Sie sind auf Seite 1von 13

Juli 2002

ICS 03.100.10; 55.220 VDI-RICHTLINIEN July 2002

VEREIN VDI 3590


DEUTSCHER Kommissioniersysteme
INGENIEURE Systemfindung Blatt 2 / Part 2

Order picking systems


Former edition: 9/96 draft, in German only
Frühere Ausgabe: 9.96 Entwurf, deutsch

System design Ausg. deutsch/englisch


Issue German/English

Die deutsche Version dieser Richtlinie ist verbindlich. The German version of this guideline shall be taken as authorita-
tive. No guarantee can be given with respect to the English trans-
lation.

Inhalt Seite Contents Page

1 Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 1 General . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
2 Systemfindung . . . . . . . . . . . . . . . . .  2 System design . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
2.1 Grundlagen und Randbedingungen . . . . . 2 2.1 Basic principles and general conditions . . . 2
2.1.1 Basisdaten . . . . . . . . . . . . . . 2 2.1.1 Basic data . . . . . . . . . . . . . . . 2
2.1.2 Kennzahlen . . . . . . . . . . . . . . 3 2.1.2 Indicators . . . . . . . . . . . . . . . 3
2.1.3 Nebenbedingungen und 2.1.3 Ancillary conditions and
Zielvorgaben . . . . . . . . . . . . . 4 objectives . . . . . . . . . . . . . . . 4
2.2 Planungshinweise . . . . . . . . . . . . . . 4 2.2 Planning instructions. . . . . . . . . . . . . 4
2.3 Planungshilfen. . . . . . . . . . . . . . . . 5 2.3 Planning aids . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
2.3.1 Entscheidungskriterien . . . . . . . . 6 2.3.1 Decision criteria. . . . . . . . . . . . 6
2.3.2 Entscheidungshilfen . . . . . . . . . 6 2.3.2 Decision aids . . . . . . . . . . . . . 6
2.3.2.1 Organisationssystem. . . . . 7 2.3.2.1 Organisation system . . . . . 7
2.3.2.2 Informationssystem . . . . . 9 2.3.2.2 Information system. . . . . . 9
2.3.2.3 Materialflusssystem . . . . . 11 2.3.2.3 Material flow system. . . . . 11

VDI-Gesellschaft Fördertechnik Materialfluss Logistik


Fachbereich Logistik
Ausschuss Kommissioniersysteme

VDI-Handbuch Materialfluss und Fördertechnik, Band 8


–2– VDI 3590 Blatt 2 / Part 2

1 Allgemeines 1 General
Zum Verständnis dieser Richtlinie VDI 3590 ist es To understand this guideline it is necessary to be fa-
notwendig, die neue Fassung von Blatt 1 (Grund- miliar with the new version of Part 1 (Basic princi-
lagen) der entsprechenden Richtlinie zu kennen. Da- ples) of the guideline VDI 3590. This ensures that all
mit ist sichergestellt, dass alle Grundfunktionen und of the basic functions and all of the subsystems of an
alle Teilsysteme eines Kommissioniersystems mit order picking system are familiar as well as the vari-
deren Realisierungsmöglichkeiten bekannt sind. ous options for realisation. Part 2 builds on Part 1 and
Blatt 2 baut insofern auf Blatt 1 auf und führt konse- leads logically through classical system design to the
quent über die klassische Systemfindung zur Lösung solution of practical examples in Part 3.
von Praxisbeispielen in Blatt 3.

2 Systemfindung 2 System design


2.1 Grundlagen und Randbedingungen 2.1 Basic principles and general conditions
Zur Auslegung und Auswahl der passenden Aufbau- The layout and selection of the suitable structural and
und Ablauforganisation, aber auch zur Konzeption process organisation as well as the conception and
und Bewertung der EDV-Systeme für die Kommissi- evaluation of data processing systems for order pick-
onierung werden Basisdaten, Kennzahlen sowie Ne- ing requires basic data and indicators as well as the
benbedingungen und Zielvorgaben benötigt. Je nach ancillary conditions and objectives. Depending on
Komplexität und Aufgabenstellung werden häufig the complexity and the nature of the tasks involved,
nicht alle Daten benötigt. not all of the data may be needed.

2.1.1 Basisdaten 2.1.1 Basic data


Mit den Basisdaten werden Aufbau, Größe, Technik The basic data mainly determine the structure, size,
und Abläufe eines Kommissioniersystems wesent- technology and sequences of an order picking sys-
lich bestimmt. Bei der Ermittlung und Analyse der tem. In the collection and analysis of the basic data,
Basisdaten ist besonders zu beachten, dass sowohl care must be taken that both the average and the max-
Durchschnitts- als auch Maximaldaten betrachtet imum data are taken into account. This data collec-
werden. Diese Datenermittlung und -auswertung ist tion and evaluation is not a one-off process, but must
kein einmaliger Vorgang, sondern muss während der be repeated during the planning phase and in the sub-
Planung und der folgenden Betriebszeit wiederholt sequent operation phase so that a response can be
werden, um auf Veränderungen reagieren zu können. made to changes.
Die Basisdaten gliedern sich in The basic data are divided into
• Artikelstrukturdaten • article structure data
• Sortimentsdaten • assortment data
• Absatzstrukturdaten • sales structure data
• Auftragsstrukturdaten • order structure data
Die Artikelstrukturdaten gliedern sich in: The article structure data are divided into:
• physische Daten (Stück- oder Objektdaten), z.B.: • physical data (unit or object data), e.g.
Abmessungen dimensions
Gewicht weight
Formkennzeichen shape characteristics
Gefahrgutkennzeichen hazardous substance characteristics
Merkmale zur Stapelfähigkeit stackability
Oberflächenmerkmale surface characteristics
Druckempfindlichkeit sensitivity to pressure
• Zuordnungsdaten des Artikels, z.B.: • allocation data of the article, e.g.
Zuordnung zu Artikelgruppen allocation to article groups
Zuordnung zu Ladehilfsmitteln (Palette, Schach- allocation to loading aids (pallet, parcel, basin
tel, Wanne usw.) etc.)
Festlegung möglicher Entnahmeeinheiten establishment of possible retrieval units
VDI 3590 Blatt 2 / Part 2 –3–

Zu den Sortimentsdaten gehören z.B.: The assortment data include, e.g.


