnahmen sollen Verluste Effekt für die drei Städte Turin, Perugia
durch die Außenwand verhindern. Die und Palermo. Sie kamen zu dem Ergeb-
Wärme des Heizkörpers gelangt auf zwei nis, dass die Ersparnis gar nicht so sehr
Völlig unerwartet und für uns alle unfassbar müssen wir nun für immer unterschiedlichen Wegen zu dieser vom Außenklima abhängt (in Nord-
Abschied nehmen von unserer sehr geschätzten und geliebten Wand: erstens durch Wärmestrahlung, italien, wozu Turin gehört, ist es im
also infrarote elektromagnetische Wel- Winter sieben Grad kälter als im Süden),
len. Und zweitens durch Konvektion, sondern vor allem von der bereits existie-
die Bewegung warmer Luft, die dann die renden Wärmedämmung des Hauses.
Wand aufheizt. Wenn die sehr schlecht ist, lassen sich
*16.6.1939 † 15.10.2022 Die Aluminiumfolie reflektiert elek- durch die Folien fast neun Prozent Heiz-
tromagnetische Strahlung, nicht nur im kosten einsparen. Ist das Haus dagegen
sichtbaren Spektrum, sondern auch im schon gut isoliert, reduziert sich die
infraroten. Die Wärmestrahlung wird Rechnung für Gas, Öl oder Strom um
In unendlicher Trauer, Liebe und Dankbarkeit, wie von einem Spiegel zurückgeworfen. weniger als ein Prozent. Das Fraunhofer-
Allerdings macht sie nur einen kleinen Institut für Bauphysik war schon 1980
Teil der Wärmeenergie aus – der weitaus experimentell zu einem ähnlichen Er-
größere Teil wird durch Konvektion gebnis gekommen.
übertragen. Da isoliert die dünne Folie Aber weil sich die Heizkosten in
Kondolenzanschrift: kaum. Deshalb haben die speziellen Deutschland innerhalb des letzten Jahres
Bestattungs-Institut Fink, Frankenstraße 14, 65183 Wiesbaden Heizkörper-Reflexionsfolien, die man fast verdoppelt haben, kann schon eine
kaufen kann, zusätzlich zur Alufolie eine Einsparung von wenigen Prozent das
Die Trauerfeier Ihr zu Ehren fand am Dienstag, den 25. Oktober 2022, um
wärmedämmende Schicht. Haushaltsbudget entlasten, zumal die
13.30 Uhr auf dem Südfriedhof Wiesbaden, Siegfriedring 25, statt.
Solche Folien können tatsächlich den Folien recht preiswert sind. Wer sich
Die Urnenbeisetzung findet zu einem späteren Zeitpunkt in Kiel statt.
Wärmeverlust direkt hinterm Heiz- dafür entscheidet, sollte die Folie so ver-
Im Sinne der Verstorbenen bitten wir um eine Spende zugunsten des körper um mehr als die Hälfte reduzie- kleben, dass sie lückenlos an der Wand
Kinderhospiz Bärenherz Wiesbaden. IBAN: DE21 5107 0024 0018 1818 00 ren. Aber eben nur auf dieser kleinen anliegt. Sonst kann sich in den Hohl-
Stichwort: Margrit Howe-Neuy. Fläche – der Rest der Wand lässt die räumen Feuchtigkeit bilden, und die
Wärme genauso gut durch wie vorher. Wand schimmelt. CHRISTOPH DRÖS SER

! www.zeit.de/vorgelesen

Diese Woche fragt Christoph Egert aus Neu-Ulm.


Und worauf suchen Sie eine Antwort? Schreiben Sie an: DIE ZEIT, Wissen-Ressort,
20079 Hamburg, oder stimmts@zeit.de. Das Archiv: www.zeit.de/stimmts
ANZEIGE | IT
NAME
& DIGITALISIERUNG
SONDERTHEMA | Ein Spezial des Zeitverlags 21

