Sie sind auf Seite 1von 134

Part y

Besondere Rezepte für erfolgreiche Einladungen


)
BETTY BOSSI

Ein vielfältiges Angebot an Rezepten, vieles zum Vorbereiten, Ideen für un-

vergessliche Feste. Der besondere Sonntagsbrunch, ein unkompliziertes

Sommerbuffet, das mediterrane Buffet, Fingerfood-Häppchen, spezielle

Suppen, die schönsten Desserts und Drinks, die sich sehen lassen.

Das Party-Buch
BESONDERE REZEPTE FÜR ERFOLGREICHE EINLADUNGEN

Herausgegeben von der Betty Bossi Verlag AG, Postfach, 8021 Zürich
INHALT

Einladung zum Brunch Seiten 4 bis 27

Mexikanischer Brunch Seiten 6 bis 17

Angloamerikanischer Brunch Seiten 18 bis 27

Die Sommerparty Seiten 28 bis 39

Das mediterrane Buffet Seiten 40 bis 49

Die Fingerfeod Party Seiten 50 bis 77

Die Suppenparty Seiten 78 bis 93

Die Dessertparty Seiten 94 bis 113

Drinks, Drinks Seiten 114 bis 121

Getränke, Tipps, Organisation Seiten 122 bis 127

Alphabetisches Verzeichnis Seite 128 bis 129

Weitere Betty Bossi Publikationen Seite 131

2. Auflage 2000
Copyright und Bezugsquelle
Betty Bossi Verlag AG, Postfach, 8021 Zürich
Fot os und St yling Lotti Bebie, 8032 Zürich
Art Direction Girardin Creative Consulting, 8032 Zürich
Satz PrePress & Multimedia AG, 8902 Urdorf
Litho und Druck Ringier Print Zofingen AG, 4800 Zof ingen

ged ruckt auf chlorfreiem Papier


LI E 8 E LESER I N, LI E 8 ER LESER Wie wird eine Einladung zur Party?

Ganz einfach, Sie laden ein, stellen Ihre Köstlichkeiten auf einem oder meh-

reren Tischen bereit, und Ihre Gäste bedienen sich nach Lust und Laune.

Eine Tischordnung gibt es nicht, man sitzt wo es Platz hat, plaudert, man

lernt neue Leute kennen, alles ist ungezwungen, locker. Dazu braucht es

keine grossen Räume, keinen riesigen Garten oder Balkon. Was es braucht,

ist Lust zum Improvisieren und Freude am unkomplizierten Zusammensein

mit Menschen. Unser Party-Buch möchte Ihnen mit neuen Ideen helfen,

diese Art von Einladung wieder mehr zu pflegen. Die Rezepte sind ideal zum

Vorbereiten, wenig bleibt noch zu tun, wenn die Gäste da sind. Die einzel-

nen Kapitel dieses Buches sind thematisch unterteilt, die Vorschläge lassen

sich austauschen, kombinieren, den Gästen oder Ihren Möglichkeiten und

Bedürfnissen anpassen. Ganz besonders ans Herz legen möchten wir Ihnen

die Kapitel «Die Fingerfeod Party» und «Die Suppenparty». Beide sind eine

Form der Einladung mit vielen Möglichkeiten und ideal, wenn die Anzahl

der Gäste und deren Erscheinen «nicht kalkulierbar>> ist. Lassen Sie sich mit

diesem Buch verführen. Viel Erfolg wünscht Ihnen ~ ~.


EINlADUNG ZUM BRUNCH

DER GEMÜTLICHE SONNTAGSBRUNCH, eineEinladungmit

Tradition. Zur späten Morgenstunde oder zur frühen Mittagszeit, eine

Frage der Interpretation. Pikantes und Süsses, schnell zubereitete

Gerichte, vieles zum Vorbereiten. Etwas im Vorrat bereitzuhalten gibt

Sicherheit, denn die Gäste bleiben meist Mexikanischer Brunch


10 Süsser Maisauflauf
11 Mexikanische Schokolade
lange. Endlich Zeit zum Geniessen, zum Plau-
12 Süsse Brötchen
13 Allerheiligenbrot
dern, nichts drängt. Bringen Sie mit neuen 14 Eieromelette
15 Mais-Tamales
Ideen frischen Wind in Ihre Bruncheinladung. 16 Margarita
16 Wassermelonen-Drink
Sei es mit einer angloamerikanischen Früh- 17 Überbackene Buritos
Angloamerikanischer
stücksparty, bei welcher die Gäste ihre Brunch
22 Pancakes
kulinarischen Ferienerinnerungen aufleben 23 French toasts
24 Bananen-Muffins
lassen können oder mit einem mexikani- 25 Fruchtsalat mit Ingwer
26 Curryburger
sehen Brunch. Dabei gibt es viele Köstlich- 26 Kokos-pfefferminz-Drink
27 Rührei mit Speck
27 Breadsticks
keiten zu entdecken, die Sie immer wieder
Mengenberechnungen
begeistern werden. und Tipps Seite 122
5
1 SÜSSER MAISAUFLAUF S. 10
2 MEXIKANISCHE SCHOKOLADE S. 11
3 SÜSSE BRÖTCHENS . 12
4 MEXIKANISCHER HONIG
S ALLERHEILIGENBROT S. 13
FORTSETZUNG NÄCHSTE SEITE

ME X I KA NISCHE R BRUNCH. Süss und scharf, heiss und kalt, farben-

froh und köstlich - die besten Voraussetzungen für einen fröhlichen Tag.

Als Tischdekoration könnten, je nach Jahreszeit, frische Maiskolben dienen

oder aber das Wahrzeichen Mexikos, Kakteen. Mini-Kakteen wären sogar ein

hübsches Bhaltis!
6 EIEROMELETTE S. 14
7 MAIS-TAMALES S. 15
8 MARGARITA S. 16
9 WASSERMELONEN-DRINKS. 16
10 ÜBERBACKENE BURITOS S. 17

8
SÜSSER MAISAUFLAUF
für eine ofenfeste Form ca. 1 Liter, gefettet

3 Maiskolben (ca. 600 g) Körner mit grossem Messer vom Kolben


schneiden (ergibt ca. 300 g)
1 dl Milch
1 Vanillestängel, längs aufge-
schnitten, Samen ausgekratzt in einer Pfanne warm werden lassen, Mais-
körner beigeben, zugedeckt ca. 20 Min.
weich köcheln, Vanillestängel entfernen,
2 Esslöffel Maiskörner zum Darüberstreuen
beiseite stellen, Rest mit der Flüssigkeit
pürieren, abkühlen
150g Butter oder Margarine in einer Schüssel weich rühren
100g Rohzucker
4 Eigelb beigeben, weiterrühren, bis die Masse
heller ist
1 unbehandelte Orange, nur
abgeriebene Schale mit dem Maispüree darunter rühren
4 Eiweiss
1 Prise Salz zusammen steif schlagen, mit dem
Gummischaber sorgfältig darunter ziehen,
in die vorbereitete Form füllen
restliche Maiskörner darüber streuen

Backen: ca. 55 Min. in der unteren Hälfte des auf 180 Grad vorgeheizten
Ofens. Lauwarm oder kalt servieren.
Lässt sich vorbereiten: Maisauflauf 1f2 Tag im Voraus zubereiten. Nach
Belieben im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen warm werden lassen.

10 Foto Seite 6
MEXIKANISCHE SCHOKOLADE

1 Liter Wasser
1 Zimtstange
1 Vanillestä ngel, längs aufge-
schnitten, Samen ausgekratzt
5 Esslöffel Rohzucker in einer Pfanne aufkochen, Hitze redu-
zieren, ca. 5 Min. köcheln. Zimtstange und
Vanillestängel entfernen
100 g dunkle Schokolade, z. B.
Edelbitter, zerbröckelt beigeben, rühren bis die Schokolade ge-
schmolzen ist, mit dem Mixstab schaumig
rühren
nach Belieben dunkle Schokolade, z. B.
Edelbitter, in Stängeli das Getränk in Tassen verteilen, Stängeli
in die heisse Schokolade stellen

Tipp
Statt Wasser Milchwasser (halb Milch, halb Wasser) verwenden.

Foto Seite 7 11
SÜSSE BRÖTCHEN
ergibt 20 Stück

Teig
500g Mehl
1% Teelöffel Salz
BOg Zucker
1h Würfel Hefe (ca. 20 g), zerbröckelt alles in einer Schüssel mischen
150 g Butter oder Margarine, flüssig,
leicht abgekühlt
3 Esslöffel Milch
3 Eier
2 Eigelb alles verrühren, beigeben, mischen, zu
einem weichen, glatten Teig kneten.
Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 1 Std.
ums Doppelte aufgehen lassen
wenig Wasser zum Bestreichen
3 Esslöffel Zucker zum Darüberstreuen

Formen: Teig zu einer Rolle formen, in 10 Stücke schneiden, jedes Stück auf
wenig Mehl zu einem ca. 30 cm langen Streifen auswallen, längs halbieren,
diese Teigstreifen einzeln um einen gefetteten Kellenstiel wickeln, sorg-
fältig ablösen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Bei Raumtem-
peratur 10 Min. aufgehen lassen. Mit wenig Wasser bestreichen, Zucker
darüber streuen.
Backen: ca.15 Min. in der unteren Hälfte des auf 200 Grad vorgeheizten
Ofens. Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen.
Lässt sich vorbereiten: Teig im Plastikbeutel im Kühlschrank ca. 12 Std.
aufgehen lassen. Brötchen formen, ca. 1 Std. aufgehen lassen. Tiefkühlen:
gebackene Brötchen ca. 1 Monat. Aufbacken : gefroren ca. 5 Min. in der
Mitte des auf 240 Grad vorgeheizten Ofens.

12 Foto Seite 7
ALLERHEILIGENBROT

600 g Zopfmehl in eine Schüssel geben, eine Mulde


eindrücken

Vorteig
h Würfel Hefe (ca. 20 g), zerbröckelt
1

1 Esslöffel Malzextrakt
1 dl Wasser alles in der Mulde zu einem dünnen
Brei anrühren, mit wenig Mehl bestreuen.
St ehen lassen, bis der Brei schäumt
11h Teelöffel Salz
80 g Zucker
1 unbehandelte Orange, nur
abgeriebene Schale
wenig Muskat
1 Teelöffel Orangenblütenwasser
1 Esslöffel Pernod
100 g Butter oder Margarine, weich
5 Eier, verklopft (ergibt ca. 21f2 dl) alles beigeben, mischen, zu einem weichen,
glatten Teig kneten. Zugedeckt bei
Raumtemperatur ca. 1 Std. ums Doppelte
aufgehen lassen
1 Eigelb, verdünnt zum Bestreichen
2 Esslöffel Hagelzucker zum Bestreuen

Formen: 4/ 5 des Teiges zu einer grossen Kugel formen, auf ein mit
Backpapier belegtes Blech legen, 10 Min. aufgehen lassen. Restlichen Teig
zu einer kleinen Kugel formen, auf die Mitte des Brotes setzen, leicht
andrücken, mit Ei bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen.
Backen: ca. 45 Min. in der unteren Hälfte des auf 200 Grad vorgeheizten
Ofens. Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen.
Tipps
- Statt Pernod dem Teig 1-2 Esslöffel Anis beigeben.
- Honig oder bittere Orangenkonfitüre passt besonders gut dazu.
Lässt sich vorbereiten: Teig zugedeckt im Kühlschrank ca. 12 Std. aufgehen
lassen. Brot formen, ca. 1 Std. aufgehen lassen.

Foto Seite 7 13
EIEROMELETTE
50 g schwarze Bohnen
(black beans) unter fliessendem, kaltem Wasser abspülen,
in eine Pfanne geben, soviel Wasser bei-
geben, bis die Bohnen bedeckt sind, auf-
kochen, Hitze reduzieren, zugedeckt unter
gelegentlichem Rühren ca. 1 1h Std.
weich köcheln, evtl. Wasser nachgiessen,
so dass die Bohnen immer mit Flüssigkeit
bedeckt sind, abspülen, abtropfen
1
/4 Teelöffel Salz würzen
1 Esslöffel Öl in einer Bratpfanne warm werden lassen
1 grosser roter Chili/Peperoncino,
entkernt, in Streifen
1 Zwiebel, halbiert, in Streifen andämpfen
5 Cherry-Tomaten, evtl. geschält,
halbiert mit den Bohnen beigeben
6 frische Eier
1
h Teelöffel Salz
% Teelöffel pfefferaus der Mühle alles gut verrühren, dazugiessen, bei kleiner
Hitze ca. 4 Min. leicht fest werden lassen,
auf einer Platte anrichten
1 Esslöffel Majoranblättchen darüber streuen, sofort servieren

Tipp
Statt schwarze Bohnen 1 Dose rote Bohnen (ca. 425 g), abgetropft.
verwenden.
Lässt sich vorbereiten: Bohnen 1 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt
kühl stellen.

14 Foto Seite 8
MAIS-TAMALES
ergibt ca. 12 Stück

4 Maiskolben (ca. 800 g)


Wasser, siedend Blätter sorgfältig vom Kolben lösen,
waschen, ca. 1 Min. blanchieren, trocken-
tupfen. Körner mit grossem Messer
vom Kolben schneiden (ergibt ca. 400 g)
1 v2 d l Milch warm werden lassen, Maiskörner beigeben,
zugedeckt ca. 20 Min. weich köcheln
2 Esslöffel Butter oder Margarine
1
/4Teelöffel Salz
1 Esslöffel Zucker beigeben, alles pürieren
1 grosser roter Chili/ Peperoncino,
entkernt, gehackt darunter mischen, auskühlen

Füllen: Mais auf die Blätter verteilen, Päckli formen, mit Maisblattstreifen
oder Küchenschnur zusammenbinden.
Garen: im Dämpfkörbchen ca. 45 Min., lauwarm oder kalt servieren.

nach Belieben Creme fraiche dazu servieren

So wird's gegessen: Päckli öffnen, Creme fraiche beigeben.


l ässt sich vorbereiten : Tarnales 1 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt
kühl stellen, kalt servieren.

Foto Seite 9 15
MARGAR ITA
erg ibt ca. 8 dl

Limette, nur Saft in einen Teller geben. Glasrand anfeuchten


1 Esslöffel Salz auf einen zweiten Teller geben, angefeuch-
teten Glasrand sorgfältig hinein tauchen,
trocknen lassen. Mit den restlichen Gläsern
gleich verfahren
8 Eiswürfel in die vorbereiteten Gläser verteilen
2 dl Limettensaft
2 dl Cointreau
4dl Tequila alles gut verrühren, dazugiessen

Hinweis: Tequila ist ein mexikanischer Schnaps aus vergorener Agave.

WASSERMELONEN-DRINK
ergibt ca. 1'h Liter

1 1h kg Wassermelone, entkernt,
in Stücken (ergibt ca. 1 kg)
1
h Galiamelone, entkernt,
in Stücken (ergibt ca. 400 g)
4dl Wasser
2 Esslöffel Rohzucker
1 Prise Salz
1-2 Esslöffel Korianderblättchen fein pürieren, durch ein Sieb streichen,
bis zum Servieren kühl stellen
Korianderblättchen zum Garnieren

Tipp
Kurz vor dem Servieren mit 1 dl Tequila verfeinern.
Lässt sich vorbereiten: Melonen lf2 Tag im Voraus pürieren, zugedeckt
kühl stellen.

16 Fotos Seite 9
ÜBERBACKENE BURITOS
Öl zum Braten in einer grossen Bratpfanne heiss werden
lassen
400 g Rindfleisch, z. B. Eckstück, Huft mit Haushaltpapier trockentupfen, in
ca. 3 mm breite Streifen schneiden,
portionenweise ca. 1 Min. braten, heraus-
nehmen, Hitze reduzieren, evtl. wenig
Öl beigeben
1
h Teelöffel Salz
P1effer aus der Mühle würzen
1 rote Peperoni, in Streifen
2 Cecei- oder andere Peperoni,
in Streifen
2 grosse rote Chilis/Peperoncini,
entkernt, in Streifen
1 Zwiebel, in Streifen alles in derselben Pfanne andämpfen
% Teelöffel Zimt
1 Esslöffel Rohzucker würzen
1 dl Fleischbouillon
2 Esslöffel Tequila dazugiessen, ca. 5 Min. köcheln, Fleisch
wieder beigeben
200 g Feta aus Kuhmilch,
grob gerieben davon 2 Esslöffel zum Darüberstreuen
beiseite stellen, Rest darunter mischen
8 Fertig-Tortillas je ca. 3 Esslöffel Füllung auf die Mitte der
Fladen verteilen, aufrollen, auf ein mit
Backpapier belegtes Blech legen, beiseite
gestellten Käse darüber streuen

Gratinieren: ca. 5 Min. in der oberen Hälfte des auf 250 Grad vorgeheizten
Ofens.
Hinweis: Tequila ist ein mexikanischer Schnaps aus vergorener Agave.
Lässt sich vorbereiten: Füllung lfz Tag im Voraus zubereiten, auskühlen.
Tortillas füllen, zugedeckt kühl stellen. Die Gratinierzeit verlängert sich um
ca. 8 Min.

Foto Seite 9 17
1 PANCAKES S. 22
2 AROMATISCHER GRÜNTEE
3 FRENCH TOASTS S. 23
4 BANANEN-MUFFINS S. 24
5 FRUCHTSALAT MIT INGWERS . 25
FORTSETZUNG NÄCHSTE SEITE

ANG LOAM ERl KAN ISCH ER BRUNCH . Internationaler könnte dieser

Brunch nicht sein! Wir haben über die Grenzen geschaut und präsentieren

Ihnen die besten Frühstücks-Spezialitäten aus England und Amerika. Sie

können diese nach Herzenslust kombinieren, auswechseln oder ergänzen.

Auch Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!


