Sie sind auf Seite 1von 180

Liebe Hobie Freunde,

auch wir sind nicht gegen Fehler immun. Die Kritik zur Ausgabe 01-04 kam aus allen
Regionen. Besonders der Norden war betrofffen. Es war aber auch alles zusammen-
gekommen. Da spinnt eine CD, läßt Rechner abstürzen, Betriebssysteme funktionie-
ren nicht mehr, Daten sind weg, dann rechnet der eine Rechner nur noch auf Batte-
rie, kurzerhand wird dieser Rechner in seine Einzelteile zerlegt, DANKE Dominique,
und “schon” läuft er wieder. Patrick Heilmann rettet mich vor dem Nerverzusam-
menbruch, usw.

Ich kann nur “Entschuldigung” sagen für die verspätete Ausgabe 01-04 und mich bei
Barbara, Einstein, Katrin, Patrick, Dominique und Jörg bedanken, daß es überhaupt
noch geklappt hat.

Titelstory in dieser RAUMSCHOTS ist traditionell die jährliche Mitgliederversamm-


lung, welche dieses Jahr in Köln stattfand. Viel hat sich im Vorstand geändert.

Aber jetzt steht die Saison kurz vor der Tür, die “Kufenboote” liegen in den “Startlö-
chern” oder stehen nach dem Refit kurz davor. Die “Beutelratte” wartet auf die
neue Saison und all unsere “Youngstars” sind heiß darauf ihre Qualifikation zu
IHRER - Deutschen Meisterschaft - zu ereichen.

Allen Seglerinnen und Segler wünsche ich einen gesunden und erfolgreichen Start in
die Saison 2004, guten und stetigen Wind und immer eine Handbreit Luft unter dem
Luvschwimmer

Euer

email: ennohobie16@aol.com

Raumschots 3
Neue Mitglieder 02-2004
Maximilian Roller Andreas Böser
74177 Bad Friedrichshall 76698 Ubstadt-Weiher
07136 / 910206 07251 / 60860
HC 16 4378 HC 16 4386

Jens Hübner Antonia (Einstein) Buchholz


76707 Dettenheim 50935 Köln
07247 / 1565 0221 / 434954
HC Ti 4379 HC 16 4387

Yvonne Oesterreich Boris Walder


18225 Kühlungsborn 51688 Wipperfürth
0160 / 91545102 02267 / 872633
HC 16 4380 HC FXone 4388

Dr. Lutz Becker Achim Schröder


42719 Solingen 51519 Odenthal
0212 / 318410 02174 / 4460
HC 16 4381 Teddy 4389

Harald Knäpper Sascha Schütt


42107 Wuppertal 25348 Glückstadt
0202 / 2549170 0160 / 97339643
HC 14 4382 HC 16 4390

Gordon Voß Anja Neu


12307 Berlin 02929 Rothenburg
030 / 70764219 03589 / 140276
HC 16 4383 HC 16 4391

Felix Saur Marta Kaczmarek


78476 Allensbach PL-62-081 Przezmier.
07533 / 997170 004861 / 8141 - 669
HC 16 4384 HC 16 4392

Benjamin Junge Wojciech Marciniak


23774 Heiligenhafen Poznan / Polen
04362 / 5603 Tel ?
HC 16 4385 HC 16 4393
4 Raumschots
Boat-Equipment
High Load Achs Ø 6 mm
Rollen Ø 25 mm
Edelstahl rostfrei

Kugellager
Edelstahl rostfrei

max 3 mm Ø

max 5 mm Ø

austauschbarer
Bügel / Wirbel

= 750 kg

für Drahtseil max. 3 mm


Trimmleinen max. 5 mm
Herm. Sprenger GmbH
Postfach 2453 · D-58634 Iserlohn

Telefon (0 23 71) 95 59-0


Vorteile in Telefax (0 23 71) 95 59-70
herm.sprenger@sprenger.de
allen Klassen Raumschots
www.sprenger.de 5
INHALT
Titelfoto: Enno Klapper
Trapezsegeln, boot 2004

Köln 2004
4 Neue Mitglieder
8 Titelstory
8 Mitgliederversammlung
26 Gegendarstellung

28 Regatten
28 Ranglistenkommentar HC16

32 Freizeit
32
38
42
44
Wie ich zum Hobie kam
Urlaub auf Sylt
Hobie Reisen
Revierbericht Zingst
8
46 Youngsters
46 Bericht Jugendobmann

50 Service I
50 Interview Sören Gissemann Der Vorstand
56 Damals
64 Catgeschichte Teil II

67 Hobie’s Gelbe Seiten


67 Händleradressen
68 Formular Kleinanzeigen
69 Regattainfos Biggesee
70 Regattainfos Frühjahrstraining
71 Regattainfos Bostalsee
72 Regattainfos Eifel Cup
74
76
78
80
82
Regattainfos LJM Hamburg
Regattainfos Jugendcamp
Regattainfos Vogesencup
Regattainfos Jugend Bostal
Regattainfos KISS Zingst
44
6 Raumschots
INHALT

50
87 Regattainfos Tiger
88 Regattainfos WM 16er
96 Regattainfos DM Jugend
100 Ranglisten
108 Regattakalender
113 Regattaanmeldung

112 Vorstand
118 Service II
118 Kondition
120 Segeln gegen den Strom
128 Verschollene Mitglieder
129 Flottenübersicht
Sören Gissemann
134 International
134 Bericht EHCA

162 Regional
136
138
139
Squashturnier Hamburg
Redaktionsinfo
Blaues Band
56
140 Jahresbericht Süd
144 König Ludwig Regatta
146 Best of the Best
150 Jahresbericht Ost
152 Jahresbericht Südwest Damals
156 Adressen West
157 westenticker
158 Trainingslager Laach
159 Trainingslager Unterbacher See

160 Kleine Meldungen

174 Impressum

178 Inserentenverzeichnis
Raumschots 7
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM WESTEN

DIE MITGLIEDERV
KÖLN

8 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM WESTEN

RVERSAMMLUNG

Raumschots 9
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM WESTEN

P R O T O
d e r M i t g l i e d e r v e rs a m m l u n g
K l a s s e n v e re i n i g u n g e. V.
Anwesend: TOP 1:
Begrüßung und Feststellen der Stimm-
berechtigten
Ernst Bartling, Ehrenvorsitzender
Kay Delius, Vorsitzender Der Vorsitzende Kay Delius begrüßt den
Odo Strieder, Schatzmeister Ehrenvorsitzenden Ernst Bartling, die Mitglie-
Martin Lübbert, EDV-Referent und der und Vorstandsmitglieder. Der Ehrenvorsit-
Commodore West zende Erwin Ocklenburg hat sich wegen einer
Enno Klapper, Pressereferent längeren Auslandsreise entschuldigt.
Harry Schlinker, Jugend-Obmann
Andreas Martens, Commodore Nord Anwesend sind 41 Mitglieder, die weitere 18
Ingo Delius, Commodore Mitte Mitglieder per Zweitstimme vertreten. Der Vor-
Hendrik Gorek, Commodore Ost sitzende stellt fest, dass die Mitglieder ord-
Jürgen Klein, Commodore Südwest nungsgemäß geladen sind und die Mitglieder-
Tom König, Commodore Süd versammlung (MV) beschlussfähig ist.
Steffen Diebold, Sekretär
Stefan Rumpf, TOP 2:
kommissarischer Internet-Referent Tagesverlauf, Festlegen der Mittagspau-
se
Entschuldigt:
Es ist für 12:30 Uhr eine Mittagspause mit
Essen vorgesehen.
Erwin Ocklenburg, Ehrenvorsitzender
Ulf Hahn, Stellv. Vorsitzender und
Technischer Referent TOP 3:
Andreas Szameitat, Sportreferent Genehmigung der Tagesordnung, ggfs.
Einbinden von Anträgen an die Mitglie-
derversammlung
Beginn der Sitzung: 11:10 Uhr
Der Vorsitzende weist auf zwei Änderungen
zur Tagesordnung hin und schlägt die Einbin-
dung folgender Tagesordnungspunkte vor:
10 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEMWESTEN

O K O L L
ng der Deutschen Hobie Cat
V. a m 0 8 . 0 2 . 2 0 0 3 i n K ö l n
- der EDV-Referent -
* Die Anträge zu baulichen Änderungen am Raik Grohmer kandidiert
HC 14 von Volker Lorenzen (siehe Seite 112 ff. - der Commodore West -
der RAUMSCHOTS 1 / 2004) sollen als TOP 12 Martin Lübbert kandidiert wieder
eingebunden werden. Die weiteren TOP’e ver- - der Commodore Mitte
schieben sich entsprechend. Ingo Delius kandidiert wieder
- der Commodore Süd-West -
Diesem Vorschlag wird einstimmig zuge- Jürgen Klein kandidiert wieder
stimmt. - der Jugendobmann -
Harry Schlinker kandidert wieder
* Bei TOP 4 soll auch die Wahl des Commode-
re West erfolgen, der turnusmäßig zu wählen Aus dem Kreis der MV ergeben sich keine wei-
ist. teren Kandidatenvorschläge. Der Vorsitzende
Diesem Vorschlag wird einstimmig zuge- schlägt Blockwahl vor.
stimmt. Die MV stimmt der Blockwahl einstimmig zu.

Anträge auf Änderung der Tagesordnung aus Die Kandidaten werden per Blockwahl ohne
der MV gingen nicht ein und werden nicht Gegenstimme (bei 5 Enthaltungen) gewählt.
gestellt. Die MV genehmigt die Tagesordnung Auf Befragen durch den Vorsitzenden nehmen
einstimmig. die gewählten Vorstandsmitglieder die Wahl
an. Von Ulf Hahn liegt eine positive schriftliche
TOP 4: Erklärung an.
Wahlen zum Vorstand Der Vorsitzende dankt den ausgeschiedenen
bisherigen Vorstandsmitgliedern.
Neu zu wählen sind
TOP 5:
- der Stv. Vorsitzende und Techn. Referent - Bestellung eines neuen Kassenprüfers
Ulf Hahn kandidiert
- der Schatzmeister - Heinz Oelmüller wird vom Vorstand als neuer
Odo Strieder kandidiert wieder Kassenprüfer vorgeschlagen. Aus dem Kreis
- der Sportreferent - der MV ergeben sich keine weiteren Kandida-
Siggi Hoff kandidiert tenvorschläge.
Raumschots 11
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM WESTEN
Heinz Oelmüller wird einstimmig zum neuen sein, da die KV mindestens 10 % Jugendliche
Kassenprüfer gewählt. im Mitgliederbestand bräuchte, um sich selbst
zu erneuern. Z.Z. sind es nur rund 5 %.
TOP 6:
Kurze Berichte: c) Kurzer Bericht der gastgebenden Region
West
a) Bericht des Pressereferenten über die Der Commodore West berichtet über 17 Veran-
RAUMSCHOTS staltungen im Jahr 2003 in der Region und
Der Pressereferent berichtet über die Erstel- bedankt sich bei allen, die hier mitgeholfen
lung der bisher 5 RS-Ausgaben. Er hat inzwi- haben. Zusätzlich hat sich die KV Dank des
schen 2 weitere Redaktionsmitglieder, die mit Engagements der Aktiven der Region West bei
der selben Software ausgestattet sind und ihm der BOOT in Düsseldorf sehr positiv präsen-
daher bei der technischen Erstellung helfen tiert.
und ihn ggfs. vertreten können. Seit der HC 16 DSV-Jugendboot ist, steigen die
Hauptproblem ist der stetig zu späte Eingang Anfragen von Vereinen nach der Ausrichtung
von Beiträgen. Künftig werden Berichte, die bis von Regatten.
zum Redaktionsschluss nicht vorliegen, für die Besonders erwähnt werden die erfolgreichen
aktuelle Ausgabe nicht berücksichtigt werde. Segler Frank Suchanek und Moritz Müller,
Beiträge aus den Regionen sollen NUR über sowie die aktive Jugendarbeit, die sich im
die Regionalredakteure an den Pressereferent hohen Zulauf jugendlicher Segler zeigt.
gegeben werden.
Er weist weiter auf eine Änderung bei den d) Neues über Bau- und Klassenvorschriften
Ausschreibungen der Regatten in der RS hin, Hier gibt es nichts Neues zu berichten. Im
die künftig standardisiert als „Regatta-Info” Übrigen wird hier auf den Antrag unter TOP 12
gebracht werden. Ausnahmen bleiben Deut- verwiesen.
sche, Europa- und Weltmeisterschaften.
e) Rückblick auf große segelsportliche Ereig-
b) Bericht des Vorstandes über das Jahr 2003 nisse 2003 und Ehrungen von Seglern
und die Vorstandssitzungen Hier wird nochmals die besondere Leistung
Der Vorsitzende berichtet über zur Zeit intensi- von Frank Suchanek als amtierender HC 14
ve Arbeiten am Internetauftritt der KV und Weltmeister erwähnt. Georg Backes und Simo-
über die Umstellung der Mitgliederverwaltung, ne Monreal sind amtierende HC 16 Europa-
Regattaabwicklung und der Rechnungs- und meister. Jörg Gosche und Christoph Bock sind
Mahnungserstellung auf ein Datenbanksy- amtierende HC Tiger Europameister.
stem.
Eine Gruppe aus dem Vorstand wird im Laufe f) Mitteilungen der Geschäftsstelle
des Jahres beginnen, konzeptionelle Gedanken Zum Stichtag 01.01.2004 gab es 1511 Mit-
zu längerfristigen Themen zu entwickeln. glieder, davon
Hauptziel muss die Mitgliederentwicklung Region West 438
12 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM WESTEN

DEUTSCHE HOBIE CAT KLASSENVEREINIGUNG e. V.


Etatvergleich 01.01.2003 - 31.12.2003
Etatplanung 01.01.2004 - 31.12.2004

Etat Ist Abweichungen Etat


2003 2003 2003 2004
Erträge
200 Mitgliedsbeiträge 35.000,00 40.790,38 5.790,38 35.000,00
210 Werbung RS 10.000,00 9.081,26 -918,74 9.000,00
220 Sonstige Einnahmen 0,00 90,00 90,00
230 Zinsen 400,00 584,63 184,63 400,00
240 Einnahmen Auslands-KV 60,00 40,00 -20,00
250 Zuschuss HCE 3.000,00 2.986,00 -14,00 3.500,00
Erträge Gesamt 48.460,00 53.572,27 5.112,27 47.900,00

Aufwendungen
100 Vorsitzender -400,00 -554,34 -154,34 400,00
101 Stellv. Vorsitzender -200,00 0,00 200,00 200,00
102 Sekretär -700,00 -651,25 48,75 700,00
103 Schatzmeister -600,00 -559,77 40,23 600,00
104 Sportreferent -250,00 -247,50 2,50 250,00
105 EDV-Referent -500,00 -477,32 22,68 1.300,00
106 Pressereferent -30.000,00 -30.203,83 -203,83 30.000,00
1060 Sonderdrucke 0,00 -1.330,76 -1.330,76
107 Jugendobmann -3.000,00 -2.772,56 227,44 3.000,00
108 Internetreferent -200,00 0,00 200,00 200,00
110 Commodore Nord -600,00 -257,31 342,69 900,00
111 Commodore Ost -300,00 -348,01 -48,01 300,00
112 Commodore Süd -300,00 0,00 300,00 300,00
113 Commodore Süd-West -300,00 -295,01 4,99 300,00
114 Commodore West -600,00 -592,80 7,20 600,00
115 Commodore Mitte -300,00 -207,50 92,50 300,00
120 Vorstand allgemein -8.500,00 -7.108,86 1.391,14 8.000,00
150 EHCA -3.700,00 -3.696,00 4,00 3.000,00
170 Messepräsenz
boot Düsseldorf -800,00 -815,00 -15,00 100,00
hanseboot Hamburg -500,00 -580,00 -80,00 100,00
Messe Friedrichshafen -200,00 -230,00 -30,00 100,00
Messe Berlin -350,00 -350,00 0,00 100,00
Messe München 100,00
Reserve -150,00 -25,00 125,00
Aufwendungen Gesamt -52.450,00 -51.302,82 1.147,18 50.850,00
Verlust/Gewinn -3.990,00 2.269,45 6.259,45 -2.950,00

Raumschots 13
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM WESTEN
Region Nord 349 stellt wurde die gute Anlagestrategie des
Region Südwest 257 Schatzmeisters auf einem Tagegeldkonto.
Region Süd 198 Der Prüfungsbericht bestätigt dem Schatzmei-
Region Mitte 153 ster eine gewissenhafte Amtsführung. Die Kas-
Region Ost 97 senprüfer schlagen die Entlastung von Schatz-
Im Ausland 19 meister und Vorstand vor.

Die stetige Abnahme der Mitgliederzahl um Die MV stimmt ab:


ca. 60 pro Jahr setzt sich leider fort. Schatzmeister und Vorstand werden einstim-
mig bei 6 Enthaltungen entlastet.
TOP 7:
Kassenbericht des Schatzmeisters nebst Der Vorsitzende Kay Delius dankt dem Schatz-
Bericht der Kassenprüfer; Entlastung meister und den Kassenprüfern für ihre Arbeit.
des Schatzmeisters
TOP 8:
Die G+V-Rechnung, die Bilanz und ein Soll/Ist- Finanzplanung 2004 mit Vergleich der
Etatvergleich für 2003/2004 des Schatzmei- Ausgaben für 2003
sters liegen schriftlich vor. Erfreulicherweise
konnte das Jahr 2003 mit einem kleinen Über- Der Schatzmeister erläutert die vorsichtige
schuss abgeschlossen werden. Die Aufwen- Finanzplanung für 2004. Dank der Bemühun-
dungen für Jugendarbeit haben sich erhöht, gen von Ernst Bartling dürften 3.500,- EURO
was im Wesentlichen über Spenden refinan- Zuschuss von der Werft zu erwarten sein.
ziert wurde. Die Modernisierungen des Internetauftritts und
Es bestehen leider immer noch Forderungen der Mitgliederdatenbank bringen naturgemäß
aus Mitgliedsbeiträgen, da im Jahr 2003 kein höhere Kosten mit sich, was eingeplant und
Mahnlauf durchgeführt werden konnte. Dieser gedeckt ist. Hier werden durch effektiveren
ist nun nach Beseitigung der letzten Probleme Beitragseinzug in Zukunft höhere Einnahmen
für Mitte Februar 2004 vorgesehen. erwartet.
Es wird z.Z. mit der EHCA wegen Reduzierung
Eduard Hoffmeister verliest den Prüfungsbe- des Jahresbeitrags verhandelt. Wesentliche
richt der Kassenprüfer Ruth Rüssmann und Verringerung dürfte nicht zu erwarten sein.
Eduard Hoffmeister vom 24.01.2003. Die Die KV hat die Aufwendungen für Messeprä-
Beträge der Geldkonten stimmten mit den senz stark reduziert, weil künftig keine eige-
Kontoauszügen überein. nen KV-Stände mehr geplant werden, sondern
Die Prüfer kritisieren insbesondere die hohe die KV wird versuchen, sich auf den Händler-
Forderung aus Mitgliedsbeiträgen iHv. rund ständen mit zu präsentieren.
8.600,- EURO. Hier sehen sie dringenden Aus der Mitgliederversammlung kommt der
Handlungsbedarf. Die Abrechnungen der Com- Vorschlag, über Werbung auf der homepage
modores sind schlüssig und belegt. Herausge- zusätzliche Einnahmen zu erzielen. Der Vor-
14 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM WESTEN

Deutsche Hobie Cat Klassenvereinigung e. V.


Gewinn- und Verlustrechnung
Januar bis Dezember 2003

Jan - Dez '03


Umsatzerlöse
5000 · Mitgliedsbeiträge 40.772,38
5200 · Erlöse Raumschots
5210 · Werbung Händler 8.821,50
5220 · Raumschots-Aktion 1.298,00
5240 · Erlöse Sonderdrucke 1.350,00
Summe 5200 · Erlöse Raumschots 11.469,50
5400 · Zuschüsse HCE 3.500,00
5500 · Sonstige Erlöse 70,70
Summe Umsatzerlöse 55.812,58
sonstige betriebliche Erträge
5600 · Spenden 4.835,00
5700 · Zinserträge 584,63
Summe sonstige betriebliche Erträge 5.419,63

Rohergebnis 61.232,21
sonstige betriebliche Aufwendungen
6000 · Raumschots
6010 · Druckkosten Raumschots 22.694,70
6020 · Redaktionskosten 1.712,00
6030 · Versandkosten Raumschots 4.585,07
Summe 6000 · Raumschots 28.991,77
6100 · Druckkosten Sonderdrucke 2.680,76
6120 · Werbung, Öffentlichkeitsarbeit 2.542,56
6200 · Zuschüsse und Förderungen
6210 · Regattazuschüsse 923,89
6220 · Trainingslager 388,87
6230 · Flottenzuschüsse 8,01
6250 · Jugendförderung 1.520,56
6251 · Jugendarbeit Nord 2.834,07
6260 · Pokale, Urkunden, Preise 509,60
6270 · Geschenke 199,76
6280 · Zuschüsse Geräte 1.518,44
Summe 6200 · Zuschüsse und Förderu... 7.903,20
6300 · Bewirtung 98,60
6310 · Tagungskosten 410,00
6320 · Übernachtungen 755,00
6330 · Fahrtkosten 4.466,20
6400 · Bürokosten 1.079,91
6410 · Portokosten 1.449,51
6420 · Telefonkosten 1.444,66
6430 · EDV-Kosten 395,10
6450 · Fachzeitschriften 138,15
6500 · Gebühren 191,91
6700 · Versicherungsbeiträge 2.219,33
6800 · EHCA-Abgabe 3.571,00
6900 · Verschiedene Kosten 625,10
Summe sonstige betriebliche Aufwendun... 58.962,76

ordentliches Betriebsergebnis 2.269,45

Ergebnis der gewöhnlichen Tätigkeit 2.269,45


Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag 2.269,45

Raumschots 15
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM WESTEN
stand ist für diesen Vorschlag grundsätzlich RAUMSCHOTS. Eine davon ist nach den DSV-
offen, wird dies aber wegen zu erledigenden Kriterien erstellt, die andere ist KV-intern.
grundsätzlichen Arbeiten zunächst zurückstel- Aus der Mitgliederversammlung kommt die
len. Anregung, die Rangliste noch konsequenter
Zum aktuellen Zeitpunkt ist leider ein Verlust nach DSV-Kriterien zu erstellen. Es wird hier
von knapp 2.550,- ¤ einzuplanen, der sich bei entsprechende Entwürfe geben.
der erhofften Verbesserung der Finanzlage im
laufenden Jahr aber verringern dürfte. TOP 10:
Jugendarbeit
Die Etatplanung 2004 wird einstimmig bei
einer Enthaltung angenommen. Harry Schlinker berichtet über die Entwicklung
der Jugendarbeit in der KV und den Regionen.
TOP 9: 2004 ist als deutsches Jugendteam Hauke und
Regattakalender 2004 mit Erläuterung Lauritz Bockelmann für die ISAF-Jugend-WM
der dafür vorgesehenen Ranglistenfak- in Polen vom DSV nominiert worden.
toren; Ausblick auf Großereignisse 2005 2004 / 2005 / 2006 ist der HC 16-Spi der
und 2006 Katamaran für die ISAF-Jugend-WM. Für 2007
ff wird in einem angelaufenen Auswahlverfah-
Der Sportreferent erläutert den Regattakalen- ren, an dem neben dem HC 16-Spi weiter
der 2004. Kat’s teilnehmen, ein möglicher Nachfolger
gesucht. Allerdings hat der HC 16-Spi gute
Die IDM HC 16 und IDB HC Tiger 2004 und Chancen auch 2007 ISAF-Jugendboot zu blei-
2005 finden auf Sylt statt. Bewerbungen ben.
anderer Ausrichter liegen leider nicht vor. Zur Zeit segeln 27 Jugendteams in der Rangli-
Grundsätzlich wäre der KV ein Wechsel zwi- ste.
schen verschiedenen Revieren lieber.
TOP 11:
Anstehende Großereignisse: Ausblick über unsere weiteren Internet-
HC 14 2004 EM in Dänemark, IDKM 2004 in Tätigkeiten
der Region Mitte, 2005 in der Region West,
2006 Region Südwest, 2007 Region Nord Der Vorsitzende teilt zunächst mit, dass in der
HC 16 2004 WM in Mexiko, EM in Italien / Vorstandssitzung am 07.02.2004 der bisherige
Sardinien, 2005 EM in Portugal Internetreferent Jakob Schwermer dieses Amt
IDJM HC 16 2004 Malente / Region Nord, zurück gegeben hat. Er wird aber weiter in der
2005 am Bostalsee / Region Südwest Projektgruppe mitarbeiten. Für die restliche
HC Tiger 2004 EM in Irland Amtszeit hat der Vorstand Stefan Rumpf kom-
missarisch mit der Wahrnehmung des Amtes
Der Sportreferent erklärt den Unterschied zwi- beauftragt.
schen den 2 verschiedenen Ranglisten in der
16 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM WESTEN

Kay Delius
Vorsitzender
DER VORSTAND 2004 Ulf Hahn
Vize-Vorsitzender/Techn. Referent

Odo Strieder Jürgen Klein


Schatzmeister Commodore Südwest

Prof. Martin Lübbert Thomas König


Commodore West Commodore Süd

Raumschots 17
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM WESTEN

Ingo Delius Hendrik Gorek


Commodore Mitte Commodore Ost

Stefan Rumpf Erwin Ocklenburg


Internet-Referent Ehrenvorsitzender

Raik Grohmer
EDV-Referent

18 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM WESTEN

Siggi Hoff Ernst Bartling


Sportreferent Ehrenvorsitzender
IST IM BILDE ...

Andreas Martens Steffen Diebold


Commodore Ost Sekretär (Geschäftsstelle)

Harry Schlinker Enno Klapper


Jugendobmann Pressereferent

Raumschots 19
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM WESTEN
Der Vorstand hat in der Sitzung am Die Mitgliederversammlung beschließt über
07.02.2004 beschlossen, dass sich die DHCKV den Antrag nach Aussprache und teilweiser
im Internet weiterhin nur über eine homepage Modifizierung wie folgt:
präsentiert, in die alle Informationen zur KV,
als auch Inhalte aus der RAUMSCHOTS, ent- 1. Die Regeländerung soll erst in Kraft, wenn
halten sein sollen. Diese Seite wird über die auch die internationalen Gremien EHCA und
Adressen www.hobie-kv.de und www.raum- IHCA positiv darüber entschieden haben. Ein-
schots.de erreicht. Die Seite wird zunächst die stimmig bei 1 Enthaltung.
Eingangsseite der KV mit Grundinformationen 2. Der Mastfuß darf nach eigenem Ermessen
zur KV und zum HobieCat sein und daneben modifiziert werden. Die Anschläge dürfen völ-
die Darstellung der RAUMSCHOTS im Internet lig entfernt werden. Einstimmig bei 7 Enthal-
sein. tungen.
3. Ein Bügel wird als Mast-Controler erlaubt.
TOP 12: Mehrheitlich mit 1 Ablehnung und 7 Enthal-
Antrag auf Änderung der Regel 13.2 für tungen.
Hobie Cat 14 4. Der Mastcontroller darf während des
Segelns, auch aus dem Trapez heraus, bedient
Volker Lorenzen erläutert die historische Ent- werden. Mehrheitlich mit 1 Ablehnung und 14
wicklung des Problems mit den Rotationsan- Enthaltungen.
schlägen am HC 14 Mastfuß. Sein Antrag lässt 5. Es darf eine Übersetzung nicht größer als 2
sich wie folgt zusammen fassen: zu 1 wendet werden. Mehrheitlich mit 3
1. Der Mastfuß darf nach eigenem Ermessen Ablehnungen und 12 Enthaltungen.
modifiziert werden. Die Anschläge dürfen völ-
lig entfernt werden. TOP 13:
2. Ein Aluminium-Bügel wird als Mast-Contro- Ehrungen
ler erlaubt.
3. Der Mastcontroller darf während des Es gibt zurzeit 35 Mitglieder mit 25 Mitglieds-
Segelns, auch aus dem Trapez heraus, bedient jahren. Diese wurden vom Vorsitzenden zur
werden.Jedoch darf nur eine 1 zu 1 Überset- MV eingeladen, um mit dem bronzenen Hobie-
zung verwendet werden. H geehrt zu werden. Die meisten haben sich
4. Die Regeländerung tritt erst in Kraft, wenn entschuldigt.
auch die internationalen Gremien EHCA und Die anwesenden
IHCA positiv darüber entschieden haben. Die Burkhard Schmidt,
DHCKV kümmert sich um die Anträge bei der Heiner Knopp,
EHCA. Karl Bickel und
Bernward Kruft
Der Vorsitzende weist darauf hin, dass die Ent- erhalten vom Vorsitzenden das Hobie-H in
scheidung in den Folgeinstanzen mehrere Bronze für 25-jährige KV-Mitgliedschaft mit
Jahre dauern kann. allen guten Wünschen für die Zukunft.
20 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM WESTEN

Heiner Knopp Karl Bickel

Bernahard Kruft Börnie und Kay

Raumschots 21
HOBIE TITELSORY
AUS DEM WESTEN
Harry Schlinker erhält das Hobie-H in Bronze
für 2 Jahre Vorstandsarbeit als Jugend-
Obmann.
Allen Geehrten galt jeweils der herzliche Dank
des Vorsitzenden und der Ablaus der Mitglie-
derversammlung.

TOP 14:
Neues von EHCA und IHCA

Zu diesem Punkt kann noch nichts berichtet


werden, da zeitgleich zur Mitgliederversamm-
lung die EHCA in Frankreich tagt.

TOP 15:
Ausblick auf die nächste Mitgliederver-
sammlung

Die nächste Mitgliederversammlung wird am


13.02.2005 in der Region Nord stattfinden,
Mentale Vorbereitung voraussichtlich in Hamburg.
Die Mitgliederversammlung 2006 wird voraus-
sichtlich in der Region Südwest stattfinden.

TOP 16:
Sonstiges

Hierzu gab es keine Wortmeldung.

Ende der Sitzung: 15:50 Uhr

Steffen Diebold (Sekretär)


als Protokollführer

Kay Delius (Vorsitzender)


als Versammlungsleiter

Stevie in Aktion

22 Raumschots
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM WESTEN

Kay und Harry

Raumschots 23
HOBIE TITELSTORY
AUS DEM WESTEN

“Das” ist Dialog zwischen Vorstand und Mitgliedern

Der Vorstand bei der Arbeit

24 Raumschots
Raumschots 25
NEGEG DARSTELLUNG
AUS DEM NORDEN

Betr.: Leserbrief „60 Seemeilen vor Sylt –


ist Sicherheit lästig?“
in der „Raumschots“, 4/03
Mit gelindem Erstaunen und weniger • Die Aussage, dass bei der Steuermann-
gelinder Verärgerung haben wir als aus- Besprechung ein Hinweis über Wind- und Wet-
richtender Verein der Segelregatta „60 tervorhersagen fehlte, ist falsch. Selbstver-
Seemeilen vor Sylt“ den Leserbrief von ständlich wurden die Teilnehmer wie bei jeder
Manfred Voß zur Kenntnis genommen. unserer Regatten zuvor entsprechend infor-
Diese Einzelmeinung, verbunden mit fal- miert.
schen Behauptungen und den daraus • Dass Herr Voß mit seinem Boot kenterte, ist
resultierenden Verunglimpfungen der natürlich bedauerlich. Verschwiegen hat er in
Veranstaltung können wir so nicht seinen Schilderungen allerdings, dass er seinen
unkommentiert stehen lassen. Teil zu der misslichen Situation beigetragen
Grundsätzlich ist zu den Ausführungen des hat: Nicht nur, dass Herr Voß den Spi erst nach
Herrn Voß anzumerken, dass der Sylter Cata- halber Strecke und damit viel zu spät gezogen
maran Club mit der Ausrichtung der Regatten hat - die anderen Teilnehmer taten dies schon
“60 Seemeilen vor Sylt” und “Super Sail Sylt” nach dem Start -, er entfernte sich auch immer
seit 17 bzw. 5 Jahren die Regattaszene an der weiter von dem vorgegebenen Kurs und dem
deutschen Küste nachhaltig belebt hat. Für übrigen Teilnehmerfeld. Und dies, obwohl alle
seinen engagierten ehrenamtlichen und finan- Segler vor dem Start darauf hingewiesen wur-
ziellen Einsatz hat unser Club bis dato viel Lob den, unter Land zu segeln.
und Zuspruch geerntet, was alle Mühen wie- • Herr Voß schreibt, dass bei der Regatta des
der wett machte. Auch sei an dieser Stelle Vorjahres “das letzte Viertel des Feldes bei
betont, dass bis zum heutigen Tage kein Teil- ablaufend Wasser und Nullwind sich selber
nehmer bei einer unserer Regatten zu Schaden überlassen wurde und unangemessene, hilflo-
kam. se Aktionen unternommen wurden”. Wir wis-
Wenn sich jedoch Herr Voß mangels segleri- sen nicht, ob sich Herr Voß in der Regatta
scher Sachkenntnis schon im vergangenen Jahr geirrt hat. Tatsache ist, dass im vergangenen
bei der Regatta “60 Seemeilen vor Sylt” trotz Jahr abgesehen von Herr Voß kein Teilnehmer
Flaute überfordert zeigte, so ist ihm zu seiner die geringsten Probleme vermeldete. “Hilflose
eigenen Sicherheit dringend anzuraten, sich Aktionen” von unserer Seite waren daher nicht
von Regatten - zumal auf dem Meer - künftig von Nöten...
fern zu halten. • Herr Voß behauptet weiterhin, dass “der Ver-
Zu den zentralen Kritikpunkten des Herrn Voß anstalter seinen elementaren Sicherungspflich-
nimmt der SCC wie folgt Stellung: ten” nicht nachgekommen sei und dass “auf
26 Raumschots
GEGEN DARSTELLUNG
AUS DEM NORDEN
unser Fehlen nicht reagiert wurde”. Auch hier b.) einen Kostenzuschuss in Höhe von 100 ¤
möchten wir das Erinnerungsvermögen von c.) 2 T-Shirts für die Crew,
Herrn Voß gerne auffrischen: Fakt ist, dass die d.) drei Mahlzeiten und e.) freie Getränke
20 gestarteten Catamarane von gleich drei erhielt.
Sicherungsbooten begleitet wurden. Diese • Herr Voß empfiehlt abschließend “den
überwachten auf der vorgegebenen Route das Gemeinden auf Sylt und dem Sponsor, ein
weit auseinander gezogene Feld nach besten etwaiges Engagement für den SCC zu über-
Kräften. denken, und dem Veranstalter, zunächst einmal
Da Herr Voß den Weg aufs offene Meer hinaus auf Binnenrevieren die Sicherung von Regatta-
wählte, wurde sein Alleingang und die feldern zu üben”. Hier nimmt uns Herr Voß die
anschließende Kenterung erst im Zieleinlauf Worte beinahe aus dem Munde. Tatsächlich
durch einen anderen Teilnehmer vermeldet. überdenken die Gemeinden und der Sponsor
Unsere laut Herrn Voß unterbliebene Reaktion ihr Engagement. Sie haben festgestellt, dass
sah so aus: Sofort nach der betreffenden Infor- unsere Regatten für Aktive wie für Zuschauer
mation im Ziel wurden die Sicherungsboote einen immer größeren Stellenwert haben und
zur Suche entsandt. Parallel dazu fuhr ein Ver- wollen ihr Engagement daher noch ausbauen,
einsmitglied mit Frau Voß den Strand ab. Doch was uns sehr freut. Das Segeln auf Binnenre-
dort hatten auch die Rettungsschwimmer vieren wollen wir nun aber doch erst einmal
weder die Kenterung noch den Abschuss von unterlassen, da wir dort nicht dem Catamaran
Signalmunition registriert. Die Veranstalter von Herrn Voß versehentlich in die Quere kom-
alarmierten daraufhin den Seenotrettungs- men möchten. Denn eben dort sollte er tüchtig
kreuzer, der Herrn Voß und sein Boot schließ- üben, damit er mit entsprechendem Know-
lich auffischte. how ausgestattet das unvergleichliche Segel-
• Herr Voß hält das geäußerte Argument, mit erlebnis vor Sylt eines Tages einmal aus wirk-
einem Handy hätte die umständliche Suche lich ganzem Herzen empfinden und genießen
verhindert werden können, für “weit herge- kann - wie schon so viele andere Regattateil-
holt”. Dazu sei bemerkt: Trockenanzüge verfü- nehmer vor ihm.
gen über eine spezielle Handytasche, und Han-
dys haben vor der Sylter Küste einen ausge- Für den Sylter Catamaran Club
zeichneten Empfang. Vor allem Anfängern ist Willy Trautmann
die Mitnahme dieses praktischen Helfers drin- 1. Vorsitzender
gend zu empfehlen.
• Herr Voß stellt fest: “Man streicht die 42 Wir sind im Sinne des deutschen Presse-
Euro Meldegebühr ein und hofft, dass nichts rechts verplichtet diese Gegendarstel-
passiert.” Tatsächlich werden die Meldegebüh- lung zu veröffentlichen. Sie muss nicht
ren bei uns sinnlos verprasst. Dies zeigt sich unbedingt die Meinung der Redaktion
darin, dass Herr Voß bei besagter Regatta widerspiegeln.
a.) eine ermäßigte Fahrt mit dem Autozug über
den Damm, Die Redaktion
Raumschots 27
HOBIE REGATTEN
16er KOMMENTAR

Ranglistenkommentar
2003
Hobie im Winterlager, Trocko und Shorty lag Dark klar vor Pils und Kölsch nördlicher als
immer noch in der Garage als Haufen Spalter Bräu. Fehlende Grossponsoren werden
mit den Gummischuhen - da fällt im im Norden nach wie vor in Hohwacht, Bosau
Kamingeflacker der Kieler Traumfabrik und Flensburg durch Einsatz der örtlichen
beim montäglichen Wintersegeln bei Ausrichter ausgeglichen. Erfreulich ist die
Pizza und Gerstensaft der Rückblick wachsende Zahl der Jugendlichen im Norden
leicht: Ein Traumsommer und eine irre und vor allem in Malente auf der 16 Fuß
Segelsaison ist bewältigt: Über den Banane, bis jetzt werden im Ergebnis die
Dümmer, Schwerin, Hohwacht, Bosau, Umsteiger zu Spi und Schwert zahlenmäßig
Sylt, Kiel, St. Peter Ording, Neusiedel, kompensiert. Im Jahr Eins nach Illbruck sind
(Travemünde), Kellenhusen, (Fehmarn), die Cats im kommen, denn anders ist es nicht
Brombachsee, Flensburg und Steinhude zu erklären, dass in Flensburg zur legendären
führte unsere diesjährige Tour der Dickschifffördewoche unsere Dias beim
Leiden aus Kieler Sicht. Regattaball die Wände zierten:

Es fiel auf, dass mehr wegen viel Wind (2xKiel,


1xSt.Peter,) nicht gesegelt wurde als aus „So, ihr da oben, fühlt euch nicht zu sicher!”
Windmangel (1xBosau), Masten wurden hat Vorjahresautor Rolf im letztjährigen
wegen Gewitter & Konsorten sehr oft gelegt Kommentar prophezeit und siehe da: der alte
und überall wurde versucht mehr als das beste Ruhrpottyankee hatte mal wieder den richti-
zu geben. Ein Traum war die Euro auf dem gen Riecher (im Gegensatz zu seinen
Neusiedler See mit Sonne und Wind und der Erwartungen hinsichtlich des von ihm heißge-
Erkenntnis das auf Europas Bühne sehr, sehr liebten BVB-Ensemble). Gepunktet wurde bei
schnell gesegelt wird. Bei uns im Norden war Aral (wer hat nicht das ganze Ballprogramm?)
Kellenhusen die klare Nr. 1, beste und in der Rangliste:
Organisation, Party und Wind und Wetter. Da
kam keiner ran. Das stärkste Feld war im Den Olymp des Hobie-Ranglistenvolkes hat
Norden vor Sylt, am meisten diskutiert wurde Schorschi Backes mit Simone Monreal wieder
in und nach St. Peter und den meisten Wind unangefochten erklommen: Kieler Woche
gab es Rund um Fehmarn. Klasse war auch die Gewinner, bei der superschönen EURO in
Deutsche auf dem Brombachsee. Beim Jever Weiden nur von Cavin Colby geschlagen und
28 Raumschots
HOBIE REGATTEN
16er KOMMENTAR

Hobie Cat
16

Raumschots 29
HOBIE REGATTEN
16er KOMMENTAR
Erster bei diversen anderen Regatten sprechen Westerland verteidigt und uns dort auch
für sich. Das aber ab August Simone lieber abends beim Apres´ Sail so gut wie am
dem schnellen Insulaner Jens Goritz mit Ihrer Brombachsee unterstützt.
Erfahrung an Bord unterstützt, war auf den Von zwei auf vier, Detlef und Reinhold Mohr,
darauffolgenden Regatten schon merkbar, 3. Kieler Woche, 1. Bosau und Hohwacht (mit
denn Georg war ab dann mit wechselnden Katrin Wiese-Dohse) dazu noch ein unglückli-
Vorschotern nicht mehr so souverän. Der ches Race in Kellenhusen, dass war für deren
Showdown auf der JeverDarkAlster ging dann Verhältnisse zu wenig. Der Kraftakt des
auch an Jens. Am Rande bemerkt hat in 2003 Geschäftsumzuges von Hamburg nach
keiner so viele Regatten gewonnen wie Reinfeld hat bestimmt ordentlich abgelenkt,
Simone. trotzdem hoffen wir das die beiden mit Ihrem
unvergleichbaren Segelstil sich noch nicht aufs
Vizeweltmeister im 14er vor Travemünde und Altenteil begeben.
jetzt Ranglistenzweiter bei den 16ern: Frankie
Suchanek ist wohl der Shootingstar dieser Fünfter ist Jens Goritz in seinem x-ten
Saison. Letzter Jahr hat er als 11ter schon an Frühling. In der ersten Saisonhälfte mit
den Top Ten gekratzt, das er noch ordentlich Vorschoter Axel Krohn, danach mit Simone
nachlegen kann, hat er jetzt bewiesen. Franks immens schnell unterwegs. Erster in St. Peter-
SuperFeeling für das Boot und sein Riecher auf Ording (mit beeindruckenden Speed bei guten
dem Regattafeld sind, wenn man mal in seiner Sechs auf der Nordsee) und Steinhude, 4ter
Nähe mitsegelt, stark spürbar. Das er auf dem auf der Deutschen und zwölfbester Europäer
Wasser dabei ruhig, hilfsbereit und immer für in Weiden. Nicht zu vergessen und immer
eine schnelle Analyse zwischen den Läufen zu dabei, sein Bernersennenhund Nanu, der
haben ist, macht ihn sympathisch und erfolg- besterzogene seiner Art in der Regattaszene.
reich. Auch international (4ter der EURO) ein Hanno Hardt ist wieder da. Jetzt mit seiner
Crack. In Anerkennung seiner Leistung zierte Allerbesten Veronika als Team. Letztes Jahr
der „Pastor” denn auch das Deckblatt der noch 27ter, nun Zehnter auf der EURO, erster
Raumschots 4/2003, die beinahe als Werbung beim Ammerseehobel, vierter bei König
der „Zeugen” direkt in die Verwertung Ludwig, das macht einen verdienten sechsten
gerutscht wäre. Platz.

Kein neues Gesicht (KV.-Nr. 66!) und mit Siebter ist wie immer der Sportreferent
Riesensprung von Platz 32 auf 3: Der diesjähri- Andreas Szameitat mit seiner Beate. So
ge Internationale Deutsche Meister Thomas geschrieben letztes Jahr von Hellseher Rolf
Kappelmann mit Pauline Possberg. Zwar nur „rund Fehmarn” Prosch. Dreimal Erster im
wenige Auftritte dieses Jahr im Süden, aber Süden, am Brombachsee Siebter, aber leider
dann meistens als Erster glücklich wieder nach dieses Jahr nicht im Norden zu sehen: 2004
Hause gekommen. Wir hoffen das Thomas als bitte im Doppelpack mit Thomas Kappelmann
brillanter Taktiker 2004 seinen Titel vor nach Sylt kommen (Sonderreisezugkonditionen
30 Raumschots
HOBIE REGATTEN
16er REGATTEN
gibt’s bestimmt bei Jever-Willy). Arnie Dransfeld musste nach der Kieler Woche
Auf die 8 geglüht ist Krischan Diederich mit zum Büffeln in den Schwarzwald: Als
Mattin Arndt. Zweiter am Dümmer und Rang 4 Belohnung darf er 2004 Tiger segeln. Dort
auf der Kieler Woche war der Grundstein für trifft er auch Andreas Jung und Andreas Buss
den Einzug in die Top Ten. Die wachsende (auf einem Boot!). Wir Sechszehner werden
Regattaerfahrung fruchtet zusehends. Kaum Euch beobachten.
eine Regatta im Norden wo Christian nicht
dabei war, es zahlt sich aus. Aber die langjähri- Möge die nächste Saison noch schöner und
gen allabendlichen Analysebesprechungen spannender werden wie die letzte.
beim Grilling und Pils scheinen doch zu nüt-
zen. Dank auch an die Sparringspartner Rolf Christian D. & Jochen S.
und die liebe Wiebke.
Auch zum ersten Mal in die Top Ten gesegelt
ist Jochen Sierck. Im Vorjahr war er noch mit
Leihboot von Heimo unterwegs, nun mit dem

Redaktionsschluß für die


Erwerb des TopTenBootes2002 von Knud mal

Montag, der 24.05.04


mit Maya (5. Kiwo), mit Moritz (7.
Brombachsee) oder mit Merle (6. Kellenhusen),

Ausgabe 03-04 ist


dazu der 5te bei der 14er WM: Hut ab, wie der
Nordländer sagt. Mit dem „Pastor” ist auch
Jochen in der 14er Rangliste vorne mit dabei.
Siggi Hoff, jetzt mit festem Vorschoter Golo
Goutrie hat sich auf dem zehnten Platz festge-
setzt. Siggi segelt im Süden konstant vorne mit
und sein sechster Platz bei der Deutschen
Meisterschaft war somit nicht überraschend.

