Sie sind auf Seite 1von 212

Liebe Hobie Freunde,

viel war los seit der letzten Ausgabe. Deshalb ist diese RAUMSCHOTS die umfang-
reichste Ausgabe, welche wir in der Redaktion erstellt haben. Unser Drucker, das
Druckhaus Garcia kam ganz schön ins Schwitzen. Unser Dank gilt allen, die mit ihren
Beiträgen und Bildern zu dieser RAUMSCHOTS beigetragen haben.

Gratulation an dieser Stelle auch an alle nationalen und internationalen Titelträger


- und das sind nicht wenige aus unserer Klassenvereinigung - welche in den vergan-
genen drei Monaten um Titel und Ehre gekämpft haben. Aber auch an all diejenigen,
welche vielleicht zum ersten Mal an einer großen Meisterschaft teilgenommen
haben und mit dem guten Gefühl nach Hause gefahren sind: Wir waren dabei!

Leider gibt es auch Trauriges zu berichten: Kurz vor Drucklegung haben wir erfahren,
dass ein Segler aus unserer Szene bei einem Autounfall tötlich verunglückt ist; Wolf-
gang Warnold starb mit gerade 25 Jahren. Mehr darüber auf Seite 4.

Allen Seglerinnen und Seglern wünsche ich einen schönen Saisonausklang, erfolgrei-
che Herbstregatten, guten und stetigen Wind und immer eine Handbreit Luft unter
dem Luvschwimmer.

Euer

Enno Klapper
email: presse@hobie-kv.de

Raumschots 3
IN MEMORIAM NOTICE
WOLFGANG WARNOLD

Liebevolle Erinnerung ist unsterblich


und der Tod nur ein Horizont
und ein Horizont nur
die Grenze unseres Blickes.

in memoriam Wolfgang Warnold


* 24.04.1980
† 03.09.2005

Aus ganzem Herzen trauern wir um Wolfi, der durch einen tragischen Unfall ganz plötzlich aus
dem Leben gerissen wurde. Wir trauern nicht nur um einen Segelkollegen, sondern auch um einen
guten Freund, der unser Leben und die Segelwelt ein bisschen bunter, ein bisschen l(i)ebenswerter
gemacht hat.
Einer, auf den immer Verlass war. Der gern gelacht hat – und diskutiert. Ein Kaffee-Ohne-Zucker-
Trinker („Süß bin ich selber!!“), ein Morgenmuffel, ein herrlicher Kindskopf, ein leicht zu begei-
sternder Kein-Wind-Also-Beachvolleyball-er, ein hervorragender Wohnmobil-Bettteiler (schnarchte
nicht, bewegte sich nicht, ließ sich widerstandslos die Decke klauen), ein Rohe-Tomaten-Hasser,
der beste Hänger-Rückwärts-Einparker ever, ein Opti-Kinder-Versteher und wunderbarer Mensch.
Einer, der auch den letzten Doppelkeks im klassischen Post-Regatta-Unterzucker-Wahn noch mit
mir geteilt hat.
Für all das und so vieles mehr möchte ich Dir hier ein letztes Mal Danke sagen und Dir eine gute
Reise wünschen.
Obwohl Du unsagbar fehlen wirst, weiß ich doch, dass Du nur vorausgesegelt bist – und wir
sehen uns wie immer hinter der Ziellinie! Bis dahin bleibst Du in unseren Herzen.

Wir fühlen aufrichtig mit seinen Eltern, seiner Schwester Barbara, seiner Freundin Angie und allen
anderen, die ihn gern haben und um ihn trauern, und wünschen ihnen allen die Kraft , die schwe-
re Zeit zu überstehen. Möge ihnen eines Tages das Glück beschert sein, mit einem Lächeln zurück-
denken zu können.

Britta, im Namen aller Seglerinnen und Segler der österreichischen Hobie Cat Klasse

4 Raumschots
ANZEIGE Sprenger neu!

Raumschots 5
INHALT
Titelfotos: Holger Widera

4 in memoriam notice

8 Titelstory
8 Europameisterschaft HC16 Heiligenhafen

4
10 Überblick Heiligenhafen
18 Damen
24 Aus Sicht der Silberflotte Wolfi
28 Gold Fleet 2 Tage 9 Rennen

36 Regatten
36 DM HC 16 vor Hörnum/Sylt

46 Freizeit
46 Reisebericht Südafrika

56 Youngstars
56
57
58
60
62
ISAF Jugend WM 2005 in Busan, Korea
DJM 2005 - Christine und Tobias Renz
DJM 2005 - Daniel Müller
DJM 2005 - Tine
LJM Baden - Württemberg
EM - Heiligenhafen
8
64 LJM und Liedolsheimer Sommerwindregatta

66 Vorstand

67 Hobie’s Gelbe Seiten


67 Händleradressen
68 Formular Kleinanzeigen
69 (Doofe) Sprüche für Segler
70 Ergebnisse
103 Flottenübersicht
106 Ausschreibungen
112 Regattakalender

46
Reisebericht RSA

120 Service
120 Verschollene Mitglieder
6 Raumschots
INHALT

122 Weg mit dem Fett


123 Ein Witz
124 SVG - Der Verlag für den Wassersportler
128 Rheinische Grundgesetze
129 Der Papa packt’s
130 Damals 1988
136 Neue Mitglieder

162
140 International SuperSail St.Peter
140 s’Gravenzande EM - Holland
143 Jugend EM - Holland
146 FX-One-EuroCup - Holland
152 Hobies im Tuborg-Hafen

154 Regional
NORDEN
154 Karibik - Flair in Hohwacht
158 From Kiel to Kellentown
162 SuperSail St. Peter
168 Die Kreuz zur Spreader-Mark
184
170 Thomas sein Geburtstag
172 Tiger Training mit Mitch Booth

OSTEN
174 Kühlungsborn I
176 Kühlungsborn II Dümmer See

SÜDEN 188 Kleine Meldungen


178 Seefestregatta
180 Hurra der Enkel ist da 201 Inserentenverzeichnis
182 Walchenfass
202 Kleinanzeigen
MITTE
184 Dümmer See
205 Youngstars-Redaktion
WESTEN
187 +++ westenticker +++ 210 Impressum
Raumschots 7
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

DIE E U R O PA M E
Heiligenhaf e n

8 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

EISTERSCHAFT

Raumschots 9
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Überblick über die Europameisterschaft in


Heiligenhafen
Der Höhepunkt der Segelsaison in Euro- Deutsche waren Lauritz Bockelmann und Nils
pa liegt hinter uns. Vom 13. bis 19. Hiestermann auf Blatt 7.
August 2005 fanden die Europameister- Nicht ganz so knapp, aber ebenso spannend
schaften vor Heiligenhafen statt. Die ging es zu bei den Masters. Hier konnten sich
Veranstaltung kurzfristig für die europä- erst in der letzten Wettfahrt Detlef Mohr und
ische Klassenvereinigung auf die Beine Joachim Wegener durchsetzen. Sie verwiesen
gestellt hatte die Firma ProSail, nach- die amtierenden Master-Weltmeister Jens
dem es bei dem portugiesischen Segel- Goritz/Simone Maurell aus Platz 2. Auf Platz 3
verein, der ursprünglich die Europamei- kam aus meiner Sicht ein wenig überraschend
sterschaften ausrichten sollte, Termin- das Team Dinsdale/Rousseau aus Frankreich.
probleme gegeben hatte. „Unseren“ Werftchef kenne ich nun schon seit
über 25 Jahren. So schnell habe ich ihn auf
Die Europameisterschaften eröffneten die dem Wasser noch nie unterwegs gesehen. Gra-
Damen, Senioren (darf ich so sagen, weil ich tulation nochmals von dieser Stelle aus an
im nächsten Jahr auch dazugehören werde) unsere Masters-Europameister Dedel und Joa-
und die Jugendlichen in den Wertungen Frau- chim.
en, Masters und Jugend. In allen Konkurrenzen
ging es bei sehr anspruchsvollen Bedingungen Die Frauen-Wertung gewannen die Französin-
sehr eng an der Spitze zu. nen Duvignac/Thevenot vor Kerstin Wichardt
und Anja Haffke. Sehr gefreut habe ich mich
Mit einem Blick auf die späteren Ergebnisse über Platz 3 von Ulla Becker und Jule Berg,
der Europameisterschaften in der offenen Wer- gehörten die beiden doch schon vor Jahren zu
tung bleibt zu konstatieren, dass auf den Leistungsträgern unter den Damen, die
besonders hohem Niveau die Jugendlichen ihre sportlichen Ambitionen hinter Familie,
segelten. Denn die Plätze 1, 2 und 3 trennten Ausbildung und Beruf zwischenzeitlich zurük-
insgesamt nur ein einziger Punkt. Durchsetzen kstellten.
konnten sich Cedric Bader und Yan Montoya,
die das Team Villion/Bataille punktgleich auf Am darauffolgenden Montag ging es dann für
Platz 2 verwiesen, die wiederum nur einen 2 Tage in die Qualifikation, um die noch offe-
Punkt Vorsprung vor dem Drittplazierten Nor- nen Plätze in der Gold-Fleet zu besetzen. Die
mand/Lemaitre hatten. Alle drei Teams kamen Qualifikationswettfahrten dominierten Ulf
aus Frankreich. Auch die Viert- und Sechstpla- Hahn mit Maxi Jarling an der Vorschot sowie
zierten waren Mitglieder der großen Jugend- Georg Backes mit Karen Wichardt an der Vor-
Mannschaft aus Frankreich. Bestplatzierte schot. Neben ihnen schafften noch viele Deut-

10 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Start Foto: Holger Widera

sche den Sprung in die Gold-Flotte. Das wurde „granny“-Segel. Wir mussten manches Mal
am Dienstag Abend auf einer sehr netten genau hinschauen, ob denn das „granny“-
Eröffnungsveranstaltung verkündet. Segel in die Gold- oder in die Silber-Flotte
Am Mittwoch Morgen gab es für die Teams gehörte.
der Gold-Flotte zunächst fabrikneue Segel,
nachdem eine Sicherheit hinterlegt und eine Beiden Flotten saßen am ersten Tag an Land
Nutzungsgebühr gezahlt war. Schade war, dass fest. Die Wettfahrtleitung hatte sich selbst eine
es nur eine Segelfarbe gab, und dass dies Mindestwindstärke vorgegeben, um faire
dann noch nicht einmal das wunderbare „hot Läufe sicherzustellen. Am Mittwoch aber
pink“ :), sondern halt das etwas grelle „gran- schwächelte der Wind. Und wir begannen mit
ny“ war. Hier hätte die Werft ruhig etwas mehr einem Ruhetag.
Mut beweisen sollen. Das hätte den Absatz
der EURO-Segel nach der Veranstaltung auch In der Gold-Flotte erwischten Stefan Rumpf
ganz sicher angekurbelt. Aber so war das und Kim Liedtke einen Traumstart. Das erste
EURO-Segel ein normales „granny“-Segel. Rennen gewannen die Beiden; im zweiten
Rennen wurden sie Zweite. Das alles trug sich
Die Silber-Flotten-Segler starteten mit eigenen bei sehr leichten Winden zu, die dann im Laufe
Segeln. Darunter waren natürlich auch einige des Tages zunahmen. Damit kamen Stefan und

Raumschots 11
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Action Foto: Holger Widera

Kim nicht so gut zu recht. Um die nunmehr auf der über einer Vielzahl von Segelnummern
stark segelnden Neukaledonier Chirstophe die furchtbaren Buchstaben OCS standen. Ich,
Renaud de Malet (was für eine Name!)/Christi- der noch nie (!) einen Frühstart gefahren
an Bruges in Schach zu halten, hielten speed- hatte, hatte hier und jetzt und gerade auf ner
Kat und ich es für unsere Pflicht, als amtieren- EURO den ersten Frühstart hingelegt. Und das
de Deutsche Meister zunächst die Führung nur deshalb, weil wir passiv uns erwehrte, dass
nach fünf Läufen zu übernehmen. Fünf Läufe ein Pulk über uns liegender Boote sehr zeitig
am ersten Segel- und zweiten Euro-Tag: das anfuhren. Das ganze Pulk und halt auch wir
führte Abends doch zu einiger Ermattung. Aber folgen raus. So war es halt :(. Aber unsere
wir alle waren sehr glücklich, einen tollen Moral hielt, und wir erhöhten im 7. Rennen
Segeltag gehabt zu haben. unser Punktekonto nur um schmale 3 Zähler.

Am Freitag ging es dann um die Krone. Der Inzwischen richtig gut in die EURO gekommen
Tag begann für SpeedKat und mich raben- waren Ulf und Maxi. Sie fuhren am Freitag, als
schwarz. Im 6. Rennen fuhren wir zwar als wäre das Revier vor Heiligenhafen ihr Wohn-
Dritte über die Ziellinie. Unsere Segelnummer zimmer, und um in der Tennissprache zu blei-
stand aber auf so einer hässlich schwarzen ben: die trafen am Freitag jeden Ball –
Tafel, die am Startboot außenbords hing und unglaublich. Aber unsere Jugend-Europamei-

12 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Stimmung Foto: Holger Widera

ster Bader/Montoya waren auch stets mit der Open-Wertung als neue Europameister
überragenden Platzierungen vorn. Es wurde feiern zu lassen. Platz 2 ging an Ulf und Maxi,
richtig spannend, als speedKat und ich dann die einen unglaublichen letzten Tag hatten.
im 8. Rennen patzten. Wir erlebten ein Ren- Und speedKat und ich wurden Dritte. Das
nen, in dem das Schicksal uns vor Augen führ- sahen wir mit einem weinenden und einem
te: nö nö, das mit dem Titelstory soll nicht sein. lachenden Auge: natürlich war es Schade, dass
Ein 19. Platz warf uns nach hinten. Aber den- wir den Titelstory verpassten. Aber wir waren
noch ging es erst im allerletzten Rennen um super schnell unterwegs und hatten bis auf
die Entscheidung. 3 Teams hatten noch Aus- den komischen 8. Lauf es toll verstanden, auf
sicht, ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. dem nicht wirklich einfachen Revier konstant
Ulf und Maxi waren im letzten Rennen schon vorne mitzumischen. Das macht Mut, auf inter-
Erste an der ersten Tonne und waren einfach nationaler Bühne weiterzumachen. Unsere
nicht mehr einzufangen. SpeedKat und ich Flugtickets nach Südafrika liegen noch heil im
konnten uns von Platz 5 „nur noch“ auf Platz Schrank, sind noch nicht zerrissen, abgefac-
2 hangeln. Und Cedric und Yann schauten sich kelt, zertreten, zerfetzt ….
das entspannt von Platz 6 aus an. Denn diese
abschließende Platzierung genügten den In der Silver-Fleet ging es nur ganz kurz
Youngstern aus Frankreich, um sich auch in zwischendurch spannend zu. Zu dominant ins-

Raumschots 13
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Kufenritt Foto: Holger Widera

So schön kann Siegen sein Foto: Holger Widera

14 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

An der Tonne Foto: Holger Widera

Die Sieger Foto: Holger Widera

Raumschots 15
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN
besondere bei etwas mehr Wind waren Hauke Mannschaft. Aber dabei erinnere ich mich
und Antje Thilow. Sie gewannen überlegen die zunächst an den Brasilianer, den wir in Südafri-
Silber-Flotte vor „unseren“ Vize-Damen-Euro- ka im April trafen. Der erzählte, dass er jeden,
pameisterinnen Kerstin und Anja. Auf Platz aber wirklich jeden Mittag in der Woche – und
Drei landete das österreichische Team Margrit sowieso das ganze Wochenende – für 3 Stun-
Prettenhofer/Claudia Mandl. den – wegen der Hitze kann man dort in
Äquatornähe Mittags nichts arbeiten - auf
Insgesamt schnitten die deutschen Teilnehmer dem Wasser ist, um bei 20 Knoten Wind und
sehr gut ab. Wir stellen zwar nicht den Europa- Atlantikdünung zu segeln. Und das, was unse-
meister in der „Königsklasse“, waren dort re französischen Segelfreunde an Zeit auf dem
aber mit 6 Teams unter den Top 10 bestens Wasser verbringen, bekommt selbst Team
vertreten. Und wenn ich mir die Güte unserer speedcat bei weitem nicht hin. Das ist halt so,
Teilnehmer angucke, dann waren gleich meh- und so müssen wir Deutschen, deren Saison
rere davon Titelstoryaspiranten. Natürlich wer- erst im April beginnt und im Oktober schon
den die Ergebnisse aus anderen Blickwinkeln wieder endet, etwas älter werden, um ansatz-
unter anderen Gesichtspunkten durchleuchtet weise so viel Praktische Erfahrung einzusam-
werden. Das gilt bsplw. für den Altersunter- meln, die unsere südländlische Konkurrenz
schied zwischen französischer und deutscher innerhalb kurzer Zeit einfahren kann. Und

... einsam und allein Foto: Stefan Friedrich

16 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Pause Foto: Stefan Friedrich

dafür halten sich die deutschen Top-Teams


ganz beachtlich, denke ich.

Für Cedric und Yann freue ich mich. Die beiden


sind sehr sehr nett und angenehm zurückhal-
tend. Wir trafen sie schon über Ostern, als wir
die Regatta vor Ste. Maxime vor ihnen gewan-
nen. Speedcat und ich freuen uns schon auf
die nächsten Matches mit ihnen.

speedKat’s skippi

Text: Ingo Delius


Fotos: Holger Widera / Stefan Friedrich

Freude pur Foto: Holger Widera

Raumschots 17
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

DAMEN EURO 2005

Action Foto: Holger Widera

Der Wind blies uns mit 6 –7 Bft. um die Nase, Tage-Training mit Brian Phipps organisiert.
wir hatten 17°C und ein leichter Nieselregen Nachdem das Programm vorgestellt wurde,
verstärkte unsere Freude auf die bevorstehen- welches aus Theorie und viel Praxis bestehen
den Tage in Heiligenhafen. Nach Sommer sah sollte, wurde einstimmig entschieden, uns
das nicht aus! Es war Donnerstag und wir tra- zunächst ausschließlich auf die Theorie zu kon-
fen früh morgens in Heiligenhafen ein. Die zentrieren. Draußen tobte der Wind nach wie
Aufbauarbeiten waren schon voll in Gang und vor mit anspruchsvollen satten 6 Bft.
wir machten uns auf die Suche nach einem
lauschigen, windgeschützten und ruhigen In einem absolut klarem Englisch hat Brian uns
Plätzchen. Tipps und Kniffe verraten, die das Gennaker-
Sorgfältig befestigten wir unser Vorzelt mit Segeln komfortabler machen. Ein zusätzlicher
Heringen im Teer (!) und mit Schoten am Bus Erfahrungsaustausch mit den anderen Teams
und an Bäumen. Nachdem wir uns versichert aus Dänemark, Holland, Italien und Deutsch-
hatten, dass ein zweites Sylt 2003 (fliegende land brachte weiterhin viele wertvolle Erkennt-
Vorzelte) nicht möglich war, machten wir uns nisse und ersparte so manchem Team lange
auf den Weg zum Gennaker-Training, Treff- Erprobungsphasen.
punkt im Festzelt. Die EHCA hatte dieses 2-

18 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Action Foto: Holger Widera

Am Nachmittag wurden Trockenübungen auf Am Freitag hatte sich der Wind ein wenig
dem Hobie eines Dänenteams durchgeführt beruhigt, blies aber immer noch mit 4-5 Bft.
und per Videoaufnahme festgehalten. Brian war mit seiner Theorie am Ende und
Unglaublich, dass die Youngsters aus Däne- schicke uns auf‘s Wasser. Für uns die Gelegen-
mark bei der Malträtierung ihrer Pinne so heit, unsere Rumpfnasenprothese anzubrin-
ruhig geblieben sind! Die Videoanalysen nah- gen. Gleichzeitig konnten wir die zahllosen
men dann die restliche Zeit ein. Kenterungen der schmerzbefreiten Jugend-
teams beobachten. Die eine oder andere Ver-
Obwohl wir erst geringe Gennaker-Segelerfah- letzung wurde dann auch davon getragen und
rungen hatten, hat unser Boot schon mächtig es gab auch reichlich Bruch. Trotzdem standen
gelitten. Die Bohrung in der Rumpfnase ent- wir ein wenig wehmütig am Strand. Wir wären
wickelte sich zum Langloch und wir sorgten gerne mitgesegelt, denn wann hat man schon
uns, dass wir bei der Euro damit Probleme die Gelegenheit, an einem Training mit Videoa-
bekommen könnten. Dem Anschein nach war nalyse teilzunehmen?
dies ein bekanntes Problem, denn John Dins- Auch wenn wir aufgrund unserer Bootsrepara-
dale zauberte aus seinem Rucksack eine tur mit unserem Gennaker nicht zum Einsatz
„Rumpfnasenprothese“. kamen und die praktischen Übungen nicht mit

Raumschots 19
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Kommodorin Nord Kerstin Wichardt

machen konnten, sind wir voll auf unsere


Kosten gekommen und konnten aus den Vide-
oanalysen einiges lernen.
Das war ein prima Training. Danke dem Veran-
stalter!

Allmählich füllte sich der Campingplatz, die


Spannung stieg und keine Spur von weniger
Wind. Glücklicherweise erwies sich unsere
„Rumpfnasenprothese“ als geeignet und
unser Boot war wieder heil. Danke an Thomas
für die freundliche Unterstützung mit seinem
Akku-Bohrer!

Samstag fing dann unser offizieller Teil an. Für


die Damen Euro waren leider nur 10 Teams
gemeldet. Frankreich, Schweden, Österreich
und natürlich Deutschland waren am Start,
Die deutschen Damen auf Platz 2 wobei die französischen Mädels als amtieren-
20 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN
des Weltmeisterteam die Favoritenrolle ein- che 1,5 m. Im 2. Rennen klatschen die Wellen
nahmen. nur so gegen das Boot und wir kämpften
Bei Westwind und 5-6 Bft wurde die 1. Wett- gegen an. Auf der 2. Kreuz hat mir dann eine
fahrt gemeinsam mit den Mastern angeschos- Welle die Füße weggerissen und ich habe Ker-
sen. Die Französinnen Marie & Pauline hatten stin vom Boot gekickt. Das Ende vom Lied: wir
einen guten Start. Doch auf der 1. Kreuz sind gekentert. Bis wir dann das Boot in den
brachte eine Welle die beiden ins Straucheln, Wind gedreht, aufgerichtet und alles wieder
was wir dann auch für uns nutzen und an den klariert hatten, war für uns das Rennen gelau-
beiden vorbeizogen. Jetzt galt es, unseren Vor- fen. Wir hatten keinen Überblick, wer noch wo
sprung zu halten und taktisch zu segeln. Auf war und segelten dem Feld hinterher. Etwas
dem Vorwindkurs konnten wir den Abstand frustriert kamen wir im Ziel an. Was wir aber
sogar noch vergrößern, aber auf der 2. Kreuz nicht wussten: wir sind als 3. durchs Ziel
rückten die beiden uns wieder auf die Pelle. gegangen. Scheinbar waren auch andere
Wie konnten die Beiden nur diese unglaubli- gekentert oder sind an Land gesegelt, teil-
che Höhe segeln und dabei noch so verdammt weise wegen der ruppigen Bedingungen, teil-
schnell sein? Es gelang uns dann aber das 1. weise wegen Übelkeit und Brechreiz.
Rennen für uns zu entscheiden. Super, das war Am Ende dieses kräftezehrenden, aber genia-
eine gute Vorlage. len Segeltages hatten die Französinnen in der
Der Wind frischte dann aber noch ein bisschen Gesamtwertung die Führung übernommen.
auf und die Welle hatte mittlerweile beachtli- Zweiter waren wir, aber (hallo!!!) punktgleich

Stimmung Foto: Holger Widera

Raumschots 21
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN
mit Ulla & Jule. Die Beiden hatten dezent Tuch- noch den Atem von John Dinsdale, Ulla & Jule
fühlung aufgenommen. In Hohwacht segelten und den der beiden Französinnen spürten. Mit
beide noch sehr verhalten und wiegten uns in einem ordentlichen Vorsprung segelten wir sie-
Sicherheit. Zur Euro schlagen die Mädels mit gesgewiss als 1. durchs Ziel. John Dinsdale
geliehenem Boot auf und greifen richtig an! fuhr als zweites Boot durch und gewann die-
Also eins stand für uns fest: Unser Augenmerk sen Lauf bei den Mastern. Dann kamen Ulla &
sollte nicht ausschließlich auf einem Zwei- Jule, dicht gefolgt von Marie und Pauline. Doch
kampf mit den Französinnen liegen. Am Ende mit dem Wurzelmobil auf Backbordbug hatte
gibt es einen lachenden Dritten. keiner gerechnet. Vorfahrtsberechtigt segelten
Am Sonntag hatte der Wind auf Ost gedreht Ulli & Stevie mit Kollisionskurs auf Ulla & Jule
und wir hatten 2-3 Bft und zum Glück keine zu, und zwangen die beiden kurz vor der Zielli-
alte Welle. nie zu einer Notwende, so dass die Französin-
Der dritte Laufgewinn ging wieder nach Frank- nen als zweite ins Ziel kamen.
reich, Platz 2: Lena Klosen /Enken, der dritte Das war mit Abstand der spannendste Lauf in
ging an uns, Platz 4 an unser Österreichisches meiner Hobie-Karriere und mit diesem drama-
Team mit Margit & Claudia. Platz 5 ging an tischen Finale ersegelten Kerstin und ich uns
Ulla & Jule. den Vize-Titel!
Im vierten Rennen wollten wir mal wieder
zuschlagen, was dann aber Ulla & Jule mit Es waren zweifellos zwei fantastische,
einem Laufgewinn zu verhindern wussten. anspruchsvolle und so unterschiedliche Segel-
Zweifellos waren die beiden so richtig in Fahrt tage, dass wohl jeder auf seine Kosten gekom-
und wir konnten mit unserem 2. Platz und men ist. Ein großes Lob an die Regattaleitung
dem Streicher nur eine Punktgleichheit herstel- für die perfekten Rennen.
len.
Marie Duvignac und Pauline Thevenot waren Kurz vor der Siegerehrung gab es zur Beruhi-
schon mit drei gewonnen Rennen die Europa- gung noch den einen oder anderen Sambuca.
meisterinnen. Dann ging’s aufs Treppchen und endlich gab’s
Der letzte Lauf sollte dann aber die Entschei- den Pokal. Aber ein viel schöneres Andenken
dung über den Vize-Titel bringen. Uns war nur ist das gerahmte Foto. Eine klasse Idee!
allzu deutlich klar, dass wir diesen Lauf gewin- Herzlichen Glückwunsch an Marie Duvignac
nen mussten. Was war das für eine Spannung. und Pauline Thevenot zur gewonnenen Euro-
pameisterschaft und herzlichen Glückwunsch
Der Not gehorchend lief bei uns alles wie am an Ulla Becker & Julia Berg.
Schnürchen. Der Start war ‘ne glatte eins, sau- Mädels, es hat Spaß gemacht!
bere Tonnenrundungen und reibungsfreie
Manöver (warum nicht immer so!!!) Wir segel-
ten wie ferngesteuert und führten das gesam- Anja Hafke und Kerstin Wichardt
te Feld an. Bei den Mastern lieferten sich Jens Fotos: Stefan Friedrich
und Detlef ein Match Race, so dass wir nur
22 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

EHCA

Die Seglerinnen

Raumschots 23
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Die Hobie Europeans


aus Sicht der Silberflotte
Dabei sein ist alles! Unter diesem Motto Mittwoch war dann erst einmal Flaute und
hatten wir uns in diesem Jahr bei den Strandtag. Uns konnte es egal sein. Wir waren
„Hobie 16 Europeans“ in Heiligenhafen entspannt, lagen in der Sonne und sahen zu,
angemeldet – unserer ersten Euro! Mit wie die ehemalige „Konkurrenz“ aus der
über 70 Booten um die Qualifikation zu Goldflotte um unser Boot herumstand, um es
segeln war schon ein Erlebnis für sich, von Grund auf neu für Schwachwind (unsere
insbesondere die Starts bedeuteten Achillesferse) zu trimmen. Donnerstag wurden
Adrenalinrausch pur. wir für den Flautentag dann mehr als entschä-
digt mit fünf Wettfahrten und einem Wind, der
Dennoch saß die Enttäuschung zunächst tief, sich nachmittags auf satte 5 Beaufort aufbau-
als nach einem Frühstart und weiteren Pleiten te. Ein Traumsegeltag! Von der Silberflotte aus
und Pannen am Dienstagabend schließlich klar genossen wir unsere Logenplätze bei den
war, dass die Goldflotte ohne uns um den Starts der Goldflotte. Vom Pinn-End hatten wir
Europameistertitel segeln würde. „Seid doch einen herrlichen Blick auf ein Meer von grünen
froh“, hörten wir von allen Seiten, „besser in Segeln, bestaunten das enge Gedränge und
der Silberflotte vorne mitsegeln, als im hinte- registrierten, wer sich in letzter Sekunde noch
ren Feld in der Goldflotte versacken. Das ist eine Lücke erkämpfte und wer dagegen in der
erstens viel entspannter und macht zweitens zweiten Reihe abgeschlagen nur noch gegen
viel mehr Spaß!“ Der Kloß im Hals war trotz- die Abwinde ankämpfte. Um das Gedrängel
dem da, als die qualifizierten Teams auf die mussten wir uns 5 Minuten später bei unse-
Bühne geholt wurden und unter Begleitung rem Start wenig Gedanken machen. Mit der
der Nationalhymne die deutsche Fahne ellenlangen Startlinie für nur 37 Boote in der
schwenkten. Das dumpfe Gefühl hielt jedoch Silberflotte war das Starten mit freiem Wind
nicht lange an, dafür war das Partyleben in ein Kinderspiel. Vielmehr lud die lange Startli-
Heiligenhafen einfach zu gut. Wenn schon Sil- nie bei Tonnenbegünstigung geradezu zu fre-
berflotte, dann aber mit richtig viel Spaß. chen Steuerbordstarts ein, denen wir denn
Wenigstens konnten wir jetzt ohne Bedenken auch dreimal nicht widerstehen konnten. Ob
bis zum Umfallen feiern. es die Trimmtipps vom Vortag waren oder die
24 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN
Tatsache, dass wir endlich mal wieder Wind Die Frauenteams waren in der Silberflotte
hatten – jedenfalls fanden wir uns abends ohnehin nicht zu unterschätzen, wie sich am
plötzlich auf dem 1. Platz in der Silberflotte Freitag noch zeigen sollte. Hatten wir Donners-
wieder und staunten nicht schlecht. Allerdings tagabend noch ordentlich auf Wind angesto-
waren uns Kerstin und Anja auf den Fersen – ßen und uns unbekümmert die Riesen-Spag-
wenn man den potentiellen Streicher nicht hettiportionen reingepfiffen, wurden wir am
mitzählte! Die beiden galt es also zu kontrol- Freitagmorgen mit lauen zwei Windstärken
lieren – leichter gesagt als getan! Die Kontrol- überrascht. Neuer Trimm hin oder her, das war
le stellte schon deshalb als eine Herausforde- noch nie unsere Stärke! Rings um uns standen
rung für sich dar, da sich Kerstin und Anja „zur die leichten Teams schon im Trapez, wo wir
Tarnung“ ebenfalls mit grünen Segeln ausge- noch dümpelten. Die Folge war ein 17. und ein
stattet hatten, damit unauffällig in der Gold- 11. Platz. Kerstin und Anja hatten einen 2. und
flotte untertauchen konnten und sich mein einen 6. Platz eingefahren und lagen “nur”
Steuermann – wo immer er hinsah – von noch 7 Punkte hinter uns. Das Frauenpower-
„Kerstins“ umringt sah. Wann immer vor uns team aus Österreich Margit Prettenhofer und
an der Tonne ein grünes Segel auftauchte, Claudia Mandl einen 3. und einen 1. Platz.
fluchte er: „Wie hat sie das denn schon wieder Das schaffen wir nie! Gott sei Dank wurden
geschafft?“ Das erinnerte ein wenig an das wir für eine Mittagspause an Land geschickt.
Spiel vom Hasen und Igel. “Und??” schallte es uns entgegen. “Das

Die Sieger der Silberflotte


Raumschots 25
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN
schaffen wir nicht!” war die Antwort. “Kommt Schon hatten wir Anschluss an die Goldflotte
Wind?” war die alles bewegende Frage. “Bei und ich dachte die ganze Zeit nur: Das war ein
der dunstigen Schleierbewölkung baut sich Frühstart, das war`s! Nach dem Zieldurchlauf
keine Thermik auf”, mussten wir uns anhören. der erste Blick zur Tafel am Startboot: nur 1
Die Stunde Mittagspause wurde verlängert auf Boot disqualifiziert. Ein Jubelschrei bei uns, ein
zwei und mein Magen spielte langsam Achter- lautes Lachen auf dem Startboot.
bahn.
Im letzten Rennen dann das Gleiche nochmal.
Doch dann kam er! Gegen 13 Uhr kräuselte Und abends bei der Siegerehrung die verrückte
sich das Wasser, gegen 13:30 Uhr bildeten sich Erkenntnis, dass man tatsächlich nur 65 Leute
die ersten Schaumkronen. Als wir dann als vor uns aus dem Weg räumen und in die Gold-
Erste rausfuhren, standen wir im Doppeltrapez flotte stecken muss, damit wir endlich auch
und glühten über`s Wasser. Das war unser einmal einen ersten Platz machen. Gemeinsam
Wind! Den konnte uns keiner mehr nehmen. auf den Treppchen mit den beiden Super-Frau-
Nur zwei Dinge durften jetzt nicht passieren: enteams aus Deutschland und Österreich mit
Frühstart oder Kenterung! dem Blechpokal in der einen und der Flasche
Sekt in der anderen Hand spielte es in der Tat
Trotzdem - ohne Risiko macht es ja keinen keine Rolle mehr, dass wir nicht in der Gold-
Spaß: als wir sahen, dass die Tonne begünstigt flotte mitgesegelt waren. Jetzt wurde nur noch
war und klar war, dass wir unter Land die bes- gefeiert und angestoßen auf die deutschen
sere Seite hatten, entschlossen wir uns erneut Teams, die die eigentlichen Gewinner der Euro
zum Steuerbordstart. Bis zum Schluss versuch- waren, auch wenn sie den Titel selbst um Haa-
ten wir unsere Taktik geheim zu halten, damit resbreite verfehlt hatten: allen voran Ulf und
uns keiner hindert. Beim 1-Minute-Signal Maxi, sowie das SpeedKat-Team Ingo und
dann: Halse und ab zur Linie. Will Wearing aus Katrin!
Great Britain hatte offenbar dieselbe Idee.
Noch 15 Sekunden. Hin und her gerissen zwi- Antje Thilow
schen dem Wunsch, einen Frühstart zu vermei-
den und so schnell wie möglich vor der sich (Anmerkung der Redaktion - Der Artikel
annäherenden Flotte vorbeizuziehen, passier- stammt von den Siegern der Silberflotte)
ten wir mit dem Startschuss die Linie, dicht
hinter Will. Ein doppeltes Tuten vom Startschiff,
ein Blick zurück: Einzelrückruf!!! Nur für ihn
oder uns beide? Sollten wir es riskieren? Egal,
nur weiter! Kommen wir durch? Ein Blick unter
der Fock durch. Den haben wir, den, den auch,
den, den, .... wir sind durch! Auf einer Kufe
glühten wir zur Luvtonne. Erster! Jetzt nur
nicht kentern. Der Flieger war ein Traum!
26 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Kurz vor der Tonne wurde es eng

EM 2005 Gold Fleet


2 Tage 9 Rennen
Gleich vorweg gesagt, es waren zwei Rennen nur unterm blauen Peter gestar-
super Segeltage mit allen Bedingungen tet wurde und auch das ging gut. Ich
und wohl der besten Regattaleitung, die möchte mich gleich hier im Namen all
die meisten von uns seit langem erlebt der teilgenommenen Segler noch einmal
haben. Nach diversen Frühstarts in der bei Peter Ramke und Wolfgang Bahr und
Qualifikation, in der dann auch sehr deren Team bedanken. Das war ein tol-
konsequent diese hässliche schwarze ler Job über die gesamten EM Tage!
Flagge beim Start gezeigt wurde, kam
eben diese in den neun Finalrennen Nachdem der erste Finaltag wegen Windman-
nicht ein einziges mal an den Flaggen- gel ausfiel, haben wir am ersten Segeltag 5
mast. Das ist eigentlich unglaublich und Renne absolviert. Die größte Flotte stellen wir
noch unglaublicher ist, das das letzte Deutschen. Im Durchschnitt waren wir wohl
28 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN
auch die ältesten. Die jüngste Mannschaft war einem zweiten Platz nutzten; Donnerschlag!!
sicher die aus Frankreich. Ihre Nation war zah- Leider wurde man im dritten Rennen bestraft,
lenmäßig am zweitstärksten. Schnell stellte wenn man nun meinte, endlich begriffen zu
sich heraus, dass diese zwei Teams den Titel haben, das es über rechts geht, denn der Wind
unter sich ausmachen würden. Zwei völlig setzte draußen auf der linken Seite ein. Nun ja,
unterschiedliche Teams und trotzdem war es in der ersten Pause an Land wollte eigentlich
ein sehr nettes und seglerisches miteinander. keiner so richtig mit sich zufrieden sein, weil
Man gratulierte sich gegenseitig zu Laufsiegen doch ordentlich in die diversen Pötte gegriffen
und speziell die jüngeren unserer Mannschaft wurde. Lediglich die Favoriten Ingo und Katrin,
feierten abends ausgelassen mit den Franzo- Speedcatteam 1, hatten mit drei guten top 10
sen, Engländern und Italienern. Was einem Platzierungen die Erwartungen erfüllt. Wäh-
Wiedereinsteiger auffiel, war die Abstinenz rend der Pause setzte sich dann ein schöner
holländischer Teams. Lediglich Torin Zeilmaker Vierer mit Böen Anfang fünf durch und wir
hielt die niederländische Flagge hoch. Da müs- hatten noch zwei weitere tolle Rennen. Die
sen wir wohl verstärkt wieder Zweiländerre- meisten von uns waren abends doch reichlich
gatten mit unseren westlichen Nachbarn orga- platt und man schonte sich für den letzten Tag.
nisieren, damit deren Flotte wieder auf alte Mit Verwunderung konnte man feststellen,
Größe und Stärke anwächst. dass subjektiv nur durchschnittliche Ergebnisse
noch zu guten Zwischenplatzierungen geführt
Die ersten zwei Rennen fanden unter Leicht- haben. Außer Speedcatteam 1 hatten sich alle
windbedingungen statt und Steve mit Kim anderen schon mindestens eine Streicher ein-
waren die einzigsten, die die rechte Seite mit gefahren und so führten die beiden mit einem
aller Konsequenz für sich zu einem ersten und ordentlichen Vorsprung vor Christoph und

Steve mit der jüngsten Teilnehmerin Kim

Raumschots 29
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Die Freude von Laufsiegern

Christian, Ulf und Maxi sowie Cedric und kamen zwei Leichtwindrennen und dann die
Yoan. Auch die folgenden Plätze wurden von erste Pause. Die bisher Zweitplatzierten Neu-
diesen Nationen belegt. kaledonier patzten zweimal und waren im
Rennen um den Titel außen vor. Stefan und
Neun Rennen waren für die drei Tagen ausge- Susi, sowie Georg und Karen segelten gut
schrieben und die Regattaleitung wollte diese vorne mit und festigten ihre Positionen in den
Anzahl auch zusammenbekommen. Am Freitag Top 10. Das erste Rennen gewann Cedric vor
hatten wir ganz ähnlich Bedingungen. Erst uns und Ingo. Nur plötzlich tauchte diese

Muss Liebe schön sein

30 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Unser Sportreferent Friedel

weiße Tafel mit so ein paar Nummern an dem noch einmal Konzentration und Energie
Zielschiff auf und wir hatten die ersten Früh- getankt werden. Wir wurden erst wieder aufs
starter der Serie zu vermelden. Leider waren Wasser gelassen, als die Bedingungen kon-
dort auch SCT 1 sowie Jens mit Simone zu fin- stant und seglerisch traumhaft waren. Der
den, die endlich ein wenig in Fahrt kamen.. Nachmittagswind hatte sich wieder eingestellt.
Das zweite Rennen konnten wir dann ein Bul- Durch den Frühstart von Ingo gab es zumin-
let erreichen und Ingo war zweiter im Ziel. In dest die theoretische Chance für uns und
der folgenden Pause konnte dann zumindest Cedric, noch an die beiden heranzukommen.

Die Gewinner aus Frankreich

Raumschots 31
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Los Fiffis

Aber dafür mussten Sie noch ein zweites mal vorne wieder. SCT 1 hatte offensichtlich ein
daneben greifen und der Wind war mittlerwei- rabenschwarzes Rennen erlebt und kam
le konstant. Vielleicht war die Pause für die irgendwo um den 20sten ins Ziel. Sicher haben
beiden zu lang und bot zuviel Zeit zum Nach- wir drei Teams im Kopf die jeweiligen Punkte
denken. Dass das beim Segeln meist schädlich zu addieren versucht, aber genau wusste wohl
ist, wissen wir ja alle. Das dritte Tagesrennen keiner, wie es vor dem letzten Rennen genau
wurde wiederum von Cedric gewonnen und aussieht. Vermutlich waren die Franzosen mit
auch die anderen gut Platzierten fanden sich ein paar Punkten vorne. Sie hatten es in der

Kurz nach dem Start setzen sich die ersten ab

32 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Lauritz und Nils in ihrem Element

Hand. Das letzte Rennen sollte also die Ent- Jugend gesiegt hatte. Einen Punkt dahinter
scheidung bringen. Spannung pur!! An der wurde ich mit Maxi Zweite und einen weiteren
ersten Luvtonne waren die Jugendeuropamei- Punkt dahinter Ingo und Katrin Dritte. Vierter
ster schon wieder vorne. Doch gleich auf dem wurden Christoph und Christian aus Neukale-
ersten Downwind verspielten sie ihre optimale donien und den fünften Platz holten sich Ste-
Position durch einen Schlag unter Land. Ingo fan und Susi. Herzlichen Glückwunsch an
und ich wählten die andere Seite und das Cedric und Yoan!!
stellte sich als die richtige Wahl heraus. Wir
konnten uns noch an Georg und Karen vorbei Abends wurde ausgelassen gefeiert und inter-
an die Spitze setzen und SCT 1 rundete die national verabschiedeten wir uns mit: See you
Leetonne als vierter. Cedric und Yoan waren in PE! Es war eine tolle Europameisterschaft
sechster. Oh man, das könnte ja doch vielleicht und das seglerische Niveau sicher hoch. Die
reichen schoss mir durch den Kopf und Maxi ersten 12 Plätze wurden nur von deutschen
habe ich sicher nicht beruhigt, als ich sagte, und französischen Teams belegt. Ich möchte
dass Fehler jetzt nicht mehr zugelassen sind. mich noch ganz herzlich bei dem ausrichten-
Oft bekommt man diese Chance nicht. Das dem Verein SCH und bei Prosail, Detlef und
wusste auch Ingo und kämpfte sich in den Willi, bedanken, die diese Veranstaltung
zwei letzten Runden noch auf den zweiten ermöglicht haben. Auch die EHCA und speziell
Platz vor. Die Franzosen hielten ihren sechsten Thomas Paulsen als Eventmoderator haben
Platz. zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen.
Have a hobie day und see you in PE.
Keiner jubelte auf dem Wasser, denn wir wus-
sten schlicht nicht, wer gewonnen hatte. Nach Text: Ulf Hahn
viel Rechnerei an Land war klar, dass die Fotos: PROSAIL
Raumschots 33
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Das nenne ich mal eine gute Startlinie

Die französische Mannschaft – Jugend pur

34 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN

Die Sieger

H C 1 6 Europ
ean
s-H Unser super Regattaleiter Peter Ramke

e ilig
enha
fen 200
5

Freude pur bei Cedric und Yoan Die Fünften Stefan und Susi

Raumschots 35
HOBIE REGATTEN
DM HC 16 SYLT

Deutsche Meisterschaft der


HC 16 vor Hörnum/Sylt

„Mok wi!“ sagt platt der Insulaner, und vergeben. Bei der gemeinsamen
wenn er denn was „mokt“ dann „mokt“ Preisentgegennahme im norwegischen Oslo
er es richtig: So fanden denn vor Sylt kann dann ja bei Jubi & Lachs sich gebührend
zum gleichen Termin an natürlich zwei versöhnt werden, wir würden es jedenfalls alle
unterschiedlichen Orten parallel zwei begrüßen.
Deutsche Meisterschaften im
Katamaransegeln statt mit jeweils um Wer von Stevie oder Tom auf die Insel telefo-
die 30 Cats. Die „teuren“ F18 segelten niert wurde, als Jugendlicher einfach hingetrai-
angemessen vor Westerland und wir mit lert wurde oder aus Eigentrieb die Insel der
dem Volkshobie 16 strömten vor Schönen und Reichen aufsuchte, musste sein
Hörnum um die Bojen. Kommen nach Hörnum jedenfalls nie bereuen:
Was der SCC vor seinem idyllischen Clubhaus
Da wir Anwender des Katamaransegelsports aus dem Dünensand buddelte war ein Traum:
die Reden um die Umstände der Veranstaltung Lagerfeuer- und Fackelchillen bei tropischen
nicht mehr hören wollen schlagen wir schon Temperaturen, dabei „Sharing the Wind & Co“
jetzt vor den diesjährigen Oscar für Sturheit an auf der Videoleinwand, Livemusik auf dem
die Sylter Katamaransegler um Claus & Willi zu Balkon des Clubhauses, „Butterfahrt“ zu den
36 Raumschots
HOBIE REGATTEN
DM HC 16 SYLT
Seehundsbänken bei Verpflegung von „Rund durch die Werft: Das neue Fockfallsystem fuhr
um Glücklich“ bis zu „Caipi & Co“ füllten das nur einer, das neue Sexfachvorlieksystem im
Landprogramm. Zum Gulasch und den Rahmen der Regel keiner, aber jeder doch,
Alternativen schreib ich nichts, verweise aber irgendwie eingeschäkelt, dann doch aginst the
dezent auf www.hc16.de, der neuen rules. Grund des Versäumnisses: Hobie kann
Freudenseite der nicht liefern. Hier kassierte Tooltimeingo beim
Doppelrumpfplastikschlittenszene. Ideal war Skippermeeting seine erste Niederlage des
die Versorgung mit Holz für das Feuer gelöst, Events, als er versuchte die Meute mündlich zu
so mussten die Großen der Hobie-Szene einem Schäkelagreement einzubeschwören,
gegeneinander Sägen was das Holz hält. Wie erntete er nur coolstes Nicken der umstehen-
war noch der Name des ehemaligen Hobie 14 den Sonnenbrillen.
Weltmeisters?
Das strömungsreiche Revier verlangte nicht
Nur das, was man nicht kaufen kann war dann nur von den Seglern ihr Können, auch die
leider knapp, z.B. der Wind. Knapp war auch Regattaleitung war unter Druck. Diese um
die Versorgung mit regelkonformen Hightec Wettfahrtleiter Wolfgang Barth hatte zudem

Das Gedränge am Start

Raumschots 37
HOBIE REGATTEN
DM HC 16 SYLT

38 Raumschots
HOBIE REGATTEN
DM HC 16 SYLT

Raumschots 39
HOBIE REGATTEN
DM HC 16 SYLT
aber mit uns zu kämpfen, denn bei wenig wurden, indem sie sich mit dem Strom an das
Wind wirkt die Strömung eben mehr, schon kleine Startschiff drückten und dem
gerade auf zwei Rümpfe, oder? Unter Land lief Regattaleiter die Latten auf die Stirn piercten,
der Strom parallel zum Ufer, weiter draußen oder es klappte, weil alle viel zu weit von der
aber nicht. Und dann diese ewigen Gezeiten, Linie weg waren. Es wurde jedenfalls oft
Sandbänke, Untiefen und Fahrrinnen. Das gestartet. Krischan hatte jedenfalls mächtig
Monster Nordsee schreckte wohl viele Eindruck beim Schiri gemacht und wurde beim
Binnensegler ab zu kommen, nur die ewigen T- Re-Start als zu früh erwischt. Der Blackman
Shirtsammler, die sowieso nichts mehr merken, träumt noch heute von der Segelnummer die
wie z.B. Heimo und Tom, die waren natürlich ihn fast vom Boot wischte.
da. Den Nichtgekommenen sei gesagt, ihr habt
nichts versäumt, was folgt ist reine Lüge: So Und es wurde oft gekringelt, auch wir füllten
segelte der F18 KV-Präsi Horst Fock den auch zu oft den Protokollbogen aus. Im 4. Lauf
bei uns auf dem Hobie 16, obwohl er nicht schafften wir es unrühmlich auf der 30-Meter-
qualifiziert war, und der neue DHCKV-Präsi Gegenstromzielkreuz durch einen Kringel 3
Uuuuuulf segelte F18 vor Westerland. Ein Plätze zu verlieren, indem wir wieder um die
kostenloser Bustransfer ermöglichte am Freitag Tonne zurücktrieben und zum erneuten
den Unkaputtbahren die Teilnahme an der Runden ansetzten.
Seglerfete der Westerländer Regattateilnehmer
im American mit Biergutschein. Beim abend- Mein Lieblingslauf war der 7. Lauf: Am
lichen Grilling versorgten wir dann in Hörnum Sonntagmorgen segelten fast alle die
zahlreiche Tigersegler, die in Westerland das Startkreuz nicht unter Land, nur so ein paar
Beiprogramm schwänzten. Nur Lumpi wurden Bekloppte wendeten gleich in den vollen
wir nicht los, der schrie sich um die Tonnen Strom. Wir voran, verfolgt von Jörn Köpke /
und brachte auch Georg schnell auf Race- Anke Delius und Knud Jansen / Maxi Jarling
Temperatur. In St. Peter wurde später vorge- segelten gegen den Trend. Der Stromwinkel
schlagen für gewisse Teilnehmer einen war m.E. bei uns besser, dann drehte der Wind
Startbereich farblich zu markieren, damit diese noch günstig für uns und nahm leicht zu. Auf
ungestört los können, das Startboxenmodell halber Startkreuz schrieb ich unsere
wurde aus Kostengründen verworfen. Konkurrenten auf vordere Plätze in dem Lauf
ab, und als Maya und ich anfingen uns über
Die Wettfahrtleitung machte jedenfalls über Sachen zu unterhalten, die Euch hier nichts
die Tage einen echt tollen Job und hatte gro- angehen, war uns der Lauf nicht mehr zu neh-
ßen Anteil dran, dass wir 8 Läufe schafften mit men.
2 Streichern. Schwierig war das Starten auf-
grund der Strömung: Vom Gefühl her waren Mehr zur Regatta bieten die Fotos und die gel-
einmal alle drüber, trotz oder gerade wegen ben Seiten. Warren Fletcher / Georgia Myers
black flag, einmal verhinderte der tollkühne (NZL) gaben zu Beginn den Ton an, fielen dann
Krischan mit Maddin, das Frühstarter entdeckt aber zurück, gaben der Veranstaltung aber
40 Raumschots
HOBIE REGATTEN
DM HC 16 SYLT

Raumschots 41
HOBIE REGATTEN
DM HC 16 SYLT

42 Raumschots
HOBIE REGATTEN
DM HC 16 SYLT
eine überkontinentale Note. Titelverteidiger Auftakt des Inselhoppings zwischen
Jens und Simone konnten den Heimvorteil Meisterschaft und den 60 Seemeilen vor Sylt.
nicht nutzen, vielleicht lag es auch am weni- Holger Povel war auserwählt den Gästen das
gen Wind, am Arm, am Kopf, an Simone oder Salz der Nordsee bei zu pulen, und er tat die-
an allem zusammen. Das wird schon wieder ses, wirklich super, Danke Holger. Mit 10 oder
Jens. Mit den Bedingungen im Laufe der mehr Cats ging es im Doppeltrapez vor
Veranstaltung immer besser zu Recht kam Ulli Amrum, nach Norddorf, und für die, die sich
Deicke, auch wenn die Liste das nicht so rich- nicht die Finger brachen auch noch weiter. Für
tig wiedergibt. uns war jedoch der Segeltraum vorerst zu
Ende und ich transportierte am
Den Nissan-Fallschirmspringer zur Dienstagmorgen mit der ersten Fähre ab List
Siegerehrung muss ich verpasst haben, aber Maya liegend nach Kiel zur Fingerkoryphäe,
man kann die Augen ja nicht überall haben. denn mein Finger war in Bosau gebrochen und
Als bestes Jugendteam wurden geehrt der Dotore hatte es bis zur Kieler Woche hin-
Christian Wiese und Mariane Schütt, die die bekommen … noch 6 Wochen zur Euro? Mein
übrigen Nachwuchshoffnungen der 16ner- Dank gebührt hier vor allem Georg, der mich
Szene blass im Strom stehen ließen und ver- am Abend im Womo mit seinem schier uner-
senkten. Knapp war dagegen die Ehrung des schöpflichen Vorräten an Getränken zu trösten
ältesten Teilnehmers, denn zwischen Karl versuchte.
Heinz Zillmer und Hans Joachim Bress gab
letztendlich die bevorzugte Südlage den Gewinner der Veranstaltung waren vor allem
Ausschlag. Neue Deutscher Meister wurde ver- wir Segler und die Mitgereisten. Es blieb kaum
dient das Speedcat Team Ingo Delius / Katrin ein Wunsch offen, es war wirklich Klasse, gro-
Wiese-Dohse vor unserem Italienlegionär ßes Kino, allabendlich. Vielen Dank an den
Stefan Griesmeyer / Karl Heinz Zillmer sowie SCC und die Helfer, ihr habt mehr Teilnehmer
dem Smilecenter-Team Jochen Sierck / Maya verdient. Wenn den Jugendlichen nicht wieder
Iversen. Ingo kann wirklich gut segeln, aber Wohnungen gestellt werden, dann segeln die
feiern muss er wohl noch lernen, denn die auch wieder besser. Fazit: Cluburlaub auf
obligatorische Sektdusche kostete ein Stück höchstem Niveau!
Zahn als Ingo sich in seinem Pott verbiss. Wo
die überall noch Gewicht einsparen ist wirklich Jochen Sierck
unglaublich.
Fotos: Aberle / Povel / Schröder
Die Party endete irgendwann bei „Tante Jens“
in Hörnum, einer kleine nette Gastwirtschaft
mit einem Wirt fürs Wesentliche und Gesang.