19
6 CURRYBURGER S. 26
7 KOKOS-PFEFFERM INZ-DRINK S. 26
8 HART GEKOCHTE EIER IN STOFFHÜLLE
9 RÜHREI MIT SPECKS. 27
10 BREADSTICKS S. 27
PANCAKES
ergibt ca. 12 Stück

Pancakes
200g Mehl
2 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Natron
2 Esslöffel Rohzucker
1
h Teelöffel Salz alles in einer Schüssel mischen
2 dl Buttermilch nature
25 g Butter oder Margarine, flüssig,
leicht abgekühlt
2 Eigelb
1 unbehandelte Orange,
abgeriebene Schale und
2 Esslöffel Saft alles verrühren, darunter mischen
2 Eiweiss
1 Prise Salz zusammen steif schlagen, mit Gummi-
schaber sorgfältig darunter ziehen
Öl zum Backen

Backen: Wenig Öl in einer beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen,


so viel Teig in die Pfanne geben, dass ein ca. 5 mm dickes Omelettehen von
ca. 10 cm 0 entsteht. Hitze reduzieren, ca. 2 Min. backen, bis sich an der
Oberfläche kleine Blasen bilden, wenden, ca . 1 Min. fertig backen, auf eine
Platte gleiten lassen, im auf 60 Grad vorgeheizten Ofen warm stellen.

Cranberry-Kompott
100g Zucker
25 g Butter oder Margarine
1 unbehandelte Orange,
wenig abgeriebene Schale
4 Esslöffel Himbeergelee
2 Esslöffel Orangensaft in einer Pfanne aufkochen, köcheln,
bis sich der Zucker aufgelöst hat
1 Paket Cranberrys (ca. 340 g) beigeben, zugedeckt bei kleinster Hitze
ca. 10 Min. köcheln, warm servieren

Lässt sich vorbereiten: Kompott 1 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt


kühl stellen. Vor dem Servieren warm werden lassen.

22 Foto Seite 18
FRENCH TOASTS

Toastbrot, aus der Party-Brot-


backform (siehe S. 64),
vom Vortag in ca. 16 Scheiben schneiden, auf ein
Backblech legen
1 dl Apfelsaft
3 Esslöffel Ahornsirup
1 Teelöffel Vanillezucker alles in einer Pfanne warm werden lassen,
rühren, bis der Sirup flüssig ist. Brot-
scheiben damit beträufeln, ca. 1 Std.
ziehen lassen
2 frische Eier
ca. 2 Esslöffel Milch
2 Esslöffel Zucker
1 Prise Salz alles in einem tiefen Teller verklopfen
Bratbutter zum Backen in einer beschichteten Bratpfanne heiss
werden lassen, Hitze reduzieren, Brot-
scheiben portionenweise im Ei wenden,
goldgelb backen, warm stellen

Caramelisierte Apfelschnitze
75g Zucker
2 Esslöffel Wasser
evtl. 3 Tropfen Zitronensaft in weiter Chromstahlpfanne ohne Rühren
aufkochen. Hitze reduzieren, unter
gelegentlichem Hin- und Herbewegen
der ?fanne köcheln, bis ein hellbrauner
Caramel entsteht. Pfanne von der Platte
ziehen
50 g Butter oder Margarine,
in Stücken beigeben, schmelzen
4 fest kochende Äpfel (ca. 600 g),
z. B. Golden Delicious, in
Schnitzehen
Zitrone, nur Saft mischen, portionenweise dämpfen
1 Teelöffel Zimt darunter mischen, warm servieren

Lässt sich vorbereiten : Apfelschnitze lf2 Tag im Voraus zubereiten,


zugedeckt kühl stellen, vor dem Servieren warm werden lassen.

Foto Seite 19 23
BANANEN-MUFFINS
ergibt ca. 24 Stück, für ca. 48 Papierförmchen von je ca. 4 112 cm 0, je 2 ineinander gestellt

Teig
150g Mehl
% Teelöffel Backpulver
'h Teelöffel Natron
25 g Baumnüsse, gehackt
60 g Rohzucker
'14 Teelöffel Salz alles in einer Schüssel mischen
1 Banane (ca. 200 g)
1 dl Bananen-Buttermilch
oder Milch pürieren
25 g Butter oder Margarine, flüssig
1 kleines Ei, verklopft
1 kleine Banane, in Würfeli alles mit dem Püree verrühren, mit den
trockenen Zutaten nur kurz mischen,
nicht rühren, die vorbereiteten Förmchen
bis zu % füllen

Backen: ca. 15 Min. in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.
Herausnehmen, leicht abkühlen, aus den Förmchen nehmen, auf einem
Gitter auskühlen.
Hinweis: Natron ist in grossen Lebensmittelläden oder Drogerien erhältlich.
Es macht das Gebäck locker.
Tipp
Evtl. nach dem Einfüllen Teig mit einem kleinen Löffel kreisförmig einkerben,
so entsteht ein besonders schönes Güpfchen.
Lässt sich vorbereiten: Muffins 1 Tag im Voraus backen. Tiefkühlen:
ca. 1 Monat. Aufbacken: gefroren ca. 5 Min. in der Mitte des auf 240 Grad
vorgeheizten Ofens.

24 Foto Seite 19
FRUCHTSALAT MIT INGWER

Ananas Krone und Stielansatz wegschneiden.


Ananas mit grossem Messer längs vierteln,
bei jedem Schnitz Strunk wegschneiden,
Fruchtfleisch mit flach gehaltenem Messer
von der Schale lösen, in Stücke schneiden
500 g Erdbeeren in Scheiben schneiden

Sauce
1 dl Grapefruitsaft
1 dl Ananassaft
2 Esslöffel Zucker
2 Esslöffel frischer Ingwer, fein gerieben in einer Pfanne aufkochen, Hitze
reduzieren, ca. 5 Min. köcheln, absieben,
auskühlen, über die Früchte giessen,
bis zum Servieren kühl stellen

Tipp
Ananas mit Orangen oder grüner Melone kombinieren.
Lässt sich vorbereiten: V2 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt kühl stellen.

Foto Seite 19 25
CURRYBURGER
ergibt ca. 14 Stück

300 g Kalbsbrät
250g Pouletbrüstli, längs halbiert,
in schmalen Streifen in einer Schüssel mischen, kühl stellen
1
h Esslöffel Öl in einer Bratpfanne warm werden lassen
2 Schalotten, gehackt
1 Knoblauchzehe, gepresst andämpfen
2 Teelöffel Curry mitdämpfen, auskühlen, zum Fleisch geben
1 Esslöffel Calvados
1
h Bund glattblättrige Petersilie,
fein gehackt
% Teelöffel Salz, wenig pfeffer alles beigeben, von Hand gut mischen,
mit leicht bemehlten Händen ca. 14 gleich
grosse Burger formen
2 Esslöffel Mehl
1 Teelöffel Curry mischen
Öl zum Braten in derselben Pfanne heiss werden lassen,
Burger portionenweise im gewürzten Mehl
wenden, bei mittlerer Hitze beidseitig je
ca. 4 Min. braten, warm stellen

Tipp
Curryburger können im auf 60 Grad vorgeheizten Ofen ca. 1 Std. warm
gehalten werden.
Lässt sich vorbereiten: Burger ca. 2 Std. im Voraus formen, kühl stellen.

KOKOS-PFEFFER MI N Z- DRINK
ergibt ca. l 1f2 dl

1 kleine Dose Kokosmilch (175-200 ml)


5 dl Schweppes orange, kalt
2 Teelöffel Zitronensaft
8 pfefferminzblätter pürieren, in Gläser verteilen
einige Eiswürfel beigeben
pfefferminzblätter zum Garnieren

Lässt sich vorbereiten: Drink 1h Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt kühl


stellen, kurz vor dem Servieren nochmals gut aufrühren.

26 Fotos Seiten 20/21


RÜHREI MIT SPECK

6 Tranchen Frühstücksspeck in einer Bratpfanne bei mittlerer Hitze


ca. 5 Min. langsam knusprig braten. Auf
Haushaltpapier abtropfen
1f2 Bund Radiesli, in Stäbchen
1 Bund Frühlingszwiebeln, nur grüner
Teil, in Ringen beiseite stellen
6 frische Eier
3 Esslöffel Rahm
1
h Teelöffel Salz
wenig Cayennepfeffer alles gut verrühren
1 Esslöffel Bratbutter in derselben Pfanne heiss werden lassen,
Hitze reduzieren, Eimasse beigeben,
mit einer Bratschaufel bei kleiner Hitze
hin- und herschieben, bis die Masse leicht
fest ist, Gemüse darunter mischen
100 g Cheddar oder Tilsiter,
grob gerieben
1 Esslöffel Kapern darüber streuen, Speck in Stücken darauf
verteilen, sofort servieren

BREADSTICKS

20 dünne Grissini
20 Tranchen Rohschinken auf einem Küchenbrett auslegen
125 g P1effer- Frischkäse,
z. B. Cantadou
1 Esslöffel Sherry verrühren, auf die Rohschinkentranchen
verteilen, glatt streichen, um je 1 Grissini
wickeln

Hinweis: Die Breadsticks erst kurz vor dem Servieren zubereiten, sie werden
schnell weich.
Tipp
Rauch lachs mit Meerrettich-Frischkäse bestreichen, um je 1- 2 Grissini
wickeln .
Lässt sich vorbereiten: Rohschinken ca. 1h Tag im Voraus bestreichen,
mit Klarsichtfolie bedeckt küh l stellen. Erst kurz vor dem Servieren um die
Grissini wickeln.

Fotos Seite 21 27
DIE SOMMERPARTY

DIE EINLADUNG FÜR LANGE SOMMERABENDE im Freien.

Kein Garten, kein Balkon, also keine Möglichkeit für ein solches Fest?

Bestimmt finden Sie ein Plätzchen, wo man sich gemütlich niederlassen

kann, wenn die eigenen Möglichkeiten fehlen. Waldhütten zum Bei-

spiel haben meist Tische und Bänke unter den Bäumen. Damit sich der

Aufwand in Grenzen hält, sind unsere Gerichte allesamt zum Vor-

bereiten gedacht, ideal zum Transportieren und, besonders wichtig,

gluschtig zum Präsentieren. Nebst kalten Getränken ist auch etwas

zum Aufwärmen dabei, denn wenn die Nacht lang wird, wirkt ein

heisser Kaffee Wunder. Die Party zum Vorbereiten lässt sich auch für

einen schönen Frühlings-, einen sonnigen 30 Lammpastetchen


32 Aprikotierte
Herbsttag oder gar für eine milde Winter- Pouletschenkel
34 Glasnudelsalat
36 Bagels
nacht planen.
38 Heller Glühwein
38 Kaffee ole!
Mengenberechnungen
und Tipps Seite 123

29
LAMM PASTETCH E N
für das Muffins-Blech (12 Stück,7 cm 0), gefettet

Pastetenteig
400g Mehl
1% Teelöffel Salz
% Teelöffel pfefferaus der Mühle alles in einer Schüssel mischen
175 g Butter oder Margarine, kalt auf dem Mehl in kleine Stücke schneiden,
von Hand mit dem Mehl zu einer gleich-
mässig krümeligen Masse verreiben
200 g Halbfettquark
21f2 Esslöffel Wasser verrühren, beigeben, mit dem Teighörn-
chen alles rasch zu einem weichen Teig zu-
sammenfügen, nicht kneten, flach drücken,
zugedeckt ca. 30 Min. kühl stellen

Füllung
Öl zum Anbraten in einer Bratpfanne heiss werden lassen
250 g Lammfilets, in ca. 5 mm
breiten Streifen portionenweise ca. 11h Min. anbraten,
herausnehmen, Hitze reduzieren, evtl.
wenig Öl beigeben
% Teelöffel Salz würzen
1 Schalotte, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, gepresst
1 Teelöffel Rosmarinnadeln, gehackt in derselben Pfanne andämpfen
4 Scheiben Toastbrot, ohne Rinde (ca. 80 g),
in Würfeli mitdämpfen
1 1h dl Rotwein dazugiessen, vollständig einkochen
2 Esslöffel pfefferminzblätter, in Streifen
% Teelöffel Salz, wenig pfeffer würzen, auskühlen, mit Fleisch mischen
1 Eigelb, verdünnt zum Bestreichen

Formen: Teig portionenweise auf wenig Mehl ca. 2 mm dick auswallen. Je


12 Rondellen von ca. 11 cm 0 und ca. 6 cm 0 ausstechen, grosse Rondellen
ins Blech legen, füllen, die kleinen darauf legen, andrücken, bestreichen.
Backen: ca. 25 Min. in der unteren Hälfte des auf 220 Grad vorgeheizten
Ofens. Herausnehmen, leicht abkühlen, aus der Form nehmen, auskühlen.
Tipps
- Statt Pastetenteig ca. 750 g Fertig-Kuchenteig verwenden.
- Lammfleisch durch Pouletfleisch ersetzen.
Lässt sich vorbereiten: Lammpastetchen 1 Tag im Voraus zubereiten,
zugedeckt kühl stellen.

30
APRIKOTIERTE POULETSCHENKEL
8 Poulet-Unterschenkel mit Haushaltpapier trockentupfen

Marinade
100 g Aprikosenkonfitüre in einer Pfanne warm werden lassen,
durch ein Sieb streichen
1 Esslöffel milde (light) Sojasauce
2 Esslöffel Olivenöl
% Teelöffel Cayennepfeffer alles darunter mischen, Pouletschenkel
damit bestreichen, zugedeckt im
Kühlschrank mindestens 2 Std. marinieren
1
h Teelöffel Salz
wenig P1effer aus der Mühle Poulet würzen, auf ein mit Backpapier
belegtes Blech legen

Braten: ca. 25 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.
Tipps
- Papiermanschetten: Mit Dekoschere ca. 6 cm breite und ca. 10 cm
lange Streifen aus Butterbrotpapier schneiden, längs falten, Enden mit
doppelseitigem Klebeband zusammenkleben.
- Pouletschenkel in einer Kühlbox transportieren.
Lässt sich vorbereiten: Pouletschenkel 1h Tag im Voraus zubereiten,
zugedeckt kühl stellen.

32
GLASNUDELSALAT

100g Glasnudeln, evtl. in


Stücke brechen
Wasser, siedend Glasnudeln damit übergiessen, mindestens
10 Min. stehen lassen, dann kalt abspülen,
abtropfen, in eine Schüssel geben
1 Esslöffel Butter oder Margarine in einer Pfanne warm werden lassen
1 rote Zwiebel, halbiert, in
feinen Streifen
2 Rüebli, in feinen Streifen
200 g tiefgekühlte Erbsli
2 kleine Zucchini, in Scheiben
1 gelbe Peperoni, in Würfeli alles andämpfen
1
h Teelöffel Salz würzen, zugedeckt ca. 10 Min. dämpfen,
abkühlen, unter die Nudeln mischen

Sauce
2 Esslöffel dunkle (dark) Sojasauce
4 Esslöffel Weissweinessig
4 Esslöffel Olivenöl
1
h Teelöffel milder Curry
1
h Teelöffel Salz
1f4 Teelöffel pfeffer alles verrühren, über die Nudeln giessen,
mischen
wenig Schnittlauch, fein geschnitten zum Darüberstreuen

Lässt sich vorbereiten


- Sauce 1 Tag im Voraus zubereiten.
- Salat lfz Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt kühl stellen.

34
BAG E LS
ergibt 20 Stück

Teig
500 g Halbweissmehl
2 Teelöffel Salz
1 Esslöffel Zucker
1h Würfel Hefe (ca. 20 g), zerbröckelt alles in einer Schüssel mischen
50 g Butter oder Margarine, weich,
in Stücken
3dl Milch
1 Eiweiss, verklopft alles beigeben, mischen, zu einem weichen
glatten Teig kneten. Zugedeckt bei
Raumtemperatur ca. 1 Std. ums Doppelte
aufgehen lassen

Formen: Teig nicht mehr kneten, auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu


einer Rolle formen. ln 20 Stücke schneiden, zu Kugeln formen. Mit leicht
bemehltem Zeigefinger oder einer Keile in der Mitte je ein Loch machen.
Teigringe um den Finger oder die Keile kreisen lassen, bis eine Öffnung von
ca. 4 cm 0 entsteht. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, zuge-
deckt ca.15 Min. aufgehen Jassen.

4 Liter Wasser
4 Esslöffel Salz in weiter Pfanne aufkochen. Nur ca. 3 Bagels
auf einmal ca. 12 Sek. ins knapp siedende
Salzwasser geben. Mit der Schaumkeile
herausnehmen, gut abtropfen, auf das
Backpapier zurücklegen
Eigelb, verdünnt Bagels damit bestreichen
Mohn, Sesam oder
Sonnenblumenkerne darüber streuen

Backen: ca. 15 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.
Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen, füllen.
Tipp
Je nach Füllung abgeriebene Schale 1 unbehandelten Orange, 10 gehackte
schwarze Oliven oder 2 Esslöffel gemischte gehackte Kräuter unter das
Mehl mischen.
Lässt sich vorbereiten: Bagels 1 Tag im Voraus backen. Diese 1h Tag im
Voraus halbieren, in der oberen Hälfte des auf 240 Grad vorgeheizten Ofens
ca. 5 Min. toasten, auskühlen, füllen. Tiefkühlen: gebackene Bagels
ca. 1 Monat. Aufbacken: ca. 5 Min. in der Mitte des auf 240 Grad vorgeheiz-
ten Ofens, auskühlen, füllen.

36 Foto Seite 39, rechts oben


Gemüse-Füllung (reicht für 10 Bagels)
1 Esslöffel Öl in grosser Bratpfanne heiss werden lassen
2 Rüebl i (ca. 200 g), in feinen
Streifen kurz rührbraten
2 Zucchini (ca. 200 g), in feinen
Streifen
2 Frühlingszwiebeln mit dem
Grün, in feinen Ringen ca. 2 Min. weiter rührbraten
2 Esslöffel Orangensaft
2 Esslöffel Akazienhonig
% Teelöffel Salz, wenig Pfeffer alles verrühren, beigeben, mischen, Bagels
füllen

Tapenade-Füllung (reicht für 10 Bagels)


150 g Rahmquark
4 Esslöffel Tapenade mischen, untere Bagei-Hälften bestreichen
20 Tranchen Bündner Fleisch je 2 Tranchen darauf legen, Deckel auf-
setzen

Birnen-Füllung (reicht f ür 10 Bagels)


200 g Feta, g rob gerieben
2 Birnen (ca. 360 g), g rob gerieben
180g Creme fraiche
1 unbehandelte Zitrone,
abgeriebene Schale und Saft
1 Teelöffel frischer Ingwer, fein gerieben
1/4 Teelöffel Salz, wenig Pfeffer
mischen, untere Bagei-Hälften bestreichen
1 Birne, in feinen Schnitzen auf die Füllung legen, Deckel aufsetzen

Frucht-Füllung (reicht für 10 Bagels)


ca. 200 g Frischkäse, z. B. Philadelphia
1 Esslöffel Milch
1 Esslöffel roter Portwein
je 1/4 Teelöffel Salz und Cayennepfeffer alles gut verrühren
10 Naturdatteln (ca. 200g),
entsteint, in Würfeli
200 g Dörraprikosen, in Würfe Ii darunter mischen, Bagels f üllen

Lässt sich vorbereiten: Füllungen 1 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt


kühl stellen. Die Bagels ca. 1h Tag im Voraus füllen, in Klarsichtfolie gepackt
kühl stellen.

