Sie sind auf Seite 1von 13



 0DL

',1(1

"2&(343 '
"  5;5;<595&&&<55

5XQGXQG6FKQLWWKRO]±
=XOlVVLJH$EZHLFKXQJHQXQG9RU]XJVPD‰H±
7HLO1DGHOVFKQLWWKRO]
'HXWVFKH)DVVXQJ(1
8
#- %8
#59  :
0-  5;5;<59=353
1   >8
 %>>8
#591 >>?:
)  5;5;<59=353



0$5;

    !"


DIN EN 1313-1:2010-05

Nationales Vorwort
Dieses Dokument (EN 1313-1:2010) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 175 „Rund- und Schnittholz“
erarbeitet, dessen Sekretariat von AFNOR (Frankreich) gehalten wird.

Das zuständige deutsche Gremium ist der NA 042-01-14 AA „Spiegelausschuss zu CEN/TC 175 und
ISO/TC 218 Rund- und Schnittholz“ im Normenausschuss Holzwirtschaft und Möbel (NHM).

DIN EN 1313, Rund- und Schnittholz — Zulässige Abweichungen und Vorzugsmaße besteht aus:

Teil 1: Nadelschnittholz;

Teil 2: Laubschnittholz.

Änderungen

Gegenüber DIN EN 1313-1:1999-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a) Tabelle 2 für Querschnittsmaße auf der Grundlage von metrischen Maßen aufgenommen und Tabellen in
Anhang A entsprechend angepasst;

b) in Anhang A Tabelle A.5 „Zusätzliche Vorzugsmaße in Frankreich“ vervollständigt und das Vorzugsmaß-
Konzept für frisches Holz eingeführt (der Fasersättigungspunkt wird mit 28 % angenommen),
Tabelle A.10 „Zusätzliche Vorzugsmaße in Norwegen“ vervollständigt und Tabelle A.12 „Zusätzliche
Vorzugsmaße in Polen“ hinzugefügt.

Frühere Ausgaben

DIN EN 1313-1: 1997-06, 1999-11

2
EUROPÄISCHE NORM EN 1313-1
EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE Januar 2010

ICS 79.040 Ersatz für EN 1313-1:1997

Deutsche Fassung

Rund- und Schnittholz — Zulässige Abweichungen und


Vorzugsmaße — Teil 1: Nadelschnittholz

Round and sawn timber — Permitted deviations and Bois ronds et bois sciés — Ecarts admissibles et
preferred sizes — Part 1: Softwood sawn timber dimensions préférentielles — Partie 1: Bois sciés résineux

Diese Europäische Norm wurde vom CEN am 18. Dezember 2009 angenommen.

Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen
dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand befindliche Listen
dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Management-Zentrum des CEN oder bei jedem CEN-Mitglied auf
Anfrage erhältlich.

Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache,
die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Management-Zentrum
mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich,
Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen,
Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, Ungarn, dem Vereinigten
Königreich und Zypern.

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION
COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

Management-Zentrum: Avenue Marnix 17, B-1000 Brüssel

© 2010 CEN Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Ref. Nr. EN 1313-1:2010 D
Verfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten.
DIN EN 1313-1:2010-05
EN 1313-1:2010 (D)