• Anzahl der Artikel • number of articles
• ABC-Struktur nach Absatz, Volumen usw. • ABC structure according to sales, volume etc.
• Anzahl und Umfang von Artikelgruppen, Pro- • number and extent of article groups, product
duktgruppen groups
Absatzstrukturdaten gliedern sich in: Sales structure data are divided into:
• statische Daten • static data
• dynamische Daten • dynamic data
Statische Daten definieren charakteristische Eigen- Static data define characteristic properties of the ar-
schaften der Artikel, die in der Regel langfristig kon- ticles which generally remain constant in the long
stant bleiben, wie: term
• Stück/Ladehilfsmittel • units/loading aid
• Stück/Beschickungseinheit • units/charging unit
• Stück/Bereitstelleinheit • units/provision unit
Dynamische Daten werden durch den Markt ständig Dynamic data are subject to market forces. They in-
beeinflusst. Hierzu gehören z.B.: clude, e.g.
• Gesamtbestand • total inventory
• Mindestbestand • minimum inventory
• Absatz/Zeiteinheit (z.B. Stück/Tag, Volumenein- • sales/time unit (e.g. units/day, volume units/day)
heiten /Tag)
• Absatz nach Vertriebswegen oder Versandarten • sales according to sales channels or dispatch types
• Zugriffshäufigkeit/Zeiteinheit • access frequency/time unit
Von den dynamischen Daten werden besonders die Of the dynamic data, the average and maximum val-
Durchschnitts- und Maximalwerte benötigt, um die ues in particular are required to estimate the sales
Absatzspitzen abzuschätzen. peaks.
Zu den Auftragsstrukturdaten gehören z.B.: The order structure data include, e.g.
• Auftragsarten (Groß-, Mittel-, Kleinaufträge, • order types (large, medium, small orders, special
Sonderaufträge, Eilaufträge, Terminaufträge, orders, express orders, deadline orders, customer
Kundengruppen, Versandarten) groups, dispatch types)
• Auftragsgröße (Positionen, Stück, Gewicht, Volu- • order size (items, units, weight, volume)/order
men)/Auftrag
• Anzahl Aufträge/Zeiteinheit • no. of orders/time unit
• Anzahl Aufträge/Auftragsart • no. of orders/order type
• Zugriffe/Position • accesses/item
• Wiederholhäufigkeit gleicher Artikel/Zeiteinheit • repeat frequency for the same article/time unit
• zeitliche Verteilung des Auftragseingangs (Ab- • time distribution of the incoming orders (sales
satzspitzen) peaks)
• Auftragsdurchlaufzeit • order throughput time

2.1.2 Kennzahlen 2.1.2 Indicators


Für einen Systemvergleich (IST/SOLL) und zur Be- Selected cost and performance indicators provide an
urteilung (permanente Planungsbereitschaft) eines in aid for a system comparison (ACTUAL/TARGET)
Betrieb befindlichen Kommissioniersystems geben and for the assessment (permanent planning readi-
ausgewählte Kosten- und Leistungskennzahlen Ent- ness) of an operational order picking system.
scheidungshilfen.
Kostenkennzahlen sind z.B.: Cost indicators include, e.g.
• Kosten/Palettenplatz • costs/pallet location
• Kosten/bereitgestelltem Artikel • costs/provided article
–4– VDI 3590 Blatt 2 / Part 2

• Kosten/m2 • costs/m2
• Kosten/Kommissionierplatz • costs/order picking location
• Betriebskosten/Jahr • operation costs/year
• Beschickungskosten (Kosten/Einheit) • charging costs (costs/unit)
• Kosten/Kommissionierauftrag • costs/order picking order
• Kosten/Auftragszeile • costs/order line
• Kosten/Zugriff • costs/access
• Kosten/Auftrag • costs/order
• Kosten/Eilauftrag • costs/express order
• Kosten/Palette • costs/pallet
Leistungskennzahlen sind z.B.: Performance indicators include, e.g.
• Kommissionierweg/Position • order picking path/item
• Nachschubzeit/Einheit • replenishment time/unit
• Positionen/Mitarbeiter (Kommissionierleistung) • items/employee (order picking performance)
• Transportzeit/Position • transport time/item
• Flächenbedarf/bereitgestelltem Artikel • space requirements/provided article
• Positionen/Zugriffsfläche (Entnahmedichte) • items/access surface (retrieval density)
• Reichweite/Artikel im Bereitstellsystem (Um- • range/article in the provision system (turnover
schlaghäufigkeit) rate)
• ABC-Struktur (Schnelldreher, Langsamdreher) • ABC structure (fast movers, slow movers)
• Auftragsrückstand • order backlog
• Positionen/Bereitstelleinheit (Kommissionierfak- • items/provision unit (order picking factor)
tor)

2.1.3 Nebenbedingungen und Zielvorgaben 2.1.3 Ancillary conditions and objectives


Neben den primären Merkmalen der Artikel und Auf- Alongside the primary characteristics of the articles
träge wird die Realisierung eines Kommissionier- and orders, the realisation of an order picking system
systems wesentlich durch Nebenbedingungen und depends also to a large extent on the ancillary condi-
Zielvorgaben geprägt, wie: tions and objectives, including
• Verfügbare Fläche und Räume • available space and rooms
• Personalverfügbarkeit und Einsatzmöglichkeiten • personnel availability and personnel deployment
(Arbeitsmarkt, Arbeitszeit, Ergonomie, Arbeitssi- (labour market, working times, ergonomics, work
cherheit usw.) safety etc.)
• Erweiterungsfähigkeit der Anlagen • extendibility of the systems
• Notwendiger bzw. geforderter Technikeinsatz • necessary technology (availability, degree of tech-
(Verfügbarkeit, Technisierungsgrad, Automatisie- nology, degree of automation, flexibility, system
rungsgrad, Flexibilität, Systemsicherheit) safety)
• Mindestleistungen oder Auftragsdurchlaufzeiten • minimum outputs or order throughput times
• Qualitätsanforderungen (Fehlerquoten, Beschädi- • quality requirements (error rates, damage, pack-
gung, Verpackung, Dokumentation) aging, documentation)

