Sie sind auf Seite 1von 173
alfll( =: - - : - I . . ; ~ Deutsche HobieCat Klassen- vereinigung
alfll(
=:
-
-
:
-
I .
.
;
~
Deutsche HobieCat
Klassen-
vereinigung eV.
1111111
099999

Januar bis März79

Raumachots

1

Januar

März 1979

(3.Jahrgang)

Titelfoto Hob1e 18, 14 und 16 bei der Bootsausstellung in Düsseldorf. Die Klassenvereinigung konnte sieb. hier erstmalig repräsentieren. Weitere Bilder und Informationen im Innenteil. Foto: Wolf Dieter Schudde, Düsseldorf.

Heraus~eber

Deutsc

e Hobie Cat Klassenvereinigung e.V.

Redaktion Ernst Bartling (Schriftleiter,

Eduard Hoffmeister (Stellvertreter,

Ingrid Tenge-Hoffmeister, Detlef Blümel, Ralf Kiesewetter,

Peter Lamass

Donald Aubin (Ausland,

John Dinsdale

Dieter Geiss

Heinz Oelmüller (Bildarchiv)

Helga Wendel,

Heidrun Zimmermann, Bannelore Wind

Ruth Rüssmann (Ko~rektur) Karl-Friedrich Hesemann, Egbert von Twickel (Gestaltung)

Off1z1ell, Service)

Forum)

(Forum)

Übersetzungen)

(US Kontakte)

(Statistik)

Christiane Moseler,

Birgit Nelles, (Textverarbeitung)

Druck

~ Fotodruck Köln,

Versand Lothar Plaga, Essen

Rhein-Ruhr-Rechenzentrum,

Kurt Urlaub,

Tel.

Bamberg

0221/437257

Essen

Hinweise Raumachots erscheint als Vierteljahresschrift. Beiträge außerhalb des offiziellen Teils enthalten n1cht unbedingt die Meinung des Herausgebers bzw. des Vorstandes. Beiträg~ die mit Namen o.ä. ge- kennzeichnet sind, enthalten nicht unbedingt die Meinung der Re- daktion. Sofern nicht anders vermerkt, setzt die Redaktion bei Zu- schriften oder Übersendung von Bildmaterial die Zustimmung der Ein- sender zur Veröffentlichung voraus. Die Einsender erklären sich mit einer möglichen redaktionellen Bearbeitung - auch Kürzung - einver-

standen. Manuskripte müssen nicht druckreif sein. Nur gut leserlich. Die Fotos sollten m5glichst schwarz-weiß gehalten sein. Farbige Fotos konnen bei entsprechender Qualität jedoch auch Verwendung

finden.

erwünscht.

Der Abdruck einzelner Beiträge mit Angabe der Quelle

ist

Belegexemplar erbeten.

Redaktionsadresse Ernst Barthng

Ruf 0221/445204

Luxemburger Str.

5000

K

ö

1

n

41

426

ZUin Saisonauftakt

RB Raumschote 4/78
RB
Raumschote 4/78

om 31.März

I979

ZUin Saisonauftakt RB Raumschote 4/78 om 31.März I979 Dümmer Dobben bis 4.April '1 3 RB Steinhucler

Dümmer Dobben bis 4.April

Raumschote 4/78 om 31.März I979 Dümmer Dobben bis 4.April '1 3 RB Steinhucler Meer Ausschreibung war

'1

3
3

RB Steinhucler Meer

Ausschreibung war schon in

abgedruckt!

4/78 om 31.März I979 Dümmer Dobben bis 4.April '1 3 RB Steinhucler Meer Ausschreibung war schon

Inhalt Offizielle Mitteilungen Mitglieder

Vorstand

Raumachots

DSV

Werft

Regatta

Klassenvorschriften

Forum

Reviere

Ludwig-Flotte

Presse

Diskussion

Sicherheit

Fotowettbewerb

Hobie

Japan

Tip

Ausstellung

Spaß

Regatta

Raumachots

Trimm

Tremolino

Regionen

Training

13 Mitglied 777

20

14 Perspektive 79

Neuaufnahmen

183

183 Anschriften

Telefon-Nummern

15 In eigener Sache

177

16

17 John Bednar geht

73

71 Kalender Holland

Geschwindigkeiten

Kleine Meldungen

Interview mit Klaus Bultmann

106 Euro-Kalender

115 Anmerkungen

151

184

112 Hobie 14

112 Hobie 16

Bestenermittlung 79

Kalender Deutschland

56 Zwischenahner Meer

58

60

60 Friede

64

72

73

83

86

89

99

Rückzug

Offener Brief

Spiegel Trapez-Segeln Hobie 14 Messer

1978

1979

Song

Meisterschaften

Mütze

Düsseldorf

101

104

125 Redaktions-Rummel

3

6

Zum Auftakt

Echo

177 Kleine Meldungen

Redaktion intern

Kompaßsegeln

Kompaßstart

28

32

34

38

44

.88

Törn

Nord:

Nord:

Bremen

Hamburg

94 Regionaltreffen

94

58 Süd:

92 Report

93 Ammersee

Ostseeflotte

Ludwigflotte

100

101

Südwest:

Südwest:

West:

West:

Hyeres

Straßburg

Kontakte

74

96

48

55 Wissensermittlung

55

90

Baldeneysee

Grillhaxenessen

Schlüsselzum Erfolg

Segeltips für Anfänger

Service

 

------

Markt

87

Hobie Händl er Anzeigen Dortkatenschinken Dümmer Dobben Cesenatico Eifelcup Gelting Starnberger See Goldkanal Grevelinger Meer Alpencup Ammersee Wolfgang See Wendtorf Blaues Band Rursee Ostseepokal Scharbeutz Hochschulmeisterschaften Sütel Texel Bodensee Deutsche Bestenermittlung Chiemsee Ski Yachting Eibsee 2 Kelleuhusen Lingenfeld Meldung Einzugsermächtigung Aufnahme Verein Aufnahme KV ISZ Hobie 14

102

Ausschreibung

116

117

120

124

125

126

130

132

133

134

136

138

140

132

145

146

148

150

152

159

160

162

Formular

163

174

175

175

Muster

171

173

ISZ Hobie 16

Statistik

Bundesrangliste

63

Kurzkommentar Nord Ost Süd Südwest West Ski Yacbting Eibsee 1

 

Regionalranglisten

76

78

79

82

80

Regatta

95

West Ski Yacbting Eibsee 1   Regionalranglisten 7 6 7 8 7 9 82 80 Regatta
Raumschots Echo Klempnerladen Zu: Haurosehots 4/78 beitrag "Preise und Flotten" von John zum Diskussions- Dinsdale

Raumschots Echo

Raumschots Echo Klempnerladen Zu: Haurosehots 4/78 beitrag "Preise und Flotten" von John zum Diskussions- Dinsdale

Klempnerladen

Zu:

Haurosehots 4/78

beitrag "Preise und Flotten" von

John

zum Diskussions-

Dinsdale

Recht hat er, der John Dinsdale, möchte man sagen, wenn er sich über die Viel- zahl der Preise mo niert, die bei den meisten deutschen Hobie-Regatten ver- geben werden. Es ist wirklich er- staunlich," wieviele Pötte es in Ihren Reihen zu gewinnen gibt. Als einer, der auch die anderen Klassen sieht, be- schleicht einen bei der Übergabe immer leise das Gefühl einer Inflation dieses Bereiches.