Beste Steuerfrau ist Frauen-Vize-


Europameisterin Kerstin Wichardt aus
Hohwacht als 18te, die mit wechselnden
Vorschotern (vom erfahrenen Knud über die
gestandenen Jule bis zu diversen
Nachwuchssegler) immer besser wird und
nebenbei noch Fehmarn umrundet oder bei
Stevie an der Vorschot aushilft.
Hauke und Lauritz Bockelmann sind die besten
Jugendlichen und haben dazu noch gezeigt,
dass sie beide gut steuern können (Hauke 12.,
Lauritz 20.).
Raumschots 31
FREIZEIT
WIE ICH ZUM HOBIE KAM

Wie wir zum HOBIE


kamen (kommen?)
Am Ende unseres ersten gemeinsamen dem Autodach durch Bayern fuhren. Das sofor-
Urlaubs auf einer Segelyacht in Griechenland tige Aufbauen im Garten war natürlich auch
fingen wir uns bei einer Schnupperstunde den nötig, immerhin gab es schon Ende Februar
Katamaran-Virus in einer Bucht auf Kos ein. über 17 Grad Lufttemperatur (aber nur 4 Grad
Nach der beschaulichen Segelei zwischen den im Wasser).
Inseln war das atemberaubende Tempo des Im März haben wir dann endlich die ersten
Kats auf einer Kufe eine ganz neue Erfahrung. Touren gemacht und nach etwas Übung zu
Nachdem Olli ja den Krankheitsveraluf eines Ostern bei eisigen Temperaturen auf der
solchen Bazillus schon vom Ballonfahren und Biggetalsperre die erste Regatta mitgefahren.
vom Windsurfen kannte, erwischte es ihn am Schon bei der Boot hatten wir mit Freunden
schlimmsten. einen Törn mit einem größeren Boot geplant
Daher suchten wir sofort im Internet und stie- und einen 11m langen Wharram Katamaran in
ßen als nächstliegendes Revier auf den Griechenland gefunden. Da unsere Freunde
Zülpicher See, wo wir bei Christian ganz kurz doch noch absagten, fuhren wir im
Hammermann und Peter Mayer auf dem Hobie Mai ohne die beiden auf dem riesigen Kat mit
Cat 16 noch in den letzten Herbsttagen das 130qm Segelfläche, ohne vollständigen
Katamaransegeln lernen konnten. Segelschein und mit druckfrischem
Anschließend meldeten wir uns für die Motorbootschein 10 Tage durch die Ionische
Theoriekurse und Praxislehrgänge zu den Inselwelt. Für Steffi ein erholsamer Urlaub, für
Sportbootführerscheinen an. Olli als Jungskipper ein echtes Abenteuer.
Schon vor Weihnachten 2002 suchten wir Ansonsten war unser Revier die
unter anderem bei ebay nach unseren zukünf- Bruchertalsperre bei Marienheide, wo wir bei
tigen Segelfahrzeugen. Am liebsten in Groß Ina und Fritz Bierekoven in der Segelschule die
aber erst mal fanden wir nur Modelle. Auch noch fehlende Segelausbildung beendeten und
der Besuch der Boot in Düsseldorf im Januar der Zülpicher Wassersportsee. Dort haben wir
2003 änderte daran vorerst nichts. Im Februar auch schon mal für die nächsten Urlaube pro-
war es dann aber endlich soweit: biert, wie es sich auf dem Kat übernachten
Olli ersteigerte sehr günstig bei ebay zwei lässt.
baugleiche Topcat F2, die wir dann auch gleich Das ganze Jahr über wurde aber auch an den
in Murnau und Ottobeuren abholten. Uns älteren Modellkats getüftelt und erfunden und
haben schon einige verdutzt angeschaut, als gebaut und getestet. Inzwischen waren derer
wir bei meterhohem Schnee mit dem Kat auf drei Stück einsatzbereit.
32 Raumschots
FREIZEIT
WIE ICH ZUM HOBIE KAM

Steffanie und Oliver mit ihrem Cat

Im Oktober haben wir dann noch mal unseren EOLISTE ( frei übersetzt: Der mit dem Wind
Kat aufs Autodach gespannt und sind nach spielt; Eolus=Windgott; Olli, Steffi) getauft
Gruissan in Südfrankreich ans Mittelmeer werden und zur Erstfahrt kommen.
gefahren. Dort, in der Ferienwohnung von Auch wenn, wegen der heftigen Winde (stän-
Freunden konnten wir ein letztes Mal in die- dig über 6 bft) nur kurze Zeit zum Testen blieb,
sem Jahr Sonne tanken, mit Blick auf das Meer war das Fahrverhalten überaus positiv.
und auf unseren Kat das Frühstück genießen Sicherlich galt es noch Details zu lösen um das
und bei tollem Wind mit irrem Speed übers Wendeverhalten zu verbessern, aber es war
Meer rasen. toll zu sehen wie der Kleine bei seiner Erstfahrt
Seitdem das Wetter wieder kälter wurde, mit dem wieder auffrischenden Wind ganz
konnte nun endlich an einem eigens entwik- selbstverständlich die eine Kufe hochnahm
kelten Modellkat weitergearbeitet werden. und durch leichtes Anlufen bzw. Segelauffieren
Dieser ist ein Nachbau eines HOBIE-CAT 16, auch stabil in dieser Haltung blieb, so als
wurde kurz vor Weihnachten fertig und konnte wenn er nie etwas anderes gemacht hätte.
an Neujahr in Südfrankreich auf den Namen Mit dem so positiven Ergebnis machten wir
Raumschots 33
FREIZEIT
WIE ICH ZUM HOBIE KAM
uns in der letzten Woche auf den Weg zu
Catawest und zur KV-Versammlung in Köln um
unseren Jüngsten erstmals einem fachkundi-
gen Publikum vorzustellen. Die offensichtliche
Begeisterung nährt unsere Idee und gibt
Hoffnung, das auch andere Hobie Cat Segler
unsere Begeisterung teilen wollen und so wer-
den wir in den nächsten Wochen unseren
Zweitkleinsten serienreif machen und auch auf
der Intermodellbau in Dortmund den interes-
sierten Modellskippern vorstellen.
Gleichzeitig freuen wir uns auf die neue Saison
und hoffen auf viel schöne Segelerlebnisse bei
Regatten und an verschiedensten neuen
Revieren mit unserem EOLISTE und seinen
(zahlreichen) Geschwistern und demnächst
hoffentlich auch mit einem „echten” 16er,
nach dem wir immer noch suchen.
Steffi Marx, Olli Bleikertz, Bergisch Gladbach

Modell-Katamaran

EOLISTE

(Der mit dem Wind spielt)

Länge: 0,85 m
Breite: 0,42 bis 0,48 m
Masthöhe: 1,08 m
Gewicht: 1.100 g
Fernsteuerung 2-4-Kanal

Bei diesem ganz neu entwickelten


Modellsegelboot handelt es sich um den
naturgetreuen Nachbau des bekannten und
weltweit meistverkauften Strandkatamarans.
Klein, leicht und doch mit verblüffenden
Segeleigenschaften ist der eOliste eine
Herausforderung für den segelerfahrenen Der “Mini-Hobie”

34 Raumschots
Garcia GmbH · Stauffenbergstraße 14–20
51379 Leverkusen ISDN 0 2171/70 70 15
Telefon 0 2171/70 70-0 Internet www.garcia.de DRUCKHAUS
Telefax 0 2171/70 70 70 E-Mail garcia@garcia.de
FREIZEIT
WIE ICH ZUM HOBIE KAM
Modellskipper und wie für jeden Steuermann Verstellbare Breite
und Vorschoter der auch ein Mal ohne
Neopren und nasse Füsse auf einer Kufe Mit wenigen Schraub oder Steckverbindungen
segeln möchte. kann der eOliste um mehrere Zentimeter ver-
breitert werden, sodass auch Anfänger kenter-
sicher mit dem Boot segeln können und das
auch bei starkem oder böigem Wind. Mit den-
Bei der Entwicklung wurden sowohl alle bisher selben Verbindungen können beide Rümpfe für
bekannten Modellkatamarane getestet und den Transport platzsparend nebeneinander
bewertet, als auch die jahrelangen praktischen geschwenkt werden.
Erfahrungen in allen Bereichen des „großen”
Wassersports, insbesondere des Windsurfens Vario Ballance
und den Strandkatamaranen der Firmen
Topcat und Hobie Cat mit einbezogen. Neben der verstellbaren Breite wurde für
erfahrene Modellsegler ein bewegliches
Daraus entstanden zum Teil ganz neue techni- Gewicht konstruiert um mit Hilfe der
sche Varianten, wie zum Beispiel: Gewichtsverlagerung ein Kentern zur Seite als
auch den katamarantypischen „Stecher” zu
Swing-Fock vermeiden. Es wird nicht nur für den eOliste
lieferbar sein.
Hierdurch wird das Verhalten bei der Wende Dieses Element wird über einen Zusätzlichen
wesentlich verbessert. Die Eigenart nur schwer Kanal an der Fernsteuerung vom Steuermann
auf den neuen Bug zu gelangen, ist auch bei bewegt und erzielt mit einer einzigen Funktion
den Vorbildern als ein Nachteil gegenüber den sowohl einen ähnlichen Effekt wie beim gro-
Einrumpfbooten bekannt. Nun kann, beim ßen Kat das Ausreiten im Trapez, als auch die
eOliste genau wie bei großen Kats durch das Gewichtsverlagerung nach hinten
Backhalten der Fock der entscheidende
Kraftanteil erzeugt werden um die Wende zu OBEE CATS Modellbauteam,
vervollständigen.
Steffanie Marx, Oliver Bleikertz,
Vario-Trimm Oberbech 26a, 51519 Odenthal
Tel. 02202-259357 ;
Die seitlichen Trampolinrohre können mit Fax 02202-259358 ;
wenigen Handgriffen mit Gewichten ausgefüllt
werden. Damit kann sowohl die email info@muenzomat.de
Kentersicherheit des eOliste erhöht werden
(Gewichte vorne) bzw. die LUV- oder LEE-gie-
rigkeit verändert werden (Gewichte im Heck )

36 Raumschots
RAUMSCHOT?SHOP?PDF

WIE ICH ZUM HOBIE KAM

«aw‹|{„‰{z…y~{„|wy~e„‚„{
ƒ„{‹{„i~…†Œ…„i†…ˆŠc…~ˆDž

D~…‹‰{…|‰w‚„}Dz{
Z{ˆ„{‹{e„‚„{i~…†|ˆawŠwƒwˆw„{D
Z{{ˆ‰Š{„KFe„‚„{a‹„z{„{ˆ~w‚Š{„GF;hwxwŠŠ

,P:HGGHUQ
5HLQIHOG
7HO
ZZZVSRUWPRKUGH

Raumschots 37
FREIZEIT
AUS DEM NORDEN

Über eine Insel, zwei


Tage Regatta und drei
Wochen, die daraus
wurden –
ein Bericht über einen
zufällig auf Sylt ver-
brachten Sommer
Jedes Jahr findet im Juli die für alle Carsten Lange von „Aquamarin” in Kiel zur
Strandkatamarane offene Regatta „60 sm vor Teilnahme an der besagten Regatta animierte.
Sylt” statt. Wer die Gastfreundschaft des Sylter Als Freunde von Langstreckenregatten konnte
Catamaran Clubs (SCC) in Hörnum noch nicht uns zum Auftakt unseres geplanten
kennt, sollte sie kennenlernen! Viele Katamaran-Urlaubs in dänischen Gefilden
Teilnehmer gehören bereits zu den nichts Besseres passieren, als eben noch einen
Stammgästen dieser sehr familiären Regatta Abstecher über Sylt zu machen.
jenseits der Ranglisten; mindestens zwei Der Empfang durch den SCC-Vorsitzenden
waren neu: wir. Wir, das sind Silja und Andreas Willy Trautmann war herzlich und die Party
aus Kiel, unterwegs mit unserem Hobie 16 bereits voll im Gang, als wir abends in Hörnum
hinter einem bereits sehr betagten VW-Bus, eintrafen. Der Hobie wurde schnell mit dem
der uns das Versprechen, diesen Bericht zu vereinseigenen Kran über die Mole gehievt
schreiben, bescheren sollte. Wir nannten den und anschließend schnell aufgebaut, so dass
Bus gerade soeben unser eigen, als uns auch wir uns ins Partgetümmel stürzen konn-

38 Raumschots
AUS DEM NORDEN
ten. Man tauschte Weisheiten über Revier und noch die Strömung, die uns heute gnädiger
Wetterbericht aus und vergnügte sich bei sein sollte als am Vortag. Wer auf der Suche
einem köstlichen Jever. Am nächsten Morgen nach Windfeldern in die Rückströmung des
wurde es ernst: in Zweiergruppen starteten die Ellenbogens kam, musste warten, bis er wieder
Boote in Anlehnung an den Le-Mans-Start rausgespült wurde und schließlich hinter dem
beim Windsurfen auf Zuruf der Regattaleitung Feld her auf die Westseite der Insel getragen
vom Strand mit Richtung Hörnum Odde. wurde. Die Sonne stieg höher und bescherte
Bereits hinter dieser Huk war das Feld weit den Strandurlaubern einen schönen sonnigen
auseinander gezogen, die nicht ganz einfa- und windfreien Tag. Wie schön, jetzt dort mit
chen Strömungsverhältnisse im Gatt hatten einem kühlen Getränk zu liegen... stattdessen:
ihren Tribut gefordert. Langsam ging es bei SW Trockenanzug, Vlies, ab mittags Trinkwasser
3 Bft. nordwärts vorbei an der Strandperle, warm und rationiert. Und noch zwei BiFis für
Sansibar und Samoa nach Westerland, stets jeden bis zum Ziel. Langsam, sehr sachte
auf der Hut vor dem Luvstau der steilen schiebt uns der Strom gen Süden vorbei an
Dünen. Ein leichter Ostknick im Kurs bei Ferienburgen und Reichtum unter Reet. Taktik
Westerland brachte neue Bewegung in das nicht mehr nötig, träges Faulenzen ebenso
Feld. Zwischen Ellenbogen und List sollte dann gut. Jeder leichte Zug ermuntert, eine
noch einmal alles gründlich aufgemischt wer- Winddüse unter Land zu suchen, die sich
den: unstetige Windverhältnisse schoben nach irgendwo in der Brandung verliert. Einmal
vorn, was bislang hinten zu bleiben schien und nimmt eine Bö willkürlich drei Boote aus dem
umgekehrt. Eingeparkt durch umlaufende Feld mit und trägt sie kontinuierlich nach
Winde und eine kenternde Tide sahen wir die Hörnum. Noch eine BiFi für jeden, kein Wasser
einheimischen Boote weiter draußen an uns mehr. Um 17.00 Tampenwinken im Mittelfeld
vorbeiziehen. Eine heiße Suppe und kaltes vor Sansibar: ein Motorboot, die Rettung! Es
Jever in List konnte Körper, Geist und Seele ist Andreas auf Familienausflug. Gelegentlich
wieder vereinen. Wir ließen die Boote tradi- arbeitet er für die Rettungswacht in Hörnum,
tionsgemäß am Strand von List zurück und heute nicht. Über Funk erfahren wir: die
suchten uns Fahrgelegenheiten nach Hörnum, Regatta ist abgeschossen. Der Motor der
wo im neu errichteten Clubhaus noch fleißig Familiendschunke ist gegen den Strom nicht
gezapft wurde. Die auffrischenden Winde lie- sehr leistungsfähig, nur ein paar Boote können
ßen so manche Euphorie für den zweiten mit - zum Glück sind wir dabei. Der Rest des
Regattatag aufkommen, und so machten wir Feldes verholt sich nach und nach an den
uns am nächsten Morgen schwerwettertaug- Strand und wird dort im Laufe der Nacht und
lich mit Trockenanzug und Vlies bepackt auf des nächsten windlosen Vormittags mit Trailern
den Weg nach List, warteten auf Hochwasser abgeborgen. Die Preisverleihung in
für den Start im Schlick und stürzten uns Anwesenheit des Hörnumer Bürgermeisters
wiederum Le-Mans-artig in die Fluten. Schon findet im kleinen Kreis der Angekommenen in
vor dem Ellenbogen war allerdings der letzte Hörnum statt, während vor Sansibar aufgela-
Windstrich verschwunden, zum Glück gab es den und abtransportiert wird. Dabei gewesen
Raumschots 39
FREIZEIT
AUS DEM NORDEN
zu sein, war herzerfrischend anders als die Samoa und die Strandperle mit Pavarotti und
Perfektion jeder Kieler Woche! „O sole mio” bei Sonnenuntergang zu unseren
Ein kleines Restproblem stellte sich da aller- Stammlokalen auserkoren und uns mit den
dings noch: wie kommen wir hier wieder weg? Reviergegebenheiten durch kleine Exkursionen
Den Motor unseres ansonsten recht behag- mit reviererfahrenen SCC-Katamaran-Crews
lichen Gefährts, das wir trotz Aussetzern mit vertraut gemacht.
exzellenter Taktik von Kiel nach Sylt manövriert Zum Abschluss des so ungeplanten Sylturlaubs
hatten, hatte die Kraft verlassen. Nun endgül- planten wir einen kleinen Törn zu neuen
tig. Bereitwillig fand sich bald ein Ufern. Erste Station sollte Wyk auf Föhr sein.
Vertragspartner des ADAC, der uns - das ver- Nach einem Stadtrundgang beschlossen wir
steht sich von selbst - nur in seine Werkstatt jedoch, diese „Inselmetropole” gegen ein ruhi-
schleppte. Und die hat ein Monopol auf Sylt geres Plätzchen am Strand einzutauschen. In
für die entsprechende Fahrzeugmarke. Ein der Nähe der Surfschule Hückstädt zogen wir
neuer Motorblock, am besten gleich ein neuer den Hobie auf den Strand, wohl gewarnt vor
Bus sei schon nötig, sagte man uns. Wir ent- dem ausgedehnten Flachwasserrevier, das die
schließen uns für einen kleinen Leihwagen, mit Weiterfahrt nur bei Hochwasser erlaubt. Das
dem wir den Bus wieder nach Hörnum ziehen, Wasser ging, und es blieb eine atemberauben-
bitten um „Asyl” im SCC und werden erneut de Stille bei mondloser sternenklarer Nacht.
herzlich aufgenommen. Ab sofort interessierte Das Knistern des Watts und das Schreien auf-
uns nun die Welt der Warften, Halligen und gescheuchter Vögel durchbrechen gelegentlich
Inseln südlich von Sylt, vom Tisch war jeder die Stille. Nebelschwaden kündigen den
Urlaubsplan in Dänemark. Es folgten giganti- nahenden Herbst an.
sche Segeltage und Nächte unter freiem Morgens werden wir von Dirk Hückstädt, dem
Himmel am Strand von Hörnum. Als die Inhaber der Surfschule mit einem großen Pott
Nächte feucht zu werden drohten, fanden wir Kaffee geweckt mit den Worten: „tja, heute
in den noch im Rohbau befindlichen kommt ihr hier wohl nicht mehr weg, das
Umkleidekabinen des Vereins ein Dach über Wasser läuft seit einer Stunde schon wieder
dem Kopf. Zeit zum segeln, Boot verbessern, ab”. So viel Gastfreundschaft in unserem Land
surfen, Rad fahren, Frühstück auf der sonnigen bewegt - als wäre es der abgelegenste Fleck
Ostterrasse des Clubhauses mit 180° Seeblick, Erde und wir die einzigen Reisenden, die im
Bouletten von Peter und Grillen am Strand ent- Jahr hier vorbei kommen. Ein windloser sonni-
schädigten für den Motorschaden. ger Tag am Watt beginnt. Boot aufbauen
Mittlerweile hatten wir eine Werkstatt auf der zwecklos. Von der Natur festgesetzt, zur Ruhe
Insel ausfindig gemacht, die DAS gezwungen - und das kaum zwei Autostunden
Spezialwerkzeug für unseren Motor hatte. Kein von zu Hause entfernt. Wir nutzen die Zeit, um
neuer Bus, kein neuer Motor mehr notwendig. uns in dem nahe gelegenen malerischen
Ein paar hundert Euro wechseln kurz vor Nieblum umzusehen. Eine Wanderung im
Urlaubsende den Besitzer gegen einen wieder Dunkeln, die Hand nicht vor Augen sehend,
fahrbereiten Bus. Mittlerweile hatten wir führt uns spät abends zurück zum Boot 500 m
40 Raumschots
AUS DEM NORDEN
nördlich der Surfschule. Ohne Sicherung liegen Der Leuchtturm weist uns den Weg.
Segel und Reiseausrüstung unangetastet Gespenstisch erscheinen Kabbelwasser und
neben dem Boot, als hätten wir es nicht aus das Getose der unsichtbaren Nährströmungen.
den Augen gelassen. Die nächtlichen 3 Stunden später ist Hörnum erreicht - mit
Nebelschwaden lassen Fantasiefiguren entste- dem letzten Windhauch und nach bereits
hen, eine unwirkliche Stille umschließt uns gekenterter Tide. Im SCC ist noch Licht. Ein
auch in dieser Nacht. warmer Tee von Peter erfreut unsere
Seglerherzen. Der Abschied vom SCC fiel
Wir schmieden einen Plan: in der schwer, winkte doch schon wieder
Morgendämmerung wollen wir - sofern der Alltagsstress und Zeitdruck durch Arbeit und
Wind mit uns ist - nach Amrum übersetzen. Uni aus dem heimatlichen Segelmekka Kiel,
Der Plan glückt. Das ablaufende Wasser trägt wo solche Katamaran-Vereine mit dem Zweck
uns über seichtes Wasser hinweg nach des gastfreundschaftlichen und sportlichen
Wittdün. Mit dem ersten Windhauch setzen Miteinanders gesucht werden müssen.
wir uns gegen die heftige Strömung vor dem Anfang April haben wir unser Boot wieder aus
Hafen zur Wehr, ziehen das Boot an Land und dem Winterlager in den Kieler Olympiahafen
genießen ein ausgiebiges Frühstück im zurückgebracht, die neue Saison beginnt. Für
Barfußcafe - wie passend. Noch ein Stückchen die Ronde om Texel ist schon gemeldet, und
bis Steenodde schaffen wir, dann hat uns das noch eines ist in diesem Jahr sicher: im Juli
Watt wieder gefangen. kommen wir wieder nach Sylt, wenn es heißt:
Wir waten die letzten 100 m durch knietiefen „60 sm vor Sylt 2003”!
Schlick, wandern barfuß über glühend heißen Einladung
Asphalt, auf dem die weißen zum Pfingstwochenende auf Sylt
Fahrbahnmarkierungen eine angenehme
Abkühlung verheißen, nach Nebel und errei- Deutsche Meisterschaft HC 16
chen pünktlich zum auflaufenden Wasser Deutsche Bestenermittlung HC Tiger
unser Boot wieder. Noch eine halbe Stunde,
und die schon längst mit Wind gefüllten Segel Es gibt 50 % Rabatt auf DB Autozug, 100 EUR
lösen das Boot abrupt von seinem schlickver- Zuschuss (für die ersten 10 jeder Klasse) und
sunkenen Liegeplatz, als uns das Wasser wie- bis zu 100 EUR Zuschuss (wer ein Jugendteam
der trägt. Wir spüren tiefere Priele auf und mitnimmt).Es gibt wie immer Event T-Shirt, 3
schon bald weht uns ein stetiger Wind aus Mahlzeiten, Freigetränke, eine Super Sail Sailor
dem Mittelloch, der Düse zwischen Amrum Night Party.
und Föhr, entgegen. Sylt schon zum greifen Für Caravans gibt es extra Stellplätze direkt an
nahe, machen wir noch einmal Halt auf der Veranstaltung sowie supergünstige
Amrum zum sun set dinner in Norddorf. Da Wohngelegenheiten für Jugendliche +
Tide und Wind günstig sind, schieben wir Familien.
unser Boot mit Anbrechen der Dunkelheit wie- Info Hotline
der ins Wasser und nehmen Kurs auf Hörnum. SCC Willy Trautmann 0171 / 2143579
Raumschots 41
FREIZEIT
AUS DEM WESTEN

Urlaub machen
und
Cat fahren
Wer wird denn da gleich in die Luft mal mehr unter Beweis stellen, daß wir uns
gehen?! mit der Qualität unserer Angebote und mit
...Ihr, ab sofort, wenn Ihr wollt!! kompetenter freundlicher Beratung Euer
Catawest bietet Euch ganz neu Vertrauen erarbeiten möchten.
Buchungen von ALDIANA CLUB REISEN Gern gehen wir auch auf Ihre individuellen
und HINNEMANN REISEN an. Urlaubsbedürfnisse ein.

Wir dachten uns: Warum nicht meine langjäh- Infos und Kataloge liegen bei uns aus,
rige Reisebüroerfahrung und den Standort Beratung und Buchungen können jeden
catawest in Haan zu einer fruchtbaren Dienstag und Donnerstag nachmittag vorge-
Symbiose werden zu lassen und ab sofort nommen werden.
Beratung und Buchung von ALDIANA und
HINNEMANN Urlauben in unseren Also, auf bald bei catawest!
Verkaufsräumen anzubieten.
HAVE A HOBIE (HOLI)-DAY!!!!
Da wir mit einigen Clubs und Nautic-Stationen
direkt zusammenarbeiten, sind wir natürlich in Ihr catawest-Team
der Lage, Euch auch mal die ein oder andere
Insider-Info über Clubanlage und Cats zu lie- Heike Reuber
fern, die Ihr so weder im Katalog findet, oder
im Reisebüro erhaltet.

Und weil Reisen wie kaum ein anderes


Produkt Vertrauenssache ist, möchten wir ein-

42 Raumschots
AUS DEM WESTEN

Raumschots 43
FREIZEIT
AUS DEM OSTEN

Revierbericht
Zingst

Das Ostseeheilbad Zingst liegt auf der gleich- wechselnde Bedingungen einzustellen und
namigen Halbinsel Fischland - Darß - Zingst innerhalb weniger Minuten das Revier zu
zwischen Rostock und der Insel Rügen. wechseln. Auf Grund der guten Anfahrtswege
Im Norden grenzt Zingst mit dem feinsandigen ist man mit seinem Cat schnell am Strand. Da
Strand an die Ostsee und im Süden an die meistens West- oder Ostwinde vorherrschen,
Boddengewässer. Die sehr gute Lage bietet baut sich keine steile Brandung auf und somit
jedem Wassersportler die Möglichkeit, sich auf ist dieses Revier auch für Einsteiger und

44 Raumschots
AUS DEM OSTEN
Fortgeschrittene gut geeignet. Segeln in der der Ostsee im Sommer um 20°C und im
Welle ist bei auflandigem Wind möglich. Dann Bodden bei ca. 24°C.
baut sich ab ca. 4-5 Beaufort eine schöne Abschließen kann man sagen, dass das Revier
Welle auf. um Zingst für jeden etwas bietet. Man kann
Die Boddengewässer bieten ein ganz anderes sich ständig auf die Bedingungen einstellen
Bild. Hier ist endloses heizen auf einem Rumpf und braucht so auf keinen Tag Segelspaß zu
möglich. Selbst bei 5-6 Beaufort bauen sich verzichten.
nur sehr kleine Wellen auf. Die Gewässer sind Selbst an Tagen ohne Wind kann man in Zingst
relativ groß und nicht so viel befahren, sodass viel unternehmen. Es finden ganzjährig tolle
lange Schläge möglich sind. Veranstaltungen statt, Bars und Cafes laden
Zingst ist außerdem ein guter Ausgangspunkt zum verweilen ein und eine Reihe von attrakti-
für interessante Segelausflüge, z.B. zur Insel ven Sport- und Freizeitangeboten wollen
Hiddensee oder schöne Ziele in den genutzt werden.
Boddengewässern. Infos dazu gibt es im Internet unter
Die meisten Tage mit Wind ab 4 Beaufort sind www.zingst.de .
in den Monaten März - Juni und September -
November. Die Wassertemperaturen liegen in

an der Ostsee

Raumschots 45
Jahresbericht - Jugendobmann
Rückblicke haben häufig etwas mit mich optimistisch für das Zustandekommen
Selbstbeweihräucherung zu tun. Das unserer ersten „offiziellen” Deutschen
bringt uns nicht weiter und das liegt mir Jugendmeisterschaft in 2004. Ich kann aber
auch nicht. Viel wichtiger ist, was wir wie im vergangenen Jahr meine Appelle nur
uns für 2004 vorgenommen haben und eindringlich wiederholen, dass sich möglichst
was wir erreichen wollen. Damit mein alle Jugendlichen das einmalige Erlebnis der
Bericht aber der Form genüge tut, vorab Teilnahme an der ersten Deutschen
ein kleiner Rückblick auf die Saison Meisterschaft nicht entgehen lassen. Da kann
2003. man seinen Enkelkindern später doch mal
erzählen: „Ich war dabei!” Das ist doch was,
Die Entwicklung bei den jugendlichen KV- oder?
Mitgliedern ist langsam aber stetig anstei-
gend, was die Jugendranglisten U 21 und Selbst die Jugendlichen, die derzeit noch nicht
HC16 U19 anschaulich in den „gelben Seiten” auf der U19 Jugendrangliste geführt werden,
dokumentieren. Viele Jugendveranstaltungen haben noch alle Chancen sich bis zum 24. Juni
wurden ins Leben gerufen. Besonders hervor- 2004 in neun Läufen, normalerweise sind das
zuheben ist aber das Zustandekommen der gerade einmal drei Regatten, ohne großen
IDJBE zusammen mit allen anderen Aufwand zu qualifizieren. Das Orgateam der
Jugendbootsklassen des DSV in Ribnitz- ausrichtenden Seglervereinigung Malente-
Damgarten und darüber freue ich mich Gremsmühlen am Kellersee in Schleswig-
besonders, unsere erste offizielle Holstein arbeitet schon auf Hochtouren, um
Landesjugendmeisterschaft in Niedersachsen. eine Segelveranstaltung der besonderen Art
An dieser Stelle möchte ich allen engagierten vom 29.07.04 bis 01.08.04 zu organisieren.
Helfern und Mitstreitern danken, die sich für Nur für das Rahmenprogramm wird sich die
die Belange unserer jungen DSV- Jugendklasse Teilnahme schon lohnen.
HC 16 eingesetzt haben. Die Ausschreibung findet Ihr in dieser
Raumschots Ausgabe und weitere
Wer rastet der rostet! Wenden wir uns wie Informationen gibt es im Internet unter
angekündigt der Zukunft zu. Die Rangliste www.svmg.de (Jugend).
U19 weist aktuell 30 Jugendliche aus. 9 davon
haben sich schon jetzt für die Teilnahme an Darüber hinaus haben wir für 2004 ein hervor-
einer, der Meisterschaftsordnung des DSV ent- ragendes Angebot an reinen Jugendevents
sprechenden, Deutschen Meisterschaft qualifi- über die ganze Republik verteilt. Einzelheiten
ziert. 20 Jugendliche müssen sich aus der sind im Regatta- und Trainingskalender 2004
Rangliste heraus qualifizieren. 25 Jugendliche ebenfalls auf den „gelben Seiten” zu finden.
müssen sich insgesamt melden. Das stimmt Insgesamt handelt es sich um 17 Veranstal-
46 Raumschots
& Ranglistenkommentare
tungen! Ihr, liebe jugendlichen Hobie Segler Jugendmeisterschaft zustande kommt. Da gilt
seht, die KV setzt auf Euch. Wir hoffen, damit es gleich zu Saisonbeginn möglichst viele
Euren Geschmack und vor allem Euer Interesse Regatten zu segeln, um die nötigen Punkte
zu wecken. Über eine rege Nutzung dieses einzusammeln. Also haut rein und animiert
breit angelegten Angebots würde ich mich auch eure Mitseglerinnen und Mitsegler!
sehr freuen.
U-21 Rangliste: Diesmal Moritz Müller
Wir haben in kurzer Zeit schon viel erreicht. vorn(EB)
Erfreulich ist es, dass immer mehr Vereine auf Zum wiederholten Mal sponsert der Verband
den langsam Fahrt aufnehmenden Zug auf- Deutscher Windsurfing- und
springen. Es bleibt aber noch eine Menge Wassersportschulen e. V. (VDWS) die U-21
Arbeit zu leisten. Rangliste, in der die Steuerleute unserer drei
Harry Schlinker Regattaklassen zusammengeführt werden. Für
die VDWS-Unterstützung bedankt sich die KV
Hobie 16-Jugend-RL: Ja, ja die sehr herzlich. - Ende 2003 stellte sich heraus,
Bockelmänner(EB) dass unser 16er Jugend-Champion Hauke
Seitdem der Hobie 16 auch offizielle Bockelmann / Nord (118,94 Pkt.) die
Jugendmeisterschaftsklasse des DSV ist, füh- Spitzenstellung des Vorjahres in dieser RL nicht
ren wir die 16er U-19 Rangliste. In der abge- halten konnte, vielmehr zog Moritz Müller /
laufenen Periode beteiligten sich 30 West, der eine herausragende Leistung bei der
Jugendcrews. - Am Ende waren die 14er WM vor Travemünde bot, mit 134,39 Pkt.
Bockelmänner Hauke und Lauritz ganz vorne. an ihm vorbei. Gleich hinter Hauke sein Bruder
Nachdem Lauritz vom SC-Kellenhusen 2002 Lauritz / Nord (HC 16; 109,70). Ganz knapp
noch als Vorschoter bei Bruder Hauke segelte, dahinter auf den Rängen 4 und 5 Christian
war er nun mit eigenem Boot unterwegs, Schipper / West (HC 16; 106,92) und Jakob
118,94 Punkte für Hauke und 109,70 für Schwermer / West (HC 16; 106,69). - Moritz
Lauritz. Hauptstädter Thilo Keller kam auf Müller erhält vom VDWS nicht nur den
Rang 3 (99,33), dann Dominik Wuttke / Wanderpokal, sondern auch ein Überra-
Südwest (95,92) und Christian Wiese / Nord schungspaket, ebenso wie die Ränge 2-5.
(88,76). Kompliment an alle fürs Mitmachen! Insgesamt sind 56 Namen in der U-21 RL auf-
Weitere Ergebnisse in den Gelben Seiten. - geführt, hiervon 37 in der 16er-, 20 in der
Apropos Mitmachen: Wichtig für den Erhalt 14er- und Jörg Gosche aus Bremen (13. Platz)
des 16ers als DSV-Jugendboot ist, dass nach in der Tiger-Klasse. Gratulation! Und das nicht
den letzten beiden Jugendbestenermittlungen nur an die Top 5, denn die KV freut es sehr,
in 2004 vor Malente endlich eine dass sich unsere U-21 RL von Jahr zu Jahr ver-
längert. Auch in die Gelben Seiten gucken!
Raumschots 47
boot 2004

48 Raumschots
Hobie Dragoon
with spinnaker

HOBIE
YOUTH
SAILING
RACING
Hobie Cat 16 with new composite
Spinnaker retriever system

HOBIE CAT EUROPE

FAX +33 494 08 13 99


E-Mail :
hobiecat@hobie-cat.net
http://www.hobie-cat.net
SERVICE
DAS INTERVIEW

Alter schützt vor


Hobie nicht:
Interview mit Sören-„ZEUS”
Gissemann (80)
Im November 1984 war unsere KV 10 Weinfass Heinz Ritzerfeld kennen. Heinz kam
Jahre jung. In Köln wurde ausgelassen als gebürtiger Düsseldorfer 1955 zum Segeln.
gefeiert. Heraus gebracht wurde auch So nahm er mit seiner 30qm-Kielyacht regel-
das KV-HOBIE-HANDBUCH als RAUM- mäßig an den „Rheinwochen” teil, bis er 1977
SCHOTS-Jubiläums-Sonderausgabe. Hier in den Schwarzwald zog. Mit großen Schiffen
stellten wir unsere damals ältesten war hier nichts, segeln wollte er aber doch.
regattaaktiven Hobiesegler vor: Kurt- Also legte er sich an den Stausee von Nagold
„Kutti” Jähnke (70) aus Bonn und Heinz einen Hobie 14, trat in die KV ein und machte
Ritzerfeld (74) aus Freudenstadt. bei Südregatten mit. „Mein bestes Ergebnis
war 1983 vor Langenargen auf dem
„Kutti” war beim Urlaub auf Sylt erst mit 65 Bodensee, vierter Platz bei über 40
Jahren auf die Hobies aufmerksam geworden. Teilnehmern einer Yardstickregatta.”
Hingerissen legte er sich einen 14er zu, den er
dann auf seiner ständigen Urlaubsinsel statio- Zeitsprung ins Jahr 2004. Da gibt’s den unka-
nierte. „Mein größter Regattaerfolg war wohl puttbaren Sören Gissemann, zu Hause in
der, als ich einmal nach dem ersten Dreieck an Düsseldorf. Und Sören-„Zeus” mit seinen stol-
erster Stelle und auch noch vor dem zen 8O Jahren ist der zur Zeit älteste regatta-
Lokalmatador Wolfgang Tittel lag.” Kurt wei- aktive Segler unserer Deutschen Hobie Cat
ter: „Und weil ich im Überschwang der Klassenvereinigung. Großer Anlass mit unse-
Gefühle irrtümlich dachte, der Lauf wäre zu rem Sören ein Interview zu machen.
Ende, fuhr ich an Land. Natürlich waren alle
Konkurrenten auf und davon.” Aber „Kutti” RS:
blieb der Triumph. Lieber Sören, sicher hast du dich über das
Auf der boot ‘84 lernte ich beim Klön am ganzseitige Foto in RAUMSCHOTS 4/03
50 Raumschots
SERVICE
DAS INTERVIEW

gefreut. Man sieht da den zur Zeit ältesten schätzen dich als liebenswürdigen
deutschen Hobie-Regattasegler, aufgenommen Segelkameraden. Und wenn du mit deiner
bei „Rollos Regatta” im letzten Jahr. Also, Margot und dem 14er kommst, nehmen dich
herzlichen Glückwunsch! Alter schützt vor viele in den Arm und alle freuen sich, dass du
Hobie nicht! Wie fühlt man sich denn so? wieder mal mit segelst. Was zieht dich immer
Sören: wieder zu uns und aufs Wasser?
Ich fühle mich gut. Und nach diesem Foto Sören:
wurde ich dann auf der Bootsausstellung von Mir gefällt ganz besonders die gesamte Hobie-
den Eltern der Fotografin gleich erkannt. Übri- Szene. Es sind durchweg freundliche und hilf-
gens gibt es noch einen älteren Hobiesegler, reiche Leute in allen Altersklassen. Es nimmt
das ist Michael Stilkerich aus Bamberg, und ich mir auch niemand übel, wenn ich keine ersten
hoffe, dass er auch noch wohlauf ist. Plätze mache oder mal einen Lauf nicht mitse-
RS: gle.
Ja, das stimmt, schön dass du daran erinnerst. RS:
Michael hat nach meinem Wissen 1999 seine Na, das wäre ja noch schöner, wenn wir so
letzte Regatta beim „Eifelcup” auf dem etwas übel nähmen. Nun mal der Reihe nach.
Laacher See gesegelt. Damals war er auch so Wie bist du überhaupt zum Wassersport und
um die 80. Herzlichen Gruß an ihn, falls er das zu den Hobies gekommen? Und wann war
Interview liest. Zurück zu dir. Alle kennen und das?
Raumschots 51
SERVICE
DAS INTERVIEW
Sören: Flak-Geschützen und Wasserbomben ausgerü-
Ich hatte schon immer Freude am Wassersport, stet war, gefahren. Wir sollten damit U-Boote
und ich wollte auch nicht nur untätig am jagen, aber die haben uns gejagt. Nachher
Strand liegen. Ich begann mit einem kleinen kam ich auf ein 585-Tonnen Eisenschiff, das
Schlauchboot mit 3-PS-Motor, danach hatte mit 4-5 Knoten durch die Ägäis schipperte.
ich einige kleine Jollen. Weil ich viel mit Zelt Nachdem der Kahn dann durch Tiefflieger
und später mit Wohnanhänger unterwegs war, manövrierunfähig geschossen wurde, war für
musste das Boot aufs Autodach. Ich hatte aber mich die Seefahrerei zu Ende. Es begann das
nie daran gedacht Regatten zu segeln. Als am große Laufen, Rückzug größtenteils zu Fuß
Baldeneysee verschiedentlich Katamarane zu durch Jugoslawien.
sehen waren, und diese mir interessanter RS:
schienen als die anderen Schiffe, kam in mir Ich kann mich daran erinnern, dass du vor
der Wunsch nach einem solchen auf. Durch Jahren bei einer stürmischen Regatta um das
eine Zeitungsannonce kam ich nach einem „Blaue Band des Rursees” plötzlich vom Radar
Telefonanruf zu Hobie Cat Köln. Nach einigen verschwunden warst. Selbst die Leute von der
Besuchen in Köln wurde ich dann Besitzer DLRG, ausgeschwärmt mit 3 Booten, konnten
meines ersten Hobie 14. Das war Ende 1982. weder dich noch deinen 14er finden. Und
Du hast mich dann gleich zum Trainingslager deine Margot, Angst um dein Schicksal und
in Zülpich eingeladen und mich für die mit Panik in den Augen, suchte Trost bei Ruth.
Mitgliedschaft in der Klassenvereinigung Wo warst du damals, was war passiert, wo
geworben. Von vornherein gefiel mir der hast du dich versteckt?
Umgangston und die gegenseitige Sören:
Hilfsbereitschaft in der Hobie-Szene besonders, Am Rursee, das war mit eine meiner ersten
so dass ich dann gleich Ostern 1983 zum Regatten, war ich für euch verschwunden. Es
Trainingslager in Malcesine am Gardasee fuhr. kam stürmisches Wetter auf, und ich habe mei-
RS: nen Hobie einfach aufs Land geschoben und
Also nach dem Motto: Wenn schon, denn bin dann zu Fuß zu euch nach Woffelsbach
schon! Du hast doch mal berichtet, dass du im gegangen. Das hat wohl über eine Stunde
2. Weltkrieg als Marinesoldat im Mittelmeer gedauert. Ich habe dann mit dem Trailer mein
auf einem Tanker Dienst tatest. Sicher eine Boot geholt. Also passiert war eigentlich gar
gefährliche Mission. Bitte, erzähl mal aus die- nichts.
ser Zeit. RS:
Sören: Du kannst dir aber vorstellen, dass wir uns
Ja, ich hatte mich, nachdem ich im Winter Sorgen um unseren Hobie-Regatta-Neuling
1941-42 im Arbeitsdienst war, zur Marine Sören gemacht haben. Übrigens fällt auch
gemeldet, vor allem, weil ich hoffte nicht so heutzutage noch auf, dass es dir schwer fällt,
viel laufen zu müssen. In Griechenland bin ich zur richtigen Zeit an der Startlinie zu sein. Oft
dann nicht auf einem Tanker, sondern auf zuckelst du, stillvergnügt wie mir scheint, allen
einem kleinen hölzernen Fischkutter, der mit hinter her. Wie kommt das? Brauchst du viel-
52 Raumschots
SERVICE
DAS INTERVIEW
leicht mal ‘ne Brille und ‘ne richtige zu sein. Außergewöhnlich! Was sagst du?
Regattauhr? Sören:
Sören: Die Segelei soll ja Freude machen. Und dass
Eine Brille setze ich auf dem Wasser nicht mir niemand übel nimmt, wenn ich hinterher-
gerne auf, denn durch eine naßgespritzte Brille fahre, gefällt mir ja so bei den Hobie-Seglern.
sehe ich noch schlechter als ohne. Im Übrigen RS:
sage ich mir: Nur keine Hektik. Freude bei der Segelei könntest du doch auch
RS: beim rumschippern mit dem Hobie haben.
Wenn du dann oft als Letzter bei uns anlan- Dafür brauchst du doch keine Regatta. Also,
dest, hat man dich niemals fluchen hören. Im nochmal nachgefragt, wieso holst du dir die
Gegenteil, du scheinst immer noch vergnügt Freude bei unseren Regatten?