2.2 Planungshinweise 2.2 Planning instructions


Auf der Basis der zuvor beschriebenen Grundlagen The appropriate order picking system is designed on
und eines unabdingbar darüber hinaus notwendigen the basis of the basic principles set out above and us-
Fachwissens über den jeweiligen Stand der Technik ing an indispensable expert knowledge on the respec-
erfolgt die Findung des Kommissioniersystems. tive state of the art.
Wird im Rahmen der Systemfindung die nachfolgend If the method described in the following is used for
beschriebene Vorgehensweise gewählt, so kann da- system design it can be assumed that the end result
von ausgegangen werden, dass am Ende dieses Pro- will be an order picking system which actually fulfils
VDI 3590 Blatt 2 / Part 2 –5–

zesses tatsächlich ein der Aufgabenstellung entspre- the given requirements and is optimised to the given
chendes, unter den gegebenen Umständen optimier- circumstances.
tes Kommissioniersystem resultiert.
Obwohl sich bei der Systemfindung oftmals im Rah- Although in the design of a system the basic princi-
men eines iterativen Prozesses die Grundlagen bzw. ples or characteristic data of all three subsystems (in-
Kenndaten aller drei Teilsysteme (Informations-, Ma- formation, material flow and organisation system)
terialfluss- und Organisationssystem) in Abhängig- can influence each other within the framework of an
keit von Einzelentscheidungen gegenseitig beein- iterative process depending on individual decisions,
flussen, bietet sich für die ersten Schritte folgende the following decision sequence is recommended for
Entscheidungsreihenfolge bei der Systemfindung an: the first steps in system design:
• Aufbauorganisation • structural organisation
• Materialflusssystem • material flow system
• Ablauforganisation • process organisation
• Informationssystem • information system
• Betriebsorganisation • operation organisation
Diese Planungsreihenfolge muss aufgrund der gefäll- Depending on the part-decisions made, this planning
ten Teilentscheidungen in der Regel mehrfach durch- sequence generally has to be repeated a number of
laufen werden, da wie beschrieben eine gegenseitige times as the different part-aspects can influence each
Beeinflussung der Teilaspekte erfolgt. other as described.
Der Aufbauorganisation kommt insofern eine beson- The structural organisation is particularly important
dere Bedeutung zu, als durch dieses Teilsystem die to the extent that this subsystem creates the basis for
Grundlage für die gegebenenfalls alternativen Bereit- the alternative provision systems that may be neces-
stellsysteme geschaffen wird. Diese wiederum wir- sary. When these are optimally adapted to the article
ken sich bei optimaler Anpassung an die Artikel- structure, the daily consumption quantities and the
struktur, an die Tagesverbrauchsmengen und Zu- access frequencies, they have a particularly favoura-
griffshäufigkeiten besonders günstig für den Flä- ble effect on the space utilisation and the order pick-
chenverbrauch und die Kommissionierleistung aus. ing performance.
Wichtige Grundsatzentscheidungen der Aufbauorga- Important basic decisions in structural organisation
nisation sind: are:
• Reservelager innerhalb der Kommissionierzone • reserve warehouse within the order picking zone
• Kommissionierzone getrennt vom Reservelager • order picking zone separate from the reserve
warehouse
Wenn diese Grundsatzentscheidung getroffen ist, so When this basic decision is made, then the further de-
sind für die gegebenenfalls unterschiedlichen Kom- cisions on the other subsystems mentioned above can
missionierzonen die weiteren Entscheidungen bezüg- be made for the different order picking zones as ap-
lich der zuvor erwähnten anderen Teilsysteme zu plicable.
treffen.

2.3 Planungshilfen 2.3 Planning aids


Die Planung von Kommissioniersystemen ist kom- The planning of order picking systems is complex, as
plex, da das Materialflusssystem, das Organisations- the material flow system, the organisation system and
system und das Informationssystem sich gegenseitig the information system all influence each other. For
beeinflussen. Für die Planung ist es daher sinnvoll, planning purposes, therefore, it is recommended
• auf einer groben Ebene Teilsysteme aus den mor- • to develop rough subsystems from the morpho-
phologischen Kästen zu entwickeln und diese mit- logical charts and combine these with each other,
einander zu kombinieren,
• aus den Kombinationen mehrere Varianten für • to develop different versions for layout, informa-
Layout, Informationsfluss und Abläufe zu entwi- tion flow and sequences from the combinations,
ckeln,
• sowohl die Teilsysteme als auch die Varianten mit • to examine both the subsystems and the versions
den Zielen, Randbedingungen und Entschei- with the objectives, general conditions and deci-
–6– VDI 3590 Blatt 2 / Part 2

dungskriterien zu überprüfen, um möglichst früh- sion criteria in order to weed out as early as possi-
zeitig die Varianten auszuscheiden, die gegen eine ble those versions which contravene one or more
oder mehrere Bedingungen verstoßen. conditions.
Es ist wichtig auf der Stufe der Layoutentwicklung zu On the level of layout development it is important to
prüfen, ob und welche diversen Organisationsvarian- examine whether and which diverse organisation ver-
ten, wie z.B. Optimierung von Auftragsserien, in den sions, such as optimisation of order series, can be
gewählten Systemen für Materialfluss und Aufbauor- handled in the selected systems for material flow and
ganisation abgewickelt werden können. Dadurch structural organisation. This allows flexible design of
wird das Kommissioniersystem schon während der the order picking system right at the planning stage.
Planung flexibel gestaltet.