37
HELLER GLÜHWEIN
ergibt ca. B'h dl

7'h dl Weisswein
BOg Zucker
1 rotschaliger Apfel, ungeschält,
in Scheiben
Vanillestängel
5 Kardamomkapseln
1 Sternanis alles in einer Pfanne unter gelegentlichem
Rühren bis vors Kochen bringen. Pfanne
von der Platte ziehen, zugedeckt ca. 10 Min.
ziehen lassen, nochmals heiss werden
lassen, in einen IsoHerkrug absieben
rotschaliger Apfel, ungeschält,
in Schnitzen zum Garnieren

Tipps
- Lässt sich auch kalt servieren.
- Garnitur separat mitnehmen.
Lässt sich vorbereiten: Glühwein 1 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt
kühl stellen. Heiss werden lassen, in den lsolierkrug giessen.

KAFFEE OLE!
ergibt ca. 1 Liter

8 dl starker Kaffee, heiss


ca. 1 dl Kaffeelikör, z. B. Kahlua
SOg Zucker
3 Stück dünn abgeschälte Schalen
einer unbehandelten Orange alles verrühren, in einen lsolierkrug füllen
1 Dose geschlagener Rahm oder
Halbrahm
50 g Schokoladespäne
evtl. dünn abgeschälte Schale
einer unbehandelten Orange zum Garnieren

Tipps
- Statt Kaffeelikör Grand Marnier verwenden.
- Geschlagener Rahm aus der Dose durch 2 dl Rahm und 1 Päckli Rahmhalter,
zusammen steif geschlagen, ersetzen.
- Garnituren separat mitnehmen.

38
1 HELLER GLÜHWEIN
2 BAGELS
3 KAFFEE OLE!

39
DAS MEDITERRANE BUFFET

WARME FARBEN, der Duft von frischen Kräutern, sonnenwar-

mem Gemüse, knusprigen Baguettes. Ferienerinnerungen, die man mit

Freunden teilen möchte. Am Schönsten lässt es sich an einem warmen

Sommerabend draussen feiern. Sollte das Wetter aber für einmal nicht

mitspielen, verzaubern Sie die gute Stube mit einem Meer von Kerzen.

Ein farbiges Tischtuch, kleine Töpfe mit Rosmarin oder Basilikum, eine

Schüssel mit Zitronen oder ein Korb mit frischem Gemüse, ob drinnen

oder draussen, so schafft man leicht mediterrane Atmosphäre.

Die schönen südlichen Gerichte tragen das ihre dazu bei und fehlt

Ihnen noch eine Idee für ein passendes 42 Gefüllte Tomaten


42 Gefüllte Flute
Dessert, die Vorschläge im Dessertbuffet- 43 Gefüllte Fenchel
43 Marinierte Peperoni
46 Marinierte Rotbarben-
Kapitel helfen Ihnen bestimmt.
filets
47 Jambon persille
48 Gemüsetarte a Ia
jardiniere
Mengenberechnungen
und Tipps Seite 124

41
GEFÜLLTE TOMATEN

4 Peretti-Tomaten längs halbieren, aushöhlen


8 Salatblätter, z. B. Schnittsalat in die Tomatenhälften legen
2 Esslöffel Rotweinessig
2 Esslöffel Olivenöl
1
h Teelöffel Salz, wenig pfeffer alles verrühren
10 entsteinte schwarze Oliven,
geviertelt
4 kleine Gschwellti (ca. 300 g, fest
kochende Sorte, z. B. Charlotte),
ausgekühlt, in Schnitzehen
1 Dose weisser Thon (ca. 200 g),
abgetropft, fein zerzupft alles mit der Sauce mischen, Tomaten füllen
Oreganoblättchen zum Garnieren

Lässt sich vorbereiten: Tomaten und Füllung 1h Tag im Voraus zubereiten,


separat zugedeckt kühl stellen.

GEFÜLLTE FLÜTE

2 Auberginen (ca. 500 g),


halbiert, in Scheiben auf Haushaltpapier legen
1 Teelöffel Salz darüber streuen, ca. 30 Min. ziehen lassen,
trockentupfen
Flute (ca. 260 g) längs halbieren, Boden aushöhlen, alles
beiseite stellen
Olivenöl zum Braten in einer Bratpfanne heiss werden lassen,
Auberginen portionenweise braten
2 Esslöffel Aceto balsamico
1 Esslöffel Oreganoblättchen
1
/4 Teelöffel Salz würzen, mit dem Brotinnern pürieren,
auskühlen
2 Knoblauchzehen, fein
geschnitten
10 entsteinte schwarze Oliven,
fein gehackt
1 Teelöffel Oreganoblättchen darunter mischen, Flute füllen, Deckel
aufsetzen, in Folie wickeln, kühl stellen

Lässt sich vorbereiten: Flute ca. 1 Tag im Voraus füllen, in Folie gepackt
kühl stellen.
42 Fotos Seiten 44/45
GEFÜLLTE FENCHEL

4 Fenchel, halbiert
4 dl Gemüsebouillon aufkochen, Fenchel beigeben, knapp
weich kochen. Inneres bis auf 2 Schichten
herausnehmen (ergibt ca. 100 g), in ein
Mixglas geben, Fenchelschalen auf einer
Platte anrichten
1 Esslöffel Aceto balsamico
2 Esslöffel Tapenade mit dem Fenchel pürieren, in die Fenchel-
schalen verteilen
50 g Ziegenkäse, z. B. Crottin,
in Stücken darüber verteilen
1 Teelöffel Thymianblättchen zum Garnieren

Lässt sich vorbereiten: Fenchel ohne Käse % Tag im Voraus zubereiten,


kühl st ellen. Käse kurz vor dem Servieren darauf verteilen.

MARINIERTE PEPERONI

je 2 gelbe, orange, rote Peperoni


2 Esslöffel Olivenöl Peperoni bestreichen, auf ein mit Back-
papier belegtes Blech legen, ca. 10 Min. in
der Mitte des auf 250 Grad vorgeheizten
Ofens bräunen. Kurz in feuchtes Tuch
wickeln, schälen, halbieren, entkernen,
vierteln, anrichten
1 Esslöffel Weissweinessig
2 Esslöffel Olivenöl
1 Knoblauchzehe, in feinen
Scheiben
2 Esslöffel gemischte Kräuter, evtl.
geschnitten, z. B. Basilikum,
Majoran, Rosmarin, Thymian,
getrocknete Lavendelblüten *
2 Esslöffel Kapern alles mischen, darüber giessen, zugedeckt
ca. 2 Std. marinieren
1
/4 Teelöffel Salz
pfeffer aus der Mühle würzen

Lässt sich vorbereiten: Peperoni ohne Knoblauch und Kräuter 1 Tag im


Voraus zubereiten, zugedeckt kühl st ellen.

* Lavendelblüten (sog. Lebensmittelqualität) sind in Apotheken, Drogerien und Reformhäusern


erhältlich.

Fotos Seite 45 43
GEFÜLLTE TOMATEN S. 42
2 MARINIERTE ROTBARBENFILETS S. 46
3 GEFÜLLTE FENCHELS . 43
4 JAMBON PERSILLE S. 47
5 GEFÜLLTE HÜTE S. 42
6 MARINIERTE PEPERONI S. 43
MARINIERTE ROTBARBENFILETS
Sud
3 dl
fettfreie Gemüsebouillon
1
/z dl
trockener weisser Vermouth
1
Schalotte, gehackt
1
Lauch mit dem Grün,
in Stücken
1 Stängel Zitronengras, in Stücken
3 Zweiglein glattblättrige Petersilie in weiter Pfanne aufkochen, zugedeckt
ca. 5 Min. köcheln, von der Platte ziehen
% Teelöffel Salz
wenig Zitronenpfeffer würzen
8 Rotbarbenfilets (Rougets) kalt abspülen, abtropfen, beigeben,
zugedeckt ca. 10 Min. ziehen lassen, heraus-
nehmen. Sud absieben, 1 dl für
die Vinaigrette beiseite stellen

Vinaigrette
2 Esslöffel Weissweinessig
1 Esslöffel Olivenöl
1 dl Sud alles verrühren
1 Tomate, geschält, entkernt,
in Würfeli
6 Dörraprikosen, in Streifen
10 entsteinte schwarze Oliven,
in Würfeli
1 Esslöffel glattblättrige Petersilie,
gehackt
1 Teelöffel Majoranblättchen alles beigeben, mischen, über die Fischfilets
verteilen, zugedeckt kühl stellen
Majoranblättchen zum Garnieren

Tipp
Statt Rotbarbenfilets kleine Seehecht-, Kabeljau- oder Lachs-Tranchen
verwenden .
lässt sich vorbereiten
- Vinaigrette 1 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt kühl stellen.
- Fisch 1/z Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt kühl stellen.

46 Foto Seite 44
JAMBON PERSILLE
für eine Schüssel von ca. 1,6 Liter oder La bomba-Form, kurz im Tiefkühler gekühlt

Nussschinkli, gekocht
(Quick, ca. 700 g)

s_yg
5dl Wasser
1 LiterWeisswein
1Lauch, in Stücken
2Schalotten, besteckt mit
je 1 Lorbeerblatt und
1 Nelke
3 Zweiglein Rosmarin
je % Bund Petersilie, Estragon und
Thymian
7 Pimentkörner in einer weiten Pfanne aufkochen,
zugedeckt ca. 20 Min. köcheln, absieben
(ergibt ca. 1 1/4 Liter)
4 Esslöffel Cognac
5 Beutel Sulzpulver Ue 25 g) beigeben, rühren, bis sich das Pulver auf-
gelöst hat, aufkochen, auskühlen
Nussschinkli in ca. 1h cm dicke Tranchen schneiden,
6 Blüemli von ca. 3 cm 0 ausstechen, Rest
in ca. lfz cm grosse Würfeli schneiden
(ergibt ca. 300 g), alles kühl stellen
6 schöne glattblättrige
Petersilienblätter beiseite legen
2 Bund glattblättrige Petersilie,
gehackt
1 Esslöffel Estragon, gehackt mischen, beiseite stellen

Einfüllen: ca. 3 Esslöffel Sulz in die kalte Schüssel giessen, kühl stellen, bis
die Sulz fest ist. Blüemli und Petersilienblätter darauf legen, mit ca. 5 Ess-
löffel Sulz bedecken, wieder kühl stellen, bis die Sulz fest ist. Lagenweise
Schinkenwürfeli und gehackte Kräuter einfüllen, leicht andrücken. Restliche
Sulz darüber giessen. Zugedeckt im Kühlschrank mindestens 6 Std. fest
werden lassen. Erst kurz vor dem Servieren auf eine Platte stürzen.
Tipp
Statt Nussschinkli Modelschinken verwenden.
Lässt sich vorbereiten: 2 Tage im Voraus zubereiten, zugedeckt kühl
stellen.

Foto Seite 45 47
GEMÜSETARTE A LA JARDINIERE
rund ausgewallter Blätterteig
(ca. 33 cm 0) Blech von ca. 20 cm 0 umgekehrt auf ein
grosses Backblech legen, einfetten, Teig
locker darüber legen, Teigboden dicht
einstechen, ca. 20 Min. kühl stellen. Dann
ein zweites gefettetes, etwas grösseres
Blech darüber legen

Blindbacken: 5 Min. in der unteren Hälfte des auf 220 Grad vorgeheizten
Ofens. Oberes Blech entfernen, evtl. nochmals einstechen, ca. 10 Min. fertig
backen. Herausnehmen, leicht abkühlen, Teig sorgfältig vom Blech nehmen,
umgekehrt auf einem Gitter auskühlen. Gesamtbackzeit: ca. 15 Min.

150 g Ricotta
einige Zitronenmelissenblätter,
fein geschnitten
Salz und Pfeffer mischen, auf Teigboden glatt streichen

Gemüse
1 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne warm werden lassen
Frühlingszwiebel
mit dem Grün, in Streifen
Knoblauchzehe, gehackt andämpfen
200g Kefen
200 g kleine junge Rüebli mit wenig Grün
10 grüne Spargeln, in Stücken
200 g Broccoli, in Röschen mitdämpfen
1 dl Gemüsebouillon dazugiessen, zugedeckt ca. 10 Min. weich
köcheln, Deckel entfernen, Flüssigkeit
vollständig einköcheln

Sauce
1 Esslöffel Weissweinessig
1 Esslöffel Zitronensaft
3 Esslöffel Olivenöl
1
h Teelöffel Salz
1f4 Teelöffel Zitronenpfeffer alles verrühren, über das Gemüse giessen
100g Cherry-Tomaten, halbiert mit dem Gemüse auf dem Ricotta verteilen
einige Zitronenmelissenblätter
Basilikumsprossen zum Darüberstreuen

lässt sich vorbereiten


- Teigboden am Vortag backen oder in Folie verpackt ca. 1 Monat t iefkühlen.
- Sauce am Vortag zubereiten.

48
1/ 2 / 4 SERVIETTEN HÜBSCH DEKORIERT
3 GEMÜSETARTE A LA JARDINIERE

49
DIE FINGERFOOD PARTY

V I E L ES IST M Ö G LI C H, nur klein sollten sie sein, die Häppchen.

Fingerfood bedeutet, dass man alles von Hand isst, essen können

muss. Denn nebst Tellern und Servietten gibt es keinerlei Zubehör.

Warme oder kalte Köstlichkeiten, am Besten von Beidem, sogar Süsses

darf aufgestellt werden. Nicht zu viel aufs Mal, denn immer wieder

frisch aufgefüllt sieht ein Fingerfood-Buffet stets appetitlich aus. Das

meiste ist zum Vorbereiten, vieles lässt sich in 52 Buritos


54 Kartoffel-Dips
letzter Minute noch ergänzen, in den Ofen 56 Feigen-Schiffli
58 Crevetten-Küchlein
60 Ziegenkäse-Häppchen
schieben oder nur noch garnieren. Ideal für 62 Triangelbrot
64 Hering-Crostini
eine Party, die den Gastgebern genügend 66 Gemüsepäckli
68 Grundrezepte für Sushi
Zeit lässt, sich um ihre Gäste zu kümmern. 70 Spargei-Crevetten-Sushi
70 Vegi-Sushi
Das eine oder andere Häppchen lässt sich 72 Omeletten-Sushi
72 Omeletten-Nigiri-Sushi
auch zum Apero geniessen. 74 Bündner Sushi
74 Lachs-Sushi
76 Süsse Kokosreis-Sushi

Mengenberechnungen
und Tipps Seite 125

51
BURITOS
ergibt ca. 32 Stück

Gemüsefüllung (reicht für 8 Tortillas)


1 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne warm werden lassen
2 Frühlingszwiebeln mit
dem Grün, in feinen Streifen
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 kleiner roter Chili, entkernt,
in feinen Streifen andämpfen
Zucchini
Rüebli
Cecei- oder andere Peperoni
Fenchel alles in feine Streifen schneiden,
mitdämpfen
1 Teelöffel Limettensaft
2 Esslöffel glattblättrige Petersilie, gehackt
2 Teelöffel mexikanische Gewürzmischung
1 Teelöffel Salz
wenig Cayennepfeffer würzen, zugedeckt ca. 5 Min. weiter-
dämpfen
3 Tomaten, geschält, entkernt,
in Streifen
1 Dose rote Bohnen (ca. 425 g),
gut abgetropft beigeben, nur noch heiss werden lassen

Fleischfüllung
Öl zum Braten in einer Bratpfanne heiss werden lassen
2 Pouletbrüstli, schmale Streifen portionenweise ca . 2 Min. braten, unter
die Gemüsefüllung mischen

Bohnen-Sauce
1 Dose rote Bohnen (ca. 425 g) mit der Flüssigkeit pürieren
10 Tropfen roter Tabasco
1 Limette, nur Saft
1
h Teelöffel Salz
% Teelöffel P1effer darunter mischen, zu den Buritos servieren

Buritos fertig zubereiten: 8 Fertig-Tortillas nacheinander in einer heissen


Bratpfanne ohne Fett beidseitig je ca. 1f2 Min. backen, mit feuchtem
Küchentuch bedeckt im auf 60 Grad vorgeheizten Ofen warm halten. Je
ca. 3 Esslöffel Füllung auf den Tortillas verteilen, satt einrollen und
z. B. schräg in ca. 5 cm grosse Stücke (Buritos) schneiden.
Lässt sich vorbereiten: Sauce 1 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt kühl
stellen. Gemüsefüllung ohne Tomaten und Bohnen 1h Tag im Voraus zube-
reiten, zugedeckt kühl stellen. Tortillas ca. 1 Std. vor dem Servieren füllen.

52
KARTOFFEL-DIPS
1 kg kleine Frühkartoffeln, ungeschält vierteln, in eine Schüssel geben
3 Esslöffel Olivenöl darüber giessen, gut mischen, auf das mit
Backpapier belegte Blech vertei len

Backen: ca. 35 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.

