You are on page 1of 140

Liebe Hobie Freunde,

JULI, die erste Hälfte der Segelsaison 2008 ist


schon vorbei. Über zwanzig Segelveranstaltun-
gen liegen hinter uns. Die Kieler Woche läutet
wie gewohnt die Regattapause der Deutschen
Hobie-Szene ein.

Mit der “Warnemünder Woche” geht es dann in


die zweite Runde. Gut 30 Regatten warten noch
auf Euch. Darunter die Multi-Euro 14er, 16er,
Tiger und FX-One in Dänemark.

Es kommt immer wieder vor, dass Mitglieder unerreichbar bleiben, da kein Nachsendeauftrag
vorliegt und keine neue Adresse bei der Geschäftsstelle gemeldet wurde. Aus diesem Grund
haben wir die “Verschollenen Mitglieder” auf Seite 133 abgedruckt. Jeder Hinweis kann nütz-
lich sein.

Wie geplant konnte die neue Internetbasierende Mitgliederverwaltung in Betrieb genommen


werden. Dies ist ein Grundstein um die Auftrennung des heutigen Systems in die drei autarken
Systeme: Mitgliederverwaltung, Regattaverwaltung und Internetportal zu realisieren. Wir
erwarten zum Ende des Jahres die ersten Ergebnisse bezüglich des neuen Internetportales.

Patrick Heilmann
email: presse@hobie-kv.de

Raumschots 3
JETZT BEWERBEN
RAUMSCHOTS - PRAKTIKUM

DAS
i k u m
k t
Du wolltest schon immer wissen wie eine RAUM-
SCHOTS entsteht? Wie mit professioneller Software
Text und Bild in ein druckfähiges Format gebracht
Pra
wird.

Vom Rohmaterial zur druckfertigen Ausgabe in nur zwei Tagen.

Besuche die Raumschotsredaktion am 04. und 05. Oktober in Unna-Lünern und arbeite aktiv an
der Gestaltung der nächsten Ausgabe mit. Computer kann ggf. gestellt werden.

Für das leibliche Wohl und Übernachtung ist gesorgt. Melde Dich jetzt an:

email: presse@hobie-kv.de
Tel: 02303 254660

Ohne strukturierte Aufgaben- und Arbeitsplanung ist die Erstellung in zwei Tagen nicht möglich.

4 Raumschots
Pinnenausleger
Foto: Hans Heinrich Schmid • 31515 Wunstorf • schmid.steinhude@t-online.de

Segelsport ist…
Entscheidungen treffen!
• fixe Längen von 45 bis 140 cm
• Teleskoplängen von 60 bis 280 cm
• Aluminium silber oder schwarz eloxiert

NEU

• Jetzt auch aus Carbon

• Zellkautschuk- oder Golfgriff

• Gelenk: Gummi oder Edelstahl rostfrei


• Gummigelenk: Fix oder demontierbar

• Immer ein hervorragendes


Preis- / Leistungsverhältnis

Herm. Sprenger GmbH · Postfach 2453 · D-58634 Iserlohn


Telefon +49 (0 ) 23 71 95 59-43 · Telefax +49 (0 ) 23 71 95 59-70
wycisk@sprenger.de www.sprenger.de
Foto: Pierrick Contin (Tiger WM)

4 Raumschots Praktikum

8 Kieler Woche
8
10 Die Frage nach dem „Crewday“
14 Kieler Woche - Sieg
16 Sonne, Wind und Strandgefühle

20 Regatten
20 Formula 18
21 Sonderpreis für alten Hobie 16
22 Audi Performance Cup Catsail
Kieler Woche
24 Service
24 Damals 1982

48
32 Regelkunde
36 Regattaprogramm SAILWAVE

38 Youngstars
38 DJM in Glücksburg

40 Regional
NORDEN
40 Bosauer Hobie Treff
42 The trip to Bozau (en) Traumsegeln vor Hohwacht
44 Grömitz
48 Traumsegeln vor Hohwacht

WESTEN
52 Abschied von Heiner Schäfer
54 Kinder-Segel-Spaß 2008
55 Schnuppersegeln
58
56 Dröppelmina-Regatta

MITTE
58 Dümmer Dobben Dümmer Dobben

6 Raumschots
SÜDEN
60 Um´s Walchenfass

SÜD-WESTEN

60
64 Liedolsheim

66 Vorstand

67 Hobie’s Gelbe Seiten


67 Händleradressen
68 Ergebnisse
78 Kurzausschreibungen
86 FX-ONe Kalender
88 Regattakalender

98 Regional
SÜD-WESTEN
98 Alet-Cup am Gnadensee
100 Ehrlichsee
104 Plobsheim
108 Bostal-Kapp
Um`s Walchenfass

112 FX-ONE
112 FX-ONE Newsletter
114 FX-ONE Kontakte

116 Kleine Meldungen


129 Kleinanzeigen
130 Inserentenverzeichnis
133 Verschollene Mitglieder
138 Impressum

104
Plobsheim

Raumschots 7
AUS DEM NORDEN

DIE KIELE
2008

8 Raumschots
AUS DEM NORDEN

R WOCHE

Raumschots 9
AUS DEM NORDEN

KIELER
WOCHE
und die Frage nach dem "Crewday"!?
2008
Tja, da saß sie nun ohne ihre Schottin, die lei- Samstagmorgen kam dezent verspätet auch
der immer noch ihre Knie-OP auskuriert… mein zukünftiger Skipper dort an. Da der Start
Gemeldet warr rechtzeitig, das Startgeld auch etwas früher erfolgen sollte als in den Vorjah-
sofort eingezogen, nur stellte sich in Hoh- ren, gab es leicht Stress, da mir auch noch ein
wacht dann raus, dass Anja zwar willig war, originalverpacktes neues Segel präsentiert
aber das olle Knie ihr den Einsatz an der Fock wurde.
nicht verzieh! RUHEPAUSE!!
Endlich auf der Bahn, ging es bei guten 5 Bft
Und nu? auch gleich prima los - wenn da nicht diese
Meine Versuche, eine geeignete schwere Crew Kommunikationsfehler gewesen wären. Aber
zu bekommen, scheiterten leider und das bei 2 Steuerleuten weiß ja jeder alles besser!
sprach sich auch schnell rum. So rief dann Ste- So kam es denn auch zu diesem Bericht! Kurz
fan Wiese-Dohse irgendwann an… vor dem Ziel in Führung liegend, haben wir
Er wollte zwar auch nicht vorne sitzen, meinte dann noch 2 schöne unnütze Halsen gefahren,
aber, man könne sich ja zusammenraufen mit damit die 4 Boote hinter uns endlich vorbei
2 Steuerleuten auf einem Boot. Okay! konnten. Gewonnen haben Detlef und Karen,
wie auch die 3. Wettfahrt. Das gelbe Trikot
Ich bin dann also wie üblich bereits am Frei- das Spitzenreiters bekamen die beiden am
tagabend nach Schilksee gefahren, damit mein nächsten Tag dennoch nicht, da ihr 2. Lauf
Bus auf dem abgesteckten Claim von Fritz (eigentlich ein zweiter Platz) mal wieder der
Klocke einen Stellplatz ergattern konnte. Auf schwarzen Flagge zum Opfer gefallen war.
diese Weise lernten wir dann noch ein paar
nette Jungs der F18 Szene kennen, die auf die- Der Sonntag kam mit deutlich weniger Wind
sen Joghurtbechern namens "Capricorn" aus anderer Richtung daher. Im Laufe des
segeln wollten. Tages auch sehr drehend. Nach den Missver-
10 Raumschots
AUS DEM NORDEN

TEAM Sierck/Schröder gefolgt von TEAM Jansen/Eschle

Nach dem Start vorne weg, TEAM Wiese-Dohse


Raumschots 11
AUS DEM NORDEN
ständnissen des Vortages wurde bei Stefan
und mir beschlossen, dass er am 2. Tag alles
bestimmen darf (ohne ewige Kommentare
meinerseits), sprich: "Captainsday" sein sollte,
ich dafür am Montag meinen "Crewday"
haben durfte.

Irgendwie sollte es aber nicht unser Tag wer-


den! Nach einer Kenterung bei 3 Bft (Wie das?
Bitte Stefan fragen, wie man Powerhalsen
fährt!) und die Entscheidung für die falsche Behrens/Linsmayer, Trautmann/Schäfer, Köpcke/Kopetsch
Seite, hätten wir diesen Tag auch an Land ver-
bringen können. Die üblichen Spitzenreiter Der Montag fing schon recht frisch an. Anja,
kamen mit den Bedingungen aber bestens meine Schottin, kam abends zuvor wegen der
zurecht. Nach längerer Wartezeit wegen dre- Band und der Party und war froh, nicht segeln
hender Winde dann die Entscheidung der gehen zu müssen. Mit einem Blick über die
Wettfahrtleitung, die Rennen für diesen Tag zu Kante wurde aber jedem schnell klar, dass da
beenden. Warum wirklich, wurde dann an bei 7-8 Bft gar nichts geht. So hat dann jeder
Land klar. Es war für 18 Uhr eine Unwetter- den Tag auf seine Weise verbracht. Schlafen,
warnung herausgegeben worden. Es kam schoppen, essen oder noch einen Kaffee trin-
dann auch kurz und heftig mit Platzregen und ken gehen.
Böen über 50 kn, so dass der Zeltplatz ganz
gut vermischt wurde. Die Joghurtbecher sind Wie seit Jahren Tradition, sollte am Montag-
dabei auch ein bisschen durcheinander gera- abend das KV Grilling stattfinden. Dieses wie
ten! in den letzten beiden Jahren in friedlichem
Zusammensein und zur Verbrüderung beider
Klassen.
Damit aber die Würste nicht in die Luft gehen
konnten, wurde kurzerhand besprochen, auf
den Campingplatz im Windschatten zu den Fif-
fis und Krischans auszuweichen. Leute, vielen
Dank für das Asyl und die tolle Unterstützung!
Mag es an dem Gammeltag gelegen haben,
ich weiß es nicht. Trotz der Kälte und des Win-
des war die Party gut besucht, die Stimmung
super lustig und die Segler glänzten mit extre-
mem Durchhaltevermögen.
Der 4. und letzte Tag der Kieler Woche sollte
KV-Grillen Foto Jakob Schwermer
nun zeigen, wer das beste Team ist.
12 Raumschots
AUS DEM NORDEN
Mein "Crewday" war ja nun leider Layday
geworden und alle Versuche meinerseits, die-
sen Tag zu wiederholen, stießen bei Skippi auf
taube Ohren. Er wäre jetzt wieder dran! Man
hat sich dann irgendwann auf "Teamday"
geeinigt. Geht doch! 3 Läufe mit deutlicher
Steigerung nach vorn.

Gewonnen haben die Kieler Woche meine


Schwester Karen mit ihrem Captain Detlef
Mohr (sie war übrigens immer zuerst im Ziel). Hahn/Jarling: ideale Position beim Start
Gratulation!
6. Platz: Jakob Schwermer und Anke Delius
2. Platz für Jens Goritz und Katrin Wiese- (segelt es sich doch schneller mit Frauen?)
Dohse 7. Platz: Krischan Diederich und Maddin Arndt
3. wurde unser Präsi Ulle mit Maxi Jarling 8. Platz: Georg Backes mit Maya Iversen
9. wurden dann wir und der
Der 4. Platz ging an das Team aus Singapur, 10. Platz wurde belegt von Jochen Sierck mit
die bereits zum 3. Mal in Folge Teams zur KW seiner Anne
schickten.
5. Platz: Knud Jansen und Tina Eschle Alles Weitere ist auf den bekannten Seiten
nachzuschlagen!

Und so sind dann 4 langerscheinende Kieler


Woche Tage mal wieder viel zu schnell zu Ende
gegangen!

Ich freue mich aber auf viele nette weitere Ver-


anstaltungen in diesem Jahr - speziell die Euro
in Dänemark!

Mit blutenden Händen von der Fockschot (ist


ja ungewohnt als Stöckchenhalter)

Kerstin Wichardt

Schwermer/Delius Foto: Frank Hönike

Raumschots 13
AUS DEM NORDEN

Kieler Woche -
Nach acht spannenden Wettfahrten sind wir,
SIEG
Havarie am Start, die uns am Ende einen wei-
Hannes Pegel an der Vorschot und ich, gestern teren Tagessieg bescherte.
als Sieger vor den favorisierten Gebrüdern Nachdem am Montag wg. Starkwind nicht
Sach, vom "Platz" gegangen. gesegelt wurde, ging es für dann am gestrigen
Mit den Plätzen 1,2,2 starteten wir am ver- Abschlußtag in erster Linie darum unseren
gangenen Samstag in die Serie und lagen Punktevorsprung zu verteidigen. So wurde es
damit zunächst auf Platz 2 hinter Sach/Sach dann noch einmal spannend, als unsere ver-
aus Eutin. bliebenen Gegner Sach den 1. Tageslauf klar
Am Sonntag trumpften wir bei Kaiserwetter in für sich entschieden während aus dem Rest
Topform auf. Im 1. Tageslauf feierten wir einen des internationalen 34 Boote Feldes schon
Start-Ziel-Sieg, während unser Hauptkonkur- keine Gefahr mehr drohte. Da wir bis dato mit
rent als 5. patzte. Im 2. Tageslauf folgte eine unseren Plätzen 1,2,2,1,1,2 noch keinerlei
dramatische Aufholjagd nach einer Beinahe- Streichresultat auf dem Konto hatten, unsere
direkten Gegner
jedoch bereits mit
2,1,1,5,3,1 zwei
potentiell ungünsti-
ge Resultate ver-
bucht hatten, setz-
ten wir zunächst
auf eine legale
Behinderungs-Tak-
tik indem wir ver-
suchten ihnen vom
Start weg den Wind
aus den Segeln zu
nehmen. Dieses
gelang auf der
Startkreuz des 7.
Laufes durchaus
erfolgreich, nur lei-
Foto: Edith Rohde
14 Raumschots
AUS DEM NORDEN

Foto: Edith Rohde

der erwischten wir auf dem folgenden Vor- vermutlich der einzige Segler, der jeweils in
windkurs eine Welle auf dem berüchtigten den Diziplinen Jolle, Kielboot und Katamaran
Stollergrund derart ungünstig, dass wir beina- Erfolge verbuchen kann. Für mich persönlich
he kenterten. Diese Gelegenheit ließen sich die der krönende Abschluß meiner erfolgreichen
holsteiner Segelprofis natürlich nicht entgehen Karriere als Katsegler - ich übergebe das Ruder
und zogen vorbei auf Platz 2 dieser Wettfahrt, an meinen Sohn Arne, der mit Hannes Pegel
während wir es wg. eines kleinen Material- zusammen im Sommer in Dänemark den Euro-
bruchs aufgeben mussten. pameister-Titel verteidigen möchte.
Damit musste also in der abschließenden 8. Mein nächstes Engagement findet schon in
Wettfahrt unbedingt ein Sieg her, wollte ich 10 Tagen als Steuermann der J 80 meines Bru-
meinen 4. Kieler Woche Erfolg perfekt machen. ders Manfred statt. Wir werden bei der Welt-
Durch einen Super Segelschlag auf der Start- meisterschaft vom 7.-13.Juli in Kiel jagt auf
kreuz konnten wir uns bis zur ersten Bahnmar- den Titel machen.
ke klar in Führung segeln und gaben diese drei
Runden lang bis ins Ziel nicht mehr ab.
Nach 1975 und 1977 in der 420-er Jolle und Gruß
1998 in der Kielbootklasse Melges 24 ist es Jörg Gosche
somit mein vierter Erfolg in Kiel und ich damit

Raumschots 15
AUS DEM NORDEN

"Sonne, Wind und Strandgefühle...."

Des Nordens schönste Seiten


Freitagmorgens fiel der Startschuss für die Abend die Wiese fast voll belegt war.
Organisatoren. Die ersten belandenden Trailer Norwegens blonde (pinke) Schönheiten mit
standen vor dem Olympiazentrum/ Schilksee in Tippis zu unsere Linken, nette Catsegler direkt
Kiel und wollte ihre Cats und anderes Gefährt nebenan, verantwortungsbewusste Segelmüt-
zu Wasser lassen. ter zur Rechten, oder genau die Personen die
morgens um 6:00 Uhr meinen, lautstark für
Jeder der sich bereits Donnerstagabend oder das Leibeswohl ihrer Schützlinge sorgen zu
Freitagmorgen auf den Weg gemacht hat müssen. Ja, genau mit den Personen hat man
wurde durch schönes Wetter und perfekte vier Nächte das Vergnügen die Zeltwände zu
Segelbedingungen entschädigt. Es hieß somit teilen. Die richtige Atmosphäre war somit
schnellstmöglicher Aufbau und raus aufs Was- gegeben:
ser um in Stimmung zu kommen und die
Anreise aus zu kosten. Langeweile fehl am Platz !
Die ersten ausgetobten Segler und relaxte
Vorerst wurde jedoch auf der Campingwiese Gesichter zum Abend hin versprachen ein paar
ein Platz gesichert. "Sichern" war hier auch schöne Segeltage. Der Freitagabend wurde
der richtige Ausdruck, denn die Böen machten noch mit ein, zwei oder mehr Bierchen begos-
so manchen Zeltaufbauversuch eher zur sen und die Feierwütigen machten noch Party,
Attraktion eines Heißluftballon Starts. Die bis zu späten Stunde Ruhe einkehrte.
Mühe zahlte sich dennoch aus, da schon am
16 Raumschots
AUS DEM NORDEN
Samstag, Start der Kieler Woche 2008. Katrin Wiese- Dohse, Ulf Hahn/ Maxi Jarling
Angesetzter Start war um elf Uhr, da die und Knud Jansen/ Tina Eschle. Beim Fomular
Regattabahn der Catamarane etwas weiter 18, wechselten sich der 1`ste und 2. Platzierte
draußen lag, hieß es früh aus dem Schlafsack ab und Dritter wurde Pontus Johansson/
und früh aufs Wasser. Die Möglichkeit das Daniel Winberg aus Schweden.
Spektakel vom Hafen aus zu beobachten war Der 3. Lauf geführt von Detlef Mohr/ Kerstin
leider unmöglich. Auch von der Steilküste aus Wichardt und Wen Chun Low/ Jonathan Russel
wirkten die Boote eher wie ein Möwen- Chew aus Singapur, dicht gefolgt von Jens
(schieß) fleck. Das Besucherboot war die beste Goritz/ Katrin Wiese- Dohse und Jakob
Möglichkeit etwas zu sehen. Bei gutem Wind Schwermer/ Anke Delius.
und reichlich Sonnenschein fiel der Start- Bei den Fomular 18- Seglern blieb die Platzie-
schuss. Der 1. Lauf wurde dominiert von Detlef rung wie im zweiten Lauf.
Mohr und Ulf Hahn mit ihren Vorschoterinnen
Kerstin Wichardt und Maxi Jarling, die sich Bereits der erste Tag hielt die Spannung auf-
auch den Rest der Woche gut hielten. recht und machte Lust auf mehr. Die Segler
Bei den Fomular 18- Seglern führte das Feld kamen gegen Abend glücklich, erschöpft und
im ersten Lauf Jörg Gosche/ Hannes Pegel, wie rot markiert zurück, da die Sonne ordentlich
auch Helge Sach/ Christian Sach. Spuren in den Gesichtern hinterließ....
Der 2. Lauf bei den 16`er führte an Jens Goritz/ Das verdiente Bier läutete den Abend ein und

frohste Farbmischung und Bootsklasse


Raumschots 17
AUS DEM NORDEN
Jakub Kopylowicz und den Schweden: Johan
Gnosspelius/ Tomas Westergren.
Im 5. Lauf waren Ingo Delius/ Sabine Wenig
als Erste im Ziel, gefolgt von Ulf Hahn/ Maxi
Jarling und Jens Goritz/ Katrin Wiese- Dohse.
Beim Formular 18 war es Jörg Gosche/ Hannes
Pegel, Andreas John/ Sönke Kühl und Helge
Sach/ Christian Sach.

An Land machte die Wettervorhersage für


Montag alles andere als gute Aussichten. Zu
viel Wind ! Die Launen wurden übertrumpft
von dem Programm im Festzelt, denn wie
jedes Jahr standen die Kühe mit live Cover-
Musik wieder auf der Bühne....
Die Feststellung das auch andere Segler aussa-
hen wie ein Krebs, vereinte die Meute und
man ließ ordentlich den Boden beben.
Der Weg zum Start ist das Ziel Der Abend ließ keine Wünsche offen und zur
späten Stunde eroberte man auch noch das
in geselliger Runde wurde es später. Genau die "Luzifer".
richtige Stimmung um noch auf die Rolle zu
gehen. Das zur Mittagszeit fundierende Die Zeltstangen bogen sich und die Geräusche
Restaurant "Luzifer", wandelte sich zur Party- des Windes, oder die der Frühstücksmütter, lie-
location Nr. 1 und entpuppte sich als wahre ßen einen wach werden.
Anlaufstelle. Ein Laden der in dieser Zeit durch
die bescheuerten Segler: wohl den meisten Montag morgen: Wind und das nicht zu knapp !
Umsatz machte. "Das wird heute eh nichts mehr, viel zu win-
dig...", und die Köpfe neigte man lieber wie-
Der Sonntag wurde geprägt durch schwüle der in Richtung Schlafsack. Im nächsten
Wärme und natürlich guter Laune. Gegen Mit- Moment ertönte auch der Lautsprecher und
tag kam ein wahrer Heißluft Fön auf, der unter gab die Startverschiebung kund.
den Trockenanzügen für mächtig Dunst sorgte. Erholen, Sight Seeing auf der Kieler Meile und
Den 4. Lauf entschied Georg Backes/ Maya zu Kräften kommen stand auf dem Tagesplan.
Iversen für sich, dahinter folgten Stefan Rupf/ Vielleicht auch eine willkommende Pause ?!
Merle Siebrecht und Björn Ruschepaul/ Sophie Abends standen den Cat- Seglern ein gespon-
Zimmermann. sertes Grillen der KV bevor. Bei kühlen Außen-
Beim Formular 18 im 4. Lauf führte Jörg temperaturen, Bier, Grillwürstchen und Kartof-
Gosche gefolgt von den Polen: Adam Skomski/ felsalat ein gelungener schöner letzter Abend,
18 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM NORDEN
bevor es Dienstag zur letzten Wettfahrt raus Die Kieler Woche sollte man sich nicht entge-
ging und es hieß in die Heimat zurück zu keh- hen lassen! "Danke" hier an Jakob. Denn
ren. Die Party war der Abschluss für einen frü- nicht nur Regattatechnisch ist dort viel los.
hen Start, am Anfang des Dienstag morgens. Tolle Attraktionen und ein internationaler
Markt finden sich im Hafen von Kiel wieder.
Start um 10:30 Uhr. Blinzelnde Sonne hinter Dort oben im Norden lässt es sich gut aushal-
den Wolken, guter Wind, motivierte Segler und ten.
auf in den Kampf.... Es fanden 3. Läufe statt. Beeindruckt haben mich die offenen und
Wobei in der 16`er Klasse im 6. Lauf Detlef freundlichen Menschen und die Masse an
Mohr/ Kerstin Wichardt dominierten, drauf Seglern, die ein gemeinsame Leidenschaft ver-
folgten Ulf Hahn/Maxi Jarling und Georg Bak- folgen. In diesem Sinne hat man Lust auf
kes/ Maya Iversen. Me(h)er.
Im 7. Lauf waren es dann die Jungs aus Singa-
pur die den Sieg holten und im 8. Lauf war es Vielen Dank
Jens Goritz/ Katrin Wiese- Dohse. Bei den For- Stella Knorre
mular 18- Seglern holte sich im 6. Lauf Lauf
Helge Sach/ Christian Sach den verdienten Fotos: Stella Knorre
Platz gefolgt von Jörg Gosche/ Hannes Pegel,
was bei Ihm allerdings der zweite Streicher
war. Dritter wurde Eckart Kaphengst / Rasmus
Töpsch. Im 7. Lauf waren es Sven Lindstädt/
Susanne Hahn die den ersten Platz machten
und im 8. Lauf Jörg Gosche/ Hannes Pegel,
gefolgt von Helge Sach/ Christian Sach und
Daniel Paysen/ Nico Heinrich.
Nach drei Wettfahrten durfte bei schönstem
Abschlusswetter nach Hause gefahren werden
und die Sachen wurden gepackt für die Heim-
reise. Die Logistik des Wechsels der internatio-
nalen Klassen und die der Olympischen verlief
reibungslos und nach der Siegerehrung wur-
den die beladenen Trailer in Gang gesetzt.
Sieger beim Hobie Cat 16 war: 1. Detlef Mohr/
Kerstin Wichardt, 2. Jens Goritz/ Katrin Wiese-
Dohse und 3. Ulf Hahn/ Maxi Jarling.
Sieger vom Formular 18: 1. Jörg Gosche/ Han-
nes Pegel, 2. Helge Sach/ Christian Sach und
3. Patrick Forsgen/ Niklas Nordblom aus
Schweden. Stella Knorre Archivfoto

Raumschots 19
HOBIE REGATTEN
FORMULA 18

Jubiläums Bestenermittlung

FORMULA 18
Am 14./15.06. fand in Niendorf die Int.Beste- glieder, Tendenz steigend, genießen die span-
nermittlung der Formula 18 Katamarane statt. nenden Kats getreu dem internationalem Klas-
Anläßlichh des 10-jährigen Klassenjubiläums senmotto " Live is too short to sail slow".
fanden sich 35 Crews aus 4 Nationen ein, um
bei zum Teil sehr ansppruchsvollen, weil stark Die Deutsche Formula 18 Klassenvereinigung
drehenden Winden ihre "Meister" zu küren. bedankt sich herzlichst für die hervorragende
Ausrichtung ihrer Jubi-Veranstaltung bei der
Diese hießen am Ende Helge und Christian Seglergemeinschaft der Jollenstation Niendorf
Sach aus Zarnekau, die sich trotz zeitweiliger und dem Wettfahrtleiterteam um Wolfgang
Bedrängnis mal wieder als routinierte Crew Bahr. Wolle war der KV Gründungs-Vorsitzen-
mit starken Nerven herausstellte. de und mit Partnerin Dina Steinhoff jahrelang
international aktiver Regattasegler im F 18.
Während am ersten Tag die Bremer Jörg "Wir hatten extrem viel Spaß auf dem Wasser
Gosche/Hannes Pegel, Europameister der HC und an Land".
Tiger Klasse von 2007, einen starken Auftritt
hatten und sich mit zwei Zählern Vorsprung an Jetzt sind alle richtig heiß auf die Kieler
die Spitze setzten, legten die Weltmeister des Woche, welche für uns schon am kommenden
Jahres 2006 in der Mittelphase mit drei Siegen Samstag beginnt. Anschließend fahren die
in Folge den Grundstein zum Erfolg. Daran Cracks den langen Weg nach Nigran in Gali-
konnten schließlich auch die sich stark stei- zien/ESP um sich Anfang Juli mit bis zu 160
gernden Justus Wolf/Rea Nies (Hamburg/Hei- (Limit) vorqualifizierten Teilnehmern aus aller
delberg) nichts mehr ändern. Sie schoben sich Welt bei der WM zu messen.
am Ende knapp vor Gosche/Pegel auf Rang 2.
Parallel zu unserer "Deutschen" läuft übrigens
Schön zu sehen war, dass unsere Klasse die seit dem 13.Juni in den schwedischen Ost-
"Aussteiger" durch Neueinsteiger aus anderen schären das Extrem-Rennen Archipelago Raid:
Klassen mehr als ausgleichen kann. So stärken Auf F 18 Katamaranen in fünf Tagen über 500
uns in letzter Zeit sowohl der Ex-Laser Welt- Meilen durch die Schären. Mit dabei ist Welt-
meister Andreas John, sowie diverse Ex-Torna- segler-Dame Ellen McArthur.
do Cracks wie Justus Wolf, Ecki Kaphengst
auch junge Umsteiger aus Jollenklassen wie Jörg Gosche
Pirat - ein echter Kulturschock! Über 200 Mit- Pressesprecher der Deutschen F 18 KVS

20 Raumschots
HOBIE REGATTEN
SONDERPREIS

SONDERPREIS FÜR DIE HOBIE 16


AUF DER DEUTSCHEN MEISTERSCHAFT!
Für die Kombination aus ältestem Boot und
ältester Besatzung auf einem Hobie 16 lobt
die KV einen sehens- und erlebenswerten
Sonderpreis aus!

Also, Oldies, kommt und meldet, auch wenn


Ihr seit Jahren nicht Regatta gesegelt habt,
dann startet einfach in der B-Wertung!

Wir wollen sie wieder sehen: Die bunten Segel


und die farbigen Rümpfe. Also: Entstauben,
abwaschen, Boot polieren, ein paar Testschlä-
ge und auf in die Flensburger Förde!