Raumschots 53
SERVICE
DAS INTERVIEW
Sören: mit der Sprache zurecht komme. Die letzten
Wenn ich allein unterwegs wäre, hätte ich Jahre war ich meistens in Cavallino bei
doch nicht den Kontakt zu den vielen Venedig. Schade, dass es die Ferienregatta in
Menschen, die ich gerne habe, mit denen ich Campione nicht mehr gibt.
reden kann. Auch wird mir an Land beim Auf- RS:
und Abbau oft geholfen und auch beim Eine Story muss ich hier unbedingt los werden.
Slippen. Und auch auf dem Wasser fühle ich Bei einer Regatta am Kleinen Brombachsee
mich in der Gruppe gut. Ich fühle mich dazu- wolltest du am Vortag ein paar Probeschläge
gehörig und wenn mal was schief geht, bin ich machen. Du warst aber schnell zurück und
auf der sicheren Seite. Man wird mir immer nuscheltest ziemlich unverständlich
helfen, ihr habt mich ja im Blick. herum...ach so, du hast deine dritten Zähne
RS: versenkt, kapierten wir. Hattest du unterwegs
Hört sich gut an! Und richtig gut warst du bei vielleicht in die Schoten gebissen?
den Regatta-Tombolas. Ich meine, dein Sören:
Hauptgewinn war ein Ballon-Slipwagen, den Ne, ne, ich hatte die Dinger vergessen fest zu
die Firma cad.Kat anlässlich der Zülpicher kleben. Und dann fielen sie auch noch ins
Jubelregatta „25 Jahre Hobie 14” gestiftet Wasser, dumm gelaufen. Aber seitdem habe
hatte, oder? Was hast du denn im Laufe der ich, wenn ich auf Reisen bin, immer eine
Jahre noch so gewonnen? Ersatzgarnitur im Gepäck.
Sören: RS:
Der größte Gewinn bei einer Regatta-Tombola Ein Sprung zur KV. Was findest du an unserer,
war tatsächlich der Slipwagen. Und der hat mir deiner Klassenvereinigung gut? Gefällt dir
immer gute Dienste geleistet, er erleichtert den etwas ganz besonders?
Transport des Hobies sehr, vor allem am Sören:
Strand. Im Laufe der Jahre haben sich sonst Ich denke, die Hobie-Klassenvereinigung
allerlei Gegenstände angesammelt, die schon schneidet im Vergleich mit anderen
ganz brauchbar sind. Vereinigungen gut ab. Ich fühle mich in all den
RS: Jahren prima bei euch aufgehoben. Und so
Sören, du bist nicht nur Regatta- sondern auch etwas wie die RAUMSCHOTS haben andere
Urlaubssegler. So hast du in den 80er Jahren Klassen nicht zu bieten, soweit ich das beurtei-
deinen Italienurlaub oft so gelegt, dass du bei len kann.
der „Ferienregatta” von Campione am RS:
Gardasee mitmachen konntest. Hast du Wo Licht ist, ist auch Schatten. Was ist nach
Vorschläge für schöne Holidays mit dem Hobie deiner Meinung nicht so toll? Sollten wir was
parat? ändern oder besser machen?
Sören: Sören:
Im Urlaub bin ich oft in die Gegend von Da es mittlerweile ca. 1O oder noch mehr ver-
Neapel nach Baia Domizia gefahren. Mich schiedene Boote von der Hobiewerft gibt, sind
zieht es meist nach Italien, da ich dort auch wahrscheinlich die Segler der meisten unter-
54 Raumschots
SERVICE
DAS INTERVIEW
schiedlichen Hobies bei Regatten und anderen RS:
Treffen nicht dabei. Schade, dass auch die 17er Lieber Sören, wenn man wie du im Alter noch
bei Regatten seltener Gelegenheit haben fit ist, wie ist das Rezept? Kannst du Rat
dabei zu sein. Vielleicht sollte es offene geben? Was soll man tun, was besser lassen?
Regatten geben, bei denen alle Hobies mitse- Sören:
geln können. Man sollte nicht nur auf dem Wasser seine
RS: Grenzen kennen, auch sonst nichts übertreiben
Stopp! Schau mal in den Regattakalender! Da und sich beim Essen und Trinken normal ver-
findest du seit Jahren die Spalte HO = Hobie halten. Ich habe im Leben noch nie geraucht,
Open. Das bedeutet, dass auf vielen Revieren Alkohol in Maßen. Und auf meine Linie habe
auch die von dir angesprochenen Hobies mit- ich immer geachtet. Eigentlich habe ich meine
regattieren können, auch ohne eine große Figur über alle Jahre gehalten.
Regattaklasse wie Hobie 14, 16 und Tiger zu RS:
sein. Aber zurück zu dir, Sören- „Zeus” Kompliment! Letzte Frage: Wie sind deine
Gissemann. „Zeus”, ein wirklich nicht alltäg- Regatta- und Urlaubspläne für die anlaufende
licher Spitzname. Wenn ich mich nicht täusche, Segelsaison 2004? Natürlich würden wir uns
hat dir den dein damaliger Regattatrainer Jens freuen, dich wieder möglichst oft an und auf
Lützen verpasst. Warum eigentlich? dem Wasser zu sehen.
Sören: Sören:
Der „Zeus” kommt daher, dass meine Haare Den neuen Regattakalender für 2004 habe ich
so seitlich nach oben standen, wie sich viel- gerade erst in die Hand bekommen.
leicht die alten Griechen den Göttervater vor- Voraussichtlich möchte ich Ostern an die
stellten. Bigge, dann an den Bostalsee und im Mai
RS: nach Italien.
Also „Göttervater Zeus”, das interessiert alle RS:
Hobiesegler ganz besonders, wir alle werden Lieber Sören, vielen Dank für das Gespräch
schließlich älter. Was macht dir mit den Jahren und toi, toi, toi für noch viele Jahre
am und auf dem Wasser zunehmend zu schaf- Hobiesegeln!
fen und was klappt noch ganz gut?
Sören: Interview: Ernst Bartling
Allgemein komme ich mit dem Segeln noch Fotos: Stella (Dracula) Knorre/Ernst Bartling
ganz gut zurecht. Wenn der Wind mir zu stark
wird, fahre ich eben an Land. Und wenn es mir
zu kalt oder ungemütlich wird, lasse ich eben
mal einen Lauf aus. Man sollte nicht zu ehrgei-
zig sein. Also die eigenen Kräfte und
Möglichkeiten und die Situation richtig ein-
schätzen.

Raumschots 55
SERVICE
DAMALS

1988 Damals…

56 Raumschots
SERVICE
DAMALS

Abenteuertörn :
Südwestpassage mit
dem Hobie 18-
Magnum
1986 brachten wir in RAUMSCHOTS die Hobie bei extremem Wetter und hoher
Meldung, dass die Kanadier Jeff McInns Belastung durch die eisigen Arktisgewässer.
und Mike Beedell sich einer riesen Eisbären, Nebel, Schneestürme, Wellen von bis
Herausforderung stellen wollten: Mit zu 5 m Höhe und die extremen
Windkraft durch die Südwestpassage, Polartemperaturen waren ihre ständigen
mit einem Hobie 18-Magnum. Begleiter.
Tatsächlich hatten sie es im August 1988
geschafft, ihr gestecktes Ziel in Pond Jeff berichtete in NATIONAL GEOGRAPHIE
Inlet an der Baffin Bay zu erreichen. (Washington 1989) von dem unglaublichen
Gestartet waren sie im Juli 1986 in Segelabenteuer, mit atemberaubenden Fotos
Inuvik an der Mündung des Mackenzie von Mike. Die deutsche Bearbeitung für RS
River. Sie machten in den 3 Jahren je 1/90 übernahm Ina Koch. Wem die Neuauflage
eine Etappe, insgesamt 4000 Kilometer. der damaligen Übersetzung nicht ausreicht,
Ihre Expedition führte durch ein Gebiet, dem sei empfohlen, sich das Buch EHER
in dem schon viele gescheitert waren. FRIERT DIE HÖLLE ZU von Jeff MacInnes/Wade
Genau genommen hatte sich niemand Rowland mit vielen Fotos von Mike Beedell zu
mehr an solch ein Unternehmen gewagt, kaufen. Es ist erschienen 1991 im Verlag
seit Sir John Franklins 100-Mann starke Delius Klasing. Eher friert die Hölle zu... wohl
Expedition dort 1845 spurlos ver- das spannendste Hobie-Abenteuer aller
schwunden war. Zeiten.
Ernst Bartling
Die Wahl des Fahrzeugs schien auf den ersten
Blick genauso gewagt, wie das Vorhaben über- 1903 startete der norwegische Forscher Roald
haupt. Sie segelten, schoben und zogen den Amundsen, der später der Erste war, der den
Raumschots 57
SERVICE
DAMALS

Während der Reise begegneten Mike und Jeff einem Rudel Belugawale, die blasend an der Oberfläche faulenzend

Südpol erreichte, durch die Passage von Ost der Mündung des Mackenzie River. Es sollte
nach West mit seinem 70-Fuß langen motori- uns drei Saisons kosten, unser doppelrümpfi-
sierten Segler „Goja”. Nach drei Jahren wurde ges Boot ostwärts, durch das Herz der sturm-
Amundsen der Erste, der durch die ganze und eisgequälten Seen der Passage zu segeln
Passage navigierte. Andere haben seitdem die und zu ziehen, bis zu unserem letzten Ziel:
Reise gemacht. Einschließlich des arktischen Pont Inlet bei der Baffin Bay.
Forschers J. Bockstace, der die Reise 1980 in
einem motorisierten Umiak, einem Boot der
Inuits aus Walroßhaut vollendete. Gegen Ende der Reise, im August 1988, pas-
sieren wir die steilen, 2000 Fuß hohen
Aber niemand hatte die Nordwestpassage mit Kalksteinklippen am Cape Clarence, an der
Windkraft allein überquert. Inspiriert durch nordöstlichen Spitze von Somerset-Island.
meine früheren Reisen in die Arktis und durch Breitbeinig stehe ich im Backbord-Trapez auf
Logbücher der frühen Forscher habe ich lange einem der beiden Wings, welche halfen, die
gehofft, durch die Passage zu segeln. Krängung des Schiffes in einer steifen Brise
auszugleichen. Hier in der Franklin Bay, wäh-
Am 20. Juli 1986, nach 2-jähriger Planung, rend unserer ersten Saison, flogen wir mit 20
startete ich mit dem Photographen M. Beedell Knoten dahin, den Eisschollen ausweichend,
auf unserem Hobie Cat von der Stadt Inuvik an welche die Oberfläche übersäten.
58 Raumschots
SERVICE
DAMALS
Während der Reise trugen wir wasserdichte Bei unserem Flug zurück in die Arktis waren
Überlebensanzüge, zuerst entworfen für den wir in der Lage, das Eis, das vor uns lag, abzu-
Gebrauch der US-Navy-Kampfflieger. Wir schätzen. Gewöhnlich ähnelte es einem gigan-
waren nie an das Boot angebunden. Es waren tischen Puzzle, dessen Teile konstant wie bei
genug Leinen an Bord so wie es war, und einem Kaleidoskop wurden, und die innerhalb
wenn der Cat kentern würde, könnten wir dar- von Stunden zusammenkommen konnten, um
unter gezogen werden. eine solide Masse zu formen.

Der Schmerz großer Kälte prägte Mikes mit Trotz der Hindernisse machten wir mehr als
Reif bedecktes Gesicht während unserer zwei- 1000 Meilen in unserer zweiten Saison. Ein
ten Saison, als das Thermometer zuerst auf Vorteil, wenn auch ein schmerzvoller, war
10° M stand und Stürme eine Lufttemperatur unsere Fähigkeit, den Cat über beträchtliche
von minus 30° schufen. Der Sturm zwang uns, Distanzen über das Eis zu ziehen. Am Ende der
unser Boot über rasiermesserscharfes Eis zu Reise rechneten wir uns aus, dass wir das Boot
schleppen, welches die Fiberglasrümpfe durch- über eine Gesamtstrecke von ungefähr 35
löcherte. Wir fingen an Wasser aufzunehmen Meilen gezogen hatten. Mehr als 1% der
und waren so gezwungen, am Cape Anne auf gesamten Entfernung.
Somerset Island an Land zu gehen. Dort ließen
wir das Boot auf offener Tundra und wurden Chancen auf Rettung gering
heimgeflogen. Wir waren weniger als 500 Wir konnten nie pausieren, wenn wir das Boot
Meilen von der Baffin Bay entfernt und hoff- durch den von der Strömung getriebenen
ten, sie im nächsten Jahr zu erreichen. Schneematsch und das Eis zogen, aus Angst
davor, dass die Eisschollen zusammenschlagen
würden und einen oder beide Rümpfe zerbre-
Das Krähennest chen könnten. Zu solchen Zeiten begann ich,
über die Nordwestpassage als Schiffe ver-
Ein behelfsmäßiges „Krähennest” im Mast schlingendes Land nachzudenken.
dehnte unsere Sichtweite auf einige Meilen
aus. Durch Gebrauch einer Fußschlinge hievten Wir versuchten auch, eine gewisse
wir uns selbst auf halbe Höhe des 28-Fuß- Geschwindigkeit zu halten, wenn wir übers Eis
Mastes, um die beste Route durch das uns zogen, das flache Schmelzwassertümpel ein-
umgebende Eis zu erspähen. Hier in der schloss, damit wir nicht durch morsches Eis fal-
Victoria Street, während unserer 2. Saison, len und unsere dünnen Überlebensanzüge zer-
waren wir im festen Griff von undurchdring- reißen oder, noch schlimmer, ein Bein brechen
lichen Treibeisschollen, für zwölf von vierzig würden, obwohl wir ein Funkgerät dabei hat-
Seetagen gefangen. Während dieser Zeit wur- ten, war die Chance auf Rettung in vielen
den wir einige Meilen auf einem kreisförmigen Gebieten sehr gering. Denn ein Mann konnte
Weg getrieben, der uns weiter hinten ließ, als niemals das Boot mit dem anderen an Bord
wir gestartet waren. ziehen. Voll beladen wog der Cat 700 Pfund,
Raumschots 59
SERVICE
DAMALS
450 das Boot selbst und 250 der Proviant und blasend und faulenzend auf der Oberfläche
die Ausrüstung. Viel davon war in den trieben, tauchten sie, und wir konnten ihre gei-
Zwillingsrümpfen verstaut. Gewicht war ein sterhaften weißen Formen in dem blau-grünen
Schlüsselfaktor, sogar für Nahrung. Wir Wasser unter unseren Rümpfen sehen. Als wir
begrenzten uns selbst auf 1,5 Pfund pro Tag, tiefer in die Meeresbucht hineinsegelten,
mit leichter Nahrung, die einen hohen sahen wir noch einige mehr, die alle neugierig
Energiewert hatte und verschiedenen gefrier- schienen, aber doch misstrauisch waren.
getrockneten Gerichten. Wir kochten (nur
wenn wir kampierten) mit einer kleinen Die Eisbären
Gaseinheit, die uns nicht nur als unser Ofen
diente, sondern auch als Flamme, um die Zwei Eisbären, Herrscher der Arktis, pausieren
Fiberglasrümpfe zu wärmen, wenn wir ein am Wasserrand von Brodeur Peninsula auf
Loch mit Epoxydharz abdichten wollten. Baffin Island. Die Mutter spürte unsere
Anwesenheit und trampelte abrupt mit dem
Über lange Zeit sickert Salz im See-Eis nach Jungen davon. Früher stieß ein anderer Bär auf
unten durch und lässt frisches Eis an der unser Zelt, unterdessen wir unbeweglich in
Oberfläche übrig, welches dann in der unseren Schlafsäcken lagen. Obwohl wir eine
Sommersonne schmilzt. Mit so einer konstan- Schrotflinte für Notfälle dabei hatten, wäre es
ten Quelle Trinkwasser waren wir in der Lage, riskant gewesen, sie auf so kurze Entfernung
die Menge, die wir an Bord mitführten, auf zu benutzen. Wir lagen still, während der Bär
weniger als eine Zweitages-Notration zu draußen, 60 cm von unseren Köpfen entfernt,
begrenzen. Wenn wir die gesamte herumschnüffelte und dann endlich wegwan-
Wasserration mitzuführen gehabt hätten, wäre derte.
für andere Sachen zu wenig Platz gewesen,
und das Ziehen des Bootes wäre durch das Früher auf unserer Reise war ein neugieriger
Gewicht zu schwer geworden. An Land getrie- Seehund in der Anderson Bay der Victoria Insel
ben durch einen heftigen Sturm, den wir aufgetaucht, um uns zu inspizieren. Seehunde
knapp überlebten, kampierten Mike und ich in waren unsere häufigen Begleiter auf der Reise.
der Aston Bay auf Somerset Island. Um unser Wenn der Wind leicht war, schwammen sie
Zelt vor den hurrikanartigen Stürmen zu schüt- nebenher, tauchten dann und schossen hinter
zen, bauten wir einen Wall aus Schneeblöcken, uns aus dem Wasser. An sonnigen Tagen leg-
die wir mit einem der Catamaranpaddel aus- ten sie sich auf nahe Eisschollen, was wir
schnitten. „Seehund-bräunen” nannten.

Da bläst es! Ich zeige auf ein Rudel Geschafft!


Belugawale, denen wir in Cunningham Inlet
von Somerset Island während unserer dritten Die Segler sind zuhause. Nach drei Jahren
und letzten Saison begegneten. Als wir uns erreichten Mike und ich schließlich unser Ziel
zehn der anmutigen Kreaturen näherten, die auf Pond Inlet. Verdrehter Weise starb der ark-
60 Raumschots
SERVICE
DAMALS

Raumschots 61
SERVICE
DAMALS

Eine Wand aus Eisblöcken schützt das Zelt notdürftig vor dem eisigen Wind, auch der Hobie ruht auf dem Eis

tische Wind, der uns so ungnädig gepeitscht segeln. Ein vier Fuß hoher Wall aus Steinen
hatte abrupt, und wir mussten die letzten paar und Walknochen schützt mich vor dem heulen-
Meilen paddeln. Pond Inlets niedrige Häuser den Wind. Orange Flechte, die mehr als ein
und hell gestrichene Öltanks krönten das Jahrhundert zum Wachsen braucht, überzieht
Vorgebirge vor uns, vor dem Hintergrund der ihre Oberfläche.” Ich schreibe mit bloßen
mit Gletschern überzogenen Berge von Bylot Händen, ein Luxus, der auf dieser Reise nicht
Island. Zur Linken liegt das jährlich kommende oft erlaubt war: Ich bin beinahe 23 Stunden
Versorgungsschiff der Siedlung vor Anker, wel- auf gewesen, aber ich kann nicht schlafen. Die
ches später unseren Hobie Cat nach Montreal Freude und die Aufregung sind zu groß.
brachte.
Hobie - ideales Fahrzeug für dieses Abenteuer
Mit dem Boot sicher an Land, umarmten Mike Unser Hobie Cat 18-Magnum war, wie ich
und ich uns mit einer Flasche Champagner. Die hoffte, das ideale Fahrzeug für diese Reise. Bei
Anstrengung der langen Reise zeigt sich in leichtem Wind gleitet er geschwind dahin und
unseren Gesichtern, aber auch die Freude. in Stürmen ist er stabil, obwohl angsterregend
Jahrhundertelang haben die Menschen davon nass. Und er kann an den Strand gebracht
geträumt, durch die Nordwestpassage zu werden, wenn es zu hart wird. Wenn Eis ein
segeln. Und wir hatten es geschafft. Hindernis ist, kann der Hobie von seiner Crew
(mit beachtlicher Anstrengung) auf und über
An diesem Tag, dem 17.08.1988 machte ich das Eis gezogen werden. In der Tat verkörpert
einen letzten Eintrag in mein Logbuch: „Ich er die Parole für das Überleben in der Arktis -
sitze hier... geborgen in den Ruinen einer Inuit- Anpassungsfähigkeit! Wir verdanken ihm nicht
Hütte, die Jahrhunderte alt ist. Vielleicht so alt nur unseren Erfolg sondern auch unser Leben.
wie der Traum durch die Nordwestpassage zu Jeff Mac Innis
62 Raumschots
SERVICE
DAMALS

Die clevere Entscheidung


Fun und Aktion in einem Boot mit Spi und Trapez!
Mehr als 100 Regatten im In- und Ausland!
Das Boot ohne Alternative
Der 420er ist als internationale Einheitsklasse Jugendboot
des Deutschen Seglerverbandes. Segeln im 420er heißt
Spaß zu zweit in einer ausgereiften 2-Hand-Jolle.

UNIQUA Deutschland, Tel.: 05 11/2 70 58 14,


Fax: 05 11/270 58 15, Internet: www.uniqua.de
Raumschots 63
SERVICE
ALLER HOBIE IST NICHT SCHWER

Catgeschichte II:
Von der Südsee nach Europa
Nachdem in Europa die ersten Berichte auch zunehmend mit Trimaranen experimen-
über Catamarane aus der Südsee eintra- tiert. Ein Mittelrumpf und zwei Ausleger sehen
fen, gab es hauptsächlich in England eben noch aufregender aus als lediglich zwei
zaghafte Versuche, diese nachzubauen. Rümpfe. Auch die Trimarane hatten ihre Wiege
1662 baute ein Engländer einen im Pazifik (in Indonesien) und sie waren ähn-
Catamaran der mit 17 Knoten für lich schnell wie Zweirümpfer. Vom
Europa neue Maßstäbe setzte. Etliche Krängungsverhalten ähnelt der Trimaran eher
Konstruktionen in der Folgezeit sahen dem Einrumpfboot: Zunächst wird der
jedoch den Zielhafen nicht und erst Leeschwimmer ins Wasser gedrückt, der
1876 baute der alte America’s Cup Mittelrumpf ist relativ stabil. Ein Catamaran
Haudegen N. Herreshoff einen Cat krängt bei gleichen Bedingungen wesentlich
(Länge 7,5 m), mit dem er vor New York weniger, was eine trügerische Sicherheit vor-
eine große Regatta gewann. gaukelt. Der kritische Punkt der akuten
Kentergefahr wird beim Trimaran durch die
Verschiedenste Konstruktionen in unterschied- starke Krängung deutlicher empfunden.
lichen Ländern folgten, oftmals krankten sie
am zu hohen Gewicht. Erfolge bei Regatten Durch die Möglichkeit, mit Kunststoff
führten anschliessend prompt und regelmäßig Leichtbauten herzustellen, wurde die
zum Ausschluß. Trotzdem gab es in der ersten Entwicklung nach dem Zweiten Weltkrieg
Hälfte dieses Jahrhunderts einige Pioniere, die enorm beschleunigt. Es entstanden zuneh-
mit spektakulären Erlebnissen und Reisen auf- mend mehr komfortable Kreuzercatamarane
warteten. Tahiti - Hawaii in 12 Tagen, mal zwischen 10 - 15 m Länge, die mit einem riesi-
eben über den Atlantik mit Etmalen von 150 gen Raumangebot in den Rümpfen und in der
sm oder andere Rekordfahrten mit Etmalen bis Kajüte aufwarten. Stabiles, aufrechtes Segeln
300 sm. Auch die ersten Weltumsegelungen machen den Catamaran zu einem beliebten
mit Catamaranen fanden statt. Die typischen Charterschiff.
Cats der damaligen Zeit waren
Kreuzercatamarane mit 8 - 14 Metern Länge. Im Blickpunkt der Medien standen in den let-
zen Jahren jedoch die hochgezüchteten, meist
Parallel zu der Catentwicklung wurde aber von französischen Skippern geführten
64 Raumschots
SERVICE
ALLER HOBIE IST NICHT SCHWER
„Rennziegen”. Rekordfahrten bei Immer mehr Werften bauen jetzt die „kleinen”
Atlantiküberquerungen sind seit Jahren Strand- und Sportcatamarane.
Multihulls vorbehalten, so auch der Rekord der
-Jet Services (L: 26,3 m, B: 13,5 m) von 1990 Wie in jeder neuen Sportart begannen sich die
in 6 Tage 13 Std. und einem Rekord-Etmal von wahren Fans in Regatten zu messen,
522,7 sm (968 Km). Im Januar 1993 startete Klassenvereinigungen wurden gegründet, die
der Franzose Bruno Peyron auf dem gleichen wiederum zur weiteren Verbreitung dieser
Schiff mit einer vierköpfigen Crew zu einer Variante des Segelns beitrugen. In vier ver-
27.000 sm (50.000 Km) langen Jagd rund um schiedenen Konstruktionsklassen (Division A-
die Welt: Nach 79 Tagen und sechs Stunden D) aufgeteilt, sind die A-Cats (Einmann) und
legten sie wieder in ihrem Heimathafen an.... die B-Cats (Zweimann) recht aktiv.
Konstruktionsklassen werden auch
Hobie - Vorname oder Catamaran? Grenzmaßklassen genannt, da es hier
Beides! Hobie Alter heißt der Amerikaner, des- Maximal- bzw. Minimalwerte für Größe, Breite,
sen Namen immer noch für einen der populär- Segelfläche und Gewicht gibt. Innerhalb dieser
sten Catamarane weltweit steht. In Kalifornien Werte darf alles gebaut werden, was Fantasie
(wo sonst...) beheimatet, baute er in den 5Oer und Geldbeutel hergeben. Im Gegensatz dazu
Jahren Surfbretter zum Wellenreiten. Als seine stehen die Einheitsklassen, in denen jedes
Firma zum Verkauf anstand, entschloß er sich Boot mit dem anderen identisch ist.
eine alte Idee wieder aufzugreifen, nämlich
den Bau eines leichten Strandcatamaranes. Regatten können viel Spaß machen - vom
Lerneffekt ganz zu schweigen. Jeder Segler
1967 war es soweit, der erste „Hobie Cat 14” sollte die Gelegenheit, an einer Regatta teil-
war fertig, der Verkaufserfolg konnte zunächst nehmen zu können, wahrnehmen, wenn sich
jedoch mit der Geschwindigkeit des Bootes ihm die Chance dazu bietet. Zumal sich die
nicht mithalten. Typische Merkmale dieses Kosten in den Einheitsklassen durchaus in
Cats waren die asymmetrischen Rümpfe, die Grenzen halten. Also mal reinschnuppern.
den Proas nachempfunden waren. Ein Schwert
wurde somit überflüssig. 1969 wurden dann Ruderloser Strandcat?
plötzlich größere Cats gewünscht, der Hobie Sich ohne Ruderanlage mit einem Segelgerät
16 entstand, der auch heute noch weit ver- auf dem Wasser auszutoben ist beim
breitet ist. Windsurfen ganz normal. Ein Catamaran
jedoch ohne Ruder? Patin a Vela heißt dieser
Zeitgleich waren aber auch die Europäer aktiv: Catamaran, der aus Spanien kommt und in
1962 baut Rudi Choy die ersten schwertlosen, den 20er Jahren konstruiert wurde. Aus Holz
asymmetrischen Catamarane. 1968 werden gebaut, mit mehreren Holmen, Ausreitgurten
der Dart und der A-Cat Internationale Klasse. und Trampolin versehen, sieht er tatsächlich
1967 gelang dies auch schon dem Tornado, aus wie ein Cat. Die Rümpfe sind in der
der zudem 1976 olympische Klasse wird. Längsachse leicht gebogen, der Alumast ist
Raumschots 65
SERVICE
ALLER HOBIE IST NICHT SCHWER
drehbar gelagert. Angetrieben wird der Cat
von einem 11,8 Quadratmeter großen Segel
ohne Baum.

Gesteuert wird dieses Gefährt durch


Gewichtsverlagerung, auf Vorwindkursen auch
mit den Füßen: Sie werden einfach ins Wasser
gestreckt und bilden so eine Bremse, um die
der Cat dreht. Wird der Bug mehr belastet,
verändert sich der Lateralschwerpunkt nach
vorn. Da der Segelschwerpunkt dann dahinter
ist, luvt der Cat an. Umgekehrt gilt das Gleiche
für die Richtungsänderung nach Lee.

Zünftig wirds beim Wenden: Erst auf dem


Luvrumpf zum Bug, warten bis dieser durch
den Wind dreht, dann auf den neuen
Luvrumpf, dort nach achtern. Damit es schnel-
ler geht, wird bei dieser Wanderung auf dem
Rumpf das Segel mit dem Körper back gehal-
ten und erst zum Schluß taucht man unter
dem Unterliek durch. Beim Notstop kommt die
schon oben beschriebene Bremstechnik mit
einem Körperteil (allerdings in der radikalen
Ausführung) zum Einsatz.

Etwas für Spinner?

Keineswegs - über 2.500 Boote sind in


Spanien registriert, die regelmäßig bei
Regatten teilnehmen und einen Pokal ausse-
geln bzw. auswandern.

Wir danken dem VDWS für die Genehmigung


zum Nachdruck.

66 Raumschots
Partner in Deutschland,
Österreich und der Schweiz

SPORT MOHR
Im Weddern 7
23858 Rheinfeld
Tel.: 045 33/20 49-0
Fax: 04533/2049-10

SEGELSERVICE DETMOLD LAYLINE SAILSERVICE BERLIN


Lagesche Straße 70 Wildmeisterdamm 253
32756 Detmold 12353 Berlin
Tel.: 0 52 31/92 68 60 Tel.: 0 30/60 97 08 88
Fax: 0 52 31/9 26 86 50 Fax: 0 30/60 97 08 89

CATAWEST
Am Höfgen 18
42781 Haan Est,
Tel.: 0 21 29/5 47 93
e t t e /Z I Toulon081399
Ca lm 94
Fax: 0 21 29/34 42 62
e du Dr. : +33(0)4
R O P E S.A., Ru 94087878 · Fax
T EU 3(0)4
OBIE CA , Tel.: +3
Werft: H Toulon-Cedex 9 doo.fr
F-83078 hobie.cat@wana
E-Mail:

HOBIE CAT SHOP KLEIN


Akazienweg 6
76448 Durmersheim KAPPELMANN
Tel.: 0 72 45/93 72 30 CATAMARANVERTRIEB GmbH
Fax: 0 72 45/93 72 31 Augsburger Straße 1
82178 Puchheim
Tel.: 089/8002308
Fax: 089/8002515

Schweiz: Österreich:
STEINER SAILING CENTER
BOOTSBAU W. MALETSCHEK
Wiesenstraße 7 Seegärten 117
CH-9423 Altenrhein A-7100 Neusiedl am See
Tel.: (0) 71/8 55 58 58 Tel.: (0) 21 67/4 00 38
Fax: (0) 71/8 55 58 62 Fax: (0) 21 67/40 03 84
HOBIES GELBE SEITEN
ANZEIGEN

68 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
/7  
 7
 
 @ !7  
!*# !7 
 7   
47 
9 7    ! 
!7 "#!$"#!%&& !  '
B + *#D7 ( $)*# + ,-.'
B +   7 /!%   #0 1 !  0 2-2345+ *# +0 6 7 ,3 (238(( 0
9:7,3 (38 3((
B +  +7 1 # +  0.0; # + (20.
 %7 #&7<<  ! !  *+ <! <*#!   < <*#
  + !#  7 6 !      !      7   3    & !       0     !         " # ! =         +
> ? !@ !  ,3 A ( ((=  #!7 2 #!
& 0 *# 

& <  + !  $  0   % ' 0   *#        +  !  $2 0  %  ' 0    * #   
B *# + <#+ 0 *# +  C!%&? +  ! +*  $'  % /
; #!  + ! #  #! $2'
4C1   % ? *#  9!  *
"#!  ! #! + !6!  ! =  +3  !! 
#1 =  *#+ ! ?   #! *#

/7  


 7
 
 @ !7  
!*# !7 
 7   
47 
9 7    ! 
!7 "#!$"#!%&& !  '
B + *#D7 ( $)*# + ,-.'
B +   7 /!%   #0 1 !  0 2-2345+ *# +0 6 7 ,3 (238(( 0
9:7,3 (38 3((
B +  +7 1 # +  0.0; # + (20.
 %7 #&7<<  ! !  *+ <! <*#!   < <*#
  + !#  7 6 !      !      7   3    & !       0     !         " # ! =         +
> ? !@ !  ,3 A ( ((=  #!7 2 #!
& 0 *# 

& <  + !  $  0   % ' 0   *#        +  !  $2 0  %  ' 0    * #   
B *# + <#+ 0 *# +  C!%&? +  ! +*  $'  % /
; #!  + ! #  #! $2'
4C1   % ? *#  9!  *
"#!  ! #! + !6!  ! =  +3  !! 
#1 =  *#+ ! ?   #! *#

Raumschots 69
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
#06  
 
:6 
:>6 
92$6  !
?6 "

:@ 6
 '6
6 # $
A2$B6  
A6 #% $& '()  &


 *& +
, - ..&
%$/$0
A6 & 1
?36 %/23
$6 42$000(2$5006+
, -7  8
9%$69:2$;23&0#23)%9
&)
 < 9%$ $% +;30;$& 2$  =23$
!&2$<2$

+0  



<0 


<:0  !"#$
(0 %&'( #)
,0  
<=&0
7 0
&0 &


*
>"(?0




>"0 +,'%,-&.& ./%0
 122 22

>""0 3%
4
,90 %,56
7"0 +%7$")/" 
8 '/ 79" &($$ " %)8$ 
( 8 '/ + % $" ) '"9
/8(  "  (  +9 " %:/
/" 9 ;" % !  *9" + %
8" ,))

70 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
-+;  
 
$; 
$@!; 
7!5); 
"; ! " !#
$A ; $$%&'()"
 /; "*"
; +,, )
B5)C;  
B; -( !). /0*  . ### # '". 1 #
& % .
("!)2"!")+
B;  3&. 4. #3 &. 4
"6; !"(256!"
")!"; 7+ + )56 +! 7"" 8"5)" !+ 9"+
+0!5) &.  4 %5) :!++"; 1 #
& %<  , 7"(); 7
$!5)" =56". + -!56 ""*! ( ! 7 # . *! ! >
7() )(" 1=6!+=). 5) !" ?56)" .
5)!>!5)"

=: 


 .: 
  :   
6  :   !"#$
3 : ! %&! '( 
>/: )*+#%&*+#'( 
? : , - .
/: /.  0 
)   @: 1  2 
)    : #&34.56&
 7 

)  . : 58&9
3A: #2 : 5  8588&---(;
   :    <* --- 

Raumschots 71
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
>"1  



#1 
A1  
=! 1    
?!!1 
B !1 
.,1  !"#
 1 "!#$
% 
C(! D1 &


' "(#) *


C(!1 +,-!#&.+/
 

C(#(1 $
+*
?:1 0 1
$2 3 2
+!4 (
.!( 1 #5 #677 "!#
2$
%  !
/$
% + 8 ) 9 #
:6 7 ("  ;( #! (+ <5! 1 0

$2 3 / + =7 1 8"+  # '> - !-
?:(+:!@:#

C+,:  



%++: 
%D : 
=- +: 
7--:   ! "!# ! $
%++-: %% & ! "'% &# '%( &$
43++: )*+
++: ,-+ 

.
)-E: /


0,)1 2
)-+:     !$ 3  4   '   - - +  5 / ' 
" 6
 7 8   '  3  9 : 
  ! ;   ; "'
++<-,)
)):   ! $ '2' "!#  '2
7+@+: #:
"5"!"
'***-,)
4-) +: %++& ,-+  . 8 +' =)-- 1 >+?@ , ,-+
, ++) ++' , +A #:
"5"!/ ' + =),-:
"5"!
/'= +=" =- +) '7-+ B

72 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
7'8  

$8 
$98 
:&8   
 &&8 !"#
$;&8 $$
. "8 %&'(
8 '&

< & =8  


< & 8   )%&* && )+"& ,)


,-  )./
 0
,

<  8
"18 (((&1
&"8 2" * 3 ")$41 5"''""6&""(

;+<  

< 
=!< 
>*!<  !""#$%
$**"< &'!(
 *< 
2'< !")*+,"
< +*

 *?<  


 *<  !""-)*.**-/'*0-


01$ -23
 4
0

  <
$'"5< ,,,*5 
*'" !"< 6'.!7"'-85""9'++' '*' :',$

Raumschots 73
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
7C 
  
C 

BC 
,*C  ! "#$%
8C   !&' !
<
C 
;
DC ()
& C & *
9-,*EC   $+,*-.&/%
9-C  01,*&&& ' &2  -*- 3
 -

9--C 4&'56
/
8C  &2 56'2''$748%
;-*C 9-- ! #  ,*, - 9- ! - :!)  
8 2 '!# ;<=2 ' !>! 
*?11 0#@AB*- 4##A,  B4!

?';  

$''; 
$@; 
A&';  !
:&&; "#
$ ''&; $$
=B''; %&'('
"''; &'"")*++'!
&C; , 
 -."/!
&'; 0 &*1 0&( 2 "#,1
",31
&&*4
;
1/
:'*'; (((& 
=&'; 56768$9*6 -86:';&+
:' ",,<
,#1 =>
   8 69 2&&  %'5* ( &'1
:&+(*

74 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
 #*  

&  *   


&+ *    
)  *  
 * !"
&, *
-.$*
! *  # ! 
/%0*
/%* $##$%$ 

/%%* $# 
$ 1* $##$%$ 
-$% *  &$%  '($ )#%

< E  

!E 
!F$E  !  "#$%
$&E & '%
=E ($)($"$
!AE !!
3E $* +
E  
 ,
7&GE   
 -& . /%
7E ') '01 23) 34 ) 5 67&)8 5905 6
: $
7E ; )/
=E " 6
0 ; 6 <('=>%
3$E 7 $ ? @$7&) 3AB 6  5 %) = -

69;5 ) 23) =+(' #+ (' "4C !    
 9; ,D??' $#($$&  ?%3$
'$&& $+

Raumschots 75
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
B ": 
   : 
 
           
 E :      
!  : !  "  #  $% $&'!() !   !#%$&'!(
+  :   * $+  
$& :   ,  

$F  :  (  ", 
. & : *""   -    .. /  0
9   6: .. 1  "   .2 3  4
9   : !#%$&'!() %5 %  ) & 6,   0$) 7 !  

9   :   .)$ 4) 8,   .)$ 4


+ : '  .70 9   

   : !  !  6   
 
: 9    ,   . 2     ;   <    /  "
          =       "     
 > /   ? @   A"        @ B*%+- " * 
     '  .77.7>>    @ ,   A   CA"
   ,  1  D

,'9  

& 9  
&: 9  !
; *9  "#"!
<9 $#  %
&=9 &&
>9 '(
9
?*9 

?9 &) *+,) %+-.
$)+ / 01#

? 9 
+2
<79 (((#+3
.4.

* 9 /5) 6)+&7) "''8+(((#

76 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
4 +<  

(!  <  


(D< 
E 0.< !"#  #
B < $
%$&%'!
(?  < ((#$
%'!)(*#$&
C<  +,!
$ <  +  !$-.
* 0.< $  
/ 0.+!1$2
* < (30.)4 $&)5$  )$6 78 0

*!< #$
9)2)#$&%'!9 )2
B =< ,,, 0)'
5:5$
 .< # +"! ; *!7 .!< 6=  = > ! ?@ $:$A) B
:&)4  !1C ! !

% & 
'
 & 




'
(
& 



) *+
& 




& 


'$  &
,
&
-  &
.

*+/&
.



& 



.


&   

  & 


,

+

&    
 !
  "#$

Raumschots 77
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
; <  

"  <    


"=<  
),<     
 ))< 
! 
"> )< ""#$%
&"'#$%! 
?7< () *
 <  ) +,+,- 
'0),@< 
 

'0)<     &  ) ) 


& ./'$,&
 #0- 1)  *  0
'0 0< %
2&3&%! 2 &3
 -< !.4 /5
5550/ 5 4
?)0,< ***)  *  06 0))   )   7 
  0, 6!   8 69 ,0 : ,

G !B  



) !! B 
)FB 
A!B  !  ! " #
E B $%&$'(
)L! !B )*+,$'(-).+,$%&/ .!!+ !
6%!!B 0 !1!
'! !B  ! ' 


*DB
2


"3 4'
5#
*!B    !    ! - -  67!- %(8

9:- ;

/ <<(( 2
*B $%&' -5-$'(=
-5
E! :!B +> !:
6!B ? ! ! .  @! ! :!+ A+ !B ? A 
A+ ! C++- 1! )! ! D  7 ) 3  
),: !   7 EF: G! !  7
) A) ! + 7 !"H6 
3 !IJ !#* K B> !:

78 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
@ 
  
*"@ 
*@  !"#
81@ $"%""&$%&#
?@ '( )(
*6
$@ *+,-( .**,-(

9@ $/!"
( $@ $"(0 1( 1$ "#
+/1H@ 0   21/"3(4#
+/@ $%& -)5 $  6'7. 8 *  . (((&. 9:   ) ;( .
",/ '7<'7 
+/"/@ -( = .
4.-( =0.
4
? @ >   ) ;( 0. (; ) 0
/1@ ?,@ $A7. B'1"  -'1. $" 8'/ C3
C    A   .  $      "  9   1      3  +     "      D        ?       >   
 (; ) D8,1@ 8( !")*/!/ *1/.  /
8    ;#. 1 (#
E "
. & . 0 8  

E*/!/.F1
E !". G8 . 8 .
' !"/$1/*","

"06  


 
:6 
:>6 
92#6 
?6 !

:@ 6
 (6
6 "#
A2#B6 $% 
A6 "& #' ()* '


 +' ,
$% - ..'
&#/#0
A6 %' 1
?36 &/23
#6 42#0 00)2#5006,
$% -78
9&#69:2#;23'0"23*&9
'*
 < 9&# #& ,;30;#' 2#  =23#
 '2#<2#

Raumschots 79
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
=>  

( >    


( !" > 
?"  >   !  "#$%&
 >  '"  
( $> (#)" *( &
@A > "+ , 
$> $-
;   B> . 

;    > / ( " 0"  


0110 " *2" 

;   > " .0304, " .03


*>  " *2"  5 
678
@   " > 9 " ":;   !<

*)8  
 
"8  
"=8 
53'8  !
>8 
"? 8 ""#$%&'
 ,8 (
8 )

'
@3'A8
 $
@8 *& '+ ,-(  +  %+ . /$ #00+
&'1')
@8 $+ 2
>48 &134
'8 5) ) '34 ) 5 63' ) )
)-3' $+  2 #3'! 7))8 . /$#9  
 5&'8 5
"3' :34+ ) *34 ( &  5 + (  ;
5&' '& .:4):'+ 3'  <34' !+
3';3'

80 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
<'1  



)1  
71 
=&+1   
>&&!1       !
?&1  " #   $ " # !
@/1 ! %&'(!)
 1 '&) 

*+
8&+A1 ,
-


8&1  )+& .
.  /01
22 -

.

8)81 # 
 3  4!+ 
 3  5(+
 3
>!B1 61
22 -22, (((&7'8
@&!8+!1 ) ' 


 2

*+ )""! 9 " 5 :


$+!' " %9!8 ;(!&+1 6
22 -
-

.) 1 
#))1
 
#, 1  
8  )1    
9 1   ! "!
#:)) 1 #$ % & ! ' ## % & !
;))1  (  )*)
! ))1  ) !

$ <1 +   , - 
$ )1 &  # )' .   * !' /0   ' -1
//2/"33!23' &# 2204
$1 + ) 2' 5' 6* ) 2' 5
9)7)1   4 7 
;  )1

Raumschots 81
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
ED 
  
)D 

)BD  !"#$
!"D %$
D &#'(
)7
D ))&(#*(!+ (
?
%D ,-
. D .. "
>!"FD ./ /  0!"123$
>D %'(45 6'7-. '8 2,!"'%98:4 2:/.:

>D ;" '


3*<-"'
3
+D # 8.24 28
?"D <"  =-   /:.. 2/'  > !"' ?7< .2$
   >  !"   "!+   
? 1 ?@* +A@ B  (C* " @ (C 
!"  !"-!"D  > !"
,!"'   >   
,!"
> !"' "A

$  

%$ 
%& $   
' "$  !
 $  
%($
)*$
+$
,"-$
,$ !