2.3.1 Entscheidungskriterien 2.3.1 Decision criteria


Kriterien, die ergänzend neben Kostengrößen zur Criteria which can be used alongside cost indicators
Entscheidungsfindung bei der Auswahl des anforde- in the decision for the suitable order picking system
rungsgerechten Kommissioniersystems herangezo- can be of a qualitative or quantitative nature.
gen werden, können qualitative und quantitative Grö-
ßen sein.
Qualitative Kriterien betreffen alle Grundfunktio- Qualitative criteria apply to all basic functions and
nen und damit die Auswahl und Auslegung des Kom- thus to the selection and layout of the order picking
missioniersystems. Solche Kriterien werden in dieser system. Such criteria are used in this guideline in the
Richtlinie im Folgenden Sinne verwendet: following sense:
Flexibilität bedeutet kurzfristige Anpassungsmög- Flexibility means adaptability at short notice to fluc-
lichkeit an Schwankungen in der geforderten Kom- tuations in the required order picking performance.
missionierleistung.
Universalität bedeutet eine Vielseitigkeit in der An- Universality means versatility in the application. This
wendung. Diese Vielseitigkeit kann sich beziehen auf versatility can apply to a great assortment range or to
die Vielgestaltigkeit des Sortiments oder auf zukünf- future utilisation options.
tige Verwendungsmöglichkeiten.
Systeme, die aus mehreren unabhängigen funktions- Systems which are made up of a number of independ-
fähigen Subsystemen zusammengesetzt und bau- ent functioning subsystems and can be extended on a
steinweise ausbaufähig sind, werden modulare Sys- modular basis are referred to as modular systems.
teme genannt.
Der Verfügbarkeit automatisierter und mechanisierter The availability of automatic and mechanised sys-
Systeme kommt besondere Bedeutung zu. Sie kann tems is particularly important. It can be improved by
durch redundante Auslegung von Systemelementen providing system element redundancies.
verbessert werden.
Die Arbeitsplatzgestaltung betrachtet die ergonomi- The workplace design refers to the ergonomic design
sche Gestaltung aller Arbeitsplätze im Kommissio- of all workplaces in the order picking system.
niersystem.
Unter Schnittstellengestaltung versteht man die orga- Interface design refers to the organisational and in-
nisatorische und informatorische Verknüpfung zwi- formational linking of neighbouring systems.
schen angrenzenden Systemen.
Quantitative Kriterien werden durch die in Ab- Quantitative criteria are provided by the data and
schnitt 2.1 „Grundlagen und Randbedingungen“ auf- information listed in section 2.1 ”Basic principles
gezählten Daten und Informationen geliefert und sind and general conditions“ and are the decision aids for
die Entscheidungshilfen bei der Auswahl von Kom- the selection of order picking systems.
missioniersystemen.

2.3.2 Entscheidungshilfen 2.3.2 Decision aids


Die morphologischen Kästen in Blatt 1 für Organisa- The morphological charts in Part 1 for organisation,
tion, Informationsfluss und Materialfluss stellen je- information flow and material flow each represent a
weils Baukästen dar, aus denen eine Vielzahl von set of building blocks from which a large number of
VDI 3590 Blatt 2 / Part 2 –7–

Kommissioniersystemen mit unterschiedlichsten order picking systems with a wide range of different
spezifischen Eigenschaften abgeleitet werden kann. specific properties can be derived.
Die Nutzung der morphologischen Kästen in der Ent- The morphological charts can be used in many differ-
scheidungsfindung kann in unterschiedlichster Form ent ways as an aid in decision making.
erfolgen.
Ein möglicher Ansatz, wie er beispielsweise bei einer One possible approach, which can be used, for exam-
Reorganisation eines bestehenden Kommissionier- ple, for the reorganisation of an existing order pick-
systems zur Anwendung kommen kann, liegt in der ing system, consists in the representation of the exist-
Darstellung des bestehenden Kommissioniersystems ing order picking system in the morphological charts
in den morphologischen Kästen in Form eines Ab- in the form of a process path. The path can be altered
laufpfades. Hier können durch Veränderung des Pfa- to represent possible system alterations which can
des mögliche Systemveränderungen dargestellt und then be assessed for suitability.
in einer anschließenden Betrachtung hinsichtlich
ihrer Eignung beurteilt werden.
Ebenso besteht die Möglichkeit, „verbotene Zonen“ It is also possible to exclude ”forbidden zones“ be-
vor der Systemsuche im morphologischen Kasten fore the system search in the morphological chart.
auszuschließen. So können beispielsweise, wenn sich For example, if the given conditions rule out a move-
aus vorgegebenen Randbedingungen eine Bewegung ment of the order picker to the provision point, then
der Kommissionierer zur Bereitstellung ausschließt, all options with movement can be ruled out in the
im Vorgangsfeld „Bewegung des Kommissionierers process field ”Motion of the order picker to provi-
zur Bereitstellung“ (morphologischer Kasten sion“ (morphological chart ”material flow system“)
Materialflusssystem) alle Möglichkeiten mit stattfin- so that the number of versions is restricted in advance
dender Bewegung ausgeschlossen werden, so dass im owing to unchanging conditions.
Vorhinein die Variantenzahl aufgrund unveränderli-
cher Bedingungen einzuschränken ist.