IT & DIGITALISIERUNG
Die vierte industrielle Revolution
NICOLE MAIBAUM ersten E-Mails, 1991 der offi zielle sich gerade in der Start-up-Szene von dem Bereich Software-as-a- ebenso wie der Vertrieb von Ni- zeichnen. Die IT-Services haben liarden Euro prognostiziert. Die
Start des World Wide Web, 1995 immer wieder kluge Köpfe neue Service (SaaS). Außerdem ist fast schenprodukten an eine mitunter mit einem Volumen von 43,6 Milli- Investitionen in Telekommunika-
Der Begriff »Industrie 4.0« das erste Cloud System, 2004 die Ideen und Innovationen in dieser jedes fünfte Start-up (19,7 Pro- weit verstreute Klientel. Digitaler arden Euro auch im Jahr 2022 (plus tionsdienste steigen im Jahr 2022
ist in Wirtschaftskreisen in Gründung von Facebook und da- Richtung einfallen lassen. zent) im Bereich Technologieent- Vertrieb und das Versandgeschäft 3,7 Prozent) noch vor der IT-Hard- um ein Prozent auf 48,8 Milliarden
aller Munde und dominiert das mit der Start der Social Media-Ära Konkret: Laut dem erst vor we- wicklung oder -produktion aktiv. haben zu Vereinfachungen in der ware den größten Anteil am IT- Euro. All diese Zahlen basieren auf
Geschehen auf verschiedenen oder aber auch etwa 2015 bei Ama- nigen Tagen, am 29. September, Dabei ist fast paradox, dass sich die Mit Logistik geführt, wodurch in kur- Berechnungen des Bitkom e. V., des
Ebenen: Zahlreiche Unterneh- zon die »Geburt« der Sprachas- erschienenen Deutschen Start-up Gründerinnen und Gründer nicht
einem Umsatz von zer Zeit auch von neu gegründeten 39.000 neue Jobs Branchenverbands der deutschen
men treiben intern ihre digitale sistentin Alexa – bei einer Reise Monitor 2022 dominiert die In- nur dem Bereich Digitalisierung Unternehmen bereits große Kun- Informations- und Telekommuni-
Transformation voran, die durch die vergangenen Jahrzehnte formations- und Kommunika- zuordnen lassen, sondern bereits voraussichtlich denkreise erreicht werden können. Markt. Die Ausgaben für IT-Hard- kationsbranche. Demnach werden
IKT-Branche streicht Rekordum- stößt man in der Geschichte der auch extrem von ihr profitieren. 113 Milliarden Euro Was gut klingt, zeigt sich üb- ware steigen im laufenden Jahr um bis zum Jahresende die IKT-Unter-
sätze ein, mehrere Zehntausend Digitalisierung auf so manch Mei- Denn etliche Aspekte, auf die sich ist die rigens auch in barer Münze. So 6,7 Prozent auf 37 Milliarden Euro. nehmen in Deutschland zudem
Start-ups können
neue Arbeitsplätze werden so lenstein, der zu seiner Zeit uner- insbesondere ein Start-up konzen- wird in der Informationstechnik Die Telekommunikation setzt das voraussichtlich 39.000 zusätzliche
jedes Jahr geschaffen, und auch forschtes Neuland war und heute von Digitalisierung trieren muss, wurden und werden
Informationstechnik für dieses Jahr ein Umsatz von Wachstum aus dem Vorjahr vor- Jobs schaffen. Aktuell sind rund
in der Start-up-Szene ist die längst wesentlicher Bestandteil deutlich profitieren dank Softwarelösungen und der weiter auf Wachs- 113 Milliarden Euro erwartet, was aussichtlich fort mit einem Plus 1,25 Millionen Menschen in der
Informations- und Kommunika- nicht nur des täglichen Geschäfts- Nutzung von Onlinekanälen ein- tumskurs. im Vergleich zu 2021 ein Wachs- von 5,3 Prozent auf 67,7 Milliar- Branche beschäftigt und sorgen
tionstechnologie das wichtigste lebens ist. Die Informations- und tionsbranche deutlich mit knapp facher. Dazu zählen zum Beispiel tum um 6,7 Prozent bedeutet. Die den Euro. Für die Teilmärkte der dafür, dass die vierte industrielle
Gründungsumfeld. Kom mu n i kat ionstech nolog ie, 30 Prozent. Fast zwei Drittel (65,1 die Vermarktung bzw. das Marke- Ausgaben für Software werden in TK-Endgeräte und der TK-Infra- Revolution, die Vernetzung von
kurz IKT, bestimmt mit all ihren Prozent) der Start-ups ordnen sich ting, die Auffi ndbarkeit, möglichst diesem Segment mit voraussicht- struktur wird ein Wachstum von Menschen, Maschinen, Anlagen,
Sei es 1956 der Beginn der KI-For- Facetten viele Teile unseres Alltags, zudem einem digitalen Geschäfts- niedrige Geschäftskosten, die lich 8,8 Prozent auf 32,4 Milliarden 2,9 beziehungsweise 2,7 Prozent Logistik und Produkte, in vollem
schung, 1971 das Versenden der und so verwundert es kaum, dass modell zu, die Mehrheit hier Konzentration auf Kundennähe Euro das größte Wachstum ver- auf 11,9 beziehungsweise 6,9 Mil- Gange ist. 

Strategie für einen Aufbruch


Die Bundesregierung hat
Ende August in ihrer Digital-
strategie den digitalen Fortschritt
bis 2030 formuliert. Es sind
konkrete Vorhaben, die dieses
Jahrzehnt für Deutschland
zu einer digitalen Dekade
machen sollen.
www.bundesregierung.de

Finanzhilfen vom Staat


Keine Frage: Um sich im Wett- Um wettbewerbs- tigung, den Aus- und Aufbau der
bewerb nachhaltig behaupten fähig zu sein und Infrastruktur für Big Data-An-
zu bleiben und um
zu können, sollte die Digitali- digitale Prozesse wendungen und auch mögliche
sierung in allen Geschäfts- im Unternehmens- Weiterbi ldu ngsma ßna h men
geschehen zu
prozessen im Unternehmen im Bereich Digitalisierung. Der
etablieren, greifen
fest etabliert sein. Das aber Bund und Länder Kreditbetrag liegt zwischen
kostet Geld – und zumeist auch mit attraktiven 25.000 und 25 Millionen Euro
Förderprogram-
nicht wenig. Um die Wichtigkeit ab circa 1,95 Prozent effektivem
men (Jung-)Unter-
für den Wirtschaftsstandort nehmen finanziell Jahreszins. Wichtig zu wissen:
Deutschland wissend, greifen unter die Arme. Die Beantragung eines solchen
Bund und Länder daher (Jung-) KfW-Kredits erfolgt über die
Unternehmen sowie auch Frei- Hausbank. Diese ermittelt auch
beruflerinnen und Freiberuf- den individuellen Zinssatz an-