Für den CCFF

Fritz-R. Klocke

Raumschots 21
HOBIE REGATTEN
AUDI PERFORMANCE CUP

Erster AUDI PERFORMANCE


CUP CATSAIL
präsentierte sich in Berlin mit Elite deutscher Katamaransegler
Die Posten der sechs Skipper besetzte Audi
hochkarätig: Neben dem siegreichen Ingo
Delius machten Damen Weltmeisterin Kerstin
Wichardt, der mehrmalige Deutschen und
Europameister Ulf Hahn, der Jugendeuropa-
meister Hauke Bockelmann, der Deutsche
Hobie Tiger Meister Markus Wendt und Hobie
Segellegende Detlef Mohr, 10facher Europa-
meister, die Regatta zu einem sportlichen Gip-
feltreffen. Als Vorschoter durften 18 Nicht- und
Freizeitsegler auf den Booten mit dem doppel-
Pressefoto Audi Atmosphäre
ten Rumpf antreten. Sie waren aus weit über
- Katamaran-Wettsegeln begeisterte mehr als 100 Bewerbern ausgewählt worden. Sport-
600 Gäste und die Besucher im Strandbad licher Ausrichter des Cups war der Potsdamer
Wannsee bei idealem Wetter Yacht Club.
- Top-Profis und Amateure segelten in gemein-
samen Teams Das Wetter bescherte den Teilnehmern nahezu
ideale Bedingungen: Bei herrlichem Sonnen-
Berlin - Zum ersten Mal veranstaltete die Audi schein wehte eine leichte aber böige Brise, mit
Region Ost gestern den Audi Performance Cup der die Teams auf den Katamaranen gut
CatSail. Profis und Amateure traten in Tempo machen konnten. Für den Sieg zählte
gemischten Teams mit je einem Skipper und dann aber natürlich das Können: "Die Mann-
Vorschoter auf sechs Katamaranen der Klasse schaften kannten sich ja untereinander vor
Hobie Cat 16 gegeneinander an. Nach insge- dem Cup nicht und segelten heute zum ersten
samt sechs Durchläufen standen der Kieler Mal miteinander. Dass wir beide beim Segeln
Lukas Speetzen vom Akademischen Segelver- so gut miteinander zurecht kamen, dass es für
ein Berlin (AsV) und Europameister Ingo Delius den Sieg reichte, war ein Glücksfall. Aber vor
als Sieger fest. Das Segel-Ereignis wurde vor allem ging es ja um den Spaß an der Sache",
mehr als 600 Gästen und den Besuchern des so Ingo Delius. Der Cup wurde in so genann-
Strandbades Wannsee bei Sonne und leichtem ten Fleet-Races mit je sechs Katamaranen aus-
Wind ausgetragen. getragen.
22 Raumschots
HOBIE REGATTEN
AUDI PERFORMANCE CUP
Die Regatten fanden in unmittelbarer Strand- Hobie Katamarane sind die größte Katamaran-
nähe statt. Die Zuschauer konnten aus näch- klasse der Welt. Vom Hobie 16 wurden seit
ster Nähe die Wettkämpfe beobachten. Die 1970 weltweit mehr als 120.000 Stück ver-
Seglerin Céline Maywald und der ehemalige kauft. Katamarane verkörpern Schnelligkeit,
Segeleuropameister Dieter Braun kommentier- Wendigkeit, Spaß und ein Höchstmaß an
ten live und auch für Nichtsegler verständlich. Sportlichkeit auf dem Wasser.
Der Katamaran- Simulator und das Modell-
boot-Wettfahren waren für die kleinen und
großen Landratten ein Erlebnis. Pressekontakt ProSail Sail Events:
Jens Hannemann Medien & Marketing
Die besten drei Amateursegler wurden mit jh@jens-hannemann.de
einem VIP-Wochenende bei der Deutschen www.prosail.de
Tourenwagen-Meisterschaft (DTM), einem
Fahrsicherheitstraining und einem Wochenen-
de im Audi S 5 belohnt. Jeder Teilnehmer Pressefotos: Tom Köber
erhielt außerdem eine Urkunde.

Pressefoto Audi Action


Raumschots 23
SERVICE
DAMALS ... 1982

Damals ...

Willy Trautmann bekommt die Hobie-Ehrennadel


24 Raumschots
1982
SERVICE
DAMALS ... 1982

1 9 8 2 eingetreten -
2 0 0 7 immer noch dabei
Mitgliederversammlung 10. Februar 2008. Mathias Markert aus Riggisberg/Schweiz (KV-
Nach München/ Olching hatte unser Vorsitzen- Nr. 1544) schrieb:
der Ulf Hahn 38 Mitglieder persönlich eingela- Besten Dank für die Nachricht, dass ich nun
den, die in 2007 schon 25 Jahre DHCKV-Mit- auch schon zu den ,,Alten Knackern" gehöre
glied sind. Sie sollten mit der Ehrennadel und ihr das auch noch feiern wollt. Weitsichtig
HOBIE-H-BRONZE ausgezeichnet werden. In habt ihr einen passenden Festival-Ort ausge-
Olching dabei waren dann Hans Schwalber sucht, gleich zum Entsorgen der Alten in der
(KV-Nr. 1545) aus München, WilIy Trautmann Mülle clevere Sieche eh... Ok, leider kann ich
(KV-Nr. 1557, Kapitän der Flotte 396 Sylt) mit dem Freudentanz und dem Müllefeuer nicht
der weitesten Anreise, Peter Witt (KV-Nr. 1682) beiwohnen, da der 10. Februar in unsere heili-
aus Aholming (Region Süd) und Dr. Jürgen ge Schweizer Sportwoche fällt, wo sich dann
Wahl (KV-Nr. 1715) aus Essen. Die 4 wurden alle, auch so alte Knacker wie ich, auf dem
stürmisch begrüßt und mit Applaus bedacht. Board In hoffentlich Metern von Neuschnee
tummeln. - Aber besten Dank, gefällt mir doch
Die große Mehrheit der angeschriebenen die Hobie-KV-Geschichte, wäre ja sonst nicht
,,Veteranen" konnte aus diversen, nachvoll- dabei geblieben. Allerdings ist es schon
ziehbaren Gründen nicht dabei sein. Aber sie erstaunlich, und eigentlich einer dynamischen
hatten sich gemeldet, auch mit originellen Bei- Entwicklung nicht förderlich, dass immer noch
trägen. Freut Euch auf einige Kostproben. - die Knacker, die Ich schon 1 980-1 985 auf
Vorher noch: Danke für Eure Treue, Ihr 38! den Regatten der Ostsee vor mir herjagte,
Bleibt weiter bei uns! - Wie schon Tradition, heute noch das Top Ranking unter sich aus-
bekamen die Jubilare, die sich entschuldigt zanken... So bleibt doch zu befürchten, dass
hatten, die Ehrennadel per Post zugeschickt. deren Dominanz bis ins Altenheim anhält...
und dann? Nix mehr .... .? Andererseits bleibt
einem so aber der Genuss, auch deren Werde-
Ernst Bartling gang an Runzeln und Falten mitverfolgen zu

Raumschots 25
SERVICE
DAMALS ... 1982
dürfen ...ach, bin ich ätzend... Zum Sport- Vielen Dank für die Einladung, 25 Jahre; war
lichen... na ja, was soll man schon groß mir gar nicht bewusst Leider kann ich es nicht
segeln, wenn rundum 2-4 Tausender n'en See ermöglichen, am 10. Februar an der Mitglie-
abdecken (Thuner See). Verlernt haben wir's derversammlung in Olching teilzunehmen. -
noch nicht ganz. Der HC 16 ist zu Teilen immer Und in einem späteren Brief: Zunächst möchte
noch der von Carlo Backhausen, Bj. 79, 36150 ich mich für die Verleihung der Ehrennadel
steht im Groß. Zur Abwechslung schleifen wir HOBIE-H-BRONZE ganz herzlich bedanken.
das Teil im Herbst gelegentlich bis an den süd- Obwohl ich 1999 meinen Hoble 17 veräußer-
westllchsten Zipfel Griechenlands, das Meer te, verfolge ich mit großem Interesse die
fehlt uns letztlich doch.. muss aber nicht mehr Hobie-Szene in der RAUMSCHOTS und auf
so kalt sein wie damals, Ostern vor Kellenhu- dem lnternetportal. Mittlerweile habe ich gün-
sen anno 1980... eben doch alter Knacker, stig einen Hobie 14 Turbo erstanden Das Boot
aber wacker! ist aus dem Jahr 1991 und in einem sehr
guten Zustand. Scheinbar war es ein Schön-
Rolf Kammler aus Hamburg (KV-Nr. 1 557) wetterboot. Somit ist es mir möglich mich wie-
schrieb: der ein wenig am Hoble segeln zu erfreuen.
Danke für die Einladung. Seit 1977 segle ich Auch mein Sohn Brian (16) brennt darauf,
Hoble, habe noch immer einen 1 6er am Hoble segeln zu lernen. - Noch heute in voller
Strand vor meinem Haus in Großenbrode lie- Erinnerung, als Ernst mich dazu überredet hat,
gen und stelle mir vor, mal Irgendwann tot aus an der Grenzlandregatta teilzunehmen. Dann
dem Trapez zu fallen (ja klar, erst In 20 Jah- das Fiasko mit dem Zahnverlust. (Eine Bö riss
ren). Hatte mit dem Hoble unendlich viele tolle den Aludeckel von der Trailerkiste und da
Stunden und RAUMSCHOTS lese ich immer stand Bruce in der Flugbahn, Red.) Unverges-
genüsslich und oft schmunzelnd! Danke den sene Momente und der Start in einen neuen
Machern! - Es hat ja was, wenn man nach 25 Lebensabschnitt. Durch Ernestos damalige
Jahren in die Müliverbrennungsanlage eingela- enorme wiederkehrende Einsätze, mich in die
den wird (Miese Typen fänden das sicher Regatta-Szene einzuführen und im Anschluss
makaber). Ehe Ihr aber auf die Idee kommt, regelmäßig zu begleiten, wurde mein Leben
diese Chance zu nutzen, bleib ich lieber fern. - ,,Hobie way of Life" geprägt. Es gibt viele
Also, als Nordlicht und mit 65 bin ich einfach unvergessene Momente und ich möchte die
zu träge, meinen Hintern nach Olching zu vergangene Zeit niemals missen.
bewegen. Wünsche dem Vorstand und allen
angereisten KV'lern eine gelungene Veranstal- Ralf Kuhlmann aus Rödinghausen/ Region
tung und grüße ganz herzlich mit dem geleb- Mitte (KV-Nr. 1573) schrieb:
ten Have a Hobie Day. Zunächst möchte Ich mich recht herzlich für
die freundliche Einladung bedanken. Ich finde
Bruce Bechtold aus Mönchengladbach (KV-Nr. es schön, dass Ihr an mich gedacht habt. Ich
1566, mehrfacher Europameister und Weltmei- finde es immer noch, wie auch schon vor 25
ster 1996 im Hoble 17) schrieb: Jahren, sehr informativ in der RAUMSCHOTS
26 Raumschots
SERVICE
DAMALS ... 1982
zu lesen und freue mich immer schon auf die Begeisterung RAUMSCHOTS und versuche den
nächste Ausgabe. Leider kann ich als Schicht- Spirit zu fühlen. Letztes Jahr habe ich mit mei-
dienstleistender nicht zur Mitgliederversamm- ner Familie bei Detlef ein Trainingslager auf
lung kommen, da ich Dienst habe und der Weg Mallorca mitgemacht und es hat allen sehr viel
für einen kurzen Abstecher doch etwas zu weit Spaß gemacht. - Seit 1992 spiele Ich Golf und
ist. Ich wünsche Euch und allen Teilnehmern habe sehr schnell mit kleinem Handycap 4,2 in
eine informative und gelungene MV. mehreren Mannschaften mitgespielt. In
Zukunft will ich mit meiner Frau Helene-Fran-
Bernd Meyer-Sennewald aus Hamburg (KV-Nr. coise mehr Tango Argentino tanzen. Die Kinder
161 9) schrieb: sind beide am Studieren und sind in der Prü-
Herzlichen Dank für Eure Einladung nach fungsphase ohne Zeit zum Segeln. - Lieber Ulf,
Olching anlässlich der dortigen MV. Leider ich kann leider nicht kommen und bitte Dich,
kann ich nicht teilnehmen, da ich bereits am die Versammlung und alle meine Freunde zu
Sonntag auf eine Auslandsreise gehe. Ich war grüßen. Dir und Deiner Vorstandsmannschaft
überrascht, bereits 25 Jahre auf dem Hobie zu und der Hobie KV wünsche ich das Allerbeste
sitzen, aber bei genauerem Nachrechnen für die Zukunft.
stimmt das und mein persönliches Zeitgefühl
versuchte mir zu schmeicheln... In Deutschland Axel Bossen aus Bad Oeynhausen (KV-Nr.
segelte ich bis ca. 1993 HC 16, danach Prindle 1671) schrieb:
18/2 und dann Formel 18 und dies auch recht Herzlichen Dank für den Brief. Mir war gar
erfolgreich. Auf Mallorca besitze ich noch nicht klar, dass ich schon so lange in der KV
einen HC 14 Turbo, der jeden Sommer in der bin. Ich freue mich natürlich über den Erhalt
Garage auf mich wartet. Es macht nach wie dieser Auszeichnung. Leider kann ich nicht
vor viel Spaß! - Bitte, bestellt allen Anwesen- persönlich zu der Verleihung kommen. Wir
den herzliche Grüße von mir. Vielleicht ist es haben an diesem Wochenende von unserem
möglich, mir die Ehrennadel gelegentlich per Club die Jahreshauptversammlung. - Durch
Post zukommen zu lassen? Nach so vielen Jah- mein Engagement in unserem Club weiß ich
ren Freude und Leid, Kälte und blutiger Finger nur zu gut, welcher Einsatz nötig ist, um alles
sowie zahlreichen Prellungen etc. will ich sie am laufen zu halten. Deshalb möchte Ich
sehr gerne erhalten! Viel Spaß auf der Ver- heute die Gelegenheit nutzen um Euch, dem
sammlung und Mast- und Schotbruch! Vorstand und den Machern der wunderschö-
nen und interessanten RAUMSCHOTS zu dan-
Dr. Friedrich (Frieder) Niederquell aus Kor- ken. Es macht mir viel Spaß, sie zu lesen und
bach/Edersee (KV-Nr. 1643, 1990 und 93 ich freue mich immer sehr, wenn ich eine neue
Europameister im Hobie 14 schrieb: Ausgabe erhalte. Ich bin zwar noch mit mei-
Vielen Dank für die freundliche Einladung. Ich nem 16er aktiv, aber nicht mehr in der Regat-
habe Samstag eine ganztägige Fortbildung in taszene. Mein Heimat-Revier ist der Dümmer,
Kassel und bin abends bei Freunden eingela- ich verfolge gerne die Rennen, wenn mir auch
den. Ich segle seit 1 995 nicht mehr, lese mit einige Male die Hände beim Halten des
Raumschots 27
SERVICE
DAMALS ... 1982
ich einen schneeweißen gebraucht erstanden.
Für mich sind die schönsten Momente hoch
am Wind im Trapez gegen die Sonne zu
segeln, da vergesse ich alles. Welche anderen
Kats ich auch sehe, für mich ist die Banane der
Klassiker. - An dieser Stelle möchte ich noch
die Freunde vom Segelklub Podersdorf Nord
erwähnen, die sind einfach toll.

Detlef Neidhart aus St. Wendel (KV-Nr. 1 730,


Kapitän der Flotte 925 Bostalsee/ Saarland)
Empfänger einer Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft schrieb:
Danke für die Einladung zur MV in München.
Opernstechers abgefallen sind. - Es ist ja Ich möchte aber eigentlich nicht nach Mün-
üblich, dass man sich bei so einer Auszeich- chen kommen. Vielleicht kann mir die Ehren-
nung einen merken lässt. Das möchte ich nun nadel ja Jürgen Klein anlässlich des Südwest-
auch tun, dafür ist das Geld gedacht. Ich wün- treffens in Durmersheim überreichen. - Tja, 25
sche Euch eine schöne Mitgliederversammlung Jahre sind es jetzt her, seit ich bei Ruth In Köln
und sage nochmals danke. (Axel hatte dem meinen ersten gebrauchten grünen 14er
Brief 20 Euro beigelegt, Red.) gekauft habe. Na ja und von da an war ich in
der Hobieszene von Ernst praktisch zwangsin-
Thomas Kiewitt aus Münster (KV-Nr. 1696) tegriert. Hat viel Spaß gemacht seitdem. Wie
schrieb: Ihr sicherlich wisst, bin ich immer noch als
Vielen Dank für die Einladung. Leider kann ich Flottenkapitän der Flotte 925 Bostalsee aktiv.
nicht kommen. - Zu meinem 16er bin ich Auch als Sportwart des Segel Club Nordsaar
gekommen, weil mein ,,Boss" mal auf eine kann ich noch manches für die Hobies tun. Ich
Spritztour auf dem Neusieledler See mitge- wünsche dem Vorstand viel Erfolg bei der
nommen wurde; drei Monate später stand Arbeit für die Hobies.
unser Kakaodampfer (beige Rümpfe,
braun/beige Segel, erstanden auf der Hambur- Michael Schreckenberger aus Cuxhaven (KV-
ger Bootsausstellung) auf dem Hof. Anfangs Nr. 1736) schrieb:
lag ich meistens sehr schnell Im Wasser, dann Herzlichen Dank für die Einladung zur Überrei-
gings eigentlich. Kaum waren meine 3 Kids chung der bronzenen Ehrennadel der Hobie-
etwas größer, musste ich mit Ihnen immer Auf- KV. Die Entfernung Cuxhaven - München und
zug fahren, das heißt bis kurz vorm Kentern berufliche Verpflichtungen zwingen mich leider
das Beinchen heben. Das gleiche Spiel muss diesen "schönen" Termin abzusagen. Deshalb
ich heute mit meiner Enkelin treiben. Den einige Grußworte.. Angeregt durch einen
Kakaodampfer habe ich eines Tages mit einem Urlaub in Südfrankreich ( wo mein Bruder und
Purzelbaum versenkt, einen Tag später hatte ich vor St. Tropez die ,,Bananenboote" Hobie
28 Raumschots
SERVICE
DAMALS ... 1982
14 erstmals live erlebten), begann ich vor 27 selnden Windrichtungen und -stärken und
oder 28 Jahren auf unseren Binnenseen mit einer oft ,,hackigen" Welle fordert Segler und
dem Catsegeln (Hobie 16). Hinter mir lagen Material. Der HC 16 hat sich hier über Jahr-
lange Segeljahre mit Jollen und anderen ,,Ein- zehnte bewährt. - Seit einigen Jahren kann ich
rümpfern" auf der Nordsee vor der Haustür. aus privaten Gründen leider nicht mehr aktiv
Thomas Stange von der Fa. Bremermann (eini- segeln, habe aber immer wieder Kontakt zu
gen Ehrennadelträgern vielleicht noch alten Segelkameraden, auch durch meine Mit-
bekannt) war damals ,,unser" Hobiehändler. gliedschaft Im Catamaranclub Cuxhaven, der
Bald folgten Einladungen zu Freundschaftsre- durch ein Jugendboot (HC 16) massiv die
gatten nach Wangerooge; damit war die Nord- Nachwuchsförderung unterstützt, wie auch die
see nun mein Revier. Ausflüge an die Ostsee Hobie - KV - Der ,,Virus" Hobie Cat hat mich
(segeln vor Travemünde zu DDR-Zelten hatte noch nicht losgelassen; mal sehen, was die
bei entsprechenden Windrichtungen den Zukunft bringt. -Ich wünsche nun der MV
Hauch von Abenteuer...) und ins Mittelmeer 2008 einen guten Verlauf und sende Euch
vor Mallorca waren interessante Abwechslun- Grüße von der z.Zt. nicht so ,,Hobiefreund-
gen. Unser Tidenrevier hier an der Nordsee mit lichen" Nordsee. Trotzdem:
extremen Strömungen, Untiefen, schnell wech- Have a Hobie Day!
SERVICE
DAMALS ... 1982

Ulf Hahn beim Anstecken der Ehrennadel

seit 25 Jahren dabei


30 Raumschots
SERVICE
NEUE MITGLIEDER

Willkommen!
Hermann Voges Miro Sauerland Benedikt Hattich
30952 Ronnenberg 76131 Karlsruhe 23556 Lübeck
HC 16 4686 HC 16 4691 HC 16 4696

Tomas Stiglmayr Markus Merten Giannina Hattich


80639 München 22147 Hamburg 23556 Lübeck
HC 16 4687 HC 14 4692 HC 16 4697

Christian Eggert Katrin Baiker Christoph Schnier


24939 Flensburg 88682 Salem 32257 Bünde
HC Tiger 4688 HC 16 4693 HC 14 4698

Wilm Blenk Sophie Zimmermann Sabine Wenig


24594 Hohenwestedt 30167 Hannover 33619 Bielefeld
HC 16 4689 HC 16 4694 HC 16 4699

Nicole Hoher Swantje Kopetsch


88662 Überlingen 23564 Lübeck
HC 16 4690 HC 16 4695

Raumschots 31
SERVICE
REGELKUNDE

REGELKUNDE
Da es im Verlauf von Regatten immer wieder auch mehr Platz bei rauem Wetter ein. Letzt-
Begegnungssituationen gibt, die Unsicherheit lich muss das außenliegende Boot beweisen,
in der Regellkunde vermuten lassen, habe ich dass das innenliegende Boot einen ungerecht-
hier einiges an Informationen zusammen fertigt weiten Bogen gesegelt hat.
getragen. Es ist teilweise auus dem englischen
Regelwerk übersetzt und ich habe ab und an 18.1 Wann gilt diese Regel
absichtlich den vielleicht etwas ungewohhnt Regel 18 gilt, wenn Boote vorhaben, eine
wirkenden Satzbau beibehalten. Bahnmarke zu runden oder zu passieren, die
sie auf der gleichen Seite zu lassen haben oder
Achtung: Auch wenn ich mich bemüht habe, eine Behinderung zu passieren, die sie auf der
alles korrekt darzustellen, ist dieser Artikel gleichen Seite zu lassen haben bis sie die
nicht das original Regelwerk. Sollte ich verse- Bahnmarke oder das Hindernis passiert haben.
hentlich etwas falsch dargestellt haben, über- Aber sie gilt nicht:
nehme ich für eventuell daraus resultierende
Folgen keine Haftung. a) an einer Startlinienbegrenzung einschließ-
lich deren Ankerleine, wenn diese von schiffba-
rem Wasser umgeben ist, von dem Moment
18. Raum beim Runden und Passieren von an, wo die Boote sich nähern um zu starten,
Bahnmarken und Hindernissen bis sie diese passiert haben ( reindrängeln ver-
In Regel 18 ist mit Raum der Raum gemeint, boten !).
den ein innenliegendes Boot benötigt, um zwi-
schen einem außenliegenden Boot und einer b) zwischen zwei Booten auf unterschiedli-
Bahnmarke zu runden oder ein Hindernis zu chem Bug, entweder auf einem Kreuzkurs,
passieren. Das schließt den Raum für eine oder, wenn der richtige Kurs für eines der bei-
Wende oder eine Halse ein, wenn sie normaler den Boote ein Wendemanöver notwendig
Bestandteil des Manövers ist. Es schließt nicht macht, um die Bahnmarke oder das Hindernis
den Raum ein, den eine Yacht für die Durch- auf der richtigen Seite zu passieren.
führung eines taktischen Manövers beanspru-
chen will. 18.2 Raum geben; Freihalten
a) Überlappen; Grundregel
Raum ist der Platz, den eine Yacht bei seemän- Wenn Boote überlappen, muss das außenlie-
nischer Führung unter den jeweiligen Verhält- gende Boot dem innenliegenden Boot Raum
nissen zum Manövrieren braucht. Das schließt geben, die Bahnmarke zu runden oder das
32 Raumschots
SERVICE
REGELKUNDE
Hindernis zu passieren. Und wenn das innen- wenn es den Kurs ändert ).
liegende Boot Wegerecht hat, muss das Diese Situation wird kritisch, da das Boot, wel-
außenliegende Boot sich freihalten. Andere ches den Kurs ändert, zumeist langsamer wird.
Teile der Regel 18 enthalten Ausnahmen zu Ist das hinterher fahrende Boot noch zügig
dieser Regel. unterwegs, steht es schnell in der Ruderanlage
des anderen.
b) Überlappung im Zwei-Längen-Kreis
Überlappen zwei Boot, bevor eines der beiden e) Rechte beim Überlappen
den Zwei-Längen-Kreis erreicht und wird die Wenn ein berechtigter Zweifel besteht, dass
Überlappung gelöst, nachdem eines der bei- ein Boot eine Überlappung hergestellt oder
den in ihn eingesegelt ist, muss das außen lie- gelöst hat, ist davon auszugehen, dass das
gende Boot weiterhin Raum gewähren. nicht geschehen ist. Wenn das außen liegende
Gelangt das außenliegende Boot klar achter- Boot nicht in der Lage ist, Raum zu geben,
aus und stellt dann eine Innenüberlappung zu wenn die Überlappung beginnt, sind die
dem anderen Boot her, ist es nicht berechtigt Regeln 18.2 (a) und 18.2 (b) nicht anzuwen-
Raum zu verlangen und es muss sich frei hal- den.
ten.
18.3 Wenden an einer Bahnmarke
c) Keine Überlappung im Zwei-Längen-Kreis Wenn zwei Boote auf unterschiedlichem Bug
Ist ein Boot klar voraus, wenn die Boote den an eine Bahnmarke kommen und eines der
Zwei-Längen-Kreis erreichen, muss das Boot beiden vollendet seine Wende innerhalb des
klar-achteraus sich ab diesem Moment freihal- Zwei-Längen-Kreises, während das andere
ten. Wenn das Boot klar-achteraus dadurch Boot die Marke anliegen kann, gilt Regel 18.2
außenliegendes Boot wird, muss es weiterhin nicht. Das Boot, welches gewendet hat:
dem innenliegenden Boot Raum geben. Über-
lappt das Boot dann innen, ist es nicht berech- a) darf das andere Boot nicht zwingen, höher
tigt, Raum zu verlangen. als hoch-am-Wind zu segeln, um auszuwei-
Wenn das klar vorausliegende Boot wendet, chen und darf dieses nicht daran hindern, die
verliert die Regel 18.2 (c) ihre Gültigkeit. Bahnmarke zu passieren, und

d) Kurswechsel um zu Runden oder zu passie- b) hat Raum zu geben, falls das andere Boot
ren innen überlappt. In diesem Fall gilt Regel 15
nicht
Wenn die Regel 18 zwischen zwei Booten gilt
und das Wegerecht-Boot den Kurs ändert, um 18.4. Halsen an einer Bahnmarke
eine Bahnmarke zu runden oder zu passieren, Wenn ein innen überlappendes Boot halsen
gilt Regel 16 nicht für es und andere Boote. muss, um eine Bahnmarke zu runden oder eine
(Anm.: Regel 16 legt fest, dass ein Boot mit Behinderung zu passieren um dann seinen
Wegerecht sich von anderen freihalten muss, richtigen Kurs zur nächsten Bahnmarke zu
Raumschots 33
SERVICE
REGELKUNDE
segeln, darf es nicht weiter über die Bahnmar- nen, insbesondere, wenn sie zu Begegnungen
ke oder Behinderung hinaus segeln, als es dem im Zwei-Längen-Kreis auf unterschiedlichem
richtigen Kurs ( Richtiger Kurs s. u. ) entspricht. Bug führt,. Hier gilt: wenn ich querab nach Luv
oder Lee sehe und da ist ein anderes Boot,
19 Raum zum Wenden an einem Hindernis egal auf welchem Bug, muss ich die Vorfahrt
(Landraum) klären.