Trotzdem

nicht untypisch ist

neue Klasse, in der die Begeisterung

sich

solcher Trophäen niederschlägt. Das wächst sich von selber aus bei stei- gendem Selbstbewußtsein der Klasse

möchte

noch

ich

in

sagen,

für

eine

daß

dies

relativ

auch

der Stiftung eben

und

im Vergleich

mit

anderen.

Man

kommt

sich

nach

Beendigung einer

Regatta,

in

der

mehrere

Bootsklassen gestartet

sind,

erste Drittel

höchstens der Gewinner einen Wander-

preis

der Last eines Klempnerladens zusammen- zubrechen droht.

unter

überbezahlt

bekommt 9

vor,

wenn

dort

das

und

Erinnerungsgaben

während man selber

Die Wertung des

eines

auch

erfüllt

wünschenswerten ~taße. Abgesehen davon

Drittel

eigenen Gewinnes oder

l'l'atzes

dann

im

nicht

ersten

in

dem

sich

Kosten,

liettfahrthelfer,

den Club

pro Veranstaltung.

diesem

ist das seit vielen Jahren bei uns der

Fall.

den

Katamaran-Seglern.

auf den Dümmer Dobben zusammen ait

der

bei

ein

ehrenamtlichem Einsatz

max.

bleibt dem ausrichten-

~lanko von DM 300 1 --

Das allerdings

sollte

zumindest

wir uns

die Sache wert sein,

In

diesem Sinne freuen

Karl-Heinz Sehrtier Segler-Club Clarholz

Tel.

Sölder Kirchweg 87

0231/45 31

97

4600

Dortmund 41

e.V.

TRAILERBELEticBTuNG

Mir scheint, daß die Beleuchtung an vielen Hobte-Trailern unzurei- chend ist. Um der Gefahr des zu späten Erkennens für entgegen- kommende Fahrzeuge aus dem Wege

zu gehen,

hätte ich folgenden

Vorschlag:

Sicherlich kennt Ihr alle die weiß

Positionslampen vorn arn Wohnwagen.

Mit

diese auch an die vorderen Holme

zwei

Blechschrauben lassen

sie!

bürdet man möglichen

neuen Veran-

des Trailers

anbringen.

Zur Strom-

staltern eine Vorlast auf,

die

diese

versorgung braucht man

led-iglich v

eventuell

und Veran s talter sollte man pflegen,

auch mö g liche neue,

nicht zu tragen

denn

gewillt

nicht

sind,

jeder

Stecker

Leuchte verbinden.

nahme

je eine Leitung mit der

fährt

Mit dieser

man viel

Maß-

sicherer und

ist willens,

sich

eine

solche Last

außerdem kann man sein

Gespann auch

aufzubürden.

im Dunkeln

im Rückspiegel

besser

beobachten.

In vielen Jahren eingebürgert hat sich das Startgeld zwischen 1>11 30,-- und

m1 35,-- bei ~tannschaftsbooten • Aus

dieser Ei nnahme läßt sich

Teilnehmer

Preis

für

Bootes

den

die

ein

anderen

jedes dritten

Neben

finanzieren.

Hermann Angerhausen

Neue Str.

3o14

18

Laatzen

Knöllchen Lieber Erwinl Ich habe mein Boot auf dem Anhänger über Nacht auf der Straße

Knöllchen

Lieber Erwinl

Ich habe mein Boot auf dem Anhänger über Nacht auf der Straße unter einer Laterne stehen gehabt und am folgenden Tag einen Strafzettel (D~I 40,-1) vor- gefunden. Nach Rückfrage und Bitte um

Belehrung erhielt

Schreiben.

ich

anliegendes

Da das

bitte

Raumschots.

Problem

alle Segler angeht,

in

ich um Veröffentlichung

Siegward Backes

Hirschweihe

7

7913 Senden

Text

Augsburg:

Polizeipräsidium Schwaben in

Sehr geehrter Herr Backest

In Beantwortung Ihres Schreibens dürfen

wir Ihnen mitteilen,

betreffende Vorgang entsprechend Ihren

Auslassungen überprüft Überprüfung bestätigte

Vorliegen

widrigkeit.

daß

der Sie

wurde.

Diese

jedoch das

einer Verkehrsordnungs-

auf der Fahr-

bahn haltende Fahrzeuge -ausgenommen

Gem. §

17/IV StVO sind

PKW-

mit

einem zul.

Gesamtgewicht

von

aehr

als

2 0 8

t

und Anhänger

stets

mit

einer eigenen Lichtquelle zu bele•chten.

100 mm breiten, unter 45 Grad nach außen und nach unten verlaufenden roten

und

Warntafeln müssen z um benutzbaren 'l'eil der Fahrbahn hin mit dem Umriß des Fahrzeugs oder der Ladung a bschließen. Abweichungen bis zu 100 mm nach innen können zugestanden werden. liei terhin dürfen sie nicht höher als 1200 mm (Oberkante) über der Fahrbahn angebracht sein. Hückstrahler und Kennzeichen

weißen Streifen

zu

verwenden.

Die

dürfen

durch

die Warntafeln nicht

ver-

deckt

werden.