Montag zeigte sich die Inselwelt von Ihrer


allerbesten Seite. Wind und Sonne satt zum
44 Raumschots
HOBIE HOLIDAYS
REISEBERICHT SÜDAFRIKA

Team speedcat on tour -


Reisebericht Südafrika

Es gibt viele Dinge im Leben, die außer wir suchten - und fanden. Dabei stand
Kontrolle geraten können. Aber nur am Anfang, nämlich am Ende der Saison
wenige Dinge entwickeln sich unkon- 2004, als die Tage kürzer und die
trolliert so schön, wie wir es erlebt ha- Temperaturen in den Keller rutschten,
ben. Wir, das sind team speedcat, zu das Motto: wir segeln aus Spaß, und das
denen speedKat und speedKat's skippi nur südlich. Also suchten wir Ziele süd-
sowie Hase und - wie sie anfänglich lich unserer Regattasphären, und was
noch hieß - Susi gehören. Aus Susi liegt da ferner als ein Blick in den inter-
wurde auf der Belgischen Meisterschaft nationalen Regattakalender.
2004 Versi, und damit sind wir schon
mitten drin in der Geschichte unkompli- Eckdaten prägten unseren Regattakalender:
zierter (Ver-)Wandlungen, die aus 4 Ostern an der Cotè d'Azur, Ende April in Süd-
Hobie-Seglern 4 Hobie-Junkies machten. Afrika, über Pfingsten wieder an der Cotè
Aber das nicht nur wegen des geilen d'Azur, Ende Oktober wieder SüdAfrika. Da-
Segelns auf unser allen Schnellbooten, zwischen packten wir Regatten in OldGer-
sondern auch wegen des Spasses, den many, und fertig war ein gespickter Kalender,

46 Raumschots
HOBIE HOLIDAYS
REISEBERICHT SÜDAFRIKA

wie ich ihn noch nicht vorliegen hatte. Hase parkte, war kein Taxi. Also hin zum
Da es in der Rubrik Hobie Holidays um Schalter, um anzukündigen, dass Hase später
Urlaubsberichte gehen soll, will ich nicht mit kommt. Aber die Damen am Schalter zeigten
Regattarückblicken langweilen. Ich will mich sich überhaupt nicht beeindruckt. Also musste
auch nicht an die Chronologie halten. Denn Hase her. Inzwischen saß er im Taxi und wäre
aus aktuellem Anlass soll es mit einem ganz sicher am Liebsten selbst nach Hasen-
Rückblick auf unsere RSA-Reise losgehen. Manier gefahren. Aber der Taxi-Fahrer hielt
Rechtzeitig in der nächsten Ausgabe geht es sich an die Verkehrsregeln, so ein Spießer
dann zurück an die Cotè d'Azur, wo wir über dachte sich Hase - und tat dem guten Mann
Ostern sehr schöne (wenn auch ein wenig reg- Unrecht. Denn der Spießer schaffte es doch
nerische) Tage verbrachten. Und um es vor- glatt, Hase in allerletzter Minute am richtigen
wegzunehmen: Pfingsten an der Cotè d'Azur Terminal abzuliefern. Ein erstes Durchatmen
fiel aus, da wir kurzfristig nach Kühlungsborn ließ Hase allerdings erkennen, besser errie-
fuhren, um dort an einer der partylastigsten chen, dass seine Team-Kollegen sich inzwi-
Regatta des Jahres teilzunehmen. Aber dafür schen auf den Nachtflug mit einem ersten klei-
gibt es inzwischen Pläne, an den italienischen nen Bierchen vorbereitet hatten. Denn immer-
Meisterschaften in der Toskana in Nähe von hin ging es nach Kapstadt, und das sollte die
Pisa teilzunehmen. Schau'n wir mal, jetzt geht ganze Nacht dauern. Nach einem kleinen
es erst einmal nach RSA (steht für Republik Gewaltmarsch quer durch den Frankfurter
Süd-Afrika :) Flughafen strandeten wir zeitig im Flugzeug.
Wir machten es uns bequem, wenn man das
Am 20. April ging es in Frankfurt am frühen denn so in der Holzklasse nennen kann, und
Abend los. Pünktlich am Flughafen angekom- kaum war das geschehen, schliefen auch
men, entließ uns Hase in den
Flughafen-Dschungel, damit
wir alle schon mal einchecken.
Das klappte auch ganz wun-
derbar. Nur zum Einchecken
von Hase benötigten wir Hase.
Hase aber war auf die an sich
ganz hörenswerte Idee gekom-
men, sich einen Parkplatz
etwas entlegen zu suchen, um
dann mit einem Taxi zum
Flughafen zurückzufahren, um
letztendlich die horrenden
Parkplatzgebühren zu sparen.
Gut gedacht, aber: da, wo

Raumschots 47
HOBIE HOLIDAYS
REISEBERICHT SÜDAFRIKA

schon Hase und Versi. SpeedKat und ich guk- gebucht hatten. Es war ein viertüriger
kten ein wenig irritiert ob der Schlafenskünste Kleinwagen, und da standen wir dann mit
von Team Slowly erst uns, dann die verschiede- unserem Segelgepäck. Zu unserem Reisege-
nen Filme an, die die Nacht verkürzten sollten. päck zählte nicht nur die übliche Bekleidung,
Einschub: Team Slowly heißt so nicht wegen sondern auch ein Satz Segel je Team, da wir
seiner Geschwindigkeiten auf dem Wasser, Boote ohne Segel gechartert hatten. Wir hat-
sondern wegen der Muße, die es an den Tag ten dadurch pro Team locker 70 kg Gepäck
legt, wenn es an Land um die dabei, verteilt auf mehrere Reisetaschen. Alles
Wettfahrtvorbereitung geht. Wenn ich das rein ins Auto, das anfänglich einen frischen
richtig verfolgt habe, hat Team Slowly bislang Eindruck hinterließ. Um es vorwegzunehmen:
aber nur eine erste Wettfahrt verpasst. Aber das Auto tat uns leid, aber nicht nur wegen
jetzt mal weiter: Während speedKat und ich des Gewichts, sondern auch wie unser
uns die Nacht um die Ohren schlugen, schlie- Chaffeur Hase das Auto bewegte. Das
fen Hase und Versi den Schlaf der …., na ja Bodenblech unter dem Gaspedal setzte zuletzt
welchen auch immer, sie schliefen wenigsten. bei jeder Bodenwelle auf, so durchgetreten
Ausgeschlafen und voller Tatdrang schliffen war es. Aber: Hase fuhr sehr gut und sehr
uns die Beiden aus dem Flugzeug, rein in das sicher. Danke noch einmal an dieser Stelle für's
Mietauto, das wir von Old-Germany aus Fahren. Das war anfänglich nicht ganz so ein-

48 Raumschots
HOBIE HOLIDAYS
REISEBERICHT SÜDAFRIKA

fach und löste viel Erheiterung aus. Es ist halt Shaun in einer bewachten, von Zäunen umge-
doch ein wenig anders, links zu fahren. benen Neubausiedlung am Rande von
Kapstadt. Gemeinsam ging es zum Essen.
Vor uns lagen rund 800 km nach Port Schon der erste Abend wurde sehr nett. Dass
Elisabeth, wo wir uns schon einmal die Shaun schon zweimal Weltmeister war und
Lokation für die Weltmeisterschaft ansehen dass er der Einzige ist, der bislang zweimal
und an den Nationals teilnehmen wollten. Weltmeister war, war zum Glück nicht das Ein-
Alles eingestielt hatte speedKat, die in regem zige, das wir mit unseren Englisch-Kenntnissen
Kontakt zu dem Südafrikanischen Hobie- verstanden. Es ging auch um andere Dinge,
Händler, Gordon McGillivray gestanden hatten. auch wenn Shaun halt schon zweimal
Ihn besuchten wir zunächst in Kapstadt, um Weltmeister war, was er zwischendurch schon
mit ihm seiner lieben Frau Lindy einen ersten noch gern mal absetzte. Der Kerl ist jedenfalls
sehr netten Abend zu verbringen. Dazu hatten sehr nett und umgänglich, wenn man denn
wir kurzerhand Shaun Ferry eingesammelt, der mal zwischendurch hinhört, dass er schon
ebenfalls in Kapstadt lebt und seinen dritten zweimal Weltmeister war. So, jetzt aber genug
Weltmeistertitel anstrebt. Während Gordon gelästert. Er ist wirklich sehr nett. Das gilt für
und Lindy in einem Vorort von Kapstadt leben, alle Hobie-Segler da unten, wie wir später
wie wir ihn auch aus Deutschland kennen, lebt erleben durften. Die Gruppe ist zwar recht

Raumschots 49
HOBIE HOLIDAYS
REISEBERICHT SÜDAFRIKA

50 Raumschots
HOBIE HOLIDAYS

klein, aber sehr offen, spassig, hilfsbereit und Armen in Armut leben, wie wir es uns gar
noch alles, was man sich wünscht, wenn man nicht vorstellen können. Dass aber beim
von Muttern so weit entfernt zu Recht kom- Diebstahl auch immer gleich die Hand abge-
men muss. Aber wir waren ja noch in hackt oder gar das Opfer erstochen, erschos-
Kapstadt. Von dort aus machten wir uns erst sen oder sonst wie umgebracht werden muss,
einmal an ein Pflichtprogramm: den Besuch das fanden die Südafrikaner nicht mehr nett.
von Weinfarmen. Das war sehr nett, sehr lek- Na ja, mit solchen Eindrücken bewegten wir
ker. Und es war schon sehr beeindruckend, wie uns dann doch ganz entspannt, und fuhren da
einige Südafrikaner leben. Bei Earny Els, dem so unseres Weges mit Stopps, whereever it
Golf-Pro, waren wir auf einem Gelände, das was very beautiful. Pflichtstop war allerdings
war kurz vor dekadent. schon auf dem Hinweg Jeffrey's Bay, nicht nur
wegen des herrlichen Sandstrandes, sondern
Am nächsten Morgen ging es dann los weil wir zwei Frauen dabei hatten. In Jeffrey's
Richtung Port Elisabeth. Knapp 800 km lagen Bay sind nämlich outlet-Center verschiedener
vor uns, und uns war klar, dass wir uns für Mar kenhersteller von Strand-, Surf-,
diese Strecke zwei Tage Zeit nehmen. Wir Segel- und anderer Freizeitbekleidung. Und
befuhren die so.g Garden Route mehr oder wenn man da unten durch einen Billabong-
weniger dicht entlang der Küste, auf der wir Laden schlendert, dann steigt schon Ärger auf,
immer wieder an landschaftlich wunderschöne dass man überhaupt Sachen außer denen am
Spots kamen. Zur Übernachtung suchten wir Leib mitge-nommen und bis dahin geschleppt
uns wie auch später in P.E. Bed & Breakfast- hatte. Im Herbst fahren wir glaube ich nur mit
Unterkünfte, die allesamt einen sehr ordent- zwei großen, auf dem Hinflug leeren Taschen
lichen, teils sogar schicken Eindruck hinterlie- nach Südafrika :.
ßen. Die B&B-Gastgeber waren ebenfalls nett
und höflich, manchmal schon fast ein wenig Nach Jeffrey's Bay ging es dann strait nach
aufdringlich, um ihre Freundlichkeit herüberzu- P.E. Dort hatten wir ein sehr nettes B&B aufge-
bringen. Das Reisen machte so jedenfalls Spaß tan, in dem wir uns durchgängig wohl fühlten.
- und insgesamt einen sicheren Eindruck. Klar, Es war zwar etwas weiter vom Hobie Beach
dass wir uns nicht in Gegenden bewegten, wo (der Strandabschnitt heißt tatsächlich so!)
Unheil drohte. Wir fuhren jedoch des Weges, weg. Aber wie gesagt: sehr nett das Ganze
ohne dass wir an irgendeiner Stelle Sorge hat- dort. Der Hobie Beach selbst ist schön sandig
ten, jeden Moment überfallen, ausgeraubt und liegt am Rande der Bucht von P.E.. Für die
oder erstochen zu werden. Dennoch waren wir WM ist es eine tolle Location mit nettem
vorsichtig, keinesfalls leichtsinnig. Denn die Clubhaus und einem Unterhaltungszentrum
weißen Südafrikaner stöhnten schon ein wenig davor, dass eine Vielzahl von Restaurants und
über die Kriminalitätsrate. Allgemeiner Tenor Zeitvertreibsmöglichkeiten beherbert. Zu die-
war dabei ein wenig überraschend ein sen Zeitvertreibsmöglichkeiten gehört das
Grundverständnis für Kriminalität, da die Casino, in dem Hase und ich an einem Abend

Raumschots 51
HOBIE HOLIDAYS
REISEBERICHT SÜDAFRIKA

kräftig abräumten. Immerhin konnten wir selbst gefertigten und ange-schliffenen Latten,
unseren Einsatz verdoppeln. Eingesetzt hatten Masten aus irgendwelchen Produktionen ….
wir 100 rand, ebensoviel auch gewonnen. 100 Wir selbst bekamen einen Hobie, der aussah
rand sind zwar nur ca. 13 euro. Das ist da wie ein Hobie, aber auch so einen selbst-gezo-
unten aber ganz schön viel Geld. Dafür kann genen Mast hatte. Besonders lustig waren die
man - und damit sind wir bei dem Thema Latten: die konnten wir gar nicht biegen, so
Restaurants - futtern, schlemmen und trinken, hart waren die. Und an den Lattenkappen hiel-
wie wir es in Euroland nicht ansatzweise kön- ten die "normale" Bändsel nicht, weshalb
nen. Das Essen war durchgängig sehr gut, teils speedKat und ich unsere Latten mit speedKat's
sensationell gut, gut portioniert - und halt für Haargummis einbanden, wenn man das so
unsere Verhältnisse sehr preiswert. nennen kann. Jedenfalls ging uns keine Latte
verloren :. Das Material war halt
ein wenig ge-wöhnungsbedürftig,
aber egal. Wir hielten ganz gut
mit, auch wenn das Re-vier
anfänglich nicht ganz verständlich
war. Aber es machte unheimlich
viel Spaß, weil das Feld sehr eng
war. Das sahen speedKat und ich
bsplw., als wir dafür geehrt wur-
den, die größte Differenz zwischen
bestem und schlech-testem Lauf
erzielt zu haben. Nach einem
ersten Platz fanden wir uns im
nächsten Rennen auf Platz 29 (so
ungefähr jedenfalls, habe gerade
keine Liste zu Hand) wieder. Wir
Na ja, zu dem Sichgutgehenlassen gehörte hatten auch einen 26. (so ungefähr, wie zuvor)
auch, an den Nationals teilzunehmen. Wir hat- dabei. Das ist uns selbst bei der EURO in
ten über Gordon zwei Boote angemietet und Heiligenhafen nicht passiert. Aber das Feld war
erfuhren schon dabei, wie Hobie Segeln in halt schon auf einem insgesamt recht hohen
Südafrika funktioniert - nämlich mit viel Niveau unter-wegs. Da wir neben dem Ersten
Improvi-sation. Ich glaube, dass es überhaupt auch noch einige andere ganz gute Ergebnisse
nur zwei klassenlegale Boote gab, nämlich das hatten, wurden wir schlussendlich Sechste.
vom Händler und das von Shaun, das er extra Stefan und Versi wurden Dreizehnte. Es
so belassen hatte, um sich auf die WM vorzu- gewann Blaine Dodds, der auch schon mal
bereiten. Die anderen Segler kamen mit in Weltmeister war, vor William Edwards und
Südafrika geschnittenen Segeln (sehr flach), Shaun Ferry. Vierte wurde ein brasilianisches

52 Raumschots
HOBIE HOLIDAYS
REISEBERICHT SÜDAFRIKA

Team, dessen Trimm uns für diese Saison inspi- mal eine kurze Überlegung an die großen wei-
rierte (1. Loch im Wantei-sen). Mit dem ßen Schnapper, als ich nämlich ein we-nig vom
Schlabber von Shaun (5. Loch) kamen und Boot weggetrieben war. Haie sind auf jeden
kommen wir nicht so gut zu Recht. Aber auch Fall ein Thema, aber jetzt mal gerade nicht.
das funktioniert, wie Shaun uns zeigte, und
das, was team speedcat tatsächlich mit nach Nach den Nationals ging es langsam zurück
Hause nahm, war die Erkenntnis, dass es nach Kapstadt - natürlich nochmals über
eigentlich egal ist, ob die Latten mit Jeffrey's Bay. Statt der Garden Route wählten
Haargummi eingebunden sind (auch damit wir diesmal jedoch eine Strecke im Inland, um
kann man zwei Weltmeister schlagen), oder ob auch die Landschaft dort kennen zu ler-nen.
man 1., 3. oder 5. Loch fährt. Man muss sei- Das fand ich im Nachhinein etwas langweilig,
nen individuellen Stil entwickeln, und danach weil die Landschaft sich auf den knapp 800
richtet sich dann, wie das Boot zu trimmen ist, km nicht viel veränderte. Es ist insgesamt sehr
und dann wird gesegelt, ge-segelt und noch- trocken und steinig.
mals gesegelt. Das taten wir insbesondere
nach dem letz-ten Lauf. Denn am letzten Tag Am Flughafen stand uns dann die letzte, viel-
setzte - endlich - der Südwest-Wind ein, der in leicht größte Herausforderung bevor: den
die Bucht steht und für die Dünung sorgen Wagen zurückgeben. Er hatte uns tapfer -
soll, auf die wir WM-Teilnehmer uns schon ein- anders lassen sich die letzten 100 km nicht
mal freuen sollten. Nun gut, in der Kürze der beschreiben - bis zum Flughafen gebracht,
Zeit baute sich keine so mächtige Welle auf. machte a-ber Geräusche in Getriebe,
Aber was wir erlebten, war nett, sehr nett. Stoßdämpfer und Auspuff, dass es nicht mehr
Dazu gehörte natürlich auch, es zu übertrei- schön war. Dabei hatte er trotz unserer Fahrt
ben. Aber bei den drei Kenterungen, die wir von über 1.600 km noch keine 8.000 km her-
binnen Stundenfrist hinlegten, gab es nur ein- unter. Aber mit unseren größten, unschuldig-

Raumschots 53
HOBIE HOLIDAYS
REISEBERICHT SÜDAFRIKA

sten Augen, die wir machen konnten, stellten mich. SpeedKat, du schaffst es bestimmt auch
wir ihn vor dem Flughafen ab und machten mal, im Flieger zu schlafen! So gab es am
drei Kreuze, als er uns auch noch anstandslos nächsten Morgen immerhin drei mehr oder
abgenommen wurde. weniger ausgeruhte Reisende, die ihre volle
Konzentration ein-brachten, um Hase fortan
Auf dem überschaubaren Flughafen ging es wieder auf der rechten Fahrbahnseite zu hal-
zum Einchecken. Und hier zeig-te sich, dass ten. Wenn ein BMW auch mal stur links fährt,
wir in Jeffrey's Bay, aber auch auf Weineinkauf ist das ja nicht schlimm. Aber links in einen
waren. Denn die Reisetasche von Familie WD Kreisverkehr einfahren, ist schon ein bisschen
(Hase und speedKat) hatte mehr als Über- riskant.
gewicht: sie wog 42 kg und war eindeutig zu
schwer. Da half auch Geld nicht mehr - aber Wie viele von euch gemerkt haben, sind wir
eine unbürokratische Idee des heil zurück. Und wir freuen uns darauf, Ende
Bodenpersonals: die Tasche wurde kurzerhand Oktober nach RSA zurückzukehren.
als "Handgepäck" - davon kann an sich bei
42 kg nicht die Rede sein : - der Flugbegleiter
an Bord gebracht. Respekt ! Ingo Delius
proud to be member of fantastic Team
Im Flieger ging es dann zunächst nach speedcat
Johannisburg, dort raus aus dem Flieger, quer
über den Flughafen, rein in den nächsten (Ingo Delius/Katrin Wiese-Dohse, Stefan
Flieger, und dann endlich schlafen - sogar für Wiese Dohse/Susanne Gehrmann)

54 Raumschots
ISAF Jugend WM
2005 in Busan,
Korea
Die Vorbereitung auf die WM in Busan bestes geben, auch wenn es manchmal nicht
hatten wir in Kiel, mit unserem Trainer ganz geklappt hat.
Reinhard Linke.Dort hatten wir das aus-
erwählte Deutschland Team zum ersten Einen großes Lob geht an Süd Korea die sich
Mal kennen gelernt und uns auch sehr sehr gut präsentiert haben.
gut verstanden.Mit dem Training an sich Unser Eindruck über die Jugend WM in Korea
hatten wir erst im Herbst 2004 begon- ist sehr gut und mit unserem Platz sind wir
nen, indem wir an Regatten teilgenom- auch sehr zufrieden.Bedanken wollen wir uns
men hatten. bei unseren Eltern die uns das alles ermöglicht
Nils und ich segeln auch erst seit Herbst letz- haben, bei allen Hobie Seglern die uns gehol-
ten Jahres zusammen.Er ist das erste mal fen haben und uns Tipps gaben um so weit
gesegelt und ich hab mein erstes Jahr gesteu- nach vorne zu gelangen.
ert.Auf der WM merkte man dann schon das Und ein Dankeschön an den DSV.
die anderen Teams die schon länger zusam-
men segelten, nicht so viele Taktische Fehler Euer Hobie 16 Team,
machten und anfangs deutlich schneller auf Lauritz Bockelmann und Nils Hiestermann!
dem Vorwind Kurs waren, als wir.

Man merkte schon das wir von Tag zu Tag


dazu lernten, gezeigt haben wie das durch
einen ersten und zweiten Platz.Die Arbeit der
Coaches Achim Hantke und Diederick Bakker
und des Team Leaders Reinhard Linke war sehr
gut.Ohne deren Tipps und Aufmunterung hät-
ten wir den 6. Platz nicht erreicht.
Die Stimmung unseres Teams war auch immer
sehr gut und somit konnte auch jeder sein Lauritz und Nils

56 Raumschots
Deutsche Jugendmeister
2005 -
Christine und Tobias Renz
Vom 1. bis 6. August 2005 wurde am Landesjugendmeisterschaft ihre gute Form
Bostalsee beim Segel Club Nordsaar unter Beweis gestellt und konnten sich auch
(Saarland) die Internationale Deutsche dort als Sieger durchsetzen.
Jugendmeisterschaft im Hobie Cat 16 Platz zwei ersegelten in letzter Minute
ausgetragen. Christian Wiese mit Vorschoter Jakob Richter
Bei Windstärken um 2-3 Bft. konnten die vom Kellersee (Malente) vor den
Geschwister Christine und Tobias Renz aus Drittplatzierten Daniel Müller und Christian
Aidlingen bei Stuttgart mit einer Serie Winkel vom Bostalsee.
In der U-17 Wertung siegte Daniel Müller und
Christian Winkel vor Maximilian Roller und
Nikolai Tschürtz, und dem Damenteam
Johanna Stegmann mit Vorschoterin
Dominique Kieffer.
Bei der grandiosen Siegesfeier im Festszelt des
SCNS wurde bis in die frühen Morgenstunden
der erste Meistertitel seit bestehen der Region
Südwest gefeiert. Ausführliche
Christine und Tobias Renz Berichterstattung folgt in der nächsten
Raumschots.
( 2 - 6 - 1 - 4 - 1 - 3 - 1 - 2 - 2 ) die aus 9 Mehr unter:
Läufen bestehende Regattaserie vor den aus 7 http://www.raumschots.de/index.php?H_PAGE
Bundesländern angereisten Segelteams sou- =1100&web_p_h_r_id=1&web_p_u_r_id=1
verän gewinnen. 100&rs_a_id=&tem_id=&kvr_id=&tm_id=&b
Christine (als Steuerfrau) und Tobias Renz k_id=&web_p_d_id=308
(Vorschoter) haben schon im Frühjahr bei der
Landesjugendmeisterschaft Baden EDV DHCKV
Württemberg und der Saarländischen Raik Grohmer

Raumschots 57
Die zweite Deutsche
Jugendmeisterschaft
der Hobie Cat 16
Vom 31.07 bis 07.08.2005 wurde die Übungswettfahrt bei guten Windbedingungen
zweite Deutsche Jugendmeisterschaft statt, bei der es zu den ersten Crashs kam.
durch den Segelclub Nord-Saar auf dem Nach diesem Lauf bekam jeder Teilnehmer ein
Bostalsee ausgerichtet. T-Shirt und die Essensmärkchen für Frühstück
Bereits Samstags reisten die meisten und Abendessen.
Teams am Boostalsee an, um das Revier Der Montagmorgen begann mit einer
zu erkunden. Steuermannsbesprechung und dem Warten auf
Wind.
Alle Teilnehmer konnten ihre Zelte kostenlos Als sich bis zum späten Nachmittag immer
auf der Seglerbasis des LVSS aufbauen. Auch
wurde für Strom und Wohnmobilstellplätze
gesorgt.

Sonntags fand nach der Begrüßung und einer


kurzen Steuermannsbesprechung eine

Die sieger des Modellrennens

noch kein Wind gemeldet hatte, machte Jürgen


Klein (Commodore Südwest) den Vorschlag
Modellkatamarane zu bauen und mit diesen
ein Rennen zu „segeln“.
Nachdem jedes Team einen Boot gebaut hatte
Die sieger u19

58 Raumschots
Die U-17 Sieger

wurde im „Hafen“ ein Rennen gestartet, das


das Team um Jakob Richter gewann.
Ab Dienstag wurde dann bis Donnerstag bei
Leichtwind gesegelt.
Am Schluss gewannen Christine Renz, Tobias
Renz verdient vor Christian Wiese, Jakob
Richter und mir und meinem Vorschoter
Christian Winkel.

Die U17 Wertung gewannen Christian und ich


vor Maximilian Roller, Nikolai Tschürtz und
Johanna Stegmann mit Vorschoterin
Dominique Kieffer.

Nach der Siegerehrung wurde von


Donnerstags nachts bis Feitags halb fünf mor-
gens bei Livemusik gefeiert.

Bedanken möchte ich mich bei unserem


Wettfahrtleiter Klaus Spindler und dem Team
des SCNS ohne die diese Veranstaltung nicht
zustande gekommen wäre.

Text:
Daniel Müller

Raumschots 59
IDJM-
Die Zweite
Moin ihr Mainsheet Cleater, Praktice Race möglich, in dem Christian Wiese
da wird man schon mal Erster und dann seine Qualitäten unter Beweis stellte.
wird man dazu verdonnert einen Bericht Der Wetterbericht für Montag sah leider nicht
zu schreiben anstatt ordentlich feiern zu sehr vielversprechend aus und Herr
gehen – obwohl das Feiern zugegebener Kachelmann behielt wie immer Recht. Die
maßen nicht zu kurz gekommen ist. unerträgliche Hitze schmiss uns am
Montagmorgen aus dem Zelt – vom Wind
Die Deutsche Jugendmeisterschaft 2005 am keine Spur. Ans Segeln war nicht zu denken.
Bostalsee, das klang doch schon mal ganz viel-
versprechend. Diesmal hatten wir also nur 3 An dieser Stelle nochmals vielen Dank an
Stunden Autofahrt vor uns. Am Mittwoch unseren Jugendobmann Harry und seine Frau
direkt nach der Schule die Boote verladen, Iris, die durch ihre Holzklötze (ich weis bis
setzten wir uns am Donnerstagmorgen ins heute nicht wie sich dieses merkwürdige Spiel
Auto – schließlich wollten wir noch etwas trai- nennt) die Stimmung retteten. Als jedoch auch
nieren, bevor es ernst wurde. das Stöckchen werfen langsam langweilig zu
Viel Sonnenschein erwartete uns am werden schien, kam unserem Commodore
Bostalsee. Jürgen Klein die rettende Idee. (Nein, diesmal
schlossen wir keine Wetten bezüglich des
Der Wind ließ uns leider die ersten Tage etwas Auftriebes eines Hobie 16 ab)
im Stich, weshalb wir uns vorerst dem einrich-
ten unserer Zelte und dem trimmen der Boote Die Kreativität der Segler war nun gefragt,
widmeten. Zusammen mit dem Wind trafen beim Modellcat Wettbewerb. Eine Stunde hat-
am Samstag und Sonntag dann auch die ten die Teams zeit um ihren Modellcat für das
Teams aus dem Osten und dem Norden ein. Rennen herzustellen. An Material war alles
Blauer Himmel und ordentlich Wind – wenn erlaubt was nicht fertig erworben werden
auch ZIEMLICH böig- machten die kann- nicht dass einer auf die Idee gekommen
Durchführung eines kurzfristig organisierten wäre ein ferngesteuertes Rennboot an den
60 Raumschots
Start zu bringen. Die unterschiedlichsten Boote Am Donnerstag wurden die Ergebnisse noch-
starteten schließlich bei schwierigen mals kräftig durcheinender geworfen.
Windbedingungen. Von Flaschenrümpfen über Christian Wiese und Jakob Richter konnten
Styroporboote sah man wirklich alles. sich noch auf den 2. Platz vor Daniel Müller
und Kiki vorsegeln. Die absoluten Sieger des
Die überragenden Gewinner waren letztend- Tages waren allerdings Christoph und Alina,
lich Jakob und seine Truppe mit dem Slipcat - die am Donnerstag beide Läufe gewannen und
Respekt, die Idee war wirklich einmalig! Für letztendlich auf Platz 4 landeten.
die nächsten Tage versprach uns Kachelmann
etwas mehr Wind und so konnten wir glük- Die Abschlussparty wurde schließlich zum
klicher Weise bis Donnerstag 9 Wettfahrten Highlight der Woche. Die Band war einfach
segeln. Mit den Tagesergebnissen des ersten Klasse, Jürgen machte mit seinem Hobie Song
Wettfahrttages hatte niemand so wirklich richtig Stimmung und die Segler feierten bis
gerechnet. 3.00Uhr.
Wir waren allerdings nicht die einzigen, die am
Wir, als überglückliche Tagessieger, Daniel Freitag schon früh im Auto Richtung
Müller auf Platz 2 und Johanna Stegmann, aus Kellenhusen saßen. Was mir persönlich an die-
dem Westen, auf Platz 3. Kein Grund zur ser Regatta am meisten gefallen hat?
Panik, es gab ja noch genug Gelegenheit um
an den Ergebnissen zu arbeiten. Der Sieg war nicht schlecht, keine Frage, aber
am schönsten fand ich es, die Segler aus den
Für Mittwochabend stand eine Tombola auf anderen Regionen einmal richtig kennen zu
dem Programm. Nachdem wir am Abend zuvor lernen. Man kannte die Leute aus der
brav der Folklore Tanzgruppe aus den Raumschots, aus Erzählungen oder vom flüch-
Philippinen zugeschaut hatten, amüsierten wir tigen Sehen an einer anderen Regatta, aber so
uns an diesem Abend über gewonnene richtig kennengelernt hat man sich erst bei
Autopolitur, Kerzenständer, Schwimmwesten unseren täglichen Beachvolleyballtournieren,
und Zelte. Den Absoluten Hauptgewinn zog Skatrunden und Stöcklesspielen, die wir teil-
allerdings Sascha Reiche mit seinem Damen weise in Kellenhusen und an der Euro gleich
Body. fortsetzten.

Das absolute Highlight an diesem Abend war Bleibt nur noch zu sagen, dass ich mich jetzt
für mich der Gutschein, den mir Andi Martens schon auf die Deutsche Jugendmeisterschaft
überreichte, welcher für mich die Teilnahme an 2006 am Plöner See freue.
der Regatta in Kellenhusen möglich machte.
Hier nochmal ein großes Dankeschön an
Reinhold Mohr und Andi Martens. Kellenhusen Have A Hobie Day
war wirklich ein super Event. Ihr habt nicht zu
viel versprochen. Tine
Raumschots 61
LJM Baden-
Württemberg
Also.....,na ja wo soll ich anfangen??
Zuerst einmal muss ich mich bei Jürgen
Klein und Familie Stegmann bedanken,
dass sie es geschafft haben, dass ich
doch teilnehmen durfte! Okay, am
Mittwoch dem 4.5.2005 sind wir(d.h.
Familie Steegmann und ich) in Richtung
Liedolsheim aufgebrochen.

einmal um einen Schlafplatz(der auch schnell


gefunden war)!!!
Am nächsten Morgen wurden dann die Boote
aufgebaut wobei „meins“,das ich glücklicher-
weise von Jürgen gestellt bekommen habe,
schon fertig war. Den Abend vorher habe ich
extra noch ein neues Trampolin bekommen,
Das Startfeld um meine erste gesteuerte Regatta auch zu
Als wir dann nach einer mehrstündigen Fahrt überleben. Nach dem reichhaltigen Frühstück
nachts um 22.30 am Verein der Segelfreunde suchte ich erst einmal die Person die mir mein
Liedolsheim ankamen trafen wir auf viele Segel geben konnte.
andere Gesichter. Daraus lässt sich schließen
das wir so ziemlich die letzten waren die an Als ich die Person dann gefunden habe, mach-
diesem Abend noch anreisten. te ich mich dran meinen Cat zu ende aufzu-
bauen. Mein Schotte, Moritz Saur, den ich vor-
Da Johanna(Stegmann) und ich auf der Fahrt her noch nicht kannte kam dann so das dass
beschlossen hatten die erste Nacht noch nicht Boot grade fertig aufgebaut war=)!!!
im Zelt zu schlafen kümmerten wir uns erst Da es, wie gesagt meine erste gesteuerte
62 Raumschots
Regatta werden sollte bekam ich langsam Endergebnisliste stand ich dann als 7. und war
aber sicher ein flaues Gefühl in der Magen- stolz wie Oscar...! Somit muss ich mich auch
gegend was sich aber auf dem Wasser nicht noch sehr herzlich bei Moritz bedanken der
bessern sollte, da wir am ersten Tag mit einen hervorragenden Schotten abgegeben
ca.3Bft zu kämpfen hatten und der Regen gar hat und sich durch einmaliges „wässern“(d.h.
nicht mehr aufhören wollte. Nachdem sich er stand im Trapez und der Cat stieg immer
meine erste Aufregung gelegt hatte, bekam ich weiter und ich habe ruckartig das Segel aufge-
Spaß an der Sache und Moritz und ich verstan- macht) auch nicht entmutigen ließ.
den uns super. Nach einem mehr oder weniger
guten Start und etwas heiklen Situationen Bei der Siegerehrung gab Jürgen dann noch
kamen wir schließlich als 7 von 13 ins Ziel. einmal die Geschichte zum besten wie es denn
Ich freute mich natürlich riesig, und schaute dann doch noch geklappt hat, dass ich kom-
frohen Mutes der nächsten Wettfahrt entge- men durfte! Für mich war es ein suuuuuuuuu-
gen. An diesem Tag sollte es im nachhinein 3 upppppppeeerrrrr tolles langes Wochenende
Wettfahrten geben, was mich aber (was mich mit neuen Erkenntnissen und neuen Bekanten.
selbst erstaunte) nicht störte. Die beiden VIELEN DANK an alle die das möglich gemacht
andren beendeten Moritz und ich jeweils als 9. haben!
Am Freitag freute ich mich schon auf den
ersten Schlag auf dem Wasser was wohl auch
durch mein abschneiden am Vortag lag. Der Ciao Karen
Wind war ungefähr in der gleichen Stärke vor-
P.S. das Jugendboot des Südwestens ist ein-
fach Spitze!

Weitere Platzierungen:
Christine &Tobias Renz (1)
Andreas Böser &Anni Renz (2)
Lena Klosen &Flo Haßdenteufel (3)

Hobie-Race mal anders...

handen wie am Tag davor. An diesem Tag


wurde nur ein Lauf gesegelt da es andres nicht
ging. Diesen Tag beendeten wir mit einem 8.
Platz was mich sehr überraschte. Für Samstag
morgen war noch ein Lauf angesetzt den
Moritz und ich als 6. beendeten und somit
einen krönenden Abschluss hatten. Auf der Die Sieger

Raumschots 63
Bericht LJM und
Liedolsheimer
Sommerwindregatta
Felix, Moritz und Dominik Saur haben Karen Luttkus/ Moritz Saur Platz 7
kurzentschlossen bei der LJM Baden - Felix Saur/ Melnie Renz Platz 11
Württemberg der Hobie - Cat 16 ( DSV- Domink Saur / Stefanie Koch Platz 10
Jugend- Cat) teilgenommen. Diese fand Nach der LJM folgte noch die Sommerwind-
vom 5.- 7. Mai auf dem Liedolsheimer Ranglistenregatta der Hobie 16, die auch von
Baggersee nördlich von Karlsruhe statt Felix und Domink Saur als Steuermänner mit-
und wurde von den Segelfreunden bestritten wurde.
Liedolsheim ausgerichtet. Hier kam es zu Orkanartigen verhältnissen, die
Eröffnet wurde diese Erstveranstaltung von der die letzte der 5 Wettfgahrten vereitelte, der
Landesjugendobfrau Frau Brigitte Eggert, die DLRG hat seine Sache sehr gut gemacht,es
auch die ganze Veranstaltung vor Ort verfolgte gab mehrere Brüche am stehenden
und begeistert von der Dynamik und Gut.Gestartet haben 25 Schiffe.
Schnelligkeit dieser Schiffe war. Gestartet Ergebnis:
waren 13 Schiffe. 1. Platz Alexandra Gebauer/ Sandra renz CCI(
Am ersten Tag wurden 2 Wettläufe gesegelt, in Catamaran club Inselhof) 2. Platz Jürgen Klein/
denen sich Christine Renz (Vize- commodorin Marianne Klein CCI 3. platz Jens Hübner/ Silke
Südwest der HC 16) mit ihrem Bruder Tobias Hübner
behaupteten, gefolgt von Andreas Böser / Die SVGA- Jugend, die den Hobie 16 zum
Annika Renz und Lena Klosen/ Florian nachfolgeboot nach dem Teeny erkoren haben
Haßdeufel. belegten folgende Plätz:
Insgesamt wurden 5 Wettfahrten bei teils star- Felix Saur/ Andres Böser, Platz 21
ken böigen Winden zwischen 4- 7 Bft gese- Domink Saur / Dr. Wulf Saur , Platz 14
gelt. Fotos und Ergebnisse auch unter Raumschots
Felix und Dominik Saur hatten ihr Debut als oder Catklein. de
Steuermänner, Moritz Saur nahm als
Vorschoter teil und belegten folgende Plätze: Gruss, Dr. W. Saur

64 Raumschots
Raumschots 65
VORSTAND
HOBIE CAT KLASSENVEREINIGUNG
Ehrenvorsitzende: Ernst Bartling, Mobil: 0172 / 271 72 88
Tel.: 02234 / 169 13 Fax: 02234 / 271 53 7
Immanuel-von-Ketteler-Weg 3, 50226 Frechen Mail: ernst.bartling@datac-gmbh. de
Erwin Ocklenburg Mobil: 0171 / 492 35 60
Tel.: 06321 / 487 34 9
Aspenweg 39, 67433 Neustadt / W.-Haardt Mail: erwinocklenburg@aol.de
Vorsitzender: Ulf Hahn Mobil: 0172 / 435 47 61
Tel.: 0451 / 798 88 39 (d)
Pelzerstraße 26a, 23564 Lübeck Mail: vorsitzender@hobie-kv.de

Stellv. Vorsitzender Ingo Delius Mobil: 0172 / 943 94 92


und Techn. Referent: Tel.: 05222 / 301 1 (d)
Hofstr. 18, 32107 Bad Salzuflen Mail: techn.referent@hobie-kv.de
Sekretär und Steffen Diebold
Geschäftsstelle: Tel.: 0711 / 754 21 26 Fax: 02234 / 271 53 7
Paul-Gerhardt-Str. 3, 70771 Leinfelden Mail: sekretaer@hobie-kv.de
Schatzmeister: Odo W. Strieder Mobil: 0173 / 966 45 85
Tel.: 02304 / 804 70 (p) Fax: 02304 / 998 09 2 (p)
In der Heide 15, 44267 Dortmund Mail: finanzen@hobie-kv.de
Sportreferent: Stefan Friedrich Mobil: 0175 / 574 18 23
Tel.: 04122 / 470 66 Fax: 04122 / 470 66
Lohe 22, 25436 Uetersen Mail: sportreferent@hobie-kv.de
Pressereferent: Enno Klapper Mobil: 0172 / 210 47 00
(Raumschots) Tel.: 0221 / 400 22 71 Fax: 0221 / 400 22 75
Moltkestr. 129, 50674 Köln Mail: presse@hobie-kv.de
EDV Referent Raik Grohmer Mobil: 0179 / 801 63 32
Tel.: 07271 / 940 68 8
Nachtweide 6a, 76744 Wörth Mail: edv@hobie-kv.de
Internet Referent: Dominik Wuttke Mobil: 0179 / 539 94 67
Tel.: 07249 / 952 85 6
Fichtenweg 20, 76297 Stutensee Mail: internet@hobie-kv.de
Jugend Obmann: Harry Schlinker Mobil: 0177 / 710 33 50
Tel.: 02151 / 571 16 9 Fax: 0821 / 279 59 83 03 0
Krummestr. 6, 47809 Krefeld Mail: jugend@hobie-kv.de
Commodore Mitte: Ingo Delius Mobil: 0172 / 943 94 92
Tel.: 05222 / 301 1 (d) Fax: 05222 / 4122 (d)
Hofstr. 18, 32107 Bad Salzuflen Mail: mitte@hobie-kv.de
Commodore Nord: Kerstin Wichardt Mobil:
Tel.: 04381 / 953 6 Fax: 04381 / 419 78 0
Seestr. 1, 24321 Hohwacht Mail: nord@hobie-kv.de
Commodore Ost: Hendrik Gorek Mobil: 0179 / 219 67 86
Tel.: 030 / 923 89 94 Fax:
Schönstr. 25, 13086 Berlin Mail: ost@hobie-kv.de
Commodore Süd: Thomas König Mobil: 0172 / 430 67 66
Tel.: 08144 / 997 89 9
St. Georg Str. 6, 82284 Grafrath Mail: sued@hobie-kv.de
Commodore Südwest: Jürgen Klein Mobil: 0177 / 615 16 17
Tel.: 07245 / 937 23 0 Fax: 07245 / 937 23 1
Akazienweg 6, 76448 Durmersheim Mail: suedwest@hobie-kv.de
Commodore West: Martin Lübbert Mobil: 0172 / 715 15 50
Tel.: 0228 / 945 83 09 Fax: 02871 / 215 59 33
Breitestr. 1, 53844 Troisdorf Mail: west@hobie-kv.de
Bankverbindung: Beitragskonto: 360 4040 000
Dortmunder Volksbank (BLZ 441 600 14)

www.hobie-kv.de
66 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
ANZEIGEN

68 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
WETTER- UND SONSTIGE (DOOFE) SPRÜCHE FÜR SEGLER
Alle reden über das Wetter, Zieht's den Segler in der Lende,
aber keiner macht was dagegen. ist der Sommer schnell zu Ende.
Mark Twain
-
- Flickt die Seglerin die Socken,
Wirft der Segler mit den Hanteln, wird der Sommer meistens trocken.
fängt der Skipper an zu granteln.
-
- Steht der Segler voll im Schweiss,
Warst Du mal auf dem Mittelmeer, ist's August und sakrisch heiß.
hast Du keine Mittel mehr!
-
- Scheint die Sonne auf das Schwert,
Gefriert's Silvester zu Berg und Tal, macht der Skipper was verkehrt!
geschieht's dies Jahr zum letztenmal.
-
- Wenn ich die See seh,
Gibt´s Regen im Julei, brauch ich kein Meer mehr!
ist der Juni vorbei.
-
- Auch stille Wassel sein naß
Ißt der Segler nur Haferflocken, (Chinesische Seglerweisheit)
wird der April windig und trocken.
-
- Stirbt der Segler im Oktober,
Stellt sich im März schon Donner ein, brauch er im Winter kein'n Pullover.
muß das ein Gewitter sein.
-
- Regnet es im Mai,
Ist der Kai nicht trocken, ist der April vorbei!
kriegt der Segler nasse Socken.
-
- In Frauen und Cirren
Hat die Seglerin keine Locken, kann man sich irren.
bleibt sie ohne Segler hocken.
-
- Ab und zu ein kurzer Tritt,
Wird es im November kalt, so hält die Crew den Skipper fit.
kommt der Winter bald.