19.1 Wenn es die Sicherheit eines hoch am Beispiel: Für eine Yacht, die mit Stb-Wind auf
Wind segelnden Bootes erfordert, eine erhebli- die Tonne zufährt und die beabsichtigt, die
che Kursänderung vorzunehmen, um ein Hin- Tonne an Stb zu lassen, sind alle Yachten an
dernis zu passieren und es hat dafür vor, zu ihrer Stb-Seite, die vorlicher einer gedachten
wenden, kann es aber nicht, weil da ein ande- Linie rechtwinklig zum achterlichsten Punkt
res Boot auf dem gleichen Kurs ist, kann es des Bootes segeln in der Überlappung. U. U.
Raum verlangen, um sein Bestreben zu ver- kann das ein Pulk von Booten sein, die vor
wirklichen. Das angerufene Boot hat: dem Wind zur Tonne fahren.

a) sobald als möglich zu wenden, woraufhin Wie lange gilt das Recht? Kann das außen lie-
das rufende Boot ebenfalls sobald als möglich gende Boot daas innen liegende unmittelbar
wenden muss, oder nach passieren der Tonne bzw. Verlassen des
zwei Längen Kreises bis in den Wind luven?
b) sofort zu rufen "kannst wenden", und
wenn das rufende Boot sobald als möglich Weiterhin: Entscheidend beim Einfahren in den
wendet, diesem Boot Raum zu gewähren. Die Zwei-Längen-Kreis ist, ob die Regel 18.2 ( b )
Regeln 10 und 13 gelten dann nicht. oder ( c ) gilt: Segelt das führende Boot unter
Regel 18.2 ( c ), kann dessen Kursänderung
Zusätzliche Erläuterungen: innerhalb des Zwei-Längen-Kreises nicht dazu
Eine Überlappung orientiert sich an einer Pei- führen, das es sein Wegerecht verliert. Die
lung, die vom hintersten Punkt des vorausfah- Größe des Bogens, den es zum Runden der
renden Bootes querab gemacht wird. Alle Marke fährt, orientiert sich an dem Kurs, den
Boote, die sich mit einem Teil ihrer festen Aus- es nach der Marke zu fahren beabsichtigt,
rüstung vorlich dieser Linie befinden, überlap- aber auch an den Wetterbedingungen und
pen. Vielfach wird nur dem Boot Bedeutung dem Können des Steuermanns. Das schließt
beigemessen, welches in unmittelbarer Nähe den Platz für eine Wende oder Halse ein, wenn
segelt und dessen Bug sich in Höhe des Ruder- die ein integrierter Teil des Runden- oder Pas-
blattes befindet. Kritischer ist jedoch die Fern- siermanövers ist. Das klar-achteraus fahrende
überlappung. Boot hat sich unter allen Umständen freizuhal-
ten, denn es hat keine Rechte, weil keine
Diese oft schwer abzuschätzende Fernüberlap- Überlappung bestand.
pung erzeugt häufig haarsträubende Situatio-
34 Raumschots
SERVICE
REGELKUNDE
Yachten überlappen ebenfalls, wenn keine klar Folgende Situation: Ein Boot in Luv auf dem
achteraus liegt oder wenn, obwohl eine klar Weg von der 1 zur 2 versucht, eine Überlap-
achteraus liegt, eine dazwischenliegende Yacht pung durch ein Leeboot zu verhindern. Es fällt
beide überlappt. im letzten Moment vor das Leeboot ab, wel-
ches in einer Bö schnell herangekommen war.
Der richtige Kurs Und letztlich gilt:
Der Begriff "richtiger Kurs" wird häufig so
benutzt: " der Kurs, den ein Boot in Abwesen- Ist durch einen Zusammenstoß ernstlicher
heit eines anderen Bootes segeln würde ... um Schaden entstanden, so ist eine Yacht zu
so schnell wie möglich durchs Ziel zu gehen.". bestrafen, die keinen zumutbaren Versuch zur
Im original Regelwerk steht das Wort "pro- Vermeidung des Zusammenstoßes unternom-
per", welches mit "eigen, eigentlich, gehörig" men hat.
übersetzt werden kann.
Zum besseren Verständnis und zur Einprägung
Regel 17 (2): Ausgenommen bei einem Schlag empfehle ich, die beschriebenen Situationen
nach Luv darf ein Boot nicht voller als seinen mit Stift und Papier oder Modellen nachzuspie-
richtigen ( proper ) Kurs segeln, solange es len. Möglicherweise wird dann einiges klarer.
weniger als zwei Bootslängen von einem Lee-
boot oder einem Boot klar achteraus, das
einen Kurs nach Lee von ihm steuert, entfernt Klaus Müller
ist, Ausnahme wäre, dass es halst. Anders for-
muliert: es ist unter den beschriebenen Bedin-
gungen nicht erlaubt, auf einem Raumkurs auf
oder vor jemanden abzufallen.

Raumschots 35
SERVICE
SAILWAVE

SAILWAVE
- das alternative Regattaprogramm
Zum unsichtbaren, aber unverzichtbaren Bak- knapp 2 MB großes File herunterladen, die
kstage Management einer Regatta gehören Installation klappt ohne Probleme. Mit dem
auch all Diejeniigen, die noch Meldungen ent- Herunterladen meldet man sich gleichzeitig in
gegennehmen, wenn der Segler eigentlich der Sailwave Community an, die zu fast jedem
schon auf dem Weg zum Start undd die Wett- Problem eine Lösung bietet, so dass auf eine
fahrtleitung im Besitz einer kompletten Melde- aufwändige Hilfefunktion verzichtet wurde.
liste sein sollte. Damit trotzdem alle Seggler Diverse Plugins ermöglichen den Versand der
gebührend in der Wertung berücksichtigt wer- Ergebnisse an z.B. die Sailracer Website, eine
den können, hilft dem Ausrichter neben einem Art Forum für Regattaergebnisse.
hochbelastbaren Nervenkostüm auch eine lei-
stungsfähige Software. Anlässlich der diesjährigen Walchensee-
Regatta unterzog der Commodore- Süd die
Eine akzeptable Regattasoftware sollte eine Software einem umfangreichen Test unter
unkomplizierte Erfassung der Teilnehmer Realbedingungen, da das Programm des aus-
sowie eine zügige Eingabe der Ergebnisse richtenden Vereins nicht zur Verfügung stand
ermöglichen, damit die Veranstaltung pünkt- und die DHCKV dem Verein Unterstützung bei
lich begonnen und pünktlich beendet werden der Organisation der grössten Kat- Regatta
kann. Zudem sollten verschiedene Wertungssy- Süddeutschlands zugesagt hatte. Gewöhnlich
steme, Streicher etc. berücksichtigt werden gut unterrichtet Kreise berichten zudem , dass
können. Nichtzuletzt sollte die Software über die Software auch bei der diesjährigen Hoh-
aktuelle Export-/Importfunktionen verfügen. wacht- Regatta erfolgreich eingesetzt wurde.
Die Veranstaltung der Segelfreunde Walchen-
Neben der allgemein bekannten VelumNG- see lockt mittlerweile knapp 90 Boote in acht
Software ist im Internet eine Open-Source Bootsklassen zu Deutschlands höchst gelege-
Lösung namens Sailwave verfügbar. Sailwave nem Segelrevier. Auch hier zeigte sich das alt-
ist ein Freeware- Tool mit einer weltweiten bekannte Phänomen, dass einige Segler den
User- Gemeinde. Die Software lässt sich als ein Meldeschluss großzügig ignorieren. Da jedoch
36 Raumschots
SERVICE
SAILWAVE
über 80% der Teilnehmer diszipliniert via Inter- Nachdem alle Segelnummern erfasst sind,
net gemeldet hatten, konnten die meisten kann das Programm die Veranstaltung fast
Segler im Vorfeld der Veranstaltung einge- beliebig auswerten. So kann eine Gesamtliste
pflegt werden. Die Eingabe eines Teilnehmers erzeugt oder die Ergebnisse nach den einzel-
klappt mit der Software problemlos und da die nen Klassen sortiert werden. Absolut gesegelte
meisten Eingabefelder "selbstlernend sind" Zeiten, bzw. Yardstick- Faktoren können eben-
und selbstständig Vorschlagslisten erzeugen, so berücksichtigt werden, wie z.B. Punkte aus
flutscht die Erfassung mit zunehmender Anzahl vorherigen Regatten einer Serie.
von Seglern immer schneller. Zusätzlich lassen Die Ergebnisse können ebenso wie z.B. eine
sich komplette Teilnehmerfelder aus anderen Teilnehmerliste nach MS Word oder MS Excel
Sailwave- Dateien importieren, was bei exportiert werden. Beim Export nach Excel
Wiederholungen der Veranstaltung die Erfas- sollte darauf geachtet werden, dass die Felder
sung erheblich verkürzt. als Textfelder definiert sind, da ansonsten u.U.
keine Platzierung, sondern ein Datum auf-
Die Eingabemaske bietet neben den üblichen taucht
Angaben zusätzlich Felder, die im Wesent-
lichen frei konfigurierbar sind. Anlässlich der Inwieweit die Software für Großveranstaltun-
Walchenseeregatta konnte somit einfach gen oder Offshore Regatten geeignet ist, kann
nachvollzogen werden, ob z.B. die Meldege- an dieser Stelle nicht beurteilt werden. Am
bühr entrichtet worden war oder ob der Haf- Walchensee erwies sie sich jedoch als absolut
tungsausschluss unterschrieben vorlag. Theo- ausreichend, so dass sie aus Sicht des Commo-
retisch lassen sich die Teilnehmer via Excel dore Süd uneingeschränkt für die üblichen Ver-
auch in Adressverwaltungsprogramme, wie anstaltungen der Hobie Szene empfohlen wer-
outlook exportieren, da die Software über den kann. Die Software kann unter www.sail-
keine eigene Adressverwaltung verfügt. wave.org heruntergeladen werden. Ach, ja: das
Programm kann weder hoch- noch platt-
Für die Erfassung der Ergebnisse bietet die deutsch oder boarisch, sondern ist lediglich
Software den "Sail Wizard" an, der die Segel- der englischen Sprache mächtig. Aber ein
nummern in der Reihenfolge des Zieldurch- Plug-in ist derzeit in Arbeit.
gangs den entsprechenden Klassen zuordnet.
So wird auf dem Zielschiff lediglich eine Liste
benötigt, auf der die Segelnummern in der Rei- Servus
henfolge des Zieldurchgangs notiert werden. Tom König
Am Walchensee wurden zwei Listen parallel
geführt, um über eine Plausibilitätskontrolle
verfügen zu können. Theoretisch lassen sich
die Segelnummern natürlich auch direkt auf
www.sailwave.com
dem Zielschiff in den Rechner eingeben.

Raumschots 37
DEUTSCHE JUGENDMEISTERSCHAFT
der Hobie Cat 16 in Glücksburg
Hallo Hobie Jugend,

wir beiten Euch die einmalige Chance das Revier der Deutschen Meisterschaft vor allen anderen
unter besten Wettfahrtbedingungen zu testen. Am 6. und 7. Sept. findet nämlich auch in Glücks-
burg die Jugendmeisterschaft in den Hobie 16 statt.

Das Perfekte daran:

Eine tolle Jugendveranstaltung mit Disse und viel Fun.

Alle Jugendklassen gehen an den Start - keine alten Daddies!

Ihr liegt super im Kurpark von Glücksburg. Abends Fete. Tolles Essen im Clubhaus und eine tolle
Crew werden Euch beschäftigen.

Wenn Ihr zur Deutschen bleiben wollt, dann laßt einfach Euer Boot in Glücksburg, wir können
dann auch zwischendurch noch trainieren mit unseren Jugendlichen.

Die dänischen Teams haben auch bereits deutlich Interesse gezeigt.

Näheres erfahrt Ihr unter www.fsc.de

Fotos vom Revier findet Ihr unter www.ccff.de unter Fotoalbum und Herbstwoche.

Euere Eltern könnte Ihr dann entweder nach Flensburg zum shoppen oder nach Schleswig zur
Landesgartenschau schicken, falls es denen zu kalt dafür ist, dann gehen sie einfach in die Förde-
therme, die ist nur 300 m weit von den Booten entfernt.

Bei Fragen dürft Ihr mich auch gern anmailen unter jugend@ccff.de

Gruß
Euer Fritz
38 Raumschots
Das Wasserschloss zu Glücksburg
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Desaster für Hobie 16 Spi zum


BOSAUER HOBIE TREFF
Einmal kommt der Tag, wo man Urlaub macht besseren Üben lagen leider nicht aus und zeig-
im Holstein-Land… ten uns, dass auch der Veranstalter der Regat-
Dann wird die Sau geschlacht`, dann wirrd die ta erst wirklich zur Regatta ab Samstag mit
Wurst gemacht, im schönen, schönen Holstein uns rechnete.
Land.
Melodie: Einmal kommt der Tag, wo man Hochzeit
www.myvideo.de/watch/232378/Holsteinlied machtt im Holstein-Land.
Dann wird die Sau geschlacht`, …
Der SSCB Bosau hatte wie immer zum Cat
Treff auf den Plöner See geladen und es Zwei Starts am Samstag bei wenig Wind zeig-
kamen wenige, sehr sehr wenige im Vergleich ten leider die Grenzen der Regattaleitung auf:
zu den Vorjahren zum Traditionsevent: 14 So konnte nur auf Steuerbord gestartet wer-
Hobie 14, 21 Hobie 16 (davon 3 mit Zusatzge- den, auf Backbord ging nichts und Einzelfrüh-
bammel und Spi), 7 Tiger und einige A-Cats. starter bekamen auch kein Flaggensignal. Es
Dass sich nur drei Teams fanden, mit Spi bei gab auch zwei unterschiedliche Arten der
den 16ern zu starten, zeigt deutlich die Bereit- Bahnverkürzung, die alte und die neue!
schaft im Norden, sich mit dem Ding wirklich Für den wenigen Wind kann keiner was, Fehler
auseinanderzusetzen. Urlaub im Holstein Land passieren auch, aber sachliche Anregungen zur
hatten Kerstin Wichardt und Fritz Rüdiger Startlinie mit den Worten "Geht doch" abzu-
Klocke am Himmelfahrtstag jedenfalls nicht, tun, hat die logische Folge, dass immer weni-
denn die beiden engagierten sich für die ger die Regatta besuchen, weil die Organisa-
Jugend und glühten mit willigen Ein- und tion auf dem Wasser nicht gut ist. Interessant
Umsteigern über den See, soweit der schwa- war im Verlauf der Regatta, dass bei wenig
che Wind es ermöglichte. Wind ein 16er mit Spi raumschots exakt
genauso langsam ist wie ohne Spi, aber trotz-
Einmal kommt der Tag, wo man Liebe machtt dem besser aussieht. Nach dem Posen in den
im Holstein-Land. zwei Läufen ging es zum Abendprogramm…
Dann wird die Sau geschlacht`, …
Einmal kommt der Tag, wo man Kinder macht
Am Freitag wurde dann etwas geübt auf dem im Holstein-Land.
See von der kleinen Hobiegruppe. Tonnen zum Dann wird die Sau geschlacht`, …
40 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN
Mangels Teilnehmer fehlte auch die Traditions- einer Ranglistenregatta eine verlässliche Orga-
sau - sprich Spanferkel - beim Abendbuffet, sie nisation erwarten.
wurde durch Braten ersetzt. In geselliger
Runde wurde am Samstagabend vor dem Ver- Eiinmal kommt der Tag, wo man Abschied
einsheim des SSCB das übliche Rahmenpro- nimmt im Holstein-Land.
gramm abgearbeitet. Dann wird die Sau geschlacht`, …

Einmal kommt der Tag, wo man Opa wird im Das Schreiben dieses Berichts als Dank für den
Holstein-Land. 5. Platz im ersten Lauf macht keinen Spaß,
Dann wird die Sau geschlacht`, … weil ich leider zu dem Fazit komme, das wir
uns fragen sollten, ob wir diese Regatta vor
Am Sonntag fehlte es an Wind und ließ alle Bosau unbedingt an diesem langen Himmel-
am Strand warten. Bei sehr wenig Wind ent- fahrtswochenende haben wollen, wenn nur ca.
schloss man sich dann doch, die Cats auf die 10 Cats am Donnerstag und Freitag auf dem
Bahn zu schicken und gab Hupsignale ohne Wasser die Trainingsmöglichkeit wahrnehmen.
jedoch den rotweißen Wimpel nieder zu holen. Die sich seit Jahren aus meiner Sicht stetig ver-
Als dieses dann doch passierte, war vielen klar, schlechternde Regattaleitung und Organisa-
dass es höchstens nur eine Klasse schaffen tion auf dem Wasser trägt leider auch nicht
kann, rechtzeitig noch im Zeitfenster der Aus- dazu bei, die Regatta fett im Kalender zu ver-
schreibung im dritten Lauf zu starten. Viele merken.
blieben dann lieber gleich an Land und trieben
nicht zur Startlinie. Zum Entsetzen dieser Jochen Sierck
Beachfraktion wurden jedoch alle Klassen
gestartet und dann auch die gewertet, die (Anmerkung der Redaktion: Die Veranstalter in
außerhalb des festgelegten Zeitfensters starte- Bosau haben ihren Fehler bezüglich der letzten
ten. Dadurch kam es natürlich zu irren Ver- Startmöglichkeit mittlerweile erkannt und sich
schiebungen im Klassement. Da die Wertung ausdrücklich hierfür bei uns Seglern entschul-
des Vereins mit drei Läufen nicht richtig war, digt.)
verweise ich hinsichtlich der Trophäensammler
auf die gelben Seiten und es muss sich jeder
ausrechnen, wie es denn richtig gewesen
wäre. Die Wertung mit drei Läufen ist jeden-
falls falsch.

Der Versuch zu starten ist ja legitim und rich-


tig, dieses hätte meines Erachtens nur viel frü-
her passieren müssen. Der Lauf war dann gut
segelbar, hinterließ aber leider wieder Diskus-
sionen und sorgte für Frust bei denen, die bei
Raumschots 41
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

The trip to Bozau


adjustments all the time. Almost another day
in paradise (we miss the waves, and the salty
water, the main sheet tastes funny). At the
evening, we have to taste the Danish beer
(with German taxes), and a cheap beer is
nearly the best beer. Free beer is the best
(Danish humor).

Saturday
Paradise was over, 160 kg crew weight was
It all started Thursday At 5.00 in the morning. too much. No wind at all. At around 1 pm a
David and I tog off early because we wanted small wind came around 4 knots. So we went
to get the feeling of the lake (Plön see) in our out at 1 pm after a good karry würst. That day
new Tiger. Normally we sail on the Baltic see, we sailed 2 races and guess who got number
near the upcoming European championship. 5 in that first race out of 6 boats...... Under
We arrived at Bozau about 10 am. Then we those two races I think, I said to David "I hate
started to rig the Tiger. At 1 pm after a great lakes" about 100 times. And I do...It is very
"karry würst", we went on the water, there difficult to sail on, when you are used to big
was good wind and the sun was great. So we waves and stable wind condition. When we
had a god day on the lake. Later that evening came in it was party time. We went to the sho-
we went out to eat on the local restaurant. wer, so nice. And then came that delicious
After all a perfect day. meal... after then beer!!!!!!!! Prost......... later
that evening we vent over to rum and cola,
Friday and "Ice bear" (that is a Danish drink, vodka,
At 11 started the Tiger clinic whit Fritz K. It's bolzs blue and sprite).
was very good for us, as we say in Denmark:
you are never to old to learn. We learned a lot Sunday
off trims and how to handle the boat. At Hang over and no wind was on the menu. At
around 1 pm we went on the water, and per- around 11 some A-cats (from Denmark) went
fect training condition 8 to 10 knots and clear on the lake, the to tigers from Denmark went
sun. We were 4 tigers, and Fritz came with out at about 12 o'clock because we saw some
42 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN
wind up near Plön, and there was a lot about
8 to 12 knots. At half past 1 the last race star-
ted. Good sailing condition, and we got num-
ber 3, perfect. Then on land again and pack
the boat for the trip back to Denmark.

Overall
Nice sun, but to little wind. Almost a perfect
weekend.

Michael Norup (DEN1864)

Raumschots 43
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

GRÖMITZ 2008
Nein, wir sind nicht fünfter im ersten Lauf chen von Jill quetschen und konnte dies mei-
geworden und ja, ich kann mir an diesem Tag nem Kapitän überlassen. Seine Trapezhose war
besseres vorrstellen, als am Rechner zu sitzen. dafür eher Typ Hängematte. Auch nicht das
Draußen ist schönes Wetter und das EM-Finale Wahre. Dafür mußte ich mich aus dem Schwit-
rückt immer näher. Ich muß mich doch noch zebeutel, der sich für mich als Anzug fand,
vorbereiten für das Public-Viewing auf kurz nach dem Anziehen auch wieder heraus-
Deutschlands größter Fanmeile. Aber wass sol- quälen, da zunächst doch Startverschiebung
l's, die Regatta in Grömitz zu Pfingsten ist es angeordnet wurde. Trikottechnisch versuchten
wert, einen schönen Bericht zu bekommen, wir also alles, inkognito zu bleiben. Ein total
also frisch ans Werk: albernes weil sinnloses Unterfangen ange-
sichts des riesengroßen VW-Emblems in unse-
Schon im letzten Jahr gelang Grömitz ein rem Großsegel.
furioser Neustart in die Bundesliga der Kata-
maransegler. Dies wollten die Veranstalter in Und auch die anderen Mannschaften bekamen
diesem Jahr offenbar noch toppen. Platzwart spätestens hier ihre neuen Segel ausgehän-
Olaf Dose-Miekley hatte nach dem Regen im digt. Neben den alten Bekannten Flensburger
letzten Jahr diesmal ordentlich Sonne einge- Pilsener, Musto, Liros, Kabel Deutschland, EVS
kauft und konnte dann auch von Anfang an tauchten auch noch Neulinge wie Grömitz und
mit einem Lächeln im Gesicht herumlaufen. dipa auf.
Der Rasen war in bespielbarem Zustand. Etwas Flugs wurden von den neugebildeten Teams
besorgtere Minen waren beim Spielleiter Lenn- Fotos geschossen und so die Wartezeit bis zum
art Klemp wegen des sehr lauen Windes und Anpfiff am Nachmittag verkürzt. Da nun fast
wegen des allgemeinen Organisationsstresses jeder mit einer neuen Segelnummer ausgestat-
bei Detlef und Willy zu beobachten. tet war, wurde es nicht so einfach, den Gegen-
spieler immer gezielt im Auge zu behalten.
Dem vielen Drumherum war es wohl auch zu
schulden, daß Zeugwart Detlef alle unsere Der ausgelegte Kurs war groß, sehr groß und
Segelklamotten zu Hause liegen lassen hatte. es dauerte entsprechend lang, ihn abzusegeln.
Einzig meine Schwimmweste und Trapezhose Immerhin bot der Flieger bei auffrischendem
hatten den Weg aus dem Sylter Winterlager Wind etwas Spaß. Im zweiten Lauf hatte ich
zurück zu mir gefunden. Danke Willy! So am Start nicht richtig aufgepaßt, aber dreimal
mußte ich mich nicht in das viel zu enge Leib- rum erschien mir doch viel zu lang und ich lot-

44 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Flens Super Sail Tour Grömitz 2008

Knud mit Tina gewann den letzten Lauf


45 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Robbie & The Williams

ste uns nach der zweiten Runde ins Ziel. Nach drei Wettfahrten an diesem Tag war es
Bestätigt wurde meine Ansicht, als dann einer spät geworden und die Segler machten sich
nach dem anderen uns folgte. Erst nachträg- hungrig über die in der Strandhalle aufgefah-
lich erfuhr ich, daß dies wohl nicht die rene Pasta her. Ich glaube jedoch, daß in dem
ursprüngliche Absicht der Spielmacher gewe- Duell Küche:Segler die Köche das Heimspiel
sen ist. Ooops! :-)) gewannen und die Segler sich mit vollem
Gleiches mögen manche auch gesagt haben, Bauch der Übermacht der Nudeln geschlagen
denen es nicht gelungen ist, nach dem Start geben mußten.
sauber aus dem Gewimmel herauszukommen.
Denn die Startlinie lag so positioniert, daß nur Der nächste Tag glänzte durch noch mehr
wenige Meter dahinter die bekanntlich lange Sonne und noch weniger Wind. Rechtzeitig
Grömitzer Seebrücke als unverkennbares Hin- zog der Schiri weiß-rot und stellte so alle Akti-
dernis auftauchte und Regelkenntnisse und ven zunächst vom Platz und bot den Seglern
"gute Seemannschaft" der Segler stark her- Gelegenheit, sich in die Kabine zurückzuziehen
ausforderte. Dies mag zwar das Publikum oder aber ein Extra-Training auf dem Volley-
begeistern, jedoch für die Segler ist es eine ballplatz einzulegen. Hier befanden sich die
Verzerrung der Bedingungen und kann bei gleichstarken Mannschaften gerade in der Ver-
mehr Wind zudem gefährlich werden. Immer- längerung und kämpften Kopf an Kopf um den
hin wurde dieser Fehler am nächsten Tag korri- Sieg, als das absolut spannende Spiel jäh
giert und dies zudem genau so publikums- durch ein Hupen unterbrochen wurde. Da
freundlich. nahm doch echt einer die Starverschiebung
46 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN
herunter. Nur sehr zögernd und murrend
beendeten wir das Spiel als unentschieden
und streiften die Segeltrikots über. Doch mehr
als ein Aufwärmtraining wurde nicht aus der
Angelegenheit. Der Wind kam einfach nicht in
Schwung und man hatte den Tag mit so schö-
nen Dingen bisher verbringen können, die der
Ort so bietet, warum also vor der Seebrücke
herumtreiben fern jeglichen Amüsements?
Eine Mehrheit der Segler entschied sich für
Aufgabe und steuerte Richtung Land. Konse-
Ausgleichssport am Flautentag
quenterweise entschieden sich auch die Offi-
ziellen, das Spiel abzupfeifen und am nächsten Segeln den Vortritt, so daß am Ende der Veran-
Tag wieder aufzunehmen. staltung aber auch wirklich alle mit einem
Abends spielte Robbie am Hafen und als Lächeln im Gesicht herumlaufen konnten.
Abschluß des Tages erleuchtete ein Feuerwerk
den Nachthimmel über Grömitz. So, und jetzt einstimmen fürs Finale:

Der dritte Tag brachte dann noch einmal zwei "...Dieses Jaahaahaar geht das Fußball-Wun-
ganz ordentliche Wettfahrten. Einige wenige der weiter,
schienen die Lust verloren zu haben, doch die dieses Jaahaahaar werden wir Europamei-
Überzahl genoß den schönen Segeltag als ster..."
Abschluß dieser gelungenen Regatta.
Im letzten Lauf ließen wir dann alle als Danke- Karen Wichardt
schön an den Veranstalter beiden Grömitz- Fotos: Tom Körber

Toooooooooor!
Raumschots 47
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Traumsegeln vor
HOHWACHT
Kurz der Überblick legendären Cocktails. Die Regattaleitung legt
1.) Hohwacht = Lieblingsregatta gute Kurse und kaum irgendwo sonst sind wir
2.) Die Hengstmänner verpeilen das Ziel Segler so nett "unter uns" wie in Hohwacht.
3.) Friedel war schnell Auch in diesem Jahr startete ein stattliches
Feld von 32 Hobie 16, 19 Tigern und 10 Hobie
Vor 3 Jahren, unserem ersten "richtigen" 14 bei absolut fantastischem Wetter. Während
gemeinsamen Regatta-Sommer, war ich das des ganzen Wochenendes keine Wolke am
erste Mal in Hohwacht und seitdem steht Himmel! Morgens war der Wind noch etwas
diese Regatta fest in unserem Kalender. Ich seicht aber dann stark genug fürs Doppeltra-
mag die traumhafte Bucht, freue mich auf die pez.
Atmosphäre im HoYC, das große Starterfeld,
die Kaffeefahne als Landpause-Ritual und die Kurz gesagt: Wetter vom Feinsten!

48 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Die Hobie Tiger ermittelten in Hohwacht den Deutschen Meister bei der IDB
Raumschots 49
HOBIE REGIONAL
AUS DEM NORDEN

Jeannette und Björn Quakernack

So gingen wir bestens gelaunt, auf einem Was sonst noch geschah: Friedel war schnell!
sicheren sechsten Platz liegend, auf die kurze, Vorsprung durch Technik:. Doch Jens und Anke
erste Zielkreuz. Seit geraumer Zeit hatten wir waren schneller als alle und gewannen die
die ´Hengstmänner` erfolgreich vor uns her Regatta!
getrieben. Nur mit dem Überholen hatte es
noch nicht so richtig geklappt. Doch dann Abseits der Wettfahrten war wie eingangs
unsere Chance: Thorsten Hengstmann verpeilt erwähnt wieder einmal alles super! Jedem, der
das Ziel total und Imke, möglicherweise vom diesen Artikel liest und (noch) nicht in Hoh-
herrlichen Wetter eingelullt, korrigiert ihren wacht war, kann man nur empfehlen, im kom-
Steuermann nicht. Klarer Fall: schnell unter- menden Jahr teilzunehmen. Leute, sonst ver-
wenden und ab durch die Mitte. Jetzt sollte es passt ihr etwas!
gelingen! Tat es auch! Doch unerwarteter
Weise jubelten beide Teams im Ziel. Zu unse- Danke an das Hohwachter Team und bis zum
rem heldenhaften Manöver gratulierten uns nächsten Jahr!
die Hengstmänner mit der Erkenntnis, dass wir
uns für den Raumschots-Regattabericht quali-
fiziert hätten (merke: 1.Lauf, 5. Platz = Autor Jeannette Quakernack
Regattabericht). Egal, wir brauchten die Plat-
zierung und würden es wieder tun. Fotos:Matthias Schlief

50 Raumschots
Der VDWS bildet euch aus!

Catamaranlehrer/innen werden immer gesucht.