2.3.2.1 Organisationssystem 2.3.2.1 Organisation system


Die Organisationsbausteine im Kommissioniersys- The organisation modules in the order picking system
tem können einzonig oder mehrzonig betrachtet wer- can be observed on a single-zone or a multiple-zone
den. Als Zonen werden jeweils die organisatorischen basis. Zones are defined as the organisational or tech-
oder technischen Einheiten definiert, die ähnliche nical units which have similar characteristics. This
Eigenschaften besitzen. Dies können z.B. Gängig- can include movement zones for articles, grip zones
keitszonen für Artikel, Greifzonen des Kommissio- of the order picker or zones with the same rack tech-
nierers oder Zonen jeweils gleicher Regaltechnik nology.
sein.
Unterscheidungskriterien der Ablauforganisation Differentiation criteria for process organisation are:
sind:
• Sammeln • Collection
Hierbei wird eine auf mehrere Sammeleinheiten In this case an order picking list divided over a
aufgeteilte Kommissionierliste von den Kommis- number of collection units is processed by the or-
sionierern nacheinander oder gleichzeitig bearbei- der pickers successively or simultaneously.
tet.
Beim Nacheinandersammeln bearbeitet ein Kom- In the case of successive collection, an order
missionierer nacheinander mehrere Sammelein- picker processes a number of collection units suc-
heiten oder eine Sammeleinheit wird nacheinan- cessively or one collection unit is processed suc-
der von mehreren Kommissionierern bearbeitet. cessively by a number of order pickers.
Bei gleichzeitigem Sammeln werden die Sammel- In the case of simultaneous collection, the collec-
einheiten auf mehrere Kommissionierer aufge- tion units are divided over a number of order pick-
teilt und in der Regel findet eine auftragsorien- ers and are generally brought together on an or-
tierte Zusammenführung statt. der-oriented basis.
Gleichzeitiges Sammeln wird in der Praxis aus In practice, simultaneous collection is used for
unterschiedlichen Gründen eingesetzt. different reasons.
–8– VDI 3590 Blatt 2 / Part 2

• Schnelligkeit • Speed
Zur Reduktion (Vorschlag: Verringerung, Verkür- To reduce the throughput time, the same order is
zung) der Durchlaufzeit wird ein und derselbe processed simultaneously in a number of zones.
Auftrag in mehreren Zonen gleichzeitig bearbei- For the same reason a customer order can be di-
tet. Aus dem gleichen Grund kann eine Kunden- vided up into a number of order picking orders
bestellung in mehrere Kommissionieraufträge (e.g. pack units) and processed simultaneously in
(z.B. Packstücke) aufgeteilt und in einer Zone von a single zone by a number of persons. In organisa-
mehreren Personen gleichzeitig bearbeitet wer- tional terms this approach corresponds to a
den. Organisatorisch entspricht dieses Verfahren number of independent picking orders.
mehreren unabhängigen Kommissionieraufträgen.
• Auftragsvolumen • Order volume
Eine Bestellung wird in mehrere Kommissionier- An order is divided into a number of picking or-
aufträge für jede Zone aufgeteilt und getrennt ge- ders for each zone and collected separately be-
sammelt, weil z.B. das Transportvolumen je cause, for example, the transport volume per order
Kommissionierer zu groß wird oder die Entnah- picker is too large, or the retrieval units from dif-
meeinheiten aus unterschiedlichen Zonen nicht ferent zones are not stackable.
stapelbar sind.
• Entnahme • Retrieval
Die Entnahme kann auftrags- oder artikelorien- Retrieval can take place on an order-oriented or
tiert erfolgen. Die artikelorientierte Entnahme be- article-oriented basis. Article-oriented retrieval
deutet, dass der Zugriff auf einen Artikel gleich- means that the access to an article takes place si-
zeitig für mehrere Aufträge erfolgt. multaneously for a number of orders.
• Abgabe • Deposit
Bei der auftragsorientierten Abgabe wird die Ent- In the case of order-oriented deposit, the retrieval
nahmeeinheit direkt in ein zum Auftrag gehören- unit is placed directly in a collection or dispatch
des Sammel- oder Versandbehältnis abgelegt. Da- container belonging to the order. Article-oriented
gegen erfordert die artikelorientierte Abgabe eine deposit demands a subsequent sorting phase to di-
nachfolgende Sortierstufe, um die Entnahmeein- vide the retrieval units over the orders.
heiten auf die Aufträge zu verteilen.
Für die drei Kriterien Sammeln, Entnahme und Ab- The morphological chart ”Organisation system“ pro-
gabe gibt es acht Kombinationsmöglichkeiten aus vides eight combination options for the three criteria
dem morphologischen Kasten „Organisationssys- of collection, retrieval and deposit. In practice, the
tem“. In der Praxis schließen sich dabei die auftrags- order-oriented retrieval and a subsequent article-
orientierte Entnahme und eine anschließende artikel- oriented deposit are ruled out here. The combination
orientierte Abgabe aus. Die Kombinationsmöglich- options are listed in the following table. The combi-
keiten sind in der folgenden Tabelle aufgelistet, die nations which are ruled out in practical operation are
sich in der Praxis ausschließenden Kombinationen shaded.
sind schraffiert.

Ablauforganisation Process organisation

Kombi- Combina-
nations- tion
Sammeln Entnahme Abgabe Collection Retrieval Deposit
möglich- option
keit

1 nacheinander artikelorientiert artikelorientiert 1 successively article-oriented article-oriented


2 nacheinander artikelorientiert auftragsorientiert 2 successively article-oriented order-oriented

3 nacheinander auftragsorientiert artikelorientiert 3 successively order-oriented article-oriented


4 nacheinander auftragsorientiert auftragsorientiert 4 successively order-oriented order-oriented

5 gleichzeitig artikelorientiert artikelorientiert 5 simultaneously article-oriented article-oriented


6 gleichzeitig artikelorientiert auftragsorientiert 6 simultaneously article-oriented order-oriented

7 gleichzeitig auftragsorientiert artikelorientiert 7 simultaneously order-oriented article-oriented


8 gleichzeitig auftragsorientiert auftragsorientiert 8 simultaneously order-oriented order-oriented
VDI 3590 Blatt 2 / Part 2 –9–

Die organisatorischen Systeme können mit unter- The organisational systems can be combined with
schiedlichen Bewegungsstrategien kombiniert wer- various motion strategies. Motion strategies include
den. Zu den Bewegungsstrategien gehören z.B. das for example order picking according to the branch or
Kommissionieren nach der Stichgangs- oder der loop method, motion sequences in front of a flow
Schleifenmethode, die Bewegungsabläufe vor einem rack or the strip strategy for order picking with lifting
Durchlaufregal oder die Streifenstrategie beim Kom- order pickers in the rack.
missionieren mit Hochhubkommissionierern im Re-
gal.