Raumschots 69
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 14

Dümmer Dobben Hobie 14


Platz Segel-Nr. KV-Nr. Steuermann/frau 1.Wettf. 2.Wettf. 3.Wettf. 4. Wettf. ges. P. RL-P.
1 63--- 813 Friedhelm Weller 1 1 1 1 3 120.000
2 2934 2634 Broder Diedrichsen 3 2 2 2 6 110.000
3 62932 2903 Volker Lorenzen 2 3 3 3 8 100.000
4 62739 4362 Niklas Bostelmann 5 dns 4 4 13 90.000
5 52007 4307 Enno Brinkmann 4 4 dns 7 15 80.000
6 61813 Markus Valder 6 5 dns 6 17 70.000
7 42635 2591 Ingo Bielenberg dnf dns 5 5 23 60.000
8 26887 4478 Julian Piepgras dnf dns dnf 8 34 50.000
9 62924 3177 Thomas Walther dnf dns dns dns 39 40.000
9 62090 3867 Michael Walther dnf dns dns dns 39 40.000
9 61111 4456 Florian Bostelmann dnf dns dns dns 39 40.000
9 62933 1624 Andreas Martens dnf dns dns dns 39 40.000

Cat Spectaculum Hobie 14


Platz Segel-Nr. KV-Nr. Steuermann/frau 1.Wettf. 2.Wettf. 3.Wettf. 4. Wettf. ges. P. RL-P.
1 62063 1682 Peter Witt 1 -2 1 1 2,25 120.000
2 62402 3958 Erich Salzberger -4 1 2 3 6 108.000
3 62125 251 Jochen Deicke -7 4 3 2 9 96.000
4 62059 4147 Stefan Witt 3 5 4 4 12 84.000
5 62927 2321 Michael Reichel 5 -7 5 5 15 72.000
6 50983 3876 Hannelore Schulze 2 3 (dns) dns 15 60.000
7 22920 4437 Thomas Strack -9 8 6 6 20 48.000
8 62093 3878 Jenny Deicke 6 6 dnf (dns) 21 36.000
9 62340 Dirk Witt -10 9 7 dnf 23 24.000
10 61944 3879 Julie Deicke 8 dns dns (dns) 28 12.000

Dröppelmina Hobie 14
Platz Segel-Nr. KV-Nr. Steuermann/frau 1.Wettf. 2.Wettf. 3.Wettf. 4. Wettf. 5. Wettf. ges. P. RL-P.
1 63--- 813 Friedhelm Weller 1 1 2 1 1 4,5 120.000
2 2924 4185 Moritz Müller 2 6 1 1 3 7,5 108.000
3 62920 3091 Peter Meier 3 2 4 3 2 10 96.000
4 62096 789 Erich Krägeloh 5 4 3 7 4 18 84.000
5 82929 1533 Martin Löpertz 4 5 6 4 6 19 72.000
6 62070 6 Ernst Bartling 6 3 8 6 5 20 60.000
7 62909 Helmut Müller 7 8 5 5 7 24 48.000
8 62007 Felix Kaphengst 9 7 7 8 8 30 36.000
9 43413 Heinz Heinz 8 9 DNF DNS DNS 39 24.000
10 614558 1569 Sören Gissemann 10 10 DNF DNS DNS 42 12.000

70 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 14

Hobietreff Hobie 14
Platz Segel-Nr. KV-Nr. Steuermann/frau 1.Wettf. 2.Wettf. 3.Wettf. 4. Wettf. ges. P. RL-P.
1 9 Thomas Pasch 1 1 1 1 3 122.500
2 62465 2490 Jörg Stoltenberg 3 3 4 2 8 117.600
3 63--- 813 Friedhelm Weller 2 2 7 5 9 112.700
4 62933 1624 Andreas Martens 5 4 5 dns 14 107.800
5 62924 4048 Nicklas Martens 7 dns 2 6 15 102.900
6 62919 1869 Tomas Merten 4 8 3 dns 15 98.000
7 62651 2651 Klaus Müller 8 6 6 3 15 93.100
8 62660 3544 Tanja Rindt 9 7 11 7 23 88.200
9 2934 2634 Broder Diedrichsen 11 5 8 dnf 24 83.300
10 62739 4362 Niklas Bostelmann 12 dns 9 4 78.400
11 62957 Henrik Sommer 15 10 10 8 28 73.500
12 62064 Patrik Tholius 19 12 13 9 34 68.600
13 48862 Oliver Stoltenberg 18 dns 12 10 40 63.700
14 62934 3939 Jürgen Brecht 6 9 dns dns 41 58.800
15 51667 Tobias Denker 16 11 14 dns 41 53.900
16 611744 4351 Janneck Wullschleger 13 13 17 dns 43 49.000
17 61666 4488 Karen Wichardt 23 dnf 15 11 49 44.100
18 61681 4104 Sonja Nordmeyer 20 14 dns dns 60 39.200
19 61967 4419 Franziska Kaiser 10 dns dns dns 62 34.300
20 43053 Krzysztof Baryla 14 dns dns dns 66 29.400
21 62933 4478 Julian Piepgras dns dns 16 dns 68 24.500
22 62923 1384 Britta Nordmeyer 17 dns dns dns 69 19.600
23 42635 2591 Ingo Bielenberg 21 dns dns dns 73 14.700
24 61111 4456 Florian Bostelmann 22 dnf dns dns 74 9.800
25 43201 Lbigniew Jezewski dnf dns dns dns 78 4.900

Hohwachter Hobie 2000 Hobie 14


Platz Segel-Nr. KV-Nr. Steuermann/frau 1.Wettf. 2.Wettf. 3.Wettf. 4. Wettf. 5. Wettf. 6. Wettf. ges. P. RL-P.
1 9 Thomas Paasch 1 -5 1 1 1 3 7 122.500
2 62465 2490 Jörg Stoltenberg 2 -3 3 2 3 2 12 116.932
3 62933 1624 Andreas Martens (DNF) 1 6 3 5 5 20 111.364
4 62934 3939 Jürgen Brecht 3 -7 5 4 2 7 21 105.795
5 2934 2634 Broder Diedrichsen (DNF) 6 10 5 4 1 26 100.227
6 62660 3544 Tanja Rindt 7 2 -11 6 11 4 30 94.659
7 62739 4362 Niklas Bostelmann -12 4 9 10 7 8 38 89.091
8 62062 Alexander Schulze 8 8 4 9 9 -10 38 83.523
9 62924 4048 Nicklas Martens 5 9 14 (DNF) 8 6 42 77.955
10 62957 Henrik Sommer 4 10 -16 7 16 12 49 72.386
11 48867 Oliver Stoltenberg 14 -16 8 8 6 13 49 66.818
12 61666 4488 Karen Wichardt 13 -17 2 11 15 14 55 61.250
13 62932 2903 Volker Lorenzen 6 12 (DNF) DNF 10 9 60 55.682
14 61681 4104 Sonja Nordmeyer 9 14 7 (DNF) 14 16 60 50.114
15 61967 4419 Franziska Kaiser 11 11 12 14 13 (DNF) 61 44.545
16 62064 Patrik Tholius 10 -18 17 12 12 11 62 38.977
17 43053 Krzysztof Baryla 16 13 13 13 (DNF) (DNF) 78 33.409
18 33781 3378 Michael Peltzer 15 15 -18 15 18 17 80 27.841
19 61773 4421 Janina Hage 17 -19 15 17 17 15 81 22.273
20 61111 4456 Florian Bostelmann 20 21 19 16 19 (DNF) 95 16.705
21 43201 Zbigniew Jezewski 19 22 20 18 (DNF) DNF 102 11.136
22 62090 4458 Matthias Mett 18 20 (DNF) DNF 20 DNF 104 5.568
Raumschots 71
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 14

Flens Super Sail Tour Timmendorf Hobie 14


Platz Segel-Nr. KV-Nr. Steuermann/frau 1.Wettf. 2.Wettf. 3.Wettf. 4. Wettf. 5. Wettf. 6. Wettf. ges. P. RL-P.
1 62934 3939 Jürgen Brecht 2 2 1 2 1 DNS 8 0.000
2 62660 3544 Tanja Rindt 5 1 2 4 5 DNS 17 0.000
3 62739 4362 Niklas Bostelmann 3 3 DNS 5 4 2 17 0.000
4 62933 1624 Andreas Martens 1 DNS DNS 1 2 DNS 26 0.000
5 62924 4048 Nicklas Martens 4 4 DNS 3 6 DNS 28 0.000
6 62848 3378 Michael Peltzer 6 5 3 6 8 DNS 28 0.000
7 43053 Krystof Baryla DNS DNS DNS DNS 3 1 37 0.000
8 61111 4456 Florian Bostelmann 7 DNS DNS 7 7 DNS 43 0.000

Int. Danish National Hobie 14


Platz Segel-Nr. KV-Nr. Steuermann/frau 1.Wettf. 2.Wettf. 3.Wettf. 4. Wettf. 5. Wettf. 6. Wettf. ges. P. RL-P.
1 0009 Thomas Paasch 1 3 1 1 1 1 5 0.000
2 2934 2634 Broder Diedrichsen 3 1 3 2 2 2 10 0.000
3 62957 Henrik Sommer 2 6 5 4 4 5 20 0.000
4 62739 4362 Niklas Bostelmann 7 5 2 6 5 3 21 0.000
5 62921 3275 Wolfgang Ehrich 6 4 6 3 6 4 23 0.000
6 62922 Thomas Christensen 5 7 4 5 3 6 23 0.000
7 62932 2903 Volker Lorenzen 4 2 DNC DNC DNC DNC 33 0.000
8 62090 4458 Matthias Mett DNF 8 DNC 7 DNF DNC 41 0.000

Tümpel Rallye Hobie 14


Platz Segel-Nr. KV-Nr. Steuermann/frau 1.Wettf. ges. P. RL-P.
1 63--- 813 Friedhelm Weller 1 1 130.000
2 62920 1934 Thomas Hasberg 2 2 118.182
3 62920 3091 Peter Meier 3 3 106.364
4 62929 1533 Martin Löpertz 4 4 94.545
5 62027 2391 Martin Lübbert 5 5 82.727
6 62070 6 Ernst Bartling 6 6 70.909
7 62087 3829 Friedrich Hüppe 7 7 59.091
8 61672 123 Doneddi Hoffmeister 8 8 47.273
9 62074 4307 Enno Brinkmann 9 9 35.455
10 61458 1569 Sören Gissemann 10 13 23.636
10 61627 Laurenz Stürmer 10 13 23.636

Flens Super Sail Tour St. Peter Ording Hobie 14


Platz Segel-Nr. KV-Nr. Steuermann/frau 1.Wettf. 2.Wettf. 3.Wettf. 4. Wettf. 5. Wettf. ges. P. RL-P.
1 DEN 9 Thomas Paasch 1 1 -2 1 1 0.000
2 2934 2634 Broder Diedrichsen -2 2 1 1 2 0.000
3 62739 4362 Niklas Bostelmann (DNC) DNC DNC DNC 3 0.000

72 Raumschots
Euro Graven Hobie 14
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau1.Wettf. 2.Wettf. 3.Wettf. 4. Wettf. 5. Wettf. 6. Wettf. 7. Wettf. 8. Wettf. 9. Wettf. 10. Wettf. 11. Wettf. 12. Wettf. ges. P. RL-P.
1 DEN 9 Thomas Paasch 2 1 3 -7 1 2 1 1 1 1 1 1 15 150.000
2 NED 62442 Thorin Zeilmaker 1 6 1 -8 2 1 3 6 2 4 4 3 33 142.500
3 GER 2934 Broder Diedrichsen 4 4 4 4 3 -10 4 3 7 2 10 8 53 135.000
4 GER 62465 Jörg Stoltenberg 9 3 7 (dnf) 5 3 2 8 5 6 2 6 56 127.500
5 NED 62958 Rene Bos 3 9 11 5 6 4 7 (dnf) 3 7 3 2 60 120.000
7 NED 62995 Ruud Visser -12 8 5 1 9 5 6 9 6 12 9 5 75 105.000
8 GER 62660 Tanja Rindt 8 2 8 (dnf) 8 9 9 10 9 5 6 4 78 97.500
9 NED 62955 Piet van der Valk 10 5 2 6 10 8 10 4 11 8 12 (dnf) 86 90.000
10 NED 62960 Jan Wijker 6 -13 9 3 12 6 5 7 8 11 7 10 86 82.500
11 DEN 62957 Henrik Sommer 13 14 10 (dnf) 7 12 dnf 5 dnf 9 1 14 139 75.000
12 GER 62921 Wolfgang Ehrich 15 12 12 (dnf) 13 13 11 12 12 15 13 13 141 67.500
13 GER 62739 Niklas Bostelmann 11 15 13 (dnf)1 16 17 dns dns 10 3 8 9 146 60.000
14 NED 43449 Arend te Velde 16 17 18 (dnf) 15 16 13 11 14 14 15 15 164 52.500
15 NED 62724 Bas Baas 17 19 (dns) dns 14 14 12 dns dns 13 14 11 180 45.000
16 NED 61369 Martin van de Bunt 7 7 14 (dnf) 11 11 dns dns dns dns dns dns 182 37.500
17 NED 43172 Piet van Mil 14 11 16 (dnf) ocs 18 15 14 13 dns dns dns 189 30.000
18 NED 43558 Leeke van der Poel 18 20 19 (dnf) 17 15 dns 15 dns 16 dnf 12 198 22.500
19 NED 611174Irene van Stuijvenberg 19 18 15 (dnf) 18 19 dnf 13 15 dns dns dns 205
15.000
20 GER 34351 Florian Bostelmann20 16 17 (dnf) dns 20 14 dnf dns dns dns dns 219 7.500
21 NED 62992 Anne te Velde 21 (dnf) dnf dnf dnf dnf dnf dns dns dns dns dns 241 0.000

Raumschots
73
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 14
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 14

Flens Super Sail Tour Kellenhusen Hobie 14


Platz Segel-Nr. KV-Nr. Steuermann/frau 1.Wettf. 2.Wettf. 3.Wettf. 4. Wettf. 5. Wettf. ges. P. RL-P.
1 62465 2490 Jörg Stoltenberg -4 1 1 1 1 4 130.000
2 DEN 9 Thomas Paasch 1 2 2 -3 2 7 122.353
3 63--- 813 Friedhelm Weller 3 3 -4 2 3 11 114.706
4 62932 2903 Volker Lorenzen 2 (DSQ) 5 4 4 15 107.059
5 62957 2903 Henrik Sommer 6 5 -7 5 5 21 99.412
6 62065 144 Hermann Angerhausen 5 6 6 -9 6 23 91.765
7 43053 Krzysztof Baryla 7 4 -8 7 8 26 84.118
8 62934 3939 Jürgen Brecht (DNF) 8 3 8 DNF 39 76.471
9 62921 3275 Wolfgang Ehrich (DNF) DNF 9 6 7 42 68.824
10 61967 4421 Janina Hage (DNF) 7 11 DNF DNF 58 61.176
11 62848 3378 Michael Peltzer (DNF) DSQ 10 DNF DNF 70 53.529
12 42635 2591 Ingo Bielenberg (DNF) DNF DNF DNF DNF 80 45.882
12 62090 4458 Matthias Mett (DNF) DNF DNF DNF DNF 80 45.882
12 61754 Knut Caßens (DNF) DNF DNF DNF DNF 80 45.882
12 62933 1624 Andreas Martens (DNF) DNF DNF DNF DNF 80 45.882
12 62924 4048 Nicklas Martens (DNF) DNF DNF DNF DNF 80 45.882
12 63010 4419 Franziska Kaiser (DNF) DNF DNF DNF DNF 80 45.882

Saxophon Cup Hobie 14


Platz Segel-Nr. KV-Nr. Steuermann/frau 1.Wettf. 2.Wettf. 3.Wettf. 4. Wettf. ges. P. RL-P.
1 62465 2490 Jörg Stoltenberg DSQ 3 1 1 5 0.000
2 62933 1624 Andreas Martens DSQ 2 2 3 7 0.000
3 2934 2634 Broder Diedrichsen DSQ 1 4 5 10 0.000
4 62924 4048 Niklas Martens DSQ 6 DNF 2 15 0.000
5 48867 4053 Boris Stoltenberg DSQ 5 3 DNF 15 0.000
6 62904 4130 Matthias Müller DSQ 4 DNF 4 15 0.000

74 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16

Dümmer Dobben Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. ges. P. RL-P.
1 107470 Ingo Delius Katrin Wiese-Dohse 1 1 1 1 3 120.000
2 106468 Stefan Rumpf Katalin Polgar 2 7 2 2 6 112.500
3 108675 Knud Jansen Maxi Jarling 8 2 3 5 10 105.000
4 107314 Christian Diederich Martin Arndt 3 4 5 3 10 97.500
5 104823 Jens Reimers Marleen Reise 7 6 4 4 14 90.000
6 108074 Jakob Schwermer Rolf Prosch 5 3 7 dnf 15 82.500
7 107665 Jochen Sierck Maya Iversen 4 5 8 6 15 75.000
8 109018 Stefan Wiese-Dohse Susanne Gehrmann 6 9 6 7 19 67.500
9 92195 Hendrik Plate Martin Ballmann 9 10 10 8 27 60.000
10 108201 Christian Schipper Thomas Schipper 11 8 9 10 27 52.500
11 106995 Stefan Thor Jens Modrozynski 10 12 12 12 34 45.000
12 106806 Ralf Olbrich Roberto Matteis 12 11 14 11 34 37.500
13 105377 Jan Michaelis Frank Michaelis dnf dns 11 9 38 30.000
14 107182 Holger Söhne Arne Reichardt dnf dns 13 13 44 22.500
15 80113 Tim Michaelis Claudia Hoffmann dnf dns dns dns 54 15.000
16 106380 Ralf Dahmen Anja Eichelbauer dnf dns dns dns 54 7.500

LJM Hamburg Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. ges. P. RL-P.
1 108614 Christian Wiese Jakob Richter -4 2 1 1 4 100.000
2 99188 Dirk Dose Jan Dose 3 1 2 -4 6 90.000
3 81673 Daniel Hage Tobias Bötcher 1 (ocs) 7 2 10 80.000
4 99182 Philipp Timmann Henrik Timmann 2 (dnf) 5 3 10 70.000
5 103673 Hendrik Wycisk Sandra Wycisk 7 3 3 (dnf) 13 60.000
6 80918 Alexander Schulze Janina Hage 6 4 4 (dns) 14 50.000
7 101191 Yannick Reding Niklas Ruesseler 5 5 -6 5 15 40.000
8 106553 Dennis Honselmann Garrit Honselmann -9 6 8 6 20 35.000
9 3 Niklas Bostelmann Florian Bostelmann 8 (dns) dns dns 30 20.000
10 95007 Simone Rojek Franziska Kaiser dnf (dns) dns dns 33 10.000

Berlin Cat-Race Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. ges. P. RL-P.
1 107727 Nils Seiffert Moritz Langfeldt 1 1 DNF 3 5 122.500
2 108002 Sascha Reiche Simone Monreal 2 2 2 6 6 111.364
3 107458 Johann Heitsch Johanna Bredenkamp 3 3 1 4 7 100.227
4 107704 Hendrik Gorek Max Kupries 5 4 DNF 1 10 89.091
5 108753 Dezsoe Sztankay Vera Sztankay 8 6 3 2 11 77.955
6 97186 Fiete Noack Sabine Busse 4 5 4 5 13 66.818
7 76719 Helmut Gabronsky Anna-Maria Mira-Lux 6 7 DNF 8 21 55.682
8 97324 Michael Hering Dion Hering 11 8 5 9 22 44.545
9 106199 Ingo Stolzenburg Boris Richter 10 9 6 10 25 33.409
10 101595 Ulrich Deicke Regina Himmel-Deicke 9 DNF DNC 7 28 22.273
11 77598 Gordon Voß Renate Voß 7 DNF DNC DNC 31 11.136

Raumschots 75
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16

Heinz B. Kap Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. ges. P. RL-P.
1 107490 Frank Suchanek Uschi Meder [12] 2 1 1 1 5 125.000
2 107764 Jürgen Klein Marianne Klein [18] 1 2 3 6 12 120.536
3 105244 Martin Müller Simone Gabath [9] 5 6 4 4 19 116.071
4 106168 Benedikt Huber Carina Abs 6 3 4 9 [17] 22 111.607
5 107323 Dominik Wuttke Christian Wuttke [13] 4 5 5 8 22 107.143
6 99683 Detlef Neidhart Alexandra Riotte 2 [15] 11 6 5 24 102.679
7 106380 Ralf Dahmen Anja Eichelbauer 1 12 12 2 [14] 27 98.214
8 108073 Constantin Blümel Anne Weiler 16 6 3 [17] 3 28 93.750
9 107763 Frank W.-Lehmann Susanne W.-Lehmann 11 9 [15] 15 2 37 89.286
10 108789 Christine Renz Tobias Renz 3 13 7 [22] 16 39 84.821
11 107182 Holger Söhne Anton Kierig [19] 8 9 8 15 40 80.357
12 1007324 Alexander Gebauer Sandra Renz 14 7 8 [18] 13 42 75.893
13 107803 Joachim Rief Ilse Rief 7 11 14 11 [DNF] 43 71.429
14 105366 Beate Bürger Harald Seber 4 14 10 [23] 18 46 66.964
15 106204 Lena Klosen Florian Haßdenteufel 5 [17] 17 16 10 48 62.500
16 81934 Florian Jambor Michael Lang 15 [18] 16 7 12 50 58.036
17 106237 Albrecht Schöbitz Pascal Schöbitz [DNF] 19 13 10 11 53 53.571
18 106101 Maximilian Roller Nikolai Tschürtz 10 16 [DNF] 20 9 55 49.107
19 101193 Steffen Diebold Margarete Diebold [24] 10 18 13 19 60 44.643
20 77116 Andreas Böser Martin Mörisch 20 22 [DNC] 14 7 63 40.179
21 106559 Daniel Müller Christian Winkel [22] 20 19 12 22 73 35.714
22 60--- Reimund Weyrich Daniela Neisius 17 [23] 21 19 20 77 31.250
23 101286 Rolf Neu Wolfgang Werkle [21] 21 20 21 21 83 26.786
24 80877 Wolfgang Werkle Stefan Sommer 23 [25] 22 24 23 92 22.321
25 104468 Lutz Nehrhoff Nicole Hauptmann 8 [DNC] DNC DNC DNC 95 17.857
26 99290 Jacob Kierig Susanne Kierig [DNF] DNF DNF 25 24 107 13.393
27 107275 Raik Grohmer Sandra Grohmer 25 24 [DNC] DNC DNC 107 8.929
28 107049 Emilie Kierig Stefanie Koch [DNF] DNC DNC DNF DNC 116 4.464

Hobie Cup Gnadensee Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. ges. P. RL-P.
1 107324 Alexander Gebauer Sandra Renz 4 1 5 110.000
2 107764 Jürgen Klein Marianne Klein 3 2 5 101.538
3 108789 Christine Renz Tobias Renz 2 3 5 93.077
4 92317 Klaus-Dieter Fischer Emilie Kierig 1 6 7 84.615
5 106237 Albrecht Schöbitz Pascal Schöbitz 5 4 9 76.154
6 107803 Joachim Rief Ilse Rief 8 5 13 67.692
7 107323 Dominik Wuttke Christian Wuttke 6 7 13 59.231
8 107966 André Oehler Niko Vogel 7 8 15 50.769
9 106959 Wulf Saur Felix Saur 11 9 20 42.308
10 98182 Martin Katz Anton Kierig 10 10 20 33.846
11 77116 Andreas Böser Annika Renz 9 12 21 25.385
12 99290 Jacob Kierig Susanne Kierig 12 11 23 16.923
13 107275 Raik Grohmer Sandra Grohmer 13 DNF 27 8.462

76 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16

Eifelcup Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. ges. P. RL-P.
1 107490 Frank Suchanek Holger Blumenkamp 1 2 3 125.000
2 108074 Jakob Schwermer Rolf Prosch 6 1 7 119.048
3 108073 Constantin Blümel Anne Weiler 4 3 7 113.095
4 108201 Christian Schipper Thomas Schipper 3 4 7 107.143
5 104676 Siegfried Hoff Pascal Brockmann 5 5 10 101.190
6 107182 Holger Söhne Mathias Nicolai 2 9 11 95.238
7 99982 Michael Schmitt Ren Nitzinger 7 11 18 89.286
8 20990 Curt Reichert Swen Brauner 15 7 22 83.333
9 106380 Ralf Dahmen Anja Eichelbauer 8 15 23 77.381
10 103444 Markus Holbach Claudia Holbach 13 10 23 71.429
11 105366 Beate Bürger Jürgen Vogelsang 18 6 24 65.476
12 92195 Hendrik Plate Martin Ballmann 16 8 24 59.524
13 106540 Johanna Stegmann Dominique Kieffer 10 14 24 53.571
14 101639 Frank Sasse Michael Schepers 9 8 27 47.619
15 106079 Friedrich Hüppe Raffaela Braun 14 13 27 41.667
16 105243 Mike Rudolph Suzana Majic 11 17 28 35.714
17 101286 Rolf Neu Petra Jochum 12 16 28 29.762
18 97788 Robert Pandorf Detlef Neidhart 19 12 31 23.810
19 99466 Sebastian Klärner Anna Dinsdale 17 dns 39 17.857
20 106381 Frank Münzel Ulrike Münzel 20 19 39 11.905
21 95788 Hajo Holzem Jonas Otten 21 20 41 5.952

Schweriner Cat Cup Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. ges. P. RL-P.
1 108999 Jens Goritz Simone Monreal 1 1 ocs 2 122.500
2 107724 Ulf Hahn Lena von Schrader 7 3 1 1 116.667
3 108675 Knud Jansen Maxi Jarling 2 7 2 3 110.833
4 107665 Jochen Sierck Maya Iversen 5 4 8 5 105.000
5 108998 Lauritz Bockelmann Nils Hiestermann 4 5 5 12 99.167
6 107704 Hendrik Gorek Max Kupries 6 2 7 DNF 93.333
7 107487 Stefan Friedrich Agneta Mandel 8 10 4 4 87.500
8 107314 Christian Diederich Kerse Stange 3 9 10 6 81.667
9 107635 Tom Schreyack Susanne Hahn 11 6 3 11 75.833
10 106152 Kerstin Wichardt Anja Hafke 12 8 6 7 70.000
11 108993 Frank Behrens Dirk Linsmayer 9 11 9 9 64.167
12 106118 Wilfried Ahlbach Karen Wichardt 14 12 11 8 58.333
13 97174 Michael Ranis Michael Ahlgrimm 10 19 15 10 52.500
14 107458 Johann Heitsch Uwe Bockelmann 18 16 12 13 46.667
15 106429 Michael Kuhles Doreen Schütt 13 20 13 15 40.833
16 104993 Frank-Jörg Bartel Björn Ruschepaul 15 14 14 16 35.000
17 107725 Hauke Thilow Antje Thilow 16 17 dnf 14 29.167
18 101595 Ulrich Deicke Regina Himmel-Deicke20 13 19 17 23.333
19 100806 Michael Wiese Martin Arndt 21 15 16 dnf 17.500
20 8560 Knut Westergaard Christiane Reiss 17 18 18 dnf 11.667
21 53742 Ralf Butzlaff Sonja Steinhagen 19 21 17 dnf 5.833

Raumschots 77
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16

Hinkelsteinregatta Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. ges. P. RL-P.
1 109001 Thomas Kappelmann Pauline Possberg 1 1 2 122.500
2 106730 Thomas König Katrin Santiago 3 2 5 110.250
3 95092 Maximilian Lörzel Ralf Stief 2 3 5 98.000
4 106686 Diego Waser Anita Waser 4 5 9 85.750
5 105323 Annemarie Finckh Tobias Heller 5 8 13 73.500
6 96177 Matthes Behla Falk Widder 6 7 13 61.250
7 107473 Hanno Hardt Hennes Henninger DNS 4 16 49.000
8 92802 Robby Holtmann Dominik Volke 7 9 16 36.750
9 103105 Josef Jankowski Eva Jankowski DNS 6 18 24.500
10 107707 Wolf Ossner Roman Ossner DNS 10 22 12.250

Hobietreff Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. ges. P. RL-P.
1 108750 Ingo Delius Katrin Wiese-Dohse 2 4 1 2 5 130.000
2 107755 Jens Goritz Simone Monreal 1 2 3 DNS 6 126.176
3 107635 Stephan Schubert Tom Schreyack 8 6 4 1 11 122.353
4 108675 Knud Jansen Maxi Jarling 13 10 2 3 15 118.529
5 107314 Christian Diederich Martin Arndt 4 3 8 DNS 15 114.706
6 106468 Stefan Rumpf Hanna Heere 5 11 7 4 16 110.882
7 109018 Stefan Wiese-Dohse Susanne Gehrmann 11 1 11 6 18 107.059
8 107727 Nils Seiffert Moritz Langfeldt 20 12 5 5 22 103.235
9 106152 Kerstin Wichardt Anja Hafke 10 8 6 DNS 24 99.412
10 106467 Detlev Ohlemacher Johannes Ohlemacher 12 5 13 10 27 95.588
11 108998 Lauritz Bockelmann Nils Hiestermann 17 17 9 7 33 91.765
12 107725 Hauke Thilow Antje Thilow 18 20 14 8 40 87.941
13 107665 Jochen Sierck Maya Iversen 3 9 DNS DNS 47 84.118
14 106118 Wilfried Ahlbach Michael Ahlgrimm 25 21 18 9 48 80.294
15 107182 Holger Söhne Günther König 29 22 15 11 48 76.471
16 107458 Johann Heitsch Johanna Bredenkamp 19 19 12 DNS 50 72.647
17 10 Hauke Bockelmann Lena von Schrader 7 13 DNS DNS 55 68.824
18 107487 Stefan Friedrich Susanne Hahn 6 16 DNS DNS 57 65.000
19 106429 Michael Kuhles Doreen Schütt 32 DNS 17 12 61 61.176
20 108614 Christian Wiese Jakob Richter 14 15 DNF DNS 64 57.353
21 103493 Oliver Quast Hugh Lüjens 24 7 DNS DNS 66 53.529
22 101211 Carsten Lange Kerstin Stange 15 18 DNS DNS 68 49.706
23 80918 Alexander Schulze Janina Hage 27 25 19 DNS 71 45.882
24 108676 Renke Wagner Julia Rollwage 23 14 DNS DNS 72 42.059
25 107724 Ulf Hahn Sven Seifert 9 DNS DNS DNS 79 38.235
26 107363 Arne Dransfeld Kathrin Velfe dns dns 10 dns 80 34.412
27 100727 Andreas Jahn Birte Jürgens 21 24 DNS DNS 80 30.588
28 81254 Wolfgang Ehrich Wilm Blenk 31 DNS 16 DNS 82 26.765
29 109019 Detlef Mohr Jennifer Mohr 16 DNS DNS DNS 86 22.941
30 81673 Daniel Hage Tobias Böttcher 30 22 DNF DNF 88 19.118
31 108753 Dezsoe Sztankaydr. 22 DNF DNF DNF 92 15.294
32 107756 Frank Carstensen 26 DNF DNF DNF 96 11.471
33 12049 Hendrik Wycisk 28 DNS DNS DNS 98 7.647
34 8560 Knut Westergaard 33 DNS DNS DNS 103 3.824

78 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16

LJM Baden-Württemberg Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. ges. P. RL-P.
1 108789 Christine Renz Tobias Renz -2 1 1 2 1 5 100.000
2 107764 Andreas Böser Annika Renz 1 2 -5 3 4 10 92.308
3 109016 Lena Klosen Florian Haßdenteufel -4 4 4 1 2 11 84.615
4 106101 Maximilian Roller Nikolai Tschürtz -9 3 2 4 3 12 76.923
5 106559 Daniel Müller Marie-Claire Kiefer 3 -5 3 5 5 16 69.231
6 106540 Johanna Stegmann Dominique Kieffer -8 6 6 6 7 25 61.538
7 77116 Karen Luttkus Moritz Saur 7 -9 9 8 6 30 53.846
8 99290 Anton Kierig Carolin Tancredi 6 7 12 11 (DSQ) 36 46.154
9 107049 Emilie Kierig Lena Huber -12 11 7 10 8 36 38.462
10 77116 Dominik Saur Stefanie Koch 10 8 8 12 (DNF) 37 30.769
11 106959 Felix Saur Melanie Renz -11 10 10 9 9 38 23.077
12 106237 Caterina Tancredi Christine Loosmann -13 12 11 7 10 40 15.385
13 107966 Niko Vogel Kai Schnöring 5 DNS DNS DNS (DNS) 47 7.692

Sommerwindregatta Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. ges. P. RL-P.
1 107324 Alexander Gebauer Annika Renz 1 1 [5] 1 3 120.000
2 107764 Jürgen Klein Marianne Klein 4 2 1 [5] 7 115.200
3 105341 Jens Hübner Silke Hübner 2 3 [9] 3 8 110.400
4 108073 Constantin Blümel Anne Weiler [7] 5 4 2 11 105.600
5 107323 Dominik Wuttke Christian Wuttke 3 [11] 3 6 12 100.800
6 107803 Joachim Rief Ilse Rief [11] 6 2 9 17 96.000
7 106237 Albrecht Schöbitz Pascal Schöbitz [12] 7 6 4 17 91.200
8 107803 Christine Renz Tobias Renz 6 8 7 [14] 21 86.400
9 105244 Martin Müller Detlef Neidhart [[13] 4 10 8 22 81.600
10 109016 Lena Klosen Florian Haßdenteufel 8 [13] 8 7 23 76.800
11 106101 Maximilian Roller Nikolai Tschürtz 5 9 [12] 11 25 72.000
12 107049 Florian Jambor Simone Scheer 9 10 [13] 12 31 67.200
13 101193 Steffen Diebold Melanie Renz 10 12 14 [DNS] 36 62.400
14 106959 Dominik Saur Wulf Saur [DNF] 15 15 16 36 57.600
15 107275 Raik Grohmer Sandra Grohmer 14 14 11 [15] 39 52.800
16 101286 Rolf Neu Stefan Sommer [19] 17 16 10 43 48.000
17 92304 Alfred Kuck Beate Bürger [17] 16 17 13 46 43.200
18 106540 Johanna Stegmann Dominique Kieffer 16 [DFN] 21 17 54 38.400
19 80877 Wolfgang Werkle Tatjana Lauk 18 19 [20] 19 56 33.600
20 80877 Jacob Kierig Susanne Kierig DNF [DNS] 18 18 28.800
21 99617 Felix Saur Andreas Böser 20 18 19 [DNS] 57 24.000
22 105019 Anton Kierig Carolin Tancredi DNF [DNS] 18 18 58 19.200
23 77116 Emilie Kierig Lena Huber DNF [DNS] 23 21 64 14.400
24 106168 Benedikt Huber Carina Abs 15 [DNS] DNS DNS 67 9.600
25 108920 Caterina Tancredi Christine Loosmann DNF [DNS] DNF DNF 68 4.800

Raumschots 79
80
Pfingsten Kühlungsbo Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. ges. P. RL-P.
1 108750 Ingo Delius Katrin Wiese-Dohse 6 1 5 3 1 1 1 3 2 12 120.000
2 107635 Stephan Schubert Tom Schreyack 5 4 3 4 3 2 3 1 1 17 114.286
3 107538 Georg Backes Maya Iversen 7 8 2 1 4 3 2 5 dns 24 108.571
ERGEBNISSE HC 16

4 109018 Stefan Wiese-Dohse Versi Gehrmann 4 6 4 5 2 6 4 2 dns 27 102.857


5 106468 Stefan Rumpf Meike Stadie 1 3 13 7 7 8 5 4 6 33 97.143

Raumschots
6 108074 Jakob Schwermer Rolf Prosch 10 10 8 6 5 4 7 6 3 39 91.429
7 107314 Christian Diederich Wiebke Grothusen 3 7 12 8 10 5 12 7 4 44 85.714
8 106152 Kerstin Wichardt Anja Hafke 19 5 6 9 dnf 11 6 9 7 53 80.000
9 107487 Stefan Friedrich Agneta Mandel 12 9 7 12 6 7 8 8 dnf 57 74.286
10 107458 Johann Heitsch Johanna Bredenkamp 17 18 10 dnf 8 10 10 11 5 71 68.571
11 107727 Nils Seiffert Moritz Langfeldt 13 15 dnf dnf 11 9 9 10 8 75 62.857
12 106564 Holger Hess Andreas Captuller 14 13 11 10 9 12 11 dnf dns 80 57.143
13 109019 Detlef Mohr Karen Wichardt 9 2 1 2 dnf dnc dnc dnc dnc 83 51.429
14 97691 Uwe Dippe Silke Franzke dnf 19 dns 13 13 13 13 13 11 95 45.714
15 101595 Ulrich Deicke Regina H.-Deicke 11 14 15 dnf 16 15 dnf 15 10 96 40.000
16 106105 Marcus Goritz Hansjörg Goritz 16 11 dnf dnf 12 14 14 14 dnf 104 34.286
HOBIES GELBE SEITEN

17 108998 Lauritz Bockelmann Nils Hiestermann 8 dsq 9 11 14 dnf dnc dnc dnc 111 28.571
18 12969 Robert Kleinstäuber Rico Dunsch 18 20 14 dnf dnc dnc dnc 12 9 119 22.857
19 107704 Hendrik Gorek Max Kupries 2 12 dnf dnf dnc dnc dnc dnc dnc 129 17.143
20 107638 Saskia Schlinker Ruth Vetter 20 17 dnf dnf 15 16 15 dnc dnc 129 11.429
21 107182 Holger Söhne Conny Heinz 15 16 dnf dnf dnc dnc dnc dnc dnc 146 5.714
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16

Vogesencup Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. ges. P. RL-P.
1 104676 Siegfried Hoff Catharina Lagenmann [2] 1 1 2 1 5 130.000
2 106237 Albrecht Schöbitz Pascal Schöbitz 1 3 [10] 4 3 11 122.778
3 104468 Lutz Nehrhoff Nicole Hauptmann 6 [12] 3 4 3 11 115.556
4 107764 Jürgen Klein Marianne Klein 5 [7] 7 3 2 17 108.333
5 109016 Lena Klosen Florian Haßdenteufel 7 2 2 5 [11] 20 101.111
6 107182 Holger Söhne Melanie Renz 7 2 2 13 [15] 24 93.889
7 106168 Benedikt Huber Carina Abs 10 4 [12] 8 4 26 86.667
8 107803 Joachim Rief Ilse Rief 4 5 6 12 [13] 27 79.444
9 108789 Christine Renz Philipp Klumpp 8 6 [11] 7 7 28 72.222
10 101193 Steffen Diebold Margarete Diebold 11 9 8 [16] 6 34 65.000
11 99617 Andreas Böser Annika Renz 9 13 5 [14] 9 36 57.778
12 107049 Emilie Kierig Tobias Renz [18] 11 13 6 10 40 50.556
13 106237 Caterina Tancredi Florian Jambor 12 14 [15] 11 8 45 43.333
14 106101 Maximilian Roller Nikolai Tschürtz [17] 10 14 15 12 51 36.111
15 101286 Rolf Neu Stefan Sommer 13 15 9 17 [18] 54 28.889
16 92304 Alfred Kuck Carolin Tancredi 15 [19] 16 10 16 57 21.667
17 99290 Jacob Kierig Tamara Dreher 16 16 [17] 9 17 58 14.444
18 107275 Raik Grohmer Sandra Grohmer 14 17 18 [19] 14 63 7.222

Müritz Cup Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. ges. P. RL-P.
1 106468 Stefan Rumpf Hanna Heere 1 7 1 1 3 0.000
2 107704 Hendrik Gorek Conny Heinz 2 1 2 7 5 0.000
3 106429 Michael Kuhles Doreen Schütt 7 4 4 2 10 0.000
4 108002 Sascha Reiche Lena Gauthier 4 2 5 8 11 0.000
5 99557 Michael Ahlgrimm Klaus Müller 3 6 6 3 12 0.000
6 97174 Michael Ranis Ralf Dörge 9 5 3 4 12 0.000
7 101595 Ulrich Deicke Regina Himmel-Deicke 5 3 9 9 17 0.000
8 99705 Peter Gentsch Hermann Lenneps 8 8 7 5 20 0.000
9 106118 Wilfried Ahlbach Birgit Semrau 6 9 8 6 20 00.000

Raumschots 81
82
Österreichische Staa Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. ges. P. RL-P.
1 108072 Frank Suchanek Britta Steinhagen 2 -13 1 1 7 2 5 2 1 21 120.000
2 107197 Thomas Waller Birgit Rieger 1 5 5 3 4 -10 3 5 5 31 113.684
3 107197 Fletcher Warren Gergia Myers 5 -6 3 5 6 1 6 3 4 33 107.368
ERGEBNISSE HC 16

4 107622 Gerald Karner Manuela Karner 6 2 4 2 2 9 2 -10 7 34 101.053


5 109025 Philipp Belcredi Wolfgang Warnold 11 1 -18 6 1 3 4 7 6 39 94.737

Raumschots
6 107264 Klaus Minarik Stephan Miarik 7 -11 7 4 3 5 9 6 2 43 88.421
7 106864 Klemens Kitzmüller Laura Horvath 4 3 9 -17 8 8 1 4 13 50 82.105
8 4 Sonja Zelinka Christine Moser (DNF) 12 8 8 5 14 8 1 8 64 75.789
9 106335 Margit Prettenhofer Claudia Mandl (DNF) 7 2 18 9 4 7 15 10 72 69.474
10 105469 Julian Herm Stefan Ganzenmüller 12 15 12 7 -17 6 10 13 3 78 63.158
11 105210 Alexandra Diringer Thomas Brugger 9 -16 14 13 10 7 12 9 9 83 56.842
12 107160 Horst Payr Peter Klenner 3 4 13 10 12 16 -17 12 14 84 50.526
13 97566 Joannes Kreuzhuber Tamina Kreuzhuber 13 9 -17 12 14 11 11 8 11 89 44.211
14 108922 Franz Wittmann Ruth Wittmann 8 8 11 15 13 12 -16 11 12 90 37.895
15 106209 Micael Horvath Bernd Bursa 10 10 15 9 16 15 -18 17 15 107 31.579
16 104862 Christoph Zelinka Gerti Zelinka (DNF) 17 6 16 11 17 14 14 17 112 25.263
HOBIES GELBE SEITEN

17 106332 Michael Minarik Karin Palkovics (DNF) DNF DNC 11 15 13 13 16 16 124 18.947
18 104070 Walter Spinzl Benedikt Spinzl (DNF) 14 16 19 18 18 15 18 18 139 12.632
19 107332 Georg Scholl Robert Klimitschek (DNF) 18 10 14 19 19 19 19 19 137 6.316
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16

LJM Saarland Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. ges. P. RL-P.
1 108073 Constantin Blümel Maximilan Lenz [3] 1 2 1 2 3 9 100.00
2 108789 Christine Renz Tobias Renz 1 2 3 4 3 [DNC] 13 93.75
3 109016 Lena Klosen Florian Haßdenteufel 2 9 9 2 1 [10] 23 87.50
4 77116 Dominik Saur Moritz Saur 10 3 1 11 [DNS] 2 27 81.25
5 106101 Maximilian Roller Nikolai Tschürtz 6 8 [10] 7 5 1 27 75.00
6 99617 Andreas Böser Annika Renz 4 4 4 [9] 8 7 27 68.75
7 106559 Daniel Müller Christian Winkel 5 [10] 5 6 6 5 27 62.50
8 99290 Anton Kierig Emilie Kierig [11] 6 7 5 4 6 28 56.25
9 101286 Niclas Fabian Staudt Nikolas Grabbaz [9] 7 8 3 9 4 31 50.00
10 107638 Saskia Schlinker Ruth Vetter 7 5 6 [8] 7 8 33 43.75
11 106732 Julia Grothoff Karen Luttkus 8 [12] 11 10 10 11 50 37.50
12 106959 Felix Saur Melanie Renz 14 13 13 [15] 12 9 61 31.25
13 108920 Caterina Tancredi Christine Loosmann 13 11 12 12 13 [dnf] 61 25.00
14 106204 Vivian Schlinker Marie-Claire Kieffer [DNC] 15 14 14 11 12 66 22.85
15 101434 Etienne Jörn Carolin Tancredi 15 14 [15] 13 14 13 69 12.50
16 80877 Michael Becker Anke Becker 12 DNC DNC DNC DNC [DNC] 80 6.25

Flens Super Sail Tour Timmendorf Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. ges. P. RL-P.
1 108750 Ingo Delius Katrin Wiese-Dohse -7 1 1 1 1 6 10 120.000
2 109019 Detlef Mohr Joachim Wegener -14 6 5 3 3 1 18 115.862
3 108999 Jens Goritz Simone Monreal -12 2 4 2 8 9 25 111.724
4 107665 Jochen Sierck Maya Iversen 11 8 3 4 -13 4 30 107.586
5 109018 Stefan Wiese-Dohse Susanne Gehrmann -13 11 9 7 4 3 34 103.448
6 107314 Christian Diederich Martin Arndt 4 7 -14 11 9 5 36 99.310
7 107538 Georg Backes Birgit Hartmann 6 (DSQ) 7 5 5 13 36 95.172
8 108800 Fletcher Warren Georgia Myers 2 15 8 6 6 -17 37 91.034
9 108675 Knud Jansen Maxi Jarling -16 4 2 8 16 14 44 86.897
10 106468 Stefan Rumpf Simone Rohrlach 9 12 13,8 (DNS) 15 2 51,8 82.759
11 107635 Hauke Bockelmann Lena von Schrader 10 14 18 10 2 (DNF) 54 78.621
12 106152 Kerstin Wichardt Anja Hafke 1 19 11 16 11 -20 54 74.483
13 107725 Hauke Thilow Antje Thilow -21 5 15 13 14 11 58 70.345
14 104418 Jörn Köpcke Kathrin Velfe 3 20 16 -23 12 12 63 66.207
15 108894 Torsten Hengstmann Imke Hengstmann 15 10 -17 15 17 8 65 62.069
16 106118 Wilfried Ahlbach Karen Wichardt -24 21 13 12 19 10 75 57.931
17 107487 Stefan Friedrich Agneta Mandel 22 23 12 9 10 (DNF) 76 53.793
18 107476 Stephan Assheuer Brigitte Grothe 8 18 (DNS) 17 7 DSQ 81 49.655
19 103343 Sönke Kühl Rea Nies -27 16 19 20 20 7 82 45.517
20 108074 Jakob Schwermer Rolf Prosch 18 9 10 14 (DNS) DNS 82 41.379
21 108993 Frank Behrens Dirk Linsmayer 5 (DNS) 21 DNS 18 18 93 37.241
22 107635 Tom Schreyack Bernd Dose 17 13 6 (DNS) DNS DNS 98 33.103
23 107458 Johann Heitsch Felix Jakobitz -25 17 24 19 24 15 99 28.966
24 106429 Michael Kuhles Doreen Schütt (DNS) DNS 23 21 21 16 112 24.828
25 105515 Hans-Joachim Bress Jens-Peter Baden (DNS) 22 DNS 18 23 19 113 20.690
26 108676 Renke Wagner Julia Rollwage 26 24 22 22 22 (DNS) 116 16.552
27 107182 Holger Söhne Nora Busch 23 25 20 25 25 (DNS) 118 12.414
28 101595 Ulrich Deicke Regina Himmel-Deicke20 (DNF) 25 24 DNS DNS 131 8.276
29 106553 Dennis Honselmann Garrit Honselmann DNF (DNC) DNC DNC DNC DNC DNC 6.138

