Februar / März 2016

g
r
u
b
z
r
a
Bad H

l
l
e
u
t
k
a

Informationen rund um
Bad Harzburg

Servicestelle Bad Harzburg
Ilsenburger Straße 30
Ansprechpartner: Norman Migura
Tel. 0 53 22 / 12 70
N.Migura@wobau-wf.de

Erstbezug nach Sanierung
Gemütliche 2-Zimmerwohnung
mit Hauswirtschaftsraum
Bad Harzburg, 2,5 Zimmer, 47,55 m², 1. OG, saniertes
Duschbad, neues Laminat, neue Heizungsanlage,
neue Fenster, Raufaser weiß tapeziert, ruhige
Wohngegend, Bj. 1949, Gas, Verbrauchsausweis,
151,10kWh/qm, KM 248,00 € zzgl. 90,00 € NK ohne
HK, 3 KM Kaution (in Raten zahlbar), Bezugsfrei ab:
nach Vereinbarung, KEINE Provision!

Wohnen und leben – bei uns!
Am Exer 10 b | 38302 Wolfenbüttel | Tel. 05331 / 407-0 | www.wobau-wf.de

Informationen
Informationen und Service

Seite 3 –7

Lokales

Seite 8 –18

Veranstaltungskalender

Seite 19–24

Highlights 2016

Seite 25

Kultur – Freizeit

Seite 26 –30

Wandern

Seite 31 –35

Wellness

Seite 36 –38

Sport – Freizeit

Seite 39 – 40

Branchenverzeichnis

Seite 41– 46

Kur-, Tourismusund Wirtschaftsbetriebe
der Stadt Bad Harzburg GmbH

de luchse
WELLNESS-WANDERLAND

Öffnungszeiten
Montag–Freitag
Samstag
Sonn- u. Feiertag

09.00–17.00 Uhr
10.00–16.00 Uhr
10.00–16.00 Uhr

Informationsstelle in der Wandelhalle

Tourist-Information

Nordhäuser Straße 4, 38667 Bad Harzburg
Telefon
0 53 22 / 7 53 30
Telefax
0 53 22 / 7 53 29
E-Mail info@bad-harzburg.de
Internet www.bad-harzburg.de

Besuchen Sie uns auch auf:

Badepark

Telefon 0 5322 / 7 53 85

Öffnungszeiten

Montag–Freitag
09.00–13.00 Uhr und
14.00–16.00 Uhr
Samstag,
Sonn- u. Feiertag
09.00–13.00 Uhr

Stadtführung

Samstag
10.00 Uhr
Wandelhalle im Badepark

3

Informationen
Wir sind für Sie da!
Das Team der Tourist-Information begrüßt Sie
herzlich im Wellness-Wanderland Bad Harzburg. Direkt am Kurpark gelegen und in unmittelbarer Nähe zu den wichtigsten touristischen
Einrichtungen wie bspw. Burgberg-Seilbahn,
Sole-Therme, Baumwipfelpfad und Baumwurzelpfad steht die Tourist-Information als Anlaufstelle für Gäste und Besucher zur Verfügung.
Eine zusätzliche, zentrumsnahe Infostelle befindet sich in der Wandelhalle im Badepark.
Unsere kompetenten und engagierten Mitarbeiterinnen beraten Sie gerne in allen Serviceleistungen rund um Ihren Bad Harzburg-Aufenthalt. Ob Sie eine Unterkunft suchen, Hilfe
bei der Wanderroutenplanung benötigen, an
einer Stadtführung oder einer geführten Wanderung teilnehmen möchten oder einfach eine
Empfehlung benötigen, bei uns sind Sie in den

besten Händen. Kommen Sie vorbei oder kontaktieren Sie uns und wir kümmern uns um Ihre
Fragen und Wünsche. Öffnungszeiten, Telefonnummern und E-Mailadresse finden Sie auf
Seite 3.

Zu Gast mit dem Wohnmobil
Sie wollen Urlaub in Bad Harzburg machen und
haben Ihre Unterkunft selbst mitgebracht? Dann
steht Ihnen unser ganzjährig geöffneter Wohnmobil-Stellplatz zur Verfügung. Ideal über die B4
zu erreichen und am Flüsschen Radau gelegen.
Profitieren Sie von der Nähe zur Sole-Therme mit

4

Sauna-Erlebniswelt, zum Baumwipfelpfad, zum
Kurpark mit Burgberg-Seilbahn und zum Haus
der Natur, von wo aus viele Wanderungen starten. Gastronomien und Einkaufsmöglichkeiten
befinden sich in unmittelbarer Umgebung. In der
Zeit von November bis April finden insgesamt 40
Fahrzeuge und in den Sommermonaten von Mai
bis Oktober 80 Fahrzeuge Platz. Der Stellplatz ist
auch für Fahrzeuge über 8 m geeignet. Strom,
Wasser und Sanitäranlagen können gegen
Gebühr genutzt werden. Die Standgebühr beträgt für 24 Stunden 10,00 1 inklusive Kurbeitrag bei bis zu zwei Personen. Haustiere sind
willkommen. Besuchen Sie uns mit Ihrem mobilen Zuhause auf unserem Wohnmobil-Stellplatz
und erkunden Sie von dort aus Bad Harzburg und
den Nationalpark Harz.
Weitere Informationen unter:
Telefon 0175 / 84 46 60 3 oder
info@wohnmobilstellplatz-bad-harzburg.de
www.wohnmobilstellplatz-bad-harzburg.de

Service
Wichtige Busverbindungen (Auszüge)
873 Stadtverkehr Bad Harzburg (mit Kurkarte kostenlos) KVG Bad Harzburg,
Telefon 0 53 22 / 5 20 17 und 5 20 18.
Ab

Montag – Freitag

Bahnhofsvorplatz

Stündlich
09.15 –18.15 Uhr

Stadtmitte

Stündlich
09.17 –18.17 Uhr

Berliner
Platz

Stündlich
09.20 –18.20 Uhr

Schlewecke
Silberbornbad

Stündlich
09.40 –18.40 Uhr

Samstag

Stündlich
09.15 –14.15 Uhr
16.15 u. 18.15 Uhr
Stündlich
09.17 –14.17 Uhr
16.17 u. 18.17 Uhr
Stündlich
09.20 –14.20 Uhr
16.20 u. 18.20 Uhr
Stündlich
09.40 –14.40 Uhr
16.40 u. 18.40 Uhr

Sonn- und Feiertag

13.15 u. 14.15 Uhr
16.15 u. 18.15 Uhr
13.17 u. 14.17 Uhr
16.17 u. 18.17 Uhr
13.20 u. 14.20 Uhr
16.20 u. 18.20 Uhr
13.40 u. 14.40 Uhr
16.40 u. 18.40 Uhr

Impressum
de luchse
WELLNESS-WANDERLAND

Herausgeber: Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH
Postfach 1364
Telefon 0 53 22 / 7 53 30
info@bad-harzburg.de
Telefax 0 53 22 / 7 53 29
www.bad-harzburg.de
38655 Bad Harzburg
Gestaltung: hc media
Bäckerstraße 31-35
38640 Goslar

Telefon 0 53 21 / 3 33-3 00
info@hcmedia.de

Titelbild von:
Manuela Siwik

Druck: Quensen Druck + Verlag GmbH & Co. KG
Utermöhlestraße 9 Telefon 0 51 21 / 7 48 79-0
31135 Hildesheim
info@quensen-druck.de

5

Service
Wichtige Busverbindungen (Auszüge)
866 Bad Harzburg – Kästeklippen täglich ab April 2016 außer montags
Di.-Fr. nur Kleinbus, Gruppen bitte unter Tel.: 0 53 22 / 35 35 anmelden.
Ab

Hinfahrt

Bahnhofsvorplatz
Stadtmitte
Berliner
Platz
Kästeklippen

Ab

10.50 Uhr
13.43 Uhr u. 15.50 Uhr
10.52 Uhr
13.45 Uhr u. 15.52 Uhr
10.55 Uhr
13.48 Uhr u. 15.55 Uhr
11.18 Uhr
14.11 Uhr u. 16.18 Uhr

Rückfahrt

Kästeklippen
Berliner
Platz
Schmiedestraße
Bahnhofsvorplatz

11.20 Uhr
14.15 Uhr u. 16.20 Uhr
11.37 Uhr
14.32 Uhr u. 16.37 Uhr
11.39 Uhr
14.34 Uhr u. 16.39 Uhr
11.43 Uhr
14.38 Uhr u. 16.43 Uhr

875 Bad Harzburg – Sennhütte – Molkenhaus – Raben­klippe – Radau-Wasserfall – Bad Harzburg,
täglich ab April 2016
Bahnhofs­vorplatz
Stadtmitte
Berliner Platz
Märchenwald
Molkenhaus
Rabenklippe
Waldspielgelände
Abzw. Eckertalsperre
Radau-Wasserfall
Bahnhofsvorplatz

10.46 Uhr
10.49 Uhr
10.53 Uhr
10.56 Uhr
11.03 Uhr
11.12 Uhr
11.20 Uhr
11.25 Uhr
11.32 Uhr
11.42 Uhr

11.46 Uhr
11.49 Uhr
11.53 Uhr
11.56 Uhr
12.03 Uhr
12.12 Uhr
12.20 Uhr
12.25 Uhr
12.32 Uhr
12.42 Uhr

13.46 Uhr
13.49 Uhr
13.53 Uhr
13.56 Uhr
14.03 Uhr
14.12 Uhr
14.20 Uhr
14.25 Uhr
14.32 Uhr
14.42 Uhr

14.46 Uhr
14.49 Uhr
14.53 Uhr
14.56 Uhr
15.03 Uhr
15.12 Uhr
15.20 Uhr
15.25 Uhr
15.32 Uhr
15.42 Uhr

16.46 Uhr
16.49 Uhr
16.52 Uhr
16.53 Uhr
17.00 Uhr
17.12 Uhr
17.20 Uhr
17.25 Uhr
17.32 Uhr
17.42 Uhr

Jeden ersten Sonntag
im Monat ab 11–15 Uhr
Brunch

Gerne richten wir Ihre Feier aus.
Sprechen Sie uns an –
wir beraten Sie gern!

Molkenhaus

Lust auf Wild? –
Täglich Wildfütterung
Gastraum mit Kinderspielecke
& großer Terrasse, saisonaler
Biergartenbetrieb mit Selbstbedienung, Veranstaltungen
mit Wildbeobachtung.

Mittwochs ab
12 Uhr Haxentag:
Geb. Haxe mit
Sauerkraut, Kartoffeln
+ 0,3 l Pils

38667 Bad Harzburg, Tel. (0 53 22) 78 43 44
Öffnungszeiten: Nov.– März 11–16 Uhr, Apr.–Okt. 10 –17.30 Uhr*
Saisonaler Kioskbetrieb
Donnerstags Ruhetag, außer feiertags
www.molkenhaus.de · info@molkenhaus.de

6

eried
f Wen im us“
u
A
„ seh nha
lke
Mo

Service
Apothekennotdienste
Samstag, 6. Februar

Adler-Apotheke, Wohldenbergerstr. 21, Goslar

Sonntag, 7. Februar

Alte Apotheke, Kaiserstr. 13, Goslar-Vienenburg

Samstag, 13. Februar

Burgberg-Apotheke, Herzog-Julius-Str. 58, Bad Harzburg

Sonntag, 14. Februar

Elch-Apotheke, Kolberger Str. 30, Goslar

Samstag, 20. Februar

Klubgarten-Apotheke, Klubgartenstr. 3, Goslar

Sonntag, 21. Februar

Löwen-Apotheke, Herzog-Wilhelm-Str. 16, Bad Harzburg

Samstag, 27. Februar

Post-Apotheke, Astfelder Str. 4, Goslar

Tel. 0 53 21 / 2 36 44

Sonntag, 28. Februar

St. Georg-Apotheke, Danziger Str. 65, Goslar

Tel. 0 53 21 / 8 31 35

Samstag, 5. März

Apotheke am Krankenhaus, Kösliner Str. 10b, Goslar

Sonntag, 6. März

Apotheke Harlingerode, Meinigstr. 40, Bad Harzburg

Samstag, 12. März

Gilden-Apotheke, Breite Str. 91, Goslar

Tel. 0 53 21 / 7 80 10

Sonntag, 13. März

Glückauf-Apotheke, Bäckerstr. 1, Goslar

Tel. 0 53 21 / 2 38 29

Samstag, 19. März

Löwen-Apotheke, Bahnhofstr. 21, Goslar-Oker

Sonntag, 20. März

Neue Apotheke, Goslarer Str. 20, Goslar-Vienenburg

Karfreitag, 25. März

Schloß-Apotheke, Breite Str. 12, Bad Harzburg

Samstag, 26. März

St. Georg-Apotheke, Danziger Str. 65, Goslar

Ostersonntag, 27. März

Wiwa-Apotheke, Wachtelpforte 21, Goslar

Ostermontag, 28. März

Adler-Apotheke, Herzog-Wilhelm-Str. 57, Bad Harzburg

Tel. 0 53 21 / 2 11 17
Tel. 0 53 24 / 22 41
Tel. 0 53 22 / 22 72
Tel. 0 53 21 / 8 14 56
Tel. 0 53 21 / 3 97 79 73
Tel. 0 53 22 / 48 67

Tel. 0 53 21 / 3 19 89 90
Tel. 0 53 22 / 8 64 35

Tel. 0 53 21 / 6 51 94
Tel. 0 53 24 / 78 77 78
Tel. 0 53 22 / 8 14 55
Tel. 0 53 21 / 8 31 35
Tel. 0 53 21 / 68 97 00
Tel. 0 53 22 / 43 11

Notruf- und Notdiensttafel

Polizei

0 53 22 / 91 11 10
oder 110

Feuerwehr/Rettungsdienst

112

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Kinderärztlicher Notdienst (Mi., Sa., So.)

0 18 05 / 1 12 04 55

Notdienst Augenärzte

05 31 / 7 00 99 33

Rettungsleitstelle/Krankentransport

0 53 21 / 1 92 22

Giftnotruf

05 51 / 1 92 40

Asklepios Harzklinik GmbH, Fritz-König-Stift

0 53 22 / 7 60

Frauenhaus Goslar

0 53 21 / 30 61 32

Kinderschutzbund

0 53 22 / 8 64 00

Sorgentelefon für Kinder und Jugendliche

0 53 22 / 8 24 43

Zentr. Annahmedienst bei Verlust der EC-Karte

116 116

Pannenhilfe des ADAC

0 18 02 / 22 22 22

Pannenhilfe des ACE

07 11 / 5 30 33 66 77

Störungsd. d. Stadtwerke Bad Harzburg GmbH

0 53 22 / 7 50

7

Lokales
In den Wipfeln und unter Wurzeln
Der Kreislauf hat sich geschlossen. Im Dezember
wurde der Wurzelpfad eröffnet, womit sich die
Erlebniswelt im Kalten Tal komplettierte. Denn:
Ohne Wurzeln gäbe es keine Wipfel.
Das Projekt entwickelte Jörg Sonnabend, Förster für Waldökonomie beim Niedersächsischen
Forstamt Clausthal-Zellerfeld.
Die Idee: Besucher des Baumwipfelpfades können sich nach dem Rundgang in der Höhe unten
am Boden ein Bild von dem Fundament des
gerade Erlebten machen.
Die beiden Pfade bilden also eine Einheit – auch
optisch. Denn die Firma Hochkant, welche die
insgesamt sieben Stationen baute, hat auch
den Baumwipfelpfad sowie die Infopunkte
gestaltet. Die Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe packten bei der Wegeführung
des Wurzelpfades auch tatkräftig mit an.
Ein Element des Lehrpfades ist als Tunnel konzipiert. Besucher haben hier nicht nur die Möglichkeit, einen Blick auf echte Wurzeln von
unten zu werfen, sondern es darf auch angefasst und ausprobiert werden. Beispielsweise
können vor allem Kinder austesten, wie sicher
sich Ameisen durch den Wald bewegen oder
wie Regenwürmer „laufen“. Anhand von sieben
Stationen werden der Waldboden und die Tiere,
die in ihm leben, erläutert, und es wird auf die
Bedeutung der Wurzeln für die Bäume eingegangen. Schautafeln geben dazu allerhand
Wissenswertes preis.
Der Wurzelpfad ist rund 800 Meter lang und
führt direkt unter dem Baumwipfelpfad entlang. Die Planung dauerte etwa ein halbes Jahr,
der eigentliche Bau war in wenigen Wochen
vollbracht. Die Kosten belaufen sich auf gut
100.000 Euro. Die Bingo-Umweltlotterie bezuschusste das Projekt mit 30.000 Euro, der Rest
wurde aus der Stiftung „Zukunft Wald“, die zur
Forst gehört, finanziert.
Der Zutritt zum Wurzelpfad ist kostenlos, die
Trägerschaft des Projekts liegt bei der Forst.

8

Osman Menekse, bei der KTW zuständig für die Waldwege,
bindet die Elemente des Baumwurzelpfades an die Wegeführung an.