Inhalt

Seite

Vorwort ................................................................................................................................................................3
1 Anwendungsbereich .............................................................................................................................4
2 Normative Verweisungen......................................................................................................................4
3 Begriffe ...................................................................................................................................................4
4 Messbezugsfeuchte...............................................................................................................................4
5 Maßänderung aufgrund von Änderungen im Feuchtegehalt ............................................................4
6 Zulässige Abweichungen......................................................................................................................4
7 Allgemein übliche Querschnittsmaße .................................................................................................5
Anhang A (informativ) Zusätzliche nationale Maße .........................................................................................6
A.1 Zusätzliche Vorzugsmaße in Österreich (AT) .....................................................................................6
A.2 Zusätzliche Vorzugsmaße in der Schweiz (CH)..................................................................................6
A.3 Zusätzliche Vorzugsmaße in Deutschland (DE) .................................................................................7
A.4 Zusätzliche Vorzugsmaße in Finnland (FI)..........................................................................................7
A.5 Zusätzliche Vorzugsmaße in Frankreich (FR).....................................................................................8
A.6 Zusätzliche Vorzugsmaße im Vereinigten Königreich (GB)..............................................................9
A.7 Zusätzliche Vorzugsmaße in Irland (IR) ..............................................................................................9
A.8 Zusätzliche Vorzugsmaße in Italien (IT) ........................................................................................... 10
A.9 Zusätzliche Vorzugsmaße in den Niederlanden (NL)...................................................................... 10
A.10 Zusätzliche Vorzugsmaße in Norwegen (NO) .................................................................................. 10
A.11 Zusätzliche Vorzugsmaße in Schweden (SE) .................................................................................. 11
A.12 Zusätzliche Vorzugsmaße in Polen (PL) .......................................................................................... 11

2
DIN EN 1313-1:2010-05
EN 1313-1:2010 (D)

Vorwort
Dieses Dokument (EN 1313-1:2010) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 175 „Rund- und Schnittholz“
erarbeitet, dessen Sekretariat vom AFNOR gehalten wird.

Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung
eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis Juli 2010, und etwaige entgegenstehende nationale
Normen müssen bis Juli 2010 zurückgezogen werden.

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Texte dieses Dokuments Patentrechte berühren können,
ohne dass diese vorstehend identifiziert wurden. CEN [und/oder] CENELEC sind nicht dafür verantwortlich,
einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu identifizieren.

Dieses Dokument ersetzt EN 1313-1:1997.

Dieses Dokument ist Teil einer Reihe von Normen für Schnittholz.

Gegenüber EN 1313-1:1997 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a) Änderung A1:1999 eingearbeitet;

b) Tabelle 2 für Querschnittsmaße auf der Grundlage von metrischen Maßen aufgenommen und Tabellen in
Anhang A entsprechend angepasst;

c) in Anhang A Tabelle A.5 „Zusätzliche Vorzugsmaße in Frankreich“ vervollständigt und das Vorzugsmaß-
Konzept für frisches Holz eingeführt (der Fasersättigungspunkt wird mit 28 % angenommen),
Tabelle A.10 „Zusätzliche Vorzugsmaße in Norwegen“ vervollständigt und Tabelle A.12 „Zusätzliche
Vorzugsmaße in Polen“ hinzugefügt.

Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden


Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland,
Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg,
Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei,
Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern.

3
DIN EN 1313-1:2010-05
EN 1313-1:2010 (D)

1 Anwendungsbereich
Diese Europäische Norm legt zulässige Abweichungen für Dicken und Breiten bei einem Bezugsfeuchtegehalt
und Anpassungen für Maßänderungen aufgrund von Änderungen im Feuchtegehalt fest. Vorzugsmaße für
Dicken ab 38 mm sind ebenfalls aufgeführt.

Diese Norm gilt für Nadelschnittholz.

Ein informativer Anhang gibt zusätzliche nationale Maße an.

ANMERKUNG A.5 enthält für Frankreich das Vorzugsmaß-Konzept für frisches Holz.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

EN 844-1:1995, Rund- und Schnittholz Terminologie Teil 1: Gemeinsame allgemeine Begriffe über
Rundholz und Schnittholz

EN 844-3:1995, Rund- und Schnittholz Terminologie Teil 3: Allgemeine Begriffe über Schnittholz

EN 844-4:1997, Rund- und Schnittholz Terminologie Teil 4: Begriffe zum Feuchtegehalt

EN 844-6:1997, Rund- und Schnittholz Terminologie Teil 6: Begriffe zu Maßen von Schnittholz

EN 1309-1, Rund- und Schnittholz Verfahren zur Messung der Maße Teil 1: Schnittholz

3 Begriffe
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nach EN 844-1:1995, EN 844-3:1995,
EN 844-4:1997 und EN 844-6:1997.