Raumschots 83
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16

Hohwachter Hobie 2000 Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. ges. P. RL-P.
1 108750 Ingo Delius Katrin Wiese-Dohse 1 2 1 -5 3 1 8 122.500
2 107538 Georg Backes Maya Iversen -8 4 2 1 1 2 10 119.189
3 109018 Stefan Wiese-Dohse Susanne Gehrmann 4 10 5 4 (OCS) 3 26 115.878
4 106468 Stefan Rumpf Katalin Polgar 7 3 3 6 -10 8 27 112.568
5 107755 Jens Goritz Simone Monreal 5 1 20 2 (OCS) 10 38 109.257
6 106152 Kerstin Wichardt Anja Hafke 6 -14 4 9 9 11 39 105.946
7 108675 Knud Jansen Maxi Jarling 9 11 -13 8 4 13 45 102.635
8 107314 Christian Diederich Kerse Stange 15 -17 6 7 5 15 48 99.324
9 108614 Christian Wiese Jakob Richter 16 -18 16 3 2 12 49 96.014
10 107487 Stefan Friedrich Agneta Mandel 2 13 9 12 13 -22 49 92.703
11 108998 Lauritz Bockelmann Nils Hiestermann 11 7 15 10 7 -18 50 89.392
12 107083 Detlef Holland Julia Holland 13 9 7 19 -28 5 53 86.081
13 104418 Jörn Köpcke Kathrin Velfe -17 8 12 15 6 14 55 82.770
14 104993 Björn Ruschepaul Niels Bartel 19 -22 8 18 12 4 61 79.459
15 107635 Hauke Bockelmann Lena von Schrader 10 5 17 14 15 (DNF) 61 76.149
16 107727 Nils Seiffert Moritz Langfeldt 3 16 11 (DNF) 8 26 64 72.838
17 108993 Frank Behrens Dirk Linsmayer -24 15 10 13 22 7 67 69.527
18 106467 Detlev Ohlemacher Johannes Ohlemacher 28 6 14 11 21 -29 80 66.216
19 106265 Heimo Schabacker Maria Mundt 18 12 19 -28 18 17 84 62.905
20 105089 Ulla Becker Julia Berg 12 25 26 (DNF) 20 6 89 59.595
21 107479 Evan Andersen Maria Müller 14 20 21 -23 14 20 89 56.284
22 107725 Hauke Thilow Antje Thilow 23 23 18 17 11 -30 92 52.973
23 107458 Johann Heitsch Johanna Bredenkamp 25 -26 22 16 23 9 95 49.662
24 107756 Frank Carstensen Christoph Carstensen 21 21 23 -24 16 23 104 46.351
25 108894 Torsten Hengstmann Imke Hengstmann 22 24 -27 25 17 25 113 43.041
26 106105 Marcus Goritz Hansjörg Goritz -29 27 29 21 24 21 122 39.730
27 108753 Dezsoe Sztankay Vera Sztankay 31 -32 24 27 25 16 123 36.419
28 107558 Kai Sawatzki Kerrin Schöne 20 19 (DNF) DNF 19 17 123 33.108
29 108676 Renke Wagner Julia Rollwage 26 29 -34 26 29 19 129 29.797
30 108002 Sascha Reiche Max Kupiers 27 -31 28 22 26 28 131 26.486
31 81254 Wolfgang Ehrich 34 -36 25 30 27 24 140 23.176

Int. Danish National Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. ges. P. RL-P.
1 107538 Georg Backes Ingrid Hunter 1 2 2 1 2 1 7 120.000
2 108800 Fletcher Warren Georgia Myers 4 1 1 2 1 5 9 112.500
3 107359 Leff Dahl Anna Wennmo 6 9 5 4 3 2 20 105.000
4 106612 Peter Christensen Erik Christensen 6 6 3 3 5 6 23 97.500
5 107479 Evan Andersen Maria Müller 5 5 9 6 4 3 23 90.000
6 107170 Erik Wulf Mads Junker Boll 3 4 11 10 8 4 29 82.500
7 106982 Lasse Lindvall Björn Lindvall 9 3 8 5 6 7 29 75.000
8 106556 Niels Fridrichsen Jesper Hansen 2 7 6 11 7 12 33 67.500
9 81515 Mark Landry Bo___ Landry 8 10 4 12 14 11 45 60.000
10 21 Claus Engelsen Ulrik Engelsen 13 8 10 9 10 8 45 52.500
11 41 Jan Johansen Jankop Andersen DNC DNC 12 8 9 10 56 45.000
12 104064 Nilsson Flemming Lee Jensen 12 12 15 13 11 9 57 37.500
13 105221 Erik Heilmann Thomas Heilmann DNC DNC 7 7 12 OCS 60 30.000
14 108829 Theis Coling Philip Larsen 10 11 16 16 13 DNF 66 22.500
15 104241 Karin Bindseil Thomas Rasmussen 11 13 13 15 16 14 66 15.000
16 104461 Martine Chegaray Fritjof Schepler 14 DNC 14 14 15 13 70 7.500
84 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16

Dröppelmina Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. ges. P. RL-P.
1 108072 Frank Suchanek Hendrika Kirchhoff 1 1 1 1 -3 4 125.000
2 108201 Christian Schipper Thomas Schipper -6 2 6 2 2 12 117.188
3 107192 Martin Lübbert Marvin Braun 3 3 -10 3 4 13 109.375
4 107638 Saskia Schlinker Melina Miethke -10 5 9 7 1 22 101.563
5 105366 Beate Bürger Dieter Zens 8 6 4 5 -10 23 93.750
6 105377 Jan Michaelis Michael Kremer 5 8 -11 4 8 25 85.938
7 101639 Frank Sasse Michael Schepers 7 -13 2 8 9 26 78.125
8 107490 Mike Rudolph Jörg Dockendorf 4 7 5 10 -15 26 70.313
9 106675 Jutta Schroeder Susanne Enke (OCS) 4 13 6 6 29 62.500
10 105462 Lars Sahlmann Bastian Blawath 11 12 3 -14 5 31 54.688
11 106079 Friedrich Hüppe Raffaela Braun 9 9 -12 11 7 36 46.875
12 106540 Johanna Stegmann Dominique Kieffer 12 -15 7 9 11 39 39.063
13 105243 Vivian Schlinker Christine Renz 2 14 (OCS) 13 14 43 34.350
14 101191 Niklas Ruesseler Wain Mail -15 11 8 12 13 44 23.438
15 106732 Julia Grothoff Yannick Reding 13 10 14 15 (DNS) 52 15.625
16 107061 Lutz Becker Patrick Becker 14 16 15 (DNF) 12 57 7.813

Ums Walchenfass Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. ges. P. RL-P.
1 107764 Jürgen Klein Marianne Klein 2 1 3 130.000
2 109001 Thomas Kappelmann Pauline Possberg 1 4 5 121.333
3 107323 Dominik Wuttke Andreas Böser 3 3 6 112.667
4 92317 Klaus-Dieter Fischer Anton Kierig 7 2 9 104.000
5 105469 Julian Herm Stefan Ganzenmüller 4 5 9 95.333
6 107803 Joachim Rief Ilse Rief 6 6 12 86.667
7 106923 Axel Wolff Hettler Sabine 9 8 17 78.000
8 99290 Jacob Kierig Susanne Kierig 8 10 18 69.333
9 81250 Laszlo Dangel Sebastian Tschammler 12 7 19 60.667
10 106968 Sven Fröhling Stephanie Fröhling 13 9 22 52.000
11 100618 Erich Asam Günter Matthaei 10 13 23 43.333
12 107966 André Oehler Niko Vogel 5 dhf 25 34.667
13 97616 Martin Ortlieb Britt Ortlieb 15 11 26 26.000
14 109003 Alfred Asam Erich Asam 14 12 26 17.333
15 103105 Eva Jankowski Benjamin Brockt 11 dnf 31 8.667

Raumschots 85
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16

Kieler Woche Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. ges. P. RL-P.
1 108750 Ingo Delius Katrin Wiese-Dohse -7 4 1 1 1 7 140.000
2 107538 Georg Backes Karen Wichardt 1 2 4 2 -4 9 136.818
3 GER 66 Ulf Hahn Niklas Bostelmann 2 1 2 4 -9 9 133.636
4 107755 Jens Goritz Simone Monreal 5 6 3 (DNC) 2 16 130.455
5 107635 Stephan Schubert Tom Schreyack 4 -22 6 10 3 23 127.273
6 107665 Jochen Sierck Maya Iversen 8 8 5 5 -8 26 124.091
7 109018 Stefan Wiese-Dohse Susanne Gehrmann 6 7 8 6 -13 27 120.909
8 108800 Detlef Mohr Joachim Wegener 3 12 12 3 -17 30 117.727
9 108800 Fletcher Warren Myers Georgia 9 -14 11 7 5 32 114.545
10 107635 Hauke Bockelmann Lena von Schrader 13 -19 9 8 7 37 111.364
11 108072 Frank Suchanek Moritz Langfeldt -14 9 13 12 6 40 108.182
12 108675 Knud Jansen Maxi Jarling 15 3 15 9 -34 42 105.000
13 106468 Stefan Rumpf Katalin Polgar 10 10 -17 13 10 43 101.818
14 109025 Philipp Belcredi Wolfgang Warnold 18 11 7 17 -18 53 98.636
15 107559 Siegfried Hoff Aino Ellsässer 11 -17 16 11 16 54 95.455
16 106152 Kerstin Wichardt Anja Hafke 21 5 10 24 -33 60 92.273
17 107363 Arne Dransfeld Kathrin Velfe 16 13 22 -26 12 63 89.091
18 107487 Stefan Friedrich Agneta Mandel 25 15 14 16 -26 70 85.909
19 108614 Christian Wiese Jakob Richter 20 20 21 (DNC) 11 72 82.727
20 106265 Heimo Schabacker Silke Balsmeier 12 23 18 21 -28 74 79.545
21 107725 Hauke Thilow Antje Thilow 19 18 20 19 -32 76 76.364
22 107476 Stephan Assheuer Brigitte Grothe 17 -32 27 14 21 79 73.182
23 107314 Christian Diederich Martin Arndt 24 27 19 20 -29 90 70.000
24 107824 Dr.Klaus Dörhage Gönna Dörhage -28 21 24 27 19 91 66.818
25 104418 Jörn Köpcke Leni Helena Hauss 27 28 -31 15 25 95 63.636
26 108998 Lauritz Bockelmann Nils Hiestermann 26 26 -33 22 22 96 60.455
27 107083 Detlef Holland Susanne Hahn 31 16 25 25 (41.00) 97 57.273
28 108993 Frank Behrens Dirk Linsmayer -29 25 26 23 24 98 54.091
29 108074 Jakob Schwermer Rolf Prosch -32 30 29 18 27 104 50.909
30 97566 Johannes KreuzhuberTamina Kreuzhuber 30 24 28 28 -40 110 47.727
31 107458 Johann Heitsch Nils Seiffert 37 29 -38 36 14 116 44.545
32 106467 Detlev Ohlemacher Johannes Ohlemacher 23 35 30 29 -35 117 41.364
32 108753 Dezsoe Sztankay Felix Schuster-Sztankay22 33 36 34 (DNC) 125 41.364
34 107558 Kai Sawatzki Kerrin Schöne 35 -38 23 31 36 125 35.000
35 108002 Sascha Reiche Dieter Hartmann -42 39 39 30 20 128 31.818
36 107637 Christoph Beinlich Jan Sander 40 -42 41 39 15 135 28.636
37 103011 Tilman Röver Ranka Röver 36 31 (DNf) 38 31 136 25.455
38 106429 Michael Kuhles Doreen Schütt 33 37 34 32 -38 136 22.273
39 108676 Renke Wagner Julia Rollwage 34 34 35 33 -39 136 19.091
40 107182 Holger Söhne Nora Busch 38 36 37 (DNC) 30 141 15.909
41 105366 Beate Bürger Jürgen Vogelsang 39 -40 32 35 37 143 12.727
42 106633 Harry Lubs Jo Lüdemann 41 41 41 (DHF) 23 147 9.545
43 106118 Wilfried Ahlbach Sönke Beinert DNC DNC 40 37 (DNC) 171 6.364

86 Raumschots
Int. Deutsche Meiste Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. ges. P. RL-P.
1 108750 Ingo Delius Katrin Wiese-Dohse -4 1 1 3 1 1 -11 1 8 140.000
2 107478 Stefan Griesmeyer Karl-Heinz Zillmer 2 4 -7 1 2 5 -20 2 16 134.615
3 107665 Jochen Sierck Maya Iversen 3 6 -11 -9 5 4 1 4 23 129.231
4 107538 Georg Backes Karen Wichardt -10 5 2 5 3 2 -17 9 26 123.846
5 107755 Jens Goritz Simone Monreal 8 2 -15 2 -11 8 9 5 34 118.462
6 108800 Fletcher Warren Georgia Myers 1 3 5 8 9 11 -13 -12 37 113.077
7 108675 Knud Jansen Maxi Jarling -13 7 13 6 -16 6 3 3 38 107.692
8 109018 Stefan Wiese-Dohse Susanne Gehrmann 6 -14 8 4 6 -19 4 11 39 102.308
9 106565 Stephan Schubert Nora Busch 5 11 3 (DSQ) 10 3 -16 14 46 96.923
10 106468 Stefan Rumpf May-Brit Boy 11 9 4 11 8 -15 -19 7 50 91.538
11 107733 Jörn Köpcke Anke Delius (DNF) 8 -18 10 17 12 2 10 59 86.154
12 108614 Christian Wiese Marianne Schütt 15 12 -19 12 4 10 6 -17 59 80.769
13 105515 Hans-Joachim Bress Holger Beckhoff 7 15 6 16 -21 -18 7 8 59 75.385
14 107314 Christian Diederich Martin Arndt -17 10 10 (DSQ) 7 7 12 13 59 70.000
15 107487 Stefan Friedrich Agneta Mandel 9 -16 -23 14 13 9 15 15 75 64.615
16 106265 Heimo Schabacker Silke Balzmeier 12 -18 16 (DNF) 15 13 18 6 80 59.231
17 107725 Hauke Thilow Antje Thilow (DSQ) -22 14 13 12 16 5 21 81 53.846
18 107182 Holger Söhne Kathrin Wilke (DNF) 19 9 (DSQ) 19 14 10 18 89 48.462
19 106730 Thomas König Katrin Santiago 20 -23 -26 15 22 20 8 22 107 43.077
20 107558 Kai Sawatzki Meike Sawatzki 19 -25 20 19 18 17 -21 16 108 37.692
21 107756 Frank Carstensen Eric Stachowiak 19 -24 -25 18 14 21 22 19 113 32.308
22 108998 Lauritz Bockelmann Kathrin Velfe 14 20 21 17 (DNS) (DNS) 23 20 115 26.923
23 107727 Nils Seiffert Moritz Langfeldt (DSQ) 13 17 7 (DNS) DNS DNS DNS 118 21.538
24 107635 Hauke Bockelmann Lena von Schrader 16 17 12 (DNS) (DNS) DNS DNS DNS 126 16.154
25 101595 Ulrich Deicke Henryk Dahlke 22 -26 24 20 23 (DSQ) 14 24 127 10.769
26 107458 Johann Heitsch Johanna Bredenkamp 21 21 22 (DSQ) 20 22 (DNF) 23 129 5.385

Raumschots
87
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16

Wartaweiler Töpferl Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. ges. P. RL-P.
1 100088 Martin Geipel Krisch Jule 1 8 2 2 5 122.500
2 109001 Thomas Kappelmann David Possberg 4 9 6 1 9 113.077
3 105323 Annemarie Finckh Tobias Heller 4 9 6 1 11 103.654
4 106686 Diego Waser Anita Waser 6 1 5 5 11 94.231
5 105469 Julian Herm Stefan Knafla 2 5 4 8 11 84.808
6 103105 Josef Jankowski Benjamin Brockt 7 4 3 7 14 75.385
7 100564 Konrad Koch Markus Enzensperger 10 2 10 4 16 65.962
8 104245 Hansjörg Spitschan Georgios Balzos 3 7 8 6 16 56.538
9 107707 Wolf Ossner Roman Ossner 12 6 7 9 22 47.115
10 106958 Sven Fröhling Fröhling Steffi 9 3 11 dns 23 37.692
11 95639 Stanislaw Purolnik Inge Meditsch 8 11 9 12 28 28.269
12 81250 Lazlo Dangel Tschamler Sebastian 13 10 12 10 32 18.846
13 101378 Georg Bedacht Karina Konrad 11 12 13 11 34 9.423

Flens Super Sail Tour St. Peter Ording Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. ges. P. RL-P.
1 107755 Jens Goritz Simone Monreal 1 (DNC) 1 1 2 5 120.000
2 107538 Georg Backes Karen Wichardt 2 1 2 -3 1 6 115.200
3 108889 Detlef Mohr Joachim Wegener 3 -7 4 2 3 12 110.400
4 107725 Stephan Schubert Tom Schreyack 5 4 3 -9 7 19 105.600
5 109018 Stefan Wiese-Dohse Susanne Gehrmann 10 2 (BFD) 4 4 20 100.800
6 108800 Fletcher Warren Georgia Myers 6 (DNC) 5 5 6 22 96.000
7 108675 Knud Jansen Maxi Jarling -12 6 6 11 8 31 91.200
8 107665 Jochen Sierck Axel Kron 9 8 7 7 -11 31 86.400
9 108993 Frank Behrens Dirk Linsmayer 8 (DNC) 13 12 10 43 81.600
10 106468 Stefan Rumpf Katalin Polgar (DNF) 11 BFD 6 5 50 76.800
11 107314 Thomas Walther Kerse Stange 7 3 17 (DNC) DNC 55 72.000
12 108740 Horst Fock Julia Gieszinger (DNF) DNC 10 10 9 57 67.200
13 107487 Stefan Friedrich May-Brit Boy 16 10 8 (DNC) DNC 62 62.400
14 104418 Jörn Köpcke Anke Eschle 13 (DNC) 9 14 DNC 64 57.600
15 108750 Ingo Delius Katrin Wiese-Dohse 4 5 (DNC) DNC DNC 65 52.800
16 107725 Hauke Thilow Anke Orthmann (DNF) DNC 12 8 BFD 76 48.000
17 108996 Willy Trautmann Svenja Trautmann 11 9 (DNC) DNC DNC 76 43.200
18 109019 Kerstin Wichardt Anja Hafke (DNF) DNC BFD 13 12 81 38.400
19 107458 Johann Heitsch Dirk Schröder (DNF) DNC 11 DNC DNC 95 33.600
20 107182 Holger Söhne Sven Wollschläger (DNF) DNC 14 DNC DNC 98 28.800
21 104993 Björn Ruschepaul Niels Bartel 14 (DNC) DNC DNC DNC 98 24.000
22 107727 Nils Seiffert Stefan Heinze (DNC) DNC 15 DNC DNC 99 19.200
23 108761 Martin Frank Silke Balsmeier 15 (DNC) DNC DNC DNC 99 14.400
24 107637 Christoph Beinlich Alina Seiffert (DNF) DNC 16 BFD DNC 100 9.600
25 104389 Tim Schumacher Frank Katzalowski (DNF) DNC DNC DNC DNC 112 4.800

88 Raumschots
Deutsche Jugendmeist Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. ges. P. RL-P.
1 108789 Christine Renz Tobias Renz 2 -6 1 -4 1 3 1 2 2 12 130.000
2 108614 Christian Wiese Jakob Richter 10 4 -13 2 2 -11 2 4 3 27 124.348
3 106559 Daniel Müller Christian Winkel -15 2 5 1 8 4 4 5 -12 29 118.696
4 107637 Christoph Beinlich Alina Seiffert -12 3 3 10 9 -15 7 1 1 34 113.043
5 108002 Sascha Reiche Lena Gauthier 3 7 6 8 5 6 -17 3 -15 38 107.391
6 99617 Andreas Böser Annika Renz 8 -20 10 -17 3 1 5 6 11 44 101.739
7 107727 Nils Seiffert Moritz Langfeldt -11 1 11 5 4 10 8 -12 5 44 96.087
8 106101 Maximilian Roller Nikolai Tschürtz 6 5 -14 11 6 7 3 -15 10 48 90.435
9 106540 Johanna Stegmann Dominique Kieffer 4 8 4 7 7 5 -14 13 -17 48 84.783
10 105244 Niclas Fabian Staudt Thorsten Gäde 5 10 -16 3 10 8 9 -11 4 49 79.130
11 99188 Dirk Dose Jan Dose 7 9 9 -19 -17 2 10 9 8 54 73.478
12 107638 Saskia Schlinker Ruth Vetter 1 13 7 (DNF) 13 -18 11 7 7 59 67.826
13 109016 Lena Klosen Florian Haßdenteufel -13 11 2 12 11 9 6 10 -14 61 62.174
14 105462 Lars Sahlmann Bastian Blawath 9 -14 8 9 -19 12 12 8 6 64 56.522
15 99290 Anton Kierig Christian Zickell 16 18 15 6 14 -21 15 -19 13 97 50.870
16 106003 Fabian Mohr Niklas Ruesseler -20 12 12 16 18 19 -20 16 9 102 45.217
17 107049 Emilie Kierig Stefanie Koch -17 17 17 14 16 13 -22 14 16 107 39.565
18 106959 Dominik Saur Moritz Saur 19 15 (BFD) 13 12 14 19 17 (DNS) 109 33.913
19 106732 Julia Grothoff Karen Luttkus 14 19 (BFD) 20 15 16 13 -22 18 115 28.261
20 106237 Caterina Tancredi Carolin Tancredi 18 16 19 18 -21 20 (DNF) 18 20 129 22.609
21 106553 Dennis Honselmann Yanneck Wullschläger -22 21 18 15 -22 17 18 21 21 131 16.957
22 105243 Vivian Schlinker Marie-Claire Kieffer 21 -23 20 21 20 (DNF) 16 20 19 137 11.304
23 106959 Felix Saur Etienne Jörn -23 22 21 22 -23 22 21 23 22 153 5.652

Raumschots
89
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16
Flens Super Sail Tour Kellenhusen Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. ges. P. RL-P.
1 108816 Detlef Mohr Joachim Wegener 2 3 (OCS) 2 1 8 122.500
2 108800 Fletcher Warren Georgia Myers 3 -4 2 4 3 12 120.231
3 107538 Georg Backes Karen Wichardt 8 1 1 -9 4 14 117.963
4 108750 Ingo Delius Katrin Wiese-Dohse 5 2 5 -19 2 14 115.694
5 107755 Jens Goritz Simone Monreal 1 11 10 1 -13 23 113.426
6 106468 Stefan Rumpf May-Brit Boy 4 13 3 3 -14 23 111.157
7 107665 Jochen Sierck Maya Iversen 6 5 (DNF) 16 5 32 108.889
8 108675 Knud Jansen Susanne Hahn 9 12 11 -18 6 38 106.620
9 105422 Torsten Hengstmann Imke Hengstmann 12 9 -25 13 9 43 104.352
10 107314 Christian Diederich Martin Arndt (OCS) 7 17 5 17 46 102.083
11 108074 Jakob Schwermer Tim Michaelis -25 17 18 6 7 48 99.815
12 107726 Stephan Schubert Anja Hufnagel -20 6 20 11 11 48 97.546
13 109018 Stefan Wiese-Dohse Susanne Gehrmann 13 10 9 (OCS) 16 48 95.278
14 106467 Detlev Ohlemacher Johannes Ohlemacher 10 -21 8 14 18 50 93.009
15 108993 Frank Behrens Dirk Linsmayer 11 15 16 -25 8 50 90.741
16 108761 Martin Frank Swaantje Maudrich (OCS) 8 12 22 10 52 88.472
17 107724 Ulf Hahn Maxi Jarling 16 14 4 20 (BFD) 54 86.204
18 107158 Björn Quakernack Jeanette Ruppel 14 18 21 7 -22 60 83.935
19 107487 Stefan Friedrich Agneta Mandel 7 -26 7 24 23 61 81.667
20 106265 Heimo Schabacker Silke Balsmeier 19 16 23 10 -32 68 79.398
21 109019 Kerstin Wichardt Anja Hafke 18 24 -28 15 15 72 77.130
22 108614 Christian Wiese Tobias Renz 27 19 22 8 -35 76 74.861
23 190205 Lauritz Bockelmann Nils Hiestermann -31 29 6 30 20 85 72.593
24 104676 Siegfried Hoff Birgit Penske 21 34 14 17 (DNF) 86 70.324
25 107725 Hauke Thilow Antje Thilow 15 -33 19 21 31 86 68.056
26 108889 Willy Trautmann Svenja Trautmann (DNF) 32 24 12 21 89 65.787
27 107458 Johann Heitsch Charlotte Langenbahn 17 28 29 (DNF) 26 100 63.519
28 106105 Marcus Goritz Nora Busch 26 20 (DNF) 31 24 101 61.250
29 108789 Christine Renz Dominik Wuttke 24 31 27 27 -36 109 58.981
30 106101 Maximilian Roller Nikolai Tschürtz RDG 23 (DSQ) 26 27 109,3 56.713
31 107182 Holger Söhne Isabel Langenbahn 29 22 -40 34 30 115 54.444
32 107637 Christoph Beinlich Andreas Böser 28 30 -36 29 28 115 52.176
33 107359 Leif Dahl Anna Wennmo 23 (DSQ) 13 23 DNF 116 49.907
34 108913 Hendrik Wycisk Sandra Wycisk 35 38 26 -42 19 118 47.639
35 100072 Holger Henning Thorsten von Bock 37 (DNF) 30 41 25 133 45.370
36 12 Felix Jakobitz Kim Liedtke 22 37 37 -40 39 135 43.102
37 104389 Tim Schumacher Katja Kazanowski 33 39 32 32 (DNF) 136 40.833
38 97174 Michael Ranis Ralf Dörge 32 36 35 35 (BFD) 138 38.565
39 106118 Wilfried Ahlbach Birgit Semrau 30 -44 41 39 33 143 36.296
40 106079 Friedrich Hüppe Michael Conrad 38 27 42 38 (BFD) 145 34.028
41 106675 Jutta Schroeder Susanne Enke -41 40 33 33 40 146 31.759
42 106003 Fabian Mohr Niklas Ruesseler (DNF) 41 DNF 28 29 155 29.491
43 81673 Daniel Hage Tobias Böttcher 42 -47 38 43 34 157 27.222
44 106429 Michael Kuhles Doreen Schütt 39 48 34 37 (DNF) 158 24.954
45 97148 Uwe Dippe Silke Franzke 40 -46 39 44 38 161 22.685
46 101595 Ulrich Deicke Regina Himmel-Deicke36 35 44 47 (DSQ) 162 20.417
47 107490 Mike Rudolph Jörg Dockendorf 34 42 (DNF) 46 42 164 18.148
48 107170 Erik Wulf Mads Junker Boll (DNF) 25 31 DNF DNF 170 15.880
49 104231 Martin Hafke Björn Schelzig (DNF) 43 OCS 36 37 173 13.611
50 106552 Senja Edwardsson Elisabeth Berghall (DNF) DSQ DNF DNF 12 183 11.343
51 107727 Nils Seiffert Sven Seiffert (DNF) DNF 15 DNF BFD 186 9.074
52 101253 Thies Fromm Jörg Nommensen (DNF) 45 DNF 48 41 191 6.806
53 105366 Beate Bürger Patrizia Heinen (RAF) DNS 43 45 BFD 202 4.537
54 108676 Renke Wagner Julia Rollwage (DNS) DNF DNS DNS DNS 228 2.269
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16

Woman Europeans Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. ges. P. RL-P.
1 107604 Marie Duvignac Pauline Thevenot 2 1 1 1 -3 2 7 120.000
2 109019 Kerstin Wichardt Anja Hafke 1 -3 3 3 2 1 10 108.000
3 107824 Ulla Becker Julia Berg 3 2 2 -5 1 3 11 96.000
4 108645 Eva Sjöström Karin Willebrand 6 4 4 6 4 -10 24 84.000
5 107638 Saskia Schlinker Julia Grothoff 5 7 -11 7 8 5 32 72.000
6 106335 Margit Prettenhofer Claudia Mandl 4 -11 11 4 5 9 33 60.000
7 107106 Susanne Wedbjer Christel Nyvist 7 6 5 -9 7 8 33 48.000
8 109016 Lena Klosen Britta Steinhagen -11 11 11 2 6 4 34 36.000
9 106675 Jutta Schroeder Susanne Enke 8 5 -11 8 10 7 38 24.000
10 109024 Eva Wennmo Svea Gustavsson -11 11 11 10 9 6 47 12.000

Saxophon Cup Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. ges. P. RL-P.
1 108816 Detlef Mohr Karen Wichardt 1 1 1 1 3 122.500
2 108750 Ingo Delius Katrin Wiese-Dohse 3 2 2 2 6 113.750
3 108948 Georg Backes Maya Iversen 2 3 3 5 8 105.000
4 107314 Christian Diederich Kerstin Stange 3 4 5 4 11 96.250
5 107487 Stefan Friedrich Birgit Penske 5 6 ocs 3 14 87.500
6 109019 Kerstin Wichardt Anja Hafke 9 7 4 10 20 78.750
7 105422 Torsten Hengstmann Imke Hengstmann 8 8 6 6 20 70.000
8 108074 Jakob Schwermer Tim Michaelis 6 9 8 7 21 61.250
9 107726 Tom Schreyack Lena von Schrader 7 5 ocs 12 24 52.500
10 106448 Reinhard Lenz Matthias Lidzba 10 10 7 13 27 43.750
11 109420 Holger Söhne Anna Unbekannt 13 11 9 9 29 35.000
12 92421 Nicht KV-Mitglied unbekannte Crew 11 12 11 8 30 26.250
13 107061 Lutz Becker Patrick Becker 12 13 10 11 33 17.500
14 29237 Friedrich Herkens netter Vorschoter DSQ DNF DNC 14 44 8.750

Raumschots 91
92
Hobie 16 European Ch Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. ges. P. RL-P.
1 10000 Cedric Bader Yann Montoya 16 1 25 3 4 1 5 1 6 37 150.000
2 10001 Ulf Hahn Maxi Jarling 13 7 16 2 8 2 1 4 1 38 148.529
3 10002 Ingo Delius Katrin Wiese-Dohse 4 3 6 1 2 65 3 19 2 40 147.059
ERGEBNISSE HC 16

4 10003 C. Renaud de Malet Christian Bruges 2 6 1 17 1 17 31 6 7 57 145.588


5 109419 Stefan Wiese-Dohse Susanne Gehrmann 10 16 17 23 3 5 4 21 5 81 144.118

Raumschots
6 10005 Georg Backes Karen Wichardt 34 11 15 11 17 4 14 7 3 82 142.647
7 106468 Stefan Rumpf Kim Liedtke 1 2 34 10 24 3 2 20 25 87 141.176
8 10007 Thomas Normand Brian Lemaitre 5 15 8 36 10 9 15 13 12 87 139.706
9 10008 Julian Feraud Maire Monier 28 10 27 21 9 6 9 2 14 98 138.235
10 109422 Detlef Mohr Joachim Wegener 27 5 11 13 5 24 13 11 21 103 136.765
11 109407 Julien Villion Martin Bataille 6 8 5 19 21 22 36 22 4 107 135.294
12 109411 Arnaud Thieme Ludovic Izoird 31 20 9 18 7 8 34 12 8 113 133.824
13 109426 Umberto Mazzola Diego Mazzola 11 13 24 8 18 35 28 10 18 130 132.353
14 109427 Matteo Vianezzo Chiara Boccanegra 9 18 7 38 12 26 10 65 11 131 130.882
15 109417 Frank Suchanek Britta Steinhagen 32 27 21 5 13 32 26 8 9 141 129.412
16 109401 Phillip Belcredi Wolfgang Warnold 33 47 19 9 6 7 65 16 13 150 127.941
HOBIES GELBE SEITEN

17 109435 Fletcher Warren Georgia Myers 17 12 28 25 39 25 20 9 35 171 126.471


18 109412 Laurant Bader Estelle Rousseau 65 23 2 7 27 40 8 35 31 173 125.000
19 109416 Jens Goritz Simone Monreal 24 37 4 15 42 65 38 3 10 173 123.529
20 109431 Hakan Frojdh Anna Sandström 22 44 14 12 16 28 21 37 27 177 122.059
21 108998 Lauritz Bockelmann Nils Hiestermann 15 9 47 4 23 39 6 39 65 182 120.588
22 109466 Tom Phipps Jon Cook 26 14 10 46 14 11 46 65 15 182 119.118
23 107635 Stephan Schubert Tom Schreyack 7 17 33 31 28 42 25 25 26 192 117.647
24 109461 Jakob Schwermer Tim Michaelis 25 49 48 16 29 10 32 27 24 211 116.176
25 109415 Sam Newton Nick Taylor 48 21 26 30 34 19 29 32 20 211 114.706
26 109446 Thomas Richards Moana Trankcart 55 22 3 37 22 37 57 17 23 216 113.235
27 109451 Jörn Köpke Anke Delius 29 19 39 20 30 15 22 44 49 218 111.765
28 109468 Pierre Le Clainche Lucas Le Bayon 18 36 54 33 32 36 42 5 17 219 110.294
29 108675 Knud Jansen Susanne Hahn 20 45 44 26 11 43 58 14 19 222 108.824
30 109421 Jochen Sierck Maya Iversen 46 33 38 22 33 12 16 38 34 226 107.353
31 109406 Aubin H.-Caseneuve Maximilien LeGros 12 40 50 14 65 33 18 30 30 227 105.882
32 109457 Julian Herm Stefan Ganzenmüller 47 46 18 53 19 18 30 28 22 228 104.412
33 109449 Stefan Friedrich Agneta Mandel 14 25 29 29 46 34 17 41 43 232 102.941
34 109440 Leff Dahl Cellicia Colling 3 50 31 28 36 23 52 23 46 240 101.471
35 109437 Rudolf Chichenman. Andy Dinsdale 35 4 20 6 31 65 65 15 65 241 100.000
36 109452 Robert Fine Moritz Langfeld 30 48 49 47 26 13 12 45 32 153 98.529
37 109409 Marie Duvignac Pauline Thevenot 54 38 36 42 51 14 7 26 41 255 97.059
39 109455 Vittorio Bissaro Lamberto Cesari 43 43 12 40 35 41 19 34 65 258 94.118
40 109429 Thorin Zeilmaker Cassandra van Raaij 39 32 32 27 15 38 44 50 42 269 92.647
41 109454 Toby Orpin Ricky Heasman 42 28 23 35 54 16 33 65 39 270 91.176
42 109462 Raphael Sicouri Silvia Sicouri 57 26 52 49 50 30 11 42 16 276 89.706
43 109402 Yves Thiers Vincent Thiers 38 35 43 43 41 20 53 24 37 281 88.235
44 109459 Torsten Hengstmann Imke Hengstmann 41 24 35 41 58 29 40 47 28 285 86.765
45 109425 Giovanni Lepscky Franceso Rottoli 21 41 41 44 49 53 48 33 33 310 85.294
46 107559 Siegfried Hoff Birgit Penske 56 31 57 34 37 47 24 49 40 318 83.824
47 109453 Guilhem Huet de F. Huet de Kercadier 8 34 56 61 45 44 45 57 38 327 82.353
48 109424 Gabriele Loy Massimiano Piras 23 29 58 51 38 51 23 65 56 329 80.882
49 109403 Peer Krabbe-C. Erik Christensen 37 51 51 24 47 48 37 54 50 345 79.412
50 109445 Christian Diederich Martin Arndt 52 56 60 45 20 50 56 29 47 355 77.941
51 109441 Richard Glover Kate England 19 39 62 57 62 21 62 51 55 366 76.471
52 109464 Alexander Gebauer Sandra Renz 50 55 40 48 40 49 35 52 53 367 75.000
53 109460 Cesare Giudici Claudio Laganaro 44 58 59 32 53 56 50 31 45 369 73.529
54 109450 Thomas Waller Birgit Rieger 49 52 37 58 48 52 39 56 36 414 72.059
55 109405 Juan Antonio Labres Ana Thomas 53 64 22 54 43 65 55 36 43 370 70.588
56 109456 Heimo Schabacker Silke Balsmeier 40 59 13 52 56 54 49 65 51 374 69.118
57 109447 Christian Schipper Thomas Schipper 45 42 46 50 59 46 43 58 65 389 67.647
58 109463 Hendrik Plate Martin Ballmann 36 57 55 60 61 27 47 53 65 396 66.176
59 109413 Evan Andersen Maria Müller 62 63 53 63 55 31 59 40 48 411 64.706
60 109430 Lars Lindvall Björn Lindvall 58 62 42 55 57 58 41 48 65 421 63.235
61 99617 Christine Renz Tobias Renz 60 54 63 59 44 57 60 46 52 432 61.765
62 109404 Jose Navaro Mark Jovani Lopis 59 60 30 62 60 55 61 55 54 434 60.294
63 109428 Danny Kerseboom Erik Van Zon 51 61 64 56 52 60 54 43 65 451 58.824
64 106402 Christian Wiese Christoph Beinlich 63 53 61 64 63 59 51 65 65 542 57.353
65 107725 Hauke Thilow Antje Thilow 55.882
66 109019 Kerstin Wichardt Anja Hafke 54.412
67 106335 Margrit Prettenhofer Claudia Mandl 52.941
68 107323 Dominik Wuttke Christian Wuttke 51.471
69 107458 Johann Heitsch Dorothea Bredenkamp 50.000
70 104993 Björn Ruschepaul Niels Bartel 48.529
71 107770 Arndt Lange Hans-Bernhard Lange 47.059
72 107493 Emma Hardcastle Sam Rowles 45.588
73 106864 Klemens Kitzmüller Jürgen Skarta 44.118
74 106105 Marcus Goritz Nora Busch 42.647
75 108993 Frank Behrens Dirk Linsmayer 41.176

Raumschots
76 108932 Volker Pfeifer Bianca Barile 39.706
77 107959 Ute Vrijburg Dagmar Albers 38.235

93
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16
94
Hobie 16 European Ch Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. ges. P. RL-P.
78 107558 Kai Sawatzki Kerrin Schöne 36.765
79 108922 Franz Wittmann Ruth Wittmann 35.294
80 107549 Dick-Jan Meijvogel Marie Zonreveld 33.824
ERGEBNISSE HC 16

81 106101 Hanna Rowles Stephanie Wall 32.353


82 106079 Friedrich Hüppe Raffaela Braun 30.882

Raumschots
83 109016 Lena Klosen Florian Haßdenteufel 29.412
84 106107 Maximilian Roller Nikolai Tschürtz 27.941
85 106675 Jutta Schröder Susanne Enke 26.471
86 107638 Saskia Schlinker Julia Grothoff 25.000
87 106559 Daniel Müller Andreas Böser 23.529
88 105366 Beate Bürger Jürgen Vogelsang 22.059
89 106907 Rachel Scarfe Becky Sands 20.588
90 107763 Frank W.-Lehmann Susanne Welsch-Lehmann 19.118
91 107164 Michael Conrad Annette Voß 17.647
92 108645 Eva Sjöström Karin Willebrand 16.176
93 107182 Holger Söhne Ulrich Deicke 14.706
HOBIES GELBE SEITEN

94 107510 Will Wearing Tom Salt 13.235


95 107106 Susanne Wedbjer Christel Nyvist 11.765
96 106552 Senja Edvardsson Elisa Berghall 10.294
97 107490 Mike Rudolph Jörg Dockendorf 8.824
98 105244 Rolf Neu Stefan Sommer 7.353
99 97691 Uwe Dippe Silke Franzke 5.882
100 105377 Jan Michaelis Yannick Reding 4.412
101 107275 Raik Grohmer Harry Schlinker 2.941
102 105936 Luke Butler Ryan Cairns 1.471
Hobie Tiger World Ch Hobie Tiger
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. ges. P. RL-P.
1 1604 Enririque Figueroa Jorge Hernandez DNF 6 9 1 1 1 3 21 160.000
2 435 Taylor Booth Mitch Booth 2 5 2 13 4 6 4 23 158.161
3 1569 Vaireaux Moana Petit Romain DNF 2 8 2 3 4 6 25 156.322
4 1573 Fernando Echavarri Anton Paz 1 16 5 10 2 2 8 28 154.483
5 1620 Greg Thomas Jacques Bernier 6 4 16 4 11 3 2 30 152.644
6 7 Mischa Heemskerk Marcelien de Koning 5 17 1 5 DSQ 7 1 36 150.805
7 1499 Mark Laruffa Jason Farnell 5 11 10 11 5 14 12 54 148.966
8 1589 John Tomko Ian Billings 2 18 11 8 12 19 9 60 147.126
9 1503 Andrew Keag Sam Raid 1 20 15 14 6 11 26 67 145.287
10 1593 Larry Harteck Alex Bernal 12 1 41 7 14 9 37 80 143.448
11 1410 Carolijn Brouwer Sebastien Godefroid 13 24 3 18 10 29 16 84 141.609
12 1486 Loic Fequet Guillaume Hemery 3 12 25 3 22 24 41 89 139.770
13 1406 Keith Christensen Curtis Christensen DNF 3 24 12 17 8 28 92 137.931
14 1471 Jeff Alter Teri Mckenna 10 7 37 25 25 10 18 95 136.092
15 101 Jörg Gosche Arne Gosche 8 22 39 24 20 5 17 96 134.253
16 1253 Tom Korzeniewski Kevin Smith 6 23 14 16 31 32 13 103 132.414
17 1010 Oskar Zeekant Noortje van Uchelen DNF 26 21 6 19 12 20 104 130.575
18 1167 Jeff Petron Tom Bedford 13 9 62 15 9 42 23 111 128.736
19 1482 Maurizio Planine Michele Budinich DNF 28 66 9 8 15 19 124 126.897
20 1592 Armando Noriega Javier Cabalido DNF 29 19 26 24 17 15 130 125.057
21 1448 Eric Proust Nicolas Usandizaga 2 8 4 23 7 DNC DNF 132 123.218
22 1532 Steve Fields Peter Dubbelaar 4 14 12 34 46 23 48 133 121.379
23 95 Ulf Hahn Susanne Hahn DNF 15 6 30 33 48 10 139 119.540
24 1743 Bob Schahinger Carina Cartwright DNF 27 35 19 16 21 21 139 117.701
25 1254 David Sparkuhl Karen Christiensen DNF 36 20 17 42 18 7 140 115.862
26 1304 Jeffrey Newsome Peter Nay DNF 10 73 28 41 22 5 151 114.023
27 1461 Olli Jason Kelly Jason DNF 19 22 22 13 30 47 151 112.184
28 1242 Scott Miller Annie Nelson DNF 52 18 20 23 27 22 155 110.345
29 1580 Tim Parsons Jane Steward 11 48 7 35 38 34 45 170 108.506
30 1621 Nigel Pitt Mike Krantz DNF 21 17 37 37 25 34 171 106.667
31 1518 Kirk Newkirk John Williams DNF 32 50 21 15 35 27 175 104.828
32 69 Arne Dransfeld Jan Heinsohn 3 39 58 44 26 16 56 184 102.989
33 1609 Patrick Martel Dave Stiemsma DNF 62 30 33 21 26 32 187 101.149
34 1400 Chrisitan Vettori Andrea Lunz 7 13 38 52 58 38 49 197 99.310

Raumschots
35 1622 Steve Leo Wayne Mooneyham DNF 37 31 32 59 20 33 198 97.471
36 1418 Frederique Pfeiffer Francoise Dettling DNF OCS 13 41 39 40 40 218 95.632

95
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC TIGER
96
Hobie Tiger World Ch Hobie Tiger
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. ges. P. RL-P.
37 1112 Susan Korzenniewski The Doctor DNF 56 26 39 36 50 24 220 93.793
38 1623 Steve Myrter Shauna McGee DNF 50 68 43 18 13 52 221 91.954
39 1148 Rob Jerry Darcie Sinnett DNF 45 23 53 27 28 53 221 90.115
40 1605 Cope Haywood Tina Pastoor 15 44 36 50 51 45 36 226 88.276
ERGEBNISSE HC TIGER

41 1610 Romain Braud Stepane Etienne 5 40 29 68 69 56 35 233 86.437

Raumschots
42 1590 Peter Davies Brenda Davies DNF 57 64 27 34 41 30 234 84.598
43 1457 Paul Krutty Jack Barker DNF 64 52 36 28 51 29 241 82.759
44 1281 Dan DeLave Eileen Haubl DNF 31 32 47 43 44 55 242 80.920
45 1317 John Bauldry Giselle Vaziri DNF 55 47 55 60 31 14 247 79.080
46 1515 David Mimlitch Tiffany Tomko DNF 33 65 29 47 54 43 251 77.241
47 1521 Sylvain Carignan Christian Nadeau OCS 43 56 38 40 46 39 251 75.402
48 1073 Sandra Tartaglino Jim Korkosz DNF OCS 61 51 29 60 11 257 73.563
49 490 Giampietro Chinotti Gianluca Pagliarini DNF OCS 34 46 44 58 44 271 71.724
50 994 Kenny Kieding Ty Reed DNF 30 48 59 32 59 DNF 273 69.885
51 1325 Roy Delis Chris Vanemann DNF 70 78 31 56 43 31 276 68.046
52 1144 Dan Borg Ed Nolan DNF 46 63 48 30 73 46 278 66.207
HOBIES GELBE SEITEN

53 1299 Mark Lewis Tiffany Lewis DNF 38 46 57 55 39 60 280 64.368


54 1280 Jan Jensen Jesper Krautwald 4 35 45 74 76 57 66 281 62.529
55 1625 Jonathan Hawkins Lee Hawkins DNF 58 40 42 80 52 51 288 60.690
56 1176 Ibrahim Mustafa Karen Ann Kavier DNF 61 33 56 68 36 59 290 58.851
57 1596 Patrick Porter Wallace Blair 14 59 27 67 65 76 65 297 57.011
58 1585 John Dinsdale Andy Dinsdale DNF 49 69 61 54 33 57 299 55.172
59 1077 Karl Wagner Sharon Wagner DNF 66 28 49 63 62 54 301 53.333
60 1184 Alberto Rampi Danilo Sivini DNF 51 43 54 48 65 69 306 51.494
61 1247 Yves Blanchette Martin Mergl DNS 77 82 79 45 37 25 308 49.655
62 1072 Karl Engellenner Brian Joder DNF DNF DNC 40 50 49 38 310 47.816
63 1579 Bernando Benitez Carlos Loureiro DNF 25 71 75 35 70 70 316 45.977
64 1502 Jamie Hughes David Tite 9 34 67 71 62 77 DNF 320 44.138
65 1476 Hans Breur Paul Buyse DNF OCS 51 70 49 63 50 328 42.299
66 1594 Kalle Svensson Thomas Hansson DNF 67 42 66 74 47 68 335 40.460
67 1529 Matthew Morris Dennis Harisson DNF 65 81 58 71 53 58 350 38.621
68 976 David Heroux Barbara Powers DNF 68 76 63 52 55 73 356 36.782
69 1574 Kirk Wells Debbie Brown DNF 73 49 60 70 81 67 364 34.943
70 1020 Peter Müller Eva Martiny DNF 69 59 69 81 61 61 364 33.103
71 1516 chris Green david McDaniel DNF 75 53 77 79 75 42 367 31.264
72 1074 Franke turnello Jili Russel DNF 76 57 DNC 64 64 62 368 29.425
73 1370 Todd Hitch Dave Dixon DNF 41 74 73 77 67 72 372 27.586
74 1532 Pim Hagenaar Marleen Buizer DNF 60 DSQ 45 66 68 DNF 372 25.747
75 1189 Scott Lovig Andrew Zmichrowski DNF 53 70 65 61 79 DNF 373 23.908
76 140 Mauro Fumagalli Matteo Boschini DNF 63 44 64 72 DNC DNF 376 22.069
77 515 Michele Moznich Filippo Rossi DNF 42 DSQ 84 67 66 74 378 20.230
78 11 Jeroen van Lunen Ute Vriburg KlaassensDNF 78 54 62 78 78 64 381 18.391
79 1113 Marvin Coulson Pete Reed DNF 74 75 76 53 74 63 384 16.552
80 1205 Dale Thomson Daniel Hunt DNF 54 72 78 73 72 DNF 394 14.713
81 1119 Kevin willson Herb James DNF 71 80 80 57 69 76 398 12.874
82 1595 Nacho Botas Manuel Blanco DNF 72 77 72 75 71 71 406 11.034
83 1221 Chuck Brown Tracy Nackel DNF 47 60 DNC DNC DNC DNC 416 9.195
84 49 Matteo Bastianon Davide Becchetti DNF 80 83 83 83 80 75 446 7.356
85 1230 Morgan Simmonds Paul DeWeerd DNF 79 79 82 84 82 DNF 451 5.517
86 1179 Jacques Francois Denis Fortin DNF DNF 55 DNC DNF DNF DNF 452 3.678
87 850 Gerald Valeske Stuard Robinson DNC DNF 81 82 DNC DNF DNF 472 1.839