,$  


 .$ !
)   $   "# "

82 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
, 6  
# 6
 
# B 6     

4) 6
       

9 6 ! "
#
6 ##$%  
7  6 &   
"
6
 "
5  )A6 ' () *"+
5    6 , -%- .)   .' /
  ., -0/ 

5   6 "1.+
9 -6  0)- 
7     6 2! )   %  !   3   ) 4  -   
3  ! 5    464 !4147).
   71#) &! (   8 &! (      7'
#)9 ()):- 4!,    !!  4  9  
#) )   4; <(&6 1  )   9    ) !!  
  )=
  &  >!? @  
A  

-/  

1+/  

12/ 
3$%/  
/ 
14#/
*5/
#/
. $%6/
. /  !"#$%&
'"()*"% +,$-

. + /
/ . / 0
0) ()/0
(00
* %/

Raumschots 83
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
5B  

)B    

)A B   !  
 %& B "#$ %&     
C B $'(
)D"B ))* $')+* $
6EB  ,  
" B "-.&
+!%&:B - 
 /* 0+! 
123
+!B 4 5!5  167

$ %& 71


( 

+!!B 2
C 0B  8!!9!
6 ! & B  " " &%0  ":  !   0; "%&*  "!   &   !
< =!  !  >%&
? < : ; @  * %& 
# 0& * 71
(1

 &  ( & !4 0=


A # 

?'@  



@ 
=@ 
>@  !"
@ #$%
@ 
0@ &'
$@ '$(

)
AB@ $%


 *'+
,"
A@ !-#./ (0-1 (2 '3-4

A@ ( -5
.@ 6
1($72 (

0@ 8'9!:;< =6



1(%71$21
: < 2(
 $$(
):  >  . 
 -8/'6.3/

84 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
; < 
 
 <  
  < 
96# <     
= <  
> < 
?@ <   ! 
 <   "#
* / 6#A< 

 
* /   < $    %   &  '% ()
*    %  +    ( (   ,  ) ( (%
  - . /
* /  /<  %0
=&<   - . /
? / #  <  123  4 5#   6 &      /  7 2/ 8 9 /  
    * /  /8* /  /:3 6# 

I/=  

 
*!=  
*%=  
J%= ! "  #
= $%&'()%!
* = **+$&',*-+$)%!
 6= %./0!
& = /!& "&1 %/%!#
-38=   "2/3!4 5#
-3= 6 %%!, 7$3 *%3 -, .8 9 &&, '$/!,
+ %%!: %3
-3!3= , 5
= ) (1';1;6<= (1 > ,0003
3%= -3!3  ?0%!   ,  ;; '% 
@%, A &1;  B *! / 6%!  &
B  
/%! + 7!0% CD7B E%0 0! )
 1' ( >;B .% / 6%!3 !B  6(9 /
/!BF/CG/6%!B %H-%/ /!

Raumschots 85
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
@'A  
  
''A 
BA 
:&'A  !"#
1&&A $ 
C ''&A 
D >''A %&'('
''A &' )!*)+'#
8&EA ,  !-.
/#
8&'A "012'
0
*, ,

8A 3(& /04 &,450 /


1'+'A  * 6 ,7,!8&'#0(((&9
D&'A :&;&  9 + - <  8
=<&'6'>&'+?*/! 8#<
&': &&!'8''#0>+=&<"2<
&242

86 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

Internationale/Deutsche Bestenermittlung 2004 in der


Hobie Cat Tiger Klasse

1. Veranstalter: 13. Regeln:


Sylter Catamaran Club e.V. Die Regatta wird gesegelt nach den
Wettfahrtregeln -Segeln- (WR) 2001 - 2004,
2. Durchführung: den Ordnungsvorschriften des DSV, den
Sylter Catamaran Club e.V. Regeln der Internationalen Hobie
Klassenvereinigung (IHCA), soweit nicht durch
3. Wettfahrtleiter: die Segelanweisungen geändert, dieser
Bodo von Schrader Ausschreibung sowie den Segelanweisungen.

4. Obmann des Schiedsgerichts: 14. Ergänzung gemäß WR:


Brian Schweder (Nr. FH 036) Steuerleute müssen im Besitz eines vom DSV
oder ihrem nationalen Verband für das
5. Revier und Bahnen: Gewässer vorgeschriebenen Führerscheins
Nordsee vor Sylt sein.

6. Wettfahrttage: Steuerleute müssen die Zulassungsregeln der


Sa., den 29.05.2004 ISAF gem. Anhang K1 erfüllen.
So., den 30.05.2004
Mo., den 31.05.2004 Die Wettfahrtleitung behält sich das Recht vor,
Programmänderungen vorzunehmen. Sie
7. Wettfahrtanzahl: werden am Schwarzen Brett bis spätestens um
9 Wettfahrten gem. RO 5.2 21.00 Uhr bekanntgegeben. Sie gelten ab
dem folgendem Tag.
8. Bahnlänge:
9 Wettfahrten gem. RO 5.2
15. Werbung:
Die Wettfahrten sind gem. WR Anhang 1,
9. Ankündigungssignal der ersten Wettfahrt: Regel 20 als Kategorie C eingestuft.
Sa., den 29.05.2004, 10.55 Uhr
16. Sicherheit:
10. Letzte Startmöglichkeit: Der Veranstalter übernimmt keinerlei
Mo., den 31.05.2004, 13.00 Uhr
Verantwortung für Verluste an Leben oder
Eigentum, persönlichen Schaden oder
11. Höchstteilnehmerzahl: Schäden an Eigentum, die durch die
120 Boote
Teilnahme an der Regatta verursacht werden
oder sich ergeben.
12. Kontrollvermessung:
Es besteht Schwimmwestenzwang. Auf setzen
Es werden keine Erstvermessungen
der Flagge „Y“ wird verzichtet. Nichtbefolgen
durchgeführt.
führt zum DSQ (Erg. WR 60.2).
13. Steuermannsbesprechung:
17. Wertung:
Sa., den 29.05.2004; 10.00 Uhr
Die IDB wird nach dem Low-Point-System
gemäß WR, Anhang A gewertet. Die Zahl der
10. Meldegelder:
Streicher richtet sich nach MO 10.
Hobie Tiger: € 60,-
Erst durch Zahlung des Meldegeldes wird eine
18. Ersatzstrafe:
Meldung gültig.
Als Ersatzstrafe kommt die 360° Drehung in
Nur bei Ablehnung der Meldung wird das
Abänderung der WR Nr. 44 zur Anwendung.
Meldegeld zurückerstattet.
19. Preise:
11. Meldeschluss:
Es werden Punktpreise und Sonderpreise
Fr., den 07.05.2004
vergeben.
12. Meldeadresse:
20. Unterbringung:
Willy Trautmann
Quartierwünsche:
Hafenstr. 10
Kurverwaltung Westerland Tel. 04651/9980
25890 Rantum/Sylt
Fremdenverkehrzentrale Westerland
Tel.: 04651/22843
04651/9988
E-Mail: sylt-strandkoerbe@t-online.de

Raumschots 87
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

NOTICE OF RACE
16th HOBIE CAT 16
WORLD CHAMPIONSHIPS
Barcelo Maya Beach Resort,
Riviera Maya, Mexico

4th May-14th May 2004

Venue & Dates


The 2004 Hobie Cat 16 World Championships will be held Tuesday 5th May Friday 14th May 2004 and
sailed at Barceló Maya Beach Resort, Cancun, Mexico in five (5) disciplines: Women’s, Masters, Grand
Masters, Youth and Open.

Organising Authority
The Organising Authority is the International Hobie Class Association (IHCA) in conjunction with Coca
Cola and the North American Hobie Class Association (NAHCA) under the authority of the Federation
Mexicana de Vela.

Rules
The 2004 Hobie Cat 16 World Championships will be governed by the 2001-2004 International Sailing
Federation Racing Rules, the 2001-2004 Hobie Cat 16 Class Rules, and this Notice of Race except as
any of these are altered by the Sailing Instructions. Alternative penalties according to ISAF RR 44.1 and
44.2 will apply, except that the IHCA 360-degree Class Rule replaces the 720-degree Turns Penalty.
The English text of this Notice of Race and the Sailing Instructions will prevail.

Eligibility
The ISAF Competitors' Eligibility Code applies (ISAF Regulation 21). One crew member must be a paid-
up member of a National Hobie Class Association or Hobie Fleet in good standing with the IHCA.

Advertising Category
The 2004 Hobie Cat 16 World Championships shall rank as a Category C event in accordance with ISAF
Regulation 20. The boats shall display advertising of the event sponsor(s) as required by the Organising
Committee. Individual sponsorship conflicting with the event sponsor's business category shall not be
allowed. For more information, please contact the IHCA.

Entries
Entries shall be made on the Official Entry Form only and returned with the non-refundable registration
fees to:
International Hobie Class Association
18 Arafura Crescent

88 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

Tingalpa Australia 4173

Telephone: + 61 7 38905224
Fax: + 61 7 33489923
Email: david.brookes@hobieclass.com

IHCA Website: www.hobieclass.com

Event Website: www.hobieworlds.com

Pre-Registration
Entries and non-refundable registration fees shall be received by 4th February 2004. Late entries may be
accepted at the discretion of the Organising Authority.

Quotas
There will be three rounds in the Open Worlds:
Qualifier, Semi-Finals and Finals. Quotas for the seeded teams for the Semi-Finals are as follows:
Africa 5
European (EHCA) 24
International 2
North American (NAHCA) 15
North Pacific 4
South American 5
South Pacific 14
Host Region 4
Host Country 2
IHCA Wild cards 3
2002 World Champion 1
2004 Master’s Champion 1
2004 Grand Master’s Champion 1
2004 Women's Champion 1
Minimum guaranteed places from Qualifier 30

Entries will be accepted on a first come first serve basis and seeded teams must be notified to the
Organiser and confirmed by their IHCA Region prior to the 4th February 2004 deadline.
Fees
Registration fees are non refundable and will be USD 260.00 (250.00USD if entered and pay on-line) per
team for the Open Championship; USD 185.00 (175.00USD if entered and pay on-line) for Women; USD
185.00 (175.00USD if entered and pay on-line) for Master & Grand Master; USD 130.00 for Youth
(120.00USD if entered and pay on-line). The registration fees are payable to the IHCA only by: travellers
cheque, or by Visa or MasterCard providing the following credit card details: name of cardholder, card
number, and expiration date. These fees shall be included with the entry form and sent to the IHCA. The
method of payment shall be shown on the entry form. Payments shall be received by 4th February 2004
(close of entries) and shall include the details of entry. Late entries, if accepted, shall pay a non-
refundable fee of the specific discipline entry plus 25%. (Open = USD 325.00, (310.00USD if entered
and pay on-line) Women’s , Masters & Grand Master = USD 230.00(220.00USD if entered and pay on-
line), Youth = USD 160.00 (150.00USD if entered and pay on-line).

For the same team competing in TWO Worlds events payment prior to 4th February 2004 entering online
and payment received at the same time shall be:
Women's and Open: USD 350.00
Masters and Open: USD 350.00
Grand Masters and Open: USD 350.00
Youth and Open: USD 325.00
Payment any other way except at the online entry shall be:
Women's and Open: USD 360.00
Masters and Open: USD 360.00
Grand Masters and Open: USD 360.00
Youth and Open: USD 340.00

Entries after this date shall be subject to the same 25% late entry fee and condition being applied.

Boats
Hobie Cat Company, in cooperation with Coca Cola the Presenting Sponsor will supply boats free of
charge to all teams. No other boats, sails or battens may be used. A refundable boat deposit of USD
500.00 will be required on site. Boat deposits must be paid in cash or travellers cheques in USD

Raumschots 89
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

(American dollars). No other currency will be accepted. No credit card payments will be accepted for
boat deposits. This deposit covers the deductible per occurrence and must be paid daily. Competitors
may be required to assist in assembling and disassembling the boats. The only allowable equipment
additions to the boats shall be: protest flag; additional tell tails; wind indicators and class legal tiller
extension. Competitors shall supply their own life jackets and trapeze harnesses.

Qualifier
Entries will be accepted on a first come, first serve basis for Qualifier. There will be a maximum of 3:1
ratio of teams to boats accepted in Qualifier. Pre-qualified competitors are not permitted to register or
compete in the Qualifier Series.

On Site Registration
The Registration Office will be open as follows:
Women’s, Masters, Grand Masters and Youth
4th May 09:00-16:00
5th May 07:00-9:00
Open: Qualifier
6th & 7th May
12:00 _ 16:00
Teams seeded for Semi-Finals
9th & 10th May
07:00-9:00
Teams must register on site during the times indicated. Failure to do so may result in the entry being
awarded to another team.

Schedule of 2004 Championship Races


Wednesday 5th May Women's, Masters Grand Masters, and Youth
Thursday 6th May Women's, Masters Grand Masters, and Youth
th
Friday 7 May Women's, Masters Grand Masters, and Youth

Saturday 8th May Open Qualifier


Sunday 9th May Open Qualifier

Monday 10th May Semi-Finals, 112 teams


Tuesday 11th May Semi-Finals
Wednesday 12th May Semi-Finals

Thursday 13th May Finals, 56 teams


Friday 14th May Finals

On all racing days the first start of the day will be 10:00 hours local time (wind permitting).

Scoring System: The low point scoring system will apply. ISAF RR Appendix A and IHCA Class Rule
22.

Women's World Championship: Skipper and crew shall be female. Subject to a minimum participation
of 12 teams.

Youth World Championship: To qualify for the Youth Championship all members of the crew shall be
under 21 years of age at the start of the first race of the event. Subject to a minimum participation of 12
teams.

Master’s International Cup: To qualify for the Master’s Championship, the skipper shall be 45 years or
over at the start of the first race of the event, subject to a minimum participation of 12 teams.

Grand Master’s International Cup: To qualify for the Grand Master’s Championship, the skipper shall
be 55 years or over at the start of the first race of the event with the crew 40 years or over at the start of
the series, subject to a minimum participation of 12 teams

International Jury: An International Jury shall be appointed by the IHCA for the Open event, and may
be appointed for the Women’s, Masters, Grand Masters and Youth events.

Sailing Instructions: The sailing instructions will be made available at registration.


Prizes: All finalists will receive awards. The first 3 teams in the Youth, Women’s ,Masters Grand Masters
will receive trophies; the first 15 teams in the Open event will receive special awards. The overall winner
in the Open event will be declared the 2004 Hobie Cat 16 World Champion.

Competitors' Insurance

90 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

All competitors entering the race shall have third party liability insurance with a minimum coverage of
USD 400,000.00. Competitor’s proof of insurance and coverage shall be provided at registration.
Insurance arrangements for competitors not having third party liability insurance will be available on site
at a supplementary cost.

PRIVATE BOATS
Private Hobie 16s will not be permitted to sail on or near the course area during competition hours.

Accommodation / Transportation
The official Hotel is Barceló Maya Beach Resort a fully inclusive resort. All meals and drinks will be
included in a budget price for the competitors. The discounted rates of the hotel will continue until
february 29th. To check rates, go to the hotel page: http://www.bds-mexico.com.mx/, web site and
booking online.

Weather information
Average maximum air temperature: 33° C 91°F .
Average minimum air temperature: 24° 71°F
Average wind: 13.5MPH

For AIR FARES: Barceló Maya Beach Resort is located approximately 75 kilometres south of Cancun
airport. Entry into Cancun Airport is serviced by most major airports in North America. Competitors are
advised to make their own travel arrangements at their own competitive rates.

CHAMPIONSHIP INFORMATION
The Event Website: www.hobieworlds.com

International Hobie Class Association


18 Arafura Crescent
Tingalpa Australia 4173
Telephone: + 61 7 3890 5224
Fax: + 61 7 3348 9923
Email: david.brookes@hobieclass.com

Website: www.hobieworlds.com

Raumschots 91
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
Notice of Race

Organising authority
The Hobie Cat 16 Europeans 2004 are organised by the WINDSURFING CLUB CAGLIARI and IDEA
MARE SPORT & SPETTACOLO in cooperation with the European Hobie Class Association (EHCA)
and IHCA / Fleet 345.

Venue & Dates


The Hobie Cat 16 Europeans 2004 will be held at Poetto Beach, in front of the Windsurfing Club
Cagliari in CAGLIARI, Sardinia, and include: ∫ Hobie 16 Women European Championship 21st -
26th June ∫ Hobie 16 Masters and Grand Masters Euro-Cup 21st - 26th June ∫ Hobie 16
European Championship 21st - 26th June

Rules
The Hobie Cat 16 Europeans 2004 will be governed by the °rules° as defined in the Racing Rules
of Sailing (RRS) except as any of these are altered by this Notice of Race or the Sailing
Instructions. The prescriptions of the national authority will not apply.

Advertising
This event is designated to Category °C° according ISAF-RRS Regulation 20. Boats may be requi-
red to display advertising of the event sponsor on the forward 25% of each side of the hull. Such
advertising, if any, shall be affixed to the hull in accordance with the Sailing Instructions. During
racing, competitors may also be required by the organizers to wear bibs/vests carrying the event
sponsors° branding and Sail Stickers.

Eligibility
The Eligibility Code applies (RRS Appendix 2, regulation 19) for skipper and crew. Also they must
be a current paid-up member of the national Hobie Class Association from the country or region
they are representing or the EHCA.

Entries
Entries shall only be made on the official entry form and returned to: Windsurfing Club Cagliari
V.le Marina Piccola s.n. 09100 Cagliari ITALY Tel: +39 070-372694 Fax: +39 070-372694 E-mail:
windsurfingclubca@inwind.it Entries and non refundable registration fees shall be received before
May 20th , 2004. Late entries (after the 20th May deadline) may be accepted at the discretion of
the organising authority. Pre- registration is only valid after a completely filled out registration
form and all fees have been received by the organising authority. The max. number of entries allo-
wed will be 150 boats for the Hobie 16 Class. Entries will be accepted on a °first come first
serve° basis. Pre-qualified Hobie Cat 16 teams shall be notified to the EHCA and confirmed by
their national Hobie Class Association prior to the 20th May 2004 deadline.
92 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

Entry Fees:
Event Until 20.05.04 21.05 to 04.06.04 After 05.06.04 Hobie Cat 16 - Women or Masters
¤150.00, ¤ 175.00, ¤ 200.00, Tickets for the social programs for non-participants will be availa-
ble on site. Payment shall be received by bank transfer (in euro only) or, in case of on site registra-
tion, by cash (in euro) only. Costs for bank transfers will be for beneficiary. Bank Details are:
WINDSURFING CLUB CAGLIARI UNICREDITO ITALIANO AGENZIA 46A VIA SCIROCCO 20 CAGLI-
ARI N. C/C 4033095 ABI 02008 CAB 04804 CIN

Boats
The Hobie Cat 16 European Championship 2004 will be a °bring your own boat° event. For over-
seas competitors a limited number of charter boats will be available. Applications for a charter
boat have to be made to Hobie Cat Europe. See rental information. Hobie 16 GOLD fleet sails and
battens Hobie Cat Europe will provide factory sails and battens to all the Hobie Cat 16 GOLD
fleet crews. No other sails and battens shall be used by Hobie Cat 16 GOLD fleet crews. Due to
costs of transportation and handling a nominal fee of ¤ 35.00 will be required from all Hobie Cat
16 GOLD fleet crews. In addition, a refundable deposit of ¤ 250.00 will be required from each
Hobie Cat 16 GOLD fleet crew for the use of the factory sails. No modification to the sails or the
battens shall be made without the prior written approval of the Race Committee. Factory sails and
battens may be collected from the sail collection point at the spot.

Schedule of races and on site registration


Up to 4 races can be sailed on each racing day European Championship Hobie Cat16, Women,
Masters, and Grand Masters - up to 6 races for qualifiers - up to 12 races in the finals
Sunday 20th June - qualifiers-registration 12:00 - 18:00
Monday 21st June - qualifiers races first warning: 10:25
Tuesday 22nd June - qualifiers races last warning: 16:00 Pre-qualified registration 15:00 - 19:00
Sails issue (Gold Fleet) 16:30 - 19:00 Party 19:30
Wednesday 23rd June - Sails issue (Gold Fleet) 08:30 - 09:30 Gold/Silver-Fleet races first warning:
11:25
Thursday 24th June - races
Friday 25th June - races Saturday 26th June - races, last warning: 14:00 Price Giving

Scoring system
The low point scoring system (RRS appendix A) will apply.

The Masters and Grand Masters Euro-Cup and Women European


Championship are combined in the Hobie 16 Europeans. For Hobie Cat 16 Europeans, Women,
Masters, and Grand Masters, the minimum number of races to constitute the European
Raumschots 93
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
Championship is 5. If 6 or more races have been completed, a boat°s series score will be the total
of her race scores excluding her worst score. For the Hobie Cat 16 Qualifications the minimum
number of races to constitute the qualification will be 1. If 4 or more races have been completed,
a boat°s series score will be the total of her race scores excluding her worst score. [GS1]

Sailing Instructions
At the registration, each team will receive the Sailing Instructions and all additional events infor-
mation. Fleet systems European Championship Hobie Cat 16

Qualifications
If more than 60 boats enter in the Qualifying Series boats will race in equal groups with a maxi-
mum of 60 boats in one start.
European Championship Hobie Cat 16 A maximum of 51 pre-qualified teams will be given places
in the Hobie 16 GOLD fleet. All other teams will compete in the qualifier series on 21st - 22nd
June. The Hobie 16 GOLD fleet is limited to 64 teams. If less or equal to 60 teams remain (not
qualifying for GOLD), only a Hobie Cat 16 SILVER fleet will be formed. If more than 60 teams
remain, both a SILVER and a BRONZE fleet will be formed, where half of the remaining teams
(rounded up if necessary) will form a SILVER fleet and remaining teams will form a BRONZE fleet.
European Championship Women Both skipper and crew shall be female.
Euro-Cup Masters The skipper shall be 45 years of age or over at the start of the first race of the
event.
Euro-Cup Grand Masters The skipper shall be 55 years of age or over.

Weight corrections
If weight correctors are applicable (boat and /or crew) only metal (e.g. lead) will be permitted.
These correctors must be available for inspection after registration, 1 hour before the start of the
first race of each day. Spot checks will be done during the event.

Prizes
The first 5 teams in the Hobie 16 Gold and Hobie 16 Silver will receive prizes. The first 5 teams in
the Hobie 16 Bronze will receive prizes. The first team with an European helm will win the title
°European Champion 2004° for classes: Hobie 16 Women and Hobie 16 GOLD. The first 3 teams
in the Women and Masters and the first team in the Grand Masters will receive trophies

International jury
An international jury will be appointed by the EHCA ( FIV ndr ) for all events. Decisions of the jury
will be final as provided in RRS 70.4.

94 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS
Competitor°s insurance
All competitors entering one or more events as described in this N.O.R. shall have third party lia-
bility insurance with a minimum coverage of ¤ 1.033.000,00 Competitor°s proof of insurance and
valid coverage (in English) shall be provided at registration. If not, competitors are able to make
on site insurance arrangements at supplementary cost, or will be excluded from participation by
the organising authority. Disclaimer of Liability Competitors participate entirely at their own risk.
See RRS 4, Decision to Race. The organizing authority will not accept any liability for material
damage or personal injury or death sustained in conjunction with or prior to, during, or after the
European Championships.

Accomodation
General information is available at a link from the events web page to this local travel agency:
Tanit viaggi Phone: (+39) 070 40740207 Fax: (+39) 070 40740118 - Email: info.incoming@tanit-
viaggi.it. Please e-mail this agency for ferry discounts. For information on hotels, please contact
the individual hotels. The preferred Hobie hotel is Setar Hotel: Via Leonardo Da Vinci, 1/3 -09045
Quartu S. Elena (CA) Tel +39.070.8602.1 Fax +39.070.8602.510 A limited camping area free of
charge without facilities such as toilet dump and electricity will be available close to the competi-
tion area. Early reservations are recommended by °first come, first serve° through the Windsurfing
Office, tel/fax +39 070 372694 E-mail: windsurfingclubca@inwind.it Right to use name and like-
ness: In participation a competitor automatically grants to the Organizing Authority and their
sponsors the right to perpetuity, to make, use and show, from time to time and at their discretion,
any motion pictures and live, taped or film television and other reproductions if him/her during
the period of the competition for this event in which the competitor participates and in all materi-
al related to the said event without compensation.

Event information
WINDSURFING CLUB CAGLIARI Viale Marina Piccola s.n. 09100 Cagliari / Sardegna ITALY Tel:
+39 070 372694 Fax: +39 070 372694 E-mail: windsurfingclubca@inwind.it
Event website www.hobieeuro2004.it
EHCA website www.haveahobieday.com
ISAF website www.sailing.org

Rental Information
Following charters are available: Hobie 16 for Non-Europeans only: Charter fee: 640,00 ex-factory
France Transport to Cagliari upon request. Damage Deposit: ¤ 600,00 Charter direct with Hobie
Cat Europe, attention Jo‰llita Herv‚. First come, first served, all charter fees, deposits reservations
to be received no later than June 1st, 2004 Charter contact: Jo‰llita Herv‚ Hobie Cat Europe ZI
Toulon Est BP 250 83078 Toulon cedex 9 Tel : +33 494 08 78 78 Fax : +33 494 08 13 99 E-mail:
hobiecat@hobie-cat.net http://www.hobie-cat.net
Raumschots 95
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

AUSSCHREIBUNG
Kunststoff-Cup 2004
Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft
in der Hobie Cat 16 - Klasse

Veranstalter : DEUTSCHER SEGLER-VERBAND


Durchführung : Segler-Vereinigung Malente-Gremsmühlen (SVMG)
Wettfahrtleiter : z.Zt. n.n.
Obmann d. Schiedsgerichtes : z.Zt. n.n.
Revier und Bahn(en) : Kellersee
Practice Race : Mittwoch, 28.07.2004, 15:00 Uhr
Wettfahrttage : Donnerstag, 29.07.2004 bis einschl. Sonntag, 01.08.2004
Wettfahrtanzahl : Es sind 12 Wettfahrten gemäß Meisterschaftsordnung
Punkt 8.1 vorgesehen
Ankündigungssignal
zur ersten Wettfahrt : Donnerstag, 29.07.2004, 11:00 Uhr
Letzte Startmöglichkeit : Sonntag, 01.08.2004, 14:30 Uhr
Höchstteilnehmerzahl : 40
Kontrolle der Boote und : ab Mittwoch, 28.07.2004, von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Wiegen der Crews und am Donnerstag, 29.07.2004, von 9:00 Uhr – 10:30 Uhr;
Überprüfung der Boote auf Einhaltung der Klassenvorschriften.

Allgemeine Regeln und Auszug aus den Segelanweisungen

1. Die Deutsche Jugendmeisterschaft wird nach folgenden Regeln ausgesegelt:


- Wettfahrtregeln (WR) der ISAF, neueste Ausgabe,
- Ordnungsvorschriften Regattasegeln des DSV, neueste Ausgabe,
- Ausschreibung und Segelanweisungen,
- Vom DSV bzw. der ISAF anerkannten Klassenvorschriften.

2. Gültige Messbriefe oder – durch den Verein mit Stempel und Unterschrift - bestätigte Kopien
müssen in Ergänzung zu Regel 78 WR sowie der Jugendseglerpass (gilt nur für deutsche
Steuerleute) zur Verfügung der Wettfahrtleitung gehalten werden. Teilnehmende Boote müssen
den Forderungen des Anhangs G der WR entsprechen.

3. Ergänzung gemäß WR:

(a) In Ergänzung zu den WR - Regel 46 - muss bei Regatten der für die Führung eines Bootes
Verantwortliche entweder einen gültigen DSV-Führerschein, Jüngstensegelschein,
Sportsegelschein oder einen für das Fahrtgebiet vorgeschriebenen oder empfohlenen
amtlichen, auch vom DSV im Auftrage des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und
Wohnungswesen ausgestellten und gültigen Führerschein besitzen (Jüngstensegelscheine
sind zugelassen). Von ausländischen Teilnehmern wird der entsprechende, in ihrem
Landesverband gültige Befähigungsnachweis gefordert.
(b) Jedes Mannschaftsmitglied muss die Zulassungsregeln der ISAF gemäß WR, Anhang 2
erfüllen. Bei ausländischen Seglern/Seglerinnen ist die Mitgliedschaft in einem der ISAF
angehörenden Verein durch dessen Bestätigung auf der Meldung nachzuweisen.
(c) Der Veranstalter und der mit der Durchführung beauftragte Verein haften nur in dem im
Meldeformular dargelegten und anerkannten Umfang.

-1-

96 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

(d) Jeder Schiffsführer/jede Schiffsführerin ist für die richtige seemännische Führung
seines/ihres Bootes in jeder Hinsicht selbst verantwortlich.
(e) Alle Segler/Seglerinnen müssen Feststoff-Schwimmwesten, nach Möglichkeit in den
Farben gelb oder orange, während der Regatta tragen. Die Wettfahrtleitung behält sich vor,
ihr ungeeignet erscheinende Schwimmwesten zu verbieten.
(f) Es muss eine zum Schleppen geeignete Leine an Bord sein.
(g) Die Wettfahrtleitung behält sich das Recht vor, Programmänderungen vorzunehmen. Sie
werden durch Aushang im Fenster auf der Nordseite der SVMG bis spätestens um 19.00
Uhr bekannt gegeben. Sie gelten ab dem folgenden Tag.
(h) Für jedes Boot muss eine Haftpflichtversicherung für Regatten vorhanden sein. Der
Nachweis ist auf Verlangen dem durchführenden Verein vorzulegen.
(i) Werbung in direkter oder indirekter Form für Alkohol oder Tabakprodukte an Boot und
Kleidung ist gemäß Anlage zur Wettsegelordnung, Punkt 2, untersagt.

4. Meldung

An der Deutschen Jugendmeisterschaft können nur Segler/Seglerinnen der Jahrgänge 1985


und jünger teilnehmen.

Meldeberechtigt sind:

4.1. Steuerleute, die in der Aktuellen Rangliste mit mindestens 25 Ranglistenpunkten aus
mindestens 9 Ranglistenwertungen geführt werden. Übersteigt die Zahl der qualifizierten
Meldungen die Höchstteilnehmerzahl, so entscheidet die Reihenfolge in der aktuellen
Rangliste.
Die Qualifikation zählt nur, wenn beide Mannschaftsmitglieder zum Zeitpunkt der zugrunde
liegenden Ranglistenregatten die Altersbeschränkung für Jugend- bzw. Jüngstenregatten
erfüllen.
Die Qualifikation ist im Jugendseglerpass zu dokumentieren und auf Verlangen
nachzuweisen. Die Eintragung der gesegelten Ranglistenregatten kann entweder durch
den veranstaltenden Verein oder den eigenen Jugendleiter nach Vorlage der
Ergebnislisten erfolgen.

4.2. Steuerleute, die Leistungspassinhaber sind.

4.3. Steuerleute, die Deutsche Jugend- bzw. Jüngstenmeister des Vorjahres sind
(Gesamtwertung).

4.4. Ausländische Segler erhalten ein festes Kontingent von 10 Seglerinnene/Seglern

5. Meldestelle

Die Meldung ist zu richten an:

Segler-Vereinigung Malente-Gremsmühlen
z. H. Peter Wilckens
Butenau 1A
23701 Eutin
bei Rückfragen: Tel 04521-78470 / Fax 04521-78471

-2-

Raumschots 97
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

6. Meldeschluss

Der Meldeschluss ist der 8. Juli 2004; es gilt das Datum des Eingangs bei der Meldestelle;
Qualifikationsende ist am 24. Juni 2004 (inkl. Kieler Woche).
Nachmeldungen können angenommen werden, wenn zum Meldeschluss die
Teilnehmerhöchstzahl noch nicht erreicht ist. Es gilt die Reihenfolge des Einganges bei der
Meldestelle bis zur Erreichung der Teilnehmerhöchstzahl. Für Nachmeldungen ist das doppelte
Meldegeld zu zahlen.

Falls bis zum Meldeschluss nicht mindestens 25 Boote gem. Punkt 4 dieser Ausschreibung
gemeldet sind, wird die IDJM zur Deutschen Jugend-Bestenermittlung umgewidmet, die von
Samstag, 31.07.2004 bis Sonntag, 1.08.2004 ausgetragen wird.

7. Meldegeld

Das Meldegeld beträgt Euro 70 pro Boot und ist bis zum 8. Juli .2004 (Meldeschluss)
auf das Konto der Segler-Vereinigung Malente-Gremsmühlen (Kontoinhaber)
bei der Sparkasse, Konto-Nr. 32953, BLZ: 213 522 40 zu zahlen.
Eine angenommene Meldung wird erst durch Zahlung des Meldegeldes gültig. Nur bei
Ablehnung der Meldung wird das Meldegeld zurückerstattet.

8. Wertung (Punktsystem)

Die Deutsche Jugendmeisterschaft wird nach dem Low-Point-System gemäß WR, Anhang A
gewertet. Die Zahl der Streicher richtet sich nach der Meisterschaftsordnung,
Punkt 10.

9. Preise

Der DSV gibt Preise (Plaketten) für die ersten drei Plätze und Ehrenurkunden für die ersten
sechs Plätze, jeweils in der Gesamtwertung und in der U-Wertung.
In die Gesamtwertung gehen alle Meisterschaftsteilnehmer ein; die U-Wertung ist Auszug aus
der Gesamtwertung und beinhaltet nur die Mannschaften bzw. Steuerleute, die im Jahr der
Meisterschaft höchstens
das 16. Lebensjahr (Jahrgang 1988 und jünger) vollenden.
Folgende Titel werden an die siegreichen Mannschaften bzw. Steuerleute vergeben:
Deutsche(r) Jugendmeister(in) in der Hobie Cat 16-Klasse 2004
Deutsche(r) Jugendmeister(in) U 17 in der Hobie Cat 16-Klasse 2004
Ist der/die punktbeste Steuermann/ -frau in der Gesamt- oder U-Wertung ein Ausländer,
wird/werden folgende(r) Titel vergeben:
Internationale(r) Deutsche(r) Jugendmeister(in) in der Hobie Cat 16-Klasse 2004
Internationale(r) Deutsche(r) Jugendmeister(in) U17 in der Hobie Cat 16-Klasse 2004
In diesem Fall geht der entsprechende Titel ohne den Zusatz „Internationale(r)“ an den/die
punktbeste(n) deutsche(n) Segler/in(nen); bei gemischt zusammengesetzten Mannschaften ist
die Staatsangehörigkeit des/der Steuermannes/ -frau maßgebend.

Der Kunststoff-Cup 2004 vom Verband Kunststofferzeugende Industrie (VKE) umfasst


folgende leistungsbezogenen Kostenerstattungen an die Verbandsvereine der drei punktbesten
Steuerleute bzw. Mannschaften in der Gesamt- und in der U-Wertung:

-3-

98 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
REGATTAINFOS

1. Platz 750,- EURO


2. Platz 500,- EURO
3. Platz 250,- EURO
Die Zuwendung ist zweckgebunden zur Förderung der jeweiligen Segler/innen. Bei
gleichzeitiger Medaillenplatzierung einer Mannschaft bzw. eines Seglers/einer Seglerin in der
Gesamt- und in der U-Wertung wird die Zuwendung nur ein Mal (für die jeweils höhere
Platzierung) vergeben.
In Zweihand-Klassen wird der jeweilige Zuwendungsbetrag geteilt, wenn die beiden
Mannschaftsmitglieder unterschiedlichen Verbandsvereinen angehören.
Bei international ausgeschriebenen Deutschen Jugendmeisterschaften geht die Zuwendung an
die Verbandsvereine der punktbesten deutschen Steuerleute bzw. deutschen Mannschaften.

Weitere Preise: Preise der SVMG für die Plätze 1 – 6


Sonderpreise der SVMG

10. Segelanweisungen

Die Segelanweisungen können von jedem Teilnehmer ab Mittwoch, 28.07.2004, 10:00 Uhr im
Regattabüro in Empfang genommen werden.

11. Unterkunft

Quartierwünsche sind zu richten an:

Tourismusservice Malente
Bahnhofstraße 3
23714 Malente-Gremsmühlen
Tel: 04523-98990
Fax: 04523-989999
E-Mail: touristinfo@bad-malente.de

Deutsche Jugendherberge Malente


Kellerseestraße 48
23714 Malente
Tel: 04523-1723
Fax: 04523-2539
E-Mail: jhmalente@djh-nordmark.de

Campingplatz an der Schwentine


23714 Malente
Tel: 04523-4327
Fax: 04523-202799

In begrenztem Ausmaß ist das Aufstellen von Wohnmobilen und Zelten möglich. Die Stellgebühr
beträgt für Wohnmobile/Wohnwagen 7,00 €, für Zelte 3 € pro angefangenem Tag. Wer einen
Stellplatz benötigt, sollte sich sehr frühzeitig beim Hafenwart der SVMG, Herrn Jens-Christian
Mau, Kellerseestraße 26, 23714 Malente, hafenwart@svmg.de oder per Fax (04523-880070) an
den Verein wenden.

12. Trainerboote

Es wird pro Landesverband ein Trainerboot zugelassen, wenn diese hauptsächlich zu


Sicherungszwecken eingesetzt und mit Viertakt-Outbordmotoren betrieben werden. Die Höchstzahl der

Boote ist auf 7 begrenzt. Die Commodores der KV-Regionen melden Ihre Boote bitte bis spätestens
Mitte Juni 2004 bei der SVMG unter der Fax-Nummer. 04523-880070 an.

Malente, 9. Februar 2004

Raumschots 99
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16

Rangliste Hobie 16 mit allen neuen Mitgliedern 2003


Platz Steuermann/frau KV-Nr. Punkte total Platz Steuermann/frau KV-Nr. Punkte total
1 BACKES GEORG 2361 (9) 144,62 Pkt. 51 BRESS HANS-JOACHIM 63 (9) 78,64 Pkt.
2 SUCHANEK FRANK 4156 (9) 139,19 Pkt. 52 Thilow Hauke 4264 (9) 77,92 Pkt.
3 KAPPELMANN THOMAS 66 (9) 132,78 Pkt. 53 STENDER MATTHIAS 2011 (7) 96,08 Pkt.
4 MOHR DETLEF 1027 (9) 130,41 Pkt. 54 CONRAD MICHAEL 3637 (9) 74,33 Pkt.
5 GORITZ JENS 2046 (9) 129,92 Pkt. 55 GOREK HENDRIK 4131 (9) 72,86 Pkt.
6 HARDT HANNO 3165 (9) 125,74 Pkt. 56 Schlinker Saskia 4233 (9) 72,30 Pkt.
7 SZAMEITAT ANDREAS 1919 (9) 124,17 Pkt. 57 BÜRGER BEATE 3799 (9) 70,94 Pkt.
8 HOFF SIEGFRIED 3924 (9) 121,45 Pkt. 58 WELSCH-LEHMANN FRANK 4191 (9) 70,37 Pkt.
9 SIERCK JOCHEN 1841 (9) 121,26 Pkt. 59 DIEBOLD STEFFEN 3671 (9) 68,72 Pkt.
10 DIEDERICH CHRISTIAN 2767 (9) 121,06 Pkt. 60 DÖRHAGE DR. KLAUS 2681 (8) 75,02 Pkt.
11 RUMPF STEFAN 3603 (9) 120,07 Pkt. 61 NOACK FIETE 1543 (6) 99,09 Pkt.
12 BOCKELMANN HAUKE 4066 (9) 118,94 Pkt. 62 CARSTENSEN FRANK 3628 (9) 64,94 Pkt.
13 WIESE-DOHSE STEFAN 2151 (9) 117,85 Pkt. 63 HOCHFELD ANDRÉ 1151 (5) 114,51 Pkt.
14 BUSS ANDREAS 3792 (9) 117,57 Pkt. 64 KRÖGER BERND 2184 (7) 81,29 Pkt.
15 Schubert Stephan 5555 (9) 115,87 Pkt. 65 Wilckens Fabian 4303 (9) 61,61 Pkt.
16 KLEIN JÜRGEN 439 (9) 114,35 Pkt. 66 SCHROEDER JUTTA 4212 (9) 58,09 Pkt.
17 DRANSFELD ARNE 3719 (8) 128,64 Pkt. 67 Klärner Sebastian 4312 (9) 56,78 Pkt.
18 BILLASCH TORSTEN 2563 (9) 113,80 Pkt. 68 SCHICKE UTZ 1838 (6) 82,60 Pkt.
19 WICHARDT KERSTIN 3948 (9) 113,16 Pkt. 69 SCHULZ ANDREAS 4134 (9) 54,79 Pkt.
20 JUNG ANDREAS 3584 (9) 111,25 Pkt. 70 SCHMITT MICHAEL 3539 (6) 81,71 Pkt.
21 LÜBBERT PROF MARTIN 2391 (9) 109,23 Pkt. 71 Finckh Annemarie 4228 (6) 81,40 Pkt.
22 HOLLOND DETLEF 3171 (9) 109,21 Pkt. 72 SPITSCHAN HANSJÖRG 1355 (6) 80,55 Pkt.
23 BOCKELMANN LAURITZ 4132 (9) 109,09 Pkt. 73 MÜLLER MATTHIAS 4130 (6) 79,61 Pkt.
24 SCHWERMER JAKOB 3973 (9) 106,69 Pkt. 74 HENGSTMANN TORSTEN 2281 (6) 76,88 Pkt.
25 Schipper Christian 4319 (9) 106,67 Pkt. 75 RIEF JOACHIM 2510 (9) 50,83 Pkt.
26 TRAUTMANN WILLY 1587 (9) 106,18 Pkt. 76 OLBRICH RALF 2795 (9) 50,21 Pkt.
27 JANSEN KNUD 3806 (9) 103,55 Pkt. 77 SZTANKAY DR. DEZSOE 3964 (9) 49,63 Pkt.
28 FRIEDRICH STEFAN 3657 (9) 102,60 Pkt. 78 GRIESMEYER STEFAN 1218 (4) 110,50 Pkt.
29 SCHABACKER HEIMO 2618 (9) 102,37 Pkt. 79 SÖHNE HOLGER 761 (9) 49,06 Pkt.
30 FRANK MARTIN 3893 (9) 100,28 Pkt. 80 STECKMEST HAUKE 4092 (7) 61,59 Pkt.
31 DAHMEN RALF 3922 (9) 99,50 Pkt. 81 SCHUBERT MICHAEL 306 (4) 107,25 Pkt.
32 Wuttke Dominik 4235 (9) 95,71 Pkt. 82 REICHERT CURT 1959 (6) 69,78 Pkt.
33 ASSHEUER STEPHAN 2439 (9) 95,35 Pkt. 83 RUSCHEPAUL BJÖRN 3342 (9) 46,04 Pkt.
34 REIMERS JENS 2139 (9) 95,29 Pkt. 84 OSSNER WOLF 1490 (7) 55,70 Pkt.
35 GEBAUER ALEXANDER 3816 (9) 94,42 Pkt. 85 STARK HUBERT 3357 (9) 41,76 Pkt.
36 SASSE FRANK 2655 (9) 93,96 Pkt. 86 MÜLLER MORITZ 4185 (5) 73,85 Pkt.
37 Keller Thilo 4277 (9) 93,95 Pkt. 87 MEIER PETER 3091 (6) 57,06 Pkt.
38 KRABBENHÖFT JAN P. 3989 (7) 119,51 Pkt. 88 PANDORF ROBERT 4091 (6) 56,40 Pkt.
39 HOLBACH MARKUS 4160 (9) 92,85 Pkt. 89 DELIUS INGO 1284 (4) 84,00 Pkt.
40 Wiese Christian 4265 (9) 88,03 Pkt. 90 WAGNER RENKE 3902 (9) 36,77 Pkt.
41 OHLEMACHER DETLEV 3757 (9) 86,55 Pkt. 91 KLOSEN LENA 4195 (9) 36,73 Pkt.
42 HUBER BENEDIKT 3897 (9) 86,29 Pkt. 92 RISCH OLIVER 3479 (3) 109,09 Pkt.
43 SCHÖBITZ ALBRECHT 2562 (9) 85,29 Pkt. 93 Stegmann Johanna 4316 (9) 36,31 Pkt.
44 BEHRENS FRANK 3686 (9) 85,09 Pkt. 94 Rudolph Mike 4354 (9) 35,56 Pkt.
45 HEITSCH JOHANN 4123 (9) 84,51 Pkt. 95 STOLL CHRISTIAN-REIN 2488 (3) 102,86 Pkt.
46 NEHRHOFF LUTZ 3295 (9) 83,54 Pkt. 96 MASTROLONARDO ROCCO 2615 (3) 100,00 Pkt.
47 ESPELMANN UTE 1046 (9) 82,59 Pkt. 97 Garcia Alvarez Vicente 4368 (9) 33,16 Pkt.
48 MÜLLER MARTIN 3282 (9) 81,62 Pkt. 98 FRÖHMER NILS 2859 (3) 98,18 Pkt.
49 KÖNIG THOMAS 3900 (9) 80,27 Pkt. 99 CLAUSEN CLAUS 846 (7) 40,21 Pkt.
50 WASER DIEGO 2481 (9) 79,35 Pkt. 100 ARNDT MARTIN 3089 (5) 56,14 Pkt.