Hauptattraktion im Kalten Tal bleibt aber weiterhin der Baumwipfelpfad. Derzeit läuft zwar
noch die Nebensaison mit verkürzten Öffnungszeiten, aber auch in der Winterzeit hat der
Baumwipfelpfad einiges zu bieten, beispielsweise verschiedenen Erlebnisführungen.
Nachts in den Wipfeln – Winteredition "Winterglühen“ zum Beispiel lässt die Teilnehmer
den Zauber der Wipfel im Wechsel der Jahreszeiten erleben und den Stimmen der Nacht
lauschen. Auch wenn die Nachtschwärmer ihre
Winterquartiere aufgesucht haben, haben
abendliche Runden auf dem hochgelegenen
Pfad ihren speziellen Reiz. Und wenn das Kalte
Tal seinem Namen alle Ehre macht, hilft ein
wärmender winterlicher Apfelpunsch „mit oder
ohne Gehalt“ sicher, das Ambiente zu genießen.
„Mythos Baum – Bäume verstehen“ ist ein weiteres Angebot, das auch in den Wintermonaten
gerne genutzt wird. Bäume erzählen faszinierende Geschichten über ihre eigenen und ungeahnten, höchst erstaunlichen Fähigkeiten. Wer
genau beobachtet und zuhört, wird ein Teil
ihrer Geheimnisse entdecken. Welche Machtkämpfe werden dort ausgetragen? Welche tierischen Mitbewohner leben in Bäumen? Warum
werden Bäume so alt? Warum wachsen Bäume

Lokales
so wie sie wachsen? Welche mystischen Geschichten erzählen die Bäume? Die Antworten
auf diese und viele weitere Fragen erhalten
Teilnehmer bei den Exkursionen.
Ab April können Besucher auch wieder in die
Welt der Fledermäuse eintauchen. Insgesamt
acht verschiedene Fledermausarten leben im
Kalten Tal. Bei der „Batnight“ sind sie sichtbar, hörbar und erlebbar. Ultraschalldetektoren
machen ihre Flugmanöver für die Teilnehmer
wahrnehmbar und über dem „Schweineteich“
können sie auch gut mit bloßem Auge gesehen
werden. Ebenfalls ab April kann man an den
Exkursionen „Eine tierische Spurensuche“ und
„Die wundersame Welt der Bäume“ teilnehmen.
Im Sommer gibt es zudem wieder das „Wipfel-Erlebnis mit der Hexe Tula“.
Die beliebten Veranstaltungsreihen „Musik mit
Aussicht“ sowie „Kabarett mit Aussicht“ werden
in diesem Jahr fortgesetzt, dann allerdings
nicht mehr montags, sondern an den Wochenenden.
Betreiber und Eigentümer arbeiten derzeit an
weiteren Attraktivierungen des Baumwipfel-

pfades. Ergänzend zur bisherigen Infrastruktur
sind neben den zahlreichen Veranstaltungen
auch Neuerungen geplant. Hochzeiten sind auf
dem Pfad ebenso möglich.
Gäste können sich also auf einen noch interessanteren Baumwipfelpfad in diesem Jahr freuen.

Nachts in den Wipfeln - Winteredition „Winterglühen“

Termine: 5. und 19. Februar, 11., 22., 24., 29. und 31. März, 8., 22. und 29. April
Start jeweils 19 Uhr am Kassenpavillon des Baumwipfelpfades.
Reservierungen / Buchungen sind vorab per E-Mail an info@bwp-harz.de erforderlich
Kosten: Erwachsene 15,00 1 incl. Eintritt und Getränk
Kinder / Jugendliche 13,00 1 incl. Eintritt und Getränk
Mindestteilnehmerzahl 10 Personen, maximale Teilnehmerzahl 25 Personen
Mythos Baum - Bäume verstehen

Termine: 18. Februar, 24. März, 20. April, 24. Mai und 20. Juni
Start jeweils 10 Uhr am Kassenpavillon des Baumwipfelpfades.
Kosten: 13,00 1 pro Person incl. Eintritt
Dauer der Führung: 2 Stunden
Die Führung findet ab einer Gruppengröße von 15 Personen statt, max. 25 Teilnehmer, eine
Anmeldung ist bis 12 Uhr am Vortag der Veranstaltung erforderlich.
Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit gern an das Wipfel-Team wenden unter:
info@bwp-harz.de oder Tel. 0 53 22 / 8 77 79 20.

9

Lokales
Hirsch Otto und seine zehn Damen
Zuwachs im Wildgehege
Das Wildgehege ist aus Bad Harzburg gar nicht
mehr wegzudenken. Seit über 50 Jahren bietet
es nicht nur zahlreichen Tieren eine Heimstatt,
sondern ist zudem ein beliebtes Ausflugsziel,
sowohl für Einheimische als auch für Gäste.
Und seit Ende des vergangenen Jahres das neue
Zuhause von Damhirsch Otto und seinen zehn
Damen.
Ursprünglich war dieses Rudel in einem Gehege
in Bad Dürrenberg, Sachsen-Anhalt, beheimatet.
Die Stadt wollte das Gehege aber nicht mehr
unterhalten und gab es an einen Privatmann ab.
Sehr zum Leidwesen des Damwildes, denn dieses sollte geschossen werden.
Das rief Elke Eckardt auf den Plan. Sie kümmerte
sich im Auftrag der Stadt um die Tiere und
wollte sich nicht mit deren Schicksal abfinden.
Daher bat sie „hundkatzemaus“, das Haustiermagazin des Fernsehsenders Vox, um Hilfe. Die
Verantwortlichen der Sendung suchten Abhilfe
und fanden das Wildgehege in Bad Harzburg.

10

„Da wir sowieso ein großes Rudel haben, sind
elf Tiere mehr kein Problem“, sagt Norman
Breustedt. Er und sein Vater Karl-Heinz kümmern sich seit knapp zehn Jahren ehrenamtlich
um das Wildgehege und die Tiere.
Mit Pferdeanhänger ging es nach Bad Dürrenberg. Dort wurden die Tiere betäubt, verladen
und nach Bad Harzburg gebracht. In Bad Harzburg angekommen, bekam das Damwild um
Hirsch Otto ein separates Gehege, um zu regenerieren. „Es war gerade Brunftzeit und im
alten Rudel gibt es bereits einen Platzhirsch, da
hätte es sein können, dass er einen auf die
Mütze bekommt“, erklärt Norman Breustedt.
Begleitet wurde die Aktion von einem Fernsehteam und Moderator Frank Weber. Bei „hundkatzemaus“ auf VOX fungiert er als Tierschutzexperte. Zudem ist er Leiter des Franziskus Tierheims in Hamburg, Leiter des Landesverbandes
Schleswig-Holstein und Zweiter Vorsitzender
des Bundes gegen Missbrauch der Tiere (BMT).

Lokales
Mit dem Kamerateam ließ sich der Moderator
von Breustedts durch das Wildgehege führen –
und war ziemlich angetan von der Örtlichkeit.
Rund 80 Tiere leben auf dem zwölf Hektar großen Gelände direkt am Golfplatz. Das Areal
beherbergt Dam-, Rot- und Muffelwild sowie
Sika-Hirsche, Zwergziegen und Kamerunschafe.
Es wurde auf dem ehemaligen Grubengelände
„Friederike“ in den 60er Jahren errichtet. Der
damalige Grubenchef hat hier Damwild gehalten. Später ging das Gelände an die Gemeinde
Bündheim, wurde schließlich im Zuge der Eingliederung 1972 von der Stadt Bad Harzburg
übernommen und später vergrößert.
Während Dam- und Rotwild im Harz heimisch
sind, stammt der Sika-Hirsch ursprünglich aus
Ostasien. Das Muffelwild war nur auf den Mittelmeerinseln Korsika und Sardinien beheimatet, ist inzwischen aber in zahlreichen Gegenden Europas eingeführt worden.
Besucher, die entlang des Wildgeheges spazieren, können nicht nur die Tiere beobachten,
die mittlerweile Publikum gewöhnt sind, sondern auch auf diversen Infotafeln viel Wissenswertes erfahren. Und was vor allem Kinder
freut: Das Füttern des Wildes ist erlaubt. „Ganz
groß in Mode sind gerade Spaghetti – unge-

kocht aus Hartweizengrieß“, sagt Karl-Heinz
Breustedt schmunzelnd.
Das Wildgehege befindet sich direkt am Golfplatz und ist ganzjährig besuchbar. Das Füttern
der Tiere ist erlaubt, es wird aber gebeten, die
Hinweistafeln zu beachten. Hunde sind an der
Leine zu führen. Ein kleiner Parkplatz befindet
sich an der Silberbornstraße in Richtung Breitenberg (Kleingartenanlage).

Helmut Adler
Herzog-Julius-Straße 52 · 38667 Bad Harzburg
Tel. 05322-22 60 oder 96 62-0 · Fax 05322-5 42 54

• Historisches Gasthaus & Hotel in Bad Harzburg
• Das kleine Haus mit der großen Gemütlichkeit
• Clubräume für ihre Festlichkeit
• P direkt am Haus
• Spezialitäten-Restaurant für Wildgerichte

11

Lokales
Markus Hirsch ist neuer Ortsbrandmeister
Die Freiwillige Feuerwehr Bad Harzburg hat
einen neuen Ortsbrandmeister. Markus Hirsch
hat das Amt am 1. Januar und damit die Nachfolge von Uwe Fricke angetreten, der ebenfalls
zu Jahresbeginn das Amt des Kreisbrandmeisters im Landkreis Goslar übernahm.
Markus Hirsch ist seit 1988 aktives Mitglied der
Freiwilligen Feuerwehr Bad Harzburg. Und
ungefähr zwei Tage nach seiner Einkleidung
erlebte er gleich seinen ersten großen Einsatz.
„Es war Heiligabend und um 2.20 Uhr weckte
mich meine Mutter, da sie die Sirenen gehört
hatte. Bodes Hotel brannte. Bei diesem Einsatz
erlebte ich die Teamarbeit der Feuerwehr, wie
Hand in Hand gearbeitet wird, wie ohne Gemurre zig Stunden ein Großbrand abgearbeitet
wird. Das hat mich schon sehr geprägt.“
Der 46-jährige Versicherungskaufmann hat
praktisch in alle Feuerwehrabteilungen zumin-

Markus Hirsch

12

dest reingeschaut. Er absolvierte sämtliche
technische Lehrgänge und machte Mitte der
90er seine Gruppenführerausbildung, worauf er
zehn Jahre Erfahrungen als Gruppen- und Fahrzeugführer des Tanklöschfahrzeugs sammelte.
2010 wurde Hirsch Zugführer, nachdem er die
Lehrgänge 1 und 2 abgeschlossen hatte. Es
folgte die Verbandsführerausbildung in Celle.
„Ich habe das Feuerwehrhandwerk von der
Pieke auf gelernt, weiß also, was an der Basis
passiert. Dazu konnte ich in viele Abteilungen
reingucken und mitarbeiten, was für mein
neues Amt garantiert von Vorteil ist.“
Als ehemaliger Ausbildungsleiter legt der neue
Ortsbrandmeister einen Schwerpunkt bei der
Aus- und Weiterbildung. „Ich lege Wert auf
Basisarbeit. Feuerwehrarbeit ist ein Handwerk.
Viele unterschiedliche technische Geräte müssen beherrscht werden. Die Aufgabenvielfalt ist

Lokales

enorm gewachsen und die Anforderungen sind
gestiegen.“ Gleichzeitig dürfe man nicht aus
den Augen verlieren, dass die Freiwillige Feuerwehr sich aus Ehrenamtlichen zusammensetze.
Und heutzutage sind auch im Beruf oder Studium die Anforderungen nicht weniger geworden.
„Wir müssen beides unter einen Hut kriegen,
ohne die Kameraden und Kameradinnen zu sehr
zu strapazieren. Das Ehrenamt darf nicht ausgenutzt werden, sondern wir und die Stadt sollten sich glücklich schätzen, dass so viele Leute
diesen Job machen. Die Feuerwehr ist eher ein
Zweitberuf als ein Hobby.“ Das demonstriert
auch die Anzahl der Einsätze: 1988 waren es 60
bis 80, in 2015 wurden knapp 300 Einsätze
gezählt. 86 aktive Feuerwehrleute leisten ihren
Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Bad Harzburg, die Jugendabteilung zählt 40 Mitglieder,
die Kinderabteilung 20. Es gibt sogar Wartelisten im Kinder- und Jugendbereich. Was sicherlich an dem engagierten Team liegt, zumal ausgebildete Pädagogen die Gruppen leiten und
den Kindern und Jugendlichen sowohl die Feuerwehrtechnik als auch Teamwork und Zusammenhalt nahebringen. Bleibt zu wünschen, dass
möglichst viele aus dem Jugendbereich in den
aktiven Dienst wechseln.

„Ich übernehme eine sehr gut funktionierende
und schlagkräftige Schwerpunktfeuerwehr. Uwe
Fricke hat als mein direkter Vorgänger hervorragende Arbeit geleistet, die Feuerwehr Bad
Harzburg sehr geprägt und vieles auf den Weg
gebracht – beispielsweise die neue Feuerwache.“
Auch gingen zahlreiche Innovationen auf sein
Konto. Bad Harzburg war eine der ersten Feuerwehren im Landkreis, die eine Wärmebildkamera anschaffte und eine der ersten, die die
Absturzsicherung einführte. So fand die Freiwillige Feuerwehr der Kurstadt immer wieder
Erwähnung in Fachzeitschriften. Die aktuellste
Innovation ist die neue Einsatzkleidung der
Wehr. Sie ist leichter und schützt besser vor der
Hitze des Feuers, da sie in mehreren Lagen aufgebaut ist. Die 110 Atemschutzträger aus allen
fünf Wehren werden in diesem Jahr mit der
neuen Kleidung ausgestattet.
Markus Hirsch: „Uwe Fricke hinterlässt ein gut
bestelltes Feld, wie man so schön sagt. Es ist
eine Bestätigung seines Wirkens, dass er zum
Kreisbrandmeister gewählt wurde. Er hat unendlich viel Arbeit und Zeit in die Feuerwehr gesteckt. Und das werde ich natürlich fortführen.“

13

Lokales
Einfach mal entspannen
Bad Harzburger Sole-Therme mit der Sauna-Erlebniswelt
Nach einer Winterwanderung auf den Burgberg
oder einer Exkursion auf dem Baumwipfelpfad,
nach einer Tour zum Luchsgehege oder vielleicht sogar nach einer Rodelfahrt vom Molkenhaus ins Kalte Tal, so denn Schnee liegen
sollte, warum nicht anschließend den Tag mit
einem Besuch in der Sole-Therme abrunden?
Gerade in den kalten Monaten des Jahres ist die
Therme ein beliebtes Ziel für Gäste wie auch für
Einheimische – zumal der Winter traditionell
die Sauna-Hochsaison ist. Acht Saunen laden in
der Sauna-Erlebniswelt der Bad Harzburger
Sole-Therme im Kurpark zum Schwitzen ein.
Hauptattraktionen sind die Sole-Gabbro-Grotte
und das wechselnde Aufgussprogramm in der
Blockhaussauna.
Am Samstag, 27. Februar, findet der „Lange
Sauna-Abend“ statt. Um 20.30 Uhr, 21.30 Uhr
und 22.30 Uhr werden spezielle Aufgüsse in der
Blockhaus-Sauna angeboten. Und als beson-

14

deres Highlight kann in allen Becken ab 21 Uhr
textilfrei gebadet werden. So können Gäste die
„Blaue Lagune von Bad Harzburg“ hüllenlos
unter dem Sternenhimmel genießen.
Eine „Zeitreise in Tausendundeine Nacht“ bieten die Hamam-Wochen (Termine siehe InfoKasten) in der Sole-Therme. Die traditionelle
Waschung des Hamam stammt aus dem Orient.
Während der Zeremonie taucht der Gast in das
orientalische Flair ein und kann dabei die Seele
baumeln lassen.
Die Hamam-Behandlung bringt dabei nicht nur
Seele und Körper in Einklang, sondern beschleunigt die Blutzirkulation und beugt Hautirritationen vor. Beim traditionellen Ritual ist vor der
eigentlichen Behandlung ein Aufenthalt in der
Dampfsauna notwendig. Anschließend wird die
Haut mit einem speziellen Peeling-Handschuh
massiert. Bei diesem Vorgang werden Hautschuppen und Unreinheiten aller Art beseitigt.

Lokales

Nach der Hamam-Behandlung setzt sich der
Entschleunigungsprozess des Körpers durch das
Saunieren fort und durch die offenen Hautporen nimmt der Körper die Heilkraft der Natursole sehr gut auf. Das wohltuende und belebende Gefühl ist auch noch einige Tage nach
der Hamam-Behandlung zu spüren.
Anschließend empfiehlt sich der Besuch der
Sauna-Erlebniswelt mit Saunarium mit Lichteffekten, der zwei Dampfsaunen, Blockhaus-,
Naturstimmen-, Aroma- und Fasssauna sowie
der einzigartigen Sole-Gabbro-Grotte.
Aus der 840 Meter tiefen Dr.-Harras-SchneiderQuelle bezieht die Therme ihre reine Natursole,
die dem Gast ein besonderes Gefühl der Leichtigkeit vermittelt.
Besucher können bei Wohlfühlmassagen so
richtig entspannen, den Körper beim Aqua-Fit
und Gymnastikprogramm im Wellness-Pavillon
in Schwung bringen. Zur Stärkung empfiehlt
sich ein Besuch des Bistro „Verde“ mit seinem
vielfältigen Speiseangebot.
Die Sole-Therme bietet ein Innenbecken mit
32  
°C, ein Sprudelbecken mit 33  
°C sowie
Außenbecken mit Strömungskanal und Massagedüsen. Ein Gymnastikpavillon, der BiomarisBeauty-Bereich sowie Ruhe- und Liegezonen
innen und außen runden das Angebot ab.

Unter verschiedenen Massage- und Therapieangeboten können die Gäste in der Sole-Therme wählen und dabei individuelle Anwendungen durch das geschulte Personal genießen,
sich bei einer Ganzkörper- oder Aromamassage
verwöhnen lassen oder eine wohltuende Auszeit bei den zahlreichen Wellness-Angeboten
nehmen.
Seit kurzem hat die Sole-Therme aufgrund der
großen Nachfrage kuschelig weiche, weiße
Bademäntel im Verkaufsprogramm – natürlich
mit dem beliebten Luchs-Sticklogo. Erworben
werden können diese für 27,90 Euro in der
Sole-Therme.
Ein Besuch in der Bad Harzburger Sole-Therme
lohnt sich also sowohl für Gäste als auch für
Einheimische.