Raumschots
97
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC TIGER
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC TIGER

Hobietreff Hobie Tiger


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. ges. P. RL-P.
1 GER 128 3994 Thomas Reinke DNF 1 2 3 6 122.500
2 1797 4175 Arne Gosche DNF 3 3 1 7 112.292
3 1718 Donald Beike DNF 2 7 2 11 102.083
4 1719 4333 Oliver Jakobitz DNF 4 4 4 12 91.875
5 GER 99 2097 Dirk Schmidt DNF 6 1 DNS 20 81.667
6 GER 130 Jens Petres DNF 9 8 5 22 71.458
7 1717 Helmut Horn DNF 5 5 DNS 23 61.250
8 GER 76 3584 Andreas Jung DNF 7 6 DNS 26 51.042
9 1720 2926 Reiner Gehrmann DNF DNS 9 6 28 40.833
10 GER 40 Thomas Janke DNF 8 DNS DNS 34 30.625
11 GER 32 3177 Thomas Walther DNF DNS DNS DNS 39 20.417
12 GER 70 Ralf Schwarzlow DNF DNF DNS DNS 39 10.208

Cat Spectaculum Hobie Tiger


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. ges. P. RL-P.
1 1740 Joachim Dangel Markus Axtner 1 1 1 -1 2,5 120.000
2 1414 Jan Imhoff Phillip Schwarz 2 3 -3 2 7 102.857
3 1051 Jochen Renz Ortrud Renz 3 2 2 -3 7 85.714
4 81 Karsten Mann Roland Braun 7 dns 4 4 15 68.571
5 112 Günther Meier Thomas Meier 5 4 dns dns 16 51.429
6 876 Thorstan Adam Franz Schmid 4 5 dns dns 16 34.286
7 1342 Peter Scheermann Uta Scheermann 6 6 dns dns 19 17.143

Flens Super Sail Tour Kellenhusen Hobie Tiger


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. ges. P. RL-P.
1 DEN1864Lars Larsen Schmidt Tine Brockhuus -6 1 1 1 4 7 130.000
2 GER 128 Thomas Reinke Donald Beike 2 2 (DNF) 4 1 9 121.333
3 GER 99 Dirk Schmidt Melanie Bandow 3 4 2 6 -11 15 112.667
4 96 Marcus Wendt Florian Wendt 5 3 5 2 -7 15 104.000
5 131 Oliver Jakobitz Frauke schmidt -7 7 3 3 3 16 95.333
6 69 Arne Dransfeld Jan Heinsohn 4 6 -7 7 2 19 86.667
7 GER 32 Thomas Walther Michael Walther 1 5 (DNF) 8 6 20 78.000
8 1259 Kalli Wippersteg Peter jahnke -9 9 8 5 8 30 69.333
9 GER 76 Andreas Buß Andreas Jung 10 8 4 -11 9 31 60.667
10 1878 Thomas Janke Kerstin Janke 8 10 (OCS) 9 10 37 52.000
11 893 Kai Wippersteg René Bertheau (DNF) DSQ 6 12 5 39 43.333
12 1720 Reiner Gehrmann Wolfgang Ackermann(DNF) DNF 10 10 12 48 34.667
13 1020 Peter Müller Eva Martiny (DNF) OCS 9 DNF DNF 57 26.000
14 DEN1788Jaw Jenson Torben Hestivg (DNF) 11 DNF DNF DNF 59 17.333
15 1715 Bastian Blawath Christoph Wißmüller (DNF) 12 DNF DNF DNF 60 8.667

98 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC TIGER

Hohwachter Hobie 2000 Hobie Tiger


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. ges. P. RL-P.
1 132 Jörg Gosche Martin Bach 1 1 2 2 1 (DNF) 7 140.000
2 1679 Andreas Bredendiek Nils Fröhmer -4 2 1 1 4 1 9 134.167
3 GER 128 Thomas Reinke Karsten Baumann 2 -3 3 3 2 3 13 128.333
4 GER 99 Dirk Schmidt Melanie Bandow (9)) 4 5 4 9 2 24 122.500
5 1715 Ulf Hahn Susanne Hahn (DNF) 10 4 5 3 9 31 116.667
6 131 Oliver Jakobitz Frauke schmidt 8 6 -11 6 7 5 32 110.833
7 1786 Arne Dransfeld Jan Heinsohn 7 5 7 8 -10 6 33 105.000
8 96 Marcus Wendt Florian Wendt 6 8 8 -10 8 4 34 99.167
9 1676 Robert Schütz Nicola Schütz 3 11 9 -22 5 11 39 93.333
10 DEN1788Jan Jensen Jesper Krautwald 10 7 -12 9 6 7 39 87.500
11 32 Thomas Walther Michael Walther 11 -18 6 7 11 8 43 81.667
12 1404 Guido Baranowski Marcus Baranowski 5 9 10 -23 17 16 57 75.833
13 1717 Helmut Horn Christian Gill 17 13 -20 11 13 13 67 70.000
14 1820 Peter Müller Eva Marting 18 14 15 12 12 -20 71 64.167
15 40 Thomas Jahnke Kerstin Jahnke 13 -19 14 14 15 15 71 58.333
16 1259 Kay Wippersteg Kalli Wippersteg 14 12 17 15 14 -18 72 52.500
17 1322 Egon Horny Siegfried Makowski 15 20 -21 18 16 10 79 46.667
18 1716 Frank Rübling Kai Reddmann 12 17 16 13 (DNF) DNF 83 40.833
19 1720 Reiner Gehrmann Martin Gehrmann -19 15 19 17 18 14 83 35.000
20 893 Joachim Schubert René Bertheau 16 16 18 16 -19 17 83 29.167
21 DEN 31 Bo.. Erhardt Mads Erhardt 22 (DNF) 13 20 DNF 12 92 23.333
22 81 Karsten Mann Esther Becker 21 21 -24 19 20 19 100 17.500
23 DEN1581David Kaarsberg Tine Brockhuus (DNF) 23 23 21 21 DNF 113 11.667
24 23 Klaus Schröder Felix Schröder 20 22 22 (DNF) DNF DNF 114 5.833

Int. Danish National Hobie Tiger


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. ges. P. RL-P.
1 1864 Lars Schmidt Tine Brockhuus 2 1 1 1 2 2 7 120.000
2 1877 Bo__ Ehrhardt Mads Ehrhardt 1 4 3 4 1 4 13 105.000
3 1788 Jan Jensen Jesper Krautwald 3 5 2 5 3 1 14 90.000
4 1876 Erik Ohlsen Dennis Matzon 4 2 4 2 4 3 15 75.000
5 1867 Lars Collin Torben Heistvig 6 3 6 3 5 5 22 60.000
6 1154 Finn Kristensen Kristian Svejstrup 5 6 8 7 5 5 30 45.000
7 1090 Peter Hojland Linette Hojland DNC DNC 5 6 7 DNF 35 30.000
8 52 Chris Sönderby Tim Sönderby DNC 7 7 DNF DNC DNC 41 15.000

Raumschots 99
Hobie Tiger Euro Gra Hobie Tiger
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. ges. P. RL-P.
1 NED 7 Mischa Heemskerk Boer Sander 2 9 1 2 1 2 1 1 1 (dns) 3 1 24 150.000
2 FRA 1907 Jean Mourniac Franck Citeau 1 8 2 5 (dns) 1 5 2 2 1 2 2 31 145.833
3 FRA 35 Moana Vaireaux Romain Petit 5 2 4 1 3 4 4 4 3 4 -6 3 37 141.667
4 NED 917 Gerald Loos Pieter Ruitenburg 3 1 5 4 2 6 2 6 -9 2 5 4 40 137.500
5 FRA 1792 Chris Renaud Alban Rossollin 6 3 -8 3 4 3 7 5 6 7 1 5 50 133.333
6 GBR 1633 Kevin Cooper Justin Martin 9 4 7 12 10 7 9 (dns) 10 8 7 6 89 129.167
7 NED 777 Marieke Tobias Gerhard Geest 4 7 3 16 (ocs) 5 27 7 7 3 4 7 90 125.000
8 GER 1905 Arne Gosche Martin Bach 12 11 13 6 6 8 3 (dns) 4 5 9 13 90 120.833
9 AUS 1902 Taylor Booth R. Chickemanian (bfd) 5 12 8 5 12 8 3 5 6 13 15 92 116.667
10 GBR 1568 Andrew Tayler Chris Tayler 10 6 11 -22 9 13 6 15 12 11 12 9 114 112.500
11 1740 Joachim Dangel Markus Axtner 7 10 16 9 15 -19 16 11 17 10 8 8 127 108.333
12 DEN 1864 Lars Schmidt Tine Brockhuus -26 14 6 19 12 11 11 9 16 14 10 11 133 104.167
13 SWE 11 Magnus Lovden Per Westergren 8 18 9 15 14 14 14 14 -22 9 15 14 144 100.000
14 FRA 1858 Frederique Pfeiffer Edoiuard Lecointe 15 -22 17 14 13 9 12 10 14 21 11 12 148 95.833
15 DEN 1788 Hedmann Jensen Jesper Krantwald 29 24 -30 23 7 18 13 8 15 15 20 10 182 91.667
16 AUT 1657 Gerald Liescher Niki Liebscher -31 16 14 20 20 22 17 12 18 13 14 16 182 87.500
17 GER 1676 Robert Schütz Robert Schütz 17 15 18 -28 11 20 21 16 20 12 19 20 189 83.333
18 1679 Andreas Bredendiek Nils Fröhmer 11 13 19 10 8 10 10 (dns) 8 (dns) (dns) (dns) 200 79.167
19 NED 1243 Robin de Haas Joop Hazenoot 23 25 -26 13 18 23 19 18 19 17 21 18 214 75.000
20 NED 17 Dirk Pool Albert Pool 17 27 (dnf) 17 16 20 dnf dns dns dns dns dns 218 70.833
21 GER 118 Uwe Heinecke Dirk Heineke 25 -28 24 21 26 27 15 13 21 16 17 17 222 66.667
22 NED 1287 David v. Nispen Marian Kleijn 24 33 29 11 21 25 22 19 (dns) 18 16 19 237 62.500
23 GER 1883 Jens Hübner Joachim Dillenburg 13 19 22 (dnf) 27 21 24 dsq 23 20 18 22 246 58.333
24 NED 10 Arien Hofman Marcelien Koning 20 12 10 18 16 17 18 (dns) dns dns dns dns 259 54.167
25 AUT 1656 Michael Horvath Gabriele Dalmatiner 14 26 15 24 29 24 25 25 26 (dns) 22 dns 267 50.000
26 NED 8 Eddy Pool Lydian Nijgh 27 27 31 25 19 25 23 17 11 (dns) dns dns 269 45.833
27 NED 1764 Pieter Meer Martin Damhuis 32 30 -34 26 23 26 26 22 dns dns dns dns 289 41.667
28 NED 1831 Winjand v. Aalst Marco Wilt 28 29 32 30 28 28 28 24 24 19 (dnf) 23 293 37.500
29 NED 872 Ute Vrijburg Dijt Freek 30 32 25 (dnf) dns 31 29 23 27 22 23 21 300 33.333
30 GBR 1268 Ben Mansfield Ben Hinks 19 20 28 17 (dns) dns dns 21 13 dns dns dns 303 29.167
31 NED 1548 Hans van Nes Marleen van Nes 16 (ocs) 20 7 22 29 31 dns dns dns dns dns 310 25.000
32 GER 99 Dirk Schmidt Melanie Bandow 18 21 23 (dnf) 24 dns dns 20 25 dns dns dns 316 20.833
33 GER 1020 Peter Müller Eva Martiny 22 23 21 29 25 30 (dnf) dns dns dns dns dns 335 16.667
34 NED 1765 Monique de Roder Annemieke Stoke 33 34 33 27 30 33 30 (dns) dns dns dns dns 369 12.500
35 1322 Egon Horny Zbigniew Jezewski 31 35 dnf dnf 32 dns dns dns dns dns dns dns 394 8.333
36 GER 1083 Manfred Zell Katja Zell (dnf) 35 36 dnf dns ocs dnf dns dns dns dns dns 404 4.167
Hobie FX-One Euro Gr Hobie FX-one
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. ges. P. RL-P.
1 NED 461 Dirk Zwitser 2 3 1 -5 1 1 1 1 1 1 1 1 14 150.000
2 NED 307 Jan Peter Born 1 1 2 3 3 3 2 2 3 3 -4 2 25 133.333
3 CH 245 Thilo Moschter 4 4 3 2 5 (ocs) 4 4 2 3 3 36 116.667
4 NED 367 David van Aart 6 8 6 -9 6 4 5 5 2 4 2 4 54 100.000
5 NED 380 Klaas van Duin 5 5 7 8 2 5 3 3 5 (dns) dns dns 63 83.333
6 GER 64 Jan Harders 8 7 4 1 (dns) dns ocs 6 6 5 5 5 67 66.667
7 NED 200 J. van Spellen 3 2 5 4 4 6 4 (dns) dns dns dns dns 68 50.000
8 NED 80 Andre de Rooji 7 6 9 7 (dns) dns dns dns dns dns dns dns 99 33.333
9 NED 75 Cor Goosen 9 9 8 6 (dns) dns dns dns dns dns dns dns 102 16.667

Raumschots 101
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC FX-ONE
HOBIES GELBE SEITEN
FLOTTENÜBERSICHT
Liebe Hobie-Seglerin, Hobie-Segler,

wo sollst Du segeln? Weit und breit kein geeignetes Revier? Hobie-Segler sind über die ganze
Welt verstreut - selbstverständlich nicht mit statistischer Gleichmäßigkeit, aber Du hast eine gute
Chance, in Deiner Nähe eine Hobie-Flotte zu finden. Vielleicht rufst Du einfach einmal an.

Region Mitte

Flotte 318 Steinhuder Meer


Martin Arndt, Tel./Fax 02522/81438, Grüner Weg 19, 59 302 Oelde

Flotte 361 Dümmer


Holger Hennig, Tel. 0251/863599, Glemenweg 10, 48149 Münster

Flotte 387 Ammerland (Zwischenahner Meer)


Volker Oeltjen, Tel. 04403/8457, Pappelallee, 26160 Bad Zwischenahn

Flotte 388 Borkum


Folkert Zinke, Tel. 04922/4466, De Dreihauk 5, 26757 Borkum

Flotte Wilhelmshaven
Ingo Wille, Tel./Fax 04421/38877, Südstrand 88, 26382 Wilhelmshaven

Region Nord

Flotte 317 Kellenhusen


Detlef Mohr, Tel. 040/6682539 oder 045332049-0, Im Weddern 7, 23858 Reinfeld

Flotte 332 Flensburg


Klaus Schaa, Tel. 04631/7716, Ziegeleiweg 7, 24960 Glücksburg

Flotte 334 Hamburg


Rene Goldenbaum, Tel. 040/7211208, Klosterhagen 21, 21029Hamburg

Flotte 385 Kiel


Jan Krabbenhöft, Tel. 0431/970711, Möllingstr. 24, 24103 Kiel

Flotte 396 Sylt


Willy Trautmann, Tel. 04651/31242, Gartenweg 6, 25980 Tinnum/Sylt
Raumschots 103
HOBIES GELBE SEITEN
FLOTTENÜBERSICHT
Region Ost

Flotte 398 Berlin


Fiete Noack, Tel. 030/3655552, Gautinger Weg 8, 14089 Berlin

Berlin (Müggelsee) Jaime Hoy-Ponce, Tel. 030/4958070, Lindauer Allee 48, 13407 Berlin

Nord Ullrich Deike, Tel. 038332/80338, Kandeliner Hauptstr. 20, 18516 Kandelin

Region Süd

Flotte 348 Ammersee


Wolf Ossner, Tel. 089/806468, Lagerstr. 57 A, 82178 Puchheim

Flotte 356 Nürnberg


Michael Reichel, Tel. 0911/6426164, Forstweiherstr. 16, 90451 Nürnberg

Hobie Cat Race Fleet 836 "White Sausage SyndiCATe"


Hanno Hardt, Tel. 089/20900893 (p), 089/50038322 (d), Mobil 0171/5439783, Klenzestr. 79,
80469 München

Region Südwest

Flotte 309 Ehrlichsee


Franz Weber, Tel. 07254/73076, e-mail:FrzWeb@aol.com, Wiesentaler Str. 20, 68753 Waghäusel

Flotte 327 Goldkanal


Florian Jambor, Tel. 0721/752653, Am Wald 45, 76149 Karlsruhe, e-mail: info@heimbrau.de

Flotte 803 Bodensee


Michael Spannagel, Tel. 07544/1251, In der Breite 8, 88677 Markdorf

Flotte 843 Liedolsheim


Claus Schökel, Tel. 07232/372 384, Fax 07232/372 386, Im Altenberg 5, 75196 Remchingen

Flotte 911 Stuttgart


Alexander Gebauer, Tel. 07157/63691, Fax 07157/63641, e-mail: alexgebauer@gmx.de,
Mühlweg 21, 71093 Weil im Schönbuch
104 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
FLOTTENÜBERSICHT
Flotte 925 Bostalsee
Detlef Neidhart, Tel. 06854/1277, Fax 06854/802176, e-mail: detlef.neidhart@t-online.de,
Försterweg 10, 66606 St. Wendel

Region West

Flotte 319 Rursee/Eifel


Fried Hüppe, Tel. 01794567799, e-Mail: hu@cim-aachen.de, Treverer Str. 7, 52074 Aachen

Flotte 349 Zülpicher See


Peter Meier, Tel. 02257/1266 (p), e-Mail: 022571266@t-online.de, (nur im Notfall: Fax
02226/8007283 (d)), Hasselweg 11, 53902 Bad Münstereifel-Holzem

Flotte 350 Baldeneysee


Martin Löpertz, Tel. 0201/496132 (p), 0201/8407414 (d), Fax 0201/8407420 (d),
Simonaue 19, 45239 Essen

Flotte 351 Harkortsee


Patrick Bornhalm, Tel. 02304/973862 (p) oder 0171/4765085, Fax 02334/800558 (d), e-mail:
pamir@ruhrnet-online.de, Bierstr. 18 a, 58239 Schwerte

Flotte 352 Vom toten Arrn" e.V.


Manuel Weisbender, Tel. 02624/2062 oder 001/847/9289358, Fax 001/847/9289373,
Höhrer Str. 1, 56204 Hillscheid

Flotte 362 Siegen


Dr. Wolfram Freitag, Tel. 02262/980059, Fax 02261/752708,
e-Mail: freitagwo@aol.com, Gartenstr. 37, 51674 Wiehl-Oberwiehl

Flotte 373 Laacher See


Peter Müller, Tel. 0171/4862249, Fax 02652/520802,
e-Mail: holzbaugebrmueller@t-online.de, Dammstr. 42, 56743 Mendig

Flotte 374 Beversee


Burkhard Schmidt, Tel. 0177/2701617, Sölder Bruch 12, 44289 Dortmund

Flotte 927 Rahmer See / Düsseldorf


Sebastian Klärner, Tel. 0203782800 oder 01736238432, e-mail: Capitano@927.de Schulz-Knaudt
Str 10. 47259 Duisburg
Raumschots 105
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

Datum: 01.-03.10.2005
Regatta: Oortkatenschinken
Revier: Hohendeicher See (Oortkatensee)
Ausrichter: Hobie Flotte 334 Hamburg, Segel Club Vierlande
Klassen: RR für HC 14
RL-Status: HC 14 RR(1.225)/x Wettfahrten , HC 16 TR(0.000)/x Wettfahrten ,
1.Start: Samstag 11.30 Uhr (11.00 Uhr Skippermeeting)
Meldeschluß: 22.9.2005 (Nachmeldung + 5 €)
Meldestelle: Hobie Flotte 334 Hamburg, Rene Goldenbaum, Klosterhagen 21, 21029
Hamburg, www.goldi-on-tour.de

Meldegeld: HC14 -15,- €, HC 16 - 25,- €


Kontakt: hfh334@goldi-on-tour.de
Besonderheiten: Samstag Abend treffen wir uns zum Essen, Trinken und Klöhnen im
Vereinshaus des SC4; Stellplätze für Segler mit Wohnwagen, Wohnmobil oder
Zelt direkt auf dem Vereinsgelände ab Freitag Abend; Kaffee, Tee, Kuchen und
Suppe für Teilnehmer in der Meldung enthalten; Anfahrt: Autobahnabfahrt
Hamburg-Moorfleet / Andreas-Meyer-Straße / Brenner Hof / Tatenbergei Weg /
Hofschläger Weg / Ochsenwerder Landscheideweg / Durchdeich /
Ochsenwerder Elbdeich bis zum SC4

Datum: 02.-03.10.2005
Regatta: Tümpel Trophy (IDKM)
Revier: Zülpich
Ausrichter: Ruder- und Segel-Club Zülpich e. V. (RSCZ)
Klassen: Hobie 14,
RL-Status: HC 14 IDKM(1.400)/x Wettfahrten
1.Start: Samstag 13 Uhr (12 Uhr Besprechung)
Meldeschluß: 5 Tage vor Termin (Nachmeldung + 5€)
Meldestelle: RSCZ, Krefelder Str. 54, 53909 Zülpich, Fax 02232/200979, Mail: rsc-
zuelpich@t-online.de

Meldegeld: Erwachsene 15€, Jugendliche bis 19 Jahre 10€


Kontakt: Manfred Bauendahl, Tel: 02232/200979, www.rscz.de
Besonderheiten: Ausländische Teilnehmer zahlen keine Nachmeldegebühr, Online-Meldung
möglich, Samstag u. Sonntag Frühstück a 3€ bitte bei Meldung angeben.
Samstagabend Freikölsch vom Faß. Abendessen p.P. 7.50€, Camping
und Schlafen im Jugendraum frei

106 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

Datum: 08.-09.10.2005
Regatta: Flammkuchenregatta
Revier: Plobsheimer See
Ausrichter: Cercle de Yachting a' Voile de Straßburg (CYVS)
Klassen: Hobie 16, Hobie Tiger,
RL-Status: HC 16 RR(1.250)/ 5 Wettfahrten , HC-Ti RM(1.300)/ 5 Wettfahrten ,
1.Start: Samstag ab 13.00 Uhr
Meldeschluß: 24. September 2005
Meldestelle: Cercle de Yachting a Voile de Strasbourg
5, rue Bizet, F-67400 Illkirch, Tel. 0033388-663922
e-Mail : francois.bojda@evc.net
Meldegeld: HC 16/ Tiger 20,- €, Nachmeldung + 10,- €
Kontakt: info@catklein.de
Besonderheiten: Anfahrt: Über A-5 bis Ausfahrt Offenburg, weiter Richtung Straßburg bis zum
Rhein. Nach der Rheinbrücke rechts abbiegen bis zum Kreisverkehr. Dort
rechts abbiegen zum Rheindamm. Am Rheindamm entlangfahren bis zum
Yachtclub (Schilder „Base Nautique“ beachten).

Besonderes: Übernachten mit Wohnmobil oder Zelt ist kostenfrei.

Datum: 08.-09.10.2005
Regatta: Mindener Cat Becher
Revier: Steinhunder Meer
Ausrichter: Segel-Klub Minden e. V. (SKM)
Klassen: Hobie 14, Hobie 16
RL-Status: HC 14 RR(1.300)/x Wettfahrten , HC 16 RR(1.300)/x Wettfahrten ,
1.Start: Samstag 12.00 Uhr
Meldeschluß:
Meldestelle: Wettfahrtvereinigung Steinhuder Meer e.V., Postfach 2401, D-31507
Steinhude
Meldegeld: 22,-€ (unter Vorbehalt)
Kontakt: wvstm@t-online.de
Besonderheiten: Zum Red.-Schluß RS lag die Ausschreibung noch nicht vor. Sie kann bei der
Meldestelle angefordert werden

Raumschots 107
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

Datum: 15.-16.10.2005
Regatta: Berliner Meisterschaft
Revier: Großer Müggelsee
Ausrichter: Catamaran- und Surf-Club Müggelsee e. V. (CSCM)
Klassen: Hobie 16, Hobie Tiger, Hobie Open,
RL-Status: HC 16 RM(1.300)/x Wettfahrten , HC-Ti RM(1.300)/x Wettfahrten , HO
TR(0.000)/x Wettfahrten
1.Start: Samstag 12.00 Uhr (11.00 Uhr Skippermeeting)
Meldeschluß: 09.10.2005
Meldestelle: Jaime Hoy-Ponce, Lindauer Allee 48, 13407 Berlin, Fax:0721/151520320,
info@cscm.de

Meldegeld: Einhandboote 30,- €; Zweihandboote 40,- €


Kontakt: 030 4958070, CSC Müggelsee, Fürstenwalder Damm 838,12589 Berlin
Besonderheiten: Regattabüro Sa. 9 bis 10 Uhr; begrenzte Anzahl von Stellplätzen für Wohnmobile
vor dem Vereinsgelände oder: „Jugenddorf am Müggelsee" (500 m vom
Regattagelände) Fürstenwalder Damm 838, 12589 Berlin, 030 6481896;
Achtung: Trinkwasserschutzgebiet - Gelände nur zum Be-und Entladen
befahren

Datum: 15.-16.10.2005
Regatta: Herbstwindregatta
Revier: Bostalsee
Ausrichter: Segelclub Nord-Saar e. V. (SCNORD-SAAR)
Klassen: Hobie 16, Hobie 14,
RL-Status: HC 16 RR(1.250)/ 5 Wettfahrten , HC 14 RM(1.300)/ 5 Wettfahrten ,
1.Start: Samstag ab 13.30 Uhr
Meldeschluß: 01. Oktober 2005
Meldestelle: Detlef Neidhart, Försterweg 10, 66606 St. Wendel, Tel.06854/1277, E-Mail:
detlef.neidhart@onlinehome.de
Meldegeld: HC 16 – 25,- €
Kontakt: suedwest@hobie-kv.de - detlef.neidhart@onlinehome.de
Besonderheiten: Anfahrt: A1 Richtung Saarbrücken, am Dreieck Nonnweiler auf die A 62, weiter
bis zur Abfahrt Nohfelden Türkismühle, rechts abbiegen (Eckelhausen
Bostalsee), Schilder zur Seglerbasis SCNS beachten.

Besonderes: Am Samstag Seglerhock mit Abendessen. Übernachtung im


Jugendraum möglich (6,- € /Nacht). Zimmerbestellung: Tel.
06852/901013

108 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

Datum: 22.-23.10.2005
Regatta: Eispokal
Revier: Kempen
Ausrichter: Segel-Surf-Club Kempen e. V. (SSCK)
Klassen: Hobie 14, Hobie 16, Hobie Tiger, Hobie Open
RL-Status: HC 14 RR(1.200)/x Wettfahrten , HC 16 RR(1.200)/x Wettfahrten , HC-Ti
RM(1.300)/x Wettfahrten ,
1.Start: Samstag 14:00 Uhr
Meldeschluß: Samstag 14:00 Uhr
Meldestelle: SSCK, Postfach 100 824, 47885 Kempen, 02152/890 93-0, Dienstag 14 - 16,
Freitag 14 -18 Uhr

Meldegeld: Einhandboote 16,- €; Zweihandboote 26,- €


Kontakt: Fax 0 2152 / 890 93-29, mailto@ssck.de, www.ssck.de
Besonderheiten: Stellplätze für Wohnmobile und Zelte sind vorhanden, bitte bei der Meldung
angeben; Wegbeschreibung: - A40 Ausfahrt "Kempen" - links Richtung
Kempen - erste Ampel links - zweite Ampel links Richtung "St. Hubert" - 1.
Kreuzung rechts Scheifeshütte (geteerter Feldweg) ausgeschildert - geradeaus
bis zum Clubgelände (links)

Datum: 25.-04.11.2005
Regatta: Hobie 16 World Championships
Revier: Nelson Mandela Bay, Port Elizabeth, South Africa
Ausrichter: International Hobie Class Association (IHCA)
Klassen: Hobie 16,
RL-Status: HC 16 WM(1.600)/x Wettfahrten ,
1.Start:
Meldeschluß:
Meldestelle:
Meldegeld:
Kontakt:
Besonderheiten:

Raumschots 109
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

Datum: 04.-06.11.2005
Regatta: Ski-Yachting
Revier: Elfrather See
Ausrichter: Segelklub Bayer Uerdingen e. V. (SKBUE)
Klassen: Hobie 16
RL-Status: HC 16 RR(1.200)/x Wettfahrten
1.Start: Fr. Skihalle Neuss 20:00 Uhr, Sa. 14:00 Uhr Elfrather See
Meldeschluß: 8 Tage vor dem 1. Start
Meldestelle: Segelklub Bayer Uerdingen, Postfach 11 11 07, 47 812 Krefeld, Telefon: 0 21
51 47 51 10, Mail: Regattaanmeldung.skbue@web.de
Meldegeld: 30,- € ; Nachmeldegebühr: 5€
Kontakt: Peter Stock, Segelklub Bayer Uerdingen, Postfach 11 11 07, 47 812 Krefeld,
Telefon: 0 21 51 47 51 10, Mail: Regattaanmeldung.skbue@web.de
Besonderheiten: Vorläufige Info; Sa. Abendessen (inklusive), Party, So Frühstück nach
Voranmeldung (kostenpflichtig)

Datum: 19.-20.11.2005
Regatta: Bunny Checker Cup
Revier: Kellersee Malente
Ausrichter: Segler-Vereinigung Malente Gremsmühlen (SVMG)
Klassen: Hobie 14, Hobie 16, Hobie Tiger, Hobie Open,
RL-Status: HC 14 RR(1.100)/x Wettfahrten , HC 16 TR(0.000)/x Wettfahrten , HC-Ti
TR(0.000)/x Wettfahrten , HO TR(0.000)/x Wettfahrten ,
1.Start: Steuermannsbesprechung: Sa., 19.11.05, 9:30 Uhr
Meldeschluß: 07.11.2005 Eingang Meldestelle
Meldestelle:
Meldegeld: 19 EUR pro Person
Kontakt: Christian Diederich, Tel. 04322-750224 (christian-diederich@gmx.de)
Jochen Sierck, Tel. 0431-5856658 (sierck@datevnet.de)

Besonderheiten: Freitagabend „Begrüssungsbuffet“ ab 19.00 Uhr. Frühstück im


Clubhaus des SVMG am Samstag und Sonntag, Grilling mit Jens am
Samstag. Samstagabend „Paddie“ mit DJ Jan, Tombola, und
und und …Duschen und Womoparkmöglichkeiten sind auf dem Gelände
des SVMG vorhanden. Unterkunft in der Nähe: Jugendherberge Malente,
Kellerseestr. 48, 23714 Bad Malente – Gremsmühlen, Tel: 04523 / 17
23, Fax: 04523 / 25 39, E-Mail: jhmalente@djh-nordmark.de

110 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
ANZEIGE

Raumschots 111
REGATTA- UND TRAININGSKALENDER
VON BIS VERANSTALTUNG REVIER
9.4 10.4 Dümmer Dobben Dümmersee
16.4 17.4 Berlin Cat-Race Wannsee
16.4 17.4 Heinz B. Kapp Bostalsee
16.4 17.4 LJM Hamburg HC16 Hamburg/Oortkaten
23.4 24.4 Eifelcup Laacher See
23.4 24.4 Frühjahrstraining Ammersee Ammersee
23.4 24.4 Hobie Cup Gnadensee Bodensee
23.4 24.4 Katamarangau Großer Brombachsee
23.4 24.4 Schweriner Cat Cup Schweriner See
30.4 1.5 Elfen-Cup Elfrather See
30.4 1.5 Hinkelsteinregatta Ammersee
5.5 5.5 Blaues Band Rursee
5.5 8.5 LJM Baden-Württemberg Liedolsheim
5.5 6.5 Training Waginger See Waginger See
7.5 8.5 Cat Spectaculum Waginger See
7.5 8.5 Hobietreff Bosau Plönersee
7.5 8.5 Sommerwindregatta Liedolsheim
14.5 16.5 Pfingsten Kühlungsborn Kühlungsborn / Ostsee
14.5 16.5 TR. Hobie 14 Dersau/Plöner See
21.5 22.5 Müritz Cup Müritzsee
21.5 22.5 Trainingslager West Baldenay See
21.5 22.5 Vogesencup Plobsheim
26.5 29.5 Fahrten- und Familiensegeln Ijsselmeer
26.5 26.5 Jugendtraining Südwest Bostalsee
26.5 29.5 Österreichische Staatsmeisterschaft Neusiedler See
27.5 29.5 LJM Saarland Bostalsee
28.5 29.5 Ammerlander Frühjahrspokal Starnberger See
28.5 29.5 Hohwachter Hobie 2005 Ostsee
4.6 5.6 KISS (Kinder Segel Spass) Königshütte See Kempen
4.6 5.6 Leuchtfeuer Kollmar Kollmar / Elbe
11.6 12.6 Dröppelmina Bevertalsperre
11.6 12.6 Flens Super Sail Tour Timmendorf Timmendorf / Ostsee
11.6 11.6 Round Texel Holland / Nordsee
18.6 21.6 Kieler Woche Kiel Ostsee
25.6 2.7 Ferienlager U21 Kollmar / Elbe
25.6 26.6 Int. Danish Nationals Dänemark / Kopenhagen
1.7 3.7 Int. Deutsche Meisterschaft HC 16 Sylt Hörnum / Sylt
2.7 3.7 Sommerpreis Starnberger See
2.7 3.7 Tümpel Ralley Züplich
9.7 10.7 60 Seemeilen vor Sylt Sylt / Nordsee

112 Raumschots
2005
HC14 HC16 HC-Ti HO AUSRICHTER REGION
RR (1.2) RR (1.2) SCC MI
RR (1.225) TR PSV OS
RW (1.2) RR (1.250) SCNORD-SAAR SW
LJM (1.0) SC4 NO
RR (1.2) RR (1.250) RR (1.1) SCLM WE
TR TR TSVH SU
RR (1.1) SVGA SW
RW WSGR SU
RR (1.225) TR SYC OS
RM (1.3) SKBUE WE
RR (1.225) RR (1.225) RR (1.2) TSVU SU
RW RW RW RW AYC STAG WE
LJM (1.0) SFL SW
TR SAW SU
RR (1.2) RR (1.2) SAW SU
RR (1.225) RM (1.3) RR (1.225) SSCB NO
RR (1.2) SFL SW
RR (1.2) SC-K-BORN OS
TR Flotte 334 NO
RR (1.0) RR (1.0) RSVM OS
TR TR DHCKV WE WE
RM (1.3) CYVS SW
TR TR TR TR Flotte 362 WE
JTR SCNORD-SAAR SW
RR (1.2) UYCNs Ausland
LJM (1.0) SCNORD-SAAR SW
RR (1.2) RR (1.2) AMSC SU
RR (1.225) RR (1.225) IDB (1.4) HOYC NO
TR TR DHCKV WE WE
TR WSVK NO
RR (1.2) RR (1.250) SVWU WE
RR (1.2) RR (1.2) RR (1.2) SGJ NO
RW RW RW Ausland Ausland
RR (1.4) KYC NO
TR TR WSVK NO
RR (1.2) RR (1.2) RR (1.2) Ausland Ausland
IDM (1.4) SCC 85 NO
RR (1.2) SEFSTA SU
RM (1.3) RSCZ WE
TR SCC 85 NO

Raumschots 113
REGATTA- UND TRAININGSKALENDER
VON BIS VERANSTALTUNG REVIER
9.7 10.7 Wartaweiler Töpferl Ammersee
16.7 17.7 Flens Super Sail Tour St. Peter Ording St. Peter Ording / Norsee
23.7 5.8 Trainingslager Müritz Gottun / Müritz
30.7 31.7 Seefestregatta Vilstal Stausee
30.7 31.7 Westland Cup Holland / Gravenzande
31.7 6.8 Deutsche Jugendmeisterschaft HC16 Bostalsee
2.8 5.8 Hobie 14 Euro Gravenzande Niederlande Nordsee
2.8 5.8 Hobie Tiger Euro Gravenzande Niederlande Nordsee
6.8 7.8 Flens Super Sail Tour Kellenhusen Kellenhusen -Ostsee
13.8 14.8 Masters HC16 European Championship Heiligenhafen / Ostsee
13.8 14.8 Woman HC16 European Championship Heiligenhafen / Ostsee
15.8 19.8 Hobie 16 European Championship Heiligenhafen / Ostsee
20.8 21.8 Flens Super Sail Tour Fehmarn Rund Heiligenhafen / Ostsee
20.8 21.8 Großer Ammerlander Starnberger See
3.9 4.9 Saxophon Cup Wilhelmshaven / Nordsee
8.9 11.9 Cat Festival Gardasee/Italien
10.9 11.9 LJM Schleswig-Holstein Travemünde / Ostsee
10.9 11.9 LJM Nordrhein-Westfalen Essen / Baldeney See
17.9 18.9 Flensburger Fördewoche Flensburger Förde / Ostsee
17.9 18.9 Hobie Fun Ambach Starnberger See
17.9 18.9 Rollos Regatta Harkortsee
24.9 25.9 Ammerseehobel Ammersee
24.9 25.9 Platzangstregatta Erlichsee
1.10 3.10 Oortkatenschinken Oortkaten
2.10 3.10 Tümpel Trophy (IDKM) Zülpich
8.10 9.10 Flammkuchenregatta Plobsheimer See
8.10 9.10 Mindener Cat Becher Steinhunder Meer
15.10 16.10 Berliner Meisterschaft Müggelsee
15.10 16.10 Herbstwindregatta Bostalsee
22.10 23.10 Eisbärenregatta Ammersee
22.10 23.10 Eispokal Kempen
25.10 4.11 Hobie 16 World Championships Port Elizabeth, South Africa
4.11 6.11 Ski-Yachting Elfrather See
19.11 20.11 Bunny Checker Cup Kellersee

Bemerkung: WM: Weltmeisterschaft, EM Europameisterschaft, IDM: Int. Deutsche Meisterschaft HC16,


IDKM: Int. Deutsche Klassenmeisterschaft HC14, IDB: Int. Deutsche Bestenermittlung HC Tiger,
RR: Ranglistenregatta (zählt für Jahresrangliste); RM: Regionalmeisterschaft, TR: Trainingsregatta,
RW: Regionalwertung (zählt nicht für Jahresrangliste, wird aber – sofern von der Region geführt –,
in einer eigenen Regionalwertung berücksichtigt), ISAF: ISAF-WM, zählt nicht für Jahresrangliste,
JM: Jugendmeisterschaft, B: eigene B-Wertung, J: eigene Jugendwertung

114 Raumschots
2005
HC14 HC16 HC-Ti HO AUSRICHTER REGION
RR (1.225) RR (1.225) TSVH SU
RR (1.2) RR (1.2) YCSPO NO
TR TR TR DHCKV OS OS
RR (1.2) SVV SU
TR Ausland Ausland
DJM (1.3) SCNORD-SAAR SW
EM (1.5) EHCA Ausland
EM (1.5) EHCA Ausland
RM (1.3) RR (1.225) RM (1.3) SCKe NO
EM SVH NO
EM (1.2) SVH NO
EM (1.5) SVH NO
TR TR TR TR SVH NO
RW AMSC SU
RR (1.225) RR (1.225) TR WSC MI
TR Ausland SU
LJM (1.0) LYC NO
LJM (1.0) SFL WE
RR (1.2) TR CCFF NO
RR (1.2) YCAM SU
RR (1.1) RR (1.1) YCH WE
RR (1.2) RR (1.2) BSVR SU
RR (1.0) SCOR SW
RR (1.225) TR SC4 NO
IDKM (1.4) RSCZ WE
RR (1.250) RM (1.3) CYVS SW
RR (1.225) RR (1.225) SKM MI
RM (1.3) RM (1.3) TR CSCM OS
RM (1.3) RR (1.250) SCNORD-SAAR SW
RR (1.2) RR (1.2) TSVH SU
RR (1.2) RR (1.2) RM (1.3) SSCK WE
WM (1.6) IHCA Ausland
RR (1.2) SKBUE WE
RR (1.1) TR TR TR SVMG NO

Achtung
HC Tiger: Nur HC-Tiger Regatten mit eigenem Start und eigener Wertung zählen für die Rangliste.
FX One: Können in der Hobie Open starten, sofern 5 Boote kann eine Wertung für die RL erfolgen
HC 17, 18: Können in der Hobie Open starten
Rangliste: Für eine Ranglisten- Wertung müssen bei den HC 14 und 16: 10 Boote,
für HC Ti und FxOne: 5 Boote am Start sein

Raumschots 115
Die clevere Entscheidung
Fun und Aktion in einem Boot mit Spi und Trapez!
Mehr als 100 Regatten im In- und Ausland!
Das Boot ohne Alternative
Der 420er ist als internationale Einheitsklasse Jugendboot
des Deutschen Seglerverbandes. Segeln im 420er heißt
Spaß zu zweit in einer ausgereiften 2-Hand-Jolle.

UNIQUA Deutschland, Tel.: 05 11/2 70 58 14,


Fax: 05 11/270 58 15, Internet: www.uniqua.de
SERVICE
VERSCHOLLENE MITGLIEDER

WANTED
Die Geschäftsstelle hat den postalischen Verbleib von diesen Personen? Wer
Kontakt zu einigen Mitgliedern verloren. irgendetwas weiß, möge sich bitte bei
D.h. RAUMSCHOTS-Hefte an die bisher der Geschäftsstelle melden. Auch vage
bekannte Adresse sind unzustellbar und Hinweise verfolge ich gerne. Vielen
alle Ermittlungen blieben bislang erfolg- Dank
los. Daher: Wer weiß etwas über den Steffen Diebold, Sekretär

Joachim Wegener, bisher Diestelkamp, Eckernförde

Michael Boquoi, bisher Neesenweg, Geldern

Iven Kahm, bisher Am Knill, Hamburg

Julia Zettl, bisher Lagerlöfstr., Hamburg

Peter Schulz-Algie, bisher, Mittelweg, Köln

Gerald Moosbrugger, bisher Römerstr., Gilching

120 Raumschots
Raumschots 121
SERVICE
DES SEGLER´S KONDITION

Weg mit dem


Fett
Gesteigerter Energieverbrauch Straffere Muskeln
Es muss nicht gleich ein Marathon sein, um Je muskulöser ein Mensch ist, desto größer ist
den Energieverbrauch anzukurbeln. Langsames sein Energieverbrauch - und zwar auch im
Joggen oder kräftiges Walken tun es auch. Pro Ruhezustand. Trainierte Muskeln können
Kilometer und Kilogramm Körpergewicht ver- zudem Fett besser verbrennen als nicht trai-
brauchen Sie - weitgehend unabhängig vom nierte. Mit zunehmendem Alter verliert man
Tempo - eine Kilokalorie. Ein flotter Marsch jedoch Muskelmasse. Und auch bei einer Diät
von fünf Kilometern kostet zwischen 300 und schwinden außer Wabbelfett auch straffe
400 Kilokalorien. Das scheint wenig, wenn Muskeln. Sport ist eine wirksame
man bedenkt, dass 7 000 Kilokalorien nötig Gegenmaßnahme. Ideal für den Muskelaufbau
sind, um ein Kilogramm Fett zu verlieren. Doch sind isometrische Übungen: ein Krafttraining
der erhöhte Energieverbrauch hält auch noch an Geräten oder auch mit Hanteln.
nach der Aktivität an. Ausdauersport dient dann dem Erhalt der
Muskulatur.
Bessere Fettverbrennung
Selbst bei gemäßigtem Walking oder Sport bremst den Hunger
Schwimmen verbrennen Untrainierte vorwie- Bewegung verringert das Hungergefühl,
gend Fett. Denn bei diesen anaeroben bremst vor allem auch den Hunger auf Süßes.
Bewegungen ist der Sauerstoff, den man einat- Stresshormone werden abgebaut, der
met, entscheidend für die Verbrennung von Serotoninspiegel wird erhöht. Man fühlt sich
Fetten. So lange Sie sich noch bequem unter- ganz einfach wohler. Und wer ausgeglichen
halten können, bekommen Sie genügend und mit sich im Reinen ist, kann auch beim
Sauerstoff, damit die Fettverbrennung funktio- Essen besser genießen - und Maß halten.
niert.

Quelle: Test 4/05


Mit freundlicher Genehmigung von STIFTUNG WARENTEST
122 Raumschots
SERVICE
WITZ WITZ WITZ

WITZ WITZ WITZ WITZ WITZ WITZ WITZ WITZ


Sitzen drei Männer an der Bar und sprechen "Nun, ich will nicht übertreiben, aber, ich hab
über das letzte Geburtstagsgeschenk an Ihre meiner Frau was gekauft, was in 2 Sekunden
Frauen. von 0 auf 100 geht". "Das geht doch nicht",
Der erste sagt: "Ich hab meiner Frau was sagen die beiden anderen, "der Ferrari ist
gekauft, was in 6 Sekunden von 0 auf 100 doch das schnellste Auto das es gibt"? Meint
geht"! Die beiden anderen wissen nicht was der Dritte: "Ich hab Ihr ja auch kein Auto
er damit meint. "Ich hab ihr einen weissen gekauft", sondern .....
Porsche gekauft. Sie ist blond, und weiss passt
so gut zu ihren Haaren".
Sagt der Zweite: "Ich hab meiner Frau was
gekauft, was in 4 Sekunden von 0 auf 100
geht"! "Das kann nur ein Ferrari sein", sagen
die beiden anderen. "Ja, genau, ich hab Ihr
einen feuerroten Ferrari geschenkt, weil sie
rote Haare hat. Der passt hervorragend zu
Ihren Haaren"! "Und was hast Du Deiner Frau
zum Geburtstag geschenkt?", fragen sie den
letzten.

Mächtig viel Platz auf dem Shirt ... finde ich!