100 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC 16

Rangliste Hobie 16 mit allen neuen Mitgliedern 2003


Platz Steuermann/frau KV-Nr. Punkte total Platz Steuermann/frau KV-Nr. Punkte total
101 WEBER FRANZ 936 (3) 93,33 Pkt. 151 VOLKMER CHRISTOPH 3971 (3) 31,58 Pkt.
102 HESS HOLGER 3619 (9) 30,63 Pkt. 152 Seiffert Nils 4284 (6) 15,68 Pkt.
103 HAUSCHKE ANDRÉ 4002 (3) 90,91 Pkt. 153 HÜPPE FRIEDRICH 3829 (6) 15,66 Pkt.
104 GABRONSKY HELMUT 151 (3) 88,89 Pkt. 154 Beinlich Christoph 4352 (5) 18,46 Pkt.
105 GREICHGAUER ANNE C. 4029 (6) 44,04 Pkt. 155 Miethke Benjamin 4301 (3) 30,00 Pkt.
106 KÖPKE JÖRN 1025 (3) 85,53 Pkt. 156 Gehrig Rudolf 4254 (3) 28,41 Pkt.
107 HAUPTMANN NICOLE 3831 (3) 84,81 Pkt. 157 ZWICKE GÜNTER 1785 (3) 25,71 Pkt.
108 BORNHALM PATRICK 3040 (3) 82,11 Pkt. 158 Angerhausen Hermann 1441 (3) 20,42 Pkt.
109 LIENAU FLORIAN 3507 (6) 40,07 Pkt. 159 GRABARZ WINFRIED 4024 (3) 20,00 Pkt.
110 MAIER THOMAS 4022 (3) 80,00 Pkt. 160 MARQUETANT RALF 3817 (3) 20,00 Pkt.
111 SCHWEIGER THOMAS 2725 (3) 77,14 Pkt. 161 MÜLLER-RICHTER JOACH 3617 (3) 18,95 Pkt.
112 Plate Hendrik 4283 (5) 46,15 Pkt. 162 STILLER ANDREAS 3699 (3) 18,85 Pkt.
113 Mantay Ingrid 4304 (9) 25,22 Pkt. 163 FREITAG DR. WOLFRAM 3129 (3) 18,18 Pkt.
114 Huber Karl-Konrad 4238 (3) 71,46 Pkt. 164 BRAUER KARSTEN 1215 (4) 13,00 Pkt.
115 HASBERG THOMAS 1934 (3) 70,00 Pkt. 165 DORFNER STEPHAN 3804 (3) 17,14 Pkt.
116 HORDZEWITZ WILFRIED 979 (3) 66,67 Pkt. 166 SCHUMACHER TIM 3753 (3) 17,05 Pkt.
117 Neu Rolf 4324 (9) 22,16 Pkt. 167 Rasche Martin 4282 (6) 8,40 Pkt.
118 JAMBOR FLORIAN 2458 (3) 65,00 Pkt. 168 GUHRS MARKUS 4023 (3) 16,67 Pkt.
119 DEICKE ULRICH 4069 (9) 21,44 Pkt. 169 Lindenberg Florian 4346 (5) 9,23 Pkt.
120 Orthmann Dr. SANDRA 4171 (4) 47,66 Pkt. 170 ZIEMER KARSTEN 278 (3) 15,00 Pkt.
121 Diebold Peter 4253 (3) 56,54 Pkt. 171 FRIEDEL DR. STEPHAN 1525 (1) 43,33 Pkt.
122 GORITZ MARCUS 4221 (5) 33,73 Pkt. 172 Heilmann Patrick 4315 (3) 12,50 Pkt.
123 DITTMANN DAVID 3664 (3) 55,00 Pkt. 173 Jasinski Janina 4313 (3) 11,76 Pkt.
124 KORNALEWSKI KAI 3978 (3) 54,44 Pkt. 174 Renz Tobias 4341 (3) 10,21 Pkt.
125 KERNER VITUS 3333 (3) 53,33 Pkt. 175 Wulf Jan Kalle 4323 (3) 10,00 Pkt.
126 SCHMATLOCH CHRISTOPH 3860 (4) 39,00 Pkt. 176 GROHMER RAIK 4201 (3) 10,00 Pkt.
127 HUTTERER CHRISTIAN 2704 (3) 51,43 Pkt. 177 Plate Bernd 4297 (3) 9,09 Pkt.
128 LANGE ARNDT 2347 (3) 47,50 Pkt. 178 KRAJCZYNSKI JAN 3434 (4) 6,50 Pkt.
129 MOHR FABIAN 4168 (5) 28,24 Pkt. 179 Oesterreich Yvonne 4380 (3) 7,50 Pkt.
130 FISCHBACH DANNY 4120 (5) 27,69 Pkt. 180 SCHWEERS UWE 2865 (3) 7,29 Pkt.
131 WERNER JÜRGEN 3802 (3) 45,94 Pkt. 181 Roller Maximilian 4378 (3) 5,68 Pkt.
132 WEYRICH REIMUND 4044 (3) 45,45 Pkt. 182 MICHAELIS TIM 3825 (5) 3,37 Pkt.
133 KÜHL SÖNKE 4129 (3) 45,45 Pkt. 183 Michaelis Jan 4295 (4) 4,00 Pkt.
134 SCHNEIDER RAIMUND 3875 (3) 45,00 Pkt. 184 BIEGLER AXEL 3868 (1) 14,44 Pkt.
135 Reiche Sascha 4286 (4) 32,50 Pkt.
136 LEICHT CLAUDIA 3911 (4) 32,00 Pkt. Die ausführliche Rangliste mit allen gewerteten
137 QUAST OLIVER 3872 (2) 62,20 Pkt. Wettfahrten findet Ihr auf:
138 Münzel Frank 4270 (6) 20,61 Pkt. www.Raumschots.de
139 LAMPE FRANK 1183 (3) 40,07 Pkt.
140 KAMMERTONS TOBIAS 4096 (3) 40,00 Pkt.
141 Kleinstäuber Robert 4331 (3) 38,89 Pkt.
142 JANKOWSKI JOSEF 3865 (3) 37,69 Pkt.
143 GROTZKI MICHAEL 4163 (3) 36,40 Pkt.
144 NEIDHARDT DETLEF 1730 (3) 35,73 Pkt.
145 Sander Jan 4336 (9) 11,46 Pkt.
146 SCHÄTZ MICHAEL 3995 (3) 34,29 Pkt.
147 KLAPPER ENNO 3976 (8) 12,63 Pkt.
148 WLOCZKOWSKI ADALBERT 3849 (3) 33,33 Pkt.
149 DIPPE UWE 3702 (3) 33,33 Pkt.
150 Sahlmann Lars 4345 (3) 32,73 Pkt.

Raumschots 101
HOBIES GELBE SEITEN
ERGEBNISSE HC16 - U19

Rangliste HC 16 - U 19
2003
Boot Platz KV-Nr Steuermann/frau RL-Punkte GEBDAT REGION
HC 16 1 4066 Bockelmann, Hauke 118,94 11.10.1986 NO
HC 16 2 4132 Bockelmann, Lauritz 109,70 28.02.1988 NO
HC 16 3 4277 Keller, Thilo 99,33 17.07.1987 OS
HC 16 4 4235 WUTTKE, Dominik 95,92 20.05.1985 SW
HC 16 5 4265 Wiese, Christian 88,76 13.03.1987 NO
HC 16 6 4233 Saskia Schlinker 72,94 18.05.1988 WE
HC 16 7 4303 Wilckens, Fabian 65,05 03.10.1985 NO
HC 16 8 4312 Klärner, Sebastian 59,57 29.08.1985 WE
HC 16 9 4130 Matthias Müller 53,07 23.10.1985 MI
HC 16 10 4185 Müller, Moritz 42,86 19.04.1985 WE
HC 16 11 4195 Klosen, Lena 37,68 14.09.1988 SW
HC 16 12 4316 Stegmann, Johanna 36,31 24.11.1989 WE
HC 16 13 4283 Plate, Hendrik 28,57 20.02.1988 WE
HC 16 14 4352 Beinlich, Christoph 27,44 30.05.1988 NO
HC 16 15 4341 RENZ, Tobias 23,08 17.02.1990 SW
HC 16 16 4120 Fischbach, Danny 19,05 24.01.1989 WE
HC 16 17 4168 Mohr, Fabian 18,58 09.10.1987 NO
HC 16 18 4286 Reiche, Sascha 15,50 28.10.1986 OS
HC 16 19 4284 Seiffert, Nils 14,23 15.05.1987 NO
HC 16 20 4096 Tobias Kammertöns 13,33 16.06.1985 MI
HC 16 21 4301 Benjamin Miethke 12,12 01.03.1988 WE
HC 16 22 4345 Lars Sahlmann 10,91 22.11.1987 WE
HC 16 23 4346 Lindenberg, Florian 10,74 15.09.1987 NO
HC 16 24 4336 Sander, Jan 10,25 16.09.1987 NO
HC 16 25 4323 Wulf, Jan Kalle 7,46 18.05.1989 NO
HC 16 26 4351 Wullschleger, Jannek 4,76 19.08.1989 NO
HC 16 27 4362 Bostelmann, Niklas 4,39 17.08.1991 NO
HC 16 28 4313 Jasinski, Janina 3,92 13.07.1987 WE
HC 16 29 4334 Frahm, Hans 2,19 04.03.1987 NO
HC 16 30 4295 Michaelis, Jan 1,78 01.03.1988 WE

102 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
MASTER HC 16

Master HC 16
2003
Boot Platz KV-Nr Steuermann/frau RL-Punkte GEBDAT REGION
HC 16 1 2046 Goritz, Jens 129,92 12.12.1958 NO
HC 16 2 1919 Szameitat, Andreas 124,17 11.02.1955 SW
HC 16 3 2391 Lübbert, Martin 109,23 02.11.1954 WE
HC 16 4 1587 Trautmann, Willy 107,32 25.01.1952 NO
HC 16 5 3757 Ohlemacher, Detlev 88,56 21.05.1955 NO
HC 16 6 1046 ESPELMANN, Ute 82,98 25.09.1958 WE
HC 16 7 63 Bress, Hans-Joachim 80,84 16.06.1935 NO
HC 16 8 2481 Waser, Diego 79,35 17.11.1951 SU
HC 16 9 1543 Noack, Fiete 77,17 17.03.1953 OS
HC 16 10 2011 STENDER, Matthias 74,87 17.12.1958 SU
HC 16 11 3637 CONRAD, Michael 74,33 15.05.1956 WE
HC 16 12 4212 Jutta Schroeder 59,61 06.06.1955 WE
HC 16 13 1838 SCHICKE, Utz 55,48 27.09.1957 SW
HC 16 14 1355 Spitschan, Hans- Jörg 53,70 18.10.1944 SU
HC 16 15 2510 Rief, Joachim 50,83 22.12.1953 SW
HC 16 16 3964 Sztankay, Dezsoe 49,63 25.11.1957 OS
HC 16 17 1959 Reichert, Curt 46,52 04.01.1953 WE
HC 16 18 1490 Ossner, Wolf 43,32 22.03.1948 SU
HC 16 19 3091 Meier, Peter 40,46 28.12.1946 WE
HC 16 20 846 Clausen, Claus 35,39 23.05.1944 NO
HC 16 21 2615 Mastrolonardo/Mastrolonardo 33,33 03.01.1956 SW
HC 16 22 979 Hordzewitz, Wilfried 30,41 14.01.1941 OS
HC 16 23 1025 KÖPKE, Jörn 28,51 10.04.1954 NO
HC 16 24 368 Backhausen, Carlo 26,32 22.03.1939 NO
HC 16 25 4238 HUBER, Karl-Konrad 24,50 25.06.1957 SW
HC 16 26 4324 Neu, Rolf 23,72 27.01.1958 SW
HC 16 27 4069 Deicke, Ulrich 21,44 29.12.1947 OS
HC 16 28 2347 Lange, Arndt 18,64 31.10.1947 NO
HC 16 29 3860 Schmatloch, Christoph 18,32 26.03.1951 NO
HC 16 30 3333 Kerner Vitus 17,78 24.05.1950 SW
HC 16 31 4044 Weyrich, Reimund 15,15 01.08.1957 SW
HC 16 32 3875 Schneider, Raimund 15,00 04.05.1954 WE
HC 16 33 3829 Hüppe, Friedrich 13,22 09.03.1955 WE
HC 16 34 1730 NEIDHART, Detlef 13,07 03.11.1954 SW
HC 16 35 3865 Jankowski, Josef 12,56 07.02.1947 SU
HC 16 36 3849 Wloczkowski Adalbert 11,11 16.10.1953 SW
HC 16 37 4254 Gehrig, Rudolf 9,47 01.08.1952 SW
HC 16 38 278 Ziemer, Karsten 8,95 27.01.1935 NO
HC 16 39 1785 Zwicke, Günther 8,57 24.08.1949 SU
HC 16 40 4332 Hoy Ponce, Jaime 6,67 17.02.1948 OS
HC 16 41 3617 Müller-Richter, Joachim 6,32 21.11.1955 WE
HC 16 42 3804 Dorfner, Stefan 5,71 24.07.1958 SU
HC 16 43 1525 Friedel Dr.,Stephan 4,81 24.08.1948 SW
HC 16 44 3434 Krajczinski, Jan 4,23 10.10.1954 NO
HC 16 45 2865 Schweers, Uwe 2,43 07.12.1954 NO
HC 16 46 3729 Lagleder, Ralf 2,34 19.05.1957 OS

Raumschots 103
HOBIES GELBE SEITEN
MASTER HC 14

Master HC 14
2003
Boot Platz KV-Nr Steuermann/frau RL-Punkte GEBDAT REGION
HC 14 1 813 Weller, Friedhelm 135,28 17.10.1951 MI
HC 14 2 1682 Witt, Peter 126,62 16.08.1952 SU
HC 14 3 3091 Meier, Peter 119,72 28.12.1946 WE
HC 14 4 251 Deicke, Jochen 113,89 22.09.1945 SU
HC 14 5 1533 LÖPERTZ, Martin 98,89 24.02.1958 WE
HC 14 6 2651 Müller, Klaus 92,92 18.10.1953 MI
HC 14 7 1730 Neidhart, Detlef 88,89 03.11.1954 SW
HC 14 8 6 Bartling, Ernst 87,71 13.01.1935 WE
HC 14 9 3939 Brecht, Jürgen 78,11 03.03.1954 NO
HC 14 10 2267 Wittek, Eckhard 72,78 22.07.1942 SW
HC 14 11 3275 Ehrich, Wolfgang 70,83 15.11.1958 NO
HC 14 12 2347 Lange, Arndt 69,49 31.10.1947 NO
HC 14 13 3876 Schulze, Lorle 66,81 21.01.1952 SU
HC 14 14 3607 Erndwein, Werner 45,78 13.11.1948 SW
HC 14 15 2679 Hülsmann, Hartmut 45,17 20.11.1942 WE
HC 14 16 3378 Peltzer, Michael 35,85 04.10.1941 NO
HC 14 17 1772 Zuchel, Jürgen 32,00 19.05.1945 WE
HC 14 18 3604 Seitz, Karl 22,22 08.11.1935 SW
HC 14 19 2391 Lübbert, Martin 21,25 02.11.1954 WE
HC 14 20 3448 Müller, Helmut 15,38 25.06.1944 WE
HC 14 21 3605 Brade, Jost 13,33 05.10.1945 SW
HC 14 22 1569 Gissemann, Sören 12,00 12.06.1923 WE
HC 14 23 3873 Roer, Burkhard 12,00 21.04.1952 WE
HC 14 24 2716 Schökel, Klaus 11,11 29.07.1949 SW
HC 14 25 1383 Ochs, Manfred 8,89 24.12.1950 SW
HC 14 26 4280 Klosen, Horst 8,00 17.07.1958 SW
HC 14 27 2185 Dietzmann, Werner 5,56 29.06.1947 NO
HC 14 28 3829 Hüppe, Friedrich 5,00 09.03.1955 WE
HC 14 29 3963 Renz, Jochen 4,95 05.01.1957 SW
HC 14 30 4232 Schlinker, Harry 4,00 14.06.1957 WE
HC 14 31 3964 Sztankay, Deszsoe 2,78 25.11.1957 OS

104 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
MASTER TIGER / LADYS CUP

Master Tiger
2003
Boot Platz KV-Nr Steuermann/frau RL-Punkte GEBDAT REGION
Tiger 1 4225 Godderis, Wolfgang 125,86 29.11.1958 SU
Tiger 2 3963 Renz, Jochen 111,27 05.01.1957 SW
Tiger 3 3053 Brüning, Jochen 72,48 28.03.1956 SU
Tiger 4 2161 Fock, Horst 67,38 14.01.1958 NO
Tiger 5 4347 Rieger, Tobias 63,83 17.12.1958 OS
Tiger 6 3832 Wippersteg, kalli 61,16 02.12.1942 NO
Tiger 7 3962 Powik, Harald 55,38 27.11.1958 SU
Tiger 8 2208 Wolfshöfer, Heiner 41,88 07.02.1955 SU
Tiger 9 3941 Gill, Christian 34,73 17.05.1957 NO
Tiger 10 3727 Schaa, Klaus 21,28 26.04.1945 NO
Tiger 11 1797 Huber-Wilhelm, Jörg 13,33 29.07.1956 SU
Tiger 12 3041 Captuller, Andreas 12,99 22.09.1957 OS
Tiger 13 2574 Horny, Egon 12,41 27.03.1950 MI
Tiger 14 133 Braun, Dieter 6,79 28.07.1943 NO
Tiger 15 3470 Voß, Manfred 3,20 13.11.1952 NO
Tiger 16 2580 Meier, Günther 1,48 02.05.1955 SU

Ladys Cup
2003
Boot Platz KV-Nr Steuermann/frau RL-Punkte REGION
HC 14 1 3544 Bartels, Tanja 117,85 NO
HC 16 2 3948 Wichardt, Kerstin 113,16 NO
HC 16 3 1046 ESPELMANN, Ute 82,98 WE
HC 16 4 4233 Saskia Schlinker 72,94 WE
HC 16 5 3799 Beate Bürger 71,36 WE
HC 14 6 3876 Schulze, Lorle 66,81 SU
HC 16 7 4212 Jutta Schroeder 59,61 WE
HC 16 8 4228 Finkh, Annemarie 54,27 SU
HC 14 9 1384 Nordmeyer, Britta 50,87 NO
HC 16 10 4195 Klosen, Lena 37,68 SW
HC 16 11 4316 Stegmann, Johanna 36,31 WE
HC 16 12 4029 Greichgauer, Anne Caroline 35,60 OS
HC 14 13 4340 Renz, Christine 34,94 SW
HC 14 14 4104 Nordmeyer, Sonja 32,28 NO
HC 16 15 3831 Hauptmann, Nicole 28,27 SW
HC 14 16 3501 Kaszmierski, Michaela 27,31 WE
HC 16 17 4304 Mantay, Ingrid 25,22 SW
HC 14 18 3878 Deicke, Jenny 22,12 SU
HC 16 19 4171 Orthmannmann, Sandra 21,18 NO
HC 14 20 3879 Deicke, Julie 20,30 SU
HC 16 21 3911 Leicht, Claudia 14,22 SU
HC 14 22 3049 Strunk, Anne-Kathrin 10,61 NO
HC 14 23 4339 Renz, Ortrud 9,90 SW
HC 16 24 4357 Grote, Hilde 9,80 WE
HC 16 25 4313 Jasinski, Janina 3,92 WE
HC 14 26 3877 Schulze, Tanja 2,47 SU

Raumschots 105
HOBIES GELBE SEITEN
RANGLISTE U 21

Rangliste U 21
2003
Boot Platz KV-Nr Steuermann/frau RL-Punkte GEBDAT REGION
HC 14 1 4185 Müller, Moritz 134,39 19.04.1985 WE
HC 16 2 4066 Bockelmann, Hauke 118,94 11.10.1986 NO
HC 16 3 4132 Bockelmann, Lauritz 109,70 28.02.1988 NO
HC 16 4 4319 Schipper, Christian 106,92 17.08.1982 WE
HC 16 5 3973 Jakob Schwermer 106,69 18.03.1982 WE
HC 16 6 4277 Keller, Thilo 99,33 17.07.1987 OS
HC 14 7 4196 Blümel, Constantin 97,22 28.06.1984 SW
HC 16 8 4235 WUTTKE, Dominik 95,92 20.05.1985 SW
HC 14 9 4048 Martens, Niklas 91,48 05.03.1986 NO
HC 16 10 4265 Wiese, Christian 88,76 13.03.1987 NO
HC 16 11 3897 Huber, Benni 86,78 13.10.1984 SW
HC 16 12 4123 Heitsch, Johann 85,61 17.08.1984 NO
Tiger 13 4175 Gosche, Joerg 83,33 04.10.1983 NO
HC 14 14 4130 Müller, Matthias 78,00 23.10.1985 MI
HC 16 15 4233 Saskia Schlinker 72,94 18.05.1988 WE
HC 16 16 4303 Wilckens, Fabian 65,05 03.10.1985 NO
HC 16 17 4312 Klärner, Sebastian 59,57 29.08.1985 WE
HC 14 18 4277 Keller, Thilo 56,02 17.07.1987 OS
HC 16 19 4130 Matthias Müller 53,07 23.10.1985 MI
HC 16 20 4185 Müller, Moritz 42,86 19.04.1985 WE
HC 14 21 4341 Renz, Tobias 42,24 17.02.1990 SW
HC 16 22 4195 Klosen, Lena 37,68 14.09.1988 SW
HC 16 23 4316 Stegmann, Johanna 36,31 24.11.1989 WE
HC 16 24 4029 Greichgauer, Anne Caroline 35,60 26.10.1984 OS
HC 14 25 4362 Bostelmann, Niklas 35,21 17.08.1991 NO
HC 14 26 4340 Renz, Christine 34,94 11.04.1988 SW
HC 14 27 4104 Nordmeyer, Sonja 32,28 17.01.1985 NO
HC 16 28 4283 Plate, Hendrik 28,57 20.02.1988 WE
HC 14 29 4181 Tröscher, Tim 28,33 29.08.1985 WE
HC 16 30 4352 Beinlich, Christoph 27,44 30.05.1988 NO
HC 14 31 4251 Staudt, Niclas 26,83 02.08.1987 SW
HC 16 32 4341 RENZ, Tobias 23,08 17.02.1990 SW
HC 16 33 4221 Goritz, Marcus 21,46 11.11.1983 NO
HC 14 34 4286 Reiche, Sascha 20,83 28.10.1986 OS
HC 16 35 4120 Fischbach, Danny 19,05 24.01.1989 WE
HC 16 36 4168 Mohr, Fabian 18,58 09.10.1987 NO
HC 14 37 4307 Brinkmann, Enno 15,83 12.01.1985 WE
HC 14 38 4235 Wuttke, Dominik 15,56 20.05.1985 SW
HC 16 39 4286 Reiche, Sascha 15,50 28.10.1986 OS
HC 14 40 4295 Michaelis, Jan 14,33 01.03.1988 WE
HC 16 41 4284 Seiffert, Nils 14,23 15.05.1987 NO
HC 16 42 4096 Tobias Kammertöns 13,33 16.06.1985 MI
HC 16 43 4301 Benjamin Miethke 12,12 01.03.1988 WE
HC 16 44 4345 Lars Sahlmann 10,91 22.11.1987 WE
HC 16 45 4346 Lindenberg, Florian 10,74 15.09.1987 NO
HC 16 46 4336 Sander, Jan 10,25 16.09.1987 NO
HC 14 47 4294 Lorisika, Patrick 10,00 01.06.1987 WE
HC 14 48 4053 Stoltenberg, Boris 9,69 30.10.1984 NO
HC 16 49 4023 Gührs, Markus 9,36 02.03.1982 OS
HC 16 50 4323 Wulf, Jan Kalle 7,46 18.05.1989 NO
HC 14 51 4360 Müller, Daniel 7,22 23.11.1989 SW
HC 14 52 4288 Keller, Lukas 6,25 03.03.1985 WE
HC 16 53 4351 Wullschleger, Jannek 4,76 19.08.1989 NO
HC 16 54 4362 Bostelmann, Niklas 4,39 17.08.1991 NO
HC 16 55 4313 Jasinski, Janina 3,92 13.07.1987 WE
HC 14 56 3877 Schulze, Tanja 2,47 10.08.1982 SU
HC 16 57 4334 Frahm, Hans 2,19 04.03.1987 NO
HC 16 58 4295 Michaelis, Jan 1,78 01.03.1988 WE

106 Raumschots
HOBIES GELBE SEITEN
B-FLOTTE HC 14

B-Flotte hc 14
2003
Boot Platz KV-Nr Steuermann/frau RL total MREGION
HC 14 1 4196 Blümel, Constantin 97,22 SW
HC 14 2 4341 Renz, Tobias 42,24 SW
HC 14 3 4340 Renz, Christine 34,94 SW
HC 14 4 4181 Tröscher, Tim 28,33 WE
HC 14 5 4251 Staudt, Niclas 26,83 SW
HC 14 6 4201 Grohmer, Raik 20,00 SW
HC 14 7 4307 Brinkmann, Enno 15,83 WE
HC 14 8 4295 Michaelis, Jan 14,33 WE
HC 14 9 1569 Gissemann, Sören 12,00 WE
HC 14 10 4294 Lorisika, Patrick 10,00 WE
HC 14 11 4280 Klosen, Horst 8,00 SW
HC 14 12 4288 Keller, Lukas 6,25 WE
HC 14 13 3829 Hüppe, Friedrich 5,00 WE
HC 14 14 4232 Schlinker, Harry 4,00 WE
HC 14 15 4261 Lüttgen, Sonja 1,25 WE
HC 16 1 4132 Bockelmann, Lauritz 109,70 NO
HC 16 2 4319 Schipper, Christian 106,92 WE
HC 16 3 4233 Saskia Schlinker 72,94 WE
HC 16 4 4212 Jutta Schroeder 59,61 WE
HC 16 5 4312 Klärner, Sebastian 59,57 WE
HC 16 6 761 Söhne, Holger 50,32 WE
HC 16 7 1959 Reichert, Curt 46,52 WE
HC 16 8 4354 Mike Rudolph 38,52 WE
HC 16 9 4195 Klosen, Lena 37,68 SW
HC 16 10 4091 PANDORF, Robert 37,60 WE
HC 16 11 4316 Stegmann, Johanna 36,31 WE
HC 16 12 4368 Garcia Alvarez, Vicente 34,45 SW
HC 16 13 4283 Plate, Hendrik 28,57 WE
HC 16 14 4304 Mantay, Ingrid 25,22 SW
HC 16 15 4238 HUBER, Karl-Konrad 24,50 SW
HC 16 16 4324 Neu, Rolf 23,72 SW
HC 16 17 4341 RENZ, Tobias 23,08 SW
HC 16 18 4120 Fischbach, Danny 19,05 WE
HC 16 19 4044 Weyrich, Reimund 15,15 SW
HC 16 20 4270 MÜNZEL, Frank 15,10 WE
HC 16 21 3875 Schneider, Raimund 15,00 WE
HC 16 22 3829 Hüppe, Friedrich 13,22 WE
HC 16 23 4163 GROTZKI, Michael 12,13 WE
HC 16 24 4301 Benjamin Miethke 12,12 WE
HC 16 25 3976 Klapper, Enno 11,23 WE
HC 16 26 3849 Wloczkowski Adalbert 11,11 SW
HC 16 27 4345 Lars Sahlmann 10,91 WE
HC 16 28 3971 Volkmer, Christoph 10,53 WE
HC 16 29 4254 Gehrig, Rudolf 9,47 SW
HC 16 30 3129 Freitag, Wolfram 8,33 WE
HC 16 31 4315 Heilmann, Patrick 8,20 WE
HC 16 32 3617 Müller-Richter, Joachim 6,32 WE
HC 16 33 4282 Martin Rasche 5,60 WE
HC 16 34 4297 Plate, Bernd 5,56 WE
HC 16 35 4313 Jasinski, Janina 3,92 WE
HC 16 36 4201 Grohmer, Raik 3,33 SW
HC 16 37 4295 Michaelis, Jan 1,78 WE
HC 16 38 4369 Ringwald, Friedrich 1,63 SW

Raumschots 107
REGATTA- UND TRAININGSKALENDER
VON BIS KURZ VERANSTALTUNG REVI
13.03. - 14.03.04 TR Jugendtraining Hohn
05.04. - 11.04.04 TR Gardasee "warm-up" Garda
10.04. - 11.04.04 Offene Cat-Regatta Bigge
10.04. - 11.04.04 TR Trainingslager West Laache
15.04. - 16.04.04 TR Jugendtraining Bostalsee Bosta
17.04. - 18.04.04 TR Frühjahrstraining Amme
17.04. - 18.04.04 Bostal Cup Bosta
17.04. - 18.04.04 Dümmer Dobben Dümme
17.04. - 18.04.04 Berlin Race Wann
24.04. - 25.04.04 Schweriner Cat Cup Schwerin
24.04. - 25.04.04 RM Ti Eifelcup Laache
01.05. - 02.05.04 TR Wannsee-Training Wann
01.05. - 02.05.04 Elfen-Cup Elfrathe
01.05. - 02.05.04 LJM Landesjugendmeisterschaft NRW Elfrathe
04.05. - 14.05.04 WM 16 HC 16 Worlds Mexi
08.05. - 09.05.04 Hinkelsteinregatta Amme
08.05. - 09.05.04 LJM Landesjugendmeisterschaft HH Hamburg O
08.05. - 09.05.04 Jocat Hamburg O
08.05. - 09.05.04 TR Trainingslager West Unterbach
15.05. - 16.05.04 Ammerlander Frühjahrspokal Starnberg
15.05. - 16.05.04 RM 16, Ti Hohwacht Osts
20.05. - 20.05.04 Blaues Band Rurs
20.05. - 21.05.04 TR Training Waginger See Waginge
20.05. - 21.05.04 TR Trainingslager Hobie 14 U21 Bosau Plö
20.05. - 21.05.04 Jugend Cup Bosau Bosau Plö
20.05. - 23.05.04 TR Freizeitsegeln Ijsselm
22.05. - 23.05.04 RM16 Bosauregatta Bos
22.05. - 23.05.04 RM Ti Kat Spectaculum Waginge
22.05. - 23.05.04 RM 16 Vogesencup Plobsh
29.05. - 31.05.04 DM Deutsche Meisterschaft HC 16 Westerla
29.05. - 31.05.04 IDB Deutsche Bestenermittlung Tiger Westerla
05.06. - 06.06.04 RM14 Dröppelmina Bevertal
10.06. - 13.06.04 Österr. Staatsmeisterschaft Neusiedl
10.06. - 11.06.04 TR Jugendtraining Bostalsee Bosta
12.06. - 13.06.04 Leuchtfeuer Kollmar Elb
12.06. - 13.06.04 Jugendregatta Bosta
12.06. - 13.06.04 Müritzcup Müritz
19.06. - 20.06.04 RM 14 Um's Walchenfass Walche
19.06. - 22.06.04 KW Kieler Woche Kiel Os
19.06. - 26.06.04 EM 16 HC 16 Europeans Cagliari, Sa
26.06. - 04.07.04 Ferienlager Kollmar U21 Kollmar
26.06. - 27.06.04 Sommerpreis Starnberg
03.07. - 04.07.04 Kinder Segel Spaß KISS Königshü
03.07. - 03.07.04 Wangerooger Westturm-Cup Wanger
03.07. - 04.07.04 Sommerwind-Regatta Liedols
03.07. - 11.07.04 Ostseetour Osts
08.07. - 17.07.04 ISAF 16 ISAF Youth Sailing Games Pole

108 Raumschots
REGATTA- UND TRAININGSKALENDER
REVIER HC14 HC16 HC-Ti HO J B AUSRICHTER REGION
Hohnau TR DHCKV SW
Gardasee TR TR TR TR DHCKV SW
Biggesee RW RW RW RW ASC WE
acher See TR TR DHCKV WE
ostalsee TR TR J SCNS SW
mmersee TR TR SU
ostalsee 1,225 1,225 J SCNS SW
mmersee 1,200 1,225 RW SCC MI
Wannsee 1,225 TR TR PYC OS
weriner See 1,200 TR SYC OS
acher See 1,225 1,225 1,300 RW B SCLM WE
Wannsee TR TR TR DHCKV OS
rather See 1,000 B SKBUe WE
rather See 1,000 J B SKBUe WE
Mexico 1,600 IHCA XX
mmersee 1,200 1,200 J TSVU SU
urg Oortkaten 1,000 J SC4 NO
urg Oortkaten RW SC4 NO
rbacher See TR DHCKV WE
berger See 1,200 1,200 J AMSC SU
Ostsee 1,300 1,250 1,300 J HoYC NO
Rursee RW RW RW RW AYC-STAG WE
ginger See TR TR SAW SU
u Plöner See TR SSCB/DHCKV NO
u Plöner See 1,000 J SSCB NO
sselmeer TR TR TR TR Flotte-Siegen WE
Bosau 1,250 1,300 1,250 J SSCB NO
ginger See 1,200 1,300 SAW SU
lobsheim 1,300 FX J CYVS SW
terland Sylt 1,400 SCC-Sylt NO
terland Sylt 1,400 SCC-Sylt NO
ertalsperre 1,300 1,200 B SVWu WE
siedler See 1,200 UYCNS XX
ostalsee TR J SCNS SW
Elbe RW J WSVK NO
ostalsee 1,000 J SCNS SW
Müritzsee 1,200 1,200 TR RSV OS
alchensee 1,300 1,200 SFW SU
el Ostsee 1,400 J KYC/VSaW NO
i, Sardinien, IT 1,500 EHCA XX
mar -Elbe- TR TR WSVK NO
berger See 1,200 SEFSTA SU
gshütte See TR TR TR TR J DHCKV WE
ngerooge RW MI
edolsheim 1,225 SFL SW
Ostsee TR TR TR TR DHCKV OS
Polen 16-Spi ISAF XX

Raumschots 109
REGATTA- UND TRAININGSKALENDER

VON BIS KURZ VERANSTALTUNG REVI


10.07. - 11.07.04 RM16 Wartaweiler Töpferl Amme
17.07. - 24.07.04 Ferienwoche Samsö Dänemark
17.07. - 30.07.04 Müritztraining Müritz
24.07. - 25.07.04 König-Ludwig-Regatta Forgge
24.07. - 25.07.04 Seefestregatta Vilstal-St
27.07. - 30.07.04 EM 16 Y HC 16 Youth Europeans Duinbergen
28.07. - 01.08.04 IDJM Kunststoffcup 2004 - IDJM HC 16 Malente -K
31.07. - 01.08.04 60sm vor Sylt Westerla
05.08. - 08.08.04 EM 14 HC14 Europameisterschaft Middelfart, D
07.08. - 08.08.04 RM Ti Supersail Kellenhusen Kellenhusen
07.08. - 13.08.04 EM Fx FX One Eurocup Span
14.08. - 15.08.04 Tümpel Rallye Zülpi
21.08. - 22.08.04 Großer Ammerlander Starnberg
21.08. - 22.08.04 Fehmarn Rund Fehm
28.08. - 29.08.04 Müritz Funcup Müritz
28.08. - 29.08.04 le Rahm Rahme
28.08. - 29.08.04 Dänisch Nationals Vallensbaek -
11.09. - 12.09.04 LJM HC16 Jugend Travem
11.09. - 12.09.04 LJM Landesjugendmeisterschaft BW Boden
11.09. - 12.09.04 Rondje Pampus Ijsselm
11.09. - 12.09.04 RM 14, 16 Saxophon-Cup Wilhelms
15.09. - 18.09.04 EM Ti Hobie Tiger Europeans Cork, Ir
18.09. - 19.09.04 Flensburger Herbstwoche Flensb
18.09. - 19.09.04 Rollos Regatta Harkor
18.09. - 19.09.04 Ammerseehobel Amme
18.09. - 19.09.04 Hobie Fun Ambach Starnberg
23.09. - 26.09.04 Cat Festival Riva Garda
25.09. - 26.09.04 Oortkatenschinken Hamb
25.09. - 26.09.04 Platzangstregatta Erlichs
02.10. - 03.10.04 RM Ti Flammkuchenregatta Plobsh
02.10. - 03.10.04 Tümpel Trophy Zülpi
02.10. - 03.10.04 Hobie Ausklang Steinhude
09.10. - 10.10.04 IDKM 14 Mindener Cat-Becher Steinhude
09.10. - 10.10.04 LJM Landesjugendmeisterschaft NDS Steinhude
09.10. - 10.10.04 RM 16 Berliner Meisterschaft Mügge
16.10. - 17.10.04 RM 14 Herbstwindregatta Bostal
23.10. - 24.10.04 RJM Landesjugendmeisterschaft Saarland Bostal
23.10. - 24.10.04 RM 16 Eispokal Königshü
23.10. - 24.10.04 Glühweincup Amme
05.11. - 07.11.04 Ski-Yachting Elfrathe

WM: Weltmeisterschaft, EM: Europameisterschaft, IDM: Int. Deutsche Meisterschaft HC16,


IDKM: Int. Deutsche Klassenmeisterschaft HC14, IDB: Int. Deutsche Bestenermittlung HC Tiger,
DJM: Deutsche Meisterschaft der Jugend HC16, RJM: Jugendmeisterschaft der Region,
LJM: Landesjugendmeisterschaft, ISAF: ISAF-WM, zählt nicht für Jahresrangliste,
RR: Ranglistenregatta (zählt für Jahresrangliste); RM: Regionalmeisterschaft, TR: Trainingsregatta,
RW: Regionalwertung (zählt nicht für Jahresrangliste, kann aber Regional gewertet werden),
B: Regatten mit einer eigene B-Wertung, J: Regatten mit einer eigene Jugendwertung Vo

110 Raumschots
REGATTA- UND TRAININGSKALENDER

REVIER HC14 HC16 HC-Ti HO J B AUSRICHTER REGION


mmersee 1,300 1,200 J TSVH SU
mark -Samsö TR TR Flotte 334 NO
Müritzsee TR TR TR TR DHCKV OS
rggensee 1,200 J SCS SU
tal-Stausee 1,225 SVV SU
ergen, Belgien 16-Spi J EHCA XX
e -Kellersee- 1,300 J SVMG NO
terland Sylt RW RW SCC-Sylt NO
art, Dänemark 1,500 EHCA XX
usen -Ostsee- 1,275 1,300 J SCKe NO
Spanien RW EHCA XX
Zülpich 1,200 RSCZ WE
berger See RW AMSC SU
Fehmarn RW RW RW RW SCC-Sylt NO
Müritzsee TR TR TR TR DHCKV OS
hmer See RW RW RW RW SVH WE
aek -Dänemark 1,200 1,200 XX XX
vemünde 1,000 J DSV.SCHL. NO
odensee 1,000 J DHCKV SW
sselmeer RW RW RW RW WE
elmshaven 1,300 1,300 1,200 RW WSC MI
ork, Irland 1,500 EHCA XX
ensburg 1,225 RW J FSC/CCFF NO
arkortsee 1,200 1,225 RW B YCH WE
mmersee 1,200 1,200 J BSV SU
berger See 1,200 YCAm SU
ardasee RW RW RW RW DHCKV-SU SU
Hamburg 1,200 FL334/SC4 NO
Erlichsee 1,000 J SCOR SW
obsheim 1,225 1,300 FX CYVS SW
Zülpich 1,275 B RSCZ WE
huder Meer 1,200 YStM MI
huder Meer 1,400 SKM/YCN MI
huder Meer 1,000 J SKM/YCN MI
üggelsee 1,300 1,200 RW CSCM OS
ostalsee 1,300 1,225 J SCNS SW
ostalsee 1,000 J SCNS SW
gshütte See 1,200 1,300 RW J B SSCK WE
mmersee RW RW TSVH SU
rather See 1,200 SKBUe WE

HC Ti: Nur HC-Tiger Regatten mit eigenem Start und eigener Wertung zählen für die Rangliste.
FX One: können in der Hobie Open starten, sofern 5 Boote kann eine Wertung für die RL erfolgen
HC 17, 18: können in der Hobie Open starten

Rangliste: HC 14 und 16: Es müssen mind.10 Boote starten , HC Ti und FxOne: mind. 5 Boote

Vorschau 2005: WM HCTi: USA; IDKM HC14: Zülpicher See; IDM HC16 + IDB HCTi: Westerland; DJM: Bostalsee

Raumschots 111
VORSTAND
HOBIE CAT KLASSENVEREINIGUNG

Ehrenvorsitzende: Ernst Bartling Mobil: 0172 / 2717288


⊃ 02234 / 16913 ⊇ 02234 / 271537
Immanuel-von-Ketteler-Weg 3, D-50226 Frechen Mail:
ehrenvorsitzender@hobie-kv.de
Erwin Ocklenburg Mobil:0171 / 4923560
⊃06321 / 487349 Mail: erwinocklenburg@aol.de
Aspenweg 39, D-67433 Neustadt / W.-Haardt

Vorsitzender: Kay Delius


⊃0521 / 332689 (p) Mobil: 0172 / 5201671
⊃05222 / 3011 (d) ⊇ 05222 / 4122 (d)
Müllerweg 26, D-33719 Bielefeld Mail: vorsitzender@hobie-kv.de
Stellv. Vorsitzender Ulf Hahn Mobil: 0172 / 4354761
und Techn. Referent: ⊃ 0431 / 1220945 Mail: techn.referent@hobie-
kv.de
Geibelallee 8, 24116 Kiel
Sekretär und Steffen Diebold
Geschäftsstelle: ⊃ 0711 / 7542126 ⊇ 01805 / 3916049259
Paul-Gerhardt-Str. 3, 70771 Leinfelden Mail: sekretaer@hobie-kv.de
Schatzmeister: Odo W. Strieder Mobil: 0173 / 9664585
⊃ 02304 / 80470 (p) ⊇ 02304 / 998092 (p)
In der Heide 15, D-44267 Dortmund Mail: finanzen@hobie-kv.de
Sportreferent: Siggi Hoff Mobil: 0172 / 8755467
⊃ 0711 / 818395
Fleckenweinberg 59, 70192 Stuttgart Mail: sportreferent@hobie-kv.d
Pressereferent: Enno Klapper Mobil: 0172 / 2104700
(Raumschots) ⊃ 0221 / 4002271 ⊇ 0221 / 4002275
Aachener Str. 321, 50931 Köln Mail: presse@hobie-kv.de
EDV Referent Raik Grohma Mobil: 0179 / 8016332
⊃ 07271 / 132964 ⊇ 02871 / 2155933
Nachtweide 6a, 76744 Wörth Mail: edv@hobie-kv.de
Internet Referent: Stefan Rumpf Mobil: 0177 / 4449989
⊃ ⊇ 089 / 1488202707
Kieler Chaussee 43, 24214 Gettorf Mail: internet@hobie-kv.de

Jugend Obmann: Harry Schlinker Mobil: 0177 / 7103350


⊃ 02151 / 571169 ⊇ 0821/ 2795983030
Krummestr. 6, 47809 Krefeld Mail: jugend@hobie-kv.de
Commodore Mitte: Ingo Delius Mobil: 0172 / 9439492
⊃ 05222 / 3011 (d) ⊇ 05222 / 4122 (d)
Mühlenbrink 19b, 32107 Bad Salzuflen Mail: mitte@hobie-kv.de
Commodore Nord: Andreas Martens Mobil: 0172 / 2435001
⊃ 04154 / 999454 ⊇ 04154 / 999453
Campestr. 17, D-22946 Trittau Mail: nord@hobie-kv.de
Commodore Ost: Hendrik Gorek Mobil: 0179 / 2196786
⊃ 030 / 9238994 ⊇ 030 / 92093678
Schönstr. 25, 13086 Berlin Mail: ost@hobie-kv.de
Commodore Süd: Thomas König Mobil: 0172 / 4306766
⊃ 08144 / 997899 Mail: sued@hobie-kv.de
St. Georg Str. 6, 82284 Grafrath
Commodore Südwest: Jürgen Klein
⊃ 07245 / 937230 ⊇ 07245 / 937231
Akazienweg 6, D-76448 Durmersheim Mail: suedwest@hobie-kv.de
Commodore West: Martin Lübbert Mobil: 0172 / 7151550
⊃ 0228 / 9458309 ⊇ 02871 / 2155933
Breitestr. 1, 53844 Troisdorf Mail: west@hobie-kv.de
DHCKV im Internet: www.raumschots.de

Bankverbindung: Beitragskonto: 360 4040 000 / Geschäftskonto: 360 4040 001


Dortmunder Volksbank (BLZ 441 600 14)

112 Raumschots
Raumschots 113
93
SERVICE
DES SEGLERS KONDITION

Speziell für unsere Hobie-Kids -


Haltungsschäden
(VDP-Presse) Nahezu 60 Prozent der Kinder Lebensmittelwerbung, die Verpflegung in
und Jugendlichen weisen Haltungsschäden Kindertagesstätten und Schulen,
auf. Jeder Dritte zwischen sieben und 17 Ernährungserziehung sowie
Jahren klage - so die Wissenschaftler - zudem Bewegungsangebote in Schule und Freizeit.
über Kopf- und Rückenschmerzen. Die Ärzte Bundesverbraucherministerin Renate Künast
der Gesellschaft für Physikalische Medizin und startet in diesem Jahr ein mehrjähriges
Rehabilitation fordern, dass Kinder und Programm zum Thema: „Kinder und
Jugendliche täglich mindestens 45 Minuten Ernährung”. Informationen sind unter
Sport treiben sollten. www.dge.de erhältlich.