Gut zu wissen
Bad Harzburger Sole-Therme
mit Sauna-Erlebniswelt

Nordhäuser Str. 2 A
Tel. 0 53 22 / 7 53 60
Öffnungszeiten Ostern
Karfreitag, 25. März:
8-19 Uhr
Samstag, 26. März:
8-21 Uhr
Ostersonntag, 27. März: 8-19 Uhr
Ostermontag, 28. März: 8-19 Uhr
An allen Tagen ist Gemeinschaftssauna.
Hamam-Wochen in der Sole-Therme
1. bis 7. Februar, 15. bis 21. Februar
und 14. bis 20. März
Weitere Termine sind möglich.
Reservierungen unter:
www. hamam-meister.com
Tel. 0 55 22 / 9 98 40 01
oder am Behandlungstag direkt an
der Thermenkasse

15

Lokales
Ein sanftes Schweben hoch auf den
Großen Burgberg
Die Burgberg-Seilbahn verrichtet seit 1929 zuverlässig ihren Dienst
Was war zuerst da, Bad Harzburg oder die Burgberg-Seilbahn? Zugegeben, die Stadt gibt es ein
bisschen länger, aber zumindest gefühlt war die
Seilbahn auch schon immer da.
Im Jahre 1929 wurde sie in Betrieb genommen
und erledigt ihren Dienst heute immer noch
zuverlässig in mehr oder minder unveränderter
Form. Zwar gab es im Laufe der Jahre zeitgemäße Neuerungen wie beispielsweise die
Videoüberwachung, aber im Großen und Ganzen stammt die Technik noch von 1929. Und die
Schwebebahn, wie sie im Bad Harzburger
Volksmund gerne genannt wird, läuft und läuft
und läuft. Sie ist quasi der VW-Käfer unter den
Drahtseilbahnen.

Oliver Busch hat die Steuerung der Bergbahn fest im Griff.

16

Der 40-PS-Elektromotor.

Mehr als 25 Millionen Passagiere sind bereits
mit ihr auf den Großen Burgberg auf eine Höhe
von 483 Metern geschwebt. Bis zu 18 Gäste pro
Gondel befördert die Seilbahn in drei Minuten
auf den Gipfel. Das Tragseil der Seilbahn hat
einen Durchmesser von 37 mm, das Zugseil
einen Durchmesser von 18 mm. In der Bergstation ist der 40-PS-Elektromotor untergebracht,
der für den Antrieb sorgt. Hier ist auch der
Arbeitsplatz von Seilbahnleiter Oliver Busch.
Mit Blick auf die gesamte Strecke der Bahn hat
er hier die Hebel fest im Griff. Wo heutzutage
meist auf computergesteuerte Technik gesetzt
wird, geschieht die Steuerung der BurgbergSeilbahn noch in reiner Handarbeit.
Genau genommen sind es gerade mal zwei
Räder: Mit der rechten Hand betätigt Busch die
Bremse, mit der linken Hand wird die Maschine
hoch- oder runtergeschaltet. Seit 17 Jahren ist
er im Betrieb beschäftigt, seit sieben Jahren
Betriebsleiter. Da hat Oliver Busch natürlich
schon lange ein Gefühl dafür entwickelt, wann
er die Maschine runterschalten und die Bremse
betätigen muss, damit die Gondel die Einfahrtgeschwindigkeit von 1m/sec nicht überschreitet.
Busch: „Falls mich irgendetwas außer Gefecht
setzt, schaltet die Anlage bei einer höheren Einfahrgeschwindigkeit automatisch ab.“

Lokales

Antriebsräder.

Die Seilbahn hat einen 23,5 m hohen Stützpfeiler, der sich etwas oberhalb des Treffpunkts
beider Kabinen befindet. Die maximale Bodenhöhe der Seilbahn beträgt 40 m. Die Kabinen
rollen auf dem Hauptseil, angetrieben von Zugund Gegenseil. Seit der „Milleniumsfahrt“, die
Seilbahn startete kurz vor Mitternacht im Jahre
1999 in der Talstation und erreichte den Burgberg somit im Jahre 2000, sind auch Fahrten
bei Dunkelheit möglich. Mehrere Monate Vorarbeiten waren notwendig, um die Genehmigung für dieses „besondere Event“ zu erhalten.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr als zuständige Aufsichtsbehörde hatte der KTW als Betreiber der Burgberg-Seilbahn diverse Auflagen gemacht. Seit
der Aktion zum Jahrtausendwechsel gibt es
unter anderem Strahler auf dem Masten sowie
Nachtsichtgeräte zur Überwachung der Fahrten.
Nun stehen für die altehrwürdige Seilbahn wieder Neuerungen an. Sie hatte im vergangenen
Jahr sensationelle Zuwächse an Fahrgästen zu
verzeichnen. Mehr als 190.000 Gäste fuhren
mit der „Schwebebahn“ zum Burgberg. Die
Gründe dafür sind zum einen in der neuen Gastronomie, dem Gast- und Logierhaus „Aussichtsreich“, auf Bad Harzburgs Hausberg zu
suchen und zum anderen in den sehr erfolgreichen Kombi-Tickets im Verbund mit dem Baumwipfelpfad – weit über 50.000 Karten wurden
umgesetzt.
Momentan erfolgt der Kartenverkauf noch in
der Kabine, was während der dreiminütigen
Fahrt bei bis zu 18 Fahrgästen für den Schaffner ein recht enges Zeitfenster darstellt und zu
Verzögerungen führen kann. Die Möglichkeit,

17

Lokales
Fragen der Gäste zu beantworten, sind praktisch kaum gegeben. Daher ist geplant, den
Fahrkartenverkauf in nächster Zeit zu optimieren. Auch bauliche Maßnahmen sind hierbei
angedacht, um die Kundenfreundlichkeit der
Burgberg-Seilbahn zu erhöhen. Derzeit sind die
Verantwortlichen dabei, die notwendigen Genehmigungen von den Aufsichtsbehörden einzuholen.
Somit könnten die Gäste in Zukunft noch
stressfreier und bei kürzerer Wartezeit auf den
Burgberg schweben, dort den beeindruckenden
Blick auf Bad Harzburg, die umgebenden Berge
und das weite Harzvorland genießen, die Ruinen
der Harzburg ansehen oder eine Wandertour
starten. Rund um Bad Harzburg, dem Tor zum

Nationalpark Harz, verlaufen mehrere hundert
Kilometer lange gepflegte Wanderwege. Interessante Ziele wie der Brocken, das Luchsgehege
und urige Waldgaststätten können auf eigene
Faust oder mit geschulten Wanderführern
erkundet werden.

Gut zu wissen
Die Burgberg-Seilbahn ist vom
29. Februar bis einschließlich 11. März
2016 wegen Wartungsarbeiten geschlossen.

Bad Harzburger Mineralbrunnen ausgezeichnet

Seit über 445 Jahren wird das Mineralwasser
aus dem Bad Harzburger Mineralbrunnen, am
Fuße des Nationalparks Harz, gefördert und ist
somit seit Generationen fester Nahrungsbestandteil vieler Harzer. An das Mineralwasser
und seinen Produzenten, die Bad Harzburger
Mineralbrunnen GmbH, werden höchste Anforderungen gestellt, deren Erfüllung durch
Qualitätskontrollen stetig sichergestellt wird.
Mit der Beantragung der Marke „Typisch
Harz“ sollte nun neben der Qualität auch die
Regionalität des Mineralwassers offiziell
bescheinigt werden.
In den Räumlichkeiten der Bad Harzburger Produktionsstätte am Zauberberg überreichte
Andreas Lehmberg, stellv. Geschäftsführer des Harzer Tourismusverbandes, offiziell die Urkunde über die Auszeichnung mit der Regionalmarke „Typisch Harz“ an Jens Weydringer,
geschäftsführender Gesellschafter der Bad Harzburger Mineralbrunnen GmbH, Vertriebsleiter
Stefan Winkelmann und Marketingverantwortliche Dr. Tanja Quante. Ab sofort darf das Unternehmen das Bad Harzburger Urquell in den Ausführungen Naturelle, Medium und Classic mit
dem „Typisch Harz“-Label kennzeichnen.

18

Veranstaltungen
bis 28. Februar
Eisbahn an der Sole-Therme, „Schlittschuhlaufen auf der Frei-Eisbahn“,
Info-Tel. 01 77/3 62 32 21

Montag, 01. Februar
13:15 Uhr

Wandertreff Haus der Natur, „KurgastKurzwanderung“, 2,5 Stunden Wanderung mit Einkehr (ca. 45 Minuten)

Dienstag, 02. Februar
10:30 Uhr

Haus der Natur, „Mit den Rangern die
Natur entdecken“, Wanderzeit
ca. 3,5 Stunden

14:30 Uhr
15:00 Uhr
17-20 Uhr

Sonntag, 07. Februar
09:15 Uhr
11:00 Uhr

Mittwoch, 03. Februar
10:00 Uhr

14:30 Uhr
19:30 Uhr

Museum in der Remise, „Führung mit
Dia-Vortrag über Bad Harzburg und
Umgebung“
Rabenklippe, „Luchsfütterung“
Wandelhalle, „Die wunderschönen
Kanalinseln und Frankreichs Wilder
Westen“, (Bretagne und Normandie),
Dia-Vortrag von Michael Stuka, Vorverkauf 7,00 1 (mit Kurkarte 6,50 1),
Info-Tel. 7 53 30

Donnerstag, 04. Februar
08-13 Uhr
13:15 Uhr

Badepark, „Wochenmarkt“
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastWanderung“ zum Kreuz des Deutschen
Ostens und zu den Luchsen mit Einkehr
(ca. 45 Minuten).
Wanderzeit: ca. 3,5 Stunden

Freitag, 05. Februar
15:00 Uhr
18:00 Uhr

19:00 Uhr

Palmen-Café im Badepark, „Kaffeehausmusik“ mit Nikolay Tcherkin
Radau-Wasserfall, „Wildschwein am
Spieß“ mit kalt/warmen Büfett, 17,00 1
pro Person, Anmeldung unter Telefon
22 90
Pavillon im Kurpark, „Nachts in den
Wipfeln - Winteredition“, Führung
auf dem Baumwipfelpfad, Eintritt incl.
Getränk: 15,00 1 Erwachsene, 13,00 1
Jugendliche, Anmeldung unter Telefon
8 77 79 20

14:3016:30 Uhr
15:00 Uhr

10:15 Uhr

Wandelhalle, „Stadtführung“, Dauer
ca. 2 Stunden
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastTageswanderung“ über den kleinen
und großen Burgberg sowie über den
Eichenberg mit Einkehrmöglichkeit
(ca. 45 Minuten).
Wanderzeit ca. 5 Stunden

Parkplatz Pfennigpfeiffer, „Wanderung
mit dem Harzklub Bad Harzburg“
Wandertreff Haus der Natur, „Wanderung zu den Quellen“ - 9. Harzer
KulturWinter - Wanderung mit Horst
Woick zu den sieben Heil- und Mineralquellen, Dauer ca. 2 Stunden
Museum in der Remise, „Besichtigung
der Remise“
Wandelhalle, „Unterhaltungsmusik“
mit Nikolay Tcherkin

Montag, 08. Februar
13:15 Uhr

Wandertreff Haus der Natur, „KurgastKurzwanderung“, 2,5 Stunden Wanderung mit Einkehr (ca. 45 Minuten)

Dienstag, 09. Februar
10:30 Uhr

Haus der Natur, „Mit den Rangern die
Natur entdecken“, Wanderzeit
ca. 3,5 Stunden

Mittwoch, 10. Februar
10:00 Uhr

11:30 Uhr

14:30 Uhr

Museum in der Remise, „Führung mit
Dia-Vortrag über Bad Harzburg und
Umgebung“
Wandertreff Haus der Natur, „Wanderung zur Luchsfütterung“ mit
Einkehr, Wanderzeit ca. 5 Stunden
Rabenklippe, „Luchsfütterung“

Donnerstag, 11. Februar

08-13 Uhr
13:15 Uhr

19:30 Uhr

Samstag, 06. Februar
10:00 Uhr

Rabenklippe, „Luchsfütterung“
Palmen-Café im Badepark, „Tanzmusik“
mit Nikolay Tcherkin
Eisbahn an der Sole-Therme,
„Eisdisco auf der Frei-Eisbahn“,
Info-Tel. 0177/3 62 32 21

Badepark, „Wochenmarkt“
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastWanderung“ durch die Gestütswiesen
und über den Langenberg mit Einkehr
(ca. 45 Minuten).
Wanderzeit: ca. 3,5 Stunden
Hotel „Braunschweiger Hof“,
„Ellernklipp“, Axel Gottschick liest
aus Theodor Fontanes Buch, Goethe
Gesellschaft, Info-Tel. 5 02 95

Freitag, 12. Februar
15:00 Uhr
19:00 Uhr

Palmen-Café im Badepark, „Kaffeehausmusik“ mit Nikolay Tcherkin
Radau-Wasserfall, „Alltagswahn“ Radautaler Lesestunde - Anmeldung
unter Telefon 22 90, Eintritt frei

19

Veranstaltungen
Samstag, 13. Februar
10:00 Uhr
10:15 Uhr

14:30 Uhr
15:00 Uhr
17-20 Uhr

20:00 Uhr

Wandelhalle, „Stadtführung“, Dauer
ca. 2 Stunden
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastTageswanderung“ nach Goslar mit
Einkehrmöglichkeit (ca. 45 Minuten).
Wanderzeit: ca. 5 Stunden
Rabenklippe, „Luchsfütterung“
Palmen-Café im Badepark, „Tanzmusik“
mit Nikolay Tcherkin
Eisbahn an der Sole-Therme,
„Eisdisco auf der Frei-Eisbahn“,
Info-Tel. 0177/3 62 32 21
Bündheimer Schloß, „Keiner wird
gewinnen“, Musikcomedy mit „Emmi &
Herr Willnowsky“, Vorverkauf 19,00 1,
Abendkasse 21,00 1, Info-Tel. 18 88

Sonntag, 14. Februar
09:15 Uhr
11:00 Uhr

14:3016:30 Uhr
15:00 Uhr
16:00 Uhr

Parkplatz Pfennigpfeiffer, „Wanderung
mit dem Harzklub Bad Harzburg“
Wandertreff Haus der Natur, „Wanderung zu den Quellen“ - 9. Harzer
KulturWinter - Wanderung mit Horst
Woick zu den sieben Heil- und Mineralquellen, Dauer ca. 2 Stunden
Museum in der Remise, „Besichtigung
der Remise“
Wandelhalle, „Unterhaltungsmusik“
mit Nikolay Tcherkin
Kursaal, „Die Schneekönigin“,
Märchenballett mit der Ballettschule
Freese-Baus, Info-Tel. 0 51 23/49 88
oder 0 51 21/51 35 30

Montag, 15. Februar
13:15 Uhr

Wandertreff Haus der Natur, „KurgastKurzwanderung“, 2,5 Stunden Wanderung mit Einkehr (ca. 45 Minuten)

10:00 Uhr

13:15 Uhr

Freitag, 19. Februar
15:00 Uhr
16:00 Uhr

19:00 Uhr

15:30 Uhr

Haus der Natur, „Mit den Rangern die
Natur entdecken“, Wanderzeit ca. 3,5
Stunden
Wandelhalle, „Ostasiatische Impressionen“, Dia-Vortrag von Herrn Dr. Dr.
Wüst, Harzburger Geschichtsverein,
Info-Tel. 5 37 90

10:15 Uhr

11:00 Uhr

14:30 Uhr
15:00 Uhr
17-20 Uhr

14:30 Uhr

Museum in der Remise, „Führung mit
Dia-Vortrag über Bad Harzburg und
Umgebung“
Rabenklippe, „Luchsfütterung“

08-13 Uhr

Badepark, „Wochenmarkt“

Donnerstag, 18. Februar

20

Wandelhalle, „Stadtführung“, Dauer
ca. 2 Stunden
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastTageswanderung“ nach Ilsenburg mit
Einkehrmöglichkeit (ca. 45 Minuten).
Wanderzeit: ca. 5 Stunden
Wandertreff Haus der Natur, „Führung
auf dem Besinnungsweg“, Wanderzeit ca. 2 Stunden
Rabenklippe, „Luchsfütterung“
Palmen-Café im Badepark, „Tanzmusik“
mit Nikolay Tcherkin
Eisbahn an der Sole-Therme,
„Eisdisco auf der Frei-Eisbahn“,
Info-Tel. 0177/3 62 32 21

Sonntag, 21. Februar
09:15 Uhr
14:3016:30 Uhr
16:00 Uhr

Mittwoch, 17. Februar
10:00 Uhr

Palmen-Café im Badepark, „Kaffeehausmusik“ mit Nikolay Tcherkin
Wandelhalle, „Bad Harzburg Stunde
null - Briefe aus dem Spatzengarten“
- Flucht und Vertreibung folgen der
Kriege – Lesung mit Julika Pritchard,
Eintritt: 5,00 1 (mit Kurkarte 4,00 1)
Pavillon im Kurpark, „Nachts in den
Wipfeln - Winteredition“, Führung
auf dem Baumwipfelpfad, Eintritt incl.
Getränk: 15,00 1 Erwachsene, 13,00 1
Jugendliche, Anmeldung unter Telefon
8 77 79 20

Samstag, 20. Februar
10:00 Uhr

Dienstag, 16. Februar
10:30 Uhr

Pavillon im Kurpark, „Mythos Baum Bäume verstehen“, Führung auf und
unter dem Baumwipfelpfad, Dauer ca.
2 Stunden, Eintritt 13,00 1 pro Person,
Anmeldung unter Telefon 8 77 79 20
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastWanderung“ auf dem Burgberg mit
Einkehr Aussichtsreich (ca. 45 Minuten).
Wanderzeit: ca. 3,5 Stunden

16:00 Uhr

Parkplatz Pfennigpfeiffer, „Wanderung
mit dem Harzklub Bad Harzburg“
Museum in der Remise, „Besichtigung
der Remise“
Wandelhalle, „Herzog-Julius-Konzert“
- Die vier Jahreszeiten - Musik von
A. Vivaldi und A. Piazolla mit dem Duo
Concerto, Eintritt 10,00 1 (mit Kurkarte
9,00 1)
Kursaal, „Die Schneekönigin“,
Märchenballett mit der Ballettschule
Freese-Baus, Info-Tel. 0 51 23/49 88
oder 0 51 21/51 35 30