Zur richtigen Vorbereitung bieten wir regelmäßig
Lehrgänge an.

Infos jetzt anfordern beim:


Verband Deutscher
Wassersport-Schulen e.V.
Dr.-Karl-Slevogt-Str. 5
D-82398 Weilheim i. OB
Phone +49 881.93 11-0
Fax +49 881.93 11-15
E-Mail: info@vdws.de
www.vdws.de
HOBIE REGIONAL
AUS DEM WESTEN

Abschied von Heiner Schäfer


Unser lieber Segelfreund Heiner Schäfer Ist Hobie-Flotte 375 Laacher See wurde aus der
Anfang des Jahres plötzlich verstorben. Er Taufe gehoben, natürlich war Heiner ihr Kapi-
wurde 73 Jahre alt. tän. Unter seiner Regie wurde bald die
berühmt-berüchtigte "Hobie - Eifel - Cup -
Als Polstermeister hatte er bis zum Ruhestand Regatta" als Tanz auf dem Vulkan etabliert.
sein Geschäft in Köln, Berrenrather Straße, Unvergessen Heiners Ansage vor der Regatta:
dann Luxemburger Straße. Eine gute Adresse Wenn´s auf dem See nach Weihrauch riecht,
für Hobie - Segler im Westen, wenn's was am habt ihr den besten Wind. Westwind, vom Klo-
Segel zu flicken gab. Doch eigentlich war Hei- ster rüber, meinte er. Und dann die launigen
ner ein Landmensch. Er liebte die Natur, Gär- Siegerehrungen! Heiner mit Zylinder! Flotte
ten, Wald, Wind und Wasser über alles. So zog und Regatta sind bis heute unter der Leitung
es ihn mit der Familie an den Wochenenden seines Nachfolgers Peter Müller Leuchttürme
regelmäßig in die Eifel, zunächst campierend, in der Hobie-Szene. Darüber konnte sich Hei-
später im eigenen Häuschen im Burgbering ner mit Recht immer wieder freuen, da oben
von Burgbrohl. auf der Burg.

Seine Leidenschaft und die seiner Freunde für 2005 zeichnete der Vorstand der Hobie - KV
den Laacher See führten schließlich zur Grün- Heiner Schäfer mit der Ehrennadel HOBIE-H-
dung des SCLM, dem Segel Club Laacher See - BRONZE aus. Besonders freuen wir uns noch
Mayen. Heiner war aber nicht nur Gründungs- heute über die von Heiner gefertigte und der
mitglied, er übernahm verschiedene Aufgaben KV gestiftete, große gelbe Hoble-Flagge1 die
im Vorstand und segelte zuerst die Conger - bei jeder Mitgliederversammlung als Hinter-
Jolle. Als Conger - Flottenkapltän holte er die grunddekoration aufgezogen wird.
Int. Deutsche Meisterschaft dieser Klasse an
den See. Wie charakterisiert Christine Schäfer ihren
Vater? Er war ein Gutmensch, gastfreundlich,
1976 begeisterte sich Heiner für die Hoble liberal und gerecht. Er konnte aber auch
Cats, kaufte einen Hoble 14 und trat bald in zynisch sein und kritisch, kritisch auch mit sich
die Deutsche Hobie Cat Klassenvereinigung selbst. Mit ihm konnte man über alles reden.
ein. Nicht lange war er allein auf dem See. Lieber Heiner, lieber Freund, so habe auch Ich
Heiner wußte seine Segelkameraden vor Ort Dich in all den Jahren erlebt.
vom Hoble Way of Life zu begeistern. Die
52 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM WESTEN
So ist nach Klaus Wegner vom Zülpicher See setzt. Lieber Heiner, danke für alles, es war
und Rollo Kühlich vom Harkortsee mit Heiner eine tolle Zeit mit Dir! Wir werden Dich nicht
Schäfer der letzte große Gründungsfiottenka- vergessen.
pitän aus den Zeiten rasanter Entwicklung der
Hobie - Szene im Westen abgetreten. Heiners
Asche wurde auf seinen Wunsch unter einer Ernst Bartling,
Buche Im Ruheforst Hümmel in der Eifel beige- Ehrencommodore West

Heiner Schäfer
Raumschots 53
HOBIE REGIONAL
AUS DEM WESTEN

54 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM WESTEN

Schnuppersegeln Regattatraining
Anfängertraining
Datum: 23. – 24.08.2008
Ort: Zülpich, Wassersportsee

Die Klassenvereinigung Region WEST veranstaltet zusammen mit der


Segelschule Hammermann ein Trainingswochenende für Katamarane. Dieses
Trainingswochenende ist für Katamaransegler aller Leistungsstufen gedacht.

Vom Anfänger bis zum Regattasegler werden in unterschiedlichen Gruppen


Programme angeboten mit den Inhalten:
x Bootsaufbau
x Bootstrimm
x Manöversicherheit
x Regattaregeln
x Regattataktik
x Startübungen
x Tonnenmanöver.

Am Samstag den 23. August werden wir ab 11:00 Uhr mit dem Aufbauen der
Boote beginnen. Nach der Einteilung in Anfänger und Fortgeschrittene werden
wir das Training nach Wunsch der Teilnehmer mit den oben genannten Inhalten
durchführen, so dass für jeden Leistungsstand ein Ideales Programm
zusammengestellt wird. Das Training wird am Sonntag den 24. August gegen
14:00 Uhr beendet werden.

Es besteht die Möglichkeit mit Wohnmobilen und Zelten am See zu übernachten.


Abends werden wir zusammen grillen. Jeder Teilnehmer sollte für seinen
eigenen Bedarf Verpflegung (Grillgut, Getränke und Frühstück) mitbrimgen.

Ansprechpartner und Anmeldung:

Martin Lübbert: Tel. 0172/7151550


e-mail: martin.luebbert@fh-gelsenkirchen.de

Christian Hammermann: Tel. 02252/95151


e-mail: info@surf-schule.de

Raumschots 55
HOBIE REGIONAL
AUS DEM WESTEN

"Dröppelmina-
Regatta"
an der Bevertalsperre, Bergisches Land
Die "Dröppelmina Regatta" an der Bevertal- Der Sonntag bescherte uns zunächst einmal
sperre bei Hückeswagen/ Bergisches Land Flaute, und als wir schon die Hoffnung aufge-
blickt auf eine lange Ausrichtungsgeschichte ben wollten, kam plötzlich ein beständiger 2-
zurück und wird von allen West-Seglern schon 3er Wind in einem, und Hobieseglern unbe-
alleine wegen der guten Organisation durch kannten Seitenarm der Bever auf. Ein flotter
die "Segler Vereinigung Wuppertal" gerne "Up & Down" Kurs ermöglichte drei weitere
besucht. Läufe, und Platz eins bis drei wurden hart
umkämpft zwischen Stefan Thor aus Krefeld,
Auch in diesem Jahr fanden sich wieder 11 HC und Daniel Müller, bzw. Wolfgang Ehrich vom
16, darunter zwei Teams vom Bostalsee, um an Bostalsee.
den zwei Regattatagen und in vier angesetz-
ten Läufen um Ranglistenpunkte zu kämpfen. Am Ende hieß es:
Schlapper bis böiger Wind (immer wieder bau-
ten sich dicke Gewitterwolken in der Ferne 1.
auf) machte es den Teams am Samstag nicht Stefan Thor/Jens Modrozynski (Krefeld)
leicht den Dreieckskurs vor der Staumauer
optimal abzusegeln, denn was für den Einen 2.
noch richtig war, erwies sich Sekunden später Daniel Müller/Rolf Neu (Bostalsee)
für den Nächsten als falsch. Trotzdem kam ein
passabler Lauf zustande, und Wolfgang Ehrich 3.
und Wilhelm Blank vom Bostalsee gingen am Wolfgang Ehrich/Wilhelm Blank (Bostalsee)
ersten Tag in Führung.
Weitere Ergebnisse siehe: www.svwu.de
Weitere Läufe konnten am Samstag wegen der
ständig drohenden Gewitter
nicht gesegelt werden. Jutta Schroeder

56 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM WESTEN

Raumschots 57
HOBIE REGIONAL
AUS DER MITTE

Dümmer Dobben 2008


- die einzig wahre Wahrheit
Wenn man so wie ich mit einem kyberneti- Wohndose im Motorhome zu platzieren. Der
schen Organismus unterwegs ist, hätte man Abend endete recht friedlich mit anderen Pilo-
spätestens bei deer sich verzögernden Abfahrt ten aus dem Fahrerlager und mein Cyborg und
stutzig werden können. Bei Fiffi in der Firma ich gingen irgendwann halbwegs brav schla-
gab es Netzwerkprobleme. Erst viel später, fen.
erst jetzt, kann ich mir einen Reim darauf
machen und sehe die versteckte Botschaftt Am nächsten Morgen zeigte sich das Dümmer
ganz klar. Wetter von seiner häßlichsten Seite. Charakter-
lich höchst fragwürdiger Regen, labile dunkle
So machten wir uns auf nach Dümmer-Lohau- Wolken und ganz und gar nicht vertrauenser-
sen und waren weitestgehend frohen Mutes. weckende Temperaturen ließen Jens G. frühzei-
Nur die Tatsache, daß wir erstmalig in unserem tig aufgeben und den Rückzug anzutreten,
Segler-Leben zu einem Grand Prix fahren ohne bevor mit klammen Fingern und hochgezoge-
vorige Testkilometer, ließ uns leichte Zweifel nem Kragen Masten gestellt und Ruderanla-
aufkommen, ob der Vorsprung vor dem Zwei- gen angebracht werden konnten. Wie sich her-
ten in jedem Lauf wirklich so groß sein würde ausgestellt hat, zu früh, denn das Wetter hatte
wie es uns unsere Zuversicht ausmalen ließ. doch noch ein Einsehen mit uns und so konn-
ten wir bei trockenem Wetter, das ohne jedes
Wir kamen also am Freitag beim SCC an und Gefühl von Wärme auskommen wollte, zwei
schafften es gerade noch im Dämmerlicht den knackige Läufe bei leichtem Trapezwind
Mast unseres Boliden zu stellen und unsere segeln. Im ersten Lauf wechselte die Führungs-
gruppe um Delicious/Versi, the Quackernacks ,
the Krischans and the Fiffis ihre Positionen
munter, bevor sich die erstgenannten als Füh-
rungs-Duo auf der Zielkreuz kurzerhand über-
legten , lieber noch einmal über die Checklinie
zu fahren. Sicher ist schließlich sicher. Das
nutzte v.a. Jochen Sierck mit seiner Anne, die
beim Start den Einzelrückruf folgten und nun
aber die Fehler der Vorderleute passend zum
Wetter eiskalt ausnutzten und als erste ins Ziel
Dümmer am Morgen
fuhren. Wir wurden dämlicherweise fünfte,
58 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DER MITTE

was auch meine ganze Schwallerei hier ware-Clinic geschickt. Zunächst dachte ich,
erklärt… Im zweiten Lauf machten wir es bes- das hätte nichts weiter gebracht. Erst am
ser und als erste ins Ziel, vor Delicious/Versi nächsten Morgen konnte man aber sehen, daß
und Jochen/Anne, die sich weiter keine Blöße dem Fiffinator dort offensichtlich ein USB 2.0
gaben. Zu unserem unterkühlten Entsetzen Slot in den Hinterkopf eingebaut wurde.
wehte Lima am Zielschiff. Noch ein Lauf mit Immerhin..
Eisfüßen? Wir appellierten an das Fingerspit-
zengefühl der Regattaleitung uns doch lieber Der Sonntag zeigte sich von durchaus freund-
an Land zu schicken, da wir selbst keins mehr licherer Seite als angekündigt. Nur Maddin 1/2
hatten. Zum Glück hatte der WL schnell ein guckte etwas verschlafen drein. War er aber
Einsehen mit uns - kurzerhand wurde Lima gar nicht, weil er ja gar nicht geschlafen hatte.
eingerollt und wir durften uns auf heiße Seltsam…
Duschen und beheizte Räume freuen. Super
Entscheidung - vielen Dank noch einmal! Der Wind war ähnlich wie am Vortag. The
proud members of the Krischans bewiesen,
Abends gab es lecker Essen und genauso lek- daß es schnell machen kann, wenn man sich
ker Freibier und es entwickelte sich ein weit- ein neues Boot kauft und Krischan 3 vor der
estgehend fröhlicher Abend. Im Laufe des sel- Nachtruhe ein bis zwei Hallowach 500 SL ein-
wirft. Deswegen gewannen sie den Lauf
unwiderstehlich vor Jochen und Anne. Wir
dagegen bewiesen, daß es nicht schnell
macht, wenn man das Großsegel nicht ein-
hakt. Im letzten Lauf demonstrierten the
Quackernacks, daß sie nun wirklich keine
Manieren besitzen und fuhren auf dem sprich-
wörtlich letzten Meter noch frech an uns vor-
bei und gewannen. Dritter wurde Team Suns,
die damit die konstantesten und besten des
Dümmer Sieger - ohne Mütze gings nicht
Wochenendes war und verdient gewonnen
bigen allerdings, erlitt mein Androide leider ein haben. Glückwunsch Jochen und Anne!
Systemabsturz, bei dem dann das motherbo-
ard gegen die Klappi-Deichsel crashte. Der Vielen Dank Henning für seiner nächtliche
eiligst herbeigerufene Software-Administrator Hilfe und natürlich auch an den SCC. Uns hat
Henning B. hat den Datenspeicher ausgelesen, es gut gefallen mit euch und deshalb sagte der
konnte aber keine gefährliche Viren oder Troja- Fiffinator zum Abschied in gewohntem steiri-
ner feststellen. Es waren zwar einige temporä- schen Ami-Dialekt: I''ll be back!
re Dateien gelöscht, die Systeme konnten aber
wieder einigermaßen gebootet werden. Um Have a hobie day and a fiffi way of life,
aber sicher zu gehen, wurde Fiffi2 in die Hard- Fiffi1
Raumschots 59
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜDEN

Es lebe die Vielfalt -


Um's Walchenfass
Sage und schreibe 86 Katamarane tummelten Carbonpinne, (ja,ja, die richtig teure, leichte)
sich am Sonnenwendwochenende auf knapp hängenblieb, was diese wiederum mit drei
1000 Meter über Meereshöhe bei strahlendem offenen Brüchen quittierte.
Sonnenschein und guter Thermik. Am kleinen
bayerischen Bruder vom Lago di Garda lässt es Abgesehen von derlei Missgeschicken hatten
sich bei ähnlichen Wetterbedingungen ähnlich die Segler jedoch eine Menge Spaß und es
sensationell segeln, wie auf seinem großen stellte sich auch wieder heraus, dass Topcat
Vorbild. Dies hat sich in weiten Bereichen der Segler durchaus schnell unterwegs sein kön-
süddeutschen Hobie- Gemeinde, aber auch bei nen. Die Veranstaltung zeigte jedoch auch die
der kompletten Topcat Klassenvereinigung her- Grenzen derartiger Massenevents auf. Die acht
umgesprochen, so dass sich insgesamt 8 (in verschiedenen Klassen segelten ungefähr
Worten: acht!) Bootsklassen zur traditionellen genauso viele verschiedene Kurse, da unter-
Walchenseeregatta angemeldet hatten. Für schiedliche Rumpfformen und Riggs unterwegs
das relativ kleine Revier, dass zudem nur eine waren. Dies hatte zur Folge, dass die meisten
Regattabahn zulässt, eine enorme Herausfor- Schiffe auf einer Art Zick- Zack Kurs unterwegs
derung an die Organisation am Land und auf waren, da eigentlich immer Irgendjemand im
dem Wasser. Die DHCKV hatte dem Verein Weg war. Bis auf zwei kleine Rempler waren
jedoch Unterstützung zugesagt, so dass die jedoch keine Kollateralschäden zu vermelden.
Veranstaltung ohne organisatorische Pannen Unerfreulich aus Sicht der DHCKV war die Teil-
abging. Erfreulich aus Sicht der DHCKV: es nahme von vier F18 Schiffen, von denen zwei
waren fünf FX one gemeldet, von denen zwei Segler mit Hobie Tiger antraten. Die gutge-
aus Norddeutschland angereist waren. Am meinte Idee, viele 18 Fuß Schiffe durch einen
Samstag segelten hiervon jedoch nur drei gemeinsamen Start gegeneinander segeln zu
Schiffe, da ein Teilnehmer seine Meldung lassen, stellt sich in der Realität als Frustveran-
zurückgezogen hatte und beim Boot des Com- staltung sowohl für die Tiger Segler als auch
modore Süd eine der Hightech Trapezleinen die die F18 dar. Die einen waren frustriert,
riss und der Steuermann beim anschließenden weil sie im Tiger Serientrimm den neuen Capri-
Bad im See an seiner soeben ausgefahrenen corn und Nacras hinterher segelten, die ande-

60 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜDEN

More than a feeling


Raumschots 61
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜDEN
ster im Hobie 16, Hanno Hardt, dem noch älte-
ren Meister Klaus Dieter Fischer aus dem Süd-
weschten den Vortritt lassen musste. Dass
erfolgreiches Regattasegeln nicht zwangs-
weise eine teure Materialschlacht sein muss,
zeigte Peter Witt auf dem Hobie 14, dessen
Rümpfe sicherlich älter als die meisten Teilneh-
mer waren. Fredi Asam und Axel Wolf hatten
bei den Hobie 16 Spi am Schluss die Nase
vorn.
Glückliche Solisten

ren, weil sie lediglich ein 4-er Feld auf die Karibikfeeling im Hochgebirge - die Faszina-
Beine gestellt hatten. Hier bedarf es sicherlich tion des Walchensees bezauberte auch heuer
einer grundsätzlichen Diskussion, ob solche wieder die Teilnehmer. Hoffentlich überlegen
Kombiveranstaltungen sinnvoll sind. sich im nächsten Jahr mehr Norddeutsche
außer Mark Flüteotte und Jörn Knop, dieses in
Bei den fx one ergab sich bei den herrschen- Deutschland einzigartige Revier zu testen.
den Windbedingungen kein deutlicher Vor-
oder Nachteil des Zweihandbootes gegenüber Servus
dem Einhandschiff. Es dürfte jedoch entschei- Tom König
dend auf eben diese Bedingungen ankommen,
wenn der fx Segler zukünftig entscheiden
muss, ob er free solo oder in Seilschaft segelt.

Weiterhin erfreulich aus Sicht der DHCKV war


die Teilnahme von vier Hobiecat 16 Spi, wenn-
gleich der direkte Vergleich mit den klassi-
schen Schiffen aufgrund der unterschiedlichen
Leistungsebene ausblieb. Immerhin kam bei
den 16'ern ein Ranglistenwertung zustande,
was in Bayern mittlerweile Seltenheitswert
besitzt. Die Hobie 14 hatten nicht soviel Glück,
da leider nur neun Schiffe gestartet waren.

Bei den Hobie Tigern zeigte Christian Stoll wie-


der einmal den anderen Booten die Ruderblät-
ter. Mark Flüteoote entschied die fx one Wer-
tung für sich, während der bayerische Altmei-
Bayerisches Flaggenalphabet
62 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜDEN

Die Sieger Stoll-Kuner und die Zweitplazierten Scheller-Schablitzky

Die Sieger und Zweitplazierten im Hobie 16 Spi

Erfolgreiche Hobie 16 Crews


Raumschots 63
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜD - WESTEN

Hammer-Hardt(t)-Wind-Regatta

LIEDOLSHEIM
Schon lange vorher freuten wir uns auf diese So war von der Leitung auch angesagt: 4
Regatta. Grund genug gibt es jedes Jahr. Zum Läufe am Samstag, Sonntag wird wahrschein-
Ersten diee gastfreundlichen Vereinsmitglieder. lich nichts. Wir starteten um 12.30 Uhr zum
Zum Zweiten die kulinarischen Schmankerln Ersten Lauf. Bei drehendem, mal zu- bzw.
aus der Vereinsküche.. Zum Dritten natürlich abnehmendem Wind schafften wir es tatsäch-
den Wind (Hart-Wind !!) Gerade der zeigte lich, die angesagten 4 Läufe durchzuziehen. Im
sich aber an diesem Wochenende eherr von der 3. Lauf hatten Ilse und ich mit Dominik Saur
schwächelnden Seite. an der Lee-Tonne leider eine Kollision, welche
zur Folge hatte, dass sein Boot einen Riss
Freitag Abend am See angekommen, wurden bekam, unser Boot hingegen, dank der ver-
wir sogleich mit großem "Hallo" empfangen. stärkten Rumpfspitzen, keinen Schrammen
Werner vom Verein der Segelfreunde Liedols- zeigte. - bei künftigen Regatten also aufpas-
heim bot sich sofort an, mit seinem "Allrad" sen!!
unseren Hänger durch den schönen feinen
Sand ans Ufer zu bugsieren. - Vielen Dank an Nach dem Start zum 4. Lauf (der Wind hatte
unsere alten Knochen. sich aufs Ohr gelegt) hörte man von vielen
Seglern (auch von uns, von Ilse am lautesten)
Nachdem das WoMo aufgestellt, das Boot auf- > ABSCHIESSEN !!
gebaut und das eine oder andere Bierchen sei-
nen Weg gefunden hatte, sagten wir bald Wir waren sehr gut gestartet, hielten den
"tschüß" und träumten vom schönen Regatta- ersten Platz bis kurz vorm Zieleinlauf und wur-
wochenende. den vom Zielschiff begrüßt > von wegen
Abschießen !!. Es wurde immerhin ein 3.
Samstags morgens dann, nachdem sich all- Platz.
mählich alle Teilnehmer eingefunden hatten
wurde bald klar: Der Hardt(t)-Wind wird dieses Nachdem alle wieder an Land waren, die Segel
Jahr bestenfalls ein laues Lüftchen. wieder eingepackt waren, war Kaffee und
Kuchen angesagt. Sogar die Schwarzwälder
64 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜD - WESTEN
Kirschtorte, die sich Maggy Diebold gewünscht heiten trotzdem viel Spaß. Zur Siegerehrung
hatte, stand auf dem Kuchentresen und so kam der Bürgermeister und hielt eine kurze
manchem lief das Wasser im Munde zusam- Dankesrede. Für die ersten 3 Plätze wurden
men. Sachpreise vergeben, sowie für alle einen
Bund frischen Spargel, der ,so denke Ich, bei
Am Abend gab es eine leckere Hirtenpfanne, allen gern angenommen wurde.
sowie für unsere Vegetarier eine Gemüsepfan-
ne. Der Abend klang wie gewohnt lustig aus Liedolsheim ist auf jeden Fall eine Regatta
und wir standen mit einem 5. Platz als Zwi- wert. Wir werden nächstes Jahr, bzw. so lange
schen-Ergebnis fest. die Knochen noch mitspielen, wieder dabei
sein.
Ilse hätte zwar gerne noch mehr vom leckeren
Essen zu Papier gebracht, aber ich denke, es Nochmals vielen Dank an die Liedolsheimer
soll doch eher ein Regattabericht werden. Segelfreunde, die sich immer sehr viel Mühe
geben, um ein schönes Regattawochenende
Wie vermutet, war am Sonntag "Keinwind- auszurichten.
tag". Alle hatten mit Karpfenfüttern, vorab
schon mal Zeltabbauen und diversen Albern- Ilse und Achim

Raumschots 65
VORSTAND
HOBIE CAT KLASSENVEREINIGUNG
Ehrenvorsitzende: Ernst Bartling, Mobil: 0172 / 271 72 88
Tel.: 02234 / 169 13 Fax: 02234 / 271 53 7
Immanuel-von-Ketteler-Weg 3, 50226 Frechen Mail: ernst.bartling@datac-gmbh. de
Erwin Ocklenburg Mobil: 0171 / 492 35 60
Tel.: 06321 / 487 34 9
Aspenweg 39, 67433 Neustadt / W.-Haardt Mail: erwin-ocklenburg@t-online.de
Vorsitzender: Ulf Hahn Mobil: 0172 / 435 47 61
Tel.: 0451 / 798 88 39 (d)
Humboldtstraße 3a, 23564 Lübeck Mail: vorsitzender@hobie-kv.de

Stellv. Vorsitzender Knud Jansen Mobil: 0170 / 762 45 55


und Techn. Referent: Tel.: 0431 / 330 22 7 (p) Fax:
Knivsberg. 41, 24106 Kiel Mail: techn.referent@hobie-kv.de
Sekretär und Steffen Diebold
Gesschäftsstelle: Tel.: 0711 / 754 21 26 Fax: 02234 / 271 53 7
Paul-Gerhardt-Str. 3, 70771 Leinfelden Mail: sekretaer@hobie-kv.de
Schatzmeister: Odo W. Strieder Mobil: 0173 / 966 45 85
Tel.: 02304 / 804 70 (p) Fax: 02304 / 998 09 2 (p)
In der Heide 15, 44267 Dortmund Mail: finanzen@hobie-kv.de
Sportreferent: Stefan Friedrich Mobil: 0175 / 574 18 23
Tel.: 04122 / 470 66 Fax: 04122 / 985 68 5
Lohe 22, 25436 Uetersen Mail: sportreferent@hobie-kv.de
Pressereferent: Patrick Heilmann Mobil: 0163 / 288 67 39
Tel.: 02303 / 254 66 0 Fax: 02303 / 254 66 1
Lünerner Bahnhofstr. 44, 59427 Unna Mail: presse@hobie-kv.de
EDV Referent

Internet Referent: Dominik Wuttke Mobil: 0171 / 958 89 75


Tel.: 0721 / 690 434 27
Fichtenweg 20, 76297 Stutensee Mail: internet@hobie-kv.de
Jugend Obmann: Albrecht Stöcker Mobil: 0171 / 320 79 11
Tel.: 07021 / 448 76 (p) Fax: 07021 / 464 06
Bodelshoferweg 161 , 73230 Kirchheim Mail: jugend@hobie-kv.de
Commodore Mitte: Björn Ruschepaul Mobil: 0170 / 247 85 64
Tel.: 0511 / 210 31 48
Kötnerholzweg 53, 30451 Hannover Mail: mitte@hobie-kv.de
Commodore Nord: Kerstin Wichardt Mobil:
Tel.: 04381 / 953 6 Fax: 04381 / 419 78 0
Seestr. 1, 24321 Hohwacht Mail: nord@hobie-kv.de
Commodore Ost: Hendrik Gorek Mobil: 0179 / 219 67 86
Tel.: 030 / 923 89 94 Fax:
Schönstr. 25, 13086 Berlin Mail: ost@hobie-kv.de
Commodore Süd: Thomas König Mobil: 0172 / 430 67 66
Tel.: 08193 / 939 38 10
Zankenhausener Strasse 12, 82299 Türkenfeld Mail: sued@hobie-kv.de
Commodore Südwest: Jürgen Klein Mobil: 0177 / 615 16 17
Tel.: 07245 / 937 23 0 Fax: 07245 / 937 23 1
Akazienweg 6, 76448 Durmersheim Mail: suedwest@hobie-kv.de
Commodore West: Martin Lübbert Mobil: 0172 / 715 15 50
Tel.: 0228 / 945 83 09 Fax: 02871 / 215 59 33
Anne-Frank-Str. 56, 53844 Troisdorf Mail: west@hobie-kv.de
Bankverbindung: Beitragskonto: 360 4040 000
Dortmunder Volksbank (BLZ 441 600 14)

www.hobie-kv.de
66 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC14

Dümmer Dobben Hobie 14


Platz Segel-Nr. KV-Nr. Steuermann/frau 1.Wettf. 2.Wettf. 3.Wettf. 4. Wettf. ges. P. RL-P.
1 62995 813 Friedhelm Weller 2 1 1 2 4 120.000
2 62465 2490 Jörg Stoltenberg 1 2 4 1 4 109.091
3 62746 4612 Nils Kardinal 3 3 2 5 8 98.182
4 63010 4571 Oliver Stoltenberg 9 5 3 4 12 87.273
5 2934 2634 Broder Diedrichsen 4 11 6 3 13 76.364
6 62070 4602 Philip Schnier 8 4 5 7 16 65.455
7 GER 4 2903 Volker Lorenzen 7 7 7 6 20 54.545
8 62921 3275 Wolfgang Ehrich 6 6 DNC DNC 24 43.636
9 63005 3720 Roman Weber 10 8 8 8 24 32.727
10 61973 3678 Daniel Povel 5 9 DNC DNC 26 21.818
11 62924 Christoph Schnier 11 10 9 9 28 10.909

Um's Walchenfass Hobie 14


Platz Segel-Nr. KV-Nr. Steuermann/frau 1.Wettf. 2.Wettf. 3.Wettf. 4. Wettf. ges. P. RL-P.
1 62063 1682 Peter Witt 1 -2 1 1 3 0.000
2 62125 251 Jochen Deicke 2 1 3 -4 6 0.000
3 62402 3958 Erich Salzberger 3 4 2 -5 9 0.000
4 61944 3879 Julie Deicke 5 -6 4 2 11 0.000
5 62093 251 Jochen Deicke -8 3 5 3 11 0.000
6 62030 4613 Dirk Witt 6 5 6 (DNC) 17 0.000
7 50983 Klaus Dammann 4 -7 7 7 18 0.000
8 61240 4437 Thomas Strack 7 -8 8 6 21 0.000
9 42930 Fred Töpfer 9 9 (DNF) 8 26 0.000