Die Warntafeln

am

gewandten Seite

auf

Fahrzeug

müssen

vorn

der,

angebracht sein.

und

hinten

zu-

der Fahrbahn

Wir möchten Ihnen nochmals Gelegenheit geben, die Verwarnungsgebühr zu ent- richten. Sollte innerhalb von 7 Tagen

der Eingang des betrages hier

dürfen wir davon ausgehen, daß Sie die

Binleitung eines

verfahrens anstreben.

würde gegen Sie Anzeige bei der Zentralen Bußgeldstelle München er- statt~t werden.

gesamten Verwarnungs-

nicht zu verzeichnen

förmlichen

In

sein,

Bußgeld-

Falle

diesem

Wir

Bescheid

bedauern,

geben

Ihnen keinen

zu

können.

positiven

Mit

vorzüglicher Hochachtung

Oberläufer ?

Lieber Kollege Ocklenburgl

Die Art

der Beleuchtung ist

hierbei

nicht vorgeschrieben.

 

Bitte schick mir die Anschrift

 

des Yachtclubs

der über oder

Nach

einer Verlautbarung des

Bundes-

nach Ostern

die Hobie

14-Regatta

ministers für Verkehr vom 10.03.76

sind retoreflektierende Folien

(rot/

in Port Grimaud ausrichtet.

würde

Ich

gerne

daran teilnehmen.

weiß/diagonal)

anstelle einer Beleuch-

tung innerhalb

geschlossener Ort-

Manfred c.

Schreiber

schaften zugelassen.

Dazu s1nd Warn-

 

1.

Vorsit~ender der Dt.

H-Boot

tafeln

von min.

423

mm

x

423

mm mit

je

KV,

Harnburg

,

Raumschots Echo Superprahm Antwort und was dann? Pohlmann in Raumschote 4/7B. Harald, selbst Deipensegler, beklagt

Raumschots Echo

Raumschots Echo Superprahm Antwort und was dann? Pohlmann in Raumschote 4/7B. Harald, selbst Deipensegler, beklagt die

Superprahm

Antwort

und was dann?

Pohlmann in Raumschote 4/7B.

Harald, selbst Deipensegler, beklagt die Vereinsamung der Hoblesegler am Steinhuder Meer und bittet um Zuschriften, die sein Problem lösen helfen.

Obwohl Harsld die

kennen muß,

Worten -

dies zur Diskussion zu stellen.

Zwei

uferstreifen in Mardorf und

Steinhude,

Wasser 4 km und Straße

sind fUr ihn Grund,

angeblich mangelnden Treffge-

legenheiten zu klagen.

fUr ihn keine

die allen seinen WUneehen ge-

recht wird.

Wo kann man im Taucheranzug großartig essen und auch toll trinken und tanzen? Es darf natUrlieh nicht weit vom Wasser sein und nicht groß was kosten!

Harald,

Besorg ein

mit einer Super-Diskothek darauf, plus einem scheckigen 1Ber Rigg,

x99 m

auf den Artikel •••••

Von Harald

Ursachen

versucht er mit

statt mit Taten -

auseinanderliegende See-

mit Entfernungen -

15

km

-

Uber die

geeignete

Es

gibt

Kneipe,

hier eine Empfehlung:

großes Floß,

99

P.

Sage mir wenn's

gern die SEX-HULA-GIRLS mitbringen!

S.

klappt,

wUrde

dann

Gustav A.

Tel.

Stormstr.

3000 Hannover 1

Wind

0511/691130

5

Da konnte Raumschots nicht widerstehen

und

gehend mit Harald in Verbindung. Ergebnis :

be-

reit! Gu s tav jetzt

mußt Du die Girls besorgen!

Das

setzte

Fass

s ich

um-

s teht

Redaktion

Kompliment

Lieber Heinzl

Besten Dank fUr den Brief vom

19.

1.

Ich möchte aber nicht

versäumen ,Euch ein Kompliment fUr die Raumschote zu machen, schlicht und einfach, es ist

Klasse.

Sobald wir unsere

und laß

es

in

der Seemitte ver-

Flottenzeitung fertig haben,

ankern.

werde ich Dir einige Exemplare zukommen lassen. Ich hoffe, dich

Ich wette:

Das Hobby-Happy-Hoble-

bald einmal bei einer Regatta

Floß wird bald -

trotz

der Hin-

persönlich ',cennenzulernen .

weise "Nur fUr trinkfeste -

Segler"

Deipenskippern nur so wimmeln,

wenn nicht

Uber die Seite,

Dir ausgegebenen Bierfässer stehen!

Hoble-

vor lauter vereinsamten

gar kentern und zwar

auf der die von

Mit freundlichen GrUBen Helmsr Häubi Hobie-Cat-Flotte 322

See

CH 86 1 8 Oetwil

s

Hobie = Geselligkeit me i ne , unserer sellschaft keit Ich in dieses Ge- Allgemeingültig-

Hobie = Geselligkeit

me i ne , unserer

sellschaft

keit

Ich

in

dieses

Ge-

Allgemeingültig-

hobi espe-

menschlichen

Thema

hat

und

ist

kein

z i f isches, ges chweige denn,

segelspezifisches

Es

der

schiedene

sitzen . Die ei n en sind

Mentalitäten

Problem.

in

liegt nu n mal

Sa ch e,

daß

der

Me ns chen

Natur

ver-

be-

extro-

vertiert , die anderen i n tro -

vertiert, und so fällt es

ihnen

mehr

oder

wenig er

s

chwer

mit

anderen

Menschen

zu kommunizieren , bz w. An-

schlu ß

Ic h bin

der Hobie-Segl e r

Boot

zu

finden .

der Ansicht ,

deshalb

90%

haben

gekauft,

ihr

nur

 

weil

sie mit einem

Gerät

 

möchten,

das

einen

nervorragenden

Wirkungsgrad

bei

optimalem

nicht aber, weil raffinierte

Werbemanager

des Menschen

triebsstrategie mit einbe-

ihnen

sion

im Preis inbegriffen, ver-

steht sich,

vor-

gaukeln.

Wenn

Karibik "heiße Hobie-Feten"

dann

halb,

zum ist als uns,

viel

des-

Anonymität

in

besitzt

(niedriger Preis

Funktionsumfang),

die

ihre Ver-

"Way

d.h.

die

Illu-

of

Life",

gesell-

der

nur

Einheimischen

Feiern zumute

weil

solche

ge-

ziehen

und

eines

schaftlichen Anschluß,

in Amerika

oder

steigen,

weil

mehr

doch

den

sellschaftlichen Maßnahmen

dort seit eh und je üblich . sind, jeder Anlaß willkommen

ist,

Unsere Regatta-Segler

nach

Flaute oder Starkwind strengen beide an- vom medizinischen Standpunkt aus gesehen,

Wasser-

auch

der des

Hobies.

sind

zu

dem Aufenthalt

"gesund"

sie doch dösen oder schlafen.

müde.