Veranstaltungen
Montag, 22. Februar
13:15 Uhr

Wandertreff Haus der Natur, „KurgastKurzwanderung“ 2,5 Stunden Wanderung mit Einkehr (ca. 45 Minuten)

Dienstag, 23. Februar
10:30 Uhr

15:30 Uhr

Haus der Natur, „Mit den Rangern die
Natur entdecken“, Wanderzeit
ca. 3,5 Stunden
Wandelhalle, „Trüllketal bei Goslar“,
Lichtbildervortrag von Herrn Schadach
und Herrn Bärecke, Harzburger
Geschichtsverein, Info-Tel. 5 37 90

Mittwoch, 24. Februar
10:00 Uhr

14:30 Uhr
20:00 Uhr

Museum in der Remise, „Führung mit
Dia-Vortrag über Bad Harzburg und
Umgebung“
Rabenklippe, „Luchsfütterung“
Bündheimer Schloß, „DESiMOs Spezial
Club 18.0“, Mix Show mit Überraschungsgästen, Vorverkauf 20,00 1,
Abendkasse 22,00 1, Info-Tel. 18 88

Donnerstag, 25. Februar
08-13 Uhr
13:15 Uhr

Badepark, „Wochenmarkt“
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastWanderung“ auf dem Ringwanderweg
mit Einkehr (ca. 45 Minuten). Wanderzeit: ca. 3,5 Stunden

Freitag, 26. Februar
15:00 Uhr

Palmen-Café im Badepark, „Kaffeehausmusik“ mit Nikolay Tcherkin

Samstag, 27. Februar
10:00 Uhr
10:15 Uhr

14:30 Uhr
15:00 Uhr
17-20 Uhr

20:00 Uhr

21-23 Uhr

Wandelhalle, „Stadtführung“, Dauer
ca. 2 Stunden
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastTageswanderung“ zu den Kästeklippen mit Einkehr (ca. 45 Minuten).
Wanderzeit: ca. 5 Stunden
Rabenklippe, „Luchsfütterung“
Palmen-Café im Badepark, „Tanzmusik“
mit Nikolay Tcherkin
Eisbahn an der Sole-Therme,
„Eisdisco auf der Frei-Eisbahn“,
Info-Tel. 0177/3 62 32 21
Kursaal, „Viva Malente“, Musiktheater
mit Familie Malente, Vorverkauf ab
23,00 1, Abendkasse ab 25,00 1,
Info-Tel. 18 88
Sole-Therme & Sauna-Erlebniswelt,
„Die Blaue Lagune von Bad Harzburg“,
Langer Sauna-Abend mit textilfreiem
Baden, Eintritt 13,00 1 pro Person,
Info-Tel. 7 53 60

Sonntag, 28. Februar
09:15 Uhr
14:3016:30 Uhr
15:00 Uhr

Parkplatz Pfennigpfeiffer, „Wanderung
mit dem Harzklub Bad Harzburg“
Museum in der Remise, „Besichtigung
der Remise“
Wandelhalle, „Unterhaltungsmusik“
mit Nikolay Tcherkin

Montag, 29. Februar
13:15 Uhr

Wandertreff Haus der Natur, „KurgastKurzwanderung“ 2,5 Stunden Wanderung mit Einkehr (ca. 45 Minuten)

Dienstag, 01. März
10:30 Uhr

19:30 Uhr

Haus der Natur, „Mit den Rangern die
Natur entdecken“, Wanderzeit
ca. 3,5 Stunden
Wandelhalle, „Norwegen - 4.700 km
per Fahrrad zum Nordkap“, Dia-Show
von Reinhard Pantke, Eintritt 8,00 1
(mit Kurkarte 7,00 1), Info-Tel. 7 53 30

Mittwoch, 02. März
10:00 Uhr

14:30 Uhr

Museum in der Remise, „Führung mit
Dia-Vortrag über Bad Harzburg und
Umgebung“
Rabenklippe, „Luchsfütterung“

Donnerstag, 03. März

08-13 Uhr
13:15 Uhr

Badepark, „Wochenmarkt“
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastWanderung“ durch die Gestütswiesen
mit Einkehr (ca. 45 Minuten).
Wanderzeit: ca. 3,5 Stunden

Freitag, 04. März
18:00 Uhr

18:00 Uhr
19:00 Uhr

Radau-Wasserfall, „Wildschwein am
Spieß“ mit kalt/warmen Büfett, 17,00 1
pro Person, Anmeldung unter Telefon
22 90
Lutherkirche, „Gottesdienst zum
Weltgebetstag“, Info-Tel. 32 85
Palmen-Café im Badepark, „Sehnsucht
nach dem Frühling“ mit Rudolf
Nabert (Gesang) und Dagmar Nabert
(Sprecherin), Eintritt 5,00 1

Samstag, 05. März
10:00 Uhr
10:15 Uhr

14:30 Uhr
15:00 Uhr

Wandelhalle, „Stadtführung“, Dauer
ca. 2 Stunden
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastTageswanderung“ im Nationalpark
und im Odertal mit Einkehrmöglichkeit
(ca. 45 Minuten).
Wanderzeit: ca. 5 Stunden
Rabenklippe, „Luchsfütterung“
Palmen-Café im Badepark, „Tanzmusik“
mit Nikolay Tcherkin

21

Veranstaltungen
20:00 Uhr
20:00 Uhr

Kursaal, „Die Nacht der Musicals“,
Vorverkauf ab 39,90 1, Info-Tel. 9 68 60
Bündheimer Schloß, „Was am Ende
zählt“, Lesung mit Angelika Kallwass,
Vorverkauf 10,00 1, Abendkasse 12,00 1,
Info-Tel. 18 88

Samstag, 12. März
10:00 Uhr
10:15 Uhr

Sonntag, 06. März
09:15 Uhr
14:3016:30 Uhr
15:00 Uhr

Parkplatz Pfennigpfeiffer, „Wanderung
mit dem Harzklub Bad Harzburg“
Museum in der Remise, „Besichtigung
der Remise“
Wandelhalle, „Unterhaltungsmusik“
mit Nikolay Tcherkin

14:30 Uhr
15:00 Uhr
20:00 Uhr

Montag, 07. März
13:15 Uhr

Wandertreff Haus der Natur, „KurgastKurzwanderung“ 2,5 Stunden Wanderung mit Einkehr (ca. 45 Minuten)

Dienstag, 08. März
10:30 Uhr

Haus der Natur, „Mit den Rangern die
Natur entdecken“, Wanderzeit
ca. 3,5 Stunden

Sonntag, 13. März
09:15 Uhr
11-18 Uhr

Mittwoch, 09. März
10:00 Uhr
14:30 Uhr

Museum in der Remise, „Führung mit
Dia-Vortrag über Bad Harzburg und
Umgebung“
Rabenklippe, „Luchsfütterung“

14:3016:30 Uhr
16:00 Uhr

Donnerstag, 10. März

08-13 Uhr
13:15 Uhr

Badepark, „Wochenmarkt“
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastWanderung“ rund um Bad Harzburg
mit Einkehr (ca. 45 Minuten).
Wanderzeit: ca. 3,5 Stunden

Freitag, 11. März

10-12:30 Uhr Ökumenischer Kirchenladen, „Guter
Kaffee - Gutes tun“ zur Misereor
und
15-18 Uhr Fastenaktion "Coffee Stop",
Info-Tel. 32 85
15:00 Uhr Palmen-Café im Badepark, „Kaffeehausmusik“ mit Nikolay Tcherkin
19:00 Uhr Pavillon im Kurpark, „Nachts in den
Wipfeln -Winteredition“, Führung
auf dem Baumwipfelpfad, Eintritt incl.
Getränk: 15,00 1 Erwachsene, 13,00 1
Jugendliche, Anmeldung unter Telefon
8 77 79 20
19:00 Uhr Radau-Wasserfall, „Ehegeschichten“ Radautaler Lesestunde - Anmeldung
unter Telefon 22 90, Eintritt frei

Samstag, 12. und 13. März

Sole-Therme & Sauna-Erlebniswelt,
„Bewusstes Leben - aus sich selbst
heraus“ - Workshop für Einsteiger und
Fortgeschrittene - 75,00 1 pro Person,
Anmeldung unter Telefon 7 53 30, Sa.
11-17 Uhr, So. 10-14 Uhr

22

Wandelhalle, „Stadtführung“ Dauer
ca. 2 Stunden
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastTageswanderung“ nach Ilsenburg mit
Einkehrmöglichkeit (ca. 45 Minuten).
Wanderzeit: ca. 5 Stunden
Rabenklippe, „Luchsfütterung“
Palmen-Café im Badepark, „Tanzmusik“
mit Nikolay Tcherkin
Bündheimer Schloß, „Rico Rohs und
das Ines Fleiwa Quartett“, Musikkabarett mit „Zärtlichkeiten mit Freunden“,
Vorverkauf 19,00 1, Abendkasse 21,00 1,
Info-Tel. 18 88

17:00 Uhr

Parkplatz Pfennigpfeiffer, „Wanderung
mit dem Harzklub Bad Harzburg“
Freizeitzentrum, Harlingerode,
„Mokwo“, Bad Harzburger Frühjahrsmesse mit Ausstellern aus dem Bereich
Mode, Schuhe, Kosmetik, Lebensmittel,
Cafés, Technik uvm.
Museum in der Remise, „Besichtigung
der Remise“
Wandelhalle, „Herzog-Julius-Konzert“
- Eine niveauvolle Tanz-Show“ mit den
ProseccoPearls, Eintritt 6,00 1 (mit
Kurkarte 5,00 1)
Lutherkirche, „Jesus, meines Lebens
Leben“, geistliche Abendmusik unter
der Leitung von Karsten Krüger, InfoTel. 8 20 90 56

Montag, 14. März
13:15 Uhr

Wandertreff Haus der Natur, „KurgastKurzwanderung“ 2,5 Stunden Wanderung mit Einkehr (ca. 45 Minuten)

Dienstag, 15. März
10:30 Uhr

Haus der Natur, „Mit den Rangern die
Natur entdecken“, Wanderzeit
ca. 3,5 Stunden

Mittwoch, 16. März
10:00 Uhr
11:30 Uhr
14:30 Uhr

Museum in der Remise, „Führung mit
Dia-Vortrag über Bad Harzburg und
Umgebung“
Wandertreff Haus der Natur, „Wanderung zur Luchsfütterung“ mit
Einkehr, Wanderzeit ca. 5 Stunden
Rabenklippe, „Luchsfütterung“

Donnerstag, 17. März

08-13 Uhr
13:15 Uhr

Badepark, „Wochenmarkt“
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastWanderung“ nach Bettingerode mit
Einkehr (ca. 45 Minuten). Wanderzeit:
ca. 3,5 Stunden

Veranstaltungen
19:30 Uhr

19:30 Uhr

Hotel „Braunschweiger Hof“, „Der
Schimmelreiter“, Vortrag von
Dr. Malte Stein, Goethe Gesellschaft,
Info-Tel. 5 02 95
Wandelhalle, „Tenöre4you“ - Stimmen,
die unter die Haut gehen - mit legendären Welthits aus Pop, Classic, Musical
und Filmmusik, Eintritt 19,50 1
(mit Kurkarte 17,50 1), Info-Tel. 7 53 30

Freitag, 18. März
15:00 Uhr

Palmen-Café im Badepark, „Kaffeehausmusik“ mit Nikolay Tcherkin

Mittwoch, 23. März
10:00 Uhr

10:30 Uhr
14:30 Uhr

Donnerstag, 24. März

08-13 Uhr
10:00 Uhr

Samstag, 19. März
10:00 Uhr
10:15 Uhr

11:00 Uhr

14:30 Uhr
15:00 Uhr

15:00 Uhr

Wandelhalle, „Stadtführung“, Dauer
ca. 2 Stunden
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastTageswanderung“ zu den Kästeklippen mit Einkehr (ca. 45 Minuten).
Wanderzeit: ca. 5 Stunden
Wandertreff Haus der Natur, „Führung
auf dem Besinnungsweg“, Wanderzeit ca. 2 Stunden
Rabenklippe, „Luchsfütterung“
Bahnhofsvorplatz, „Osterbaum
schmücken“, Kinder schmücken den
Osterbaum am Bahnhof, Info-Tel. 29 27
Palmen-Café im Badepark, „Tanzmusik“
mit Nikolay Tcherkin

Sonntag, 20. März
09:15 Uhr
14:3016:30 Uhr
15:00 Uhr

Parkplatz Pfennigpfeiffer, „Wanderung
mit dem Harzklub Bad Harzburg“
Museum in der Remise, „Besichtigung
der Remise“
Wandelhalle, „Unterhaltungsmusik“
mit Nikolay Tcherkin

Montag, 21. März
13:15 Uhr

Wandertreff Haus der Natur, „KurgastKurzwanderung“, 2,5 Stunden Wanderung mit Einkehr (ca. 45 Minuten)

Dienstag, 22. März
10:30 Uhr

10:30 Uhr
19:00 Uhr

19:00 Uhr

Haus der Natur, „Mit den Rangern die
Natur entdecken“, Wanderzeit
ca. 3,5 Stunden
Wandelhalle, „Brunnenkonzert mit
Gästebegrüßung“ mit dem Trio Rondo
Pavillon im Kurpark, „Nachts in den
Wipfeln - Winteredition“, Führung
auf dem Baumwipfelpfad, Eintritt incl.
Getränk: 15,00 1 Erwachsene, 13,00 1
Jugendliche, Anmeldung unter Telefon
8 77 79 20
Wandelhalle, „Wunschkonzert“ mit
dem Trio Rondo

Museum in der Remise, „Führung mit
Dia-Vortrag über Bad Harzburg und
Umgebung“
Wandelhalle, „Brunnenkonzert“ mit
dem Trio Rondo
Rabenklippe, „Luchsfütterung“

10:30 Uhr
13:15 Uhr

15:00 Uhr
19:00 Uhr

Badepark, „Wochenmarkt“
Pavillon im Kurpark, „Mythos Baum Bäume verstehen“, Führung auf und
unter dem Baumwipfelpfad, Dauer ca.
2 Stunden, Eintritt 13,00 1 pro Person,
Anmeldung unter Telefon 8 77 79 20
Wandelhalle, „Brunnenkonzert“ mit
dem Trio Rondo
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastWanderung“ zu den Luchsen mit Einkehr (ca. 45 Minuten). Wanderzeit: ca.
3,5 Stunden
Palmen-Café im Badepark, „Kaffeehausmusik“ mit Nikolay Tcherkin
Pavillon im Kurpark, „Nachts in den
Wipfeln - Winteredition“, Führung
auf dem Baumwipfelpfad, Eintritt incl.
Getränk: 15,00 1 Erwachsene, 13,00 1
Jugendliche, Anmeldung unter Telefon
8 77 79 20

25. bis 28. März

ab 9:00 Uhr Sportpark an der Rennbahn, „15. Internationales Harzer Oldtimertreffen“,
Eintritt 6,00 1, Kinder bis 12 Jahre frei,
Info-Tel. 0 53 35/90 58 31, ab 09:00 Uhr

Karfreitag, 25. März
15:00 Uhr

Lutherkirche, „Musik & Wort zur Sterbestunde Jesu“, Info-Tel. 8 20 90 56

Samstag, 26. März
10:00 Uhr
10:15 Uhr

10:30 Uhr
11:00 Uhr

14:00 Uhr

14:30 Uhr

Wandelhalle, „Stadtführung“, Dauer
ca. 2 Stunden
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastTageswanderung“ rund um Braunlage
mit Einkehrmöglichkeit (ca. 45 Minuten). Wanderzeit: ca. 5 Stunden
Wandelhalle, „Brunnenkonzert“ mit
dem Trio Rondo
Wandertreff Haus der Natur, „Führung
auf dem historischen Burgberg“,
Wanderzeit ca. 2 Stunden
Wandertreff Haus der Natur, „Wanderung zu den Quellen“, mit Horst
Woick zu den sieben Heil- und Mineralquellen, Dauer ca. 2 Stunden
Rabenklippe, „Luchsfütterung“

23

Veranstaltungen
15:00 Uhr
20:00 Uhr

Palmen-Café im Badepark, „Tanzmusik“
mit Nikolay Tcherkin
Kursaal, „9. Bad Harzburger OsterTanzgala“, Vorverkauf ab 17,00 1,
Info-Tel. 18 88 oder 7 53 30

Ostersonntag, 27. März
09:15 Uhr
10:30 Uhr
11-18 Uhr

14-16 Uhr
14:3016:30 Uhr
15:00 Uhr

Parkplatz Pfennigpfeiffer, „Wanderung
mit dem Harzklub Bad Harzburg“
Wandelhalle, „Brunnenkonzert“ mit
dem Trio Rondo
Bündheimer Schloß, „Kunsthandwerkermarkt“, professionelle und ausgewählte
Künstler präsentieren ihre Werke, Eintritt 3,00 1, Kinder unter 14 Jahre frei,
Info-Tel. 0 55 22/8 45 36
Harzsagenhalle auf dem Burgberg,
„Besichtigung“
Museum in der Remise, „Besichtigung
der Remise“
Wandelhalle, „Festtagskonzert“ mit
dem Trio Rondo

Ostermontag, 28. März
10:30 Uhr
11-17 Uhr

15:00 Uhr
17:00 Uhr

Wandelhalle, „Brunnenkonzert“ mit
dem Trio Rondo
Bündheimer Schloß, „Kunsthandwerkermarkt“, professionelle und ausgewählte
Künstler präsentieren ihre Werke, Eintritt 3,00 1, Kinder unter 14 Jahre frei,
Info-Tel. 0 55 22/8 45 36
Wandelhalle, „Tanzmusik“ mit dem
Trio Rondo
Lutherkirche, „Kammermusik für
Querflöte & Tasten“ mit Barbara Toppel
(Querflöte) und Karsten Krüger,
Info-Tel. 8 20 90 56