„Unsere Idee rollt weiter –


lern mit attraktiven Förderpro- hand der wirtschaftlichen Ver-
grammen unter die Arme. hältnisse und der Qualität der
Sicherheiten. Die Mindestlauf-

vom Start-up in Richtung


Die zunehmende Digitalisie- zeit beträgt generell zwei Jahre.
rung des gesamten Geschäfts- Mehr über die konkreten Inhalte
alltags ist aktuell eine der größ- plus die Möglichkeit, mit dem

Mittelstand.“ ten Herausforderungen für et-


liche Unternehmen, und dies
gerade auch in finanzieller Hin-
zu unterstützen. Konkret: Ge-
fördert werden Beratungsleis-
tungen mit einem Fördersatz
tionen her überdies attraktiv ist
der ERP-Digitalisierungs- und
Innovationskredit der Kreditan-
KfW-Förderassistenten den An-
trag bereits vorzubereiten, findet
sich unter www.kfw.de.
sicht. Denn die Transformation von 50 Prozent auf einen Be- stalt für Wiederaufbau, kurz Darüber hinaus unterstützen

Fördern, was NRW bewegt. ist nicht selten mit der Anschaf-
fung neuer Hard- und Software
verbunden und setzt in diesem
rater-Tagessatz von höchstens
1.100 Euro. Der Förderumfang
beträgt maximal 30 Tage, der
KfW. Die staatliche Förderbank
unterstützt mittelständische Un-
ternehmen, Freiberuflerinnen
auch etliche Bundesländer mit
verschiedenen Mitteln insbe-
sondere kleine und mittlere
Zusammenhang ein technisches Zuschuss damit maximal 16.500 und Freiberufler und junge Un-
Wissen voraus, was in vielen Euro. In Anspruch nehmen ternehmen in Gründung dabei,
Tanja Zirnstein und Katharina Obladen, Gründerinnen von UVIS, Beantragung
Unternehmen schlichtweg noch können diesen Unternehmen, sowohl Investitionen als auch
entwickeln innovative Technologien und Services für mehr nicht vorhanden ist. Genau die bereits mindestens zwei laufende Kosten für Betriebs- über die
Um die
Hygiene. Den Start finanzierte ein Business Angel zusammen mit hier setzt das Förderprogramm Jahre auf dem Markt sind und mittel zu finanzieren. Zu den Hausbank
»go-digital« des Bundesministe- Umsätze im oberen fünfstelli-
Wichtigkeit Digitalisierungsmaßnahmen,
dem NRW.SeedCap der NRW.BANK. Jetzt wächst UVIS in den für den
riums für Wirtschaft und Klima- gen Bereich vorweisen können. die seitens der KfW gefördert Unternehmen in ihrem Digi-
Mittelstand. schutz (BMWK) an. Mit seinen Weitere Voraussetzung ist, dass Wirtschaftsstandort werden, zählen beispielsweise talisierungsvorhaben. So gibt
fünf Modulen »Digitalisierungs- höchstens 100 Mitarbeitende die Entwicklung und Imple- es in Nordrhein-Westfalen das
Deutschland
strategie«, »IT-Sicherheit«, »Di-
beschäftigt sind und ein Jah- mentierung von IT- oder Da- Programm »Mittelstand Inno-
gitalisierte Geschäftsprozesse«,resumsatz von 20 Millionen wissend, greifen tensicherheitskonzepten, um vativ & Digital« (MID), in Bran-
»Datenkompetenz – go-data« Euro nicht überschritten wird. Bund und Unternehmensdaten erfolgreich denburg den »Brandenburgi-
und »Digitale Markterschlie- Die Antragstellung für die För- Länder (Jung-) zu schützen und Cyber-Attacken schen Innovationsgutschein«, in
derung übernehmen übrigens abzuwehren, der Ausbau inner- Bremen das »Beratungsförder-
Unternehmen
KMU der gewerb- vom BMWK autorisierte Bera-
finanziell unter die
betrieblicher Breitbandnetze programm zu Digitalisierung
tungsunternehmen. Weitere In- für eine höhere Datenübertra- und Arbeit 4.0 und in Hamburg
lichen Wirtschaft formationen, inklusive wie man Arme. gungsrate im Unternehmen, das Förderprogramm »Hamburg
im Fokus der Förder- besagte Beratungsunternehmen die Vernetzung von ERP- und Digital«, um nur einige Beispiele
maßnahmen fi ndet, liefert die Broschüre Produktionssystemen für eine zu nennen.
»go-digital – Digitalisierung zukunftsfähige Produktion und Einen guten Überblick über
ßung« richtet sich »go-digital« leicht gemacht«. Diese gibt es die Einführung digitaler Ver- Förderprogramme des Bundes,
gezielt an kleine und mittlere unter www.bmwk.de kostenlos triebskanäle zum Aufbau digi- der Länder und der Europäi-
Unternehmen (KMU) der ge- zum Downloaden. taler Plattformkonzepte und des schen Union inklusive Angaben
werblichen Wirtschaft und an elektronischen Handels. Ebenso zu wichtigen Fragen wie »Wer
das Handwerk. Individuell und Investitionen und kann eine Förderung beantragt wird gefördert?« und »Was wird
Die ganze Geschichte unter: nrwbank.de/uvis praxiswirksam bietet das Pro- laufende Kosten für werden für den Ausbau addi- gefördert?« findet sich im Inter-
gramm verschiedene Leistun- Betriebsmittel tiver Fertigungsverfahren wie net auf der Seite der Förderbank
gen, um Unternehmen auf dem Äußerst interessant von den 3-D-Druck als neue innovative des Bundes unter www.foerder
Weg in die digitale Zukunft Inhalten und von den Kondi- Produktionsmethode in der Fer- datenbank.de. 
3
2 Ein Spezial des Zeitverlags | NAME
IT & DIGITALISIERUNG
SONDERTHEMA | ANZEIGE