Lassen

wir

Wir

mehr

Europa

sollten uns

auf

die

für

in

Zukunft

Mittel-

charakteristische

Mentalität

der Menschen be-

sinnen und

den

Hobie-Seglern

einen

gewohnten

Rahmen

bieten.

Erster Schritt

hierzu:

Alles

beim

Alten

lassen!

Räumt

j edem

Einzelnen

die

Freiheit

ein,

wann,

wie und

wo

er

mit

seinen Mitmenschen

kommunizieren

keine

durchorganisierte Massenge-

möchte.

Perfektion

Bitte,

bis

zur

selligkeit.

Wir

sind

keine

Herdentiere!

Als

Mitglied

der Flotte

Süd

kann

ich

den

Freunden

im

Osten

versichern,

nahmen,

für

nicht

alle Maß-

die Masse Hobie-Segler

daß

hier

zu

gezogen

Geselligkeit

so

recht

mobilisieren,

haben.

Auch

hier

bleiben

Hobie-Seg-

ler

gerne

anonym,

die

meisten

haben

ja

bereits

Pflichten

innerhalb

eines

schon

exi-

stierenden

Bekanntenkreises.

Das

Verfahren

Hobie-Segler

zur

Geselligkeit

mit

extrem

lustigen Maßnahmen zu moti-

vieren,

schluß

hat

sich

als

Die

Trug-

Gleichung

erwiesen.

"Hobie

Geselligkeit"

hat,

wenn

überhaupt,

auch

hier nur

eine

Minorität

bewiesen,

und

dies

nur

durch

Animierung

von

"Betriebspsycholo gen",

d ie

neue

Zwänge

er z eugten.

Ich

bin

dazu

geneigt

bald

einen

tierischen

Orden

"Wider

Humor"

den

zu

stiften,

wenn

diese

verkrampften

Versu-

che

nicht

bald

aufhören,

mit

übertriebenen

Gags

und

über-

steigertem

"Humor"

das

doch

wohl

primär

sportliche

Image

des

Bekanntlich

in

und

punkt,

nach

Hobie-Segelns

der

sind

Manege

zwar

zu

ruinieren.

Circus-Clowns

recht

lustig

gesellschaftlicher Mittel-

ihrer Vorstellung

aber

ernst und

einsam.

Lassen

wir

also

das

Theater!

Donald

Aubin

'

Raumschots Echo Ruf fÜr Feste Erwiderung auf den Diskus- sionsartikel " .•• und was dann"

Raumschots Echo

Raumschots Echo Ruf fÜr Feste Erwiderung auf den Diskus- sionsartikel " .•• und was dann" von

Ruf fÜr Feste

Erwiderung auf den Diskus- sionsartikel " .•• und was dann" von Harald Fehlmann in Raumschots 4/78, s. 31.

Im Februar war ich bei

Wettfahrtleitertagung in

München.

Club-Starnberg hatte dazu

eingeladen.

Darstellung der Regattadichte auf den oberbay rischen Seen. Dazu starten manche Boots- klassen noch gleichzeitig zu Regatten verschiedener

Bemerkenswert die

Ulli Fink vom Yacht-

einer

Clubs -

und das

auf einem

Revier.

Unter "Rahmenprogramm" wurd-e auch über den gemütlichen Teil einer Regatta gespro- chen, wobei mir unwillkür- lich der oben zitierte Ar- tikel einfiel.

"Die Norddeutschen",

sagte Ulli

Fink,

durch den besseren Wind.

Süddeutschen -

besser die Binnenländer -

den besseren Ruf durch Feste!"

"haben einen guten Ruf

Die

oder sagen wir

haben

ihre

Die Flotte um Gustav A. Wind

am Steinhuder Heer hat nun das Pech, sozusagen zwischen 2 Stüh-

len zu sitzen . Vom Namen

"Steinhuder ~ gehören die Leute zwar zur windgesegneten Küstengruppe , von ihrer geo- graphischen Lage her jedoch eher zu uns Binnenseglern.

her

Mein Rat: Seht es nicht so eng, weder im Norden (Wind) noch im Süden (Feste) ist nicht alles Gold, was glänzt.

ISZ

Liebe

Gustav Bartelsen Nikolausbergstr. 8o8o Fürstenfeldbruck

2

Raumschoter!

Ein

kleiner

Hinweis:

Ihr

solltet

alle

Segler einmal

darauf

ße

lassen

u.U.

hinweisen,

ihr

müssen;

daß

verlängern

es

eine

gro-

Anzahl

ISZ

sonst gibt

Schwierigkeiten wegen der

weiteren

Anerkennung

als

Ein-

typklasse

des

DSV.

Gebhard Moldenhauer Edewecht

Lieber

Vielen

Gebhard!

Dank

für

den

kleinen

Hinweis,

den

wir

als

"ganz

großes"

Anliegen

der

KV

an

alle Mitglieder weiterreichen. Vgl. zu diesem Thema auch das

mit Klaus

Bultmann

Ausgabe.

Raumschots-Interview

in

vorliegender

Redaktion

Badewannensegler Stellungnahme zu: von Uwe Sehröder in Raurosehots 4/78, Balkensegler Seite 9. Das ist ja

Badewannensegler

Stellungnahme zu:

von Uwe Sehröder in Raurosehots

4/78,

Balkensegler

Seite 9.

Das ist ja wohl die Spitze - hat jeder gedacht - ich auch. Man lese: Raurosehots 2/78: Der Ver- anstalter haftet nicht für Schäden und Folgen anläßlich der Regatta.

Man sollte sich also eigentlich versichern! Dann gab es bei der Regatta doch einen Versiche- •••

rungsabschluß:

sich ohne sorge für Ihre sport- liche Aufgabe einsetzen kön- nen ••• Zitat. Wer die Police durchlas, fand dann auch ty- pische Versicherungssätze wie:

Mitversichert gilt u.a••• Aber wer zahlt letztlich diese Versicherung? Es wäre doch ge- rechter, von jedem eine eigene Versicherung zu verlangen.

damit Sie

Lieber Uwe! Ich kann es verstehen, wenn Du anläßlich der ''Dauernörg- ler", siehe Raurosehots 3/78, gerade bei dieser EM verär- gert warst. Richtig - die Nörgler sollten es erst mal besser machen!

Ich hätte es für richtig ge- halten, wenn Du (und die Ver- sicherung) den Fall mit mir geklärt hättest. Von Dir las ich in Rauroschots, von der Versicherung erhielt ich erst Wochen später eine endgültige Stellungnahme! Kritik kann ich vertragen - Polemik nicht!