Dienstag, 29. März
10:30 Uhr

19:00 Uhr

Haus der Natur, „Mit den Rangern die
Natur entdecken“, Wanderzeit
ca. 3,5 Stunden
Pavillon im Kurpark, „Nachts in den
Wipfeln - Winteredition“ Führung
auf dem Baumwipfelpfad, Eintritt incl.
Getränk: 15,00 1 Erwachsene, 13,00 1
Jugendliche, Anmeldung unter Telefon
8 77 79 20

Mittwoch, 30. März
10:00 Uhr

10:30 Uhr
14:30 Uhr

Museum in der Remise, „Führung mit
Dia-Vortrag über Bad Harzburg und
Umgebung“
Wandelhalle, „Brunnenkonzert mit
Gästebegrüßung“ mit dem Trio Rondo
Rabenklippe, „Luchsfütterung“

Donnerstag, 31. März

08-13 Uhr
10:30 Uhr
13:15 Uhr

15:00 Uhr
19:00 Uhr

Badepark, „Wochenmarkt“
Wandelhalle, „Brunnenkonzert“ mit
dem Trio Rondo
Wandertreff Haus der Natur, „KurgastWanderung“ in den Gestütswiesen mit
Einkehr (ca. 45 Minuten). Wanderzeit:
ca. 3,5 Stunden
Palmen-Café im Badepark, „Kaffeehausmusik“ mit Nikolay Tcherkin
Pavillon im Kurpark, „Nachts in den
Wipfeln - Winteredition“, Führung
auf dem Baumwipfelpfad, Eintritt incl.
Getränk: 15,00 1 Erwachsene, 13,00 1
Jugendliche, Anmeldung unter Telefon
8 77 79 20 

%DG +DU]EXUJ
7HOHIRQ     

+DU]EXUJ
%DG %DG
+DU]EXUJ
7HOHID[     
7HOHIRQ    

7HOHIRQ    

ZZZKRWHOVHHODGH

7HOHID[ 
 

7HOHID[ 
 
 

ZZZKRWHOVHHODGH
ZZZKRWHOVHHODGH
LQIR#KRWHOVHHODGH
LQIR#KRWHOVHHODGH

LQIR#KRWHOVHHODGH

Ihr Wohlfühlhotel mit Beautyfarm

‡ 0RGHUQH .RPIRUW]LPPHU PLW 'XVFKH :&
5DGLR
)DUE79 7HOHIRQ
• Moderne
Komfortzimmer mit Dusche, WC,
‡ +DOOHQEDG 6DXQD )LWQHVVUDXP
‡ 0RGHUQH
.RPIRUW]LPPHU
PLW 'XVFKH :&
Radio,
Farb-TV,
Telefon
‡ 5HVWDXUDQW
Å-XOLXV
+DOO´ 1LFKWUDX
‡ %DU
0RGHUQH
.RPIRUW]LPPHU
PLW 'XVFKH :&
5DGLR
)DUE79
7HOHIRQ
• Hallenbad,
Sauna,
Fitnessraum
FKHU 
VHSDUDWHV
'LlW5HVWDXUDQW
5DGLR
)DUE79
7HOHIRQ
‡
+DOOHQEDG
6DXQD
)LWQHVVUDXP
ॠ7DJXQJV
XQG
9HUDQVWDOWXQJVUlXPH
Restaurant „Julius Hall“ (Nichtraucher), bar,
‡ 5HVWDXUDQW
Å-XOLXV )LWQHVVUDXP
+DOO´ 1LFKWUDX
ELV 
3HUVRQHQ
‡ +DOOHQEDG
6DXQD
Separates
Diät-Restaurant
‡ %HDXW\IDUP
FKHU 
%DU VHSDUDWHV
'LlW5HVWDXUDQW
‡
5HVWDXUDQW
Å-XOLXV
+DOO´
1LFKWUDX
Veranstaltungsräume
bis 80
Personen
ॠTagungs%lGHU  0DVVDJHDEWHLOXQJ
‡ und
7DJXQJV
XQG
9HUDQVWDOWXQJVUlXPH
FKHU 
%DU
VHSDUDWHV
'LlW5HVWDXUDQW
Beautyteam
•
Bäder
– MAssageabteilung
ॠ.HJHOEDKQHQ
ELV
3HUVRQHQ
‡‡7DJXQJV
XQG
9HUDQVWDOWXQJVUlXPH
ॠ5HVWDXUDQW
Å=XP
(QGHU´
5DXFKHU
Kegelbahnen
• 
Restaurant
„Zum 12 Ender“ (raucher)
%HDXW\IDUP
‡ 6DPVWDJVELV
DE 
7DQ] 
8KU
3HUVRQHQ

24

• Samstags‡ ab
20 Uhr
tanz
%lGHU 
0DVVDJHDEWHLOXQJ
‡‡ %HDXW\IDUP
.HJHOEDKQHQ
‡ 5HVWDXUDQW
%lGHU  0DVVDJHDEWHLOXQJ
Å=XP  (QGHU´ 5DXFKHU
‡
DE  8KU 7DQ]
‡ 6DPVWDJV
.HJHOEDKQHQ

Highlights 2016
Februar 2016
bis 28. Februar

Frei-Eisbahn an der Sole-Therme

März 2016
13. März

MoKWo Frühjahrsmesse

19. März

Osterbaum schmücken

26. März

9. Bad Harzburger Oster-Tanzgala

25. bis 28. März

15. Internationales Harzer Oldtimertreffen

April 2016
23. und 24. April 8. MTB Harz-Cup
30. April

Kinderwalpurgis

30. April

Walpurgis im Sportpark

Mai 2016
05. bis 08. Mai

VW-Busse-Treffen

08. Mai

Maisingen am Molkenhaus

08. Mai

14. Kastanienblütenfest mit verkaufsoffenem Sonntag

14. Mai

10. Bad Harzburger Bergmarathon

27. bis 29. Mai

Nachwuchs-Fußballcamp von Hannover 96

28. Mai

7. Bad Harzburger Linedance Party

Juni 2016
03. bis 11. Juni

47. Bad Harzburger Musiktage (5.6. verkaufsoffener Sonntag)

23. bis 26. Juni

17. Harzer Trike-Treffen

Juli 2016
23. bis 31. Juli

137. Bad Harzburger Galopprennwoche

August 2016
12. bis 14. August

Bundeswettbewerb der Vielseitigkeitsreiter

19. August

25. Open-Air-Summernight

20. und 21. August

Salz- und Lichterfest (21.8. verkaufsoffener Sonntag)

26. bis 28. August

3. Internationales Cabrio-Treffen

September 2016
04. September

26. Öko-Markt

25. September

21. Kastanienfest mit verkaufsoffenem Sonntag

(Stand 15. Januar 2016/Änderungen möglich)

25

Kultur - Freizeit
Die Kanalinseln und Frankreichs Wilder Westen
Michael Stuka und Claudia Ahrenbeck laden am
Mittwoch, 3. Februar, um 19.30 Uhr, zu einem
einfühlsamen, unterhaltsamen, live-kommentierten Reisebericht mit eindrucksvollen Natur- und
Personenaufnahmen in die Wandelhalle ein. Die
zerklüftete Küstenlandschaft der Bretagne mit
den zahlreichen Leuchttürmen, dem häufig
scharfen Wind und dem aufgewühlten Meer
machen eine Reise durch diese raue Region
Frankreichs so einzigartig. Und eine Reise durch
die Normandie bleibt aufgrund der abwechslungsreichen Eindrücke entlang der Blumenküste mit kleinen Strandbuchten und zahlreichen Fischerhäfen unvergesslich. Beim Besuch
der weiten Strände der Perlmuttküste erinnert
man sich zurück an die Landung der alliierten
Invasion am D-Day 1944. Michael Stuka und

Claudia Ahrenbeck haben auf ihrer Reise auch
die wunderschönen Kanalinseln besucht. Jersey
und Guernsey gehören geografisch zu Frankreich
jedoch politisch zu Großbritannien und sind ein
wahres Vergnügen für Naturliebhaber. Diese
Inselgruppe im Ärmelkanal erlebten die beiden
zu Fuß und mit ihren Rädern.

Die Schneekönigin
Die großen Märchenballett-Aufführungen, die
alle zwei Jahre einem breiten Publikum vorgestellt werden, sind ein unvergessliches Erlebnis
für Mitwirkende und Zuschauer. Am Sonntag,
14. Februar, und Sonntag, 21. Februar, jeweils
um 16 Uhr, ist die Freese-Baus-Ballettschule
mit ihren Schülerinnen wieder auf der Bühne
im Kursaal von Bad Harzburg. Dieses Mal zeigt
die Leiterin und Choreografin der Schule das
Märchen "Die Schneekönigin" von Hans Christian Andersen als Ballett Einstudierung. Es tanzen 120 kleine und große Tänzerinnen. Das
Ballett und das Märchen beschreibt die wahre
Freundschaft der Gerda, die ihren Freund Kai
an die Schneekönigin verliert. Kai bekommt
Splitter des zerstörten Teufelsspiegel ins Auge
und ins Herz und wird von dem einst lieben
Freund zu einem bösen Jungen. Seine Kälte
gefällt der Schneekönigin, die ihn mit in ihr
Schloss nimmt. Auf der Suche nach Kai erlebt
Gerda viele Abenteuer, die alle tänzerisch dargeboten werden.
Infos: www.freese-baus-hildesheim.de

26

Kultur - Freizeit
Mit dem Fahrrad zum Nordkap
In seiner digitalen Diashow dokumentiert der
Braunschweiger Reisejournalist Reinhard Pantke
am Dienstag, 1. März, um 19.30 Uhr in der
Wandelhalle seine 4.700-Kilometer-Radtour von
Braunschweig zum Nordkap. Schwerpunkt des
Vortrags sind die fantastischen Naturlandschaften Norwegens: Von der waldreichen Telemark geht es hinein in das norwegische Fjordland. Die wunderschönen, kontrastreichen
Landschaften zwischen Fjord und Fjell „erfuhr“
Reinhard Pantke auf zahlreichen Passfahrten.
Der Geiranger und Trollstigen sind ebenso
Bestandteil des Vortrags wie eher stille Nebenwege der beeindruckenden Bergwelten des Fjordlandes. Auf spektakulären Bergstraßen radelte

der Norwegenkenner vorbei an wilden Wasserfällen, dramatischen Fjorden und Gletschern
nordwärts in die alte Königsstadt Trondheim.
Infos: www.reinhard-pantke.de

Die Nacht der Musicals
In der Nacht der Musicals verschmelzen die
bekanntesten und beliebtesten Lieder aus den
erfolgreichsten Musicalproduktionen der Welt
zu einem fesselnden und vielseitigen Bühnenfeuerwerk. Die spektakulärste Musicalgala aller
Zeiten mit bereits weit über 1 Million Besucher
macht am Samstag, 5. März, Station im Kursaal Bad Harzburg. Beginn ist um 20 Uhr. Gefeierte Stars der Originalproduktionen entführen
das Publikum auf eine über zweistündige Reise
quer durch die bunte und vielfältige Welt der

Musicals. In ausgewählten Solo-, Duett- und
Ensemblenummern werden die Evergreens der
internationalen Musical-Landschaft eindrucksvoll und stimmgewaltig wiedergegeben. Die
erfolgreichsten Lieder aus weltbekannten Klassikern wie „Tanz der Vampire“, „Das Phantom
der Oper“ oder „Cats“ fehlen dabei ebenso
wenig wie die zauberhafte Ballade „Ich gehör
nur mir“ aus dem Erfolgsmusical „Elisabeth“.
Aber auch die aktuellen Produktionen finden
ihren Platz. Einige Highlights sind unter anderem die Liebesromanze zwischen den beiden
Löwenkindern Simba und Nala aus „Der König
der Löwen“, die mitreißende Musical-Komödie
„Ich war noch niemals in New York“ sowie das
Erfolgsmusical „Hinterm Horizont“, welches auf
dem spannenden Leben der Rocklegende Udo
Lindenberg basiert und in diesem Jahr erstmalig
das Programm ergänzt. Weitere Höhepunkte
sind unter anderem Hits aus den Erfolgsproduktionen „Jesus Christ Superstar“, „We Will Rock
You“, „Rocky Horror Show“ und Ausschnitte aus
dem weltweit gefeierten Bühnenerfolg von
„Sister Act“.
www.dienachtdermusicals.de

27

Kultur - Freizeit
Stimmen, die unter die Haut gehen

Ein atemberaubendes Erlebnis mit legendären
Welthits aus Pop, Klassik, Musical und Filmmusik gibt es am Donnerstag, 17. März, um
19.30 Uhr in der Wandelhalle in Bad Harzburg
zu erleben. Die "Tenöre4you" alias Toni Di
Napoli und Pietro Pato präsentieren in ihrem

Konzert die perfekte Pop-Klassik-Mischung mit
grandiosem, erstklassigem Live-Gesang in italienischem Gesangsstil. Toni Di Napoli glänzt
facettenreich und virtuos mit seiner unverwechselbaren an die Sonne Italiens erinnernde
Stimme. Mit Leichtigkeit wechselt er zwischen
den Musikstilen und zieht alle Register seines
Könnens. Pietro Pato interpretiert gefühlvoll
und ausdrucksstark mit angenehm warmer,
weicher Stimme Welthits der Popmusik. Bei
Gospels und Spirituals, Blues und Soul jedoch
ist er in seinem wahren Element und stellt seine
Vielseitigkeit unter Beweis.
In enger Zusammenarbeit entstand 2014 ein
neues Album, das die große künstlerische Begabung der beiden Sänger zeigt. Ob als strahlende
Solisten oder kraftvoll als Duett - stehende
Ovationen sind hier vorprogrammiert!

Oldtimertreffen im Sportpark
Das 15. Internationale Oldtimertreffen geht am
Osterwochenende auf der Galopprennbahn über
die Bühne. In der Zeit von Karfreitag, 25. März,
bis Ostermontag, 28. März, kann man wieder
zahlreiche "historische" Automobile sowie diverse Zweiräder bestaunen. Zudem wird ein
großer Teilemarkt vor Ort sein. Für Kinder bis

28

zum 12. Lebensjahr ist der Eintritt frei, ebenso
für alle, die mit einem Oldtimer bis Baujahr
1987 anreisen. Ansonsten beträgt der Eintritt
für Erwachsene 6 Euro. Jeweils ab 9 Uhr ist das
Gelände geöffnet.
Infos: www.vzschladen.com

Kultur - Freizeit
9. Oster-Tanzgala im Kursaal Bad Harzburg

Tanzsport hat seit 50 Jahren beim Casino-Tanzclub Rot-Gold e.V. Bad Harzburg Tradition. So
veranstaltet der Verein bereits seit mehr als 47
Jahren zu Ostern Tanzveranstaltungen und
nunmehr die 9. Oster-Tanzgala am 26. März im
Kursaal Bad Harzburg. Zu erleben ist wieder ein
Abend mit „weltmeisterlichen“ Tanzshows, so
bunt wie ein Frühlingsstrauß in ganz vielen
Facetten. Das ist Tanzen auf allerhöchstem
Niveau in Bad Harzburg.
Profitänzerin Otlile Mabuse mit ihrem Partner
Marius Iepure (dt. Meister Professionell Kür
Latein, Vizeeuropameister und 3. der Weltmeisterschaft 2014 Kür-Latein) zeigen eine atemberaubende Show. Otlile ist bekannt aus der Fernsehshow „Let´s Dance“ - hier hat sie mit einem
„Promi“ getanzt und wurde unter anderem von
ihrer Schwester Motsi Mabuse bewertet. Anne
Weber und Daniel Radu sind Spezialisten bei
den Standard Tänzen. Erfolge auf internationalen Turnieren und Endrundenteilnehmer der

deutschen Meisterschaft Standard 2014 zeichnen dieses hervorragende Paar aus Braunschweig aus. Die Gruppe „Vorhang auf“ zeigt
eine sensationelle Show aus dem Bereich
„Street Dance“. Die Tänzer mit langjähriger
Bühnenerfahrung besitzen unter anderem den
Titel „Deutscher Meister“. Prächtig farbenfroh
präsentieren die „Bella Divas“ mit einer
Mischung aus „Orientalischem Tanz“ und „Fantasie“. Mitreißende Musik von Orient und Okzident, die begeistert.
Irish Dance - die Gruppe „Rince Samhain“ zeigt
atemberaubenden traditionellen irischen Tanzsport, bekannt durch Tanzshows wie „Riverdance“ oder „Lord of the Dance“.
Diese Programmpunkte haben Weltklasseniveau. Schon heute ist die Veranstaltung wieder
sehr gefragt. Karten sind beim Kulturklub und
der Tourist-Information sowie an der Abendkasse zu erhalten.
Infos: www.casino-tanzclub.de

29

Kultur - Freizeit
Kulturklub Bad Harzburg

Emmi & Herr Willnowsky sind am Samstag, 13.
Februar, wieder zu Gast im Bündheimer Schloss.
In ihrem 9. Soloprogramm "Keiner wird gewinnen" betreten Emmi & Willnowsky unerschrockener denn je das Spielfeld ihrer irrwitzigen
Eheschlacht. Die beiden haben nach 18 gemeinsamen Jahren nichts mehr zu verlieren und
geben deshalb alles.
Am Mittwoch, 24. Februar, geht "DESiMOs
Spezial Club 18.0" über die Bühne im Bündheimer Schloss. Bei der beliebten Mix Show mit
Überraschungsgästen ist alles möglich, denn
das Konzept ist eindeutig vielschichtig, egal
ob Newcomer oder Szenestar, Chansonette
oder Freak, Kalauerkönig, Kabarettist oder
Wortakrobat.
Es ist der 25. August 1967! Die Malentes sind
aus Las Vegas zurückgekehrt, wo sie im legendären "Stardust Casino" große Erfolge gefeiert
haben. Am Samstag, 27. Februar, werden sie
ihre spektakuläre Las Vegas Show zum ersten
Mal im deutschen Fernsehen präsentieren. Mitgebracht haben sie auch ihre neuen amerikanischen Freunde: Showgrößen wie Dean Martin,
Doris Day, Marilyn Monroe, Elvis Presley, Jerry
Lewis und Dolly Parton. Zusammen mit den
Malentes werden sie internationales Flair in