Der Gefahr einen Schritt voraus SICHER UND SMART IM JOB


Eine klare De-
finition der
Verantwortlich- Wer viel im Homeoffice arbeitet, sollte über
keiten, eine ein Virtuelles Privates Netzwerk (VPN) nachdenken.
Sensibilisierung
der Beschäftigten Die Besonderheit des VPN ist, dass es nur einen
und überdies Eingang und einen Ausgang gibt und so keine Daten
ein durchdach-
ter Notfallplan:
auf dem Übertragungsweg abfließen können.
Unternehmen
müssen in puncto
IT-Sicherheit
deutlich in die
Zur Erhöhung des Datenschutzes empfiehlt
Offensive gehen, es sich, in einer Cloud sogenannte Platzhalter
um auf Cyber- einzurichten, in denen lediglich Metadaten
attacken auch
kurzfristig rea- abgespeichert werden, die dem Zugriff
gieren zu können. auf die eigentlichen Datenbestände vorge-
lagert sind.

Eine Verharmlosung funk- auf einem externen Datenträger Datenschutzverletzungen be- Institutionen – jeden Tag kom-
tioniert nicht mehr. Angesichts existieren.« Eine solche Härtung rücksichtigt werden. Des Weite- men weitere dazu. Letzteres ist
der Tatsache, dass neun der Systeme sei trotz Einschrän- ren gehört eine vorbereitete Kri- kaum verwunderlich. Als Teil-
von zehn Unternehmen im kung der Nutzungsfreundlichkeit senkommunikation dazu, um nehmerin, als Teilnehmer der
vergangenen Jahr Opfer und Produktivität zum Schutz schnell alle relevanten Stakehol- »Allianz für Cyber-Sicherheit«
von Datendiebstahl, Spionage der eigenen Infrastruktur und der wie Kundinnen und Kunden, profitiert man kostenlos von der
oder Sabotage waren und unternehmenssensiblen Daten Partnerinnen und Partner sowie Expertise des BSI und der Part-
der deutschen Wirtschaft so dringend ratsam. die Öffentlichkeit zu informieren. nergemeinschaft der »Allianz für
ein Schaden von rund 203 Milli- Die Technik aber ist nur die Weitere Informationen gibt es Cyber-Sicherheit«, man erhält
arden Euro entstand, besteht eine Seite. Die andere Seite ist dazu unter www.bitkom.org. aktuelle Warnmeldungen des
dringender Handlungsbedarf. der Mensch. Anders gesagt: Zu- BSI, es gibt Tipps zum Sicher-
Denn die Frage lautet keines- sätzlich zu einem technischen Das Motto: »Netzwerke heitsmanagement, zur Vorfalls-
falls, ob ein Cyberangriff Update beziehungsweise einer schützen Netzwerke!« behandlung etc., man kann sich
kommt. Die Frage ist: »Wann Hard- und Software auf dem Um die eigenen IT-Sicherheits- mit anderen Unternehmen und
kommt er?« Unternehmen neuesten Stand müssen auch die maßnahmen realistisch ein- Institutionen zu Themen wie An-
müssen sich daher auch kurz- Mitarbeitenden im Unternehmen schätzen zu können und um griffsvektoren, geeigneten Schutz-
fristig auf die äußerst dyna- mit dem notwendigen Wissen gegen Cyber-Risiken gewappnet maßnahmen etc. vertrauensvoll
mische Bedrohungslage ein- geschult sein, um in einem An- zu sein, sind für Unternehmen austauschen, erhält einen News-
stellen können. griffsfall kompetent reaktionsfä-
hig zu sein. Dafür braucht es eine
überdies aktuelle Informationen,
der Wissens- und Erfahrungsaus- Vertrauensvoller Initiative für mehr Sicherheit
Es derzeit den drei Affen gleich-
tun und einfach nichts hören, Pishing-E-Mails
tausch sowie der stetige Ausbau
von Sicherheitskompetenzen un-
Erfahrungsaustausch Die Initiative »IT-Sicherheit in der Wirtschaft«
nichts sehen und nichts sagen,
wäre zwar bequem, ist jedoch
oftmals nur anhand erlässlich. Genau dies bietet die
»Allianz für Cyber-Sicherheit«
letter mit den aktuellsten Pu-
blikationen, und man profitiert
des Bundesministeriums für Wirtschaft und
weniger Details
insbesondere in puncto Cyber-
kriminalität definitiv der falsche erkennbar
des Bundesamtes für Sicherheit
in der Informationstechnik (BSI).
von den exklusiven kostenfreien
Partner-Angeboten zum Ausbau
Klimaschutz unterstützt mit Berichten und Tools
Weg. Denn die IT-Sicherheitsla-
ge in Deutschland ist – ohne sie klare Defi nition von Verantwort-
Gegründet vor zehn Jahren, en-
gagieren sich in Deutschlands
der eigenen Cyber-Sicherheits-
Kompetenz.
insbesondere kleine und mittelständische
unnötig zu dramatisieren – »ins- lichkeiten im Sicherheitsbereich größter Initiative für mehr Cy- Weitere Informationen sowie Unternehmen darin, ihre IT-Sicherheit zu ver-
gesamt angespannt bis kritisch«, und die Einrichtung entspre- ber-Sicherheit für die Wirtschaft die rund 30-seitige Broschüre
befi ndet das Bundesamt für Si- chender Anlaufstellen – sowohl aktuell an die 180 Partnerinnen »Allianz für Cybersicherheit« und bessern. www.it-sicherheit-in-der-wirtschaft.de
cherheit und Informationstech- intern als auch bei externen fach- und Partner und an die 110 Mul- den Flyer »Digital und sicher zum
nik (BSI). So hat die Zahl erfasster spezifischen Dienstleistern. Es tiplikatoren mit ihrem Know-how, Erfolg« gibt es kostenlos zum
Cyberstraftaten im vergangenen muss sichergestellt sein, dass zu und dies zugunsten von derzeit Download unter www.allianz-
Jahr einen neuen Höchstwert er- jeder Zeit ausreichend Personal etwa 6.500 Unternehmen und fuer-cybersicherheit.de. 
reicht. Insgesamt wurden 146.363 Die Zahl einsatzfähig ist und so im Ernst-
Delikte erfasst, wie aus dem vom erfasster Cyber- fall agieren kann. Auch Urlaubs-
Bundeskriminalamt (BKA) veröf- straftaten hat zeiten oder Vertretungen bei
fentlichten sogenannten Bundes- Krankheit sollten dabei einkal-
lagebild Cybercrime hervorgeht. einen neuen kuliert sein. In der Bitkom-Mittei-
Statt derartige Zahlen und Be- Höchstwert erreicht. lung heißt es: »Alle Beschäftigten