Übergewicht Rauchen
(DSB) Übergewicht ist die häufigste ernäh- (DSB) 4,9 Millionen Menschen starben 2002
rungsmitbedingte Gesundheitsstörung bei an den Folgen des Tabakkonsums, so die
Kindern und Jugendlichen in Deutschland: Schätzung der Weltgesundheitsorganisation
Jedes fünfte Kind und jeder dritte Jugendliche (WHO). Zehn Prozent zählte sie in der EU.
ist übergewichtig. Bei sieben bis acht Prozent „Rauchen zerstört Familien, Zukunft und
aller Kinder und Jugendlichen liegt eine Leben. Und das Problem verschärft sich”,
Adipositas vor, das heißt, sie sind stark über- meint der EU-Kommissar für Gesundheits- und
gewichtig. Steigendes Risiko für ernährungs- Verbraucherschutz, David Byrne. Die neue
mitbedingte Krankheiten und psycho-soziale europäische Offensive folgt einem Vier-Stufen-
Probleme sind die Folgen. Eine erfolgreiche Plan. Byrne schlägt die Abschaffung von
Vorbeugung von Übergewicht bei Kindern und Beihilfen für Tabakanbau in der Landwirtschaft
Jugendlichen kann nur erreicht werden, wenn und eine weitere Einschränkung der Werbung
Kinder, Eltern, Schulen, Kindertagesstätten, vor. Im Rahmen einer Nichtraucherkampagne
Ärzte, Krankenkassen, Multiplikatoren im plant die EU-Kommission konzertierte
Gesundheitswesen, Sportvereine, Aktionen auf allen Ebenen der
Ernährungswirtschaft, Lebensmittelhandel, Entscheidungsfindung, um die Zunahme an
Medien und Politik zusammenarbeiten. Die Rauchern zu stoppen. Gerade für Sportvereine
Lebensbedingungen müssen daraufhin geprüft wäre es wichtig, sich an dieser Aktion aktiv zu
werden, ob sie einer gesunden Entwicklung beteiligen. Für interessierte Jugendliche ist
der Kinder und Jugendlichen förderlich oder eine Internetseite eingerichtet:
abträglich sind. Dies betrifft unter anderem
Lebensmittelangebote, die http://www.feelfree.info.
118 Raumschots
SERVICE
AUS DEM NORDEN

Segeln gegen den


Strom (RS 2/2003)
Der Beitrag von Fritz-Rüdiger Klocke 1.) Fixpunkte für den Regattasegler (Start/Ziel,
unter gleichem Titel kann, auch wenn Bahnmarken) scheinen zu wandern und zwar
diese Saison schon zu Ende gegangen entgegen dem Strom mit dessen
ist, nicht unkommentiert bleiben. Geschwindigkeit. Wir müssen also beim
Immerhin war es verdienstvoll, das Ansteuern entsprechend drüber- oder drunter-
Thema überhaupt aufzugreifen. halten. Anzustreben ist in der Regel, wenn
Dennoch erscheint es mir nötig, die man frei ist, ein gerader Kurs über Grund.
Sache physikalischer anzugehen, zumal Dafür ist eine Peilung zum Land oder über
manche Segler dem Strom geradezu Seezeichen - so vorhanden - eine unschätzba-
mystische Eigenschaften andichten und re Hilfe. Wir müssen nur dafür sorgen, dass das
ihn für viel Unerklärliches verantwort- momentane Ziel (meist eine Bahnmarke) am
lich machen. Land (oder mit Blick auf ein Seezeichen in
Im Abschnitt WIE ERKENNE ICH STROM ? gleicher Richtung) wie festgenagelt erscheint.
kann ich Fritz noch uneingeschränkt beipflich- Dann merken wir frühzeitig, ob der Kurs passt,
ten, aber WAS MACHE ICH MIT DEM SROM? ob wir mehr auf Speed setzen oder Höhe bzw.
erfordert m.E. Klarstellungen und mehr Tiefe kneifen sollten oder gar noch wenden
Vertiefung. Das Kapitel STROMSCHNEIDEN bzw. halsen müssen. Selbst Änderungen des
gar, dazu unten mehr. Stroms können wir so „erfahren”.
Gerade beim Starten mit Strom quer zur Linie
Grundsätzliches ist eine Peilmarke übers Startschiff oder die
Betrachten wir zunächst den Normalfall (in Starttonne beinahe unerlässlich, zumindest
hinreichend tiefem Wasser meist gegeben), wenn man aus der Mitte heraus starten will
nämlich annähernd gleichmäßige (laminare oder muss. Ich präge mir das Bild der Peilung
und homogene) Strömung, also keine vertikale vor dem Start immer fest ein. Schlecht nur,
oder horizontale Scherung, keine Richtungs- wenn sich die Startbegrenzung in der
änderungen oder Turbulenzen. Hier merken wir Brandung vor Westerland vom Grund löst und
- ohne Sicht auf Land, Seezeichen oder andere im Strom treibt. Einen Frühstart habe ich mir
ortsfeste Gegenstände und ohne Navigations- auf diese Weise schon eingefangen.
hilfen - vom Strom überhaupt nichts. Allerdings Falls keine Peilung zu festen Bezugspunkten
sind u.a. folgende Effekte zu beachten: möglich ist, orientieren wir uns grob an der

120 Raumschots
SERVICE
AUS DEM NORDEN
Bootsrichtung, halten also z.B. die zu runden- Detailliertere Betrachtung
de Bahnmarke konstant auf 1/2 11 Uhr - oder
etwa konstant über der Bugspitze des Die Effekte in den Fällen Strom gegen den
Leerumpfes (aus einer bestimmten Position Wind und Strom mit dem Wind sind recht trivi-
gesehen). al. Grundsätzlich gilt hier: Der wahre Wind hat
die gleiche Richtung wie der absolute Wind, -
2.) Der fürs Segeln maßgebliche „wahre” und für die Stärke gilt: Die Geschwindigkeiten
Wind, d.h. der Wind relativ zur Wasserober- von absolutem Wind und Strom addieren bzw.
fläche, ist vom gesegelten Kurs und vom subtrahieren sich. Da die Tonnen zu wandern
Aufenthaltsort unabhängig. Er unterscheidet scheinen, müssen wir entsprechend drüber-
sich aber - je nach Stärke und Richtung des oder drunterhalten, um sie zu erreichen. Für
Stroms - vom absoluten Wind (über Grund) die Kurswahl gilt: Geht der zu segelnde Kurs
nach Stärke und Richtung. Folglich ändern sich tendenziell gegen den Strom, suchen wir
die segelbaren Bootsgeschwindigkeiten durchs Zonen mit gebremster Strömung (Ufernähe,
Wasser und die segelbaren Kursrichtungen. Für Flachstellen ...), - hingegen queren wir tiefe
„Wiss-ende”: Den „wahren Wind” erhält man Rinnen in Stromrichtung möglichst schnell. Ist
als Resultierende durch vektorielle Addition der Strom mit uns, gilt das Gegenteil.
von absoluter Windgeschwindigkeit und stro- Strömt es jedoch mehr oder weniger quer zum
minduziertem Fahrtwind (entgegengesetzt Wind und zur Zielrichtung, wird es komplizier-
gleich dem Stromvektor. Deshalb Vorsicht mit ter, und wir müssen unterscheiden:
den Vorzeichen: Wind kommt aus seiner Kreuzen am Wind: Kommt auf der Startkreuz
Richtung, Strom fließt in seine Richtung.) Übri- der Strom von Backbord (Fritz-Rüdigers
gens ist der Begriff „wahrer Wind” semantisch Beispiel von Westerland bei Flut), ist der resul-
ungenau. Er wird häufig mit dem „absoluten tierende „wahre” Wind grundsätzlich stärker
Wind” gleichgesetzt. Das stimmt aber nur, als ohne Strom, und wir bewegen uns schnel-
solange kein Strom steht. Eigentlich bräuchten ler durchs Wasser. Hinzu kommt: Der Versatz
wir für den Wind relativ zur Wasseroberfläche durch den Strom ermöglicht im Mittel steilere
ein besser zutreffendes Wort. Doch in einschlä- Am-Wind-Kurse (kleinere Wendewinkel) über
gigen (Seefahrt-)Lexika finde ich nichts. Grund. Beide Effekte lassen sich klar trennen,
wie zu zeigen sein wird.
3.) Zur Änderung des wahren Windes kommt
die Abdrift oder der Versatz durch den Strom Rein intuitiv ist klar, dass es einen langen
selbst hinzu. Die Geschwindigkeit (oder der Schlag nach Backbord und einen kurzen nach
Weg) über Grund ist die Resultierende aus Steuerbord gibt, wenn die Luvtonne etwa in
Geschwindigkeit (oder Weg) durchs Wasser Richtung des absoluten (an Land oder auf dem
und Geschwindigkeit (oder Versatz) des Startschiff gefühlten) Windes liegt. Klar ist
Stroms. dann auch, dass wir den ersten Schlag im fla-
chen Wasser gegen den dort schwächeren
Strom, d.h. nach backbord, machen und mög-
Raumschots 121
SERVICE
AUS DEM NORDEN
lichst bis zur Liegelinie durchziehen. Insoweit Bootsbesatzung ist das erste eine späte
bin ich mit Fritz einig. Um aber ein Gefühl für Wende, das zweite eine sehr frühe Wende.
die Art und das Ausmaß der Effekte zu gewin- Bezogen auf die Kurse über Grund, peilt die
nen, habe ich das Beispiel genauer durchge- Tonne in beiden Fällen unter 78 0.
rechnet und ein Rechenschema für beliebige Nehmen wir ferner an, die Startkreuzstrecke
Parameterwerte programmiert, so dass ich die (von Mitte der Startlinie zur Luvtonne) liege
Auswirkungen von Änderungen in den genau in Richtung des absoluten Windes (bei
Annahmen einfach verfolgen kann. (Auch mir Querstrom durchaus nicht anzustreben, s.u.)
selbst sind dabei noch einige Lichter aufge- und betrage 1 sm, dann haben wir 0,99 sm
gangen. Bei den angegebenen Zahlen stört mit Wind von Stb. zu segeln, aber nur 0,06 sm
euch bitte nicht an den Nachkommastellen. (105 m) mit Wind von Bb., einerlei in welcher
Das ist kein Hang zum mathematischen Reihenfolge. Die dafür benötigten Zeiten sind
Overkill, ich wollte nur die z.T. relativ kleinen noch unterschiedlicher: ca. 9,9 min bzw. 0,3
Effekte genauer vergleichbar machen. Wer min, insgesamt somit ca. 10,2 min. Ohne
möchte, kann die Zahlen leicht in Kurs-, Wind- Strom wären es 14,1 min gewesen. Also mit
und Strömungsdiagramme umsetzen.) Hilfe des quer zum (absoluten) Wind fließen-
den Stroms haben wir 27 % an Zeit gespart.
Nehmen wir an, der absolute Wind weht mit Richtig spannend wird es, wenn wir mit glei-
10 Knoten aus West (270 0), und der Strom chem Kurs zum wahren Wind 10 % langsamer
zieht mit 1/3 der Windgeschwindigkeit (3,33 segeln: Mit 6,3 Knoten durchs Wasser können
kn) nach Norden (0 0), so ist der wahre Wind wir die Tonne (mit Wind von Stb.) direkt anlie-
durch den Strom um ca. 18 0 nach Norden gen. Dafür benötigen wir zwar 11,1 min, das
abgelenkt, kommt also aus 288 0, und zwar sind 49 Sek. mehr als mit
mit 10,5 kn (+ 5 %). Optimalgeschwindigkeit, haben aber zwei
Wenden gespart und an der Tonne Vorfahrt!
Nehmen wir außerdem an, wir segeln am Dieser Schiebe-Effekt kommt uns auch zur
Wind mit 7 Knoten durchs Wasser im Winkel Hilfe, wenn wir auf dem Schlag zur Tonne mer-
von +/- 50 0 zum wahren Wind, also mit Kurs ken, es reicht nicht ganz. Dann ist Kneifen
238 0 bzw. 338 0. Dann versetzt uns der wirklich angesagt, also zugleich höher und
Strom derart, dass wir über Grund Kurs 267 0 langsamer segeln. Beides geht dann in die
mit 6,0 kn (Wind von Stb.) bzw. Kurs 345 0 positive Richtung. Besonders im Tidenstrom
mit 10,2 kn segeln. Der Wendewinkel über vor Wyk auf Föhr hat man zu solchen
Grund verkleinert sich also durch den Strom Manövern häufig Gelegenheit, zumal wir
von angenommenen 100 0 im ruhenden unseren Kurs durch Landpeilung über die
Wasser auf nur 78 0. Um die Luvtonne nach Tonne wunderbar kontrollieren können.
einer Wende direkt anliegen zu können, müs- Klar ist auch, dass bei Strom nach rechts ein
ste der Peilwinkel von Fahrtrichtung zur Tonne Start in Schiffsnähe günstig ist, sofern der
vor einer Rechtswende 107 0, vor einer Wettfahrtleiter die Startlinie stur nach dem (an
Linkswende 72 0 betragen. Aus Sicht der Land und an Bord wehenden) absoluten Wind
122 Raumschots
SERVICE
AUS DEM NORDEN
auslegt. Spätestens aber wenn beim ersten unsachgerecht. Um nämlich einen Anlieger
Startversuch alles am Schiff klumpt und kracht, vom Start weg sicher auszuschließen, sollte
sollte er nicht die Schuld bei den Seglern auch die Luvtonne in Richtung des Stromes
suchen und einfach die schwarze Flagge set- verschwenkt werden, in unserem Beispiel also
zen (nicht wahr, Bodo?), sondern mal einen nach rechts. Bei 36 0 statt 0 0 wären die
Blick über Bord ins strömende Wasser riskieren Schenkel mit Wind von Back- und Steuerbord
und die Startlinie so schief auslegen, dass ein gleich lang. Dann aber könnte der Downwind-
Leestart (an der Tonne) gleiche Chancen bie- Kurs für Spi-Kats leicht zu einem Anlieger ent-
tet. (Wenn Strom nach rechts, Starttonne arten. Deshalb erscheint es vernünftig, die
höher zum Wind.) Um den Strom nur gerade Verschwenkung so zu wählen, dass die
zu kompensieren, müsste die gerechte Luvtonne - von Mitte Startlinie oder von der
Startlinie senkrecht zum wahren Wind gekippt Leetonne gesehen - etwa senkrecht zur
sein, in unserem Beispiel also um 18 0 nach Startlinie liegt, wie es ja ohne Strom auch
rechts. üblich ist. Das wären in unserem Beispiel also
18 0 plus X. Wir bleiben aber auch im
Leider lässt sich der für den Segler maßgebli- Folgenden bei der Annahme 0 0
che wahre Wind auf dem ankernden Startschiff Verschwenkung.
gar nicht so einfach bestimmen. Man könnte
eine Flaggentonne vorbeitreiben lassen - oder Kreuzen vorm Wind: Hier herrscht natürlich bei
müsste nicht nur den absoluten Wind, sondern sonst gleichen Bedingungen der gleiche wahre
auch den Strom (z.B. mit einer Schlepplogge) Wind wie beim Kreuzen am Wind.
nach Stärke und Richtung messen, um dann zu Nehmen wir nun an, wir rauschen raumschots
rechnen. Im Zweifel ist es angezeigt, eher zu mit 13 Knoten durchs Wasser im Winkel von
übertreiben (18 0 plus X), um den Leestart (an +/- 130 0 zum wahren Wind (+/- 50 0 zur Vor-
der Tonne) genügend attraktiv zu machen. Wind-Richtung 108 0), also mit Kurs
Denn die Chance, eine in (absoluter) (Schiffsrichtung) 158 0 bzw. 58 0. Dann ver-
Windrichtung ausgelegte Luvtonne direkt setzt uns der Strom derart, dass wir über
anliegen oder zumindest in deren Nähe wen- Grund Kurs 151 0 mit 10,0 kn (Wind von Stb.)
den zu können, ist beim Luv-Start (am Schiff) bzw.47 0 mit 15,0 kn segeln. Der
höher. Mit seiner Empfehlung, „bei neutraler Halsenwinkel über Grund vergrößert sich also
Startlinie” (wie ist das gemeint?) näher beim durch den Strom von angenommenen 100 0
Schiff zu starten, unterstellt also Fritz indirekt, auf 104 0. Das verheißt nichts Gutes, wie die
dass der Wettfahrtleiter die Linie falsch gelegt weitere Rechnung bestätigt.
hat. (Und damit dürfte er bei Strom im ersten
Lauf meistens richtig liegen.) Nehmen wir dazu ferner an, auch die ganze
Downwind-Strecke (von der Luv- zur Leetonne)
Wo wir gerade beim Tonnenlegen sind: Unsere liege genau in Windrichtung (absolut) und
Annahme, die Luvtonne liege genau in betrage genau 2 sm, dann haben wir ca. 1,5
Richtung des absoluten Windes, ist eigentlich sm mit Wind von Stb. zu segeln, mit Wind von
Raumschots 123
SERVICE
AUS DEM NORDEN
Bb. 1,4 sm. Die dafür benötigten Zeiten sind: segeln - ob mit oder ohne Strom - und versi-
ca. 8,6 min bzw. 5,7 min, insgesamt somit ca. chert mir immer wieder, er habe sich viel bei
14,3 min. Ohne Strom wären es 13,1 min uns (womit er Ute einbezieht) abgeguckt.
gewesen, mit Strom also 3 % mehr. (Dass ich heute, mit 68 Jahren, Jens gerne vor
Up & Down: Saldieren wir über Startkreuz und lasse, wird man verstehen.) Im Ernst:
Downwind-Strecke, so wird der Nutzen des Die Frage, ob strammes oder loses Rigg, hat
Stroms am Wind durch den Nachteil vorm mit dem Strom nicht das Geringste zu tun,
Wind teilweise aufgezehrt. Insgesamt wäre sondern nur mit Wind, Welle, Gewicht und
man ohne Strom 29 min unterwegs und mit dem persönlichen Segelstil. Wenn alles perfekt
Strom 26 min. Der verbleibende Vorteil beträgt stimmig ist (man entwickelt mit der Zeit ein
11 %. Er sinkt auf knapp 2 % bei der oben besonderes Gefühl für dieses Optimum; einige
empfohlenen Kursverschwenkung um 18 0. Er sprechen - ebenso kryptisch - von
beträgt 7 % bei einem vollen, verschwenkten „Windschneiden”, andere von „speed groo-
Up-Down-Kurs. In der Tat, der Strom kann sehr ve”), mag es manchem erstaunten Mitsegler
hilfreich sein, wenn man ihn zu nutzen ver- so scheinen, als seien geheimnisvolle Kräfte
steht. am Wirken. Schuld ist dann eben der Strom.
(Eigentlich ist es ja tatsächlich die Strömung;
Meine wesentlichen Kritikpunkte aber nicht etwa die des Wassers über Grund,
sondern die an allen Teilen des Schiffes und
Anders als Fritz würde ich nach der Luvtonne seiner Besatzung jederzeit wirkenden Luft-
alsbald halsen, den ersten Schlag (mit Wind bzw. Wasserströmungen. Die versuche ich,
von Backbord) mit dem Strom im tiefen Wasser beim entspannten Segeln ständig anhand der
ausführen, dann früh zur Leetonne halsen Telltails zu erahnen bzw. an der Pinne zu
(wenn ich sie an Steuerbord in 82 0 zur erspüren.)
Fahrtrichtung peile) und (mit Wind von
Steuerbord) gegen den Strom strandnäher im Sonderfälle
flachen Wasser segeln. Dabei ist der „relative
Wind” (ich vermute, Fritz meint den „wahren” Eine besondere Herausforderung sind
Wind) höchstens durch den dort schwächeren Tidegewässer mit Prielen (häufig unsichtbar
Strom ein wenig abgeschwächt, nicht etwa per unter Wasser), die uns einerseits gewaltig vor-
se auf diesem Kurs „schwächer ... als ohne wärts liften können, gegen deren starke
Strom”. Häufig kann man dicht unter Land Strömung andererseits manchmal nicht aufzu-
auch die Brandungswellen absurfen und für kommen ist (z.B. Ellenbogen bei List,
zusätzlichen Vortrieb nutzen. Süderhever-Strom vor St. Peter-Ording). Dann
Das von Fritz so genannte STROMSCHNEIDEN hilft nur noch Ausweichen auf flache Sände
gehört nun vollends ins Reich der Fabel. mit möglichst schneller Querung des Priels -
Pikanterweise bezieht er sich auf ohne Rücksicht auf riesige Umwege (z.B. von
Beobachtungen an Jens Goritz. Der hatte dafür List bis vor R(m() - oder in Strandnähe Höhe
nur ein herzhaftes Lachen übrig. Er kann halt tanken bis zum Abwinken, um dann mit gro-
124 Raumschots
SERVICE
AUS DEM NORDEN

Raumschots 125
SERVICE
AUS DEM NORDEN
ßem Vorhaltewinkel zum draußen liegenden abzeichnet. Besonders auffällig sind meistens
Ziel abzulaufen. Eine zweite Chance gibt es die Zonen „Strom gegen Wind”.
erst, wenn die Tide kippt. Vorsorglich sollte Turbulenzen oder Strudel begegnen uns nor-
man sich die Seekarte (womöglich auch tide- malerweise nur im Heckwasser großer Schiffe
abhängige Strömungskarten) gut eingeprägt und an Buhnenköpfen. Hier heißt es: Kurs zum
haben. Auch an Fahrwassertonnen oder Wind halten und durch!
Pricken erkennt man Priele und zugleich die Eine Ausnahmen von der Regel, dass der
Richtung und Stärke der Strömung. Strom in flacherem Wasser schwächer ist als in
Fahrwassertonnen lassen die Richtung und tieferem Wasser, gibt es bei schwellenartigen
Stärke bereits aus der Ferne durch ihre Untiefen quer zur Fließrichtung.
Neigung erkennen. Leichte Regattatonnen nei- Segeln ohne Wind, nur mit Hilfe des Stroms, ist
gen sich jedoch mehr durch den Wind. besonders an der Nordseeküste mit ihren
Auch in an sich strömungsfreien Gewässern gewaltigen Tideströmen manchmal die einzige
induziert der Wind stets eine Strömung, die - Möglichkeit, von einem Ausflug nach Hause zu
je nach Tiefe und Gestalt des Gewässers - auf kommen. Es gelingt nämlich selbst mit einem
Am-Wind-Kursen durchaus unangenehm sein Hobie 14, einen Kurs über Grund von
kann. Besonders zwischen Inseln, z.B. im (geschätzten) 60 Grad zur Stromrichtung zu
Fehmarn-Sund, muss man stets mit einer rela- segeln. (Hochleistungskats könnten sich der
tiv starken windinduzierten Strömung rechnen. theoretischen Grenze von 90 0 sogar noch
Eine solche kann aber - insbesondere in fla- weiter annähern.) Der „wahre” Wind ist dem
chen Gewässern, über Sandbänken und bei Strom genau entgegengerichtet, der scheinba-
gerade einsetzendem oder zunehmendem re Wind dem Kurs über Grund (ca. 60 0 zum
Wind - mit der Wassertiefe so rapide abneh- wahren Wind). Wir stellen das Schiff so, dass
men (vertikale Scherung) oder sich gar umkeh- wir voller als hoch am Wind segeln, ca. 60 0
ren, dass ein tiefreichender Lateralplan den zum scheinbaren Wind. Der Bug weist dann
Stromversatz merklich geringer ausfallen lässt, etwa 120 0 von der Stromrichtung weg. Unter
als z.B. nach dem Strömungsbild an Tonnen zu diesen Bedingungen wären
erwarten wäre. Man wundert sich dann, dass Strömungsgeschwindigkeit,
man die Luvtonne doch liegen kann oder die Bootsgeschwindigkeit über Grund und
Leetonne berührt, obwohl es bei der Bootsgeschwindigkeit durchs Wasser gleich
Ansteuerung noch anders ausgesehen hatte. groß, aber um jeweils 60 0 weiter gedreht.
In sehr flachem Wasser bilden sich bei starker (Die Vektoren bilden ein gleichseitiges
Strömung- durch Wechselwirkung mit dem Dreieck.)
Grund - mitunter regelrecht stehende Wellen Sehr schön funktioniert das beim Queren des
aus. Das nur der Vollständigkeit halber. Eiderdeltas oder bei der Rückkehr von einer
Richtungs- oder Geschwindigkeitsänderungen der benachbarten Inseln und Sände
des Stroms haben stets auch lokale Änderun- (Seehundsbänke) nach St. Peter-Ording. Es ist
gen des wahren Windes (relativ zum Wasser) ein faszinierendes Erlebnis, wenn man bei
zur Folge, was sich im Wellenbild deutlich absolut Null Wind auf Süderoog-Sand den
126 Raumschots
SERVICE
AUS DEM NORDEN

Raumschots 127
SERVICE
AUS DEM NORDEN / DHCKV
Hobie ins Wasser schiebt, sofort vom uferpa-
rallelen Ebbstrom erfasst wird, die Segel sich Suche nach
füllen und der Kat stetig beschleunigt, indem verschollenen
er ins tiefere Wasser gelangt. Mit einer
Fahrwassertonne als Kimme (eine passt immer Mitgliedern
ungefähr) und einem höheren Gebäude hinter
dem Horizont als Korn geht es schnurgerade Die DHCKV Geschäftsstelle
mit Kurs Südost nach St. Peter-Ording, quer bittet um Mithilfe:
über die breit gefächerten Heverströme. Der
Speed durchs Wasser ist ein guter Indikator für Die Geschäftsstelle hat den postalischen
die lokale Stärke des Stroms. Die Kontakt zu einigen Mitgliedern verloren. D.h.
Mittschiffslinie weist dabei ständig etwa nach RAUMSCHOTS-Hefte an die bisher bekannte
Ostnordost. Die Fahrt endet automatisch in Adresse sind unzustellbar und alle
unmittelbarer Strandnähe mangels Strom. Ermittlungen blieben bislang erfolglos. Daher:
Sobald man festen Grund unter den Füßen Wer weiß etwas über den Verbleib von
hat, ist der Wind wieder total weg.
Ulla Becker, bisher Köln
Zu guter Letzt Heribert Winkler, bisher Köln
Die Kunst des Segelns besteht aus Physik und Christian Powillait, bisher Völklingen
Intuition, gepaart mit sensorischen, physischen Mareike Scheiderich, bisher
und mentalen Fähigkeiten. Und alles Meckenheim
Unerklärliche ist Schuld des Stroms. Claus Döring, bisher Kassel
Das sagt euch Dr. Marcel Pasten, bisher
Mönchengladbach
Joey / Joachim Bress Roland Buderath, bisher Pähl
Hans-Joachim Bress Marcel Hahn, bisher Dormagen
Im Hauen 21 Hans-Georg Plönzke, bisher Osnabrück
25421 Pinneberg
Tel 04101-75146 Wer irgendetwas weiß, wohin diese Leute
0179-326 57 15 gezogen sind, wende sich bitte an die
Fax 04101-781243 Geschäftsstelle Steffen Diebold, Paul-Gerhardt-
BressHJU@AOL.com Str. 3, 70771 Leinfelden-Echterdingen, Tel:
0711 / 75 42 126, e-mail:
info@raumschots.de.
Namerntlich gekennzeichnete Artikel
müssen nicht die Meinung der
Redaktion widerspiegeln. Vielen Dank

Die Redaktion Steffen Diebold, Sekretär


128 Raumschots
SERVICE
DHCKV

Liebe Hobie-Seglerin,
lieber Hobie-Segler,
wo sollst Du segeln? Weit und breit kein geeignetes Revier? Hobie-Segler sind über
die ganze Welt verstreut - selbstverständlich nicht mit statistischer Gleichmäßigkeit,
aber Du hast eine gute Chance, in Deiner Nähe eine Hobie-Flotte zu finden. Vielleicht
rufst Du einfach einmal an.

Region Mitte
Commodore Mitte Ingo Delius, Jugend-Obmann Ingo Delius s.o.
Tel. 05222/7649(p) oder 05222/3011(d),
Fax 05222/4122, Regionalredakteur Ingo Delius s.o.
Hofstr. 18, 32 107 Bad Salzuflen
Flotte 318 Steinhuder Meer
Vize-Commodore Martin Arndt, komm. Martin Arndt s.o.
Tel./Fax 02522/81438,
Grüner Weg 19, 59 302 Oelde Flotte 361 Dümmer
Holger Hennig,
Obmann HC 14 Hermann Angerhausen, Tel. 0251/863599,
Tel. 0511/872511, Glemenweg 10, 48149 Münster
Neue Str. 18,
30880 Laatzen Flotte 387 Ammerland (Zwischenahner Meer)
Volker Oeltjen,
Obmann HC 16 Thorsten Hengstmann, Tel. 04403/8457,
Tel. 05105/515343, Knickstr. 44, Pappelallee, 26160 Bad Zwischenahn
30890 Barsinghausen
Flotte 388 Borkum
Obmann HC 18 + 20 Thomas Gillner, Folkert Zinke,
Tel. 05252/934636, Sudetenweg 10, Tel. 04922/4466,
33104 Paderborn De Dreihauk 5, 26757 Borkum

Obmann HC Fox + Tiger +21 Klaus Dieter Flotte Wilhelmshaven Ingo Wille,
Sandmann, Tel. 05705/7599, Tel./Fax 04421/38877,
Heidberg 7, 32469 Petershagen Südstrand 88, 26382 Wilhelmshaven
Raumschots 129
SERVICE
DHCKV

Region Nord
Commodore Nord Andreas Martens, Jugendsprecherin HC 14 und 16
Tel. 04154/82292 oder 04154/999454, Angela Rek,
Fax 04154/999453, Mobil: 0172/2435001, Tel. 04631/440184,
Campestr. 17, 22 946 Trittau Oeselstr. 23a, 24960 Glücksburg

Vize-Commodore Kerstin Wichardt, Regionalredakteur Volker Lorenzen s.o.


Tel. 04381/9536, Fax. 04381/419780,
e-mail: kerstin.wichard@ratiopharm.de, Flotte 317 Kellenhusen
Seestr. 1, 24321 Hohwacht Detlef Mohr,
Tel. 040/6682539 (p), 040/2500766 (d), Fax
Vize-Commodore Jens Ellermann, 040/2503182,
Tel. 0421/6921911, Wendenstr. 285, 20 537 Hamburg
Borchshöhe 22, 28790 Schwanewede-
Leuchten Flotte 332 Flensburg n.n.

Obmann HC 14 und U 21 Volker Lorenzen, Flotte 334 Hamburg


Tel. 04364/9076 o. 8350, Jörg Stoltenberg,
e-mail: Wavebeat@freenet.de, Tel. 040/60445228,
Kirchweg 7 b, 23746 Kellenhusen Volksdorfer Grenzweg 44 e, 22359 Hamburg

Obmann HC 16 Detlef Mohr, Flotte 385 Kiel


Tel. 040/6682539 (p), 040/2500766 (d), Jan Krabbenhöft,
Fax 040/2503182, Tel. 0431/970711,
Wendenstr. 285, 20537 Hamburg Möllingstr. 24, 24103 Kiel

Obmann HC Tiger Dieter Braun, Flotte 396 Sylt


Tel. 040/5385722 oder 0171/8147811, Willy Trautmann,
Fax 040/5385722, Tel. 04651/31242,
Immenredder 60, 22339 Hamburg Gartenweg 6, 25980 Tinnum/Sylt

Jugend-Obfrau Dagmar Albers,


Tel. 040/8511590 oder 0179/5256144,
e-mail: youth@haveahobieday.com,
Oeverseestr. 14, 22769 Hamburg

130 Raumschots
SERVICE
DHCKV

Region Ost
Commodore Ost Hemdrik Gorek, Flotte 398 Berlin
Tel. 030/9238994 Fiete Noack,
Fax 030/92093678, Tel. 030/3655552,
e-mail: hendrikgorek@aol.com, Gautinger Weg 8, 14089 Berlin
Schönstr. 25, 13086 Berlin
Ansprechpartner Berlin (Wannsee)
Vize-Commodore Marcus Wendt, Marcus Wendt s.o.
Tel. 030/60970888, Fax 030/60970889,
e-mail: marcuswendt@web.de, Berlin (Müggelsee) Jaime Hoy-Ponce,
Rathausstr. 58, 12105 Berlin Tel. 030/4958070,
Lindauer Allee 48, 13407 Berlin
Jugend-Obmann Marcus Wendt s.o.
Müritz Hendrik Gorek s.o.
Regionalredakteur Thilo Keller,
Tel. 0170/1547287 oder 030/56298044, Nord Ullrich Deike, Tel. 038332/80338,
e-mail: kellerthilo@yahoo.de, Kandeliner Hauptstr. 20, 18516 Kandelin
Hobeckweg 9, 12623 Berlin,

Region Süd
Obmann HC 16 Hanno Hardt,
Commodore Süd Thomas König, Tel. 089/20900893 (p), 089/50038322 (d),
Tel.: 08144/997899, Mobil 0171/5439783,
e-mail: sailhouse@t-online.de, Klenzestr. 79, 80469 München
St.-Georg-Str. 6, 82284 Grafrath
Obmann HC Tiger Jörg Moosbrugger,
Vize-Commodore Süd Thomas Kappelmann, Tel. 089/80989923 (d),
Tel. 089/8002308, Fax 089/8002515, Sendlingerstr. 23, 80331 München
e-mail: sailhouse@t-online.de,
Augsburger Str. 1, 82178 Puchheim Jugend-Obmann Hanno Hardt s.o.

Obmann HC 14 Jochen Deicke, Regionalredakteurin Hannelore Schulze,


Tel. 0172/86108468, Tel. 0172/8905369, Fax: 089/4891961,
Lindenstr. 18, 81545 München e-mail: schulze@deicke-münchen.de,
Metzstr. 37, 81667 München
Raumschots 131
SERVICE
DHCKV
Flotte 348 Ammersee Wolf Ossner, Forstweiherstr. 16, 90451 Nürnberg
Tel. 089/806468,
Lagerstr. 57 A, 82178 Puchheim Hobie Cat Race Fleet 836
“White Sausage SyndiCATe”
Flotte 356 Nürnberg Michael Reichel, Hanno Hardt
Tel. 0911/6426164,

Region Süd-West
Commodore Südwest Jürgen Klein, Regionalredakteurin Gunborg Neidhart,
Tel. 07245/937230, Fax 07245/937231, Tel. 06854/1277, Fax 06854/802176,
e-mail: kv-sw@catklein.de, e-mail: detlef.neidhart@t-online.de,
Internet: www.catklein.de, Försterweg 10, 66606 St. Wendel
Akazienweg 6, 76448 Durmersheim
Flotte 309 Ehrlichsee Franz Weber,
Vize-Commodore Lutz Nehrhoff v. Holderberg, Tel. 07254/73076,
Tel. 0721/403928, Fax 0721/4642926, e-mail:FrzWeb@aol.com,
e-mail: lutz.nehrhoff@t-online.de, Wiesentaler Str. 20, 68753 Waghäusel
Kärntner Str. 15, 76227 Karlsruhe
Flotte 327 Goldkanal Florian Jambor,
Obmann HC 14 Detlef Neidhart, Tel. 0721/752653,
Tel. 06854/1277, Fax 06854/802176, Am Wald 45, 76149 Karlsruhe,
e-mail: detlef.neidhart@t-online.de, e-mail: info@heimbrau.de
Försterweg 10, 66606 St. Wendel
Flotte 803 Bodensee Michael Spannagel,s.o.
Obmann HC 16 Albrecht Schöbitz,
Tel. 0711/833415, Fax 0711/8566284, Flotte 843 Liedolsheim Claus Schökel,
e-mail: info@schoebitz-immobilien.de, Tel. 07232/372 384, Fax 07232/372 386,
Josenhansstr. 7E, 70499 Stuttgart Im Altenberg 5, 75196 Remchingen

Obmann HC 17 Michael Spannagel, Flotte 911 Stuttgart Alexander Gebauer,


Tel. 07544/1251, Tel. 07157/63691, Fax 07157/63641,
In der Breite 8, 88677 Markdorf e-mail: alexgebauer@gmx.de,
Mühlweg 21, 71093 Weil im Schönbuch
Obmann HC Tiger Thomas Zink,
e-mail: thomas@zinkweb.de, Flotte 925 Bostalsee Detlef Neidhart, Tel.
Klufterner Str. 160, 88048 Friedrichshafen 06854/1277, Fax 06854/802176,
e-mail: detlef.neidhart@t-online.de,
Jugend-Obmann Jürgen Klein s.o. Försterweg 10, 66606 St. Wendel
132 Raumschots
SERVICE
DHCKV

Region West
Ehrencommodore West Ernst Bartling, Flotte 319 Rursee/Eifel Dr. Beate Diedring,
Tel. 02234/16913 oder 0172/2717288, Tel. + Fax 0241/86654,
Fax 02234/271537, e-mail: diedring.b@debitel.de,
Immanuel-von-Ketteler-Weg 3, 50226 Frechen Muffeter Weg 52, 52072 Aachen

Commodore West Dr. Martin Lübbert, Flotte 349 Zülpicher See Sylvia Radile,
Tel. 0228/9458309 oder 0172/7151550, Tel. 02235/691276, Fax 02235/67011,
e-mail: luebbert@bocholt.fh-ge.de, e-mail: sylvia.zuchel@gmx.de,
Breitestr. 1, 53844 Troisdorf Siemensstr. 7, 50374 Erftstadt

Obmann HC 14 Peter Meier, Flotte 350 Baldeneysee Martin Löpertz,


Tel. und Fax 02257/1266 (p), Tel. 0201/496132 (p), 0201/8407414 (d),
e-mail: 022571266@t-online.de, Fax 0201/8407420 (d),
Hasselweg 11, 53902 Bad Münstereifel- Simonaue 19, 45239 Essen
Holzem
Flotte 351 Harkortsee Patrick Bornholm,s.o.
Obmann HC 16 Enno Klapper,
Tel. 0221/4002271, Fax 0221/4002275, Flotte 352 “Vom toten Arm” e.V.
e-mail: ennohobie16@aol.com, Manuel Weisbender,
Aachener Str. 321, 50931 Köln Tel. 02624/2062,
Höhrer Str. 1, 56204 Hillscheid
Obmann HC Tiger Patrick Bornhalm,
Tel. 02304/973862 oder 0171/4765085, Flotte 362 Siegen Dr. Martin Lübbert, s.o.
Fax 02334/800558 (d),
Bierstr. 18 a, 58239 Schwerte Flotte 373 Laacher See Peter Müller,
Tel. 0171/4862249, Fax 02652/520802,
Jugend-Obfrau Sylvia Radile, e-mail: holzbaugebrmueller@t-online.de,
Tel. 02235/691276, Fax 02235/67011, Dammstr. 42, 56743 Mendig
e-mail: sylvia.zuchel@gmx.de,
Siemensstr. 7, 50374 Erftstadt Flotte 374 Beversee Burkhard Schmidt,
Tel. 0177/2701617,
Regionalredakteur Patrick Heilmann Sölder Bruch 12, 44289 Dortmund
Tel.: 0163/2886739
Flotte 927 Rahmer See N.N.
email: buero@cip-web.de

Raumschots 133
INTERNATIONAL
NEUES VON DER EHCA

EHCA Bericht aus


Hyére Frankreich
Internationale Meisterschaften: deutschen ist die Anreise erträglich. Der veran-
staltende Verein und auch das Segelrevier
- Europameisterschaft HC 14 in Dänemark, garantieren hervorragende Europameister-
Middelfart 5 - 8 August schaften.
- Europameisterschaft HC 16 in Italien, Sardi-
nien, Calgliary 21 - 26 Juni Die Jugendeuropameisterschaft liegt parallel
- Eurocup HC FX-One und Fox in Spanien, zu der Deutschen Jugendmeisterschaft auf
Cabanas 7 - 13 August dem Kellersee in Malente. Das ist zwischen der
- Europameisterschaft HC Tiger in Irland, Cork Deutschen und der Europäischen Klassenverei-
15 - 18 September nigung so abgestimmt. Wir benötigen dieses
- Jugend Europameisterschaft HC 16 mit Spi Jahr unbedingt 25 Starter bei der Deutschen
und HC Dragoon Weltmeisterschaften in Bel- Jugebdmeisterschaft. Dort wird auch noch
gien, Duinbergen 25 - 30 Juli weiterhin ohne Spinnaker gesegelt, während
in Belgien schon auf den aktuellen ISAF
Sämtliche Ausschreibungen, Termine und alles Jugend Katamaranen, Hobie 16 mit Spi, gese-
weitere findet ihr auf der Homepage der Euro- gelt wird. Alle Jugendlichen und speziell deren
päischen Klassenvereinigung EHCA: Eltern sind hiermit aufgefordert nach Malente
zu kommen und damit den HC 16 zu einer
www.haveahobieday.com anerkannten deutschen Jugendklasse zu
machen.
Leider war eine Terminüberschneidung mit der
Kieler Woche bei den HC 16 nicht mehr zu ver- Die Tigermeisterschaft in Irland liegt zeitlich
meiden. Die Koordinationsschwierigkeiten günstig am Ende der Saison. Das Revier soll
gehen dabei vornehmlich auf unsere deutsche klasse sein und die Veranstalter sind hoch
Klassenvereinigung zurück, vor allem aufgrund motiviert. Für alle interessierten Teams erkläre
einer personellen Änderung in diesem Zustän- ich mich gerne bereit, eine erste Anlaufstation
digkeitsbereich während der Entscheidungs- bereitzustellen, um eventuelle Fahrgemein-
phase. Ich bitte das zu entschuldigen. Trotz- schaften oder sogar einen Container zu orga-
dem ist es wichtig, dass wir Deutschen dort in nisieren. Meine Mailadresse findet ihr unter
Sardinien präsent sind. Vor allem für die Süd- den Vorstandsseiten.
134 Raumschots
INTERNATIONAL
NEUES VON DER EHCA
Der Eurocup in Cabanas, Spanien wird sicher Die Hobie Werft wird voraussichtlich ein Nach-
ein toller Event. Er richtet sich vor allem an rüstkitt für die 1:16 Übersetzung anbieten.
Freizeitsegler, die mit der Regatta einen Urlaub Des weiteren sind die auf diversen Messen
in Spanien verbinden wollen. Galizien ist ein schon gezeigten Karbon Ruderblätter und
Reise wert!! Die Spanier haben dort eine eige- Schwerter ab sofort klassenlegal. Sie haben
ne kleine Flotte von FX-One und Fox, so dass das gleiche Profil und die gleiche Form wie die
eine vernünftige Regatta durchgeführt werden Herkömmlichen. Nach einer längeren Testpha-
kann. se hat sich die Werft entschlossen diese Ver-
sion anzubieten, da sie steifer und speziell an
Die 14er Euro wurde vor allem durch Euch der Abrisskante der Schwerter auch stabiler
Aktive selber initiiert, so dass ich dazu nicht sein sollen. Für die neuen Modelle 2004 kön-
mehr viel schreiben muss. nen die Karbonteile nur gesondert bestellt
werden. Das heißt man bekommt noch zwei
Sätze an Ruderblättern und Schwertern. Der
Klassenvorschriften: Aufpreis soll bei ca. 1000,- Euro liegen, kann
jedoch genauer bei Euren Händlern erfragt
HC 16 werden. Ab den Modellen 2005 kann man
dann optional zwischen den beiden Varianten
Die vorgeschlagenen Änderungen beim wählen.
Niederholer und der Mastrotation werden
augenblicklich von den Hobie Werften gete- Um die Haltbarkeit der Spinnaker zu verbes-
stet. Aller Voraussicht nach werden die Ände- sern ist es vorgesehen, dass wir künftig ein
rungen im Frühjahr 2005 klassenlegal sein. „Luff Line” - 1,5 mm starkes Dynema Seil in
das Vorderliek einziehen können. Die neuen
HC 14 Spinnaker werden damit von der Werft ausge-
rüstet. Leider fehlte dazu noch die endgültige
Siehe HC 16 Entscheidung, so dass ich Euch über die
www.raumschots.de
HC Tiger auf dem laufenden halten werde.

Ab 1. April 2004 werden folgende zwei Ände- Die aktuellen Änderungen werden in Kürze in
rungen vorläufig klassenlegal sein, bis sie end- der englischen Version auch auf unserer
gültig von der Internationalen HC Klassenve- Homepage zu finden sein.
reinigung bewilligt sind:
- Cunningham/Vorliekstrecker des Großsegels
bisher 1:12; neu 1:16 Have a Hobie Day
- Großschot bisher 1:8; neu 1:10
Mit beiden Regelungen passen wir uns den
Regelungen der F18-Klassenvereinigung an. Ulf Hahn
Raumschots 135
REGIONAL
NORD INFO

Squashturnier in Hamburg
Am letzten Samstag im Januar hat Steve wie der nächste?“ Nicht tot zu kriegen, dieser
auch schon im Vorjahr ein kleines Turnier für Kerl! Leider hatten andere weniger Glück mit
alle willigen Gummiballflitzer organisiert. Wir ihrem Körper, und so hat sich Reinhold bei
waren 30! Teilnehmer. Dieter hatte die Organi- Daddeln mit seinem Sohn Fabian völlig unnö-
sation mit der Kaifu Lodge übernommen, und tig den Knöchel verstaucht. Gute Besserung
Petra hat sich um einen geordneten Spielver- auf diesem Wege.
lauf gekümmert. Euch Dreien noch mal ein
ganz herzlicher Dank für den gelungenen
Samstag.