Im übrigen

Regattavorschau 79 (Stand Dez.

1978)

Auch wenn ich Startverbot be-

kommen habe,

schade um diese Regatta. war eine der schönsten.

vermisse

ich

in der

die St.

Peter Regatt a.

ich f ände es

Sie

Auch Sütel bekam heftige Kri- tik - und machte weiter.

Lieber Uwe,

sich nicht doch wieder zu einer Regatta entscheiden

sollte - wir laden Dich herz-

liehst nach Sütel ein.

willst Du zukünftig lieber in

der Badewanne segeln?

falls St.

Peter

Oder

Uwe Heydorn

Friedrich-Ebert-Allee 35 2ooo Schenefeld

Tel.:

o4o/83oo 261

Lieber Uwe Schröder! Lieber Uwe Heydorn!

Damit dürfte die Sache wohl

klar sein.

vor St.

Denn die Regatta

Peter findet nun doch

am

11.

und 12.

August als

Ranglistenregatta statt.

Wir schlagen vor:

beide in einer Badewanne

Segelt

VQrSt.

Peter und Sütel!

Redaktion

Raumschots Echo Bodensee Lieber leider kann ich Dir mit diesem Brief keine Ausschreibung der Bodensee-Regatta,

Raumschots Echo

Raumschots Echo Bodensee Lieber leider kann ich Dir mit diesem Brief keine Ausschreibung der Bodensee-Regatta, die

Bodensee

Lieber

leider kann ich Dir mit diesem Brief keine Ausschreibung der Bodensee-Regatta, die lt. Re- gattakalender für den 16. und 17. Juni vorgesehen ist, zu- senden. Wir haben im Moment noch organisatorische Schwie- rigkeiten , weshalb ich Dich um die Veröffentlichung bei- liegenden Vermerks bitte.

Ernst,

Hubert Wi ttmann

Tel.

o7543 / 3525

Seestr.

Langenargen

Unte re

7994

25

Den

Bodenseeregattavermerk

drucken

wir unter

der

Rubrik

Service

anstatt

der Aus-

schreibung

ab.

Redaktion

Yachtbericht

Lieber Ernst,

anliegend zwei Hobie-Fotos zurück.

"Raumschots"

ist

engekommen -

mit

der Post,

sonst nicht!

Alle

möglichen Beiträge in

allen

möglichen Zeitschriften stehen im

Pressespiegel,

nur der größte nicht

(6 Seiten

mit Farbe in Yacht

21/78).

Jürgen Asmussen

Harnburg

Holen wir sofort bekommen wir die

so hin.

verweisen unsere Leser auf den Dri ginal arti kel.

Deshalb lassen wir die

nach,

allerdings

tollen Bilder nicht

und

Redaktion

unsere Leser auf den Dri ginal arti kel. Deshalb lassen wir die nach, allerdings tollen Bilder
Unserem Schnapszahl - ;.Ji tglied 777 Dr. Gerd Nitschmann Im Bergwinkel 3 3003 .:tonnenberg -
Unserem Schnapszahl - ;.Ji tglied 777 Dr. Gerd Nitschmann Im Bergwinkel 3 3003 .:tonnenberg -
Unserem
Schnapszahl
-
;.Ji tglied
777
Dr. Gerd Nitschmann
Im Bergwinkel
3
3003
.:tonnenberg -
Benthe
wünschen wir
einen besonders
guten Start
in der Hobie - KV .
Damit er au f
dem Steinhuder
Meer nicht
nur mit
seinem neuen Hobie 18 glänzen
kann,
überreichten wir ihm
einen sil -
bernen HC - Anstecker .

Perspektive 79

Ich bin sicher,

genauso wie mir geht:

die lange Winterpause leid und freue mich auf den ersten Segel-

auf die erste Regatta.

tag,

Die scheint bei der augenblick-

lichen Wetterlage aber noch in weiter Ferne zu liegen!

daß

es Euch

Ich bin

Trotzdem sollten alle die Zeit nutzen, um sich intensiv auf die kommende Segelsaison vor- zubereiten. Hobieseqeln ist sportliches Segeln, das man nur dann bei jedem Wetter auskosten kann, wenn man körperlich in bester Verfassung ist. In vergange- nen Ausgaben von Raurosehots habt Ihr für den Bereich der Fitness Tips und Anregungen erhalten. Nutzt sie und bringt Euch langsam in Form, dann werden Euch die ersten Segel- tage nicht so schwer fallen!

Will man Regattasegeln,

muß auch der Kenntnisstand über 'tlettfahrtregeln und takti- sche Verhaltensweisen aufge-

frischt werden. Es schadet al- so nichts, wenn jeder mal wie- der die Nase in die vorhandene Segelliteratur stecken würde.

dann

Wer den Regattakalender aufmerk-

sam studiert,

len,

wird feststel-

daß sich das Angebot in

Deutschland und in den ande- ren europäischen Ländern noch erheblich ausgeweitet hat. Auch in Deutschland haben wir

noch drei Ranglistenregatten dazu erhalten. Ich hoffe sehr, daß die Angebote von möglichst vielen Seglern genutzt werden. Die aufsteigende Tendenz des vergangenen Jahres, vor allem bei den Hobie 16, war bei- spielhaft und sollte Fortge- setzt werden. Neulinge sind jederzeit herz- lich willkommen und werden immer schnell in unseren "Hobiehaufen" integriert. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wieviele Tips und Anregungen ich bei den Gesprächen vor und zwischen den Läufen er- halten habe.

Inzwischen konnten wir eini- ge Hobie 18-Eigner in der KV begrüßen. Die rv wird sich satzungsge-

auch um diesen

mäß natürlich

neuen Hobietyp kümmern.

einen neuen Bootstyp ist es

auf den Revie-

immer schwer,

ren Fuß zu fassen und zur Anerkennung durch den DSV

zu gelangen.

Für

Die Aktivitäten und Verhaltens- weisen der ersten Eigner be- stimmen häuf,~g das Bild einer ganzen Klasse. Die KV ~~rd sich bemühen, keine Vorurtei- le aufkommen zu lassen. Schon für die neue Segelsaison haben wir einige Regattamöglichkei- ten geschaffen. Wir sind auf die weitere 18er-Entwicklung sehr gespannt.