Leider fällt oft erst die Firewall,


wertungen zur IT-Sicherheitslage Insgesamt wurden sollten zielgruppengerecht für
zu ignorieren, ist Aktivismus und das erhöhte Risiko von Cyberan-
im vergangenen
Offensive gefragt, um als Unter- griffen sensibilisiert werden. Ge-
nehmen auf eine mögliche Cy- Jahr gebenenfalls können kurzfristige
146.363 Delikte

und dann erst der Groschen.


berattacke schnell und adäquat Sicherheitsschulungen sinnvoll
reagieren zu können und den erfasst, so das sein. Ziel ist es, die Wachsamkeit
möglichen Schaden somit gering in der Belegschaft zu erhöhen.
zu halten.
»Bundeslagebild Besonders für den E-Mail-Ver-
Erste Voraussetzung ist da- Cybercrime« kehr gilt, Hyperlinks und Anhän-
bei für etliche Unternehmen, des Bundeskrimi- ge nicht vorschnell zu öff nen
die internen Schutzmaßnahmen nalamts. und ungewöhnliche Anweisun- Cyber Incident Response Retainer:
zu verstärken. »Betriebssysteme gen mit Skepsis zu betrachten. An
und Software müssen auf dem Unternehmen werden auch sehr
Vertrauen Sie auf ein Team, das bei Cyberangriffen
aktuellen Stand sein, Sicherheits- gezielte und gut gemachte Phi- auf Ihr Unternehmen sofort reagiert und Ihnen auch
updates sind zügig einzuspielen. shing-Mails geschickt, wodurch vorab schon hilft, sich besser vor Hacker-Angriffen
der Fake nur anhand weniger
Verantwortlichkeiten Details wie etwa eines falsch ge- zu schützen. So schaffen wir gemeinsam mit Ihnen
klar definieren schriebenen Namens oder einer nachhaltige Werte und Vertrauen – heute und
falschen Durchwahl in der Signa-
Sichere – also komplexe und für tur entdeckt werden kann.«
in Zukunft. www.pwc.de/incident-response
jedes System unterschiedliche
– Passwörter tragen signifi kant Notfallplan erstellen
zur Erhöhung des Schutzniveaus Damit die Sicherheitsvorkehrun-
bei. Möglichst alle Logins mit Au- gen auch greifen, damit Beschäf-
ßenanbindung sollten über eine tigte auch tatsächlich wissen,
Multi-Faktor-Authentifizierung was zu tun ist und es im Falle ei-
geschützt werden«, rät Bitkom nes Cyberangriffs nicht doch zu
e. V., der Branchenverband der einem heillosen Chaos kommt,
deutschen Informations- und empfiehlt es sich überdies, im Un-
Telekommunikationsbranche in ternehmen einen Notfallplan für
einer aktuellen Mitteilung. Wei- das genaue Vorgehen zur Hand zu
ter heißt es dort: »Privilegien und haben. Neben den technischen
Administrationsrechte sollten für Schritten, die eingeleitet werden
einzelne Nutzerinnen und Nut- müssen, sollte ein solcher Plan
zer eingeschränkt werden und auch organisatorische Punkte
die Komplexität von verwendeten wie Kontaktdaten relevanter An-
Diensten insgesamt verringert sprechpersonen im Unterneh-
werden. Zudem ist die unterneh- men respektive Ansprechperso-
menseigene Back-up-Strategie zu nen bei externen Dienstleistern
prüfen und ggf. nachzubessern, sowie die Notfallkontakte der
sodass alle relevanten Unterneh- offi ziellen Anlaufstellen bein-
mensdaten gesichert sind und zu- halten. Ebenso sollten rechtliche
sätzlich Sicherheitskopien offline Aspekte wie Meldepflichten bei