1 Teelöffel Salz Kartoffeln würzen, sofort servieren

Apfel-Dip (ca. 3 dl)


1 Teelöffel Butter oder Margarine in einer Pfanne warm werden lassen
350 g säuerliche Äpfel,
z. B. Glockenäpfel, in Schnitzen
11h Esslöffel Zucker andämpfen
1 dl Apfelwein dazugiessen, Äpfel zugedeckt weich kochen,
pürieren, evtl. durchs Sieb streichen
1
h Esslöffel Senf
% Teelöffel Salz würzen, auskühlen

Gurken-Mango-Dip (ca. 5 dl)


200 g Gurke, evtl. geschält, entkernt,
grob gerieben
1 Mango (ca. 360 g), in Stücken
1 Limette, nur Saft
8 P1efferminzblätter, in Streifen
% Teelöffel Salz pürieren

Nuss-Dip (ca. 3 dl)


180g Nordische Sauermilch
1 Esslöffel Akazienhonig
100g Cashew-Nüsse, gehackt, geröstet
50 g Mostbröckli, in feinen Streifen
% Teelöffel Salz alles mischen

Avocado-Dip (ca. 3V2 dl)


rosa Grapefruit, nur Saft (1 % dl)
1 Limette, nur Saft (% dl)
2 Avocados (ca. 550 g)
1
h Teelöffel Salz, P1effer aus der Mühle pürieren

Tipps
- Evtl. Kartoffeln im leicht geöffneten Ofen bei 120 Grad kurz warm halten.
- Alle 4 Dips zusammen reichen für ca. 2 kg Kartoffeln.
Lässt sich vorbereiten: Dips 1 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt kühl
stellen.

54
FEIGEN-SCHIFFLI
ergibt 16 Stück

4 frische Feigen, geviertelt


8 Tranchen Bündner Fleisch (ca. 50 g) 4 Tranchen leicht überlappend neben-
einander auf Klarsichtfolie legen. Restliche
Tranchen ebenfalls leicht überlappend
auf die untere Hälfte der 1. Reihe legen, so
dass ein Rechteck entsteht
100 g Doppelrahm-Frisch käse,
z. B. Philadelphia
1 Teelöffel Milch
wenig pfeffer alles verrühren, Bündner Fleisch damit
bestreichen, dabei oben einen Rand von
ca. 3 cm frei lassen. Satt einrollen, in Klar-
sichtfolie gepackt ca. 2 Std. kühl stellen.
Mit einem scharfen Messer in 16 Scheiben
schneiden
1 grosser pfirsich in 16 Schnitze schneiden, mit Apero-Sticks
oder Zahnstocher Fleischröllchen und
Schnitze auf die Feigen stecken

Lässt sich vorbereiten: Bündner Fleischrolle 1 Tag im Voraus zubereiten, in


Klarsichtfolie gepackt kühl stellen. Kurz vor dem Servieren fertig zubereiten.

56
CREVETTEN-KÜCHLEIN
ergibt ca. 24 Stück

200 g gekochte Crevetten ca. 20 Min. im Tiefkühler anfrieren


3 Scheiben Toastbrot, ohne Rinde (ca. 60g),
in Würfeln
75 g Kokosraspel mit den Crevetten portionenweise im
Cutter pürieren
200 g Mascarpone
1 frisches Ei
1
h Limette, nur abgeriebene Schale
% Teelöffel roter Curry, z. B. McCormick
1
h Teelöffel Salz alles verrühren, unter die Crevettenmasse
mischen, mit einem breiten Spachtel
auf einem kalt abgespülten Kunststoffbrett
ca. 1 cm dick ausstreichen, zugedeckt
ca. 30 Min. kühl stellen. Mit einem kalt
abgespülten Ausstecher Rondellen von
ca. 5 cm 0 ausstechen
Bratbutter zum Braten in einer Bratpfanne heiss werden lassen,
Crevetten-Küchlein portionenweise
bei mittlerer Hitze beidseitig je ca. 1 1h Min.
braten, herausnehmen
100 g gekochte Crevetten
4 Limettenscheiben,
in kleinen Dreiecken garnieren, warm oder kalt servieren

Tipp
Roter Curry ist eine scharfe exotische Gewürzmischung. Diese kann durch
scharfen oder milden Curry ersetzt werden.
Lässt sich vorbereiten: Crevetten-Küchlein 1h Tag im Voraus backen, auf
einem Gitter auskühlen, zugedeckt kühl stellen. Kurz vor dem Servieren,
evtl. im auf 80 Grad vorgeheizten Ofen warm werden lassen, garnieren.

58
ZIEGENKÄSE- HÄPPCHEN
ergibt ca. 24 Stück, für ca. 48 Papierförmchen von je ca. 4 112 cm Ql je 2 ineinander gestellt

Teig
250g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
'h Teelöffel Natron
1h Teelöffel Salz
% Teelöffel pfeffer alles in einer Schüssel mischen
60 g Butter oder Margarine, flüssig,
leicht abgekühlt
1 Eigelb in einer zweiten Schüssel rühren, bis die
Masse hell ist
11h dl Buttermilch
11h Esslöffel Sonnenblumenöl
1 Limette, nur abgeriebene
Schale alles darunter rühren, mit den trockenen
Zutaten nur kurz mischen, nicht rühren
Eiweiss
1 Prise Salz zusammen steif schlagen, unter die Masse
ziehen, die vorbereiteten Förmchen bis
zu % füllen

Backen: ca. 20 Min. in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.
Herausnehmen, leicht abkühlen, aus den Förmchen nehmen, auf einem
Gitter auskühlen.

Füllung
150g Dörrpflaumen
1
h Limette, nur Saft pürieren
400 g Ziegenkäse in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und
24 Rondellen von ca. 5 cm 0 ausstechen,
Muffins halbieren, Bödeli mit der Pflau-
menmasse bestreichen, je 1 Käsescheibe
darauf legen, Deckel aufsetzen

Überbacken: ca. 4 Min. in der Mitte des auf 240 Grad vorgeheizten Ofens.
Herausnehmen, warm servieren.
Hinweis: Natron ist in grossen Lebensmittelläden oder Drogerien erhältlich.
Es macht das Gebäck locker.
Lässt sich vorbereiten: Pflaumenfüllung 1 Tag im Voraus zubereiten, zuge-
deckt kühl stellen. Tiefkühlen: ungefüllt e Muffins ca. 1 Monat. Aufbacken:
gefroren ca. 5 Min. in der Mitte des auf 240 Grad vorgeheizten Ofens.

60
TRIANGELBROT
ergibt 1 Brot a 16 Stück

Teig
500 g Halbweissmehl
1% Teelöffel Salz
%Würfel Hefe (ca.10g), zerbröckelt alles in einer Schüssel mischen
3 1h dl Wasser
1 Esslöffel Olivenöl beigeben, mischen, zu einem weichen,
glatten Teig kneten. Zugedeckt bei Raum-
temperatur ca. 1 Std. ums Doppelte
aufgehen lassen

Füllung
1 Teelöffel Butter oder Margarine in einer Pfanne warm werden lassen
1 Schalotte, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, gepresst
2 kleine rote Chilis, entkernt, in Streifen
50 g Rüebli, grob gerieben alles kurz dämpfen, auskühlen
150g Blanc battu
100g Pecan-Nüsse, grob gehackt darunter mischen
1
h Teelöffel Salz
pfeffer aus der Mühle
wenig Cayennepfeffer würzen
Mehl zum Bestäuben

Formen: Teig halbieren, jede Teighälfte auf wenig Mehl rechteckig


(ca. 32 x 16 cm) auswallen. ln je 8 Quadrate von ca. 8 x 8 cm schneiden,
Teigränder mit wenig Wasser bestreichen. Je 1 Esslöffel Füllung auf
eine Teigecke geben, gegenüberliegende Ecke darüber legen, so dass
ein Dreieck entsteht. Ränder gut zusammendrücken, evtl. mit einer
Gabel verzieren. Die Dreiecke auf einem mit Backpapier belegten Blech
so zu einem Kreis anordnen, dass sie sich berühren. Nochmals 15 Min.
aufgehen lassen, mit Mehl bestäuben.
Backen: 10 Min. in der unteren Hälfte des auf 230 Grad vorgeheizten
Ofens, Hitze auf 180 Grad reduzieren, ca. 30 Min. fertig backen, heraus-
nehmen. Gesamtbackzeit: ca. 40 Min.
Lässt sich vorbereiten: Füllung 1 Tag im Voraus zubereiten, kühl stellen.
Teig im Plastikbeutel im Kühlschrank ca. 12 Std. aufgehen lassen. Brot
formen, ca. 1 Std. aufgehen lassen. Tiefkühlen: Brot ca. 1 Monat.
Aufbacken: angetaut ca. 5 Min. in der unteren Hälfte des auf 240 Grad
vorgeheizten Ofens.

62
HERING-CROSTINI
ergibt ca. 20 Stück, für die Party-Brotbackform, kalt ausgespült

Teig
250g Mehl
% Teelöffel Salz
1% Teelöffel Trockenhefe alles in einer Schüssel mischen
1% dl Wasser beigeben, mischen, zu einem weichen,
glatten Teig kneten. Zugedeckt bei Raum-
temperatur ca. 30 Min. ums Doppelte
aufgehen lassen, in die vorbereitete Form
geben, nochmals 30 Min. aufgehen lassen

Backen: ca. 40 Min. in der unteren Hälfte des auf 220 Grad vorgeheizten
Ofens. Herausnehmen, leicht abkühlen, auf ein Gitter stürzen, auskühlen.
ln ca. 20 Scheiben schneiden.

1 Esslöffel Olivenöl Scheiben beträufeln

Backen: ca. 4 Min. in der oberen Hälfte des auf 220 Grad vorgeheizten
Ofens. Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen.

Sauce
1
h Esslöffel Butter oder Margarine in einer Pfanne warm werden lassen
2 gelbe Peperoni, geschält,
in Stücken andämpfen
1 dl Gemüsebouillon dazugiessen, zugedeckt ca. 10 Min. köcheln,
Flüssigkeit abgiessen, Peperoni pürieren,
abkühlen
1 Esslöffel Weissweinessig
1
/4 Teelöffel Zitronenpfeffer würzen, die Crostini damit bestreichen

Belag
3 Gläser Hering (je 245 g), abgetropft,
in ca. 2 cm breiten Streifen
1 kleine Zwiebel, in Ringen
2 Tomaten, entkernt, in Streifen
20 entsteinte schwarze Oliven,
in Streifen alles auf die Crostini verteilen

Lässt sich vorbereiten


- Sauce 1 Tag, Belag 1h Tag im Voraus zubereiten, separat zugedeckt kühl
stellen. Crostini ca. 1 Std. vor dem Servieren fertig zubereiten.
- Brot 1 Tag im Voraus backen. Tiefkühlen: gebackenes Brot ca. 1 Monat,
ca. 2 Std. vor dem Zubereiten herausnehmen.

64
GEMÜSEPÄCKLI
ergibt 12 Stück

12 runde Reisblätter (ca. 17 cm 0) zum Füllen


200 g grüne Spargelspitzen
Dämpfkörbchen Spargeln ca. 10 Min. knapp weich garen,
auskühlen
2 Rüebli, in ca. 10 cm langen
feinen Streifen
1 Bund Radiesli, in Scheibchen
50 g Frühlingsspinat
Rettich- und
Basilikumsprossen alles bereit stellen
Schnittlauch zum Binden

Füllen: Reisblätter der Reihe nach kurz in heisses Wasser legen, auf feuch-
tem Küchentuch ausbreiten. Wenig Gemüse auf der oberen Blatthälfte
verteilen, untere Hälfte darüber schlagen, von einer Seite zu einem Päckli
rollen. Mit Schnittlauch zusammenbinden, bis zum Servieren mit einem
feuchten Küchentuch bedecken.

Q.iQ
2 Esslöffel Weissweinessig
1 Zitrone, nur Saft
2 Esslöffel Wasser
5 Esslöffel Rohzucker in einem Pfännchen aufkochen, ca. 3 Min.
köcheln, lauwarm zu den Gemüsepäckli
servieren

Hinweis: Reisblätter sind in grossen Lebensmittelläden, Lebensmittelab-


teilungen von Warenhäusern oder asiatischen Spezialitätenläden erhältlich.
Tipps
- Statt Spargelspitzen Gurkenstreifen verwenden, diese roh verwenden.
- Sojasauce dazu servieren.
Lässt sich vorbereiten
- Dip 1 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt kühl stellen.
- Gemüsepäckli 1h Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt kühl stellen.

66
GRUNDREZEPTE FÜR SUSHI
Gesäuerter Reis für Sushi (ergibt ca. 200 g gekochten Reis)
80 g Japanischer Sushi- oder
Risottoreis, z. B. Vialone in ein Sieb geben, unter fliessendem,
kaltem Wasser solange spülen, bis dieses
klar ist, gut abtropfen
1% dl Wasser mit dem Reis in eine Pfanne geben,
ca. 30 Min. quellen lassen. Offen aufkochen,
Hitze reduzieren, köcheln, bis das Wasser
soweit verdampft ist, dass sich kleine
Krater im Reis bilden. Zugedeckt bei
kleinster Hitze ca. 10 Min. kochen. Auf der
ausgeschalteten Platte 10 M in. quellen
lassen. Wichtig: Deckel nie abheben!
11/4 Esslöffel heller Reisessig
1
h Esslöffel Zucker
1 Prise Salz alles in einem Pfännchen unter Rühren
warm werden lassen, bis sich der Zucker
aufgelöst hat. Reis in eine weite Schüssel
geben, mit der warmen Flüssigkeit über-
giessen und mit einer Gabel ca. 1 Min. sorg-
fältig mischen, dabei mit einem
Fächer oder Karton Luft zufächeln (damit
möglichst viel Flüssigkeit verdampft). Reis
mit feuchtem Tuch bedecken, ca. 15 Min.
ruhen lassen

Tipp
Alle Zutaten bereitstellen und Sushi zusammen mit den Gästen zubereiten.
Lässt sich vorbereiten
Reis 1 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt mit feuchtem Tuch kühl stellen.
Gut zu wissen
Sushi-Reis gehört zu den Rundkornsorten . Er kann viel Flüssigkeit aufneh-
men und quillt beim Kochen stark.
Reisessig wird aus Reiswein hergestellt. Er eignet sich, sparsam verwendet,
auch zum Würzen von Salatsaucen oder zum Einlegen von Gemüse.
Nori-Biätter sind getrocknete, gepresste und in Quadrate geschnittene
Seetangblätter. Kühl und trocken aufbewahren.
Wasabi-Pulver wird aus grünem Meerrettich (Wasabi-Wurzel) gewonnen
und in Dosen angeboten. Der Geschmack erinnert an den bei uns heimi-
schen Meerrettich, ist jedoch erheblich schärfer. Das Pulver wird zu gleichen
Teilen mit Wasser angerührt und ist, im Gegensatz zur ebenfalls erhältlichen
Wasabi-Paste in der Tube, beinahe unbeschränkt haltbar.
Nigiri-Sushi sind aus gesäuertem Reis geformte Kroketten, die je nach
Geschmack mit rohem Fisch, Fleisch oder Gemüse belegt werden.

68
Omeletten (ergibt ca. 6 Stück)
150g Mehl
1h Teelöffel Salz in einer Schüssel mischen
3 dl Milchwasser (halb Milch,
halb Wasser) 2 dl auf einmal dazugiessen, glatt rühren
3 frische Eier darunter rühren, dann restliche Milch
beigeben, zu einem glatten Teig rühren.
Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 30 Min.
stehen lassen
Öl zum Backen

Backen: Wenig Öl in einer beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen.


So viel Teig in die Pfanne geben, dass der Boden dünn überzogen ist. Hitze
reduzieren. Ist die Unterseite gebacken und löst sich von selbst, Omelette
wenden, fertig backen.
Lässt sich vorbereiten
- Omelettenteig 1h Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt kühl stellen, vor
dem Backen gut aufrühren, evtl. mit 1-2 Esslöffel Wasser verdünnen.
- Omeletten 1h Tag im Voraus backen, auf einem Gitter auskühlen, zugedeckt
kühl stellen.

69
SPARGEL-CREVETTEN-SUSHI
ergibt ca. 40 Stück

2 Nori-Biätter, siehe S. 68 1 Blatt auf ein Küchenbrett legen


600g gesäuerter Reis, 3 x Rezept-
Menge, siehe S. 68 die Hälfte ca. 1 cm dick darauf verteilen,
glatt streichen
ca. 200 g grüne Spargeln, gekocht im Abstand von ca. 1 cm darauf legen
150g Frischkäse, z. B. St Möret
1 Teelöffel frischer Ingwer, fein gerieben mischen, in einen Spritzsack mit kleiner
glatter Tülle geben, zwischen die Spargeln
spritzen
100 g gekochte Crevetten auf die Spargeln legen. Restlichen Reis auf
dem 2. Nori-Biatt verteilen, glatt streichen,
auf die Füllung stürzen, so dass das Nori-
Biatt oben liegt. Mit Küchenbrett leicht
andrücken, mindestens 30 Min. kühl
stellen. Mit scharfem Messer in Quadrate
von ca. 2 x 2 cm schneiden, bis zum
Servieren zugedeckt küh l stellen

VEGI-SUSHI
ergibt ca. 40 Stück

Avocado, in Streifen
Limette, nur Saft Avocado beträufeln, im Abstand von
ca. 1 cm auf das mit Reis belegte Nori-Biatt
legen (siehe Rezept oben)
150 g Frischkäse, z. B. St Möret dazwischen spritzen (siehe Rezept oben)
ca. 100g Champignons in Achtel schneiden
Öl zum Braten in einer Bratpfanne heiss werden lassen,
Pilze portionenweise kurz braten, auf
Haushaltpapier abtropfen, auskühlen, auf
die Avocado legen. Restliche Zubereitung
siehe Rezept oben. Mit scharfem Messer
Rhomben von ca. 3 cm schneiden, bis zum
Servieren zugedeckt küh l stellen

Tipp für beide Rezepte


Sushi mit elektrischem Messer schneiden.
Lässt sich vorbereiten: Sushi 1h Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt
kühl stellen.