Wenn es stimmt, daq Raurosehots ein Spiegelbild unserer KV

ist,

im Vergleich zu vielen anderen Klassenvereinigungen ganz gut wegkommen. Das sollte uns aber nicht dazu verleiten, auf dem Erreichten auszuruhen. Redaktion Raurosehots lebt von den Beiträgen und Berichten aus unseren Reihen. Deshalb bitte ich alle Mitglieder,

dann meine ich,

d aß wir

I

n

e

i

g

e

n

e

r

S

a

c

h

e

Raurosehots als Di skuss ions- forum und Informations träger zu nutzen, die Re dakti on z u unterstützen, damit die Viel- falt und breite Palette der Berichterstattun g gewahrt bleiben.

Mast- und Schotbruch für 79

Erwin Ocklenburg

Vorsitzender

Ellektivere Bikl • Dokumentation

Die Beschaffung aussagekräftiger Schwarz-Weiß-Fotos zur Illustration von Berichten ist für die Qualität von Raumschots bedeutsam.

Hier nun ist die Redaktion auf die Initiative und den guten Willen der Hobiesegler und ihrer Land-Anhänger angewiesen. Oft verzichten diese auf Dia-Erinnerungen, i ndem sie für Raumschots schwarz-weiß schießen. Herzlichen Dank dafür.

Häufig dauert

liegen.

Legt einen schwarz-weiß Film ein, knipst ihn ab (oder laßt ihn ab- knipsen - Wettfahrtleitungen nehmen den Apparat gern mit auf das

Wasser, das haben wir ausprobiert!), schickt den Film unentwickelt

und sofort

es

jedoch zu lange,

bis die Bilder der Redaktion vor-

Deshalb folgender Vorschlag.

an die Redaktionsanschrift.

be1

(Namen,

Legt mö~lichst e1n1ge Noti-

zen uber den Film

Jeder Einsender erhält über uns DM 10,-- von der KV als Aufwands- erstattung (Film, Porto ••• ). Und nun knipst mal schön!

Erlauterungen ••• ).

Ernst Bartling

Das Raumschots -Interview Fragen an den DSV Seit März Klaus 78 gibt es einen Bultmann

Das Raumschots -Interview

Fragen an den DSV

Seit März

Klaus

78

gibt

es

einen

Bultmann

mit

neu-

en

Vorsitzenden

im

DSV

Ausschuß

für

Klassenver-

einigungen.

Der

gebürtige

Bremer,

genauer

Vegesacker,

ist seit 1974 im Vorstand

der

KV

16

qm

-

Jollen -

kreuzer.

Seine

Hobbys

sind

Schmalfilm

und

bereits

seit

der

Schulzeit

funkgesteu-

erte

Boote.

Erste

Kontakte

zwischen

• der Hobie-Klasse

Bultmann

gab

es

und

Klaus

während

der

Eispokalregatta

auf

dem

Baldeneysee.

 

Die

Fragen

stellte

Eduard

Hoffmeister.

Raumschots:

Herr Bultmann,

über

Ihren

Besuch

anläßlich

am

der

Baldeneysee

Eispokalregatta

haben

wir

uns

sehr

gefreut.

Welche

Eindrücke

haben

Sie

von

unserer

jungen

Klasse

ge-

wonnen?

Welches

Anliegen

möchten

Sie

den

Hobie

Seglern mit

auf

den

Weg

in

die

neue

Saison

geben?

Bultmann:

Ganz

Eindruck

Sie

Lobhudelei

wollen

einfach,

habe

einen

ich

sehr guten

gewonnen.

von mir

Sicher

aber

hören,

keine

sondern wissen,

was

man

noch

besser machen könnte.

Bei

der

derzeitigen

Expansion

der

Hobies

werden

Sie

nicht umhin

können,

die

Regionen

noch

weiter

A6

aufzuteilen,

Segler

um

möglichst

jedem einzelnen

nahe

zu

sein.

Wir wissen alle, daß sich die

Wasserflächen nicht in dem Maße

vergrößern lassen , wie

der Boote zunimmt. Mich würde es

sehr freuen, wenn es keine Be-

schwerden

die

Anzahl

gibt

über Rücksichts-

losigkeiten oder Unsportlich- keiten gegenüber anderen Gruppen, m~t denen wir nun mal auf engstem Wasserraum zusammen unseren ·sport ausüben müssen.

Raumschots:

Weltweit gibt es ca. 8o.ooo Hobie Katamarane . Welche Vor- oder auch Nachteile hätte die DHCKV durch die Beantragung der Internationa- len Klasse?

Bultmann:

Eine Internationale Klasse hat natürlich ein "gewisses" An-

ge- wissen Verzicht auf Freiheiten erkauft werden. Es beginnt mit der Lizenzfreigabe und die Ver- waltung der Bau- und Vermessungs- vorschriften durch die Klassen- vereinigung und hört noch lange

sehen .

mit

Das

muß

einem

nicht bei der Reglementierung der großen übernationalen Wett- fahrten auf.

Verbreitung, Aktivität und Sport- auffassung auf den verschiedenen Kontinenten spielen eine nicht geringe Rolle . Zeit, Transport und die finanzielle Seite wollen wohl bedacht sein. Ich maße mir als Außenstehender nicht an, in die Entscheidungsfreiheit der

Einzelsegler

einer

anderen

Klasse

einzugreifen.

mit

Klaus Bultmann

Raumschots:

Wir werden von uns~ren Mitglie-

de rn

wirklich notwendig ist und welchen Nutzen der betreffende Segler durch die Beantragung und der zwei- jahreserneuerung hat. Wie ist da Ihre Meinung?

oft

gefragt,

ob

das

ISZ

Bultmann:

Aus verläßlichen Quellen weiß ich mit Bestimmtheit, daß bei der Überschreitung von Zollgrenzen frühere Schwierigkeiten, die bei der Frage nach Ursprungsland, Ein- oder Ausfuhr, Eigentumsverhält- nissen und Kautionen gestellt wurden , nicht mehr auftraten und der Grenzübergang zügig erfolgte.