IMPRESSUM
Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: ZEIT Verlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, Helmut-Schmidt-Haus,
Speersort 1, 20095 Hamburg Geschäftsführung: Dr. Rainer Esser Art Direction: Kay Lübke, Dietke Steck Produktmanagement:
Alexandra Frantz Realisierung: Studio ZX GmbH – Ein Unternehmen der ZEIT Verlagsgruppe, Geschäftsführung:
Dr. Mark Schiffhauer, Uta Schwaner; Projektmanagement: Flemming Holm; Redaktion: Nicole Maibaum; Grafik: Andreas Stahl;
Lektorat: Egbert Scheunemann; Illustrationen: istockphoto.com – Macrostore; Fotos: istockphoto.com – gorodenkoff,
Marco VDM Chief Sales Officer ZEIT Verlagsgruppe: Áki Hardarson Director Sales Consumer & Corporate Brands:
Michael Zehentmeier, 040 / 32 80 310, michael.zehentmeier@zeit.de Anzeigenpreise: Preisliste Nr. 16 vom 1. Januar 2022
42 WISSEN 27. Oktober 2022 DIE ZEIT N o 44

Gesundheit

D Ein Arzt
er Job von Nick Watts klingt Als es im Sommer in England plötzlich über Tage gut wie keine begegnet.« Wie bitte? Auch die meis-
wenig beneidenswert. Sein hinweg mehr als 40 Grad Hitze gab, rasten die Ret- ten Mitarbeiter des NHS seien sehr besorgt ange-
Arbeitgeber hat nicht den tungswagen von Noteinsatz zu Noteinsatz. sichts des Klimawandels, sagt Watts: »Man fühlt
besten Ruf – bekannt ist der Jahrelang brachte Watts Kolleginnen und Kol- sich besser, wenn man was macht.«
britische staatliche Gesund- legen, Klinikverwaltungen und auch Politikern die Und die Verwaltungen eines chronisch unter-

für
heitsdienst (NHS) haupt- Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Kli- finanzierten Gesundheitswesens, das nun zusätz-
sächlich für einen mawandel ins Bewusstsein. Er warnte vor der »Be- lich Geld ausgeben soll? Auch die seien schnell
notorischen Personal- und Bettenmangel, für un- drohung, die 50 Jahre Fortschritt untergraben überzeugt gewesen. Viele Investitionen, besonders
zumutbare Wartezeiten. Der Daily Telegraph könnte«, und auf die sich Praxen, Kliniken und in erneuerbare Strom- und Wärmequellen wie
beschrieb ihn mal als »sklerotisches System«, als Kommunen dringend vorbereiten müssten. Aber Wind und Sonne oder Energiesparprogramme,
schwer krank. nun hat er eine andere Rolle: Als oberster Klima- amortisierten sich bereits nach wenigen Jahren