70
OMELETTEN-SUSHI
ergibt ca. 32 Stück

3 Omeletten, 1f2 Rezept-Menge


siehe S. 69 zu grossen Quadraten schneiden, 1 . Ome-
lette auf ein Küchenbrett legen
200g gesäuerter Reis, 1 x Rezept-
Menge, siehe S. 68 ca. 1 cm dick darauf verteilen, glatt
streichen, mit 2. Omelette bedecken
75 g Meerrettich-Frischkäse,
z. B. Cantadou
1f2 Teelöffel Zitronensaft
1 Prise Salz, pfeffer aus der Mühle alles in einer Schüssel verrühren
100g gekochte Crevetten, gehackt darunter mischen, auf die 2. Omelette
streichen, mit 3. Omelette bedecken. Mit
Küchenbrett leicht andrücken, mindestens
30 Min. kühl stellen. Mit scharfem Messer
ca. 2 cm grosse Dreiecke schneiden, bis
zum Servieren zugedeckt kühl stellen

Lässt sich vorbereiten: Sushi 1h Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt


kühl stellen.

OMELETTEN-NIGIRI-SUSHI
ergibt ca. 24 Stück

2 Omeletten, 1h Rezept-Menge
siehe S. 69 in ca. 4 mm breite Streifen schneiden,
beiseite stellen
400g gesäuerter Reis, 2 x Rezept-
Menge, siehe S. 68
80g Landrauchschinken, in Würfeli mischen, aus je 1 Esslöffel Reis mit nassen
Händen Kroketten formen
40 g Landrauchschinken,
in feinen Streifen je 1 Landrauchschinken- und Omeletten-
streifen um die Kroketten legen, bis zum
Servieren zugedeckt kühl stellen
4 Esslöffel Preiselbeeren aus dem Glas darauf verteilen

Lässt sich vorbereiten: Kroketten 1h Tag im Voraus formen, zugedeckt


kühl stellen.

72
BÜNDNER SUSHI
ergibt ca. 20 Stück

8 Tranchen Bündner Fleisch, ca. 2 mm dick 4 Tranchen leicht überlappend neben-


einander auf Klarsichtfolie legen. Restliche
Tranchen ebenfalls leicht überlappend
auf die untere Hälfte der 1. Reihe legen, so
dass ein Rechteck entsteht
200 g gesäuerter Reis, 1 x Rezept-
Menge, siehe S. 68 ca. 1 cm dick darauf verteilen, glatt
streichen, dabei oben und unten einen
Rand von ca. 3 cm frei lassen
1 mittelgrosses Rüebli
1 mitteigrosse Zucchini
Salzwasser, siedend mit Sparschäler breite Streifen von ca. 9 cm
Länge abschälen, Gemüsestreifen blan-
chieren, untere Reishälfte belegen, satt
aufrollen, in Klarsichtfolie gepackt
ca. 30 Min. tiefkühlen. Mit scharfem Messer
in ca. 1% cm dicke Scheiben schneiden, bis
zum Servieren zugedeckt kühl stellen

Lässt sich vorbereiten: Sushi 1h Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt kühl


stellen. Kurz vor dem Servieren z. B. mit elektrischem Messer schneiden.

LACHS-SUSHI
ergibt ca. 24 Stück

8 Tranchen Rauchlachs (ca. 150 g) rechteckig auslegen, siehe Rezept oben


200g gesäuerter Reis, 1 x Rezept-
Menge, siehe S. 68 ca. 1 cm dick darauf verteilen, glatt
streichen, dabei oben und unten einen
Rand von ca. 3 cm frei lassen
ca.100g Frischkäse, z. B. Philadelphia
1 Esslöffel Dill, fein geschnitten
1 Esslöffel glattblättrige Petersilie,
gehackt
1
h Bund Radiesli, fein gerieben mischen, untere Reishälfte damit bestreichen,
satt aufrollen, in Klarsichtfolie gepackt
ca. 30 Min. tiefkühlen. Mit scharfem Messer
in ca. 11f2 cm dicke Scheiben schneiden, bis
zum Servieren zugedeckt kühl stellen

Lässt sich vorbereiten: Füllung 1 Tag, Sushi 1h Tag im Voraus zubereiten,


zugedeckt kühl stellen. Kurz vor dem Servieren z. B. mit elektrischem Messer
schneiden.

74
SÜSSE KOKOSREIS-SUSHI
ergibt je ca. 20 Stück

Grüne Sushi
100g weisser Klebreis, ca. 1 Std.
eingeweicht in ein Sieb geben, unter fliessendem,
kaltem Wasser solange spülen, bis dieses
klar ist, gut abtropfen
11h dl Kokosmilch
1f2 Teelöffel Zucker
% Teelöffel Salz mit dem Reis in eine Pfanne geben, unter
gelegentlichem Rühren aufkochen,
zudecken, auf der ausgeschalteten Platte
ca. 15 Min. kochen lassen. Dabei den Deckel
nie abheben. Reis mit Gabel lockern, aus-
kühlen
gekochter Klebreis auf Klarsichtfolie zu einem Rechteck von
ca. 17 x 12 cm ausstreichen, dann glatt strei-
chen
% Baby-Ananas, in Stängeli
1
h Papaya, in Stängeli auf der unteren Reishälfte quer neben-
einander legen, mit Hilfe der Folie satt auf-
rollen, ca. 30 Min. kühl stellen
80 g grüner Dekor- oder
Modelliermarzipan zwischen 2 Klarsichtfolien ca. 2 mm dick
zu einem Rechteck von ca. 17 x 12 cm
auswallen, Reisrolle darauf legen, satt ein-
rollen, in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden

Rote Sushi
Kiwi, in Stängeli
pfirsich, in Schnitzen auf der unteren Hälfte des ausgestrichenen
Reisrechtecks (siehe Rezept oben) quer
nebeneinander legen, satt aufrollen
80 g roter Dekor- oder
Modelliermarzipan auswallen und einrollen (siehe Rezept
oben). Rolle mit zwei Massstäben zu einem
Dreieck pressen, in ca. 1 cm dicke Scheiben
schneiden

Tipp
Nicht im Kühlschrank aufbewahren, der Marzipan wird weich.
Lässt sich vorbereiten: Reis 1 Tag, Sushi 1h Tag im Voraus zubereiten,
zugedeckt bei Raumtemperatur aufbewahren.

76
DIE SUPPENPARTY

BEl JUNGEN LEUTEN BESONDERS BELIEBT, die Party bei

der vor allem Suppentöpfe auf dem Tisch stehen. Suppen, aber was

für welche! Heisse und kalte, elegante feine, so richtig währschafte

neben überraschend neuen. Ein richtiges Währschafte Suppen


80 Safransuppe mit Kabeljau
Eldorado. Dazu knusprige Beilagen, von 80 Schabzigersuppe
82 Muschelsuppe
82 Süsskartoffelsuppe mit
denen man kaum genug bekommt, so gut Kaninchenfilets

schmecken sie. Wagen Sie sich doch an diese Exotische Suppen


84 Ingwersuppe
vielleicht noch etwas ungewohnte Art von 84 Mexiko-Suppe
86 Chilisuppe
86 Chinesische Nudelsuppe
Einladung. Am fehlenden Geschirr solls nicht
Kalte Suppen
liegen. Grosse Tassen, Dessertschalen und 88 Chili-Mandel-Suppe
88 Fenchelsuppe
90 Ratatouille-Suppe
die Suppenschüsseln aller Nachbarinnen
90 Zucchinisuppe

springen in die Lücke. Berechnen Sie die Beilagen


92 Zucchinifladen
Portionen nicht zu knapp, Sie werden sich 92 Orangenblätter
92 Safranschnecken
93 Tipps zum Vorbereiten
wundern.
Mengenberechnungen
und Tipps Seite 126

79
SAFRANSUPPE MIT KABELJAU
ergibt ca. 1 Liter

1 Schalotte, fein gehackt Schalotte im warmen Öl andämpfen,


1
h Esslöffel Olivenöl Kartoffeln mitdämpfen. Vermouth und
Bouillon dazugiessen, aufkochen, Hitze
250g mehlig kochende Kartoffeln,
reduzieren, zugedeckt ca. 10 Min. köcheln,
z. B. Agria, Matilda, grob gerieben
Safran beigeben, pürieren. in die Pfanne
11fz dl trockener weisser Vermouth zurückgiessen, heiss werden lassen,
8 dl fettfreie Gemüsebouillon Fisch beigeben, ca. 5 Min. ziehen lassen,
1 Briefehen Safran nachwürzen, garnieren.
300 g Kabeljaubäggli, in Vierteln
Dazu passen: Safranschnecken siehe S. 92.
Salz, Pfeffer, nach Bedarf
Safranfäden für die Garnitur

SCHABZIGERSUPPE
ergibt ca. 1 Liter

1 Frühlingszwiebel mit dem Grün, in Croutons


feinen Ringen 1 Esslöffel Butter oder Margarine, flüssig
100 g Lauch, in feinen Ringen 1 Esslöffel geriebener Schabziger
1 Esslöffel Butter oder Margarine 3 Scheiben Toastbrot
150 g mehlig kochende Kartoffeln,
z. B. Matilda, Desiree, grob gerieben Butter oder Margarine und Schabziger
1 dl Weisswein verrühren, auf die Brotscheiben streichen,
7 dl Gemüsebouillon in Würfeli schneiden, in einer Bratpfanne
rösten, separat dazu servieren.
100 g Schabziger, fein gerieben, 1 Esslöffel
für Croutons beiseite stellen Dazu passt: Bauernbrot oder Kartoffel-
Salz, Pfeffer, nach Bedarf fladen siehe Tipp Zucchinifladen S. 92.

Frühlingszwiebel und Lauch in der war-


men Butter oder Margarine andämpfen,
Kartoffeln mitdämpfen, Wein und Bouil-
lon dazugiessen, aufkochen, Hitze re-
duzieren, zugedeckt ca. 15 Min. köcheln,
pürieren, Schabziger darunter rühren,
nachwürzen.

80 währschafte Suppen
MUSCHELSUPPE
ergibt ca. 1 Lit er

2 Schalotten, fein gehackt Schalotten, Knoblauch und Meerrettich


1 Knoblauchzehe, gepresst im warmen Öl andämpfen, Wein und
1 Teelöffel frischer Meerrettich, Fond dazugiessen, aufkochen, Hitze
fein gerieben reduzieren, zugedeckt ca. 5 Min. köcheln,
1 Esslöffel Öl pürieren. Maizena aufrühren, unter
Rühren mit dem Schwingbesen beigeben,
2 dl Weisswein
aufkochen, ca. 10 Min. köcheln, würzen.
4 dl Fischfond oder Gemüsebouillon
Muscheln beigeben, nur noch heiss
2 Esslöffel Maizena mit werden lassen, Speck und Petersi lie
5 dl Milch angerührt separat dazu servieren.
Salz, Pfeffer, nach Bedarf
Dazu passt: Knoblauchbrot oder Safran-
1 grosses Glas Vongole (ca. 200 g),
schnecken siehe S. 92.
abgetropft
5 Tranchen Frühstücksspeck, gebraten
und
1
h Bund glattblättrige Petersilie,
geschnitten, für die Garnitur

SÜSSKARTOFFELSUPPE MIT KANINCHENFILETS


ergibt ca. 1 Liter

400 g Süsskartoffeln, in Würfeln Kartoffeln und Thymian im warmen Öl


3 Zweiglein Thymian andämpfen, würzen. Orangensaft, Bouillon
1 Esslöffel Öl und Sherry dazugiessen, aufkochen, Hitze
1 Esslöffel Rohzucker reduzieren, zugedeckt ca. 15 Min. köcheln,
1
h Teelöffel Salz Thymian entfernen, pürieren.
Kaninchenfilets mit Haushaltpapier
3 dl Orangensaft trockentupfen, schräg in ca. 1 cm breite
4 dl Gemüsebouillon Stücke schneiden. Portionenweise in einer
evtl. 1 Esslöffel Sherry Bratpfanne in der heissen Bratbutter
300 g Kaninchenfilets ca. 3 Min. braten, herausnehmen, auf
Haushaltpapier abtropfen, salzen, in die
Bratbutter zum Braten
Suppe geben, nur noch heiss werden
% Teelöffel Salz lassen, nachwürzen, Thymian separat
Pfeffer, nach Bedarf dazu servieren.

Thymianblättchen für die Garnitur Dazu passen: Orangenblätter siehe S. 92.

82 währschafte Suppen
INGWERSUPPE
ergibt ca. 1 Liter

1 Dose Kokosmilch (ca. 400 ml) Alle Zutaten bis und mit Orangenscheibe
7dl Wasser aufkochen, Hitze reduzieren, zugedeckt
5 cm frischer Ingwer, in Scheiben ca. 30 Min. köcheln, absieben, in die
1 unbehandelte Orange, abgeriebene Pfanne zurückgiessen. Maizena aufrühren,
Schale und 1 Scheibe unter Rühren mit dem Schwingbesen
beigeben, aufkochen, ca. 3 Min. kochen,
1 Esslöffel Maizena mit
salzen. Orangenwürfeli darunter mischen,
2 Esslöffel Wasser angerührt
Orangenstreifen separat dazu servieren.
1 Teelöffel Salz
2 Orangen, filetiert, in Würfeli Dazu passen: Orangenblätter oder
Safranschnecken siehe S. 92.
1 Orange, dünn abgeschälte Schale,
in feinen Streifen, blanchiert, für die
Garnitur

MEXIKO-SUPPE
ergibt ca. 1 Liter

150 g schwarze Bohnen (black beans) Vorbereiten: Bohnen unter fliessendem,


Wasser kaltem Wasser abspülen, mit Wasser
bedeckt aufkochen, Hitze reduzieren,
2 Zwiebeln, fein gehackt
zugedeckt unter gelegentlichem Rühren
2 Knoblauchzehen, gepresst
ca. 1 Std. köcheln, evtl. Wasser nachgiessen,
1 Esslöffel Olivenöl
so dass die Bohnen immer mit Flüssigkeit
800 g Tomaten, geschält, in Stücken bedeckt sind, abspülen, abtropfen.
1 Teelöffel Salz Zubereiten: Zwiebeln und Knoblauch im
1 dl Gemüsebouillon warmen Öl andämpfen, Tomaten beige-
ben, salzen, zugedeckt ca. 10 Min. weiter-
1 Maiskolben, Körner vom Kolben dämpfen, pürieren, durch ein Sieb
geschnitten streichen, in die Pfanne zurückgiessen.
1
h Teelöffel Cayennepfeffer Bouillon dazugiessen, aufkochen, Hitze
1 Limette, nur Saft reduzieren, Mais und Bohnen beigeben,
1 reife Avocado, 1h in Würfeli, würzen, zugedeckt ca. 20 Min. köcheln.
1h in Streifen, für die Garnitur Avocadowürfeli und -streifen mit Limet-
tensaft beträufeln, Würfeli darunter
1 Limette, nur Saft
mischen, Avocado- und Tortillastreifen
1 Fertig-Tortilla, in feinen Streifen, separat dazu servieren.
gebraten, für die Garnitur
Dazu passen: Mais-Chips.

84 exotische Suppen
85
CHILISUPPE MIT HACKFLEISCHBÄLLCHEN
ergibt ca. 1 Liter

8 dl Fleischbouillon 1 Esslöffel Senf


2 grosse rote Chilis/Peperoncini, in feinen 1 Limette, nur abgeriebene Schale
1
Ringen, entkernt h Teelöffel Salz
1 Limette, nur Saft %Teelöffel Zitronenpfeffer
1 Zimtstange
Olivenöl zum Braten
Alles aufkochen, Hitze reduzieren, zu-
Fleisch in eine Schüssel geben. Schalotte,
gedeckt ca. 30 Min. köcheln, Zimtstange Knoblauch, Chili und Kreuzkümmel im
entfernen. warmen Öl andämpfen, zum Fleisch
geben, würzen, von Hand gut mischen, zu
Hackfleischbällchen
nussgrossen Bällchen formen. Portionen-
300 g gehacktes Rindfleisch
weise unter Wenden in einer Bratpfanne
1 Schalotte, fein gehackt im heissen Öl ca. 5 Min. braten, auf
1 Knoblauchzehe, fein gehackt Haushaltpapier abtropfen, in die Suppe
1 kleiner roter Chili, entkernt, fein geben, nur noch heiss werden lassen.
gehackt
1 Teelöffel Kreuzkümmel Dazu passen: Kreuzkümmelschnecken
1 Esslöffel Olivenöl siehe Tipp Safranschnecken S. 92.