2.3.2.2 Informationssystem 2.3.2.2 Information system


Die Auftragserfassung erfolgt: Order registration takes place:
• manuell • manually
• manuell/automatisch • manually/automatically
• automatisch • automatically
Die Art der Auftragserfassung wird hauptsächlich The type of order registration used is determined
bestimmt durch die Anzahl der Vorgänge pro Zeitein- mainly by the number of processes per time unit and
heit und der geforderten Gesamtdurchlaufzeit eines the required total throughput time for an order. If only
Auftrages. Sind nur wenige Aufträge zu erfassen, so a few orders are to be registered, manual registration
kann eine manuelle Aufnahme sinnvoll sein, z.B. te- may be appropriate, e.g. telephone or written trans-
lefonische oder schriftliche Auftragsübermittlung. mission of the order. For further processing of the or-
Zur weiteren Bearbeitung des Auftrags werden die der the data are transferred to an internal order form.
Daten in ein internes Auftragsformular übertragen.
Ist der Umfang der Aufträge pro Zeiteinheit beson- If the number of orders per time unit is particularly
ders hoch und die Bearbeitungszeit begrenzt (hohe high and the processing time limited (high require-
Anforderungen der Kunden bezüglich Lieferzeit), so ments of the customers in terms of delivery time), it is
empfiehlt sich die Auftragserfassung entweder über recommended that order data are registered either
Erfassen der Daten manuell mit Barcode in ein EDV- manually via barcode in a computer system with au-
System mit automatischer Erstellung des Auftrags- tomatic compilation of the order form, or automati-
formulars oder automatisch über eine Online-EDV- cally by means of an online computer connection be-
Verbindung Kunde-Lieferant. tween customer and supplier.
Die Methode „online“ verbindet die Vorteile der kur- The online method combines the advantages of short
zen Auftragsdurchlaufzeit mit der Möglichkeit, dem order throughput time with the option of immediately
Kunden sofort Auftragsbestätigung, Terminzusagen, transmitting the order confirmation, delivery date
Verfügbarkeiten usw. zu übermitteln. confirmation, availabilities etc. to the customer.
Die Auftragsaufbereitung erfolg als: Order compilation is carried out as:
• Teilauftrag • a sub-order
• Einzelauftrag • a single order
• Auftragsgruppen • order groups
und sie erfolgt entweder and takes place either
• überhaupt nicht („keine“) • not at all (”none“)
• manuell • manually
• manuell/automatisch • manually/automatically or
• automatisch • automatically
Aufsplittungen in Teilaufträge ergeben sich z.B. aus Orders may be split up into sub-orders, for example,
terminlichen oder betriebsinternen Zwängen. Gründe when there are deadline or internal necessities. The
hierfür können auch Gewichts- und Volumenabhän- reasons for this can include weight and volume de-
gigkeiten oder Zonenbildung sein. Ein weiteres Kri- pendencies or zone formation. Another reason can be
terium kann sein, dass bestimmte Positionen zz. nicht that certain items are currently not available and are
verfügbar sind und als Nachlieferauftrag definiert defined as a subsequent delivery order.
werden.
– 10 – VDI 3590 Blatt 2 / Part 2

Beim Einzelauftrag wird der Durchlauf in unverän- In the case of a single order the throughput takes
derter Struktur durchgeführt und führt deshalb zur place in an unchanged way and thus leads to process-
Abarbeitung als Gesamtauftrag. ing as a total order.
Bei der Bildung von Auftragsgruppen werden glei- If order groups are used, identical order items are
che Auftragspositionen zu einem neuen Kommissio- grouped to form a new picking order. The original or-
nierauftrag zusammengefasst. Der ursprüngliche der can thus no longer be readily recognised. This
Auftrag ist deshalb nicht mehr unmittelbar zu erken- type of order compilation is advantageous, for exam-
nen. Diese Art der Auftragsaufbereitung ist von Vor- ple, in the case of a low article assortment or high ac-
teil z.B. bei geringem Artikelsortiment oder hoher cess frequency per article, although the individual
Zugriffshäufigkeit pro Artikel, jedoch sind in einer items have to be sorted into their original orders in a
zweiten Stufe die einzelnen Positionen wieder zu ih- second phase.
ren ursprünglichen Aufträgen zu sortieren.
Sind die Aufträge von Kundenseite schon in der für If the orders have already been compiled by the cus-
die Kommissionierung benötigten Form aufgearbei- tomer in the form necessary for order picking, the di-
tet, ist eine direkte Weitergabe der Aufträge von der rect transfer of the orders from registration to order
Erfassung bis zur Kommissionierung möglich und picking is possible and no order compilation re-
keine Auftragsaufbereitung erforderlich. Dies setzt quired. This requires that there is close cooperation
voraus, dass eine enge Zusammenarbeit und Kom- and communication between the customer and the
munikation Kunde/Lieferant aufgebaut ist. supplier.
Eine manuelle Belegverarbeitung kann dann sinnvoll Manual document processing can be practical in
sein, wenn die Durchlaufzeit eines Auftrags nicht die cases where the throughput time for an order is not
entscheidende Bedeutung hat und die Auftragsaufbe- the most important factor and the order compilation is
reitung einfach oder gering ist. simple or low.
Eine manuell/automatische Auftragsaufbereitung Manual/automatic order compilation by registering
mittels Erfassung der Daten in einer EDV hat den the data in a computer system has the advantage of
Vorteil einer schnelleren Bearbeitung der einzelnen faster processing of the individual order items.
Auftragspositionen.
Die automatische Auftragsaufbereitung arbeitet mit Automatic order compilation works with the parame-
den in der EDV vorgegebenen Parametern wie Belas- ters specified in the computer system such as load op-
tungsmöglichkeiten, verfügbarer Bestand, System- tions, available inventory, system capacities, delivery
kapazitäten, Auslieferungsstellen usw. Sie ist als points etc. It is the highest level of automation and
höchste Automatisierungsstufe anzusehen und be- depends on the use of integrated computer controlled
dingt einen durchgängigen Einsatz von rechner- systems throughout the operation.
gesteuerten Systemen.
Die Weitergabe erfolgt: The transfer takes place:
• ohne Beleg • without documents
• mit Beleg • with documents
• in Einzelposition • in single items
• mehrere Positionen • in multiple items
Die Kommissionierung ohne Beleg erfolgt durch Order picking without documents takes place by elec-
elektronische Anzeige der Entnahmeposition und tronic display of the retrieval item and retrieval spec-
Entnahmevorgabe. Der Kommissionierer wird durch ifications. The order picker is led through his task by
EDV-Vorgabe bei seiner Tätigkeit geführt und ist in the computer specifications and is able to carry out
der Lage Bestandskorrekturen durchzuführen und inventory corrections and initiate a permanent inven-
eine permanente Inventur einzuleiten. tory management.
Die Kommissionierführung mit Beleg erfolgt über Order picking with documents takes place using indi-
Einzelbelege oder eine Kommissionierliste, welche vidual documents or an order picking list compiled
manuell oder in der EDV erstellt wurde. manually or by computer.
Eine Kommissionierung nach Einzelpositionen bietet Order picking according to single items offers the ad-
den Vorteil der geringen Verwechselungsgefahr. vantage of avoiding confusion.
VDI 3590 Blatt 2 / Part 2 – 11 –