4 Messbezugsfeuchte
Die Messbezugsfeuchte beträgt 20 %. Die Querschnittsmaße in Abschnitt 7 gelten bei diesem Feuchtegehalt.

5 Maßänderung aufgrund von Änderungen im Feuchtegehalt


Falls nichts anderes nachgewiesen ist, wird angenommen, dass die Dicke und die Breite eines Schnittholzes
sich um 0,25 % vergrößert je 1 % Feuchtezunahme im Bereich über 20 % bis Fasersättigung und sich um
0,25 % verringert je 1 % Feuchteabnahme unter 20 %. Diese Werte gelten unabhängig von der Holzart.

6 Zulässige Abweichungen
Die mittleren Dicken und Breiten dürfen nicht kleiner sein als die Soll-Maße.

Die zulässigen Abweichungen von Querschnittsmaßen betragen bei 20 % Feuchte:

für Dicken und Breiten ! 100 mm: "3 mm/#1 mm;

für Dicken und Breiten $ 100 mm: "4 mm/#2 mm;

für Längen: keine Minusabweichung, Plusabweichungen sind vertraglich zu vereinbaren.

4
DIN EN 1313-1:2010-05
EN 1313-1:2010 (D)

7 Allgemein übliche Querschnittsmaße


Die Maße sind nach EN 1309-1 zu bestimmen.

Allgemein übliche Querschnittsmaße von Nadelschnittholz mit einer Dicke ab 38 mm sind angegeben:

entweder auf der Grundlage von Zollmaßen, siehe Tabelle 1; oder

auf der Grundlage von metrischen Maßen, siehe Tabelle 2.

Tabelle 1 — Übliche Querschnittsmaße auf der Grundlage von Zollmaßen

Breite
Dicke
mm
mm
75 100 125 150 175 200 225 250 300
38 X X X
50 X X X X X X
63 X X X X
75 X X X X
100 X
X: Vorzugsmaß

Tabelle 2 — Übliche Querschnittsmaße auf der Grundlage von metrischen Maßen

Breite
Dicke
mm
mm
80 100 120 140 160 180 200 220 240 260
50 X X X X X X X X
60 X X X X X
80 X X X X X X X
100 X X X X X X
120 X X X X X X
140 X X X X
160 X X X X X
X: Vorzugsmaß

5
DIN EN 1313-1:2010-05
EN 1313-1:2010 (D)

Anhang A
(informativ)

Zusätzliche nationale Maße

A.1 Zusätzliche Vorzugsmaße in Österreich (AT)

Tabelle A.1 — Zusätzliche Vorzugsmaße Österreich

Breite
Dicke
mm
mm
80 100 120 140 160 180 200 220 240 260
50 X X
60
80
100 X
120 X
140
160 X
X: Zusätzliches Vorzugsmaß

A.2 Zusätzliche Vorzugsmaße in der Schweiz (CH)

Tabelle A.2 — Zusätzliche Vorzugsmaße in der Schweiz

Breite
Dicke
mm
mm
100 120 140 160 180 200 220 240 260
80
100 X X
120 X X
140 X X X
160 X
X: Zusätzliches Vorzugsmaß

6
DIN EN 1313-1:2010-05
EN 1313-1:2010 (D)

A.3 Zusätzliche Vorzugsmaße in Deutschland (DE)

Tabelle A.3 — Zusätzliche Vorzugsmaße in Deutschland

Breite
Dicke
mm
mm
60 80 100 120 140 160 180 200 220 240 260
40 X
50
60 X X X
80 X
100
120 X
140
160 X X
X: Zusätzliches Vorzugsmaß

A.4 Zusätzliche Vorzugsmaße in Finnland (FI)

Tabelle A.4 — Zusätzliche Vorzugsmaße in Finnland

Breite
Dicke
mm
mm
100 125 150 175 200 225
38 X
44 X X X
50
63 X X
X: Zusätzliches Vorzugsmaß

7
DIN EN 1313-1:2010-05
EN 1313-1:2010 (D)

A.5 Zusätzliche Vorzugsmaße in Frankreich (FR)

Tabelle A.5 enthält Vorzugsmaße für frisches Holz 1).