Flensburger Super Sail Hohwacht HC16 Spi Hobie 14


Platz Segel-Nr. KV-Nr. Steuermann/frau 1.Wettf. 2.Wettf. 3.Wettf. 4. Wettf. 5. Wettf. 6. Wettf. ges. P. RL-P.
1 62660 3544 Tanja Rindt -5 2 2 3 1 1 9 125.000
2 63010 2490 Jörg Stoltenberg 3 1 -6 1 3 5 13 112.500
3 62934 3939 Jürgen Brecht 1 5 3 2 2 -7 13 100.000
4 2934 2634 Broder Diedrichsen 2 -8 1 4 4 2 13 87.500
5 62864 2347 Arndt Lange (dns) 4 5 6 8 3 26 75.000
6 62848 3378 Michael Peltzer 4 6 8 -9 5 4 27 62.500
7 103 Dr. Veith Bothmann -7 7 4 7 7 6 31 50.000
8 61392 Boris Stoltenberg 9 10 7 8 6 (dnf) 40 37.500
9 4 2903 Volker Lorenzen 8 3 9 (dnf) dnf dnf 42 25.000
10 42635 2591 Ingo Bielenberg 6 9 (dns) 5 dnf dnf 42 12.500

68 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC14/16

Flensburger Super Sail Hohwacht HC16 Spi Hobie 14


Platz Segel-Nr. KV-Nr. Steuermann/frau 1.Wettf. 2.Wettf. 3.Wettf. ges. P. RL-P.
1 62995 813 Friedhelm Weller 1 1 1 3 120.000
2 62660 3544 Tanja Rindt 4 4 3 11 111.429
3 62934 3939 Jürgen Brecht 6 10 2 18 102.857
4 62062 4422 Alexander Schulze 7 9 4 20 94.286
5 61445 Markus Merten 8 7 5 20 85.714
6 62919 1869 Tomas Merten 2 6 DNF 23 77.143
7 62904 4130 Matthias Müller 3 5 DNS 23 68.571
8 62465 2490 Jörg Stoltenberg 10 3 DNS 28 60.000
9 2934 2634 Broder Diedrichsen 12 2 DNS 29 51.429
10 62933 4048 Niklas Martens 5 DNS DNS 35 42.857
11 62746 4612 Nils Kardinal 9 11 DNS 35 34.286
12 63010 4571 Oliver Stoltenberg 13 8 DNS 36 25.714
13 61966 4421 Janina Hage 11 DNS DNS 41 17.143
14 50886 3441 Björn Buss 14 12 DNS 41 8.571

Dümmer Dobben Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. ges. P. RL-P.
1 109193 Jochen Sierck Anne Schröder 1 3 2 3 6 122.500
2 109775 Stephan Schubert Tom Schreyack 5 1 12 2 8 115.694
3 108053 Christian Diederich Martin Arndt 3 4 1 7 8 108.889
4 110134 Ingo Delius Susanne Gehrmann 2 2 5 5 9 102.083
5 109724 Björn Quakernack Jeanette Ruppel 4 6 6 1 11 95.278
6 109177 Björn Ruschepaul Wiebke Schäfer 6 8 7 4 17 88.472
7 108960 Michael Kuhles Doreen Schütt 7 9 3 11 19 81.667
8 106806 Ralf Olbrich Raphael Olbrich 11 5 10 6 21 74.861
9 106995 Stefan Thor Jens Modrozynski 8 7 8 10 23 68.056
10 110307 Holger Söhne Melanie Brüx 9 11 13 8 28 61.250
11 109758 Frens Hoving Jente Hoving 10 10 9 9 28 54.444
12 109459 Yannick Reding Heiner Eilers 13 12 11 13 36 47.639
13 21262 Florian Jakobtorwei. Dominic Emanuel 14 13 15 14 41 40.833
14 108226 Robert Letsch Maren Mohler ocs 14 14 16 44 34.028
15 105377 Jan Michaelis Gregor Manderla dnc 16 16 15 47 27.222
16 109780 Jakob Schwermer Tim Michaelis dnc dnc 4 dnc 50 20.417
17 105243 Patrick Heilmann Oliver Lamm 12 15 dnc dnc 50 13.611
18 109750 Niklas Bostelmann Florian Bostelmann dnc dnc dnc 12 58 6.806

Raumschots 69
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC16

Platzangst-Regatta Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. ges. P. RL-P.
1 106168 Benedikt Huber Carina Abs 2 X 2 1 1 6 100.000
2 110245 Jürgen Klein Stefanie Koch 1 3 1 3 X 8 95.238
3 99489 Thomas Keller Lore Klein X 1 6 2 2 11 90.476
4 101377 Franz Weber Michael Weber 5 2 3 4 X 14 85.714
5 106237 Albrecht Schöbitz Pascal Schöbitz 3 X 4 7 3 17 80.952
6 98270 Bernhard Weser Inge Weser 4 4 8 X 8 24 76.190
7 107275 Matthias Böh Tanja Böh 6 6 X 6 6 24 71.429
8 107002 Thomas Maier Gerhard Maier 7 5 5 X 11 28 66.667
9 99166 Rudolf Zieger David Zieger 9 X 7 8 9 33 61.905
10 108762 Rolf Neu Martin Müller 8 13 X 11 7 39 57.143
11 53327 Thorsten Bachmann Stefanie Bachmann X 9 9 12 13 43 52.381
12 53833 Vitus Kerner Tanja Kerner 11 15 X 5 14 45 47.619
13 101643 Ralf Marquetant Christine Marquetant 13 11 10 DNS X 56 42.857
14 109616 Hans Kröner Gabi Kröner 14 14 13 15 X 56 38.095
15 80555 Rocco MastrolonardoLisa Mastrolonardo 15 18 X 13 12 58 33.333
16 80142 Manfred Holzer Berthold Auer 12 16 17 X 18 63 28.571
17 80142 Max Langer Felix Eisenlohr X 19 16 14 16 65 23.810
18 109014 Christian Langer Ina Langer 19 X 15 16 15 65 19.048
19 96853 Adalbert Wloczkow. Gerhard Hahn 22 22 22 X 5 71 14.286
21 77005 Klaus Dutzi Jonas Dutzi 18 17 X 17 20 72 4.762
22 29449 Gerhard Schilling Michael Langenschlä.DNS DNS X 20 19 81 0.000

Bostal-Kapp Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. ges. P. RL-P.
1 106168 Benedikt Huber Christian Winkel 1 1 -2 1 1 4 125.000
2 107323 Dominik Wuttke Christian Wuttke -5 5 1 3 2 11 115.385
3 110245 Jürgen Klein Marianne Klein 3 3 4 7 (DNS) 17 105.769
4 107763 Florian Haßdenteufel Katarina Frey 2 2 8 -9 7 19 96.154
5 108762 Rolf Neu Steffi Frey 4 6 5 4 -10 19 86.538
6 106265 Dominik Saur Moritz Saur -10 4 7 8 3 22 76.923
7 106959 Wulf Saur Alisa Saur (DNS) DSQ 3 2 4 23 67.308
8 60--- Reimund Weyrich Daniela Neisius -7 7 6 5 6 24 57.692
9 106468 Steffen Diebold Margarete Diebold 6 8 10 6 (DNF) 30 48.077
10 101286 Etienne Jörn Thomas Jörn -11 9 9 11 5 34 38.462
11 99290 Jacob Kierig Susanne Kierig 8 11 11 -12 8 38 28.846
12 109051 Wolfgang Werkle Stefan Sommer 9 10 12 -13 11 42 19.231
13 105244 Maximilian Lenz Julika Braun (DNS) 12 13 10 9 44 9.615

70 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC16

Ammerlander Frühjahrspokal Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. ges. P. RL-P.
1 107473 Hanno Hardt Christina Schober 1 1 1 3 120.000
2 110254 Klaus-Dieter Fischer Marius Bock 2 2 5 9 109.091
3 80527 Günter Seel Horst Schuster 3 4 2 9 98.182
4 107275 Matthias Böh Tanja Böh 4 5 3 12 87.273
5 106686 Diego Waser Anita Waser 5 6 4 15 76.364
6 80445 Michael Schätz Florian Schätz 6 3 8 17 65.455
7 100914 Dorothee Fischer Christian Wolf 7 7 7 21 54.545
8 81250 Laszlo Dangel Sebastian Tschamler 9 8 6 23 43.636
9 110330 Luis Rickmann- Stoll Fabian Wunderle 8 9 9 26 32.727
10 110334 SHansjörg Herrbold Johanna Bürgermeister 2 1 1 27 21.818
11 109003 SAlfred Asam Weigl Franz 1 2 2 27 10.909

Eifelcup Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. ges. P. RL-P.
1 110260 Knud Jansen Ursula Hellwig-Götz 1 1 1 3 125.000
2 99982 Michael Schmitt Jan Schultz 3 2 4 9 119.792
3 106995 Stefan Thor Jens Modrozynski 4 7 5 16 114.583
4 109742 Daniel Müller Christian Winkel 2 13 2 17 109.375
5 108957 Martin Lübbert Bettina Lübbert 8 3 6 17 104.167
6 106296 Ute Espelmann Chris Diebels 5 5 7 17 98.958
7 108762 Rolf Neu Petra Jochum 6 10 9 25 93.750
8 108071 Jutta Schroeder Maxim Tsypkin 11 6 11 28 88.542
9 106675 Beate Bürger Martin Löpertz 9 8 12 29 83.333
10 106380 Ralf Dahmen Anja Eichelbauer 7 14 10 31 78.125
11 20990 Curt Reichert Brauner Swen 17 12 3 32 72.917
12 108780 Friedrich Hüppe Marvin Braun 14 9 13 36 67.708
13 101639 Frank Sasse Michael Schepers 12 11 14 37 62.500
14 109016 Lena Klosen Tatjana Lauck 10 4 DNC 39 57.292
15 109244 Mike Rudolph Ann-Kristin Götz 18 15 15 48 52.083
16 81240 Florian Hoß Gwendolin Meyer-Kossert 16 17 16 49 46.875
17 81724 Jan Hesters Max Krebs 20 18 17 55 41.667
18 109458 C.Maximilian Kullen Hendrik Wehner 15 16 DNF 56 36.458
19 108072 Ingo Schnorrenberg Tim Han DNF DNC 8 58 31.250
20 110307 Holger Söhne Melanie Brüx 13 DNC DNC 63 26.042
21 GER 1 Walter Nahles Sarah Nahles 19 DSQ DNC 69 20.833
22 107314 Sebastian Klärner Karoline Berndt 21 25 DNC 71 15.625
23 97104 Bernd Lutterbeck nicht bekannt DNC DSQ DNC 75 10.417
24 109494 Benedicte Väth Bettina v. Nostitz-Rieneck DNC DNS DNS 75 5.208

Raumschots 71
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC16

Schweriner Cat Cup Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. ges. P. RL-P.
1 108816 Jens Goritz Anke Delius 3 1 1 ocs 1 6 120.000
2 110198 Torsten Hengstmann Imke Hengstmann 12 3 5 2 2 12 112.941
3 97534 Michael Ranis Ralf Dörge 2 5 3 7 7 17 105.882
4 109193 Jochen Sierck Anne Schröder 5 12 4 3 5 17 98.824
5 108067 Christian Diederich Rolf Prosch 1 9 9 8 6 24 91.765
6 109724 Björn Quakernack Jeannette Quakernack 10 4 dnf 4 9 27 84.706
7 110262 Detlef Mohr Karen Wichardt 6 dnc dnc 1 4 27 77.647
8 108221 Frank A. Behrens Dirk Linsmayer 4 7 10 12 8 29 70.588
9 109758 Frens Hoving Jente Hoving 13 2 2 14 15 31 63.529
10 107538 Georg Backes Maya Iversen 8 dnc dnc 5 3 34 56.471
11 109177 Björn Ruschepaul Wiebke Schäfer 9 8 11 9 10 36 49.412
12 108002 Lena Gauthier Peter Gentsch 15 13 7 6 11 37 42.353
13 108717 Uwe Dippe Silke Franzke 14 10 6 11 12 39 35.294
14 108960 Michael Kuhles Doreen Schütt 11 6 12 10 13 39 28.235
15 77598 Gordon Voß Renate Voß 16 11 8 13 dnc 48 21.176
16 109778 Fabian Syring Leona Finke 17 14 13 15 14 56 14.118
17 107724 Ulf Hahn Maxi Jarling 7 dnc dnc ocs dnc 61 7.059

Hobie 16 Alet Cup Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. ges. P. RL-P.
1 110254 Klaus-Dieter Fischer Barbara Gacowic 2 1 3 120.000
2 100817 Anton Kierig Emilie Kierig 4 2 6 114.000
3 110245 Jürgen Klein Marianne Klein 1 6 7 108.000
4 106168 Benedikt Huber Carina Abs 3 5 8 102.000
5 106237 Albrecht Schöbitz Pascal Schöbitz 7 3 10 96.000
6 109755 Christine Renz Anita Kästle 8 4 12 90.000
7 107324 Alexander Gebauer Laura Briese 5 10 15 84.000
8 97616 Amelie Ziegler Steffi Häberlein 9 7 16 78.000
9 107275 Matthias Böh Tanja Böh 6 12 18 72.000
10 106081 Oliver Schweitzer Nikolei Siegelin 11 11 22 66.000
11 104468 Marius Bock Livia Ziegler 14 9 23 60.000
12 107803 Joachim Rief Ilse Rief 18 8 26 54.000
13 106265 Dominik Saur Moritz Saur 10 17 27 48.000
14 99290 Jacob Kierig Susanne Kierig 12 15 27 42.000
15 107763 Florian Haßdenteufel Katarina Frey 19 13 32 36.000
16 106959 Felix Saur Alisa Saur 13 19 32 30.000
17 106468 Steffen Diebold Margarete Diebold 16 16 32 24.000
18 101435 Markus Claus Alfred Bock 20 14 34 18.000
19 98182 Martin Katz Marlies Katz 17 18 35 12.000
20 107754 Florian Steidle Thilo Horn 15 DSQ 36 6.000

72 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC16

Bosau HC16 Spi Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. ges. P. RL-P.
1 110404 Martin Frank Johanna Bredenkamp 3 3 2 8 125.000
2 107727 Nils Seiffert Lars Liedtke 9 4 1 14 119.048
3 107665 Jochen Sierck Freda Sierck 5 5 6 16 113.095
4 190206 Lauritz Bockelmann Merle Bockelmann 6 7 4 17 107.143
5 109775 Stephan Schubert Tom Schreyack 7 6 9 22 101.190
6 108816 Jens Goritz Anke Delius 1 1 DNS 24 95.238
7 110262 Detlef Mohr Karen Wichardt 2 2 DNS 26 89.286
8 109748 Wolfgang Ehrich Wilm Blenk 13 14 5 32 83.333
9 100727 Andreas Jahn Nils Thomsen 14 16 3 33 77.381
10 107637 Christoph Beinlich Sarah Schütte 15 12 8 35 71.429
11 104839 Giannina Hattich Swanje Kopetsch 16 15 7 38 65.476
12 110260 Knud Jansen Tinka Organ 8 8 DNS 38 59.524
13 110307 Holger Söhne Der Vorschoter 4 13 DNS 39 53.571
14 105377 Jan Michaelis Milena Reichert 11 9 DNS 42 47.619
15 106775 Jens Milt Kay Brenecke 10 10 DNS 42 41.667
16 109778 Fabian Syring Jesko Eggers 12 11 DNS 45 35.714
17 109750 Niklas Bostelmann Florian Bostelmann 18 19 11 48 29.762
18 109651 Malte Ebbecke Niklas Wicknig DNS DNS 11 48 23.810
19 109780 Jakob Schwermer Tim Michaelis 17 18 DNS 57 17.857
20 109564 Kerstin Wichardt Kalli Wippersteg 19 17 DNS 58 11.905
21 108960 Michael Kuhles Doreen Schütt DNS 20 DNS 64 5.952

Hardtwind Regatta Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. ges. P. RL-P.
1 107323 Dominik Wuttke Christian Wuttke 2 3 3 -4 8 120.000
2 107324 Alexander Gebauer Lena Klosen -12 2 2 5 9 113.333
3 106237 Albrecht Schöbitz Pascal Schöbitz -9 1 9 1 11 106.667
4 108614 Christian Wiese Christina Hönes 3 4 -6 6 13 100.000
5 107803 Joachim Rief Ilse Rief 4 -10 7 3 14 93.333
6 106265 Dominik Saur Moritz Saur 7 9 1 -15 17 86.667
7 109414 Joachim Sedic Natalie Wahl 5 -16 4 10 19 80.000
8 110245 Jürgen Klein Marianne Klein -10 8 5 8 21 73.333
9 107275 Matthias Böh Tanja Böh 1 -11 10 11 22 66.667
10 105019 Utz Schicke Sandra Kutter 6 7 -12 9 22 60.000
11 107763 Florian Haßdenteufel Michael Becker 11 6 8 -14 25 53.333
12 106959 Wulf Saur Felix Saur 8 -12 11 7 26 46.667
13 108932 Steffen Diebold Margarete Diebold 15 14 -17 2 31 40.000
14 108920 Caterina Tancredi Miro Sauerland 13 5 15 -16 33 33.333
15 109051 Wolfgang Werkle Stefan Sommer -17 13 14 12 39 26.667
16 108762 Rolf Neu Max Müller 14 -15 13 13 40 20.000
17 106101 Marc Soulier Markus Braun 16 17 16 -18 49 13.333
18 11124 Ewert Eduard Olga Ewert -18 18 18 17 53 6.667

Raumschots 73
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC16

Flensburger Super Sail Grömitz Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. ges. P. RL-P.
1 110407 Detlef Mohr Karen Wichardt 2 1 1 1 -3 5 120.000
2 110415 Ulf Hahn Maxi Jarling 1 3 2 3 -4 9 117.391
3 108816 Jens Goritz Karen Luttkus 5 2 3 5 (DNS) 15 114.783
4 110409 Knud Jansen Tina Eschle 10 -22 6 4 1 21 112.174
5 110405 Georg Backes Maya Iversen 6 8 5 2 (DNC) 21 109.565
6 110410 Jochen Sierck Anne Schröder 7 5 -14 7 2 21 106.957
7 190206 Lauritz Bockelmann Merle Bockelmann -18 6 7 8 5 26 104.348
8 107733 Jörn Köpcke Niklas Bostelmann 4 4 11 13 -25 32 101.739
9 107635 Hauke Bockelmann Jan-Nicklas Hensel 3 9 13 9 -17 34 99.130
10 110414 Christian Diederich Martin Arndt 11 7 9 -31 11 38 96.522
11 110136 Stefan Wiese-Dohse Susanne Gehrmann 8 10 -17 14 8 40 93.913
12 110404 Martin Frank Swantje Kopetsch 16 12 4 11 (DNC) 43 91.304
13 110412 Torsten Hengstmann Imke Hengstmann 17 13 -25 6 7 43 88.696
14 109724 Björn Quakernack Jeannette Quakernack-26 11 15 10 10 46 86.087
15 110413 Tom Schreyack Felicitas Franke 14 -19 16 12 6 48 83.478
16 109780 Jakob Schwermer Tim Michaelis 13 16 12 -19 12 53 80.870
17 110134 Ingo Delius Beate Siebrecht -19 15 8 15 18 56 78.261
18 107727 Nils Seiffert Felix Jakobitz 9 14 18 22 (DNC) 63 75.652
19 109564 Kerstin Wichardt Florian Gerres 15 -28 22 17 9 63 73.043
20 109772 Stefan Friedrich Silja Spieckermann 22 17 10 -25 19 68 70.435
21 110406 Frank A. Behrens Dirk Linsmayer -24 20 19 16 21 76 67.826
22 109177 Björn Ruschepaul Wiebke Schäfer 12 18 (BFD) 36 14 80 65.217
23 104823 Jens Reimers Nina Reimers 28 21 20 -34 16 85 62.609
24 110411 Niklas Bostelmann Florian Bostelmann -29 26 26 27 13 92 60.000
25 107536 Andreas Buß Simone Ridder 21 23 28 20 (DNC) 92 57.391
26 110408 Willy Trautmann Marlena Szewczuk 20 (BFD) 21 30 22 93 54.783
27 110263 Michael Kuhles Doreen Schütt 27 -39 23 24 24 98 52.174
28 107665 Yannick Reding Heiner Eilers -30 25 29 18 30 102 49.565
29 110307 Holger Söhne Julian Schäfer -34 27 32 21 29 109 46.957
30 109758 Frens Hoving Jente Hoving 25 24 (DNF) 32 31 112 44.348
31 107770 Arndt Lange Susanne Lange 23 (DNF) DNS 23 20 114 41.739
32 109561 Thorben Wolkowski Malte Ebbecke -38 29 24 29 33 115 39.130
33 108002 Lena Gauthier Charl. Greiffenhagen 39 34 -40 28 15 116 36.522
34 109178 Marlon Wollschläger Sven Bursian 32 33 -35 26 27 118 33.913
35 104839 Gianina Hattich merle Siebrecht 31 32 27 -38 32 122 31.304
36 99705 Peter Gentsch Doris Gauthier -35 31 33 33 28 125 28.696
37 109778 Fabian Syring Leona Finke 36 38 30 (RAF) 23 127 26.087
38 8560 Knut Westergaard Christian Diederich 33 36 38 -39 35 142 23.478
39 109779 Christoph Beinlich Sarah Schütte -40 37 34 37 34 142 20.870
40 105377 Jan Michaelis Gregor Manderla 37 35 31 (DNS) DNS 151 18.261
41 109245 Hendrik Wycisk Jan Dose 42 (BFD) 36 40 37 155 15.652
42 77598 Gordon Voß Tinka Bernd (DNS) DNS DNS 35 26 157 13.043
43 108226 Robert Letsch Maren Mohler 43 41 41 (DNF) 36 161 10.435
44 97337 Ingo Tegtmeyer Rene Martin-Martin 41 39 37 (DNS) DNS 165 7.826
45 110171 Jan Krayszinski Lukas Fehrmann 44 40 39 (RAF) DNC 171 5.217
46 109028 Enrico Marschall Marcel Kirsch (RAF) DNF DNF DNS DNS 192 2.609

74 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC16

Vogesencup Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. ges. P. RL-P.
1 109742 Daniel Müller Florian Jambor 1 1 130.000
2 108762 Rolf Neu Petra Jochum 2 2 125.000
3 106995 Stefan Thor Jens Modrozynski 3 3 120.000
4 108932 Steffen Diebold Margarete Diebold 4 4 115.000
5 110254 Klaus-Dieter Fischer Manuela Orlandini 5 5 110.000
6 107275 Matthias Böh Stefanie Koch 6 6 105.000
7 107323 Dominik Wuttke Christian Wuttke 7 7 100.000
8 106237 Albrecht Schöbitz Cornelia Schöbitz 8 8 95.000
9 106168 Benedikt Huber Carina Abs 9 9 90.000
10 107803 Joachim Rief Ilse Rief 10 10 85.000
11 109414 Joachim Sedic Natalie Wahl 11 11 80.000
12 106265 Dominik Saur Moritz Saur 12 12 75.000
13 106959 Wulf Saur Felix Saur 13 13 70.000
14 109755 Christine Renz Nicole Hoher 14 14 65.000
15 105501 Reiner Fuchs Michael Fuchs 15 15 60.000
16 108920 Caterina Tancredi Pascal Schöbitz 16 16 55.000
17 108789 Oliver Weiss Rebecca Baer 17 17 50.000
18 109051 Wolfgang Werkle Stefan Sommer 18 18 45.000
19 106675 Beate Bürger Marc Soulier 19 19 40.000
20 110245 Jürgen Klein Marianne Klein 20 20 35.000
21 107764 Oliver Schweitzer Nikolai Siegelin 21 21 30.000
22 101286 Etienne Jörn Thomas Jörn 22 22 25.000
23 107763 Florian Haßdenteufel Andreas Böser 23 23 20.000
24 107754 Florian Steidle Florian Seufert 24 24 15.000
25 100817 Patric Keller Katrin Baiker 25 25 10.000
26 81415 Wolfgang Prein Karina Schmittwilken 27 27 5.000

Um's Walchenfass Hobie 16


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. ges. P. RL-P.
1 110254 Klaus-Dieter Fischer Livia Ziegler 1 -2 1 1 3 130.000
2 107473 Hanno Hardt Christina Schober 1 -2 2 2 5 121.875
3 109414 Joachim Sedic Natalie Wahl 3 3 -9 4 10 113.750
4 107275 Matthias Böh Tanja Böh 4 -5 4 3 11 105.625
5 106959 Wulf Saur Alisa Saur 5 6 3 (DNF) 14 97.500
6 110245 Jürgen Klein Marianne Klein -6 4 6 5 15 89.375
7 106265 Dominik Saur Moritz Saur -8 7 5 7 19 81.250
8 107803 Joachim Rief Ilse Rief 7 -8 7 6 20 73.125
9 99290 Jacob Kierig Susanne Kierig 9 9 8 -11 26 65.000
10 108628 Franz Weigl Stefan Heller -11 10 10 8 28 56.875
11 97616 Martin Ortlieb Britt Ortlieb 10 11 -12 10 31 48.750
12 100914 Wolf Ossner Katrin Meyer (NDS) 12 11 9 32 40.625
13 109003S Alfred Asam Sandra Asam-Mandara13 -14 13 13 39 32.500
14 100618S Erich Asam Hans Hasselbeck -16 13 14 16 43 24.375
15 110334S Hansjörg Herrbold Peter Herrbold -16 15 15 14 44 16.250
16 101435S Markus Claus Ronny Hoppe 14 (DNF) DNS DNS 65 8.125

Raumschots 75
76
Kieler Woche Hobie 16
Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. ges. P. RL-P.
1 110407 Detlef Mohr Karen Wichardt 1 (BFD) 1 -5 4 1 3 4 14 140.000
2 108816 Jens Goritz Katrin Wiese-Dohse 6 1 3 -26 3 4 -6 1 18 136.316
3 110258 Ulf Hahn Maxi Jarling 2 2 9 -12 2 2 -10 3 20 132.632
ERGEBNISSE HC16

4 110159 Wen Chun Low Jonathan Russel Chew 7 4 2 -8 5 -11 1 2 21 128.947


5 110409 Knud Jansen Tina Eschle 4 3 5 -13 7 5 2 -11 26 125.263
6 109780 Jakob Schwermer Anke Delius -15 5 4 4 14 10 -14 6 43 121.579

Raumschots
7 110414 Christian Diederich Martin Arndt -16 7 6 6 9 8 -17 8 44 117.895
8 110405 Georg Backes Maya Iversen 3 (DNC) (OCS) 1 16 3 18 9 50 114.211
9 110284 Stefan Wiese-Dohse Kerstin Wichardt 5 6 15 -31 -24 9 8 7 50 110.526
10 110410 Jochen Sierck Anne Schröder 11 -15 7 9 6 13 5 -22 51 106.842
11 109423 Stefan Rumpf Merle Siebrecht -22 18 10 2 8 (DNC) 13 13 64 103.158
12 109724 Björn Quakernack Jeannette Quakernack-23 10 12 10 -20 17 12 5 66 99.474
13 110413 Stephan Schubert Tom Schreyack 12 11 11 15 12 6 -15 -17 67 95.789
14 108750 Ingo Delius Sabine Wenig (DNC) 17 (OCS) 29 1 7 4 14 72 92.105
15 109177 Björn Ruschepaul Sophie Zimmermann 13 9 -26 3 13 -28 11 23 72 88.421
16 109178 Jörn Köpcke Swantje Kopetsch 10 8 8 11 22 14 (BFD) -24 73 84.737
17 110406 Frank Behrens Dirk Linsmayer 8 16 14 14 -26 16 (BFD) 16 84 81.053
HOBIES GELBE SEITEN