CHINESISCHE NUDELSUPPE
ergibt ca. 1'h Liter

11h Liter fettfreie Hühnerbouillon Bouillon, Zitronengras, Zitronensaft und


1 Stängel Zitronengras Ingwer aufkochen, Hitze reduzieren,
1
h Zitrone, nur Saft zugedeckt ca. 30 Min. köcheln. Tee beige-
1 cm frischer Ingwer, in Scheiben ben, ca. 3 Min. ziehen lassen, absieben,
1 Teelöffel Grünteeblätter in die Pfanne zurückgiessen. Frühlings-
zwiebel, Peperoni und Rüebli beigeben,
1 Frühlingszwiebel mit dem Grün, in ca. 5 Min. köcheln. Nudeln und Crevetten
feinen Ringen beigeben, ca. 4 Min. ziehen lassen.
1 rote Peperoni, in feinen Streifen
1 Rüebli, in feinen Streifen Dazu passen: Sesamblätter siehe Tipp
100 g Chinesische Eiernudeln, in ca. 6 cm Orangenblätter S. 92.
lange Stücke brechen
200 g geschälte rohe Riesencrevetten-
schwänze, evtl. Darm entfernt

86 exotische Suppen
CHI L 1-M AN D E L- SUPPE
ergibt ca. 1 Liter

je 1 grosser roter und grüner Chili/Pe- Chilis mit dem Wasser dämpfen, Milch bis
peroncino, in Ringen, entkernt und mit Salz beigeben, verrühren, auf-
2 kleine rote Chilis, in Ringen, entkernt kochen, auskühlen. Zugedeckt mindestens
1 Esslöffel Wasser 3 Std. kühl stellen. Kurz vor dem Servieren
Joghurt, Sauermilch und Mandelblättchen
Sdl Milch
darunter rühren, garnieren.
3 Esslöffel Mandelmus
Hinweise
% Teelöffel Bittermandelaroma, z. B.
McCormick - Die Schärfe der Suppe hängt von der
% Teelöffel Salz Menge der Chilis/Peperoncini ab.
- Mandelmus ist in Reformhäusern er-
360 g Joghurt nature hältlich.
180 g Nordische Sauermilch
50 g Mandelblättchen, geröstet, gehackt Dazu passt: Salz-Pfeffer-Fladen siehe Tipp
einige kleine rote und grüne Chilis, Zucchinifladen S. 92.
in Ringen, entkernt, und
Mandelblättchen, geröstet, fü r die
Garnitur

FENCHELSUPPE
ergibt ca. 1 Liter

1 Zwiebel, fein gehackt Zwiebel mit dem Wasser andämpfen, Fen-


2 Esslöffel Wasser chel und Kartoffeln mitdämpfen. Pernod
500 g Fenchel mit dem Kraut, in feinen und Bouillon dazugiessen, zugedeckt
ca. 15 Min. weich köcheln, pürieren, aus-
Streifen
kühlen. Zugedeckt mindestens 3 Std. kühl
100 g mehlig kochende Kartoffeln,
stellen, nachwürzen, garnieren.
z. B. Matilda, Christa, gerieben
1 dl Pernod Dazu passt: Fenchelfladen siehe Tipp
5 dl fettfreie Gemüsebouillon Zucchinifladen oder Anisschnecken siehe
Salz, Pfeffer, nach Bedarf Tipp Safranschnecken S. 92.
Fenchelkraut oder Fenchelsamen,
geröstet, für die Garnitur

88 kalte Suppen
89
RATATOUILLE-SUPPE
ergibt ca. 1'/• Liter

1 Schalotte, gehackt Schalotte, Knoblauch und Kräuter im


2 Knoblauchzehen, gepresst warmen Öl andämpfen, Auberginen
1 Teelöffel Rosmarin, gehackt bis und mit Tomaten beigeben, würzen,
1 Teelöffel Majoranblättchen zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 30 Min.
1 Teelöffel Thymianblättchen weiterdämpfen. Bouillon dazugiessen,
1 Esslöffel Olivenöl pürieren, auskühlen. Zugedeckt minde-
stens 3 Std. kühl stellen. 2h Oliven darun-
2 Auberginen (ca. 300g), geviertelt, in
Scheiben ter mischen, Sauermilch, Tomatenwürfeli,
1 Zucchini (ca.150g), halbiert, in Scheiben Zucchinischeiben und restliche Oliven
separat dazu servieren.
1 rote Peperoni (ca. 150 g), in Stücken
250 g Tomaten, geschält, entkernt, in
Tipp: Statt Majoran und Thymian einige
Stücken
Pfefferminzblätter, geschnitten, vor dem
1 Teelöffel Salz Pürieren beigeben.
% Teelöffel Pfeffer
6 dl Gemüsebouillon Dazu passt: Knoblauchbrot.
20 entsteinte schwarze Oliven, in Streifen
180 g Nordische Sauermilch, glatt gerührt
1 Tomate, entkernt, in Würfeli
1 kleiner Zucchini, geviertelt, in Scheiben

ZUCCHINISUPPE
ergibt ca. 1 Liter

1 Schalotte, gehackt Schalotte und Knoblauch mit dem Wasser


1 Knoblauchzehe, gepresst andämpfen, Zucchini, Kartoffeln und
2 Esslöffel Wasser Majoran beigeben, zugedeckt bei mitt-
lerer Hitze ca. 5 Min. weiterdämpfen. Bouil-
500 g Zucchini, geviertelt, in Scheiben
lon dazugiessen, aufkochen, ca. 10 Min.
100 g mehlig kochende Kartoffeln, z. B.
weich köcheln, pürieren, Aceto balsamico
Agria, Christa, fein gerieben
1 Teelöffel Majoranblättchen darunter rühren, auskühlen. Zugedeckt
mindestens 3 Std. kühl stellen, nachwür-
6 dl fettfreie Gemüsebouillon zen, garnieren.
1 Esslöffel Aceto balsamico bianco
Dazu passt: Zucchinifladen siehe S. 92.
Salz, Pfeffer, nach Bedarf
Majoranblättchen für die Garnitur

90 kalte Suppen
91
ZUCCHINIFLADEN ORANGENBLÄTTER SAFRANSCHNECKEN
1 rund ausgewallter 8 t iefgekühlte Weizenteig- 1 rechteckig ausgewallter
Pizzateig (ca. 21 cm 0) blätter (210 mm x 210 mm), Blätterteig (ca. 42 x 25 cm)
aufgetaut
125 g Frischkäse, z. B. St 2 Briefehen Safran
Möret, glatt gerührt 2 Orangen, dünn abge-
schälte Schale, in feinen Blätterteig mit Safran be-
Pfeffer aus der Mühle
Streifen, blanchiert streuen, satt einrollen und
2 Zucchini (ca. 300 g), in 1 unbehandelte Orange, ca. 1 cm breite Scheiben
ca. 3 mm dicken Scheiben abgeriebene Schale und schneiden, auf ein mit Back-
2 Esslöffel Olivenöl 3 Esslöffel Saft papier belegtes Blech legen,
1
1
/4 Teelöffel Salz h Teelöffel Orangen- kurz kühl stellen.
pfeffer Backen: ca. 10 Min. in der
1 Teelöffel Majoranblätt-
Mitte des auf 240 Grad
chen Die Hälfte der Weizenteig- vorgeheizten Ofens. Evtl.
blätter auf zwei mit Back- nach der Hälfte der Backzeit
Pizzateig auf das mit Back-
papier belegte Blechrücken die Safranschnecken drehen.
papier belegte Blech legen. legen. Restliche Zutaten Herausnehmen, auf einem
Mit Frischkäse bestreichen,
mischen, Teigblätter damit Gitter auskühlen.
dabei einen ca. 1 cm
bestreichen. Restliche
breiten Rand frei lassen,
Teigblätter darauf legen, Tipp
würzen, Zucchinischeiben
mit dem Wallholz leicht Statt Safran Kreuzkümmel
ziegelartig darauf legen. Öl darüber wallen. oder Anis verwenden.
und Salz verrühren, Majo-
Backen: ca. 4 Min. in der
ran darunter mischen,
Mitte des auf 220 Grad Foto Seite 81
Zucchini damit bestreichen.
vorgeheizten Ofens.
Backen: ca. 10 Min. in der
unteren Hälfte des auf
Hinweis: Tiefgekühlte
240 Grad vorgeheizten
Weizenteigblätter sind in
Ofens, dann in der oberen grossen Lebensmittelläden,
Hälfte ca. 5 Min. fertig Lebensmittelabteilungen
backen. Gesamtbackzeit:
von Warenhäusern oder
ca. 15 Min. Herausnehmen,
asiatischen Spezialitätenlä-
heiss oder kalt zur Suppe
den erhältlich.
servieren.
Tipps
Tipp Statt Orangensaft tiefge-
Fladen statt mit Zucchini kühltes Orangensaft-
mit blanchierten Fenchel-
Konzentrat, aufgetaut,
oder Kartoffelscheiben
verwenden. Statt Orangen-
belegen oder nur mit Salz
streifen Sesam verwenden.
und Pfeffer bestreuen.
Lässt sich vorbereiten
Foto Seite 91 Blätter ca. 2 Tage im
Voraus backen, gut ver-
schlossen aufbewahren.

Foto Seite 85

92
Vorbereiten/Tiefkühlen Beilagen
Safransuppe Ohne Kabeljau 1 Tag im Voraus zuberei- Safranschnecken (S. 92)
mit Kabeljau ten, zugedeckt kühl stellen. Kabeljau kurz
vor dem Servieren in der heissen Suppe
ziehen lassen. Tiefkühlen: nicht geeignet.

Schabziger- Bis und mit Bouillon 1 Tag im Voraus Bauernbrot


suppe zubereiten, pürieren, zugedeckt kühl Kartoffelfladen (S. 92)
stellen. Croutons 1 Tag im Voraus rösten,
offen aufbewahren.
Tiefkühlen: ca. 1 Monat.

Muschelsuppe Bis und mit Pfeffer 1 Tag im Voraus zube- Knoblauchbrot


reiten, zugedeckt kühl st ellen. Vongole Safranschnecken (S. 92)
kurz vor dem Servieren in der heissen
Suppe warm werden lassen.
Tiefkühlen: nicht geeignet .

Süsskartoffel- Bis und mit Sherry 1 Tag im Voraus zube- Orangenblätter (S. 92)
suppe mit reiten, zugedeckt kühl stellen. Kaninchen-
Kaninchenfilets f ilets kurz vor dem Servieren braten.
Tiefkühlen: ca. 1 Monat.

Ingwersuppe Ohne Orangenwürfeli 1 Tag im Voraus Orangenblätter (S. 92)


zubereiten, zugedeckt kü hl stellen. Safranschnecken (S. 92)
Tiefkühlen: nicht geeignet.

Mexiko-Suppe Bohnen und Suppe bis und mit Limette Mais-Chips


1 Tag im Voraus separat zubereiten, zu- Fertig-Tortillas
gedeckt kühl stellen. Taccos
Tiefkühlen: ca. 1 Monat .

Chilisuppe mit Bouillon 1 Tag, Hackfleischbällchen 112 Tag Kreuzkümmel-


Hackfleischbäll- im Voraus zubereiten, zugedeckt kühl schnecken (S. 92)
chen stellen. Tiefkühlen: ca. 1 Monat.

Chinesische Bouillon 1 Tag im Voraus zubereiten, Sesamblätter (S. 92)


Nudelsuppe zugedeckt kühl stellen.
Tiefkühlen: ca. 1 Monat.

Chili-Mandel- 1 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt Salz-Pfeffer-Fladen


Suppe kühl stellen. Tiefkühlen: ca. 1 Monat. (S. 92)

Fenchelsuppe (( Fenchelfladen (S. 92)


Anisschnecken (S. 92)
Ratatouille- ((

Suppe Knoblauchbrot

Zucchinisuppe (( Zucchinifladen (S. 92)

93
DIE DESSERTPARTY

DIE EINLADUNG FÜR SCHLECKMÄULER undwerwäredas

im Grunde genommen nicht. Für einmal könnten sogar Grundsätze,

Prinzipien den süssen Schlemmereien zum Opfer fallen. Schrecken Sie

vor dem Aufwand zurück? Keine Angst, wir haben an alles gedacht.

Vorbereiten lässt sich vieles, einiges wartet im Tiefkühler auf den

Einsatz, anderes benötigt nur noch den letzten Schliff, die kleine

Verzierung. Falls Ihre Gäste unbedingt etwas mitbringen möchten,

Kuchen passen immer aufs Dessertbuffet. 96 Aprikosen-Törtchen


98 Glace-Parade
Wenn diese Art von Einladung nicht unbe- 100 Anis-Reispudding mit
Erdbeeren
102 Glacehäppchen
dingt Ihre Wunschparty ist - Süsses braucht
102 Früchtedips
104 Bananentarte
es meist, wenn Gäste da sind. Lassen Sie 106 Schokolade-Lebkuchen-
mousse
sich von der Vielfalt der Ideen für andere 106 Amaretti-su
108 Passionsfruchtcreme
Gelegenheiten inspirieren. 108 Tuiles
110 Cashew-S
112 Petits fours

Mengenberechnungen
und Tipps Seite 127

95
APRIKOSEN-TÖRTCHEN
ergibt 12 Stück

3 frische Eiweiss (ca. 110 g)


1 Prise Salz zusammen in einer Schüssel steif schlagen
100g Zucker die Hälfte beigeben, weiterschlagen, bis
der Eischnee glänzt, restlichen Zucker kurz
darunter rühren
200 g gemahlene Mandeln, geröstet sorgfältig darunter ziehen

Bödeli: Masse in einen Spritzsack mit grosser glatter Tülle füllen, 24 Bödeli
von ca. 1 cm Dicke und ca. 6 cm 0 auf ein mit Backpapier belegtes Blech
spritzen.
Backen: ca. 15 Min. in der unteren Hälfte des auf 150 Grad vorgeheizten
Ofens. Im ausgeschalteten, leicht geöffneten Ofen ca. 10 Min. trocknen
lassen. Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen.

Aprikosencreme
3 Esslöffel Wasser
3 Esslöffel Zucker
1 cm frischer Ingwer, in Scheiben in einer Pfanne aufkochen
500 g Aprikosen, entsteint (ca. 450 g) beigeben, zugedeckt weich köcheln,
Ingwer entfernen, pürieren, durch ein Sieb
streichen (ergibt ca. 3 dl Mus), auskühlen
1 Esslöffel Maizena mit
3 Esslöffel Aprikosenmus angerührt
2 frische Eigelb beigeben, mit dem Schwingbesen ver-
rühren, unter Rühren bei mittlerer Hitze
bis vors Kochen bringen. Pfanne von der
Platte ziehen, ca. 2 Min. weiterrühren
1 Blatt Gelatine, kurz in kaltem Wasser
eingelegt, abgetropft unter die heisse Creme rühren, in eine
Schüssel giessen. Kühl stellen, bis die Masse
am Rand leicht fest ist, glatt rühren, auf die
Hälfte der Bödeli verteilen, mit 2. bedecken
180g Creme fraiche
1 Esslöffel Milch verrühren, auf die Törtchen verteilen
3 Aprikosen, in Schnitzehen
12 pfefferminzblätter zum Verzieren

lässt sich vorbereiten


- Bödeli 2 Tage im Voraus backen, in einer Dose kühl und trocken aufbewahren.
Tiefkühlen: ca. 1 Monat.
- Creme 1 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt kühl stellen.

96
GLACE-PARADE
ergibt je ca. 4 dl

Grundrezept Zuckersirup
1 dl Wasser
75g Zucker aufkochen, ca. 2 Min. köcheln

Maisglace
Maiskolben (ca. 200 g) Körner mit grossem Messer vom Kolben
schneiden, im Zuckersirup zugedeckt
ca. 20 Min. weich köcheln, pürieren, in
weiter Chromstahlschüssel auskühlen
1,8 dl Rahm, steif geschlagen mit dem Gummischaber sorgfältig unter
die Masse mischen, gefrieren

Pfefferminzglace
Zuckersirup (2 dl Wasser und 100 g Zucker)
2 Esslöffel Pfefferminzsirup
1 Limette, nur abgeriebene Schale
20 Pfefferminzblätter, in Streifen alles mischen, auskühlen
1,8 dl Rahm, steif geschlagen sorgfältig darunter mischen, gefrieren

Schwarztee-Mango-Glace
Zuckersirup (doppelte Menge)
1 Esslöffel Schwarztee mit Mangoaroma zum heissen Sirup geben, ca. 3 Min. ziehen
lassen, in eine weite Chromstah lschüssel
absieben, auskühlen
1 dl Rahm, steif geschlagen sorgfältig darunter mischen, gefrieren

Rüebli-Ingwer-Glace
Zuckersirup (doppelte Menge)
400 g Rüebli, grob gerieben
2 Teelöffel frischer Ingwer, fein gerieben zum heissen Sirup geben, zugedeckt
ca. 20 Min. weich köcheln, pürieren, in
weiter Chromstahlschüssel auskühlen
1,8 dl Rahm, steif geschlagen sorgfältig darunter mischen, gefrieren

Gefrieren: ca. 4 Std., mit dem Schwingbesen 3-4-mal gut durchrühren.


Tipp
Für die Zubereitung in der Glacemaschine Rahm flüssig beigeben,
1
h dl Rahm weniger verwenden.
Haltbarkeit: im Tiefkühler ca. 1 Monat.

98
~
~

1 MAISGLACE
2 PFEFFERMINZGLACE
3 SCHWARZTEE - MANGO - GLACE
4 RÜEBLI-INGWER-GLACE

99
ANIS - REISPUDDING MIT ERDBEEREN
für 8 Förmchen von je ca. 1'1. dl, kalt ausgespült

7dl Milch
21Jz dl Rahm
1Jz Teelöffel Salz
1 Teelöffel Anis
200 g Rundkornreis, z. B. Camolino alles unter gelegentlichem Rühren in
einer Pfanne aufkochen, Hitze reduzieren,
ca. 30 Min. zu einem dicken, aber noch
feuchten Brei köcheln, gelegentlich rühren,
Pfanne von der Platte ziehen
2 Esslöffel Zucker
2 Blatt Gelatine, kurz in kaltem Wasser
eingelegt, abgetropft darunter rühren, auskühlen
4 Erdbeeren, halbiert Hälften mit der Schnittfläche nach unten
in die Förmchen legen
1,8 dl Rahm oder Halbrahm,
steif geschlagen unter den Reis mischen, in die vorberei-
teten Förmchen füllen, zugedeckt im Kühl-
schrank ca. 3 Std. fest werden lassen

Erdbeersauce
250g Erdbeeren, in Stücken
einige Tropfen Zitronensaft
2 Esslöffel Zucker pürieren, durch ein Sieb streichen, zuge-
deckt kühl stellen

Servieren: Reisköpfchen mit der Messerspitze sorgfältig vom Förmchen-


rand lösen, Förmchen kurz in heisses Wasser tauchen, auf Teller stürzen,
Erdbeersauce darüber giessen.
Lässt sich vorbereiten: Reispudding 1 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt
kühl stellen.

100
GLACEHÄPPCHEN
ergibt ca. 30 Stück

Baiser
2 frische Eiweiss
1 Prise Salz zusammen sehr steif schlagen
SOg Zucker beigeben, weiterschlagen, bis der Eischnee
glänzt
SOg Zucker nur kurz darunter rühren, in einen Spritz-
sack mit grosser gezackter Tülle geben,
Ovale von ca. 6 cm Länge auf das mit Back-
papier belegte Blech spritzen
Fruchtglace zum Füllen

Trocknen: ca. 2 Std. in der Mitte des auf 80 Grad vorgeheizten Ofens, dabei
Ofentüre mit einem Holzspiesschen leicht offen halten. Herausnehmen, auf
einem Gitter auskühlen.
Füllen: Glace leicht antauen, zwischen 2 Baisers streichen, vorsichtig
andrücken, auf eine Platte legen und mindestens 1 Std. gefrieren.
Haltbarkeit: im Tiefkühler ca. 3 Tage.