Die

Zweijahreserneuerung

hat

sich

als

zweckmäßig

herausgestellt,

um

die

gemeint

Wohnungswechsel,

stelle

sogenannten

sind

nicht

"Karteileichen",

Eigner-

der

und

damit

die

gemeldet

Register-

in

werden,

möglichst

kleinen

Grenzen

zu

halten

Raumschots:

 

Ihr

Vorgänger

Karl

Schwinn

hat

die

Aufgabe

des

Ausschusses

Klassenvereinigungen

in der

Verbandvereinen

vereinigungen

Wettsegeln, Leistungsförderung

sowie

hördliche

hohen

Ziele

Konzept

zwischen

gesehen

Zusammenarbeit

und

Klassen-

Welches

diese

hinsichtlich

auf

be-

Einflußnahme

zu

Regelungen.

haben

Sie,

erreichen?

auf be- Einflußnahme zu Regelungen. haben Sie, erreichen? Bultmann: "Hohe Wort Ziele" für eine ist das

Bultmann:

"Hohe

Wort

Ziele"

für

eine

ist das

Sache,

richtige

in

der

wir wohl

weiter,

aber

nie

zu

einem

Ende

kommen

werden.

Man

muß

Ausschuß

dabei

bedenken,

daß

der

Klassenvereinigungen

nur

Empfehlungen

geben

kann,

daß

die

Klassenvereinigungen

selbst

höchstens

außerordent-

liche

Mitglieder

im

Verband

sein

glieder

bandsvereine.

können.

Ordentliche

nur

die

sind eben

Mit-

Ver-

Bei

vielen

der

Vereine

hat

sich

anfänglicher

Widerstand

menarbeit

gungen

Augen

einigungen,

her,

örtlich

kreisen

dem,

formulierte, "abstrakter

bereits

ein

gegen

mit

eine

Zusam-

Klassenvereini-

In

meinen

vermindert.

müssen

die

die

mehr

Zone

wie

Klassenver-

noch

als

den

bis-

zwischen

begrenzten Wirkungs-

der

es

Einzelvereine

ein

Segler mal

und

Begriff

Hier bieten sich viele Mög-

V

D

S

"

ausfüllen.

lichkeiten,

Beteiligten

die

viel,

aber

für

viel

alle

Klein-

arbeit bringen.

Als

ein

Bei-

spiel möchte

ich

nur

die

Ko-

ordination

fahrt-Termine

bundesweiter Wett-

anführen.

In

der Leistungsförderung

ist

m~t der Ausgabe von Leistungs- passen bereits ein Anfang ge- macht. Für Trainingslehr- gänge stehen uns auch weiter- hin die Einrichtungen in Kiel zur Verfügung. Die Einfluß-

nahme

auf

behördliche

Rege-

lungen

ist,

wie

oben

bereits

geschildert,

auf

direktem Weg

gering,

aber

vernünftigen

Vorschlägen

wird

sich

der

zu-

ständige

Ausschuß

Recht

be-

stimmt

annehmen.

Raumschots:

 

Einige

Segler beschweren

sich

anläßlich

von

Langstrecken-

regatten

über die

ihrer Meinung

nach

zahlen.

festgelegt

könnte

ungünstigen

Wie

werden

und

unsere

Yardstick-

diese

welchen

KV

nehmen?

Werte

Einfluß

Bultmann:

Der Yardstick ist in dem kleinen Bereich direkt ver- gleichbarer Boote, z.B. Jollen- kreuzer um 7 m Länge, Kiel- schwerter, Offene Jollen um 5 m und Katamarane ähnlicher Konzeption, gesegelt auf einer Dreiecksbahn, recht gut anzu- wenden. Aber alle startbe- rechtigten Klassen auf einer Langstreckenregatta in einen Yardsticktopf zu werfen, heißt,

Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

Hier müßte,

vielfach geschieht, noch nach Untergruppen unterteilt werden. Noch besser wäre es, in einer Klasse eine so große Meldezahl,

besser

eine reine Klassenwertung durch- führen zu können.

wie

es

auch

schon

Starter, zu haben , um

Die

Werte

werden

unparteiisch

aus

Mittelzeiten,

meist

auf

Dreieckskursen,

ermittelt,

selbst,

geschwindigkeit

liegt,

günstigen

die

statistisch

da

wissen

Sie

Durchschnitts-

sehr viel

höher

meist

sehr un-

und

auf

daß

als

Langstrecken-Kursen.

Einen Einfluß einzelner Gruppen schließt das Vorwort, die Ge- brauchsanweisung, zum Original- Yardstick, bereits aus. Dieses Thema bis in die letzten Fein- heiten auszuführen, würde nicht nur Seiten, sondern ganze Bände füllen. An Yardstick-Regatten sollte nur teilnehmen, wer Spaß am Segeln hat und auch einmal das reine Mitsegelerlebnis vor den entgangenen "Pott" stellen kann.

Raumschots:

Herr

Bultmann,

vielen

Dank

für

das

ausführliche

Gespräch!

Jt::

1yge~

John Bednar geht

Jt:: 1yge~ John Bednar geht Nach knapp zweijähriger Tä tig- keit als Verkaufsleiter bei der europäischen

Nach knapp zweijähriger Tä tig-

keit als Verkaufsleiter bei der europäischen Hobiewerft CCF

in die Staaten

nach

zurück.

geht John Bednar

John hatte bereits

kurzer Zeit einen ausgezeich- neten Kontakt zu den Funktionä-

ren der europäischen Klassen- vereinigungen. Zu John's Zeit konnten insbe - sondere die Beziehungen der deutschen KV zur Werft we - sentlich verbessert werden.

Vielen Hobie-Seglern wurde

John bei Regatten und Aus- stellungen durch seinen urigen

Texashumor bekannt.

bei uns einer die Wörter

Brachte

"Quatsch"

oder "S chatzmeister" ,

wollte er vor Lachen schier zusammenbrechen.

Falls

ieuten Kontakt mit John

jemand von den Hobie-

wünscht,

hier seine neue An-

schrift:

John Bednar 673o Brookshire Drive Dallas, Texas 7523o Tel. von D.: ool/214/3687611.

Wir danken John .für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihm einen erfolgre ichen Kurs i _n neuer Umgebung.

Ernst Bartling

Wir begrüssen unsere neuen Mitglieder

Erl1i.uterungen:

Wir vermerken die wichtigen Daten der Neu-Mitglieder.

Wenn

kann er in ·der Liste die dazugehörige Adresse und Telefonnummer

heraussuchen,

Dies gilt besonders für die Reviervertreter.

jemand eine neue Segelnummer auf seinem Revier entdeckt,

um eventuell Kontakt mit

dem "Neuen"

aufzunehmen.

Mitgliederstand März

1979

auf seinem Revier entdeckt, um eventuell Kontakt mit dem "Neuen" aufzunehmen. Mitgliederstand März 1979

Hich:; el

Ru eß

Korturner

Str .

26

4630 Bochurn

Hans -Pet er

Von

2000 Harnburg

Sau er

040/8993152

J a.nn ack

Str .