18 107323 Dominik Wuttke Benedikt Huber 21 20 18 -27 11 -23 7 18 95 77.368


19 110408 Willy Trautmann Theodor Schäfer 19 -23 22 -28 10 15 19 10 95 73.684
20 109751 Stefan Friedrich Silja Spieckermann 27 -29 (DNF) 20 15 20 9 12 103 70.000
21 110411 Niklas Bostelmann Florian Bostelmann 20 14 17 16 21 -22 -23 15 103 66.316
22 109200 Simon Michaelsen Jacob Dannefer 9 22 19 -30 -25 24 22 20 116 62.632
23 98159 Annec. Greichgauer Antje Schneidewind 14 21 16 24 18 25 (DNC) (DNC) 118 58.947
24 108957 Martin Lübbert Bettina Lübbert 18 12 -30 22 -30 26 16 25 119 55.263
25 109742 Daniel Müller Michael Becker 17 19 20 23 -23 -27 21 19 119 51.579
26 110216 Peter K.-Christensen Erik Christensen 25 24 24 18 -27 18 20 -27 129 47.895
27 109758 Frens Hoving Jente Hoving 31 26 21 17 17 19 (DNC) (DNC) 131 44.211
28 99763 Oliver Quakernack Sandra Asam-Mandara28 25 -31 19 -31 21 24 21 138 40.526
29 109233 Arne Dransfeld Kathrin Velfe 26 28 13 DNC (DNC) 12 (BFD) 26 144 36.842
30 107665 Yannick Reding Heiner Eilers 24 13 29 34 32 29 (DNC) DNC) 161 33.158
31 109651 Malte Ebbecke Terje Klockermann 29 27 25 21 29 DNF (DNC) DNC) 170 29.474
32 110404 Martin Frank Johanna BredenkampDNC DNC DNC 7 19 DNC (DNC) (DNC) 182 25.789
33 109748 Wolfgang Ehrich Wilm Blenk 32 30 28 25 33 DNC (DNC) (DNC) 187 22.105
34 110307 Holger Söhne Jens Zurmühl 30 31 23 32 34 DNS (DNC) (DNC) 189 18.421
35 107476 Robert Letsch Finn Heeg (BFD) 32 27 35 35 30 (DNE) 28 191 14.737
36 108889 Marlon Wollschläger Lars-Henning JanssenDNC DNC DNC 33 28 31 (BFD) DNC) 209 11.053
37 107635 Hauke Bockelmann Merle Bockelmann DNC DNC DNC DNC DNC DNC (DNC) (DNC) 234 7.368
37 190206 Lauritz Bockelmann Karen Luttkus DNC DNC DNC DNC DNC DNC (DNC) (DNC) 234 7.368
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC TIGER

Ammerlander Frühjahrspokal Hobie Tiger


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. ges. P. RL-P.
1 2341 C.Reinhold Stoll Klaus Kuner 2 1 1 4 120.000
2 1739 Harald Powik Jan Imhoff 1 2 3 6 96.000
3 1745 Markus Axtner Natalie Axtner 3 3 2 8 72.000
4 1745 Hans Axtner Axtner Brigitte DNC 4 4 14 48.000
5 1298 Dirk Lielich Sven Fröhling 4 5 5 14 24.000

Eifelcup Hobie Tiger


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. ges. P. RL-P.
1 1679 Andreas Bredendiek Nils Fröhmer 1 1 1 3 120.000
2 1977 Jochen Renz Ortrud Renz 4 3 3 10 110.769
3 GER1883 Jens Hübner Suzanne Meinzer-Pecht2 2 7 11 101.538
4 1820 Peter Müller Eva Martiny 3 4 4 11 92.308
5 1838 Thomas Wilbert Peter Wilbert 5 5 2 12 83.077
6 GER 923 Matthias Nicolai Alexander Nicolai 6 6 5 17 73.846
7 1051 Karsten Mann Johannes Jentgens 11 7 6 24 64.615
8 1212 Manfred Zell Christian Strödter 7 10 9 26 55.385
9 GER 822 Christine Renz Tobias Renz 8 8 10 26 46.154
10 1932 Christian Jansen Katrin Hesters 12 9 8 29 36.923
11 2336 Nikolaus Fremery Guido Funke-Kaiser 9 12 DNC 36 27.692
12 1272 Colya Emonds-Pool Steffen Raum 10 11 DNC 36 18.462
13 GER 194 Frank Münzel Oliver Prospiech 13 DNC DNC 43 9.231

Hinkelsteinregatta Hobie Tiger


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. ges. P. RL-P.
1 173 Joachim Dangel Gaby S.-Dangel 1 2 120.000
2 1298 Dirk Lielich Ingo Ewerth 2 2 4 105.000
3 2341 C.-Reinhold Stoll Klaus Kuner 4 3 7 90.000
4 1739 Harald Powik Sabine Powik 3 5 8 75.000
5 1926 Peter Balczuweit Britta Grimmel 5 4 9 60.000
6 1401 Caro Huber Werner Huber 6 6 12 45.000
7 2220 Thomas Schweiger Georg Ernst dnc dnc 20 30.000
8 GER 114 Sven Fröhling Fröhling Steffi dnc dnc 20 15.000

Bosau HC16 Spi Hobie Tiger


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. ges. P. RL-P.
1 180 Daniel Paysen Nico Heinrich 1 2 1 4 130.000
2 165 Oliver Jakobitz Felix Jakobitz 3 3 2 8 108.333
3 DEN 140 Thomas Christensen Lasse Christensen 6 1 4 11 86.667
4 1783 Fritz-Rüdiger Klocke Cristian Eggert 2 4 5 11 65.000
5 DEN1864David Kaarsberg Michael Norup 5 5 3 13 43.333
6 1997 Kai Wippersteg René Bertheau 4 (dnf) 6 18 21.667

Raumschots 77
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

Um's Walchenfass Hobie Tiger


Platz Segel-Nr. Steuermann/frau Vorschoter 1. 2. 3. ges. P. RL-P.
1 2341 C.-Reinhold Stoll Klaus Kuner 1 1 -2 1 3 130.000
2 GER 82 Torsten Scheller Peter Schabliitzky -4 2 1 4 7 115.556
3 1739 Harald Powik Sabine Powik 2 3 3 -5 8 101.111
4 28 Caro Huber Werner Huber 3 4 -6 2 9 86.667
5 1926 Peter Balczuweit Britta Grimmel -5 5 5 3 13 72.222
6 2114 Markus Axtner Nataliya Axtner -8 6 4 6 16 57.778
7 2071 H. Brandstetter Steffen Schmid 6 7 7 -8 20 43.333
8 1298 Dirk Lielich Sven Fröhling 7 -8 8 7 22 28.889
9 876 Franz Schmid Wolfgang Hinterndorfer9 9 (DNF) 9 37 14.444

Datum: 15.-17.08.2008
Regatta: Südwest Sommertraining
Revier: Walchensee
Ausrichter: Deutsche Hobie Cat Klassenvereinigung Region Südwest (DHCKV SW)
Klassen: Hobie 16,
RL-Status: HC 16 JTR(0.000)/x Wettfahrten ,
1.Start:
Meldeschluß: 30. Juni 2008
Meldestelle: Commodore Südwest
Jürgen Klein
Te. 07245 937230
Mail: suedwest@catklein.de
OnlineMeldung: http://shop.catklein.de/

Meldegeld: 200,- Euro (Süwestjugend 100,- Euro)


Kontakt: Commodore Südwest
Jürgen Klein
Te. 07245 937230
Mail: suedwest@catklein.de

78 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

Datum: 23.-23.08.2008
Regatta: Westturm Cup
Revier: Nordsee vor Wangerooge
Ausrichter: Wangerooger Yachtclub e.V.
Klassen: Hobie Open
RL-Status: HO TR(0.000)/x Wettfahrten ,
1.Start: Samstag, 23.08.2008, 10.00 Uhr
Meldeschluß: 15.08.2008
Meldestelle: Volker Nannizzi
Christian-Janssen-Str. 9
26486 Wangerooge
Telefon: 04469-49010 oder – 1235
Telefax: 04469-949098
Mailto: nannizzi@t-online.de

Meldegeld: 20,00 EUR pro Teilnehmer


Kontakt: Volker Nannizzi

Besonderheiten: Anfahrt über Hafen Harlesiel, freies Parken am Yachtclub Harlesiel


Begrüßung am Freitag auf Motorboot Bluebird, Abfahrt 18.00 Uhr
Begleitpersonentransfer am Freitag und am Sonntag

Datum: 30.-31.08.2008
Regatta: Saxophon-Cup
Revier: Wilhelmshaven / Nordsee
Ausrichter: Wilhelmshavener Segelclub e. V. (WSC)
Klassen: Hobie 14, Hobie 16 Spi,
RL-Status: HC 14 RR(1.200)/x Wettfahrten , HC 16 RR(1.200)/x Wettfahrten ,
1.Start: Samstag, den 30.08.2008, 13.00 Uhr
Meldeschluß: 23.08.2008
Meldestelle: Martin Arndt
Gustav-Freytag-Strasse 13
59302 Oelde

Meldegeld: Einhand 30,00 EURO Zweihand 40,00 EURO


Kontakt: regatta@skmi.de
Besonderheiten: Online-Meldungen möglich unter
http://www.hc16.de/meldeformular_saxcup2008.html
Anfahrt: über A 29 Ausfahrt 6 Richtung Südstrand

Raumschots 79
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

Datum: 30.-31.08.2008
Regatta: Tümpel-Rallye
Revier: Zülpich
Ausrichter: Ruder- und Segel-Club Zülpich e. V. (RSCZ)
Klassen: Hobie 14, 470er
RL-Status: HC 14 RR(1.100) bis zu 6 Wettfahrten ,
1.Start: Samstag ab 13:00 Uhr
Meldeschluß: 23.8.2008
Meldestelle: Enno Brinkmann, Pastor-Kremers-Str. 16a, 53909 Zülpich
Online Meldung www.rscz.de
e-Mail: enno.brinkmann@rscz.de

Meldegeld: HC 14 20,- Euro


Kontakt:
Besonderheiten: Es besteht die Möglichkeit Zelte und Wohnmobile auf dem Clubgelände
aufzustellen sowie im Clubheim kostenlos zu übernachten.

Samstagabend Abendessen und Sonntag Frühstück im Preis inbegriffen.

Datum: 13.-14.09.2008
Regatta: Kühlungsborn Pokal
Revier: Kühlungsborn /Ostsee
Ausrichter: Segelclub Kühlungsborn e. V. (SC-K-BORN)
Klassen: Hobie Open
RL-Status: HO TR(0.000)/x Wettfahrten
1.Start: Samstag 13. September, 12:00 Uhr
Meldeschluß: 8. September 2008
Meldestelle: e-mail: regatta@yachting-club.de
Fon: 038293-12630, Funk: 0172-4938238 Online-Meldung:
http://www.yachting-club.de
Meldegeld: Einmannboote: 15,- Euro; Zweimannboote: 25,- Euro; Yachten: 40,- Euro
Kontakt:
Besonderheiten: Unterkunftswünsche unbedingt bei Meldung äußern, da sonst für Unterbringung
nicht gesorgt werden kann. Katamarane nach Texel Catstick und low point
Jollen nach Yardstick und low point Optimisten nach low point

80 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

Datum: 27.-28.09.2008
Regatta: Oortkatenschinken
Revier: Hamburg Oortkaten
Ausrichter: Segel Club Vierlande e. V. Clubbüro (SC4)
Hobie Flotte 334 Hamburg
Klassen: Hobie 14, Hobiw 16
RL-Status: HC 14 RR(1.200)/x Wettfahrten ,
1.Start: Samstag 12:00 Uhr (11:00 Uhr Skippermeeting)
Meldeschluß: 20.09.2008 eingehend (Nachmeldung + 5 Euro)
Meldestelle: Hobie Flotte 334 Hamburg, René Goldenbaum, Klosterhagen 21,
21029 Hamburg oder besser unter
www.goldi-on-tour.de
Meldegeld: HC 14 - 15.- Euro, HC 16 - 25.- Euro
Kontakt: hfh334@goldi-on-tour.de

Datum: 27.-28.09.2008
Regatta: Tümpel-Trophy
Revier: Züplich
Ausrichter: Ruder- und Segel-Club Zülpich e. V. (RSCZ)
Klassen: Hobie 14, Hobie 16,
RL-Status: HC 14 RM(1.300)/x Wettfahrten , HC 16 RR(1.100)/x Wettfahrten , bis zu 6
wettfahrten
1.Start: Samstag ab 13:00 Uhr
Meldeschluß: 21.8.2008
Meldestelle: Enno Brinkmann, Pastor-Kremers-Str. 16a, 53909 Zülpich
Online Meldung www.rscz.de
e-Mail: enno.brinkmann@rscz.de

Meldegeld: HC 14 18,- Euro, HC 16 25,- Euro


Kontakt:
Besonderheiten: Es besteht die Möglichkeit Zelte und Wohnmobile auf dem Clubgelände
aufzustellen sowie im Clubheim kostenlos zu übernachten.

Samstagabend Abendessen und Sonntag Frühstück im Preis inbegriffen.

Raumschots 81
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

Datum: 13.-14.09.2008
Regatta: Kühlungsborn Pokal
Revier: Kühlungsborn /Ostsee
Ausrichter: Segelclub Kühlungsborn e. V. (SC-K-BORN)
Klassen: Hobie Open
RL-Status: HO TR(0.000)/x Wettfahrten
1.Start: Samstag 13. September, 12:00 Uhr
Meldeschluß: 8. September 2008
Meldestelle: e-mail: regatta@yachting-club.de
Fon: 038293-12630, Funk: 0172-4938238 Online-Meldung:
http://www.yachting-club.de
Meldegeld: Einmannboote: 15,- Euro; Zweimannboote: 25,- Euro; Yachten: 40,- Euro
Kontakt:
Besonderheiten: Unterkunftswünsche unbedingt bei Meldung äußern, da sonst für Unterbringung
nicht gesorgt werden kann. Katamarane nach Texel Catstick und low point
Jollen nach Yardstick und low point Optimisten nach low point

Datum: 27.-28.09.2008
Regatta: Herbstregatta Deggendorf
Revier: Burgsee (Bayern, Deggendorf)
Ausrichter: Die Segler Deggendorf e.V. (DSD)
Klassen: Hobie 14,
RL-Status: HC 14 RR(1.200)/x Wettfahrten , übrige Klassen (ohne Optis) Yardstick
1.Start: Samstag 27.9.08 - 10:00 Uhr
Meldeschluß:
Meldestelle: Otto Maier, Färbergraben 10A, 94469 Deggendorf
Tel.: (0991) 3201313, Fax: 3201314 e-mail: otto.maier@diesegler-ev.de
Meldegeld: Bei Anmeldung bis 20.9.: 20,- € Nachmeldegebühr 5,- € (incl.
Essensgutschein für Steuermann/frau)
Kontakt: www.diesegler-ev.de
Besonderheiten: Seglerhock am 26.9. gemeinsames Abendessen am 27.9.,
Anfahrtsbeschreibung auf unserer Homepage, Übernachtung mit WOMO oder
WOWA auf dem Vereinsgelände kostenlos möglich alternativ: Hotel zum
Burgwirt 0,5 km, Tel.: (0991) 30045, Fax: 31287 frühzeitige Reservierung wird
empfohlen Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Verständnis, dass
Essenbestellungen nur bei Meldung bis 20.9. verbindlich berücksichtigt werden
können

82 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

Datum: 11.-12.10.2008
Regatta: Mindener Cat-Becher
Revier: Steinhunder Meer
Ausrichter: Segelklub Minden, Yachtclub Niedersachsen, jeweils Mardorf
Klassen: HC 14; HC 16; FX One
RL-Status: HC 14 RR(1.300), HC 16 RM(1.300), FX-one RR(1.200)
1.Start: Samstag, 11.10.2008, 1. Start 12.00 Uhr
Meldeschluß: 26.09.2008
Meldestelle: Wettfahrtvereinigung Steinhuder Meer, WVStM
Postfach 2401, 31507 Wunstorf/Steinhude
Telefon: 05033 - 939121, Telefax: 05033 - 939122, E-Mail:
meldestelle@wvstm.de

Meldegeld: Einhand 25,00 EURO, Zweihand 30,00 EURO


Kontakt: www.wvstm.de
Besonderheiten: Das Meldegeld ist bis zum Meldeschluss zu zahlen auf das Konto der
WVStM: Konto-Nr. 101 0565 400 / BLZ 256900 09 (Volksbank Steinhude)
unter Angabe des Kennbuchstabens „U“ zu zahlen

Redaktionsschluss:
für die Raumschots 04– 08 ist d e r

26. Sept. 2008


Erscheinungszeitraum: Ende Oktober
Raumschots 83
HOBIES GELBE SEITEN
ANZEIGE

Raumschots 85
KALENDER FX-ONE
TERMINE

86 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAKALENDER

Abkürzungen im Kalender
WM : Weltmeisterschaften
EM : Europameisterschafen
IDM : Int.Deutsche Meisterschaft HC16
IDKM : Int.Deutsche Klassenmeiserschaft HC 14
IDB : Int. Deutsche Bestenermittlung HC Tiger
RR : Ranglistenregatta
TR : Trainingsregatta
RW : Regionalwertung
ISAF : ISAF -WM
JM : Jugendmeisterschaft
RJM : Jugendmeisterschaft der Region
LJM : Landesjugendmeisterschaft
DJM : Deutsche Meisterschaft der Jugend HC16
RM : Regionalmeisterschaft
IDJM : Int.Deutsche Meisterschaft der Jugend HC16
JTR : Jugendtraining
IDBF : Int. Deutsche Bestenermittlung Hobie FX-one
EM-M : Masters-Euro
EM-G : Grandmaster-Euro
EM-W : Woman-Euro
EM-Y : Youth- Euro
WM-M : Masters -Weltmeisterschaften
WM-G : Grandmaster -Weltmeisterschaften
WM-W : Woman-Weltmeisterschaft
WM-Y : Youth -Weltmeisterschaft
*: DSV - Ranglistenregatta
Achtung
HC Tiger: Nur HC-Tiger Regatten mit eigenem Start und eigener Wertung zählen für die Rangliste.
FX One: Können in der Hobie Open starten, sofern 5 Boote kann eine Wertung für die RL erfolgen
HC 17, 18: Können in der Hobie Open starten
Rangliste: Für eine Ranglisten- Wertung müssen bei den HC 14 und 16: 10 Boote,
für HC Ti und FxOne: 5 Boote am Start sein

Raumschots 87
REGATTA- UND TRAININGSKALENDER
VON BIS VERANSTALTUNG REVIER
19.01. 27.01. BOOT - Messe Düsseldorf
26.01. 26.01. Hobie Beachvolleyballturnier Bordesholm Sportpark -Sam
10.02. 10.02. Mitgliederversammlung in Olching bei München Olching
23.02. 23.02. Großer Preis von Landau Kart-Center Landau (Pfalz)
03.03. 08.03. Tiger & Dragoon Worlds 08 South Africa Langebaan
15.03. 23.03. Jugendtraining U21 Plöner See Plöner See / Bosau
24.03. 26.03. Nationales Jugendtraining Hobie 16 Gardasee Italien
05.04. 06.04. Dümmer Dobben Dümmersee
12.04. 13.04. Platzangst-Regatta Erlichsee
19.04. 20.04. Bostal-Kapp Lac Vert, Mittersheim
26.04. 27.04. Schwerin Schweriner See
26.04. 27.04. Eifelcup Lacher See
26.04. 27.04. Ammerlander Frühjahrspokal Starnberger See
01.05. 01.05. Blaues Band vom Rursee Rursee
01.05. 04.05. FX one Training und IDB Scharbeutz / Ostsee
01.05. 04.05. Open dutch/class championship HC16 SPI Holland / Workum
02.05. 04.05. Hobie 16 Spi Alet Cup Bodensee
03.05. 04.05. Bosau HC16 Spi Bosau Plöner See
03.05. 04.05. Elfen-Cup Elfrather See
03.05. 04.05. Hägar's Axt Starnberger See
03.05. 04.05. Cat Specatculum Waginger See
10.05. 12.05. Flensburger Super Sail Grömitz Grömitz / Ostsee
16.05. 18.05. Hinkelsteinregatta Ammersee
17.05. 18.05. Hardtwind Regatta Liedolsheim
22.05. 25.05. Workum - PUR, Familien- & Fahrtensegeln Ijsselmeer
23.05. 25.05. Vogesencup Plobsheim
24.05. 25.05. Hobie Training Ostsee / Glücksburg
31.05. 01.06. Flensburger Super Sail Hohwacht HC16 Spi Ostsee
07.06. 08.06. Dröppelminna Bevertalsperre
14.06. 15.06. Niederländische Meisterschaft Holland
21.06. 24.06. Kieler Woche Kiel Ostsee
21.06. 22.06. Um's Walchenfass Walchensee
28.06. 29.06. 333 Cup Hobie 16 Spi Youth and OPEN Spi Dänemark Middelfart
12.07. 13.07. Warnemünder Woche Ostsee
12.07. 13.07. Wartaweiler Töpferl Ammersee
12.07. 13.07. Bad Zwischenahner Cat-Cup Zwischenahner Meer
19.07. 20.07. Super Sail Sylt Hörnum / Sylt
25.07. 27.07. Deutsche Jugendbestenermittlung Base Nautique Plobsheim
26.07. 27.07. Flensburger Super Sail Kellenhusen HC16 Spi Kellenhusen -Ostsee
26.07. 27.07. 60 Seemeilen vor Sylt Hörnum / Sylt
26.07. 27.07. Seefest Regatta Vilstal Stausee
01.08. 10.08. Multieuropeans Dänemark

88 Raumschots
2008
HC14 FX-one HC16 HC-Ti HO AUSRICHTER REGION
WE
DHCKV NO NO
DHCKV SU SU
DHCKV SW SW
1,6 IHCA Ausland
TR TR DHCKV NO NO
JTR DHCKV SW SW
1,2 1,2 1,225 SCC MI
1 SCOR SW
1,25 SCNORD-SAAR SW
1,25 TR SYC OS
1,25 1,2 RW SCLM WE
1,2 1,2 1,2 AMSC SU
RW AYC STAG WE
1,4 YCSO NO
TR Ausland
1,2 SVGA SW
1,2 1,25 1,3 SSCB NO
1,3 SKBUE WE
TR TR TR TR TR DHCKV SU SU
1 1 DHCKV SU SU
1,3 1,2 GSC NO
1,2 1,2 TSVU SU
1,2 SFL SW
TR TR DHCKV WE WE
1,3 CYVS SW
CCFF NO
1,25 1,275 1,4 HOYC NO
1,2 1,2 SVWU WE
1,2 Ausland
1,4 TR KYC NO
1,3 1,3 1,3 SFW SU
1,2 1,2 1,2 Ausland
1,2 WSC 1925 OS
1,2 1,2 1,2 TSVH SU
TR TR TR Flotte 387 MI
1,4 1,2 1,2 SCC 85 NO
1,3 CYVS SW
1,2 1,3 1,2 SCKe NO
SCC 85 NO
1,2 SVV SU
1,5 1,5 1,5 1,5 EHCA Ausland

Raumschots 89
REGATTA- UND TRAININGSKALENDER
VON BIS VERANSTALTUNG REVIER
15.08. 17.08. Südwest Sommertraining Walchensee
16.08. 17.08. Fehmarn Rund Ostsee
16.08. 17.08. KISS (Kinder segel Spaß) Zülpich - Wassersportsee
23.08. 24.08. Flens Final Race Sylt / Westerland
23.08. 24.08. Cat-Training für alle Klassen Zülpich Wassersportsee
23.08. 23.08. Westturm Cup Nordsee vor Wangerooge
30.08. 31.08. Tümpel-Rallye Zülpich
30.08. 31.08. Saxophon-Cup Hobie 16 Spi Wilhelmshaven / Nordsee
03.09. 04.09. Hobie Fun Ambach Starnberger See
04.09. 07.09. LJM Baden Württemberg Schluchsee
06.09. 07.09. LJM Schleswig-Holstein Ostsee / Glücksburg
13.09. 14.09. Kühlungsborn Pokal Kühlungsborn /Ostsee
19.09. 21.09. Int. Deutsche Meisterschaft HC16 Ostsee / Glücksburg
27.09. 28.09. Tümpel-Trophy Züplich
27.09. 28.09. Oortkaten Schinken Hamburg Oortkaten
27.09. 28.09. Herbstregatta Deggendorf Burgsee (Bayern, Deggendorf)
03.10. 05.10. Flammkuchen-Regatta Plobsheim
11.10. 12.10. Mindener Cat-Becher Steinhunder Meer
17.10. 18.10. Herbstwind-Regatta Liedolsheimer See
18.10. 19.10. <b>Berliner Meisterschaft HC 16 Spi Berlin / Müggelsee
18.10. 19.10. Eispokal Königshütte See
18.10. 19.10. Eisbärenregatta Ammersee
25.10. 02.11. Hanseboot Hamburg
08.11. 09.11. Ski-Yachting Elfrather See

90 Raumschots
2008
HC14 FX-one HC16 HC-Ti HO AUSRICHTER REGION
JTR DHCKV SW SW
SVH NO
JTR TR DHCKV WE WE
TR DHCKV NO NO
TR TR TR DHCKV WE WE
TR MI
1,100 RSCZ WE
1,200 1,200 WSC MI
1,000 YCAM SU
1,000 SCS SW
1,000 CCFF NO
TR SC-K-BORN OS
1,200 1,400 CCFF NO
1,300 1,100 RSCZ WE
1,200 TR SC4 NO
1,200 DSD SU
1,250 1,200 CYVS SW
1,300 1,200 1,300 SKM MI
1,250 Flotte 327 SW
1,300 1,200 CSCM OS
1,100 1,100 SSCK WE
1,200 1,000 1,200 TSVH SU
NO
1,200 SKBUE WE

Raumschots 91
HOBIE TITEL
AUS DEM WESTEN

96 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜD - WESTEN

Bericht der Gnadenseeregatta am Bodensee vom 3.-4.05. 2008

Wetterfrosch mit wenig Gnade


- ALET-CUP AM GNADENSEE -
Bei strahlendem Sonnenschein und frühlings- Die Zeit beim Warten wurde liegend auf dem
haften Temperaturen trafen sich viele Hobie- Trampolin oder Eis essend verbracht. Manche
Segler in freudiger Erwartung einer spannen- kamen auch der zweitliebster Beschäftigung
den Regatta am Bodensee. Einige der 21 der Segler nach: dem Dummschwätzen! Leider
Teams waren schon am Freitaag angereist, um brachte dieses und das Warten auch nicht
schon einmal bei ein paar Probeschlägen das mehr Wind und sogar die Versuche der Segler,
Revier zu erkunden, den "Feintrimm" zu fin- den Wind dadurch herauszulocken, indem man
den und die ein oder andere Reparatur am einfach mal aufs Wasser fährt, brachten nicht
Boot durchzuführen. den gewünschten Erfolg. Der wenige Wind
konnte jedoch das leckere Essen und den
gemütlichen Tagesausklang kaum trüben.

Obwohl der Wetterbote für den Sonntag noch


weniger Wind als für den Samstag versprach,
gab man sich optimistisch. Das im Clubhaus
organisierte Frühstück gab die nötigen Kräfte,
um die Wettfahrten anzugehen. Und so zeigte
sich auch der Wind gnädig und fing an zu hau-
Am Samstag trafen dann auch die restlichen chen. So konnten also bei schwachen Winden,
Teams ein und die Boote wurden segelfertig einigen Windlöchern und vereinzelt auch Pri-
aufgebaut. Mit Spannung wurde beobachtet vatböen zwei Läufe gesegelt werden. Während
ob ein Team der Ausschreibung zur Spi-Regat-
ta folgen und den Spinacker aus der Hängerki-
ste hervorzaubern würde. Die Fotografen wur-
den jedoch enttäuscht, da sie keinen Spi-16er
vor die Linse bekamen. Ein Blick auf das Was-
ser brachte auch nicht mehr Euphorie und es
zeichnete sich schon etwas ab, das kein Segler
gerne sieht: Flaute. So konnte bei der Steuer-
mannsbesprechung Wettfahrtleiter Steffen
Rutz nur die Startverschiebung verkünden und
alle Hobies in eine Zwangspause schicken.
98 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜD - WESTEN

des dritten Laufes schlief der Wind jedoch völ-


lig ein, um, nachdem der Lauf abgebrochen
wurde und alle an Land waren, um 180° zu
drehen und aufzufrischen. Diese frische Briese
konnte jedoch aufgrund der fortgeschrittenen
Zeit nicht mehr genutzt werden. Am Ende der
Wettfahrten setzte sich Lokalmatador Klaus
Fischer mit Vorschoterin Babsi Gacovic vom
WYC vor den sensationell auf den zweiten
Platz gesegelten Kierig-Geschwistern Anton
und Emilie, und Jürgen und Marianne Klein
durch. Wir konnten den vierten Platz ersegeln
und konnten uns so über den Platz, die hervor-
ragende Organisation der "On-und Offshore-
Crew" und die trotz des wenigen Windes
gelungenen Veranstaltung der Seglervereini-
gung Gnadensee e.V. freuen!