Raumschots 123
SERVICE
SVG-Verlag

D e r Ve r l a g
für den
Wassersportler
"Wir vereinen Verbände und verbinden Streuverlust, aber natürlich auch nur begrenzte
Vereine" - so lautet der Slogan der Wachstumsmöglichkeiten", so Chefredakteur
Segler-Zeitung, die in diesem Jahr ihr und Verleger Hermann Hell, der den SVG
25jähriges Bestehen feiert. Was einst als Service Verlag 1993 gegründet und die Segler-
Verbands-Zeitung des Segler-Verbandes Zeitung übernommen hat. Inzwischen produ-
Schleswig-Holstein entstand, entwickel- ziert der Lübecker Verlag acht Wassersport-
te sich zur Verbands-Zeitung aller 16 Fachmagazine, die wir Ihnen im Anschluss in
bundesdeutschen Landes-Verbände. Kurzform vorstellen, und bietet neben einem
28.000 beträgt die Druckauflage der SZ, Internetauftritt (monatlich 60.000 Besucher
die am Kiosk zu kaufen ist, aber mit mit über 1 Millionen Seiten) einen wöchent-
12.800 Abos und dem Verteiler in den lichen newsletter (zu bestellen und www.seg-
Vereinsheimen (die Verbände haben die ler-zeitung.de). Durch den Zusammenschluss
Hefte für ihre Vereine abonniert) ist die mit sail24 werden zudem einige internet-
Stammleserschaft das stärkste Klientel. Auftritte mit Content aus dem SVG-Verlags-
Wie keine andere Zeitschrift berichtet Haus versorgt.
die SZ auch über Jollen und Kats.
Zwar hat die Boots-Börse mit 82.000 gedruk-
"Wir verstehen uns als verbindendes Magazin kten Exemplaren die höchste Auflage im
zwischen den Seglern. So haben wir wenig Verlag, aber das Flagg-Schiff ist die Segler-
124 Raumschots
SERVICE
SVG-Verlag

Zeitung, in der sich auch die Auch wenn Fahrtensegler-Themen

w w w. s v g v e r l a g . d e
Katamaransegler regelmäßig wieder- natürlich ihren Platz finden, sind die
finden. So ist die SZ zum Beispiel auch oben genannten Regatta-Schwerpunkte
Partner der "Flens Super Sail Tour". kein Zufall. Der SVG Verlag ist mit seiner
Segler-Zeitung offizieller Förderer
"Natürlich ist aufgrund der und/oder Partner der Kieler,
Anzeigenstruktur der Bigboat-Bereich Warnemünder und Travemünder Woche
hochgradig interessant, aber wir wer- sowie des German Match Races und
den unsere Verbindung zum sport- der "Flens Super Sail Tour". "Wir fühlen
lichen Segeln in Jolle und Kat nicht uns dem Regattasport verbunden und
verlieren", so Hell. Die gemeinsame möchten auch etwas an den Segelsport
Aktion zur boot Düsseldorf (das Segel- zurückgeben", so Hermann Hell, der
Center, in dem sich Jahr für Jahr auf seit 1991 auch Pressesprecher der
rund 2000 qm über 30 Kieler Woche ist.
Klassenvereinigungen präsentieren) ist
ein Hinweis dafür. Auf über 68 Seiten Die vier Redakteure, stellv.
werden in der boot-Ausgabe im Chefredakteur Michael Wulff (Prindl),
Januar die Klassen vorgestellt, die sich Ole Heidemann (ehem. Aerosail), Björn
im Segel-Center präsentieren. 2006 Jonas ("Unique") und Marcus
findet das Segel-Center bereits zum Schlichting (Bigboat) sind auf so man-
siebenten Mal statt. 20.000 Extras cher oben genannten Regatta selbst
werden Jahr für Jahr an die Besucher noch aktiv. Seit Gründung des Verlages
des Segel-Centers verteilt und werben 1993 wurden mittlerweile sieben weite-
für den sportlichen Bereich des re Magazine übernommen oder neu ins
Segelns. Leben gerufen. Dabei versteht sich der
SVG Service-Verlag als Verlag der
Neben der boot-Ausgabe sind die Verbände. Kooperationen mit den
Ausgaben mit den Schwerpunkten Landes-Seglerverbänden (SZ), dem
Wassersport-Bekleidung (SZ 4 und Deutschen Motoryacht-Verband
SZ5), German Match Race am (Wassersport), dem DHH (Blauer Peter),
Bodensee (SZ6), Kieler Woche/ der Regatta Vereinigung Seesegeln
Warnemünder Woche (SZ7), Trave- (RVS-Deutsche Seeregatten) und dem
münder Woche (SZ8), Rolex Baltic Bundesverband Wassersport Wirtschaft
Week (SZ9) und Neuheiten zur (Wassersport-Wirtschaft) haben sich
Interboot und hanseboot Ausgaben bewährt. Jüngstes Objekt sind die jähr-
mit besonders gefragten Themen. lich erscheinenden Charter Horizonte,
Dabei hat sich der Umfang der Aus- die der SVG Service Verlag gemeinsam
gaben in den letzten zehn Jahren ver- mit DSV-Verlag im Dezember zum zwei-
doppelt. ten Mal auflegt.
Raumschots 125
SERVICE
SVG-Verlag
1. Boots-Börse 5. RVS Deutsche Seeregatten
Mit einer Druckauflage von Das Handbuch Deutsche
82.000 Exemplaren und monat- Seeregatten von der Regatta
lich 8000 Kleinanzeigen eröffnet Europas Vereinigung Seesegeln erscheint einmal jähr-
größter Gebrauchtbootmarkt im 16. Jahr sei- lich (6000 Exemplare), geht an alle IMS-
nes Bestehens einen umfassenden Einblick in Messbrief-Inhaber und wird vom Deutschen
den Gebrauchtboot- und Zubehörbereich. Die Segler-Verband und der RVS verschickt.
starke Fluktuation bei den Lesern (wer sucht,
der kauft die BB) verspricht Monat für Monat
wechselnde Kontakte.

2. Segler-Zeitung 6. Der Blaue Peter


Alle 16 Landesseglerverbände erscheint vierteljährlich und wird
abonnieren die Segler-Zeitung als ihr von den 16.000 Mitgliedern des
Verbandsblatt für ihre Vereine. Die Auslage in DHH abonniert.
den Vereinsheimen und ein großer
Abonnentenstamm versprechen viele
Blickkontakte. Die SZ (Auflage 28.000)
erscheint im 25. Jahr monatlich.

3. WasserSport 7. Sportschipper
Die WasserSport ist das erscheint monatl.(Auflage:
Verbandsblatt des Deutschen Motor-Yachtver 7200) und ist Vereinsheft für 64
bandes und erscheint bundesweit in einer Klubs in Bremen und Niedersachsen.
Druckauflage von 17.500 Exemplaren. Im
Innenteil befindet sich die Wassersport im
Westen, Verbandsblatt des SVNRW.

4. Wassersport-Wirtschaft 8. Charter Horizonte


Die WW (10.000 Druckauflage) Gemeinsam mit dem DSV-
ist das Fachblatt der Branche. Verlag produzieret der SVG
Schwerpunkte sind die Herstellung von Service Verlag Charter-Horizonte jährlich.
geschäftlichen Kontakten, rechtliche Beratung 20.000 Exemplare/148 Seiten/Hochglanz:
und Branchen-Infos. Chartertörns zum Träumen und Nachmachen
erscheinen im Dezember 2005 (Ausgabe
2005/2006) zum zweiten Mal.
126 Raumschots
SERVICE
SVG-Verlag

www.segler-zeitung.de

Raumschots 127
SERVICE
KÖLSCHES VOLKSGUT
1. Sieh den Tatsachen ins Auge!
Et es, wie et es.

Grundgesetze
2. Habe keine Angst vor der Zukunft!
Et kütt, wie et kütt.

3. Lerne aus der Vergangenheit!


Rheinische
Et hätt noch immer jootjejange.

4. Jammere den Dingen nicht nach!


Wat fott es, es fott.

5. Sei offen für Neuerungen!


Et bliev nix, wie et wor.

6. Sei kritisch, wenn Neuerungen über-


hand nehmen!
Kenne mer nit, bruche mer nit, fott
domet.

7. Füge dich in dein Schicksal!


Wat wellste maache.

8. Achte auf deine Gesundheit!


Maach et joot, ävver nit ze off.

9. Stelle immer zuerst die


Universalfrage!
Wat soll dä Quatsch?

10. Komme dem Gebot der


Gastfreundschaft nach!
Drinkste eine met?

11. Bewahre dir deine gesunde


Einstellung zum Humor!
Do laachs de dich kapott!

Kölsches Volksgut
128 Raumschots
SERVICE
DER PAPA PACKT’S

Der Papa
packt´ s
Wo bleibt der Applaus? Papa reibt sich
die Hände. Mal wieder perfekt gepackt.
Die Heckklappe des Vans lässt sich sogar noch ohne vorherige Prüfung nach bewährten
schließen, wenn man sich nur kräftig dagegen Kriterien: wird unterwegs gebraucht, wird auf
stemmt. Der Kofferraum: ein logistisches der Fahrt verspeist, ist zum Zanken geeignet
Meisterwerk. Das soll erst mal einer nachma- (letzteres in den Kofferraum!). " Schweres
chen. Nee bloß nicht, keines- nach unten", ordnet Papa an. "Damit es beim
falls würde Papa die Rolle Bremsen nicht ins Genick fliegt", zitiert der
des Auto-Packers aus der Nachwuchs. Die Zeit rinnt, der Schweiß
Hand geben. Jahrelange auch. Der Van geht in die Knie.
Erfahrung hat ihn zum Profi "Und jeder nimmt sein
gemacht. Den halben Schmusekissen mit, vielleicht
Hausstand einer vielköp- möchtet ihr ja unter-
figen Familie in ein wegs ein bisschen
Minimum an Kubikmetern schlafen?" Nur noch
einzuschichten, erfordert Sonnenhüte,
Muskeleinsatz und Gummistiefel,
Nerven. Es ist das unge- Luftmatratze:"
schriebene elfte Gebot, Da passt keine
dass Autos nur von Maus mehr zwi-
Männern reisefertig schen." Nur
gemacht werden dürfen. Mama. Sie sitzt mit
Schließlich findet der Urlaub außerhalb des angewinkelten Beinen auf der Kühlbox.
Heimes statt und fällt damit seit Urzeiten in
den Bereich der "Jagd". Und der ist Passt perfekt!
Männerdomäne. Alle anderen flitzen und sind Sind ja nur 1000 Kilometer.
"Anreicher". Die Schlange der Koffer und
Taschen ist endlos. Kein Teil darf in den Wagen Iris Zilkens
Raumschots 129
SERVICE
DAMALS ... 1988

Damals…

19 8 8
130 Raumschots
SERVICE
DAMALS ... 1988

Besser polieren als schleifen?


Vom Reibungswiderstand der Rümpfe

Vorweg: 1988 hatte der Hobie 14 seinen Erfahrung? Bestätigung oder Irrweg? Bitte,
20. Geburtstag. Eine Superzeit für die wer etwas beizusteuern hat, ist aufgerufen,
Klasse in Deutschland. Die Rangliste 88 sich in einem Beitrag oder in einem Leserbrief
zählte 97 Einträge, angeführt von Dierk zu äußern.
Reinhardt (Gross-Zecher), dem heute
noch sehr aktiven und erfolgreichen Ernst Bartling
Fritz Weller (Bünde), Jörg Merten und
Ronald Drews (beide Hamburg) sowie Unter Grenzschicht verstehen wir die Schicht,
Klaus Zuchel (Erftstadt). Und Kai Kröger in der aufgrund der Haftspannungen an einer
(Föhr), der Weltmeister von 1995, war Wand und der Zähigkeit oder Viskosität einer
gerade Europameister geworden. Flüssigkeit der Übergang von der
Geschwindigkeit des Wassers unmittelbar an
Gründe genug für die damalige RAUM- der Wand auf die Geschwindigkeit im
SCHOTS-Redaktion die Aufwind-Klasse mit Außenraum stattfindet. Aus der Form dieses
einer RS-Sonderausgabe zu würdigen. Ende Geschwindigkeitsprofiles, dem
des Jahres erschien das DHCKV-Hobie 14- Geschwindigkeitsgefälle unmittelbar an der
Handbuch, die Hobie 14-Fibel. Aus dem Inhalt: Wand, läßt sich die Wandschubspannung und
Grundtrimm für Anfänger, Einstellen der somit der Reibungswiderstand ableiten.
Ruderanlage, 6-Latten-Segel-Trimm (vorher
wurde noch mit dem 5-Latten-Segel gefahren), Um die Begriffe laminare und turbulente
Trimm für "Jumbos", Brandungssegeln, Hobie Strömung zu verstehen, betrachten wir am ein-
14-Turbo, Richtig im Trapez stehen, fachsten den aufsteigenden Rauch einer
Startkonzepte und Regeln bei Regatten und... Zigarette. Liegt die Zigarette ruhig, z.B. in
geliefert als Beitrag von unserer österreichi- einem Aschenbecher, und wir befinden uns in
schen Schwester-KV: Vom einem windgeschützten Raum, so ist zu beob-
Reibungswiderstand der Rümpfe. Können die achten, dass der Rauch zunächst kerzengerade
hier aufgestellten Thesen auch heute noch aufsteigt, die Rauchsäule dabei stetig breiter
bestehen? Was sagen neuere wird und auf einer bestimmten Höhe plötzlich
Forschungsergebnisse oder die praktische wild durcheinander wirbelt. Im unteren Bereich
Raumschots 131
SERVICE
DAMALS ... 1988
haben wir also eine laminare, im oberen eine einer festen Wand eine mit der
turbulente Strömung. Wir beobachten ferner, Geschwindigkeit vorbeiziehende turbulente
dass der Übergang von laminarer in turbulente Strömung vor, so werden die Wasserteilchen,
Strömung nicht auf einer konstanten Höhe die sich von der Außenströmung auf die Wand
stattfindet sondern um eine mittlere zubewegen, die in Wandnähe befindlichen
Höhenlage pendelt. Man kann sagen, dass die Wasserteilchen beschleunigen und umgekehrt
laminare Strömung bis zu dieser mittleren Wasserteilchen, die sich von der Wand nach
Höhe stabil ist. Gelegentlich wird die laminare außen bewegen, die dort befindlichen Teilchen
Strömungsform bis in wesentlich größere Höhe abbremsen.
reichen; sie ist jedoch instabil, d.h. es genügt
die geringste Strömung, sei es ein leiser Das hat zur Folge, dass die
Lufthauch oder eine leichte Bewegung der Geschwindigkeitsverteilung innerhalb einer
Zigarette, und der Rauch wird verwirbeln. turbulenten Grenzschicht eine gänzlich andere
Form einnimmt als in einer laminaren
Ganz ähnlich verhält es sich beim Wasser. Grenzschicht. D.h. größere
Auch hier treffen wir laminare und turbulente Geschwindigkeitsfaktoren werden in unmittel-
Strömungen an, wobei die Grenzschicht selbst bare Nähe der Wand getragen, und die verzö-
wie der Außenraum laminar oder turbulent gernde Wirkung dieser Wand beeinflusst
sein können und eine Strömung, die das Wasserteilchen in relativ großem Abstand. Das
Umschlagen von der laminaren in die turbu- Geschwindigkeitsgefälle in unmittelbarer
lente Strömungsform auslöst, vom Wandnähe wird demnach wesentlich größer
Außenraum, aus der Grenzschicht oder von sein als bei der laminaren Grenzschicht. Es
der Wand (Bootshaut) kommen kann. Solche nimmt mit zunehmendem Abstand zur Wand
Strömungen können Druckschwankungen jedoch stark ab und läuft erst in größerer
(Wellen), kleine Unebenheiten oder Entfernung asymptotisch auf Null aus. Somit
Erschütterungen an der Wand sein. Deshalb ist ist auch die Dicke der turbulenten
es bei einer Flautenregatta so wichtig, mög- Grenzschicht wesentlich größer als die der
lichst still im Boot zu sitzen. Ob eine Strömung laminaren, deren Geschwindigkeitsprofil eine
laminar oder turbulent ist, interessiert vor annähernd parabolische Form aufweist.
allem aufgrund der unterschiedlichen
Reibungswiderstände beider Strömungen. Exakt berechnen lässt sich der Punkt nicht, der
Während es sich bei einer Laminarströmung die gleichmäßige Geschwindigkeit der
um eine parallel gerichtete reine Außenströmung von der variablen
Längsströmung oder Schichtenströmung han- Geschwindigkeit innerhalb der Grenzschicht
delt, bewegen sich die Wasserteilchen in einer trennt, da der Übergang sich mehr oder weni-
turbulenten Strömung sowohl in Längs- als in ger asymptotisch vollzieht. Mit Hilfe des
Querrichtung. Dieser Massentransport quer zur Impulssatzes wurden jedoch rechnerische
Hauptströmungsrichtung bedeutet auch einen Größen für die Dicke der Grenzschicht
Transport von Impulsen. Stellen wir uns an geschaffen, die ausreichende Genauigkeit für
132 Raumschots
SERVICE
DAMALS ... 1988
weitere Berechnungen liefern und gute Über- Richtig ist, dass die Reibung zwischen zwei
einstimmung mit experimentellen benachbarten Wasserschichten kleiner ist als
Maßergebnissen aufweisen. die Haftspannung des Wassers an einer Wand.
Wer aber die Grenzschichttheorie verstanden
Daran wird deutlich, dass schon bei der hat, wird auch begreifen, dass auf jeder auch
geringsten Geschwindigkeit von 2 kn praktisch noch so glatten Oberfläche ein hauchdünner
der gesamte Rumpf von turbulenten Laminarfilm haftet , und die
Strömungen umgeben ist. Bei einer Wassergeschwindigkeit unmittelbar an der
Wasserlinienlänge von beispielsweise 6,60 m Wand praktisch Null wird. Bereits 1/10 mm
würde dies bedeuten, dass erst unterhalb einer von der Wand entfernt liegt Reibung von
Geschwindigkeit von 0,05 m/s (0,1 kn) auf die Wasser auf Wasser vor und dies in jedem Fall,
gesamte Länge laminare Strömung vorliegen unabhängig von der
würde, d.h. beim Flautensegeln also dann, Oberflächenbeschaffenheit. Den Schweiß der
wenn Regatten in der Regel abgeblasen wer- Schleifarbeit kann man sich bei einem glatten
den. Die laminare Strömung hat also für unse- Kunststoffrumpf also sparen. Anders bei einem
re Praxis nur geringe Bedeutung, weshalb wir schlechten Unterwasseranstrich. Hier wird
uns bei den weiteren Betrachtungen vor allem durch Abschleifen die raue Oberfläche geglät-
mit der turbulenten Strömung befassen wol- tet, Pinselstriche und andere Unebenheiten
len. beseitigt. Der Nutzeffekt ist demnach genau
umgekehrt zu sehen: Man sollte glätten, nicht
Für die Praxis interessiert insbesondere die aufrauen!
Frage, in welcher Größenordnung sich die
Reibungskräfte an unserem Schiff bewegen Eine benetzte Oberfläche kann nicht glatt
und von welchen Kriterien sie abhängig sind. genug sein, denn jede Unebenheit facht die
Turbulenz an, verstärkt die turbulente
Auch hier wollen wir eine Vereinfachung tref- Querbewegung und führt in Extremfällen zu
fen und das Unterwasserschiff als "technisch Strömungsablösungen.
glatt" betrachten, was bei einer sauberen
Unterwasserfarbe oder einem blanken Gelcoat In den im Wassersport in Frage kommenden
weitgehend zutrifft. Bei einer laminaren Geschwindigkeiten ist der Reibungswiderstand
Strömung hat die Rauigkeit der benetzten ausschließlich von der Re-Zahl und dem k-
Oberfläche zwar keinen Einfluss auf den Wert abhängig, wobei man unter k-Wert den
Reibungswiderstand, bei der uns interessieren- äquivalenten Rauigkeitsbeiwert, also einen
den turbulenten Strömung spielt jedoch die entsprechenden Korndurchmesser, beispiels-
Beschaffenheit des Unterwasserschiffes eine weise Sand, versteht, (z.B. Nichteisenmetall,
wesentliche Rolle. Wer schon einmal Pech bei galvanisiert und hochglanzpoliert:
der Wahl des Antifoulings hatte, wird die fahr-
themmende Wirkung von Algenbewuchs und k = 0,001 mm; Glas, Plexiglas: k = 0,003 mm;
Muschelansiedlungen bestätigen können. Gußeisen gestrichen: k = 0,15 mm). Die
134 Raumschots
SERVICE
DAMALS ... 1988
Reibung wächst nun mal bei turbulenter im Vergleich zu den Alpen entspricht, illuso-
Strömung mit der Rauigkeit an, so schön die risch ist. Diese Beispiele beweisen also recht
Theorie von der Haut der Haifische auch klin- deutlich, dass an einer glatten Oberfläche
gen mag. Schlausegler sollten ihre überschüs- nichts mehr zu verbessern ist.
sigen Kräfte also lieber in eine
Hochglanzpolitur investieren. An einer glatten Zusammenfassend: Bei
Oberfläche gibt es nichts zu verbessern. Wie Fahrtgeschwindigkeiten von mehr als einem
Untersuchungen gezeigt haben, konnten trotz Knoten befindet sich praktisch das gesamte
höchster Präzision der Versuchseinrichtungen Unterwasserschiff in turbulenter Strömung.
zwischen normalem Plexiglas, das hinsichtlich Das heißt, der Reibungswiderstand wächst
der Rauigkeit ungefähr einer glatten annähernd mit dem Quadrat der
Polyesterschale entspricht, und
zwei mit sogenannten
Gleitmitteln behandelten
Flächen keine Geschwindigkeit.
Unterschiede festgestellt Die Rauigkeit der
werden. Oberfläche spielt eine
wesentliche Rolle,
Bei dem das
einen Mittel Unterwasserschiff
handelte es sollte stets glatt und
sich um "Hydron", dessen Anwendung laut sauber sein.
Prospekt höhere Geschwindigkeiten bei niedri-
gem Treibstoffverbrauch verspricht. Die Der Reibungswiderstand nimmt mit der
Wunderwirkung wird auch hier mit der benetzten Oberfläche zu, worauf wir im
Wasser-an-Wasser-Theorie erklärt, nur dass Gegensatz zur Rauigkeit nach dem Kauf eines
man in diesem Fall den Delphin zum Vorbild Schiffes keinen Einfluß mehr haben.
nimmt.
Die größte benetzte Oberfläche haben
Beim zweiten Mittel wurde ein gegenteiliger bekanntlich Langkieler, aber auch extrem brei-
Effekt angestrebt. Durch Anstrich mit Silikonöl, te Boote mit sehr flachen Böden haben im
welches die Oberfläche extrem wasserabsto- Verhältnis zur Verdrängung eine relativ große
ßend macht, wollte man die Haftspannung benetzte Oberfläche, ein Grund, weshalb
überlisten, um zu vermeiden, dass die Jollensegler bei leichten Winden gerne nach
Wassergeschwindigkeit unmittelbar an der vorne trimmen, um das breite, flache
Oberfläche zu Null wird. Man mußte aber ein- Achterschiff aus dem Wasser zu heben und
sehen, dass dies bei einem Größenverhältnis das gedrungenere Vorschiff mit kleinerer
von Wassermolekül zur Korngröße der benetzter Oberfläche bei gleicher Verdrängung
Oberfläche, das etwa demjenigen einer Orange tiefer einzutauchen.
Raumschots 135
SERVICE
NEUE MITGLIEDER 04/2005
Christine Loosmann Lena von Schrader
36502 Hemsbach 22459 Hamburg
06201 / 45980 040 / 5526206
HC 16 4499 HC 16 4507

Hubert Rawyler Kay Knorre


79410 Badenweiler 47839 Krefeld
Tel.: ? 021512 / 735535
HC 16 4500 HC 16 4508

Anja Hafke Christian Langer


22297 Hamburg 69168 Wiesloch
040 / 63652770 06222 / 381916
HC 16 4501 HC 16 4509

Susanne Gehrmann Peter Roggenbruck


22955 Hoisdorf 79183 Waldkirch
04107 / 333939 07681 / 494710
HC 16 4502 HC 16 4510

Moritz Lengeldt Laszlo Danger


23714 Bad Malente 82515 Wolfratshausen
04523 / 1363 0171 / 9481423
HC 16 4503 HC 16 4511

Simone Monreal Jan Trapp


10437 Berlin 80539 München
0170 / 6912578 0171 / 2668152
HC 16 4504 HC 16 4512

Bastian Blawath Markus Obermeier


41748 Viersen 80802 München
02162 / 350211 089 / 34019953
HC 16 4505 HC 16 4513

Jan Harders Dorothea Bredenkamp


26721 Emden 18230 Bastorf
04921 / 21494 038293 / 13800
HC FX one 4506 HC 16 4514
136 Raumschots
SERVICE
NEUE MITGLIEDER 04/2005
Franz Weigl Rene Martin-Martin
82256 Fürstenfeldbruck 30519 Hannover
08141 / 43830 0171 / 6523354
HC 16 4515 HC 16 4520

Christoph Kesselmeier Heiko Lubs


54292 Trier 31558 Hagenburg
0651 / 9760772 05033 / 6338
HC 16 4516 HC 16 4521

Doris Kesselmeier Harry Lubs


54292 Trier 31558 Hagenburg
0651 / 9760772 05033 / 6338
HC 16 4517 HC 16 4522

Sabine Hettler Lena Gauthier


82008 Unterhaching 12359 Berlin
089 / 6116371 030 / 6125852
HC 16 4518 HC 16 4523

Marlon Wollschläger Stefan Hasmann


38110 Braunschweig 66540 Neunkirchen
05307 / 951798 06821 / 52855
HC 16 4519 HC 17 4524

Raumschots 137
HOBIE INTERNATIONAL
EM 14er TIGER FX-ONE

Hobie 14, Hobie Tiger und


Hobie FX-One
Europameisterschaft in ‘s-
Gravenzande, Nordsee,
Niederlande
Der erste Tag und das erste Rennen beginnt
direkt mit einer freundlichen Begrüßung durch
eine niederländische Seglerin an der Startlinie:
„You are dangerous“, lässt uns (wie sich spä-
ter herausstellt) die schnellste Steuerfrau bei
den Tigern, nach unbeabsichtigter
„Kontaktaufnahme“ beim ersten Start wissen.
Na super, das fängt ja gut an! Doch zum Glück
ein „Generell Recall!“ – besagte Steuerfrau
kümmert sich nicht mehr um uns. Mein
(Steuer)-Mann bemüht sich abermals verge- Hinteren werden magisch zurückgehalten
blich um einen ARD oder ZDF-Platz an der (Grauenhaft!).
Startlinie, während ich noch über die Höchste Punktzahl erreichen die sehr freund-
Schuldfrage seniere und „im Zweifel für den lichen holländischen Organisatoren am ersten
Angeklagten“ beschließe. Wir zeigen noch Abend für die Planung eines „Do-it-Yorself“
weitere Male, wie man schlecht startet, segeln Barbecue. Gesellig umringt die Hobiefamilie
aber auf für uns akzeptable Platzierungen (vier die Grillstationen und bemüht sich das Fleisch
Rennen, Platz 18 gesamt). Und das, obwohl zu garen. Am Ende sind wir von Brot und Soße
der Unwind, der uns schon am Vormittag ein gesättigt noch bevor uns das Fleisch erreicht.
entspanntes Sonnenbad am Strand beschert Fazit: Mehr Kohle und weniger Brot für Alle -
hat, üblicherweise Schlimmstes in Aussicht dann wäre es perfekt gewesen!!!
stellt. Es werden Erinnerungen an die Euro Am zweiten Tag gibt es weniger Sonne und
2003 in Katwijk wach. Startlinien werden mehr Wind. Dass diese für uns viel verspre-
durch die starke Strömung zu einem unüber- chenden Bedingungen trotzdem nicht Garant
windbaren Hindernis; Ziellinien lassen nur für ebensolche Platzierungen sind, liegt z.B.
Boote auf den vorderen Plätzen passieren, die daran, dass Tonnen (während man sie rundet)

140 Raumschots
HOBIE INTERNATIONAL
EM 14er TIGER FX-ONE
urplötzlich an Volumen zunehmen und Pinnen 17“, so der Name eines niederländischen
ungeahnte Reichweiten erlangen können. Die Tigers, einen Heckspiegel zu entfernen, wäh-
unweigerliche Folge solcher Erscheinungen ist rend Familie Zell in der Pause einen anderen
die Berührung der Tonne: Der zwangsläufige holländischen Tiger übersieht und so einen
„360°-iger“ lässt verschiedene weiteren Konkurrenten ausschaltet. Eva und
Betrachtungswinkel auf die vorbeisegelnde Peter scheinen so etwas geahnt zu haben und
Konkurrenz zu. Von vorne, von der Seite und bleiben versicherungsfreundlich am Strand.
zuletzt von hinten!! Immerhin – Arne und Auch Egon entschließt sich, bei diesen
Martin segeln bei den Top-Booten mit, überra- Bedingungen seinen außerplanmäßigen
schend knapp gefolgt von Joachim und Vorschoter Bischek und sein Boot zu schonen
Markus, die - möchte man meinen - herkunfts- und verzichtet auf den waghalsigen Ritt durch
bedingt noch nicht mal das Wort „Welle“ die Brandung. Wir sind leider zu beschäftigt
schreiben können (Beide kommen aus Bayern die Showeinlagen zu verfolgen, als dass wir
und segeln viel auf süddeutschen Tümpeln). noch anständig segeln können.
Nils und Bredi arbeiten sich auf Platz 11 vor. Abends, nachdem wir beim Hobie-Diner alle
Einzelheiten ausgiebig erörtert haben, mischen
Am dritten Segeltag werden wir nach nur zwei sich Meli und Dirk unter das vornehmlich däni-
Rennen vom Wasser geholt. Wir vermuten, sche Volk. Diese machten den Mittelpunkt der
dass man die eine oder andere Crew nach Party im Zelt aus und sind gerade im Begriff,
einer Pause wieder frisch gestärkt ins Rennen einen statisch zweifelhaften Bierbecherturm zu
schicken will. Wahrer Grund ist aber ein geken- bauen. Ausgeruht vom „… nur ab und zu bei
tertes Safety Boot. Soviel zu den Bedingungen: diesen Bedingungen einen Lauf … Mitsegeln“
Schöner Wind 5-6 Bft. und dementsprechend haben Meli und Dirk keine Schwierigkeiten,
hohe Wellen. Nils und Bredi kämpfen verge- sowohl das auf der Tanzfläche geforderte
blich gegen die Brandung und kapitulieren Tempo als auch den (Becher-)Takt der Dänen
nach Materialbruch. Jens und Jochen, aus mitzugehen. Als sich dann noch John D. dazu-
Karlsruhe angereist, waren aufgrund mangeln- gesellt, droht die Situation gefährlich zu eska-
der Ausweichmöglichkeiten genötigt, „Pal lieren. Es wird auf Tischen und Bänken

Raumschots 141
HOBIE INTERNATIONAL
EM 14er TIGER FX-ONE

getanzt! Sichtlich beeindruckt vom dänischen ne Kleidung wechseln muss.


Turmbau sorgt auch Mr. Dynsdale großzügig Ich glaube, die Dänen sind nicht weniger
für Nachschub und hilft ohne Zurückhaltung unglücklich als ich, dass bedingt durch
bei der Vollendung des Kunstwerkes. Mein kur- schlechtes Wetter und Sturmböen das Segeln
zer Besuch im Zelt endet nach kräftigem am vierten und letzten Tag verhindert wird. In
Mitfeiern und –tanzen schweißgebadet, den kurzen Regenpausen bauen wir unsere
sodass ich nachts noch duschen und in trocke- Boote ab, um uns anschließend zur
Siegerehrung im Zelt zu treffen. Der einzige
Deutsche auf dem Treppchen ist der HC 14
Segler Broder Diedrichsen mit einem dritten
Platz. Arne und Martin schaffen es bei den
Tigern auf einen super 8. Platz. Auf Platz 11
folgen Joachim und Markus. Und wir? Naja,
wir (Platz 17) hatten vor allem Spaß dabei zu
sein – beim Hobie way of life!

Nicola Schütz, HC Tiger 1676

142 Raumschots
HOBIE INTERNATIONAL
EM 14er TIGER FX-ONE

DIE JUGEND
EUROPA
MEISTERSCHAFT
Die diesjährige Europameisterschaft waren, die sich auf dem 14’er in die Nordsee
fand vom 31. Juli bis zum 05. August in stürzen wollten. Die Location am Strand war
Gravenzande (Niederlande) statt. Das toll, ein riesen Zelt mit Bühne bot immer einen
Revier am Kanal unmittelbar oberhalb Unterschlupf. Die Sponsoren, allen voran
von Hoek von Holland ist bekannt für Nissan und Hobie NL, ermöglichten ein tolles
die schnelle Brandung, guten Wind und Programm mit BBQ, Tombola und Life-Musik.
höchst unterschiedliche, gezeitenab- Die Windverhältnisse bewegten sich während
hängige Strömungen. Die Veranstalter aller Wettfahrten zwischen 3 und 6 Bft, bei
der Kustzeil Verenigingen hatten alle weitestgehend bestem Wetter (nur einen Tag
Hände voll zu tun, die weit Über 100 war das Wetter grottenschlecht). Die
Segler nebst ihrem Equipment an den Daheimgebleibenen sollen richtiges
Strand zu zerren. Diverse Trecker pflüg- Schietwetter gehabt haben, gut so! 12
ten mit den Trailern fast rund um die Wettfahrten wurden gesegelt, wobei wir
Uhr durch den weichen Sand über die (Hobie14) zum Glück eine eigene Bahn hatten.
Düne zum Wasser.
Das Auslaufen der Boote durch die teilweise
Gestartet wurde in den Bootsklassen Hobie recht hohe Brandung war spektakulär, nicht
14, FXone und Tiger, wobei wir hier für unsere nur bei den 14’ern gab es den Salto rüc-
Klasse schreiben. Mein kleiner Bruder Flo und kwärts...
ich reisten mit unserer Landmannschaft und
dem Fahrdienst (= Eltern) schon ein paar Tage 21 Boote bei den 14’ern waren nicht viel, aber
vorher an, um das Revier zu erkunden und am qualitativ gut besetzt. Für mich bestand das
Strand zu relaxen, was prima ging. Leider hat- Hauptziel darin, mehrfach unter den Top-Ten
ten insgesamt nur 5 Jugendboote für diese zu segeln, was mir erst in den letzten
Euro gemeldet (?), wobei wir die einzigen Kids Wettfahrten gelang. Für mein

Raumschots 143
HOBIE INTERNATIONAL
EM 14er TIGER FX-ONE
segelservice.com-Team konnte ich es in mei- Die Gesamtwertung endete (wie immer) mit
nem besten Lauf schaffen, mit Broder ein dem Wickinger Thomas Paasch als Gewinner,
Fotofinish um Platz 2 und 3 zu segeln (welches dann der Eingeborene Thorin Zeilmaker als
der etwas Ältere für sich entscheiden konnte). Zweitem und uns Broder Diedrichsen als ver-
In drei Läufen hatte ich technische Probleme, dientem Dritten (Broder, wann wird das
so dass hier dns und dnf mein Ergebnis beein- gefeiert?), dicht gefolgt von Jörg Stoltenberg
trächtigten. Was mich am meisten gefreut hat, auf Platz 4.
war das gute Anschneiden auch bei mehr
Wind (sogenannte Diedrichsen-Winde). Total Was mir besonders gut gefiel, waren die wirk-
unterschiedliche Strömungsrichtung in lich netten und anerkennenden Kommentare
Abhängigkeit zu Wassertiefe und aus allen Bootsklassen für meinen Bruder und
Hochwasserstand waren für viele komplett mich. Und noch etwas:
neu, Gezeitensegeln will geübt sein! Uns ist es Leute, wenn Ihr Lust auf wirklich witziges
nicht nur einmal passiert, 5 Minuten stramm Catsegeln habt und keine Probleme mit
am Wind zu segeln, ohne auch nur einen Fuß Fockmanagern wollt: probiert einen 14’er aus!
über Grund voranzukommen. Hier konnten die Das ist wirklich Fun pur!
Einheimischen und jemand von der Hallig Und viel langsamer als die 16’er sind wir auch
Hooge richtig auftrumpfen. nicht ... Wir sehen uns auf dem Wasser,

Florian mit seinen 11 Jahren wollte es auch Schoten dicht!


wissen und ließ sich ein altes 5-Lattensegel
mit Reff aufriggen. Hier hatte er aber häufig Aloha
einen Wassersack im Groß, der einmal den
besagten Salto rückwärts bhleunigte. Trotz sei-
nes geringen Gewichtes schaffte es, 5 von 12 Niklas Bostelmann und Henning
Läufen komplett zu segeln. Hierbei schaffte er
es sogar bis auf Platz 14 im 7. Lauf bei richtig
Hack, danach ließen die Kräfte nach, denn wir
müssen beide die Schot bei diesem Wetter
komplett aus der Hand fahren. Wohlverdient
kam er dann letztendlich auf den Titel des
Vieze-Jugend-Europameisters der Hobie 14
(Youth). Ich darf mich also nun bis zum näch-
sten Jahr als Jugend-Europameister bezeich-
nen... Wir haben unsere persönliche
Leistungsgrenze wieder ein wenig verbessern
können mal sehen, wann wir unter den top
Ten segeln ...

144 Raumschots
HOBIE INTERNATIONAL
FX-ONE-EUROCUP

FX-One-EuroCup
2005 in
s`Gravenzande (NL)

Dirk Zwitzer wird überragend galten mit dem amtierenden Europameister


Europameister, Dirk Zwitzer als Favoriten, auch weil sie auf
Thilo Möschter (CH) hervorragender dem Nordseerevier (Scheveningen, Noordwijk,
Dritter! Katwijk) zu Hause sind.
Der EM ging am vorherigen Wochenende der
Der Euro-Cup 2006 (2.-5. August) war geprägt Westland-Cup voraus, der allgemein zu
von einem Schwachwind- (1-2 Bft) und zwei Trainingszwecken genutzt werden sollte.
Starkwind-Tagen (5-6 Bft, abnehmend 4). Der Allerdings kamen wegen Starkwind und Regen
Wind kam aus N-NW und baute eine hohe (5-7 Bft) nur drei Wettfahrten zustande, der
Dünung, bzw. Brandung auf. Der letzte zweite Wettfahrttag wurde ganz abgesagt. Da
Wettfahrt-Tag fiel wegen starkem Wind, Regen am Ruhemontag Flaute bei sehr hoher
und schlechter Sicht aus. Brandung herrschte, war auch da an keinen
Mit am Start waren die Hobie Tiger auf einer Trainingsschlag zu denken.
Bahn mit den FX-One, sowie die Hobie 14 auf Am Dienstag wurden nach der Eröffnung vier
einer eigenen Bahn. Gesegelt wurde vor der Wettfahrten bei schwachen Winden aus N-NW
niederländischen Nordseeküste in Höhe Hoek und starker Strömung gesegelt. Das Feld war
van Holland direkt in Strandnähe. enorm dicht beisammen und so kam es zu
Es gingen 7 niederländische FX-One, ein spannenden Zwei- und Dreikämpfen an der
Schweitzer und ein Deutscher an den Start, Kreuz und vor dem Wind. Dirk Zwitzer
somit waren die Bedingungen für eine (Nordwijk) konnte seine Überlegenheit nicht
Europameisterschaft erfüllt. Die Niederländer ausspielen und musste sich mit seinen

146 Raumschots
HOBIE INTERNATIONAL
FX-ONE-EUROCUP
geprägt. Von nun an konnte Dirk Zwitzer seine
Überlegenheit in Trimm und
Bootsbeherrschung souverän ausspielen und
er kontrollierte und deklassierte das Feld mit 8
Start-Ziel-Siegen in Folge. Jan Perter Born mus-
ste in Folge mit 3, 3, 2, 2, 3, 3, 4, 2 seine
Führung an Dirk abgeben, aber wurde mit
Das Organisationsteam konstanter Leistung Vize-Europameister.
Teamgefährten auseinander setzen. Er segelte Für die große Überraschung sorgte Thilo
2, 3, 1, 5 und wurde damit Tageszweiter. Die Möschter. Er beherrscht seinen FX-One hervor-
Überraschung war Jan Peter Born vom ragend und konnte immer in der
Veluwemeer (NL), der sonst Tornado segelt Spitzengruppe mitmischen. Mit einem weite-
und nun zum ersten Mal auf dem FX-One sei- ren 5, 2, dq, 4, 4, 2, 3, 3 wurde Thilo verdient
ner Frau dabei war. Er segelte 1, 1, 2, 3 und Dritter. Herzlichen Glückwunsch den Siegern!
war damit Tagessieger. Thilo Möschter konnte David van Aart wurde Vierter und Klaas van
sich mit 4, 4, 3, 2 nach dem ersten Duin Fünfter. Ich selbst bin mit meinem
Wettkampftag auf Rang 3 positionieren, Jan
van Spellen auf Rang 4. Ich selbst durfte mich
mit 8, 7, 4 und einem Sieg im letzten Rennen
steigern, was mir ziemlich “Auftrieb” gab,
damit wurde ich Tagesfünfter.
Der zweite und dritte Regattatag war von star-
kem Wind (5-6 Bft + Böen) und hoher Dünung

Schwere Brandung

Neun FX-ONE gingen an den Start Dirk Zwitzer (416)

Raumschots 147
HOBIE INTERNATIONAL
FX-ONE-EUROCUP
Andre de Rooij wurde Achter und Cor Goosen
Neunter (beide Scheveningen); beide mussten
leider wegen gesundheitlicher Probleme auf-
geben.
Ungewohnt war für mich das Segeln in der
Strömung und in der hohen Dünung, aber es
macht wirklich extrem viel Spaß, sodass ich ein
offenes Seerevier immer einem Binnensee vor-
ziehen würde. Auf offener See zeigt der FX-
Spannende Kämpfe nicht nur an der Kreuz One erst seine Stärken durch den Piercing-
Sechsten Gesamtplatz hoch zufrieden, war es Rumpf und bei solch harten Bedingungen, wie
doch mein Ziel gewesen, zumindest einen wir sie hatten, auch seine Stabilität und solide
“Lokalmatador” hinter mir zu lassen. Am
zweiten Regattatag hatte ich zwei dnf. auf-
grund von Schäden an der Ruderanlage, repa-
rierte diese immer und segelte dann wieder
hinaus, leider wurde ich im letzten Rennen dis-
qualifiziert wegen Frühstart: Thilo und ich hat-
ten uns gegenseitig völlig unnötig über die
Startlinie geluvt. Unter Spi kenterte erst er,
dann ich und schließlich kämpften wir uns
doch noch ins Ziel.
Jan van Spellen (Scheveningen, Vorsitzender
der Niederländischen KV, Europameister 1997
im Hobie 17) wurde Siebter. Leider kenterte er
am letzten Wettfahrttag in der Brandung und und ich war froh meine Wings dabei zu haben

zerriss sein Segel, so dass er nicht mehr star-


ten konnte.

sondern auch unter Genacker Thilo Möschter hebt ab … und wird Dritter

148 Raumschots
HOBIE INTERNATIONAL
FX-ONE-EUROCUP
2003 jeden EuroCup. Auch in Spanien und
Portugal bestehen FX-One-Zentren, auf Grund
der langen Anreise ist jedoch niemand von
ihnen erschienen.
Unverständlich ist für mich, dass keine weite-
ren Deutschen den Weg an die Nordseeküste
gefunden haben. Vielleicht war der Respekt
Jan Peter Born landet als Zweiter
vor der Nordsee für viele „Flachwasser-Segler“
Verarbeitung. Mit einem A-Cat würde ich sol- doch zu hoch. Dabei geht es eigentlich allen
che Bedingungen nicht eingehen wollen. Auch gleich, denn die meisten in der Klasse sind
ein hohes Crewgewicht ist nicht von Nachteil, absolute Neueinsteiger, die sich auf Grund sei-
denn Dirk Zwitzer zeigte, wie man mit 100 Kg ner Vielseitigkeit für den FX-One entschieden
Crewgewicht immer vorne ist. haben.
Für mich war es das erste Mal, mit den sehr Nur Thilo aus Zürich konnte meinen Lockungen
leistungsstarken Niederländern zusammen zu nicht widerstehen und reiste mit seiner Familie
treffen. Seit den Anfängen der Klasse besteht aus Zürich an. Als Segler vom Bodensee kam
hier eine aktive FX-One-Szene, die „älteren er mit den Nordseebedingungen sehr gut
Semester“ bringen dreißig und mehr Jahre zurecht und konnte die „Niederländer“ tüchtig
Erfahrung aus dem 14er und 17er mit. Man ärgern, waren wir doch davon ausgegangen,
trainiert zusammen auf dem gemeinsamen das Feld gemeinsam vor uns herzutreiben. Wir
Nordsee-Revier vor der Haustür und lässt sich stellten fest, dass die Szene sehr nett ist, man
auch schon mal von Mitch Booth oder Mischa hilft sich untereinander und tauscht
Hemskerk trainieren. Deshalb sind die Informationen aus. Bis auf Dirk, den
Niederländer z.Zt. auch die einzigen, die Europameister, ist die Leistungsdichte sehr ein-
genau wissen, wie der FX-One zu trimmen und heitlich und das Crewalter und Gewicht spie-
zu segeln ist, sie dominieren seit Travemünde len nur eine untergeordnete Rolle.
Die Wettfahrten waren fair und professionell
gemanagt, denn die Regattaleitung leistete
sehr gute Arbeit auf dem Wasser und an Land.
Nur in der letzen Wettfahrt wurde nicht auf
eine Winddrehung von etwa 45 Grad vor dem
Start reagiert: Die Startlinie war mit ca. 500 m
extrem lang und die linke
Startlinienbegrenzung lag so weit in Luv, dass
man sie fast für die Luvtonne halten konnte,
denn sie war hoch am Wind und ohne Wende
nicht zu erreichen… eine Startverschiebung
wäre die richtige Entscheidung gewesen.
Dirk Zwitzer, der glückliche Europameister im FX-One Im Festzelt sorgten die „Clubdamen“ für ein
Raumschots 149
HOBIE INTERNATIONAL
FX-ONE-EUROCUP
perfektes Catering rund um die Uhr. Den sollten sich überlegen, ob ihre Zielgruppe in
ersten Kaffee und belegte holländische der Zwischenzeit nicht etwas „reifer“ gewor-
(Kompressions)-Brötchen gab es bereits um den ist.
07:30 Uhr, tagsüber Salate, Würstchen und Bleibt zu hoffen, dass der EuroCup 2006 in der
Suppe und bis spät in die Nacht das letzte Bretagne(Quiberon) in der zweiten
Bier. Der Organisation, auch dem Catering- Augusthälfte noch stärker besucht wird. Da
Service im Festzelt hier nochmals ein herzliches das Wetter dort im Allgemeinen schön, die
Dankeschön. Wenn man bedenkt, dass alle Gegend reizvoll und das Essen köstlich ist,
dafür eine Woche Sommerurlaub geopfert und werden sicherlich einige Ihre Familien mitbrin-
dabei noch hart gearbeitet haben, dann ist das gen und einen Urlaub einplanen.
eine tolle Leistung. Insgesammt war der EuroCup2005 eine sehr
Etwas Kritik möchte ich jedoch auch loswer- schöne Regatta auf der alle Teilnehmer viel
den: Der im Programm angekündigte gelernt haben und sich einig sind:
Vortrag/Training von Mischa Heemskerk fand Internationales FX-One-Segeln macht Spaß!
auf niederländisch statt und man saß in locke-
rer und sehr kleiner Runde nach dem Motto Mehr über diese aufregende Einhandklasse
„Was wollt Ihr wissen“ beisammen. Keine findet Ihr unter www.fx-one.de .
Flipchart, kein PowerPoint, das machte einen
ziemlich hemdsärmeligen Eindruck. Auch die Jan Harders
Nissan-Party und Hobie-Cat-Holland-Party
fand nicht so recht die Begeisterung der
Teilnehmer: Ob das „Selbergrillen“ auf lauwar-
men Grillplatten oder Chilli con Carne mit
Kartoffeln aus dem Plastikbeutel einem
„Dinner“ gerecht wird, sei dahingestellt. Und
auch die Abende bei Disco-Stampf waren eher
lau. Aus anderen Klassen bin ich da sicherlich
etwas verwöhnt, aber HobieCat und EHCA

Kleinholz bei den Tigern

150 Raumschots
HOBIE INTERNATIONAL
AUS DÄNEMARK

Hobies im
Tuborg-Hafen
Nachdem die dänische Hobie-Szene (angeführt Bedingungen konnte sowohl Samstag wie
von ihren Ikonen Thomas Paasch und Tine auch Sonntag gut gesegelt werden, besonders
Brockhuus) regelmäßig auf den norddeutschen erfreulich war es, dabei auch einige starke
Regatten gute Laune an Land und Schrecken Teams aus Schweden anzutreffen.
auf dem Wasser verbreitet, wollten wir doch
mal sehen, ob in und um Kopenhagen noch Die lähmende Bratwurstmüdigkeit, die sich
immer genauso tolle Regatten zu finden sind regelmäßig nach der Kieler Woche einstellt,
wie damals die legendäre Hobie Multi-Euro… konnte am wunderbaren Thai-Buffet der
Segler-Party problemlos umschifft werden,
Verstärkt mit Georgia und Fletcher (AUS/NZL) ordentliche Mischgetränke und zu guter Letzt
als ambitionierte Segler und Punkterichter fürs Lakritz-Vodka machten den gemütlichen
Beachlife ging es also Richtung Kopenhagen Abend entsprechend rund wie breit.
zu den Dänischen Meisterschaften.
Austragungsort war ein Segelclub auf einer Unser Expertenurteil:
Landzunge direkt vor der Tuborg Brauerei, Kopenhagen ist immer wieder nett und allemal
genau Vis à Vis des Forts Charlottenlund, wel- ein verlängertes Wochenende wert.
ches spätestens seit der Euro einschlägig
bekannt sein dürfte. Also Segeln mitten in der Text: Georg Backes
Stadt!

