Sie sind auf Seite 1von 1

Der Effekt wird geladen und eingeschaltet und das Effekt- Ö Wenn Sie die MIDI-Thru-Funktion für eine

I-Thru-Funktion für eine MIDI-Spur


Bedienfeld wird automatisch geöffnet. einschalten möchten, ohne aufzunehmen, schalten Sie
einfach den Monitor-Schalter ein.
7. Passen Sie die Effektparameter Ihren Wünschen ent-
Dies ist nützlich, wenn Sie z.B. verschiedene Klänge ausprobieren oder ein
sprechend an. VST-Instrument in Echtzeit spielen möchten, ohne das Gespielte aufzu-
Detaillierte Informationen zu den Effektparametern finden Sie im separaten
nehmen.
PDF-Dokument »PlugIn-Referenz«.
8. Wenn Sie die gewünschten Effekteinstellungen vorge- Einstellen von MIDI-Kanal, MIDI-Eingang und
nommen haben, überprüfen Sie den Pegel des Eingangs- MIDI-Ausgang
kanals (indem Sie die Anzeige auf »Post-Fader« einstellen,
siehe »Einstellen der Eingangspegel« auf Seite 79). Einstellen des MIDI-Kanals am Instrument
Passen Sie den Pegel gegebenenfalls mit dem Eingangskanal-Regler an. Die meisten MIDI-Synthesizer können mehrere Signale auf
9. Starten Sie die Aufnahme. unterschiedlichen MIDI-Kanälen gleichzeitig wiedergeben,
so dass verschiedene Sounds (Bass, Klavier usw.) von ei-
10. Anschließend können Sie die aufgenommene Spur nem einzigen Instrument wiedergegeben werden können.
wiedergeben. Einige Geräte (z.B. Klangerzeuger, die mit dem General-
Wie Sie hören, ist der Effekt nun zu einem Teil der Audiodatei geworden.
MIDI-Standard kompatibel sind) empfangen immer auf allen
11. Wenn Sie keine weiteren Aufnahmen mit diesem PlugIn 16 MIDI-Kanälen. Wenn Sie über ein solches Instrument
machen möchten, sollten Sie es deaktivieren, indem Sie in verfügen, müssen Sie am Instrument keine speziellen Ein-
die Schnittstelle klicken und »Kein Effekt« auswählen. stellungen vornehmen. Bei anderen Instrumenten müssen
Sie im Bedienfeld eine Reihe von »Parts«, »Timbres« o.Ä.
einstellen, damit diese auf unterschiedlichen MIDI-Kanälen
Aufnehmen von MIDI-Material Daten empfangen. Weitere Informationen entnehmen Sie
bitte der Dokumentation zu Ihrem Instrument.
Einstellen von MIDI Thru
Zum Arbeiten mit MIDI-Material sollte »MIDI-Thru aktiv« in Benennen von MIDI-Ports in Cubase
Cubase eingeschaltet und das MIDI-Instrument auf »Local MIDI-Eingänge und -Ausgänge werden oft mit langen und
Off« eingestellt sein. So wird alles, was Sie während der umständlichen Namen angezeigt. Für mehr Übersichtlich-
Aufnahme spielen, wieder an den für die Aufnahmespur keit können Sie den MIDI-Anschlüssen jedoch auch sinn-
ausgewählten MIDI-Ausgang und -Kanal zurückgesendet. vollere Namen zuweisen:
1. Stellen Sie sicher, dass im Programmeinstellungen-Dia- 1. Wählen Sie im Geräte-Menü den Befehl »Geräte kon-
log auf der MIDI-Seite die Option »MIDI-Thru aktiv« einge- figurieren…«.
schaltet ist.
2. Wählen Sie in der Geräteliste den Eintrag »MIDI-An-
2. Schalten Sie den Aufnahmemodus für die Spuren ein, schluss-Einstellungen« aus.
auf denen Sie aufnehmen möchten (mit Hilfe des Schalters Die verfügbaren MIDI-Eingänge und -Ausgänge werden angezeigt. Wel-
»Aufnahme aktivieren«). ches Gerät Sie auswählen müssen, hängt unter Windows von Ihrem
Das eingehende MIDI-Signal wird nun wieder nach außen geleitet, und System ab.
zwar für alle MIDI-Spuren, die in den Aufnahmemodus versetzt wurden.
3. Wenn Sie den Namen eines MIDI-Anschlusses ändern
möchten, klicken Sie in der Spalte »Anzeigen als« auf den
Namen und geben einen neuen Namen ein.
Wenn Sie den Dialog geschlossen haben, wird der neue Name in den
Aufnahme aktivieren Monitor Einblendmenüs für das MIDI-Eingangs- und MIDI-Ausgangs-Routing an-
gezeigt.

88
Aufnehmen