Benedikt Huber und Carina Abs


Raumschots 99
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜD - WESTEN

EHRLICHSEE
Wer nicht dabei war ist selbst schuld.!!!
Am Samstagmorgen sind wir gemütlich an den Bei der Steuermannsbesprechung wurden die
Ehrlichsee gefahren. Wir haben es sehr genos- Vereinsmitglieder und die Gäste freundlich
sen einmal nicht stundenlang zu einer Regatta begrüßt und es wurden die Besonderheiten
fahren zu müssen. des Reviers – und davon gibt es viele – erläu-
tert. Der See ist eben etwas kleiner als manch
Frühzeitig angekommen stellten wir fest, dass andere, hat dafür aber wenigsten (an diesem
schon einige fleißige Clubmitglieder damit Wochenende) Wind. Die Wettfahrtleitung fand
beschäftigt waren das Regattaerlebnis für die eine ganz neue Methode mit der großen
Segler und die Nichtsegler optimal zu gestal- Anzahl der Teilnehmer zurecht zu kommen.
ten. Der Wind und das Wetter - meistens nicht
ganz unwichtig – taten das ihre dazu – ein- Zuerst segelten die Hobies einen Lauf
fach klasse. anschließend die „Boote“ und danach die Sur-
fer. Der Vorteil war, dass jede Klasse keine gro-
ßen Wartezeiten auf dem Wasser hatte und so
die Segler genügend Zeit hatten von dem
reichlichen Angebot der kulinarischen Köstlich-
keiten des Vereins zu probieren.

Einige Starts der Hobies waren so einzigartig,


dass sich die Wettfahrtleitung gleich für eine
Wiederholung – allgemeiner Rückruf – ent-
schied. Am Abend des 1. Tages zeichnete sich
schon bald ab wer das Rennen unter sich aus-
machen würde.

Zwischenergebnis
1. Jürgen Klein/ Stefanie Koch
2. Benedikt Huber/Carina Abs
Steffanie Koch
3. Thomas Keller/Lore Klein
100 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜD - WESTEN

Christian Langer mit Tochter Ina

Startschuß
Raumschots 101
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜD-WESTEN
Auch am Sonntag hat das Wetter den passen- Nach der Siegerehrung nahmen die Sieger
den Anzug angezogen. Nach Läufen am (beide) ganz freiwillig und ohne viel Gegen-
Samstag war es der Regattaleitung auch am wehr – Sie ergaben sich ihrem Schicksal – ein
Sonntag möglich 2 schöne Läufe zu starten. Bad im Ehlichsee. Ihre Gesichtzüge ließen dar-
Nach dem 1. Lauf war es noch sehr spannend auf schließen, dass das Wasser in diesem Jahr
wer letztendlich die Nase vorne haben würde. noch nicht viel Sonne gesehen hatte.
Die Regatta war eine gelungene Veranstal-
Die Würfel fielen im letzten Lauf nachdem Jür- tung. Dem Verein, mit allen Helfern möchte ich
gen Klein und Franz Weber eine unterschiedli- sehr herzlich danken.
che Situationsbewertung vornahmen (Jürgen
ertrug es mit Fassung) war Benni Huber der Albrecht Schöbitz
Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen. Fotos: Marianne Klein

Hobies am Strand
102 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜD-WESTEN

Raumschots 103
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜD-WESTEN

PLOBSHEIM,
auch (fast) ohne Wind eine Reise wert
Ausgestattet mit neuem Boot und neuer nicht der leiseste Windhauch war zu spüren.
Freundin - es hat nämlich sage und schreibe Sollte das wieder so ein Lotteriespiel geben?
33 Jahre gedauert,, bis endlich der Funke über- Meine Vorschoterin in spe war bester Laune,
sprang - fuhren wir zur Regionalen Meister- denn sie hegte die leise Hoffnung, nicht aufs
schaft nach Plobsheim, nichhts ahnend was Wasser zu müssen.
mich da so seitens meiner neuen Vorschoterin
alles erwarten sollte. Nachdem Sie von den Hobie Leuten herzlich
aufgenommen wurde, merkte Sie, dass diese
Nachdem meine Stammvorschoterin mir für Gruppe auch zur Gattung Mensch gehört und
diese Regatta einen Korb gegeben hatte, war meinte, dass Regattasegeln echt super sei. Oh
ich auf Gedeih und Verderben meiner neuen Mann, das konnte ja heiter werden. Während
Flamme ausgesetzt. Sie hatte zuvor noch nie ich mein Boot von 1400 km Dieselspuren
eine Wende gefahren hatte, - in unserem befreite, ging mein Herzblatt seiner Lieblings-
Pfingsturlaub im sonst so sonnigen Gargano beschäftigung als Quasseltante nach. Welch
gab's nur eines. Halbwind brettern was der ein Zufall, dass ich sie im intensiven Erfah-
Kahn hergibt, Halse und wieder Halbwind. - rungsaustausch mit Ilse wiederfand; damit war
Jeder verbringt eben seine Freizeit anders - Ilse 2 geboren.
bedurfte es doch eine Menge Überredungs-
künste meinerseits, um meine Herzensdame Als ein leichtes Gekräusel auf dem Wasser
von der Notwendigkeit einer Regattateilnahme erkennbar war, schickte uns die Regattaleitung
in Plobsheim zu überzeugen. Da sie behaupte- aufs Wasser, was mit einem starken Stim-
te, sie müsse immer ein Ziel im Leben haben - mungsabfall meiner Schottin einherging. Ob
wobei sie auch des öfteren für Normalbürger das mit dem unverhofften Einsetzen der Wech-
ziellos durchs Leben wandelt - musste ich Ihr seljahre zu tun hatte, darüber wird eine ärztli-
versprechen, an jeder Tonne eine Cappuccino che Untersuchung genauere Aufschlüsse
Pause einzulegen und vor der Regatta noch geben.
jede Menge Wenden zu fahren.
Urplötzlich fand ich mich als Steuermann, Vor-
Angekommen in Plobsheim, zeigte sich das schoter und Seelentröster in Personalunion
sonst so windsichere Revier von seiner wieder. Nur mit der Option von Streicheleinheit
schlechtesten Seite. Spiegelglattes Wasser und und Küsschen bei jedem Manöver konnte ich
104 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜD-WESTEN
sie dann doch überreden, nicht von Bord zu einen Umweg zur Luvtonne machen. Lieber
springen. Wider erwartend gut klappte dann Bob Marley, Du hattest ja so recht mit Deinem
auch unser Start und nach der Hälfte der Song "No woman, no Cry" auch wenn Du
ersten Kreuz waren wir, - kam zu glauben - ganz andere Gründe hattest, diesen Song zu
ganz vorne mit dabei. Nach der ersten mit schreiben.
Küsschen begleiteten perfekten Wende, wollte
meine Vorschoterin auf einmal plötzlich dau- Tja, der sportliche Rest ist dann ziemlich
ernd Manöver fahren. Wenn's nach ihr gegan- schnell erzählt. Kurz vor der Luv - Tonne erfolg-
gen wäre, hätten wir jetzt nur noch bis Stein ten 3 Schüsse, begleitet mit schreckhaftem "in
am Rhein Wenden gefahren. Das Schlimmste Deckung gehen" meiner Vorschoterin. Nach-
für eine gebürtige Halbitalienerin ist es, ihr das dem ich Ihr klar machte, dass dies nicht der
Sprechen zu verbieten. So geschehen am Ausbruch des 3. Weltkriegs ist - bekanntlich
Samstag 24.05.2008 um 15:45 Uhr und als befanden wir uns ja auf französischem Terrain
sie sich zu allem Überfluss noch ruhig auf den -, sondern nur das Ende der samstäglichen
Leeschwimmer verhalten musste, war's mit Wettfahrt bedeutete, war ihr Seelenzustand
Harmonie auf dem Boot gänzlich vorbei. Stän- soweit wieder stabil, dass wir gutgelaunt
dig wollte sie meine Taktik erfahren und stellte unseren erste gemeinsamen Regattatag aus-
mein seglerisches Können in Frage. Sie konnte klingen lassen konnten.
partout nicht verstehen, warum wir immer so

Herrliches Grillwetter in Plobsheim


Raumschots 105
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜD-WESTEN

Albrecht Schöbitz im überflüssigen Trockenanzug

Am Sonntag hatten wir dann so ziemlich ein nahmen in Aussicht gestellt hat, werte ich dies
ähnliches Bild, wobei es der Regattaleitung als tiefe Zuneigung Ihrerseits und blicke unse-
dann doch noch gelang, einen halbwegs reel- rer gemeinsamen Zukunft hoffnungsvoll ent-
len Lauf durchzuziehen. Mit einer imposanten gegen.
Aufholjagd gelang es Daniel Müller und Flori-
an Jambor die Teams Rolf Neu / Petra Jochum Klaus - Dieter Fischer
(Glückwunsch euch beiden) und das Stefan-
Thor / Jens Modrozynski auf Distanz zu halten. Fotos: Marianne Klein
Nachdem mir meine Vorschoterin trotz nerv-
licher Überbelastung noch weitere Regattateil- p.s.: Gute Nachricht für meine Südwest - Kon-
kurrenten. Nachdem meine Vorschoterin starke
Bedenken beim Lesen dieses Berichts ange-
meldet hat, drohte sie mir an, alles zu tun, um
in der nächsten Regatta den 5. Platz zu bele-
gen - dieser Platz ermächtigt einen nämlich,
den Regattabericht zu schreiben -, damit sie
die Möglichkeit der Gegendarstellung
bekommt. Ihrer Meinung nach sei ihr an die-
sem Wochenende erlerntes seglerisches Kön-
nen nicht gebührend gewürdigt worden und
sie sieht ihre seglerische Karriere als Vorscho-
terin nach diesem Bericht stark gefährdet.
106 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜD-WESTEN

Boote ohne Segel und ohne Wind

Die Sieger v.l. Stefan Thor, Jens Modrozyski, Daniel Müller, Florian Jambor, Rolf Neu, Petra Jochum
Raumschots 107
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜD-WESTEN

B O S T A L
- K A P P
Schatzsuche, Schlammschlacht, Sandburgen die wasserfeste Wettkampf-Crew um Detlef
bauen: ja. Aber an Segeln ist am Bostalsee in Neidhart durchführen. Auf den vorderen Plät-
dieser Saisonn nicht zu denken. Arbeiten am zen wird vor allem zwischen den Mannschaf-
Damm sind der Grund, warum die Stege der ten Benedikt Huber/Christian Winkel und Flori-
Seglerbasis seit Ende letztenn Jahres auf dem an Haßdenteufel/Katharina Frey hart
Trockenen liegen. Und ohne Wasser keine gekämpft. Die Vater-Tochter Crew Wulf
Regatta. Also zieht die Hobie-Flotte ihre Reenn- Saur/Alisa Saur beißt sich nach anfänglichen
geschosse für den "Bostalkapp" des Segelclub Startschwierigkeiten immer weiter vor und
Nord-Saar am Wochenende 19./20. April ins auch die jüngste Mannschaft Maximilian
benachbarte Frankreich. Auf dem Gelände des Lenz/Julika Braun schlägt sich bei dem miesen
Yacht-Club Saarbrücken am Lac Vert finden Wetter wacker.
die 13 Crews Unterschluupf. Am Ende des langen Wettkampftages wartet
auf alle ein Lasagne-, Salat-, Schinken- und
Während es bei der "Lagebesprechung" am Kartoffelgratin-Buffet, die beliebten Schokorie-
Freitagabend im Clubhaus noch warm und gel und einiges an Flüssigballast.
gemütlich zugeht, warten am nächsten Tag
Regen und Wind, pünktlich zum Start. Der Sta- Am nächsten Morgen macht sich die Sonne
aaaaart zieht sich etwas hin. Zum zweiten Lauf bereits daran, die Schlammpfützen an Land zu
ist die Gruppe dann komplett. Drei Läufe kann trocknen, als die ersten Segler zu ihren Hobies
krabbeln. Bei etwa 2 Beaufort düsen
Huber/Winkel der Konkurrenz davon und
sichern sich so "Bostalkapp" und "Kittel-
schirz". Auf dem zweiten Platz landen Dominik
und Christian Wuttke, die ihre beiden fünften
Plätze vom Vortag ausgleichen können. Dritter
wird das Ehepaar Marianne und Jürgen Klein.

Stefanie Frey
Rolf Neu verfolgt Steffen Diebold Fotos: Gunborg Neidhard
108 Raumschots
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜD-WESTEN

Florian Haßdenteufel mit Katharina Frey und ... ... Benedikt Huber mit Christian Winkel, die Gewinner

Susanne + Jakob Kierig

Moritz im Stau beim Anlegen Moritz Saur


Raumschots 109
HOBIE REGIONAL
AUS DEM SÜD-WESTEN

Nachwuchsförderung im Clubheim

Anton schmecken die Nüsse Maggi in vollem Körpereinsatz


110 Raumschots
HOBIE FX-ONE
FX-ONE NEWSLETTER

Newsletter
Hallo liebe Freunde des sportlichen FX-One Segelns!
Es ist Mitte der Saison. Ein paar Highlights hat Abgesehen von den open-class Regatten mit
es diese Jahr schon gegeben. An erster Stelle Verrechnung wird der FX-One auf Regatten
unsere IDB mit 16! Teilnehmern. Trotz des bisher regulär ausschließlich Einhand mit Groß
schwachen Windes hat sich der Weg nach und Spi gesegelt. Es gibt nun Überlegungen,
Scharbeutz wieder gelohnt. Auch im nächsten den FX-One auch Zweihand bei allen Rangli-
Jahr wird es wieder ein Training und eine IDB sten-Regatten zuzulassen.
geben. Ob wieder in Kombination und wo und
wann steht noch nicht fest. Ende der Saison Das Texelrating dieser beiden Optionen ist
2008 werden wir dies festlegen. Für Anregun- nahezu gleich (Einhand G+Spi 106, Zweihand
gen und Vorschläge sind wir wie immer dank- G+F+Spi 105). So gesehen sind die beiden
bar. Varianten zumindest theoretisch nahezu
gleichwertig.
Beim Training in Scharbeutz und bei der Regat-
ta am Walchensee waren neben den Einhand- Es gilt nun abzuwägen, ob wir einer Änderung
booten auch 2er-Crews am Start. Hierzu gibt der IHCA-Klassenregeln zustimmen sollten, um
es die Überlegung, ob 2er-Crews generell zu die beiden Varianten gleichberechtigt bei allen
FX-One Regatten bei gleicher Wertung zuge- nationalen und internationalen Regatten star-
lassen werden sollten. Wir denken, es ist an ten zu lassen. Dazu einige Überlegungen zu
der Zeit, zu diesem Thema die Meinungen der Pro und Contra:
aktiven FX-One Segler einzuholen, deshalb
dieser Newsletter:
PRO:
FX-One Einhand und/oder zu zweit?
Una-Rigged nur mit Groß, Einhand mit Groß Unsere Felder sind immer noch sehr klein. Je
und Spi, Zweihand mit Spi, Fock und Groß, mit mehr Boote bei den Regatten am Start sind,
oder ohne Sport- oder Comfortwings – Es gibt desto besser. Durch die 2er-Crews haben wir
viele Möglichkeiten, den FX-One auszulegen. möglicherweise Zuwachs. Die Kombination
Grundsätzliche spricht es für die Vielfalt unse- Vater mit leichtem Sohn haben wir häufig
res Bootes, dass möglich ist den FX-One in so gesehen. Die Zulassung der 2er-Crews fördert
unterschiedlichen Besegelungen und Beset- also auch den Nachwuchs.
zungen zu bewegen.
112 Raumschots
HOBIE FX-ONE
FX-ONE NEWSLETTER
Unerfahreneren Crews wird der Einstieg in die ein anderes Segeln. Um den Genacker sicher
Regatten erleichtert, da es leichter fällt, das zu setzen und zu bergen, muss das Einhand-
Boot Zweihand mit Spi im Feld zu bewegen. boot tiefer nach Lee abfallen. Das Zweihand-
Einhand und mit Spi kann gerade bei großen boot muss das nicht. Wie sehr man sich dabei
Feldern und schwierigen Windbedingungen in die Quere kommen kann, weiß jeder der mit
das Boot schnell zu einer Überforderung wer- dem FX-One schon bei offenen Regatten oder
den. Der FX-One ist leichter als z.B. ein Tiger. Tiger/F18-Regatten mitgesegelt ist.
Das geringere Gewicht wird insb. von leichten
Crews geschätzt, weil es sich besser an Land
und beim Aufrichten bewegen lässt. Ein FAZIT:
Gesamtgewicht der Crew von über 140kg ist
nach bisheriger Beobachtung nicht konkur- Vielleicht ist es der richtige Weg die FX-One
renzfähig, es würde also immer nur ein kleiner Klasse auch 2er-Crews zu öffnen, um mög-
Teil der FX-One Zweihand starten. lichst schnell mehr Boote an den Start zu
bekommen. Zu bedenken ist, ob wir durch eine
Öffnung der Klasse die guten Anfänge, an
CONTRA: denen wir in den letzten Jahren intensiv gear-
beitet haben, auf dem richtigen Weg halten.
Der FX-One ist zur Zeit der einzige Katamaran, Eine Öffnung kann auch als eine neue Belie-
der in Deutschland Einhand und mit Spi auf bigkeit gedeutet werden, die ambitionierte
Regatten gesegelt wird. Dies ist ein mglw. ent- und gute Segler von einer Entscheidung für
scheidendes Alleinstellungsmerkmal, welches den FX-One abhält. In Holland und GB gibt es
wir mit der Zulassung von 2er-Crews bei unse- die Alternative der F16-Klasse als anspruchs-
ren Regatten aufweichen würden. Der FX-One volle Einhandklasse. In Deutschland gibt es
ist ein anspruchsvoller, moderner Rennkatama- bisher nur den FX-One. „Es dauert lange und
ran. Es ist die besondere Herausforderung, die- braucht viel Geduld eine Klasse aufzubauen.
ses Boot mit allen Ausstattungsmerkmalen Zerstören kann man sie sehr schnell“ (Zitat Ulf
eines F18-Katamarans Einhand zu bewegen. Hahn zur vorgeschlagenen Öffnung der Tiger-
Gerade dadurch wird es z.B. für Umsteiger aus regatten für F18 Boote).
der F18-Szene interessant. Für den Einhand
gesegelten FX-One gibt es keine vergleichbare Wir bitten euch um eure Meinung zu diesem
Alternative, für den Zweihand gesegelten Thema. Bitte schreibt uns im Forum, was ihr
schon. Auch leichte Crews segeln erfolgreich dazu denkt.
z.B. Tiger oder F18. Seglerisch hätten gute 2er-
Crews, sofern sie ein geringes Gesamtgewicht Viele Grüße und bis bald
auf die Waage bringen, mglw. Vorteile. Insbe-
sondere bei den Manövern und bei starkem Jörn
Wind können sie das Boot schneller bewegen. joern@fx-one.de
Die Manöver an der Tonne erfordern Einhand 03. April 2008
Raumschots 113
HOBIE FX-ONE
FX-ONE KONTAKT

FX-ONE Obmann Nord


(Region Nord/Ost/Mitte)

JÖRN KNOP
Am Burgmannshof 1
31515 Wunstorf
Tel.: 05031 1789495
Fax: 05031 1789496
Mobil: 0172 9508611
Mail: joern@fx-one.de

FX-ONE Obmann Süd


(Süd/Südwest/West)

MIC
CHAEL MAYER-MILLER
Wörnbrunner Str. 23
82031 Grünwald
Mobil: 0172 8558330
Mail: fruehlingsblumen@web.de

114 Raumschots
Marketing · Konzept · Grafik-Design · Desktop Publishing
Internet · CrossMedia · Workflow Asset Management
Digitaldruck · Offsetdruck · Postpress · Medialogistics

Wir wollen, dass


unsere Kunden
alle etwas
gemeinsam haben:
Erfolg

www.garcia.de
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
50 Jahre KORSAR Tornado: Polgar/ Spalteholz Kurs China
(EB) Die Zwelhand-Gleitjolle KORSAR (die mit (EB) Das Duell um die deutsche Olympiafahr-
dem Korsarenschwert im Segel) feiert ihren 50 karte zwischen Johannes Polgar Florian Spalte-
Geburtstag. Die KORSARE eine der größten holz und den Mittelmeier-Brüdern ist vor Hyè-
,,Nationalen Klassen" In Deutschland mit res entschieden worden. Mit Platz 7 lag die
umfangreichem Regattaangebot. Crew Polgar/Spalteholz am Ende der Serie
Die Hobies gratulieren! zwei Plätze vor den Konkurrenten.

Zitat Fast 1000 Optis auf dem Gardasee


,,Ich plädiere für eine Rückkehr zu den Wur- (SEGELN) Rund 170 Motorboote begleiteten
zeln. Lasst das Brimbonum, und bringt die die 993 Starter aus 26 Nationen bei den neun
Flamme in Zukunft direkt und ohne politische Rennen des Lake Garda Meetings Ende März.
Inszenierungen von Olympia zum jeweiligen Dabei schnitten die deutschen Nachwuchsseg-
Austragungsort." - Stefan Lehmann, Archäolo- ler mit zwei Plätzen unter den Top Ten sehr gut
ge, Ausgräber am Zeus-Heiligtum in Olympia,
in einem SPIEGEL-Interview über die Erfindung
des olympischen Fackellaufs.

Solo im Strandcat übern Atlantik


(YACHT/SEGELN/EB) Der bekannte Extremseg-
ler und Abenteurer Vittorio Malingri, 47, aus
Italien hat als Erster den Atlantik im Kleincata-
maran einhand bezwungen. Für den 2545
Meilen langen Trip zwischen Dakar/Senegal
und Guadelupe benötigte er in seinem 20 Fuß
großen Spezialcat ,,Royal Oak" nur gut 3
Tage. - Neben der YACHT berichtete auch
SEGELN von diesem spektakulären Cat-Aben-
teuer. Auf dem Foto lassen Rumpfform
("Wavepiercer") und Segelschnitt vielleicht auf
einen Hobie Fox schließen, der für das Unter-
nehmen Atlantik modifiziert wurde (u.a.
Wings). - Nicht vergessen: 1986 bezwangen
die Franzosen Tony Laurent und Daniel Pradel
mit ihrem Hobie 18 - Wings in 18 Tagen mit
einem Strandcat erstmals den Atlantik (Dakar-
Guadelupe).

116 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
ab: Jens Marten aus Eckernförde erste sich den zwischen 1 690 und 1 730 erforscht hat. Das
sechsten Platz und der Hamburger Florian Magazin ,,GEO" berichtet In seiner Juni-Aus-
Haufe platzierte sich bei den teils starken Win- gabe über die Ergebnisse. Demnach lag das
den als Zehnter. Sieger dieser Mega - Veran- interne ,,Grundgesetz" der Piraten zeitlich
staltung wurde Harald Faste aus Norwegen. weit vor den Verfassungen auf Land in Frank-
reich, Spanien oder den USA. Die Piraten hat-
Demokratie ten sich darauf festgelegt, per Mehrheitsvotum
(GEO) Piraten haben schon um 1700 mit einen Quartiermeister zu bestimmen, der als
schriftlich festgelegtem Kodex Ihr Verhältnis eine Art ,,Betriebsrat" diente. Geregelt war
untereinander geregelt, Anführer gewählt und auch, wie an Bord Bestimmungen erlassen
Gewaltenteilung eingeführt. Daher könne man werden konnten. Nur während des Angriffs, so
sie als Vorreiter der Demokratie betrachten, fand Professor Leeson heraus, habe der Kapi-
resümiert der Wirtschaftswissenschaftler Peter tän absoluten Gehorsam verlangen können.
Leeson, der das Sozialgefüge der Seeräuber
Hamburger Galeere
(YACHT) Wissenschaftler und Studenten der
Universität Hamburg haben den 16 Meter lan-
gen Nachbau eines römischen Kriegsschiffs auf
dem Ratzeburger See getestet. Die Replik aus
dem ersten Jahrhundert erreichte unter Segeln
vier Knoten und im Ruderbetrieb fünf.
,,Geschwindigkeit und Wendigkeit waren über-
raschend", sagt Initiator Christoph Schäfer,
Professor für Alte Geschichte und Segelfan.
Das römische Schiff wurde nach Funden
gebaut, die 1 994 in der Donau entdeckt wor-
den waren. Nach den Tests begibt sich die
Besatzung auf eine Reise über Donau und
Rhein, um für Aktionen im nächsten Jahr
anlässlich der Varus -Schlacht vor 2000 Jahren
zu werben.

F18-Jahrbuch 08/09
(EB) Unsere Freunde von der Formula 18-KV
haben ihr 100seltiges Jahrbuch für 2008/09
herausgebracht. Das Heft ist gut gemacht und
glänzt auch mit vielen mehrfarbigen Seiten.
Foto: Frank Hönike
Die Beiträge befassen sich im technischen Teil
Kieler Woche 2008 überwiegend mit den F1 8-Klassenregeln
Raumschots 117
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
sowie Trimm und Technik. - Im Regattateil gibt Auf Flügeln durch die Fluten
es den Regattakalender, Berichte und natürlich (SEGELN) Katamarane mit 40 Fuß hohen, rund
die Rangliste 07. Diese wird angeführt von 1 00 Quadratmetern großen Tragfläche~ und
Helge Sach vor Andreas John und Justus Wolf Rümpfen aus Vollkarbon, waren dem renom-
bei den Steuerleuten sowie Christian Sach, mierten Designer Steve Killings aus Kanada
Susanne Hahn und Arne Gosche bei den Vor- nicht spektakulär genug: Er verpasste einem
schoterinnen. Bei den Steuerleuten kamen 31 Modell der ,,C-Class", so der Name der Ren-
auf die angestrebte Zahl von 9 Wertungsläu- ner mit dem schnellen Leitwerk, auch unter
fen. Insgesamt schließt die Rangliste bei Platz Wasser Flügel. Der Prototyp ,,0ff Yer Rocker"
56. Unter den ersten 1 0 finden sich wieder 5, zieht seitdem nach Art der Moths mit soge-
die auch Mitglied unserer KV sind. Im 8 - köp- nannte Hydrofoils seine Bahnen. Ab einer
figen Vorstand sind ebenfalls Mitglieder der bestimmten Geschwindigkeit heben sich die
Hoble KV am Werkeln: Oliver Jakobitz (2. zwei Rümpfe aus dem Wasser, und der Kat
Vors.), Susanne Hahn (Kasse), Jörg Gosche gleitet beinahe ohne Widerstand durch die Flu-
(Pressewart), Joachim Dangel (Com Bayern). ten.
Kontakt F1 8-KV: Tel. 05436/969758
(Geschäftsstelle)

Mehr Hurrikane. Warum?


(DPA) Die wachsende Zahl von Hurrikans über
dem Nordatlantik hängt nach Untersuchungen
britischer Klimaforscher eng mit den steigen-
den Wassertemperaturen zusammen. Seit
1995 sei die Zahl der Wirbelstürme im Ver-
gleich zum Durchschnitt der Jahre 1950 bis
2000 deutlich gestiegen, schreiben Mark
Saunders und Adam Lea vom University Colle-
ge London im Journal ,,Nature'~. Dieser
Anstieg sei zu 40 Prozent durch die wärmere
Oberfläche des Atlantiks bedingt. Saunders
und Lea bestimmten nun erstmals den konkre-
ten Anteil, den die Wassertemperaturen an der
stürmischen Entwicklung haben. Demnach war
bereits ein Temperaturanstieg von 0,5 Grad
Celsius zwischen August und September für
einen 40-prozentigen Zuwachs der Hurrikan-
Häufigkeit verantwortlich.

118 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Auch vorbildlich? täglich mindestens 60 Minuten körperlich mit
(DGSP) Beim Sport orientieren sich Kinder in mittlerer bis starker Anstrengung aktiv sein.
der Regel an den Eltern. Besonders entschei- Auf diese Weise ließen sich Übergewicht und
dend sei die körperliche Aktivität des Vaters, Folgekrankheiten eindämmen.
berichtet die Deutsche Gesellschaft f"r Sport-
medizin und Prävention (DGSP) in Freiburg. Vereinfachte Regattaregeln für Einsteiger
Laut Studien seien Kinder von sportlichen (DSV) Die International Sailing Federation hat
Vätern dreimal so aktiv wie Jungen und Mäd- einfache Regattaregeln entwickelt, um Anfän-
chen1 deren Vater in punkto Sport eher träge gern einen unkomplizierten Einstieg zu ermög-
auf dem Sofa sitzt. Waren beide Elternteile lichen. Die deutsche Übersetzung steht auf
aktiv, zeigten sich die Kinder sogar sechs Mal www. dsv.org.
aktiver. - Einen Einfluss haben Eltern auch
durch die Wahl des Wohnumfeldes: So sollten Angst vor Flaute
Kinder den Kindergarten und die Schule zu Zwar sieht die Aufschreibung der Olympischen
Fuß oder mit dem Rad erreichen können. Segelwettbewerbe in Qingdao/China wie
Grundsätzlich sollten Kinder laut Deutscher gehabt elf Wettfahrten vor. Ungewöhnlich
Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention jedoch: Die Serie gilt bereits nach nur einer
Wettfahrt offiziell als gefahren und Medaillen-
würdig Hintergrund ist die Angst vor Flaute.