30

den Kursaal Bad Harzburg bringen und den
"American Way of Schlager" zelebrieren.
Angelika Kallwass bekommt einen Anruf von
der Polizei: Ihr Vater ist tot. Für die Psychologin
bricht eine Welt zusammen. Noch am Tag zuvor hat sie ihrem Vater gesagt, dass sie ihn
hasst... "Was am Ende zählt - Mein Umgang mit
dem Tod. Für ein erfülltes Leben" heißt die
Lesung, mit der die Fernsehmoderatorin und
Diplom-Psychologin Angelika Kallwass am
Samstag, 5. März, im Bündheimer Schloss zu
sehen ist.
Die "Zuzweitunterhalter" der bekannten Band
"Zärtlichkeiten mit Freunden" sind am Samstag,
12. März, mit ihrem neuen Programm "Rico
Rohs und das Ines Fleiwa Quartett" im Bündheimer Schloss. Und wer die beiden bereits
kennt, der weiß was einen erwartet: Abstruse
Geschichten zweier "Wahnsinniger".
Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 20 Uhr.
Infos und VVK: www.kulturklub-bad-harzburg.de

Wandern
Dem Alltag entschweben – Natur erleben
Die Burgberg-Seilbahn fährt bereits seit 1929
Gäste und Einwohner Bad Harzburgs auf den
Großen Burgberg (483 m). Mehr als 25 Millionen Passagiere sind schon auf und vom Plateau
transportiert worden. Bis zu 18 Gäste pro Gondel befördert die Seilbahn in drei Minuten nach
oben. Von dort bietet sich ein beeindruckender
Blick auf Bad Harzburg, die umgebenden Berge
und das weite Harzvorland.
Auf dem Burgberg zeugen die Ruinen der Harzburg von kriegerischen Zeiten und reckt sich
seit 1877 zu Ehren von Reichskanzler Bismarck
die Canossa-Säule in die Höhe. Der Burgberg ist
beliebter Ausgangspunkt vieler Wandertouren.
Rund um Bad Harzburg, dem Tor zum Nationalpark Harz, verlaufen mehrere hundert Kilometer
Wanderwege. Interessante Ziele wie der Bro-

Burgberg-Seilbahn
Fahrzeiten:
bis 31. März 10:00 - 17:00 Uhr
freitags
10:00 - 20:00 Uhr
1. April bis einschl.
31. Oktober
09:30 - 18:00 Uhr
freitags und samstags
bis 20:00 Uhr
Änderungen vorbehalten
Wartungszeit: 29. Februar bis
einschließlich 11. März 2016

cken, das Luchsgehege und die urigen Waldgaststätten können auf eigene Faust oder mit
geschulten Wanderführern erwandert werden.
Ab April bis einschließlich November fahren
schadstoffarme Busse die Waldgaststätten an.

Über den Harz in zwei Tagen
Gute Kondition ist bei den zwei Tagesetappen
über den Harz am 24. und 25. September 2016
erforderlich.
Es werden pro Stunde ca. 4,5 km zurückgelegt.
Geleitet werden beide Führungen jeweils von
Hans Hillebrecht.
Tagesetappe 24. September
Treffpunkt ist um 8:10 Uhr am Bahnhof Bad
Harzburg. Von hier geht es mit der Bahn nach
Seesen. Die Wanderung führt von Seesen über
die Tränkebachhütte zum Brockenblick. Über
Wildemann wird von der Prinzenlaube nach
Clausthal-Zellerfeld gewandert. Hier erfolgt die
Rückfahrt mit dem Bus nach Bad Harzburg
(Ankunft 19:29 Uhr). Die Streckenlänge beträgt
29 km und enthält 1172 m Anstiege und 798 m
Abstiege.

Tagesetappe 25. September
Treffpunkt ist um 8:35 Uhr am Bahnhof Bad
Harzburg. Mit der Bahn und dem Bus wird nach
Clausthal-Zellerfeld gefahren. Die Wanderung
beginnt in Clausthal und führt über Bockswiese
und Hahnenklee zum Auerhahn. Anschließend
geht es über Oker zurück nach Bad Harzburg.
Die Streckenlänge beträgt 29,5 km und enthält
790 m Anstiege und 1130 m Abstiege.
Die Teilnehmergebühr für die Tour am Samstag
beträgt 22,00 1 und für die Tour am Sonntag
12,00 1. Wer sich für beide Tage anmeldet,
zahlt nur 30,00 1.
Es empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung
bei der Tourist-Information, Nordhäuser Straße 4
in 38667 Bad Harzburg, Tel. 0 53 22 / 7 53 30
oder info@bad-harzburg.de.

31

Wandern
Harzüberquerung als Herausforderung
bach, Steinerne Renne zur Plessenburg gewandert. Weiter geht es durchs Ilsetal über das
Molkenhaus nach Bad Harzburg. Die Wanderstrecke beträgt 41 km und enthält 1.260 m
Anstiege und 1.218 m Abstiege.
18. Juni (Start in Zorge)
Mit dem Bus wird nach Zorge gefahren. Hier
wird durch das Elsbachtal über den Wolfsbach
zum Mythenpfad Braunlage gewandert. Über
den Kaiserweg geht es am Radau-Wasserfall
vorbei nach Bad Harzburg. Die Wanderstrecke
beträgt 42 km und enthält 1.235 m Anstiege
und 1.227 m Abstiege.
Streckenlängen zwischen 41 und 44 Kilometern
sind bei den Harzüberquerungen 2016 mit Zielort Bad Harzburg zu bewältigen. Bei den Wanderungen können auch einige Stempel der
Harzer Wandernadel gesammelt werden. Die
sportlichen Wanderungen, es werden ca. 5 bis
5,3 km pro Stunde zurückgelegt, verlangen von
den Wanderern beste Kondition.
Geleitet werden die Harzüberquerungen von
Wanderführer Hans Hillebrecht. In der Teilnehmergebühr von 18,00 1 sind neben der fachkundigen Begleitung der Bustransfer (immer
um 6:45 Uhr vom Bad Harzburger Großparkplatz an der B 4) zum jeweiligen Startort, ein
bis zwei Servicestationen mit der Möglichkeit,
die Getränkeflaschen aufzufüllen sowie eine
Urkunde enthalten. Diese wird nach der zwischen 17 und 18 Uhr in Bad Harzburg geplanten Ankunft in gemütlicher Runde überreicht.
Wer zum Entspannen noch die Sole-Therme mit
Sauna-Erlebniswelt besuchen möchte, zahlt
insgesamt 28,00 1.
21. Mai (Start Heimburg)
Die Busfahrt von Bad Harzburg geht bis Heimburg. Von dort wird über Wernigerode Ziller-

32

17. September (Start in Osterode)
Die Busfahrt geht nach Osterode. Auf dem
Hexenstieg wird zum Bärenbrucher Teich gewandert. Weiter geht es über Altenau, auf dem
Ahrendsberger Weg durchs Riefenbachtal nach
Bad Harzburg. Die Wanderstrecke beträgt 42 km
und enthält 1.310 m Anstiege und 1.230 m Abstiege.
15. Oktober (Start in Bad Grund)
Mit dem Bus wird nach Bad Grund gefahren.
Die Wanderung führt über Wildemann, durchs
Grumbachtal nach Hahnenklee. Von dort wird
über Festenburg und durch das Okertal nach
Oker und weiter nach Bad Harzburg gewandert.
Die Wanderstrecke beträgt 44 km und enthält
1.411 m Anstiege und 1.544 m Abstiege.
Weitere Informationen und Anmeldungen sind
über die Tourist-Information, Nordhäuser
Straße 4, 38667 Bad Harzburg, Tel. 0 53 22 /
7 53 30, oder info@bad-harzburg.de möglich.
Anmeldeschluss ist am Donnerstag, 18 Uhr, vor
dem jeweiligen Wandertermin. Da die Teilnehmerzahl auf 47 Personen begrenzt ist, empfiehlt
sich eine frühzeitige Anmeldung.

Wandern
Bewegung in der Natur
Mit unseren Gesundheitswanderführern Ines
Hohlbein und Thomas Breuer startet im Mai
wieder eine neue Reihe an Wanderungen.
Die zweistündigen Wanderungen beginnen jeweils um 14 Uhr. Start ist am Dienstag, 24. Mai.
Die weiteren Termine sind am 31. Mai, 07. Juni,
14.   Juni, Wandertreff Haus der Natur.

Am 21. Juni beginnt die Wanderung am Großparkplatz an der B4 sowie am 28. Juni am Kriegerdenkmal Burgy.
Der Preis pro Wanderung beträgt 8,00 1 (mit
Kurkarte 7,50 1).
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Afterwork-Wanderungen
Gesundheitswanderführerin Ines Hohlbein bietet wieder immer mittwochs zweistündige
Afterwork-Wanderungen an.
Start ist am 06. April um 17 Uhr.
Die weiteren Termine mit Start um 17:30 Uhr
am Wandertreff Haus der Natur sind am:
20. April, 04. Mai, 11. Mai, 01. Juni, 15. Juni,
29. Juni, 13. Juli, 27. Juli, 10. August,
17. August, 07. September, 21. September,
05. Oktober und 19. Oktober (Start 17 Uhr)
Die Teilnehmergebühren betragen je Tour 5,50 1.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wanderwochen
Mit „Start in den Wanderfrühling“ bietet Hans
Hillebrecht eine neue Genusswanderung vom
18. März bis 20. März an. Die Streckenlängen
liegen bei 9 bis 15,5 Kilometern pro Tour. Die
Wanderung kostet 8,00 1 (Sonntag 4,00 1) pro
Person. Wer an allen drei geführten Wanderungen teilnehmen möchte, zahlt inklusive notwendiger Transfers insgesamt 15,00 1. Die Wandertouren können bis Mittwoch, 16. März gebucht werden.
Die „Hochharz-Wanderwoche“ findet vom
06. Juni bis 11. Juni statt. Die Streckenlängen
liegen bei 19 bis 25 Kilometern pro Tour. Die
Wanderung kostet 8,00 1 pro Person. Wer an
allen sechs geführten Wanderungen teilnehmen möchte, zahlt inklusive notwendiger

Transfers insgesamt 50,00 1. Die Wandertouren
können bis Freitag, 03. Juni gebucht werden.
Nach der erfolgreichen Premiere 2015 findet
auch die „Genuss-Wanderwoche“ vom 05.
September bis 10. September wieder statt. Hier
werden Tagesstrecken mit nur wenigen Steigungen von 10 bis 12 Kilometern gewandert.
Die Wanderung kostet 8,00 1 pro Person. Wer
an allen sechs geführten Wanderungen teilnehmen möchte, zahlt inklusive Transfers insgesamt 40,00 1. Die Wanderungen können bis
Freitag, 02. September gebucht werden.
Anmeldungen nimmt die Tourist-Information
entgegen unter: Telefon 0 53 22/7 53 30 oder
info@bad-harzburg.de.

33

Wandern
Wanderungen und Führungen 2016

Treffpunkt jeweils am Wandertreff Haus der Natur
Regelmäßige Wanderungen:
Montag 13.15 Uhr
Kurgast-Kurzwanderung mit Einkehr
(ca. 45 Minuten). 2,5 Stunden Wanderung
Dienstag 10.30 Uhr (von Januar bis Oktober)
Mit den Rangern die Natur entdecken,
Wanderzeit: 3,5 Stunden
Donnerstag 13.15 Uhr
Kurgast-Wanderung mit Einkehr
(ca. 45 Minuten). Wanderzeit: 3,5 Stunden
Samstag 10.15 Uhr
Kurgast-Tageswanderung mit Einkehr
(ca. 45 Minuten). Wanderzeit: 5 Stunden
Samstag 10 Uhr
Stadtführung
Treffpunkt: Wandelhalle im Badepark
Führungen Besinnungsweg:
20. Februar, 19. März, 16. April, 21. Mai,
18. Juni, 16. Juli, 20. August, 17. September,
22. Oktober, 19. November, 31. Dezember
Beginn: 11 Uhr, Dauer: ca. 2 Stunden

Führung Historischer Burgberg:
26. März, 23. April, 28. Mai, 25. Juni, 23. Juli,
27. August, 24. September, 29. Oktober,
26. November, 17. Dezember
Beginn: 11 Uhr, Dauer: ca. 2 Stunden
Drei-Burgen-Wanderung:
06. Februar, 09. April, 11. Juni, 13. August,
08. Oktober, 10. Dezember
Beginn: 10.15 Uhr, Dauer: ca. 5 Stunden
Wanderungen zur Luchsfütterung:
10. Februar, 16. März, 13. April, 11. Mai,
15. Juni, 13. Juli, 17. August, 14. September,
12. Oktober, 16. November, 14. Dezember
Beginn: 11.30 Uhr, Dauer: ca. 5 Stunden
Brockentouren von Mai bis Oktober:
14. Mai, 18. Juni, 23. Juli, 27. August,
24. September, 29. Oktober
Beginn: 10:15 Uhr, Dauer ca. 7 Stunden
Weitere Informationen, auch über Teilnehmergebühren, sind bei der Tourist-Information,
Nordhäuser Straße 4, Tel. 0 53 22 / 7 53 30,
info@bad-harzburg.de, zu erhalten.

Direkt an der Sole-Therme, Parkplatz Bergbahn, Baumwipfelpfad
Kreative Küche, ausgezeichnet im Gault Millau z.B. Steaks, edle Fische, Wild aus heimischer Jagd
Panoramacafé mit hausgebackenen Kuchen
Freundliche Zimmer zum Wohlfühlen Blick auf den Burgberg

34

Wandern
Zwei Premiumwanderwege
Die WanderErlebnisRegion
Bad Harzburg hat insgesamt 5 Themenwanderwege, von denen die Luchstour
und die Kästeklippentour als Premiumwanderweg vom Deutschen
Wanderinstitut ausgezeichnet wurden. Aber auch die Drei-Täler-Tour, der
Rundweg Eckerstausee und der Teufelsstieg
haben ihre ganz besonderen Reize. Der Wanderer soll entspannte Stunden in der wunderschönen Natur erleben. Besondere Aussichtspunkte, interessante Ziele, attraktive Einkehrmöglichkeiten und eine verlässliche Ausschilderung sollen das garantieren.
Die Luchstour ist ca. 16,4
Kilometer lang. Diese Rundtour, die mit dem Luchskopf
als Symbol ausgeschildert ist,
führt über den Burgberg (Aufstieg kann auch mit der Burgberg-Seilbahn
erfolgen), Besinnungsweg, Kreuz des Deutschen
Ostens zum Luchsgehege an der Rabenklippe.

Haus BismarckHHH
Susanne Petereit
Bismarckstraße 39
38667 Bad Harzburg
Telefon 0 53 22 - 62 27
Telefax 62 92
Haus-Bismarck@gmx.de
www.haus-bismarck.de

Von dort erfolgt der Abstieg ins Eckertal. Über
den Braunschweiger Weg und Molkenhauswiese geht es zum Hasselteich am Molkenhaus.
Über die Ettersklippe und das Kalte Tal wird der
Bad Harzburger Kurpark wieder erreicht.
Die Kästeklippentour ist
ebenfalls ein Rundweg aber
nur ca. 11,6 Kilometer lang.
Start ist am Café Goldberg
oberhalb des Sportparks an
der Rennbahn. Über Gläseken- und Bornetal führt
die Tour über die Stiefmutterklippen zur Kästeklippe. Dort ist auch das Streckensymbol, der
„Alte vom Berge“, im Original zu finden. Über
Steinebrecherweg und Schlackental führt der
Weg zurück zum Café Goldberg.

Hinweis
Bei allen Touren handelt es sich nicht um
geräumte Winterwanderwege.

Unser Hotel liegt mitten im schönen Bad
Harzburg. Sie müssen keine zwei Minuten
gehen, bis Sie das Stadtzentrum und
die wunderschöne Bummelallee
erreichen. Von Ihrem Zimmer aus
haben Sie einen herrlichen Blick auf
die Harzer Berge – egal zu welcher
Jahreszeit Sie uns besuchen,
die Laubwälder sind
immer den Ausblick wert!

In unserem Haus steht
kostenloses WLAN
zur Verfügung.

35

Wellness
Sauna-Erlebniswelt mit acht verschiedenen Saunen
Ein großzügiger Ruhebereich, Infrarot-Wärmekabinen, Erlebnisdusche, Natursolepool, Massagen, FKK-Sonnendeck und das Bistro „Verde“
runden das Wellness-Angebot der Bad Harzburger Sole-Therme mit Sauna-Erlebniswelt ab.
• Sole-Gabbro-Grotte ca. 60 °C
• Sanarium mit Farblichtherapie ca. 65 °C,
ca. 70 % Luftfeuchte
• 2 Dampfsaunen ca. 48 °C
• Blockhaussauna ca. 85 °C
• Naturstimmensauna ca. 95 °C
• Aromasauna ca. 70 °C
• Fasssauna ca. 70 °C
Wechselnde Sauna-Aufgüsse
Montag bis Freitag
Samstag
Sonn- und Feiertag

9:30 Uhr / 11:00 Uhr / 12:30 Uhr / 15:00 Uhr / 16:30 Uhr / 18:30 Uhr /
19:30 Uhr
9:30 Uhr / 11:30 Uhr / 13:30 Uhr / 15:00 Uhr / 16:30 Uhr / 18:00 Uhr /
19:30 Uhr
9:30 Uhr / 10:30 Uhr / 11:30 Uhr / 13:30 Uhr / 15:00 Uhr / 16:30 Uhr /
18:00 Uhr

Kraftquelle für Körper und Geist
Die Trink- und Wandelhalle im Badepark ist
weit über 100 Jahre alt. Im imponierenden
Bau mit der Tambour-Pendentif-Kuppel werden wochentags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis
15.30 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen von 9 bis 12.30 Uhr Bad Harzburger
Quellen zum Trinken ausgeschenkt. Darunter
sind der Krodo-Brunnen und der BarbarossaBrunnen, beides fluoridhaltige Natrium-Chlorid-Wässer, die in historischem Ambiente verköstigt werden können. In der Wandelhalle mit
touristischer Info-Stelle finden zudem Konzerte, Vorträge und regelmäßig dienstags Gästebegrüßungen statt. Samstags beginnen hier um
10 Uhr die Stadtführungen. Direkt nebenan im
Palmen-Café kann sich gestärkt werden.