Nach den ersten Gruppenspielen trennte sich


recht schnell die Spreu vom Weizen. Da es in
dem Fitnesscenter exzellente Sauna- und
Schwimmbadeinrichtungen gibt, fanden sich
die Ausgeschiedenen gerne mit ihrer Situation
ab und genossen den Nachmittag bis zum
gemeinsamen Dinner in feuchteren Gefilden.
Außenschwimmbad, Sauna und Fitness ...
Die KV hilft ...
Auf den 8 Courts wurde derweilen weiter heiß
um die Plätze gekämpft. Dieter brauchte leider Neben den arrivierten Hobie Seglern, hatten
ein wenig zu lange, um seinen Astralkörper wir auch Gäste aus der Dickschiffszene, und
geschmeidig zu sogar Tornado Segler wagten sich mit uns aufs
bekommen, und Parkett. Martin Werle konnte dann auch erst
konnte somit „nur“ im Finale von unserem besten Hobieasten
die Trostrunde ge- gestoppt werden. Zuvor musste sich ihm
winnen und wurde Andreas Buß in einem der Halbfinale in einem
Fünfter. Er war aller- spannenden Spiel geschlagen geben. Er wurde
dings der einzige, zum Schluss Dritter. Im anderen Halbfinale
der nach 4 Stunden machte Steve mit mir kurzen Prozess. Zur Ver-
Spielzeit noch teidigung sei gesagt, dass ich vorher lange
glaubhaft fragen und hart mit Detlef Mohr kämpfen musste und
konnte: „Wer ist letztendlich trotzdem noch ein paar Pünktchen
Dieter Braun, der Fünftplazierte.

136 Raumschots
REGIONAL
NORD INFO

– je oller desto doller


sen wir beim nächsten mal allerdings Bleige-
wichte an die Knöchel binden, damit es nicht
wieder so eindeutig wird.

Einige trotzten dann im Anschluss an das le-


ckere und reichliche Buffet den Lockrufen des
warmen Bettes und begaben sich noch auf die
sündige Meile, wo sie in chinesischen Sofas
noch einige Cuba Libre bei herrlichem Ausblick
genossen.

Wo bitte ist der nächste Organisator ...? Endergebnis:


1. Stevie Rumpf
gegen den Übermächtigen aus Kiel bekommen 2. Martin Wehrle
habe. Da sämtliche ersten acht Platzierungen 3. Andreas Buss
ausgespielt wurden, waren doch einige von 4. Ulf Hahn
uns ordentlich bedient und hatten Mühe im 5. Dieter Braun
Anschluss das Weizenglas noch richtig zu
stemmen. Have a Hobie Winterday

Einige der insgesamt 30 Teilnehmer wurden Ulf


bei der Siegerehrung während des Essens
noch mit Sachpreisen von Sport Mohr
beschenkt. Herzlichen Dank dem Spender! Es
gab diesmal zum ersten Mal einen Wanderpo-
kal, der sogar rückdatierend den Vorjahresge-
winner berücksichtigt hat. Das Turnier wird
somit hoffentlich zu einer festen Winterinstitu-
tion. Damit wird rechtzeitig vor dem Saison-
start den meisten recht unsanft aufgezeigt,
dass die Konditionsreserven noch lange nicht
ausreichend sind, um erfolgreich in die Segel-
saison zu starten. Dem Gewinner Steve müs-
Ulf und Andreas nach dem kleinen Finale (3. u. 4.).

Raumschots 137
REGIONAL
INFO

Information an
alle Leser
Liebe Raumschots-Leser, Redaktion Nord
ein großes Dankeschön an diejenigen, Volker Lorenzen
die uns mit Berichten und Fotos versor- Tel. 04364/9076 o. 8350,
gen. Ohne Euch wäre es für uns, die e-mail: Wavebeat@freenet.de,
Raumschots-Redaktion, ganz schön Kirchweg 7 b, 23746 Kellenhusen
schwierig, unsere Zeitung mit Inhalt zu Redaktion Ost
füllen. Hemdrik Gorek,
Tel. 030/9238994
Damit die Raumschots auch weiterhin mög- Fax 030/92093678,
lichst pünktlich, optisch und inhaltlich attraktiv e-mail: hendrikgorek@aol.com,
in Euren Briefkasten landet, haben wir die Schönstr. 25, 13086 Berlin
Redaktionsarbeiten untereinander aufgeteilt. Redaktion West
Das wiederum hat zur Folge, dass wir alle Patrick Heilmann
unsere Organisationsstruktur einzuhalten ha- Tel.: 0163/2886739
ben. Für Euch freie Autoren und Fotografen
bedeutet dies, dass Ihr bitte alle Beiträge bzw. email: buero@cip-web.de
Bilder an Eure jeweiligen Regionalredakteure Redaktion Mitte
schicken müsst. (Sonst kann schon mal ein Ingo Delius,
Beitrag untergehen!) Tel. 05222/7649(p) oder 05222/3011(d),
Nachdem ja mittlerweile die Digitalkameras in Fax 05222/4122,
unser aller Leben getreten sind, und wir fast Hofstr. 18, 32 107 Bad Salzuflen
nur noch Digitalbilder bekommen eine Anmer- Redaktion Südwest
kung an alle Fotografen: Die längere Seite des Gunborg Neidhart,
Bildes sollte Minimum 800 pixles betragen Tel. 06854/1277, Fax 06854/802176,
(Höhe bzw. Breite ergibt sich automatisch). e-mail: detlef.neidhart@t-online.de,
Und noch etwas, wenn Ihr mehrere Bilder zur Försterweg 10, 66606 St. Wendel
Auswahl zur Verfügung stellt, so schickt diese Redaktion Süd
doch bitte per CD und nicht per email. Danke! Lorle Schulze
Metzstraße 37, 81667 München
Nachfolgend nochmal die Adressen der jewei- Tel. 0172/8905369
ligen Regionalredakteure: email: schulze@deicke-muenchen.de

138 Raumschots
AUS DEM WESTEN

Auf zum Blauen


Band vom Rursee
Himmelfahrt 20.05.04
Die traditionelle Langstrecken-Regatta mann bietet für Hobie-Eltern, die an der
des AYC-STAG um das BLAUE BAND des Regatta teilnehmen möchten, kostenfreie Kin-
Rursees, übrigens schon 3 mal von derbetreuung an.
Hobies gewonnen, wird wie immer am Bitte rechtzeitig melden unter Tel.
Himmelfahrtstag (Vatertag) ausgese- 02234/16913 oder 0172/2717288. Für die
gelt. Teilnehmen können alle HOBIE- begleitenden Frauen und Kinder bietet die KV
Klassen! eine kostenlose Dampferfahrt „quer durchs
Kurz-Ausschreibung siehe gelbe Seiten. Regattafeld” an. Sammelplatz DLRG Turm, die
Wohnmobile, PKWs und Hänger stehen je Abfahrtszeit gibt Ruth vor Ort bekannt.
nach Platzsituation am Haus Woffelsbach
(DLRG-Turm), auf der benachbarten Wiese
oder auf dem öffentlichen Parkplatz gleich
neben dem Segelclub Woffelsbach-Rursee
(SCWR). Beste Takelplätze für Hobie 14 am
Haus Woffelsbach, für alle anderen Hobies auf
dem Gelände des SCWR, der für uns wieder
die Schranke offen hält (bitte die Autos nicht
auf dem Clubgelände stehen lassen!). Es kann
auch übernachtet werden im Haus Woffels-
bach in Mehrbettzimmern zum Preis von 14
Euro/Nacht incl. Bettwäsche und Frühstück.
Wer von diesem Angebot Gebrauch machen
möchte, spricht seinen Übernachtungswunsch
unter Angabe von Name, Telefonnummer und
Stichwort „Blaues Band” auf den Anrufbeant-
worter 02473/2660 des Hauses Woffelsbach.
Falls keine Absage wegen Überbuchung Sagt Ernst Bartling
kommt, hast Du Dein Bett sicher. Ruth Rüss-

Raumschots 139
REGIONAL
SÜDBOTE

2003
Jahresbericht
Out of Munich - das Hobie Jahr 2003 in Bayern
Es ist schon eine Qual: soll man am Wochenende am Ammersee segeln? Oder doch
lieber mit dem Mountain Bike in die Berge? Oder zum Lago nach Italien? Oder gleich
in den Hirschgarten (großer Biergarten im Südwesten Münchens)? Schwierige Ent-
scheidungen, wenn man im größten Freizeitpark der Republik lebt.

Gottlob wurde dem Bewegungs-Notoriker im Klassen statt.


Sommer 2003 wenigstens die Variante Skifah- Genau das Richtige, sagte sich der frischge-
ren vom Wettergott abgenommen, da es selbst backene Weißwurstcommodore Anfang des
auf den Gletschern hieß: „rien ne va plus“. Jahres, hier wartet eine Gestaltungsaufgabe!
Spaß beiseite, diese Randbedingungen und die Gesagt, getan, schon stand das Konzept. Was
nicht unbedingt vom Wind verwöhnten Reviere braucht ein Commodore? richtig, Matrosen!
machen es auch Hobie- hörigen Zeitgenossen Und so fand im schon erwähnten Hirschgarten
nicht immer einfach, das Hobie Way of Life als das passende Kick off Meeting mit ein paar
etwas besonders Aufregendes zu verkaufen. weiteren Unverbesserlichen statt. Tom Kappel-
Die bayrischen Seen wimmeln zwar von segel- mann erklärte sich bereit, seine Händler,-
getriebenen Wasserfahrzeugen. Ein bei einein- Commodore,- Regatta- und sonstige Lebenser-
halb Windstärken majestätisch dahingleitender fahrung einzubringen. Lorle Schulze versprach,
Drachen vor atemberaubender Alpenkulisse sich um nachrichtendienstliche Belange und
weckt sicherlich Wünsche und Visionen. Frag- die kleine, aber anscheinend unverwüstliche
lich ist nur, welcher Art und bei welchem Publi- 14’ er Szene zu kümmern und Hanno Hardt
kum. nahm sich vor, sowohl für eine angemessene
Es ist beileibe nicht so, dass Hobies in Bayern Beteiligung der Weißwursthobies in der Bele-
Mangelware wären, man findet sie massen- tage der Rangliste zu sorgen als auch sonstige
weise an den Seeufern und in den Vorgärten Belange der bayrischen 16’er-Segler zu vertre-
der entsprechenden Datschas. Der organisierte ten. Schließlich ließ sich Markus Axtner breit-
Segelsport findet in Bayern jedoch in anderen schlagen, die Tiger Segler sowie die Jugend an

140 Raumschots
SÜDBOTE

2003
SÜD
seine Hobie- Brust zu nehmen. Der TSVH als
größter Cat-Club in der Region wurde schließ-
lich als (Unter-) Stützpunkt für die Umsetzung
des Hobie Way of Life in Bayern ausgeguckt.
lichen Ausnahmen offensichtlich kein Interesse
an der Förderung des Cat Segelns für Jugendli-
che. Eigentlich logisch, da es nach einer coolen
Cat-Session ziemlich schwierig werden dürfte,
Bei der Abarbeitung der to-do-Liste stand für die Kids wieder für eine klassische Jolle zu
den Jungcommodore zunächst die C-B-R begeistern. Darüber hinaus verfügt kaum ein
(Caravan-Boot-Reisen) 2003 auf dem Pro- Segelclub über Vereins-Cats. Hier kannst du
gramm. Im Gegensatz zur Boot Düsseldorf sicherlich viel Gutes tun, John.
oder Hanseboot stellte die einzige Messe Bay- Als ein Veranstaltungs- Highlight des Sommers
erns, wo der Wassersport nennenswert vertre- erwies sich die König Ludwig Regatta. Hier
ten ist, auch sein Spiegelbild dar: ein Freizeit- wurde gelebt, was in der Klassenvereinigung
vergnügen unter vielen anderen Happenings, manchmal zu kurz kommt: Wettfahrtspaß mit
welches auf der C-B-R 2004 gegenüber Rei- Augenzwinkern und Familienprogramm,
sen, Kayakfahren oder Bergtouren noch weiter anstatt teutonisch ernstem Kadersegeln. Wo
in den Hintergrund treten wird. Nicht gerade bekommt der Sieger schon eine Krone? Bei
eine ermutigende Perspektive. allem sportlichen Ehrgeiz: diese Klassenverei-
Nächster Punkt der to-do-Liste war die Nach- nigung vertritt Freizeitsegler! Und hierzu gehö-
wuchsförderung. Also wurde im Mai in ren sowohl die Ranglistenjunkies, wie auch
Zusammenarbeit mit dem TSVH ein Jugendtrai- alle anderen Hobie-Infizierten. Sorry, Ulf,
ning angesetzt und allen bayrischen Segelve- Schorsch, Andy und all die anderen Top-Segler
reinen die Ausschreibung zugesandt. An dieser in der KV. Ihr seid beneidenswerte Vorbilder,
Stelle sei dem TSVH noch einmal ausdrücklich aber nur eine Facette des Hobie Way of Life.
für seine Unterstützung der Klassenvereini- Und Veranstaltungen wie die König-Ludwig
gung gedankt. Regatta oder das Cat Festival am Gardasee,
Über das Resultat des Projekts Jugendtraining das Jahr für Jahr mit viel Liebe von Uli und Jür-
wurde bereits ausführlich berichtet: die bayri- gen betreut wird, haben auch ihre Fan-
schen Segelvereine haben mit wenigen löb- Gemeinde, und erfreuen sich im übrigen in

Raumschots 141
REGIONAL
SÜDBOTE
Bayern wachsenden Zuspruchs. Überhaupt bie- stens dort, wo es auch anfängt: am Lago di
ten die bayrischen Regatten einen soliden Garda. Zu Ostern werden dort in lockerer
Grundstock für den Haushalt: Bierseidel (War- Runde diejenigen Muskeln trainiert, die wäh-
taweiler Töpferl), Hobel (Ammerseehobel), Kro- rend der Skisaison verkümmert sind. Im Herbst
nen (König Ludwig Regatta) oder Fässer (ums wird beim Cat-Festival noch einmal das Hobie
Walchenfass). Way of Life zelebriert, bevor die Neoprenschu-
Der einzige Thermik Spot Bayerns am Walchen- he wieder gegen die Skistiefel getauscht wer-
see veranstaltete sein Hobie- Hauptevent wie den. Hier zeigte sich wieder einmal, dass Wett-
immer in zuverlässiger Überschneidung mit der fahrtsegeln auch ohne buchstabengetreue
Kieler Woche. Da dies jedoch nur einen Teil der Anwendung von DSV oder ISAF Dienstvor-
16’ er Segler betrifft, hielt sich die Trauer darü- schriften Spaß macht. Nicht zuletzt durch diese
ber in Grenzen und die 14’ er und Tiger Segler Ausrichtung der Veranstaltung finden sich hier
waren wie immer begeistert über Deutsch- Segler am Start, die kaum an regulären Rangli-
lands einzige Hochgebirgsregatta. stenregatten teilnehmen. Und auch diese Seg-
Die ansonsten eher selten sturmzerzausten ler muss die KV mitnehmen, wenn sie eine
bayrischen Gestade sorgten jedoch wie auch Schrumpfkur zu einem Häuflein Regattasegler
in den Vorjahren dafür, dass das Starkwindtrai- vermeiden will. Demzufolge heißt die Zielgrup-
ning vorwiegend im befreundeten Ausland pe 2004: Familien. Denn Familien bringen mit,
(Österreich, Italien, Schleswig Holstein) absol- was der KV Mangelware darstellt: Engagement
viert werden musste. Hier sind vor allem die und potentielle Nachwuchssegler.
Erfolge von Hanno Hardt hervorzuheben, der
sich bei der österreichischen Staatsmeister- Servus
schaft als bester Deutscher wacker schlug und
bei der 16’ er Euro am Neusiedlersee mit Tom König
einem 10. Platz die Region südlich des Weiß-
wurstäquators würdig vertrat. Demgegenüber
waren die bayrischen Hobie-Segler beim Cat
Ora Cup am Gardasee 2003 leider nicht ver-
treten.
Dass in Bayern auch durchaus ernsthaft gese-
gelt werden kann, bewies die Veranstaltung
am Brombachsee. Das Finale von “Deutsch-
land sucht den Supersegler” bewies eindrucks-
voll, dass Bayern sowohl eine Top-Location
und Organisation (Wassersportgemeinschaft
Rangau) als auch Deutsche Meister (Tom Kap-
pelmann) und Vizemeister (Joachim Dangel)
stellen kann. Tja, Kronen verpflichten halt.
Das weiß-blaue KV Jahr endet seglerisch mei-
142 Raumschots
Deutsche Hobie Cat Klassenvereinigung e.V,

Region Süd

Frühjahrstraining 2004 HC 16

Veranstalter: TSV Herrsching, Abteilung Wassersport

Revier: Ammersee, Clubgelände Wartaweil


Datum: 17.4 - 18.4. 2004

Programm:
Sa, 17.4, Aufbau und Trimm – Fahrtechnik - Starts und Tonnenmanöver

So, 18.4, Regattataktik - Trainingsregatta

Meldegeld: EURO 20 pro Teilnehmer

Meldeschluss: 01.04. 2004

Meldungen: DHCKV, Thomas König


St. Georg Str. 6, 82284 Grafrath
Tel: 08144- 997899
e-mail: Thomas.Koenig@gmx.org

Bemerkungen: Die Teilnahme mit dem eigenen Boot wird empfohlen, darüber hin-
aus stehen 6 Boote vom Typ HC 16 zur Verfügung. Bekleidung,
Schwimmwesten und Trapezwesten stehen nicht zur Verfügung. Die
Trainingseinheiten werden per Videokamera aufgezeichnet, so dass
im Anschluss eine Diskussion des Trainingsverlaufs stattfinden kann.
Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde.

Haftungsausschluss: Der Veranstalter übernimmt keinerlei Verantwortung für Verluste an


Leben und Eigentum, persönlichen Schaden oder Schäden an Eigen-
tum, die sich durch die Teilnahme an der Veranstaltung verursacht
werden oder sich ergeben.
Die Veranstaltung wird unterstützt von:

Sport Kappelmann GmbH


Raumschots 143
REGIONAL
SÜDBOTE

Der König lebt noch


König Ludwig Regatta am Forggensee

Der Kini lebt! Und er heißt Tom Kappelmann. der Bayern Szene wie Torsten Billasch und
Wenn schon nicht windig, dann wenigstens Hanno Hardt. Lediglich der Weißwurstcommo-
kultig, sagten sich Organisatoren und Teilneh- dore rundete das Feld am achterlichen Ende
mer der König Ludwig Regatta 2003 für Hobie ab.
16. Im nicht unbedingt windverwöhnten Som-
mer des Jahres 2003 bot die Veranstaltung am Der Segelclub Schwangau liegt an einer der
Forggensee einiges an Highlights, die auch schönsten Aussichtpunkte des Forggensees
eine weitere Anreise lohnten. Ganz im Zeichen und bot mit seinem Clubhaus ein ideales
des bayrischen Märchenkönigs, neben dessen Ambiente für das Hobie way of life. Die Veran-
Lifestyle das Leben heutiger Promis lediglich staltungsleitung unter der Regie von Claudia
einen müden Aufguss darstellt, wurden vor Leicht gab sich darüber hinaus jede erdenkli-
einer ebenso märchenhaften Kulisse vom che Mühe, bei den Teilnehmern während der in
Segelclub Schwangau 4 Wettfahrten ausge- Bayern sporadisch auftretenden Wartephasen
richtet und auch durchgeführt. Weißblauen keine Langeweile aufkommen zu lassen. So
Himmel, die Alpen und Neuschwanstein vor wurde am Sonntagmorgen kurzfristig ein
Augen waren an diesem Wochenende extreme Modellsegelbootwettbewerb angesetzt, bei
seglerische Fähigkeiten wie Böen erahnen, dem kühne Konstruktionen unter Einbeziehung
Fahrt ohne Wind machen oder lustiges Dreher von leeren Limonadeflaschen, Hobie- Rumpf-
raten gefordert. Tom Kappelmann bewies wie- stützen oder weiß-roten Italienwarntafeln zum
der einmal, dass er neben der üblichen Boots- Einsatz kamen. Hanno Hardts „flying trima-
kontrolle auch diese Disziplinen perfekt ran“, hergestellt aus Krims-Krams, der sich so
beherrscht und fuhr auf diese Weise drei erste im Lauf der Zeit in der Hängerkiste ansammelt,
und einen dritten Platz heraus. Diese Leistung segelte bei dieser Prüfung allen davon.
wurde bei der Siegerehrung dann auch mit
einer standesgemässen Krone belohnt. Dass Die König Ludwig Regatta ist ja ein Newcomer
die Disziplin Leichtwind jedoch nicht nur von im Veranstaltungskalender. Die Auftaktveran-
Steuerleuten südlich des Weißwurstäquators staltung bewies jedoch, dass diese Regatta
beherrscht wird, demonstrierte Heimo Schab- das Zeug zur Kultveranstaltung hat und Veran-
acker, der ebenso souverän auf Platz zwei stalter sowie Teilnehmer trotz Leichtwindbe-
segelte. In der weiteren Reihenfolge der Pla- dingungen eine Menge Spaß haben können.
zierungen folgten die üblichen Verdächtigen Allein der Preise wegen hat sich die Teilnahme
144 Raumschots
SÜDBOTE

... in Bayern!
schon gelohnt. So gab es neben der Krone ben. Der Weißwurstcommodoere wünscht die-
(Metall, jawohl!) für den Erstplazierten König- ser Veranstaltung ein sehr langes Leben!
Ludwig-T-shirts für die weiteren fünf Plätze Abschließend sei Hanno und Claudia für die
sowie ein Fläschen Kinni-Prosecco und eine Entwicklung der Idee sowie der großartigen
schicke Teilnehmerurkunde für alle Teilnehmer. Umsetzung ganz herzlich gedankt.
Selbst beim Modellbootsegelwettbewerb wur-
den Preise wie Eintrittskarten für das Musical Autor: Tom König
oder Gutscheine für die Königstherme verge-
Still und ruhig liegt der See ...

Raumschots 145
REGIONAL
NORD INFO

“BEST OF THE BEST”


Jever Super Sail Tour 2003
Da denkt man, bereits alles gesehen und gese- amtierenden Europameistern im Hobie 16
gelt zu haben ! Falsch – es gibt sie noch, die Georg Backes und im Hobie Tiger Jörg Gosche.
letzten Abenteuer : Ein Hobie Cat – Match- Teilnehmen durften nur vom Veranstalter
race auf der Hamburger Außenalster. ProSail geladene Teams. Und der mobilisierte
Das alleine genügt jedoch nicht. Zudem trifft gleich das gesamte „who is who“ der Szene.
man auf alles, was in der Szene Rang und
Namen hat : vom A-Cat Weltmeister Nils Bun- Im Vorfeld wurde das Projekt allerseits mit
kenburg, Hobie 16 Weltmeister und Formel 18 Skepsis betrachtet. Der Grund für die Skepsis:
Vize-Weltmeister Gavin Colby bis hin zu den Kann man mit Catamaranen Matchrace
ERGEBNISSE ROUND ROBIN
Hobie 16
Group A KW CS TR JG points ranking 1 ranking final
C.Stoll / K.Wiese-Dose 1 X 1 1 3 1 1
J.Goritz / F.Monreal 1 0 1 X 2 2 2
T.Reinke / S.Hahlbrock 1 0 X 0 1 3 3
K.Wichardt / S. Trautmann X 0 0 0 0 4 4
Hobie 16
Group B GB ID SR AJ points ranking 1 ranking final
I.Delius / M. Rommel 1 X 1 1 3 1 1
G.Backes / F. Rybicki X 0 1 1 2 2 2
A.Jung / S. Balzereit 0 0 1 X 1 3 3
S.Rumpf / N.Langfeldt 0 0 X 0 0 4 4
Hobie Tiger
Group C GC UH JA KW points ranking 1 ranking final
G.Colby / C. Camenish X 1 1 1 3 1 1
U.Hahn / J. Worthmann 0 X 1 1 2 2 2
J.Ansorge / F. Rüpling 0 0 X 1 1 3 3
K.Wippersteg / R. Berteau 0 0 0 X 0 4 4
Hobie Tiger
Group D NB JG VH DS points ranking 1 ranking final
N.Bunkenburg / R. Tötsch X 1 1 1 3 1 1
J.Gosche / C.Bode 0 X 1 1 2 2 2
V.Henning / U.Essert 0 0 X 1 1 3 3
D.Schmidt / M.Bandow 0 0 0 X 0 4 4

146 Raumschots
NORD INFO
glücklicherweise ohne nennenswerte Schäden.
Dank der perfekten und routinierten Organisa-
tion des HSC konnten insgesamt 24 Rennen
(sog.”Flights”) gesegelt werden.
SEMIFINALS
So langsam haben sich nun alle auf die Fein-
heiten des Dial-Up und der Matchrace-Taktik
eingeschossen. Kaum ein Match, in dem eine
Crew ihre Kontrahenten nicht im Nacken spür-
te.
segeln? Sind die Segler in der Lage, das für sie
Die Flights zeichneten sich durch ständige
völlig neue Format umzusetzen?
Positionswechsel aus, was insbesondere bei
den zahlreich erschienenen Zuschauern gut
Dies sei vorausgeschickt: JA, es geht – es geht
ankam. Man konnte beobachten, wie das
sogar phantastisch gut!
Publikum so manches Mal bei einem knappen
Doch nun zum Ablauf des Events:
Manöver oder auch bei Beinahe-Kenterungen
Mittwoch Anreise, im ausrichtenden Hambur-
den Atem anhielt und mit den Aktiven „fieber-
ger Segel Club standen bereits 4 HOBIE 16
te“. Über Lautsprecher kommentierte der Syl-
und 4 HOBIE TIGER zur Verfügung.
ter Moderator die Flights, sodass allgemein
Am Abend dann eine ausführliche und absolut
und auch für Nicht-Segler das Geschehen auf
professionelle Einführung in die Kunst des
der Alster verständlich war.
Matchrace. Der international anerkannte ISAF
Schiedsrichter Manuel Huensch brachte uns
Nennenswerte Vorteile einer Regatta auf der
mit seinem kompetenten und kurzweiligen
Alster sind u.a.:
Vortrag soweit, dass wir tatsächlich alle ohne
die Tonnen liegen in unmittelbarer Nähe des
große Vorbildung in der Lage waren, am
Publikums, es ist also fast live im Geschehen,
nächsten Tag das Gelernte sofort umzusetzen.
der HSC bietet hervorragende Voraussetzun-
O.K, dann gab es also noch die Listen der Paa-
rungen für den nächsten Tag. Ein Blick noch
auf die Alster und den Wetterbericht für Don-
nerstag: Wind in Böen bis 6 Bft. Beste Voraus-
setzungen für spektakulären Segelsport.
Am ersten Tag des Catamaran – Matchraces
“BEST OF THE BEST” wurden die Segler mit
perfekten Wetterbedingungen auf der Alster
begrüßt. Sonne und Wind zwischen 3 und 6
Bft. sorgten für spannenden Segelsport in der
norddeutschen Metropole. Auch einige Kente-
rungen und Kollisionen blieben nicht aus –

Raumschots 147
REGIONAL
NORD INFO
gen, sowohl von der Organisation, als auch
von den Gegebenheiten.
Durch die instabilen Windverhältnisse sind bis
zum Zieldurchgang alle Optionen offen. Stän-
dige Positionswechsel machen die Matches
spannend bis zum Schluss.
FINALS
Das große Finale des ersten Catamaran –
ERGEBNISSE SEMIFINALS
Hobie 16 R J W R points ranking 1 ranking final
T.Reinke / S.Hahlbrock X 1 1 1 3 5 5
A.Jung / S. Balzereit 0 X 1 1 2 6 6
S.Rumpf / N.Langfeldt 0 0 1 X 1 7 7
K.Wichardt / S. Trautmann 0 0 X 0 0 8 8
Hobie Tiger A H W S points ranking 1 ranking final
V.Henning / U.Essert 1 X 1 1 3 5 5
D.Schmidt / M.Bandow 1 0 1 X 2 6 6
J.Ansorge / F. Rüpling X 0 1 0 1 7 7
K.Wippersteg / R. Berteau 0 0 X 0 0 8 8
Hobie 16
Matchrace auf der Hamburger Außenalster Final 3 G.Backes / F. Rybicki
bescherte den Aktiven und den zahlreichen J.Goritz / F.Monreal
Zuschauern großen Segelsport. Windstärken Final 2 J.Goritz / F.Monreal
von 4 bis zu 8 Bft. in Böen forderten den Fina- G.Backes / F. Rybicki
listen das Maximum ihres seglerischen Kön- Final 1 G.Backes / F. Rybicki
nens ab. J.Goritz / F.Monreal
Zuerst standen die Sieger im Hobie Cat 16 Petit Finals C.Stoll / K.Wiese-Dose
fest. Überraschend siegten im Semifinale die I.Delius / M. Rommel
Zweitplazierten des Vortags gegen die jeweils [Sieger jeweils fett gedruckt]
Erstplazierten. Nach einem an Spannung nicht
zu überbietenden Finale setzte sich dann das Hobie 16
Team Jens Goritz/Simone Monreal (Wyk/Berlin) 1. J.Goritz / F.Monreal
gegen den amtierenden Europameister Georg 2. G.Backes / F. Rybicki
Backes (Kiel) mit seiner erst 12-jährigen Vor- 3. I.Delius / M. Rommel
schoterin Francesca Rybicki (Berlin) mit 2:1 4. C.Stoll / K.Wiese-Dose
durch. Eine sportliche Geste von Jens war es, 5. T.Reinke / S.Hahlbrock
im letzten Rennen nach der Kenterung von 6. A.Jung / S. Balzereit
G.Backes so lange zu warten, bis die Crew 7. S.Rumpf / N.Langfeldt
ihren Hobie 16 wieder sicher aufgerichtet 8. K.Wichardt / S. Trautmann
hatte.
148 Raumschots
NORD INFO
Das Finale im Hobie Tiger fand wie erwartet
zwischen den Favoriten statt. Das australisch-
schweizerische Team gewann auf Anhieb beide
Finalwettfahrten, sodass die Dritte entfallen
konnte. Das spannende Zweikampf-Match um
Platz 3 und 4 entschieden U.Hahn/J. Worth-
mann (Kiel/Lübeck) für sich.

Hobie Tiger
Final 2 N.Bunkenburg / R. Tötsch
G.Colby / C. Camenish
Final 1 G.Colby / C. Camenish
N.Bunkenburg / R. Tötsch
Petit Finals J.Gosche / C.Bode
U.Hahn / J. Worthmann
[Sieger jeweils fett gedruckt]

Hobie Tiger
1. G.Colby / C. Camenish
2. N.Bunkenburg / R. Tötsch Abschließender Höhepunkt war dann die
3. U.Hahn / J. Worthmann große Jever-Party mit Preisverteilung und Aus-
4. J.Gosche / C.Bode zahlung der insgesamt 4.000 EURO Preisgeld.
5. V.Henning / U.Essert Insider vermuten, dass Gavin und Cori, die hier
6. D.Schmidt / M.Bandow ihr letztes gemeinsames Race nach 4 gemein-
7. J.Ansorge / F. Rüpling samen Jahren bestritten, ihr Preisgeld weitest-
8. K.Wippersteg / R. Berteau gehend „auf den Kopf gehauen“ haben sollen
– Übernachtungen in Luxus-Suiten kosten
eben ein wenig! Gavin Colby : „Nach 4 Jahren
in Europa war dieses Match-Race der krönen-
de Abschluss meines Aufenthalts.“

Der ausrichtende Hamburger Segel-Club sig-


nalisierte bereits, diese neue Form des Cata-
maran-Matchrace fest in sein nächstjähriges
Regattaprogramm aufnehmen zu wollen.

Autor: Christian Stoll


Fotografien: Widera, foto_widera@t-online.de
Raumschots 149
REGIONAL
AUS DEM OSTEN

2003
Jahresbericht
2004 im Land der aufgehenden Sonne In die-
sen Tagen sollten nun auch die letzten Schläfer
zwischen Elbe und Oder endlich aus dem Win-
bekannt gemacht werden. Da haben wir am
17. und 18. April als erste Veranstaltung das
„Berlin Race” auf dem Berliner Wannsee, eine
terschlaf erwacht sein, das Boot und sich Woche später fahren wir dann alle nach
selbst von den Hinterlassenschaften des Win- Schwerin um am „Kat Cup” teilzunehmen. Im
ters befreit haben und den Lockrufen der Anschluss an diese beiden Regatten werden
Wind- und Wassergeister folgen. Nachdem wir gemeinsam am 1. Mai auf dem Wannsee
auch die Hobie Segler ein weiteres Jahr auf trainieren und dann vorübergehend die ande-
dem Pfad der Evolution gewandelt sind, ren Regionen heimsuchen. Wir treffen uns
scheint die Anpassung an die Naturelemente dann am 12. und 13. Juni wieder, um das Was-
immer noch nicht bei allen von Erfolg gekrönt ser der Müritz mit unseren Rümpfen zu zertei-
zu sein. Denn anders lassen sich fadenscheini- len und den Besten unter uns zu ermitteln .
ge Ausreden wie „mir ist das noch zu kalt”, Nachdem wir dann alle den „Müritz Cup”
oder „das Wasser ist mir zu Nass” nicht erklä- gewonnen haben, bereiten wir uns auf unse-
ren. Wir werden auch dieses Jahr niemanden ren Urlaub vor, der dann pünktlich am 03.Juli
zwingen, bis auf vielleicht ein zwei Ausnah- an Bord eines Hobies beginnt und nach einem
men, bei den nächsten Regatten um die Ton- einwöchigem Törn auf der Ostsee, am 10. Juli
nen zu schwimmen, denn es wird ausdrücklich leider zu Ende sein wird. Mit dem Ziel, die
auf die Benutzung von Booten des Typs Hobie Kunst an Schot und Pinne weiter zu perfektio-
hingewiesen. Wer nun immer noch glaubt, er nieren und aus allen Seglern der Region
könne mit einer noch so ausgeklügelten Ent- potentielle Gewinner zu machen, werden wir
schuldigung einer Regatta fern bleiben und uns in diesem Jahr zu einem gemeinsamen
das Fernsehprogramm verfolgen, der irrt. An Training an der Müritz treffen. Damit auch die
dieser Stelle möchte ich auch der Ausrede ewig mit den Zähnen klappernden Individuen
„davon wusste ich ja gar nichts”, jede Chance die Möglichkeit erhalten, unbeschadet und
auf Glaubwürdigkeit nehmen, in dem nun die ohne Erfrierungen das Training zu überstehen,
Termine der Region Ost an dieser Stelle allen habe ich mir gedacht, dass die zweite Hälfte
150 Raumschots
AUS DEM OSTEN

2003
OST
des Monats Juli die geringsten Risiken für ein
Trainingslager dieser Art birgt. Um die direkten
Auswirkungen des Trainings auf die segleri-
schen Qualitäten der Mitwirkenden zu testen,
werden wir am 28.und 29. August wieder
einen Fun Cup an der Müritz organisieren. Um
auch die ganz faule Ausrede „das hätt` ich frü-
her wissen soll`n” der Lächerlichkeit preiszuge-
ben, möchte ich auch auf die Terminänderung
der Berliner Meisterschaft hinweisen. Da die
Terminvergabe für Regatten in Berlin immer
etwas schwierig ist und mit vielen lieben
Menschen verhandelt werden muss, lassen
sich die Termine oft nicht so legen wie es von
mir gedacht ist. Die Berliner Meisterschaft fin-
det nicht, wie im letzten Regattakalender
angekündigt am 16. und 17. Oktober, sondern
schon am 09. und 10. Oktober statt. Alle Ter-
mine findet ihr auch wohlgeordnet im Regat-
takalender in diesem Heft und auch im Inter-
net. Ich freue mich und ihr hoffentlich auch,
auf eine wunderschöne neue Saison mit vielen
interessanten Veranstaltungen und erwarte
euch zum Berlin Race am Wannsee.

Euer Commodore Ost Hendrik Gorek

Raumschots 151
REGIONAL
SÜDWESTNACHRICHTEN

2003
Jahresbericht
In der zurückliegenden Saison 2003
wurden in der Region 6 Ranglistenregat-
ten, 3 Trainings- und 3 Winterveranstal-
werden soll.Die Überlegung das Frühjahrstrai-
ning effizienter zu gestalten und mit entspre-
chenden Hilfsmitteln (Motorboot, Video Auf-
tungen angeboten, die - trotz einiger zeichnungen etc.) zu er-gänzen sollte aber für
Überschneidungen mit der Region West die Zukunft durchaus in Betracht gezogen
und Süd - alle samt recht gut besucht werden.
waren.
Die Heinz B. Kapp Regatta am Bostalsee lag in
Leider ist zu beobachten, dass weiterhin die diesem Jahr zeitlich vor dem Gardaseetraining.
Beteiligung von Seglern aus den Nachbarre- Erste Befürchtungen das einige Segler erst
gionen stagniert. Insbesondere die Süd-Süd- nach dem „Ansegeln am Gardasee” zum
west-Achse funktioniert faktisch nur noch in Bostalsee fahren würden, erwiesen sich als
eine Richtung.Die Südwest-Jugend ist weiter- unbegründet. Im Frühjahr zur Heinz B. Kapp-
hin im Aufbau und zeigt eine deutliche Ten- Regatta und zur Herbstwindregatta waren
denz nach oben. über 30 Segler am Start. Der Bostalsee zeigte
Das Training am Gardasee verlief in diesem sich wie immer von seiner besten Seite und so
Jahr nicht in der wie gewohnt harmonischen konnte an beiden Regatten 5 Wettfahrten
Atmosphäre wie in den vorangegangenen Jah- gesegelt werden.
ren ab. Das von Sportcamp Stickl parallel an-
gebotene Training mit Gavin Colby scheiterte Die Vogesencup-Regatta in Plobsheim wurde
schon im Vorfeld an der unsensiblen Vorge- in diesem Jahr als Regionalmeisterschaft aus-
hensweise des Veranstalters. geschrieben. Leider hat die über zwei Tage
Fazit: Es ist nicht einzusehen, warum eine jah- anhaltende Flaute eine reguläre Wettfahrtserie
relange Traditionsveranstaltung der Klassenve- verhindert. Im Oktober zur Flammkuchenregat-
reinigung in Zu-sammenarbeit mit dem regio- ta konnten aber dann endlich wieder mal 6
nalen Hobie Händler, für die kommerziellen Wettfahrten gesegelt werden.
Interessen von Sportcamp Stickl umgestaltet Die Sommerwindregatta in Liedolsheim bot
152 Raumschots
SÜDWESTNACHRICHTEN

2003
Süd-West
auch in diesem Jahr für die Traditionsklasse
Hobie14 wieder eine ansprechende Regatta-
veranstaltung. Ein stattliches Feld von 18 Teil-
Händler (Firma CATKLEIN) hat seine Wirkung
nicht verfehlt. Bei fast allen Südwestveranstal-
tungen war der „Jugend- 16er” im Einsatz.
nehmern (übrigens: neben Bosau und WM die Viele Jugendteams aus anderen Klassen hat-
Bestbesuchteste 14er Regatta in Deutsch- ten so die Gelegenheit die neue Jugendklasse
land!!!??!) waren angereist um bei herrlichem „hautnah” kennen zu lernen
Wetter und leichtem Wind Ranglistenpunkte
zu ersegeln. Die Zusammenarbeit mit dem Landesseglerver-
band Baden Württemberg und den Verant-
Die Platzangstregatta auf dem Ehrlichsee hat wortlichen verläuft bis jetzt noch etwas unbe-
sich zunehmend als „Ferienregatta” etabliert. friedigend. Da in den zurückliegenden Jahren
Hier nutzten inzwischen einige Segler die die Jugendklassen im allgemeinen an Atrakti-
Gelegenheit den Nachwuchs für den Regatta- vität verloren haben, ist eine Unsicherheit spe-
sport zu begeistern. ziell der am Bodensee beheimateten Vereine
durchaus verständlich. Man beobachtet unter-
Um die Südwestjugend war es in diesem Jahr dessen wohlwollend die Aktivitäten der neuen
recht still. Das bei der Jugendmeisterschaft in Jugendklasse und wartet erst einmal ab.
Ribnitz kein Südwestteam am Start war ist teil-
weise auf die natürliche Alterung oder einfach Erfreulich aber, dass inzwischen einige Vereine
das überaus verlockende Angebot der EM in im Nordbadischen Raum und im Saarland
Neusiedel zurückzuführen. bereit sind, mit dem Hobie 16 neue Wege in
der Jugendarbeit zu beschreiten.
Aber es gab trotzdem positives in Sachen
Jugendarbeit. Im kommenden Jahr wird insbesondere der
Segelclub Nordsaar den Schwerpunkt seiner
Die Bereitstellung eines gebrauchten Hobie 16 Jugendarbeit auf den Hobie 16 legen. Hier
als „Jugendboot” durch den regionalen Hobie sind einige Aktivitäten in Planung.
Raumschots 153
REGIONAL
SÜDWEST NACHRICHTEN

2003
... der Rest
Für die Saison 2004 sind die Terminabspra-
chen mit den meisten Veranstaltern schon
unter Dach und Fach. Am Bostalsee ist im
Engagement erheblichen Anteil am Gelingen
vieler Südwestaktivitäten.
Auch gibt es Überlegungen den Posten des
Herbst die Deutsche Bestenermittlung für die Südwest Fize-Commodore neu zu besetzen. Da
Hobie 14 geplant. Lutz Nehrhoff in den letzten Jahren bedingt
Auch personelle Veränderungen stehen ins durch berufliche Verpflichtungen ohnehin nicht
Haus. Bei den nächsten Vorstandswahlen im mehr mit vollem Einsatz dabei sein konnte,
Frühjahr 2004 wird Andreas Szameitat als stellt sich hier die Frage ob ein Generations-
Sportwart nicht mehr zu Verfügung stehen. wechsel durch einen „Jungen Wilden” nicht
Glücklicherweise konnte für diesen wichtigen sinnvoll wäre.
Vorstandsposten ein Südwestsegler gewonnen
werden. Siggi Hoff hat sich zu Verfügung Abschließend möchte ich allen Danken die sich
gestellt und wird im Frühjahr zur Wahl stehen. in unserer Region für die Hobie Klasse enga-
An dieser Stelle möchte ich mich bei Andreas giert haben.
herzlich für die fruchtbare Zusammenarbeit in
den letzten Jahren bedanken. Er hat durch sein Jürgen Klein

154 Raumschots
PRIVAT
Alle Raumschots ab 1977
bis heute an ein KV-Mitglied mit hobiehistorischem Interesse zu verschenken. Aus
gesungheitlichen Gründen kann ich leider nicht versenden. Die Reihe müsste also
bei mir nach tel. Anmeldung abgeholt werden:
Karl Bickel (KV-Nr. 600),
Baldhausweg 2, 76593 Gernsbach,
Tel. 07224 / 4647

Optimisten für Jugendausbildung, reperaturbedürftige Boote + Erstazteile für LSE


Büchen gesucht,
carlobackhausen@aol.com

Hobie14, Bj. 1984, Segel-Nr. 42885 mit Slipwagen zu verkaufen, 750 EUR,
Siegfried Labenz,
Wuppertal, Tel. 0202 / 708080,
Mail: siegfried.labenz@labenz.net

Raumschots 155
REGIONAL
IM WESTEN WAS NEUES
Commodore West Dr. Martin Lübbert, Tel. 0172/7151550, oder
02871/2155-932 (d), Fax 02871/2155-933 (d), e-Mail: west@hobie-
kv.de, Breitestraße 1, 53844 Troisdorf
Ehrencommodore West Ernst Bartling, Tel. 02234/16913 oder
0172/2717288,
Fax 02234/271537, e-Mail: ehrenvorsitzender@hobie-kv.de,
Immanuel-von-Ketteler-Weg 3, 50 226 Frechen

Obmann HC 14-Klasse Peter Meier, Tel. 02257/1266 (p),


e-Mail: 022571266@t-online.de, (nur im Notfall: Fax
02226/8007283 (d)),
Hasselweg 11, 53902 Bad Münstereifel-Holzem
Obmann HC 16-Klasse Enno Klapper, Tel. 0172/2104700 (p), oder
0221/4002271 (d), Fax 0221/4002275, e-Mail ennohobie16@aol.com,
Aachener Str. 321, 50931 Köln
Obmann HC Tiger-Klasse Peter Müller, Tel. 0171/4862249, Fax
02652/520802,
e-Mail: holzbaugebrmueller@t-online.de, Dammstr. 42, 56743
Jugendobmann West Christian Schipper, Tel. 0176-21001050,
e-Mail: christianschipper@web.de, Heinrich-Klausmann-Str. 135,
47809 Krefeld
Regionalredakteur RAUMSCHOTS Patrick Heilmann, Tel. 0163-
2886739,
e-Mail: info@cip-web.de, Beguinenstr. 25, 46483 Wesel

Flotte 319 Rursee/Eifel


Fried Hüppe, Tel. 01794567799, e-Mail: hu@cim-aachen.de,
Treverer Str. 7, 52074 Aachen
Flotte 349 Zülpicher See
Sylvia Radile, Tel. 02235/691276, Fax 02235/67011, e-Mail:
sylvia.radile@gmx.de, Siemensstr. 9, 50 374 Erftstadt
Flotte 350 Baldeneysee
Martin Löpertz, Tel. 0201/496132 (p), 0201/8407414 (d), Fax
0201/8407420 (d),
Simonaue 19, 45239 Essen
Flotte 351 Harkortsee
Patrick Bornhalm, Tel. 02304/973862 (p) oder 0171/4765085, Fax
02334/800558 (d), e-mail: pamir@ruhrnet-online.de, Bierstr. 18
a, 58239 Schwerte
Flotte 352 Vom toten Arrn" e.V.
Manuel Weisbender, Tel. 02624/2062 oder 001/847/9289358, Fax
001/847/9289373,
Höhrer Str. 1, 56204 Hillscheid
Flotte 362 Siegen
Dr. Wolfram Freitag, Tel. 02262/980059, Fax 02261/752708,
e-Mail: freitagwo@aol.com, Gartenstr. 37, 51674 Wiehl-Oberwiehl
Flotte 373 Laacher See
Peter Müller, Tel. 0171/4862249, Fax 02652/520802,
e-Mail: holzbaugebrmueller@t-online.de, Dammstr. 42, 56743
Mendig
Flotte 374 Beversee
Burkhard Schmidt, Tel. 0231/409344, Sölder Bruch 12, 44289
Dortmund
156 Raumschots
REGIONAL
IM WESTEN WAS NEUES

+++ neues aus dem westenticker +++


+++ mutti wollte auf der boot bernd aberle in die KV überreden - gut
gemacht mutti!!!! +++ geht jule bald trapezsegeln??!! +++ ralf d. aus
duesseldorf - unser model im westen +++ lars und marihuana - einer
von beiden muss seinen namen ändern +++ www.9zwo7.de +++ wenn
ich nicht hier bin. . .- bin ich auf dem sonnendeck. . . +++ holger - ich
habe da noch ein paar ausschreibungen für dich. . . +++ wo ist die
ruderanlage vom harkortsee???? - bitte bei eric melden 0163-63 65
444+++ +++ bar celona - eine bar - eine szene +++ viele hobies
können jetzt richtig gut tanzen - nicht wahr harry, sassi, thomas, frank
und und und . . .?? +++ der trend der szene - trapezsegeln im karriere-
flanell ++bop und bo = x-trabeit - wurde aber auch zeit +++ einstein
segelt die “deutsche” +++ peter müller(alt) - der vulkanier (neu) +++
mutti hat ne emailadresse!!!! +++ enno +++

Raumschots 157
REGIONAL
AUS DEM OSTEN / WESTEN

neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu
neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu
neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu
neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu
neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu neu

LAYLINE
sailservice berlin
Den Berlinern das HOBIE -Segeln nahe zu bringen hat sich die junge Firma „LAYLINE
sailservice berlin” zur Aufgabe gemacht. Die Hauptstadt sowie deren Umgebung
laden mit zahllosen Seen gerade zu ein, dem HOBIE way of life auch (wieder)
abseits der Küsten nachzugehen. Neben neuen und gebrauchten HOBIE-CATS
bekommen Segler hier alles rund um den Wassersport, inklusive Schulungen und
Events. Im Frühjahr 2004 wird auf dem Wannsee ein Schnuppertraining für Interes-
sierte angeboten. Nähere Infos: Wildmeisterdamm 253, 12 353 Berlin, Tel. 030 - 609
708 88, e-mail. info@layline-berlin.de

TRAININGSLAGER Laacher See vom


09.04.04 bis 12.04.04
Schon am Freitag, den 09.09.04 beginnt beim SCLM das große Trainingslager für die
HOBIE 16 und TIGER. E geht los mit einer großen Party am Frreitag.
Der Samstag beginnt mit gemeinsamen Fühstück, dann Training den ganzen Tag und
endet abends mit einer netten Grillparty. Wie wir alle unseren “Vulkanier” Peter
Müller kennen hat er bestimmt einige Überraschungen vorberitet.