Riesentri gekenntert
(SEGELN) Sieben Meter hohe Wellen und 30
Knoten Wind vereitelten einen erfolgverspre-
chenden Rekordversuch des Riesentrimarans
,,Groupama 3". Der Lee-Rumpf brach und der
Tri kenterte etwa 80 Seemeilen vor der neu-
seeländischen Küste. Niemand wurde verletzt,
die Crew konnte nach wenigen Stunden von
der Küstenwache geborgen werden. BIs zu
dem Crash hatten Skipper Franck Cammas und
seine Crew einen deutlichen Vorsprung auf
den Rekordhalter der "Jules-Verne-Trophy",
Bruno Peyron. Der segelte mit seiner Crew im
Jahr 2005 in nur 50 Tagen um die Welt.

Gewußt?
Geschätzter Anteil am Wasser in den Weltmee-
Foto: Frank Hönike
ren, der noch nicht durch menschliches Tun
Fotos:Kieler
JakobWoche
Schwermer
2008 beeinträchtigt wurde: 4 Prozent.
BUBUBUBU

Raumschots 119
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Zitat tatdiagnostik in der Medizin, die Einführung
Fast unbeachtet: Umfragen zufolge sind wir von Sauerstoff-und Sauerstoffmangeltraining
Deutschen die beliebteste Nation in Europa. Ist und Studien zum Einfluß von Bewegung auf
das nicht1 weil's auch schon anders war, ein die regionale Gehirndurchblutung auf Holl-
Grund zur Freude?" - Detlef Hartlap, Chefred- manns Institut zurück. - Schon von 1958 an
akteur PRISMA wurden Nationalmannschaften unterschied-
licher Sportarten aus allen Erdteilen im Institut
Weniger Menschen ertrunken untersucht und betreut, darunter bis 1978
(DPA) Der verregnete Sommer hat im vergan- kontinuierlich die deutsche Fußballnational-
genen Jahr in Deutschland zu einem deut- mannschaft. Bis heute gingen 15 Professoren
lichen Rückgang der Todesopfer bei Badeun- aus dem Institut hervor. Wildor Hollmann Ist
fällen geführt Bundesweit ertranken im ver- wegen seiner großen Verdienste Ehrenpräsi-
gangenen Jahr 484 Menschen, 122 weniger dent des Weltverbandes für Sportmedizin. Die
als ein Jahr zuvor. Forschungsarbeiten der Institutsmitarbeiterin-
nen und -mitarbeiter wurden weltweit mit For-
Einfluß von Sport untersucht schungspreisen bedacht.
(KSTA/EB) 50 Jahre Institut für Sportmedizin
an der Sporthochschule zu Köln. - Wesentliche
wissenschaftliche Erkenntnisse von Sport auf
die Gesundheit, die heute ganz selbstverständ-
lich genutzt werden, verdanken Sport und
Medizin dem Institut für Sportmedizin. Initiator
und erster Institutsleiter war der international
renommierte Sportmediziner Prof. Wildor Hoh-
mann. - Sein Ziel, ,,experimentelle Untersu-
chungen über den Einfluß von Bewegung, Trai-
ning und Sport sowie den von Bewegungs-
mangel auf den gesunden und kranken Men-
schen jeder Altersstufe In der Absicht, die
erhobenen Befunde der Gesundheitserhaltung,
Therapie und Rehabilitation sowie dem Sport-
ler selbst dienlich zu machen", hat das Institut
zunächst als Ein-Mann-Betrieb, später mit
einem wachsenden Mitarbeiterstab verfolgt.
Unter anderem gehen die Einführung des
Fahrrad-Ergometers in die klinische Untersu-
chung, die Entwicklung halbautomatischer
Blutdruckmessgeräte zur Verwendung wäh-
rend körperlicher Arbeit, die sogenannte Lak-
120 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
75m Rekordmast stand, zugestimmt. Jetzt wurde der Kauf voll-
Der weltweit längste Aluminiummast wurde zogen. Etwa 1,1 Millionen Euro sollen dafür an
auf der ,Salute gestellt, einem 56-Meter-Kutter den Vorbesitzer, die Juntersdorf GmbH, gezahlt
der italienischen Werft Perini Navi. Das vom worden sein. An den Ufern gibt's Surf- und
Germanischen Lloyd abgenommene und mit Tauchschulen, Segelclubs, Angelsportvereine,
Lastsensoren versehene Rigg trägt eine auch die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft
Gesamtsegelfläche von 1500 Quadratmetern. Kreis Euskirchen ist hier zu finden. - Für Hobie-
Segler ist der Zülpicher See berühmt/berüchtigt
Zülpicher See hat neuen Eigner durch die Ranglistenregatten ,,Tümpel RaIIye"
(EXPRESS/EB) Der Wassersportsee, 1,2 Kilome- und ,,Tümpel Trophy", ausgerichtet durch den
ter lang, 500 Meter breit, gehört zum Natur- Traditionsverein RSCZ. Und die Segelschule
park Kottenforst Ville und ist nun Eigentum der Hammermann schult Einsteiger und Fortge-
Stadt Zülpich. Am 13. Dezember hatte der Rat schrittenen auch mit Catamaranen der Klassen
der Stadt dem Kauf des Sees, der durch den Hobie 14 und 1 6. - Wichtig war der Kauf des
Tagebau in der Region und die Rekultivie- Sees wegen der Bewerbung der Stadt Zülpich
rungsmaßnahmen In den 70er Jahren ent- für die Landesgartenschau im Jahr 2014.

,Double-Acting-Schiffe"
(PRISMA) Gas, Öl und andere Produkte aus
Russlands Norden gelangen bislang über Pipe-
lines oder dem weiten Schiffsweg von Fernost
über den Indischen Ozean und den Atlantik
nach Europa. Der Grund, das Nordmeer mit
seiner massiven Eisdecke war bislang für nor-
male Frachter unpassierbar. Doch das Eis geht
langsam zurück und die ersten Schiffe einer
neuen Art brechen sich ohne Unterstützung
von Eisbrechern den Weg. Neue Double-
Acting-Schiffe bewältigen in Zukunft die viel
kürzere Nordostpassage. Eisdecken bis zu 1 ,5
Meter Stärke sind kein Problem. Die Schiffe
brechen Eis im Rückwärtsgang

Zitat
,,Die meisten Menschen auf der Erde wären
überglücklich1 wenn es ihnen so schlecht
ginge wie uns Deutschen." - Wolf Biermann,
Foto: Jakob Schwermer
Liedermacher
Kieler Woche 2008

Raumschots 121
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Meeresspiegel steigt schneller Ausbau Nord-Ostsee-Kanal
(GRENZ-ECHO) Der Meeresspiegel steigt Stu- (DPA) Der Bund will den Nord~0stsee-Kanal
dien zufolge weltweit deutlich schneller als auf seiner kompletten Länge von rund 100
erwartet und gefährdet damit Millionen Men- Kilometern ausbauen und dafür 280 Millionen
schen vor allem in den Entwicklungsländern. Euro aufbringen. Die Fahrrinne auf der welt-
Internationale Hydrologen führen diesen uner- weit meistbefahrenen künstlichen Wasserstra-
warteten dramatischen Anstieg vor allem auf ße zwischen Kiel und Brunsbüttel solle um
die rascher schmelzenden Gletscher zurück, einen Meter auf zwölf Meter vertieft werden,
wie sie auf der Jahrestagung der Europäischen der maximale Tiefgang auf 10,50 Meter.
Geowissenschaftlichen Union in Wien beton- Hintergrund ist der boomende Schiffsverkehr
ten. -Treffen ihre Berechnungen zu, dann mit Osteuropa und Skandinavien. 2007 wur-
wären im Jahr 21 00 rund 90 Prozent des den auf dem Kanal rund 1 00 Millionen Ton-
dicht besiedelten Landes Bangladesch überflu- nen Güter transportiert, mehr als doppelt so
tet. Während der Meeresspiegel in den vergan- viel wie 1 999.
genen zwei Jahrtausenden lediglich um rund
20 Zentimeter schwankte, dürfte er allein in
diesem Jahrhundert um 80 bis 1 50 Zentimeter
anschwellen, sagte die in Großbritannien
arbeitende Hydrologin Svetlana Jevrejeva.
Diese Annahme liegt um das Dreifache höher
als bisherige offizielle Berechnungen des Welt-
klimarates.

SEGELN punktet
(EB) Wenn man die Segelmagazine YACHT und
SEGELN durch die Brille des Regattaseglers
(Kategorie Jollen und Cats) durchblättert, fällt
auf: Hier liegt SEGELN neuerdings vorn. Wäh-
rend die YACHT den Teil ,,Sport", sprich Regat-
tasegeln, fallen ließ, hat SEGELN die Berichter-
stattung für renninteressierte Jollen- und Cat-
segier ausgeweitet. So finden wir im Heft 5/08
(SEGELN erscheint monatlich, die YACHT 2 x
im Monat) u.a.: Aktuelles aus den Klassenve-
reinigungen, sechs Cat-News (z.B. FlensSuper-
Sail Tour 08, Neues aus der Szene, Liegeplätze
für Catamarane). Also: SEGELN punktet!

122 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Geschwindigkeitsrekord Grün zieht nicht mehr
(VDWS) Einen neuen Geschwindigkeitsrekord (KSTA) Immer weniger Menschen verbringen
für segelbetriebene Fahrzeuge auf dem Wasser ihre Freizeit im Freien. Um 25 Prozent ist die
stellte nach eigenen Angaben der Kitesurfer Zahl der Menschen seit 1 980 gesunken, die
Tilmann Heinig auf. Bei Windgeschwindigkei- ihr Freizeitvergnügen im Grünen finden. Diese
ten von 7 bis 9 Bft. und spiegelglattem Wasser, Entwicklung erkannten laut einem Bericht der
erzielte er auf einer Distanz von 500 Metern ,,Apotheken Umschau" Biologen der amerika-
eine durchschnittliche Geschwindigkeit von nischen Universität von Illinois, als sie die
50,9 Knoten, etwa 94,3 km/h. Wo und wann? Besucherzahlen von Naturparks in den USA,
Am 26. Januar 2008 in Westerhever (Schles- Japan und Spanien verglichen. Als Grund für
wig-Holstein) an der Bordsee. - Alle Infos zu den Rückgang derer, die sich im Grünen erho-
den diversen Messungen und Rekordversuchen len, nennen die Forscher die wachsende Begei-
unter www.gps kitesurfing.com sterung für elektronische Geräte und Spiele,
die der Bewegung im Freien häufig Konkurrenz
machen.

Tornado - WM
(SEGELN) Die dreifachen Tornado-Weltmeister,
Roland Gäbler und Vorschoter Gunnar Struk-
kmann, verpassten bei der Tornado-WM Ende
Februar vor Takapuna Beach, Neuseeland,
knapp einen Medaillenrang. Nach einer
zwischenzeitlichen Führung landeten sie auf
Platz vier. Die beiden verbliebenen deutschen
Teams im Rennen um die Olympiaqualifizie-
rung Johannes Polgar und Florian Spalteholz
aus Hamburg sowie Tino und Niko Mittelmeier
aus Überlingen, hatten besonders stark mit
den schwachen, drehenden Winden zu kämp-
fen und kamen über einen enttäuschenden 21.
bzw. 27. Gesamtrang nicht hinaus. Obwohl der
Wind im Laufe der Woche stetig abnahm stan-
den aufgrund einer aufziehenden Front mit
Windstärken über 40 Knoten am letzten
Regattatag die neuen Weltmeister aus Austra-
lien, Darren Bundock und Glen Ashby vorzeitig
fest.

Kieler Woche

Raumschots 123
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
,,Es nervt" Paschen: Ich sehe unser Projekt als unterbro-
(Der Spiegel ) Der Hamburger Segelprofi Matti chen an, aber nicht als begraben.
Paschen, 35, über das einstweilige Ende des
deutschen America's-Cup- Teams Noch mehr News aus der Szene
(SEGLN) Otmar Karschulin bietet auf seiner
SPIEGEL: Ende März wird das deutsche Team Website www.multihulI.de eine News- und
mit seinen 20 Crewmitgliedern aufgelöst und Szene-Community für Mulithull-Fans an.
die Basis in Valencia geschlossen. Werden Sie Neben vielen Informationen zu spezieller Tech-
arbeitslos? nik und Seemannschaft ist auch ein monatlich
Paschen: Wir ahnten seit November, dass erscheinender Multihull-Report mit Informatio-
unsere Verträge womöglich nicht verlängert nen aus der internationalen Mehrrumpf -
werden, und konnten uns frühzeitig nach Szene im Angebot Das rund 60 Seiten PDF
Alternativen umsehen. ich habe gut zu tun. Ich Dokument beinhaltet neben zahlreichen
komme gerade aus Dubai zurück, wo ich zwei Regatta-News auch einige Reiseberichte von
Wochen gesegelt bin. Jeder muss für sich
selbst sehen, wo er bleibt.
SPIEGEL: Sie haben zwei kleine Kinder und
waren mit Ihrer Familie nach Spanien gezogen.
Was machen Sie nun?
Paschen: Vorigen Sommer, nach dem letzten
America's Cup und der Geburt unserer jüng-
sten Tochter, sind wir zurück nach Hamburg,
aber wir hatten geplant, wieder nach Valencia
zu geben noch mal Glück gehabt. SPIEGEL:
2009 sollte der nächste Cup ausgetragen wer-
den, doch ein Rechtsstreit zwischen Titelvertei-
diger Alinghi und einem US-Herausforderer hat
die Veranstaltung gekippt.
SPIEGEL: Macht Sie das wütend?
Paschen: Es nervt. An dem Streit hängt alles,
dabei geht es in Wahrheit um Egos und alte
Geschichten. Für den Segelsport ist das eine
Katastrophe. Wir hatten so viel aufgebaut.
Aber warum sollten die Sponsoren uns weiter
bezahlen,. wenn sie nichts geboten bekom-
men?
SPIEGEL: Glauben Sie daran, dass Ihr Team
dennoch antritt, sollte der nächste America's
Cup gesichert sein?
124 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Langfahrt Kats und einen Gebrauchtmarkt. Carbon zum Anfassen
Info: wwvv.multihull-report.de (Segeln) Sport Mohr aus Reinfeld stellt interes-
sierten Kunden einen Sea Cart 30 aus Carbon
Alle Doper, oder was? für Probeschläge zur Verfügung. Der schwedi-
(PRISMA) Ohne Doping stünde Olympia auf sche Trimaran soll während der Saison neben
dem Niveau eines Kreissportfestes. Dass auch seinem Heimathafen Kiel auch in weiteren
In Wirtschaft & Wissenschaft gedopt wird, Häfen entlang der Ostseeküste gezeigt werden
ahnten wir; Jetzt hat es die Zeitschrift ,,natu- und an zahlreichen Regatten teilnehmen. Info:
re" bestätigt. Von 1 400 befragten Kopfarbei- Sport Mohr/ Mainsail, Tel: 045331204 90
tern höherer Gehaltsstufen gaben 80 Prozent www.mainsaiI-multihull.de
zu, sich Mittel wie Ritalin und Provigil zur Stei-
gerung von Konzentration einzuwerfen. Sind Höchste Ehrung für Ellen
wir auf dem Weg zur Dopinggesellschaft? (Segler-Zeitung) Frankreichs Staatsoberhaupt
Offenbar. Nicolas Sarkozy zeichnete während seines
Staatsbesuchs in England die britische Hoch-
seeseglerin Ellen MacArthur mit dem ,,Legion
d'Honneur" aus. Diese höchste französische
Ehrung erhielt Ellen MacArthur für ihren Ein-
hand um die Welt Rekord in 71 Tagen, 14
Stunden, 18 Minuten und 33 Sekunden im
Februar 2005. Die Verleihung fand vor dem
Old Royal Naval College in Greenwich statt.

1. Olympische Jugendspiele
(DSV) Im Sommer 2010 werden erstmals
Olympische Jugendspiele veranstaltet. Austra-
gungsort ist Singapur. Der asiatische Stadt-
staat setzte sich bei der Mehrzahl der Mitglie-
der des internationalen Olympischen Komitees
mit 53 zu 44 Stimmen gegen Moskau durch.
An den 1. olympischen Jugendspielen sollen
3200 Athleten von 14 bis 18 Jahren in den 26
Sportarten teilnehmen, die auch auf dem Pro-
gramm der Olympischen Spiele 2012 stehen.

Das ist die DGzRS


(DGzRS/Yacht) Seit ihrer Gründung 1865 hat
die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiff-
Kieler Woche brüchiger 74410 Menschen aus Seenot geret-
Raumschots 125
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
tet oder aus lebensbedrohender Gefahr befreit der Bundesliga seit 1 965 ausgewertet. - Dass
- allein im Jahr 200? waren es 923 Personen. die Verlierer nach einer Negativ-Serie von vier
75 016 Seemeilen bei 2090 Einsätzen legten Spielen rund acht Spieltage brauchten, um sich
die Retter im vergangenen Jahr mit ihren 20 von der Niederlage zu erholen, wunderte den
Seenotkreuzern - nicht eingerechnet die 41 Physiker nicht. ,,Erstaunlich war aber, dass vier
kleineren Seenotrettungsboote auf Nord und Siege eine Mannschaft auch nicht weiterge-
Ostsee zurück. Derzeit werden auf der Fass- bracht haben", erläuterte er. Ob das nun aus
mer-Werft in Berne/Motzen (Landkreis Weser- Übermut geschieht oder eine gegnerische
marsch) zwei neue, 20 Meter lange Seenot- Mannschaft nach einer solchen Serie
kreuzer gebaut. Die gesamten Spendeneinnah- besonders motiviert ist, kann der Physiker
men des Jahres 2007 belaufen sich auf 17,8 allerdings nicht sagen. ,,Das ist eher Psycholo-
Millionen Euro. Alarmierungen können über gie", ergänzte er.
Bremen Rescue Radio (Rufzeichen: Bremen
Rescue) auf UKW-Kanal 16 und 70 (DSC) Tornado: Klare Absage
sowie über die Mobiltelefon-Rufnijmmer 124 (YACHT) Auf seinem Treffen stimmte der Welt-
124 rund um die Uhr vorgenommen werden. Seglerverband Isaf noch einmal über die Diszi-
Die Festnetznummer der Seenotleitung in Bre- plinen für die Olympischen Spiele 2012 ab. Die
men lautet 0421/536870. Tornado-Lobby hatte auf Bewegung gehofft
Doch es blieb beim Aus für Multihulls wie auch
Sprichwort fürs Damen-Skiff. www sailing.org
,,Um an die Quelle zu kommen, muß man
gegen den Strom schwimmen.'1 - Polnisches
Sprichwort

Siegesserien schwächen
(DPA) In Deutschland sind Physiker dabei, eine
alte Fußballweisheit zu widerlegen. Galt bisher
eine Bundesliga-Mannschaft nach mehreren
Siegen hintereinander als besonders stark und
nahezu unschlagbar, kam der Physiker Andreas
Heuer bei seinen Berechnungen zu einem
überraschenden Ergebnis. ,,Eine Mannschaft,
die viermal gesiegt hat, spielt nach dieser Serie
schlechter als es ihrer eigentlichen Leistung
entspricht", sagt er. Beim nächsten Auswärts-
spiel sei die Gewinnwahrscheinlichkeit sogar
um ein Viertel geringer. Für seine Analyse Im
jungen Fachbereich ,,Sociophysics" an der
Universität Münster hat er rund 1 2000 Spiele Germany’s next TOPMODEL Foto:Frank Sasse
126 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER

Germany’s next TOPMODEL Foto:Frank Sasse


Raumschots 127
HOBIE ANZEIGENMARKT

128 Raumschots
KLEINANZEIGEN
Raumschots-Hefte von Nr. 1 bis fast heute zu
verschenken, Dr. Jürgen Eltze (KV-Nr. 69),
Köln, Tel.: 0221 / 353935

Hobie 14, Altertümchen, ca. 30 Jahre alt


(aber noch segelbar) zu verschenken aus
dem Nachlaß von Heiner Schäfer, Ex-Flotten-
kapitän vom Laacher See. Bitte melden bei
der Tochter Frau Christine Schäfer, Tel..
02684 / 9560049

Raumschots 129
INSERENTEN-
VERZEICHNIS

Stickl S.2
Wildwind S.2
Sprenger S.5
Harbeck S.29
Sailcompany S.31
SEGELSERVICE.COM S.39
Sail&Surf S.43
VDWS S.51
Teeny-KV S.57
Sport Mohr S.65
Händlergemeinschaft S.67
DGzRS S.85
420er S.92
Hobie Accessoires S.96
Hobie Youth S.111
Garcia S.115
Catawest S.139
Hobie FXone S.140

130 Raumschots
IMPRESSIONEN
KIELER WOCHE

Raumschots 131
IMPRESSIONEN
KIELER WOCHE

132 Raumschots
IN EIGENER SACHE
VERSCHOLLENE MITGLIEDER

Verschollene
Mitglieder
Die Geschäftsstelle hat den postalischen Kon- Wer irgendetwas weiß, möge sichh bitte bei der
takt zu einigen Mitgliedern verloren. D.h. Geschäftsstelle melden. Auch vage Hinweise
RAUMSCHOTTS-Hefte an die bisher bekannte verfolge ich gerne. Vielen Dank
Adresse sind unzustellbar und alle Ermittlun-
gen blieben bislang erffolglos. Daher: Wer weiß Steffen Diiebold, Sekretär
etwas über den Verbleib von diesen Personen? Mail: sekretaer@hobie-kv.de
Tel.: 0711 / 754 21 26

Daniel Burkhardt Osterfeldstr. 10 73734 Esslingen


Bernhard Fels Veilchenstr. 13 94526 Metten
Philipp Foly Mühsamstr. 23 10249 Berlin
Thomas Funke Platanenstr. 61/8 71665 Vaihingen an der Enz
Gerhard Haubensak Hauptstr. 100 66482 Zweibrücken
Heinz Korb Mangfallplatz 8 81547 München
Siegfried Makowski Römerstr. 133 45772 Marl
Thomas Strehlau Gabelsbergerstr. 12 42279 Wuppertal
Nikolai Tschürtz Neckarsulmer Str. 25 74177 Bad Friedrichshall
Ingo Wöhrow Leostr. 84 40547 Düsseldorf
Julia-Victoria Zettl Wellingsbüttler Weg 32 22391 Hamburg

Raumschots 133
REDAKTION
IN EIGENER SACHE

Liebe Zweirumpf - Freunde,


Wir brauchen Eure Berichte, Bilder, Eindrücke und Ideen um die Raumschots vielseitig und interes-
sant zu gestalten. Wendet Euch damit immer an Euren Reginalredakteur.

Damit wir schneller Eure Materialien verarbeiten können beachtet bitte diese Punkte:

1.
Texte bitte als Word-Dokument erfassen und als e-Mail ODER CD an Euren Regionalredakteur
weiterleiten. Bitte achtet darauf, dass die Dateien unformatiert, sprich als reine Textdateien ohne
Trennung, Spalten etc. abgespeichert sind. Keine Bilder im Word einfügen!

2.
Bilder bitte als *.jpeg-Datei auf eine Größe von mind. 126
mm Breite und 300 dpi abspeichern. Die Dateien sollten
mind. eine Größe von 500 Kb haben! Bei digitalen Bildern
einfach die Orginaldatei unkomprimiert nehmen. Es wäre
schön, wenn zu einem Artikel mehrere Bilder zur Auswahl
stehen. Sollte keine Möglichkeit bestehen die Bilder selber
einzuscannen, so schickt bitte die Fotos. Alles ist besser
als nichts. Bildunterschriften nicht vergessen.

3.
Bitte jeder *.doc und *.jpeg-Datei einen eigenen schlüssi-
gen Namen geben und wenn möglich in der e-Mail selbst
schon die Namen der Dateien nennen.

4.
Sendet uns Bilder für die Rubrik “kleine Meldungen”-
Berichte, Eindrücke und Ideen für die Regionalseiten.

5.
Sendet bitte immer alle Materialien an EUREN
REGIONALREDAKTEUR

Euer Redaktionsteam

134 Raumschots
REDAKTION
IN EIGENER SACHE

Redaktionsschluss:
für die Raumschots 04– 08 ist d e r

26. Sept. 2008


Erscheinungszeitraum: Ende Oktober

Kontakt
Patrick Heilmann

Lünerner Bahnhofstr. 44
59427 Unna

Telefon: +49 (0) 2303 254 660


Telefax: +49 (0) 2303 254 661

presse@hobie-kv.de

Raumschots 135
REDAKTIONSTEAM
REGIONALREDAKTEURE

N ord Karen Wichardt


Hoffelder Weg 7
24582 Bordesholm

Mobil: 0175 / 69 30 290

Mail: k.wichardt@gmx.de

W est Raffaela Braun


Trevererstr. 7
52074 Aachen

Tel: 0241 / 886 918 91

Mail: redaktion-west@hobie-kv.de

S üd-West Constantin Blümel


Jakob-Welter-Str. 52
66125 Dudweiler

Tel: 06897 / 778 02 20

Mail: constantin.bluemel@gmx.de

136 Raumschots
REDAKTIONSTEAM
REGIONALREDAKTEURE

S
üd Tom König
Zankenhausener Strasse 12
82299 Türkenfeld

Tel: 08193 / 939 38 10


Mobil: 0172 / 430 67 66
Mail: sued@hobie-kv.de

M itte Ingo Delius


Strandallee 83
23669 Timmendorfer Strand

Tel: 0 45 03 / 77 94 71
Fax: 0 45 03 / 77 94 73
Mobil: 0178 / 736 79 04
Mail: ingo@delius-rae.de

Hendrik Gorek
O st
Schönstr. 25
13086 Berlin

Tel: 030 / 92 38 994


Fax: 030 / 92 09 36 78
Mail: Hendrik.Gorek@freenet.de

Raumschots 137
IMPRESSUM
RAUMSCHOTS

RAUMSCHOTS 3/2008 - Juli bis September 2008 - 32. Jahrgang - 127. Ausgabe

Herausgeber Redaktion Österreich:


Deutsche Hobie Cat Klassenvereinigung e. V. Thomas Waller
(DHCKV), Sitz Hamburg, Tel.: 0664 / 4385630
Vereinsregister-Nr. 8233 Sonnergasse 3
Redaktionsleitung und Layout A-1120 Wien
Patrick Heilmann (DHCKV-Pressereferent) Redaktion Schweiz
Katrin van Stegen Steffen Schweizer
Redaktion Tel.: 026 / 912 70 11
Ernst Bartling, Klaus Müller, Ruth Rüssmann, Le Rialet 5
Regionalredakteure CH-1628 Vuadens
Constantin Blümel (Südwest), Raffaela Braun
(West), Ingo Delius (Mitte), Henrik Gorek (Ost), Hinweise
Tom König (Süd), Karen Wichardt (Nord) RAUMSCHOTS erscheint vierteljährlich jeweils
Ständige Mitarbeiter zum Ende des Quartals. Der Bezugspreis ist im
DHCKV-Vorstand (s. S. 66) DHCKV- Mitgliedsbeitrag enthalten. Der Preis des
Titelseite Einzelheftes beträgt 5,00 Euro incl. Versand-
Patrick Heilmann kosten. Noch lieferbare früher erschienene Hefte
Geschäftsanzeigen können zum Stückpreis von 2,50 Euro inkl. Ver-
Ernst Bartling, Telefon 022 34 / 169 13, sandkosten bezogen werden. Namentlich
Telefax 0 22 34 / 271 53 7, gekennzeichnete Beiträge geben nicht die Mei-
Immanuel-von-Ketteler-Weg 3, 50226 Frechen nung des Herausgebers oder der Redaktion wie-
Privatanzeigen der. Die Einsender von Beiträgen erklären sich
Katrin van Stegen mit einer möglichen redaktionellen Bearbeitung
Telefon 02303 / 557 58 5 (evtl. Kürzung) einverstanden. Der Abdruck ein-
Telefax 02303 / 254 66 1 zelner Beiträge mit Quellenangabe ist erlaubt.
Lünerner Bahnhofstr. 44, 59427 Unna Belegexemplar an die Redaktion erbeten.
Versandvorbereitung Gerichtsstand ist Köln
Patrick Heilmann Bankverbindung
Telefon 02303 / 254 66 0 DHCKV-Beitragskonto:
Telefax 02303 / 254 66 1, Kto: 3 604 040 000 – BLZ: 441600 14 Dortmun-
Lünerner Bahnhofstr. 44, 59427 Unna der Volksbank
Druck und Versand DHCKV-Geeschäftskonto:
Druckhaus GARCIA, Telefon 0 2171 / 707 0-0, Kto: 3 604 040 001 – BLZ: 441 600 14 Dortmun-
Telefax 0 2171 / 70 7 0 7 0, der Volksbank
Stauffenbergstr. 14 – 20, 51379 Leverkusen Datenschutz
Auflage Die in diesem Heft aufgeführten Adressen dürfen
1900 Stück nicht zu anderen als vereinsinternen Zwecken
verwendet werden.

138 Raumschots