FRÜCHTEDIPS
Ananas Krone und Stielansatz wegschneiden.
Ananas mit grossem Messer längs vierteln,
bei jedem Schnitz Strunk wegschneiden,
Fruchtfleisch mit flach gehaltenem Messer
von der Schale lösen, in Scheiben, dann
in Stücke schneiden
Ananas-Kronenblätter waschen, Ananasstücke daran stecken
300 g Kirschen, mit Stiel
2SOg Erdbeeren, mit Stiel mit den Ananasstücken auf einer Platte
anrichten

Chili-Minzen-Zucker
3 kleine rote Chilis, entkernt,
fein gehackt
100g Zucker oder grober Rohzucker
2 Esslöffel pfefferminzblätter, in Streifen
1 Limette, nur abge-
riebene Schale alles mischen, Früchte zum Essen darin
wenden

102
103
BANANENTARTE
für e in grosses rechteckiges Backblech, mit Backpapier belegt

rechteckig ausgewallter
Blätterteig (ca. 42 x 25 cm) aufs vorbereitete Blech legen, mit einer
Gabel sehr dicht einstechen, dabei einen
ca. 2 cm breiten Rand frei lassen, diesen mit
wenig Wasser bestreichen
2 Esslöffel Zucker Rand bestreuen

Blindbacken: ca. 10 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.
Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen.

Füllung
50 g dunkle Schokolade, zerbröckelt
1 Esslöffel Rahm oder Halbrahm im nicht zu heissen Wasserbad unter
Rühren schmelzen, herausnehmen, Schoko-
lade glatt rühren, Teigboden bestreichen,
fest werden lassen
1,8 dl Rahm oder Halbrahm
1 Päckli Rahmhalter
1 Esslöffel Zucker zusammen steif schlagen
1 Teelöffel Bananenlikör darunter mischen, Masse in einen Spritz-
sack mit gezackter Tülle geben, auf den
Teigboden spritzen
3 Esslöffel Zitronengelee
2 Esslöffel Bananenlikör in einem Pfännchen verrühren, warm
werden lassen, abkühlen
3 Bananen in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden, in
den Gelee tauchen, ziegelartig auf den
Rahm legen

Tipp
Statt Bananen und Bananenlikör Trauben und Grappa oder Erdbeeren und
Grand Marnier verwenden.
Lässt sich vorbereiten: Boden 1 Tag im Voraus backen, mit Schokolade
bestreichen. ln Folie gepackt trocken aufbewahren.

104
SC H 0 KOLA D E- LEBKUCHEN M 0 U S SE

80 g Korinthen
4 Esslöffel Rum zugedeckt ca. 2 Std. marinieren
200 g dunkle Schokolade,
z.B. Excellence grob zerbröckeln, in eine Schüssel geben,
mit siedendem Wasser übergiessen,
ca. 5 Min. stehen lassen, Wasser bis auf
ca. 1/ 2 Esslöffel abgiessen, Schokolade glatt
rühren
2 frische Eier
5 Esslöffel Puderzucker rühren, bis die Masse hell ist, sofort mit der
noch flüssigen Schokolade mischen
11h Esslöffel Lebkuchengewürz mit Korinthen und Rum beigeben
3,6 dl Rahm, steif geschlagen mit dem Gummischaber sorgfältig unter
die Masse mischen, evtl. in Spritzsack mit
glatter Tülle geben, in Förmchen spritzen,
ca. 1 Std. kühl stellen
einige dünne Schokoladeplättchen,
z. B. Lindt Hauchdünn zum Verzieren

Lässt sich vorbereiten: Mousse 1h Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt


kühl stellen.

AMARETTI-SÜ
für eine Form von ca. 1,2 Liter

75 g kleine harte Amaretti


2 Esslöffel Amaretto
1
h Esslöffel Cognac zugedeckt ca. 15 Min. marinieren
250 g Mascarpone
180g Nordische Sauermilch
3 Esslöffel Puderzucker
1 Teelöffel Vanillezucker alles gut verrühren
1 dl Rahm, steif geschlagen
50 g Schokoladespäne beides darunter mischen, Amaretti sorg-
fältig darunter mischen, in die Form füllen,
glatt streichen, zugedeckt ca. 6 Std.
gefrieren. Ca. 2 Std. vor dem Servieren in
den Kühlschrank stellen
kleine harte Amaretti
2 Esslöffel Schokoladespäne zum Verzieren

Haltbarkeit: im Tiefkühler ca. 1 Monat.

106
107
PASSIONSFRUCHTCREME
2 1h dl exotische Fruchtsaftmischung in einer Pfanne heiss werden lassen
50 g Paidol einrühren, unter Rühren bei mittlerer Hitze
bis vors Kochen bringen, Pfanne beiseite
stellen
6 Passionsfrüchte halbieren, Fruchtfleisch herausschaben,
nur kurz pürieren, durch ein Sieb streichen
(ergibt ca. 2 dl Saft), unter die Masse
rühren
4- 5 Esslöffel Puderzucker darunter rühren, auskühlen
1,8 dl Rahm, steif geschlagen evtl. nur 2h unter die Masse mischen, zuge-
deckt ca. 3 Std. kühl stellen, mit restlichem
Rahm verzieren

Hinweis: Die Kerne der Passionsfrucht enthalten Bitterstoffe, deshalb das


Fruchtfleisch nur kurz pürieren.
Lässt sich vorbereiten: Creme 1 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt kühl
stellen.

TUILES
ergibt je ca. 50 Stück

Mokka-Tuiles
SOg Mehl
150g Zucker
1 Prise Salz
60 g geschälte Mandeln, gemahlen alles in einer Schüssel mischen
1 dl starker Kaffee, ausgekühlt
50 g Butter oder Margarine, flüssig,
leicht abgekühlt beigeben, gut verrühren, zugedeckt
mindestens 1 Std. kühl stellen

Limetten-Tuiles
Statt Kaffee 1 Limette, abgeriebene Schale und % dl Saft verwenden.
Formen: Pro Tuile 1 Teelöffel Teig auf einem mit Backpapier belegten
Blech rund (ca. 5 cm 0) ausstreichen.
Backen: ca. 5 Min. in der Mitte des auf 170 Grad vorgeheizten Ofens,
bis der Teig kleine Bläschen bildet, herausnehmen, auskühlen. Die nächste
Portion auf Backpapier ausstreichen und vorbacken, mit dem Rest gleich
verfahren. Anschliessend Tuiles nacheinander ca. 5 Min. fertig backen,
bis sie goldbraun sind. Herausnehmen, sofort über ein Wallholz legen, aus-
kühlen.
Lässt sich vorbereiten: Tuiles 2 Tage im Voraus backen, in einer Dose kühl
und trocken aufbewahren.
108
109
CASHEW-S
ergibt ca. 30 Stück

Teig
300g Mehl
% Teelöffel Salz
2 Esslöffel Zucker
1 Teelöffel Kardamompulver
1
/4 Würfel Hefe (ca. 10g), zerbröckelt alles in einer Schüssel mischen
40 g Butter oder Margarine, weich,
in Stücken
1 dl Milch
1 Ei, verklopft alles beigeben, mischen, zu einem weichen,
glatten Teig kneten. Zugedeckt bei
Raumtemperatur ca. 1 Std. ums Doppelte
aufgehen lassen

Füllung
150 g Cashew-Nüsse, gemahlen,
geröstet
120 g Zitronenkonfitüre
40g Zucker alles mischen
Eigelb, verdünnt zum Bestreichen

Formen: Teig ca. 1h cm dick zu einem ca. 30 cm breiten Rechteck auswallen.


Füllung auf der unteren Teighälfte verteilen, glatt streichen, ganzes Teig-
blatt längs in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Je einen Teigstreifen von
beiden Seiten gegengleich bis zur Mitte aufrollen, so dass ein «S» entsteht,
auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, bestreichen.
Backen: ca.15 Min. in der unteren Hälfte des auf 180 Grad vorgeheizten
Ofens. Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen.
Tipp
Gemahlene Cashew-Nüsse in einer Bratpfanne ohne Fett rösten oder
bereits beim Vorheizen auf einem Blech in den Ofen schieben, so lange
rösten, bis sie hellbraun sind .
Lässt sich vorbereiten: Tiefkühlen: ca. 1 Monat. Aufbacken: gefroren
ca. 5 Min. in der Mitte des auf 240 Grad vorgeheizten Ofens.

110
PETITS FOURS
ergibt ca. 30 Stück, für 2 Mini-Förmlibleche Ge 15 Bödeli, 4 cm 0), gefettet

Bödeli
rund ausgewallter Mürbeteig
(ca. 320 g)
4 Esslöffel Zucker auf ein Stück Klarsichtfolie streuen, Teig
darauf legen, so dünn wie möglich
auswallen, Rondellen von ca. 5 cm 0 aus-
stechen und in die vorbereiteten Förmchen
legen. Böden mit einer Gabel dicht ein-
stechen, ca. 15 Min. kühl stellen

Blindbacken: ca. 15 Min. in der unteren Hälfte des auf 180 Grad vorgeheiz-
ten Ofens. Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen.

Tobleronefüllung (reicht für 15 Bödeli)


50 g weisse Toblerone mit dem Sparschäl er feine Streifen
abschälen, 1 Esslöffel für die Verzierung
beiseite stellen
125 g Zitronenquark Schokoladespäne darunter mischen, Bödeli
füllen
15 Borretschblüten zum Verzieren

Mohnfüllung (reicht für 15 Bödeli)


125 g Zitronenquark Bödeli füllen
2 Esslöffel Mohn darüber streuen
ca. 100g weisse Johannisbeeren zum Verzieren

Pistazienfüllung (reicht für 15 Bödeli)


125 g Zitronenquark
4 Esslöffel Pistazien, gehackt
3 Tropfen Pistazienaroma, z. B.
McCormick alles mischen, Bödeli füllen
ca.100g Himbeeren zum Verzieren

Lässt sich vorbereiten: Bödeli ca. 2 Tage im Voraus backen, in einer Dose
kühl und trocken aufbewahren. Tiefkühlen: ca. 1 Monat.

112
PETITS FOURS MIT TOBLERONEFÜLLUNG
2 ... MIT MOHNFÜLLUNG
3 ... MIT PISTAZIENFÜLLUNG

113
DRINKS, DRINKS

KEINE PARTYS OHNE KLINGENDE GLÄSER, mitfrischem,

spannendem Inhalt. Zur Begrüssung der Gäste, zur Ankündigung

eines Ereignisses, zum Festhalten eines besonderen Augenblicks, zur

Vertiefung einer Freundschaft - Momente, die Aufmerksamkeit

erheischen, beendet oder besiegelt werden durch Gläserklang. Sei

es schäumender Prosecco, der besondere Champagner, ein frischer

Weisser oder eben ein selbst gemixter Drink. Mit oder ohne Alkohol,

überraschend farbig, vielleicht sogar ganz neu im Geschmack. Lassen

Sie die Gäste rätseln, geben Sie das Geheimnis, und sei es noch so

einfach, nicht allzu schnell preis. Häppchen zu Ihren Drinks finden Sie

in verschiedenen Kapiteln dieses Buches.

116 Pfefferminz-Drink
117 Cura~o-Kokos-Drink
118 Basilikum -Drink
119 Sanbitter-Drink
120 Limetten-Drink
121 Fruchtsaft-Drink

115
PFEFFERMINZ-DRINK

ergibt ca. Slf2 dl

kleine Pfefferminzblätter
3 Esslöffel Pfefferminzsirup
5 dl Schweppes orange, kalt

Eiswürfelschale zur Hälfte mit


Wasser füllen, ca. 1 Std. gefrieren.
Je 1 Pfefferminzblatt auf die
Eiswürfel legen, leicht andrücken,
sorgfältig mit Wasser auffüllen,
nochmals ca. 2 Std. gefrieren. Kurz
vor dem Servieren zuerst Pfeffer-
minz-Eiswürfel, dann Sirup in
Gläser verteilen, mit Schweppes
auffüllen.
CURA~AO-KOKOS-DRINK

ergibt ca. S1f2 dl

2 dl Kokosmilch, kalt
3 dl Mineralwasser ohne Kohlensäure,
kalt
2 Esslöffel Cura~ao bleu -Sirup
1 Teelöffel Limettensaft
2 Esslöffel Cura~ao bleu-Sirup
Kirschen oder
andere Früchte für
die Garnitur

Kokosmilch bis und mit


Limettensaft verrühren, in Gläser
verteilen. Cura ~ao dazugiessen,
garnieren.
BASILIKUM-DRINK

ergibt ca. Slf2 dl

4 dl Milch, kalt
180g Nordische Sauermilch, kalt
einige Basilikumblätter ' .
1
Teelöffel Salz
/4
Pfeffer aus der Mühle
1 Esslöffel Limettensaft

Milch bis und mit Basili -


kumblätter pürieren,
würzen, Limettensaft
dazugiessen, verrühren, in Gläser
verteilen, garnieren. ........
......... ...
'
SANBITTER-DRINK

ergibt ca. 1 Liter

3 dl Sanbitter, kalt
2 Teelöffel Granat-
apfelsirup
1 Flasche trockener
Prosecco, kalt

Sanbitter und Sirup


mischen, in Gläser
verteilen, mit
Prosecco auffüllen.
LIMETTEN-D

ergibt ca. 91f2 dl

1 Limette, in dünnen
Scheiben
2 dl Schweppes tonic,
ka lt
1 Flasche süsser
Prosecco, ka lt

Limettenscheiben und
Schweppes in Gläser
verteilen, mit Prosecco
auffüllen.
FRUCHTSAF-T- DRINK

ergibt ca. 91f2 dl

2 dl exotische Frucht-
saftmischung, kalt
1 Flasche trockener
Prosecco, kalt
Physa lis oder •
andere Früchte
für die Garnitur

Fruchtsaft in Gläser
vertei len, mit
Prosecco auffüllen,
garnieren.
EINLADUNG ZUM BRUNCH (S. 4-27)

TIPPS ZU DEN MENGENANGABEN


Es empfiehlt sich, bei grösseren Einladungen zuerst die kulinarischen Schwerpunkte zu setzen,
das heisst diejenigen Gerichte auszuwählen, mit denen Sie Ihre Gäste verwöhnen möchten. Dies
ist wichtig für den Einkauf. Bei Gerichten, die für Formen (Süsser Maisauflauf S. 10) berechnet
sind, ist es von Vorteil, die ganze Menge zuzubereiten. Rezepte mit Stückzahl-Angaben lassen
sich verkleinern oder vergrössern (Süsse BrötchenS. 12, Bananen-Muffins S. 24). Für Eiergerichte
(Eieromelette S. 14, RühreiS. 27) reicht ca.1 Ei pro Person. Heisse Getränke sind mit 2-3 dl pro
Person gut berechnet. Ganz genaue Mengenangaben für einen Brunch zu geben, ist praktisch
unmöglich. Rechnen Sie eher mit grösseren Mengen und frieren Sie Resten, falls es möglich ist, ein.
Ein mexikanischer Brunch für 10 Personen könnte wie folgt aussehen:

Süsser Maisauflauf ganze Menge


Süsse Brötchen ganze Menge (Rest lässt sich tiefkühlen)
Allerheiligenbrot ganze Menge (Rest lässt sich tiefkühlen)
Eieromelette ganze Menge aufs Mal (doppelte Menge Bohnen kochen,
bereithalten für eine weitere Portion)
1
Mais-Tamales h-Menge
1
Überbackene Buritos h -Menge (Buritos vor dem Überbacken dritteln)
Mexikanische Schokolade 2x die Menge
Margarita-Drink nach Belieben
Wassermelonen-Drink ganze Menge

ALLES ÜBER D I E ORGANISATION


Eine gute Vorbereitung ist wichtig und trägt zum Gelingen einer Party bei. M it unseren Tipps
werden Sie genügend Zeit finden, sich Ihren Gästen zu widmen. Wo sinnvoll, finden Sie bei je-
dem Rezept den Vermerk «Lässt sich vorbereiten». Einiges lässt sich tiefkühlen, anderes bis zu
2 Tagen im Voraus vorbereiten oder sogar fertig zubereiten. Es lohnt sich, nebst einem Ein-
kaufsplan auch einen Zeitplan aufzustellen und genügend Geschirr, Gläser und Besteck be-
reitzustellen. Ein Mix von verschiedenen Tellern und Besteck stört niemanden.

GETRÄNKEAUSWAHL LEICHT GEMACHT


Mexikanischer Brunch: Zu süss, scharf, heiss und kalt passt am besten Bier. Und wer es ganz per-
fekt machen möchte, nimmt sogar ein mexikanisches Bier. Diese lustigen Flaschen sehen in ei-
ner grossen Schüssel mit zerstossenen Eiswürfeln auf dem Tisch sehr dekorativ aus. Doch auch
Weinfans kommen nicht zu kurz, denn ein kräftiger kaliforniseher Chardonnay muss sich gegen
die Geschmacksflut nicht verstecken. Wer etwas Neues probieren möchte, versucht vielleicht ei-
nen Malbec aus Argentinien oder einen Cabernet Sauvignon aus Texas, die man jetzt immer
öfters bei uns in den Weinregalen findet.
Angloamerikanischer Brunch: Wer zu French toastsund Bananen-Muffins einen Schluck trinken
möchte, der sollte es mit Spumante versuchen. Dieser kann sogar auch zu den Pancakes und
dem Fruchtsalat passen. Ein fruchtiger, voller Chardonnay oder ein australischer Syrah sind ideale
Begleiter zu Curryburger. Engländer und Amerikaner würden eher ein Bier dazu trinken. Wem
es gelingt, ein süssliches, dunkles Bier aufzutreiben, der kann vielleicht damit seinen Gästen ei-
nen ganz neuen Trinkgenuss bieten.