In Punkto Komfort und Gastfreundlichkeit


gab es keine offen gebliebenen Wünsche –
so wurden wir jeden Morgen verwöhnt
mit Frühstück, auch Sanitäranlagen
sowie Stellplätze für Busse, Boote
und Zelte waren reichlich vor-
handen – also volle
Punktzahl vom Komitee!
Bei recht böigen und
wechselhaften
152 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Karibik - Flair
in Hohwacht
Die schönste Regatta im Frühsommer dänischen Seglern und einigen Teams
war die "Hohwachter Hobie" am 28./29. aus dem Westen die Anreise nicht zu
Mai. weit war.
Die wie immer gute Beteiligung spricht Super Wetter und guter Wind bescherten uns
dafür, daß Hohwacht eine Reise wert insgesamt 6 Wettfahrten, die ich mit meinem
und die Regatta eine tolle Veranstaltung Sohn Christopher gesegelt bin. Wie wir fanden
ist. Dieses Jahr hatte der Hohwachter ein toller Saison-Auftakt. (Bosau zählte da
Yachtclub den Zuschlag für ein nationa- nicht wegen schlechten Wetters).
les Topereignis bekommen: 24 Tiger
ermittelten bei der IDB ihren deutschen Der warme Sahara-Wind (4-5 Bft.) während
Meister. Auch in den anderen Klassen des Segelns wie ein Fön. Darum konnte der
konnte ein erneuter Melderekord ver- Trockenanzug an Land bleiben und durch
bucht werden mit 37 Hobie 16 und 22 einen luftigen Shorty ersetzt werden.
Hobie 14. Schön auch, daß wieder vielen Sportlich waren jedoch nicht nur die Outfits

14er Vorwindkurs in Reih’ und Glied


154 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Startfeld Hobie 16

der Teilnehmer sondern auch die fairen Kämp- mensein bei Cocktails abends im Zelt. Wer die-
fe auf der Bahn. In Hohwacht fand die zweite ses Jahr nicht dabei war, hat ein tolles Woche-
und letzte Qualifikationsregatta für die ISAFJu- nende verpaßt.
gend-WM statt und vorbehaltlich der Entschei- An alle Organisatoren auf dem Land sowie auf
dung des DSV werden uns Lauritz und Nils in dem Wasser ein dickes Lob für diese schöne
Korea vertreten. Viel Glück Euch beiden! Veranstaltung. Besonders an Kerstin Wichardt
als neue Commodorin Nord! Dir Kerstin noch
Abends wurde der Durst mit Wein gelöscht, weiterhin viel Erfolg und Energie für dein
besonders nett bei Familie Seiffert vorm Wohn- neues Amt.
mobil. Und an Nils: "Das nächste Mal kaufst
du dir eine neue Goßschot!" Auch immer wie- Frank
der schön: Stellplätze für Womo, Trailer und Nordsee HC 16
Boot direkt hinter der Stranddüne auf der
Wiese, gute Verpflegung und nettes Beisam-

Startfeld Hobie Tiger

Raumschots 155
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Die 16er

Der neue Sponsor

156 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

An der Tonne
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Back to the roots


oder „From Kiel to Kellentown“
Die Geschichte beginnt letztes Jahr im versehen und siehe da, das geht ja noch rich-
Herbst. Viele gute 16er Teams beschlie- tig gut. Schorschi und ich teilten uns die vor-
ßen, im Jahr darauf zur WM nach Süd- deren Plätze und selbst den bisher unbesieg-
afrika zu fliegen. Nach fünf Jahren Tiger- ten Superingo konnten wir auf den dritten
segeln könnte ich mir einen Wechsel Platz verweisen. Man, tut das gut, ich habe es
zurück in die Bananenklasse gut vorstel- doch noch nicht verlernt. Mit Niklas Bostel-
len. Also her mit einem gebrauchten mann hatte ich als Schotten eine der großen
16er. Nachwuchshoffnungen mit an Bord. Am
Dienstag gab es dann noch ein Schweineren-
Nachdem Schwerin fürs erste mal ganz gut lief nen, bei dem dann doch alles wieder beim
war die Kieler Woche eine erste ernsthafte Alten blieb. Ingo gewinnt, Steve führt zwei
Herausforderung. Die Tigersaison war eher Runden und sieht dann Wind auf der rechten
schlecht als recht gelaufen. Kiel bot uns Seite, naja, den Rest kennt Ihr ja...
Seglern leider nur zwei Segeltage. Der erste
davon war mit leichten bis mittleren Winden Mein persönliches Fazit war natürlich positiv.
Selbst wenn die kommenden drei Tigerregat-
ten nicht so gut laufen werden, Kellenhusen
kommt und das ist gut so. Auf dem Boot mit
Spi lief es dann noch schlechter als befürchtet
und allein aus ehebewahrenden Gründen
sahen wir der Zeit nach der F 18 WM frohge-
mut entgegen. Wieder auf getrennten Booten
tut uns bestimmt gut und außerdem kommt
man bestimmt mal wieder im ersten Drittel
oben an der Eins an.

Das Kellenhusen Wochenende kam und mit 53


Startern bei den 16ern hatten wir ein super
Feld. Die A-Cats waren auch wieder dabei und
karibischer Flair selbst die Tiger und 14er waren direkt nach
158 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN
deren Euro in Holland noch ganz zahlreich ver-
treten. Bevor ich zu den seglerischen Leistun-
gen komme, muss ich erst einmal meine Freu-
de über die immer größer werdende Gemeinde
an jugendlichen Seglern ausdrücken. Da ist
eine Gruppe zusammengewachsen, die nicht
nur viel Spaß hat, sondern auch hilfsbereit und
teamfähig ist, was heutzutage ja nicht gerade
die Regel ist. Bierwagen und Caipi-stand
waren abends fest in Jugendhand und das
waren bei weitem nicht nur Jugendliche aus
unserem Verein. Echt Klasse!!
Gratulation
Beim Wetter kam es dann leider ziemlich nicht richtig und das war überfällig. OK, dann
dicke. Regen, Kälte und zu allem Überfluss starten wir halt mit einem Streicher. Leider war
Wind von 1,5 - 6 Bft. und das munter aus der zweite Lauf noch ein durchaus streichbares
allen Richtungen. In den Schauerböen wussten Ergebnis. Die einzigen, die an diesem Tag wohl
die Kühe auf dem Deich sicher nicht welches noch weniger Spaß hatten waren die Fiffis
Sie nun als Standbein nehmen sollten. Ich kam vom Startschiff. Die waren mindestens genau-
mir vor wie eines dieser armen Viecher. Los so überfordert wie ich und abends mussten
ging es mit dem Klassiker nicht Einhaken vor wir ordentlich auf Emmel und Ronald einre-
dem Rausgehen. Wenn ich ehrlich bin, hätte den, um sie mit zur Abendvesper ins Zelt zu
ich das wissen müssen, denn einmal im Jahr bekommen. Die Furcht, der Unmut der Segler
schalten die Synapsen diesbezüglich bei mir sei noch nicht verflogen und würde sich in
einem recht einseitigen Foodfight entladen,
war groß, aber natürlich unbegründet. Das lag
nicht nur an dem Hunger und der leckeren
Pasta, sondern auch an der Seglereinsicht,
dass jeder einen schlechten Tag haben kann.
Ich hatte da volles Verständnis!!

Nach dem ersten Tag führte Detlef mit Joachim


und unsere Kiwis zeigten eine bestechende
Form. An dieser Reihenfolge sollte sich auch
am Sonntag nichts ändern. Schorschi wurde
dritter und Ingo mit Katrin mussten sich mit
dem ungewohnten Vierten zufrieden geben.
Maxi und ich zahlten weiter ordentlich in die
Freude Parkuhr ein und kaum war diese abgelaufen
Raumschots 159
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN
irgendwie nicht aufgehen lassen.
Morgen beginnt die Quali für die Euro und ich
freue mich trotzdem drauf. Dafür gibt es reich-
lich gute Gründe:

1.
Eine 16er Euro ist immer eine Reise wert und
diese ist dies Jahr auch noch so schön kurz.
2.
Mit den Fiffis bei den 16ern kann man einfach
besser feiern als bei den High Tech Booten,
auch wenn das mit der Ahoibrause echt unkal-
Die Siegerehrung I
kulierbar ist.
3.
erwischte mich Bodo beim letzten Start auf der Schlimmer als vor meinem Heimatrevier kann
falschen Seite der Linie. Nee, das war nix und es eigentlich nicht werden.
das Knud und Suse weit vor uns rangierten 4.
fand meine Schottin nicht lustig. So hatte sie Die ersten zwei Tage gibt es bestimmt kein
sich das nicht vorgestellt. Was soll ich sagen, Ramming mit meines Schatz, weil Knud auch
ich auch nicht. Das ausgerechnet die beiden letztes Jahr schon gezeigt hat, dass er segeln
uns noch ein kleines Loch in den Rumpf gefah- kann.
ren haben, hat auch die Rechnung mit der 5.
besseren Stimmung bei getrenntem Segeln Wenn es wieder so Schiete läuft wie letztes
Wochenende, kommen am Samstag wieder die
alten Bekannten mit den schnellen Spibooten
zum Umrunden der Insel und die haben
bestimmt Verständnis für mein Wehklagen
über den 16er!

Zur Not fange ich doch mit dem Minigolfen an


und spar mir diese Rumplackerei mit dem
Segeln. Dass das dann doch nicht so kommt
verstehen alle Infizierten.

Have a hobie day!

Ulf

Die Siegerehrung II
160 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Raumschots 161
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Flens Super Sail Tour


in St. Peter Ording am 16./17. Juli 2005

oder: Meine 2. Stippvisite im Hobie 16


Während der diesjährigen Kieler Woche Bei der vom Rahmenprogramm her nicht zu
bekam ich erste Gelegenheit, mir den übertreffenden, aber wenig windreichen IDM
Hobie 16 aus der Nähe anzusehen, da auf Sylt sollte ich dann erste eigene Hobie-
wir als Beneteauklasse mit den 16ern Erfahrungen sammeln, die denen der Kieler
auf einer Bahn starteten (nein, wir Woche allerdings sehr ähnlich waren: in Kau-
gehörten nicht zu denen, die nach Been- erstellung in Lee sitzend die Fock raushaltend
digung unserer Wettfahrt unter Motor dachte ich mir: Hier fehlt der Spi!
durchs Hobiefeld knallten!!).Auf dem Wie gut, dass Friedel mich gleich für die
Trampolin kniend einen Wettfahrttag zu Regatta in St. Peter rekrutierte, denn nach die-
verbringen erschien mir allerdings eher sem windigen Wochenende (irgendwer will am
nicht so attraktiv. Samstag am Strand 30 kn gemessen haben…)
muss ich mein Urteil auf jeden Fall revidieren:
Ich hatte auch ohne Spi ganz gut zu tun (und
danke, Jens, ich hab jetzt auch verstanden,
was du mit "schmerzfreie Vorschoter" mein-
test…!!).
Es fing damit an, dass beim Trainingsschlag
mit Stevie am Freitag der Mast runterkam
(o.k., meine im Affekt gestellte Frage "Was ist
denn jetzt los??", nachdem ich mich aus dem
Trapez geschleudert auf dem Trampolin sitzend
wiederfand, war ziemlich bescheuert, man
hätte eigentlich sehen können, dass der Mast
quer auf den Beams lag, die Antwort: "Jetzt ist
der Mast gekommen", fand ich aber auch
nicht schlecht und einfach nur ehrlich...). So
konnte ich gleich erleben, wie man sich im
Hobie gegenseitig schleppt (anscheinend kein
Speedcatteam 2 kurz vor der Landung Problem, wenn die Schleppleine, in diesem Fall
162 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Papa Henning bringt unser Jugendtalent Niklas Bostelmann durch die Brandung

die Fockschot, bei ordentlich Kabbel und auch


so ein bisschen Wind erstmal übergeben
ist…!)

Überhaupt sollte ich an diesem Wochenende


feststellen, wie hilfsbereit die Mitglieder der
Hobiefamilie sind: für Sonntag bekam ich, die
als Frostbeule nur einen Neo für das 15 Grad
warme Wochenende eingepackt hatte, von
verschiedenen Mitstreitern Trockenanzug und
Faserpelz sowie sonstige wärmende Utensilien
geliehen. Leider wurde meine Segelei am
Sonntag dennoch vorzeitig beendet, und zwar
durch den abrupten Verlust meines Steuer-
manns durch das vorzeitige Ableben seines
Trapezhakens....
Speedcatteam 1 mit lädiertem Kopf und Mast

Raumschots 163
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN
Was mir an besagtem Wochenende noch auf- 4.
fiel: Und: Ein Hobie-Spot ist leicht zu erkennen: an
1. den Dixi-Häuschen am Flutsaum, den Zelten in
Trimmeinstellungen sind hier kein Geheimnis den Dünen, dem Flens-Fass am Sandstrand,
und werden auch gerne mal über den Strand auffallend entspannten Leuten, die auch 10
gebrüllt! Das kannte ich so aus der Beneteau Min vor dem Startschuss gerne noch am Hän-
nicht... ger stehen...
2.
Während zum Thema Unterwasserschiff in Fazit:
allen Bootsklassen vom Opti bis zum 470er Es war eine sehr gelungene und ganz sicher
diskutiert wird, ob Anschleifen oder Polieren nicht meine letzte Hobie-Regatta (Kellenhusen
schneller macht, wird der Hobie einfach auf und Fehmarn Rund sind schon gebucht), mit
den Strand gezogen!! Das tut einem jedes Mal einer souveränen Wettfahrtleitung und einer
weh, machen aber irgendwie alle so... sehr gelungenen Rundumversorgung an Land.
3.
Hobiesegler können feiern: auch nach viel
Wind und ausgiebigem Saunabesuch (die Gut-
scheine für die örtliche Dünentherme waren
eine Superidee!! Vielen Dank an die Organisa-
Eben "Hobieway of life"...
toren!), dazu braucht es nicht mehr als eine
gut sortierte Bar und eine Anlage mit zwei Text: May-Britt Boy
dicken Boxen unter der Decke. Back to the
basics...!

Ohh what a beautiful world


164 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Broder in seinem Element

Unsere Freunde aus dem Kiwiland Verpflegung gab es direkt am Wasser


Raumschots 165
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Noch kämpft es mit den Wellen: Speedcatteam 1

Zapfanlage direkt an der Wasserlinie; perfekt!!


166 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Die Kreuz zur


Spreader-Mark
Welch ein Debüt für den Auftakt der wo der Asphalt wieder ehrlich schwarz ist, für
diesjährigen Flens-Supersailtour! Nach Duschen/WC war natürlich auch gesorgt.Die
Jahren der Abstinenz, durften nun auch Touristen und sonstige verträumt aufs Wasser
endlich wieder die Bananen-Hobies 14 guckende wurden wie immer charmant von
und 16 in der Lübecker Bucht regattie- Dieter Braun durch das Programm geführt,
ren und dass auch noch im schicken Tim- zumindest er scheint wohl immer den Über-
mendorfer Strand (Ja, das war dort wo blick über das Geschehen auf dem Wasser
die Farbe des Straßenasphalts das behalten, bei uns Seglern war das schon
schnöde Schwarz gegen ein gehobenes schwieriger.
Rot getauscht hat).
Der Wind kam beide Tage ablandig aus West
Hier hatten sich im Juni stolze 33 Boote der F- und hatte Stärken von 3-5 Bft, was dem
18 Klasse, 30 Hobie 16 und 12 Hobie 14 ein- geneigten Leser vermuten lässt, das muss ja
gefunden. Eingebunden war das Ganze in eine richtig klasse gewesen sein. Und das was es ja
perfekte Wasser-Land Organisation.Publikums- grundsätzlich, wären da nicht Temperaturen
wirksam war die Veranstaltung in der Ortsmit- (es hätten gerne 10°C mehr sein dürfen, der
te direkt an der Seebrücke angesiedelt wor- dazu kommende Regen dürfte eigentlich kei-
den. Der Strand war sogar extra für uns von nen gestört haben) und diese Winddreher
den lästigen Strandkörben befreit worden. gewesen.

Die Anreise durch den Kurgarten war für einige Es war also genau wie im richtigen Leben:
recht anspruchsvoll, fanden sich doch so man- Wenn man nicht aufpasst greift man leicht
cher plötzlich samt Gespann in der mondänen daneben, und hier ging es verdammt leicht.
Fußgängerzone mitten vor dem Cafe Wichtig Nur die die immer vorne sind, waren natürlich
wieder. Eine bessere Werbung für unseren auch hier wieder vorne und spätestens da
Sport gibt es eigentlich nicht. Campieren dürfte einem aufleuchten, dass Winddreher
konnten wir natürlich nicht im Kurgarten (dann überhaupt keine irgendwie geartete Proportio-
hätten wir bestimmt nicht wieder kommen nalität zu Glück haben können. Beide Tage
dürfen), sondern etwas zurück gelegen, dort hatte die Wettfahrtleitung keine Mühe, uns
168 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN
jeweils 3 Wettfahrten segeln zu lassen, denn Hobie 16
Wind war immer genug da und meistens auch Ingo Delius / Katrin Wiese-Dohse
im Doppeltrapez. Vielleicht etwas unglücklich Detlef Mohr / Joachim Wegener
für die Segler aber dafür umso publikumswirk- Jens Goritz / Simone Monreal
samer war die Luvtonne vor der Seebrücke
platziert worden. Hatte man diese aber erst Hobie 14
einmal erreicht, wurde erneut die Adrenalin- Jürgen Brecht
produktion gefordert, denn es gab da noch die Tanja Rindt
Spreader-Mark. Als normal intelligenter Segler Niklas Bostelmann
vermutet man diese in kurzer Entfernung que-
rab vom Luvfass, aber mit so etwas weltlichem Das Programm am Samstag-Abend war mal
gibt man sich in Timmerdorfer Strand nicht ab: wieder nicht steigerungsfähig, gab doch Mari-
Wer nicht vorgebaut hatte, durfte nach dem ta Mohr vor ausverkauftem Haus mal wieder
Luvfass noch 2 kurze Schläge zur luvseitigen alles und vor allem Spass. Unter dem Strich
(!) Spreader-Mark machen. waren die Segelverhältnisse hervorragend und
das Beiwerk dank den Prosailern Detlev Mohr
Es ist als Wettfahrtleitung wohl nicht immer und Willy Trautmann erstklassig und das heißt
ganz leicht, den Spagat zwischen Publikums- für das nächste Jahr natürlich unbedingt wie-
wirksamkeit und seglerischen Anspruch zu fin- der kommen. Die die dort waren, machen es
den. Aber diese Spreader-Mark stellt die Qua- sowieso und die die nicht da waren, fühlen
lität der Wettfahrtleitung keinesfalls in Abrede, sich jetzt hoffentlich ermutigt genug. Jede
denn spätestens nach der 1. Kreuz konnte Menge Bilder von der Veranstaltung gibt es
man sich als Segler darauf einstellen. auf der bekannten Prosail-Website. Also nach
dem Motto Nach-der-Regatta-ist-vor-der-
Ansonsten waren die Kurse gut gesteckt, die Regatta und Zwei-Freunde-sind-wir-auf-dem-
F-18 segelten wie gewohnt nur rauf und run- Boot sehen wir uns nächstes Jahr in Timmen-
ter um 2 Tonnen und die Bananenrümpfler dorfer Strand.
mussten es in Dreiecken schon mit 3 Tonnen
aufnehmen. Es sei mir verziehen, dass ich bei Have a Hobie Day
6 Wettfahrten bei 3 Klassen nicht jede einzel-
ne Wettfahrt für jede Klassen kommentiere Frank Behrens
und auch noch mit Einzelwettfahrtergebnissen
ausschmücke.

Die Endergebnisse sahen am Ende so aus:


F-18
Helge und Christian Sach
Gosche / Bach
Lindstädt / Rocholl
Raumschots 169
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Thomas sein Geburtstag


und der Drinking Club with a sailing problem!

Thomas und seine Geburtstagswoche in sen, den Wettergott einzuladen, und so hatten
Kiel! 30 isser geworden, der alte Affe! wir jeden Tag karibische Temperaturen unter
Und hat alle seine Freunde eingeladen! einem traumhaft blauen Himmel! Beste Vor-
Hat weder Kosten noch Mühe gescheut! aussetzungen also, um tagsüber ganz cool zu
Einen Campingplatz angemietet, damit chillen, bis dann abends die Partys los gingen.
wir auch alle standesgemäss unterge- Aber auf die komm ich später zu sprechen.
bracht waren! Ne Band engagiert! Weni- also, die Tage waren ein Traum! Morgens
ger als die Kühe durften es nicht sein!!! wurde schön ausgeschlafen, um mittags
Den ältesten DJ Schleswig-Holsteins aus gegen halb zwölf gepflegt ein erstes kühles
irgendnem Loch geholt und für ne Blondes ein zu führen. Bei dieser Gelegenheit
Woche an seinen tables festgebunden! musste ich mir eingestehen, dass Flens Gold
Die Patty konnte los gehen! zwar nicht ganz an das gleichnamige Becks
heranreicht, aber durchaus trinkbar ist! Pläne
Freitag abend sind denn ooch Jakob und ich wurden geschmiedet, was mit dem Tag anzu-
eingetrudelt und haben nachts um 23.30 fangen sei. Am Strand liegen, ein Ausflug mit
unter Kiels ewiger Mitternachtssonne im Hel- dem Böötchen, spazieren gehen und all die
len unser Zelt aufgebaut. Dominatore Krischan Freunde von Thomas kennen lernen, ach, uns
hatte uns einen Platz neben Maddin und sei- stand die Welt offen an diesen Tagen in Kiel!
nem Womo frei gehalten. Konnte also schon
nix mehr schief gehen. Die Wagenburg wurde Zeitweise war der intellektuelle Output bei den
komplettiert von Maddins J24 Freunden vom zahlreichen Kaffeekränzchen, die man besu-
Steinhuder Meer. Ganz angenehme Leuts. chen konnte, so hoch, dass meine Speicherka-
Neben uns hatten Knackpo Schubi und sein pazität echt an ihre Grenzen gelangte! Allein
Therapeut Tom ihre Klappwohndose aufge- der Nachmittag mit Tom, Schubi, Maddin, Kri-
stellt, schräg gegenüber campierten die neue schan, Jakob und Frank war dialektisch gese-
Comodorin Nord und ihr Fanclub. Für hen ein Vorratslager für den Rest des Jahres!
Abwechslung war also gesorgt, sollten die Alkohol war natürlich im Spiel! Ohne geht ja
nächsten Nächte doch lang werden! Thomas, gar nich! Strengte das alles zu sehr an, half
der schlaue Hund hatte natürlich nicht verges- ein kleines Mittagsschläfchen! Innere Einkehr
170 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN
wirkt manchmal Wunder! Geweckt wurde man konnte keener!!! Sonntag abend dann der
spätestens bei Einbruch der Dunkelheit, ent- grosse Auftritt von Thomas Partyband! United
weder von Thomas oder Michael oder Krischan Vier spielte auf und kein Hemd blieb trocken!
oder Maddin oder Tom, wenn diese ihr Schläf- 500 Leuts auf der Tanzfläche, 100% Luftfeuch-
chen früher beendet hatten. Rolf, Jakob, auf- tigkeit, 70 Grad Temperatur, ein Tanz am
stehen, Thomas läd ein zur Party! Also los, Rande des Wahnsinns!!! Konnten die Kühe
konnte das Motto nur heissen! Schaun mer um Zwölf nicht mehr, wir schon! Und wieder
mal, was in Thomas Partyzelt so ab geht, was ab ins Lucifer, die Tanzfläche rocken! Wir durf-
die Caipibar so her gibt, wen man so treffen ten ja ausschlafen! Und so gings dann ooch
kann! Karen, Katrin, Versi, Stefan und Stefan, erst mit der aufgehenden Sonne wieder ins
Ingo, Anja, Lena, Hauke, Lauritz, Johann, Willi, Bett! Blieb man am nächsten Abend mal zu
Kerse und Kerrin, Schorsch, Steve und Lumpi! Haus, schickte Thomas einen fachkundigen
Wurds an der Bar zu langweilig, wechselte Mixer und schon war der Havanna Club trink-
man einfach ins Lazarett Lucifer . DJ Alter- fertig! Thomas, danke, dass du uns dieses herr-
Mann gab sich dann auftragsgemäss alle liche Wochenende in Kiel geschenkt hast,
Mühe, die Luft brennen zu lassen, unterstützt mögest du jedes Jahr 30 werden! Krischan,
von unseren allen bekannten GoGo Girls, die Maddin, Jakob, Anja, Stefan, Versi, Kerstin,
schon in Küborn die Männer um den Verstand Tom, Schubi, Willi, Frank!
gebracht hatten! War die Mucke denne ooch Das war grosser Sport!
von gestern, unsere Perlen sind von heute, und Glückauf!
wie!!! Um halb drei, auf dem Weg ins Bett,
war uns jede Nacht von neuem klar, wir waren Rolf Prosch
Helden! Am Tresen, auf der Tanzfläche, uns

Raumschots 171
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Tiger-TTraining m it
MITCH B OOTH
Die Hobie-Regatta Anfang Mai in Bosau ten aus dem Weg :Nachdem alle Schüler ihre
ist seit vielen Jahren fester Bestandteil Boliden aufgebaut hatten, erläuterte Mitch
des Regattakalenders. Auch dieses Jahr zunächst die verschiedenen Trimmmöglichkei-
lockte sie wieder zahlreiche Hobie-Seg- ten. Dabei gab er viele Tipps, auf was man
ler an den Plöner See. Doch dieses Jahr besonders achten sollte. Insbesondere erläu-
fand vorher noch ein ganz besonderes terte er, was sich hinter dem neuen Schnitt der
Event dort statt. Thomas und Detlef STX-Segel verbirgt und wie diese funktionie-
luden alle interessierten Tiger-Segler zu ren.
einem zweitägigen Training mit der
Katamaran-Legende Mitch Booth ein. Anschließend ging es auf's Wasser. Wir segel-
ten mehrere Kurzwettfahrten, bei denen Mitch
Mitch ist einer der weltweit besten und erfolg- mit einem Begleitboot nebenher fuhr. So beka-
reichsten Katamaran Segler und mehrfacher men die Teams umgehende Rückmeldung ,
Weltmeister sowie Olympiamedaillengewinner. was man denn so alles besser machen könnte.
Zehn Teams nahmen dieses nicht alltägliche An Land erhielt jedes einzelne Team ein
Angebot an und trainierten unter Mitchs Anlei- zusätzliches Feedback. Dieses reichte vom
tung. Gewichtstrimm über die Segelstellung bis hin
zu detaillierter Manövertechnik.
Mit seiner typisch australisch-entspannten Art
baute er schnell unkomplizierten Kontakt zu Am zweiten Tag stand zunächst Taktik auf dem
seinen Schülern auf. Es wurden viele Fragen Lehrplan. Mit Hilfe eines Flipcharts verdeutlich-
gestellt, die Mitch sehr geduldig und vor allem te Mitch verschiedene uns allen sehr bekannte
ausführlich beantwortete. Er überzeugte mit Situationen auf der Regattabahn und insbe-
einleuchtenden Erklärungen, die jeder gut sondere an den Tonnen. Dazu gab er taktische
nachvollziehen konnte. Wenn es mal schwierig Tipps, wie man sich clevererweise verhalten
wurde, schaltete sich unser "Simultandolmet- sollte, um Protestsituationen zu umgehen.
scher" Ulle ein und räumte schnell Unklarhei-
172 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN
Danach ging es wieder zu Kurzwettfahrten auf
den Plöner See; dieses Mal allerdings mit der
Auflage mindestens fünf Wenden bzw. Halsen
pro Leg zu fahren. Bei Schauerböen war das
Manövertraining pur. Umgehendes Feedback -
auch während des Kenterns und beim Wieder-
aufrichten : - rundeten diese Einheit ab.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass diese Veran-


staltung mehr als gelungen war. Es war ein
Erlebnis, mit Mitch zu trainieren und wir haben
alle sehr davon profitiert.

Die Teams bedanken sich ganz herzlich bei


Thomas und Detlef, die dieses Event möglich
gemacht haben!
Wir hoffen sehr auf eine Wiederholung im
nächsten Jahr … dann hoffentlich bei besse-
rem Wetter :-)

Raumschots 173
HOBIE REGIONAL
AUS DEM OSTEN

Kühlungsborn 2005
so war's
Also, meine Lieben, ich muss schon mich an die Euro in Weiden erinnert! Und
sagen, diese Regatta im Osten unserer geboten wurde ja ooch wirklich alles! Am
Republik war doch ein echter Beitrag Samstag zuerst mal ein Leichtwindlauf bei
zur Völkerverständigung! Sind wir uns strahlender Sonne und dann nur noch auf die
überhaupt über das Vermarktungskapi- Fresse! Sonntag und Montag Starkwindsegeln
tal solch einer Veranstaltung im Klaren? vom Allerfeinsten! Will jetze hier nicht über
Da liesse sich echt Schotter machen! Wir bie- Ergebnisse sprechen, vorn waren sowieso die
ten das Event gestressten Managern und Ver- üblichen Verdächtigen, sondern vom Spassfak-
einsbossen an, die Organisation rund um diese tor, der 100% erreichte! Und über Jungs wie
Antistress Seminare bietet der jeweils ausrich- Uli Deicke! Und seine Regina! Da kann kom-
tende Verein (auf jeden Fall ein Mittel, die men, was will, diese Crew gibt nicht auf! Spült
doch meist eng gestrickten Etats zu sanieren) es den ollen Ossi von Bord, egal, irgendwie
und die Mentaltrainer sind dann WIR, die cool- kommt er wieder aufs Schiff! Verliert er seine
sten und geilsten Segler und Motivatoren Vorschoterin, er sammelt sie wieder ein! Und
unter der Sonne! der Lauf wird zu Ende gesegelt. Saskia Schlin-
Frauen und Männer, angstfrei und zu allem ker und Ruth Vetter, unser Nachwuchs aus
bereit!!! Ja, so könnte es gehen. Aber mal im dem Westen! Unerschrocken, diese Beiden! So
Ernst, dieses Pfingstwochenende werd ich so eine Welle können die Beiden ja gar nicht ken-
schnell nicht vergessen! Diese geballte nen, ist doch der Elfensee ihr Heimatrevier.
Mischung aus coolem Segeln und exorbitan- Trotzdem wird knallhart durchgesegelt! Lauritz
tem feiern, wann hab ich das zum letzten Mal Bockelmann und Nils, die von Verkehrsregeln
erlebt? War das nach Fehmarn2003 oder doch wohl noch nie was gehört haben und denen
in Kellenhusen letztes Jahr? Oder war es noch vom Schiri denn ooch mal die rote Karte
nie sooo gut? Für den Kühlungsborner Segel- gezeigt wurde.Holgi Söhne darf bei so
club war es auf jeden Fall eine Premiere. Die einer Veranstaltung auch ruhig Vorschoterin-
erste Regatta nach langen Jahren! Aus dem nen verschleissen, im Zweifelsfall übernimmt
Stand perfekt organisiert! Auf dem Wasser der Dominatore dann eben die Betreuung die-
arbeitete die Regattaleitung perfekt, die Kurse ses Westlers. Und bekommt nebenher völlig
waren klasse gelegt und zwischen den Läufen kostenlos eine Weiterbildung in richtigem
wurde nicht unnötig Zeit vertrödelt. Fühlte Segeln von unserem Westmeister! Hendrik
174 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM OSTEN
Gorek, Tabellenführer in der Liga Startbereit- Zu engagieren s.o. Vortänzer Stevie R. Einsetz-
schaft! Boot ist immer aufgebaut und der bar immer!!! Sei die Dame ooch noch so alt,
Trockenanzug immer angelegt! Segeln, na ja, Stevie schiebt alles über die Tanzfläche! Mit
muss ja nicht sein. Nils Seiffert, das Geburts- eingebautem Flirtfaktor zu engagieren s.o.
tagskind! Hat dem Vereinschef vom Segelclub Wiebke und Maja! Diese beiden Damen geben
Küborn versprochen, ab jetzt die Hosen nicht jeder noch so prolligen Patty die nötige Serio-
mehr auf Kniehöhe zu tragen! Tscha, Nils, sität! Intelligenz und gutes Aussehen schlies-
jetze geht der Ernst des Lebens los! Aber nun sen sich nicht aus! Buchbar unter s.o. Braucht
zu unseren Partygirls! Sehr wichtig, wenn wir man nen Anwalt, geriet die Party ausser Kon-
mit so einer Veranstaltung Kohle machen wol- trolle, randalierte der Sierk, wir stellen euch
len!!! Als Chefanimateurin agierte dieses Mal den Rechtsbeistand Ingo D. Termine nach per-
die liebe Katrin W.D. Diese Frau macht aus der sönlicher Absprache unter HC.16.de Löst ne
verschlafensten Patty ne rauschende Ball- Party bei irgendjemandem einen Kulturschock
nacht! Zu engagieren unter HC.16.de! aus, Therapeut Tom Sch. steht bereit! Termine
Gogo Girl Nummer eins war in Küborn Versi unter s.o. So, hab ich jemanden vergessen?
Gehrmann! Mit ihrem Kongenialen Partner Wenn ja, wars keine Absicht! Leude, ick liebe
Knackpo Schubi rockt die Frau jede Patty! Zu euch alle!!! Es war ein Traum mit euch!!!
engagieren s.o. Die Volkslied- Combo Karen, Bis zum nächsten Mal! Glückauf!
Kerstin und Anja! Kurzfristig einsetzbar auf
jedem Frühlingsfest der populären Volksmusik! Rolf Prosch

Die Crew Diederich - Söhne

Raumschots 175
HOBIE REGIONAL
AUS DEM OSTEN

Pfingsten in Kühlungsborn:
die Frisuren halten, die Tische nicht
Nachdem die geneigte Seglerschaft sich über ist, wenn man sich gleich zu Anfang der Pause
die letzten Jahre am Pfingstwochenende auf diverse Biere die Kehle runterperlen läßt und
Sylt vergnügt hat, sind zumindest 22 Hobie 16 dann nur noch Wasser trinkt. Zum nächsten
dieses Jahr dem Lockruf aus Kühlungsborn Lauf frischte der Wind immer mehr auf, so daß
gefolgt. Und schon vorweg genommen: es hat wir - wie nüchtern auch immer - am Nachmit-
sich wirklich gelohnt! Ehrlich gesagt hatten tag 2 Läufe bei perfekten Bedingungen vorfin-
wir diesbezüglich anfangs leichte Bedenken. den konnten. Vorne gab es einen Zweikampf
Die Camping-Möglichkeit war ein Bauplatz zwischen den Crews Backes/Iversen und
gegenüber vom Club-Gelände, den man sich Mohr/Wichardt mit jeweils den Plätzen 1 und
besser nicht beim für die nächsten Tage ange- 2. Etwas Sorgen mußte man sich um unser
sagten Regen vorstellen wollte. Waldbeeren-Kompott Team Delius/Wiese-
Dohse machen, die am ersten Tag schon unge-
Frühstück sollte es am Samstagmorgen um 7 wöhnliche 15 Punkte eingefahren hatten.
Uhr geben, Skippermeeting um 8.30 Uhr und
Start um 10.30 Uhr. Dafür dann rund 2 Stun- Am Abend mußte man sich dagegen keine
den Mittagspause - merkwürdige Zeiten haben Sorgen machen, weil Nils Seiffert 18 Jahre alt
die hier… Aber schon recht bald waren wir wurde und somit einen ausgegeben hat. Schö-
alle von der Freundlichkeit der Helfer angetan, nen Dank nochmal! Am Sonntag wurden bei
wußten schnell die kurzen Wege und die gute ungemütlichen Bedingungen, aber immerhin
Verpflegung zu schätzen. Darüber hinaus guten 4 Bft 3 Läufe ohne große Unterbrechun-
waren die Duschmöglichkeiten absolut okay gen gesegelt. Die Deli(us)ziösen Waldbeeren
und wir wußten, wo Bier rein und wo Bier raus (von der Wiese in die Dohse) kamen nun lang-
kommt (geiles T-Shirt!!). sam mit Sieg in allen Läufen richtig in Fahrt.
Am zweitbesten machten es an diesem Tag
Zum Seglerischen: Die ersten beiden Läufe Schubert/Schreyack, dicht gefolgt von Backes
waren geprägt von besten Binnenrevier-Ver- /Iversen und Wiese-Dohse/Gehrmann. Ab
hältnissen Bosauer Art, mit denen Steve Rumpf 15.00 Uhr hatten wir dann alle Freizeit - herr-
mit Agneta Mandel am besten klar zu kommen lich!! Der Sonntagabend hielt sich zunächst
schien (Platz 1 und 3). In der langen Mittags- noch etwas zurück. Es gab frisch gezapftes für
pause war wohl die häufigste Frage der Segler, sensationelle 1 Euro und dazu Kotelett und
ob man zum nächsten Start wieder nüchtern Würstchen vom Grill für ebenfalls 1 Euro
176 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM OSTEN

Kurz nach dem Startschuss

(Hammer, ma' ehrlich!). Dazu wurden wir vom (Irish Pub). Oder aber es war erst morgens um
DJ mit Liedern von Andrea Berg oder Roland halb sechs am schönsten. Auf jeden Fall kön-
Kaiser berieselt. Doch auf einmal hat sich nen alle Beteiligten dieser Party-Nacht bezeu-
genau dieser Sonntagabend überlegt, es rich- gen, daß selbige nichts geringeres als das Prä-
tig krachen zu lassen. Und so brannte in Kürze dikat "absolut legendär" verdient hat. Wenige
die Luft, es wurde auf den Tischen, Bänken Stunden später wurden auch noch bei 4-5 Bft.
und sogar auch auf der Tanzfläche getanzt, gesegelt. Zwei knackige Läufe wurden schnell
gestrippt und gerockt. Jetzt haben sich jedoch durchgesegelt, die die Crew Schubert/Schrey-
einige Bänke und Tische gedacht, daß sie sooo ack Dank eines Frühstartes von Backes/Iversen
viele Tänzer gar nicht aushalten und sind ein- für sich entscheiden konnten. Den größten
fach in sich zusammengesackt. Das wiederum Vorschoterverschleiß an diesem Wochenende
hat eine psychisch ohnehin etwas labile Grup- hatten punktgleich Johann (Johanna, LvS, Lau-
pe von Biergläsern gesehen und ist dann auch ritz) und Christian (Wiebke, Holger, Nils).
einfach zwischen der feiernden Meute kaputt- Gewonnen hat wie immer Delius/Wiese-
gegangen. Dohse, wie langweilig…Insgesamt paßte es
auf dem Wasser sehr gut - viele Dank an die
Na so was… Um Mitternacht mußten wir Regattaleitung. An Land hat sich der Segelclub
zunächst für den DJ sammeln, damit er weiter- Kühlungsborn ebenfalls in unsere Herzen
macht. Um 1 Uhr mußte das Spektakel dann geholfen. Tolle, familiäre Atmosphäre, so daß
allerdings beendet werden. Einige fanden es ich mich sicher bin, daß wir auch in Zukunft
schade, dachten aber, wenn es am schönsten bei Euch noch viel Spaß haben werden.
ist, dann soll man gehen. Das schien allerdings
nicht für Rolf Prosch, Steve und Versi zu gelten Schubi
Raumschots 177
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜDEN

Seefestregatta 2005 ...


ur diesjährigen Seefestregatta konnte Vor- Muster wie der erste Durchgang, die 3 Favori-
Z stand Rieger Gäste vom Walchensee, dem
Brombachsee und Zülpichsee begrüßen. Insge-
ten an der Spitze, SVV-Sportwart Salzberger
als Führender der Verfolgergruppe hinterher.
samt waren 17 Boote am Start, 12 in der Nach Beendigung der 2. Wettfahrt wurde der
Katamaranklasse Hobie 14, 5 im gemischten erste Regattatag beschlossen. Abends waren
Feld. die Segler vom Veranstalter zum Grillen einge-
laden, die Seglerdamen hatten alles aufs beste
ie Wettfahrtleitung lag in den Händen von vorbereitet, wofür sich die Vorstandschaft
D Manfred Pirchtner und SVV-Vorstand Rie-
ger. Unterstützt durch die Wasserwacht Reis-
bach wurde der Kurs zur 1. Wettfahrt am
Samstag Mittag ausgelegt. Nach der Steuer-
mannsbesprechung, bei der den Teilnehmern
der zu segelnde Kurs erläutert wurde, erfolgte
der Start zur 1. Wettfahrt. Bei leichtem West-
wind setzten sich die Favoriten an die Spitze
des Feldes. Dies waren Peter Meier aus Bad
Münstereifel, SVV-Vize Peter Witt und Jochen
Deicke vom Walchensee. Mit viel Geschick und
Der ach’ so bekannte Austausch vor dem Start.
Gespür für den leichten Wind setzte sich Peter
Meier etwas vom Feld ab und verteidigte seine recht herzlich bedankte .Am Seefestsonntag
Führungsposition bis ins Ziel. Als erster Verfol- sah es zunächst so aus, als ob wegen Wind-
ger hatte Jochen Deicke knapp die Nase vor mangels gar nicht gesegelt werden könnte.
Peter Witt. Nach Ende der ersten Wettfahrt Gegen Mittag stellte sich ein leichter Süd-
musste der Kurs aufgrund veränderter Windla- Westwind ein, nach erneuter Verlegung des
ge verlegt werden. Nach Erklärung der neuen Kurses konnte eine 3. Wettfahrt gestartet wer-
Bahn durch Wettfahrtleiter Pirchtner wurde den, Im Feld der Katamarane das gewohnte
erneut zur Startlinie gebeten. Nervös segelten Bild. Die 3 Führenden einander belauernd
die Boote während der 5-minütigen Startpha- dicht an dicht vor dem Start. Mit dem Start-
se an der Startlinie auf und ab, um möglichst schuss hatte Peter Meier sich die etwas begün-
exakt mit dem Startschuss über die Startlinie stigtere Position an der Starttonne gesichert
zu kommen. Wettfahrt 2 zeigte ein ähnliches und konnte mit diesem Vorteil auch Wettfahrt

178 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜDEN

Siegerpokal geht in die Eifel


3 für sich entscheiden. Punktgleich nach der 2. leiter Pirchtner für gewohnt souveräne Arbeit
Wettfahrt auf Position 2 und 3 liegend liefer- und der Wasserwacht Reisbach für ihre Unter-
ten sich Jochen Deicke und Peter Witt ein offe- stützung während beider Wettkampftage. Ein
besonderes Dankeschön war an die Seglerda-
men gerichtet, die wiederum maßgeblich zum
gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.
Ein weiteres großes Dankeschön richtete Rie-
ger an die Gemeinde Marklkofen, die Volks-
bank Marklkofen und den Förderverein mitt-
leresVilstal für Pokal- und Sachpreisspenden.
Text: Seglervereinigung Vilstal
Fotos: Jochen Deicke, Lorle Schulze

Vilstaler Gemütlichkeit vom Feinsten.

nes Gefecht um Platz 2. Am Ende Hatte Peter


Witt durch etwas geschicktere Wendemanöver
das bessere Ende für sich.
n der jeweils 5 Minuten später startenden
I Yarstickklasse, starteten Boote verschieden-
sten Typs. Durch ein Punkt-Bonussystem wer-
den die Nachteile kleinerer Boote ausge-
glichen. Obwohl Edi Harsch und Teresa Hann-
ecker bei allen 3 Wettfahrten als erster durchs
Ziel gingen, mussten sie den Sieg Fred Töpfer Jedes Jahr das gleiche Bild - die 14er-Sieger:
v.li. 3. Platz Jochen Deicke, Walchensee
auf einer kleineren Laserjolle überlassen. Den 1. Platz, Peter Meier, Zülpicher See
dritten Siegerpokal erkämpfte sich mit Maximi- 2. Platz, Peter Witt, Vilstalstausee
lian Salzberger der jüngste Teilnehmer im Feld.
Auf den Start einer 4. Wettfahrt wurde wegen
abflauenden Windes verzichtet. Bei der Sieger-
ehrung bedankte sich Vorstand Rieger bei
allen Seglern für ihre Teilnahme, bei Wettfahrt-

Raumschots 179
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜDEN

Hurra,
der Enkel
Nachwuchs bei den Vilstalern. Peter Witt, als
erfolgreicher 14er-Segler über die Grenzen des
südbayerischen Segelraumes wohl bekannt ist
Großvater geworden. Stefan Witt, selbst akti-
ver und ausgezeichneter 14er-Segler, dachte
sich, es wird jetzt Zeit an den Nachwuchs zu
denken, damit in späteren Jahren noch ein
Witt die bayerischen Seen per Hobie 14 unsi-

Oma Inge, die liebevolle Großmutter zu allen Tageszeiten.

cher machen kann. Gedacht, getan ... Nein


ganz so schnell ging es natürlich nicht, denn
auch bei Stefan war doch noch eine Frau mit
im Spiel. Romy, mittlerweile seine Frau, gebar
den Prachtkerl. Also das habt Ihr beiden super
gemacht ... herzlichen Glückwunsch !!!

Glaubt man nun, dass der Stefan selten auf


Regatten zu sehen ist, weil er als frischgeba-
ckener Vater keine Zeit mehr für solche Hob-
bies hat, so täuscht man sich ganz gewaltig.
Das stolze Elternpaar: Stefan und Romy Witt. An den Walchensee z.B. reiste er allein mit

180 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜDEN

hurra ...
ist jetzt da!
Und da ist ja auch noch der Opa ... Ich bin
gespannt, wie lange es dauert, bis der Nach-
wuchs auf einem Hobie 14 mitsegelt. Ein bis-
schen wird der Opa Peter noch warten müs-
sen. Eines ist jedoch klar der kleine Witt schaut
sehr interessiert und wachsam in die Welt.

Zum Schluss bleibt nur zu sagen: Herzlichen


Glückwunsch Romy und Stefan für den tollen
Nachwuchs! Und auch den großen Bruder von
dem jungen Mann alles Gute!

Opa Peter mit seinem Enkel ... ein Segelnachwuchs ???

Sohn an. Als außenstehender fragt man sich,


wie das denn funktionieren soll, Sohn und
Segeln? Ja, die Hilfe nahte im nächsten Bus,
die Großmutter. Inge Witt, die übrigens selbst
auch segeln kann, erwies sich als perfekte,
führsorgliche Oma. Und der Kleine liebt seine
Oma, er strahlt. Also von außen betrachtet,
kann ich den werdenden jungen Mann gut
verstehen, denn die Oma liest ihm jeden
Wunsch von den Augen ab und reagiert sofort.
Ich bin sicher, dass er bei solch guter Pflege
bestens wächst und gedeiht. Zurecht ein stolzer Vater.

Raumschots 181
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜDEN

Jedes Jahr wieder ...


Regatta um’s Walchenfass
till, ruhig und friedlich liegt der See. Traum-
S haft eingebettet zwischen den Bergen. Die
ersten Boote am Tag, die auf dem Walchensee
zu sehen sind, sind mit Fischern besetzte
Ruderboote.

Für Autos ist der Sandstrand völlig ungeeignet.

it dem Auto sollte man allerdings nicht


M versuchen den Strand unsicher zu
machen, denn selbst für Allrandantrieb ist die-
ses Terrain nicht geeignet.
Die Ruhe vor dem Katamaran-Schwarm.

och schon naht die Flotte und besetzt den


D Strand. Ca. 80 Katamarane segeln ein
Wochenende lang um die Wette.

Die Vilstal-Runde bei der Brotzeit.

ach den ersten Läufen gesellen sich die


N Segler und deren Familien zu gemütlichen
Runden. Grad sche is’! Zeit noch vor dem
gemeinsamen Essen, Erfahrungen auszutau-
Fertig zum Auslaufen schen und Erlebtes zum Besten zu geben.
182 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜDEN

Familie Deicke ... Die Tiger-Gewinner.

och auch für Familienangehörige, die nicht


D segeln, bietet dieses Revier genügend
Spielraum, um einen schönes Wochenende zu
haben. Die nahe gelegene Kapelle ist den kur-
zen Fußmarsch auf jeden Fall wert.

Die 16er-Gewinner.