Sonntag dann wieder gemeinsames Frühstück und anschließendes Training.

Alle teilnehmenden Boote können bis zum “Eifelcup” am 24.04.04 kostenlos dort
liegen bleiben.

Bis dann
Peter Müller (SCLM)
158 Raumschots
REGIONAL
AUS DEM WESTEN

Erst das Vergnügen


dann die Arbeit…
Bevor das harte Regattaleben des “ELFEN-
CUP” am 01.05.04 am Elfrather See beginnt,
hat der SKBUE den “TANZ IN DEN MAI”
gestellt. Die Regattaleitung des SKBUe würde
sich sehr freuen, wenn schon viele Teilnehmer
bereits am Freitag, den 30.04.04 anreisen
würden und eben das Vergnügen vor die
Arbeit stellen würden.

TRAININGSLAGER Unterbacher See


vom 08.05.04 bis 09.05.04
Hobie-Cat Schnuppersegeln
Von der Homepage des Düsseldorfer Segelclub Unterbacher See e.V.
Der Hobbie-Cat ist offizielle Jugendbootklasse des DSV. Nicht zuletzt diesem
Umstand ist es zu verdanken, dass wir mit freundlicher Genehmigung des Zweckver-
bandes zusammen mit der Hobie-Cat Klassenvereinigung sowie der Firma CATAWest
aus Haan (Haus und Hofausstatter unserer Segler) ein Schnuppersegeln für Katama-
raninteressierte anbieten dürfen.
Nähere Inofs in Kürze - der Termin steht allerdings: 8./9. Mai beim DSCU!

Näheres unter: www.dscu.de

Raumschots 159
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Gorch Fock vogelfrei Schrecken der Ozeane nehmen wollte. Ihnen
widmete der Tauchpionier zahlreiche Filme.
(YACHT) Kurios: Fast genau ein Jahr nach dem Seine Bilder, die ihn oft mit nacktem, gebräun-
Verlust ihrer Galionsfigur ist die Marinebark tem Oberkörper und Harpune zeigten, wurden
"Gorch Fock" erneut vogelfrei. Der neue der deutschen Nachkriegsjugend Ansporn, ihr
Albatros am Bug stürzte in der Biskaya ab. Schicksal in die Hand zu nehmen und das
25.000 Euro fielen in die See. Die 700 beste daraus zu machen. 1959 bekam Hans
Kilogramm schwere Holzfigur hatte den vor- Hass, der inzwischen in Liechtenstein lebt,
maligen Kunststoffvogel auch wegen ver- sogar den Oskar.
meintlich größerer Robustheit abgelöst. Ein
Ersatz für den Ersatz wurde schon in Auftrag 2004 Jahr der Erziehung durch den Sport
gegeben.
(EB) Die EU hat das Jahr 2004 zum Jahr der
"Alinghis Gipfelsturm" Erziehung durch Sport ausgerufen. Zu allen

(EB) Es hat sich was geändert, nachdem


Jochen Schümann mit den Schweizern und der
ALINGHI den America´s Cup gewonnen hat.
Jedenfalls versucht die Hamburger
Segeljournalistin Tatjana Pokorny die seitdem
feststellbaren Veränderungen in der konserva-
tiven Sportlerwelt nachzuweisen. Ihr neu
erschienenes Buch ist ein spannendes
Dokument des ersten europäischen
Titelgewinns, gründlich recherchiert, spannend
und mit Details vom Sieger Schümann und
vom Konstrukteur Rolf Vrolijk, verpackt mit tol-
len Fotos. "Alinghis Gipfelsturm" ist erschie-
nen im Verlag Delius-Klasing und kostet 24
Euro. Übrigens hat die Autorin früher schon
über Hobie-Events in der einschlägigen
Segelsportpresse in Wort und Bild berichtet.

Hans Hass wurde 85

(DPA) Er war Forscher, Sportler und


Filmemacher, später dann Umweltschützer und
Unternehmensberater. Seine große Liebe galt
immer den Haien, denen er den Ruf als Auch das gehört dazu. . . Ruth und Sassi auf dem Saaler Bodden

160 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Zeiten stand der Sport auch immer in Segelsport, das Trainings-, Regatta-, Spaß- und
Verbindung zu erzieherischen Törnsegeln in unserer Hobie Cat
Wertvorstellungen. Das galt für die Klassenvereinigung seinen Erziehungsbeitrag.
Olympischen Spiele von der Antike bis in unse- Darauf sei im Jahr der Erziehung durch Sport
re Zeit, es gilt vom Mannschaftssport bis zu hingewiesen.
den modernen Funsportarten. Niemand wird
ernsthaft bestreiten, dass im Sport auf die Weiter so?
Persönlichkeitsentwicklung von
Heranwachsenden Einfluß genommen wird. Er (EB) Die neuen Warnhinweise auf
umfasst die Vermittlung von Zigarettenpackungen zeigen offenbar kaum
Leistungsbereitschaft genauso wie das Wirkung. In einer vom Magazin DER SPIEGEL
Erlernen sozialer Kompetenz, wie in Auftrag gegebenen Umfrage erklärten 79%
Verantwortungsbewusstsein, Respekt, Toleranz der befragten Raucher, die drastischen
und Kooperation. Und so leistet auch der Hinweise (z. B. Raucher sterben früher) verun-
sicherten sie "gar nicht".

Stickl expandiert

(YACHT) Das Sportcamp Stickl hat südlich von


Malcesine am Gardasee, nur wenige Meter
vom Wassersportzentrum, ein Zwei-Sterne-
Hotel übernommen. In der kommenden Saison
können so Pauschal-Angebote inklusive
Unterkunft angeboten werden. Weiter ist eine
Sailing-Academy geplant, die sich vor allem an
Regattasegler richtet. Infos: www.stickl.com
(siehe hierzu auch RS 1/04 Seite 98, Red.).

Hobie Holidays auf Mallorca

(EB) Sport im Urlaub, das ist die Philosophie


der schon 1970 gegründeten Segelstation
SAIL & SURF POLLENSA, geleitet von Gisella
und Gottfried Möller. Segeln und surfen in
lockerer, urlaubsgemäßer Atmosphäre, mit pro-
fessioneller Ausbildung prägt auch heute noch
das Erfolgsrezept. Im Laufe der Jahre waren
auch viele Mitglieder unserer KV in Pollensa
dabei. Sie berichteten durchweg begeistert von
Raumschots 161
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
dem dort Erlebten und Gelernten. - Den hat jetzt Deutschlands einziges
Catfreaks stehen 2 Hobie Tiger und 9 Hobie 16 Meeresschildkröten-Aquarium geöffnet. Mehr
zur Verfügung. Sie können sich freuen, denn als zwei Jahre bauten die Fachleute an dem
pünktlich nach 2-Jahres-Frist wurde die Riesenaquarium, das 350.000 Liter Seewasser
gesamte 16er Flotte gegen neue Schiffe aus- fasst. Vier der vom Aussterben bedrohten
gewechselt. In verschiedenen Terminen vom Reptilien sollen die Besucher fortan für den
22.3. bis 29.10. kann der wöchentliche Kurs Schutz dieser Tiere sensibilisieren.
"Hobie Cat spezial" ab 250 Euro gebucht
werden. Das Topangebot für lernbegierige Cat- Yardstick- und Go Boating-Info
und Regattasegler ist ein Spezialtraining mit
dem mehrfachen Deutschen- und (DSV) Die aktuellen Yardstickzahlen stehen
Europameister Detlef Mohr mit zwei Terminen jetzt auch im Web auf der Homepage der
im März jeden Jahres. Neben Trimm und Kreuzer-Abteilung des DSV unter www.kreu-
Handhabung der Hobies bei allen Wind- und zer-abteilung.org. Aktuelle Informationen und
Wetterbedingungen, auch mit Spi, gibt es
Regattaübungen wie Starts, Taktik und
Wettfahrten. - Auch ganz toll, als fortgeschrit-
tener Hobie-Segler kann man sich hier als
VDWS-Catlehrer ausbilden lassen. - Weitere
Infos: S & S POLLENSA, Tel. 0034/971865346,
Fax 971865953; Infos zum Spezialtraining mit
Detlef Mohr auch unter Tel. 04533/20490, Fax
204910; Infos zur Catlehrerausbildung auch
beim Verband Deutscher Windsurfing- und
Wassersportschulen e.V. (VDWS) Tel.
0881/93110, Fax 931115.

Dinosaurier überlebt

(DPA) Sie haben die Dinosaurier überlebt und


künden bis zum heutigen Tag von lange ver-
gangenen Erdzeiten. Mit einer
Evolutionsgeschichte von mehr als 100
Millionen Jahren gelten die
Meeresschildkröten als faszinierende Relikte.
"Doch die lebenden Fossilien sind stark
bedroht", sagt der Direktor des Deutschen
Meeresmuseeums in Stralsund, Harald Benke.
In der Forschungseinrichtung an der Ostsee Ein äußerst seltenes von Ernst

162 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND NEER
Details zum "Tag des Wassersports" am 12. dem Biggesee wurde von den Seglern nicht
Juni 2004 findest du im Web unter www.go- mehr angenommen; es gibt dort auch keine
boating.de. Hobie-Infrastruktur, alle mussten anreisen. Am
Zülpicher See liegen dagegen so viele 14er,
Neu: Tümpel Rallye dass wir die neue Regatta schon allein mit den
Tümpel-Hobies erfolgreich durchziehen könne.
(EB) Ja, ja die berühmt-berüchtigte Tümpel Viele Gäste herzlich willkommen!
Trophy gibt´s natürlich am 2. und 3. Oktober
auch noch. Neben diesen Traditionsregatta für Ostseetörn: Hobie Tour 2004
Hobie 14 auf dem Zülpicher See wurde neu
eingeführt für den 14. und 15. August die 14er (HG) Geplant ist von der Region Ost eine Tour
RR mit dem Titel "Tümpel Rallye" entlang der Ostseeküste mit Übernachtung auf
(Kurzausschreibung siehe Gelbe Seiten). den Booten. Stellplatz für Trailer und Kfz. wird
Warum? Die RR zum sehr frühen Termin auf organisiert. Weiterhin ist für die nötigsten
Dinge ein Begleitfahrzeug zu Land geplant.
Ansonsten gilt Selbstverpflegung unter
Zuhilfenahme der örtlichen Lokale. Also alles
ganz einfach und ohne Veranstaltungsstress.
Ein kleiner Vorgeschmack, die Berichte "Vier
Hobies Kurs Ost" und "Rund Rügen" in den
Ausgaben 01 & 04/2003 der RAUMSCHOTS.
Termin: 3.-11.7.2004. Wer Lust hat dabei zu
sein, der melde sich bitte rechtzeitig an bei
Hendrik Gorek, Tel 030/9238994, Mobil:
0179/2196786, Schönstr. 25, 13086 Berlin, E-
Mail: hendrikgorek@aol.com.

Tipp: Trailerversicherung

(DSV) Mit Änderung des Schadensrechts hat


der Gesetzgeber eine verschuldensunabhängi-
ge Haftung für Sportanhänger (sog.
Gefährdungshaftung) eingeführt. Der Halter
des Anhängers haftet danach im Schadensfall
gesamtschuldnerisch neben dem Halter des
Zugfahrzeugs. Sofern für den Anhänger keine
Versicherung über die KFZ- oder
Yachtpflichtversicherung besteht, sollte daher
geprüft werden, ob der Sportanhänger eigent-
ändig versichert werden sollte.
Raumschots 163
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Tanja Bartels wieder vorn Masters-RL, angeführt jetzt von Nordlicht Jens
Goritz (129,92 Pkt) und dem Vorjahresersten
(EB) Und wieder hat es unsere 14er Pilotin bzw. - zweiten Andreas Szameitat / Südwest
Tanja Bartels (NO) geschafft, beim "Ladiescup (124,17) und Dr. Martin Lübbert / West
2003" alle Konkurrentinnen hinter sich zu las- (109,23). Gar nicht so einfach, denn "Sylti"
sen. Diesmal führt sie mit 117,85 Punkten die Willi Trautmann hat mit 107,32 Pkt. exakt den
Frauenrangliste an, knapp vor Kerstin Wichardt gleichen Platz ersegelt wie in der 02er Periode.
(Hobie 16; NO; 113,16 Pkt.) und deutlich vor Platz 5 für Detlev Ohlemacher aus dem
Ute Espelmann (Hobie 16; WE; 82,98 Pkt.). Norden mit 88,56 RL-Punkten. - Neuer
Kompliment unseren 3 Spitzenfrauen! Und Ranglistenführer bei den Tiger-Masters ist
Donnerwetter: Nachwuchsseglerin Saskia "Südi" Wolfgang Godders mit 125,86
Schlinker (Hobie 16; WE; 72,94 Pkt.) katapul- Punkten, gefolgt vom Vorjahressieger Jochen
tiert sich auf Rang 4, vor Beate Bürger (Hobie Renz / Südwest (111,27), Jochen Brünning /
16; WE; 71,36 Pkt.) und RS-Südredakteurin
Lorle Schulze (Hobie 14; 66,81 Pkt.). Auf den
weiteren Plätzen Jutta Schröder (HC 16; WE:
59,61 Pkt.), Annemarie Finkh (HC 16; SU;
54,27 Pkt.), Britta Nordmeyer (HC14; NO;
50,87 Pkt.) und Lena Klosen (HC 16; SW;
37,68 Pkt.) Glückwunsch den Top Ten!
Insgesamt tauchen 26 Steuerfrauen in der
Frauen-RL auf, hiervon 10 im Hobie 14 und 16
(Nomen est Omen) im Hobie 16.

14er, 16er, und Tiger Masters 03

(EB) Seit 1999 führen wir in unserer KV-


Mastersranglisten (Ü-44) für die Klassen Hobie
14, 16 und Tiger. Nachdem Fritz Weller (Region
Mitte) als erneuter 14er Klassenmeister nun
auch die "Schwelle" überschritten hat über-
nimmt er wie selbstverständlich die Führung
bei den 14er Masters. Er, ersegelte 135,28
Punkte vor Peter Witt / Süd (126,82) und
Vorjahres-Masters-Meister Peter Meier / West
(119,72), Jochen Deicke /Süd (113,89) und
Martin Löpertz / West (98,89). Insgesamt wer-
den in der 14er Masters-RL 31 Piloten erfasst.
- Sogar 46 Teilnehmer umfasst die 16er Auf dem Elfencup

164 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND NEER
Süd (72,48), Horst Gieszinger pardon Fock / Sekretär Steffen Diebold nicht angegeben hat.
Nord (67,38) und Tobias Rieger / Ost (63,83). Für die Masters RL 04 läßt sich das nachholen.
In dieser Rangliste sind 16 Großkatzen ver- Erstaunliche Zahlen
sammelt - Kompliment an die Top-Masters
unserer drei Regattaklassen… denn Alter (VPD-Presse) Die neueste Statistik ist wieder
schützt vor Hobie nicht, siehe hierzu auch das imposant. Der Deutsche Sportbund (DSB) hat
Interview mit unserem z. Z. ältesten Regatta- 26.897.744 Mitglieder in 88.960
aktivisten Sören "Zeus" Gissemann (80!). Das Sportvereinen und ist die größte
Gesamtergebnis zu den Masters findest Du in Bürgervereinigung in Deutschland. 59.005 am
den Gelben Seiten. - Und übrigens, sollte sich regelmäßigen Vereinssport Interessierte haben
ein Segler hier nicht wieder finden, dann liegt sich im Laufe des vergangenen Jahres ange-
das daran, dass er entweder zu jung ist (ha- meldet. Der DSB ist auch stark durch seine
ha) oder aber sein Geburtsdatum beim KV- 9.462.905 Mädchen und Frauen.
Selbstverständlich präsentiert sich die
Deutsche Sportjugend (DSJ) als größte
Jugendorganisation. Sie setzt sich für
9.722.111 Kinder und Jugendliche bis 26
Jahre ein. Der Organisationsgrad aller in
Vereinen Sport Treibenden beträgt 32,70
Prozent. Erstaunliche Zahlen sind das schon.

Tödliche Falle

(TEST 7/03) Wasser-Jojos, grellbunte stachelige


Bälle mit sehr dehnbaren Kautschukschnüren,
versprechen für rund zwei Euro harmlosen
Spaß: Ähnlich einem Jojo schnellen sie aus
großer Entfernung zum Werfer zurück. In
Frankreich und der Schweiz sind die auch in
Deutschland beliebten Bälle bei Kindern und
Jugendlichen für mehrere Kinder fast zur töd-
lichen Falle geworden, weil sich die Schnur wie
ein Lasso um den Hals wickeln und
zusammenziehen kann. Das Europäische
Verbraucher-Zentrum in Kiel warnt daher
Eltern und Lehrer vor dem gefährlichen
Spielzeug und fordert, die Jojos aus dem
Handel zu nehmen. Frankreich hat als erstes
Land bereits ein Einfuhrverbot erlassen.
Raumschots 165
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Die ISAF sucht den Superstar Freizeit-Umfrage

(EB) Der Segler-Weltverband (ISAF) sucht nach (EU-Kommission) Das Treffen mit Freunden ist
dem zukünftigen Internationalen Jugend- unter den europäischen Jugendlichen die
zweirümpfer und hatte die Werften nach beliebteste Freizeitbeschäftigung. Immerhin 74
Quiberon (Frankreich) eingeladen. Insgesamt Prozent der Befragten im Alter von 15 bis 24
nahmen schließlich acht Katamarane teil, sie- Jahren ist dies sehr wichtig. Es folgten mit 69
ben gegen den Platzhirsch Hobie 16 (hier, wie Prozent Fernsehen und 66 Prozent Musik-
alle anderen Kandidaten, mit Spi ausgerüstet). hören. Sportliche Aktivitäten sind natürlich
Aus der französischen Hobie-Werft mit dabei auch in. Immerhin gaben 50 Prozent der
die Neukonstruktion Hobie-Max, mit viel Ähn- Jugendlichen an, in ihrer Freizeit gerne Sport
lichkeit zu Hobie-FX one und Hobie-Fox. Der zu treiben. Kino, Theater und Konzert folgen
DSV hatte als Tester, es wurden nur Jugend- mit 45 Prozent, Videospiele, PC und Internet
liche als Testfahrer eingeladen, unsere Ex- mit immerhin 43 Prozent. Abgefallen in der
Jugendeuropameister im Hobie 16, die Brüder Beliebtheitsskala ist Lesen mit 40 Prozent und
Bockelmann geschickt.

Über das spannende einwöchige Kat-Examen


berichtete die YACHT 2/04 in einem mehrseiti-
gen Beitrag, Redakteur Matthias Beilken
zusammenfassend: "Ob das alles reicht, den
bisherigen König der Szene vom Thron zu sto-
ßen, ist fraglich. Der Hobie 16 nämlich ist
Internationales Jugendboot, seit bei Jugend-
Weltmeisterschaften Multihulls vertreten sind.
Weltweit ist er als Klasse etabliert. Nicht zu-
letzt deshalb, weil sich viele nationale
Verbände, so auch der Deutsche Segler-
Verband, an der ISAF orientieren…

Die moderneren Herausfordere in Quiberon


haben also zumindest hinsichtlich der
Verbreitung kein leichtes Spiel." - Es bleibt
also spannend und trotz des noch offenen
Endergebnisses des Sichtungsverfahrens habe
die Veranstaltung eines deutlich gezeigt, meint
der Autor: "Bei den kleinen Kats rumort es
gewaltig." So schön können erfolgreiche Vorschoter sein

166 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Einkaufen folgte auf dem letzten Platz mit 38 einer Hülle durch die Ostsee transportiert und
Prozent. Jugendliche brauchen vor allem auch die vorgesehene Lotsenpflicht in
Jugendliche. besonders stark befahrenen Meeres-
gebieten findet keine Zustimmung. Von 2005
Tankerkatastrophen vorprogrammiert an soll der Öltransport nach einem Beschluss
der internationalen Seefahrtsbehörde IMO
(SEGELN) Tankerkatastrophen und ölverseuch- (International Maritime Organisation) nur noch
te Strände in der Ostsee bleiben auch in in doppelwandigen Tankern erfolgen. Aber
Zukunft wahrscheinlich. Ein Antrag der auch diese Regelung versuchen die russischen
Anrainerstaaten auf verschärfte Behörden durch eine Vielzahl von
Schutzbestimmungen für die Ostsee, die einen Ausnahmegenehmigungen zu umgehen. Die
Sonderstatus als "besonders empfindliches russische Tankerflotte besteht zu einem
Meeresgebiet" erhalten soll, wird von Großteil aus einwandigen Schiffen, deren
Russland nicht mitgetragen. So wird weiterhin Umrüstung Investitionen in Milliardenhöhe
von Russland aus Erdöl in Tankern mit nur erfordern würde.

Neuer Speed-Weltrekord

(YACHT) Im südfranzösischen Saintes-Maries-


de la-Mer gelang es Finiard Maynard, den
Speed-Weltrekord für Windsurfer zu brechen.
Mit 46,24 Knoten bretterte er durch den
eigens für Hochgeschwindigkeitsfahrten
gegrabenen Kanal. Nur noch drei
Zehntelknoten fehlen den Surfern jetzt, um
schneller zu sein als "Yellow Pages", das
schnellste windgetriebene Wasserfahrzeug
überhaupt.

Zitat

"Meine Hunde und der Strand. Dort kann ich


wunderbar mit ihnen herumtollen." Roland
Gäbler, dreifacher Weltmeister und Olympia-
Bronze-Gewinner auf die Frage: Was fehlt dir
an Bord eines Schiffes am meisten?

Raumschots 167
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Broschüre für engagierte Jugendliche Gäbler/Stuckmann vorn

(VPD-Presse) Für engagierte Jugendliche im (YACHT) Die deutsche Tornadomannschaft


Sportverein, die die Qualität der Jugend- Roland Gäbler und Gunnar Struckmann
arbeit analysieren und auswerten wollen, gewann die Semana Olimpica de Vela vor Gran
gibt es eine aktuelle Broschüre. Mit Hilfe einfa- Canaria. Mit einem komfortablen Vorsprung
cher und leicht verständlicher Materialien und von 17 Punkten unterstrichen die Deutschen
Erläuterungen ist es möglich, die Qualität der Meister nach ihrem vierten Platz bei der Welt-
Jugendarbeit im Sportverein zu ermitteln, die meisterschaft vor Cadiz mit diesem Sieg ein
weiteres Mal ihre Olympia-Ambitionen für
eigenen Stärken und Schwächen zu benennen
Athen.
und sich diese als Profil zu vergegenwärtigen.
Aus diesem Profil kann der Leser dann die
Handlungsfelder und -perspektiven seines
Vereins zur Qualitätssteigerung ablesen und
nach den Motivationen des Vereins gewichten.
Die Broschüre "Eine Frage der Qualität -
Jugendarbeit im Sport" soll auch Anregungen
für eine systematische Reflexion der
Jugendarbeit im Sportverein und -verband
geben. Zu beziehen ist die Broschüre in
begrenzter Anzahl bei: Deutsche Sportjugend
(dsj), Otto-Fleck-Schneise 12, 60528
Frankfurt/Main, Tel.: (069) 6700 327

Hobie erreicht erstaunliche Höhen

(YACHT) In einem Sturm bei Kapstadt hob ein


Hobie Cat ab. Mitsamt Trailer flog er bis in eine
Baumkrone. Der Eigner rief die Feuerwehr:
"Hey guys, do you still remove cats from
trees?", fragte er. Natürlich, antworteten die
Helfer, würden sie die "cat" (Katze) aus dem
Wipfel befreien. Als sie das Dilemma dann
erblickten, zeigten sie sich zwar politisch inkor-
rekt, aber ebenso schlagfertig: "Ich weiß
schon: Ihre Frau hat das Boot eingeparkt."
Das Model aus dem Westen. . . Ralf D. aus D.

168 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Trinken, Trinken! andere koffeinhaltige Getränke und Alkohol
seien dagegen nicht geeignet.
(KR) Zwei Liter Flüssigkeit sollen auch in der
kalten Jahreszeit täglich getrunken werden. Hobie - Finale auf der Alster
"Selbst wenn man weniger schwitzt: der
Körper verliert in jeder Jahreszeit Flüssigkeit (SEGLER-ZEITUNG) Zum Abschluss der diesjäh-
über Haut und Atem", rät die Verbraucher rigen "Jever Super Sail Tour" überraschten die
Initiative. Vor allem die trockene Heizungsluft Veranstalter mit einer spektakulären Premiere:
mache Haut und Immunsystem schwer zu ein Hobie Cat Match Race auf der Hamburger
schaffen. Gute Durst1öscher seien Wasser, ver- Außenalster, eine "Best of the Best" Regatta
dünnte Fruchtsäfte, Früchte- und Kräutertees. sollte die Entscheidung auf dem letzten Tour
Kaffee, schwarzer und grüner Tee aber auch Stopp der 2003 "Jever Super Sail Tour" brin-
gen. In Zusammenarbeit mit dem Hamburger
Segel-Club und dank bester - weil anspruchs-
voller - Segelbedingungen, wurde die
Veranstaltung ein voller Erfolg. Schon zum
Auftakt war es dem organisierenden "Pro
Sail" Team gelungen, namhafte Cat-Segler an
die Alster einzuladen. Darunter A-Cat
Weltmeister Nils Bunkenburg, Hobie 16
Weltmeister - und Formula 18 Vize-
Weltmeister Gavin Colby, sowie die amtieren-
den Europameister Georg Backes (Hobie 16)
und Jörg Gosche (Hobie Tiger). Das Finale bei
bis zu 8 Beaufort forderte den Crews alles ab.
Nach drei Finalläufen setzte sich bei den Hobie
16 überraschend das Team Jens Goritz und
Simone Monreal gegen Georg
Backes/Francesca Rybicki durch. Das Finale der
Hobie Tiger wurde wie erwartet zwischen den
Favoriten entschieden. Es gewann Gavin Colby
aus Australien mit seinem Vorschoter Cori
Camenisch aus dem Engadin gegen die Crew
Nils Bunkenburg mit Markus Töpsch.
Abschließender Höhepunkt war die große
Jever Party mit Preisverteilung und Auszahlung
der .insgesamt 4000 Euro Preisgeld.

Raumschots 169
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
Wohnmobile zahlen mehr englischen Werft Vosper Thornycroft verwirk-
lichen lassen.
(ADAC) Wohnmobile mit mehr als 3,5 Tonnen
Gewicht müssen für die Fahrt durch Österreich
ab Januar 2004 Lkw-Maut bezahlt werden. Laßt es uns wissen!
Dazu muss eine "Go-Box" an der
Windschutzscheibe angebracht werden, teilt
der ADAC mit. Darüber würden die gefahrenen Hast Du Anregungen, Neuigkeiten, Erlebnisse,
Kilometer erfasst. Von einem vorher eingezahl- Beobachtungen, Tipps, eine lustige Episode
ten Guthaben werden dann die entsprechen- oder sonst was auf Lager, laß es Redaktion RS
den Gebühren abgebucht. Die Boxen gibt's an wissen! Fax oder E-Mail genügt. Und: Achtung
allen Hauptzufahrtsstrecken nach Österreich Hobie Urlauber: Wir sind für die Rubrik Freizeit
und in den Grenzbüros des Österreichischen / Hobie Holidays sehr interessiert an Euren
Automobilclubs. Der Preis für die Strecke von Erfahrungen mit Urlaubsrevieren. Wir danken
der Grenze Passau/Suben über Wien zur unga- für die Mitarbeit. Red. RS.
rischen Grenze wird künftig 48,50 Euro
kosten. Für die bisher ausreichende Vignette Vielen Dank!
mussten nur 7,60 Euro bezahlt werden.
Die Ranglistenkommentare 2003 in RS 1/03
Es grenzt an Größenwahn schrieb für Hobie 14 Klaus Müller, für Hobie 16
Hanno Hardt und für die Tiger Ulf Hahn. Vielen
(SEGELN) Ihre stolzen 75 Meter vom Bug zum Dank! Leider ist vergessen worden, den Autor
Heck sind so lang wie drei ICE-Waggons, ihr der Tiger-Kommentierung in RS 1/03 zu nen-
Hubkiel reicht zehn Meter in die Tiefe und ist nen, was hiermit nachgeholt werden soll. Red.
mit 150 Tonnen Gewicht so schwer wie 25 RS.
ausgewachsene Elefantenbullen, ihr
Kohlefasermast ragt 90 Meter hoch in den 25 Jahre DHCKV-Mitglied
Himmel und die 4500 Quadratmeter
Segelfläche könnten zwei Drittel eines (EB) Unser Vorsitzender Kay Delius hatte zur
Fußballfeldes bedecken: Die Mirabella V, das MV am 8.2. in Köln 35 Mitglieder eingeladen,
neue Spielzeug des amerikanischen um ihnen vor "versammelter Mannschaft" für
Multimillionärs Joe Vittoria, ist eine Slup von 25 jährige KV-Treue die Ehrennadel HOBIE-H-
kaum vorstellbaren Abmessungen. Die BRONZE an die Brust zu Heften. Der Einladung
Zielvorgabe, eine Segelyacht bauen zu lassen, gefolgt waren Burkhard Schmidt (KV-Nr. 525),
die alles bisher dagewesene in den Schatten Heiner Knopp(534), der von 1982-85 im
stellt, ist deutlich übertroffen. Die bisher größ- Vorstand war, Karl Bickel (600), der aus dem
te Slup, die Georgia, wird im vergleich wie ein tiefsten Südwesten angereist war und
Zwerg wirken. Für etwa 100 Millionen Dollar Bernward-"Börni" Kruft (710). Entschuldigt
hat sich der ehemalige Chef der wegen anderweitigen Terminen hatten sich
Autovermietung Avis seinen Traum von der Hajo von Elpons (652), Günter Buchhorn (728)

170 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
...UND MEER
und Hans Joachim Emmerich (742), die auf Umgezogen ? Neue Bankverbindung?
dem Postwege die Auszeichnung übermittelt
bekommen. Seitdem RAUMSCHOTS als
Pressesendung zu unseren Mitgliedern
"Spee" - Bergung abgebrochen kommt, sendet die Post bei Umzug nicht
nach und betreibt auch keine
(AP) Die ersten Versuche zur Bergung des Adressermittlung bei den Nachbarn usw.
deutschen Kriegsschiffs "Admiral Graf Spee" Das gilt leider auch, wenn ein
in Uruguay sind erfolglos abgebrochen wor- Nachsendeantrag gestellt wurde. Die
den. 14 Stunden lang versuchten die RAUMSCHOTS fliegt weg - fertig!
Spezialisten mit einem schwimmenden Kran
Teile des Kommandostandes vom schlammi-
Daher: Nur wenn Ihr die neue Adresse
gen Grund des Rio de la Plata vor der Küste zu
an die Geschäftsstelle
heben. Starker Wind und ein Meter hohe
Wellen behinderten die
Bergungsbemühungen, zweimal rissen die Paul-Gerhardt-Str. 3
Befestigungskabel. Bei Temperaturen um 30 70771 Leinfelden-Echterdingen
Grad verfolgten zahlreiche Schaulustige die Tel.: 0711 / 75 42 126
Aktion vor dem Urlaubsort Montevideo. Dort Fax: 089 / 24 43 49 25
liegt das Schiff seit 1939 nach der "See- info@raumschots.de
Schlacht vom Rio de la Plata" in nur wenigen
Metern Tiefe auf Grund. mitteilt, kann die RAUMSCHOTS weiter-
hin zuverlässig zugestellt werden.
Gratulation: Aufstieg in die A-Flotte
Hilfreich sind dabei folgende Angaben:
(EB) Zur kommenden Regattaperiode begrü- Vorname Name, KV-MitgliedsNr. (hilfs-
ßen wir als Aufsteiger aus der B-Flotte drei weise Geb.datum), Neue Anschrift (ggfs.
Segelkameraden sehr herzlich. Wir gratulieren mit Tel.Nr).
Constantin Blümel aus der Region Südwest,
der mit 131,30 RL-Punkten die 14er B-RL 03 Wichtig: Wenn eine
souverän anführt. Insgesamt erscheinen 17 Einzugsermächtigung für den
14er Piloten aus dem Südwesten und Westen Mitgliedsbeitrag gegeben wurde, müs-
in dieser Rangliste. - In der 16er B-RL 03 sind sen wir natürlich auch die
40 Steuerleute aus den Regionen Nord, West Veränderungen mitbekommen:
und Südwest aufgeführt. Aufgestiegen sind
Lauritz Bockelmann (Nord; 109,70 Pkt.) und Vorname Name, KV-MitgliedsNr. (hilfs-
Christian Schipper (West; 106,92). Auch Euch
weise Geb.datum), Neue KontoNr, Blz,
gilt unser Glückwunsch. Und: Willkommen in
Name und Ort der Bank sowie ggfs. ein
der A-Flotte! Weitere Ergebnisse in den Gelben
abweichender Kontoinhaber.
Seiten.

Raumschots 171
KLEINE MELDUNGEN
IN EIGENER SACHE

ACHTUNG!
SUPER WICHTIG!
einem Artikel mehrere Bilder zur
Liebe Auswahl stehen. Sollte keine Möglichkeit
bestehen die Bilder selber einzuscannen, so
Leserinnen schickt mir bitte die Fotos. Alles ist besser
als nichts.
und Leser, 3. Bitte jeder *.doc und *.jpeg-Datei einen
liebe eigenen schlüssigen Namen geben und
wenn möglich in der e-Mail selbst schon die
HOBIE-Segler, Namen der Dateien nennen. Oft passiert es
nämlich, daß der ZIP-Ordner einen ganz
anderen Namen hat und ich dann nicht
zu guter Letzt hätte ich eine große Bitte an mehr eure Artikel finde.
euch. Bei der Erstellung dieser Ausgabe ist mir
beim Layouten aufgefallen, dass alles etwas 4. Über Bilder für die Rubrik „KLEINE MEL-
einfacher wäre, wenn ihr bei euren Berichten DUNGEN“ würde ich mich sehr freuen, da
folgende Möglichkeiten nutzen könntet. ich dort gerne noch einmal möglichst stim-
mungsvolle personenbezogene Bilder von
1. Texte bitte als Word-Dokument erfassen den Ereignissen der jeweils zurückliegenden
und als CD oder e-Mail an mich weiterlei- drei Monate veröffentlichen möchte.
ten. Bitte achtet darauf, dass die Dateien Und auf diesem Wege möchte ich darauf
unformatiert, sprich als reine Textdateien aufmerksam machen, daß die Seiten,
ohne Trennung, Spalten etc. abgespeichert welche völlig aus dem “Layout” fallen,
sind. nicht anders darzustellen waren, da sie
Keine Bilder im Word einfügen! nicht den gewünschten Formatierungen
entsprachen.Es ist sehr bedauernswert,
2. Bilder bitte als *.jpeg-Datei auf eine Größe das dadurch die RAUMSCHOTS an
von min. 126 mm Breite und 280 dpi “Format” verliert!!
abspeichern. Es wäre schön, wenn zu Enno Klapper
172 Raumschots
KLEINE MELDUNGEN
IN EIGENER SACHE

ACHTUNG!
SUPER WICHTIG!
Schreibt es euch bitte
hinter die Segel!

Redaktionsschluss
für die Raumschots 03– 04
ist der 24.05.04
Erscheinungsdatum:
Ende Juli
Redaktionsadresse
Enno Klapper
Aachener Straße 321
50931 Köln
Telefon: 0221/4 00 22 71-73
Telefax: 0221/4 00 22 75
ennohobie16@aol.com

Raumschots 173
IMPRESSUM
RAUMSCHOTS
RAUMSCHOTS 2/2004 - April bis Juni 2004 - 28. Jahrgang - 110. Ausgabe
Herausgeber Redaktion Österreich:
Deutsche Hobie Cat Klassenvereinigung e. V. Wolfgang Maletschek
(DHCKV), Sitz Hamburg, Tel.: 02167/2395
Vereinsregister-Nr. 8233 Seegärten 117
Redaktionsleitung und Layout A-7100 Neusiedl am See
Enno Klapper (DHCKV-Pressereferent) Redaktion Schweiz
Patrick Heilmann (Redaktion und Layout) Steffen Schweizer
Redaktion Tel.: 026/9127011
Ernst Bartling, Antonia Buchholz, Sebastian Le Bugnon 5
Klärner, Bettina Lübbert, Heidi Neifer, Ruth CH-1628 Vuadens
Rüssmann, Holger Söhne, Katrin van Stegen Hinweise
Regionalredakteure RAUMSCHOTS erscheint vierteljährlich jeweils
Ingo Delius (Mitte), Volker Lorenzen (Nord), zum Ende des Quartals. Der Bezugspreis ist im
Gunborg Neidhart (Südwest), Henrik Gorek DHCKV- Mitgliedsbeitrag enthalten. Der Preis
(Ost), Hannelore Schulze (Süd), Patrick des Einzelheftes beträgt 5,00 u incl. Versand-
Heilmann (West) kosten. Noch lieferbare früher erschienene
Ständige Mitarbeiter Hefte können zum Stückpreis von 2,50 u inkl.
DHCKV-Vorstand (s. S. 68) Versandkosten bezogen werden. Namentlich
Titelseite und Layoutberatung gekennzeichnete Beiträge geben nicht die
Fritz Hesemann, Jörg Nowaczyk, Meinung des Herausgebers oder der Redak-
Barbara Scharrenbroich tion wieder. Die Einsender von Beiträgen erklä-
Geschäftsanzeigen ren sich mit einer möglichen redaktionellen
Ernst Bartling, Telefon 022 34/16913, Bearbeitung (evtl. Kürzung) einverstanden. Der
Telefax 0 22 34/271537, Abdruck einzelner Beiträge mit Quellenangabe
Immanuel-von-Ketteler-Weg 3, 50226 Frechen ist erlaubt. Belegexemplar an die Redaktion
Privatanzeigen erbeten. Gerichtsstand ist Köln
Ruth Rüssmann, Telefon 02234/169 13, Bankverbindung
Telefax 022 34/2715 37, DHCKV-Beitragskonto:
Immanuel-von-Ketteler-Weg 3, 50226 Frechen Kto: 3 604 040 000 – BLZ: 441600 14
Versandvorbereitung Dortmunder Volksbank
Dr. Martin Lübbert (DHCKV-EDV-Referent) DHCKV-Geschäftskonto:
Telefon 02 28/9 45 83 05, Kto: 3 604 040 001 – BLZ: 441 600 14
Telefax 0228/9 45 83 05, Dortmunder Volksbank
Breitestr. 1, 53844 Troisdorf Datenschutz
Druck und Versand Die in diesem Heft aufgeführten Adressen dür-
Druckhaus GARCIA, Telefon 0 2171/7070-0, fen nicht zu anderen als vereinsinternen
Telefax 0 2171/70 70 70, Zwecken verwendet werden.
Stauffenbergstr. 14 – 20, 51379 Leverkusen
174 Raumschots
IHRE WERBUNG IN RAUMSCHOTS
ANZEIGENPREISLISTE

Anzeigenpreisliste
Haben Sie den Hobie Cat Seglern
etwas anzuzeigen?
Ihr Aufruf erreicht bis zu 7000 Leser!

2. und 3. Umschlagseite Rabatte


1/1 Seite 360,– u 2 Anzeigen in Folge 5%
1/2 Seite 230,– u 3 Anzeigen in Folge 10%
4 Anzeigen in Folge 15%
4. Umschlagseite 500,– u 8 Anzeigen in Folge 20%
(abzüglich Versandbeschriftung)

Innenteil Als gemeinnütziger Verein erhebt die Deutsche


HOBIE Cat Klassenvereinigung e.V. keine Mehr-
1/1 Seite 260,– u wertsteuer. Preisänderungen sind jederzeit mög-
lich.
1/2 Seite 150,– u
1/4 Seite 90,– u

Bitte verwenden Sie für Ihren Auftrag den Vordruck auf der nächsten Seite!

Autragsannahme:
Deutsche Hobie Cat KV e.V. Auflage Raumschots: 2400
Redaktion Raumschots Erreichte Anzahl Leser: 7000
Immanuel-von-Ketteler-Weg 3 Erscheinungsweise: alle 3 Monate
D-50226 Frechen Seitenzahl: 150 bis 200
Telefon: 0 22 34/16913 Format: DIN A5
Telefax: 0 22 34/2715 37
Raumschots 175
IHRE WERBUNG IN RAUMSCHOTS
ANZEIGEN-VORDRUCK

Deutsche Hobie Cat KV e.V. Sitz Hamburg, Vereinsregister-Nr. 8233


Redaktion Raumschots
Ernst Bartling Auftrag und Druckvorlagen
Immanuel-von-Ketteler-Weg 3 senden Sie bitte an die
nebenstehende Adresse.
D-50226 Frechen
Datum:

Firma: Ansprechpartner:

Straße: PLZ/Ort:

Telefon: Telefax:

Auftrag/Auftragsbestätigung
Größe Platzierung ab Heft EUR Anzahl Rabatt % EUR pro
Seite lt. Preisliste Anzeige
1 2. Umschlagseite 360,–
1/2 2. Umschlagseite 230,–
1 3. Umschlagseite 360,–
1/2 3. Umschlagseite 230,–
1 4. Umschlagseite 500,–
1 Innenseite 260,–
1/2 Innenseite 150,–
1/4 Innenseite 90,–

Druckvorlage liegt bereits vor: /wird an Redaktion Raumschots geschickt:

Unterschrift:
für die Firma für die DHCKV e.V.
Ernst Bartling
INSERENTENVERZEICHNIS

Stickl S. 2
Wildwind S. 2
catawest S. 179
Hobie Cat S. 180
Sprenger S. 5
Hobie Cat S. 2
Garcia S. 35
Sport Mohr S. 37
VDWS S. 43
Hobie Cat S. 49
420er S. 63
Händl.-gem S. 69
DGzRS S. 113
Harbeck S. 113
Teeny S. 114
DHCKV S. 119
CC Köln S. 125
Sail&Surf S. 125
Sailcompany S. 127
Gentsch S. 127
Hammermann S. 154
Yachth. HH S. 155
Detmold S. 157
178 Raumschots