Bei gleichzeitiger Vorgabe mehrerer Positionen be- The simultaneous specification of multiple items of-
steht die Chance zur individuellen Optimierung, al- fers the chance of individual optimisation, but at the
lerdings mit der Gefahr von Verwechselungen. risk of mistakes.
Auf die Ergonomie der Positionsanzeigen bzw. der Special attention must be given to the ergonomics of
Kommissionierlisten ist in jedem Fall besonders zu the item displays or the order picking lists.
achten.
Die Quittierung erfolgt : Confirmation takes place:
• je Entnahmeeinheit • per retrieval unit
• je Position • per item
• für alle Positionen • for all items
Ihre Durchführung erfolgt: This is carried out:
• manuell • manually
• manuell/automatisch • manually/automatically
• automatisch • automatically
Die Entscheidung ob je Entnahme oder Position quit- The decision whether to confirm per retrieval or per
tiert wird, hängt von der erwarteten Fehlerwahr- item depends on the expected error probability.
scheinlichkeit ab.
Die Quittierung nach jeder Entnahmeeinheit, unab- Confirmation after every retrieval unit, whether this
hängig ob aus einer oder mehreren Positionen beste- consists of one or more items, offers the greatest se-
hend, bietet höchste Sicherheit. curity.
Das Quittieren nach jeder Position ist nicht so zeit- Confirmation after every item is not as time-inten-
intensiv, birgt jedoch eine höhere Fehlerquote. sive, but has a higher error rate.
Die gleichzeitige Quittierung aller Positionen eines The simultaneous confirmation of all items of an or-
Auftrages erfolgt in der Regel über eine getrennte der generally takes place in conjunction with a sepa-
Vollständigkeitskontrolle und bietet als 100 %-Kon- rate inspection for completeness and offers a high de-
trolle eine hohe Sicherheit. gree of security as a 100 % inspection.
Die Quittierung der Kommissionierung ist auf ver- Confirmation of the order picking can be carried out
schiedene Arten möglich: in different ways:
• Manuelle Quittierung durch Abhaken auf dem • Manual confirmation by ticking off on the order
Kommissionierbeleg oder Etikettenaufkleben auf picking document or application of labels on the
die Entnahmeeinheit empfiehlt sich bei einfachen retrieval unit is recommended for simple order
überschaubaren Kommissioniersystemen. picking systems.
• Eine manuell/automatische Quittierung, z.B. • Manual/automatic confirmation, for example by
durch Erfassen eines Barcodes mittels Lesepistole registration of a barcode with a scan gun and di-
und direkter Weitergabe an ein EDV-System, rect transmission to a computer system is recom-
empfiehlt sich bei komplexeren aus mehreren mended for more complex systems consisting of
Kommissionierzonen bestehenden Systemen. multiple order picking zones.
• Eine automatische Quittierung, z.B. durch ein • Automatic confirmation using for example an
Identifikationssystem innerhalb einer Förderan- identification system within a conveyor system is
lage, empfiehlt sich bei hoher Kommissionierleis- recommended for a high order picking output.
tung.

2.3.2.3 Materialflusssystem 2.3.2.3 Material flow system


Unter anderem betrachtet der morphologische Kasten Among other things, the morphological chart ”Mate-
Materialfluss die Bewegungen der direkt am Entnah- rial flow“ examines the motions of the system ele-
meprozess beteiligten Systemelemente und der not- ments taking part directly in the retrieval process and
wendigen vor- und nachgelagerten Bewegungen der the necessary upstream and downstream motions of
Systemelemente. the system elements.
Die Bewegungen werden hinsichtlich ihrer räum- In terms of their spatial orientation the motions are
lichen Orientierung differentiated as
– 12 – VDI 3590 Blatt 2 / Part 2