Tabelle A.5 — Zusätzliche Vorzugsmaße in Frankreich


Breite
Dicke
mm
mm
61 63 73 75 98 100 112 115 122 125 146 150 156 160 171 175 195 200 219 225
37 XX XX XX XX XX XX
38 X X X X X X
49 XX XX
50 X X
61 XX XX
63 X X
73 XX
75 X
98 XX XX
100 X X
112 XX
115 X
122 XX XX
125 X X
146 XX
150 X
195 XX
200 X
219 XX
225 X
X: Zusätzliches Vorzugsmaß für frisches Holz
XX: Zusätzliches Vorzugsmaß bei 20 % Holzfeuchte

1) Der Fasersättigungspunkt wird mit 28 % angenommen.

8
DIN EN 1313-1:2010-05
EN 1313-1:2010 (D)

A.6 Zusätzliche Vorzugsmaße im Vereinigten Königreich (GB)

Tabelle A.6 — Zusätzliche Vorzugsmaße im Vereinigten Königreich

Breite
Dicke
mm
mm
75 100 115 125 138 150 175 200 225 250 275 300
38 X X X X X X X X X
47 X X X X X X X X X
50 X X X
63 X X
75 X X X X X
100 X X X X X
150 X X X
250 X
300 X
X: Zusätzliches Vorzugsmaß

A.7 Zusätzliche Vorzugsmaße in Irland (IR)

Tabelle A.7 — Zusätzliche Vorzugsmaße in Irland

Breite
Dicke
mm
mm
75 100 115 125 150 175 200 225 250 275
35 X X X X X X X X X
44 X X X X X X X X
50 X
63 X X X
75 X X X
X: Zusätzliches Vorzugsmaß

9
DIN EN 1313-1:2010-05
EN 1313-1:2010 (D)

A.8 Zusätzliche Vorzugsmaße in Italien (IT)

Tabelle A.8 — Zusätzliche Vorzugsmaße in Italien

Breite
Dicke
mm
mm
75 90 100 125 150 175 200 225
38 X X
50
58 X X X X
63 X X X X
75 X X
X: Zusätzliches Vorzugsmaß

A.9 Zusätzliche Vorzugsmaße in den Niederlanden (NL)

Tabelle A.9 — Zusätzliche Vorzugsmaße in den Niederlanden

Breite
Dicke
mm
mm
50 63 75 100 125 150 160 175 200 225 250 275
38 X X X X X
44 X X X X X
50 X X X
63 X X X X X X
75 X X X X X
95 X X X
100 X X X X
X: Zusätzliches Vorzugsmaß

A.10 Zusätzliche Vorzugsmaße in Norwegen (NO)

Tabelle A.10 — Zusätzliche Vorzugsmaße in Norwegen

Breite
Dicke
mm
mm
100 115 125 150 175 200 225
32 X X
38 X X X X
44 X X X X
50
63 X X
X: Zusätzliches Vorzugsmaß

10
DIN EN 1313-1:2010-05
EN 1313-1:2010 (D)

A.11 Zusätzliche Vorzugsmaße in Schweden (SE)

Tabelle A.11 — Zusätzliche Vorzugsmaße in Schweden

Breite
Dicke
mm
mm
75 100 125 150 175 200 225 250 275 300
38 X X X X X
44 X X X X X X X X
47 X X X X X X X X
50 X X
63 X X X X
75 X X X X
100 X X X X
X: Zusätzliches Vorzugsmaß

A.12 Zusätzliche Vorzugsmaße in Polen (PL)

Tabelle A.12 — Zusätzliche Vorzugsmaße in Polen

Breite
Dicke
mm
mm
50 63 75 100 125 140 150 160 175 200 225 250 275
38 X
45 X
50 X X
63 X X
75 X X X
100
150 X X X X X
250 X X X X
X : Zusätzliches Vorzugsmaß

11