Vilstaler Gemütlichkeit vom Feinsten.

eider ermöglichte der Wettergott nur einen


L wunderschönen Regatta-Segeltag, nämlich
den Samstag. Und so war nach zwei Läufen
schon alles entschieden. Zwar starteten alle
Segler am Sonntag nochmal einen Versuch, der
aber mangels Wind scheiterte. Trotz allem war Die 14er-Gewinner.
es wieder, wie jedes Jahr, ein wunderschönes
Wochenende. Schon allein die fanstastische Fotos:
Landschaft, der tolle Campingplatz, das Jochen Deicke, Peter Witt, Andreas Hartmann
Wiedersehen vieler bekannter Gesichter hat Text: Lorle Schulze
die Fahrt an den Walchensee gelohnt.
Raumschots 183
HOBIE REGIONAL
AUS DER MITTE

Saisonauftakt auf dem


Dümmer See
Zum Dümmer Dobben 2005 trafen sich Segler startete am Samstag im Shorty, um
am 09./10. April 12 Hobie 14-Segler und dann am Sonntag dann doch den wärmeren,
15 Hobie 16-Teams, um endlich die da bein- und armlangen Neoprenanzug vorzu-
lange Wintersaison zu beenden. Dabei ziehen. Also: ging doch ! Und das hatte sich
hatte sich leider der Winter noch nicht auch zu unserer Freude auch der ausrichten-
ganz verabschiedet: Graupelschauer den Segelclub Clarholz gesagt, dessen Team
zeugten von recht kühlen Temperaturen, sich zeitig einfand, um den widrigen Witte-
die die Segler zumeist zu Michelinmänn- rungsbedingungen zum Trotz für uns auf dem
chen mutieren ließen. Wasser und an Land da zu sein. Leider nur für
uns: in diesem Jahr waren wir erneut die einzi-
Aber nicht alle hatten Trockenanzug und ihre gen Katamarane, die der Einladung zum Düm-
kuscheligsten Kuschelsachen an: ein Hobie 14 mer gefolgt waren. Nachdem die Darts und

Auf zur Sonne “putzen”

184 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DER MITTE
vier Läufen als Erste durchs Ziel. Zweite wur-
den Stefan Rumpf/Katalin Polgar vor Knut Jan-
sen/Maxi Jarling. Bei der 14ern siegte Lokal-
matador Friedhelm Weller, der ebenfalls alle
vier Wetttfahrten gewann, vor Broder Diedrich-
sen und Volker Lorenzen.

An Land gab es den traditionellen Seglerhock


am Freitag Abend und ein gemeinsames
Abendessen im Clubhaus am Samstag Abend.
Spätestens da sahen wir, wie viele Hände
nötig sind, um eine solch schöne und nette
Veranstaltung durchzuführen, wie der SCC es
am ersten April-Wochenende tat. Auch den
Die Sieger Damen, die sich um das Essen gekümmert hat-
Tornados bereits vor Jahren weggeblieben ten, galt der Applaus, den wir bei einer kurzen
waren, fehlten in diesem Jahr erneut die Top- Siegerehrung den Verantwortlichen des SCC
Cats, die sicherlich das Starterfeld zu aller spendeten.
Zufriedenheit komplettiert hätten. So aber
trieb der SCC großen Aufwand für letztlich nur Sicherlich hätte ich mir als zuständiger Com-
42 Segler und ein wenig Anhang. Dafür gilt modore gewünscht, dass noch mehr Hobie-
unser großer Dank dem SCC. Segler zum Dümmer kommen. Der SCC hatte
ein größeres Starterfeld verdient. Vielleicht
Auf dem Wasser bot der SCC uns einen solide klappt es ja im nächsten Jahr, dass der Düm-
gelegten Dreieckskurs, auf den wir von einer mer Dobben wieder mehr Zuspruch erhält.
perfekt gelegten Startlinie aus starteten. Dre-
hende und böige Winde verlangten gleich zu Euer Commodore Mitte
Saisonbeginn den Seglern einiges ab. Hier galt Ingo Delius
es, eine gute Frühjahrsform zu beweisen. So
tummelten sich bei den 16ern ganz vorne
Teams, die bereits in Frankreich in die Saison
gestartet waren, als sie vor Ste. Maxime an
einer sehr schönen Regatta teilnahmen
(Bericht folgt unter Hobie Holidays erst in der
letzten Ausgabe der Raumschots in diesem
Jahr, damit die Veranstaltung in die Planungen
für die Saison 2006 aufgenommen werden
kann !). Mit dem nötigen Quentchen Glück
fuhren Ingo Delius/Katrin Wiese-Dohse in allen Viel Luft unter dem Luvschwimmer

Raumschots 185
+++ westenticker +++
+++ die jugendinitiative im westen - der dscu - danke jutta danke lutz +++ ein-
stein ist jugendredakteurin DES EINZIGEN (DINA5) catmagazins der welt!!!!
+++ und doktor is the brain. . . +++ p.s. patrick h. ist der “doktor” +++ cool-
stentour - die adresse für amnesien - der pianospieler aus england ist auch mit-
glied . . . +++ kaarst hat spass am hobie - nicht wahr 4.2?? +++ die afterboot-
party heißt vielleicht demnächst “kölle allaaf” +++ martin hat sein trampolin
gefliest . . . +++ bhs wird fünf und ist aus dem kindergarten +++ geht skipper
zu catawest?? +++ dj mike: hc16 nun auf cd?? +++ der flottenpokal ist abge-
schafft - warum - fragt martin +++ gratulation an beate buerger in kempen -
nicht nur die jugend freut sich +++ danke udo optenhögel für deine unterstüt-
zung +++ jens und daniel deutsche juniorenmeister (U22) im tornado +++ was
macht eigentlich www.9zwo7.de - der doktor weiß weiter... +++ im norden sind
nur streber - platz 1-7 in der rangliste hc16 - das muss sich ändern!! +++ holger
s. auf 25 - greif sie an!!!! - die nordlichter +++ wird es sie noch einmal geben??
- rollo´s regatta?? - kampf dem kraut!!!! +++ enno +++
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Zitat: Fitness 890 532 Freizeitsportler. Ein
"Wir haben einfach zu viele Termine. Wir kön- Rekordergebnis, wie der Deutsche Spotbund
nen nicht überall starten." Roland Gäbler, erklärte.
nachdem nur 11 Tornados bei der
Warnemünder Woche gestartet waren und 2925 Seemeilen in Rekordzeit
auch er nicht dabei war. Einer der letzten Jahrhundert-Rekorde des
Segelsports ist gefallen. Die amerikanische
Rund Texel: Hobie Tiger vorn Yacht Mari Cha IV hat im Rahmen der Regatta
(EB) Nach berechneter Zeit waren die Transatlantik Challenge die 100 Jahre alte
Niederländer Heemskerk/Boer im Hobie Tiger Bestmarke für den Kurs von New York
die Sieger bei der Texel-Regatta 2005. Als (Ambrose Light) nach Großbritannien (Lizard
absolut schnellstes Schiff kam ein Tornado mit Lighthouse) um zwei Tage, 12 Stunden, 5
der Mannschaft Samara/van Leeven (NED) Minuten und 56 Sekunden verbessert. Für die
über die Ziellinie. Sie haben die bisher gelten- 2925 Seemeilen über den Atlantik benötigte
de Bestzeit für die Umrundung der Insel um 20
Minuten unterboten und waren 2 Stunden und
11 Minuten unterwegs. Insgesamt waren 247
Catamarane aller Klassen gestartet.

America´s Cup
(Segeln) 55 Tonnen Druck waren wohl doch
zuviel. Der erste nach neuem Reglement
gebackene Kohlefasermast von der südafrika-
nischen Yacht Shosholoza zerbrach bei nur 9
Knoten Windgeschwindigkeit etwa einen
Meter oberhalb des Mastfußes während einer
Trainingsfahrt. Infos: www.sachallenge.com

Jugend - WM mit modifiziertem 16er


(Yacht) Der Welt-Seglerverband Isaf hat den
Hobie 16, modifiziert mit Gennaker, für die
Jugend-WM-Disziplin Multihull Open 2007
ausgeschrieben. Die anderen Klassen der Isaf-
WM sind das 29er-Skiff, der Laser und der
Laser Radial

Sportabzeichen beliebt
(DSB) Das Sportabzeichen ist beliebter denn je.
Im Jahr 2004 erhielten die Marke persönlicher Ansichten einer Meisterschaft I

188 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
die Mannschaft von Eigner Robert Miller (New regelmäßig allen davon und begründete so
York/Hongkong) bei einer Durchschnitts- nach insgesamt sieben Wettfahrten seinen
geschwindigkeit von 12,61 Knoten 9 Tage, 15 überlegenen Sieg in dem 40er Feld.
Stunden,55 Minuten und 23 Sekunden. Über
100 Jahre lang galt die alte Bestmarke des Vorsprung für Österreicher ( Yacht )
America's Cup-Veterans Charlie Barr, als Mit klarem Vorsprung gewannen die österrei-
unüberwindliche Schallmauer. chischen Olympiasieger im Tornado, Roman
Hagara und Hans-Peter Steinacher, das erste
A-Cat: Bunkenburg dominant rennen des Volvo Champions Race auf dem
(EB) Unser KV-Mitglied und Ex-Europameister Starnberger See. Johannes Polgar und Florian
im Hobie Tiger Nils Bunkenburg machte auch Spalteholz (2.) blieben knapp vor Roland
bei der Int. Deutschen Bestenermittlung der A- Gäbler und Gunnar Struckmann (4.). Im 49er
Cats auf dem Chiemsee eine überaus gute schlugen die Peckolt-Brüder (4.) klar ihre
Figur. Bei überwiegendem Starkwind fuhr er Rivalen Baur/Groy (7.). Es siegten die Dänen
Saren und Peter Hansen

Riese aus dem Mekong ( KR )


Ein mehrere Meter langer Riesenwels ist thai-
ländischen Fischern ins Netz gegangen. Das
fast 300 Kilogramm schwere Tier aus dem
Fluss Mekong sei einer der größten jemals im
Süßwasser gefangenen Fische, berichtete der
World Wide Found of Nature (WWF). "Dieser
Riesenwels ist so groß wie ein Grizzlybär",
sagte der WWF-Süßwasserexperte Martin
Geiger. Dabei ist der vom Aussterben bedrohte
Fisch ausgesprochen friedlich. Nur im ersten
Lebensjahr frisst er Kleintiere, danach ist er
Vegetarier und er ernährt sich von Algen.

82 und kein bisschen müde


(EB) Phänomenal: Sören Gissemann
(Düsseldorf) feierte seinen 82. Geburtstag am
12. Juni bei der "Dröppelmina-Regatta" auf
der Bevertalsperre, aktiv mit seinem Hobie 14.
Gleich am Morgen brachten ihm die
Segelkameraden ein Ständchen, die offizielle
Gratulation mit kleinem Geschenk und großem
Applaus dann bei der Preisverteilung. Sören ist
Raumschots 189
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Deutschlands ältester aktiver Regattasegler. ben. Unter Federführung des Chiemsee Yacht-
Sören, wir sind stolz auf Dich. Clubs werden mehrere Vereine diese
Veranstaltung ausrichten die nach 1979
Kleine Keimzelle Amerikas ( DDP ) (Travemünde) und 1980 (Kiel) im Jahr 2003 in
Nur etwa 70 Einwanderer aus Asien legten vor Flensburg mit großem Erfolg durchgeführt
knapp 14 000 Jahren den Grundstein für die wurde. Um Terminkollisionen mit der
Besiedlung Amerikas. Die Bevölkerung der Weltmeisterschaft aller olympischen
Neuen Welt sei somit aus einer erstaunlich Disziplinen (27 Juni bis 12. Juli in
geringen Zahl an Menschen hervorgegangen, Cascais/Portugal) und der vorolympischen
schließt der US-Biologe Jody Hey von der Testregatta in Quindao/China Mitte August zu
Rutgers-Universität in New Jersey aus geneti- vermeiden, wird die Meisterschaft Ende
schen Analysen. Er nutzte DNA-Sequenzen von September/Anfang Oktober veranstaltet. Der
heute lebenden Asiaten und Nachfahren der genaue Termin wird in Kürze mit den
Ureinwohner Amerikas. Mit Hilfe solcher Tests Ausrichtern abgestimmt.
lassen sich unter anderem die ursprünglichen
Populationsgröße und der zeitliche Ablauf der
Besiedlung abschätzen. Die Ureinwohner
Amerikas erreichten den neuen Kontinent von
Sibirien aus über eine damals noch vorhande-
ne Landbrücke an der Bering-See

Weltregatta: Rahmenprogramm mit Kats


(Yacht) In den Etappenhäfen des Volvo Ocean
Race 2005/06 gibt es ein neues
Rahmenprogramm, in dem 40 Fuß große
Katamarane kurze Regatten bestreiten. Die
Kats wurden konstruiert von Mitch Booth und
Yves Loday, den Multihull-Stars aus Australien
und Frankreich. Sie sollen Geschwindigkeiten
von über 30 Knoten erreichen können und so
spektakulären, zuschauerfreundlichen Sport
bieten.

Vierte gemeinsame IDM der olympi-


schen Klassen

(DSV) Das DSV-Präsidium hat die gemeinsa-


men Deutschen Meisterschaften aller olympi-
schen Klassen 2007 an den Chiemsee verge- Ansichten einer Meisterschaft II

190 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Einhandrekord gescheitert untenliegenden Rumpf." Parlier brach sich bei
(Segeln) Der Franzose Yves Parlier war ange- dem Sturz eine Rippe und drei Wirbel. Ein chi-
treten, den Einhandrekord für das 24-Stunden- lenisches Frachtschiff nahm den Verletzten auf
Etmal zu brechen. Mehr als 540 Seemeilen und brachte ihn in die spanische Hafenstadt
wollte er an einem Tag hinter sich bringen. Tarragone. Der durchgekenterte Katamaran
Doch der Rekordversuch mit dem zweimasti- ließ sich nur mit großen Mühen wieder auf-
gen Extremkatamaran Hydraplaneur ging richten, die Bergungsmannschaft musste zuvor
gründlich daneben. Etwa 500 Seemeilen west- die kompletten Riggs demontieren. Infos:
lich von Gran Canaria erfasst eine starke Bö www.parlier.org
den 60-Fuß-Renner, Parlier kann die Großschot
nicht schnell genug loswerfen. "Ich rannte aus Teenager - Irrfahrt
der Kabine an Deck und konnte die Schot (Segeln) Sechs Tage dauerte die Irrfahrt von
etwas fieren, doch der Kat hatte den kritischen zwei Jugendlichen aus North Carolina/USA in
Punkt bereits überschritten und ich fiel auf den einer winzigen Jolle. Trotz Sturmwarnung und
ablandigem Wind waren der 15 Jahre alte Troy
Discroll und sein 18 Jahre alter Freund Josh
Long zu einem Tom aufgebrochen. Kurz darauf
erkannten sie ihren Fehler, konnten die Jolle
aber nicht mehr an Land steuern und trieben
ab. 160 Kilometer von Startpunkt entfernt
wurden die Jugendlichen völlig entkräftet und
ausgetrocknet von einem Fischerboot aufge-
nommen

Zitat
"Angeber sind Sprachriesen, hinter denen sich
Denkzwerge verstecken." Werner Mitsch,
deutscher Aphoristiker, geb. 1936

DSV - Interview ( Auszug ) mit dem


Präsidenten

Segler-Zeitung: MUSS der Segelsport


befürchten, in Singapur durchs olympische
Sieb zufallen?
Dierk Thomsen: Nein, ganz bestimmt nicht.
Dabei liegt die Vorbereitung für den Segelsport
schon weiter zurück. Bereits vor drei Jahren
hatte die Programmkommission des IOC über
Raumschots 191
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Randsportarten nachgedacht. Aber von 15, die Sympathie-Umfrage gemacht worden, und 65
sich damals für Olympische Spiele beworben Prozent sprachen sich positiv für den
hatten, haben nur drei die Standards erfüllt. Segelsport aus. Daher sehe ich keine
Bei großen Sportarten wie Segeln stand im Gewitterwolken aufziehen. Jede einzelne
Focus die Frage nach den Kosten. Zum Glück Sportart wird bewertet, und bei 51 Prozent
konnten wir falsche Entscheidungen verhin- Zustimmung bleibt sie olympisch. Zurück leh-
dern. Für 2008 bleibt alles beim alten, 2012 nen dürfen wir uns aber nicht.
wird die Teilnehmerzahl der Segelsportler von
423 auf 3S6 reduziert, und eine Klasse fällt SZ: Wie sieht es mit dem Ansehen des deut-
aus dem Programm, wobei die Anzahl der schen Segelsports im Weltseglerverband aus.
Disziplinen für Frauen unberührt bleiben.
Dierk Thomsen: Wir genießen nicht nur als
SZ: Wenn es bei der Durchsicht aller größter Seglerverband der Welt großes
Sportarten um Kosten geht, dürfte der Ansehen, sondern der gesamte deutsche
Segelsport für Olympische Spiele doch als
extrem teuer eingestuft werden?

Dierk Thomsen: Eben nicht. Man darf den


Sport nicht damit belasten, dass große
Marinas gebaut werden. Die werden für die
spätere Nutzung geschaffen. So war es in
Athen, so wird es in China sein. Dort werden
Anlagen für die spätere wirtschaftliche
Nutzung gebaut. Die Olympiateilnehmer füh-
len sich eher verlassen und verloren in den rie-
sigen Anlagen.

SZ: Haben Sie neue Erkenntnisse, rund zwei


Monate vor der IOC-Sitzung in Singapur?

Dierk Thomsen: Ich habe den ISAF-


Vorsitzenden Göran Petersson im April in
Berlin bei einem lOC-Kongress getroffen, und
er sagte mir, dass jede Sportart aufpassen
müsse, aber der Segelsport sei bisher immer
positiv aufgefallen. Das heißt, es gab keine
Dopingfälle und keine Rechtsrangeleien. Der
Segelsport steht ganz im Dienste des olympi-
schen Gedanken. Vor fünf Jahren ist eine Ansichten einer Meisterschaft III

192 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Segelsport ist sehr anerkannt. Aber es gibt geliefert, was von uns Deutschen erwartet
auch Schwachpunkte. Wir sind international in wird - perfekte Arbeit und großartige
den Gremien zu schwach vertreten. Es gibt zu Organisation. Dabei steht Kiel auch für
wenige gut englisch sprechende Weiterentwicklung. In Zukunft darf diese
Segelfachleute, die sich zur Verfügung stellen. Flexibilität nicht verloren gehen, Kiel muss sich
immer wieder neuen Klasen öffnen.
SZ: Welche Bedeutung hat die Kieler Woche
für den deutschen Segelsport und dessen Kiel- und IDM-Sieg für Delius/Wiese-
Ansehen? Dohse

Dierk Thomsen: Die Kieler Woche ist natio- (EB) In diesem Jahr läufts für Ingo Delius und
nal und international absolut die Nummer Katrin Wiese-Dohse wie geschmiert. Die 16er
Eins. Die gesamte Segelwelt hat einen riesigen Crew aus Bad Salzuflen konnte nicht nur den
Respekt vor der Kieler Woche. Hier wird das Kieler-Woche-Sieg von 2004 wiederholen son-
dern auch noch die Int. Deutsche
Meisterschaft auf Sylt für sich entscheiden,
nachdem sie im letzten Jahr bei der IDM noch
als Zweite auf dem Treppchen standen.
Kompliment!

Deutschlands Segler starten durch


(DSV) Der Deutsche Seglerverband hat in
Rostock-Warnemünde seinen zweiten zentra-
len Trainingsstandort eröffnet. Dort sollen
künftig Segler der olympischen Zweihand- und
Kielboot-Disziplinen ihre Fertigkeiten verfei-
nern. Die olympischen Disziplinen Einhandjolle,
High Performance und Surfen üben in Kiel. Das
dortige Leistungszentrum war schon vorher
eingeweiht worden.

Krefelder Karolinger - Kahn


(KSTA) Mehr als 30 Jahre nach seiner
Entdeckung hat ein Karolinger-Kahn aus dem
8. Jahrhundert in Krefeld jetzt wieder einen
"Heimathafen" gefunden: Das 16 Meter
Lastenboot war im Jahr 1973 bei
Ausschachtungen eines Beckens für den
Rheinhafen in zehn Metern Tiefe gefunden
Raumschots 193
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
worden. In einer eigens errichteten Schiffshalle überlebt. Wie die Polizei mitteilte, wurde der
im Museum Burg Linn wurde der Kahn jetzt Mann am frühen Morgen an den Strand bei
auf Rheinkies gebettet und kann künftig auch Sehlendorf (Kreis Plön) gespült. "Er muss
von Besuchern begutachtet werden. Anhand einen Schutzengel gehabt haben", sagte ein
eines Topfs, der bei der Ausgrabung auf dem Polizeisprecher. Der 39-Jährige sei zwar völlig
Kahn vorgefunden worden war, konnten die entkräftet und unterkühlt, ansonsten aber
Experten das Alter des Fundes bestimmen. unverletzt. Der Mann war am
Museum Burg Unn: Rheinbabenstraße 85 in Montagnachmittag von Fehmarn aus gestar-
Krefeld-Linn; Tel: 02151-570036 Geöffnet: 10 tet, bei Windstärke sechs gekentert und aufs
bis 18 Uhr (außer Montag) offene Meer getrieben worden.

Medaille wieder da Lasst es uns wissen!


(KR) Die Goldmedaille, die der israelische Hast Du Anregungen, Neuigkeiten, Erlebnisse,
Surfer Gal Fridman im Vorjahr bei Olympia in Beobachtungen, Tipps, eine lustige Episode
Athen gewonnen hatte und die Unbekannte
mit einem Safe gestohlen hatten, ist von der
Polizei gefunden worden. Wahrend die
Medaille noch in dem entdeckten Safe lag,
waren die meisten anderen Wertgegenstände
entwendet worden.

Top im Tornado
(YACHT) Die deutsche Tornado-Crew Johannes
Polgar/Florian Spalteholz hat bei der
Weltmeisterschart in La Rochelle einen exzel-
lenten vierten Platz belegt. Nur zwei Punkte
trennten das Duo von Bronze. Eine dicke Über-
raschung, Vorschoter Spalteholz ist erst seit
sechs Monaten im Team. Altmeister Roland
Gäbler hingegen erwischte rabenschwarze
Tage und landete lediglich auf Platz 22. Insider
wollten daraufhin bereits eine Wachablösung
bei den Tornados erkannt haben. Aber Gäbler
konterte sofort, mit einem souveränen Sieg bei
der Kieler Woche.

Schutzengel gehabt
(DPA) Ein vor Fehmarn gekenterter 39-jähriger
Segler hat eine Nacht in Seenot auf der Ostsee KV-Mitglied?!

194 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
oder sonst was auf Lager, lass es Redaktion RS jedoch ist fehlerhaft und steuert den 90-Fuß-
wissen! Fax oder E-Mail genügt. Und: Achtung Tri auf die Felsenküste. Eine dramatische
Hobie Urlauber: Wir sind für die Rubrik Bergungsaktion schlägt fehl, der Tri zerbricht.
Freizeit/Hobie Holidays sehr interessiert an Gerade erst hatte Joyon auf der Route von
euren Erfahrungen mit Urlaubsrevieren. Wir Ambrose Lighthouse (USA) nach Lizard Point
danken für die Mitarbeit. Red. RS. (Großbritannien) eine neue Einhand-
Rekordzeit aufgestellt (sechs Tage, vier
Total verschlafen Stunden eine Minute).
(Seglen) Auf dem Überführungstörn von Lizard
Point an die heimatliche Küste nach La Trinite- Superschuh von HH (Helly Hansen)
sur-Mer/Frankreich geschah das Unfassbare:
Der erfahrene Profiskipper Francis Joyon Der "Shore Hike", ein neuartiger, besonders
schläft erschöpft an Bord seines Tris Idee ein hoch geschnittener Segelschuh ist ein wahrer
und vertraut auf den Autopiloten. Das Gerät Alleskönner. Sein geruchabsorbierendes, elasti-
sches Obermaterial mit seitlich eingesetzten
Dehnungseinsätzen transportiert die
Feuchtigkeit nach außen und hält den Fuß
angenehm trocken. Bei kühlen Temperaturen
und selbst in nassem Zustand wärmt es, bei
Hitze sorgen spezielle Öffnungen in der Sohle
für genügenden Luftaustausch. Ihr Schmutz
abweisendes Profil kann keine Steine aufneh-
men und das ergonomisch günstig geformte
Fußbett verhindert auch nach langen
Tragezeiten Ermüdung oder Schmerzen. Zum
schnellen Trocknen lässt es sich herausneh-
men. Der Rist des Schuhs ist für den
Ausreitgurt mit Polstern versehen. Für sicheren
Halt auf schrägen Decks sorgen seitliche
Gurtverschlüsse, ein mittlerer Reißverschluss
ermöglicht den schnellen Ein-und Ausstieg.

Senior - Solosegler
(Segeln) Der Japaner Minoru Saito ist der älte-
ste Segler, der die Welt nonstop und solo
umrundet hat. Nach 234 Tagen und über
22.000 Seemeilen im Kielwasser legte der 71 -
jährige mit seiner Sloop Shuten-dohji lim dem
Hafen Misaki an. Während seiner siebten
Raumschots 195
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Weltumsegelung plagten ihn im Südpolarmeer Wochenende beim Volvo Champions Race auf
Frostbeulen und Zahnschmerzen. Außerdem dem Cospudener See nahe Leipzig an den
ging im Chaos unter Deck zwischenzeitlich der Start zu gehen. Nicht in seinem 4,20 Meter
für einen Japaner lebenswichtige Teekessel langen Juniorboot, sondern auf einem
verloren. Nach der Rückkehr sagte Saito: "Ich Katamaran an der Seite des dreifachen
bin müde, fühle mich aber gut. Mit einem küh- Weltmeisters Roland Gäbler. Begonnen hatte
len Bier würde ich mich noch besser fühlen." es so: Beim Verladen des Katamarans hatte
sich Gäblers Vorschotmann in der Tür der
Halligen jetzt Biospährenreservat Bootshalle unglücklich die Hüfte gequetscht.
(EB) Die Nordsee-Halligen dürfen sich jetzt An einen Start war nicht zu denken. Hektisch
Biospährenreservat der Unesco nennen, eine rief Gäbler einige Seglerkameraden an - doch
"Modelllandschaft für Nachhaltige Lebens- alle sagten ab. In seiner Not bat er beim säch-
und Wirtschaftsweisen". Wer nach Hooge, sischen Seglerverband um Ersatz. Wenig später
Oland oder Gröde fährt, erlebt das Ökosystem wurde Marcus aus dem Schlaf gerissen. -
Wattenmeer pur. Die wachsende Zahl der
Touristen, die es in diesen Mikrokosmos im
hohen Norden Deutschlands zieht, kommt
wegen der Natur und Ruhe. In der
Hauptsaison Urlauben auf den Halligen, von
denen die größte gerade mal 120 Einwohner
zählt, vor allem Familien mit Kindern. Auf
Hooge gibt es neben Salzwiesen mit
Schlickwatt und Prielen sogar einen
Sandstrand - und neun Kneipen, die höchste
Kneipendichte in Deutschland. Und natürlich
den unerschrockenen Hobie 14-Recken Broder
Diedrichsen.

Beim Weltmeister aufs Trampolin


(KSTA) Als der 13jährige Marcus Raupach aus
Markranstädt bei Leipzig aus dem Schlaf geris-
sen wurde, war dies erst der Auftakt eines gro-
ßen Traums. Marcus segelt seit seinem siebten
Lebensjahr beim SV Leipzig Süd-West. Der
Siebtklässler schlief schon, als gegen 22 Uhr
bei Familie Raupach das Telefon klingelte. Es
meldete sich Jana Weißbach, die Koordinatorin
des sächsischen Segelverbandes, um zu fra-
gen, ob der Siebtklässler nicht Lust hätte, am Segeln und . . . eine gute Verbindung??

196 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Schon am nächsten Tag bekam der 13- Jährige Haus der Geschichte
schulfrei und hielt die Leinen in der Hand.
Marcus schlug sich furios. Am IDB der F 18: Hobie Tiger vorn dabei
Sonntagnachmittag stand er neben Segelstar (EB) Nach 9 Wettfahrten vor Westerland auf
Gäbler als Dritter auf dem Treppchen, Arm in Sylt hatten sich die Europameister im Hobie
Arm mit seinem Idol. Tiger Jörg und Arnim Gosche aus Bremen in
dem hochklassigen 30er Feld Silber erkämpft,
Zitat hinter den früheren Vize-Weltmeistern im
" Wenn ich in Deutschland mit Menschen im Tornado Helge und Christian Sach. Direkt am
Gespräch bin, und sie von Problemen spre- Strand konnten die zahlreichen Zuschauer die
chen, dann sage ich ihnen: Gut, wollen wir spannenden Rennen verfolgen, hatte der
eure Probleme mit unseren tauschen? " Ausrichter doch einige Wendemarken nur
MICHAIL GORBATSCHOW, früherer sowjet- wenige Meter vom Ufer ausgelegt. Über
ischer Staatschef bei einem Besuch im Bonner Lautsprecher wurde das Publikum durch kom-
petente Kommentatoren über das Geschehen
auf dem Wasser informiert. Vorbildlich!

Klimaeinfluss
(KR) Umlaufbahn und Neigung der Erde haben
enormen Einfluss auf das Klima, fanden
Forscher der Uni Bonn heraus - anhand einer
Simulation der vorigen Warmzeit vor 125 000
Jahren und Untersuchungen von
Pflanzenfossilien. Diese Schwankungen seien
unabhängig vom menschengemachten
Treibhauseffekt, betonte der Bonner
Paläobotaniker Thomas Litt:

In 7 Stunden den Ärmelkanal durch-


schwommen

(KR) Kapitän Matthew Webb war der Erste. Im


August des Jahres 1875 durchschwamm der
damals 27-Jährige den Ärmelkanal vom briti-
schen Dover zum französischen Calais. Das
hatte vor ihm noch niemand geschafft. Da
Webb jedoch Seegang und Strömung falsch
berechnet hatte, legte er weit über 70
Kilometer zurück und benötigte dafür mehr als
Raumschots 197
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
21 Stunden. 130 Jahre später stellte sich der und ist damit der mit Abstand größte
Deutsche Christof Wandratsch cleverer an: Der Sportverein in Deutschland.
38-Jährige schwamm Ideallinie - also genau
32,31 Kilometer - und brauchte gerade mal Probleme mit dem Schwimmen
sieben Stunden und drei Minuten. Damit hat (DLRG) Etwa jeder vierte Deutsche ab 14
er nun den 1994 aufgestellten Rekord des US- Jahren kann nicht oder nur sehr schlecht
Amerikaners Chad Hundeby um 14 Minuten schwimmen. Das ergab eine repräsentative
unterboten. Seit Matthew Webbs Umfrage des Meinungsforschungsinstituts
Pionierleistung hat es bis heute über 6200 Emnid im Auftrag der Deutschen Lebens Ret-
Versuche gegeben, von England nach tungs Gesellschaft(DLRG). "Heute sind 76,7
Frankreich zu schwimmen. Besonders eifrig Prozent der Bevölkerung Schwimmer. Vor 15
zeigte sich dabei der Brite Michael Read: Jahren waren es noch etwa 90 Prozent", sagt
Zwischen 1979 und 2004 kämpfte er sich 30 Sprecher Martin Janssen. Nur 46 Prozent der
Mal von Küste zu Küste. insgesamt 2004 Befragten hatten eine

Rekordversuche
(Segeln) Zwei völlig verschiedene Boote starte-
ten auf der historischen Entdeckerroute von
Cadiz (Spanien) nach San Salvador (Bahamas)
mit dem gleichen Ziel: Einen neuen Rekord
aufzustellen. Das jedoch gelang nur dem 36-
jährigen Solosegler Thomas Coville auf seinem
60-Fuß-Tri Sobedo. Der Franzose segelte die
Strecke in 10 Tagen, 11 Stunden und 50
Minuten und unterbot damit den bestehenden
Rekord seines Landsmannes Francis Joyon um
mehr als 15 Stunden. Der mit Crew gestartete
Alain Thebault kollidierte mit seinem
Tragflächen-Tri Hydroptere nördlich von
Lanzarote mit einem Gegenstand im Wasser
und musste aufgeben. Infos: www.sodebo-
voile.com, www.hydroptere.com

Schallmauer durchbrochen
(KR) Als erster Verein in Deutschland hat der
FC Bayern München die Schallmauer von 100
000 Mitgliedern durchbrochen. Wie der
Double-Gewinner bekannt gab, zählt der Club
kurz vor Beginn der Saison 101 663 Mitglieder Strandbank in Nebel auf Amrum (Foto: Lutz Becker)

198 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Schwimmprüfung abgelegt. Große Sorgen den 60er Jahren ursprünglich in Deutschland
machen sich die Experten um die Kinder. Unter entwickelt - als Alternativantrieb für die
den Schülern können nur 2/3 schwimmen. Berufsschifffahrt.

Mega Experiment Kieler Woche


(Yacht) Die 87 Meter-Yacht "Maltese Falcon" (EB) Ingo Delius (Vize-Vorsitzender der deut-
soll mit einer Mischung aus Rah- und schen Hobie KV) und Katrin Wiese-Dohse
Dschunkenrigg getakelt werden. Das Schiff, konnten den Kieler-Woche-Sieg 2004 im Hobie
das bei der Nobelwerft Perini gebaut wird, 16 wiederholen. Glückwunsch! Bei überwie-
bekommt drei unverstagte, drehbare Masten gend schwachen Winden setzten sie sich mit 7
mit je fünf Segeln und insgesamt 2400 Gesamtpunkten gegen die KW-Sieger von
Quadratmeter Fläche. Die Megayacht wird 2002 und 2003 Georg Backes/Simone
zwar nicht optimal kreuzen, aber sehr viel Monreal (9 Pkt.) durch. Super: Platz 3 für Ulf
Wind vertragen können. Das Konzept wurde in Hahn (Vorsitzender der deutschen Hobie KV)
und Niklas Bostelmann (ebenfalls 9 Pkt.), die
normalerweise Hobie Tiger segeln.

Die Kieler-Woche-Sieger im Überblick:

1992 Detlef Mohr/Carsten Leinemann


1993 Christian Stoll/Ute Kölinberger
1994 Andreas Bredendiek/Nils Fröhmer
1995 Christian Stoll/lnes Roßley
1996 Detlef Mohr/Joachim Wegener
1997 Jürgen Schönfeld/Martin Arndt
1998 Christian Stoll/Friederike Paulik
1999 Detlef Mohr/Reinhold Mohr
2000 Detlef Mohr/Reinhold Mohr
2001 Detlef Mohr/Reinhold Mohr
2002 Georg Backes/Simone Monreal
2003 Georg Backes/Simone Monreal
2004 Ingo Delius/Katrin Wiese-Dohse
2005 Ingo Delius/Katrin Wiese-Dohse

Tempo und ... Tschüß!


(Segeln) Es ist das Dorado der Tempo-
Süchtigen: Der Flachwasser-Kanal im südfran-
zösischen Saintes-Maries-de-la-Mer. Hierher
kommen die Surf- und High-Speed-Junkies, um
Raumschots 199
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
hemmungslos dem Rausch der Klasse. Mit nur 30 Punkten bei 11 Wettfahrten
Geschwindigkeit zu erliegen. Besonders schön (zwei Streicher) siegte Tina Lutz mit Abstand
ist es hier nicht, aber es gibt Wind. Viel Wind. vor Matthew Scott Schoener aus Trinidad, der
Und flaches Wasser ohne Welle. Das - und nur 44 Punkte verbuchte und damit den Chinesen
das - zählt. Auch für die Hobie Tiger-Segler Jianan Wu (60 Punkte) klar hinter sich ließ.
Jean-Christophe Mourniac und Franck Citeau. Insgesamt starteten 241 Seglerinnen und
Sie haben sich vorgenommen, den in ihrer Segler aus 51 Nationen bei der vom 27. Juli
Bootsklasse bestehenden Rekord von 17 bis zum 4. August auf dem Silvaplanersee
Knoten auf 500 Meter zu brechen. Die (Schweiz) ausgetragenen WM 2005, Tina Lutz
Verhältnisse sind eigentlich fast ideal - mit vom Chiemsee-Yacht-Club hatte bereits bei
Windgeschwindigkeiten zwischen 35 und 40 der WM 2004 mit einem 12. Platz als damals
Knoten. Nur der Wind-Einfallswinkel von 140 bestes Mädchen für Furore gesorgt.
Grad könnte besser sein. Franck Citeau: Eine überragende Leistung zeigten auch die
"Idealerweise braucht ein Kat dieses Typs rea- übrigen deutschen Teammitglieder. Die Brüder
len Wind von 90 bis 110 Grad, da es wegen Philipp und Julian Autenrieth segelten eben-
des schmalen Kanals nahezu unmöglich ist, falls unter die Top Ten auf Platz 4 und 7,
anzuluven oder abzufallen." Für die beiden gefolgt von Matti Cipra auf Rang 31. Mit die-
jedoch kein Grund, den Rekordversuch nicht zu sen vier Spitzenplatzierungen gewannen die
wagen. Und tatsächlich - mit 23 Knoten bret- Deutschen auch die Nationenwertung. - Die
tern die beiden mit ihrem Katamaran über die Hobies gratulieren!
Piste. Nur noch wenige Meter sind es bis zur
Ziellinie, als beide Rümpfe unterschneiden.
Was folgt, ist ein spektakulärer Abgang. Wie
durch ein Wunder gibt es weder Verletzungen
noch Materialschäden.

Deutsches Mädchen gewinnt bei OPTI -


WM
(DSV) Tina Lutz heißt die neue Weltmeisterin
der internationalen Einhand-Bootsklasse
Optimist. Damit sorgt die 14-jährige aus
Holzhausen bei Rosenheim für eine doppelte
Sensation: Mit ihrem Sieg ging erstmals in der
Geschichte der mit Abstand weltgrößten
Jüngstenklasse im Segelsport eine
Goldmedaille an Deutschland. Gleichzeitig
gewann erst zum dritten Mal überhaupt ein
Mädchen die seit 43 Jahren gemischt ausge-
tragenen Weltmeisterschaft der Optimist- Die Sieger ! ! !

200 Raumschots
INSERENTEN-
VERZEICHNISS
Düsseldorfer Segler Jenny Thiele
Deutscher Juniorenmeister im olympi-
schen Tornado Stickl S.2
Düsseldorf/Schwerin, 04.09.05 - Jens-Hendryk
"Jenny" Thiele vom Düsseldorfer Segelclub Wildwind S.2
Unterbacher See (DSCU) wurde mit Vorschoter
Daniel Sülberg (KSCH) bei der IDM im olympi-
Sprenger S.5
schen Tornado sechster und zugleich Bester
Catawest S.27
der deutschen Junioren (U22). Bei der IDM
vom 01.-04.09.05 in Schwerin war die gesam- Garcia S.55
te deutsche Spitze versammelt. Bei Traumwet-
ter und gutem Segelwind wurden 10 Wettfahr- Händlergem. S.67
ten mit 26 Tornados durchgeführt. Nach den
jüngsten Erfolgen von Friedericke Schollmayer 420er S.116
(im 420er U17 Vize-Weltmeisterin) ist dies ein
weiterer Erfolg der unlängst vom Düsseldorfer Seglerservice S.121
Oberbürgermeister Joachim Erwin prämierten
Jugendarbeit des DSCU. Deutsche Meister im Gentsch S.121
Tornado wurden erwartungsgemäß die
Olympiateilnehmer Roland Gäbler/Gunnar
VDWS S.133
Struckmann vor Timo und Niko Mittelmeier Hobie Youth S.138
sowie Johannes Polgar/Florian Spaltenholz.
Infos unter http://www.fly-tornado.de Teeny S.139
Yachthandel HH S.157
DGzRS S.161
Hobie Accessoires S.167
CC-Köln S.171
Sailcompany S.173
Sail&Surf S.187
Mohr S.211
Hobie FXone S.212

Raumschots 201
KLEINE
KLEINA MELDUNGEN
NZEIGEN
...UND MEER

BIETE:
Hobie-Urlaub am Sandstrand
Versilia/Toscana, HC-Schule Harti Löffler di
Casagiove, Tel. 0039/3477/833966, E-Mail:
sports@harti.it

Raumschots ab 1985 wg. Umzug zu ver-


schenken, wer möchte sich die HC-Geschichte
einlesen? Interessenten melden sich bei
Markus Kühnert, Tel. 0521/560590, Fax.
0521/5605929

SUCHE:
Suche dringend Hobie 17-Segel, Farbe
egal, kann auch älter sein muß aber intakt
sein, Wolfgng Gebauer, Berlin,
Tel 030/4040294

202 Raumschots
202
REDAKTION
REDAKTIONSSCHLUSS

ACHTUNG!
SUPER WICHTIG!
Schreibt es euch bitte
hinter die Segel!

Redaktionsschluss
für die Raumschots 01– 06
ist der 18.11.2005
Erscheinungsdatum:
Weihnachten 2005
Redaktionsadresse
Enno Klapper
Moltkestr. 129
50674 Köln
Telefon: 0221/4 00 22 71
Telefax: 0221/4 00 22 75
presse@hobie-kv.de

Raumschots 203
REDAKTION
IN EIGENER SACHE

DAS
Liebe
team bestehen die Bilder selber einzuscannen, so
schickt bitte die Fotos. Alles ist besser als
nichts. Bildunterschriften nicht vergessen.
Zweirumpf 3. Bitte jeder *.doc und *.jpeg-Datei einen
Freunde, eigenen schlüssigen Namen geben und
wenn möglich in der e-Mail selbst schon die
Wir brauchen Eure Berichte, Bilder, Namen der Dateien nennen.
Eindrücke und Ideen um die Raumschots viel- 4. Sendet uns Bilder für die Rubrik “kleine
seitig und interessant zu gestalten. Wendet Meldungen”- Berichte, Eindrücke und Ideen
Euch damit immer an Euren Reginalredakteur. für die Regionalseiten.

Damit wir schneller Eure Materialien verar- 5. Sendet bitte immer alle Materialien an
beiten können beachtet bitte diese Punkte: EUREN REGIONALREDAKTEUR

1. Texte bitte als Word-Dokument erfassen


und als e-Mail ODER CD an Euren
Regionalredakteur weiterleiten. Bitte achtet Euer Redaktionsteam
darauf, dass die Dateien unformatiert, sprich
als reine Textdateien ohne Trennung,
Spalten etc. abgespeichert sind.
Keine Bilder im Word einfügen!

2. Bilder bitte als *.jpeg-Datei auf eine Größe


von mind. 126 mm Breite und 300 dpi
abspeichern. Die Dateien sollten mind. eine
Größe von 500 Kb haben! Bei digitalen
Bildern einfach die Orginaldatei unkompri-
miert nehmen. Es wäre schön, wenn zu
einem Artikel mehrere Bilder zur
Auswahl stehen. Sollte keine Möglichkeit

204 Raumschots
REDAKTION
NEUE YOUNGSTAR’s REDAKTEURIN

YOUNGSTAR’s - REDAKTION
EINSTEIN alias Antonia Bucholz
Hallo liebe Leser,

die alten Männer Enno und Patrick und die junge Katrin
haben beschlossen, dass ich jetzt die Youngstar-Seiten als
Redaktionsmitglied offiziell übernehme. Schon seit einigen
Ausgaben der RAUMSCHOTS kümmere ich mich um die
Darstellung Eurer Artikel auf den Jugendseiten. Mir macht
diese "Arbeit" unglaublichen Spaß und ich freue mich darü-
ber, dass die alten Männer und die junge Katrin mich nun
alleine "schalten und walten" lassen. Worum sie mich nun
gebeten haben ist, dass ich kurz was über meine Person
erzählen soll. Ich segel leidenschaftlich gerne Hobie 16,
habe in der letzten Saison mit Hendrik Plate die NRW- und
die deutsche Jugendmeisterschaft erfolgreich gesegelt und
konnte leider in diesem Jahr nicht so viel segeln. Ja ja die
Schule . . .

Ach so: Ich heiße Antonia Buchholz, hier im Westen eher unter "Einstein" bekannt, im Juni acht-
zehn geworden, wohne in Köln, bin kurz, trinkfest und freue mich neben dem Segeln nun auch
darüber schreiben zu können. Und nicht nur das, ich würde Euch als erstes darum bitten, mir zu
sagen, wie ihr Euch die zukünftigen Youngstars-Seiten vorstellt, ob Ihr sie so lassen wollt oder
grundlegend etwas daran ändern möchtet.

Habt Ihr Fotos oder Artikel für mich oder wollt Ihr euch oder euren Verein vorstellen - immer her
damit!!

redaktion-youngstars@hobie-kv.de
Schreibt mir bitte, wir können dann auch gerne telefonieren.

Eure Antonia (Einstein) Buchholz


Raumschots 205
REDAKTIONSTEAM
REGIONALREDAKTEURE

ord Volker Lorenzen


N Kirchweg 7b
23746 Kellenhusen

Tel: 04364 / 9076 oder 8350


Fax: 04364 / 8550
Mail: info@lorenzen-moden.de

est Patrick Heilmann


W Hansastr. 50
59425 Unna

Tel: 02303 / 25 46 60
Fax: 02303 / 25 46 61
Mail: redaktion-west@hobie-kv.de

üd-West Gunborg Neidhart


S Försterweg 10
66606 St. Wendel

Tel: 06854 / 12 77
Fax: 06854 / 80 21 76
Mail: detlef.neidhart@t-online.de

206 Raumschots
REDAKTIONSTEAM
REGIONALREDAKTEURE

üd Hannelore Schulze
S Metzstr. 37
81667 München

Tel: 0172 / 89 0 5369


Fax: 089 / 642 82 26 9
Mail: schulze@deicke-muenchen.de

itte
M Ingo Delius
Hofstr.18
32107 Bad Salzuflen

Tel: 05222 / 7649(p) oder 3011(d)


Fax: 05222 / 41 22
Mail: ingo@delius-rae.de

st Hendrik Gorek
O Schönstr. 25
13086 Berlin

Tel: 030 / 92 38 994


Fax: 030 / 92 09 36 78
Mail: hendrikgorek@aol.com

Raumschots 207
Pia Knorre (Boobs)
Stella Knorre (Dracula)
IMPRESSUM
RAUMSCHOTS

RAUMSCHOTS 4/2005 - Oktober bis Dezember 2005 - 29. Jahrgang - 115. Ausgabe

Herausgeber Redaktion Österreich:


Deutsche Hobie Cat Klassenvereinigung e. V. Wolfgang Maletschek
(DHCKV), Sitz Hamburg, Tel.: 02167 / 239 5
Vereinsregister-Nr. 8233 Seegärten 117
Redaktionsleitung und Layout A-7100 Neusiedl am See
Enno Klapper (DHCKV-Pressereferent) Redaktion Schweiz
Patrick Heilmann (Redaktion und Layout) Steffen Schweizer
Redaktion Tel.: 026 / 912 70 11
Ernst Bartling, Antonia Buchholz (Youth- Le Rialet 5
Redaktion), Heidi Neifer, Ruth Rüssmann, Katrin CH-1628 Vuadens
van Stegen
Regionalredakteure Hinweise
Ingo Delius (Mitte), Henrik Gorek (Ost), , Patrick RAUMSCHOTS erscheint vierteljährlich jeweils
Heilmann (West), Gunborg Neidhart (Südwest), zum Ende des Quartals. Der Bezugspreis ist im
Hannelore Schulze (Süd), Kerstin Wichardt (Nord) DHCKV- Mitgliedsbeitrag enthalten. Der Preis des
Ständige Mitarbeiter Einzelheftes beträgt 5,00 Euro incl. Versand-
DHCKV-Vorstand (s. S. 66) kosten. Noch lieferbare früher erschienene Hefte
Titelseite können zum Stückpreis von 2,50 Euro inkl.
Patrick Heilmann Versandkosten bezogen werden. Namentlich
Geschäftsanzeigen gekennzeichnete Beiträge geben nicht die
Ernst Bartling, Telefon 022 34 / 169 13, Meinung des Herausgebers oder der Redaktion
Telefax 0 22 34 / 271 53 7, wieder. Die Einsender von Beiträgen erklären sich
Immanuel-von-Ketteler-Weg 3, 50226 Frechen mit einer möglichen redaktionellen Bearbeitung
Privatanzeigen (evtl. Kürzung) einverstanden. Der Abdruck ein-
Ruth Rüssmann, Telefon 02234 / 169 13, zelner Beiträge mit Quellenangabe ist erlaubt.
Telefax 022 34 / 271 5 3 7, Belegexemplar an die Redaktion erbeten.
Immanuel-von-Ketteler-Weg 3, 50226 Frechen Gerichtsstand ist Köln
Versandvorbereitung Bankverbindung
Patrick Heilmann DHCKV-Beitragskonto:
Telefon 02303 / 254 66 0 Kto: 3 604 040 000 – BLZ: 441600 14
Telefax 02303 / 254 66 1, Dortmunder Volksbank
Hansastr. 50, 59425 Unna DHCKV-Geschäftskonto:
Druck und Versand Kto: 3 604 040 001 – BLZ: 441 600 14
Druckhaus GARCIA, Telefon 0 2171 / 707 0-0, Dortmunder Volksbank
Telefax 0 2171 / 70 7 0 7 0, Datenschutz
Stauffenbergstr. 14 – 20, 51379 Leverkusen Die in diesem Heft aufgeführten Adressen dürfen
Auflage nicht zu anderen als vereinsinternen Zwecken
2400 Stück verwendet werden.

210 Raumschots