das Klima
Ausgerechnet dieser marode NHS sorgt nun schützer bei Großbritanniens staatlichem Gesund- und verringerten dann die Kosten.
seit Kurzem für positive Aufmerksamkeit, gilt gar heitsdienst will er an die Ursachen ran und ganz Anfangs habe er befürchtet, das große Projekt
als avantgardistisch – was auch an Nicholas Watts konkret helfen, die Katastrophe abzuwenden. könne an der Trägheit eines riesigen, staatlichen
liegt, den alle Nick nennen. Der NHS hat sich ein Ein Mann, eine Mission. Klein, kompakt, Apparates scheitern, sagt Watts. Doch zu Unrecht.
verbindliches Klimaschutzziel gesetzt: Bis zum energiegeladen, das braune Haar leicht verstrub- Die Mischung aus zentralen Vorgaben aus London
Jahr 2040 sollen seine Emissionen auf null herun- belt, hüpft Watts die Stufen des Cafés Lantana und dezentralem Ideenreichtum in den Trusts
tergefahren sein. Das ist gesetzlich vorgeschrieben, empor. Es liegt zwischen der NHS-Zentrale und funktioniere gut. Letztere fänden die schnellsten
und Nick Watts, seit 2020 Chief Sustainability der London Bridge unweit der Themse und prä- Klimaschutzlösungen für ihre lokalen Verhältnisse.
Officer, soll es umsetzen. Kein leichtes Vorhaben. sentiert sich als »ein bisschen Australien im Herzen Die Zentrale könne Regeln wie Emissionsober-
Der NHS könnte damit zu einem Vorbild in von London«. Watts grüßt charmant, bestellt nur grenzen oder Vorgaben bei der Beschaffung von
ganz Europa werden, weltweit sogar. Denn man einen Kaffee, schaut neugierig und ein bisschen Materialien und Medikamenten machen und übe
kann ein Krankenhaus auch als große, beheizte ungeduldig. Also los: Warum tun Sie sich so eine zudem mit ihrer Nachfrage großen Einfluss auf
Kiste betrachten, wie es Watts ironisch formuliert, Herausforderung wie das Klimaschutz-Mammut- andere Branchen aus – zum Beispiel auf die mäch-
oder einen Rettungswagen als umherfahrenden vorhaben überhaupt an? tige pharmazeutische Industrie.
Verbrennungsmotor. Eine Frage der Perspektive. »Wir sind groß!«, sagt Watts. »Die größte Ge- Auch für die und andere Geschäftspartner soll das
Personal, Intensivstationen, Pillen, Wegwerfsprit- sundheitsorganisation Europas. Wir tragen jedes Klimaschutzziel am Ende gelten, nicht allein für die
zen und -verpackungen – das alles verursacht Jahr fünf Prozent zu den Emissionen des Landes eigenen Kliniken und Praxen. Die Lieferanten haben
Emissionen. Genau wie flüchtige Narkosegase, die bei.« Etwa 1,4 Millionen Mitarbeiter, ein Jahres- etwas mehr Zeit, bis 2045, um auf die Netto-Null
teilweise tausendfach stärker auf das Klima wirken budget von mehr als 190 Milliarden Pfund. Zwei- zu kommen. Aber schon jetzt gibt es einen Stufen-
als CO₂. Der Gesundheitssektor hinterlässt in je- fellos ein kräftiger Hebel für den Klima- und plan, der ihnen Jahr für Jahr härtere Anforderungen
dem Jahr einen großen ökologischen Fußabdruck. Ressourcenschutz. stellt, etwa an Emissionsminderungsnachweise. Von
Jetzt soll Watts das System umkrempeln. Wer Sein zweites Motiv: Pionierarbeit. Selbst in 2023 an sollen sich die größten, vom 1. April 2027
sonst? England, wo die öffentliche Gesundheitsvorsorge, an dann alle Zulieferer mit ersten Schritten in Rich-
Der Weg des Australiers begann in einer Klein- Public Health, einen größeren Stellenwert hat als tung Netto-Null qualifizieren müssen, »und zwar
stadtklinik in der Nähe von Perth. Als junger Arzt hierzulande, wurde lange übersehen, dass auch die eine Minute nach Mitternacht«, sagt Watts. Darüber
erlebte er, wie sehr Umweltbelastungen wie Diesel- scheinbar immaterielle medizinische Hilfsbranche wird jetzt im Detail verhandelt.
abgase und soziale Faktoren wie Armut das Krank- eine energieintensive Industrie ist. »Bis auf wenige Trotzdem bleibt das Risiko für grünen Etiketten-
heitsgeschehen prägen. »Deshalb habe ich mich sehr engagierte Menschen haben wir 20 Jahre lang schwindel groß, oder? Watts stöhnt ein bisschen, zum
schon früh für die äußeren Einflüsse auf Gesund- die Hände in den Schoß gelegt«, sagt Watts. ersten Mal beim Gespräch im Café: »Das ist eine
heit und Wohlbefinden interessiert«, sagt Watts. Dann, vor zwei Jahren, konnte Watts den da- harte Nuss.« Pause. »Und komplizierter, als ich dach-
Er studierte zusätzlich Public Health, außerdem maligen NHS-Chef Simon Stevens für das Netto- te.« Er habe lernen müssen, Verständnis dafür zu
Philosophie, Politik und Wirtschaft. Im Kohle- Null-Ziel gewinnen. »Der gesamte Vorstand hatte entwickeln, dass einige Hersteller ihre Kühlketten
land Australien, in dem der Klimawandel beson- nur einen Vorbehalt: Das Projekt kann ehrgeizig nicht mal so auf die Schnelle klimatauglich umrüsten
ders großflächig verdrängt wurde, stieß der Medi- sein – muss aber realistisch bleiben«, sagt Watts. könnten. Gerade wenn sie etwa ein Medikament wie
ziner »eher zufällig« auf das Problem, war dann Innerhalb von neun Monaten hatte das Team um Insulin herstellen, das massenhaft eingenommen
aber »total umgehauen von den Dimensionen«. den frisch gekürten Nachhaltigkeitsbeauftragten wird. Zudem kenne er einen Weltkonzern, der ein
Und wollte gleich etwas tun. »Aber dazu musste die Datengrundlage für das NHS-Klimaziel zu- paar Nullen zu wenig angegeben hatte bei den Ton-
ich erst raus aus der Enge Westaustraliens.« sammengetragen. nen seiner Klimagas-Emissionen – und zwar vor dem
Der vielschichtige Zusammenhang zwischen Seit Anfang 2020 wird der Klimaschutzplan Komma. Gegen solches Greenwashing hülfen nur
Gesundheit und Klimawandel wurde draußen in umgesetzt, mit Energieberatung, internen Re- gut geschulte Einkäufer und klare Transparenzregeln
der Welt sein großes Thema. Watts hospitierte bei geln, Aufklärungskampagnen, Fortbildungen, Tele- für die Lieferanten. »Und dann«, sagt Watts, »müssen
der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf, medizinkonzepten, um, wo möglich, CO₂-trächtige uns kritische Journalisten, strenge Gutachter und die
stieß bei der Klimakonferenz 2009 in Kopenhagen Anreisen in die Arztpraxis zu vermeiden. Es finden ganze große universelle Gemeinschaft der Bürger da
auf ein paar wissenschaftliche Mitstreiter und Wettbewerbe statt, und es fließen Gelder für draußen Rechenschaft abverlangen.«
gründete 2012 die Global Climate and Health Innovationen. Diese Mittel sollen den weit über Mit solchen Sätzen macht er sich vermutlich nicht
Alliance. Unter ihrem Dach informieren mittler- 200 regionalen Trusts zugutekommen, jenen Kör- nur Freunde. Mitstreiter wie der renommierte Epi-
weile 100 Organisationen weltweit die Öffentlich- perschaften, die unter dem Dach des NHS die demiologe, Umwelt- und Public-Health-Wissen-
keit über Krankheitsfolgen von Hitze, Dürren und medizinische Versorgung einer Region gewähr- schaftler Andrew Haines bescheinigen Nick Watts
Fluten. Folgen, die von Herzinfarkten, Schlagan- leisten sollen. Durch die »grünen Pläne« der Trusts aber Furchtlosigkeit und Standfestigkeit. »Er redet
fällen oder Asthma bis zu Hunger und Unterer- könnten laut Watts schon innerhalb der nächsten immer Klartext«, sagt Haines. »Er ist eben kein Eng-
nährung reichen. »Dass die Versorgung mit Nah- drei Jahre etwa die Klimagasemissionen einer hal- länder, sondern Australier.«
rungsmitteln in vielen Regionen nicht mehr ge- ben Million Fahrzeuge eingespart werden. Denn »Der hat keine Lust auf Geplänkel«, so hat auch
sichert ist, lässt mich nachts besonders schlecht rund ein Drittel der Trusts habe schon losgelegt. Eckart von Hirschhausen, Publizist und Gründer
schlafen«, sagt Watts. »Einige hatten bereits Nachhaltigkeitsbeauftragte, der Stiftung »Gesunde Erde, gesunde Menschen«,
Für all diese Klimagefahren gab es zu jener Zeit auf deren Klimaschutzinitiativen wir aufbauen Nick Watts erlebt. »Er ist ein echter Überzeugungs-
viele Indizien, aber wenig harte Daten. »Man wur- konnten.« In North Lancashire zum Beispiel sei täter. Von der Sorte brauchen wir mehr, überall.«
de schnell als alarmistischer Hippie abgestempelt«, letztes Jahr das erste »Netto-Null-Baby« geboren Immerhin gibt es auch hierzulande seit einigen
sagt Watts. »Wir wollten aber auch Hoffnung ma- worden. Die Mutter bekam ihre Schmerz- und Der Australier Nick Watts will Kliniken und Praxen umweltfreundlicher machen Jahren Zusammenschlüsse von Pflegern, Ärzten
chen – und da war wissenschaftliche Evidenz Betäubungsmittel mit einem neuen Narkosegerät und Wissenschaftlern, etwa die Deutsche Allianz
umso wichtiger.« verabreicht, welches das extrem klimaschädliche Klimawandel und Gesundheit (Klug). Einige
So kam das globale Forschungsprojekt The Lancet Lachgas aus dem Präparat wieder einfängt. Krankenhäuser tun von sich aus etwas. Aber hinter
Countdown in die Welt. Rund um das bedeutende Viele Kliniken pflanzten Solaranlagen auf ihre einer nationalen Verpflichtung wie in England
medizinische Fachjournal The Lancet berechnen Ex- Dächer, »und in den North Midlands etwa inves- Ausgerechnet das marode steckt mehr Triebkraft.
perten aus aller Welt nicht nur die Kosten der Erder- tieren sie dann, was sie an Stromkosten einsparen, Was es braucht: einen Menschen, der es macht.
hitzung, sondern auch, welche positiven Gesund- in die kommunale Gesundheitsprävention«. Wenn britische Gesundheitssystem soll Mehr als vier, fünf Stunden schlafe er selten, »ge-
heitseffekte eine entschlossene Klimaschutzpolitik Watts über solche Erfolge redet, wird er immer sund würde das ein Arzt wohl nicht nennen«, sagt
mit sich bringen kann; zum Beispiel weil die Leute schneller. »Yeah, das ist so cool!« Ein Selbstanfeuerer. bis 2040 emissionsfrei werden. der Arzt Nick Watts. Woher nimmt er die Energie?
Foto: David Vintiner für DIE ZEIT