36

Wellness
Heilwasser in der Wandelhalle
Im Trinkbrunnen der Wandelhalle, die im Badepark zu finden ist, werden zur Zeit zwei Heilwasser der Bad Harzburger Quellen ausgeschenkt.
Beide Quellen bringen fluoridhaltige NatriumChlorid-Wässer hervor und unterscheiden sich
lediglich in ihrer Zusammensetzung.
Barbarossa-Quelle (Heilwasser)
Es besteht aus folgenden arzneilich wirksamen
Bestandteilen:
Fluorid 2,6 mg/l, Natrium 710 mg/l (Äquivalentanteil: 78,0 meq %) und Chlorid 1040 mg/l
(Äquivalentanteil: 75,1 meq %)
Krodo-Quelle (Heilwasser)
Es besteht aus folgenden arzneilich wirksamen
Bestandteilen:
Fluorid 4,1 mg/l, Natrium 2784 mg/l (Äquivalentanteil: 94,4 meq %), Chlorid 3830 mg/l
(Äquivalentanteil: 84,9 meq %)

Bei folgenden Krankheitssymptomen können
die zwei Quellen angewandt werden:
•      funktionelle Störungen im Magen-Dünndarmbereich
•      alimentäre Natrium- und Flüssigkeitsdefi zite bei älteren Menschen
•      orthostatische Regulationsstörungen
•      Zahnkaries-Prophylaxe bei Kindern und
          Jugendlichen sowie im unterstützenden Sinne
 auch bei Erwachsenen
Nebenwirkungen können sein:
•      Unverträglichkeit größerer Flüssigkeitsmengen
 bei schwerer Herz- und Niereninsuffizienz
•      schwere, akute Magen-Darm-Erkrankungen
•      Natriumchlorid-Empfindlichkeit mit arteri eller Hypertonie
Bezüglich der Dosierung und Art der Anwendung wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiterinnen in der Wandelhalle unter Telefon
0 53 22/7 53 85.

37

Wellness
Bad Harzburger Sole-Therme
Öffnungszeiten Therme:
Montag bis
Samstag

08.00 Uhr - 21.00 Uhr

Sonntag

08.00 Uhr - 19.00 Uhr

Öffnungszeiten Sauna-Erlebniswelt:
Montag, Dienstag,
08.00 Uhr - 21.00 Uhr G
Freitag u. Samstag
Mittwoch
08.00 Uhr - 13.00 Uhr H

13.00 Uhr - 21.00 Uhr G
Donnerstag

08.00 Uhr - 15.00 Uhr D
15.00 Uhr - 21.00 Uhr G

Sonntag

08.00 Uhr - 19.00 Uhr G

Letzter Einlass 1 Stunde vor Schließung. An Feiertagen ist die Bad Harzburger Sole-Therme immer
von 8.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. An diesen Tagen ist Gemeinschaftssauna und es findet kein Gymnastikprogramm statt. Telefon 0 53 22 / 7 53 60
Vom 23. Mai bis einschließlich 29. Mai 2016 ist eine Wartungszeit geplant.
Fitnessangebote:

Fitness im Wellness-Pavillon
Aqua-Fit

Dienstag bis Freitag
Montag bis Freitag
Samstag
Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat

Aqua-Fit
Fitness im Wellness-Pavillon

10.30 Uhr
11.30 Uhr, 14.00 Uhr
und 17.30 Uhr
10.30 Uhr und 15.30 Uhr
09.30 Uhr

Unser Service ist unsere Werbung

LöwenApotheke
Helmut Knolle
täglich ab 8Apotheker
Uhr geöffnet

Herzog-Wilhelm-Straße
16 16
Apotheker Helmut Knolle
· Herzog-Wilhelm-Straße
38667
Bad
Harzburg
·
Telefon
48
67
· Fax 48 81
38667 Bad Harzburg · Telefon 48 67 · Fax 48 81
E-Mail:
loewen-apotheke.bad-harzburg@t-online.de
E-Mail: loewen-apotheke.bad-harzburg@t-online.de
www.loewen-apotheke-bad-harzburg.de

38

Sport – Freizeit

Sport, Spaß und Spiel im Freizeitpark Krodoland
Swin-Golf und Fußball-Golf, Spielscheune,
große Außen-Spielanlage, Reiten u.v.m. – im
Bad Harzburger Stadtteil Westerode ist im Freizeitpark Krodoland zu jeder Jahreszeit Sport,
Spaß und Spiel angesagt. Auf 130.000 m² mit
herrlichem Blick auf die Harzberge ist Langeweile ein absolutes Fremdwort.
Ein besonderer Spaß ist auf den Außenanlagen
neben Swin- und Fußball-Golf u.a. auch Pit-Pat
(Mischung aus Minigolf und Billard) und Natur-

Minigolf. Unbeschwertes und witterungsunabhängiges Spielen ist in der Spielscheune
möglich.
Die Spielscheune ist freitags, samstags und
sonntags von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen unter:
Telefon (0 53 22) 87 73 32
info@krodoland.de oder www.krodoland.de.

SKYROPE Hochseilpark im Kalten Tal
Eine echte Herausforderung für die Sinne bietet
der SKYROPE Hochseilpark im Kalten Tal. Auf dem
Weg über Drahtseile, Schaukeln, Seilbrücken
und Holzstegen werden in zehn und fünf Metern Höhe Verstand, Herz und Können in Einklang gebracht. Ob im Team oder allein, steigen
Sie bestens gesichert und betreut in eine individuelle Erlebniswelt ein. Teilnehmer müssen
mindestens 1 m groß sein. Der SKYROPE Hochseilpark kann ohne Voranmeldung von April bis
Oktober immer samstags und sonntags von 10
bis 18 Uhr sowie in den niedersächsischen Ferien immer mittwochs und an Feiertagen besucht
werden.
Weitere Infos unter Telefon (0 55 83) 92 26 28,
mail@skyrope.de oder www.skyrope.de.

39

Sport – Freizeit

Sportpark an der Rennbahn
Herzstück des Sportparks ist die landschaftlich
herrlich gelegene Pferderennbahn. Die 137. Auflage der Galopprennwoche findet 2016 vom
23. Juli bis einschließlich 31. Juli statt.
Rund um das repräsentative Sportparkzentrum
mit seinen acht Kabinen und dem einmaligen
Rundumblick aus der Gaststätte Sportpark können für Trainingslager und Spiele ein hervorragender Rasenplatz von Fußballern und ein
Kunstrasenplatz für Hockey und Fußball genutzt
werden. Alle Plätze sind mit Flutlicht ausgestattet.

Für den Pferdesport stehen zwei große Sandvierecke, ein Spring- und ein Abreiteplatz zur Verfügung, die alle bei international besetzten Veranstaltungen schon viel Lob eingeheimst haben.
Wandern, Walking und Nordic Walking bis zur
Halbmarathondistanz ist auf insgesamt neun
Strecken mit Start am Sportparkzentrum möglich.
Alle Strecken sind auch für Jogger und Mountainbiker interessant. Schießsport sowie ein Fitnessparcours und natürlich das Silberbornbad
sorgen für ein vielfältiges Sportangebot für
Gäste und Einwohner.

Baumwipfelpfad Bad Harzburg

Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 16 Uhr
Infos: Tel. 0 53 22 / 8 77 79 20
www.baumwipfelpfad-harz.de

40

Am Fuße des Burgbergs mitten im Kurpark gelegen, startet der rund 1.000 m lange Pfad und
führt den Gast auf über 20 m Höhe durch die
alten Baumkronen des Kalten Tals. Einzigartig
unter den Baumwipfelpfaden Deutschlands ist
er auch aufgrund seiner Geologiestation, die
anhand einer Felswand die Gesteinsschichten
des Harzes erklärt. Zudem gewährt der Pfad
Einblicke in den Nationalpark Harz und in die
spannende Tier- und Pflanzenwelt des nördlichsten Mittelgebirges Deutschlands. Auch in
den Wintermonaten ist der Baumwipfelpfad ein
Erlebnis für die ganze Familie.

Branchenverzeichnis A – Z
A

B

Ausflugslokale
Bistro „Verde“, Nordhäuser Straße 3 (in der Sole-Therme), Tel. 5 53 37 97
Café „Goldberg“, OT Göttingerode, Tel. 28 73, (Busverbindung), montags und dienstags Ruhetag,
Betriebsferien vom 22. Februar bis einschließlich 23. März
Café-Restaurant Peters, Obere Bummelallee, Tel. 28 27
Café „Winuwuk“, Waldstraße 9, Tel. 14 59, Bushaltestelle Lärchenweg, montags und dienstags Ruhetag
Kunstausstellung „Sonnenhof“, Tel. 5 02 00, montags Ruhetag
Der Windbeutel-König, Gemkenthal 1/B 498, 38707 Altenau – direkt am Okersee, Tel. 0 53 28/17 13
Aussichtsreich Gast- und Logierhaus, Auf dem Burgberg, Tel. 27 06, montags Ruhetag
Hexenstübchen am Wohnmobil-Stellplatz, täglich ab 17 Uhr, Tel. 0175/8 44 66 03
Hofcafé „Zum Schwalbennest und Hofladen“, Tel. 8 72 09, Hauptstr. 23, Bettingerode, Mi. bis So.14 bis 18 Uhr
Kästehaus, Tel. 0 53 21/69 13, oberhalb des Okertales, herrlicher Rundblick, montags Ruhetag,
Betriebsferien vom 22. Februar bis einschließlich 23. März
Landgasthaus „Eckerkrug“, OT Eckertal, Tel. 9 50 79 13, (Busverbindung), samstags und sonntags geöffnet,
ab März montags und dienstags Ruhetag
Restaurant „Aubergine am Golfplatz“, Tel. 5 59 05 45, freitags bis sonntags geöffnet, ab März montags Ruhetag
Sportpark-Gaststätte an der Rennbahn, Tel. 87 85 97, montags Ruhetag
Waldcafé am Jungborn, Tel. 55 36 80, ab Ostern geöffnet
Waldgaststätte „Marienteich-Baude“, Hofladen 11 bis 18 Uhr, Tel. 5 54 95 44
Waldgaststätte „Molkenhaus“, Tel. 78 43 44, Wildfütterung, A
­ benteuerspielplatz, donnerstags Ruhetag
Waldgasthaus „Rabenklippe“, Tel. 28 55, Kaffeeterrasse, Luchsgehege, Brockenblick, montags Ruhetag,
Waldgaststätte Radau-Wasserfall, Tel. 22 90, Kindereisenbahn, freitags bis sonntags geöffnet, ab 18. März
durchgehend geöffnet
Ärztenotruf
Notfallpraxis Asklepios Harzklinik, Goslar, Kösliner Str. 12, Mi. 14 bis 20 Uhr, Fr. 15 bis 20 Uhr, Sa., So., Feiertag
08 bis 20 Uhr, Telefon (0 53 21) 68 90 30, Notdienst auch nachts unter der Telefonnummer 116 117
Ausstellung
Haus der Natur (neben der Talstation der Burgberg-Seilbahn im Kurpark), Erlebnisausstellung über Nationalpark und
Forstwirtschaft im Harz. Geöffnet täglich von 10 bis 17 Uhr, montags – außer an F­ eiertagen – geschlossen,
Tel. Ausstellung: 78 43 37, Pädagogische Begleitung: 5 30 06, Exkursionsbegleitung: 5 30 01 – Luchs-Information Harz –
Ayurveda 
Ayurveda und Naturheilpraxis, Hotel Restaurant Am Eichenberg, Fritz-König-Straße 17, Tel. 96 21 44
Baumwipfelpfad
Kaltes Tal, Info-Tel. 8 77 79 20, Öffnungszeit: November bis März 10 bis 16 Uhr,
April bis Oktober 09.30 bis 18 Uhr, www.baumwipfelpfad-harz.de, info@bwp-harz.de
Baumwurzelpfad
Kaltes Tal, ganzjährig kostenfrei nutzbar
Bogenschießen
BSV-Toxophilus Bad Harzburg e.V. (Westerode), Herr Slowik, Tel. 0 53 26/44 33
Boule
Für jedermann (kostenlose Benutzung). Kugeln gegen Pfand (5,00 1) während der Öffnungszeiten im Palmen-Café.
Anregungen gibt die Deutsch-Französische Gesellschaft während ihrer Spielzeit donnerstags ab 16 Uhr.
Bridge
Bridge Club Bad Harzburg e.V., Infos zu Spielmöglichkeiten, Rezeption,
Braunschweiger Hof, Tel. 78 80, E-Mail: info@hotel-braunschweiger-hof.de
Brocken
Wandergebiet im Nationalpark, 1.141 m über NN. Zu erreichen von Bad Harzburg über Eckertalsperre,
Teufelsstieg oder Torfhaus, Goetheweg. Auskunft erteilt die Tourist-Information.
Brunnenausschank in der Wandelhalle
Montags–freitags 09 bis 13 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr, samstags, sonntags, feiertags 09 bis 12.30 Uhr, Tel. 7 53 85
Bücherei
Siehe Text Seite 45 unter Stadtbücherei

41

Branchenverzeichnis A – Z

C

D
E

Burgberg-Seilbahn
Die nördlichste Großkabinenbahn Deutschlands fährt in 3 Minuten auf den Großen Burgberg (483 m). Burgruinen,
historischer Rundweg, Canossasäule, herrliche Rundsicht auf das Harzvorland, Tel. 7 53 70. (siehe auch Seite 31)
Wartungszeit: 29. Februar bis einschließlich 11. März 2016
Campingplatz
Freizeit-Oase „HARZ-Camp“ Göttingerode, Tel. 8 12 15
Die Wölfe vom Wolfstein, Tel. 0152/54 00 40 21
Catchen/Wrestling
Turnhalle Bettingerode, Training: sonntags 14 bis 18 Uhr, Tel. 0152/25 75 04 94
Diskothek
Diskothek „Fun Factory“, Goedeckekamp 4 (Gewerbegebiet), Tel. 8 78 90 01
E-Bikes
Hotel Germania, Tel. 95 00
Einkaufen
Edeka-aktiv, Herzog-Wilhelm-Str. 68, sonntags 11 bis 13 Uhr geöffnet (nur von Ostern bis Oktober)
Eislaufen
Zwischen Sole-Therme und Wohnmobil-Stellplatz, Info Tel. 0 39 41/59 58 86, montags bis donnerstags
12 bis 18 Uhr, freitags und samstags 10 bis 20 Uhr, sonntags 10 bis 18 Uhr.
Voraussichtlich geöffnet bis einschließlich 28. Februar 2016.

F

Fitness-Center
Evers Sportcenter, Tel. 8 32 00
Praxis Kröppelin, Tel. 5 14 84
Freibad
Silberbornbad: Erlebnisbecken, weitere Außenanlage mit Fun-Becken und Rutschen, Cafeteria, Sportpark an der
Rennbahn, Bushaltestelle, Parkplatz, Tel. 7 53 05, geöffnet vom 01. Mai bis 30. September 2016
Freizeitpark
Krodoland „Sport und Spaß“, Fasanenstraße 21, Westerode, Tel. 87 73 32, Öffnungszeiten: freitags, samstags und
sonntags von 10 bis 19 Uhr

G

Galerie
Rathaus Galerie, Forstwiese 5, Tel. 740
Golf
18-Löcher-Anlage, Trainer, Anmeldung Golf-Club Harz e.V., Am Breitenberg 107, Tel. 10 96 u. 67 37

H Hallenbäder

Sole-Therme mit Innenbecken (32° C), 2 Außenbecken (28°C), FKK-Sonnendeck, Sauna-Erlebniswelt, Massagen,
Hamam, Beauty-Bereich, Bistro „Verde“, Telefon 7 53 60.
Vom 23. Mai bis einschließlich 29. Mai 2016 ist eine Wartungszeit geplant.
Silberbornbad: 25 m-Becken, Kinder- und Saunabereich, Cafeteria, Bushaltestelle, Parkplatz, Tel. 7 53 05,
geöffnet vom 01. Mai bis 30. September 2016

Harzsagenhalle
Auf dem Burgberg, Tel. 60 92, ab 27. März bis Ende Oktober sonntags und feiertags von 14 bis 16 Uhr Besichtigung
Haus der Natur
Neben der Talstation der Burgberg-Seilbahn im Kurpark, geöffnet täglich von 10 bis 17 Uhr, montags (außer an
Feiertagen) geschlossen – Tel. 78 43 37
Hochseilpark
Im Kalten Tal, Bad Harzburg, Info-Tel. 0 55 83/92 26 28
Hofladen
Kunsthandwerk, Saison-Ausstellungen und Künstler-Atelier, Kulinarisches, mittwochs bis sonntags von
14 bis 18 Uhr, Hauptstraße 23, Bettinge­rode, Tel. 8 72 09

42

Branchenverzeichnis A – Z
I

Informationen
Tourist-Information Nordhäuser Straße 4, Tel. 7 53 30
Verkehrsverein am Bahnhof, Tel. 29 27
Wandelhalle, Badepark, Tel. 7 53 85
Internetzugang für jedermann
Stadtbücherei, Herzog-Wilhelm-Straße 86, Tel. 90 15 15, Öffnungszeiten Seite 45

J

Jugendtreff/Jugendförderung
Gestütstraße 12, Tel. 8 76 73, Infos, Ferienpässe, Aktionen und Programme unter: www.jugend-treff.de sowie
Rathaus und Jugendtreff. Kontakte: Büro 8 76 77, Fax 8 76 79, Treff 8 76 73, E-Mail: info@jugend-treff.de
Jugendherberge
Jugendherberge Torfhaus, Tel. 0 53 20/242, Fax: 254
Naturfreundehaus "Zur Waldherberge", (80 Betten), OT Bündheim, Waldstraße 5, Tel. 8 78 86 10