1dimensional 1-dimensional
2dimensional 2-dimensional
3dimensional 3-dimensional
und hinsichtlich ihrer Automatisierungsstufe and in terms of their degree of automation as
manuell manual
mechanisch mechanical
automatisch automatic.
unterschieden.
Unter einer 1dimensionalen Fortbewegung wird die A 1-dimensional motion is the motion of the corre-
Bewegung des entsprechenden Systemelementes ent- sponding system element along a straight line, e.g.
lang einer Geraden verstanden, z.B. der Weg eines the path of an order picker along a row of racks. A 2-
Kommissionierers entlang einer Regalzeile. Eine dimensional motion can be the motion of an order
2dimensionale Bewegung kann die Bewegung eines picker along the ground with a change of lane or the
Kommissionierers zu ebener Erde mit Gangwechsel movement in a lane using an order picking stacker
oder die Bewegung in einem Gang mittels eines Kom- lift. A 3-dimensional motion combines a lane change
missionierstaplers sein. Eine 3dimensionale Bewe- and a lift motion.
gung kombiniert Gangwechsel und Hubmöglichkeit.
Die Automatisierungsstufen im Kommissioniersys- A distinction is made between different degrees of
tem werden unterschieden: automation in the order picking system:
• durch den Menschen ohne Hilfsmittel ausgeführt • executed by personnel without aids (manual)
(manuell)
• durch den Menschen in Verbindung mit von ihm • executed by personnel in conjunction with de-
gesteuerten Geräten ausgeführt (mechanisch) vices controlled by the personnel (mechanical)
• durch Bewegungen ohne Beteiligung des Men- • executed by motions without involvement of per-
schen ausgeführt (automatisch) sonnel (automatic)
Sowohl für die räumliche Orientierung als auch für In practice, there is a wide range of realisation op-
die Automatisierungsstufen liegen in der Praxis viel- tions for the spatial orientation and for the degree of
fältigste Realisierungen vor. automation.
Bei den Vorgängen Bereitstellung und Abgabe un- For the processes ”provision“ and ”deposit“ the
terscheidet der morphologische Kasten mehrere Aus- morphological chart differentiates between a number
führungsvarianten. of execution versions.
Bei statischer Bereitstellung befinden sich die durch In the case of static provision, the parts to be gripped
den Kommissionierer zu greifenden Teile in Ruhe, by the order picker are at rest. In the case of dynamic
bei dynamischer Bereitstellung erfolgt der Zugriff provision, a moving part is accessed. This applies
auf das bewegte Teil. Bei der Abgabe ist diese Be- analogously for deposit.
trachtung analog durchzuführen.
Unter zentraler Bereitstellung bzw. Abgabe ist ein je- Central provision or deposit refers to a firmly defined
weilig gleicher fest definierter Ort der Bereitstellung location for provision or deposit of the parts. In the
bzw. Abgabe der Teile zu verstehen. Bei dezentraler case of decentralised execution this location changes.
Ausführung wechselt dieser Ort.
Bei geordneter Bereitstellung bzw. Abgabe erfolgt In the case of ordered provision or deposit the posi-
die Positionierung der Teile vor bzw. nach dem Vor- tioning of the parts takes place before or after the
gang in räumlich definierter Form. Bei ungeordneter process in a spatially defined form. In the case of un-
Bereitstellung bzw. Abgabe ist dies nicht der Fall. ordered provision or deposit this is not the case.

Transport der Güter zur Bereitstellung Transport of the goods to provision


• findet nicht statt • does not take place
• findet statt • takes place
Werden die Güter dem Kommissionierer an festen If the goods are accessed by the order picker at fixed,
unveränderlichen Orten, z.B. in einer Fachbode- unchanging locations, e.g. in a shelf storage system,
nregalanlage, angeboten, findet kein Transport der there is no transport of the goods to provision. If the
VDI 3590 Blatt 2 / Part 2 – 13 –

Güter zur Bereitstellung statt. Bei der Bereitstellung goods are provided in a warehouse forecourt, trans-
der Güter in einer Lagervorzone ist der Bereitstellung port to provision takes place.
ein Transport vorgelagert.

Bereitstellung Provision
Die Bereitstellung beschreibt die Art und Weise, wie Provision is the way in which the goods are offered to
die Güter dem Kommissionierer zur Durchführung the order picker to execute the retrieval.
der Entnahme angeboten werden.

Bewegung des Kommissionierers zur Bereitstellung Motion of the order picker to provision
• findet nicht statt • does not take place
• findet statt • takes place
Wird die Ware einem ortsfesten Kommissionierer an- If the goods are offered to a stationary order picker,
geboten so entfallen Bewegungen zu verschiedenen then there are no motions to different provision loca-
Bereitstellorten. Im anderen Fall bewegt sich der tions. In the other case the order picker moves, for ex-
Kommissionierer beispielsweise durch eine Fach- ample, through a shelving system to reach the differ-
bodenregalanlage, um die einzelnen Bereitstellorte ent provision locations.
zu erreichen.

Entnahme der Güter durch den Kommissionierer Retrieval of the goods by the order picker
• ein Teil pro Zugriff • one part per access
• mehrere Teile pro Zugriff • multiple parts per access
Die Entnahme der Güter betrachtet die Übernahme The retrieval of the goods refers to the taking of the
der Teile von der Bereitstellung durch den Kommis- parts from provision by the order picker. Alongside
sionierer. Neben verschiedenen Automatisierungs- the various degrees of automation, the number of
stufen ist die Anzahl der je Zugriff entnommenen parts retrieved per access is an important factor. In
Teile von Bedeutung. Hier können sowohl individu- this case the differences between individual human
elle Unterschiede eines menschlichen Kommissio- order pickers as well as the special multiple grippers
nierers als auch die speziellen Mehrfachgreifer eines of an automated order picker can be important. Under
automatischen Kommissionierers von Bedeutung certain circumstances this can represent an important
sein. Gerade hier liegt unter Umständen ein wesent- factor in the assessment of the performance of an or-
licher Faktor in der Leistungsbeurteilung eines Kom- der picking system.
missioniersystems.

Transport der Güter zum Abgabeort Transport of the goods to the deposit point
• findet statt • takes place
• findet nicht statt • does not take place
Ein Transport der Güter zwischen Entnahmeort und Transport of the goods between the retrieval point
Abgabeort findet dann statt, wenn der Kommissio- and the deposit point takes place when the order
nierer mit dem entnommenen Teil eine Veränderung picker changes its/his location with the retrieved part.
seines Aufenthaltsortes durchführt.

Abgabe Deposit
Die Abgabe beschreibt die Art und Weise, wie die Gü- Deposit refers to the way in which the goods are de-
ter durch den Kommissionierer abgegeben werden. posited by the order picker.

Rücktransport der angebrochenen Ladeeinheiten Return transport of the opened packing units
• findet statt • takes place
• findet nicht statt • does not take place
Ein Transport der Güter zur Bereitstellung zieht in Transport of the goods to provision is generally fol-
der Regel, sofern nicht Komplettentnahmen durchge- lowed by the return transport of the processed pack-
führt werden, den Rücktransport der bearbeiteten ing units to the storage system insofar as they have
Ladeeinheiten in das Vorratssystem nach sich. not been completely emptied.