36

50

18565

Uwe

Frahmredder 8

2000 H~mburg 65

040/6016209

21004

Krohn

Mitglieder79

Frank

Hauptstr.

3052

05723/ 4107

Bebrens

Bad

49

Nenndorf

Roland

Albeckär

79 00

0731/28288

29144

Gerd-Ra iner Ohlow Tannenredder P7 B

Schirrmacher

Steige

U 1

m

32

2401

Groß

Groena u

Klaus

Grell

 

Am Pfropfbu sch

35

5000

K

ö

1

n

0221/604580

 

30206

Jutta

M i

 

s

k

e

Silker Busch 8

2055 Wohltorf

04104/5465

Stefan

Inselstr.

Schorbach

17

Hans-Joachim Emmerich

Sedanstr.

69

3000 Hannover

0511/7901390

21153

Hermann

Hinsch

Wördenmoorweg

1

2000

Harnburg

62

040/5203991

Manfred

Schmidge

Königaberger

Str.

 

7

2280

04651/7121

Westerla nd

 

Hans-Gerd Erichsen

 

Th.-Heuss-Str .

11

2280

Westerland

 

04651/5301

23028

Petra

S

t

e

p

h

a

n

Apenrader Str.

36

3000

Hannover

0511/669582

15377

Dr.

Albert

Nicolai

 

Johannesstr.

14

5170

Jülich-Güsten

 

02463/245

Günther

L

e

g

e

r

Am Platzhof

6

5000

K

ö

1

n

0221/432944

22817

Ekkehard

Eichberg

 

Schenefelder Holt

 

73

2000

Harnburg

60

2000

Harnburg

55

040/513233

040/873147

20949

22788

Dr.

Odenwald

7514 Egg.-Leopoldshafen

07247/21689

Hans-Jürgen Gils

Str.

3

18463

Horst

Vorgebirgsplatz

5000 Köln

0221/363182

17123

F

o

h

r

51

y

6

2

Reiner Birkhold

Sniedhoferring 47

7080 Aalen

Michael

R

a

m m

Juethorn

Str.

104

2000

Harnburg

70

040/6562331

29586

Ulrich Martensen

Lerchenweg

2

2261 Klixbue11

04661/5371

18032

Reinhold

Melzer

Obere Schulstr.

7

8491 Chammuenster

09971/3754

Herbert

Marabustr.

7000 Stuttgart · 50

Pichelkastner

12

0711/531483

30062

Horst

Brandt

Haupt(ltr.

2000 Stapelfeld

40

A

Michael Herzog

Schwabstr.

101

 

7030

Böblingen

 

07031/20738

 

15596

Ralf Ohlwein

 

Klixstr.

9

1000 Berlin

52

030/4122701

21149

Hans

M i

1

1

e

r

Im Forst

46

 

5000 Köln

91

0221/834975

Dieter Pl~emacher

 

Sülzgürtel

42

 

5000

Köln

41

0221/422339

Gerd

Dittmer

Kreuzstr.

6

2982

Norderney

Markus

Am Süderfeld

Gorczynski

11

2443 Großenbrode

04367/205

28469

Klaus-Dieter Pietzka

Burgunder Str. 9

5000 Köln

0221/315276

26839

1

Joa chim Munderloh

Stei nstr.

2800 Bremen

10

040/6777991

 

0421/592152

18444

36282

Horst

Martens

266

\'Ierner Ritzmann

Ödesdorfer Str.

 

Poppenbuettler Str.

16

2000

Norderstedt

2

2800

Bremen

040/5245797

0421/392947

22719

Manfred

Staffenbergstr.

7990 Friedrichshafen

07541/71707

26761

Dupslaff

HC14

9/1

1

Dr. Gerd Nitsc hm~ nn

Im Bergwinkel

3003 Ronnenberg-Benthe

05 108/2453

801 HC 18

Udo Pick

MR.rktstr.

4200 Oberhausen

0208/29657

---

3

157

HC 1 4/ 16

Winfried

Jülicherstr.

5173

02464/7017

244

Rainer

Hirschweg

4050 Mönchengladbach

02

Eng länder

52

Aldenhoven

1 0

HC 14

Ziegler

25

HC16

166/37139

2

Veit

Schweidnitzer Str.

Bothmann

30

2000

Harnburg

70

22962

HC 14

Michael

Stilkerich

Hinterer Graben

8600 Bamberg

0951/87390

26619 HCl4

1

Torsten Pape

4

20884

Thomas

Freihausstr.

8182 Bad-Wiessee

08022/81042

26911

HC14

3005 Hemrningen

Blumenweg 10

05101/4092

HC14

Peter

35

1

MBnfred

Schaftl 3chstr.

8000 München

089/7233455

HC 14

30335

Goetz W8. lther

Stormhof

3180 Wolf sburg

HC14

Ulrich Korzonnek

5948 Sahma llenberg

02975/69.1

Woite

14

70

4

HC 16

Heinz

Kantstr.

5840

02304/17937

29525

Norbert Ad a ms

Bunsenstr,

4300 Essen

0201/737316

79

Schwerte

Bruckm.o nn

7

HC16

1

Mattbias Wins

Lornsenstr.

2300 Kiel

47

Dieter Radlaff

Buchnerweg 9

2000 Harnburg

72

040/6436655

21228 HC16

Hans-Jürgen Ehrmann Karlsruher Allee 7

7500 Karlsruhe 41

0721/405352

23844

HC14

Gan-Peter Harnann

Hopfenhorst

2301

04348/8472

9

Schönkirchen

HC14

37

Jürgen Korn

Pommernstr.

2870

04221/51105

26665

Herbert Brandt Im Wiesengrund 33

2820

Leuchtenburg

Delmenhorst

15

0421/667728

21152

Lothar

Hollmer Str.

2901

04402/6305

18850

e

Wiefelstade

W i

1

6

k

Kai

S

ö

h

n

e

Dr.

Hans-Pfann-Str.

8000

089/425489

Paul-Friedrich Mießner

50

München 82

Christian Maier

Landsbergerstr.

8919

08192/7630

29328

Bernd Billerbeck

19

3050

Lindenhopsweg

Schondorf

Wunetorf 2

05033/8367

24749

Klaus

Hennen

66

Hauptstr.

23

Auberg 46

 

5411

Neuhäusel

2300 Kiel

1

02620/531

0431/334111

28343

18803

Gert

Möller

Hans

Schießl

Sauerbreystr.

20

Markgrafenstr.

8