weniger Fleisch essen oder sich auf Radwegen an der


frischen Luft mehr bewegen. Der jüngste Bericht des
Einer, der mit seiner Leidenschaft Ärzte, Schwestern
oder Wäschereikräfte anstecken kann.
Nick Watts muss diesen Plan umsetzen »Von den engagierten Mitstreitern, meiner Stur-
heit, manchmal Wut – und den kleinen Siegen
Lancet Countdown ist gerade erschienen. Aber stöhnen nicht auch viele angesichts der VON CHRISTIANE GREFE Tag für Tag«, sagt Watts. Er räumt ein: »Von dem,
Am meisten Sorgen, sagt Nick Watts, bereite ihm desolaten Personallage genervt, weil sie am An- was notwendig wäre, sind wir meilenweit ent-
ein Szenario, bei dem es in kurzen Abständen nach- schlag sind und man ihnen jetzt auch noch mit fernt.« Aber: »Verglichen mit dem, was gestern
einander längere Hitzephasen gebe: »Mit so einer Klimaschutz kommt? Gewiss, es gebe auch Skepti- war, haben wir eine Menge geschafft.« Das ist zu-
Situation würde die Gesellschaft kaum mehr fertig.« ker, antwortet Watts – »aber ehrlich: Mir sind so mindest eine gesunde Einstellung.

ANZEIGE

Zeit für echtes Reisen.


Weltweit.
ERLEBNISREISEN
In kleinen Gruppen.
z.B.
Kambodscha 15 Tage ab 2.399 €
Costa Rica 22 Tage ab 2.799 €
Namibia und Botwana 22 Tage ab 3.599 €
Marokko 20 Tage ab 1.849 €
Island 15 Tage ab 3.399 €
Portugal 23 Tage ab 2.850 €
world-insight.de
Alle Preise inkl. Flug, Rundreise, Eintrittsgeldern, deutschsprachiger Reiseleitung,
Rail&Fly-Fahrkarte, Covid-Versicherung und Reiseliteratur von MairDumont.