K

Kartenvorverkauf
Kulturklub, Tel. 18 88
Tourist-Information, Tel. 7 53 30
Goslarsche Zeitung, Tel. 9 68 60
Kegeln
Appartmenthaus, Tel. 5 33 81, Hotel Seela, Tel. 79 60
Romantik Hotel Braunschweiger Hof, Tel. 78 80
Kinderbetreuung
Info-Tel. 0 53 21/7 64 24 oder 7 64 56, www.landkreis-goslar.de
Kinderspielplätze
Im Stadtpark neben den Tennisplätzen, im Schlosspark, im Kurpark, Abenteuerspielplatz am Molkenhaus, an der
Eichenbergschule und in den Ortsteilen
Kirchliche Nachrichten
Gottesdienste siehe Auslagen und www.bad-harzburg.de/veranstaltungen/gottesdienste-heilige-messe
Ökumenischer Kirchenladen, Schmiedestr. 7, Tel. 01522/3 05 32 79, Kirchenführungen, Tel.: 48 23
Krankenhaus
Asklepios GmbH „Fritz-König-Stift“, Ilsenburger Straße 95, Tel. 7 60
Krodoland „Sport und Spaß“
Fasanenstraße 21 (Westerode ), Tel. 87 73 32, Öffnungszeiten: freitags, samstags und sonntags von 10 bis 19 Uhr
Kulturklub
Herzog-Wilhelm-Straße 65, Tel. 18 88, E-Mail: info@kulturklub-bad-harzburg.de
Kunstausstellungen
„Kleine Galerie“ im Rathaus, Tel. 740, Kunsthandwerk und wechselnde Ausstellungen im „Sonnenhof“, Tel. 5 02 00
Kurkonzerte
Wandelhalle, Tel. 7 53 85 (siehe Veranstaltungskalender)
Kursaal
Tel. 7 53 13 (siehe Veranstaltungskalender)
Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe
Tourist-Information, Nordhäuser Str. 4, Tel. 7 53 30
Kutschfahrten
Rüdiger Hasenbalg, Tel. 55 36 80 und 0172/3 89 90 54

L

Leichtathletik
Sportanlage an der Planstraße, OT Harlingerode
Lesesaal
In der Wandelhalle im Badepark: montags 09 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr, dienstags bis sonntags und feiertags
09 bis 16 Uhr und in der Stadtbücherei (Öffnungszeiten Seite 45)

43

Branchenverzeichnis A – Z
Luchsgehege
Luchse an der Rabenklippe, mittwochs und samstags Fütterung 14.30 Uhr

M Märchenwald

Nordhäuser Straße 1A, Tel. 35 90, täglich von 10 bis 19 Uhr (März bis Oktober)

Malschule Bad Harzburg
Malkurse für Erwachsene und Kinder, Kreativkurse, Ferienprogramme, Kindergeburtstage, Herzog-Wilhelm-Straße 93,
Tel. 87 72 20
Medizinische Trainingstherapie
Praxis Kröppelin, Tel. 5 23 53
Mehrgenerationenspielplatz
Im Kurpark, Fitnessgeräte
Minigolf-Turnieranlage
Geöffnet bis Ende Oktober im Kurpark, Firmenturniere und Kindergeburtstage. Außerdem warme und kalte
Getränke sowie Eis. Tel. 0177/1 57 46 70
Minigolf im Krodoland
Pit Pat (Tisch-Minigolf), Spiel-Golf (Natur-Minigolf) und Fußball-Golf, Tel. 87 73 32
Mountainbike-Verleih
MTB-Verleih, Touren, Transfer, BikeHouseHarz, Ilsenburger Str. 112, Tel. 9 87 06 23
Museum in der Remise
Forstwiese, mittwochs 10 Uhr Diavortrag, sonntags 14.30 bis 16.30 Uhr Besichtigung.

N
P

Nordic-Walking
Annette Pelz, Tel. 0172/9 59 08 65
Pferdewetten (Deutschland, England, Frankreich)
Albers Wettannahmen, Dr.-Heinrich-Jasper-Straße 28, Tel. 5 53 58 70
Polizei
Notruf 110, Herzog-Wilhelm-Straße 47, Tel. 91 11 10
Ponyreiten
Waldcafé am Jungborn, jeden Dienstag 15 bis 18 Uhr, Info-Tel. 55 36 80 (im Winter auf Anfrage)
Postagentur
Herzog-Wilhelm-Straße 80, montags bis freitags 09 bis 12.30 Uhr, montags, dienstags und donnerstags 14.30 bis
18 Uhr, freitags 14.30 bis 17 Uhr, samstags 09 bis 12.30 Uhr
Puppentheater
Harzburger Puppentheater, Tel. 92 87 64 (siehe Veranstaltungskalender)

R

Radsport
R.V. Germania Harlingerode, Hallensport, dienstags um 19 Uhr, Turnhalle Harlingerode, Heinz-Otto Hartewieg,
Tel. 8 16 13
Nordharzer RSG, Training jew. dienstags mit dem Rennrad (60 bis 100 km), 18 Uhr, Treffpunkt BIKE-STORE am
Bahnhof. Steffen Abel, Tel. 48 52
Reiten
Reit- und Trainingszentrum Bad Harzburg, Hoher Weg 1, 38667 Bad Harzburg/Westerode, Tel. 8 00 66: Boxenvermietung, „Pferdehotel“, Reitunterricht, Ausritte, Lehrgänge, alternative Bodenarbeit
Reitsportanlage „Buritz“, Bettingeroder Straße 1, OT Westerode, Tel. 87 73 32
Reitsportanlage „Kattenbach“, Fasanenstraße 21, Tel. 87 73 32
Rennverein
Harzburger Rennverein, An der Rennbahn, Tel. 36 07
Rollstuhlverleih
Sanitätshaus Färber, Herzog-Wilhelm-Straße 34, Tel. 28 18

44

Branchenverzeichnis A – Z
S

Saunarien
Bad Harzburger Sole-Therme, Tel. 7 53 60, Vom 23. Mai bis einschließlich 29. Mai 2016 ist eine Wartungszeit geplant.
Silberbornbad, Sportpark an der Rennbahn, Tel. 7 53 05, geöffnet vom 01. Mai bis 30. September 2016
Schach
Cafeteria Werner-von-Siemens-Gymnasium, mittwochs 15.45 bis 19 Uhr Kinder und Jugendliche, ab 19 Uhr
Erwachsene, Info Tel. 16 68 und 27 57
Tourist-Information, donnerstags ab 19 Uhr für Erwachsene, Info Tel. 16 68 und 27 57
Freischachanlage an der Tourist-Information
Freischachanlage im Kurpark
Segway
RK Tours 0151/11 08 35 19
Schießen
Tontaubenschießen am Weißberg, (zwischen Bettingerode und Eckertal), alle 14 Tage samstags von 14 bis 16 Uhr,
Tel. 8 23 86, Kurgästen ist die Möglichkeit gegeben, gegen Vorlage der Kurkarte am Schießsport teilzunehmen.
Auskunft über Übungszeiten erteilt das Schützenhaus, Schützenstraße 8, Tel. 9 87 50 88.
Spielbank
Automatenspiel täglich 13­bis 02 Uhr, Klassisches Spiel (American Roulette) Tägl. 19 bis 01 Uhr.
Ausweispflicht (Personalausweis oder Reisepass). Herzog-Julius-Str. 64b (Badepark) Tel. 9 60 10.
Spielothek und Sportwetten
Albers Wettannahmen, Dr.-Heinrich-Jasper-Straße 28, Tel. 5 53 58 70
Sportabzeichen
Für Kurgäste in Bronze, Silber und Gold, Leichtathletik-Zentrum Harlingerode, Ansprechpartner: Sabine Höhmann
Tel. 8 19 30
Sport-Live-Übertragungen
Gaststätte „Amadeus“ Herzog-Julius-Straße 67, Tel. 5 03 48
„Sportpark-Gaststätte“ Herbrink 30, Tel. 87 85 97
Square-Dance
jeden Freitag von 19.30 bis 21.30 Uhr im Wichernhaus, Lucky Luchs Squares e.V., Frau Leine, Tel. 7 59 00 52
Stadtbücherei
Im Kurzentrum, Herzog-Wilhelm-Straße 86, Tel. 90 15 15, Mo. bis Fr. 10 bis 13 Uhr, Mo., Di., Do., Fr. 15 bis 18 Uhr,
Sa. 10 bis 12 Uhr
Stadtführung
Gang durch den Kurort jeden Samstag (10 Uhr), Treffpunkt: Wandelhalle im Badepark
Stadtmarketing „Besser Bad Harzburg“
Nordhäuser Str. 4, Tel. 7 53 10
Stadtverwaltung
Rathaus, Forstwiese 5, Tel. 740; Öffnungszeiten Servicebüro: montags, dienstags und donnerstags 07 bis
17 Uhr, mittwochs und freitags 07 bis 13 Uhr, allgemein: montags bis freitags 09 bis 12 Uhr,
donnerstags 14 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung, E-Mail: info@stadt-bad-harzburg.de

T

Swin-Golf
Krodoland, Telefon: 87 73 32
Tanzen
Domizil, nur freitags und samstags geöffnet (Sonderveranstaltungen siehe Aushang), Tel. 33 77
Hotel Seela, samstags ab 20 Uhr, Tel. 79 60
Taxen
Tel. 8 12 10, 8 13 33, 33 23, 5 44 29
Tennis
6 Tennisplätze mit Klubhaus Am Stadtpark 41, Tel. 15 43 oder 50 20 27
Tierärztlicher Notdienst
www.goslar-tierarzt.de

45

Branchenverzeichnis A – Z
Tischtennis
Für Kurgäste mittwochs 09 bis 12 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus OT Göttingerode, Tel. 85 33
Toiletten
Bahnhof (Verkehrsverein), Rathaus, Lesestübchen, Wandelhalle, Palmen-Café, Berliner Platz, Bistro Verde,
Tourist-Information und Großparkplatz

V

Verkehrsverein
Am Bahnhof, Tel. 29 27, Auskünfte: Zimmernachweis. Geöffnet montags, dienstags, donnerstags und freitags
10 bis 15 Uhr, samstags 10 bis 12 Uhr, mittwochs und sonntags geschlossen
Vollblutgestüt
Im Stadtteil Bündheim, Tel. 8 15 65

W Wandelhalle

Im Badepark, Tel. 7 53 85. Palmen-Café, Lesesaal, Kurkonzert, Vorträge, Trinkbrunnen Öffnungszeiten: montags–
freitags 09 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr, samstags, sonntags, feiertags 09 bis 13 Uhr
Wanderwege - Wandern - Tipps
Broschüre in der Tourist-Information erhältlich. Geführte Wanderungen siehe Veranstaltungskalender
Wassersport
Schiffsrundfahrten, Segeln, Bootsverleih, Surfschule auf dem Okerstausee, Segeln, Bootsverleih und Badeanstalt am
Vienenburger See. Auskunft: Tourist-Information, Tel. 7 53 30
Wellness und Beauty
Bad Harzburger Sole-Therme, Tel. 7 53 60, Vom 23. Mai bis einschließlich 29. Mai 2016 ist eine Wartungszeit geplant.
Romantik Hotel Braunschweiger Hof, Herzog-Wilhelm-Straße 54, Tel. 78 80
Hotel Am Eichenberg, Fritz-König-Straße 17, Tel. 9 62 10
Vitalhotel Am Stadtpark, Am Stadtpark 2, Tel. 7 80 90
Hotel Seela, Nordhäuser Straße 5, Tel. 79 60
Wildfütterung
Molkenhaus, Tel. 78 43 44
Marienteich-Baude, Tel. 5 54 95 44
Wildgehege
Am Golfplatz mit Dam-, Rot-, Sika- und Muffelwild
Winter-Angebote
Eisbahn an der Sole-Therme (siehe Seite 17)
Ski- u. Rodellift Körber, Torfhaus, Tel. 0 53 29/69 00 60
Loipe: vom Torfhaus zum Molkenhaus, Rennbahn
Torfhaus: Ski- und Wandergebiet 800 m über NN, Busverbindung
Rodelbahnen: Naturbahn Bad Harzburg (Großparkplatz, ca. 300 m), am Golfplatz, am Butterberg, am Langenberg
für Kinder
Schlittenverleih: Tourist-Information, Tel. 7 53 30
Pferdeschlittenfahrten: Hasenbalg, Tel. 0 53 22/55 36 80
Wochenmarkt
Unterer Badepark, immer donnerstags von 08 bis 13 Uhr
Wohnmobilstellplatz
Tel. 0175 / 8 44 66 03
Wrestling/Catchen
Turnhalle Bettingerode, Training: sonntags 14 bis 17 Uhr, Tel. 9 09 60

Y
Z
46

Yoga
MTK Bad Harzburg, Liebfrauenstraße 7, Tel. 29 90, Übungszeiten: dienstags 08.45 bis 09.45 Uhr und 19.15 bis
20.30 Uhr, donnerstags 15.30 bis 16.30 Uhr
Zimmernachweis
Tourist-Information, Nordhäuser Straße 4, Tel. 7 53 30
Verkehrsverein am Bahnhof, Tel. 29 27

Romantik Mystik Wild Tradition HarzDüfteKlassikModernesAkt
RuheSinne Detailverliebtheit Gastlichkeit Sinnlichkeit Facettenreichtum
Vielseitigkeit Feinheiten Herzlichkeit ErholungSchöhnheit Persönlichkeit W
Kontaktfreudigkeit Heimat Idylle Natur Harmonie Balance Harz
ion Düfte Klassik Harz Romantik Mystik Wild Tradition Düfte Klassik M
Leichtigkeit Ruhe Sinne Detailverliebtheit Gastlichkeit Sinnlichkeit Facettenr
Romantik Mystik Wild Tradition HarzDüfteKlassikModernesAkt
RuheSinne Detailverliebtheit
Gastlichkeit
Sinnlichkeit Facettenreichtum
Herzlich
Willkommen
Vielseitigkeit Feinheiten –Herzlichkeit
ErholungSchöhnheit
Persönlichkeit W
Lebensart und Tradition
seit 1894 –
Kontaktfreudigkeit Heimat Idylle Natur Harmonie Balance Harz
ion Düfte Klassik HarzDenRomantik
Mystik
Wild Tradition Düfte Klassik M
Alltag hinter sich
lassen, umgeben
echter Gastfreundschaft mit
Herz und
Leichtigkeit Ruhe SinnevonDetailverliebtheit
Gastlichkeit
Sinnlichkeit Facettenr
Tradition, dafür steht die Familie
Romantik Mystik Behnecke/
Wild Bartels
Tradition
HarzDüfteKlassikModernesAkt
seit 1894 –
RuheSinne Detailverliebtheit
Gastlichkeit
Sinnlichkeit Facettenreichtum
inzwischen in der
fünften Generation.
Vielseitigkeit Feinheiten Herzlichkeit ErholungSchöhnheit Persönlichkeit W
80 behagliche
Hotelzimmer,
Kontaktfreudigkeit Heimat
Idylle
Natur Harmonie Balance Harz
davon 12 großzügige Suiten
ion Düfte Klassik HarzWunderbar
Romantik
Mystik Wild Tradition Düfte Klassik M
ruhige Ferienwohnung
Leichtigkeit Ruhe SinneWellnessbereich
Detailverliebtheit
Gastlichkeit Sinnlichkeit Facettenr
mit Pool 28°C
Romantik Mystik 3 Saunen
Wildund Fitnessraum
Tradition HarzDüfteKlassikModernesAkt
Thalgo-Beautyfarm
RuheSinne Detailverliebtheit
Gastlichkeit Sinnlichkeit Facettenreichtum
Malerische
Parkterrasse
altem Baumbestand
Vielseitigkeit Feinheiten Herzlichkeit mit
ErholungSchöhnheit
Persönlichkeit W
Elegante
Hotelbar
Kontaktfreudigkeit Heimat Idylle Natur Harmonie Balance Harz
„Behnecke“
ion Düfte Klassik HarzRestaurant
Romantik
Mystik Wild Tradition Düfte Klassik M
durchgehend geöffnet
Leichtigkeit Ruhe SinnevonDetailverliebtheit
Sinnlichkeit Facettenr
11.30 Uhr bis 22.00 Uhr,Gastlichkeit
ohne Ruhetag
Ausgezeichnete Wild- und Fischspezialitäten
Große Auswahl internationaler Spitzenweine
Fest-Räume für 10 bis 100 Personen

hotel-braunschweiger-hof.de
38667 Bad Harzburg
Herzog-Wilhelm-Straße 54
Tel: +49 (0) 53 22 - 78 80
Besuchen Sie uns auf facebook

Die Volkswagen AG gewährt Menschen mit Behinderung ab
Die Volkswagen AG gewährt Menschen mit Behinderung ab
Die
AGnahezu
gewährtallen
Menschen
mit Behinderung
ab
50
% Volkswagen
beim Kauf von
fabrikneuen
PKW der Marke
50 % beim Kauf von nahezu allen fabrikneuen PKW der Marke
50
% beim Kauf
allen
fabrikneuen
der%Marke
Volkswagen
bis von
zumnahezu
30.06.2015
einen
NachlassPKW
von 15
auf den
31.
12. 2015
30. 06. 2016
Volkswagen bis zum 30.06.2015 einen Nachlass von 15 % auf den
Volkswagen
bisder
zum
30.06.2015gültigen
einen Nachlass
von 15 % auf den
zum
Zeitpunkt
Bestellung
Listenpreis.Voraussetzum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Listenpreis.Voraussetzum Zeitpunkt
der Bestellungmind.
gültigen
Listenpreis.Voraussetzung:
Grad der Behinderung
50 %,
Conterganschädigung
zung: Grad der Behinderung mind. 50 %, Conterganschädigung
zung:
Grad
der
Behinderung
mind. 50 %,erforderliche
Conterganschädigung
oder eine
im
Führerschein
eingetragene
Fahrhilfe.
oder eine im Führerschein eingetragene erforderliche Fahrhilfe.
oder eine im Führerschein eingetragene erforderliche Fahrhilfe.

1
1
1