122
DIE SOMMERPARTY (S. 28-39)

TIPPS ZU DEN MENGENANGABEN


Wir haben eine kleine Auswahl an Gerichten für Sie bereit, die alle fixfertig mitgenommen
werden können. Das Angebot lässt sich entweder mit Rezepten aus anderen Kapiteln
beliebig kombinieren oder mit Brot, frischen Früchten, Käse und natürlich selbstgebackenem
Kuchen erweitern.
Eine Sommerparty für 8 Personen könnte wie folgt aussehen:

lammpastetchen ganze Menge


Aprikotierte Pouletschenkel 2x die Menge
Glasnudelsalat 2x die Menge
Bagels 2x Menge (Rest lässt sich ohne Füllung tiefkühlen)
Füllung je nach Bagei-Anzahl und Wahl der Füllung (S. 37)
Heller Glühwein 2x die Menge
Kaffee ole 2x die Menge

ALLES ÜBER DIE ORGANISATION


Das ist die Party schlechthin, denn es lässt sich alles vorbereiten, einiges sogar vorher tief-
kühlen. Die Gerichte sind so ausgewählt, dass sie mindestens 1/z Tag im Voraus fertig zubereitet
werden können. Sie und Ihre Gäste sind mobil, das heisst weder Ort noch Wetter spielen eine
Rolle. Ob Lammpastetchen, Pouletschenket Glasnudelsalat oder Getränke - verpackt in
Dosen, Kühlboxen, lsolierkrügen oder Flaschen- sind ideal zum Transportieren. Farbige Tel-
ler, Gläser, selbst farbiges Besteck, z. B. aus Kunststoff, dazu passende Papierservietten nicht
vergessen, und die Party kann beginnen.

GETRÄNKEAUSWAHL LEICHT GEMACH T


Die passende Feststimmung dazu bringt eine fruchtige Sangria mit spanischem Rotwein,
z. B. aus Navarra oder ein Rioja, aufgefüllt mit frisch gepresstem Saft von Orangen, Limetten,
Zitronen und roten Grapefruits, dazu ein paar Orangen-, Zitronen- und Pfirsichschnitze.
Wer es weniger alkoholhaltig liebt, kann mit Zitrus-Mineralwasser auffüllen. Alternative: ein
gespritzter Weisser. Giessen Sie beliebig viel Pi not Grigio, Riesling-Sylvaner oder einen anderen
trockenen Weissen ins Glas und füllen Sie es mit eisgekühltem Wasser auf. Geben Sie eine
Zitronenscheibe einer unbehandelten Zitrone dazu.

123
DAS MEDITERRANE BUFFET (S. 40 - 49)

TIPPS ZU DEN MENGENANGABEN


Es empfiehlt sich, bei grösseren Einladungen zuerst die kulinarischen Schwerpunkte zu setzen,
das heisst diejenigen Gerichte auszuwählen, mit denen Sie Ihre Gäste verwöhnen möchten. Dies
ist wichtig für den Einkauf. Bei Gerichten, die für Formen (Jambon persille S. 47) berechnet sind,
ist es von Vorteil, die ganze Menge zuzubereiten. Für gefülltes Gemüse (Tomaten S. 42) sind
2 Stück pro Person, je nach Füllung, gut berechnet. Genügend frisches Brot bereithalten, denn
zum Gemüse, ob gefüllt oder mariniert, und zum Fisch passt dieses ausgezeichnet, dazu Oliven,
evtl. Olivenpaste (Tapenade) als Brotaufstrich. Dessertvorschläge finden Sie im entsprechenden
Kapitel (S. 94- 113). Frische Früchte eignen sich aber immer. Ganz genaue Mengenangaben für
ein mediterranes Buffet zu geben, ist praktisch unmöglich.
Für 12 Personen könnte dies wie folgt aussehen:

Gefüllte Flute 3x die Menge


Gefüllte Tomaten 3x die Menge
Gefüllte Fenchel 2x die Menge
Marinierte Peperoni 2x die Menge
Marinierte Rotbarbenfilets 2 1h-Menge
Jambon persille ganze Menge
a
Gemüsetarte Ia jardiniere 2x die Menge

ALLES ÜBER D I E ORGANISATION


Eine gute Vorbereitung ist wichtig und trägt zum Gelingen einer Party bei. Mit unseren Tipps
werden Sie genügend Zeit finden, sich Ihren Gästen zu widmen. Wo sinnvoll, finden Sie bei
jedem Rezept den Vermerk «Lässt sich vorbereiten». Einiges lässt sich tiefkühlen, anderes bis zu
2 Tagen im Voraus vorbereiten oder sogar fertig zubereiten. Es lohnt sich auf jeden Fall, nebst
einem Einkaufsplan auch einen Zeitplan aufzustellen und genügend Geschirr, Gläser und Besteck
bereitzuhalten. Ein Mix von verschiedenen Tellern und Besteck stört niemanden.

GETRÄNKEAUSWAHL LEICHT GEMACHT


Roses sind nach wie vor Stars des Sommers. Kühl getrunken mit etwa 10°C passen wunderbar
zu allen typisch mediterranen Aromen wie Oregano, Thymian, Lavendel und auch schwarzen
Oliven. Doch aufgepasst, auch wenn ein Rose noch so angenehm durch die Kehle rinnt, hat
er oft doch recht hohe Alkoholwerte. Empfehlenswert sind Roses von der Cötes de Provence,
Spanien oder Italien. Wer bei Rose die Nase rümpft, probiert einen Pinot Grigio oder einen
Orvieto Classico. Rotweinfans liegen mit einem gekühlten (ca. 14°C) Gamay, z. B. Beaujolais,
Chianti oder einem Lambrusco richtig.

124
DIE FINGERFOOD PARTY (S. 50-77)

TI PPS ZU DEN MENGENANGABEN


Die Fingerfeod Party besteht aus einer grossen Auswahl an kleinen Häppchen, dennoch emp-
fiehlt es sich, bei grösseren Einladungen zuerst die kulinarischen Schwerpunkte zu setzen, das
heisst diejenigen Gerichte auszuwählen, mit denen Sie Ihre Gäste verwöhnen möchten. Dies ist
wichtig für den Einkauf. Je nach Personen wird sich das Angebot verändern, denn für Asien-
Fans empfehlen wir Sushis, auch wenn diese einen schweizerischen Touch haben, bodenstän-
dig sind dann eher Hering-Crostini oder Buritos, usw.
Für die Kartoffel-Dips (S. 54) reichen 150g Kartoffeln pro Person, bei allen anderen Rezepten
sind Stückzahlen angegeben, diese lassen sich verkleinern oder vergrössern. Ganz genaue
Mengenangaben für eine Fingerfeod Party zu geben, ist praktisch unmöglich, jedoch sind
Häppchen, weil sie eben klein sind, schnell gegessen, darum davon genügend zubereiten oder
die Zutaten dafür bereithalten. Etwas Süsses, nebst den süssen Sushis, vorzubereiten, kann sinn-
voll sein.

ALLES ÜBER D I E ORGANISATION


Eine gute Vorbereitung ist w ichtig und trägt zum Gelingen einer Party bei. Mit unseren Tipps
werden Sie genügend Zeit finden, sich Ihren Gästen zu widmen. Wo sinnvoll, finden Sie bei
jedem Rezept den Vermerk «Lässt sich vorbereiten». Einiges lässt sich tiefkühlen, anderes bis zu
2 Tagen im Voraus vorbereiten oder sogar fertig zubereiten. Es lohnt sich auf jeden Fall, nebst
einem Einkaufsplan auch einen Zeitplan aufzustellen und genügend Geschirr und Gläser be-
reitzustellen. Ein M ix von verschiedenen Tellern stört niemanden.

GETRÄNKEAUSWAHL LE ICHT GEMACH T


Es muss nicht immer Wein sein, zu dieser Fingerfeod Party ist ein kühles Bier der ideale Begleiter.
Damit liegt man garantiert richtig, denn ein schönes helles Bier passt zu allen Sushis, den Buri-
tos, den Hering-Crostini, ja einfach zum ganzen Fingerfood. Doch weil es natürlich ausgespro-
chene Biermuffel gibt, hier noch ein paar zusätzliche Tipps: Chardonnay aus Australien, oder
Kalifornien, dessen kräftige Grundstruktur gut gegen alle Aromen ankommen kann. Auch
Shyras oder Merlots sind normalerweise so gut strukturiert, dass sie gegen diese gut gewürz-
ten Gerichte bestehen können.

125
DIE SUPPENPARTY (S. 78 - 93)

TIPPS ZU DEN MENGENANGABEN


Es empfiehlt sich, bei grösseren Einladungen zuerst die kulinarischen Schwerpunkte zu setzen,
d. h. zum Beispiel für die Suppenparty zu überlegen, ob Sie nur währschafte, exotische oder
kalte Suppen servieren möchten, oder ob es eine Kombination von allen sein darf. Wenn alle von
allen Suppen versuchen möchten und die Party lange dauert, sind 3- 5 dl pro Person zu
berechnen. Servieren Sie die Beilagen (S. 92) oder/und frisches Brot dazu. Ganz genaue
Mengen für eine Suppenparty zu geben, ist praktisch unmöglich. Entscheiden Sie sich zum
Beispiel für die Währschaften (S. 80- 82) und die exotischen (S. 84- 86) Suppen, könnte die Party
für 10 Personen wie folgt aussehen:

Safransuppe mit Kabeljau ganze Menge


Schabzigersuppe ca. 213-Menge
Muschelsuppe ganze Menge
Süsskartoffelsuppe ganze Menge
mit Kaninchenfilets
1
Ingwersuppe h -Menge
Mexiko-Suppe ganze Menge
Chilisuppe ganze Menge
1
Chinesische Nudelsuppe h -Menge
Zucchinfladen 2x die Menge
Orangenblätter ganze Menge
Frisches Brot nach Belieben

ALLES ÜBER D I E ORGANISATION


Was sich alles vorbereiten, fertig zubereiten oder tiefkühlen lässt entnehmen Sie der Tabelle Seite
93. Dazu geben wir Tipps, welche Beilagen zu den Suppen am besten passen. Für diese Party
sind vor allem genügend grosse pfannen, Rechauds und Suppenteller, grosse Tassen, Mugs oder
Kacheln wichtig, dazu Suppenschöpfer und -Iöffei, alles bunt gemischt. So wird die Party zum
Erlebnis.

GETRÄNKEAUSWAHL LEICHT GEMACHT


Ein nicht zu kühler Sauvignon Blanc oder Chardonnay (12°C) trinkt sich wunderbar zu den war-
men Suppen mit Fisch und zur kalten Fenchel- und Zucchinisuppe. Ein idealer Begleiter zu den
Suppen aus Süsskartoffeln, Chili und kaltem Ratatouille ist ein leicht gekühlter roter Cötes du
Rhöne (14°C) aus Frankreich. Neugierige probieren Zinfandel aus Kalifornien, ebenfalls nicht zu
warm (14°C), der eigentlich mit allen Suppen harmonieren sollte. Wenn die Suppenparty im Som-
mer stattfindet, ist ein kühler Rose (12°C) z. B. ein CEil de Perdrix, zu allen Suppen ein ange-
nehmer Begleiter.

126
DIE DESSERTPARTY (S. 94-113)

TIPPS ZU DEN MENGENANGABEN


Es empfiehlt sich, bei grösseren Einladungen zuerst die kulinarischen Schwerpunkte zu setzen,
das heisst diejenigen Desserts auszuwählen, mit denen Sie Ihre Gäste verwöhnen möchten. Dies
ist wichtig für den Einkauf. Mit 1-2 Kuchen im Vorrat liegen Sie nicht falsch. Besonders zum
anschliessenden Kaffee sind sie, nebst den Petits fours, fast unentbehrlich. Bei Gerichten, die
für Formen (Amaretti-su S. 106) berechnet sind, ist es von Vorteil, die ganze Menge zuzube-
reiten. Rezepte mit Stückzahl-Angaben lassen sich einfacher verkleinern oder vergrössern (z. B.
Aprikosen-Törtchen S. 96). Ganzgenaue Mengenangaben für einen Dessertparty zu geben, ist
praktisch unmöglich. Rechnen Sie eher mit grösseren Mengen und frieren Sie Resten, falls es
möglich ist, ein.

ALLES ÜBER DIE ORGAN ISATIO N


Eine gute Vorbereitung ist wichtig und trägt zum Gelingen einer Party bei. Mit unseren Tipps
werden Sie genügend Zeit finden, sich Ihren Gästen zu widmen. Wo sinnvoll, finden Sie bei je-
dem Rezept den Vermerk «Lässt sich vorbereiten». Einiges lässt sich tiefkühlen, anderes bis zu
2 Tagen im Voraus vorbereiten oder sogar fertig zubereiten. Ein spezieller Tipp: es ist sinnvoll,
Glace in kleinen Portionen zu gefrieren und auch so zu präsentieren. Desserts mit frischen
Eiern sollten nicht lange auf einem Buffet verbleiben, besonders bei warmem Wetter. Man
könnte die Schälchen (z. B. S. 106) auf Eis präsentieren. Es lohnt sich auf jeden Fall, nebst einem
Einkaufsplan auch einen Zeitplan aufzustellen und genügend Geschirr und Besteck bereitzu-
stellen. Ein Mix von verschiedenen Tellern und Besteck stört niemanden.

GETRÄNKEAUSWAH L LEICHT GEMACH T


Nach all den Schlemmereien im Schlaraffenland darf man noch Lust auf einen verführerischen
Tropfen haben. Ganz Fantasievolle wünschen sich, dass es zusätzlich sogar noch «klöpft».
Dann ist ein süsslicher Schaumwein der Richtige. Denn ein gekühlter Spumante aus Italien
(8°C) oder ein Moscato d'Asti mit wenig Alkohol ist ein amüsantes Trinkvergnügen. Auch mit
süssen Walliser Spezialitäten, wie Arvine, Amigne, Ermitage oder Johannisberg fühlen sich viele
Weinfreunde wie im siebten Himmel. Sie sollten alle eher kühl (10°C) getrunken werden.

127
ALPHABETISCHES VERZEICHNIS

A G
Allerheiligenbrot 13 Gefüllte Fenchel 43
Amaretti-su 106 Gefüllte Flute 42
Angloamerikanischer Brunch 18-27 Gefüllte Tomaten 42
Anis-Reispudding mit Erdbeeren 100 Gemüsepäckli 66
Aprikosen-Törtchen 96 Gemüsetarte a Ia jardiniere 48
Aprikotierte Pouletschenkel 32 Glacehäppchen 102
Glace-Parade 98
B Glasnudelsalat 34
Bagels 36 Glühwein, Heller 38
Bananen-Muffins 24 Grundrezepte für Sushi 68
Bananentarte 104
Basilikum -Drink 118 H
Breadsticks 27 Heller Glühwein 38
Brötchen, Süsse 12 Hering-Crostini 64
Buritos 52
Bündner Sushi 74 1/J
Ingwersuppe 84
c Jambon persille 47
Cashew-S 110
Chili-Mandel-Suppe 88 K
Chilisuppe mit Hackfleischbällchen 86 Kaffee ole! 38
Chinesische Nudelsuppe 86 Kalte Suppen 88-91
Crevetten-Küchlein 58 Kartoffel-Dips 54
Cura~ao- Kokos- Drink 117 Kokosreis-Sushi, Süsse 76
Curryburger 26
L
D Lachs-Sushi 74
Das mediterrane Buffet 40-49 Lammpastetchen 30
Die Dessertparty 94-113 Limetten-Drink 120
Die Fingerfood Party 50-77 Limetten-Tuiles 108
Die Sommerparty 28-39
Die Suppenparty 78-93 M
Drinks, Drinks 114-121 Maisauflauf, Süsser 10
Mais-Tamales 15
E Margarita 16
Eieromelette 14 Marinierte Peperoni 43
Einladung zum Brunch 4-27 Marinierte Rotbarbenfilets 46
Exotische Suppen 84-87 Mexikanische Schokolade 11
Mexikanischer Brunch 6-17
F Mexiko-Suppe 84
Feigen -Schiffli 56 Mokka-Tuiles 108
Fenchelsuppe 88 Muschelsuppe 82
French toasts 23
Fruchtsaft-Drink 121
Fruchtsalat mit Ingwer 25
Früchtedips 102

128
ALPHABETISCHES VERZEICHNIS

0 u
Omeletten-Nigiri-Sushi 72 Überbackene Buritos 17
Omeletten-Sushi 72
Orangenblätter 92 V
Vegi-Sushi 70
p
Pancakes 22 w
Passionsfruchtcreme 108 Währschafte Suppen 80-83
Petits fours 112 Wassermelonen-Drink 16
- mit Mohnfüllung
- mit Pistazienfüllung z
- mit Tobleronefü llung Ziegenkäse-Häppchen 60
Pfefferminz-Drink 116 Zucchinifladen 92
Pouletschenkel, Aprikotierte 32 Zucchinisuppe 90

R
Ratatouille-Suppe 90
Rührei mit Speck 27

s
Safranschnecken 92
Safransuppe mit Kabeljau 80
Sanbitter-Drink 119
Schabzigersuppe 80
Schokolade-Lebkuchenmousse 106
Spargei-Crevetten-Sushi 70
Süsse Brötchen 12
Süsse Kokosreis-Sushi 76
Süsser Maisauflauf 10
Süsskartoffelsuppe mit Kaninchenfilets 82

T
Getränke, Tipps, Organisat ion 122-127
Tipps zum Vorbereiten (Suppen) 93
Triangelbrot 62
Tuiles 108

129
Wir bedanken uns herzlich für die
kompetente und fachliche Betreuung der
Getränketipps (S. 122- 127) bei:
Heidi und Ernst Meier-Unkel, Zürich.

Quellennachweis
Ein grosser Teil des im Buch abgebildeten
und im Fachhandel erhältlichen
Geschirrs wurde uns von folgenden
Firmen zur Verfügung gestellt:

Artecotta, Zürich
Bazar, Zürich
Globus, Zürich
lnterio, Zürich
Jelmoli, Zürich
Küche & Haushalt, Zürich
Manor, Zürich
Sequin-Dormann AG, Zürich
Rosenthai Studio, Zürich
Villeroy & Boch Creation, Zürich
Zingg-Lamprecht, Zürich

Massangaben
Alle in den Rezepten angegebenen
Löffelmasse entsprechen dem Betty Bossi
NormlöffeL

Alle Rezepte in diesem Buch sind, wo


nicht anders vermerkt, für 4 Personen
berechnet.

130
Betty
Bossi
Die Ideenküche

www.bettybossi.ch

I
7 612643 009185